Diese Bilder veröffentlichte das russische Verteidigungsministerium am Morgen. Sie zeigen ein Zusammentreffen zwischen Soldaten Russlands und der Volksrepublik Lugansk. Die Aufnahmen sind offenbar inszeniert – aber doch von symbolischer Bedeutung. Denn bislang hatten die Streitkräfte der Donbass-Republiken in den Veröffentlichungen Moskaus keine Rolle gespielt. Beobachter spekulieren nun darüber, ob deren Volksmilizen künftig stärker in die Offensiven eingebunden werden sollen. Und damit herzlich willkommen zu COMPACT.Der Tag am 4. März. Das sind einige der Themen:

  • Feuer im Atomkraftwerk – Wollten Islamisten Saporischschja sprengen?
  • Rücktritt und Knast – Was ist los in Österreichs Politik?
  • Globalisten und Krieg – Gerhard Wisnewski im Compact-Interview
  • Kalter Frühling – Jetzt weiß Freddy Ritschel endlich, warum man Frieden braucht
  • Das Letzte – Clubs wieder offen: Ist Corona jetzt wirklich zu Ende?
Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. Ich bin aus andern Gründen gegen Atomkraft.

    Aber Islam-Terroristen trau ich aus Allahs Gründen alles zu….

    Und wer weiß wieviel bakschisch unsere atom-betreiber von allahs söhnen bekommen haben.

    Mittlerweile ist im Rahmen der „Toleranz“ alles möglich…

  2. Es ist schwer vorstellbar, aber die westliche Berichterstattung über die Ukraine lügt, wie sie nur kann.

    Zu dem Kernkraftwerk Saboroschnija gibt es nur eine einzige richtige Meinungen. Das Kernkraftwerk gehört in die Hände, die Sicherheit garantieren können und nicht in private Milizen.

    Und noch etwas, nein Russland bombardiert keine ukrainischen Städte. Glauben sie weder den Bildern, noch glauben sie den Wetterbericht.

    Es ist ja einfach. Wieso sollte Russland ukrainische Städte bombardieren? Wenn sie wollten wären sie längst in Schutt und Asche. Ist ihnen bei den Bildern aufgefallen dass praktisch alle Hochhäuser an großen ein und ausfallstraßen liegen?

    Ein Molotov werfender Jüngling oder ein stolzer Heckenschütze macht das Hochhaus bereits zum militärischen Ziel. Haben sie zerstörte Wohnhäuser im Zentrum von Kiew oder in reinen Wohngebieten gesehen? Ich nicht

  3. Das Filmmaterial zeigt ukrainische Zivilisten, die angeblich in der Nähe von Mykolaiv, nordwestlich von Cherson, russische Kampffahrzeuge abfackeln.

    Die Fahrzeuge wurden wahrscheinlich von russischen Truppen verlassen oder von dem legendären ukrainischen Traktoristen gestohlen, bevor sie verbrannt wurden. Das Feuer wird zwar keinen nennenswerten Schaden an den Fahrzeugen anrichten, aber verschiedene elektrische Einrichtungen zerstören, so dass sie nicht mehr für eine weitere Invasion in der Ukraine eingesetzt werden können.

    Es scheint ein paar 2K22M „Tunguska-M“ Kanonen/Raketen-Luftabwehrsysteme zu geben, die etwa 15 Millionen Dollar pro Stück kosten und von denen Russland nur etwa 250 Stück betreibt. Während Russland mit überwältigenden Kräften Gewinne erzielt, sind seine Verluste weiterhin zu hoch.

    https://mobile.twitter.com/IntelDoge/status/1499438375530647560

  4. Ukraine… Ich habe gerade mit der Ukraine telefoniert und die Telefonverbindungen funktionieren immer noch problemlos.

  5. Mal sehen, ob jetzt bald Wiktor Janukowytsch zurückkommt. Je nach Gesetzesinterpretation ist er ja nach wie vor der einzige legitime Präsident.

  6. ghazawat 4. März 2022 at 19:27

    Es ist schwer vorstellbar, aber die westliche Berichterstattung über die Ukraine lügt, wie sie nur kann.

    ——————————–
    So schauts aus. Hier aktuelle Bilder von Live-Cams aus Kiew. Der Bombenhagel und der horrende Häuserkampf sind nahezu atemberaubend… 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=GqyhCIxtnTo

  7. @ Esper Media Analysis 4. März 2022 at 19:27
    „Die Fahrzeuge wurden…von dem legendären ukrainischen Traktoristen gestohlen..“

    Der hier ? „Ich habe das 3D-Web mit entwickelt. Kenne mich mit Animation aus.
    eben.
    – Darnen
    – Dricksen
    – Däuschen
    plus lügen und übertreiben, dass sich die eigenen Kanonenrohre vor lachen biegen.

    zb dass die Wach- und Schliessgesellschaft des KKW mit ihren Pistolen und Reizgas
    sich mit der russischen armee „feuergefechte“ lieferte,
    und das flugzeugabsturzgesicherte Reaktorgebaeuede modernen typs
    durch querschlagende 9mm Pistolen Mun. der wachmannschaften gefaehrdet war.
    Aber egal, luegen ist nicht verboten, und wird laengst durchschaut.

    Verboten ist, gegen GEZ wissentlich unrecherchiert diese Lügen zu verbreiten.

  8. @Barackler 4. März 2022 at 19:58

    „Mal sehen, ob jetzt bald Wiktor Janukowytsch zurückkommt. Je nach Gesetzesinterpretation ist er ja nach wie vor der einzige legitime Präsident.“
    Das ist aber eine sehr freie interpretation. Was war an der Wahl z.B. 2019 ilegitim?

  9. @ ich2 4. März 2022 at 20:59
    Barackler 4. März 2022 at 19:58

    „Mal sehen, ob jetzt bald Wiktor Janukowytsch zurückkommt. Je nach Gesetzesinterpretation ist er ja nach wie vor der einzige legitime Präsident.“

    +++++++++++++++++++

    Das ist aber eine sehr freie interpretation. Was war an der Wahl z.B. 2019 ilegitim?

    *************************

    Etwa dass sie gar nicht hätte stattfinden dürfen, da es ja einen gewählten Präsidenten gab und gibt.

    Könnte ich weiter ausführen, reicht aber alleine.

    Ist aber sowieso egal. Wer wird wohl nach der Aufgabe des sinnlosen Widerstands der Mollie-Ukrainer bestimmen, was legitim ist.

  10. Fühlt sich die Messerfachkraft schon in den Sozialsystemen in Germonney wohl, welche mit einem Dolch in der Hand, in einer Zugtür verhinderte, dass ukrainische Flüchtlinge, Frauen und Kinder in einen Flüchtlings- Zug einsteigen konnten und nur seinesgleichen einsteigen durfte? Gibt es schon einen Haftbefehl für dieses Subjekt, einen Auslieferungsantrag der Ukraine?

  11. Die islamistischen Fachkräfte des Berufsverbrechers Kadyrow, die der hier von vielen verehrte Vlad in die Ukraine gerufen hat, um dort die Bevölkerung zu terrorisieren, wären in der Tat dumm genug, ein laufendes Kernkraftwerk zu beschiessen und in die Luft zu jagen. Die Überschrift passt schon.

  12. Barackler 4. März 2022 at 21:32

    @ ich2 4. März 2022 at 20:59
    Barackler 4. März 2022 at 19:58

    „Mal sehen, ob jetzt bald Wiktor Janukowytsch zurückkommt. Je nach Gesetzesinterpretation ist er ja nach wie vor der einzige legitime Präsident.“

    +++++++++++++++++++

    Das ist aber eine sehr freie interpretation. Was war an der Wahl z.B. 2019 ilegitim?

    *************************

    Etwa dass sie gar nicht hätte stattfinden dürfen, da es ja einen gewählten Präsidenten gab und gibt.“

    Bei allen Präsidentenwahlen in der Ukraine ist das so! Spätestens 2015 wären Wahlen gewesen.
    Da war aber von der Partei der Regionen keine Rede.

  13. @ ich2 4. März 2022 at 21:53
    Barackler 4. März 2022 at 21:32

    ich2 4. März 2022 at 20:59
    Barackler 4. März 2022 at 19:58

    „Mal sehen, ob jetzt bald Wiktor Janukowytsch zurückkommt. Je nach Gesetzesinterpretation ist er ja nach wie vor der einzige legitime Präsident.“

    +++++++++++++++++++

    Das ist aber eine sehr freie interpretation. Was war an der Wahl z.B. 2019 ilegitim?

    *************************

    Etwa dass sie gar nicht hätte stattfinden dürfen, da es ja einen gewählten Präsidenten gab und gibt.“

    *************************

    Bei allen Präsidentenwahlen in der Ukraine ist das so! Spätestens 2015 wären Wahlen gewesen.
    Da war aber von der Partei der Regionen keine Rede.

    *************************

    Sehr spitzfindig, aber formal korrekt. Ich konkretisiere: Die anderen wurden aber nicht durch das CIA weggeputscht und aus dem Land gejagt.

  14. @Barackler 4. März 2022 at 22:15

    „@ ich2 4. März 2022 at 21:53
    Barackler 4. März 2022 at 21:32

    ich2 4. März 2022 at 20:59
    Barackler 4. März 2022 at 19:58

    ….
    *************************

    Sehr spitzfindig, aber formal korrekt. Ich konkretisiere: Die anderen wurden aber nicht durch das CIA weggeputscht und aus dem Land gejagt.“
    _______________
    Zugegeben wie man mit Tymoschenko umgeganngen ist da muste er die seine Sachen packen aber hey warum hat man ihn gewählt sicher nicht das bis heut die Ukrainer als koprupt gelten aber er hat es geschaft und bei der Einigung des Landes kann man ihm nur ne 4- geben… da brauchte es keine CIA.

  15. In dem Land ist alles möglich….
    Jeder gegen jeden. Potenzielle Verräter werden hingerichtet….
    Niemand weiß was für Chaoten, Verbrecher sich dort tummeln.

    Währenddessen feiern die Idioten ihre „Freiheit“ und Gesundheitsminister*innen planen schon öffentlich die Herbstwelle….

    Das Kadyrov und seine Leute mit Putin zu Felde ziehen ist für Putin wichtig. Auch in Russland gibt es reichlich Islamis. Besser mit denen arrangieren sonst brennt es landesweit.

  16. Es scheint in Saporischschja ein Trainingsgebäude zu betreffen:

    https://image.kurier.at/images/cfs_landscape_1864w_1049h/6762985/46-185086536.jpg

    Also weder das Umspannwerk noch den Reaktor- bzw. Turbinenkomplex selbst und auch nicht den Bereich der großen Notstromaggregate des AKW, der für das kontrollierte Herunterfahren des Reaktors im Havariefall notwendig wäre, ist betroffen. Gerüchten zufolge soll das AKW wohl sowiso gerade zu Wartungszwecken heruntergefahren gewesen sein(?).

    Sagen wir mal so, wenn wir in westlich politkorrekter Manier Herrtn Putin „alles“ zutrauen, dann hättten die russischen Streitkräfte mit Sicherheit mindestens – und zwar ganz gezielt – das Umspannwerk getroffen. Zum einen um die Energieversorgung der Ukraine strategisch zu schwächen (die ja schon vor Kriegsbeginn sowiso schon vom internationalen Strumnetz weggeschaltet, also abgekoppekt wurde). Und zum anderen, um wenigstens das Atomkraftwerk selbst nicht zu beschädigen.

    Schon allein deshalb vermute ich hinter dem „Bechuß des Atomkraftwerks“ eine false flag Aktion. Durch wen auch immer. Ukrainische oder islamische oder sonst welche Bombenleger? Oder irgendwelche Leute, die wir bislang nicht auf dem Schirm haben? z.B. (ausländische) Atomkraftgegner, die hier ihre Chance für ihre Zwecke wittern? Keine Ahnung.

    Jedenfalls wäre diese Aktion für die russischen Truppen meines Erachtens nach viel zu stümperhaft durchgeführt.

  17. @ Packdeutscher 5. März 2022 at 11:25

    Die Massenmedien behaupten, daß die russische Armee das KKW Saporischschja absichtlich angegriffen habe. Wie sich nun jedoch herausstellt, sind die Einheiten aus dem Ausbildungstrakt des Kraftwerkes heraus beschossen worden, wonach das Feuer erwidert worden sei. In dem Zusammenhang entstand in dem Gebäude ein Brand, der zügig gelöscht wurde. Das KKW selbst, von dem das Gebäude sich in einiger Entfernung befindet, war zu keiner Zeit betroffen oder gefährdet, die Strahlenwerte seien normal. Wie es aussieht, gehört es zur russischen Taktik, die Kernkraftwerke „präventiv“ zu besetzen, damit daraus kein radioaktives Material entnommen werden kann, wie ich annehme.

    Der Beschuß russischer Soldaten vom betreffenden Ausbildungstrakt am KKW aus ist mit Kleinwaffen, wie Pistolen des Kalibers 9 mm, erfolgt. Es sieht also so aus, daß die Erwiderung des Feuers durch die Russen mit Absicht provoziert worden ist, um Punkte im Propagandakrieg zu machen, der zunächst mit der Behauptung begann, die Russen hätten ein Kernkraftwerk vorsätzlich beschossen bzw. der Leibhaftige Putin ™ hätte eines beschießen lassen.

    Über die Unterstellung, die Russen würden absichtlich Kernkraftwerke angreifen und wollten damit ganz Europa einem „Strahlentod“ aussetzen, wurde dann besonders durch Selenskij, unter Hinweis auf Tschernobyl, umgehend versucht, den Westen auch offiziell in den Krieg mit hinzuziehen. Das ist bereits auch im Zusammenhang mit der Einnahme der Ruine in Tschernobyl selbst (die jetzt von russischen und ukrainischen Einheiten zusammen überwacht wird) versucht worden. Ohne Erfolg. Aber so geht Propaganda.

  18. @ Tom62 5. März 2022 at 13:41

    Vielen Dank für diese Information. Das ist eine solche Aktion, die ich in etwa meinte, also eine von Akteuren, die man auf den ersten Blick so nicht auf dem Schirm hat. Gibt es dazu evtl. noch eine Quellenangabe?

    Vielen Dank im Voraus.

  19. @ Tom62 5. März 2022 at 13:41

    Niemand weiß, was sich dort wirklich abgespielt hat.
    Es gab auch Meldungen, dass die Russen das AKW z Z der Kampfhandlungen bereits unter „Kontrolle“ hatten. Egal, wer da wo, womit und wann ballert hat. Wenn die Russen das AKW unter Kontrolle haben, so wie verlautet, dann muß es zu irgendeinem Zeitpunkt zu Kampfhandlungen in unmittelbarer Nähe des größten AKWs in Europa gekommen sein, denn es ist unwahrscheinlich, dass die Ukrainer den Russen das AKW auf einem Silbertablett überreicht haben.
    Diesmal ist es noch wohl noch gut gegangen. Die Ukraine hat meines Wissens 15 AKWs.
    Siehe dazu auch Genfer Konventionen.

  20. @Tom62

    Ich will nur darauf hinweisen, dass bei militärischen Sonderoperationen jede Seite ihr Informationssüppchen kocht. Ich denke, dass dürfte allen klar sein.

Comments are closed.