Von KEWIL | Dieses Video hat auf Youtube über 21 Millionen Aufrufe und 15.000 Kommentare. Es ist schon von 2015. Professor John Mearsheimer von der University of Chicago hält eine Vorlesung über die Krimkrise damals, nachdem Russland die Krim 2014 annektiert hatte.

Dabei kommt der Politikwissenschaftler Mearsheimer, der eine realistische Sicht vertritt, analytisch und prophetisch genau auf die Gründe für den Ukraine-Konflikt, die auch heute noch die wichtigste Rolle spielen: Die NATO-Expansion, die EU-Expansion, der Versuch der USA und des Westens, die Ukraine von Russland weg zu kriegen und in den Westen zu integrieren.

Der Vortrag von Prof. Mearsheimer (heute 74) startet nach ungefähr zwei Minuten und endet ungefähr nach 45 Minuten, danach beantwortet er Fragen der Zuhörer zum Thema. Auch Deutschland kommt darin vor.

Die ganze Vorlesung ist auf Englisch, man kann aber auch den Text synchron mitlesen. Die hohen Klickzahlen für dieses Video sprechen für sich. Gerade in diesen Tagen schauen Interessierte wieder rein.

Und das Video ist auch ein Beweis, dass es noch andere US-Amerikaner gibt, die mehr im Kopf hatten und haben als die heutige primitive Propaganda im Westen, die nur Putin als schuldigen Bösewicht ausmacht. Hinter dem deutschen und englischen Wiki-Artikel über Mearsheimer sind noch mehr interessante Artikel zum Thema verlinkt. Besonders lesenswert davon ist Mearsheimers Text von 2014 „Why the Ukraine Crisis Is the West’s Fault“ in der US-Zeitschrift Foreign Affairs, der im IPG-Journal in deutscher Übersetzung leicht gekürzt unter dem Titel „Putin reagiert – Warum der Westen an der Ukraine-Krise schuld ist“ erschienen ist.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Mittwoch, 16.03.2022 – 12:00 Uhr – Tatjana Festerling:

    In der Ukraine sind Nazi-Positionen ganz normal. So normal, dass vorgestern sogar im ukrainischen Fernseh-Kanal „Ukraine 24“ ein Moderator ganz unverhohlen Adolf Eichmann zitierte und ankündigte, dessen Rat für einen Genozid – die Kinder des Feindes zu töten – bei den Russen umsetzen zu wollen.

    Dazu muss man wissen, dass Zelensky vor einem Jahr, im Februar 2021, drei russischsprachige Television Networks in der Ukraine einfach abgeschaltet hat, angeblich, weil sie Kreml-Propaganda sendeten. Mit der ideologischen Ausrichtung der restlichen TV-Sender muss er also einverstanden sein – so auch mit Ukraine 24 und den Nachrichtensprechern.

    Ja, die Verbreitung von Neonazis in der Ukraine ist ein Problem – aber komischerweise so gar nicht für unsere „konservativen“ Atomschlag-Kriegstreiber, denen der Hass auf Putin den Blick so gewaltig vernebelt hat, dass sie nicht mal erkennen können, dass sie im Fall der Ukraine gerade Seite an Seite mit waschechten Nazis für die sogenannte westliche Freiheit „kämpfen“.

    Und auch für die SPD und ihre Nancy scheint es kein moralisches Problem zu sein, mit Hardcore-Nationalisten an einer Seite zu stehen, die im TV Adolf Eichmann zitieren und ankündigen, seine Methoden umsetzen zu wollen.

    Passt alles nicht zusammen, was? Ob das Ziel mal wieder ein bewusst manipulierter Schub in die große, europäische kognitive Dissonanz ist, die uns so schön in Zank und Streit beschäftigt hält, dass wir ganz übersehen, was sich neben dem Kriegsspektakel in der Ukraine tut?

    https://www.tatjanafesterling.de/

  2. Tja, 1989-1991 hat Russland die Abschaffung Zonengrenze erlaubt und den Warschauer Pakt aufgelöst!
    Es gab auch eine mündliche Zusage u. a. an Genscher, dass die ehemaligen Warschauer Pakt Mitglieder nicht der NATO beitreten sollen.
    Amerikanischen Truppen indessen bleiben in Deutschland stationiert.
    Anschließend sind dann trotzdem fast alle ehem. Warschauer Pakt Staaten Mitglieder der NATO geworden.
    Trotzdem hatten die Russen kein Theater deshalb gemacht!
    Und Putin machte dem Westen im deutschen Bundestag sogar ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden.
    Das wollten die Amis aber nicht.
    Weil die Krim zu Russland gehörte und dort die russische Schwarzmeerflotte lag, wurde die Krim 2014 friedlich besetzt, natürlich ohne dass geschossen wurde!
    Damit waren über 90 % der Bevölkerung einverstanden, nur ein paar Krim-Zigeuner nicht!
    Später haben die „Asowschen Brigaden“ (Nazis) die Russen in Luhansk und Donezk angegriffen, wobei viele Russen starben!
    Anschließend hatten die Ukrainer dort den Geldhahn zugedreht und z. B. keine Renten mehr bezahlt!
    Zuletzt hatte Putin in 2022 gefordert, dass die Ukraine kein Mitglied der NATO wird und das Donezk und Luhansk sich selbst verwalten dürfen, was die USA aber ablehnten.

    Deshalb ist Putin zu recht in die Ukraine einmarschiert!

  3. Tatjana Festerling:

    Ein Extra-Posting für alle angeblich Christlich-Konservativen, die auf Facebook vom Nuklearschlag gegen Russland träumen und in den Ukranazis ihre neuen Verbündeten im „Kampf um die Freiheit“ der „westlichen Gesellschaften“ sehen, aber diese ukrainischen Neonazis bis zum letzten Atemzug leugnen.

    Dazu gehören erschütternder Weise auch eine Menge sonst eigentlich ganz vernünftiger jüdischer FB-Freunde – wenn’s um „Putler“ geht, ist der Blinde Fleck über die offen sichtbar von Nazi-Strukturen geprägte Ukraine auf einmal riesig.

    Der Text von Alexander Rubinstein und Max Blumenthal ist aktuell und auf Englisch, wer sich damit schwer tut – einfach in Chrome mit der Übersetzungsfunktion aufmachen und bitte lesen: „How Ukraine’s Jewish president Zelensky made peace with neo-Nazi paramilitaries on front lines of war with Russia“

    PS: Übrigens kommen die beiden Autoren zum gleichen Schluss wie ich in meinem ersten langen Text zur Ukraine: Das Jüdischsein des Präsidenten wird als PR-Mittel in den westlichen Medien benutzt, um die Nazi-Verseuchung der Ukraine zu kaschieren.

    https://www.tatjanafesterling.de/

  4. Die totale Meinungsmache ist möglich
    Jens Berger
    17. März 2022 um 11:53 Ein Artikel von: Jens Berger

    Wer in den letzten Wochen die großen TV-Talkshow-Formate von ARD und ZDF eingeschaltet hat, konnte dort einen wahren Sturm der Meinungsmache wahrnehmen. Das durchgängige Thema war die russische Invasion der Ukraine. Das ist verständlich, hat dieses Thema doch eine überragende Bedeutung. Unverständlich war indes die Auswahl der Gäste. Wer Vertreter suchte, die etwas über die Vorgeschichte und den Hintergrund dieses abscheulichen Krieges zu sagen hatten, suchte meist vergebens. Vollkommen unverständlich ist der Trend, sogar offizielle ukrainische Vertreter einzuladen und zuzuschalten und deren Aussagen nicht als die einer Kriegspartei einzuordnen. Das ist unprofessionell, das ist Meinungsmache, ja, das ist Propaganda. Und das auf allen Kanälen. Die „richtige“ Sichtweise wird uns eingebrannt – mit aller Macht und ohne Rücksichtnahme.

    Von Jens Berger

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=82006

  5. Wenn die BIDEN REGIERUNG könnte wie sie wollten, dann würden Sie PUTIN genauso den Garaus machen wie sie es mit GADDAFI gemacht haben, so wie sie es mit SADDAM gemacht haben, bezichtigen, beschuldigen, einmarschieren, alles verwüsten und den Landesherrn töten, um schließlich alles an sich reißen zu können. (So wie sie es überall machen). So wie sie es Südamerika regelmäßig machen in ölreichen, armen Ländern einfallen, dort die Führung und die Bodenschätze übernehmen und die Einheimischen mit Hungerlöhnen abspeisen, bettelarm lassen, obwohl sie reich an Bodenschätzen sind bleiben sie hungerarm. Aber in SYRIEN hat es auch nicht geklappt, in Afghanistan auch nicht, so wie in Vietnam. RUSSLAND ist auch kein Bosnien oder Serbien, wo man eben mal genauso einfallen kann, um für „Ordnung zu sorgen“, die hiesigen Regierungen durch „demokratische Regime!“ zu ersetzen!

    AMERIKA wird immer schwächer, ist so schwach, dass sie jetzt für ihre teuflischen Unternehmungen sogar schon auf die NATOSTAATEN und die EU zugreifen muss!
    So sieht die traurige Wahrheit aus, die vom Focus, der Bild und allen Mainstreamschreckensmedien täglich unterdrückt wird!

    John Mearsheimer zeigt es anschaulich auf:
    Die „gefräßige“ NATO/ EU erweiterte sich immer weiter mit Nato Expansionen:
    Polen, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Slowakien…
    Solange bis Putin 2014 reagieren musste.
    Jetzt ist die UKRAINE an der Reihe „demokratisiert“ zu werden als westliches Bollwerk an der Russischen Grenze platziert. Russland verhindert das Eingreifen und Abgreifen durch die USA in diesem Fall.
    Putin will die Ukraine gar nicht. Jetzt zerstört er sie, damit seine Feinde sie nicht intakt ausnutzen können. Und das geht nun immer so weiter solange er will…..

    Im Grunde ist die zerschlagene Ukraine nichts anderes als die Rechnung an den Westen für die Sanktionen und den Terror gegen Russland. – Nach dem Prinzip Ursache und Wirkung.

    Putin immer weiter zu reizen, ihn in eine Ecke drücken zu wollen, so dass er sich ergibt? Ein Mann der tausende von Atomwaffen hat wird sich aus Verzweiflung ergeben?
    Schwer vorstellbar!

  6. Im Grunde es ist es nichts anderes als wenn unverschämte Mieter ihr Gerümpel so wie Fahrräder, Kinderwagen, zwei Generationen Schuhe und sämtliche Gerätschaften im Hausflur verteilen, sich an keine Hausordnung halten und dann der Bürgermeister vorbei käme, um den Hausherren zu enteignen, weil dieser den Mietern eine freie Entfaltung verweigert.

  7. Auf pro westlichen Abschaum und auch deren MC Donalds Fraß kann Russland gut und gerne verzichten.

    Auf der Seite des linksextremen Magazins Stern zeigen sie gerade eine Mischung zwischen Peter Altmaier und Burger Ricarda die sich aus Protest gegen den MC Donalds Abzug an die Ringangstür einer Filiale kettet.

    Abschaum der auf Burger, Döner und Austern nicht verzichten kann braucht keine zivilisierte Gesellschaft.

    Das Bild von dem fetten Schwein an der Moskauer MC Donalds Tür ist ein Zeitzeugnis über die Degeneration des Westens, die allerdings nicht nur körperlicher Natur ist wie bei diesem beispielgebenden Fettsack.

  8. jeanette 17. März 2022 at 17:55

    „Im Grunde ist die zerschlagene Ukraine nichts anderes als die Rechnung an den Westen für die Sanktionen und den Terror gegen Russland. – Nach dem Prinzip Ursache und Wirkung.“
    —————–
    Im Grunde bestätigt dieser Scherbenhaufen die Unfähigkeit westlicher Politiker, die sich auch in den diplomatischen Beziehungen, neben all den anderen bekannten Bereichen, zu weit aus dem Fenster lehnten.


  9. Noch so ein Alter mit seinen krusen Gedanken.

    Leide die alle an Alzheimer.

    Selbstreflexion der russischen Gesellschaft, ist angebracht und nicht mit dem Finger auf andere zeigen.

    Putin hat es doch selber gesagt, man sei, wegen der Wirtschaftlich Lage, nicht fähig gewesen andere Verträge auszuhandeln.

    Verschweigen tut er dabei, das niemand Russland über den Tisch gezogen hat.
    Man hat an einer anderen Zukunft. In Freundschaft gearbeitet.

    Und da hat Deutschland selbst die Unterkünfte der in der DDR stationierten Soldaten bezahlt.

    Die Wohnungen wurde nicht Gebaut. So geht man mit den Menschen um.

    Niemand anderes als die Russen haben sind für die Dingen im eigenen Land verantwortlich.

    Sie haben sich die eigen Führe gewählt, sind hereingefallen.

    Da Kauf man seit Jahren Rohstoffe in Russland. Das Geld wird in Waffen und Oligarchen gesteckt.

    Die Gier grenzenlos, auf anderer, besonders der Russen, Kosten.

    Weiter finanziert man die Fürsprecher im Ausland. um die Gesellschaften, zu unterwandern und sturmreif zu quatschen.

    Die eigenen Leute, sind dem Putin vollkommen, egal!

  10. Hunderte Geflüchtete warten stundenlang vor der Behörde
    München. Manche haben Decken dabei, andere sogar Campingstühle: In Ramersdorf stehen hunderte Menschen aus der Ukraine in langen Schlangen, um sich das ihnen zustehende Bargeld auszahlen zu lassen. Denn das Wohnungsamt ist völlig überlastet…..

    ach was, da geht noch was.
    Bitte hinten anstellen, Maske auf, und Abstand halten.
    Huch, die stehen da einfach so?
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-wohnungsamt-ukraine-fluechtlinge-krieg-1.5548308

  11. Der Herr Professor verwundert. Was der ukrainische Bürger will oder nicht, kommt bei ihm überhaupt nicht vor. Wesentlich für ihn scheint nur zu sein, was Putin will und seine Nachbarn haben sich zu fügen. So etwas wie die Selbstbestimmung der Völker kennt er nicht. Es ist die Politik des alten Jahrhunderts, in der sich die Grossmächte die Welt einteilen und die Kleinen haben sich zu fügen. Die Mehrzahl der ukrainischen Bürger hat sich an den Westen gewandt und will mit Putin nichts zu tun haben. Das hat Putin zu respektieren. Sein Vorwand, der müsse dort Russen schützen, ist bekannt, den Trick hat schon Hitler benutzt. Dass auch Russen durch seine Bomben umkommen, scheint ihm ohnehin egal zu sein.
    Die Frage stellt sich nun, ob Putin auch Schweden oder Finnland überfallen würde, wenn beide in die NATO eintreten, was dort ernsthaft erwogen wird, aus Angst vor Russland.
    Das Motto Putins lautet: Und willst du nicht mein Bruder sein, dan schlage ich dir den Schädel ein. Pech nur, dass sich die Ukraine nicht ohne Gegenwehr den Schädel einschlagen lassen will.
    Was Putin will, hat er oft genug selbst gesagt. Er spricht der Ukraine die Eigenstaatlichkeit ab und will ein Grossrussland schaffen, auf Kosten seiner Nachbarn. Dass dies auch noch von manchen hier unterstützt wird, ist bedauerlich im Anblick der Verwüstungen, die russische Truppen in der Ukraine anrichten.
    Putin lebt geistig im 19. Jahrhundert. Das wird im 21. Jahrhundert nicht funktionieren.

  12. „Und auch für die SPD und ihre Nancy scheint es kein moralisches Problem zu sein, mit Hardcore-Nationalisten an einer Seite zu stehen, die im TV Adolf Eichmann zitieren und ankündigen, seine Methoden umsetzen zu wollen.“

    Nancy weiß nicht wer Adolf Eichmann war, und will es auch nicht wissen, genau wie Steinmeier nicht weiß wer Gudrun Ensslin gewesen ist.
    Die Reden der Obrigkeit tippen junge Schreiberlinge, für die Geschichte erst mit dem Mauerfall beginnt.

  13. @Bedenke
    „Niemand anderes als die Russen haben sind für die Dingen im eigenen Land verantwortlich.

    Sie haben sich die eigen Führe gewählt, sind hereingefallen.

    „… Das Geld wird in Waffen und Oligarchen gesteckt.
    Die Gier grenzenlos, auf anderer … Kosten.
    Weiter finanziert man die Fürsprecher im Ausland. um die Gesellschaften, zu unterwandern und sturmreif zu quatschen.
    Die eigenen Leute, sind dem Putin vollkommen, egal!“
    ———————————————
    Wenn man „Putin“ ersetzt durch die Namen der jeweiligen Marionetten der westlichen Eliten, die die Ukraine und andere Länder regieren dann stimmt das.
    Putin ist einer der wenigen verbliebenen Staatsmänner in der Welt, für die ihr Volk und dessen Interessen an erster Stelle stehen.
    Und „Propaganda“ ist das womit im Westen inzwischen jeder Einzelne von früh bis abends so allumfassend traktiert wird, dass er nicht mehr entkommen kann. Das ist schlimmer als in der DDR. Es werden auch wieder politische Ergebenheitsbekenntnisse verlangt: Niederknien, Nötigung zur politisch korrekten Stellungnahmen, sinnlose Impfung, … – in einem Maße wie es sich noch nicht einmal die DDR gewagt hat.

  14. Es ist mittlerweile leider unmöglich geworden, mit jemanden öffentlich über dieses Thema zu reden, ohne selbst als Kriegstreiber diskreditiert zu werden. Ähnlich wie bei Corona, wo man als Schwurbler bezeichnet wird. Das dieser Krieg nicht von heute auf morgen vom Himmel gefallen ist, ja sich schon seit 2014, wenn nicht sogar seit den frühen 90ern mit dem regellosen Zerfall der SU, angebahnt hat, verstehen die allerwenigsten. Genausowenig wie die Tatsache, dass in der heutigen Ukraine nun einmal de facto die historischen Wurzeln Russlands liegen (Kiewer RUS).
    Das 2014 ein Staatsstreich stattgefunden hat, der (so bestätigte es ja die damalige US-Europabeauftragte Viktoria Nuland) mit 5 Milliarden $ von Washington finanziert wurde und in dessen Folge bis 2021 im Osten der Ukraine ca. 14.000 Menschen ihr Leben gelassen haben, weil sie eben nicht von Putschisten und faschistischen Brigaden unterjocht werden wollten, interessiert heute keine Sau mehr. Schlimmer noch: viele wissen davon gar nichts!
    Wenn man sagt, dass dies kein Krieg Putins gegen die Freiheit oder die Ukraine ist und er auch nicht vorhat morgen Berlin einzunehmen oder gar bis zum Atlantik durchzumarschieren, sondern das es ein brutaler Wirtschaftskrieg des Deep State in Washington gegen Russland, gegen die EU und natürlich auch gegen Deutschland (als größte Volkswirtschaft der EU) ist, erntet man entweder fassungsloses Schweigen oder aggressive Empörung. Es ist aber die Wahrheit und die jetzt auftretenden vorrangig bei uns auftretenden wirtschaftlichen Probleme bestätigen genau das!! Es ging Washington immer darum, die EU und Deutschland vom russischen Markt abzuspalten und schwach zu halten, um somit der eigenen wachsenden Bedeutungslosigkeit zu entgehen. Seit der Rede Putins 2001 im Reichstag sind Dinge passiert, die man alle im Kontext der einen und einzigen Frage sehen muß: wie werden die Handelsbeziehungen zw. EU und Russland zerstört? 9-11, War on terror, Afghanistan, Irak, Syrien, Lybien, Attacken auf den Euro (Finanz- und Schuldenkrise) und schlußendlich die Ukraine und nun Corona. All diese Ereignisse haben die EU politisch und ökonomisch massiv geschwächt – sehr zur Freude Washingtons.
    Ich befürchte allerdings, dass seitens Washington etwas nicht bedacht wurde: dieser Krieg könnte schneller auf einen selbst zurückfallen, als einem lieb ist. Nicht in Form von atomarer Zerstörung sondern in Form von Bürgerkrieg. Bürgerkrieg provoziert durch wegbrechende Lieferketten, galoppierende Inflation, Verteilungskämpfe, Massenarbeitslodigkeit, Verelendung.
    Deutschland ist meines Erachtens schon verloren. Ein Land, dass nicht willens ist, seine Grenzen zu kontrollieren und eine eigenständige Außen- und Rohstoffpolitik zu betreiben, hat sich aufgegeben und wird sterben. Auch der Rest der EU wird untergehen und die USA werden von innen zerbrechen. Schon jetzt beträgt die Inflation dort fast 10% und der Großteil der Amerikaner hat nichts Erspartes, lebt von der Hand in den Mund. Zudem ist das Vertrauen in den Dollar als Weltreservewährung mittlerweile massiv beschädigt!
    Russland hat schon angekündigt, dass die neue Achse Russland, China, Indien die USA ablösen wird. Man darf nicht vergessen: in diesen Staaten und einigen afrikanischen, latein- und südamerikanischen Staaten liegen die meisten Rohstoffe. Und in diesen Staaten leben auch die meisten Menschen, die übrigens “Putins Krieg“ keineswegs so kritiserien, wie man uns weismachen will. Wir werden absteigen und sie werden aufsteigen.
    Es wird ungemütlich werden in Europa.

    PS: wer Telegram hat, kann auch SNA unter neuen Namen wieder abonnieren > t.me/satellit_de

  15. Nun, nach den Worten Putins wird die Ukraine von Putin beansprucht, ohne natürlich die Ukrainer zu fragen!
    Er gesteht der Ukraine noch nicht einmal ihr Existenzrecht zu, obwohl Russland dieses der Ukraine 1994 ausdrücklich in dem Staatsvertrag zugestanden hat.
    Heraus kommt bei diesem willkürlichen Machtanspruch Putins ein illegaler, völkerrechtswidriger Krieg, der den Staatsvertrag Russlands mit der Ukraine von 1994 einfach ignoriert oder besser, sogar bricht!

    Die Fakten liegen klar auf dem Tisch und der Aggressor ist und bleibt Putin!
    Das Selbstbestimmungsrecht der Ukrainer ist ihm offensichtlich egal, wie dieses eben typisch ist für einen Despoten.
    Wer nicht will, der muss eben gefügig gemacht werden.

    Was ist nun, wenn China eines Tages genau dieses Denken Putins dazu nutzt, um Ansprüche Chinas auf Sibirien geltend zu machen? Internationales Recht zählt nach den jetzigen Erfahrungen für Putin nicht allzu viel.
    Warum sollten sich dann die Chinesen daran halten?
    So unwahrscheinlich sind diese Überlegungen nicht. Putin müsste dieses eigentlich wissen.

    Es gibt nicht nur Putin und seine Gelüste nach noch mehr Macht, sondern auch den Willen der Ukrainer, die in Frieden und Freiheit in ihrem eigenen Land leben wollen, das eben nicht Russland gehört.
    Das gleiche gilt für Weißrussland, die baltischen Staaten, Polen und vielen weiteren osteuropäischen Staaten.

    Es hat bekanntlich einen trifftigen Grund dafür gegeben, warum diese Staaten nach dem Zerfall der Sowjetunion möglichst schnell in die Nato wollten.
    Der Krieg gegen die Ukraine ist für diese Länder deshalb jetzt ein Alarmsignal und auch sie fürchten nun um ihre Freiheit.
    Die Nato hat niemanden bisher gezwungen, diesem Bündnis beizutreten.
    Die Sowjetunion dagegen hatte die in ihrem Machtbereich gelegenen Länder schon zum Beitritt in den Warschauer Pakt gezwungen.
    Der Völkermord an den Ukrainern im Donbass von 1938 ist auch nicht von den Ukrainern vergessen worden, der übrigens mit keiner Silbe von Putin erwähnt wird.
    Genau dieses waren die Gründe für eine Nato-Osterweiterung und findet seine traurige Bestätigung durch die jetzt stattfindenden Vorgänge in der Ukraine. Putin hat mit seinem desaströsen Ukraine-Krieg nicht nur viel Vertrauen zerstört, sondern offenbar auch nicht verstanden, welcher der für Russland sehr viel erfolgreichere Weg gewesen wäre.lu

    Was immer wieder bei dieser seltsamen Argumentation vergessen wird: Was wollen denn eigentlich die Völker in den von Russland zu unrecht beanspruchten Gebieten? Deren Wille zählt offenbar bei diesen Überlegungen überhaupt nichts!
    Deshalb sind auch die russischen Invasoren in der Ukraine nicht willkommen und wehren sich die Ukrainer zurecht verbittert gegen die Okkupationsversuche Russlands mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.
    Hierin liegt das eigentlich tiefere Verständnis für die Lage in der Ukraine und für Osteuropa.
    Eine Revision durch Russland wäre letztlich nichts anderes als ein imperialistischer Okkupationskrieg, der direkt in den Dritten Weltkrieg führen würde.

    Putin ist der Aggressor und er ist es, der mit dem Feuer spielt!
    Und Putin ist es auch, der nur reale Grenzen akzeptiert!

  16. Hinter der Kriegsfassade
    Von Max Erdinger – 17. März 2022

    (:::)

    Putins Wortmeldung beim WEF am 27.01.2021

    Beim Treffen des WEF in Davos am 27. Januar 2021 war Wladimir Putin über Videoleinwand zugeschaltet und gab seine Einschätzung der Weltlage ab. Das ist retrospektiv insofern interessant, als daß er damals anerkannte, vor welche Probleme die „Pandemie“ die ganze Welt stellt. Er war also damals auf jeden Fall Teilnehmer bei der größten jemals stattgefundenen Menschheits-Verarschung. Wenn man unterstellt, daß die „Pandemie“ ein globalpolitisches Werkzeug darstellt, das mit Infektions- und Gesundheitsschutz eher wenig – , mit Systemtransformation hingegen viel zu tun hat, und daß es nicht um ein Virus, sondern um die „Maßnahmen“ geht, dann wäre Putin im Januar 2021 noch als Komplize zu begreifen gewesen. Allerdings hat er in seiner Rede damals auch heftige Kritik geäußert, als er sagte, von den wirtschaftlichen Verschiebungen aufgrund der Corona-Maßnahmen (Lockdowns etc.) hätten hauptsächlich 1 Prozent der Weltbevölkerung profitiert, und daß die allesamt in den USA und in Westeuropa säßen.

    Denkbar wäre deshalb, daß Putin als ein vormaliger „Young Leader” des WEF von Klaus Schwab klammheimlich ausgestiegen ist aus dem „Great Reset”. Von der Webseite des WEF ist sein Name jedenfalls getilgt worden. Was bei uns kaum jemals thematisiert wird, ist die Möglichkeit, daß sich im Verlauf der Durchsetzung von Schwabs Agenda innerhalb der NWO-Bewegung selbst Differenzen über das Wann und Wie aufgetan haben könnten…

    [Anm.: Genau dies geistert mir seit ein paar Tagen
    auch im Kopf herum, daß Putin aus dem Great Reset
    ausgestiegen sei oder bisher nur so tat, als ob er
    dafür wäre.]

    Der Fall Saakaschwili

    Denkbar ist auch, daß im Zusammenhang mit den amerikanischen Biolaboren in der Ukraine ganz neue Enthüllungen zum Ursprung der „Pandemie“ und ihren Planern zu erwarten wären, wenn die Ukraine kapitulieren sollte und Amerikaner ihren Einfluß dort verlieren. In diesem Zusammenhang ist auch interessant, daß der frühere georgische Präsident Saakaschwili in den westlichen Medien behandelt wird, als sei er inexistent und spiele keine Rolle. Der hat sich seit Herbst 2021 in ein georgisches Gefängnis geflüchtet, ohne daß jemand erklären kann, warum er das getan hat. Er war nach Georgien eingereist, wohlwissend, daß er dort in Abwesenheit zu sechs Jahren Haft verurteilt worden war, angeblich, weil er zu seinen Präsidentenzeiten einen Politiker der Opposition hatte verprügeln lassen.

    Saakaschwili ist 2013 in die USA gegangen, nachdem unter seiner Präsidentschaft das Lugar Center in Tiflis eröffnet worden war, ein Biolabor. In der Folge gab es ein starkes Ansteigen bei Fällen von +++Milzbrand in Georgien. Das Lugar Center ist ein Biolabor.

    Im Herbst 2020 gab es einen Hackernagriff auf dieses Lugar Center. Gestohlen wurden Dateien zu Covid-19, heißt es im georgischen Innenministerium. Nach seinem Verschwinden aus Georgien 2013 ist Saakaschwili im Februar 2015 ist Saakaschwili als Präsidentenberater in der Ukraine aufgetaucht. Es wäre hochinteressant, zu wissen, was Saakaschwili alles zu erzählen hat…
    https://ansage.org/hinter-der-kriegsfassade/

  17. „Willi Witzig“ alias „Bedenke“? NWO- & MSM-Troll(s)!
    Treten immer gleichzeitig auf – wie durchsichtig!

  18. Mir tut es sehr leid, einmal das sagen zu müssen, dass sich bei mir seit sicher 10 Jahren mehr und mehr breit macht. Deutschland als Nation, Kultur- und Wirtschaftsraum, wird von innen her mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft. Wenn jetzt kein Wunder geschieht ist es aus. LINKE, GRÜNE und SPD haben einen neuen Kanzler. der Name ist Selenski.

  19. Im Fernsehen erzählt man den Leuten, Putin hätte verloren, sein Ziel nicht erreicht.
    Den Leuten wird wie bei Corona und den Impfungen lauter Mist erzählt.

    Aber SELENSKI kämpft weiter!
    Wir bekommen Millionen und Aber Millionen Flüchtlinge, weil keiner dem
    kampfwütigen Selenski sagen kann er solle aufgeben.
    Die Klitschkos sollen sich ergeben.

    Wofür kämpft der Kerl eigentlich??
    Seine Leute sind schon alle abgehauen, alle im Westen, und die Häuser kaputt.

    Mit wem kämpft der eigentlich??

    MIT WEM GEGEN WEN??

  20. Maria-Bernhardine 17. März 2022 at 19:38

    Hinter der Kriegsfassade
    Von Max Erdinger – 17. März 2022

    (:::)

    Putins Wortmeldung beim WEF am 27.01.2021

    Beim Treffen des WEF in Davos am 27. Januar 2021 war Wladimir Putin über Videoleinwand zugeschaltet und gab seine Einschätzung der Weltlage ab. Das ist retrospektiv insofern interessant, als daß er damals anerkannte, vor welche Probleme die „Pandemie“ die ganze Welt stellt. Er war also damals auf jeden Fall Teilnehmer bei der größten jemals stattgefundenen Menschheits-Verarschung. Wenn man unterstellt, daß die „Pandemie“ ein globalpolitisches Werkzeug darstellt, das mit Infektions- und Gesundheitsschutz eher wenig – , mit Systemtransformation hingegen viel zu tun hat, und daß es nicht um ein Virus, sondern um die „Maßnahmen“ geht, dann wäre Putin im Januar 2021 noch als Komplize zu begreifen gewesen

    ——————————————

    Am Anfang wird auch er geglaubt haben die Pandemie sei echt, so wir alle geglaubt haben.

  21. Fidelitas 17. März 2022 at 19:53
    Mir tut es sehr leid, einmal das sagen zu müssen, dass sich bei mir seit sicher 10 Jahren mehr und mehr breit macht. Deutschland als Nation, Kultur- und Wirtschaftsraum, wird von innen her mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft. Wenn jetzt kein Wunder geschieht ist es aus. LINKE, GRÜNE und SPD haben einen neuen Kanzler. der Name ist Selenski.
    ———————————-
    Jedes Ereignis in der Welt scheint ein gefundenes Fressen für diese Polit-Gestalten zu sein da an vorderster Front mitzumischen. Das wird dann jedes mal total aufgebauscht und verdrängt alle anderen wichtigen eigenen Themen. Jedes halbe Jahr wird eine neue Sau durch das Dorf gejagt und führt zu Stillstand, Arbeitsverweigerung und Rückschritt in Deutschland.

  22. Vielleicht sollte man den Russen und Ukrainern etwas deutlich zeigen, dass nicht alle Deutschen verblödet sind.
    Es war für mich ein Gedicht, dass ein SPDler die Idioten von Ukrainischen Außenminister mal angepieselt hat.
    Wir müssen !!! Einen Scheiss!!

  23. jeanette 17. März 2022 at 20:03

    Aber SELENSKI kämpft weiter!
    Wir bekommen Millionen und Aber Millionen Flüchtlinge, weil keiner dem
    kampfwütigen Selenski sagen kann er solle aufgeben.
    Die Klitschkos sollen sich ergeben.

    Wofür kämpft der Kerl eigentlich??
    Seine Leute sind schon alle abgehauen, alle im Westen, und die Häuser kaputt.

    Mit wem kämpft der eigentlich??

    MIT WEM GEGEN WEN??

    @Jeanette
    Herumwüten nützt wenig. Überlege wem was nützt. Dann biste auf der richtigen Spur

    Es fängt damit an: Mister S. kämpft nicht selbst und auch sicherlich keine Familienangehörigen oder Freunde.
    S. _lässt_ kämpfen. Vorteil: es wird kein eigenes kostbares Blut vergossen.
    2. Vorteil:
    Die offen Feinde (Russen!!!!!!!!!!!!! ;-)!!!!!) und die weniger offenen (verdeckten) Feinde (Ukrainer) bekämpfen sich gegenseitig. Wie schon in Syrien: Die beste Lösung ist wenn sich deine Feinde gegenseitig bekämpfen.

    3. Vorteil: Wenn Millionen Ukrainer abhauen oder sterben fällt sicherlich einiges für findige Oligarchen ab.
    4. Vorteil: Das Land wird geistig moralisch aufgeweicht und man kann Neger und Mohammedaner in Massen ansiedeln. Neger scheinen schon einige da zu sein auch die Zeit bericht (OHHH wie praktisch) üer den typischen (muahahahahah) maximalpigmentierten Ukrainer.

    4b: Ist natürlich super wenn die (weizenbölnden) Ukraininerinneninnbinnen auf afrikanische Märchenerzähler treffen. Unmöglich meinste? Tja war hier von 50/60 Jahren auch nicht üblvich.
    Schau dir JETZT die Werbung an. Wenn gemischtes Pärchen haste zu 75 – 90% das der Mann ein „Dunkler“ ist.
    Musste halt ein paar Generationen warte. dann ist die Gesellschaft durchrasst (Stoiber).

    5. Vorteil: Ist ein Land erst einmal „aufgeweicht“ fallen jene weniger auf und die Gesellschaft hat den Fokus eher auf die sehr viel mehr auffälligen Noch nicht so lange dort lebenden (sprich Ablenkung).

    Es ist wie im Syrien Krieg. Nützt vielen. Israel z. B. wird ob der schwäche Syriens nicht in Weinkrämpfe verfallen.

    Überlegen Sie ob es weitere Vorteile gibt.

  24. Nachtrag

    Wofür S. kämpft? Schau nach Russland. Dort liegt sicher noch über 10 Billionen an Bodenschätze,. Plus ZweitverwertunG. Unternehmen Immobilien, Banken usw. sind nochmal 10 „Billys“ drin.
    Vermutlich ist meine (sehr freie) Schätzung noch zu niedrig. das weckt Begehrlichkeiten und dafür lässt „man“ den auch den einen oder anderen Russen über die Klinge springen wenns dazu 2-5 Ukrainer weniger gibt bleibt mehr für die Überlebenden. Prinzip Räuberbande. Antrieb: Gier

    @andere Meinung:
    Hauptsache der dt. Arbeitsdödel geht rödeln, liefert seine Kohle ab, macht gerne Platz bei der Umvolkung, hat keine Peilung und gibt freiwillig seine Tochter her. Prinzip. Mia in Kandel.
    Der spätere Mörder war denen zu Hause und Papi und Mami waren zu doof / einfältig um sich Gedanken darüber zu machen wie „freie Mädchen & Frauen“ in den Herkunftskulturen angesehen werden.
    Ein Fehler den schon Susanne H. in Dresden 2009? mit dem Leben bezahlte
    Bei jungen Frauen in dem Alter mögen die Hormone freidrehen. Eltern sollten mehr Wissen.
    Das verf**** Internet spuckt dir vieles aus. da brauchste keine Reisen nach Weitwegistan und jahrelange Feldstudien .

    Merkel ist 2017 nicht weggefegt worden also wurde weitergemacht.
    Für die SPD, die 2017 NICHT koalieren wollte Maddin S: „Der Wähler will DAS nicht!“ und auch das SPD ach egal war das wichtigste schon geschützte Syrer ins „sichere“ Deutschland zu bringen.

    Auch die SPD wurde nicht weggefegt. Dann taucht eine Faeser auf die von 40.000 Flüchtilanten aus Afgh. sich gleich mal 25.000 unter den Nagel reißt. Wg. des übergroßén Erfolges oder so

    Es gilt das gleiche wie beim (Groß) Moschee bau. JEDER wird solange verar***t bis er es abstellt.

    Was ich hier schreibe wird auch hier in einem Jahr Hassrede (ja, ihr mich auch) sein.

  25. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 17. März 2022 at 18:05

    „Auf pro westlichen Abschaum und auch deren MC Donalds Fraß kann Russland gut und gerne verzichten.“
    Aber der Russe kann nicht ohne seinen Job bei dem Schotten! Öl und Gas bringen zwar Geld aber keine Jobs.

  26. jeanette 17. März 2022 at 20:06

    „Am Anfang wird auch er geglaubt haben die Pandemie sei echt, so wir alle geglaubt haben.“
    Warum sollte er nicht mehr dran glauben Russland war mit eins der ersten mit impfstoff und Pflicht und nach 4 PCRtests sitzen alle an einem 6m Tisch auch wen es seine persönlichen Berater sind..

  27. @Erbsensuppe
    Der Medienwirksamme Dicke ist ein recht bekannter Pianist dort.
    Man macht sich auch drüben lustig.

    Lustig ist allerdings das Wenigste.
    Wir die Allgemeinheit werden in Ost und West zu den Verlierern gehören.
    Freiheit, Sicherheit und Wohlstand werden uns genommen.
    Ukraine ist ein Spielfeld und wird hinterher Schuld an allen sein.
    Ich versuche mich direkt bei den Ukrainiern zu informieren wer und was sie sind.
    Einige glauben wirklich bald geht es zurück, andere warteten schon seid Jahren auf die Chance. Natürlich gibt es wieder massig Glücksritter aus nirgendwo.
    Eine Mischung die unser, angeblich zumindest, Land noch mehr verändert und zwar drastisch.
    Die Heimat die ich kannte stirbt.
    Der Block der sich im Osten bildet könnte interessant werden. Wenn ich denn Corona überlebe könnte ich ja rüber fliehen….

  28. Nun sind wir der jahrtausendealten MASSENVERNICHTUNGSWAFFE der ungehinderten VÖLKERWANDERUNG wehrlos ausgesetzt!
    Es treffen diverse
    Völker und Unkulturen aufeinander.
    Ein Trost:
    Es wird sehr schnell gehen –
    der Untergang!
    Nach einer kurzen FESTIVALZEIT der IQ Geschädigten in Punkto Vergewaltigung von ukrainischen Kindern und Frauen in Flüchtlingsheimen wird das allgemeine Kaos alles hinwegfegen.
    Aber unsere rot/linksVERSCHISSTEN werden sich rechtzeitig absetzen.

  29. Diese Reuters Meldung von gestern kommt in unseren gleichgeschalteten Medien nicht:

    S.Africa’s Ramaphosa blames NATO for Russia’s war in Ukraine
    By Tim Cocks

    JOHANNESBURG, March 17 (Reuters) – South African President Cyril Ramaphosa on Thursday blamed NATO for the war in Ukraine and said he would resist calls to condemn Russia, in comments that cast doubt over whether he would be accepted by Ukraine or the West as a mediator.

    „The war could have been avoided if NATO had heeded the warnings from amongst its own leaders and officials over the years that its eastward expansion would lead to greater, not less, instability in the region,“ Ramaphosa said in response to questions in parliament…

  30. Streit um John Mearsheimer: Er sah den Ukraine-Krieg kommen

    NATO-Osterweiterung
    Realist oder Ideengeber für Wladimir Putin?
    Im Ukraine-Krieg ist um die Theorien des US-Politologen John Mearsheimer ein Streit entbrannt. Was ist an den Vorwürfen gegen ihn dran? Eine Analyse von Adam Tooze

    „Warum ist die Ukraine die Schuld des Westens?“ Das ist der provokante Titel eines Vortrags, den Professor John J. Mearsheimer – ein berühmter Vertreter der sogenannten realistischen Schule der Internationalen Beziehungen – 2015 auf einem Alumni-Treffen der University of Chicago gehalten hat. Der Mitschnitt wurde auf Youtube bereits mehr als 18 Millionen Mal angeklickt. Und auch 2022 vertritt Mearsheimer diese These, höchst explosiv etwa am 1. März in einem etwas unglücklichen Telefoninterview mit dem New Yorker. Angesichts der russischen Invasion zieht seine Provokation blanke Wut auf sich. Da stellt sich die Frage: Was ist dieser „Realismus“, den er vertritt?

    Fortsetzung höchst interessant im FREITAG

    https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/wladimir-putin-die-nato-und-der-krieg

  31. Die dunklen Seiten des ukrainischen Freiheitskampfes

    Von Gábor Stier.

    Der Krieg in der Ukraine ist komplizierter als er in den deutschen Medienberichten erscheint. An ihm sind mehr als zwei Parteien – die russischen Aggressoren und die sich verteidigenden ukrainischen Streitkräfte – beteiligt. Gut bewaffnete und trainierte Gruppen von ultranationalistischen Freischärlern verfolgen ihre eigene, oft nationalsozialistische Agenda, spielen in gewisser Weise den russischen Angreifern in die Hände und vergrößern noch die Leiden der Zivilbevölkerung. Diese Entwicklung hat nicht jetzt erst begonnen, sie hat eine lange Vorgeschichte und ist vom Westen wohlwollend geduldet worden. Wahrscheinlich deshalb spielt sie in der Darstellung des Krieges durch die Medien keine Rolle.

    Der erfahrene ungarische Russland-Korrespondent Gábor Stier gibt eine Übersicht über diese Kräfte und ihre Entstehungsgeschichte. Stiers Artikel ist zuerst auf dem Blog „moszkvatér“ unter dem Titel „Freiheitskampf und Wolfsangel“ erschienen:

    https://www.achgut.com/artikel/die_dunklen_seiten_des_ukrainischen_freiheitskampfes

  32. John Mearsheimer ist derjenige, die die sgnt. „Israel Lobby“ angeprangert hat, als der bewegenden Kraft hinter den Irakkrieg und damit kam er erstaunlicherweise weg:

    https://www.amazon.com/Israel-Lobby-U-S-Foreign-Policy-ebook/dp/B000UZQIF6/ref=sr_1_1

    „The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy“

    Vielleicht findet er noch einmal den Mut dieses „Israel Lobby“ Thema über die ganze vergangene 100 Jahren auszudehnen.

    Tomaat-NL

    P.S. Mearsheimer kam damit weg, weil der Irakkrieg verloren gegangen ist und er eigentlich ein Liberaler ist, die das US-Imperium (d.h. Kolonisation von Europa) befürwortet, ja gar stolz darauf ist. Er betrachtet WK2 als „the good war“, wie die meisten Amerikaner.

  33. Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) will den russischen Sender RT DE mit einem weiteren Zwangsgeld in Höhe von 40.000 Euro belegen. Das teilte die mabb den Nachrichtenagenturen dpa und KNA mit. Die Regulierer wollen erreichen, dass das Liveprogramm nicht mehr in Deutschland ausgestrahlt wird, weil hierzulande keine Rundfunklizenz vorliege.

    Vor Kurzem hatten die Regulierer zum ersten Mal ein Zwangsgeld von 25.000 Euro festgesetzt. Dieses hätte den Angaben zufolge bis Mittwoch gezahlt werden müssen. Dies sei nicht geschehen, die 25.000 Euro wolle man nun zwangsweise eintreiben lassen. Die RT DE Productions GmbH habe die Verbreitung des Liveprogramms von RT DE in Deutschland nicht vollständig eingestellt, es sei noch vereinzelt auf Websites verfügbar. Daher folge nun das weitere Zwangsgeld.

  34. kewil 18. März 2022 at 09:57
    Mearsheimer war auch bei der LINKEN in Deutschland.

    https://youtu.be/zyLqwb-kvGo?t=1319

    Das wundert mich gar nicht. Mearsheimer ist ein „liberal“, d.h. ein Linker.

    Der Mann ist völlig farbenblind. Er behauptet, dass die Voraussichten für Amerika gut sind, weil die immer mehr Menschen haben, dank Einwanderung. Der Gedanke, dass diese farbigen Einwanderer und den weißen fast-Ur Amerikaner eines Tages einander an den Gurgel gehen könnten, ist ihm völlig fremd.

    Aber… er ist ein guter und ehrlicher Analyst und Geopolitiker. Er sieht gar nichts Gutes kommen aus diesem verfluchten Ukrainekrieg. NATO gegen Russland… und der Gewinner heißt: China! Und der Dumme: Europa… weil sie sich nicht rechtzeitig vom NATO und Amerika losgelöst hat.

    Die folgen: „Es geht ans Eingemachte: Deutschland droht die schlimmste Versorgungskrise seit dem Krieg“

    https://zuerst.de/2022/03/16/es-geht-ans-eingemachte-deutschland-droht-die-schlimmste-versorgungskrise-seit-dem-krieg/

    Für Rechts bietet diese Situation enorme Chancen. Ab jetzt heißt es wirtschaftliche Niedergang, die nur gestoppt werden kann durch eine andere Attitüde gegen Russland, genau das, was die Amerikaner und ihre „deutsche“ Medien zu verhindern versuchen.

    Auf einmal wird der Spieß umgedreht und müssen die Medien einen „uphill battle“ führen gegen ein immer wütender werdende Bevölkerung.

    Bitte den Hahn zudrehen, Vladimir, damit Verelendung und Aufstieg der Rechten in Europa ermöglicht wird. Und während die Chinesen und Nordkoreaner die Amis die Fr*sse polieren in South China Sea und Süd-Korea, können wir in Europa gemeinsame Sache machen mit den Russen, und der sgnt. „Anglo-Euro seniority swap“ durchsetzen.

    Tomaat-NL

Comments are closed.