Das vorläufige amtliche Endergebnis der Saarlandwahl.

Von WOLFGANG HÜBNER | Welches andere Ergebnis wäre denn zu erwarten gewesen als das nun vorliegende Resultat der Landtagswahlen im Saarland? Der Absturz von CDU und Linkspartei hatte sich schon im Vorfeld klar abgezeichnet, also konnte die früher an der Saar unter Oskar Lafontaine so dominante SPD kräftig absahnen, ohne ein Rezept für die strukturellen Probleme des kleinsten Flächenlandes in Deutschland zu haben. Dass die Grünen wahrscheinlich und die FDP mit Sicherheit nicht die Fünf-Prozent-Hürde überspringen konnten und damit die SPD zur Alleinregierung verurteilen, ist ein positiver Effekt der Wahl. Der AfD ist es immerhin gelungen, wieder eine kleine Fraktion in Saarbücken zu stellen, mehr aber auch nicht. Die Wahlbeteiligung ging um rund acht Prozent auf 61,4 Prozent zurück.

Es war wohl die letzte Wahl in Deutschland, in der die wirtschaftlichen und sozialen Sanktionsfolgen infolge der deutschen Parteinahme im Ukraine-Konflikt noch keine Rolle spielten. Eigentlich würden sich nun große Möglichkeiten für die AfD als Verteidigerin der Interessen jener großen Mehrheit des Volkes eröffnen, der nun Wohlstandsverluste drohen. Doch dazu bedürfte es deutlicherer Stellungnahmen der AfD gegen die extrem selbstschädigenden Sanktionen wie auch gegen die einseitige Berliner Parteinahme für das Regime in Kiew. Für die CDU hat es sich jedenfalls nicht gelohnt, in Person des neuen Vorsitzenden Friedrich Merz besonders verantwortungslos die Kriegstrommel zu schlagen. Noch weniger hat der profillose Parteikarrierist und Corona-Hetzer Tobias Hans als Nachfolger der in Berlin krachend gescheiterten AKK die Saarländer überzeugt.

Der Austritt Lafontaines aus der von ihm selbst entscheidend mitbegründeten Linkspartei hat diese an der Saar so gut wie zerstört. Im Bund ist eine Spaltung der Partei nicht länger ausgeschlossen, wenn auch Sahra Wagenknecht das Handtuch wirft und genügend Linke für einen Neuanfang findet. Die FDP hatte bei der Bundestagswahl im Saarland mit 11,5 Prozent noch glänzend abgeschnitten, nun wurde sie wieder aufs Normalmaß gestutzt. Das beweist, wie groß die Zahl der Wähler im letzten September war, die sozusagen „taktisch“ gewählt hatten. Die Grünen sind, Stand jetzt, spektakulär knapp am Wiedereinzug in den Landtag gescheitert. Aber die fehlenden 23 Stimmen (!) könnten sich noch finden lassen.

Wer im rechten Lager enttäuscht ist, dass immer noch und immer wieder die Parteien des Machtkartells gewählt werden, sollte bedenken: Wenn die Partei, die sich ja keineswegs zu Unrecht als „Alternative“ bezeichnet, sich sowohl bei Corona als auch im Ukraine-Konflikt so uneinig darstellt und auch noch immer nicht begriffen zu haben scheint, welche Chance ihr der Niedergang der Linken im sozialen Milieu der Gering- und Normalverdiener bietet – wie sollen dann Wahlergebnisse anders aussehen als nun im Saarland?


Wolfgang Hübner.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Selbst schuld AfD! Wer Globalisten und Amifreunde wie Kleinwächter, Pazderski, Wundrak und weitere in ihren Reihen duldet, die der Partei auch noch öffentlich schaden, hat nichts anderes verdient. Die genannten sitzen sowieso in ein paar Jahren bei Lanz als Feindzeugen.

  2. .
    .
    Bananenrepublik Deutschland!
    .
    Alle Menschen sind gleich – Aber manche sind gleicher als andere.
    .
    Es gibt eine dt. Altparteien-Polit-Bourgeoisie die über dem Gesetz stehen… weil sie die Gesetze selber machen.
    .
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Gerhard Strates
    .
    Anzeige gegen Scholz und Tschentscher –
    .
    „Was Scholz sich geleistet hat, würde vor keinem Strafgericht durchgehen“

    .
    Der Hamburger Strafrechtler Gerhard Strate ist mit seiner Anzeige gegen Olaf Scholz und Peter Tschentscher vorerst gescheitert: Diese Woche hat die Staatsanwaltschaft Hamburg die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens abgelehnt. Im Interview wirft Strate der Staatsanwaltschaft vor, hart an der Grenze der Rechtsstaatlichkeit zu agieren, nur um die SPD-Politiker im Cum-Ex-Skandal zu schützen.
    .
    https://www.cicero.de/innenpolitik/gerhard-strates-anzeige-gegen-scholz-und-tschentscher-cumex-warburg-steuerhinterziehung

    .
    .
    Steuerskandal
    .
    Strate mit „Cum-Ex“-Anzeige gegen
    .
    Scholz und Tschentscher gescheitert

    .
    Der Anwalt hatte den SPD-Politikern Beihilfe zur Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hat die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens nun abgelehnt.
    .

    Hamburg Der Hamburger Strafrechtler Gerhard Strate ist mit seiner Anzeige gegen den Bundeskanzler und früheren Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) im Zusammenhang mit der in den „Cum-Ex“-Skandal verstrickten Warburg Bank gescheitert.
    .
    https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/cum-ex/steuerskandal-strate-mit-cum-ex-anzeige-gegen-scholz-und-tschentscher-gescheitert/28168358.html

  3. Besonders die an die AfD gerichteten Sätze muß man doppelt und dreifach unterstreichen!!! Danke, Herr Hübner!
    Vielleicht liest der Parteivorstand mit und kommt endlich aus der Komfortzone hervor und zeigt Profil und Verantwortungsbewußtsein.
    Allerdings, wenn man die beiden Kommentare vor mir, bzgl. der Anzeigen gegen Scholz und Tschentscher liest, kann man mittlerweile davon ausgehen, daß wir uns schon länger nicht mehr in einem Rechtsstaat befinden. Da hat Frau Merkel extrem gut vorgebaut. Und die CDU/CSU mit dem Waschlappen Merz an der Spitze wird nichts dazu beitragen das zu ändern.
    Wenn man die letzten 20 Jahre nimmt, so steht da nahezu ausschließlich eine gegen die Bevölkerung gerichtete Politik, die einer Plünderung gleichkommt.
    Dieses Land steht vor dem Ruin.

  4. Der deutsche Michl hat mit dieser Wahl einmal mehr wieder bewiesen, das er immer noch nichts begriffen
    hat und weiterhin vor der Glotze mit einem Bier in der Hand weiter döst !
    Wie man eine Splitterpartei wählen kann, die keine Chance auf den Einzug hat und dadurch der AfD
    schadet, die mit 10 % zusätzlich wesentlich mehr hätte bewirken können, erschließt sich mir nicht !
    Ein positiver Effekt ist allemal, daß die linksextremen Grünen, die FDP, die Linke und die CDU abgestraft
    worden sind, aber die linksextremistische SPD so viel dazugewonnen hat, ist ein absoluter Super-GAU
    für Deutschland !

  5. Die wichtigste Botschaft dieser Wahl war das der Tobias Hans jetzt raus ist aus der politischen Vollversorgung.
    Das Backpfeifengesicht hat ordentlich Backpfeifen kassiert.

    Ansonsten: Vom Regen in die Traufe.

  6. Business as usual. Es hätte die Stunde der AfD sein können. Überall nur Sprechblasen. Das Ergebnis in NRW wird ähnlich aussehen.

  7. Ganz recht, Herr Hübner: enttäuscht, dass immer wieder die Parteien des Macht-Kartells gewählt werden, ist noch milde ausgedrückt.
    Es ist ereschreckend, dass bei allen letzten Wahlen grundsätzlich der selbe Mist wiederr gewählt wird.
    Das war so im Ahrtal nach der Flut – es war vorher Skandalen mit Spahn und setzt sich fort.
    Entweder ist das für die Wahlheinis alles okay und weiter so – oder ich weiss es nicht.
    Ich würde doch dann irgendwann mal aus Protest schon was anderes wählen.
    Es ist zum Verzweifeln.

  8. Corona: Maskenpflicht, 2G und 3G sollen bleiben

    Wie Business Insider berichtet, soll diese Übergangsregelungen nochmals um mindestens vier Wochen verlängert werden. Maskenpflicht in Innenräumen, 2G/3G-Regelungen in Restaurants und Bars sowie Teilnehmer-Obergrenzen bei Veranstaltungen würden dann nochmals bis mindestens Mai gelten.
    NRW will das auch. Der Wüst muß weg im Mai abwählen! Die Verarsche geht weiter , warum nicht bis Oktober verlängern und dann Lockdown machen, Schlechteste Regierung ever seit bestehen der BRD.
    zum kotzen! Muuhh

  9. Es ist an der Zeit, an eine Abspaltung Ostdeutschlands nachzudenken. Der Westen ist zum größten Teil verloren, die wählen so weiter bis zum Untergang. Deswegen lieber ein kleines Stück Deutschland erhalten, als überhaupt nichts mehr.

  10. Wahl-Nachlese !
    ______________
    In so vielen Landtagen sind die jeweiligen Parteien vertreten:

    SPD: 16 Landtage.
    AfD: 16
    CDU: 15
    Grüne: 15
    FDP: 12
    Linke: 9
    CSU: 1

    ____________________
    Die AfD sitzt in 16 Landtagen.
    Eine gute Bilanz für eine Partei, die zum Teil
    ein miserables Bild abgibt.
    Der Wähler scheint der AfD viel zu verzeihen.

  11. Traurige 5,7 Prozent, das ist alles, was von der bürgerlich-konservativen Wählerschaft im Saarland übrig geblieben ist?
    Aber bezüglich der AfD hat Herr Hübner natürlich recht, gefühlte tausend politische Steilvorlagen, und keine einzige verwandelt, statt dessen sinnlose Grabenkämpfe und Peinlichkeiten, die nur die Linken erfreuen. Schwache Leistung, selbst Schuld. –
    Und was die 23 fehlenden Stimmen für die „Grünen“ angeht, die werden sich doch sicher noch irgendwie auftreiben lassen, sonst haben die anderen Abgeordneten ja gar nichts zum Lachen.

  12. „Wenn die Partei, die sich ja keineswegs zu Unrecht als „Alternative“ bezeichnet, sich sowohl bei Corona als auch im Ukraine-Konflikt so uneinig darstellt und auch noch immer nicht begriffen zu haben scheint, welche Chance ihr der Niedergang der Linken im sozialen Milieu der Gering- und Normalverdiener bietet – wie sollen dann Wahlergebnisse anders aussehen als nun im Saarland?“

    Lieber das Risiko in Kauf nehmen und vielleicht nicht in den Landtag kommen, als die sozialen Probleme angehen, die so viele Menschen unten halten.

    Lieber friert man für die Ukraine um die Wette, als den Deutschen Armen und Sozialhilfeempfängern ein wenig Unterstützung zu leisten. Das ist das Problem. Das Problem heisst; Missgunst-

  13. @Tritt-Ihn 28. März 2022 at 13:19

    Die AfD wird von den Medien totgeschwiegen. Manchmal gibt es da eine Hetzkampagne gegen die AfD. So demokratisch sind die Altparteien ganz sicher nicht.

  14. @ Das_Sanfte_Lamm

    traf auch diesmal das erste mal auf mich zu. Ich wusste schon das so ein Ergebnis rauskommt, nur warum stellt sich mir immernoch die Frage. Is es die dummheit und das desinteresse des Volkes oder wird betrogen?

    Wie auch immer ich bin fertig mit Deutschland, zum großen Teil is mir mittlerweile alles egal hier und für solch eine Farce hebe ich nicht mehr den Arsch aus dem Bett oder von der Couch.

  15. Herr @ Hübner ordnet hier in wenigen, aber sehr gut gewählten Worten und erkennbarem Hintergrund als politischer Journalist diese Wahlen im Saarland hervorragend ein. Insbesondere weist er auch auf die Under-Performance der Alternative hin. Vielen Dank hierfür.

    Ich bin gespannt, wie die AfD sich auch dieses Desaster wieder schön rechnen und trinken wird. Das ist nicht mehr meine Alternative. Ich bin froh, sie im September nicht mehr gewählt zu haben. Man darf auch gespannt sein, ob die 3 in den Landtag einrückenden Abgeordneten sich wenigstens einig zeigen oder öffentlich bekämpfen werden.

    Für mich sind die AfD-Abgeordneten in den LT und im BT nur noch ein paar Fresser mehr an den Trögen, die sich mit dem Terror-Regime des Altparteien-Kartells gleichgeschaltet und damit die letzte parlamentarische Opposition faktisch aufgelöst haben.

    🖤

  16. lorbas 28. März 2022 at 12:40
    „…Die wichtigste Botschaft dieser Wahl war das der Tobias Hans jetzt raus ist aus der politischen Vollversorgung….“
    ———————————————————-

    Ist das der hier?
    https://www.n-tv.de/politik/Hans-kuendigt-nach-Wahldebakel-Konsequenzen-an-article23227836.html

    Nach:
    „Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans will nach der Wahlniederlage seiner CDU bei der Landtagswahl „natürlich persönliche Konsequenzen ziehen“.
    habe ich nicht mehr weitergelesen. H4 beziehen oder gar arbeiten gehen muss der Herr aber sicher nicht?

  17. Herr Hübner hat vollkommen Recht damit, dass die AfD ein großes Wählerpotential dadurch umgeht, indem sie so gut wie keine Politik für finanzielle Schwache macht.

    Solange man bei der AfD und ihren Unterstützern den Eindruck hat, dass jeder H4 Empfänger eine faule Socke ist und keine Lust zum arbeiten hat, wird man nie eine ordentliche Prozentzahl bei Wahlen im Westen erzielen.

    Vielen scheint auch gar nicht bewusst zu sein, dass es einen Unterschied zwischen Personen gibt, die Leistungen nach SGB II (ALG 2) und Leistungen nach SGB XII (Grundsicherung) beziehen. Letztere können nämlich gar nicht mehr arbeiten weil zu Alt oder Krank. Diese beziehen oftmals eine kleine Rente ( Alter oder Erwerbstätigkeit) und bekommen dann auch sogenannte H4 Leistungen und fühlen sich mächtig auf den Schlips getreten mit denen, die können aber nicht wollen, in einen Topf geworfen zu werden.

    Hier geht viel Wählerpotential verloren.

  18. Harman 28. März 2022 at 13:35
    @ Das_Sanfte_Lamm

    traf auch diesmal das erste mal auf mich zu. Ich wusste schon das so ein Ergebnis rauskommt, nur warum stellt sich mir immernoch die Frage. Is es die dummheit und das desinteresse des Volkes oder wird betrogen?

    Es ist (kollektive) Resignation.

    Wie auch immer ich bin fertig mit Deutschland, zum großen Teil is mir mittlerweile alles egal hier und für solch eine Farce hebe ich nicht mehr den Arsch aus dem Bett oder von der Couch.

    Mit dem Rumpfstaat „Bundesrepublik“ habe ich für mich seit 2018 ebenso abgeschlossen. Und das endgültig.
    Ich sehe mich im Spirituellen als Deutscher aber dieses kulturelle Nichts, das man zwar formell noch Deutschland nennt – aber nichts deutsches mehr hat, interessiert mich ebenso wenig.

  19. Taurus1927 28. März 2022 at 13:40

    lorbas 28. März 2022 at 12:40
    „…Die wichtigste Botschaft dieser Wahl war das der Tobias Hans jetzt raus ist aus der politischen Vollversorgung….“
    ———————————————————-

    Ist das der hier?

    Ein vernichtendes Wahl-Waterloo für Tobi „Backpfeifengesicht“ Hans!
    Unterm Strich aber auch ein Desaster für Germoney!

    https://www.youtube.com/watch?v=Rw7TvawAa_g

    https://www.youtube.com/watch?v=TraxTzHyEjE&t

  20. Ich hatte der AfD mal Vorschläge für den Bundestagswahlkampf geschickt.

    Ein Bild mit einer Rentnerin die Flaschen sammelt und darunter dann:
    Ich sammel Flasche damit ich nicht im dunkel und kalten sitzen muss.
    Nicht mit uns. Für bezahlbare Energie. AfD

    Oder Kinder, die dick angezogen im Schnee auf der Straße sind.
    Wir müssen zu Fuß zur Schule weil Mama
    Kein Geld fürs Benzin hat.
    Nicht mit uns. Für bezahlbare Energie.

    Leider habe ich nie eine Antwort erhalten.

  21. Die SPD hat die absolute Mehrheit mit 43,5 % der Stimmen. Mulitpliziert man das mit der Wahlbeteiligung von 61%, so haben 27% der Wahlberechtigen die Regierung gewählt. Und so etwas nennt sich Demokratie.
    Aber, wen störts??

  22. KANZLER:IN SCHOLZ WAR BEI LESBE:IN WILL

    Der kalte Krieger:in Olaf S.

    Entscheidende europäische Macht des Westens
    Bei Anne Will: Kanzler Scholz entdeckt die Interessen der Nation
    Von Georg Gafron | Mo, 28. März 2022

    Der Bundeskanzler sieht Deutschland gegenüber Russland als die entscheidende europäische Macht des Westens – und er spricht von Interessen der Nation, die über allem anderen stehen. Solche Worte hörte man lange nicht aus dem Mund eines sozialdemokratischen Spitzenpolitikers…

    Im Verlauf des Gespräches, indem es ausschließlich um Putins Angiffskrieg gegen die Ukraine ging, wiederholte der Kanzler erneut seine bekannten Positionen: eindeutige Verurteilung Russlands für das Vorgehen seiner Truppen in der Ukraine, Geschlossenheit des westlichen Bündnisses unter Führung der USA, Bekräftigung der Sanktionen gegen Russland sowie deren Verschärfung bei weiterer Eskalation. Ebenso wiederholte er auch, dass die Nato nicht unmittelbar als Kriegspartei in diesen Konflikt eingreifen werde. Dieses würde sich aber schlagartig ändern, wenn Russland seine Agressionen auf das Nato-Gebiet ausdehnen sollte. Dann sei der Bündnisfall gegeben, wobei der Angriff auf ein Mitglied des Bündnisses als Kriegserklärung an die gesamte Nato verstanden würde. Scholz fügte hinzu, dass man auch auf einen solchen Fall vorbereitet sei…
    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-anne-will-kanzler-scholz-entdeckt-die-interessen-der-nation/

  23. „ FreieMeinung1
    28. März 2022 at 13:57
    Die SPD hat die absolute Mehrheit mit 43,5 % der Stimmen. Mulitpliziert man das mit der Wahlbeteiligung von 61%, so haben 27% der Wahlberechtigen die Regierung gewählt. Und so etwas nennt sich Demokratie.
    Aber, wen störts??“

    Naja, wenn Sie diese Berechnung auch mit den Stimmen für die AfD machen wird’s echt duster.

    Dass so wenige ihren Po hochbekommen um wählen zu gehen ist das Verschulden aller Parteien.
    Und was die Berechnung des Ergebnisses betrifft, da kann man eben nur die Stimmen nehmen die abgegeben wurden.

  24. Ich hatte gedacht, das die Stimmen neuerdings geschätzt werden, wie in Berlin so üblich.
    Da werden sich doch die paar Stimmchen für die Supergrünen finden, äh… schätzen lassen.

  25. ZU:
    Barackler 28. März 2022 at 13:38
    —————————————–
    Weitgehende Zustimmung.

    Ja, eine gute Analyse von Herrn Hübner – danke bestens!
    Ein wichtiger Punkt, den nahezu niemand mehr erörtert:

    Nahezu 40 % der Wahlberechtigten wählten nicht – 40 %.

    Es wäre – nach meinem Verständnis – dringendste Aufgabe einer Partei, die sich „Alternative“ nennt, sich dieser 40 % Nicht-Wähler einmal zielorientiert anzunehmen – und sie nicht in der Resignation mit Wahlfaulheit zu belassen, sondern etwas Attraktives (= Alternatives!) zu bieten.

    Wenn ich im deutschen Zwangs-TV gestern den AfD-Saar-Spitzenkandidaten sah und auch Herrn Chrupalla von der Bundes-AfD mit seinen deplatzierten Langweil-Sätzen, dann wird mir klar, warum sich niemand der Nicht-Wähler von der AfD angezogen fühlt.

    Wen reißen solche absoluten – teils offenbar hirnlosen – Langweiler denn vom Hocker?

    Die AfD muss sehr aufpassen, dass sie nicht in die politische Klo-Spülung gerät – wie die abgehalfterte LInke.

    Wenn Frau Sahra Wagenknecht, m. E. eine der mutigsten deutschen Politikerinnen mit Verstand und Charisma, die selbst Frau Dr. Weidel von der AfD „noch in die Tasche steckt“, eine eigene Partei gründen würde, käme sie sicher überall über 5 %.

    Wenn sie es geschickt anstellen würde, linke Politik (im Sinne von gerechter Sozialpolitik) und gesunden Patriotismus (im Sinne von Loslösung aus den Zwängen EU und USA) zu verbinden, wäre die AfD unter 5 % und zahlreiche AfD-Wähler würden abspringen.

    Doppelzüngigkeit – wie aktuell bei der AfD – hörte ich z. B. bei Frau Wagenknecht noch nicht.

  26. Die AfD würde abstürzen, wenn sie sich zu nahe an Russland stellt. Kein anständiger Bürger möchte etwas mit diesen Kriegsverbrechern zu tun haben.
    Es freut mich, dass die Grünen und die Linken nicht (mehr) im Landtag sind. Da leider die SPD hinzugewonnen hat, wird nichts im Saarland besser. Im Gegenteil!

  27. ZU
    Maria-Bernhardine 28. März 2022 at 13:59
    ———————————————————-
    Scholz bei Will
    ———————

    Ich quälte mich gestern und sah mir – im grunde zwanghaft – diese Quassel-sendung an. Auffällig ist, dass offenbar alle Fragen abgesprochen sind.
    Herr Scholz hat nahezu jede – weitgehend unkritische Frage – mit einer Sprechblase beantwortet:
    Inhaltsleeres Gerede, keine Substanz (aus meiner Sicht).

    Was mir aber insgesamt auffiel ist, wie Scholz in platter Mimik, magerer Gestik und einfacher Sprache (!) seine Selbstdarstellung herausbrachte.
    Er kann durch diese inhaltliche, optische und verbale Gesamt-Reduzierung insbesondere den Menschen für sich einnehemen, der nicht bereit ist (oder es nicht gelernt hat) nachzudenken.

    Scholz plappert alles in parolenartigen kurzen Sätzen – ohne eine großartige Mimik – herunter.

    Für mich ist dies „KITA-Niveau“, aber es erklärt mir jedenfalls, dass die Masse der Zuseher und Zuhörer vermutlich davon eingefangen wird.

  28. Einheitspartei in BRD gewinnt immer.
    warum eigentlich sollte man noch Teil nehmen in solch “Wahlen“?

  29. Ein beinahe biblischer Satz:
    „Und sie gingen zur Wahl,und glaubten ,etwas verändern zu können“.

    Und bedauert mir das Backpfeifengesicht nicht,Rücktritt,und die
    große Absahne,wozu war man ein Lobbyist der Pharmafirmen.
    Da winkt sicher alsbald n fett dotierter Posten als Frühstücksdirektor,
    mit fetten Gratifikationen !

  30. “ Ach, der ist Bundeskanzler und deshalb wähle ich ihn“.

    Der Bürger ist nicht mehr fähig nachzudenken und läuft
    bequemlichkeitshalber einem Guru hinterher.

    Was unterscheidet die Politik der SPD von Merkels Falschentscheidungen?

    Offensichtlich genügt dem Bürger ein Weiter so.

    Es würde diesem Land besser stehen, wenn es entgegen seiner
    USA-Hörigkeit sich rohstoff- und energiemäßig mehr in Richtung
    Osten orientieren würde. Die Nibelungentreue gegenüber der
    USA und EU wird uns noch sauer aufstoßen.

    Wohin das führt, zeigt die jetzige Entwicklung:

    Gas- und Ölknappheit und ausbleibende Lebensmittellieferungen
    und die ersten Verteilungskämpfe in den Supermärkten mit den
    hier eingedrungenen gewaltaffinen Fremdethnien aus den Elends-
    Gebieten dieser Erde.

    Da kommt was auf uns zu!

  31. Meeresfreund68 28. März 2022 at 13:54
    „…Ich hatte der AfD mal Vorschläge für den Bundestagswahlkampf geschickt.
    Leider habe ich nie eine Antwort erhalten….“
    —————————————————————

    Mag ein Äpfel/Zucchini Vergleich sein, aber genau dies war ein Grund, den sog. „Busketieren“, BPE der AfD oder YouTube Millionären keinen Cent zu spenden. Frei nach dem Motto…wer nicht will, der hat schon. Und offenbar genügend.

  32. Spielt ja auch überhaupt keine Rolle ob nun ein Ungebildeter oder ein Kugelstoßer dort Ministerpräsident wird . Es bleibt alles so wie es ist . Niemand wird es bemerken ….

  33. „Es war wohl die letzte Wahl in Deutschland, in der die wirtschaftlichen und sozialen Sanktionsfolgen infolge der deutschen Parteinahme im Ukraine-Konflikt noch keine Rolle spielten“

    Herr Hübner, das sehe ich ein wenig anders.
    Die Benzinpreise sind seit einem Monat weit über 2 Euro pro Liter.
    Wenn der „böse böse Putin“ daran schuld ist, dann wäre schon mal eine Vorab-rechnung fällig gewesen.

    Aber Michel wird weiter die altparteien wählen selbst wenn er dreck-wasser schlucken muss…

  34. @ A. von Steinberg 28. März 2022 at 14:08
    Barackler 28. März 2022 at 13:38

    —————————————–

    Weitgehende Zustimmung.

    Ja, eine gute Analyse von Herrn Hübner – danke bestens!
    Ein wichtiger Punkt, den nahezu niemand mehr erörtert:

    Nahezu 40 % der Wahlberechtigten wählten nicht – 40 %.

    Es wäre – nach meinem Verständnis – dringendste Aufgabe einer Partei, die sich „Alternative“ nennt, sich dieser 40 % Nicht-Wähler einmal zielorientiert anzunehmen – und sie nicht in der Resignation mit Wahlfaulheit zu belassen, sondern etwas Attraktives (= Alternatives!) zu bieten …

    *********************

    Vielen Dank, wir sind da sehr nah beieinander.

    Das Thema Nichtwähler hat aber noch einen weiteren wichtigen Aspekt.

    Als Teilnehmer an dieser demokratischen Wahl kann ich hinterher die Fäuste in der Tasche ballen, bis die Knöchel weiss werden. Als erwartet haushoher Verlierer muss ich als guter Demokrat aber das Ergebnis akzeptieren. Ausserdem habe ich dem kriminellen Regime durch meine Teilnahme rückwirkend Legitimation verschafft.

    Als Nicht-Teilnehmer muss ich weder das Ergebnis akzeptieren noch habe ich den Terror-Massnahmen auch nur indirekt zugestimmt.

    Nicht meine Wahl. Nicht mein Kanzler. Nicht meine Regierung. Nicht mein Parlament in LT oder BT. Nicht mein Bundespräsident. Nicht meine EU. Nicht meine Kommissionspräsidentin. Nicht mein EURO.

    Ich bin frei.

  35. Barackler 28. März 2022 at 14:49
    …Als Nicht-Teilnehmer muss ich weder das Ergebnis akzeptieren noch habe ich den Terror-Massnahmen auch nur indirekt zugestimmt.

    Nicht meine Wahl. Nicht mein Kanzler. Nicht meine Regierung. Nicht mein Parlament in LT oder BT. Nicht mein Bundespräsident. Nicht meine EU. Nicht meine Kommissionspräsidentin. Nicht mein EURO.

    Ich bin frei.

    — Goldene Worte! alle! Meine Position schon ueber 30 Jahre lang.

  36. Wieso der landespolitische Rohrkrepierer AfD noch immer über 5 % kam ist mir schleierhaft.

  37. @ PI:

    Die AfD ist satt. Pöstchen sind veteilt, die Knete rollt. Was will der Politnutzniesser denn noch mehr ?

  38. FreieMeinung1 28. März 2022 at 13:57
    Die SPD hat die absolute Mehrheit mit 43,5 % der Stimmen. Mulitpliziert man das mit der Wahlbeteiligung von 61%, so haben 27% der Wahlberechtigen die Regierung gewählt. Und so etwas nennt sich Demokratie.
    Aber, wen störts??
    ———————————
    Noch viel interessanter: Wenn die Grünen nicht doch noch irgendwo 23 Stimmen finden, dann ziehen mit SPD, CDU und AfD nur 3 Parteien in den Landtag ein, die zusammen noch nicht einmal auf 50% der Stimmen aller Wahlberechtigten kommen. Und das nennt sich „Demokratie“. 🙂

  39. die repräsentative Demokratie ist kaputt sie funktioniert nicht mehr…
    die Gewählten repräsentieren nicht mehr den Querschnitt der Gesellschaft und verhindern durch
    Fraktionszwang und Ideologie ein pluralistisches Meinungsbild
    die Abgeordneten bringen selbst kaum noch Gesetzesvorlagen ein, kommt alles von der Verwaltung
    es muss schnell und dringend eine Volkes Demokratie mit Volksabstimmungen eingeführt werden
    keine Macht mehr für Parteien
    Abschaffung der Immunität der Abgeordneten # sofort
    kein Nebenverdienst als Abgeordneter
    volle juristische Verantwortung der Abgeordneten für ihre Entscheidungen, strafrechtlich und finanziell
    Abgeordnete dürfen nur eine Wahlperiode im Parlament sitzen ; gilt auch für die
    Regierung
    strickte Trennung von Legislative und Exekutive
    Staatsanwaltschaft hat unabhängig zu sein, wie Gerichte
    oberstes Ziel aller # volle Souveränität der Deutschen Nation
    Austritt aus der NATO

  40. Wers glaubt. Im Wahlkorrekturland Deutschland sind wir halt jetzt zurück zur Korrektur vor Auszählung statt der Korrektur nach Ergebnisverkündung, welche leider das Wahlvieh viel zu sehr aufschreckt. Danke an die gnädigen Herrscher, dass man uns nicht zu sehr agitiert!

  41. Corona-Regeln sollen bis mindestens Mai verlängert werden
    Angesichts der hohen Infektionszahlen wollen die Bundesländer die bisherigen Corona-Regeln doch noch weiter verlängern – mindestens bis in den Mai. Das geht aus einem Beschlussentwurf für die Sonder-Gesundheitsministerkonferenz (GMK) am Montag hervor. kotz*

  42. Der Merkel-Jünger Tobias Hans hat im Saarlans verdient verloren! Er ist genau der Typ Nichtsnurz, den unser Land nicht braucht: Keinen Beruf gelernt und Uni abgebrochen, wie viele Grünen. Papi war schon CDU-Politiker und hat Tobi dann als persönlichen Referenten bei einem Minister untergebracht. Dann Landtag, Fraktionsvorsitz und Ministerpräsident, als AKK nach Berlin ging. Geleistet hat er NIX!

  43. „ Im Wahlkorrekturland Deutschland sind wir halt jetzt zurück zur Korrektur vor Auszählung statt der Korrektur nach Ergebnisverkündung, welche leider das Wahlvieh viel zu sehr aufschreckt.“

    Dieses ständige Gerede von Wahlfälschung kann ich echt langsam nicht mehr hören. Ja, es gab immer mal Unregelmäßigkeiten aber (leider) stimmen die Ergebnisse zum überwiegend großen Teil.

    Ich selber war bereits mehrfach als Wahlhelfer tätig und kann nur sagen, dass Manipulationen nur sehr schwer möglich sind.
    Ich kann nur jedem empfehlen sich bei seiner Stadt oder Amt als Wahlhelfer zu bewerben.

    Dann kann man selber erleben was für Personen zur Wahl kommen und man den Kopf schüttelt über das, was man selber sehen und zählen muss.

  44. Den Grünen fehlen 23 Stimmen? Jetzt wird gezählt, bis das Wahlergebnis wieder stimmt

  45. francomacorisano 28. März 2022 at 16:36
    Der Merkel-Jünger Tobias Hans hat im Saarlans verdient verloren! Er ist genau der Typ Nichtsnurz, den unser Land nicht braucht: Keinen Beruf gelernt und Uni abgebrochen, wie viele Grünen. Papi war schon CDU-Politiker und hat Tobi dann als persönlichen Referenten bei einem Minister untergebracht. Dann Landtag, Fraktionsvorsitz und Ministerpräsident, als AKK nach Berlin ging. Geleistet hat er NIX!
    ——————————————-

    Auch hier gerne noch eine Anmerkung. Finanziell alles im trockenen und arbeiten oder gar H4 beantragen muss dieser Herr sicher nicht? Schade eigentlich und genau so etwas bringt mich zum K*tzen.

  46. Moha Mett 28. März 2022 at 15:03

    Wieso der landespolitische Rohrkrepierer AfD noch immer über 5 % kam ist mir schleierhaft. “

    Mir nicht. Welche Partei ist denn sonst wählbar? Antwort: Keine. Ich werde weiterhin AfD wählen, auch wenn sie Fehler macht. Jetzt vor den Wahlen wurde nochmal der unseriöse Verfassungsschutz gegen die AfD aufgehetzt. Ziel war/ist natürlich, dass es die AfD nicht mehr in die Landtage schafft. Das ist diesen Verbrechern nicht gelungen. AfD-Wähler sind nämlich klug und wissen, dass der Verfassungsschutz nur dafür da ist, um die Regierung vor der Opposition zu schützen.

    Mich freut, dass die CDU abgestraft wurde, besonders Kriegshetzer Friedrich Merz. Auch der Impf-Nazi Tobias Hans gehört Gott sei Dank zu den Verlierern. Gut ist, dass es die grüne Sekte nicht geschafft hat.

  47. Mantis 28. März 2022 at 16:27

    Corona-Regeln sollen bis mindestens Mai verlängert werden
    Angesichts der hohen Infektionszahlen wollen die Bundesländer die bisherigen Corona-Regeln doch noch weiter verlängern – mindestens bis in den Mai. Das geht aus einem Beschlussentwurf für die Sonder-Gesundheitsministerkonferenz (GMK) am Montag hervor. kotz*
    ————————————-
    Und ab Mai, wenn der Ukraine-Krieg vorbei ist, kommt dann schwupdiwup die neue gefährliche Mutante aus Timbuktu. Wieder tausendmal gefährlicher als Ebola. Ganz ganz wirklich. 🙂

  48. Zu FreieMeinung1 und Meeresfreund68

    Ich persönlich finde auch, dass man die Wahlbeteiligung mit einrechnen muss.
    Wie schon gesagt, wurde die SPD nicht von 43,5 % der Wähler gewählt, sondern eigentlich nur von 26,7 %.
    Das klingt schon einmal ganz anders.
    Die Wahlbeteiligung interessiert doch keinen der Politiker.
    Wenn nur noch alle Parteimitglieder in Deutschland zur Wahl gehen würden, wären genau so viele Posten zu vergeben, wie jetzt.
    Es müsste endlich ein Gesetz erlassen werden, dass prozentual nur so viel Parlamentssitze vergeben werden, wie es die Wahlbeteiligung aussagt.
    Wenn also im Saarland 51 Sitze vorhanden sind, können bei einer Wahlbeteiligung von 61,4 % nur 31 Sitze besetzt werden.
    Um Gesetze zu ändern bedarf es aber weiterhin 2/3 der Parlamentarier.
    Und zwar 2/3 der ursprünglichen 51.
    Das würde bedeuten, dass ein Sparflammenbesetztes Parlament nur verwaltend wirken kann, niemals aber gesetzesverändernd.
    Erst dann würden sich diese Politiker bemühen, den Wahlverdruss abzubauen.
    Nach den heutigen Gegebenheiten ist es denen doch egal wie hoch die Wahlbeteiligung ist.
    Das gleiche ist auch zu den Erststimmen zu sagen.
    Früher gab es ja nur zwei Großparteien und eine kleine.
    Mit der Erststimme wurde dann eh nur einer der beiden Großparteien gewählt, sodass der Siegerkandidat immer über 50 % der Erststimmen erzielte.
    Heute verteilen sich schon die Erststimmen auf alle 6 Parteien und manch ein Erstimmensieger qualifiziert sich schon mit weniger als 30 % fürs Parlament.
    Dadurch entstehen wiederum zig Überhangmandate, die mit noch mehr Politikern aufgefüllt werden.
    Hier muss nicht damit entgegengewirkt werden, indem man Wahlkreise vergrößert.
    Hier muss einfach nur verfügt werden, dass man nur dann über die Erststimme ins Parlament zieht, wenn der Prozentanteil die 50 überspringt.

  49. Tobi, der Studienabbrecher, berufslose Heizer gegen Ungeimpfte hat seine Quittung erhalten. Ich bin sicher, dass es Menschen gibt, die sich in 10Jahren noch an seine Hetze erinnern

  50. .

    Saarland ist links-ideologisch verstrahltes politisches Inzest-Biotop

    .

    mit Honecker als Urahn.
    _____________________________

    .

    1.) Friedel

    .

  51. Zitat

    „Eigentlich würden sich nun große Möglichkeiten für die AfD als Verteidigerin der Interessen jener großen Mehrheit des Volkes eröffnen, der nun Wohlstandsverluste drohen.
    +
    Wer im rechten Lager enttäuscht ist, dass immer noch und immer wieder die Parteien des Machtkartells gewählt werden, sollte bedenken: Wenn die Partei, die sich ja keineswegs zu Unrecht als „Alternative“ bezeichnet, sich sowohl bei Corona als auch im Ukraine-Konflikt so uneinig darstellt und auch noch immer nicht begriffen zu haben scheint, welche Chance ihr der Niedergang der Linken im sozialen Milieu der Gering- und Normalverdiener bietet – wie sollen dann Wahlergebnisse anders aussehen als nun im Saarland?
    Ende

    Worte wie in Stein gemeißelt. Ein „Problemchen wird „sein das die Parteiführenden (wie fast überall außer bei den Grünen und tw. Linken) auch schon vor ihren Mandaten „Bessergestellte“ waren

    Brechts „Denn die im Dunkeln sieht man nicht“ trifft hier zu Wir haben halt nur EINE Stimme zu vergeben, haben keine
    eigene Zeitung wie der „Sohn“ von hüstel Rudolf Augstein, haben auch keine Milliarden um Riesenbetriebe aufzubauen und
    das sich Politgrößen fast darum reißen mit uns zu reden.
    Das heißt wir sind im möglichst großen Verband stark, wenn denn einige hier, die ich zum Teil schätze, nicht wählen wollen stimmen sie AUTOMATISCH den Regierenden zu.

    Davon gibt es im Saarland eine ganze Menge.
    Wenn dazu die AfD nur um sich selbst kreist und sich gegenseitig einen ****************, nicht mal schaffen eine Landesliste aufzustellen dann sollten die froh sein 5,7% bekommen zu haben.

    Ich als Arbeitstier & Zuarbeiter in der 3,4,5 und 6 Reihe hätte da nur wenig Lust viele Stunden meiner Freizeit (unbezahlt)
    einen zerstrittenen Haufen zu opfern.

    Ich hatte den Großkopferten der AfD anlässlich der Augsburger Messermorde durch einen angeblich geistig derangierten
    (ja, nee is klar) Somali vorgeschlagen einen Opferfond einzurichten und zum Beispiel SOFORT, nicht erst 7,5 Jahe später
    anzubieten die Beerdigungskosten zu übernehmen.
    Denn Parteien sind nicht nur Parteien sondern auch soziale Bewegungen die nicht nur sabbeln sondern zeigen:
    Wir – tuen – etwas!

    Als erstes hätte man 100.000 von den rd. 14-15 Millionen Erbe der AFD angreifen können und dann Mitglieder, Wähler und Sympathisanten bitten ein für ein Sondervermögen zu spenden.
    Ich selber bot eine größere Summe an (beispiel geben). Wenn jeder Wähler & Sympathisant 1 (Ein) Euro spendet hätte das Sondervermögen
    6 Millionen, wenn jeder Zehnte 10 € Spendet (was auch ein Hartzer 1 x Jahr übrig hat) kommen ebfs. 6 Millionen Sondervermögen, eben für solche Fälle wie in Augsburg zusammen. Ist auch ein Zeichen .

    Schaut einmal was Greenpeace in Deutschland einsammelt. Da fällt euch der A**** ab.
    Wir schaffen nicht einmal 1% davon.

  52. „Der Austritt Lafontaines aus der von ihm selbst entscheidend mitbegründeten Linkspartei“ Dieses Märchen ausgerechnet hier auf PI?

    Die Linkspartei ist, und das ist gerichtlich festgestellt, die mehrfach umbenannte SED. Als Lafontaine da eintrat wechselte sie zwar gerade zum x-ten mal den Namen, aber gegründet war sie viele Jahrzehnte vorher!

  53. Vor allem hat es, außer SPD und CDU, nur die AfD als einzige (!) der „kleineren“ Parteien in den saarländischen Landtag geschafft, FDP und Grüne schauen in die Röhre. Trotz der andauernden Medienkampagne und der Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes gegen die AfD. Tja, so ein Ärger aber auch.

  54. Möchte eines vorweg feststellen:
    Es gibt bei der AfD etliche Ortskräfte, die mutig fleißige Arbeit im Sinne der Wählerschaft leisten.
    Diesen Menschen muss man heute, wo sie vom Mainstream und den Kartell-Parteien oftmals gnadenlos beleidigt und ausgegrenzt werden, sehr dankbar sein.

    ABER:
    In den Führungs-Zirkeln der AfD sitzen etliche „satte“ Funktionärs-Typen, die nicht in der Lage sind, eine alternative Politik zu vertreten und dazu an einem Strang ziehen. Das hat etliche Ursachen.
    Eine Ursache für Mängel bei der AfD ist ein völlig desolates Management auf den meisten Landesebenen und besonders auf Bundesebene.

    Partei und Fraktion im BT arbeiten – nach meinem Eindruck – nicht professionell genug. bedienen sich auch nicht der Mittel, um professionell aufzutreten und Ziele zu verfolgen.

    Das erste Ziel müsste sein:
    Zerschlagung des GEZ-Zwangs-Molochs auf allen nur denkbaren Ebenen und bei allen sich bietenden (wenigen) Gelegenheiten. Das beginnt bei täglich einzureichenden Anzeigen wegen Naxchrichtenverf#lschungen, Ausgrenzung der AfD usw.

    Auch müssten bei jeder Gelegenheit AfD-Vertreter z. B. standdardmäßig im TV auf die permanente Ausgrenzung der AfD verbal am Mikro immer erst hinweisen – bevor sie dann zur Sache selbst etwas reden.

    Dazu aber muss man Funktionäre schulen! Nichts geschieht in dieser Hinsicht. So aber wird viel dummes Zeug bei den wenigen Gelegenheiten im TV verbreitet.

    Ich selbst machte zig Vorschläge, alles durchdacht. Nichts geschieht.
    Die Führung muss radikal erneuert werden.

  55. @ Meeresfreund68 28. März 2022 at 13:54
    Ich hatte der AfD mal Vorschläge für den Bundestagswahlkampf geschickt.
    Ein Bild mit …
    Oder Kinder, die dick angezogen im Schnee auf der Straße sind.
    Wir müssen zu Fuß zur Schule weil Mama kein Geld fürs Benzin hat.
    Nicht mit uns. Für bezahlbare Energie.
    Leider habe ich nie eine Antwort erhalten.
    ————————————————————————————————
    Die Antwort zu diesem Vorschlag kann ich Ihnen geben:
    Wenn hohe Spritpreise dazu führen, daß die Elterntaxis vor den Schulen verschwinden, dann ist das eine gute Sache !!!

  56. Was gibt es gutes zu sagen zu dieser Wahl. Die Linksextremen sind krachend raus bzw. hoffentlich immer noch draußen. Die Linke ist nach dem Abgang von Lafontaine pulverisiert worden und wieder da angekommen, wo sie als PDS/DKP einmal gestartet ist. Sehr gut so. Die SPD wird sich bei Lafontaine bedanken. Die Grünen bleiben hoffentlich knapp draußen. Die AfD hat einige Tausend Stimmen mehr als FDP und Grüne aber sie konnte ihr Potential nicht ausschöpfen und hat Stimmen eingebüßt. Dagegen ist das Protestpotential überproportional zu den Sonstigen gegangen und nicht zur AfD.

  57. Die Merkelkommunisten haben sich mit der SPD eine neue Heimat gesucht und wohl auch gefunden.

  58. Die Substanz einer Politik tritt in den Hintergrund, wenn, wie unfairerweise von der SPD, aber auch von den Grünen praktiziert, die weibliche Schönheit wahlentscheidend ins Spiel gebracht wird. Was sollte sonst der Grund für die gehäufte Besetzung höchster Ämter mit Personen sein, die offensichtlich Frauen sind oder vorgeben, es zu sein? Leider hat die Männerquote der SPD verhindert, daß wir uns heute an einer Kanzlerin Esken erfreuen können. Aber der schöne Olaf tut es zur Not auch!

  59. Man kann es nicht fassen, dass die SPD aufgrund der Personalie im Bundestag und der ohnehin unglaubwürdigen BT Wahl letzten Herbst nun erneut im Saarland den politischen Ton angegeben.
    Zuerst in der Groko mit der CDU unter Merkels Fuchtel und Deutschlandabschaffung als Totalversager, – angesagt war nie wieder SPD (als Arbeitnehmerverräter spät. seit Gabriel) und nun in der aktuellen Politik mit den Grünen noch eine Nummer Schlimmeres als Katastrophe daraufgesattelt.
    Hat man den Saarländer etwas in das Leitungswasser getan oder waren diese schon immer so blöd?
    Wenigstens wurde zwar der unsägliche Hans (die Impfgegner sind nun raus aus der Gesellschaft !“ „mitsamt seiner CDU abgestaft, doch nun aus Trotz „als kleineres Übel“ rot wählen, ist Wahnsinn.
    Die selbstdenkenden deutschen Bürger haben in den letzten Jahren schon so oft gehofft und daran geglaubt, dass endlich die Wende zum Besseren unserer Gesellschaft kommt. Umsonst…. gehofft… wur befinden uns im Totalabsturz Richtung Utopia. Der Aufschlag wird für Deutschland furchbar werden.
    Wieso lassen sich so viele Millionen Menschen immernoch von dieser linkssozialistischen DDR 2.0 Politik und den Medien, der Corona und Wirtschafts-Lügenpropaganda bis zur Selbstzerstörung blenden?
    Die Doppelmoral der GrünrotenRegierung von der AFD nachdrücklich im BT reklamiert!
    https://www.youtube.com/watch?v=TINarJQ4fww

  60. Nach der Erlangung der Übermacht der USA über sämtliche Kommunikationssystem (Internet, Prozessoren, Software, Telefon, Bezahlungen, Zeitungen, Television, Internet) kann keiner sagen, wie rechtsmäßig diese Wahlen gewesen sind. Spätestens werden die Wahlen über die Medien gefälscht, weil die Wähler nicht ausgewogen informiert worden sind. Es handelt sich um eine Kolonie, wenn die Bürger nicht frei sind. Der Käfig ist natürlich sehr geschickt und manipulativ konstruiert.

  61. „ Die Antwort zu diesem Vorschlag kann ich Ihnen geben:
    Wenn hohe Spritpreise dazu führen, daß die Elterntaxis vor den Schulen verschwinden, dann ist das eine gute Sache !!!“

    Wie herzlos sind Sie denn bitte?

    Sollen Kinder zwischen 6-10 Jahren bei Wind und Wetter zu Fuß zur Schule? Oder bei Schnee mit dem Rad? Vielleicht noch im Bus der voll ist von „Gästen“.

  62. lorbas 28. März 2022 at 12:40

    Die wichtigste Botschaft dieser Wahl war das der Tobias Hans jetzt raus ist aus der politischen Vollversorgung.
    Das Backpfeifengesicht hat ordentlich Backpfeifen kassiert.

    Reichslehrsender NDRImpfo sendete heute nacht seine „Presseschau“,
    also von der Redaktion als wichtig ausgewaehlte Kommentare anderer Presswerke.

    WIMRE, war es ein kommentar in der Nordwest-Zeitung Oldenburg (Gülleland, NS),
    der erstmals (?) Schulbildung, Ausbildung, Studium, Lebenserfahrung
    vom Saarland-Hans thematisierte, und zwar singemaess wie folgt.

    „Tobias Hans hat keinen Beruf gelernt oder studiert,
    er hat nie in seinem Leben gearbeitet und keinerlei praktische Lebenserfahrung“…

    Der Kommentator hat damit mMn eine stillschweigende Schwelle ueberschritten,
    die noch viel, sehr viel Potential fuer weitere Kommentare aus Politik, Parlament
    und „Zivil“-Gesellschaft bietet. Ich wuesste einige Beispiele…

  63. FDP-mRNA-Zombie-Nazi-Opa klimbt vor ein paar Wochen sinngemäß: Die AfD wird in allen West-Parlamenten rausfliegen. OK. Saarland: Grüne raus, FDP raus, AfD drin. Mhhhhh hat mRNA-Zombie klimbt mal wieder scheiße geredet? Ja. 🙂

  64. @ Haremhab 28. März 2022 at 13:33
    „Grüne verpassen Einzug in Saarbrücker Landtag um 23 Stimmen“

    Bei zwei zu wenig waere der verdruss noch groesser. Das war naemlich so:
    Die 23 Grünen Khmer kamen nicht rechtzeitig zum Wahlschluss um 18 Uhr.

    Wir von der KSA – der „konservativ subversiven Aktion“ –
    hatten am Vorabend in einem steuerfinanziert (> „autonomen“) Jugendzentrum
    der Gemeinde Saarland fuer billig Geld einige halbwüchsige Kinder scharfgemacht,

    sich Sonntags als edle Lebensmittelretter auf einer Autobahnauffahrt festzukleben.
    Da warteten dann die rostigen VW-Busse, Citroen HY, R4 Kastenwagen, Enten
    und die Batterieautos mit den Gruen Tonnen, und kamen zu spaet zur Wahl.
    Die kleinen hatten ihren Spass mit selfies, die Presse auch, Nation gerettet.

    Gut angelegtes Geld.

  65. @ Meeresfreund68 29. März 2022 at 00:39
    „Sollen Kinder zwischen 6-10 Jahren bei Wind und Wetter zu Fuß zur Schule?
    Oder bei Schnee mit dem Rad? Vielleicht noch im Bus der voll ist von „Gästen“.“

    Ja. Warum nicht ?
    Warum nicht Wind und Wetter, Schnee und Fahrräder und all die Bereicherungen
    für Kinder von 6-10, die hier leben und überleben, also sich behaupten müssen ?
    Das ist eine Frage zum Verständnis ihrer Empörung.

  66. Bei Kindern ab 10 bin ich ja teilweise bei Ihnen.

    Bei denen darunter halte ich es für unverantwortlich wenn der Schulweg länger als 2 km ist und über Hauptverkehrsstraßen führt.

  67. Ach die GRÜN*INNEN werden es noch schaffen …den Einzug!

    In dieser BRD ist das sicherlich möglich!

  68. @ Meeresfreund68 29. März 2022 at 00:39
    „ Die Antwort zu diesem Vorschlag kann ich Ihnen geben:
    Wenn hohe Spritpreise dazu führen, daß die Elterntaxis vor den Schulen verschwinden, dann ist das eine gute Sache !!!“
    Wie herzlos sind Sie denn bitte?
    Sollen Kinder zwischen 6-10 Jahren bei Wind und Wetter zu Fuß zur Schule? Oder bei Schnee mit dem Rad? Vielleicht noch im Bus der voll ist von „Gästen“.
    ——————————————————————————————————–
    Worüber reden wir hier eigentlich?
    Kinder zwischen 6 und 10 Jahren gehen in die Grundschule, und die ist in ganz Deutschland entweder bequem zu Fuß erreichbar oder es verkehren (kostenlose) Schulbusse. Die einzigen „Gäste“ in diesen Schulbussen sind Kinder im gleichen Alter; und wenn die mit einem Messer bewaffnet sind, dann sind sie das nicht nur im Bus, sonder auch in der Schule !!!
    Fazit: Elterntaxis sind absolut überflüssig !

  69. Die Wahl lief wohl über die gleichen Server wie die US Wahl.Man hat wohl vergessen das passende Update
    aufzuspielen.Denn wie sonst ist es zu erklären das 23 Stimmen fehlen? Oder ist Aktivist Putin der Schuldige? Er,der doch den grünen Standpunkt wie kein Anderer vertritt. Hat er doch die Welt dazu gebracht den Ausbau neuer Energien voranzutreiben. Grüner geht`s ja nicht,Friedensnobelpreis für den Mann!!

  70. In aktueller Ergänzung meines Komm. vom 28. März 2022 at 22:05 Uhr
    Boris Reitschuster
    >> Er wollte Ungeimpfte aus öffentlichem Leben ausgrenzen – jetzt wurde Saarland-MP Hans abgestraft
    https://www.youtube.com/watch?v=gHk3zmUiSMI

    pers. Bemerkung: Leider ist dies nur 1 Problem . Es gibt viele andere und der Wähler egal welches Bundesland kapiert es immer noch nicht. Merkels Propaganda hat voll als Blaupause durchgeschlagen auf Rot und Grün.
    Der Journalist von Phönix Alexander Kähler hat nach der Saarlandwahl unglaublich perfide, beschämende und herabwürdigende Fragen an den AFD Chef Chrupalla gestellt. Ich hätte dem eine gelangt wie bei Oliver Pocher. was lässt sich die AfD und seine Spitze eigentlich noch gefallen?!
    >>Interview mit Tino Chrupalla zum Ausgang der Landtagswahl im Saarland am 28.03.22
    https://www.youtube.com/watch?v=Eu-ZpwhDy94

Comments are closed.