Dass der bisherige Verlauf des Krieges schleppend ist, sieht jeder. Dabei könnte Russland die Ukraine - auch ohne Atomwaffen - in einem Tag besiegen.

Von KEWIL | Ein Krieg geht nie aus wie geplant. Dabei herrscht in der Ukraine ja noch gar kein richtiger Krieg. Man hat eher den Eindruck von diversen Militäraktionen in verschiedenen Gebieten und Städten. Die verlaufen aber offensichtlich nicht wie geplant.

Aus der Ukraine selbst und den gleichgeschalteten deutschen Medien kommen nur plumpe Propaganda, die englische Boulevard-Presse ist auf dem gleichen Niveau wie unsere auf westlichen Endsieg gebürstete BILD, und auch aus Russland erfährt man viel zu wenig, was wiederum teilweise an unserer Presse liegt, die alles kürzt und zensiert, was Putin und die Russen sagen. Dabei wäre das von höchstem Interesse.

Dass der bisherige Verlauf des Krieges schleppend ist, sieht aber jeder. Dabei könnte Russland die Ukraine – auch ohne Atomwaffen – in einem Tag besiegen. Wie und wo und was und warum klemmt es da?

Vielleicht hat Putin die Reaktion der Ukrainer wider Erwarten falsch eingeschätzt? Die Russen dachten wohl, wenn ihre Panzer auffahren und das erste Geschütz donnert, bricht das Operetten-Regime in Kiew in spätestens zwei Tagen zusammen. Warum tut es das nicht?

Vermutlich weil die ukrainische Bevölkerung vom kriegsbereiten Teil terrorisiert wird. Welcher Zivilist auf der Straße könnte es wagen, für eine Kapitulation zu sein? Welcher ukrainische Politiker, welche Partei, falls es überhaupt noch welche gibt, könnte einen Waffenstillstand fordern? Und selbst eine Kompanie Soldaten kann leicht von einer Handvoll kampfgeiler Söldner nach vorn getrieben werden.

Es gibt bereits einen bestätigten Mord an einem ukrainischen Politiker der ersten Verhandlung Moskau-Kiew. Außerdem steht außer Zweifel, dass ukrainisches Militär, Milizen und Söldner die Zivilbevölkerung, z.B. in Mariupol, immer wieder als Geiseln nehmen und Geschütze in Wohnblöcke stellen.

Wie und wo, in welcher Situation und auf welcher Plattform sollten Ukrainer da Waffenstillstand und Frieden fordern können? Auch wenn sicher mindestens die Hälfte der Bevölkerung gegen die Fortsetzung dieses Krieges ist, wie soll sie durchdringen? Selbst bei Selenskis Auftritten im TV hat man den Eindruck, dass er gewaltig unter Druck und auch unter Drogen steht.

Was bleibt da den Russen? Häuserkampf in Kiew, einer Millionenstadt? Ein Alptraum. Gerade wegen der unschönen Bilder, die da um die Welt gehen würden, hat Putin jede Militäraktion in diese Richtung bisher vermieden, was unsere verlogene Presse nicht daran gehindert hat, ihm die gefakte Ermordung von Säuglingen unterzujubeln.

Aus militärischer Sicht bliebe jetzt erst einmal Artillerie- und Raketenbeschuss von Kiew und anderen Städten, womöglich tagelang, bevor der Häuserkampf überhaupt anfinge. Und da wären natürlich auch Wohngebiete und die Zivilbevölkerung mitten drin.

Wer will das? Gibt es auch andere Methoden für Putin? Die USA haben gerade wieder weitere 200 Mio. Dollar Militärhilfe genehmigt. Hoffentlich verschwinden sie auf den Konten korrupter Politiker und nicht für Flugabwehrraketen. Was die Ukraine jetzt braucht, ist ein realistisches Ende dieses Krieges und nicht ein weiteres Anheizen mit Waffen.

Putin wird, wenn und solange er an der Macht ist, auf seinen Zielen bestehen: die Krim ist und bleibt russisch, der Donbass auch, und keine Nato in einer neutralen Ukraine. Das ist kein momentaner Einfall, sondern das geht ihm schon 15 Jahre durch den Kopf. Er wird mit allen Mitteln versuchen, diese Ziele erreichen. Und wir?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

140 KOMMENTARE

  1. Krieg kann man das nicht nennen, eher Scharmützel. Ich kann mich irren, aber ich hatte nie den Eindruck, dass Putin die Ukraine vereinnahmen wollte und will, oder besetzt halten. Er wollte ihnen demonstrieren, wer den Hut aufhat in dieser Region und was passiert, wenn sie weiter ihren Kurz verfolgen, den die Schwab-Kreatur Selesnkyi eingeschlagen hat. Wer nicht hören will, muss fühlen. Dass die russische Armee so ein Versagen an den Tag legt, wie berichtet, kann ich mir nicht denken, auch wenn die Ukraine sich zur Wehr setzt mit Unterstützung der Nato und der EU. Putin hat sich wohl dergestalt verzockt, dass er erwartet hat, nach ein paar Tagen könnten alle wieder nach Hause gehen. Dem scheint nicht so zu sein. Wenn die Ukraine überleben will, dann bleibt im Grunde nur die Neutralität.

  2. Ich denke, das nach der Befreiung wieder Ordnung herrscht, die Waffen werden niedergelegt und wer das nicht macht, lehrnt die russische Ordnung kennen.

  3. PUTIN ist kein Anfänger. Er weiß schon was er macht.
    Vor allen Dingen lässt er sich nicht in die Karten schauen, seine Pläne nicht durchkreuzen, und das macht er ja gut. Keiner weiß Bescheid was kommt, diesmal nicht mal KEWIL! 🙂

    Putin hat sogar schon an „nachher“ gedacht.
    Jetzt sind wir auch auf PUTINS SCHWARZER LISTE:

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-krieg-jetzt-offiziell-russland-packt-uns-auf-feindesliste-79378566.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop

  4. Oh Mann. Da glaubt einer wirklich die ganze Propaganda aus Russland.
    Atomwaffen und generell Massenvernichtungswaffen. Darin ist Russland gut. Erobern können die höchsten Gegner denen sie 10 fach überlegen sind. Polen und die baltischen Staaten allein hätten die Russen schon aus der Ukraine gejagt, wenn da nicht immer die russische Drohung mit der atomaren Zerstörung der Welt wäre.

  5. ZITAT:
    “ ….auf seinen Zielen bestehen: die Krim ist und bleibt russisch, der Donbass auch, und keine Nato in einer neutralen Ukraine. ….“
    ZITAT ENDE.

    Das sind durchaus berechtigte Ziele. Wenn der Westen mit seinen angeblichen Friedens-„Werten“ diese Ziele endlich unterstützen würde, gäbe es Frieden. Aber man hetzt nach meinem Eindruck die Ukrainer weiter auf, liefert Waffen für eine Milliarde Euro und opfert damit weitere Menschenleben.
    Beide Seiten mit westlicher Unterstützung an den Verhandlungstisch – und für Selensky eine Maulsperre, damit er nicht weiter Zivilisten aufhetzt, die unweigerlich zu Opfern werden.

  6. Neues aus dem korrupsten Staat Europas:
    Selenski hat mal wieder eine Rede Raus gehauen,
    12 000 Tote Besatzer die nichr Verstanden haben das ICH!! bis zum Letzten Bereit bin usw.
    Hier in diesem unserem schönen Lande werden Nachts Russen _Geschäfte_Schulen_Angezündet, Verwüstet auch werden bei LKW _Transit die Fahrzeuge Demoliert usw.
    Zurück in die Ukraine,
    Man hört so garnichts von Kriegsgefangenschaft, bei soviel Hass gehe davon aus, das Quer durch alle Verantwortlichen die Devise „keine Gefangene“ ausgegeben wird.
    Nur so meine Meinung!

  7. Dabei herrscht in der Ukraine ja noch gar kein richtiger Krieg.

    Was für ein Quatsch! Was ist denn “richtiger Krieg“ ? Als ob die Redaktion das weiß. Alle die hier lesen sollten froh sein dass (noch) keine Atom-Waffen eingesetzt werden, aber wenn Putin weiterhin nicht seine Ziele erreicht ist es durchaus möglich das der letzte Tropfen seine Verstandes auch noch wegtrocknet und er den Befehl zur Zerstörung der Welt gibt. Inzwischen traue ich dem (Rass)- Putin alles zu

  8. Ich hab’s bereits gestern gesagt: Wenn man die Häfen blockiert, die Flugplätze zerstört, die Elektrizitätskraftwerke besetzt, die Straßen überwacht, dann nennt man das eine BELAGERUNG.

    Die ukrainischen Milizen dürften 50 mal größer als die ukrainsche Armee sein. De Ukraine ist auf einen Guerillakrieg eingestellt. Wenn man den vermeiden will, belagert man eben. In ein paar Tagen ist der Bodenfrost weg, dann wird es möglich zu schanzen. Was Rußland besetzen will, muß Rußland bis dahin besetzt haben.

    Der Konvoi vor Kiew hat nichts getan, als vom eigentlichen Vorstoß von der Krim aus in die Sudukraine abzulenken. Gab’s auch schon mal, nannte sich „Sichelschnittplan“. Wer russische Medien konsumieren will, kann zu Google Translate greifen. Aber im Krieg wird eben nicht das Wesentliche herausposaunt. Muß man selber denken.

    Also, wir belagern Rußland, und Rußland belagert die Ukraine. Fast wie bei diesen russischen Puppen. Das ist alles. Langweilig, ja. Aber Krieg und Theater sind nicht dasselbe, auch wenn einige vielleicht denken, sie seien es.

  9. Die Fragestellung ist schlicht falsch „muss lauten Europa hat sich abhängig gemacht von den Großmächten USA, China und Russland

    <Europa lässt viele Mitgliedsländer (Rumänien, Bulgarien, Polen, Zypern, Slowenien und .. im Stich und bringen es nicht fertig dementsprechende Fertigungsstaaten zu organisieren, damit alle EU Staaten profitieren. Nein es wird nur Hetze betrieben, hier ist Deutschland Weltmeister!

  10. Hatte Putin nicht gesagt das er die Ukraine entmilitarisieren möchte und das die Ukraine danach ohne russische Besatzung frei leben kann. Jedoch soll sie keinem Bündnis angehören und in einem gewählten Parlament sollen alle Gruppen vertreten sein.

    Das der Vormarsch so zögerlich vonstatten geht wundert mich auch. Ich nahm an das es ein paar Tage dauert.
    Angeheizt wird das ganze jedoch noch durch Aufrufe das Zivilisten Molotows auf Panzer werfen sollen, es zu Aktionen kommt die unüberlegt sind und zu vermutlich heftigen Gegenreaktionen führen.

    Der Bürger sollte langsam anfangen seine Papierversprechen in Sachwerte umzuschichten. Besonders interessant die Geldmengenentwicklung ab 2:10 .

  11. Selenski spricht wohl dem Trunke zu, was auchzu seinem aufgedunsenen fahlen Wirsing passt.
    Kürzlich in einem Interview war er sternhagelvoll. Macht nichts. Churchill, Jelzin, Junker uvm. Waren auch selten nüchtern. Er rasiert sich äußerst ungern, besitzt 2 T-Shirts, Luxusimmobilien und Millionen. Ein sonderbarer Held.

  12. buntstift 13. März 2022 at 11:03
    Krieg kann man das nicht nennen, eher Scharmützel. Ich kann mich irren, aber ich hatte nie den Eindruck, dass Putin die Ukraine vereinnahmen wollte und will, oder besetzt halten.
    ——————————————–
    Wernergerman, der ja hier aus unerklärlichen Gründen nicht mehr mitmacht hatte es uns schon verraten:

    https://www.youtube.com/watch?v=1vdiEABLFoo

    Werner ist allerdings weg. Er hatte eines Abends mal zwei kleine Kommentare gepostet, hatte das nicht richtig gelesen worum es dabei ging, das wurde gelöscht aus irgendeinem Grund. Danach hatte man werner nicht mehr gesichtet. Vielleicht ist er sauer wegen irgendetwas was wir nicht wissen.

    Putin sagte schon was er will: Regime austauschen und Militäreinrichtungen zerschlagen, wollen nicht alles zerstören, sondern übernehmen.
    Video:
    Wenn sie auf Widerstand stoßen dann ziehen sie sich zurück und umkreisen. Das ist deren Strategie.
    Wenn sie alles komplett umzirkelt haben, dann nehmen sie die Stadt ein.
    Sie wollen die Ukrainische Armee ebenso einnehmen, wollen die Ukrainische Armee nicht zerstören, sie hätten es schon lange machen können, wenn sie gewollt hätten, sondern sie wollen übernehmen, um die Bevölkerung zu beschützen.
    Die Russen dominieren den Himmel. Alles was fliegt gehört den Russen.

    Das ist die moderne Russische Armee, die wollen einnehmen und nicht zerstören.
    Das wird hier in den westlichen Medien als SCHWÄCHE ausgelegt und verkündet.

    Von dem Westen wird Putin dämonisiert als teuflisch und als Antichrist ausgegeben, wie in einem Comic präsentiert und die Good Guys killen die Bad Guys.

    Die UKRAINISCHE REGIERUNG greifen betrügerisch ins Kriegsgeschehen ein, indem sie diese hochgefährlichen AK47 davon 10.000 an Zivilisten verteilt haben, die ersten damit nicht umgehen können, das auch nicht in zwei Tagen lernen können, sondern bei einer Invasion der Russen unweigerlich erschossen werden, wenn sie von den Russen mit diesen Waffen erblickt werden.

    Die toten Zivilisten werden dann vom Westen als erschossene Zivilisten ausgegeben,
    was eine gefährliche ESKALATION des Kriegsgeschehens absichtlich herbeiführt, indem man Zivilisten mit solchen unerlaubten Waffen ausstattet.

    Die Flüchtlinge flüchten nicht aus Angst vor den Russen, sondern WEIL SIE ANGST VOR SELENSKI haben, und zum Schießen gezwungen werden, ZIVILISTEN die nie eine WAFFE IN DER HAND HATTEN von diesen Terroristen nun zum Krieg gegen die Russen gezwungen werden. – DAS ERSCHEINT NICHT IN DEN MEDIEN!

    Das SELENKSI REGIME sind Kriminelle!

    Zuletzt sagt er noch:
    „LASST UNS HOFFEN WIR BEKOMMEN kein ZWEITES IRAK
    Stupid motherfuckers think for yourself!”

  13. Das Problem ist halt, dass die russische Bevölkerung mindestens genauso propagandagläubig ist wie die deutsche und auch noch so dreiste Lügen Putins wie die einer „begrenzten Militäraktion in der Ukraine“ glaubt, bei der wie in Mariupol flächendeckend Wohngebiete dem Erdboden gleichgemacht werden mit tausenden zivilen Opfern. Was natürlich zu bleibenden Hass auf die russischen „Befreier“ führt und das gesellschaftliche Klima auch in der Nachkriegszeit noch für Generationen vergiften wird.

    Allein das schon ein Kardinalfehler in Putins Agenda, sein fatalster Fehler war allerdings zu glauben, dass Europa und insbesondere das moralinbesessende Deutschland es bei milden Sanktionen belassen wird. Das hätte er besser wissen müssen, denn wenn ein Land bereit ist, seine Industrie und damit seinen Wohlstand zur Rettung des „Weltklimas“ zu opfern, wird es auch die Gas- und Ölimporte aus Russland einstellen, selbst wenn die Bevölkerung dann im nächsten Winter frieren sollte.

    Schlimm für Deutschland, aber sicherlich noch viel schlimmer für das bald vollständig isolierte und verarmte Russland, dass sich früher oder später bei Putin dafür „bedanken“ wird, sich in der Mangelwirtschaft der sowjetischen Zeit wiederzufinden.

  14. Werner komm zurück jetzt!
    Hör auf beleidigt zu spielen, egal was sie Dir angetan haben!!
    Lass uns nicht im Stich!!

  15. .
    .
    Blitzkrieg-Strategie?
    .
    Putin wollte sicher wie einst General Heinz Guderian oder General Erich von Manstein die dt. Blitzkrieg-Strategie anwenden.
    .
    Da das nicht richtig funktionierte, macht Russland jetzt die massive russische Taktik der Planierraupe.. …… langsam aber gewaltig alles platt machen. Häuserkampf ist die Hölle!
    .
    Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt.. Nur das Ergebnis zählt..
    .
    .
    Raketenwerfer:
    .
    TOS-1 Buratino
    .
    Smertsch
    .
    BM-21 Grad
    .
    Wenn Russland diese Raketenwerfer zu Hunderten auffährt oder die größte Aerosolbombe benutzt, dann ist Schluss mit Widerstand..

    .
    .
    Man kann nur hoffen das Russland es schafft.. Die späteren Reparationszahlungen für Russland wären gewaltig und für DE der finanzielle Todesstoß..
    .
    .
    Die Ukraine sollte kapitulieren.. Niemandem ist geholfen wenn alles zerstört ist.. Man sollte wissen wann man verloren hat.

  16. Hans-Peter Maier 13. März 2022 at 11:47
    […]

    Allein das schon ein Kardinalfehler in Putins Agenda, sein fatalster Fehler war allerdings zu glauben, dass Europa und insbesondere das moralinbesessende Deutschland es bei milden Sanktionen belassen wird. Das hätte er besser wissen müssen, denn wenn ein Land bereit ist, seine Industrie und damit seinen Wohlstand zur Rettung des „Weltklimas“ zu opfern, wird es auch die Gas- und Ölimporte aus Russland einstellen, selbst wenn die Bevölkerung dann im nächsten Winter frieren sollte.

    Schlimm für Deutschland, aber sicherlich noch viel schlimmer für das bald vollständig isolierte und verarmte Russland, dass sich früher oder später bei Putin dafür „bedanken“ wird, sich in der Mangelwirtschaft der sowjetischen Zeit wiederzufinden.

    Rein ökonomisch dürften die Sanktionen kaum Auswirkungen in Russland haben. Zumal Russland als eines der wenigen Länder weltweit in der Lage ist, sich komplett selbst zu versorgen.
    Seine fossilen Rohstoffe kann Russland auch an Länder wie China oder Indien verkaufen. Und von westeuropäischen Technologien ist man dort schon lange nicht mehr abhängig – die kann man aus China beziehen.
    Wesentlich schlimmer sind die sozialen und kulturellen Auswirkungen, dass im Ausland lebende Russen und/oder Russischstämmige sich auf unangenehme Ausgrenzung gefasst machen müssen.

  17. Und wir?

    Wir sind Zuschauer, die nur versuchen können, zu verstehen, was gespielt wird. Sicher ist, dass die Vorstellung ruinös teuer wird, wir können nur hoffen, dass nicht auch noch geplant ist, uns auf die Bühne zu zerren. Einfluss haben wir so gut wie gar keinen. Aber wir können aufmerksam beobachten.

    Was in der Ukraine vorgeht, entzieht sich der Beobachtung, es ist unmöglich, Lügen von Wahrheit zu unterscheiden, deshalb ist es vielleicht besser, den Versuch ganz bleibenzulassen, bevor man noch emotional reingezogen wird, den Verstand verliert und anfällig für Propaganda wird.

    Aber es gibt ein paar Dinge, die lassen sich tatsächlich sicher beobachten: Ob das, was ein Medium schreibt, oder das, was ein Politiker redet, die Wahrheit ist, können wir nicht wissen. Aber wir können wissen, DASS es geschrieben und DASS es gesagt wird. Und das hat auch schon Aussagekraft!

    Was das angeht, ist es nämlich für mich recht unmissverständlich, dass wir Kriegspropaganda ausgesetzt sind, also der Art von Propaganda, der ein Volk ausgesetzt wird, bevor sich der Staat, der das Volk umklammert, an einem Krieg beteiligt.

    Wer unbedingt historische Vergleiche anstellen will, sollte bitte davon ausgehen, dass wir uns (bei Vergleichen mit beiden Weltkriegen) nicht in der Position Deutschlands befinden, sondern eher in der Position der USA – was ja auch passt, da wir mittlerweile über die NATO tatsächlich ein Anhängsel der USA sind. Irgendwelche Nazivergleiche sind daher dumm, es ist für uns vollkommen egal, was die Nazis gemacht oder gesagt haben, es gibt keinerlei Ähnlichkeit oder Vergleichbarkeit der Lage oder des möglichen Vorgehens. Es wäre viel sinnvoller, sich anzusehen, wie die Amerikaner damals zur Kriegsbeteiligung gebracht wurden. Und da sehe ich leider sehr auffällige Parallelen.

    Wenn das geplant ist, dann werden sie es voraussichtlich tun, unabhängig davon, ob es uns passt oder nicht. Aber dass sie diese Propaganda machen, heißt eben auch, dass es ihnen nicht komplett egal ist, sondern dass sie zumindest wünschen, dass es uns passt, Und das können wir verweigern. Mehr fällt mir nicht ein.-

  18. Endlich! Der Grund für einen Angriff auf den Iran wurde geliefert. Gestern soll dieser einige Raketen auf einen US-Stützpunkt im Irak abgefeuert haben. Vorsicht! False Flag?
    Die Amis wollten schon unter Bush-Bandit den Iran plattmachen.
    Jetzt wäre die Gelegenheit. Der demente Biden versteht die Welt nicht mehr…er bringt schon mit Ukrainistan alles durcheinander.
    Währenddessen hat der wahre Präsident Trump gestern eine Massenveranstaltung durchgeführt und mit der korrupten Biden-Bande abgerechnet.

  19. passend zum Thema, . . . weil Paintball ( klick ) langweilig ist, dann wenigstens mal Counter Strike in Wirklichkeit spielen,

    Ferienausflug ins Kriegsgebiet um so viel Russen wie möglich zu töten

    Meldung vom 11.03.2022 – 19:38

    Er blieb nur neun Stunden !, 230 Franken im Monat, Verpflichtung bis Kriegsende. . . Britischer Söldner klagt über Knebelverträge der Ukrainer

    Viele Ausländer sind dem Aufruf des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskis (44) gefolgt, sich dem Kampf gegen Russland anzuschliessen. Der Brite Jake Priday kehrte allerdings nach neun Stunden wieder um – er wollte nicht als Kanonenfutter enden. Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski hat alle Ausländer dazu aufgerufen ,SEIN (!) Land bei der Verteidigung gegen Russland zu unterstützen. Laut Angaben der ukrainischen Regierung sind seither bereits 20’000 Freiwillige aus über 52 Ländern in der Ukraine eingetroffen. Auch der 25-jährige Jake Priday aus Grossbritannien entschied sich dazu, in die Ukraine zu reisen, wie er «The Economist» erzählt. Priday hat sechs Jahre in der britischen Armee verbracht und Einsätze in Estland, Kenia und Kurdistan absolviert. Bis er sich das Knie ausrenkte, das Militär verliess und Lehrer an einer Schule in Cardiff wurde. Dort unterrichtete der Brite seine Schüler beispielsweise darin, wie Wunden behandelt werden sollten. Als Priday vom Aufruf Selenskis erfuhr, zögerte er nicht lange. Er nahm drei Wochen Ferien und teilte seiner Verlobten mit, dass er in die Ukraine gehen würde. Diese war traurig darüber, verstand aber seine Mission, erzählt er dem Magazin. Der 25-Jährige meldete sich dann bei der ukrainischen Botschaft in London. Er teilte den dortigen Diplomaten mit, dass er den Menschen in der Ukraine eine medizinische Grundausbildung geben wolle. «Mein Plan ist es, so viele Russen zu töten, wie ich kann»Von der ukrainischen Botschaft erhielt er den Kontakt eines Freiwilligen in Polen namens Staz. Mit einem One-Way-Ticket flog Priday so am 2. März nach Krakau in Polen. Staz teilte ihm dort mit, dass er ins Cicada Hotel im polnischen Grenzdorf Korczowa gehen soll. Dort angekommen, wurde Priday – mit 30 weiteren Freiwilligen auf zwei Lieferwagen verteilt – in die Ukraine gefahren. Neben ihm sei ein Bulgare gesessen, der sich offen als Neonazi ausgab. Er habe laut Priday wiederholt gesagt: «Mein Plan ist es, so viele Russen zu töten, wie ich kann.»Nach sechs Checkpoints seien die Freiwilligen laut Priday um drei Uhr morgens an einem Stützpunkt der ukrainischen Armee angekommen. Dort seien sie in einen Raum ohne Heizung und mit 25 Betten ohne Laken geführt worden. Am nächsten Morgen habe man sie sie um acht Uhr geweckt. Priday erwartete, dass die Freiwilligen nun aufgrund der militärischen Erfahrung in geeignete Rollen aufgeteilt werden würden. Doch das passierte nicht. Stattdessen sei den Söldnern mitgeteilt worden, dass alle an vorderster Front kämpfen werden. Zuerst würden sie aber eine drei- bis fünftägige Ausbildung erhalten. Dort würden sie das Kartenlesen und medizinische Kenntnisse erlernen, und danach das Schiessen auf einem Schiessstand üben.Söldner erhalten für ihre Dienste 230 Franken pro Monat Priday sagt, er sei schockiert von der Naivität der Kampfwilligen gewesen und habe ihnen die Stärke der russischen Armee erklären wollen. Dafür sei aber keine Zeit geblieben, denn der nächste Schock folgte bereits:Die Freiwilligen mussten einen Vertrag unterschreiben, in dem sie einen Lohn von etwa 230 Franken pro Monat zugesichert bekamen. Der Vertrag wurde auf die Dauer des Krieges festgesetzt. Jeder, der denn Vertrag unterschrieb, darf das Land somit BIS ZUM ENDE des Krieges NICHT mehr verlassen. Wann der Krieg endet, entscheidet Präsident Selenski mittels Kriegsrecht. Priday habe den anderen Freiwilligen den Inhalt des Vertrags erklären und sie davon abhalten wollen, zu unterschreiben. Einige hätten gezögert, andere unterschrieben. Priday hat sich geweigert, den Vertrag zu unterzeichnen. Daraufhin sei er direkt aufgefordert worden, die Kaserne zu verlassen. Laut eigenen Angaben gelang es ihm noch, 20 Söldner davon zu überzeugen, den Vertrag nicht zu unterschreiben. Per Anhalter sei er nur neun Stunden nach seiner Ankunft wieder zurück nach Polen gefahren – und von dort aus nach Grossbritannien. … Quelle … HIER klick !

  20. .
    .
    Was der aggressive dekadente Westen kann, kann Putin auch.
    .
    Schwupp ist alles weg!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Russische Wirtschaft:
    .
    Russland droht westlichen Unternehmen mit Verstaatlichung

    .
    Firmen, die Russland wegen des Krieges gegen die Ukraine verlassen, könnten bald verstaatlicht werden. Das sei „objektiv und gerecht“, behauptet der ehemalige Präsident.
    .
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-03/russland-wirtscchaft-unternehmen-vertstaatlichung
    .
    .
    ZACK.. Alles bleibt in Russland!
    .
    Geleast von westlichen Firmen
    .
    Hunderte Flugzeuge stecken in Russland fest

    .
    Mehr als 500 Flugzeuge der russischen Airlines sind von ausländischen Firmen geleast. Die Sanktionen des Westens und ein Gesetzentwurf Russlands erschweren es den Leasinggebern, an ihre Maschinen zu kommen. Experten fürchten einen langwierigen Rechtsstreit – es geht um zehn Milliarden US-Dollar.
    .
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Hunderte-Flugzeuge-stecken-in-Russland-fest-article23186643.html

  21. Wenns nach deutschen und britischer Güllepresse ginge, müsste die heldenhaften Ukrainer allerdings schon kurz vor Moskau stehen, da die Russen jeden Tag nur auf die Mütze kriegen, während sie Krankenhäuser beschießen.
    Stattdessen rücken sie langsam, aber stetig vor.

    Ich kann der Clique um Selenski auch nur empfehlen, zu verhandeln, so lange man noch etwas anzubieten hat. Das ist jetzt nicht pro-Putin gemeint, sondern als Realist.

  22. Den großartigen Auftritt Trumps gestern kann man sich (noch) im Netz ansehen…
    Jubelnde Massen!

  23. Viele sagen, es hakt mit der Eroberung,
    allerdings, ist es vielleicht Taktik?
    Den Westen mit Millionen von Ukrainern zu
    überziehen,die Sozialsysteme und Wirtschaften nahe
    an den Kollaps zu bringen,oder gar kollabieren zu lassen?
    Die angestammte Bevölkerung dadurch aufzuwiegeln,
    Aggressionen zu schüren?
    Und dann kommt noch die Abrechnung Ukraine-Russland.
    Die katholischen Ukrainer gegen die Jallerbrüder?
    Die Verteilungskämpfe im Rotlicht Milieu ?
    Man weiss es nicht,aber man wird es noch erfahren.
    Herr Putin ist alles, aber weder dumm,noch durchgeknallt.
    Er war immer ein Stratege,und kein Hasardeur !

  24. Putin und seine Generäle haben die Lage in der Ukraine völlig unterschätzt.
    Besonders der Kampfeswille um die Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht sind außergewöhnlich und solite uns größten Respekt abringen.
    Die Moral und der Durchhaltewillen der Ukrainer wächst mit jeder skrupellosen Kampfhandlung der Russen, mit jeder abgefeuerten Rakete auf die Zivilbevölkerung.

    Die russische Führung erreicht mit ihrer totalen Kriegsführung genau das Gegenteil von dem, was sie mit ihrem Überfall auf die Ukraine eigentlich bezwecken wollten.

    Sie werden die Ukrainer nicht brechen!
    Die Ukrainer wissen sehr genau wofür sie kämpfen und wofür es sich zu sterben lohnt, die russischen Soldaten eher nicht. Sie sind zu einem nicht geringen Teil regelrecht übertölpelt worden und wurden in den Glauben gelassen, an einer Übung teilzunehmen, bis sie im Krieg mit der Ukraine wieder aufwachten.

    Diesen Willen der überwältigenden Mehrheit der Ukrainer hat Putin mit Sicherheit völlig unterschätzt, der die Unterlegenheit der ukrainischen Armee in vielen Dingen wieder wettmacht und den Russen hohe Verluste beschert.

    Doch auch die große Solidarität des westlichen Auslands und die westlichen Waffenlieferungen hat Putin und das russische Militär gänzlich unterschätzt und nicht auf ihrem Angriffsplan gehabt.

    Es wird ein längerer und verschleißvollerer Krieg werden, der auch die Russen an ihre Grenzen der militärischen Leistungsfähigkeit bringen wird. Ein Funke könnte dann genügen, um einen europäischen Flächenbrand zu entzünden.
    Putin weiß eben nicht mehr so genau, was er eigentlich tut und womit er spielt.
    Er pokert viel zu hoch und hat sich bereits jetzt schon verzockt.

    Er sollte die Kampfhandlungen einstellen lassen und seine Truppen aus der Ukraine wieder abziehen.
    Je länger sich dieser verbrecherische Krieg gegen die Ukraine hinzieht, es ist wahrlich ein echter Krieg (!) und ganz sicher nicht nur eine „Spezialoperation“ (nach den wenig glaubwürdigen Worten Putins), um so mehr wendet sich dieser Krieg dann auch gegen Russland und wird den inneren Frieden Russlands erheblich gefährden.

    Dieser Krieg ist wohl die größte und sinnloseste Fehlentscheidung Putins, mit der er den Amerikanern obendrein in die Hände gespielt hat, ohne es wirklich zu wollen. Mit einer Gesichtswahrung Putins wird es hierbei wohl nichts mehr, international sowieso nicht und auch nach Innerrussland blickend, wird er noch erhebliche Probleme hierdurch bekommen.

    Nur ein schnelles Ende dieses sinnlosen Krieges könnte schlimmere Verwerfungen in Russland vermeiden helfen und die Opferzahlen des Krieges nicht noch höher ausfallen lassen, als sie jetzt schon sind.
    Wenn Putin schon nicht an die durch diesen Krieg verursachten Todesopfer der Ukrainer und der ukrainischen Zivilbevölkerung denken mag, so sollte er doch wenigstens an die Vielzahl der toten russischen Soldaten hierbei denken und zu einem sofortigen Frieden bereit sein und einlenken.
    Nur so kann noch mehr Leid verhindert werden!

  25. Was ist den „gefakte“ Ermordung ? Ist das dasselbe wie „gefuckte“ oder ist das was anderes ?

  26. Putin will eine neutrale Ukraine statt eines Satellitenstaates, das ist vernünftig. Indem die russischen Soldaten nur im Schneckentempo vorgehen, räumt er der ukrainischen Führung Bedenkzeit ein. Das ist der Grund für alle Zögerlichkeit. Wird im „Westen“ aber nur von Wenigen verstanden.

  27. Halte jede Wette , dass die Clique Putin noch in diesem Jahr gestürzt und möglicherweise auch Hingerichtet wird . Da kann er jetzt machen was er will Er wird so oder so verlieren ! Ja ..Lawrow hat es richtig erkannt , es ist eine Frage auf Leben und Tod ; fragt sich nur für welche Seite !!

  28. Waldorf und Statler 13. März 2022 at 12:11

    passend zum Thema, . . . weil Paintball ( klick ) langweilig ist, dann wenigstens mal Counter Strike in Wirklichkeit spielen,

    Ferienausflug ins Kriegsgebiet um so viel Russen wie möglich zu töten

    Meldung vom 11.03.2022 – 19:38

    Er blieb nur neun Stunden !, 230 Franken im Monat, Verpflichtung bis Kriegsende. . . Britischer Söldner klagt über Knebelverträge der Ukrainer

    Viele Ausländer sind dem Aufruf des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskis (44) gefolgt, sich dem Kampf gegen Russland anzuschliessen. Der Brite Jake Priday kehrte allerdings nach neun Stunden wieder um – er wollte nicht als Kanonenfutter enden. Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski hat alle Ausländer dazu aufgerufen ,SEIN (!) Land bei der Verteidigung gegen Russland zu unterstützen. Laut Angaben der ukrainischen Regierung sind seither bereits 20’000 Freiwillige aus über 52 Ländern in der Ukraine eingetroffen. Auch der 25-jährige Jake Priday aus Grossbritannien entschied sich dazu, in die Ukraine zu reisen, wie er «The Economist» erzählt. Priday hat sechs Jahre in der britischen Armee verbracht und Einsätze in Estland, Kenia und Kurdistan absolviert. Bis er sich das Knie ausrenkte, das Militär verliess und Lehrer an einer Schule in Cardiff wurde. Dort unterrichtete der Brite seine Schüler beispielsweise darin, wie Wunden behandelt werden sollten. Als Priday vom Aufruf Selenskis erfuhr, zögerte er nicht lange. Er nahm drei Wochen Ferien und teilte seiner Verlobten mit, dass er in die Ukraine gehen würde. Diese war traurig darüber, verstand aber seine Mission, erzählt er dem Magazin. Der 25-Jährige meldete sich dann bei der ukrainischen Botschaft in London. Er teilte den dortigen Diplomaten mit, dass er den Menschen in der Ukraine eine medizinische Grundausbildung geben wolle. «Mein Plan ist es, so viele Russen zu töten, wie ich kann»Von der ukrainischen Botschaft erhielt er den Kontakt eines Freiwilligen in Polen namens Staz. Mit einem One-Way-Ticket flog Priday so am 2. März nach Krakau in Polen. Staz teilte ihm dort mit, dass er ins Cicada Hotel im polnischen Grenzdorf Korczowa gehen soll. Dort angekommen, wurde Priday – mit 30 weiteren Freiwilligen auf zwei Lieferwagen verteilt – in die Ukraine gefahren. Neben ihm sei ein Bulgare gesessen, der sich offen als Neonazi ausgab. Er habe laut Priday wiederholt gesagt: «Mein Plan ist es, so viele Russen zu töten, wie ich kann.»Nach sechs Checkpoints seien die Freiwilligen laut Priday um drei Uhr morgens an einem Stützpunkt der ukrainischen Armee angekommen. Dort seien sie in einen Raum ohne Heizung und mit 25 Betten ohne Laken geführt worden. Am nächsten Morgen habe man sie sie um acht Uhr geweckt. Priday erwartete, dass die Freiwilligen nun aufgrund der militärischen Erfahrung in geeignete Rollen aufgeteilt werden würden. Doch das passierte nicht. Stattdessen sei den Söldnern mitgeteilt worden, dass alle an vorderster Front kämpfen werden. Zuerst würden sie aber eine drei- bis fünftägige Ausbildung erhalten. Dort würden sie das Kartenlesen und medizinische Kenntnisse erlernen, und danach das Schiessen auf einem Schiessstand üben.Söldner erhalten für ihre Dienste 230 Franken pro Monat Priday sagt, er sei schockiert von der Naivität der Kampfwilligen gewesen und habe ihnen die Stärke der russischen Armee erklären wollen. Dafür sei aber keine Zeit geblieben, denn der nächste Schock folgte bereits:Die Freiwilligen mussten einen Vertrag unterschreiben, in dem sie einen Lohn von etwa 230 Franken pro Monat zugesichert bekamen. Der Vertrag wurde auf die Dauer des Krieges festgesetzt. Jeder, der denn Vertrag unterschrieb, darf das Land somit BIS ZUM ENDE des Krieges NICHT mehr verlassen. Wann der Krieg endet, entscheidet Präsident Selenski mittels Kriegsrecht. Priday habe den anderen Freiwilligen den Inhalt des Vertrags erklären und sie davon abhalten wollen, zu unterschreiben. Einige hätten gezögert, andere unterschrieben. Priday hat sich geweigert, den Vertrag zu unterzeichnen. Daraufhin sei er direkt aufgefordert worden, die Kaserne zu verlassen. Laut eigenen Angaben gelang es ihm noch, 20 Söldner davon zu überzeugen, den Vertrag nicht zu unterschreiben. Per Anhalter sei er nur neun Stunden nach seiner Ankunft wieder zurück nach Polen gefahren – und von dort aus nach Grossbritannien. … Quelle … HIER klick !

    ———

    Danke für die MÜhe!
    Der kleine Vortrag sagt ja mehr als 2 WOCHEN ZDF!

    So werden sie verheizt, die einen zu Impftoten, die anderen zu Kanonenfutter.

    Nationalbibliothek Ablage unter:
    Nützliche Idioten.

  29. .
    .
    Krieg: Deutschland – Russland!
    .
    Man stelle sich vor, Russland würde in DE einfallen. DE mit ihrer blanken und maroden BUNTENwehr würde ohne die Amerikaner keine 10 Tage durchhalten und komplett zusammenbrechen. Keine Panzer, keine Munition für Gewehr und Panzer, keine Ausrüstung, keine Flugzeuge, keine Schiffe… alles kaputt oder funktions- eingeschränkt, keine nennenswerte Artillerie, keine militärische Ausbildung der Bevölkerung … Nichts.. absolut wehrlos..
    .
    Katastrophe!
    .
    All die hunderten Mrd. Wehretat der letzten 16 Jahre sind irgendwo in den Taschen anderer gelandet.
    .

  30. Russland hat lediglich 150.000 Soldaten in die U. Geschickt. Bei Bedarf haben sie 10 x soviele.
    Selbst bei dieser geringen Zahl haben die Ruthenen schon arge Probleme und arbeiten mit Heckenschützen, Molotowcocktails-Cocktails und Propaganda-lügen.

  31. @Nuada 13. März 2022 at 12:11

    „Aber wir können wissen, DASS es geschrieben und DASS es gesagt wird.“

    Das ist auch mein Wegweiser. Und, fast noch wichtiger, WIE etwas gesagt wird.
    Gilt ähnlich bei allen möglichen Sachen, von denen man mangels Sachkunde keine echte Ahnung hat, beispielsweise Corona oder irgendwelche Wirren in Exotistan.
    Man hört es oft schon an Wortwahl und Stimmklang, daß etwas keine Reportage nach journalistischen Standards ist, sondern Propaganda.
    Aus alten Wochenschauen sind ja die dauernden Siegesmeldungen bekannt, mit markigen Worten, Endsieg war noch am 29. April 45 in Reichweite. Oder aus der DDR, wenn mal wieder Planvorgaben um das Zehnfache übertroffen wurde.

    Im Prinzip ist das genau so, wie da eine beim Deutschlandfunk (habe Namen nicht parat, aber wohl immer gleiche Spezialistin für derlei), welche von Flüchtlingsschicksalen, Hungersnöten oder derzeit Ukraine „reportiert“.
    Schema immer gleich: Eingeläutet wird mit was über Kinder, deren weinende Mütter, daran anschließend Aufzählungen des Elends, etwa „es fehlt an Babynahrung, Decken, Schuhen, Hoffnung“.
    Primitiv, aber die in den Funkhäusern machen das meist so, hat sich wohl bewährt.

    Apropos Kinder: Immer wenn Kinder besonders genannt werden kann man getrost von Tränendrüsenpropaganda ohne jeden Nachrichtenwert ausgehen. Der – wohl unbeabsichtigte – Wert daran besteht einzig und allein darin, daß man als kritischer Zwangsgebührenzahler derlei als Propaganda erkennen kann.

  32. @Das_Sanfte_Lamm 13. März 2022 at 12:01

    Rein ökonomisch dürften die Sanktionen kaum Auswirkungen in Russland haben. Zumal Russland als eines der wenigen Länder weltweit in der Lage ist, sich komplett selbst zu versorgen.
    Seine fossilen Rohstoffe kann Russland auch an Länder wie China oder Indien verkaufen. Und von westeuropäischen Technologien ist man dort schon lange nicht mehr abhängig – die kann man aus China beziehen.
    Wesentlich schlimmer sind die sozialen und kulturellen Auswirkungen, dass im Ausland lebende Russen und/oder Russischstämmige sich auf unangenehme Ausgrenzung gefasst machen müssen.
    ——————————————————————————–

    Naja, diese Art der Unabhängigkeit hat Russland auch schon in Sowjetzeiten gehabt mit entsprechend drastischer Wohlstandskluft zum Westen. Und dass China oder Indien nicht ansatzweise die astronomischen Preise für Gas und Öl aus Russland wie Deutschland zahlen werden, dürfte ja auch klar sein. Bei den Technologien ist China entgegen der gängigen Meinung aktuell nur in wenigen Bereichen führend und falls die in China ansässigen westlichen Firmen damit anfangen sollten, westliche Technologie über diesen Umweg nach Russland zu transferieren, dürfte sich auch China ganz schnell im Sanktionsstrudel wiederfinden.

    Die sozialen Ausgrenzung der im Ausland lebenden Russen dürfte den Inland-Russen ziemlich egal sein. Viel schlimmer wird den einfachen Russen der Wohlstandsverlust schmerzen, beispielsweise nicht mehr ans Mittelmeer oder in andere Urlaubsgebiete reisen zu können.

  33. Willi Witzig 13. März 2022 at 12:29
    Glauben Sie diesen Unsinn selber ?
    Blimpi 13. März 2022 at 12:26 Hat es richtig beschreiben. Der Krieg wird langsam und damit auch für die eigenen Rosourcen sehr schonend geführt. Je länger er dauert je schlechter für die Ukraine und deren Unterstützer. Es fehl zwischenzeitlich bei den Ukrainern an allem, an militärischem Nachschub, Versorgung der Zivilbevölkerung und vor allem an der Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung im Land. Dem Westen wird dadurch eine millionenfache Flüchtlingswelle beschert, die ernicht verkraften wird. Eine Vielvölkermischung, die niemand mehr stabil halten kann.

  34. Türkei und Israel verstärken Druck auf die Kleinrussen. Sie wollen Friedensverhandlungen.
    Aber Zwergenkönig und Held Selensky bockt. Was will der kleine Wodkamann? Vielleicht, dass Russland kapituliert? Oder gar den großen Krieg?

  35. @dr.ngome 13. März 2022 at 12:38
    „Russland hat lediglich 150.000 Soldaten in die U. Geschickt. Bei Bedarf haben sie 10 x soviele.“

    Es gibt doch die These, daß Putin tatsächlich gar nicht vorhatte einzumarschieren. Dernach habe er dann irgendwas erfahren, nach Gesprächen mit Biden, Macron, Scholz und dem Getöse von Selensky wegen Atomwaffen, was ihn etwas überstürzt zum Losschlagen bewog.

    Daß Rußland schon seit vielen Jahren Pläne für den Fall der Fälle in den Schubladen gehabt haben dürfte, tut dem keinen Abbruch. Jede normale Armee der Welt (also außer der Bundeswehr und vielleicht noch der Schweizer Garde im Vatikan) wird solche Planspiele haben, und sei es nur zu Übungs- und Unterhaltungszwecken.

    Kann natürlich auch ganz anders sein, etwa, daß Putin und seine Generale Trottel sind oder auch, daß die extra langsam vorrücken, um Zivilbevölkerung sowie ukrainischer Armee einen Abzug zu ermöglichen.
    Weiß der Geier, nix genaus weiß man nicht, ich jedenfalls nicht.

  36. Drohnenpilot 13. März 2022 at 12:36

    Vor allem: keinen Willem mehr, zu kämpfen. Ausser für Gender und Klima.

  37. Sehen Sie sich einmal die neuen Videos mit sleepy Joe Biden an.
    Der Greis trägt mit Sicherheit ein Exoskelett mit Fernsteuerung. Er ist vollgepumpt mit Medikamenten und ohne Dr. Jill und Teleprompter restlos verloren. Ein einfacher Satz stellt ihn vor immense Schwierigkeiten. Besonders irre: er beginnt oft grundlos zu flüstern. Er soll auch Schwierigkeiten mit der Kontinenz haben. Eine Sauerei, dass seine Entourage ihn nicht aus dem Verkehr zieht und in ein Pflegeheim bringt! Auch seitens seiner Frau.

  38. @18_1968 13. März 2022 at 12:40

    Das ist auch mein Wegweiser. Und, fast noch wichtiger, WIE etwas gesagt wird.

    Stimmt! Neben dem Rumhacken auf Kindern oder auch „Frauen und Kindern“ ist es auch ein ganz bestimmter Tonfall, der sich eher intuitiv erkennen als in Worten beschreiben lässt. Hysterisch? Oder Kitschig? Schnappatmung? Nichts trifft es perfekt, aber das sind die besten Versuche, die ich zustande bekomme.

    Bei der Corona-Propaganda waren anfänglich keine Kinder im Vordergrund und sind es immer noch eher nicht, obwohl es Versuche gibt, den Ungeimpften die Schuld daran zu geben, dass Schulkinder Masken tragen und Tests über sich ergehen lassen müssen. Bei Corona sind es mehr alte Menschen, die aber ebenso „vulnerable Gruppen“ sind wie Kinder und einen ähnlichen emotionalen Effekt erzeugen. Es war aber bei Weitem nicht so ausgeprägt, doch der Schnappatmungs-Tonfall war auch da. Das war der Grund, aus dem ich es von Anfang an nicht geglaubt habe. Später kamen natürlich noch faktenbasiertere Beweise hinzu.

    Und jetzt besorgt mich der krasse Bruch mit dem Diskriminierungsverbot. Natürlich tun mir die Russen leid, die von Anfeindungen betroffen sind, aber das ist es nicht allein. Es ist eine radikale Ausnahme von der vorherrschenden Ideologie, dass man eine nationale Gruppierung (außer Deutschen natürlich) als böse ausgrenzt. Diese Ausnahme muss einen Grund haben und ein beruhigender Grund fällt mir dafür leider nicht ein.

  39. Es wäre am Besten, die Russen würden gar nicht direkt nach Kiew reingehen.

    Ich würde sagen, es ist besser diese Stadt von Außen her mit einem Belagerungsring zu umziehen.

    Die Zivilisten sollte man zuerst rauslassen, aber dann muss die Stadt komplett umringt und jede Zufahrt von Außen her verschlossen werden.

    Sich in den Häuserkampf zu begeben ist zu verlustreich.

    Sollten Kämpfer im Stadtgebiet von Kiew ausgemacht werden, so können diese von Außen durch die Artillerie oder Luftwaffe unter Feuer genommen werden.

    Es ist dann nur eine Frage der Zeit bis Kiew fällt.

    Eine russische Statthalterregierung muss nicht zwangsläufig direkt in Kiew sitzen, die kann auch aus einem Kommandoposten außerhalb arbeiten.

    Russland sollte keine unnötigen eigenen Verluste nur für einen Prestigeträchtigen Kampf in Kiew produzieren.

  40. Willi Witzig 13. März 2022 at 12:29

    Deutschland hat 1939 für Polen 5 Wochen gebraucht, das war sehr schnell. Die Ukraine ist doppelt so groß wie Polen und der Krieg dauert jetzt erst 2.5 Wochen. Das heisst, selbst wenn die Ukraine erst in 2 Monaten zusammenklappt, wäre das immer noch ein russischer Blitzsieg.
    Ich würde jetzt nicht wie britische und deutsche Propagandatrompeten in Ekstase verfallen, weil die Ukrainer immer noch aushalten. Das verdient Respekt, aber im historischen Vergleich hat der Krieg kaum angefangen und die Chancen für die Ukraine sind nach wie vor sehr bescheiden. An einen Sturz Putins glaube ich nicht, der Rückhalt im Land ist zu groß.
    Die Russen haben ebenfalls Leidensfähigkeit und Ausdauer und die russische Armee besteht nicht nur aus Deserteuren, wie die westliche Presse glauben machen will.
    Ich wage folgende Prognose: die Russen werden unter großem westlichen Wehklagen und Geschrei Selenskis und Klitschkos langsam immer weiter vorrücken, bis den Ukrainern nichts mehr anderes übrigbleibt, als zu verhandeln (ohne Gewähr).

  41. @Heisenberg73 13. März 2022 at 13:03

    Natürlich wirds so laufen – und dann? Wird sich Russland ein riesiges Land oder Teile davon einverleibt haben, das ihre russischen Besatzer hasst. Der darauf folgende Guerlliakrieg wird Jahre oder Jahrzehnte andauern und Russland weiter schwächen. Dass es den einfachen Russen auf Dauer zu vermitteln ist, dass sie für diesen weitgehend nutzlosen Landgewinn verarmen sollen, halte ich für extrem unwahrscheindlich.

  42. Er hat sich nicht verrechnet, wir stehen am Anfang der dritte Weltkrieg, die auf mehrere Fronten ausgefochten werden wird:

    – Ukraine
    – Taiwan
    – Korea
    – Golf, Iran vs Saudi-Arabien und andere US-alliierte

    Die Russen drohen jetzt mit Vergeltung und zudrehen Energiehahn:

    https://185.79.236.190/wirtschaft/133704-bereit-zum-energiekrieg-russland-bereitet/

    Das US-hörige Polit-kartell in Europa wird sich jetzt rechtfertigen müssen, wieso unsere Wirtschaft am Boden liegen soll wegen dieser verfl. Ukraine.

    Da werden wohl nicht wenige Stimmen laut werden, und nicht nur in der AfD, sondern auch in der SPD, um auf einen Vergleich mit Russland zuzusteuern.

    Erst mal abwarten bis China im Krieg eingestiegen sein wird, das verringert die Optionen der USA.
    Vielleicht schon mal was Nahrungsvorräte anlegen und der Rasen ersetzen mit Kartoffelanbau.

  43. Hans-Peter Maier 13. März 2022 at 13:19

    Und dann? Die Ukraine wird auf die Krim verzichten müssen, den Donbass und auch auf die NATO Mitgliedschaft. Drunter wirds Putin nicht machen. Dafür bekommt man in Kiew wieder ein russenfreies, souveränes Land zurück, das langfristig eine EU Mitgliedschaft bekommen könnte. Westliches Geld wird die Ukraine wieder aufbauen.
    Oder man entscheidet sich dafür, einen Guerillakrieg zu führen und auf Jahrzehnte ein vom Krieg zerissenes und zerstörtes Land zu bleiben.
    Wäre das die bessere Wahl? Die Israelis haben den Ukrainer übrigens das gleiche gesagt. Die sind auch Realisten.

  44. .
    .
    Soll die dt. Bevölkerung auf einen Krieg gegen Russland vorbereitet werden?
    ,
    Wann werden wohl die ersten Waffen ausgeben, die nicht da sind?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    ,

    Minister gibt Liste heraus
    .
    Notvorrat für Krisen anlegen:
    .
    Diese Lebensmittel sollte jeder im Haus haben

    .

    Für Krisen und Unwetter rät ein Bundesamt, einen Notvorrat anzulegen. Aber was gehört auf die Liste?
    .
    Dortmund – Es ist etwa sechs Jahre her, als der damalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit seinem Zivilschutzkonzept erst für Aufregung und dann für Spott sorgte. Sein Rat damals unter anderem: Die Bürger sollten für Krisen Vorräte für etwa 10 Tage im Haus aufbewahren. Mit der neuen Corona-Variante Omikron und dem Ukraine-Krieg ist auch in NRW plötzlich wieder die Rede von einem Notvorrat.
    .
    https://www.ruhr24.de/nrw/reul-notvorrat-anlegen-menge-liste-wasser-essen-unwetter-2022-bundesamt-lebensmittel-stromausfall-91194423.html

    .
    .

  45. Rubikon-News: Die andere Seite der Wahrheit

    „Ohne den Völkerrechtsbruch des US-Präsidenten Obama vor acht Jahren hätte es die illegale Militärinvasion Putins vermutlich nicht gegeben.

    von Daniele Ganser“

    Am 24. Februar 2022 gab Russlands Präsident Wladimir Putin seiner Armee den Befehl, in die Ukraine einzumarschieren — ein Verstoß gegen das UNO-Gewaltverbot und daher illegal. Fast genau acht Jahre zuvor, am 20. Februar 2014, ließ US-Präsident Barack Obama die Regierung in der Ukraine stürzen, um das Land in die NATO zu ziehen. Dieser Putsch ist die Wurzel des Ukrainekrieges. Gleich wie die Invasion von Putin war auch Obamas Verhalten ein Verstoß gegen das UNO-Gewaltverbot und daher illegal. Es wird Zeit, sich nicht länger mit Halbwahrheiten der einen oder der anderen Seite zufriedenzugeben und die Geschichte des Konflikts vollständig und ausgeglichen zu erzählen.
    Wir hören nur die halbe Geschichte.

    Derzeit liest und hört man in den Medien viel über die Invasion von Putin, die zu Recht kritisiert wird. Aber man liest und hört praktisch gar nichts über den Putsch von Obama. Warum wird uns nur die halbe Geschichte erzählt…

    https://www.rubikon.news/artikel/die-andere-seite-der-wahrheit

    Der gesamte Werdegang von Anfang an im verlinkten Artikel.

  46. Die Studierenden kommen!

    https://www.youtube.com/watch?v=qYS3QJi2CI0

    Es leben 44 Millionen Menschen in der Ukraine. Wenn man dem „Faktenchecker“ correctiv glauben darf, dann sind darunter 75.000 Studierende. Ergibt einen von 600. Und nun schaue man sich den Flüchtlingstreck im Bahnhof an: Mindestens 5 von 200 Personen sind Afrikaner. Der Fakefaktor ist also 15.

    Und das Ziel ist Deutschland, das hat der interviewte Neger deutlich erklärt.

  47. Der Krieg kann schnell beendet werden. Selenski & Co begeben sich in Kriegsgefangenschaft bei den Russen. Schon kann Putin den Frieden erklären. Aber die ukrainischen Feiglinge wollen nicht. Lieber sollen sich normale Ukrainer opfern.

  48. Vor wenigen Jahren marschierte Erdogan mit seiner türkischen Armee in Syrien ein. Kriegshandlungen gab es da reichlich. Trotzdem hat sich niemand darüber aufgeregt. Sanktionen gab es da auch nicht. So gesehen dürfen einige Diktatoren alles, andere dagegen nicht. Noch eine rot-grüne Doppelmoral.

  49. @Drohnenpilot 13. März 2022 at 13:27

    Natürlich sollte man vorsorgen für Notfälle. Auf staatliche Hilfe würde ich nicht setzen, denn die Regierung hält euch nur für Geldbeschaffer. Mehr nicht. Deutsche Bürger sollen nur bezahlen und das Maul halten. Regierungspolitiker haben nichts für euch übrig.

  50. Haremhab 13. März 2022 at 13:35

    @Drohnenpilot 13. März 2022 at 13:27
    .
    Das ist wohl war.. Von diesem BRD-Regime hat man als Deutscher nichts zu erwarten.

  51. Hans-Peter Maier 13. März 2022 at 12:42

    Naja, diese Art der Unabhängigkeit hat Russland auch schon in Sowjetzeiten gehabt mit entsprechend drastischer Wohlstandskluft zum Westen. Und dass China oder Indien nicht ansatzweise die astronomischen Preise für Gas und Öl aus Russland wie Deutschland zahlen werden, dürfte ja auch klar sein. Bei den Technologien ist China entgegen der gängigen Meinung aktuell nur in wenigen Bereichen führend und falls die in China ansässigen westlichen Firmen damit anfangen sollten, westliche Technologie über diesen Umweg nach Russland zu transferieren, dürfte sich auch China ganz schnell im Sanktionsstrudel wiederfinden.

    Die sozialen Ausgrenzung der im Ausland lebenden Russen dürfte den Inland-Russen ziemlich egal sein. Viel schlimmer wird den einfachen Russen der Wohlstandsverlust schmerzen, beispielsweise nicht mehr ans Mittelmeer oder in andere Urlaubsgebiete reisen zu können.

    China kann man nicht einfach so sanktionieren und Technologien zurück nach Deutschland, respektive Westeuropa holen.
    Hier gibt es schlicht und ergreifend keine Kapazitäten mehr, mit der gleichen Effizienz zu forschen und zu produzieren. Das deutete sich schon lange an:
    bereits vor der Einführung von „Erasmus“ lag das Niveau eines durchschnittlichen FH-Abgängers teilweise unter dem einer Berufsausbildung aus den 1980ern -Ergo:
    Das hiesige Humankapital ist einfach nicht in mehr in der Lage, industrielle Rückführungen aus China abzufedern.
    Dazu kommt nahezu sämtliche Internettechnik, wie G5 im Mobilfunk oder Glasfaser im Festnetz von Huawei, die westlichen Hersteller spielen hier nur noch eine untergeordnete Rolle.
    Würde man in dem Bereich China mit Wirtschaftssanktionen belegen, fänden wir uns schnell bei Analogtelefonie und ISDN wieder.

  52. OSLm2012 13. März 2022 at 9.47
    Zu dem „Überfall“auf Polen sollte man, wenn man sich tadelnd äußern will, die Historie und damit die Vorgeschichte kennen und nicht gläubig die verordnete Siegersicht übernehmen. Gerd Schultze- Rhonhof : “ 1939 Der Krieg der viele Väter hatte“ ist ein quellenmäßig gut belegtes historisches Werk, das dem ein oder anderen intellektuell weiter helfen könnte. Auch was die dort behandelte Vorgeschichte des WK I betrifft, könnte der historisch einseitig Gebildete oder garnicht Gebildete ins Staunen kommen.

  53. Drohnenpilot 13. März 2022 at 13:38

    Wenn man verstanden hat, dass man als Deutscher in diesem Land für das Regime nur Dreck unter dem Schuh ist, der nur zahlen und die Fresse halten soll, sieht man klarer.
    Erschreckend ist das Stockholm-Syndrom der meisten Deutschen, die diese Politik immer wieder bestätigen.

  54. OT

    Das haben sie nun davon, diese regierungsgläubigen Systemtreuen und CSU-Schleimer:

    Scheiße, irgendwie habe ich selbst Mitleid mit solchen Irrlichtern, die wie die vollhirnverschissene Pfuschi Glas Teil der regierungsamtlichen Impf-Propaganda waren, denn nun haben sie den Salat und bezahlen einen verdammt hohen Preis für dieses strunzdämliche Gottvertrauen und ihre Pharma-Gläubigkeit. Wenn du Pech hast und die falsche Charge von dem Pfizer-Dreck benutzt, bist du hinüber – egal ob du Klatschspalten-Promi oder Nobody bist.

    https://web.de/amp/36680672

    Und dazu lese man bitte das:

    https://amp.abendzeitung-muenchen.de/promis/impfung-in-muenchen-marianne-und-michael-boostern-sich-vor-weihnachten-art-780331

  55. Na ja, als ehemaliger Wehrpflichtiger und Uffz. der Reserve in der Panzertruppe (Panzeraufklärungslehrbataillon 11 in Munster) schätze ich die Lage so ein, dass die Ukraine in spätestens 4 Wochen kapitulieren wird.

    Da hilft auch kein Gequake der westlichen Politiker und auch nicht von deren Propagandamedien.

    Der Drobs ist gelutscht! 🙂

    Der dämliche Selenskyj wird natürlich Asyl in Doitscheland bekommen.

  56. Ihab Kaharem -Nazisau- 13. März 2022 at 13:30
    Die Studierenden kommen!

    https://www.youtube.com/watch?v=qYS3QJi2CI0

    Es leben 44 Millionen Menschen in der Ukraine. Wenn man dem „Faktenchecker“ correctiv glauben darf, dann sind darunter 75.000 Studierende. Ergibt einen von 600. Und nun schaue man sich den Flüchtlingstreck im Bahnhof an: Mindestens 5 von 200 Personen sind Afrikaner. Der Fakefaktor ist also 15.

    Und das Ziel ist Deutschland, das hat der interviewte Neger deutlich erklärt.

    Wie ich bereits vorgestern schrieb, sollen in ca. einer Woche nahezu sämtliche Coronabeschränkungen in Deutschland wegfallen.
    Da ich davon ausgehe, dass man Corona dazu nutzte, die Umvolkung von der Öffentlichkeit unbemerkt weiter voranzutreiben und „Flüchtlinge™“ aus dem Mittelmeer fischte und sie en masse einflog, wird es für manch einem ein Riesenschock werden, wenn man nach knapp zwei Jahren wieder einmal eine Innenstadt besuchen wird.

  57. Wuehlmaus 13. März 2022 at 13:45

    Scheiße, irgendwie habe ich selbst Mitleid mit solchen Irrlichtern, die wie die vollhirnverschissene Pfuschi Glas Teil der regierungsamtlichen Impf-Propaganda waren, denn nun haben sie den Salat und bezahlen einen verdammt hohen Preis für dieses strunzdämliche Gottvertrauen und ihre Pharma-Gläubigkeit.

    Wohlgemerkt: Hier geht es nicht um die lebendig mumifizierte Glas, sondern um den Michael der ebenso heißblütigen CSU-Spezis Marianne & Michael. Fehlt nur noch der Hoeneß mit der knallroten Säuferbirne, dann ist der CSU-Fanklub perfekt. Ich habe so das unbestimmte Gefühl, dass der bestimmt schon fünfmal „gepiekste“ Hoeneß als nächster umkippt.

  58. Neben einer eigentlich nicht erkennbaren Strategie scheinen -mE.- auch die taktischen Fähigkeiten der Russen ausbaufähig. Nun nicht, dass ich da selbst diesbezüglich besondere Fähigkeiten oder Erfahrungen besäße … ich denke ganz im Gegenteil: selbst der geneigteste Leser wäre da -und völlig zurecht- skeptisch, wenn ich da nur gelegentliche Fahrten durch Wiener Neustadt -und dort eben bei der MILAK vorbei- ins Feld führte …
    Aber erstaunlich ist’s schon … beispielsweise im Syrienkrieg: der Abschuss eines russischen Jagdbombers -durch eine türkische F-16- übrigens mit fatalem Ausgang für den Piloten … also nicht der Abschuss an sich, sondern das dort solche Einsätze -in niedriger Höhe- ohne Absicherung durch Luftüberlegenheitsjäger -zB. MIG 35- durchgeführt wurden. In der Ukraine wiederum wurde ein solcher Jagdbomber wohl von einer Stinger-Rakete vom Himmel geholt … dies, obwohl längst bekannt war, dass die NATO solche Waffen der gegnerischen Kriegspartei in hohem Umfang zur Verfügung stellte … und ja die maximale Einsatzhöhe dieser Waffe ja absolut kein Geheimnis ist. Trotzdem gab es offensichtlich keinerlei Anweisung zur nicht zu unterschreitenden Mindestflughöhe … verblüffend auch die Farbe des Overalls den der abgeschossene Pilot trug, als er da im Schnee kniete, ängstlich in die Smartphone-Kamera -und wohl auch Gewehrläufe- seiner Häscher blickend … wissend, dass das folgende Verhör wohl kein sonderlich Angenehmes sein wird … der Pilot jedenfalls trug knalliges Orange – sicher günstig, wenn man Trainingsflüge zwischen Ob und Lena absolviert – und aussteigen muss: aber bei realen Einsätzen -in einer Winterlandschaft- wäre -zumindest mE.- wohl ein weiße Fliegerkombi die bessere Wahl gewesen … gut, hatten vielleicht gerade Waschtag – bei der Luftwaffe.

  59. meritaton 13. März 2022 at 13:42
    OSLm2012 13. März 2022 at 9.47
    Zu dem „Überfall“auf Polen sollte man, wenn man sich tadelnd äußern will, die Historie und damit die Vorgeschichte kennen und nicht gläubig die verordnete Siegersicht übernehmen. Gerd Schultze- Rhonhof : “ 1939 Der Krieg der viele Väter hatte“ ist ein quellenmäßig gut belegtes historisches Werk, das dem ein oder anderen intellektuell weiter helfen könnte. Auch was die dort behandelte Vorgeschichte des WK I betrifft, könnte der historisch einseitig Gebildete oder garnicht Gebildete ins Staunen kommen.

    Dass die „Urkatastrophe“ von 1914 ein deutsches Werk ist, behauptet inzwischen nicht einmal mehr Guido Knopp in seinen Schuldkult-Dokus, in denen Hintergrundsprecher Brückner uns von düsterer Musik untermalt Moral einflötete.
    Bemerkenswert ist, dass in einer dieser neueren Dokus der scheinbar unbedeutende Nebensatz fiel, dass (sinngemäß) Versailles die Grundlage für eine noch größere Katastrophe bilden sollte.

  60. Eddie Kaye 13. März 2022 at 13:50
    Neben einer eigentlich nicht erkennbaren Strategie scheinen -mE.- auch die taktischen Fähigkeiten der Russen ausbaufähig.
    ——————

    Neben Sie sich einmal die 5 Minuten Zeit das anzuschauen, dann wissen Sie um der Russen Strategie.

    https://www.youtube.com/watch?v=1vdiEABLFoo

    Putin sagte schon was er will: Regime austauschen und Militäreinrichtungen zerschlagen, wollen nicht alles zerstören, sondern übernehmen.

    Video:

    Wenn die Russen auf Widerstand stoßen dann ziehen sie sich zurück und umkreisen. Das ist deren Strategie.
    Wenn sie alles komplett umzirkelt haben, dann nehmen sie die Stadt ein.
    Sie wollen die Ukrainische Armee ebenso einnehmen, wollen die Ukrainische Armee nicht zerstören, sie hätten es schon lange machen können, wenn sie gewollt hätten, sondern sie wollen übernehmen, um die Bevölkerung zu beschützen.

    Die Russen dominieren den Himmel. Alles was fliegt gehört den Russen.

    Das ist die moderne Russische Armee, die wollen einnehmen und nicht zerstören.

    Das wird hier in den westlichen Medien als SCHWÄCHE ausgelegt und verkündet.
    Von dem Westen wird Putin dämonisiert als teuflisch und als Antichrist ausgegeben, wie in einem Comic präsentiert und die Good Guys killen die Bad Guys.

    Die UKRAINISCHE REGIERUNG greifen betrügerisch ins Kriegsgeschehen ein, indem sie diese hochgefährlichen AK47 davon 10.000 an Zivilisten verteilt haben, die ersten damit nicht umgehen können, das auch nicht in zwei Tagen lernen können, sondern bei einer Invasion der Russen unweigerlich erschossen werden, wenn sie von den Russen mit diesen Waffen erblickt werden.

    Die toten Zivilisten werden dann vom Westen als erschossene Zivilisten ausgegeben,
    was eine gefährliche ESKALATION des Kriegsgeschehens absichtlich herbeiführt, indem man Zivilisten mit solchen unerlaubten Waffen ausstattet.

    Weiter oben lesen Sie bitte noch bei Waldorf und Statler 12:11 mit welcher Methoden sich die Ukrainer Söldner ins Land holen, für Billigstlohn und für fesselnde Kettenverträge, die sie das Land nicht mehr verlassen lässt bis zum unbestimmten „Kriegsende“. Wer von den Söldnern nach Vertragsunterzeichnung abhaut, der wird dann als Fahnenflüchtiger zum Freiwild für die Ukrainer.

    Die Flüchtlinge flüchten nicht aus Angst vor den Russen, sondern WEIL SIE ANGST VOR SELENSKI haben, und zum Schießen gezwungen werden, ZIVILISTEN die nie eine WAFFE IN DER HAND HATTEN werden von diesen Terroristen nun zum Krieg gegen die Russen gezwungen werden. – DAS ERSCHEINT NICHT IN DEN MEDIEN!

    Das SELENKSI REGIME sind Kriminelle!

    Zuletzt sagt der Videosprecher noch:
    „LASST UNS HOFFEN WIR BEKOMMEN kein ZWEITES IRAK“

  61. Frankfurt (oder) Samstags 1400uhr
    Der Bahnhofsvorplatz ist voll mit Polizei THW Sanitäter.
    Ostdeutsche Weiber in Warnwesten können noch Russisch und vermitteln.
    Katastrophenschutz ist hier durch die Oderhochwasser besonders ausgeprägt.
    Nicht so wie an der Ahr, wo die Staatsleistung die Bürgerhilfe wegen einer Wahl sabotiert.
    Am Ausgang stapeln sich, auf der einen Seite, Kisten mit Hilfsgütern.
    Gegenüber stochert ein alter „Pfanthunter“ im Wegwerfbehälter. Bekommt nichts ab.
    Auf der Bank sitzen Flüchtlinge Frau, Omi und Kinder in Dicken Schneeanzügen, manchmal ist auch Pappa dabei.
    Der „Ukrainische Studenten “ Ballast, huscht schnell in die Stadt rein, oder fährt gleich nach Berlin durch.
    War draussen Rauchen und wurde sofort von ukrainischen Bunnys umringt,
    die mich anschnorrten. Zufällig war ich gerade in Polen und hatte den Rucksack voll Kippen.
    Rachegelüste an „Alten weissen Frauen, die mir unsere Zukunft versauen“ kamen mir schon in den Sinn.
    Bin aber zu moralisch und werde wegen meiner Libido keinen Verrat begehen. So wie AWFs.
    Ich hoffe die können bald wieder zurück und landen nicht in Berlin, wo sie In den Etablissments der Gäste unserer 90%, westliche Werteerfahrungen sammeln können.
    Ich störe mich extrem an Afrika in den beheitzten Unterkünften in Eisenhüttenstadt.
    Bin zur Zeit eh in Meckerlaune und entschuldige mich an Pikommentatoren, mit denen ich in letzterzeit
    Beef hatte, ausser Jeanette. Deutschland macht mich echt fertig.

  62. DerBromberger Blutsonntag hat aller Welt gezeigt, dass irre Polen unschuldige Deutsche bestialisch abschlachteten. Dass änderte jedochnichts an der Kriegsgier Englands. Deutschland sollte vernichtet werden, was auch Alkoholiker Churchill zugab. Nicht der Nationalsozialismus, wie uns die Umerzieher weismachen wollen.
    Der „Überfall“ steht historisch in einem ganz anderen Licht.

  63. Germany Must perish! Tönte es auch in der US-Propaganda. Und dafür diente der Bombenterror gegen die Ziviilbevölkerung. Ein Kriegsverbrechen, dass nichtig Nürnberg angeklagt wurde.

  64. Drohnenpilot 13. März 2022 at 12:36
    .
    .
    Krieg: Deutschland – Russland!
    .
    Man stelle sich vor, Russland würde in DE einfallen. DE mit ihrer blanken und maroden BUNTENwehr würde ohne die Amerikaner keine 10 Tage durchhalten und komplett zusammenbrechen.
    ——————————————-
    Das stellen wir uns besser nicht vor, denn dann würde genau das passieren, was jetzt in der Ukraine passiert. So wie bei den Impfungen alle ab 18 sind dran.
    Alle Jungen ab 18 bekämen dann ein Maschinengewehr in die Hand gedrückt, genauso wie in der Ukraine, egal ob sie damit umgehen können oder nicht. Und ob man die Frauen und Kinder hier noch aus Europa fliehen lassen würde, das ist unbeantwortet.

    Der einzige Unterschied zwischen den USA und DEUTSCHLAND ist nur noch:
    Die USA stecken ihre Milliarden ins Militär
    und DEUTSCHLAND steckt seine Milliarden in deren Flüchtlingsströme.

  65. Wenn Putin Kollateral wirklich egal währe, würden sich seine Truppen schon längst an der Polnischen Grenze massieren.

  66. Drei Ursachen für den langsamen Fortschritt:
    a)
    Bisher ist Russland offenbar sehr schonend mit der Infrastruktur und auch den Menschen umgegangen; wohl um das Land einigermaßen friedlich zu übernehmen. Durch diese halbherzige Kriegsführung gegen zu allem entschlossene Gegner sterben viele russische Soldaten.
    b)
    Die Ukraine wird derzeit, wie auch schon vor dem Krieg, vom Westen massiv aufgerüstet, fern über ihren eigenen wirtschaftlichen Möglichkeiten (vgl. Wikipedia -> Ukraine -> Ausgaben in dem Bereich in den letzten 10 Jahren vervielfacht).
    c)
    Selenski, Klitschko usw. rufen in den Medien bis zum erbitterten Kampf, notfalls bis zum Tod, auf. Ist mental bisschen vergleichbar wie mit Japan zum Ende von WW2.

  67. Eigentlich können die Ukrainer zufrieden sein, dass sie nur von den Russen angegriffen werden. wenn das die USA wären gäbs zuerst mal 14tage bombenhagel mit allem was da ist. anschliessend Tiefflieger die alles zusammenballern was kreucht und fleucht.
    so gesehen, nochmal schwein gehabt.

  68. Unser Herr TRUMP stellt sich nun auch mehr als Crazy heraus.
    TRUMP würde Russland wenn er könnte mit Atombombe drohen.
    Immer noch mehr Drohungen, jetzt sogar mit Atom!
    Sehr zweckmäßig.

    Vielleicht hatte meine Mutter doch Recht, die TRUMP als Verrückten bezeichnete.

    https://www.blick.ch/ausland/trump-fordert-biden-zur-atom-drohung-auf-sag-ihnen-endlich-dass-wir-mehr-haben-id17313417.html

    Unterdessen bringt die BILD
    Als EILMELDUNG: „US Journalist bei Kiew getötet.“

    Im Krieg ein US Journalist getötet. Tatsächlich eine Eilmeldung wert.

  69. kategorischer imperativ 13. März 2022 at 14:24

    Eigentlich können die Ukrainer zufrieden sein, dass sie nur von den Russen angegriffen werden. wenn das die USA wären gäbs zuerst mal 14tage bombenhagel mit allem was da ist. anschliessend Tiefflieger die alles zusammenballern was kreucht und fleucht.
    so gesehen, nochmal schwein gehabt.
    ——————————————

    Wohin hätten Sie’s denn gern?

  70. Doppeldenk 13. März 2022 at 14:20

    Drei Ursachen für den langsamen Fortschritt:
    a)
    Bisher ist Russland offenbar sehr schonend mit der Infrastruktur und auch den Menschen umgegangen; wohl um das Land einigermaßen friedlich zu übernehmen. Durch diese halbherzige Kriegsführung gegen zu allem entschlossene Gegner sterben viele russische Soldaten.
    b)
    Die Ukraine wird derzeit, wie auch schon vor dem Krieg, vom Westen massiv aufgerüstet, fern über ihren eigenen wirtschaftlichen Möglichkeiten (vgl. Wikipedia -> Ukraine -> Ausgaben in dem Bereich in den letzten 10 Jahren vervielfacht).

    ———————————–

    Die Leute lesen hier immer nur ihre eigenen Kommentare, deswegen stochern sie im Dunkeln.

  71. Hans-Peter Maier 13. März 2022 at 12:42
    @Das_Sanfte_Lamm 13. März 2022 at 12:01

    Zitat: „Rein ökonomisch dürften die Sanktionen kaum Auswirkungen in Russland haben. Zumal Russland als eines der wenigen Länder weltweit in der Lage ist, sich komplett selbst zu versorgen.“
    Na denn, … dann Glauben Sie das denn mal; selbst die Russen glauben das zuhause nicht.
    Aber ich selbst, mit zwölf Jahren zum Boxen gezwungen, glaube daran, Herrn Klitschko nächste Woche schwer was auf die Nase zu kloppen. Bubi Scholz, gib mir mein Haus- und Grundeigentum zurück!

  72. Heisenberg73 13. März 2022 at 13:45
    Drohnenpilot 13. März 2022 at 13:38
    Wenn man verstanden hat, dass man als Deutscher in diesem Land für das Regime nur Dreck unter dem Schuh ist, der nur zahlen und die Fresse halten soll, sieht man klarer.
    Erschreckend ist das Stockholm-Syndrom der meisten Deutschen, die diese Politik immer wieder bestätigen.
    ——————————–

    Ich glaube die Abmachung, die schon Merkel unterschrieben hat, heißt:

    Wir (USA) finanzieren die Kriege und führen sie durch und ihr (DEUTSCHEN) finanziert und kümmert euch um die Flüchtlinge /Medien.
    Vom ergaunerten Erdöl geben wir euch dafür etwas ab. (Preisnachlass).

  73. jeanette 13. März 2022 at 14:13
    Alle Jungen ab 18 bekämen dann ein Maschinengewehr in die Hand gedrückt.
    ——–
    Das wird in Deutschland so nicht gehen.
    Wir sind kein homogens Volk. Wenn Mutumbe,Ali,Mustaffa,Sergej,Vassile,Thorben,Malte,xi sun,
    Kriegsgerät in die Hand bekommen, wird alles mögliche passieren, aber sicher kein Widerstand.
    Ich hoffe das weiss Schnatterinchen Bärbock.

  74. # Jeanette at 14:04

    Sicher, das sind hehre Ziele, keine strategischen Überlegungen Diese zu erreichen. Jedenfalls gibt’s da noch den Faktor Zeit – und der spielt eben gegen Putin. Denn dieser Bruderkrieg -gepaart mit den extremen Sanktionen des Westens- ist in Russland schlicht nicht auf Dauer verkaufbar … wenn aber die Stimmung in der Bevölkerung kippt, wird er sich nicht lange halten können … die angewandte Strategie ist also mAn. eben eine Schlechte – mindestens eine Überarbeitungswürdige.

  75. @meritaton 13:42h

    Ja, der Überfall!!

    Im Strafrecht wird bekanntlich unterschieden zwischen Mord und Totschlag. Eines der Mord – Merkmale (unter u.U. strafverschärfend) ist die ARGLOSIGKEIT des Opfers.

    Ein Überfall zielt auf diese ARGLOSIGKEIT des Opfers ab.

    Jetzt frage ich mich, ob Polen am 1.9.39 arglos war, als es „überfallen“ wurde. Angesichts der bereits im Frühjahr 1939 erfolgten Mobilmachung und der Töne von polnischen Politikern, man werde „innerhalb weniger Tage“ in Berlin sein, kann ich mir das einfach nicht vorstellen.


  76. Ist das die Welt die sich so mancher Vorstelt?

    Putins Waffengang ist nur der Anfang.

    In Russland: die Plätze voller Polizei, die die Demonstrationen, die frei Meinungsäußerungen unterdrücken.

    In der Ukraine 2022.03.13:

    Menschen werden direkt auf der Straße offen geschlagen. Manche lassen ihr Auto beschlagnahmen, andere werden „verpackt“ und in unbekannte Richtung abtransportiert.

    https://twitter.com/SputnikATO/status/1502966826581512193

  77. Eddie Kaye 13. März 2022 at 14:35

    # Jeanette at 14:04

    Sicher, das sind hehre Ziele, keine strategischen Überlegungen Diese zu erreichen. Jedenfalls gibt’s da noch den Faktor Zeit – und der spielt eben gegen Putin.

    ———————-

    Sehe ich anders. Denn Putin bestimmt den Faktor Zeit, bestimmt das Tempo, das er täglich anpassen kann.

  78. Die GRÜNEN Nestbeschmutzer, wie dieser Trümmertürke bayaz

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bayaz-dieser-krieg-wird-uns-alle-wohlstand-kosten/ar-AAUZwWb?ocid=msedgntp

    können jetzt die Schuld für den wirtschaftlichen Niedergang in unserer Heimat auf den Krieg in Russland abwälzen.

    Obwohl Klimawahn, illegale Asylanten, Coronalüge, und Energeiwende uns schon seit Jahren den Hals zuziehen und GRÜNE wie SPD und Merkel-CDU gleichermaßen dafür verantwortliche sind, dass es uns in unserem eigenen Land immer schlechter geht.

    Die Täter versuchen sich wieder einmal aus der Verantwortung zu stehlen.

  79. kategorischer imperativ 13. März 2022 at 14:38

    Wohin hätten Sie’s denn gern?
    …..
    das erschließt sich mir nicht.
    ——————————-

    verstehen Sie nicht?

    Die Bomben, die SIE auf Russland abfeuern wollen (Ihr voriger Kommentar nicht meiner).

    Wo sollen denn die Bomben zuerst hinfallen?
    Direkt auf den Roten Platz, oder doch lieber nach Sibirien?
    Wohin hättens Sie’s denn gern zuerst?

    Verstehen Sie das jetzt?

  80. @jeanette 13. März 2022 at 14:50

    Ihre Darstellungen und ähnliche kommen vor dem putinschen Waffengang, um die westliche Welt Propagandistisch sturmreif zu schießen.

  81. Erst liefert Deutschland Waffen in die Ukraine und wird damit zur Kriegspartei , hat jahrelang selbst den Katastrophen-Schutz und die Bundeswehr sträflich vernachlaessigt und jetzt geraten sie Panik oder wollen Panik schüren?
    Es fehlen wohl Luftschutzbunker und Sirenen!
    Auf welches Szenario wollen sie uns einstimmen?
    Wohl noch nie was von Neutralität gehört?
    https://www.zak.de/Nachrichten/Die-Schutzraeume-im-Kreis-wurden-laengst-aufgegeben-doch-wohin-im-Ernstfall-149760.html

    https://www.zak.de/Nachrichten/Zollernalbkreis-braucht-rund-200-neue-Sirenen-Einige-Kommunen-stellen-Foerderantraege-147952.html

  82. Bedenke 13. März 2022 at 14:43
    Warst du in Deutschland schonmal gegen Coronapolitik auf der Strasse?

  83. jeanette 13. März 2022 at 14:04
    AK47 ist ein leichtes Maschinengewehr nicht so hochgefährlich.

    Ich glaube Du meintest etwas anderes.

  84. „“God Help Us“: Andy Schectman Says The „Death Knell“ For The Dollar Is Here, Metals Markets „Are Breaking““

    https://quoththeraven.substack.com/p/god-help-us-andy-schectman-says-the?s=w

    Kommentaar US Artikel von RT Deutsch:

    https://185.79.236.190/international/133677-us-goldhaendler-das-ist-das-totengloeckchen-fuer-den-dollar/

    „US-Goldhändler: Das ist das Totenglöckchen für den Dollar“

    In allgemeinen kann man wohl behaupten das Bilderbuch US-Goldhändler mit Namen wie Andy Schectman, gar kein Interesse haben an einem russischen Sieg. Trotzdem:

    This is the death knell to the dollar. Countries around the globe are coming to realize that the U.S. cannot be trusted and that anyone can be locked out of the swift system at a whim. China and Russia hold the most gold in the world, after the U.S., but that is if you believe that we still actually have the 8,000+ tonnes at Fort Knox and that our gold is not incumbered – pledged to other countries – and that is a big “if.”

    We are now facing World War III, but this time the odds are it will be an economic war, not a shooting war. The phrase, “the enemy of my enemy is my friend” is taking place before our eyes. We have driven Russia into China’s arms and we are their common enemy. If they released a gold-backed Ruble/Yuan, it would spell the end of the dollar as the world’s singular reserve currency.

    „Die USA haben den Dollar militarisiert, indem sie seinen Gebrauch durch Länder beschränkt haben, die die Regierung strafen will, wie Iran und Russland. Das ist das Totenglöckchen für den Dollar. Länder rund um die Welt erkennen gerade, dass man den USA nicht trauen und dass jedermann willkürlich aus SWIFT ausgeschlossen werden kann. China und Russland haben nach den USA die größten Goldreserven der Welt, aber nur, wenn man glaubt, dass die über 8.000 Tonnen in Fort Knox wirklich unsere sind und nicht an andere Länder verpfändet sind – und das ist ein sehr großes ‚Wenn‘.“

    „Russland hat alle Trümpfe in der Hand. Der Krieg sollte in einigen Wochen vorbei sein, höchstens Monaten. Die russischen Ziele waren, zu verhindern, dass die Ukraine der NATO beitritt, und sie werden bekommen, was sie wünschen. Sie wollen außerdem eine neue Regierung einsetzen, die Russland gegenüber freundlich gesinnt ist, und sie werden auch das erreichen. Vielleicht gibt es einen längeren Guerillakrieg in der Ukraine und eine kleine russische Besatzungsmacht, aber das Ende vom Lied ist immer ein Sieg der Russen.“

    Sehe ich auch so.

    Danke Andy, mazzeltov!

  85. Kriegslage März 12, aus russischer Sicht:

    https://readovka.news/news/90871

    Auch März 12, aus Sicht der BBC, etwas bescheidener:

    https://ichef.bbci.co.uk/news/976/cpsprodpb/28B1/production/_123671401_ukraine_russian_control_areas_map.png

    Erst wird wohl Mariupol plattgemacht.
    Danach kommt Donbass, während die Einkesselung von Kiew zu Ende gebracht wird, aber ohne Großangriff.
    Eile mit der Einnahme werden die Russen wohl nicht haben, erstmal die Versorgungslage in der Stadt erheblich verschlechtern und Flüchtlinge herauslassen. Europa darf die haben.

    Tomaat-NL

  86. @jeanette 13. März 2022 at 14:26:

    Unser Herr TRUMP stellt sich nun auch mehr als Crazy heraus.
    TRUMP würde Russland wenn er könnte mit Atombombe drohen.
    Immer noch mehr Drohungen, jetzt sogar mit Atom!
    Sehr zweckmäßig.

    Ich habe (auf Englisch) gegoogelt und außer Ihrem Link, in dem das zweifelsfrei steht, keine weitere Quelle für diese Aussage gefunden. Man findet zwar Videos von seiner Rede in Florence, aber ich hatte keine Lust, mir das stundenlang anzuhören. Man sollte eigentlich meinen, eine solche Aussage hätte Verwunderung und Irritation hervorgerufen, insbesondere unter seinen Anhängern, aber falls das so war, hat noch niemand den betreffenden Redeausschnitt auf YouTube gestellt.

    Mich würde es allerdings nicht wundern.

  87. Felix Austria 13. März 2022 at 15:11
    jeanette 13. März 2022 at 14:04
    AK47 ist ein leichtes Maschinengewehr nicht so hochgefährlich.
    Ich glaube Du meintest etwas anderes.
    ——————————————————————

    Nein, meinte nichts anderes.

    Lieber Felix, wir sind ja ziemlich beste Freunde und auch meistens einer Meinung, aber eine AK47 Kalaschnikow als leichte Waffe zu bezeichnen, damit bin ich jetzt nicht einverstanden.

    Wir können ja mal versuchen mit einer AK47 (hat 600 Schuss) in die Disco zu gehen, ob wir damit am Türsteher vorbeikommen. (Vermutlich sogar ja! Ohne Widerworte).

    https://www.google.com/search?channel=crow5&client=firefox-b-d&q=AK47

  88. ZU:
    Tomaat 13. März 2022 at 13:25
    ZITAT:
    „….. Erst mal abwarten, bis China im Krieg eingestiegen sein wird, das verringert die Optionen der USA.
    Vielleicht schon mal was Nahrungsvorräte anlegen und den Rasen ersetzen mit Kartoffelanbau…..“
    ZITAT ENDE.

    Ja, die Überlegung, dass es China gerade jetzt passen könnte, seine Expansions-Träume auf die militärisch Weltbühne zu bringen und sich Taiwan einzuverleiben, hatte ich auch bereits.
    Man stelle sich vor, dass dann der Westen auch China mit Sanktionen überziehen würde. Das wäre nicht nur ein Schuss ins eigene Knie, sondern käme aus vielerlei Gründen dem westlichen Selbstmord nahezu gleich.
    Ein Joe Biden und seine Administration sowie die unzurechnungsfähige EU-Führung wären völlig überfordert, vernunftgesteuert zu reagieren. Und China würde – anders sogar als Putin – kurzen Prozess machen und nuklear einsteigen.

  89. In Irpin wurde ein Journalist aus den USA getötet.

    Nach dem Einfall der Eroberer in Irpin gehen die Russischen Soldaten durch die Städte und erschießen wahllos Zivilisten.

    WELT TV 20220313 1540

  90. Nuada 13. März 2022 at 15:39
    @jeanette 13. März 2022 at 14:26:
    Unser Herr TRUMP stellt sich nun auch mehr als Crazy heraus.
    TRUMP würde Russland wenn er könnte mit Atombombe drohen.
    Immer noch mehr Drohungen, jetzt sogar mit Atom!
    Sehr zweckmäßig.
    Ich habe (auf Englisch) gegoogelt und außer Ihrem Link, in dem das zweifelsfrei steht, keine weitere Quelle für diese Aussage gefunden. Man findet zwar Videos von seiner Rede in Florence, aber ich hatte keine Lust, mir das stundenlang anzuhören. Man sollte eigentlich meinen, eine solche Aussage hätte Verwunderung und Irritation hervorgerufen, insbesondere unter seinen Anhängern, aber falls das so war, hat noch niemand den betreffenden Redeausschnitt auf YouTube gestellt.
    Mich würde es allerdings nicht wundern.
    ———————————————————-

    Das war schon das „Zweite“, was der losgelassen hat, das Erste war so etwa: „Bomb the shit out of Russia…..“. Ich dachte schon habe ich mich verlesen oderbin im falschen Kanal, das unsere Friedenstaube Trump, die nur das Weiße Haus gestürmt hat? Dabei sollte man es besser auch belassen, vor allem bei der nächstens Wahl.

    Es ist halt wie mit allen Männern.
    Am Anfang benehmen sie sich und wenn sie dann über die Stränge schlagen, dann muss man sie schleunigst loswerden. Ein langes Hin und Her endet vermutlich dann wirklich in einem. „Bis dass der Tod euch scheidet!“

    Für einen Mann kann man halt nicht garantieren, was aus dem mal wird! 🙂

  91. Man kann einen Krieg auf verschiedene Art und Weise führen, zum Beispiel als Vernichtungskrieg.
    Wie das aussieht, kann man auf Fotos von zerbombten und verbrannten Städten aus dem 2.WK sehen.
    Das bedeutet massenhaft Tote unter der Zivilbevölkerung und eine in Schutt und Asche gelegte Infrastruktur und Vernichtungskriege passieren nicht „mal eben so“, das muss die ausführende Kriegspartei schon wollen, wenn zum Beispiel die Aggressionen dem Volk an sich gelten!

    Technisch könnten es fast alle, man muss keine hochtechnisierte A-Bombe oder ressourcenintensive Bombenteppiche werfen um eine Stadt samt Einwohner in Schutt und Asche zu legen, mit bodengebundenen, herkömmlichen Geschützen geht das auch, es dauert nur länger und wie der Hutu/Tutsi-Krieg in Ruanda gezeigt hat, geht das sogar mit relativ primitiver Bewaffnung, bestehend aus Sturmgewehren und Brandsätzen.

    Und es gibt die Kriege, wo nur die Führung angegriffen wird und das Volk samt Infrastruktur des Landes nach Möglichkeit geschont werden soll, weil die einmarschierende Partei gegen das Volk an sich keine Aggressionen hegt.

  92. wenn sie eine leseschwäche haben versuchen sie doch erstmal das ganze nochmal in ruhe durch zu lesen. das was sie da behaupten hab ich weder gemeint, angedeudet noch geschrieben.
    …………
    Die Bomben, die SIE auf Russland abfeuern wollen (Ihr voriger Kommentar nicht meiner).

  93. @A. von Steinberg 13. März 2022 at 15:41:

    Man stelle sich vor, dass dann der Westen auch China mit Sanktionen überziehen würde.

    Damit sollten wir vielleicht schon rechnen. Denn dazu braucht es vielleicht nicht einmal einen chinesischen Vorstoß Richtung Taiwan, sondern nur ein „Unterlaufen“ der westlichen Sanktionen gegen Russland. Vor einigen Tagen hat die US-Handelsministerin gedroht:

    „Chinesische Firmen, die sich US-Sanktionen gegen Russland widersetzen, könnten selbst in das Visier von Exportbeschränkungen geraten und müssten mit empfindlichen Strafen rechnen. Es läge somit im Eigeninteresse der chinesischen Unternehmen, Russland nicht zu helfen, die US-Sanktionen zu umgehen.“

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/sanktionen-usa-china-russland-schwarze-liste-huawei-ukraine-krieg-101.html

    Mir drängt sich der Eindruck auf, die Corona-Lockdowns waren nicht wirkungsvoll genug für den Great Reset.

  94. Das_Sanfte_Lamm 13. März 2022 at 13:53

    Die geänderte Geschichtserzählung beruht möglicherweise darauf, dass die deutsche Alleinschuld gebraucht wurde, um uns in die EU zu bringen, während die jetzige Erzählung von gemeinschaftlicher Schuld der Länder in Europa darauf abzielt, alle Länder in der EUdSSR zu halten.

  95. jeanette 13. März 2022 at 11:47
    […]
    Die UKRAINISCHE REGIERUNG greifen betrügerisch ins Kriegsgeschehen ein, indem sie diese hochgefährlichen AK47 davon 10.000 an Zivilisten verteilt haben, die ersten damit nicht umgehen können, das auch nicht in zwei Tagen lernen können, sondern bei einer Invasion der Russen unweigerlich erschossen werden, wenn sie von den Russen mit diesen Waffen erblickt werden.
    […]

    Die AK47 bzw. 74 ist auf dem gesamten Gebiet der ehemaligen Sowjetunion (unter den Älteren im gesamten Gebiet des alten Ostblocks) so etwas wie Folklore und man lernt dort von Kindesbeinen an, mit dem Ding umzugehen.
    Zumal man für die Teile im Gegensatz zu den westlichen Produkten keinerlei Ausbildung benötigt.
    Man steckt das Magazin an, stellt den Hebel ein oder zwei Stufen nach oben und das war’s.

  96. @A. von Steinberg 13. März 2022 at 15:41:

    Man stelle sich vor, dass dann der Westen auch China mit Sanktionen überziehen würde.

    ——————————–

    Wir müssen halt nett sein zu denen, nicht so bockig, auch die Baerbock nicht mehr bockig.
    Wir sollten auch ihre Olympische Einladungen nicht so bleidigend veschmähen, so unhöflich ignorieren.
    Wir müssen uns endlich unserer (Zwergen) Größe bewusst werden.

  97. jeanette 13. März 2022 at 15:40

    Sorry liebe jeanette,
    die Kalaschnikow wird als leichtes Maschinengewehr oder als
    Maschinenpistole bezeichnet. Daher meine Frage.
    Ich war der Meinung Du hättest die Deutschen Panzerfaustmodelle
    gemeint.

  98. nicht die mama 13. März 2022 at 16:00

    Die geänderte Geschichtserzählung beruht möglicherweise darauf, dass die deutsche Alleinschuld gebraucht wurde, um uns in die EU zu bringen, während die jetzige Erzählung von gemeinschaftlicher Schuld der Länder in Europa darauf abzielt, alle Länder in der EUdSSR zu halten.

    Grundsätzlich geändert hat sich bei den Diskussionen eigentlich nie etwas.
    Bereits 1937 belegte der französische Historiker Georges Demartial, dass in Frankreich das sogenannte „Gelbbuch“ massivste Fälschungen enthielt um die Schuld an 1914 nachträglich zu vertuschen und im gleichen Jahr lag in den USA der Abschlussbericht des „Nye-Komitees“ (benannt nach Gerald Nye) dem Kongress vor, der vor allem die Rolle der USA im Ersten Weltkrieg und bei der finalen Eskalation nach 1916 offenlegte.
    In Deutschland fielen Fritz Fischers aus heutiger Sicht abenteuerliche Thesen aus dem Jahr 1968 auf fruchtbaren Boden, die man im Kontext des damaligen linken Zeitgeist der 68er dankbar aufnahm und somit alle Diskussionen entgegen aller Fakten als beendet betrachtete.

  99. Das_Sanfte_Lamm 13. März 2022 at 16:02
    jeanette 13. März 2022 at 11:47
    […]
    Die UKRAINISCHE REGIERUNG greifen betrügerisch ins Kriegsgeschehen ein, indem sie diese hochgefährlichen AK47 davon 10.000 an Zivilisten verteilt haben, die ersten damit nicht umgehen können, das auch nicht in zwei Tagen lernen können, sondern bei einer Invasion der Russen unweigerlich erschossen werden, wenn sie von den Russen mit diesen Waffen erblickt werden.
    […]
    Die AK47 bzw. 74 ist auf dem gesamten Gebiet der ehemaligen Sowjetunion (unter den Älteren im gesamten Gebiet des alten Ostblocks) so etwas wie Folklore und man lernt dort von Kindesbeinen an, mit dem Ding umzugehen.
    ———————————————–

    Ach, ja, und deshalb müssen die jungen Männer angelernt werden? Die mit dem Krieg gar nichts zu tun haben wollen aber müssen.

    Ich schieße Ihnen mal mit einer Kalaschnikow mit Folklore ins Knie, vielleicht ändern Sie dann doch noch Ihre merkwürdige Einstellung.

    Von Kindesbeinen an? Ticken Sie noch ganz richtig?
    Mit den Ausrufungszeichen das haben Sie schon bis jetzt nicht verstanden und jetzt das…….

    Haben Sie überhaupt schon mal eine in der Hand gehabt? Vielleicht bei der Bundeswehr?
    Hat man Ihnen da erklärt, ein Maschinengewehr sei Kinderfolklore?

  100. @Bedenke 13. März 2022 at 15:47

    Der Name des getöteten Journalisten ins Brent Raud

    Er wurde während seiner Arbeit, Fotojournalist, in Irpin, im Hals-Kopf Bereich getroffen.

    Andere Journalisten, haben die Zeitung, für die er Tätig war, direkt informiert, damit die Angehörigen dessen tot nicht aus den Medien erfahren müssen.

    WELT TV 20220313 1601 Nachrichten.

  101. Bedenke 13. März 2022 at 15:47

    In Irpin wurde ein Journalist aus den USA getötet.

    —————————————————-

    Das wissen wir schon.
    Schon bei der BILD als EILMELDUNG gebracht.

    Bei einem Krieg ein Mann erschossen, der da eigentlich gar nicht hingehört.

  102. Felix Austria 13. März 2022 at 16:10

    jeanette 13. März 2022 at 15:40

    Sorry liebe jeanette,
    die Kalaschnikow wird als leichtes Maschinengewehr oder als
    Maschinenpistole bezeichnet. Daher meine Frage.
    Ich war der Meinung Du hättest die Deutschen Panzerfaustmodelle
    gemeint.

    ————————–

    No Problem! 🙁

  103. @jeanette

    und? haben sie sich jetzt meinen text nochmal vorgenommen? ist eigentlich kaum falsch zu verstehen. deutsch können sie ja offensichtlich.

  104. jeanette 13. März 2022 at 16:12
    .

    Haben Sie überhaupt schon mal eine in der Hand gehabt? Vielleicht bei der Bundeswehr?
    Hat man Ihnen da erklärt, ein Maschinengewehr sei Kinderfolklore?

    Wieder ein Jeanette-Kracher vom Allerfeinsten.

    Um auf die Frage zurückzukommen:

    Ja habe ich – sogar mehrmals.
    In der DDR wurde man, wie im gesamten Ostblock, das erste mal mit 14 mit den Dingern in der Kleinkaliber-Variante vertraut gemacht und man schoß auch damit im Rahmen des Wehrkundeunterrichtes.
    Dann gab es ab 16 in der Berufsausbildung zwei mal „Wehrkundelehrgänge“, dort wurde dann auch mit den „großen“ 7,62 oder 5,56 Schießen geübt.
    In der Oberstufe der DDR wurde im Wehrkundeunterricht die Funktionsweise der AK47 bzw. 74 ausführlich erklärt und vorgeführt. Und es gab regelmäßig Besuche in NVA-Kasernen, wo einem nochmals der Umgang von Wehrdienstleistenden und Berufssoldaten erklärt wurde.

    Ergo:
    Sie werden keinen älteren Ex-DDRler finden, der mit dem Teil nicht umgehen kann.

  105. Offenbar begreifen hier immer noch sehr wenige, worum es Putin tatsächlich mit seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine geht!
    Eine neutrale Ukraine hätte er auch ohne diesen mörderischen Krieg erreichen können.
    Die Widersprüche in Putins Äußerungen und Erklärungen zu diesem von Russland verursachten Krieg im Verhältnis zu den russischen Militäroperationen und der Widerstandskraft der Ukrainer entlarven Putin als einen Lügner.

    Dazu brauchen die Mainstream-Medien nicht einmal zu manipulieren.
    Die Wahrheit wird den Bürgern auf einem Silbertablett geliefert.
    Der mündige Bürger muss nur sein Hirn einschalten und den gesunden Menschenverstand bemühen.
    Es wird ihm dieses Mal sogar ganz leicht gemacht.

    Und diejenigen, die es immer noch nicht verstehen wollen und der leicht durchschaubaren russischen Propaganda aufsitzen, empfehle ich einen Besuch in der Ukraine.
    Dann können sie das mörderische Treiben Russlands vor Ort hautnah erleben und sich direkt ein Bild von der katastrophalen Lage und dem Leid der Ukrainer machen.
    Die Informationen, die mich direkt aus der Ukraine erreichen, sprechen eine recht eindeutige und sehr schockierende Sprache. Wer den Massenmord an der ukrainischen Bevölkerung bejubelt, gleichgültig ist oder sogar ausdrücklich will, der disqualifiziert sich selbst.
    Putin führt einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die gesamte Ukraine, dieses ist unzweifelhaft nachweisbar und zunehmend gegen die Zivilbevölkerung einen Terrorkrieg.
    Wer so gegen ein Brudervolk vorgeht, der zeigt seinen wirklichen Charakter und macht endgültig verständlich, warum die Ukrainer mit so einem „Brudervolk“ nichts mehr zu tun haben und nicht unter die despotische Knute Moskaus wollen.

  106. woher will denn der gemeine urkainer wissen was im land genau vor sich geht. das kriegt nur der mit der direkt an der front ist und nicht derjenige der 500km entfernt von der propaganda leben muss. leicht zu verstehen wenn man sich die impfschäden in deutschland vorstellt, ich zum beispiel kenne in der bekanntschaft nicht einen einzigen fall, ich glaube aber trotzdem den medien nicht, dass es keine fälle gibt. das ist aber nur ein glauben, nicht wissen. ich glaube es weil ich unserer regierung keinen meter über den weg traue.

  107. Das_Sanfte_Lamm 13. März 2022 at 16:30
    Danke für den ausführlichen Bericht. ich ,als wessi, kann da auch ein bisschen was für die ahnungslose gemeinde beitragen: Mit 16 hab ich von meinen ersten lehrlingslöhnen einen surplus karabiner 98K ausführung argentinien beim waffen sartorius für rund 100mark gekauft, auf den 18jährigen bruder meines kumpels. das vollkommen in ordnung und kein mensch hat da schräg geguckt. original WK2 munition spottbillig dazu gekauft. die stahlkern munition war aber „entschärft“ das heißt spitze schräge abgeschnitten. 8x57IS.für die kenner
    damit haben wir an sylvester wie die irren rumgeschossen. hat keinen groß gestört.

  108. ende der 60er gab die original Thompson gun mit großem trommelmagazin bei IMEX frei verkäuflich ab 18jahre. wenn ich mich recht erinnere unter 200DM. kurz darauf sind automaten verboten worden. aber was ich sagen will: die zeiten waren wesentlich friedfertiger, trotz all dem schießzeug.

  109. Putin will die Ukraine entnazifizieren und entmilitarisieren. Das ist die gleiche Propaganda, die Linke in Deutschland gegen Bürgerliche und Rechte auffahren. Hier heißt das dann eben Kampf gegen Rechts. Putin ist auf dem Weg von Stalin und zwar verbal und mit Taten.

    Wer angesichts der Ereignisse in der Ukraine folgende Zeilen schreiben kann: „Dabei herrscht in der Ukraine ja noch gar kein richtiger Krieg. Man hat eher den Eindruck von diversen Militäraktionen in verschiedenen Gebieten und Städten.“ der ist entweder nicht ganz zurechnungsfähig oder selbst ein zynischer Stalinist.

    Nur weil die Masse der Medien und Parteien in Deutschland auf einen Anti-Putin Kurs geschwenkt ist und die USA der lachende Dritte ist, lasse ich mich nicht auf diese Spielchen ein. Der Feind meines Feindes ist nicht automatisch mein Freund. Putin hat sich die Maske vom Gesicht gerissen und kein anständiger Mensch wird mehr mit ihm verhandeln oder ihn zu Staatsbesuchen einladen. Putin ist ein menschenverachtender brutaler Irrer. Dieser Krieg in der Ukraine (für einige Idioten eine Spezialoperation) ist durch nichts zu entschuldigen und wer das durchgehen lässt oder verteidigt, macht sich mitschuldig. Wir sollten den Gerichtssaal in Nürnberg für Putin (klingt ähnlich wie Stalin) zur Verfügung stellen. Dieser Schlächter muss vor Gericht.

    Und wer unbedingt wissen will, wie Stalin/Putin mit der Ukraine bisher umgegangen ist, sollte sich den Film Holodomor ansehen.

  110. Die Putinversteher rechtfertigen den Krieg gegen ein friedliches Land. Ich habe mich bei Putin schwer getäuscht und gebe es zu. Von allen Politikern hatte nur die Wagenknecht die Größe den Fehler zuzugeben. Die größte Bedrohung für den Verstand eines Menschen ist der Wohlstand.

  111. ich geb ihnen vollkommen recht, dass sowas extrem verstörend und zu verurteilen ist. aber bitte, das hat doch jetzt mit Russland 2022 überhaupt nichts zu tun. Stalin/Putin ist eigentlich schon eine frechheit
    ……….
    Und wer unbedingt wissen will, wie Stalin/Putin mit der Ukraine bisher umgegangen ist, sollte sich den Film Holodomor ansehen.

  112. Russland ist in die Ukraine einmaschiert. Hat mehrere Flugplätze zerstört.
    Russland ist nicht nur in die besetzte Gebiete im Dombass einmarschiert. Sondern in die ganze Ukraine.
    Es wurden Krankenhäuser zerstört ob absichtlich oder nicht. Das ist egal wenn die Russen nicht einmarschiert wären. Würde in diesen Krankenhäuser der Normalbetrieb sein.
    Was soll diese Schönfärberei?
    Ja vielleicht hat Russland Gründe gehabt.
    Wenn wir die Grenzen nicht akzeptieren dann gibt es nie Frieden. Sollen wir deutsche jetzt ins Elsass einmarschieren oder ins ehemalige ostschlesien. Das würde uns deutsche genau so nichts bringen.
    Putin muss abziehen sonst herrscht kein Frieden. Wenn Putin die Ukraine besetzt dann herrscht Diktatur und es wird Jahrzehnten ein Partisanen Krieg herrschen.

  113. Zallaqa 13. März 2022 at 17:27

    Sie sprechen für viele die unbequeme Wahrheit aus. Sie werden aufwachen und sich wundern, dass ein russischer Panzer vor ihrem Haus steht. Nur weil man den Bären füttert bedeutet es nicht, dass man nicht gefressen wird.

  114. Hoffentlich liest Putin hier bei PI-News mit. Hier kann er sich wertvolle Tipps holen, wie er weiter vorgehen soll. :- )

  115. AN kategorischer imperativ 13. März 2022 at 17:35

    Meine erste Aufgabe haben Sie nicht lösen können, obwohl das eigentlich Ihre eigene Aufgabe war, die sie sich selbst gestellt hatten, denn Sie wollten ja Russland kurzerhand wegbomben. Sie scheiterten schon daran, nicht zu wissen wo Sie anfangen sollen.

    Jetzt habe ich noch eine zweite Aufgabe für Sie.

    Da Sie schon für sich den Namen „kategorischer imperativ“ gewählte haben, nehme ich das zum Anlass für eine neue Aufgabe und zwar unserem Forum-Freund „Sanftes Lamm“, wobei es sich hier nicht um ein weibliches Wesen handelt, sondern um ein männliches Lamm, (mit anderen Worten Flirten überflüssig), also diesem Sanften Lamm sollen Sie alles erklären, was Sie jemals über IMPERATIV gelernt haben, besonders alles über seine Anwendung. Wenn Sie das schaffen, damit erwerben Sie sich einen kräftigen Bonus von mir, inklusive einer neuen Existenzberechtigung hier.

    Aber ich warne Sie, wenn Sie die Aufgabe annehmen, dann steht Ihnen eine harte Nuss zu knacken bevor. Russland in Schutt und Asche bomben stelle ich mir dabei noch leichter vor.

  116. @ Bedenke 13. März 2022 at 15:47

    In Irpin wurde ein Journalist aus den USA getötet.

    Nach dem Einfall der Eroberer in Irpin gehen die Russischen Soldaten durch die Städte und erschießen wahllos Zivilisten.

    WELT TV 20220313 1540

    ———————-

    WELT TV ist keine seriöse Quelle, sondern kriegslüsterner transatlantischer Mainstream-Scheiß, der immer wieder Öl ins Feuer gießt. Ich lasse mich weder betrügen und von Ihrer und anderer Propaganda zuscheißen, auch wenn Sie ihre Frequenz in Bezug auf die Propagandasaven noch erhöhen.

    Und ich sage Ihnen eines: Ich mag Putin nicht sonderlich, aber diesen Schauspieler-Clown und die Klitschkos verachte ich zutiefst. Das ist hochgefährlicher menschlicher Müll, selbstverliebte Drecksäcke, die ihr krankes Ego auf dem Rücken von Millionen Menschen befriedigen. Ich kenne Russen, ich kenne Ukrainer – die meisten recht sympathisch. Doch hier werden sie instrumentalisiert von kranken, wahnsinnigen Figuren.

    Leute, ich kann es nur immer wieder sagen, lasst Euch nicht ablenken. Unsere Front verläuft mitten in Deutschland, wo die Wahnsinnigen nun die Impfpflicht durchpeitschen wollen. Dagegen gehe ich auf die Straße, morgen wieder, aber nicht wegen der Ukraine.

    Und es wird Zeit, dass wir uns den Wahnsinn mit den Sprit-Preisen nicht mehr bieten lassen, denn es ist Betrug und nicht von Putin verschuldet. Dazu die Fakten: Ölpreis 2008: 150 USD/Barrel,
    Liter Superbenzin 2008: 1,20 EUR / Ölpreis 2022: 123 USD/Barrel, Liter Super 2022: 2,10 EUR.

    Wir müssen in unserem Land m.E. eine viel härtere Gangart anschlagen, nur mit Herzchen und „piep, piep, piep, wir ha’m euch alle lieb“ funktioniert das nicht. Das Pack, das uns schikaniert, muss Angst haben, nackte Angst, die müssen sich in die Hose scheißen, wenn sie noch irgendeinen öffentlichen Platz betreten. Die versauen uns das Leben, also versauen wir es denen auch. Dies ist kein Aufruf zur Gewalt, doch die Täter müssen sehen, dass das Volk sie ablehnt, verachtet und hasst.

  117. Badenser68 13. März 2022 at 17:45
    Putin muss abziehen sonst herrscht kein Frieden.
    ———————

    Die Ukraine muss aufgeben , denn sie hat sowieso keine Chance, zieht uns nur alle mit ins Unglück.

    Das fanatische Kleeblatt SELENSKI und KLITCHKO Brüder, müssen erkennen, sie sind zu klein für Russland. Was Napoleon und Herr H. nicht geschafft hat, das werden auch zwei Boxerbrüder und ein Fanatiker nicht schaffen. Sie sollen das Blutvergießen endlich verhindern aufgeben.

    Diese drei Verrückten sollen aufgeben, sollen unsere Erde vorm Atomkrieg bewahren!
    3 Fanatiker zum Teufel mit ihnen.

  118. Maria Koenig 13. März 2022 at 17:23

    W E R N E R, bitte kommen Sie zurück!

    ——————————

    Ich schließe mich an!

  119. Niccolò Machiavelli
    „Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift,
    ist Anstifter des Unheils,
    sondern wer dazu nötigt.“

  120. @ Badenser68 13. März 2022 at 17:45 | Willi Witzlos et cetera

    Putin muss abziehen sonst herrscht kein Frieden. Wenn Putin die Ukraine besetzt dann herrscht Diktatur und es wird Jahrzehnten ein Partisanen Krieg herrschen.

    Würde „Putin“ – richtiger wäre es von den russischen Truppen zu sprechen – jetzt abziehen, ginge das von Kiew aus veranstaltete Morden an der russischen Bevölkerung im Donbass, das seit über acht Jahren währt und bisher um 14.000 Tote zur Folge hat, noch verstärkt weiter. Die Ursachen des Ganzen gehen sehr viel tiefer und sind nicht bei den Russen zu suchen; deren Einmarsch, den ich überaus beklage (daran gibt es nichts zu deuteln) ist dennoch Folge, nicht Ursache des Ganzen. Diese Ursachen, die (verkürzt) auf die ständige NATO-Osterweiterung zurückzuführen sind, sind es demnach auch, die bereinigt werden müssen.

    Nachfolgend ein kurzer Abriß der Ereignisse, vom Maidan-Putsch beginnend:

    https://www.rubikon.news/artikel/die-andere-seite-der-wahrheit

    Am Anfang der in Richtung Rußland gehenden Bestrebungen im Donbass standen zudem Ereignisse, die nur mit dem Wort Genozid einigermaßen zutreffend beschrieben werden können und die von Kiew, teilweise auch von US-amerikanischen Stellen aus zu verantworten sind.

    Ukrainische Agonie: Der verschwiegene Krieg

    https://nuoflix.de/ukrainian-agony–der-verschwiegene-krieg

    Trotz der Länge der ziemlich umfassenden Dokumentation (102 min) empfehle ich, sie sich anzusehen und das Ganze ggf. weiterzugeben. Ist nur die Hälfte dieses erschütternden Filmes eines deutschen freien und investigativen Journalisten wahr, der seiner Aufgabe tatsächlich auch nachgekommen ist, mußte man den russischen Einmarsch aus menschlichen Erwägungen sogar befürworten, so traurig das auch ist. Zwei Seelen schlagen sich gerade in meiner Brust; es ist wie Wahl zwischen Pest und Cholera; aber das muß sich letztlich jeder selbst ausmachen, der noch ein Herz im Leibe hat.

    Jetzt erst, da es (in praktischer Konsequenz und Fortsetzung dieses Krieges) die Menschen trifft, deren Leid man instrumentalisieren kann, werden die Herrschaften munter – diese Heuchler haben dazu über acht Jahre lang Zeit gehabt, Empathie zu bekunden, wenn sie denn je eine besessen haben.

  121. @kategorischer imperativ 13. März 2022 at 17:35

    Ich hatte Putin vor dem Einmarsch in die Ukraine zwar nicht für einen lupenreinen Demokraten aber für einen „modernen Autokraten“ gehalten. Putin hatte bisher keine Anstalten gemacht, dass auf seine Person zugeschnittene System Putin in eine zukunftsfähige Regierungsform zu überführen. Die Zeit für Putin läuft ab und zwar nicht in Bezug auf die Ukraine, sondern in Bezug auf sein Regierungssystem.

    Ich war bisher der Meinung, dass Putin rational handelt und auch seinen Platz in den Geschichtsbüchern im Hinterkopf hat – so oft, wie er die Geschichte in der ihm eigenen Weise interpretiert. Es gibt aber keinen gefestigten Machtapparat in Russland. Selbst höchste Militärs wussten bis fast zum Schluss nicht, was Putin in der Ukraine vorhat. Putin hat alles verspielt: Eine blühende russische Wirtschaft, einen ehrenvollen Platz in der Weltgemeinschaft, die Zukunft für sein Land. Putins System wird in Folge des Krieges in der Ukraine – egal wie dieser ausgeht – implodieren.

    Putin greift zu einsamen Entscheidungen und setzt auf die Rhetorik des Stalinismus und auch auf die Methoden im Inneren und im Äußeren. Ich sehe die Zukunft von Putin in Nordkorea, Kuba oder vor einem Erschießungskommando. Aus dieser Sache kommt er nicht gesichtswahrend heraus.

  122. Tom62 13. März 2022 at 19:52
    Ihre normaldenkende Einstellung sollte bitte in ALLEN Entscheidungsträgern beachtet werden!
    Ich liebe Ihre sachliche Ruhe, ich hätte sie nicht.
    Wir werden von IRREN regiert!
    Danke für all Ihre Kommentare!

  123. Warum sind die Russlandhasser so unfassbar dumm?
    Die Coronalüge ist fast weg, schon beissen die IRREN beim nächsten Thema um sich.
    Lernt EIGENSTÄNDIGES Denken!!!

  124. Was, Putin hat sich verrechnet? Nöö, ich tippe eher auf den Blödmichel. Das Interview mit Helmut Schmidt fand ich erhellend. Ukrainisches Volk? Gibt’s nicht. Im Westen polnische Katholiken, im Osten orthodoxe Russen. Auf der Krim einst Tataren aus dem Osmanischen Reich. Ausgehungert von den Sowjetkommunisten, erneut unterdrückt und nach Ende der UdSSR von Interessen anderer Fremder Mächte aufgehetzt. Das Ergebnis ist jetzt plötzlich ein Volk? So was gefährliches gibt’s dort? Auweia. In Deutschland ist das verboten, es sei denn der Michel zückt weltweit die Brieftasche und löhnt bis Blut kommt. Wir Bewohner Schlands sollten jedenfalls die Füsse stillhalten. https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2022/oleg-skrypka-ukraine-nation/
    Der Krieg im Osten geht uns nix an, gar nix!
    H. R

  125. Die NATO/EU und Deutschland unterstützen im Auftrag der US/ukrainischen Oligarchie die für sie kämpfende ukrainischen Zombi-Armee.

    Die Bundesregierung unter der Führung von Scholz (Wall Street Marionette) und Bearbock („Young Global Leader“) liefert

    – Tausende von Hightech-Helmen in ein Kriegsgebiet, welche dann dort von Asow- und Rechter Sektor Neonazis mit Hakenkreuzen und SS-Runen versehen werden können.

    – Tausende leistungsfähiger Panzerfäuste

    – Hunderte von Stinger-Raketen, welche im Wirrwar der Kriegshandlungen in falsche Hände gelangen können und auf Jahrzehnte die zivile Luftfahrt gefährden werden.

    Es gibt Hinweise, dass die ukrainische Regierung die Gefängnisse geöffnet hat. Die dort inhaftierte Mafia hat sich schon offene Gefechte geliefert.

    Die Ukrainische Regierung hat die Waffenkammern geöffnet und verteilt massenweise unregistriert Handfeuerwaffen an die Zivilbevölkerung und erlaubt den illegalen Angriff von Zivilisten auf russische Soldaten.

    Das allen unter der Anwesenheit von CIA-Beratern, welche mindestens diese Vorgehensweisen dulden, aber wahrscheinlich sogar vorschlagen.

Comments are closed.