Am Samstag sprach der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Gottfried Curio im Rahmen des bundesweiten Aktionstages „Gesund ohne Zwang“ in Wiesbaden unter anderem zur überzogenen Corona-Maßnahmen-Politik und dem seit zwei Jahren anhaltenden Stotter-Lockdown, der spätestens angesichts der harmlosen Omikron-Variante als Aktionismus entlarvt ist.

Die Regierung kommt nicht mehr aus ihrem Vorschriften-Denken heraus und will ablenken von anderen Dingen: etwa den Fehlentwicklungen bei Haushalts-, EU-, und Einwanderungspolitik; und – man hat Angst vor dem großen Kassensturz nach der Krise.

Dass man die Aussetzung von Grundrechten allzu lieb gewonnen hat, zeigt die geplante Impfpflicht, die jeglicher Begründung entbehrt.

Zudem nahm Curio das neue Katastrophen-Kabinett näher in Augenschein und beleuchtete die innenpolitischen Entwicklungen unter der neuen Ministerin Faeser.

Auch der Krieg in der Ukraine und seine Auswirkungen hier in Deutschland waren Thema.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Die Überschrift ist recht gut gewählt:
    „Wie die Ampel schon jetzt Deutschland verheert.“

    Der Begriff des „Verheerens“ kommt aus dem Mittelalter und bedeutet letztlich „mit Krieg überziehen“. Was wir bereits feststellen, das ist ein Krieg im Inneren. Was hoffentlich nicht noch durch die Dummheiten der Ampel und der Kartell-Parteien (Merz & Co) kommen wird, das wäre ein heißer Krieg. Merz hatte je bereits den Bündnisfall als möglich dargestellt – und Waffenlieferungen Deutschlands bedeuten Pulver ins Feuer zu streuen.

  2. Zum Thema „Ampel“ sowie zum Ukraine-Krieg und zu Kartell-Politikern sind noch ein paar Gesichtspunkte ganz nützlich, um zu verstehen, welcher Irrsinn aktuell abläuft.

    Wenn man sich die Zeiten des „Kalten Krieges“ anschaut mit zahlreichen „haarscharfen“ Reibungsflächen zwischen den Blöcken, so fällt auf, dass die heute agierenden Politiker eine erschreckende Unsensibilität für jedes „heiße“ Kriegsgeschehen mitbringen.

    Damals in den 1960er Jahren waren z. B. in der Kuba-Krise oder in der Berlin-Krise (es standen sich am Checkpoint Charlie 10 russische T-54-Panzer und 10 US-M-48-Panzer schussbereit gegenüber) die Politiker besonnener, sonst wäre der Dritte Weltkrieg längst damals ausgebrochen.
    Die agierenden Politiker waren damals nahezu ausschließlich solche, die eigene Kriegserfahrungen gesammelt hatten und tatsächlcih die Schrecken eines Krieges begriffen hatten und wussten, was Verletzungen usw. bedeuten, wie Menschen jämmerlich sterben usw.

    Heute ist es verbreitet so, dass Politiker keinerlei Kriegserfahrung mitbringen und zudem meistens auch gar keine militärischen Kenntnisse besitzen. In der aktuellen Bundesregierung ist m. W. einzig Herr Lindner jemand, der „gedient“ hat (er ist m. W. Reserveoffizier).

    Ungediente hingegen können gar nicht beurteilen, was abläuft, wenn man – wie es aktuell geschieht, Ein-Mann-Waffen seitens Deutschlands in ein Kriegsgebiet liefert, wo diese Waffen (so wie man es hört) auch von Zivilisten gegen Panzer eingesetzt werden sollen.
    Erkennt eine Panzerbesatzung einen Gegner mit Waffe, so wird das Feuer eröffnet und der armselige Mensch wird mit seiner Waffe zerfetzt! Ein Zivilist ist in diesem Fall sog. Kombattant und darf nach der Haager Landkriegsordnung bekämpft werden.

    Wer also Waffen in die Ukraine schickt, der muss wissen, was damit angerichtet werden kann. Wer noch nie eine solche Waffe in der Hand oder auf der Schulter hatte, ist ein Laie, der sich erst einmal kundig machen sollte.
    Wer Zivilisten bewaffnet, der ist für mich ein Kriegsverbrecher, weil er diese Zivilisten opfert oder dies billigend in Kauf nimmt. Zivilisten haben gegen Profi-Militär am Ende keine Chance.

    Die Ampel hat die falschen Entscheidungen getroffen und verlängert nur das Kriegsgeschehen oder verbreitert es sogar.

  3. Kennen wir eine Impfung bei der man nur ein bißchen krank wird?

    Nach Impfung:
    Nur ein bißchen Pocken
    Nur ein bißchen Masern
    Nur ein bißchen Wundstarrkrampf
    Nur ein bißchen Kinderlähmung
    Nur ein bißchen Tuberkulose…….

    Das wird uns hier laufend eingeredet mit dieser Betrügerimpfung.

    Alle Covid-Geimpften, die ich kenne, sind an Corona erkrankt. Alle nur „ein bißchen“, ein bißchen mehr oder ein bißchen weniger. Ohne Impfung wären sie alle tot.

    Mit dieser unverschämten Lüge muss jetzt endlich Schluss gemacht werden!

    Manche können auch nicht mehr laufen, sind wie gelähmt. Aber das kommt nicht von der Impfung, das kommt dann plötzlich vom Alter!

    Mit diesen Impfschäden-Lügen muss ebenso endlich aufgeräumt werden!

  4. Und noch mehr Verheerung tritt in kraft:

    Neue Grundsteuerreform 2022.

    My Homebook:

    „Eine weitere Änderung, welche durch die Reform in Kraft tritt: Die bisherige Grundsteuer, welche aus der Grundsteuer A (agrarische Nutzung) und B (bauliche Nutzung) bestand, wird durch eine weitere Kategorie ergänzt. Nun kommt die Grundsteuer C hinzu, die für alle baureifen Grundstücke gilt. Durch diese Änderung sollen Grundstückseigentümer dazu angeregt werden, ihr Grundstück zu bebauen und als Wohnraum zu Verfügung zu stellen, anstatt dieses als Brachfläche leer stehen zu lassen. Die Grundsteuer C beugt demnach indirekt Grundstücksspekulationen vor und wirkt dem Wohnraummangel in Deutschland entgegen.“

    https://www.myhomebook.de/service/grundsteuerreform-2022?ref=1&dtp=3sa7_1

    Jetzt wird erst mal ermittelt wer was hat!
    Später kommt dann wieder Post vom Finanzamt, was er damit zu machen hat.
    Oder er wird gleich enteignet.

  5. Sobald die Grüne Pest an die macht kommt, beginnt ein Krieg. War in Jugoslawien so, ist jetzt so. Das muss man den Leuten einhämmern, das diese Partei das Schlimmste ist, was in D sein Unwesen treibt.
    Man siehe nur das kompetente Personal mit allen ausgelassenen Abschlüssen, weil die Grütze im Hirn absolut nicht vorhanden ist. Weg damit.

  6. In den letzten zwei bis drei Wochen waren in unserem engeren Umkreis( 5 Minuten zu Fuß) 5 abgemeldete PKW zu sehen, die im öffentlichen Raum (Parkbuchten) abgestellt und mit orangefarbenen Zetteln vom hiesigen Ordnungsamt versehen waren. Darauf war die Aufforderung zu lesen, das Fahrzeug in einem gewissen Zeitraum von dort zu entfernen anderenfalls drohe….

    Ich finde die Häufung sehr ungewöhnlich!

    Haben hier etwa Nachbarn ihren Zweit- oder sogar Erstwagen nicht mehr finanzieren können?

  7. Wenn wir über das „Verheeren“ reden,
    muss klipp und klar offengelegt werden, was dies am Ende bedeuten könnte!

    Der Ukraine-Krieg bestimmt seit über einer Woche alle Nachrichten. Es wächst hierzulande die Angst vor einem möglichen Atomkrieg, u. a. auch deshalb, weil der Westen eine Prinzipienreiterei betreibt – statt alle Seiten zum Waffenstillstand aufzurufen!

    U. a. auch deshalb, weil offenbar westliche Politiker – allen voran nach meinem Eindruck die Politiker Scholz, Habeck, Lindner und Baerbock, Merz, Röttgen, Biden und von der Leyen sowie Stoltenberg als NATO-Generalskretär – eine Unsensibilität zeigen, die m. E. verantwortungslos zu nennen ist.

    Zuletzt wurden seitens der Bundesregierung 2.700 Ein-Mann-Raketen in die Ukraine geschickt. Merz von der CDU konnte sich sogar den Bündnisfall vorstellen. Putin warnte aktuell entschieden davor, dass NATO-Flugzeuge eine Flugverbotszone über der Ukraine überwachen sollten.

    Unklar ist im Moment, inwieweit die NATO bzw. Deutschland nicht bereits tatsächlich durch Einmischung Kriegsteilnehmer ist.

    Aber wie wahrscheinlich ist es, dass Russland, als eines der neun Atommächte, Gebrauch von seinen zerstörerischsten Waffen macht und nach der Invasion – bei weiterer Einmischung der NATO – einen Atomkrieg auslöst? Putin sei unberechenbar, so die Ansicht von Politikern. Ich meine, dass dies völliger Unsinn ist, er ist ebrechenbar und alles, was jetzt läuft, im Grunde vorher angekündigt. Nur man hat ihn nicht ernst genommen. Auch jetzt nimmt man ihn nicht ernst und riskiert u. U. einen nukleare Auseinandersetzung. Schutzmaßnahmen gibt es in Deutschland so gut wie keine.

    Das schwedische Institut für Friedensforschung geht davon aus, dass weltweit rund 15.000 Atomwaffen existieren. Diese verteilen sich auf die neun Atommächte Pakistan, Indien, Frankreich, Großbritannien, China, Nordkorea, USA und Russland. Laut Schätzungen soll Russland rund 6.200 atomare Sprengköpfe besitzen.
    Was manche nicht wissen: Atomwaffen gibt es auch in der Bundesrepublik Deutschland; im Spannungsfall würde die deutsche Luftwaffe damit ausgerüstet.
    Deutschland verpflichtete sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, auf den Besitz jeglicher Nuklearwaffen zu verzichten und ratifizierte 1975 den Atomwaffensperrvertrag. Jedoch lagern die US-Streitkräfte an mehreren Standorten etwa 100 Kernwaffen auf dem Gebiet der Bundesrepublik. Kampfflieger der Bundeswehr stehen als mögliche Trägerflugzeuge zur Verfügung.
    Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums sagte kürzlich noch, die Luftwaffe sei bereit, die Atomwaffen der USA im Krisenfall im Rahmen der so genannten nuklearen Teilhabe zu transportieren und notfalls auch abzufeuern.
    Wie groß ist die Atomkrieg-Gefahr wirklich?
    Putin drohte offen mit seinen Atomwaffen. So sagte er zunächst in seiner Erklärung, dass es keine Zweifel daran geben solle, „dass jeder mögliche Angreifer eine Niederlage und bedrohliche Konsequenzen nie da gewesenen Ausmaßes erleben“ werde. In diesem Zusammenhang warnte er den Westen davor, sich im Ukraine-Krieg einzumischen.
    Am vergangenen Sonntag versetzte er seine Atomstreitkräfte in Alarmbereitschaft. Das ist die zweite von vier Stufen. Dieses Vorgehen wurde mit den „aggressive Erklärungen“ der Westmächte erklärt.
    Atomwaffen können in kürzester Zeit riesige Flächen zerstören. Bei einer Luftdetonation erfolgt die Explosion mehrere hundert Meter oberhalb der Erdoberfläche. Innerhalb der Atombombe bewirkt die Zündung eine Kernspaltung. Durch die freigesetzte Energie entsteht eine enorme Druckwelle, auf die eine Hitzewelle von bis zu 1.000 Grad Celsius folgt. Häuser, Autos und Menschen in einem weiten Radius von mehreren Kilometern werden zerstört.
    Laut „Der Standard“ gehen Klimaforscher davon aus, dass ein Atomkrieg, also der Einsatz zahlreicher Atomwaffen in einem Krieg, einen „nuklearen Winter“ hervorrufen würde.
    Die Temperatur auf der gesamten Erde würde demzufolge um 15 bis 25 Grad Celsius abkühlen. Darüber hinaus würde eine permanente Dunkelheit herrschen. Riesige Aschewolken würden die Sonne verdunkeln. Auf den gefrorenen Böden könnte keine Nahrung mehr angebaut werden. Menschen und Tiere würden entweder erfrieren oder verhungern. Hinzu käme die radioaktive Strahlung.

    Bei einem Atomangriff sollten sich Menschen (und Haustiere) nach Möglichkeit in Gebäuden verstecken. Je tiefer unter der Erde, desto besser. Empfohlen werden zum Beispiel Keller oder Bunker.

  8. UMSIEDLUNG & UMVOLKUNG

    Polen-Ukraine: AfD-Politiker helfen im Grenzgebiet und erleben eine Überraschung
    Frauen u. Kinder in der Minderheit, dafür Negermänner u.ä.:
    https://deutschlandkurier.de/2022/03/polen-ukraine-afd-politiker-helfen-im-grenzgebiet-und-erleben-eine-ueberraschung/

    Polen wundern sich:
    „Wo sind in diesem Bus die Kinder und Frauen aus der Ukraine?“
    Ein Bus mit Schutzsuchenden aus der Ukraine ist in Polen angekommen. Nicht nur die Grenzbeamten wundern sich: „Wo sind die Kinder, wo sind die Frauen aus der Ukraine?“ … Aus der Ukraine ausgereiste Schwarzafrikaner bestätigen, den Grenzübertritt problemlos geschafft zu haben. Nicht nur sie, wie dieses Amateurvideo zeigt.
    https://deutschlandkurier.de/2022/03/polen-wundern-sich-wo-sind-in-diesem-bus-die-kinder-und-frauen-aus-der-ukraine/

  9. Die HAZ jammert wegen der geringen Impffreude der Hannoveraner.
    „Impfen am Zoo“ ist angesagt.

    Da macht am Ende der Risikopatient Fabian K. allen Mut. Er hatte nach der zweiten Impfung eine Herzmuskelentzündung erlltten.
    Doch was soll´s; die wurde im Krankenhaus behandelt.
    Dagegen könnten ihm seine beiden Kinder täglich(aus dem Kindergarten) mit einem gefährlichen Virus erneut anstecken…..

    „Hannover impft nun auch mit Nuvaxovid – doch Nachfrage ist gering

    Die Hoffnungen in den neuen Corona-Impfstoff von Novavax waren groß. Seit Sonntag wird das Präparat auch in der Region Hannover gespritzt. Die ersten 500 Männer und Frauen ließen sich damit am Wochenende am Zoo immunisieren.

    Hannover
    Viele Impfskeptiker hatten angeblich auf den Proteinimpfstoff Nuvaxovid von Novavax gewartet – seit einer Woche ist er in Deutschland verfügbar. Doch die Nachfrage nach dem Vakzin ist bisher verhalten. Anders als bei den bisher zumeist eingesetzten mRNA-Präparaten von Pfizer und Moderna handelt es sich bei Novavax um eine andere Technologie. Der Proteinimpfstoff wird, im Gegensatz zu den klassischen Totimpfstoffen, mithilfe gentechnischer Methoden hergestellt.
    Am Sonntag starteten in der Region Hannover im Regenwaldpanorama am Zoo die ersten Impfungen mit Nuvaxovid. Von der ursprünglichen Priorisierung zugunsten von Beschäftigen im Gesundheitswesen ist das Land abgerückt. Bis einschließlich Dienstag werden am Zoo nicht wie bisher Kinder gegen Corona geimpft, sondern ausschließlich Erwachsene mit dem neuen Proteinimpfstoff. Zu Wochenbeginn bietet die Region außerdem dezentral im gesamten Umland Impfangebote mit dem neuen Vakzin an.

    Regionspräsident Steffen Krach sieht das neue Proteinvakzin von Novavax nicht als Gamechanger in der stockenden Impfkampagne. Quelle: SAMANTHA_FRANSON
    Nach Angaben von Regionspräsident Steffen Krach (SPD) hat die Region zum Start der Impfkampagne 5600 Dosen Nuvaxovid erhalten. „Die Erwartungen an das neue Präparat waren sehr hoch. Leider gab es bisher nur 1100 Anmeldungen in Stadt und Umland sowie landesweit mehr als 8000 Anmeldungen. Das entspricht noch nicht den Erwartungen“, so Krach.
    Region Hannover bekommt zum Start 5600 Dosen von Novavax
    Der SPD-Politiker schließt aus, dass das neue Vakzin ein sogenannter Gamechanger wird: „Das wird nur die Impfpflicht sein. Doch dass die kommen wird, daran habe ich zunehmend große Zweifel. Die Debatte hätte bereits im Januar zu einem Ende kommen müssen.“ Durch den Ukraine-Konflikt seien Corona und die Impfpflicht in den Hintergrund gedrängt worden, bedauert Krach: „Dabei sind wir noch lange nicht über den Berg. Wir haben noch immer zu viele Ungeimpfte, allein in der Region gut 150.000. Wir müssen diese Impflücke endlich schließen, um vorbereitet für den Herbst zu sein.“
    Allein am Sonntag hatten rund 500 Männer und Frauen einen Impftermin im Regenwaldpanorama am Zoo gebucht. Doch was sind das für Menschen, die den bisherigen mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna skeptisch gegenüberstehen? Carsten H. (50), der mit seiner Verwandten Renate F. (73) gekommen war, sagte: „Ich bin kein Impfgegner, habe mich auch in der Vergangenheit stets gegen viele Krankheiten impfen lassen. Ich war einfach den mRNA-Präparaten skeptisch gegenüber.“

    Carsten H. und Renate F. hatten kein Vertrauen in die bisher eingesetzten mRNA-Impfstoffe. Quelle: SAMANTHA_FRANSON
    Die Impfkampagne von Bund und Land habe ihn nicht überzeugt. „Viele Fragen blieben für mich unbeantwortet, auch mein Hausarzt hat mich abgewimmelt. Zudem fehlte mir der Alternativbereich, der Fokus lag ausschließlich auf der Impfung. Aber für mich gibt es nicht nur die Impfung, auch gesunde Ernährung und Bewegung sind ein wichtiger Schutz“, behauptet der 50-Jährige. Und auch das Novavax-Vakzin überzeuge ihn nicht restlos. „Aber wenn man als Ungeimpfter zum Aussätzigen wird, hat man doch kaum noch eine Wahl.“
    Die Gründe der Ungeimpften sind vielfältig
    Auch seine Cousine Renate F., die nach eigenen Angaben zur Risikogruppe zählt, sei nicht grundsätzlich gegen Impfungen. „Ich habe den anderen Impfstoffen nur nicht vertraut. Viele Menschen haben das über sich ergehen lassen, weil sie unkritisch sind. Ich nicht.“ Dass das ständige Testen bald ein Ende für sie habe, erleichtert die 73-Jährige: „Ich habe mich furchtbar diskriminiert gefühlt.“
    Amanda Paulino dos Santos (34) war am Sonntagvormittag mit ihrem Ehemann ins Impfzentrum am Zoo gekommen. Der ist längst dreifach geimpft, weil er seine Freiheitseinschränkungen nicht länger habe ertragen können. Anders seine Frau. „Seit zwei Jahren habe ich mein Leben komplett heruntergefahren, mich eingeschränkt, um kein Risiko einzugehen“, erzählt sie.

    Seit dem Start der Impfkampagne vor fast 15 Monaten hatte sich Amanda Paulino dos Santos zum Eigenschutz weitestgehend isoliert. Quelle: SAMANTHA_FRANSON
    Warum misstraut sie den mRNA-Impfstoffen? „Weil mir die Studienergebnisse nicht ausreichten. Das Risiko schwerer Nebenwirkung schien mir zu hoch.“ Ist sie nun erleichtert? „Nicht wirklich. Ich brauchte die Impfung eigentlich nicht, aber Corona natürlich auch nicht. Über etwas mehr Freiheit freue ich mich nun schon. Ich bin in der Pandemie ein echter Stubenhocker geworden.“
    Familienvater nutzt Novavax für Booster-Impfung
    Zweifachvater Fabian K. aus Gehrden zählte zu den wenigen Geimpften, die am Sonntag zum Zoo gekommen waren. Seit einigen Jahren leidet er an einer Autoimmunerkrankung – auch deshalb ließ er sich im vergangenen Jahr zügig impfen. „Ich bin zweimal mit Biontech immunisiert worden. Nach der Zweitimpfung bekam ich eine Herzmuskelentzündung, musste einige Tage in die Klinik. Zum Glück sind keine Schäden zurückgeblieben“, so K.

    Fabian K. hatte nach seiner zweiten Biontech-Impfung eine Herzmuskelentzündung erlitten. Sein Vertrauen in Corona-Impfungen konnte selbst das nicht erschüttern. Quelle: SAMANTHA_FRANSON
    Seine Ärzte warnten ihn vor einer Boosterimpfung mit einem mRNA-Präparat. „Weil ich Risikopatient bin und kleine Kinder in der Kita habe, die das Virus ständig nach Hause bringen können, war völlig klar, dass ich eine Boosterung brauche. Und das, obwohl ich eine gefährliche Nebenwirkung hatte. Mein Glauben in die Impfung ist daran nicht zerbrochen, sonst wäre ich nicht hergekommen. Die Impfung ist der einzige Weg aus der Pandemie.“
    Von Britta Lüers“
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Seit-Sonntag-impft-Hannover-mit-Novavax-aber-Nachfrage-ist-gering

  10. jeanette 7. März 2022 at 12:06

    Nun kommt die Grundsteuer C hinzu, die für alle baureifen Grundstücke gilt. Durch diese Änderung sollen Grundstückseigentümer dazu angeregt werden, ihr Grundstück zu bebauen und als Wohnraum zu Verfügung zu stellen, anstatt dieses als Brachfläche leer stehen zu lassen.
    ================
    Ich hab Geografie studiert.
    Schon in den 1990ern wurde gesagt, dass durch die schnnele Bebauung des ackerlandes deutschland etwas im jahr 2050/2060 total versiegelt sein wird.

    So, und von was leben wir, wenn wir kein getreide mehr anbauen können ?

  11. Marie-Belen 7. März 2022 at 12:20
    Die HAZ jammert wegen der geringen Impffreude der Hannoveraner.
    „Impfen am Zoo“ ist angesagt.
    ————————————

    „Impfen am Zoo“ das ist das Perverseste was es überhaupt gibt.
    Noch verkommener als: „Haribo-Kinderpuff“
    Oder ein Schild an der Kirchentür: „Ihr Kinderlein kommet!“

  12. Curio gehört eigentlich nicht in den Bundestag!

    Weil er zu intelligent dafür ist.

    Wenn er im Bundestag redet, wäre es z. B. für Claudia Roth sinnvoll, wenn sie solange kacken ginge.

  13. jeanette
    7. März 2022 at 12:28
    Marie-Belen 7. März 2022 at 12:20
    Die HAZ jammert wegen der geringen Impffreude der Hannoveraner.
    „Impfen am Zoo“ ist angesagt.
    ————————————

    „Impfen am Zoo“ das ist das Perverseste was es überhaupt gibt.
    Noch verkommener als: „Haribo-Kinderpuff“
    Oder ein Schild an der Kirchentür: „Ihr Kinderlein kommet!“
    ++++

    War vielleicht nur praktisch gedacht.
    Wegen der kurzen Wege.
    Z. B. für Neger, Araber und Zigeuner.

  14. Anrainerstaaten und Österreich sind gegen die Aufnahme von Drittstaatlern
    Der Hauptteil der ukrainischen Flüchtlinge wird von Polen, Moldau, Ungarn und der Slowakei aufgenommen, die sich allerdings weigern, Staatsangehörige von außereuropäischen Drittstaaten aufzunehmen. Das hat in der Tat eine gewisse Logik, denn die schwarzafrikanischen „Studenten“ könnten ja in ihre Heimatstaaten zurückkehren und dort in Sicherheit vor dem Ukraine-Krieg leben.
    Aber geht es nach der Bundesinnenministerin werden wohl auch Ngami und seine Brüder im Geiste von der neuen Massenzustrom-Regelung profitieren können.
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/anrainerstaaten-oesterreich-aufnahme-drittstaatler/amp

    „Massenzustrom-Regelung“ eine sehr kreative Wortschöpfung.

  15. A. von Steinberg
    7. März 2022 at 12:00
    Zum Thema „Ampel“ sowie zum Ukraine-Wenn man sich die Zeiten des „Kalten Krieges“ anschaut mit zahlreichen „haarscharfen“ Reibungsflächen zwischen den Blöcken, so fällt auf, dass die heute agierenden Politiker eine erschreckende Unsensibilität für jedes „heiße“ Kriegsgeschehen mitbringen.
    ++++

    Woher denn auch?

    Schnattertanten wie Claudia Roth oder Schnatterlena Bärlauch sind nicht nur zu blöde, sondern außerdem auch noch zu jung dafür! 🙁

  16. Herr Curio ist ein guter AFDler . Das was er sagt kann ich zu 95 % unterschreiben. Aber die Annäherung an Putins Politik ist ein großer Fehler. Der entscheidende Fehler. Nach dem Georgienkrieg war klar wie Putin tickt.
    Das eigentliche Zeil von Putin, Merkel und der SPD der letzten 4 Jahre, war und ist es die Ereignisse von 1989 zurück zudrehen. Man will ein Europaweites Autoritäres Sozialistisches Zwangsregime errichten. Mit der Corona Fake Seuche hat man die Menschen schon an alle Arten von Kontrollzwang und Überwachung gewöhnt. Die Freiheit steht jetzt auf der Kippe. Man merkt auch hier bei Pi-News woher der Wind weht.

  17. Jetzt wo Fasching vorbei ist, fällt Claudia Roths Outfit wieder auf.

    Wie ein Christbaum zu Ostern.

  18. „Schimpfen statt Impfen“
    Der Erlebnis-Zoo hat die Impfkampagne der Region Hannover mit insgesamt 5.000 Freitickets für Kinder unterstützt.
    Die Aktion ist beendet, alle Freikarten wurden verteilt.

  19. jeanette 7. März 2022 at 12:06

    Auch sehr praktisch als Register für Zwangshypotheken für den „Lastenausgleich“.
    Bei den Eigentümern von Immobilien ist immer was zu holen!

  20. Berlin 59
    7. März 2022 at 12:49

    Das eigentliche Zeil von Putin, Merkel und der SPD der letzten 4 Jahre, war und ist es die Ereignisse von 1989 zurück zudrehen.
    ++++

    Durchaus nachvollziehbar!

    Schließlich war 1989 auch klar, dass es keine Osterweiterung der NATO geben sollte!

  21. Mantis 7. März 2022 at 12:52

    Nun heißt es auch nur „Am Zoo“; da sinkt das Interesse.

  22. 2020
    7. März 2022 at 12:26
    jeanette 7. März 2022 at 12:06

    So, und von was leben wir, wenn wir kein getreide mehr anbauen können ?
    ++++

    Natürlich von den importierten Negern, Islamisten und Zigeunern.

    Die erwirtschafteten später nämlich unsere Renten!

    *hüstel hüstel*

  23. Ja ja – die guuute Ukraine…
    Neben blühender Korruption wohl auch noch Brutstätte von Biowaffenlabors.
    Bitte, was für Schweinereien werden denn da gezüchtet!!?? Aber davon liest man nichts in den Lückenmedien…
    *https://unser-mitteleuropa.com/erbeutete-geheimdokumente-ukraine-forschte-an-biologischen-kampfstoffen-usa-versuchte-zu-verschleiern/
    Bis zu 16 von den USA finanzierte und betriebene Bio(waffen)labore soll es in der Ukraine geben,…
    Forschung an Milzbrand, Pest und Co.
    In der Nähe der russischen Grenze wurden in zumindest einem dieser Labore an hochgefährlichen biologischen Kampfstoffen geforscht. Darunter Milzbrand, Pest, Hantavirus und Cholera. Warum gerade in der Ukraine daran geforscht wurde und mit welchem Ziel und vor allem in welchem Auftrag, dürfte mittlerweile ebenfalls auf der Hand liegen. Es war Auftragsarbeit für die USA und potentiell gegen die Feinde Russland und China gerichtet.
    >>Mehr im Artikel

  24. Aus Zivilisten werden Partisanen: Kanonenfutter dank EU-Waffen
    Die Waffen aus der EU werden also wohl auch an die Zivilbevölkerung verteilt werden. Dadurch werden allerdings aus Zivilisten Partisanen. Werden sie von den Russen erschossen, so ist das kein Kriegsverbrechen mehr. Die Ukrainer sollen sich also für Selenskis NATO-Traum und die Pläne der Eliten erschießen lassen, während diese im sicheren Bunker sitzen.
    https://www.wochenblick.at/welt/zwangsrekrutierung-in-den-tod-ukrainer-und-afrikanische-studenten-als-schutzschilde-missbraucht/

    die „afrikanischen Studenten“ bekamen also einen „Studienplatz“ in der Ukraine um im Notfall als Kanonenfutter zu dienen?
    Macht Sinn.

  25. Europäer mit „Kampferfahrung“ sollen Ukraine verteidigen
    Später rief Selenskyj auch Europäer mit Kampferfahrung auf, sein Land bei der Abwehr des russischen Großangriffs zu unterstützten. „Wenn Sie über Kampferfahrung in Europa verfügen und sich nicht mit der Unentschlossenheit der Politiker abfinden wollen, können Sie in unser Land kommen und sich uns anschließen, um Europa zu verteidigen“, erklärte Selenskyj am Freitag

    bitte die blau gelbe Flagge beim Einmarsch mitbringen. ironie*

  26. 2020 7. März 2022 at 12:26

    jeanette 7. März 2022 at 12:06

    Nun kommt die Grundsteuer C hinzu, die für alle baureifen Grundstücke gilt. Durch diese Änderung sollen Grundstückseigentümer dazu angeregt werden, ihr Grundstück zu bebauen und als Wohnraum zu Verfügung zu stellen, anstatt dieses als Brachfläche leer stehen zu lassen.
    ================
    Ich hab Geografie studiert.
    Schon in den 1990ern wurde gesagt, dass durch die schnnele Bebauung des ackerlandes deutschland etwas im jahr 2050/2060 total versiegelt sein wird.

    So, und von was leben wir, wenn wir kein getreide mehr anbauen können ?

    ——————————–

    Das wird auch noch so weit kommen, dass einer auf seinem eigenen Grund und Boden keine Kartoffeln mehr anbauen darf, dann kommt die Kartoffelsteuer.

    Alle sollen abhängig sein vom Staat und dessen Schikanen.

  27. @Marie-Belen 7. März 2022 at 12:54

    Die EU plant ein Vermögensregistwer. Daher paßt es sehr gut rein.

  28. Selbst wenn Hampel-Politiker hören und verstehen möchten, was Curio da sagt, sie können es nicht, dazu müsste Curio nämlich in Pidgin-Deutsch „einfacher Sprache“ reden.

    Um eine Impfpflicht abzuwenden und die Verpflichtung zur Verfassungstreue bei der Regierung wieder durchzusetzen, könnte man mal bei den EU-Kriterien der Zulassung von Medikamenten ansetzen.
    Laut offiziell zugänglichem Regelwerk kommt es bei dieser „Zulassung“ meiner Ansicht nach mehr auf die Fähigkeiten der Hersteller beim Bewerben ihrer Schlangenöle und Teppiche Medikamente an wie auf medizinwissenschaftliche Fakten.

    Aber als Normalbürger hat man ja keine volle Einsicht in die diesbezüglichen EU-Papiere, unseren Parlamentariern im EU-Parlament hingegen muss – oder müsste – die ungewählte Kommission Rede und Antwort stehen.

    ———————————

    2020 7. März 2022 at 12:26

    So, und von was leben wir, wenn wir kein getreide mehr anbauen können ?

    Schon die UdSSR hatte die Ukraine als Kornkammer benutzt, da traue ich der EUdSSR eine gewisse Lernfähigkeit zu, dasselbe zu planen.

    Für Grossreiche, die auch gegen den Willen der Untertanen erhalten werden sollen, ist es existenziell, Abhängigkeiten zu schaffen wie es die EU-Kanzlerin Merkel mit der „Energiewende“ schon erfolgreich praktiziert hatte.

  29. Auch das die AFD nichts hinkriege ist ein Grund für die Situation.
    Herr Curio, kann die AFD mehr als nur Blabla?
    Ist das schon das Maximum oder kommt da noch was?

  30. Mantis 7. März 2022 at 13:33

    Ah, „Bakschisch“ heisst bei Selenski also „Europa“, fremde Sprachen und Bräuche können manchmal sehr interessant sein.

  31. bei afrikanische studenten werde ich immer etwas misstrauisch. anbetracht dessen wie hoch der IQ dort ist.
    aber nichts desto trotz, wenn die jetzt endlich eine vernünftige aufgabe als schutzschilde gefunden haben ist doch allen geholfen. Hinterher können sie ja weiter Drogen verkaufen, ääähh ich meine „studieren“

  32. kategorischer imperativ
    7. März 2022 at 13:52
    bei afrikanische studenten werde ich immer etwas misstrauisch. anbetracht dessen wie hoch der IQ dort ist.
    aber nichts desto trotz, wenn die jetzt endlich eine vernünftige aufgabe als schutzschilde gefunden haben ist doch allen geholfen. Hinterher können sie ja weiter Drogen verkaufen, ääähh ich meine „studieren“
    ++++

    Zwei Negerkommilitonen (beide aus Nigeria) von mir haben das Studium immerhin 3 Monate ausgehalten.

    Beide konnten aber ziemlich gut deutsch.
    Der eine war ein Yoruba, der andere ein Ibo.

    Hatten sich bei jeder Gelegenheit immer ordentlich welche auf die Fresse geschlagen.

  33. spenden werde ich für Tom und Konsorten garantiert nicht, aber evtl bei der Jobsuche an der Front als Kanonenfutter behilflich sein.

  34. eule54 7. März 2022 at 12:55
    Berlin 59
    7. März 2022 at 12:49

    Das eigentliche Zeil von Putin, Merkel und der SPD der letzten 4 Jahre, war und ist es die Ereignisse von 1989 zurück zudrehen.
    ++++

    Durchaus nachvollziehbar!

    Schließlich war 1989 auch klar, dass es keine Osterweiterung der NATO geben sollte!

    Hätte Merkel nicht die Aufnahme der Ukraine und Georgien verhindert gäbe es den aktuellen Russischen Überfall nicht. Warum sollte mich Russland überhaupt interessieren? Ob die mit der NATO Osterweiterung nun glücklich sind oder nicht. Für mich ist es wichtig das die NATO mich vor solchen gewalttätigen Staaten wie Russland beschützt. Habe die ersten 27 Jahre meines Lebens in Ost Berlin verlebt und war überglücklich als ich da raus könnte. Kann mir nicht vorstellen jemals in ein Östliches Bundesland zuziehen oder irgendwelche Sympathien für Russische Großmachtträume zuhaben.

  35. Haremhab 7. März 2022 at 13:31

    IMPFPFLICHT für ALLE? (Kritik unerwünscht!)

    https://www.youtube.com/watch?v=kAbrYeboN9M
    ————————————————————–
    Im Schatten des Kriegs wollen die eine Impfpflicht durchziehen.
    —————————–
    Bis vor ein paar Jahren war noch eine Fußball-WM/EM ausreichend, um irgendwelche, halbseidene Gesetze unbemerkt durchzupeitschen (z.B. 2012 Meldegesetz wurde in sage und schreibe 57 Sekunden beschlossen).

  36. Im ÖPNV in Berlin next Erstaufnahme mehrere Primitivneger mit reich!ich Gepäck. Den Pass brauchen sie aber wirklich nicht, da jeder gebenedeite Flüchtling hier bei linksbuntgrünrothirntot hochwillkommen ist. Die „Flüchtlinge“, die es sich in ihren Tempo-Homes im idyllischen Park der Erstaufnahme so richtig gemütlich gemacht haben, müssen jetzt aber umziehen, da die Plätze anderweitig benötigt werden.

  37. 2020 7. März 2022 at 12:26

    ……
    Ich hab Geografie studiert.
    Schon in den 1990ern wurde gesagt, dass durch die schnnele Bebauung des ackerlandes deutschland etwas im jahr 2050/2060 total versiegelt sein wird.

    So, und von was leben wir, wenn wir kein getreide mehr anbauen können ?
    ——–
    Soylent green.
    Bei den Vermehrungsraten der Invasoren aus Südland und Moslemistan wird hier nicht mal mehr ein Grashalm wachsen, geschweige denn Getreide.

  38. Auf jeder Internetseite werde ich zum „sparen“, „sichern“ und „spenden“ animiert. Kommt jemand an meine Tür und fordert mich auf, für dies oder jenes zu „spenden“, dann bekommt er (oder sie) von mir einen Zettel in die Hand gedrückt mit der Aufschrift: Bundesminister Lindner, Berlin, Gebäude „Dem Deutschen Volke“. Der ist für meine Steuern zuständig, mithin auch für meine Spenden.
    C.

  39. Mantis 7. März 2022 at 13:33
    Dieser gekaufte Schauspieler Selenskyj will uns unbedingt in den Ukraine-Krieg hineinziehen. Furchtbar dieser Typ!

  40. canario 7. März 2022 at 16:21
    „…Auf jeder Internetseite werde ich zum „sparen“, „sichern“ und „spenden“ animiert. Kommt jemand an meine Tür…“
    —————————————–

    Guter Tip und eine ernsthafte Frage. Hat tatsächlich schon mal jemand an Ihrer Haus/Wohnung/Gartentür geklingelt? Eher nicht oder?

  41. ZU:
    eule54 7. März 2022 at 12:48
    ——————————————-
    Ich hatte die „erschreckende Unsensibilität“ der aktuellen Politiker angekreidet. Ich kreide ihnen nicht primär an, dass sie keine Kriegs- und/oder Militärerfahrung sammeln konnten. Ich kreide Ihnen aber an, dass sie sich dennoch zu Themen äußeren, die ihren geistigen Horizont und ihre Erfahrung überschreiten.
    Wer Waffen in ein Kriegsgebiet liefert und dazu wissen muss, dass diese Waffen auch an Zivilisten herausgegeben werden sollen, der begeht aus meiner Sicht ein kriegsverbrechen, weil er oder sie billigend in Kauf nimmt, dass sich der aussichtslose Krieg verlängert und Zivilisten unnötig zu Rode kommen. Wer nicht weiß, wie Waffen wirken, sollte solche weder führen noch verteilen.

    Die Großmäuligkeit eines Scholz, einer Baerbock oder eines Merz wird der derzeitigen Krise nicht gerecht. Lediglich Frau Dr. Weidel von der AfD hat differenziert und klar gegen eine weitere Kriegsbeteiligung Duetschlands Stellung bezogen.

    Die Kartellpolitiker erwecken den Eindruck, am Ende für eine Prinzipienreiterei das deutsche Volk noch zu opfern, wenn sie Putin weiter Gründe liefern, noch energischer vorzugehen.

  42. Korrektur:
    Ich schrieb unterwegs per iphone, bitte meine Tippis zu entschhuldigen!
    Statt „Rode“ – „zu Tode kommen“.

  43. Die Impfpflicht ist sehr wohl begründet, in den Augen der Politkaste, der Pharmaindustrie, Ärzten, dem geimpften Pöbel und Globalisierern. Wer ernsthaft glaubt, dass es je wieder Grundrechte für alle und in früherer Form gibt, ist naiv. Ob nur lieb gewonnen, oder von haus aus angedacht, das wissen nur diese Politdarsteller. Diese Hampelkoalition verheert das Land in der Tat, wobei nicht mehr viel übrig gelassen wurde von der Göttllichen, der GröKaz der Herzen. Sie hat gewütet, ohne dass ihr irgendjemand eine Grenze gesetzt hätte.

  44. @A. von Steinberg 7. März 2022 at 12:00:

    Ungediente hingegen können gar nicht beurteilen, was abläuft,

    Ich bin so ungedient, wie man ungedienter nicht sein kann. Ich bin sogar zu blöd, das Militär in Computerspielen halbwegs strategisch zu bedienen (obwohl ich bei Aufbauspielen gar nicht so schlecht bin) und es macht mir auch überhaupt keinen Spaß.

    …, wenn man – wie es aktuell geschieht, Ein-Mann-Waffen seitens Deutschlands in ein Kriegsgebiet liefert, wo diese Waffen (so wie man es hört) auch von Zivilisten gegen Panzer eingesetzt werden sollen.
    Erkennt eine Panzerbesatzung einen Gegner mit Waffe, so wird das Feuer eröffnet und der armselige Mensch wird mit seiner Waffe zerfetzt! Ein Zivilist ist in diesem Fall sog. Kombattant und darf nach der Haager Landkriegsordnung bekämpft werden.

    Wer also Waffen in die Ukraine schickt, der muss wissen, was damit angerichtet werden kann. Wer noch nie eine solche Waffe in der Hand oder auf der Schulter hatte, ist ein Laie, der sich erst einmal kundig machen sollte.
    Wer Zivilisten bewaffnet, der ist für mich ein Kriegsverbrecher, weil er diese Zivilisten opfert oder dies billigend in Kauf nimmt. Zivilisten haben gegen Profi-Militär am Ende keine Chance.

    Aber das kapiere ich aber trotzdem. Das ist wahrlich nicht schwer.

    Ich habe daher ERHEBLICHE Zweifel, dass dieses Vorgehen an mangelnder militärischer Erfahrung und ganz allgemein an gutmütiger Trottligkeit liegt. Das sieht schon schwer nach Absicht aus, wobei es nicht zwangsläufig die Absicht der Ampelpampel sein muss.

  45. Strobl nimmt uns Leuten die Krankenhausbetten weg. Dieser Mann, den man auch als Schwiegersohn des Schäubles kennt, seine Frau sahnt beim zwangsgebühren-finanzierten Staatsfernsehen kräftig ab. Nach seiner dritten Gen-Spritze wurde er mit einer Lungenembolie ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn das mal nicht der Beweis ist, dass die Gen-Behandelten unser Gesundheitssystem überlasten. Hier noch, was dieser Irre selbst zu seiner Gen-Spritze verlautbart: er sei nach den Erfahrungen der vergangenen Tage umso dankbarer für die drei Corona-Impfungen, die er erhalten habe. «In dieser Situation denkt man schon auch darüber nach, wie es verlaufen würde, wenn man diese Impfungen nicht hätte.»
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/strobl-war-wegen-lungenembolie-nach-corona-in-klinik/ar-AAUJa3x?ocid=msedgntp

  46. Die von Dr. Curio kann ich in vielen Punkten nur unterstützen!

    Allerdings gab es in den letzten Wochen vor dem anlasslosen Einfall der russischen Armee in die Ukraine die Möglichkeit, eine neutrale Ukraine auf diplomatischen Wege für Russland, ohne ernsthafte Probleme, zu erreichen.

    Hier gibt es jedoch leider kein Vertun, dass die Absichten Putins von vorne herein eindeutig die Vernichtung der Ukraine zum Ziel hatte.
    Die Äußerungen von Putin sind da leider recht eindeutig!

    Der Grund, warum die Ukraine von sich aus es so eilig hatte, in die EU und in die Nato zu kommen, liegen doch auf der Hand.
    Der Überfall der russischen Armee und ihr menschenverachtender Umgang mit der Zivilbevölkerung belegen dieses Motiv.
    Die Vorderungen nach einer bedingungslosen Kapitulation und die sofortige Entwaffnung der Ukraine durch die russische „Verhandlungs“-Kommission stellen doch die grausamen Kriegsereignisse völlig auf den Kopf!

    Ein sofortiger Waffenstillstand und Abzug der gesamten russischen Truppen aus dem urkrainischen Hoheitsgebiet wären doch die Mindestvoraussetzung zu ernst gemeinten Friedensgesprächen von russischer Seite.
    Nicht die Ukraine hat Russland angegriffen oder hatte jemals die Absicht gehabt, Russland anzugreifen!
    Der Aggressor ist ganz klar Putin mit seiner neu aufgerüsteten russischen Armee.

    Jedes neutrale Land hat übrigens ein Recht auf seine militärische Selbstverteidigung!
    Putin möchte der Ukraine diese berechtigte Verteidigungsfähigkeit nicht zugestehen und sie wehrlos und damit erpressbar machen. Außerdem hat er der Ukraine stets ihr Existenzrecht abgesprochen.

    Dieses erklärt auch, warum es der russischen Seite niemals nur um eine Neutralität der Ukraine gegangen ist, sondern stets um die Beseitigung eines souveränen ukrainischen Staates und die Einverleibung der Ukraine ging.

    Die Beitritte der osteuropäischen Länder in die Nato erfolgte freiwillig und nicht zufällig drängten diese Staaten auf einen möglichst sofortigen Beitritt, um genau das, was jetzt der Ukraine widerfährt, unbedingt zu verhindern.

    Wie gesagt, eine neutrale Ukraine wäre auch ohne Krieg möglich gewesen, hätte jedoch auch Sicherheitsgarantien seitens Russlands vorausgesetzt und die Anerkennung der Souveränität und der ukrainischen Staatsgrenze, in Verbindung mit der territorialen Integrität.

  47. ZU
    Nuada 7. März 2022 at 17:31 :
    —————————————–
    O. K., Sie gehen einen Schritt weiter – und ich kann dem gar nicht widersprechen, dass es möglicherweise Absicht ist, den Krieg zu verlängern, um „Helden“ zu unterstützen, darunter diesen (für mich) sehr zweifelhaften Selensky und die „heldenhaften“ Gebrüder Klitschko.

    Hatte das bereits früher schon mal angedeutet:

    Ich war in meinem ersten Berufsleben Offizier und machte als junger Fähnrich eine sog. Einzelkämpferausbildung.

    Man war zu dieser Zeit des Kalten krieges ziemlich „verrückt“ – und ich wollte unbedingt das Einzelkämpfer-Abzeichen tragen. Die mehrmonatige Ausbildung war nach heutigen Maßstäben menschenunwürdig, extrem hart, 60 % der Kameraden fielen durch, ich bestand nur mit Note „4“.

    In dieser Ausbildung (ich absolvieret sie in USA, in Texas bei den „Ledernacken“) wurde auch die Wirkung von Waffen geprobt und gezeigt. Mit diverser Munition schossen wir auf Schweinehälften aus unterschiedlichen Entfernungen. Dadurch konnte man sehr gut erkennen, welche „verheerende“ Wirkung Waffen hervorrufen. Die Bilder setzten sich fest.

    Das Ausbildungsziel war dabei, dass jeder sehr sorgsam mit der Waffe umzugehen hatte, weil eben gezeigt wurde, wie schrecklich Verletzungen aussehen und welche Wirkungen sie hervorrufen.

    Bei dieser Ausbildung – und jetzt kommt das Wesentliche – gab es (anders als erwartet!) die Devise: „tarnen, täuschen und verpissen“.
    Das bedeutete:
    Nicht um jeden Preis bis zur letzten Patrone im Gefecht aussichtslos kämpfen, sondern das Gehirn einschalten und – je nach Situation – „abhauen“ („verpissen“), um Kräfte zu sammeln.

    Und genau dies ist das Wesentliche beim Militär – aber auch für Politiker:
    Man muss wissen, wann man seine Prinzipienreiterei beenden muss, um letztlich doch Erfolg zu haben. Im Fall des Ukraine-Krieges:
    Waffenstillstand und kein Pulver ins Feuer durch weitere Waffenlieferungen.

    Die deutschen Politiker sollten bedenken, dass die Problemregion Berlin, von manchen auch als „deutsches Vorzeige-Shithole“ bezeichnet, sehr schnell in Schutt und Asche liegen könnte.
    Wenn – was im Moment noch bei der NATO wiederholt diskutiert wird, die Ukrainer NATO-Flugzeuge bekommen sollten, die sie in Polen (dem NATO-Mitglied) starten, so ist die Kriegsbeteiligung der NATO zementiert.
    Es ist dann damit zu rechnen, dass die Russen – entsprechend der mehrfachen Ankündigung von Putin – nuklear zuschlagen. Nach einem NATO-verschuldeten Zwischenfall mit russischen Verlusten könnten innerhalb von 10 Minuten ohne Vorwarnung Warschau und Berlin in Trümmern liegen.

    Hoffen wir, dass dies nicht geschieht und sich die westlichen Politiker eines Besseren besinnen.
    Die militärische Devise „ttv“ sollte man sich vor Augen halten, um Schlimmeres zu verhüten!

  48. Dr. Curio, wie immer treffsicher – aber leider ohne Resonanz.
    Immerhin sei diesbezüglich ausdrücklich auf die (politische) Satire, der „EselKönig“ hingewiesen!

  49. @ kategorischer imperativ 7. März 2022 at 13:52
    bei afrikanische studenten werde ich immer etwas misstrauisch. anbetracht dessen wie hoch der IQ dort ist.
    aber nichts desto trotz, wenn die jetzt endlich eine vernünftige aufgabe als schutzschilde gefunden haben ist doch allen geholfen. Hinterher können sie ja weiter Drogen verkaufen, ääähh ich meine „studieren“
    ————–
    So etwas nennt man Taktische Ablative Panzerung.

  50. @A. von Steinberg 7. März 2022 at 17:53:

    Vielen Dank für den Erfahrungsbericht aus Ihrer Offiziersausbildung. Das passt zu etwas, das ich mal gelesen habe, und zwar, Militärs eher von Kriegen abraten als Zivilisten. Die Extremform von Zivilisten sind kleine Kinder, die völlig unbekümmert von sich geben können: „Wenn der böse ist, dann muss man den totschießen“, ohne eine Ahnung zu haben, was Tod bedeutet.

    So viel Blödheit traue ich nicht mal den Politikern zu, zumal die ja auch nicht ganz im luftleeren Raum operieren, sondern Berater haben und im Vergleich zu anderen NATO-Ländern nichts Ungewöhnliches machen.

    Die polnische Regierung scheint mir in der Tat noch schlimmer zu sein, wobei das natürlich auch an der geographischen Lage liegt:

    Wenn – was im Moment noch bei der NATO wiederholt diskutiert wird, die Ukrainer NATO-Flugzeuge bekommen sollten, die sie in Polen (dem NATO-Mitglied) starten, so ist die Kriegsbeteiligung der NATO zementiert.

    Darüber haben vor einigen Tagen auch Jürgen Elsässer und Martin Müller-Mertens bei Compact TV sehr besorgt spekuliert.

    Niemand kann so bescheuert sein, das nicht zu wissen. Wenn sie das tun, dann tun sie auch das mit genau dem Vorsatz. Es ist nicht auszuschließen, dass ein dritter Weltkrieg angestrebt wird (wobei Putin und die NATO-Politiker nur ihre Rollen spielen), um danach eine völlig demoralisierte Weltbevölkerung davon zu überzeugen, dass jegliche Nationalstaatlichkeit zur Katastrophe führt und eine One-World-Regierung die einzige Lösung ist.

    Ich weiß, dass das eine spekulative Verschwörungstheorie ist, allerdings eine, die nicht erst jetzt aufgekommen ist, sondern schon seit vielen Jahren befürchtet wird. Natürlich hoffe ich, dass das Unsinn ist – nur bekommt diese Hoffnung zur Zeit ein bisschen Risse.

  51. @ Nuada 7. März 2022 at 18:50
    @A. von Steinberg 7. März 2022 at 17:53:

    Vielen Dank für den Erfahrungsbericht aus Ihrer Offiziersausbildung. Das passt zu etwas, das ich mal gelesen habe, und zwar, Militärs eher von Kriegen abraten als Zivilisten. Die Extremform von Zivilisten sind kleine Kinder, die völlig unbekümmert von sich geben können: „Wenn der böse ist, dann muss man den totschießen“, ohne eine Ahnung zu haben, was Tod bedeutet.

    So viel Blödheit traue ich nicht mal den Politikern zu, zumal die ja auch nicht ganz im luftleeren Raum operieren, sondern Berater haben und im Vergleich zu anderen NATO-Ländern nichts Ungewöhnliches machen.

    Die polnische Regierung scheint mir in der Tat noch schlimmer zu sein, wobei das natürlich auch an der geographischen Lage liegt:

    Wenn – was im Moment noch bei der NATO wiederholt diskutiert wird, die Ukrainer NATO-Flugzeuge bekommen sollten, die sie in Polen (dem NATO-Mitglied) starten, so ist die Kriegsbeteiligung der NATO zementiert.

    Darüber haben vor einigen Tagen auch Jürgen Elsässer und Martin Müller-Mertens bei Compact TV sehr besorgt spekuliert.

    Niemand kann so bescheuert sein, das nicht zu wissen. Wenn sie das tun, dann tun sie auch das mit genau dem Vorsatz. Es ist nicht auszuschließen, dass ein dritter Weltkrieg angestrebt wird (wobei Putin und die NATO-Politiker nur ihre Rollen spielen), um danach eine völlig demoralisierte Weltbevölkerung davon zu überzeugen, dass jegliche Nationalstaatlichkeit zur Katastrophe führt und eine One-World-Regierung die einzige Lösung ist.

    Ich weiß, dass das eine spekulative Verschwörungstheorie ist, allerdings eine, die nicht erst jetzt aufgekommen ist, sondern schon seit vielen Jahren befürchtet wird. Natürlich hoffe ich, dass das Unsinn ist – nur bekommt diese Hoffnung zur Zeit ein bisschen Risse.
    ———————–
    Sorry, wegen der Einmischung. Eine Hoffnung kann Ich Ihnen machen. Wenn das ganze eine Aufführung ist, wird es keinen Atomkrieg geben, denn was will die Gegenseite mit einer Verstrahlten, verwüsteten Erde. Die wollen eine intakte Erde mit reduzierter Bevölkerung als Sklaven und nicht den Rest Ihrer Existenz im Bunker vegetieren. Im Gegenteil, die werden eine A-Krieg mit allen Mitteln verhindern.

  52. zu
    wildcard 7. März 2022 at 19:00
    ——————————————-
    Es ist zur Zeit alles spekulativ.
    Viele ist denkbar, auch das Szenario, was Kollegin Nuada anspricht, kann man gar nicht von der Handweisen. Alles ist denkbar.

    Nach meiner Einschätzung wird es allerdings keinen weltweiten Atomkrieg geben, denn die USA und auch Russland werden tunlichst zusehen, dass lediglich Europa nuklearer Kriegsschauplatz wird bzw. bleibt.
    Durch einen begrenzten Atomkrieg wird nicht dei gesamte Erde verstahlt und verwüstet, sondern nur Teile. Also – wie beispielhaft erwähnt – Warschau und Berlin samt Umland.
    Danach würde es vermutlich einen Waffenstillstand geben.

    Wir müssen sehen, dass in der Vergangenheit seit 1945 bis 2022 bereits
    >> über 2.000 Atombombenversuche
    einen Teil der Erde „geschüttelt“ und teils verseucht haben.
    USA: 1.030 Versuche
    Russland: 715 Versuche
    QUELLE:
    Veröffentlicht von Statista Research Department, 18.02.2022

    Ich referiere hier noch zur Information ein paar Sachverhalte, die Werner Sonne in seinem Buch „Die Bombe, die noch mehr können soll“ schrieb. Ich verrate damit also keinerlei „Staats-/Dienstgeheimnisse“.
    Bei den hier in deutschland gelagerten Bomben handelt es sich um frei fallende Atombomben vom Typ B61. Die Bomben des Typs B61-4 sind etwa 3,58 Meter lang. Die Russen besitzen ähnlichew variable Bomben und Nuklear-Granaten.
    >> Dabei kann die Stärke der Sprengkraft eingestellt werden – von nur 0,3 bis 45 Kilotonnen, wie Werner Sonne in seinem Buch „Die Bombe, die noch mehr können soll“ schreibt.
    Die Bomben würden z. B. von deutschen Tornado-Jagdbombern abgeworfen und durch einen Fallschirm verzögert fallen. Vorher kann eingestellt werden, ob sie entweder noch in der Luft oder erst am Boden explodieren.
    Mit Zustimmung des Bundestags werden seit 2020 die B61-4-Bomben modernisiert und bis 2025 nach und nach in den Dienst gestellt werden.
    Die neue B61-1239 ist nach Angaben der „sozial-ökologischen Wirtschaftsforschung e.V.“ (isw) eine „Allround“-Atombombe, die mit größerer Zielgenauigkeit und verbesserter Reichweite, tief verbunkerte Ziele zerstören kann. Die B61-12 ist die erste Nuklearbombe, die mit einem derartigen Steuerungssystem ausgestattet ist.
    Durch die variable Sprengkraft in der Größenordnung von sogenannten Mini-Nukes bis zur Sprengkraft der Hiroshimabombe, ergeben sich für die Kriegsplaner erweiterte operative Möglichkeiten für den Einsatz dieser Atomwaffen.
    Zum Vergleich:
    Die erste Atombombe mit dem schrecklichen Kosenamen „Little Boy“ wurde von den USA am 6. August 1945 auf die japanische Stadt Hiroshima abgeworfen und zerstörte 80 Prozent der Stadt mit einer Sprengkraft von 13 Kilotonnen. In Hiroshima starben insgesamt ca. 90.000 bis 150.000 von 340.000 Einwohnern.

  53. Wir werden von Verbrechern regiert, während weitere Verbrecher in Strömen kommen.
    Da kann man schonmal da hängen und es nicht mehr fassen…
    Was…was…soll ich was machen? Was machen?

  54. A. von Steinberg 7. März 2022 at 19:34
    —————–
    Auch ein begrenzter A-Krieg kann eskalieren. Die meisten A-Test waren Unterirdisch. Außerdem wollte Ich sagen, das Wir dem Gegner egal sind, Er aber die Erde möglichst intakt übernehmen will und mit möglichst wenig Strahlung. Da es sich um eine kleine Gruppe(Genetisch) handeln dürfte, sind Sie auf die Gesundheit angewiesen. Deswegen auch die Gain-of-Funktion-Forschung.

  55. ZU
    wildcard 7. März 2022 at 19:59 :
    ———————————————-
    Sie haben durchaus Recht, dass auch ein begrenzter Atomkrieg eskalieren kann. Es gibt zahlreiche Plan-„Spiele“ (ein unglücklicher Ausdruck!) der Militärs, wobei Vorwarnzeiten und Kommunikationsverbindungen eine Rolle spielen. In Krisenzeiten – wie im Moment – sind vor allem „Fehlalarme“ u. U. tückisch, weil sie schnell als „echt“ (aufgrund der Krisen-Lage) eingestuft werden könnten.

    Wer etwas tiefer einsteigen möchte, für den gebe ich nachfolgend Quellen an.

    Literatur
    Austin, G.; Sharikov, P. (2016): Pre-emption is victory – aggravated nuclear instability of the information age. The Nonproliferation Review, Vol. 23, Nr. 5-6, S. 691-704.

    Bläsius, K.H.; Siekmann, J. (2019): Computergestützte Frühwarn- und Entscheidungssysteme. Eigenpublikation, 36 S.; fwes.info/fwes-19-3.pdf.

    Bulletin of the Atomic Scientists (2020): The Doomsday Clock; thebulletin.org/doomsday-clock.

    Harari, N.H. (2017): Homo Deus – Eine kurze Geschichte von Morgen. München: C.H. Beck.

    Sharikov, P. (2018): Artificial intelligence, cyberattack, and nuclear weapons – A dangerous combination. Bulletin of the Atomic Scientists, Vol. 74, Nr. 6, S. 368-373.

  56. Die innere „Verheerung“ kommt ……

    Ganz unabhängig jetzt von der Ukraine-Krise und dem Krieg dort und den weiter drohenden Konsequenzen werden sich weitere „Ampel“-Maßnahmen geradezu „verheerend“ auswirken.

    Man kann dies auch den „inneren Krieg“, die innere Verheerung nennen, denn der Bürger wird quasi zur durchleuchteten Beute des Staatsapparates.

    Geplant ist als Einstieg in die (spätere) komplette Überwachung jedes Individuums seitens des Staates ein zentrales Impfregsiter – basierend auf der Steuer-Identifikations-Nr.

    Dazu dieser LINK:

    https://report24.news/cdu-abgeordnete-legt-plaene-im-sinne-des-wef-offen-impfregister-als-beginn-der-digitalen-id/

  57. @wildcard 7. März 2022 at 19:00:

    Ein dritter Weltkrieg kann auch dann verheerend sein, wenn keine Atomwaffen zum Einsatz kommen. Aber ich will auf gar keinen Fall darauf beharren, dass das passieren wird. Es gibt bestimmt auch zahllose andere mögliche Szenarien und Ziele.

    @A. von Steinberg 7. März 2022 at 19:34

    Vielen Dank für die Infos, die zwar nicht offiziell, so doch zumindest für mich

    „Staats-/Dienstgeheimnisse“.

    sind, um nicht zu sagen Bücher mit sieben Siegeln. Auf die Gefahr hin, wie eine Alt-Hippie zu klingen; Ich finde es schon ein bisschen abartig, dass es so etwas wie diese Bomben überhaupt gibt.

    Was mich sehr irritiert, ist die Tatsache, dass man auf beiden Seiten des Konflikts Nazis findet. Putin wird häufig mit Hitler verglichen, und zwar nicht nur von Blödschwätzern in den sozialen Medien, sondern auch von der Mainstream-Presse.

    Auf der anderen Seite sind die Ukrainer aber auch Nazis und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass da zumindest recht rustikale Kostümnazis unterwegs sind, vielleicht auch ideologische. Das weiß man nicht, aber für die Propaganda ist das auch egal. Und Putin hat in seinen Kriegszielen angekündigt, die Ukraine zu „entnazifizieren“, während ein amerikanischer Senator die Russen bereits aufgefordert hat, es solle jemand den Stauffenberg machen.

    Das ist doch alles geisteskrank. Also egal, wen man für den Schuldigen hält: Es waren Nazis. Und die werden mit Nationalismus in Verbindung gebracht.

  58. @ Nuada 7. März 2022 at 21:29
    @wildcard 7. März 2022 at 19:00:

    Ein dritter Weltkrieg kann auch dann verheerend sein, wenn keine Atomwaffen zum Einsatz kommen. Aber ich will auf gar keinen Fall darauf beharren, dass das passieren wird. Es gibt bestimmt auch zahllose andere mögliche Szenarien und Ziele.
    ———————
    Es geht immer um Menschen. G. Soros macht das bestimmt nicht für sich, der ist in ein paar Jahren nicht mehr da. Die Gegenseite denkt nicht in Jahren, sondern in Generationen und nicht in Nationen und Völkern, sondern in Dynastien. Bei einem Konventionellen Weltkrieg werden der Erde keine Wunden geschlagen, die man nicht beheben kann. Die Opfer sind egal, es sollen doch sowieso nur 500 Mios überbleiben.

  59. Mantis 7. März 2022 at 13:26; Es ist ein schon lange, gern und häufig genutztes Propagandainstrument, Krankenhäuser, Schulen und andere eigentlich unverdächtig scheinende Gebäude als Heckenschützennester zu nutzen und das dann so aufzubauschen, dass der unbedarfte Zuschauer meint,es wären diese Gebäude einfach so angegriffen worden.

    talkingkraut 7. März 2022 at 17:34 Ach, dieser Widerling mal wieder. Manchmal wünscht man sich echt, dass solche Typen, die volle Ladung an NW abkriegten. Und leider führt das auch nicht dazu, dass die nur für 5 Sekunden nachdenken, was für nen Blödsinn die in der Vergangenheit verzapften.

    A. von Steinberg 7. März 2022 at 19:34; Nach allem, was ich da drüber jemals gelesen hab, ist ein A-Bombe in Bodennähe eine sehr schlechte Idee. Die muss in einigen 100-1000 Metern Höhe gezündet werden, um die vorgesehene Wirkung zu erzielen.

Comments are closed.