Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Ein 17-jähriger Syrer wollte im vergangenen Sommer durch einen Bombenanschlag auf die Synagoge in Hagen viele Juden töten. Er wurde glücklicherweise zuvor festgenommen. Im Rahmen eines Großeinsatzes mit hunderten Polizisten. Bezeichnenderweise wollte der „Flüchtling“, der 2015 im Rahmen des „Familiennachzugs“ aus Beirut nach Deutschland kam, seine Terror-Attacke am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kipur durchführen.

Das kultursensible, rücksichtsvolle und äußerst tolerante Kuschel-Urteil im nicht-öffentlichen Verfahren: 1 Jahr 9 Monate Haft auf Bewährung. Sein Verteidiger Ihsan Tanyolu findet das verhängte Strafmaß „sinnvoll und angemessen“.

Finde ich nicht. Man muss sich das mal vorstellen: Wenn jemand vor genau diesen Gefahren durch den Terror des Politischen Islams warnt, bekommt er eine ähnliche Strafe, wie jemand, der ganz bewusst Menschen töten möchte.

Die betroffenen Juden hätte es ganz sicher nicht getröstet, dass es ja nur ein „minderjähriger“ Moslem war, der sie mitsamt ihrer Synagoge in die Luft gesprengt hätte. Die Ideologie in seinem Kopf ist die Gleiche wie bei einem erwachsenen Anhänger des Politischen Islams. Und die tödlichen Folgen ebenfalls.

In einem Land, in dem Regierungsparteien das Wahlrecht für 16-jährige fordern, müsste konsequenterweise dieses überaus fürsorgliche und bemutternde Jugendstrafrecht ebenfalls komplett überarbeitet werden. Für einen Erwachsenen hätte das Strafrecht für diesen geplanten Mord-Terror-Anschlag bis zu zehn Jahre Haft vorgesehen. Ohne Bewährung!

Der 17-jährige Moslem läuft aber wieder frei herum. Und ob sich an seiner Einstellung etwas geändert hat, darf mehr als bezweifelt werden. Denn es ist keinesfalls daran zu denken, dass während des Verfahrens eine Ent-Radikalisierung vom Politischen Islam stattgefunden haben könnte.

Dieser junge syrische potentielle Mörder redete sich, bestimmt aufgrund der guten juristischen Beratung seines Anwalts Ihsan Tanyolu, geschickt heraus: er hätte zwar konkrete Pläne zum Anschlag auf die Hagener Synagoge gehabt, aber noch nichts Konkretes in dieser Hinsicht unternommen. Er habe lediglich „vorbereitet“ sein wollen, falls Kabul bombardiert würde, oder wenn bei einem Angriff westlicher Truppen „Zivilisten ums Leben kommen“ würden.

Die Ermittlungen zeigen ein ganz anderes Bild. Ein Moslem, der ganz offensichtlich die judenhassende Doktrin des Politischen Islams voll verinnerlicht hat und bereit ist, viele Juden zu töten. Und kein angeblicher „Kämpfer für Gerechtigkeit“ ist, wie er sich hinstellte. Eine beliebte Methode bei Anhängern des Politischen Islams, sich und ihre Gesinnungsgenossen als vermeintliche „Opfer“ zu stilisieren.

In der Realität hatte sich der Syrer im Frühjahr 2021 laut Anklage in rasender Geschwindigkeit radikalisiert. Er begann, sich immer mehr Videos mit radikal-islamischen Gräueltaten anzuschauen. Auf seinem Mobiltelefon fanden die Ermittler 554 Videodateien, die grausame Folter und Hinrichtungsdarstellungen zeigen.

Am 17. August trat er einem arabisch-sprachigen Chat bei, der den Terror des Politischen Islams glorifiziert. Dort fand er dann schnell Kontakt zu dem Sprengstoff-Anleiter „Abu Harb“. Das ist arabisch und bedeutet „Vater des Krieges“.

Hierzu muss man wissen, dass in der Ideologie des Politischen Islams die Länder der Welt, die nicht unter seiner Herrschaft stehen, als „Dar al-harb“ bezeichnet werden, als „Gebiet des Krieges“. Deutschland ist in dieser Sichtweise Kriegsgebiet.

Über Telegram tauschte sich der Syrer in 168 Chatnachrichten mit diesem Vater des Krieges aus. Der erteilte dem jungen radikalisierten Moslem Anleitungen, welche Materialien er benötigen würde, um den Sprengsatz zu bauen: Eine bestimmte Chemikalie, Schwefel, Alufolie, einen Zünder. Alles Komponenten, die der Moslem problemlos hätte kaufen können. Er lieferte dem Vater des Krieges auch Bilder und Infos zur Synagoge, auf deren Basis „Abu Harb“ Anweisungen gab, wo die Bombe deponiert werden sollte. Er schrieb:

„Das ist der beste Ort Bruder, viele werden sterben, und Autos werden brennen, so Allah will.“

Gegenüber einem Freund äußerte der syrische Moslem:

„Bei Allah. Er hat es mir beigebracht, eine Bombe zu bauen, die ein ganzes Haus zerstören kann. Mit einem Fernzünder. Ich bin bereit.“

Offensichtlich war der Anhänger des Politischen Islams auch bereit, sich selbst mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft zu jagen. Er hatte den Vater des Krieges nach einer Anleitung zum Bau gefragt.

Knapp einen Monat später, am 15. September 2021, wurde der radikale Moslem festgenommen. Jetzt, nur sieben Monate später im April 2022, läuft er wieder draußen frei herum. Man könnte ihn auch als eine tickende Zeitbombe bezeichnen. Die an diesem Kuschelurteil beteiligte Justiz wird sich äußerst unangenehme Fragen stellen müssen, wenn es irgendwann einmal wirklich krachen sollte. Aufgrund eines Terror-Anschlags dieses syrischen Moslems.

Was natürlich mit der judenhassenden Ideologie das Politischen Islam zu tun. Der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner, hatte im Zuge der Verhaftung des syrischen Moslems festgestellt:

„Dieser Fall ist ein Zeichen dafür, dass Antisemitismus unter muslimischen Migranten weit verbreitet ist. Es brodelt latent unter der Oberfläche und kann immer ausbrechen. Das ist kein Generalverdacht gegenüber allen Muslimen, aber eine Realität.“

Und so muss sich auch Richterin Teresa Freutsmiedl aus Augsburg Fragen stellen lassen. Was sich ganz offensichtlich in ihrem Gerechtigkeitssinn so massiv verschoben hat, dass sie einem Warner vor genau diesen Gefahren Gefängnis androht. Einem Warner, der gleichzeitig immer und immer wieder betont, dass sich seine Kritik nicht an Moslems richtet, sondern an die Ideologie des Poltischen Islams. Und der immer und immer wieder feststellt, dass es sehr viele friedliche und demokratiebewusste Moslems gibt, die sich gottseidank mit der Ideologie des Politischen Islams nicht beschäftigen und deswegen auch kein Problem darstellen.

Vieles erklärt sich, wenn man weiß, dass diese junge Richterin Freutsmiedl in ihrer Studienzeit in ehrenamtlicher Arbeit abgelehnten Asylbewerbern juristische Tipps gab, wie sich die Migranten gegen den rechtskräftigen Ablehnungsbescheid und die damit verbundene Ausreiseverpflichtung wehren können. So etwas nennt man wohl in diesem „besten Deutschland, das es jemals gab“, die richtige Gesinnung. Und ich habe offensichtlich in diesem erheblich linksverschobenen Weltbild als warnender Aufklärer die falsche Gesinnung.

Wenn dieses Skandal-Urteil vom 22. März 2022 in Augsburg, dem ersten Prozess weltweit zum Politischen Islam, in allen Instanzen Bestand haben sollte, dann ist die Scharia mit ihrem Kritikverbot am Islam bereits in die deutsche Justiz integriert. Dann ist Deutschland auf dem Weg in die Transformation in einen Islamischen Staat bereit seinen deutlichen Schritt weiter.

Und dann wird Augsburg von der „Stadt des Religionsfriedens“ zur „Stadt der Unterwerfung“ unter eine totalitäre, gewaltverherrlichende, tötungslegitimierende, kriegsfordernde, alleinige weltliche Macht beanspruchende, frauenunterdrückende, judenhassende und homosexuellenfeindliche Ideologie mutiert sein.

Ich werde dieses Skandal-Urteil bis zur höchsten Instanz anfechten. Herzlichen Dank an alle, die auf diesem wichtigen Weg geistig, materiell und vor Ort mit dabei sind.

Wir wissen, worum es geht: Um nichts anderes als den Erhalt unserer freien Art zu leben. Um den Schutz unserer Demokratie vor einer totalitären Gesellschaftsform. Und um unsere Sicherheit, die schon jetzt massiv bedroht ist. Unsere Kinder und Enkel würde es noch viel härter treffen, wenn wir das Problem jetzt nicht in den Griff bekommen.

Deswegen ist unsere Aufklärungsarbeit so immens wichtig. Und dabei wird uns niemand aufhalten. Auch keine Gesinnungs-Justiz in Form von jungen links-ideologisierten Richterinnen wie einer Teresa Freutsmiedl.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) klärt seit 2003 über den Politischen Islam auf. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte vermittelt die BPE der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen. Zur Unterstützung dieser wichtigen Arbeit kann man hier Mitglied werden. Abonnieren Sie auch den offiziellen Telegram-Kanal.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Verblödete Politiker und nun verblödete Richter, passt doch zu Deutschland, in dem schon zu viele verblödete Wähler leben

  2. Was Stimmt mit diesem Land eigentlich nicht?
    Da werden Terroristen von Deutschen Steuerknechte mit Puderzucker überhäuft,
    Deutsche Rentnerinn liegen Halbverhungert, ohne Bezahlbare Energie in ihren Wohnungen weil sie sich vor Angst und Panik mache eines Gesundheitsminister nicht vor die Türe Trauen.
    Zur Information
    Zwei Drittel der „Flüchtlinge“ aus Syrien leben nach nunmehr Fünf Jahren Immer noch von Hartz vier, (einige Hunderttausend
    weiterhin können sich Deutsche in Zukunft nicht mal mehr das Grematorium leisten, da es an Bezahlbaren Gas Fehlt.
    Feministische Außenministernde Reist mit Panzerfaust im Gepäck in die Ukraine,
    da will die Abspritz Uschi aus Brüssel nicht Hinten an stehen und Plant in die Ukraine zu Reisen, mit LKW Ladungen an Waffen im Gepäck.
    Was bin ich Froh das Deutschland und die EU über keine Atom Waffen verfügt!!
    An dem Tag wo Russland unregierbar wird, werden hierzulande einigen die Kinnlade herunterfallen, für Deutschland gibt’s inzwischen kein Zurück zu „Normale Diplomatie“ wenn die Bevölkerung schon Forderungen hat alle „Russen in Deutschland“ zu Enteignen usw.

  3. Wir können diesem zukünftigen Kardiologen doch nicht die Zukunft verbauen.

    Außerdem und das darf nie vergessen werden ist eine Frage nicht beantwortet. In welcher Zelle und in welches Gefängnis soll der Knabe?

    Bei uns laufen über 200.000 mit Haftbefehl gesuchte und verurteilte Straftäter frei herum, weil wir keine einzige freie Zelle und kein Personal haben. Das weiß der Richter auch!

  4. Hatte ein sogenannter Rechtsradikaler nicht vor kurzem Lebenslänglich bekommen weil er ein Polenböller vor nee Moschee zündete ?

  5. Das Haupt der französischen CIA a.D. behauptet, dass multikulturelle Gesellschaften keine Zukunft haben:

    https://www.infowars.com/posts/former-french-intelligence-chief-all-multicultural-societies-are-doomed/

    „Former French Intelligence Chief: “All Multicultural Societies Are Doomed”“

    Wussten wir schon.

    Wenn nicht einmal sehr ähnliche Völker wie Russen und Ukrainer zusammenleben können, welche Hoffnung gibt es dann für Europäer, Hispanier, Afrikaner und Muslime in Europa und Amerika?

    Keine.

    Countdown zu CW2 in Amerika läuft.
    Und in Frankreich.
    Was wir jetzt sehen in der Ukraine, kommt bald auch zu uns.

    In Frankreich wird Macron wahrscheinlich noch einmal gerade gewinnen, in 2027 ist es zu Ende mit den Bürgerlichen und ihre kommunistischen „human rights“ amerikanischer Prägung und werden die Nationalisten übernehmen:

    https://www.politico.eu/europe-poll-of-polls/france/

  6. Dieser 17-Jährige Verehrer vom JudenHasser[1] und JudenMassenMörder[2] Mohammed hat sein Vorbild richtig verstanden.

    Kommentar dazu vom Zentralrat der Muslime (Umfeld der halbsyrer Aiman Mazyek) :
    [JudenMassenMörder] Mohammed …
    … idealer Mensch
    … vorzüglichste Charaktereigenschaften und ungewöhnlichen aber äußerst vorbildlichen Handlungsweisen.
    … höchste Gesandte von Allah (siehe Schahadda, damit wird dessen JudenHass göttlich legitimiert)
    muhammad.islam.de

    Offensichtlich verehrt der Zentralrat der Mohammedaner (Mazyek…) den JudenHasser, JudenMassenMörder, Politiker und islamistischen Eroberer Mohammed kritiklos als göttliches Vorbild.
    Für mich ist das nicht vereinbar mit unserem Wertesystem, unserer Verfassung (Volksverhetzung, Hass, Verehrung von Faschisten etc.)
    Gehört der ZMD also zum politischen Islam?!
    Mich würde eine Stellungnahme vom Mazyek dazu interessieren.
    Und was sagt die Verfassung zu diesen VerfassungsFEINDLICHEN und JudenFEINDLICHEN Aussagen vom Zentralrat / Mazyek?


    JudenHasser[1] siehe „Affen und Schweine“,
    https://www.focus.de/politik/experten/wolffsohn/judenhass-im-koran-die-wahrheit-ueber-mursis-schweine-zitat_id_2869170.html

    JudenMassenMörder[2] siehe z.B. Kriegsverbrechen und Massaker von Mohammed an Banu Quraiza, wiki/Banu_Quaiza

  7. Naja, in Wahrheit sind doch alle muslimischen Täter die größten Opfer….das müssen wir immer berücksichtigen. Die wahren und größten Verbrecher wie Staatsfunkabgabenverweigerer oder Spaziergänger die sich gegen Masken-, und Impfpflicht aussprechen werden eingebuchtet.

  8. Gott sei Dank war der Syrer kein Deutscher. Gott sei Dank hat er kein Schweinekotelett aufs Fensterbrett der Synagoge gelegt. Dann wäre er jetzt zu 10 Jahren Haft verurteilt worden…

  9. tausende THinktanks haben in Brüssel eine Idee ausgeheckt wie man endlich dieses Deutschland klein und kaputt kriegen kann – die zündende Idee damals war die D-Mark und damit die deutsche Idendität komplett ab zu schaffen. Als Zuckerle durften die Deutschen am Debatierwettbewerb für den Namen der neuen Währung teilnehmen – keiner hat es verstanden um was es ging – kein Währungsumtausch für Urlaubsreisen hat dem dummen Deutschen genügt um Sich und sein Land aufzugeben.

    Deutschland ist tot – es lebe Europa

  10. Da bekommt er ja noch einer zweite Chance …. Und dann waren es wieder die antisemitischen „Deutschen“ !

  11. Alles tippitoppi in Regenbogenland.
    Weitermachen… beim nächsten Versuch wird es besser.

    KABOOOOOOM

  12. @ Nachgedacht 6. April 2022 at 09:29

    „Verblödete Politiker und nun verblödete Richter, passt doch zu Deutschland, in dem schon zu viele verblödete Wähler leben“

    Ob eine Handlung intelligent ist oder nicht, kann man nur beurteilen, wenn man das Ziel des Handelnden kennt. Ziel der handelnden BUNT-Bolschewisten ist die Vernichtung unseres Deutschlands und Verbrecher können durchaus überaus intelligent sein.

  13. Ich glaube, es ist dringend nötig, auch bei PI mal einen Artikel über die Anzahl der Haftplätze zu bringen.

    Und man kann in wenigen Augenblicken über Google nachlesen, wie viel Haftplätze in Deutschland überhaupt im Bau sind.

    Dazu die ebenfalls sofort zu findende Anzahl der frei herumlaufenden Straftäter mit Haftbefehl.

    Dann weiß man, dass die milde Justiz gar nicht anders kann, weil sie keinen einzigen Platz hat, um einen Verurteilten unterzubringen.

    Vielleicht bringt man auch noch den Fall, dass Gefängnisse für weiße alte Frauen Prämien zahlen, damit das Personal sich endlich mal auf Deutsch unterhalten kann und keine Angst zu haben braucht.

    Der logische Schluss ist, dass das Justizsystem in Deutschland schon längst am Ende ist. Vielleicht noch der Hinweis, wieso die Linken und die Grünen das Justizsystem bewusst ruiniert haben.

    Sie können in Deutschland leichter ein Atomkraftwerk bauen, als eine Haftanstalt.

  14. AggroMom 6. April 2022 at 10:26

    Gott sei Dank war der Syrer kein Deutscher. Gott sei Dank hat er kein Schweinekotelett aufs Fensterbrett der Synagoge gelegt. Dann wäre er jetzt zu 10 Jahren Haft verurteilt worden…
    ————————————————————————————
    …Gott sei Dank wollte er sich nur mit
    Sprengstoff in der Synagoge in die Luft sprengen,
    nicht auszudenken wenn er nur einen Polenböller
    hätte zünden wollen. Dann wären ihm 10 Jahre sicher.
    Kann unsere ruhmreiche und antifantisch verstrahlte
    Nennsie ihn nicht gleich bei sich zu hause aufnehmen.
    Ein Sprengstoffanschlag ist doch immer auch ein
    Hilferuf.

  15. Unglaublich, für einen Polenböller an einer Moschee in Dresden 10 Jahre! Der Vergleich Stürzenbergers simmt absolut, der, der vor solchen Gefahren warnt bekommt die selbe Strafe. Vor Gericht und auf hoher See befindet man sich nun mal in Gottes Hand. Bei solchen Kuschelurteilen ist man fast dazu geneigt zu ersehnen dass wirklich mal ein schwerer Anschlag gelingt.

  16. Wie Du mir
    6. April 2022 at 11:56

    „Unglaublich, für einen Polenböller an einer Moschee in Dresden 10 Jahre! “

    Versuchen Sie einfach, es mal anders zu sehen! Der harmlose Deutsche mit dem Polenböller blockiert einen Haftplatz für 10 Jahre, so dass kein Neger oder krimineller Mohammedaner aufgenommen werden kann.

    Die Gefängnisse sind süchtig nach weißen Deutschen, mit denen sich das Haft Personal tatsächlich unterhalten kann und vor denen sie keine Angst zu haben brauchen.

    Jeder inhaftierte Deutsche ist ein inhaftierter krimineller Neger weniger, wahlweise Mohammedaner…

  17. # ghazawat 6. April 2022 at 11:10

    Für GEZ-Rebellen Georg Thiel war ein lauschiges Plätzchen im Knast frei. Und ich wette daß sie auch für Stürzi einen freihalten (müssen). Deshalb ist schon klar daß der Kerl nicht verknastet werden durfte.

  18. In anderen Ländern fehlt dem inhaftierten Neger, der Wachpersonal schlägt, die komplette Kauleiste.

    In Deutschland bekommt er Ping Pong Unterricht, um seine Aggressionen zu bekämpfen und ein Heer von Soziologen bemüht sich, seine verkorkste Jugend zu verstehen.

    Wenn man das versteht, dann versteht man die unverständlichen milden Urteile.

  19. Denkt mal an den Anschlag in Halle. Der hat in der Synagoge keine Schäden angerichtet und draußen 2 Deutsche erschossen. Dafür gab es lebenslange Haft mit Sicherheitsverwahrung.

  20. @Wie Du mir 6. April 2022 at 11:56

    „Unglaublich, für einen Polenböller an einer Moschee in Dresden 10 Jahre! Der Vergleich Stürzenbergers simmt absolut, der, der vor solchen Gefahren warnt bekommt die selbe Strafe. Vor Gericht und auf hoher See befindet man sich nun mal in Gottes Hand.“
    War ja nicht nur der eine und was man auch sehen muss ist das es hier nicht mal ein böller gab alles was sie posten kann gegen sie vewendet werden.

  21. T.Acheles 6. April 2022 at 10:12
    Dieser 17-Jährige Verehrer vom JudenHasser[1] und JudenMassenMörder[2] Mohammed hat sein Vorbild richtig verstanden.

    Ich will sagen: das Problem liegt bei weitem tiefer:

    1. Struktureller JudenHass im Islam
    Der JudenHasser und JudenMassenMörder Mohammed wird von ALLEN Mohammedanern Vorbild verehrt.
    Damit wird der JudenHass im Islam göttlich(!) legitimiert.
    Das ergibt sich aus dem JudenHass von Mohammed und dem Glaubensbekenntnis (Scheddach), der 1. Säule des Islams.
    Daraus folgt: der Islam ist
    a) diesbezüglich nicht reformierbar
    b) nicht kompatibel mit unseren jüdisch-christlich-humanitären Werten und verfassungsfeindlich.
    c) gehört also nicht zu Deutschland.

    2. Unsere Regierung, GEZirnwäsche, Medien, Kirchen, VS, … weigern sich (u.a. wegen zwangsfinanzierter, staatlicher, linksextremer GEZirnwäsche), diesen strukturellen Rassismus beim Islam zu sehen.

    Vernünftig wäre folgendes, um unsere Verfassung vor der Scharia zu schützen:
    3. Wer den Faschisten und Rassisten Mohammed als Vorbild verehrt, gehört nicht nach Deutschland.
    Dazu gehört nicht nur dieser 17-Jährige Aktivist, sondern etwa
    4 Mio. Verehrer vom rassistischen JudenHasser Mohammed (stand 2015 in Deutschland).
    Zusätzlich ca. 2 Mio. Verehrer vom Rassisten Mohammed, die von den „Gut“Menschen seit 2015 vorsätzlich in unser Land gelockt wurden mit dem Ziel:

    Die Scharia und JudenHass gehören zu Deutschland [Merkel]
    Dieser Dschihad, Schariaisierung und JudenHass wird als „Humanitärer Imperativ“ verkauft.
    Vom Zynismus für mich ähnlich wie „Arbeit macht frei“.

    Meine Kritik geht also weit über das Gerichtsurteil hinaus.
    Die Ursache muss benannt und behoben werden.

  22. Und unsere weltfremde, linksideologische Auszubildende zur Innenministerin glaubt, sie müsse gegen Räääächts kämpfen. Das schließt sicher den beklagten, ständig steigenden Antisemitismus in Deutschland ein. Ich wette, der Antisemitismus wäre keiner Erwähnung mehr wert, wenn wir alle illegalen, ausreisepflichtigen Sozialschmarotzer endlich aus dem Land werfen würden.

  23. @ Kapitaen 6. April 2022 at 08:46
    Über eine Anklage wegen Rechtsbeugung würden die gleiche Ideologen entscheiden, die diese Urteile fällen.

  24. Afghane zerstörte ein deutsches Leben, jetzt grinst er vor Gericht
    Berlin. Der afghanische Messermann lächelt. Er beruft sich auf Notwehr: „Die Frau griff mich an! Sie hatte eine große Schere. Ich nur ein kleines Messer für Brot und Melonen.“ Die Richterin: „Störte Sie, dass die Frau Blumen schnitt?“ Der Messermann sanft: „Ja, schöne Blumen, bitte nicht schneiden, habe ich gesagt.“ Sein Anwalt betont: „Mit Frauen hat er kein Problem!“

    Statt im Knast sitzt der Messermann mittlerweile im Psycho-Krankenhaus hinter Gittern. „Da ist das Essen auch besser“, meint er zufrieden. Die Richterin: „Die Frau ist heute gelähmt!“ Der Angeklagte: „Gott sieht alles. Fehler passieren. Ich bin kein Terrorist. Schicken Sie mich in die Heimat zurück. Oder lassen Sie mich frei!“

  25. Wer schützt uns vor solchen Richtern?
    Jesus, Robin Hood, Optimus Prime?

    Wie lange soll das hier noch so weitergehen….

  26. Einfach unglaublich das sich solche hochgefährliche, geisteskranke Inzuchtler noch frei auf den Strassen herumtreiben dürfen. Zweifellos wird er noch bald Erfolg mit morden haben.

  27. Auch wenn das ein kleines OT ist, so ist dieses Detail dennoch durchaus pikant, denke ich. Stammt zwar schon von 2020. Es wäre jedoch intetessant, wie da der Stand ist. Vielleicht war ja die angeblich „russische Oligarchin“, die Strache einwickelte, eine Ukrainerin …. ?:

    Ibiza-Affäre: Mutmaßlicher Drahtzieher Julian H. will durch Asylantrag Auslieferung verhindern

    December 17, 2020

    Der mutmaßliche Drahtzieher des Ibiza-Videos Julian H. wurde vergangene Woche in Berlin festgenommen. Jetzt steht seine Auslieferung nach Österreich im Raum. Dort befürchtet H. jedoch politische Verfolgung. Für den Fall einer Auslieferung erwägt er einen Asylantrag.

    https://de.rt.com/europa/110606-ibiza-affare-mutmasslicher-drahtzieher-julian/

Comments are closed.