Auf der Flucht vor schlechtem Klima. Schuld daran ist irgendwie immer auch Deutschland.

Von MANFRED ROUHS | Das Bundesland Bremen fordert die Anerkennung von Klimaflucht als Asylgrund. Das meldet dpa. Ideengeberin dieses politischen Vorstoßes ist offenbar die grüne Integrationssenatorin Anja Stahmann. Sie beklagt den Angaben zufolge große Zögerlichkeit bei der Ausdehnung anerkannter Asylgründe bei den Vereinten Nationen:

„Wer wegen Klima- und Umweltveränderungen seine Heimat verlassen muss, wird von Schutzinstrumenten wie der Genfer Flüchtlingskonvention derzeit nicht erfasst.“

Das soll sich ändern. Dann kämen zu den bislang bereits anzuerkennenden Asylberechtigten bis 2050 rund 200 Millionen weitere hinzu. Im kleinsten deutschen Bundesland wird offenbar in den ganz großen Kategorien gedacht.

Aus dem Phantasieren in größeren Maßstäben resultiert auch der rot-grüne Konsens, dass Deutschland trotz aktuell im globalen Vergleich eher bescheidener Schadstoffemissionen für einen nicht ganz unerheblichen Teil des weltweiten menschengemachten Klimawandels verantwortlich sein soll und deshalb auch wesentliche Teile der 200 Millionen Klimavertriebenen aufnehmen muss. Zu diesem Zweck werden nicht die aktuellen Emissionen fokussiert, sondern jene seit 1850, wie es uns auch „Geo“ schmackhaft zu machen versucht. An unserem Platz auf Platz sechs der Klimasünder-Liste seit 1850 können wir auf Sicht der kommenden 10 bis 20 Jahre nichts mehr ändern und sind also auf Dauer schuldig.

Die Anerkennung der Klimaflucht als Asylgrund würde alle Asylverfahren in Deutschland drastisch verkürzen. Überall ist irgendwann immer mal schlechtes Klima. Also kann sich mehr oder weniger jeder Mensch als Klimaflüchtling fühlen.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Xiaomi Redmi Smartphone



Konfuzius-Tee



TechNews

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Wäre es dann nicht einfacher, die Klimaabgaben und Klimasteuern wieder abzuschaffen, anstatt ein Asylrecht für Klimasteuer- und Klimaabgaben-Flüchtlinge einzuführen?

    Sowas kann unserer Regierung schnell auf die eigenen Füsse fallen.

  2. Klasse, daß das hier thematisiert wird. „Klima“ als UN-Knalltütenagenda vor allem deutscher Ideologen für unbegrenzte Einwanderung. Vehikel: Der den von der UN (fest in islamisch-3.-Welt-Hand) mit kräftiger deutscher Hilfe durch den Merkel-Paladin Christoph Heusgen erfundenen „Migrationspakt“ …

    – der auch verlangt, daß „Kolonialmächte“ die komplette versiffte islamisch-negroide Milliardenwelt aufnehmen (alle Milliarden Kuffnucken ins Weltsozialamt Deutschland),
    – weil der Kolonialismusssssss am „menschgemachten Klimawandel“ schuld ist (so das frei erfundendene argumentatorische Perpetuum mobile der UN)

    … kommt gerade der grüne 1:1 Ricarda-Lang-wie-Breit-Klon angerobbt:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article238424067/Stahmann-Bremer-Senatorin-sieht-Klimafolgen-als-Asylgrund.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anja_Stahmann

    CDU und Grüne (und der Rest der Blockparteien FDPCSUSPD) sind sich tupfengleich einig, was die Finanzierung des islamischen Terrors, die Einwanderung der kompletten 3. Welt nach Deutschland sowie das Halleluja des Islams angeht (immer daran messen was sie ununterbrochen tun – „alle rein“ – und nicht was sie ununterbrochen lügen „muß ein Ende haben“).

    Die AfD kann das nicht/hat das nicht/will das immer noch nicht für sich umsetzen.

  3. Auch nicht uninteressant: Der CO-2-Fussabdruck eines Bewohners eines Schwellenlades und der CO-2-Fussabdruck eines Bewohners eines Industrielandes.

    Die Forderung der Bremer Stadtmusikanten würde also den Ausstoss von CO-2 erhöhen statt ihn zu verringern.

    Aber dass CO-2 im Grunde irrelevant fürs Klima ist, wussten viele Leute schon vor den Stadtmusikanten aus Bremen.

  4. Die deutsche Bunteregierung ist ein Fluchtgrund. Nur sind die anderen Staaten nicht so blöd, uns finanziell und materiell so weich aufzufangen, wie Dummland das mit jedem herein gestolperten Flüli tut.

  5. ok, dann einfach die erste Million dieser „Klimaflüchtlinge“ nach Bremen vorm Rathaus abladen – die Willkommensbesoffenen dürfen dann gerne mit gutem Beispiel vorangehen in Ihrem von Clankriminellen durchsetzten Shithole und den anderen Bundesländern zeigen, wie aufnahmebereit sie sind !

  6. Dieses neue, frei erfundene Perpetuum Mobile der unendlichen Schuld („Industrieländer sind Schuld am Klimawandel, deshalb müssen sie alle aufnehmen, hat die UNO festgestellt“) greift auch bei diesen links-WDR-Aktivisten-Spacken, die unverholen zugeben, daß der angeblich „menschgemachte Klimawandel“ nichts anderes als ein Vorwand ist, um das Geld weiter in die Faß-ohne-Boden-Shitholes der 3. Welt abzupumpen:

    „Netzwerk Klimajournalismus“ in seiner Charta:

    Der Globale Norden trägt durch den Kolonialismus und das Wachstumsparadigma seiner Ökonomien historisch die Verantwortung für die Klimakrise. Klimajournalismus erkennt diese Fakten an und konfrontiert die Verantwortlichen damit, dass sie die Welt in eine irreversible Katastrophe steuern, wenn sie in den nächsten Jahren nicht entschieden handeln.“

    https://www.achgut.com/artikel/zweifle_nicht_wenn_der_regen_kommt)

    Man muß nur Namen für Namen die Initiatoren des „Netzwerk Klimajournalismus“ googeln, und man erhält die übliche Freakschau vom WDR-Rotfunk bis fanatische Sekten-Journos:

    Gegründet wurde das Netzwerk Klimajournalismus von Jürgen Döschner,Theresa Leisgang, Lorenz Matzat, Torsten Schäfer, Ute Scheub, Sara Schurmann , Leonie Sontheimer und Raphael Thelen (Bettgenosse von Theresa Leisgang).

    https://klimajournalismus.de/ueber/

    „Klimajournalismus“
    ROFL

  7. Diese Klimaapostel in Bremen ticken doch nicht mehr ganz richtig. Das Klima kann niemals als Asylgrund akzeptiert werden. Es gibt kein Recht auf ein besseres Leben.

  8. Die Frage ist nur, wenn hier durch Überbevölkerung Klimaschäden im Mikroklima entstehen, wer hilft uns Deutschen? Wie das dann abläuft konnte man im Ahrtalkatastrophenmanagment „bewundern“.
    Klima spielt sich doch global und lokal ab.
    Das Ansiedeln solcher Massen an Menschen würde die lokalen Ökosysteme platt machen.(Zersiedelung, Behinderung des Grundwasserabflusses, Erderwärmung durch massenhafte Neubauten, Luftverschmutzung…)

  9. Da Geisteskrankheit ja mittlerweile als Asylgrund anerkannt ist ( Siehe schuldunfähigen Somalier uva.)
    kommt jetzt die Klimaflucht hinzu. Eine noch leichtere Hürde um in die deutsche soziale Hängematte zu kommen.

  10. Mir ist

    – zu heiß
    – zu kalt
    – langweilig
    – mir fehlen Jahreszeiten
    – habe keine Klimaanlage
    – hasse eiskalte Wüstennächte
    – mag keinen Monsun
    – finde den Klimawandel in Deutschland von 0 auf 30 Grad C innerhalb eines Jahres (Winter-Sommer) als existanzbedrohend.

    Hurra, ich bin ein „Klimaflüchtling“!

  11. wir_faffen_daf_und_Euch_ab 28. April 2022 at 17:52
    ok, dann einfach die erste Million dieser „Klimaflüchtlinge“ nach Bremen vorm Rathaus abladen

    Ja, aber unbedingt vorher
    ❗ stabilen Zaun rund um Bremen, hermetisch abdichten, nieman wird raus gelassen.
    ❗ Jeglichen wiki/Länderfinanzausgleich stoppen (inzwischen umbenannt, verschleiert),
    Bremen bei 700 Mio€/a (InsolvenzVerschleppung).

  12. Das kam gestern auch im „Hamburg Journal“ auf NDDR3. Irgend so ein links-grün versiffter „Rat“ (es gibt ja mehr „Räte“ als zu Zeiten der „Räterepublik“) fordert das. Natürlich wird wieder einmal „gefordert“.
    Das heisst also auch Asyl für Eskimos. Auch mir ist es manchmal zu kalt und regnerisch hier. Ich „fordere“ deshalb Thailand im Winter und die Schweiz im Sommer für mich.
    Das „Klima“ wird immer mehr aufgeheizt. Durch solche Forderungen. Ich meine das Klima im menschlichen Dialog. Aber speziell die Bremer haben mit R-R-G so gewählt. Die wollen es ausdrücklich so.

  13. Ein interessantes Thema.

    Leider gibt es auf der ganzen Welt keinen einzigen Klimaflüchtling. Kiribati steht genauso wenig wie Tuvalu unter Wasser und es hat mit Klima überhaupt nichts zu tun.

    Es gibt einige trockene Gegenden in Afrika, in denen Flüchtlinge leben, aber die trockenen Gegenden waren jahrtausende unbewohnt. Allerdings gibt es auch dort keinen Klimawandel, sondern eine miserable Infrastruktur. Und da sind die Kolonialländer nicht mal ansatzweise schuld.

    Ich bin mit dem Thema Klima seit Jahrzehnten beschäftigt und ich kann beim besten Willen keinen einzigen Ort auf der Welt nennen, wo es tatsächlich einen Einfluss vom Klimawandel gibt.

  14. Babieca 28. April 2022 at 18:06
    Mir ist

    – zu heiß
    – zu kalt
    – langweilig
    – mir fehlen Jahreszeiten
    – habe keine Klimaanlage
    – hasse eiskalte Wüstennächte
    – mag keinen Monsun
    – finde den Klimawandel in Deutschland von 0 auf 30 Grad C innerhalb eines Jahres (Winter-Sommer) als existenzbedrohend.
    ———-
    Am schlimmsten ist die Tatsache daß es nachts kälter als draußen ist. Einfach nicht zum Aushalten!

  15. „keinen einzigen Ort auf der Welt nennen, wo es tatsächlich einen Einfluss vom Klimawandel gibt“

    Ich sollte noch hinzufügen, dass es einen menschengemachten Klimawandel schlichtweg nicht gibt. Er ist ein reines Fantasieprodukt interessierter politischer Kreisel.

  16. Intension: rassistischer Hass auf Wohlhabende.
    RedHolocaust100Mio.
    Besser wäre ja, die Vermieter enteignen und die Reichen erschießen, aber das ist ja leider aktuell noch nicht durchsetzbar.
    Der Gulag ist ja leider auch ausser Betrieb [aus der Sicht von Bessermenschen].
    Dann müssen sich die Kommunisten halt mit „Klimflüchtlingen“ behelfen.
    Marx, Mao und Mohammed akbar!

    Eins muss ich den Kommunisten lassen:
    sie können sich gut verkaufen.
    Ihren mörderischen Hass (RedHolocaust100Mio) und Rassismus verkaufen die als „Solidarität“ und kommen dafür von vielen naiven GEZirngewaschenen auch noch Applaus.

  17. Damit dürfen alle aus wärmeren Ländern legal nach Deutschland kommen und werden mit Steuergeld versorgt. Ich bin dagegen, denn Klima ist kein Grund.

  18. Haremhab
    28. April 2022 at 18:22

    „Damit dürfen alle aus wärmeren Ländern legal nach Deutschland kommen “

    Es gibt wärmere Länder und sie sind die mit Abstand bevorzugten Urlaubsziele der Deutschen. Sie sind süchtig nach Sonne und langen Abenden im Freien. Wer von da aus tatsächlich nach Deutschland flüchten will, tut es aus völlig anderen Gründen.

    Es gibt für Neger einen unfassbaren Reichtum, ohne dass sie sich ihr Leben lang überhaupt nur einmal bücken müssen.

  19. Ich habe mir vor Jahren schon vorgestellt, daß man mit der entsprechenden Bauweise die gesamte Menschheit auf unserem Territorium unterbringen könnte.
    Auch mit der nötigen Industrie. Nur mit der Ernährung dürfte es dann problematisch werden …
    Vielleicht gehört das auch zum great reset (frz. le grand remplacement – Les Brigandes).

  20. Leider ist das Thema anderer Länder in punkto Gesundheitsversorgung völlig tabu.

    Es gibt Länder, da müssen die Angehörigen für einen kranken das Bett und das Bettzeug selber mitbringen. Natürlich müssen sie für den Kranken auch essen kochen.

    Die Vorstellung, dass in Deutschland eine Krankenschwester den Patienten zum Frühstück fragt, ob er ein oder zwei Stück Zucker im Kaffee haben will und täglich das Bett neu bezieht, ist für viele Länder Afrika so völlig absurd, dass man es sich nicht vorstellen kann. Und wenn der Onkel Doktor sich einen Patienten anschauen soll, dann müssen von den Angehörigen drei Hühner mitgebracht werden.

  21. „Dann kämen zu den bislang bereits anzuerkennenden Asylberechtigten bis 2050 rund 200 Millionen weitere hinzu.“

    PI-News, Sie haben eine Null vergessen. Aber „2 Milliarden“ sieht nach weniger aus.

    Viele der sogenannten „Klimaflüchtlinge“ sind zur Zeit nicht einmal gezeugt.

  22. Solidarität und ABLEHNUNG sind IMMER zwei Seiten EINER Medaille
    Kommunisten reden gerne von „Solidarität“, zeigen damit auch, dass sie zu den Bessermenschen gehören.
    Aber „Solidarität“ zu einer Gruppe bedeutet IMMER, dass eine andere Gruppe abgelehnt wird bzw. zahlt.

    In dem Fall die deutschen Steuerzahler.
    Weil Bremen völlig im Minus macht (bei 700Mio€/a wiki/Länderfinanzausgleich,
    sind es vorallem die Steuerzahler in Bayern, BaWü und Hessen, die diesen linksextremen ideologischen Irrsinn letztlich zahlen.
    Und die Einwohner von Bremen werden leiden: Diebstahl, Raub, Drogen und Vergewaltigung wird vermutlich zu nehmen.

    Aber da haben die Kommunisten NULL Empathie.

    Die andere Seite:
    Die AfD fordert:
    – keine Scharia-Einwanderung,
    – keine Kriminalitätseinwanderung
    – keine Armutseinwanderung

    Das verdreht die Linke als „Ausländerfeindlichkeit“ oder „Muslim-Feindlichkeit“ und dass sei „hass“ und „nazi“.

    Aber es bedeutet: Solidarität mit den hier schon länger lebenden und Erhalt unserer Verfassung.

  23. Wenn es, was zu Erwarten ist, in der Ukraine so weiter geht dann sollte es eigentlich überflüssig sein nach neuen Einwanderungskreterien zu suchen. Die Lage ist zu ernst !!! Der Bundestagsbeschluss weitere „schwere“ Waffen zu liefern kommt für mich der Frage “ wollt ihr den totalen Krieg“ gleich. So wird es in Russland bereits gesehen. Meine Ölrechnung von ca.1300€ im Jahr bisher, wäre Stand heute ca.3200. Nur mal zur Klarstellung was das Entlastungspaket von 300 € Wert ist. Dabei kann ich euch sagen, daß ich als Rentner noch nicht mal an dem Vorhabe der Regierung teil haben darf! Aber um auf Bremen zurück zu kommen, offensichtlich sind die Einschläge noch nicht nahe genug. Demokratie bedeutet für mich nicht!!! Die Dummheit der Masse mit zu machen.

  24. Dann werden auf jeden Fall die Zahlen steigen:

    15 Mal pro Tag wird eine Frau in Deutschland Opfer durch eine Sexualstraftat eines Asylbewebers. Jeden Tag gibt es in Deutschland zwei Gruppenvergewaltigungen.
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/neue-schock-zahlen-des-bka-jeden-tag-zwei-gruppen-vergewaltigungen-77243610.bild.html?fbclid=IwAR1NRkm8OvuYzKjTaMurVUH2DvIrw9FH4O3FbAVFulYufNdlmycPq8MVYj0
    Seit 2016 ist die Anzahl der Sexualdelikte durch Asylbewerber um 80 (!) % gestiegen.
    Ist unsere Sicherheit als Frauen nichts wert?
    Quelle: https://youtu.be/M6bO0Mu_wWY

    Im September 2020 wurde eine 15-Jährige im Stadtpark in Hamburg von elf „jungen Männern“ vergewaltigt.
    (Später konnten Ermittler sichergestellte Spermaspuren neun Tatverdächtigen zuordnen. Weitere Ermittlungen und Erkenntnisse erhöhten die Zahl auf zwölf.)
    Die jungen Männer waren zur Tatzeit alle zwischen 16 und 20 Jahre alt. Keiner von ihnen saß oder sitzt in U-Haft – nur bei einem hatte es zunächst einen entsprechenden Haftbefehl wegen Verdunklungsgefahr gegeben. Letztlich wurde der Jugendliche aber verschont. Einige der Verdächtigen waren bereits in der Vergangenheit wegen anderer Straftaten in Erscheinung getreten. *https://www.mopo.de/hamburg/polizei/15-jaehrige-im-stadtpark-vergewaltigt-anklage-gegen-elf-junge-maenner-erhoben/

  25. Gilt das umgekehrt?

    Können auch WIR nach AFRIKA dort ASYL beantragen, wegen des Wetters,
    besonders wenn die uns die Heizungen abdrehen?
    BEKOMMEN wir dann auch ein RUNDUM PAKET im sonnigen Afrika unter dem Banenbaum?
    In der Hängematte unter der Palme?

    Gleiches Recht für alle!

  26. Schon seit Längerem wird Klimaflucht als Asylgrund thematisiert. Es verwundert nicht, dass Bremen jetzt die Anerkennung fordert, damit musste man rechnen. Diese Begründung ist derart schwammig und ungenau, dass dadurch die Einwanderung zwecks Asyl massiv vereinfacht wird. Mit etwas Fantasie kann man so ziemlich alle Missstände auf den Klimawandel zurückführen, an dem selbstverständlich die Europäer- und hier seltsamerweise vor allem die Deutschen- Schuld sind. Also sind wir als die Verursacher verpflichtet, die Afrikaner zu entschädigen, indem man ihnen ein Leben in Deutschland zubilligt. Wenn die Bevölkerung in Afrika nicht so unkontrolliert wachsen würde, wäre es sehr gut möglich, dort zu leben. Es gibt nicht nur trockene Landstriche, sondern auch fruchtbare Gegenden und reichlich Bodenschätze, aber es sind einfach zu viele Menschen, die dieser Kontinent ernähren muss. Das hat mit Klimawandel nichts zu tun. Das ist nur ein durchsichtiges Manöver, um die Schleusung von Millionen „legal“ zu ermöglichen.

  27. Maxi9
    28. April 2022 at 19:32

    „aber es sind einfach zu viele Menschen, die dieser Kontinent ernähren muss.“

    Die westliche Medizin ist das Kardinalverbrechen an Afrika überhaupt.

    Es wurde die Kindersterblichkeit gesenkt, aber die Fortpflanzungsrate blieb genauso wie früher, als acht von zehn Kindern starben.

    Der afrikanische Kontinent hatte Jahrtausende eine stabile Bevölkerungsrate bis einige westliche Gutmenschen auf die absurde Idee kamen, den Afrikanern helfen zu wollen.

  28. Jedes gerettete Kullerauge bedeutet dass es in wenigen Jahren 5 Neger mehr gibt, die in einer Gegend wohnen, die die bisherige Neger bereits nicht ernähren konnte.

  29. jeanette 28. April 2022 at 19:22

    Gilt das umgekehrt?
    ——————————-
    Sie waren schneller. 🙂
    Wenn’s mir im Winter zu kalt ist, möchte ich nach Thailand flüchten. Natürlich mit Rundumversorgung.

  30. Eine der vielen unbequemen Wahrheiten.

    Kälte tötet wesentlich mehr Menschen als Hitze. Nach neueren Untersuchungen die 20 bis 30 fache Menge.

  31. Babieca
    Die Leserkommentare bei dem WO artikel
    Könnten auch hier bei Pi
    Stehen, jedenfalls so zu 90 Prozent
    Also sind noch nicht alle Deutschen
    Total verblödet

  32. Die Falle schnappt immer weiter zu und wir können nix dagegen tun. Keine Ahnung warum soviele antideutsche linke Weiber in Machtpositionen sitzen (fängt auf der kommunalen Ebene an), aber der Wahnsinn scheint Methode zu haben.
    Deren Lügen sind Legion, darum werden wir sie sicher nicht mit „Argumenten“ kriegen. Erst Recht nicht, wenn die Meinungsfreiheit immer noch stärker eingeschränkt wird.
    Solshenyzin hat viel über seine Zeit in der Sowjetunion geschrieben. Eins seiner Zitate lautet: „Wir wussten dass sie lügen. Sie wussten, dass wir wussten, dass sie lügen. Doch sie logen immer weiter.“
    Er erkannte die plumpen Lügen der Sowjetpropaganda nicht als Schwäche des Systems, sondern als Herrschaftsinstrument. Denn wenn man die Leute dazu zwingt offensichtlichen Unsinn zu glauben, hat man absolute Macht über die Menschen. Man beraubt die Menschen ihrer Seele. Und man stellt sicher, dass nur die absolut moralisch korruptesten Leute in der Machtpyramide aufsteigen.
    Die Herrschaft der Lüge ist auch längst in der brd etabliert.
    Oder glaubt hier jemand ernsthaft, die linke Schranze Stahlmann „sorgt“ sich um „Klimaflüchtlinge“?
    Kein Schwein glaubt den Unsinn von „Klimaflüchtlingen“. Deutschland soll mit Afrikanern geflutet werden und die brd Untertanen sollen brav Propaganda nonsense wie „Klimaflüchtlinge“ nachplappern, sonst droht der „Verfassungsschutz“.
    Euch allen noch einen schönen Tag 🙂

  33. Im Mittelalter war das Wetter ähnlich wie jetzt, alles ohne Industrie, Autos, Flugzeuge,
    Und viel weniger Menschen als heute.
    Trotzdem gab es auch damals bereits schwerste Unwetter, ganze Landschaften wurden vom Meer verschlungen,
    100,000 de Menschen ertranken.
    Stichworte
    Groote mandrake
    Marcellusflut 1 bis 3

  34. Melde aus dem Wehrbezirk Bremen, dass es egal ist, hier läuft sowieso schon gar nichts mehr.
    Ist schon alles durch Korruption ausgesaugt.
    Die Flüchtlinge kämen in ein Dritte Welt Bundesland. Das wäre dann tatsächlich ein anzuerkennender Fluchtgrund.

  35. @ghazawat 28. April 2022 at 19:41

    Gloria aus Bayern hat es damals erkannt und gesagt. Schwarze schnackseln gerne. Arbeiten ist aber nicht deren Stärke.

  36. Haremhab
    28. April 2022 at 20:30

    .“ Arbeiten ist aber nicht deren Stärke.“

    Man muss differenzieren. In Afrika machen die Feldarbeit die Negerinnen und sie sind auch die, die schwere Lasten transportieren.

    Die Männer palavern und haben alle „Rücken“. Sind nicht unbedingt faul, aber mit Arbeit haben sie es nicht.

  37. .

    Klimaflüchtlinge WELCOME !

    .

    Why not ?

    .

    1.) 100.000 Euro Sicherheitsleistung beim Staat hinterlegen für 5 Jahre, 0% Zins !

    2.) Arbeitsstellen-Nachweis mit Jahreseinkommen ab 60.000 Euro.

    3.) Ausschluß von jeglichen Sozialeistungen die ersten 5 Jahre, auch für Familien-Mitglieder.

    4.) Wenn die ersten 3 Punkte nicht erfüllt, heißt es für die häufig Negroiden, Araps, etc.:
    „Gute Heimreise dorthin, wo das Wetter eh besser ist“.

    .

    Ein sehr menschenverachtende Beitrag von mir diesmal.

    .

    Friedel

    .

  38. .

    Bremen fordert….

    .

    1.) Ausgerechnet das Land mit höchster pro Kopf-Verschuldung; 32.000,- Euro, mit denen jeder Bremer in der Kreide steht.

    2.) Dann kommt Berlin: 16.000 Euro, dann Saarland 14.000,- Euro.

    3.) Wer die Musik bestellt, wie Bremer Moral-Weltmeister, soll sie auch bezahlen.

    4.) Und nicht über Länderfinanzausgleich den dicken Max markieren.

    .

    Meine Meinung: Friedel

    .

  39. Der sogenannte „Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“
    der am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Mitgliedsstaaten der
    Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet wurde, ist in Kraft getreten und löst
    das Problem.
    Im Kern beinhaltet dieser Pakt die Gleichstellung von Migranten aller Art,
    unabhängig von ihrem legalen Status, mit echten Flüchtlingen, die einen
    Schutzstatus genießen. Dies hätte zur Folge, dass künftig Staaten gemäß den
    neuen UN-Richtlinien gegen die „Menschenrechte“ verstoßen würden, wenn sie
    illegale Einwanderer ausweisen oder illegale Grenzübertritte unter Strafe
    stellen. Wann immer Menschen sich in einer „schwierigen“ Lage wozu gemäß
    der UN schon Ernährungsunsicherheit, Armut oder die „Folgen des
    Klimawandels“ zählen befinden, könnten sie beispielsweise nach Europa
    kommen und Zugang zu allen sozialen Sicherungssystemen erhalten.

    Die EU ist nur die oberste Behörde die dafür Sorge tragen muss, dass die EU
    Mitgliedstaaten sich auch daran halten!

  40. andere Meinung 28. April 2022 at 17:56; NBicht zu vergessen, die zunehmende Schieflage der Erdachse durch Gewichtskonzentration auf einem Punkt. Das ist ja ein ganz gewichtiger Faktor, vor allem, wenn dann auch noch der eine oder andere Ami oder auch Pali auf die Idee kommt, Klimaasylant zu werden, bekanntlich stammen aus diesen beiden Ländern die weltweit dicksten.

    ghazawat 28. April 2022 at 18:19; Doch gibt es, Berlin. der Klimaschwindel bewirkt dort zunehmende Verblödung.Wie ich schon mehrfach ausführte, sind die ganzen restlichen Nordländer jedoach auf demselben Intellektuellen Level.

    Kulturhistoriker 28. April 2022 at 18:32; So viel Platz wird gar nicht gebraucht. Wenn man für jeden Menschen auf der Welt ein Volumen von 100 Litern rechnet, es dürfte von Ausnahmen abgesehen eher deutlich weniger sein, dann reicht, um die gesamte Menschheit auf einen Haufen zu konzentrieren ein Würfel mit etwas über 900 Metern Kantenlänge. Oder statt Würfel Fläche wärens rund 600 km2.

    ghazawat 28. April 2022 at 20:34; Klingt irgendwie nach EX-DDR Wehrübung. Im Sommer soll das besonders gern gemacht worden sein. Die ganze Truppe rückte da aus und wenn man ausser Sichtweite durch die Firma war, machte man Picknick, wie die Römer an Ostern.

  41. @ Babieca 28. April 2022 at 18:06
    —————————-
    Noch 21 Monate, dann bin Ich auch Klimaflüchtling. Dann bin Ich Rentner und flüchte vor dem Politischen Klima in diesem Shithole.

  42. „Wer wegen Klima- und Umweltveränderungen seine Heimat verlassen muss,
    wird von Schutzinstrumenten…derzeit nicht erfasst.“ (Frl Stahmann, Inkubationsstenografin)

    Stimmt, und das aus gutem Grund, wertes Fraeulein GrünKhmer berufslos/ungelernt.

    „Wetter (Grünsprech „Klima“) macht nicht vor Grenzen halt “ ™
    Wenn also Nordafrika seine Sahara-Sande nach Kiel schickt,
    und auf dem ganzen Weg bereits die Temperatur durch Sonenn-Verdunkelung sinkt,
    es zu Feinstaub-Husten/Silikose/Braun-Schnupfen kommt (ndt. „Schnoddernase“)
    dann ist der Westsahara-Maghrebiner-Riffkabüle Afrikas und seine Dungfeuer schuld.

    Ich zum Beispiel vertrage die Waerme des israelischen Negev/Sinai,
    oder die klare Hochlandluft der Rhodesischen Tee-Anbaugebiete
    sehr viel besser als diese feuchte Scheizzkaelte durch die Klimaerniedrigung.

    Ob ich dort auch Klimaasyl beantragen sollte ?
    Schwarzmeerküste ist mir zur Zeit noch zu laut.

  43. Bremen ist schon kaum noch Bremen – und will es dogmatisch noch weniger werden! Deutsche (und westeuropäische) Großstädte verkommen immer mehr zu unbewohnbaren Sh***oles, Typ Lagos und Karachi, wo das Gesetz des Dschungels sich immer mehr verbreitet, wo zivilisierte Menschen sich immer weniger sicher- und wohlfühlen.

  44. @ Haremhab 28. April 2022 at 20:30
    @ghazawat 28. April 2022 at 19:41
    „Gloria aus Bayern…Schwarze schnackseln gerne. Arbeiten ist aber nicht deren Stärke.“

    DAS WAR EIN ECHTER LICHTBLICK. Wer die Wahrheit sagt, braucht …
    ausser Gloria, denn sie sagte souverän ruhig und ehrlich, was heimlich jeder weiss.
    Klar gab es „protest“, aber was kratzt es eine eiche, wenn die zahlen nicht luegen.

    Davon ab und Hand aufs Herz: Bilaterales Schnackseln macht bilateral Spass.
    Der Trick der Schlauen ist, bei allen Gefuehlen/Saeften/Hormonen fuer alle Beteiligten
    den Überblick/Kontrolle zu behalten, und damit die Sicht auf moegliche Folgen.

    Schwarze schnackseln nur dann gerne, wenn es für sie leicht und spassig ist,
    selbst wenn sie die verheerenden Langzeitfolgen aller Art kennen. So sind sie halt.

  45. Und was ist mit der Flucht vor Flüchtlingen. Gibt es ein sicheres Land, welches keine Massen an Sozialstaatssenken durch Steuerzahlerquellen bezahlt?

  46. .

    An: Heisenberg73, 28. April 2022 at 22:04 h

    .

    ( Mich interessiert immer mehr, wohin ich aus Deutschland flüchten kann. )

    ____________________~_~______________

    .

    In die „innere Emigration“. = private Nische

    .

    Friedel

    .

  47. https://www.haz.de/wissen/klimaangst-wenn-die-klimakrise-krank-macht-psychologen-erklaeren-was-hilft-WE462DVBPVC2HLKLNQI5LB66E4.html

    Doch auch die Klimakrise bereitet den Menschen Sorge. Das bestätigte eine repräsentative Umfrage mit 17.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 17 Ländern, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar im Auftrag des Vodafone Instituts jüngst durchgeführt hat:

    Rund 27 Prozent der Befragten stuften dabei die globale Erwärmung als „sehr große Bedrohung“ ein, etwa 37 Prozent hielten sie zumindest für eine „ernste Bedrohung“.

    Nur circa 5 Prozent gaben an, dass die Erwärmung „überhaupt keine Bedrohung“ sei.

    Wie bei allen Ängsten äußert sich auch die Klimaangst bei jedem Menschen auf unterschiedliche Art und Weise. Eine genaue Definition gibt es nicht. Bei den einen verursache sie eher körperliche Beschwerden wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Verspannungen oder Schlafprobleme, erklärt Psychologe Felix Peter, der sich ebenfalls bei „Psychologists for Future“ engagiert. Andere berichten hingegen eher über subjektive „Symptome“ wie Unruhe, Nervosität oder verstärktes Grübeln über die Bedrohungen durch die Klimakrise.

    Angst ist aber nur eines von vielen Gefühlen. Die Klimakrise kann auch Wut, Trauer oder Hoffnungslosigkeit hervorrufen. Letztendlich seien Menschen, die „Klimagefühle“ haben – wie van Bronswijk und Peter derartige emotionale Reaktionen bezeichnen –, „angemessen sensibel dafür, dass auf der großen Ebene etwas schiefgeht“.

    https://www.haz.de/panorama/wetter-zum-feiertag-saharastaub-kommt-am-wochenende-erneut-nach-deutschland-2O5TLNEW2RA55HZDDSVSBQGMGM.html

    „Mit Höchstwerten meist unter der 20-Grad-Marke ist es für die Jahreszeit etwas zu kühl“, sagte ein DWD-Meteorologe am Donnerstag in Offenbach.

  48. https://www.welt.de/wirtschaft/nachhaltigkeit/article238323843/Kleiderspende-Billige-Kleidung-aus-Europa-wird-zum-Problem-fuer-Afrika.html

    Weil im Westen immer größere Mengen an Billigkleidung auf den Markt geworfen werden, wachsen in Afrika vielerorts die Abfallberge. Das behindert zusätzlich den Aufbau einer eigenen Textilbranche. Unlösbar ist das Problem nicht.

    Der reiche Westen entledigt sich seiner Altkleider in Afrika. Die Zahlen sind ernüchternd, wie eine Studie im Auftrag des Umzugsunternehmens Movinga bei rund 18.000 Haushalten in 20 Ländern zeigt: Die meisten Verbraucher tragen mehr als die Hälfte ihrer Kleidung im Laufe eines Jahres überhaupt nicht. In Deutschland sind es sogar 64 Prozent.

    15 Millionen Kleidungsstücke kämen pro Woche auf dem Kantamanto-Markt an, dem größten Secondhandmarkt in Ghanas Hauptstadt Accra.

    Das Land hat rund 31 Millionen Einwohner.

    „Jeder, der in der Lage ist, logisch zu denken, sollte merken, dass das nicht gut ausgehen kann, es ist einfach zu viel Kleidung“, so Ricketts.

  49. Jetzt, wo ich für die Freiheit friere, ist das Klima in meinem Haus leider nicht länger hinnehmbar und Fluchtursache. Am liebsten würde ich in eine der Villen unserer gnädigsten Herrscher fliehen. Hat jemand ein Antragsmuster?

  50. Wozu denn noch solche Debatten? Es kann doch eh jeder bleiben, der es bis Deutschland schafft, und wer das nicht hinbekommt, wird sogar eingeflogen.

  51. In Australien, im Sommer eines der heissesten Länder der Welt . Es werden dann die verheerenden Waldbrände in den westlichen FS Medien hinauf und hinuntergedudelt. Nur, die gabs dort schon immer.
    Vielleicht nicht so heftig, für die betroffenen Menschen. Aber warum dies nun so ist hat vorrangig auch andere Gründe. Keinem der Australier ca. 26,5 Mill. Einwohner würde auf die Idee kommen, Deutschland/ Europa wegen des dortigen Klimas dafür verantwortlich machen. Geschweige denn, als Klimaflüchtling ihr Land zu verlassen um in Deutschland als Klima- Refugee anerkannt zu werden. Australier lieben viel zu sehr ihr eigenes Land und ihre Lebensweise. Falls ich selbst dort wohnen würde (fast alle Ew wohnen auschließlich an der ca. 25.000 km umfassenden Küste.) würde ich mich keinen Millimeter von dort wegbewegen. (wie sagte Klaus Kinski: “ das würden nur Idioten tun“)

    Solche durchgeknallten Anja Stahmann`s und Konsorten wollen in Deutschland als Neo Gutmensch und „Asyl NGO und Klimaaktivist“ ihren querliegenden Hirnfurz öffentlich ausleben und verbreiten weils gerade Grünpolitisch opportunistisch passt und oben schwimmend möglich ist. In einem anderen Land mit klügeren Menschen die anderen nicht auf den Sack gehen, wäre dies undenkbar. Stahmann& Co. Von nichts eine Ahnung aber von dem immer mehr. Hauptsache Klappe auf um jeden Preis. Der temporär schwer erwirtschaftete relative Wohlstand unseres Landes und geografischer Standort von Millionen von Jahren wird für diese Verrückten plötzlich Grund zum „moralischen Verteilen“. Gehts noch?!
    Deutschland Absurdistan!

  52. In Chile liegen milionen alt und neu Kleider in der Wuste.
    In India leiden die Menschen auch unter durre, alle hier her……..

  53. Super, dann kann das kleine Bremen gleich mal 10 Millionen Neger aus der Sahelzone aufnehmen!

  54. Den linksgrün verseuchten Bremern muss irgendjemand ins Gehirn geschissen haben. Nicht genug, dass für jeden Sozialschmarotzer Arbeitsscheu ein akzeptierter Fluchtgrund ist. Jetzt kommt wieder das irre Geschwätz von Klimaflucht. Warum sind nicht schon alle Amerikaner, die im Death Valley wohnen, als Klimaflüchtlinge in Deutschland. Die irren Temperaturen in diesem Tal sind lebensfeindlich. Und alle Bewohner Sibiriens müssen wir natürlich auch aufnehmen. Die fürchterliche Kälte dort ist auch ein Fluchtgrund. Und wer findet jetzt keinen bescheuerten Grund nach Deutschland zu kommen und sich vom verblödeten deutschen Steuerzahler bis an sein Lebensende rundum verwühnen zu lassen, ohne auch nur einen Handschlag zu arbeiten?

  55. „ghazawat 28. April 2022 at 18:27: Es gibt für Neger einen unfassbaren Reichtum, ohne dass sie sich ihr Leben lang überhaupt nur einmal bücken müssen.“
    Ersetzt man „Neger“ durch Politiker, ist die obige Aussage auch richtig!
    Leute, die glauben, sich ständig anderen Menschen aufdrängen zu müssen und auch glauben ihr Platz wäre in sogen. „Parlamenten“, streben lediglich eines an – nämlich „leistungsloses Einkommen“ und Vollkasko-Rundumversorgung auf Kosten Anderer!

  56. Das ist doch alles so egal inzwischen. Dieses Land endet gerade. Ob da noch ein paar Klima-Flüchtlinge, Ukrainer, Mittelmeerschwimmer, Clan-Nachzügler usw. kommen, spielt schon lange keine Rolle mehr. Wir haben gelebt und war nett in den 70igern bis so um 2010. Jetzt gucken wir uns noch ein wenig den Untergang hier an und sind dann auch blad weg.

  57. Ich bin autochthoner Bürger dieses Landes.
    Ich Frage mich, wann unseren von uns gewählten
    Politiker endlich Mal etwas für UNS tun. statt sich
    dauernd für irgendwelche oft gewaltaffinen Fremdlinge
    und deren Wohlergehen einzusetzen.

    Die Senatorin Stahmann aus Bremen hat wohl vollständig
    die Bodenhaftung verloren und wähnt sich offensichtlich
    im Wolkenkuckucksheim.
    Die Gelder, die ihre bekloppten Friede-Freude-Eierkuchenpläne
    kosten werden, müssen letztendlich von uns Steuerzahlern
    aufgebracht werden.
    Die ist wohl von allen guten Geistern verlassen !

  58. Wenn ich meinen Pass wegwerfe, ob ich dann auch Asyl in Buntschland bekomme?

    Jeden Tag habe ich mehr die Schnauze voll von der Maloche. Mein Konto wächst mit jeder Ausgabe weiter ins Minus. Und dann höre ich mir diese Armleuchter an und das bescheidene Gesülze und weiß das wieder nur eins auf mich zukommt: Noch mehr Kosten.

    Ich habe diese realitätsfremde pseudo freiheitlich demokratische und faktisch diktatorische „Republik“ so was von satt. Ich bringe auch in meinem realen Umfeld kaum noch die Höflichkeit auf um diese gequirlte politische Ka*ke freundlich zu kommentieren.

    Geht mal wenn Ihr Frei habt mittags zur besten Arbeitszeit durch die Innenstädte: Ausgeruhte und gut gelaunte Menschen aus aller Herren Länder die entspannt Ihrem Vergnügen nachgehen. So sieht es doch aus. Während Ihr schwitzt und ackert trinken die Kaffee auf eure Kosten.

    Ich bin echt nur noch am Brocken husten wenn ich so etwas wie das hier lese….
    Peter

  59. @ Metaspawn 29. April 2022 at 11:31

    Ich hatte die Tage frei und bin Mittags durch die Innenstadt. In einen der „orientalisch anmutenden“ Läden bin ich rein. Hab mit dem Besitzer aus dem Libanon geplaudert, der sagte er sagt das fast alle seine Bekannten „Harz kriegen und Ihn für Dumm halten weil er arbeitet“.

    Noch Fragen?

    Gruß
    Peter

  60. Das ganze wird flankiert von einem völlig kranken Öko Institut, das erst vor ein paar Jahren gegründet wurde. Die sproßen ja bei Merkel wie die Pilze aus dem Boden.da sitzt ein prof., der in einer üblen spelunke in Bad Oeynhausen aufgewachsen ist. Der heisst Stephan Gössling, Nomen est Omen, der so spannende veröffentlichungen schreibt wie entropieentwicklung beim auftauen von fischfritten. Ansonsten rennt er im Institut rum und stellt alle Lampen aus, egal ob einer liesst oder nicht.nebenbei liess er sich einen eierkopp wie tschenscher machen und trägt eine Leidenschaft Marke englischer dandy..na ja, eben ganz der emporkömmling

  61. Das so ein Vorschlag aus einem rot-rot-grün regierten Bundesland kommt , überrascht einen nicht unbedingt weil man deren Ergüsse ja mittlerweile gewohnt ist . Man hat außerdem nichts von der explodierenden Kriminalität durch ausländische Clans und jugendliche Migranten gelernt die schon seit Jahren Bremen terrorisieren . Schade , Bremen war früher mal eine schöne Stadt !

  62. Ich finde, dass Dünnschiss ein Asylgrund sein muss und das die Weltgemeinschaft verpflichtet werden sollte alle Deutschen, die Dünnschiss haben in ihrem Land aufzunehmen und genauso reichlich zu alimentieren, wie es hier in Deutschland geschieht.

    Ich habe eine Liste mit Ländern, in denen ich gern Gratisaufenthalte verbringen möchte. Ich übernehme die Anreise und habe sogar einen gültigen Pass.

Comments are closed.