Die Bundesregierung ist nicht nur mitverantwortlich für die Entstehung der Teuerungskrise, sondern auch völlig untätig bei der Bekämpfung der Folgen.

Von DR. CHRISTINA BAUM* | Immer wieder wird versucht, die jahrzehntelange falsche Politik unserer eigenen Regierung erst Corona und nun dem Krieg in die Schuhe zu schieben. Das ist natürlich auch viel einfacher, als sich einzugestehen, Deutschland Schritt für Schritt ruiniert zu haben! Und die Systemmedien spielen dazu artig das Lied in unseren Untergang mit.

Es ist unbestreitbar, dass die wirtschaftliche Bedeutung Deutschlands in der Welt seit Jahrzehnten stetig abnimmt, der Lebensstandard der Bevölkerung sinkt und das System nur noch mit steigender Verschuldung am Leben gehalten wird.

Als eine der größten politischen Fehlentscheidungen ist die ideologisch völlig verblendete Energiewende zu nennen. Der Atomausstieg trieb schon vor Corona die Energiepreise in die Höhe und die Abkehr vom Verbrennungsmotor legte einen der wichtigsten Wirtschaftszweige Deutschlands lahm, die Auto- samt Zulieferindustrie.

Im Übrigen betrug die Erzeugerpreisinflation bereits vor Kriegsbeginn 25 Prozent. Die Inflation ist also zum größten Teil hausgemacht. Somit ist die Bundesregierung nicht nur mitverantwortlich für die Entstehung der Teuerungskrise, sondern auch völlig untätig bei der Bekämpfung der Folgen.

Der Betrogene ist wie immer der kleine Bürger, der mit seiner fleißigen Arbeit und seinen Steuern seine eigene Ausbeutung und Verarmung weiter vorantreibt. So könnte der Traum von Klaus Schwab vom World Economy Forum doch noch in Erfüllung gehen, „nichts mehr zu besitzen, aber glücklich zu sein“.

Als einen Weg aus dieser Misere habe ich deshalb schon vor Jahren eine Renationalisierung unseres Landes gefordert. Gerade der Krieg zeigt nun die Verletzlichkeit unseres Systems auf. Die ganze Entwicklung in den letzten Jahren hat uns gezeigt, dass wir als Nationalstaat in verschiedenen Punkten unabhängig sein müssen. Alles, was wir als Volk zum Überleben benötigen, müssen wir wieder selbst in unserem Land herstellen können. Das ist wichtiger als je zuvor.


*Im Original erschienen auf dem Telegram-Kanal von Dr. Christina Baum

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Welch neue Erkenntnis. Leider sind alle Dropse längst gelutscht. Die weltweiten Lieferketten brechen zusammen, irreparabel und endgültig. Dann will ich sehen, wie die Finanzgenies Lagarde und Draghi mit einer Schubkarre voller €-Spielgeld am Montageband in Wolfsburg vorfahren und den Werkern erklären, dass man Autos auch ohne Teile bauen kann.

    Ab geht’s in den Abyss.

    🎢

  2. Nun ja, bei einer Hyperinflation,die die Welt betrifft,
    sind alle Staaten,fix fertig mit ihren gigantischen Inlandsschulden
    und Kredite.
    Bei einer moderaten Inflation dauert es etwas länger.
    Der Staat gewinnt,so oder so, und der kleine Bürger
    verliert mal wieder alles.
    Und danach,gehts fröhlich weiter,wie vorher,und der
    nächste Crash kommt dann,
    wann,ist jetzt noch nicht absehbar !

  3. “ … nichts mehr besitzen, aber trotzdem glücklich “
    Jaaa !… das geht, wir sehen es jeden Tag an unseren
    überstudierten Kindern oder noch besser an den FFF-Ferkeln !
    Die Sache hat nur zwei Haken, wäre da nicht der dicke
    Geldbeutel der Eltern.
    Den zweiten Haken bemerken sie erst, wenn es zu spät ist.

  4. „Die Inflation ist zum größten Teil hausgemacht“

    So ist es. Ich schätze mal es sind 90-95% der Inflation und der anderen Probleme (z.B. Lieferketten, Energiewendeprobleme, sauteurer Hausbau durch unsinnige Vorschriften, Wohnungsnot) vom EU-/EZB-/BRD-Regime verursacht wurden. Deshalb kotzt es mich an, dass die jetzt für alle Probleme den Putin verantwortlich machen.

    Aber wie sagt man in den USA seit Trump so schön: Go Woke get Broke!

    Und da wir in der BRD die „wokekesten“ sind bekommen wir jetzt so richtig eins in die „Fre**e“ durch Inflation usw..

    Um Russland zu bekämpfen, riskieren Europas EU-Regime Verarmung

    der europäischen Völker und eine Rezession

    Zitat: „… … … ..
    Diese Politik wird das Leben für gewöhnliche unschuldige Menschen weltweit schwieriger machen, während es nicht gelingt, den Krieg in der Ukraine tatsächlich zu beenden. Aber das ist ein Preis, den wohlhabende Männer wie Biden und Macron anscheinend bereit sind zu zahlen.“

    Nicht nur die, auch die BRD-Altpolitiker, allen voran die Günen, sch***sen auf das deutsche Volk.

    https://www.zerohedge.com/geopolitical/fight-russia-europes-regimes-risk-impoverishment-recession

    Die Chinesen sind nicht so blöde wie EUropäer/Deutsche, die kaufen jetzt die Russenkohle zum Schnäppchenpreis und werden so noch wettbewerbsfähiger gegenüber der deutschen Wirtschaft.

    China verdoppelt russische Kokskohleimporte, da der Rest der Welt Moskau meidet

    Zitat: „Die ausgehenden Lieferungen russischer Kokskohle nach China verdoppelten sich im März auf 1,4 Millionen Tonnen, verglichen mit 550.000 Tonnen im gleichen Monat des Vorjahres, so Bloomberg unter Berufung auf chinesische Zolldaten.“

    https://www.zerohedge.com/commodities/china-doubles-russian-coking-coal-imports-rest-world-shuns-moscow

    Da werden hier bald in vielen energieintensiven Betrieben die Lichter ausgehen.
    Aber daran ist dann ja BRD-Altpolitiker der Putin schuld.

  5. @Blimpi 21. April 2022 at 17:39

    Das ist es ja. Die EZB darf den Leitzins nicht erhöhen, da sonst einige Länder schlagartig pleite wären. Mit der Inflation können sich Länder entschulden. Natürlich bezahlen das die Bürger.

  6. Ist die Verknappung von Nahrungsmitteln seit langem geplant?
    Hier ein interessantes Video von Udo Pollmer, Lebensmittelchemiker und Sachbuchautor zur Ernährung.
    Er ist für kritische Aussagen zu Ernährungsempfehlungen und Diäten bekannt.
    Früher konnte man ihn im TV sehen, heute nicht mehr. Warum??? Zu kritisch?
    „Brotzeit : Die Menschheit wird verschlankt“
    https://youtu.be/D8N7Fe_K_34

  7. Das sind aber steile Thesen!

    Wird ein Zusammenhang zwischen Lebensstandard und Lebenserwartung gezogen, ist nicht ersichtlich dass der Lebensstandard geringer wird. Auch nicht wenn ich Brötchen mit Benzin vergleiche (1985 5 gute Brötchen = 50 Pfennig = 1 l Benzin 2022 5 gute Brötchen = 160-200 Pfennige = 1 Liter Benzin).
    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/07/PD21_331_12621.html

    Ebenso die Sache mit der wirtschaftlichen Bedeutung. Deutschland ist weltweit auf Position 4 (wenn das BIP pro Person genommen wird sogar auf Position 3).
    https://www.laenderdaten.info/groesste-volkswirtschaften.php

    Zudem sind wir beim Rüstungsexport mindestens auf Platz 5 (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/151877/umfrage/weltweite-marktanteile-am-export-von-konventionellen-waffen-nach-nationen/) aber ich schätze eher auf Platz 3 (https://de.wikipedia.org/wiki/Rüstungsindustrie)

    Bei den anderen Punkten muss ich Frau Baum leider zustimmen. Die EZB (Frau Lagarde) treibt die Inflation in ungeahnte Höhen (7% für Deutschland 2022) und unsere Politiker machen nichts dagegen. Meiner Meinung nach ist der Erzeugerpreisindex (Erzeugerpreisinflation) sogar eher bei 30% als bei 25% (März 2021 zu März 2022) anzusiedeln. (https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Preise/Erzeugerpreisindex-gewerbliche-Produkte/_inhalt.html)

    Ich persönlich halte eine Renationalisierung bei den Finanzen (also beim Geld) für absolut nötig da es mit der deutschen Bundesbank nie eine solche Inflation gegeben hätte. Leider ist es so, dass man aus diesem Teufelskreis nicht mehr herauskommt. Viele europäischen Ländern benötigen einen geringen Zinssatz um die Zinsen ihrer Schulden bezahlen zu können. Ein niedriger Zinssatz verleitet aber zu immer mehr Schulden, also immer mehr Geld das in Umlauf ist und das wiederum fördert die Inflation. Da viele europäische Länder nicht aussteigen können, endet alles in einer galoppierenden Inflation wie früher in Griechenland.
    Und dann gibt es den NE (New EURO) wobei gilt 1 NE = 100€ und weiter geht’s (wie früher in Griechenland). Alle Sparer usw. verlieren dabei richtig viel Geld da man danach für 1NE nur soviel kaufen kann wie vorher für 10€ und die Differenz von 90€ nimmt die EZB zum Schuldenabbau.

    Ich sag euch, so wird es laufen…

  8. Luise59 21. April 2022 at 18:26

    Deshalb passt der Krieg in der Ukraine ins Great Reset Konzept. Ob Putin zum Club gehört oder bewusst für den GR vom verrottenden Wertewesten zum Krieg gezwungen wurde wird die Zeit zeigen.

  9. Der größte Schwachsinn – im Grunde ein Verbrechen – ist die seit Jahren andauernde Nullzinspolitik!
    Inflation heißt letztlich Raub des Staares bei seinen Bürgern.

    Man bedenke:
    Die Milliarden-Rücklagen der Rentenversicherungsträger bringen letztlich ebenso wenig wie eine private Lebensversicherung noch etwas bringt.

    Eindeutig schuldig sind als Verursacher Kohl (Euro-Einführung), Merkel, die jetzige Schulden-Ampel und seit Jahren die EU-Ganoven samt EZB.

    Es wird jedem sparsamen Bürger sein Erspartes durch die Infaltionsraten vermindet. Das sind im Jahr Milliarden, die alleine deutschen Sparern durch totalitäre Finanzpolitik versagt bleiben.

    Was die staatliche Rentenversicherung betrifft:
    Die Zahl der wirklich produktiv in Wissenschaft und Forschung sowie in gehobener Dienstleistung und im qualifizierten Handwerk und in der Produktion arbeitenden Menschen wird sich – trotz enorm steigender Bevölkerungszahl durch Asylforderer und deren Nachkommen – gewaltig verringern.

    Gründe dürften u. a. Bildungs- und Fleißmangel sein.
    Bisher gewohnte Wertschöpfung im engeren Sinne wird sich in 10 Jahren ganz rapide zerbröseln. Einzahlungen in die Rentenversicherung werden enorm sinken – ebenso die Rendite.

    Ich prognostiziere, dass – wenn sich in den kommenden fünf Jahren nichts gravierend ändert – wie EU-Austritt, Abschiebung großer Ausländer-Kontingente u. Ä. (was leider kaum zu erwarten ist) – in gut 25 Jahren in Deutschland die Geburtenjahrgänge 1985ff nur eine Rente bekommen werden, die bei 45 Jahren Einzahlung nur einer heutigen Kaufkraft von 650 Euro entspricht.

    Das heißt auch: Es wird eine Mehrklassen-Gesellschaft geben: 20 % Obergesellschaft und 70 % Untergesellschaft sowie 10 % total Abgestürzte. Deutschland wird zum Armenhaus Europas – wir bekommen finanziell schlimmere Verhältnisse als sie die Griechen jemals hatten.

    Nur gibt es dann in wenigen Jahren keinen so dummen Staat wie heute Deutschland, der dann sein eigenes Geld für deutsche Finanzlöcher hergeben wird.

    Schon jetzt ist zudem absehbar, dass eine Währungsreform/ein Euro-Crash kommen wird. Dann sind alle betroffen. Vor allem aber sozial Schwache, Alte und Kranke zahlen die Zeche der Politiker!

  10. Was jetzt passiert hatte ich eigentlich schon 2012 erwartet und mich dementsprechend finanziell aufgestellt. Aber gut, hatte ich mehr Zeit zur Vorbereitung.

  11. Wie sagte doch schon das Baerböckchen bei der Kinderfragestunde ?

    Deutschland ist ein reiches Land – und das will ich ändern !

    Was macht der Welt allerdümmster Wähler ? Toll, die wähle ich !

    Da ist der intelligent wählende Bürger im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos !

  12. Alle Preiserhöhungen bei Lebensmittel werden mit dem Krieg in der Ukraine begründet. Dabei kommt nur wenig von dort hierher. Die Regierung treibt Preise mit Steuern und Abgaben hoch. Mitschuldig sind bekloppte, die alles wichtige in den Läden wegkaufen. Das ist nicht nur dumm, sondern auch noch asozial. Schnell ist immer das günstige weg. Ärmere Menschen haben dann keine Möglichkeit mehr, davon etwas zu bekommen.

  13. Der gegenwärtige Mangel an einigen Lebensmitteln brauchte natürlich einen gewissen Vorlauf. Wer merkt es sich schon, wenn er eine Ware sucht, die nicht da ist. Und am nächsten Tag ist sie dann doch wieder da. Das spielt sich dann ein und dann geht’s ratzfatz. Wie man jetzt bei Mehl und Öl sehen kann, obwohl man das nicht wirklich braucht.
    So etwas geht nur mit entsprechender Planung.
    Und das alles erst mal ohne Beeinträchtigung der Lieferketten. Und Vorsorge, um Mangel zu verhindern, wurde natürlich unterlassen.
    Im letzten großen Krieg gab es so etwas nicht. Da war die Versorgungssicherheit höchstes Ziel der Politik.
    Und wirklicher Mangel wurde durch Bewirtschaftung/Zuteilung/Lebensmittelmarken verhindert. Wie meine Eltern sagen würden, wenn sie noch lebten: Satt sind wir immer geworden.

  14. Alles richtig, ist ja nun auch wirklich kein Geheimnis mehr. Ich lege mal ein link bei, wer sich die 11 Minuten auf Deutsch nehmen möchte, kommt da garantiert mit einem Aha Erlebnis hervor. Die Pläne wurden vor 7, eher 8 Jahren geschmiedet, und werden nun generalstabsmäßig abgerollt. Deutschland ist zwar Hauptdarsteller, aber halt nur Darsteller. Regie führen die Amerikaner.
    https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

  15. A. von Steinberg 21. April 2022 at 18:55

    „Der größte Schwachsinn – im Grunde ein Verbrechen – ist die seit Jahren andauernde Nullzinspolitik!“

    Hohe Zinsen waren schon in den 70ern ein untaugliches Mittel Inflation zu bekämpfen. Als wenn die Ölscheichs die Höhe der deutschen Zinsen interessiert hätte. Die dürften herzlich gelacht haben.

    Zur Inflationsbekämpfung ist größeres Warenangebot und alle Maßnahmen, die das unterstützen, wirksam. Das können u.A . sogar niedrigere Zinsen sein, weil dadurch Produktionskosten verringert werden.

    Mit dem lauten Geschrei um Embargos und möglicher Engpässe erzeugt man 1. einen angstgetriebenen Nachfrageschub und durch Embargos selbst eine Verringerung des Warenangebots. VT munkeln, dass das Warenangebot auch von Unternehmensseite künstlich verknappt wurde, um Preiserhöhungen leicht durchsetzen zu können. Selbstverständlich ist Putin daran schuld.

  16. Man könnte jetzt einmal fragen:
    „Was macht denn die AfD, protestiert sie energisch, hat sie eine eigene konkrete (!) Strategie zum Schuldenabbau, zur Rentenstabilisierung usw.“

    Da hört man sehr wenig.

    Was man aktuell hört, das sind „Lobeshymnen“ vom AfD-Sprecher.
    Ich zitiere.

    Original-Text von Chrupalla (AfD):

    „Bundeskanzler Olaf Scholz setzt sich gegen die vereinten Kriegstreiber aus FDP, Grünen und Union durch: keine Lieferung schwerer Waffen, kein Embargo, keine Kriegsbeteiligung der NATO. Siegt die Vernunft?….“
    ZITAT ENDE.

    Aus meiner Sicht geradezu pervers, wie ein AfD-Sprecher den Ampel-Kanzler auch noch lobt für das Geldherauswerfen in die Ukraine. Ein Pleitestaat mit hoher Korruption frisst unsere Steuergelder in Milliardenhöhe. Ist das der AfD egal?

    Scholz gehört zu den Kriegstreibern und Friedensverhinderern und wird schwere Waffen durch einen offenkundigen „Trick“ liefern. Er nennt dies „Ringtausch“. Slowenien liefert T-72 an die Ukraine und bekommt auf deutsche Kosten neue deutsche Panzer geliefert. Glaubt Scholz ernsthaft, dass die Russen diesen Taschenspieler-Trick nicht als weitere Kriegsbeteiligung auslegen werden?

    Was geht bloß in einem Menschen und BT-Abgeordneten wie Chrupalla vor?

    Wer pfeift solch einen hrandiosen Kartell-Anbiederer zurück?
    Der Wähler, indem er der AfD nur noch 4,5 % geschert?

    Die Klatsch-Oper für Selensky hat doch wohl gereicht, um die Doppelzüngigkeit der AfD darzulegen. Muss Chrupalla das noch potenzieren?

    Unfassbar!

  17. ZU:
    Der boese Wolf 21. April 2022 at 19:46
    —————————————————–
    Es ist eine wesentliche Auswirkung der Nullzinspolitik (sogar mit Minuszinsen), dass
    >> den fleißigen Leuten, den Sparern,
    quasi das Geld durch den Staat gestohlen wird. Lebensversicherungen, Bausparverträge – alles verliert an Wert.
    Den jungen leuten wird Konsum als Lebensziel vorgegaukelt – Sparen ist „out“, Kredite sind „in“ und natürlich die privaten Insolvenzen steigen rapide. Das nenne ich unsolide und auch unsozial.

    Was die Inflation betrifft, so hat die Nullzinspolitik u. a. die Baupreise enorm nach oben getrieben – mit erheblichen Auswirkungen auf die Neubaumieten.

  18. Haremhab 21. April 2022 at 19:11

    ….. Mitschuldig sind bekloppte, die alles wichtige in den Läden wegkaufen. ….
    ————–
    Das Hamstern bedeutet aber noch was ganz Anderes. Die Leute haben das Vertrauen (in Nachschub) verloren.
    Egal wie die Maskenmonster, Grünlinken, Alte gegen Räächtz usw. vom besten Deutschland aller Zeiten schwadronieren, dass Handeln in Form der Hamsterei zeigt das sie ihren eigenen Worten nicht trauen.

  19. A. von Steinberg 21. April 2022 at 20:02

    „Was die Inflation betrifft, so hat die Nullzinspolitik u. a. die Baupreise enorm nach oben getrieben – mit erheblichen Auswirkungen auf die Neubaumieten.“

    Nullzinsen haben auch zu einem Anstieg der Bautätigkeit geführt, mit entsprechenden Auswirkungen auf der Angebotsseite. Der Anstieg der Mieten ist u.a. eine Folge der Einwanderungspolitik.

    Zur Geldanlage: Als selbstständig denkender Mensch sollte man eigentlich in der Lage sein, Ersparnisse abgekoppelt von Zinserträgen anzulegen und Kapitalerträge zu generieren. Immobilien sind da wohl eine Alternative, wobei deren größter Nachteil schon im Namen steht. Aktien sind besser. Bei steigender Inflation, also steigenden Preisen durch hohe Nachfrage, erhöhen sich auch die Unternehmensgewinne und dementsprechend die Gewinnausschüttungen. Aktieninvestment rentiert sich schon ab 1000 €. Man darf sich aber nicht durch kurzfristige Schwankungen verunsichern lassen. Für deutsche denkfaule und obrigkeitshörige Michels schon eine Herausforderung. Der Michel mag absolut kein Risiko. Dafür gibt’s auch Geld.

  20. ZU:
    Der boese Wolf 21. April 2022 at 21:58
    —————————————————
    Wir sind da nicht weit auseinander!

    Durch die Nullzinspolitik ist die Nachfrage nach Bauplätzen und Bauhandwerkern enorm gestiegen – bei knappem Angebot, was die Preise enorm hat anziehen lassen.

    Klar, Hunderttausende von Asylforderern sollen untergebracht werden, was auch die Wohnungsnachfrage – bei knappem Angebot – gewaltig ansteigen lässt. Jetzt will der Bund rd. 400.000 Wohnungen bauen bzw. fördern. Milliardenausgaben. Die großen Geister der Ampel wissen aber nicht, dass zur Zementproduktion unbedingt Gas erforderlich ist. Wenn das knapp wird, wird Zement im Preis rapide ansteigen und rationiert.

    Was die Geldanlage betrifft:
    Das sagt sich leicht, „als selbstständig denkender Mensch sollte man in der Lage sein …“.
    Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass die große Masse v e r lernt hat (!) selbstständig zu denken. Die Masse plappert Slogans nach, schwenkt Fähnchen, wenn es die Massenhysterie verlangt und lässt sich vollplappern durch die GEZ-Zwangs-Medien.
    Aktien, so man sie richtig auswählt, sind durchaus etwas Sinnvolles und können auch eine Währungsreform gut überstehen. Denn gesunde AGs behalten auch ihre Gebäude, Grundstücke und Produktionsmittel wertbeständig nach einer Währungsreform. Aber man braucht – nach meiner Erfahrung – „langen Atem“. Ich vergleiche diese Anlageform gerne mit dem Spielcasino. Rheinmetall macht im Moment „große Sprünge“ – vieles ist in diesem Bereich politisch stark abhängig. Wasserstoff wird im Moment von Analysten hochgejubelt – ich persönlich bin da skeptisch. Aber – wie gesagt – wie im Spielcasino.

  21. Der Kauf an überflüssigen und zerstörbaren Rüstungsgüter aus den USA (größter Waffen(teile)-Verkäufer der Welt) für die Gewinne der Wallstreet-Investoren in der Ukraine dürften die einfachen Menschen bezahlen.

  22. „Die ganze Entwicklung in den letzten Jahren hat uns gezeigt, dass wir als Nationalstaat in verschiedenen Punkten unabhängig sein müssen. Alles, was wir als Volk zum Überleben benötigen, müssen wir wieder selbst in unserem Land herstellen können. Das ist wichtiger als je zuvor. “

    Da hat Frau Baum hundertprozentig Recht. Wir dürfen uns von keinen anderen Ländern abhängig machen.

  23. Vor ungefähr einem Jahr betrugen die Rohölpreise um 150 Dollar. Im März diesen Jahres waren es, je nach Sorte, zwischen rund 120 und 130 Dollar. Kraftstoff kostete im Vorjahr im Schnitt rund 1,20 Euro, jetzt sind wir bei 2,20 und mehr angelangt. Alle diese Erhöhungen haben mit dem Ukraine-Krieg nicht das Geringste zu tun; der wirkt höchstens noch als eine Art „Brand-Beschleuniger“.

    Aber diese Preise sind natürlich längst bei den Speditionen angekommen, und sie müssen auf die Transportkosten umgelegt werden. Die wiederum landen bei den Gütern, die transportiert werden müssen, was hierzulande immer noch größtenteils über LKW geschieht, die – welch Wunder – mit Diesel betrieben werden. Also landen sie wieder bei uns, den Endverbrauchern. Damit nicht genug, will man in diesem Jahr auch die Mautgebühren erhöhen. Auch das landet wieder beim Endprodukt.

    Das alles, zusammen mit diversen Abenteuern in der EZB, sorgt für die exorbitanten Preissteigerungen, deren Ende noch nicht in Sicht ist – schließlich will die Vereinte Grüne Politikerriege, die schließlich eine von ihr ins Dasein gerufene staatlich subventionierte Zwangswirtschaft – subventioniert deswegen, weil sie an einem freien Markt nicht bestehen könnte – mit unzuverlässiger Windkraft, nicht vorhandenen Ladesäulen und wider Erwarten relativ umweltschädlichen Elektroautos finanzieren muß, immer mehr davon haben.

    Die Sanktionen gegen Rußland allerdings wirken sich ebenfalls bereits aus, und sie treffen Rußland letztlich weniger, als sie uns treffen. Je mehr man Sanktion erläßt, desto besinnt sich das russische Volk auf die eigene Kraft und die eigenen Fähigkeiten. Allein so an das deutsche Volk zu appellieren, würde sofort niedergemacht werden. Und so ist auch hier das Ende der Fahnenstange nicht erreicht. Was damit klar ist: Alles das ist hausgemacht, und die Verursacher sitzen nicht in Moskau, sondern in Brüssel, in den USA und vor allem in Berlin.

  24. @Tom62
    Danke für Ihren Beitrag, stimmt absolut !

    Schaue jeden Tag bei der Aktuellen Kamera der Zweiten auf die Bildschirmtexttafel 628 um zu sehen,
    wie die Edelmetallpreis liegen und das Barrell Öl und das ist sehr aufschlußreich, wenn man die
    Preise an der Tankstelle vergleicht und das über Jahre !
    Kriminell ist auch diese Sunex oder Suntex, die Öl aus Russland kauft und an uns überteuert weiter-liefert, was Putin schon abstellen wollte, aber das Merkel ablehnte, weil diese Gelddruck –
    maschine zu den Israelis gehört !

Comments are closed.