Die rote Linie auf der Karte stammt von der Prawda heute und soll offensichtlich die neu anvisierte Grenze nach Norden zeigen.

Von KEWIL | Vergessen wir das Geschwätz und Geschmier, die ganzen Fake News in unseren Medien und konzentrieren uns auf das, was an Informationen aus Russland kommt, dann ergeben sich einige Neuigkeiten im Donbass und Süden der Ukraine.

Obwohl man es hier schon ein paar Mal erklärt hat, ja, die Eroberung des russisch-sprachigen Teils der Ukraine im Südosten (Landkarte in diesem Beitrag) kommt nur langsam voran, und das hat einfache Gründe. Man will die russlandfreundliche Mehrheit dort nicht erschießen, zerbomben und mit Raketen zerfetzen und die ganze Infrastruktur zermalmen und in die Luft sprengen, sondern alles schützen, so gut es geht. Daher kann Russland keine schweren Waffen einsetzen.

Die russische Armee hat auch überhaupt keinen Befehl, ukrainische Mädchen zu vergewaltigen und Zivilisten zu erschießen, den unterdrückten und terrorisierten russland-freundlichen Teil der Bevölkerung im Südosten sowieso nicht. Das sind alles blödsinnige Lügen der Clown-Regierung in Kiew, die von einfältigen Medien wie BILD und FAZ nachgebetet werden.

Aber gewissen extrem nationalistischen Kreisen der Ukraine sind Vergewaltigungen, sinnlose Zerstörung und sogar Morde an russophilen Landsleuten durchaus zuzutrauen. Man kann ja alles so einfach den Russen in die Schuhe schieben und im Westen damit Milliarden lockermachen.

Nachdem das alles wieder gesagt ist – die Russen kommen bei den Säuberungen in den östlichen Oblasten Donezk und Lugansk mit ihren Zielen aber durchaus voran, und heute haben sie sich dazu geäußert:

In der zweiten Phase der speziellen Militäroperation plant die russische Armee, die vollständige Kontrolle über den Donbass und den Süden der Ukraine zu erlangen, sowie einen Landkorridor zur Krim zu schaffen. Das erklärte der stellvertretende Befehlshaber des Zentralen Militärbezirks, Rustam Minnekajew. Er fügte hinzu, dass die Kontrolle über die Südukraine den russischen Streitkräften den Zugang zu Transnistrien eröffnen würde. Dort gebe es Fälle der Unterdrückung der russischsprachigen Bevölkerung. (Russia Today.com)

Wow, Zugang nach Transnistiren. Werfen Sie dazu einen Blick auf die sensationelle rote Linie auf der Karte oben, sie stammt von der Prawda heute und soll offensichtlich die neu anvisierte Grenze nach Norden zeigen. Ganz unten fast am linken Rand ist auf kyrillisch Odessa zu lesen. Das soll also auch zu Russland kommen?! Und innerhalb dieser roten Linie wird auch eine feste Landverbindung per Straße und Schienen über Mariupol zur Insel Krim gebaut werden.

Dass Russland den Donbass, Lugansk und Donezk behalten wird, müsste allen längst klar sein. Dass Putin jetzt aber die ganze ukrainische Schwarzmeer-Küste inklusive die sagenhafte und wichtige Hafenstadt Odessa zu Russland holen will, wird manchen Nato-Träumer in Kiew erstaunen. Sie sind aber selber schuld.

Anstatt bereits vor Wochen Friedensverhandlungen zu starten, geht immer mehr ukrainisches Territorium für immer verloren. Wobei die rote Linie stark geschützt werden müsste, was auch Thema der Verhandlungen, egal wann, sein wird.

Ohne den großmächtigen, antirussischen Maidan-Putsch 2014 hätte die Ukraine heute noch den ganzen Donbass und die ganze Krim, und jetzt verliert sie mit den „schweren Waffen“ von Baerbock & Co. das ganze Schwarze Meer. Was immer noch kommen mag, es ist für Kiew keine gute Idee, seine Ohren immer nach Washington zu strecken.

PS: PI-NEWS ist keine Kriegspartei, betreibt aber auch keinerlei verlogene Propaganda, sondern versucht, aus den Meldungen so gut wie möglich neutrale, objektive, belastbare Tatsachen herauszufischen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

175 KOMMENTARE

  1. Die neue Grenze sieht vernünftig aus. Das müsste notfalls von Russland mit Nuklearwaffen verteidigt werden.

  2. Heute in den Nachrichten hat sich das aber ganz anders angehört. Wobei sich jeder, der mehr Hirn wie ne Fruchtfliege besitzt sagen müsste, dass die Russen keinen Wert drauf legen, verbrannte Landschaften und Städte zu erzeugen. Angeblich zerschiessen die in diesem Mariopol alles, was sie aber selbst vom Fernsehen zugegeben, schon längst unter Kontrolle haben. Merken die eigentlich nicht selber, was sie für nen unlogischen Stuss absondern.

  3. Eine Grenze so rot wie mit Blut gezogen. Dem Blut von ukrainischen Zivilisten und ukrainischen und russischen Soldaten. Kewil ist offenbar im Blutrausch.

  4. „eine Mischung aus osteuropäischem und skandinavischem Essen
    mit einem lokalen, baltischen Unabhängigkeitsgeist. Es ist eine kulinarische
    Renaissance im Gange, mit Fokus auf regionale Gerichte, lokale Zutaten
    und viel Kreativität. Diese frische Energie ist das,
    was die baltische Lebensmittelbewegung ausmacht.“

    Das politische Kochbuch: Agitation durch den Magen ins Hirn
    HAhttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Nordic-Cuisine-aus-dem-Baltikum-Drei-Rezepte-zum-Ausprobieren

    Je weiter entfernt von Polen die „schreibende Köchin“ war, desto überraschender war für sie das Essen. „In Estland fand ich traditionelles Kamamehl, das in Desserts oder Kefir gemischt wird, fermentierte Bärlauchsuppe und knusprige Buchweizengrütze“, sagt sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „In Lettland waren es die heimische Hanfbutter und fermentierte Stachelbeeren. In Litauen glichen die Speisen am ehesten dem polnischen Essen, aber ich war überrascht von den fermentierten Knoblauchstückchen.“

    „wernergerman“, übernehmen sie !

  5. Man muss den Konflikt ja seit 2014 sehen,wo eine demokratisch gewählte Regierung mit Hilfe des Wertewestens weggeputscht wurde..
    Der Kriegsweltmeister USA ist der Auslöser aller Kriege nach 1945 und die westlichen Vasallen müssen mitspielen..
    Dass die Russen die Schnauze voll haben,von der Doppelmoral des Wertewestens und der immer mehr nahenden Bedrohung durch die Nato,verstehe ich voll und ganz..
    Wenn man sogenannte deutsche Leitmedien sieht,die im Chor der Kriegshetzer eine führende Rolle spielen,kann man sich gut vorstellen,warum der STÜRMER bis 1945 die gleiche Rolle spielen konnte,wie BILD & Co,..
    Ich gönne den Russen auf jeder Ebene den Erfolg—–Alles andere würde Europa nur noch weiter nach unten bringen,so dass die Länder Europa absolut keine Orientierung mehr haben..
    Dann wird es irgendwann normal sein,dass innerhalb Europa auch verrückte Menschen ihren Hauskater heiraten dürfen..

  6. Diese Linie, von Prawda = Wahrheit ? waren in Zeiten der Sowjetunion und auch Putins Propagandakrieg reine, grobe Luegen.
    Sie zeigt, dass es Putin vor allem auf einen Landkorridor fuer Zugang zur Krim abgesehen hat, dafuer ein Land in Schutt und Asche legt, deren Bevoelkerung durch Terrorbombing auf Zivile Gebiete dezimiert,
    ebenso wie es die Alleierten mit ihrer Carpetbombing Strategie auf Deutsche Staedte die groesstenteils von Vaterlosen Familien und Alten bewohnt wurden. Deren Strategie mit mehreren Wellen Spreng-Brandbomben sowie Luftmienen war allerdings noch grausamer und liessen nur noch anklagende Mauern und Schutt uebrig.
    Kein Mensch oder Instutition hat sich damals oder heute, mit dieser Art der Vernichtungsbombung beschaeftigt, der D wurde als Unmensch behandelt, obwohl die Zustimmung zu Hitler mit Kriegsbeginn stark abflaute.
    Sie konnten froh sein nicht nach 45 in den grossen Kartoffelacker verwandelt zu werden, den
    Mr. Morgenthau fuer sie geplant hatte.

  7. An den Beitraegen einiger pro Putin Phantasten, sieht man allerdings, wie krank sie seiner Propaganda verfallen sind. Auch wenn die USA, als die Weltmacht fuer die sie sich zustaendig fuehlte, als Weltpolizei zu wirken, sie hat im Gegensatz zu Hitler, Stalin, Putin keine Gelaendegewinne jemals mit Kriegen verfolgt.
    Das scheinen jedoch die Hirne vieler der Kommentatoren zu uebersehen, deshalb sind ihre Ansichten uninteressant.
    Nicht Beistandspakte loesen Kriege aus, es sind die groessenwahnsinnigen Agressoren wie Stalin, Hitler, Putin die dafuer je ob auf der Gewinner oder Verliererseite als Helden oder Verbrecher behandelt werden.
    Die Welt ist laengst der Propaganda=Brainwash verfallen, Wahrheit und Rationalitaet ist nicht mehr gefragt.

  8. @ dumpfe masse 22. April 2022 at 21:43
    „… so rot wie mit … Dem Blut von ukrainischen Zivilisten …“

    … die – wie Lemminge im kollektiven Gruppendruck geistig benebelt handelnd –
    auf die Demagogie ihres Ukrainarzie-Föhrers Korruptimir Oligo-Schlawinski reinfielen,

    dass sie ruhig straffrei mit gratis Sturmgeweheren, Sabotage und Molotow-Cocktails
    auf eine kampferfahrene Armee losgehen dürfen, die sich garantiert nicht wehren wird …
    weil sie ja nur von erbosten ZIVILISTEN mit Kuechengeraet angegriffen wird.

    Klar, dass ein soldat auf diese DUMME MASSE völlig legal als Gegner reagiert –
    egal, ob durch den Demagogen und Volksverheizer Schlawinsky gesendet.

    Nicht wahr, @ Dumpfe Masse, genau dieses Kriegsrecht meinten sie doch.

  9. Wenn ich Russland wäre, würde ich die Grenze genau so ziehen. Nur dann herrscht im Schwarzen Meer einigermaßen Ruhe. Ansonsten würden es die Ukrainer, wollte schreiben die Amerikaner immer von der Ukraine versuchen Unruhe zu stiften. Vielleicht macht Mexico mal was vergleichbares mit den USA. Sie wären berechigt.

  10. dumpfe masse
    at 21.43 Uhr
    ——–
    Ich gratuliere Dir, Du hast den richtigen Pseudo gewählt. Paßt 100%-tig zu Deiner kranken Denkweise. Wünsche weiterhin viel Spaß beim aufsaugen von verlogenen „Nachrichten“ beim ARD, ZDF & Co.

  11. Was Putin angeblich vorhat, erscheint aus russischer Sicht absolut sinnvoll. Good luck Wladimir!

  12. @oak: Sie zeigt, dass es Putin vor allem auf einen Landkorridor fuer Zugang zur Krim abgesehen hat, dafuer ein Land in Schutt und Asche legt, deren Bevoelkerung durch Terrorbombing auf Zivile Gebiete dezimiert.

    Merken Sie noch, was für einen offensichtlichen Müll Sie hier abliefern??
    Er will einen Landkorridor zur Krim und legt alles in Schutt und Asche?
    Ist es nicht logischer, das die Hakenkreuz-Jungs von Schlawinski verbrannte Erde hintelassen wollen? Sie werden dieses Gebiet niemals mehr betreten.

  13. Wird dann sicher eine neue islamistische Teilrepublik von Russland werden. Man braucht sich nur mal die muslimischen Gestalten anschauen, die dort nach eigenen Aussagen „die Sonderoperation zur Zerstörung und Reinigung von Mariupol“ abgeschlossen haben:
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/krieg-in-mariupol-irre-propaganda-show-von-tschetschenen-in-den-ruinen-der-stadt-79847036.bild.html

    Und da gibts tatsächlich noch Leute, die von Putin die Rettung des Abendlandes erwarten…

  14. bunrecht
    Dann wird es irgendwann normal sein, dass innerhalb Europa auch verrückte Menschen ihren Hauskater heiraten dürfen..
    Dieser Satz ist absolut großartig!

  15. Steffie48 Ich schließe mich ganz deiner Meinung an. „dumpfe masse“, ich könnte mich krümmen vor Lachen. Vom Intellekt her könnte direkt Karlchen Leiserfluss dahinter stecken. ??

  16. .

    Wird die rote Linie die neue Grenze ?

    .

    Antwort: Ja.
    ______________________________

    .

    1.) Friedel

    .

  17. Einerseits bestechend, da so die Möglichkeit eröffnet würde, Waffenlieferungen übers Asowsche und Schwarze Meer zu unterbinden oder zu erschweren. Allerdings bedeutete das auch eine gewisse Verzettelung der Kräfte auf einer überdehnten Front. Man muß sehen, was daraus wird. Da der Schwerpunkt derzeit auf dem Donbass liegt, besteht aus meiner Sicht auch die Möglichkeit, diese Nachricht als Fake zu verbreiten, um den Gegner abzulenken.

  18. @bunrecht 22. April 2022 at 22:02

    „Man muss den Konflikt ja seit 2014 sehen,wo eine demokratisch gewählte Regierung mit Hilfe des Wertewestens weggeputscht wurde..“
    Das reicht aber noch nicht mal um den Botschafter einzubestellen.

  19. uli12us 22. April 2022 at 21:41

    Heute in den Nachrichten hat sich das aber ganz anders angehört.

    Sie spielen hier auf die TagesschauAktuelle Kamera© an ❓

    Über jeden nach rechts verrutschten Sack Reis wird dort gerne und intensiv geframt. Heute am 22.4.2022 begann der Prozessauftakt um die drei ermordeten deutschen Frauen.
    Prozessauftakt: Wie Würzburg die Messerattacke verhandelt

    Knapp zehn Monate sind vergangen seit der Messerattacke in Würzburg, bei der drei Frauen gestorben (ermordet worden) sind. Nun beginnt der Prozess, das Landgericht verhandelt bis in den Spätsommer. Doch der Fall wird Würzburg vermutlich deutlich länger beschäftigen.
    Täter und Mörder ein SOMALIER.

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/wie-wuerzburg-die-messerattacke-verhandelt-prozessauftakt,T3ZH5pF

    ©Eurabier

  20. @ oak 22. April 2022 at 22:05
    „…froh sein…nicht nach 45 in den grossen Kartoffelacker…Mr. Morgenthau…geplant“

    Das waren die Deutschen in den 3x Westzonen auch,
    weil die Deutschen der SBZ erstmal Reparationen an die Siegermacht SU liefern musste,
    und bis Ende DDR hochwertige Fertigprodukte (wie MZ und Trabant) gegen SU-Rohstoffe.

    Allerdings war auch der Siegermacht USA und ihrer Wirtschaft klar,
    dass Morgenthaus Kartoffeläcker ja nur deutsche Kartoffeln produzieren wuerden,
    und weder Trecker noch Saatgut noch sonstwas aus den USA benoetigten.
    Und auch machtpolitisch/militaerisch wg Russland waere Morgenthau US-Selbstmord.

  21. Ich war heut in drei Merchandise geschäften, um ein neues Nicki zu kaufen.
    Im Ernst, es ist überall vergriffen.

  22. Transnistrien hin oder her – der Ukraine komplett den Zugang zum Meer zu nehmen, geht für meinen Geschmack zu weit. Der Südliche Bug böte sich als Grenze doch an, dann bliebe der Ukraine das Gebiet um Odessa.

  23. oak 22. April 2022 at 22:05

    …. Deren Strategie mit mehreren Wellen Spreng-Brandbomben sowie Luftmienen war allerdings noch grausamer und liessen nur noch anklagende Mauern und Schutt uebrig ….
    ——-
    Herrje, bei Ihnen scheint da einiges Durcheinander zu geraten.
    Die Luftminen wurden zuerst abgeworfen und dienten dazu mit ihrer Druckwelle die Dächer abzudecken, weil dt. Städte steile Ziegeldächer, Brandbombe rutscht runter, keine Schäden. Die Stabbrandbomben und widerlichen Sprengbomben mit Langzeitzündern wurden in der zweiten Welle abgeworfen um das sofortige Inferno mit Langzeitwirkung bis heute zu entfachen.

  24. Ob mir Bärbock auch schwere Waffen Schickt, wenn Putin Brandenburg und Sachsen befreien kommt?

  25. @ Barackler 22. April 2022 at 21:40
    „Putin darf auf keinen Fall wieder Odessa liegen lassen.“

    Als Amateurstratege mit Zugang zu oeffentlichen Quellen wundere ich mich auch,
    dass Odessa bzw alle Schwarzmeerhaefen nicht von Beginnan gesperrt wurden.
    Zwischen Krim/Mykolaiki und Nordost-Rumaenien passiert kaum/nichts.
    https://maphub.net/Cen4infoRes/russian-ukraine-monitor

    Wo ich ebenfalls Sperren bzw Sperrfeuer vermisse, ist entlang Westgrenze Ukraine,
    also Strassen, Fluesse, Schienen, Leitungen fuer Strom/Gas, zumindest Kontrolle.

    Es sind Waren der Kriegspartner wie Waffen/Industriegüter, Hilfsgüter, Nahrung,
    die die Ukraine gewollt kuenstlich von der Kapitulation/Friedenschluss abhalten.

    Selbst wenn Ukrainarzi Korruptimir Oligo-Schlawinski & Co mindestschlau waere,
    und wegen Waffenmangel oder Hungeraufstaende kapitulieren wollte/muesste,
    waere der Druck aus den NATO/EU-Staaten zum Weitermachen zu gross.

    Korruptimir Oligo Schlawinsky bleibt eine tragikomische, toedliche Marionette.

  26. Ich verstehe nicht, warum die Russen nicht versuchen Selensky & Co zu fassen, zu verhaften und in Moskau vor ein Kregegericht zu stellen und anschliessend auch tatsächlich hinzurichten mit einer Fernsehübertragung, wo Präsident Putin die Todesurteile persönlich unterschreibt, die am nächsten Tag vollsteckt werden.
    Diesen Realitätsschock brauchen unsere Politiker wie Trampolina Baerbock & Co einfach einmal ! Die können ja dann den Gashahn zudrehen und Deutschland wirtschaftlich abstürzen lassen. . . .

  27. MaHei 22. April 2022 at 23:26
    “ der Ukraine komplett den Zugang zum Meer zu nehmen,
    geht für meinen Geschmack zu weit.“

    Herr Putin tut das,was er tun muss,
    Sind die Häfen in russischer Hand,ists aus mit der schnellen Lieferung
    von Waffen in den Donbas.
    Da können die Konvois dann über Land fahren.
    Das kostet jede Menge Zeit,ist gut sichtbar,und kann notfalls
    angegriffen werden.
    Ein Krieg ist nunmal kein Wuschkonzert,
    und wie
    sang Abba so treffend,
    „The Winner takes it all“!

  28. @ bunrecht: Bin da ganz Ihrer Meinung. Finde es auch vollkommen richtig keine Waffen an die Ukraine zu liefern. Wo bleibt da die ‚Staatsräson‘, von Merkel einst gepriesen, dem jüdischen Volk zurecht zugebilligt, Millionen von toten Russen WK2 ,Leningradblockade, alles vergessen? Unsere Großemäuler in der Politik sollten sich schämen! Deutsche Panzer gegen Russland, ernsthaft? Geht mal in euch !

  29. Waehrend in der SU, (wobei Putin als KGB Agent ein Produkt dieser Zeit ist) vor jeder Korrektur bestehender Grenzen gewarnt wurde, die als Folge einen Krieg ausloesen,
    hat P damit gewartet, bis er die Ukraine durch materielle und personelle Uebermacht Fakten schaffte,
    was seine, durch neue Grenzlinie angedachte Grenz Korrektur auf sich hat.
    Sie wuerde Russland entscheidend staerken,

    der Ukraine hingegen die Luft nehmen, da sie ohne Zugang zum Schwarzen Meer mit einem seetuechtigem Hafen, einpacken kann, ja kastriert wurde.

  30. Und dieser eklige Botschafter M. solte umgehend des Landes verwiesen werden! Was bildet der sich ein?

  31. MaHei 22. April 2022 at 23:26
    “ der Ukraine komplett den Zugang zum Meer zu nehmen,
    geht für meinen Geschmack zu weit“
    ——————–
    Er versperrt eher USAmerika und seinen Vasallen den Zugang zur Ukraine.
    Deren Kriegsgerät, die Militäroperation zu einen Krieg machen sollen.

  32. Ein ukrainisches Grünenweibchen,
    Doppelpaß, verh., eine Tochter 2016 geb.
    https://i1.wp.com/www.funazzy.com/wp-content/uploads/2021/10/3-Marina-Weisband-Ehepartner.jpg?ssl=1
    Marina Weisband, will Deutschland auf die
    Seite der Fuckrain-Nazis ziehen.
    https://img.welt.de/img/channels-extern/ipad3_welthd/b_welt_ipad3/politik_b_ipad/mobile105928241/6552506847-ci102l-w1024/Marina-Weisband-Piratenpartei.jpg

    Die schöne(zeigefreudige u. pickelige) Piratin
    hat heimlich geheiratet, 25.06.2013, den
    Marcus Rosenfeld Hochzeitsreise ging offenbar
    nach Israel, jedenfalls postete sie Bilder aus
    dem Heiligen Land auf Facebook. (t-online.de)

    Marina Weisband
    @Afelia
    Beteiligungspädagogin, Leitung +http://aula.de, Co-Vorsitzende @D64ev
    Politik, zeitgemäße Bildung, Gesellschaft im Umbruch.
    Kann Spannbettlaken falt

    Marina Weisband hat retweetet
    Mathieu von Rohr @mathieuvonrohr 4 Std.
    In unserem Auslands-Podcast #AchtMilliarden sagt @afelia
    , Deutschland sollte selbstbewusster handeln, um Russland zum Reagieren zu zwingen – trotz oder gerade wegen der Atomwaffendrohungen. +https://spiegel.de/ausland/podcast-wenn-putin-die-motivation-hat-europa-zu-zerbomben-dann-wird-er-das-tun-a-eaf241e0-a947-4205-9cf0-bb45e886899 via @derspiegel
    +https://twitter.com/Afelia?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Angehefteter Tweet Mathieu von Rohr
    @mathieuvonrohr 4. Apr. (geb. in Lausanne)
    Die Gräueltaten(Anm.: Greuel…!)+https://twitter.com/mathieuvonrohr russischer Soldaten in Putins Vernichtungskrieg zeigen: Eine Rückkehr zum Status quo ante ist mit diesem Russland nicht möglich. Frieden in Europa kann es nur noch gegen Putin geben – mein Kommentar @derspiegel

    Da man bei PI wieder kaum schreiben kann,
    hüpfte mein Curser kreuz u. quer, hoffe
    die Sätze stimmen doch noch.

  33. LEUKOZYT 22. April 2022 at 21:56
    „wernergerman“, übernehmen sie !
    Aber gerne!
    Das Essen bei ns izt ziemlich Deutsch. Viel Kartoffeln. Den lieben wir in allen Arten vorbereitet.Deswegen habe ich immer gesagt -das einzige was mich und Deutschen in Deutschland eint ist die Sprache und Kueche.
    Ja ,Hanfbutter ist ein begehrtes Zeugs.Lecker!Gesund. Auf den Grill gebratene Neunaugen in eigenem Aspik, Stint, gerauchert oder Gebraten, Sprotten. Skabputra- aus Perlgraupen gekochte duenne Suppe zusammen mit Milch fermentiert-gegoren. In Kurland, Aus Roggenmehl mit geriebenen Karotten gefuehlte Plaezchen in Ofen gebacken- Sklandraushi. Jetzt ist Saftzeit- Birken werden angebohrt- Tradition, Birkensaft wird in Flaschen gegoren, entsteht ein mageres Sekt, sehr lecker in heissen Sommertagen. Saft bohren alle, und bringen in Eimer nach Hause,bald ist vorbei, wenn das Laub kommt, Saft dann ist nicht mehr suess. Pilze. Gesalzene uebers Winter, in Marinade, besonderes lecker sind Steinpilze in Marinade.Und dann noch sehr beliebtes von Russen uebernommenes Zeugs- Teigtaschen mit Hackfleisch, tiefgefroehren, heissen Pelmeni. Eine Politische Speise- da alle die Laender wo Pelmeni geliebt sind ,werden in Eurasische Union kommen…..

  34. LEUKOZYT 22. April 2022 at 23:12
    @ oak 22. April 2022 at 22:05
    „…froh sein…nicht nach 45 in den grossen Kartoffelacker…Mr. Morgenthau…geplant“

    Das waren die Deutschen in den 3x Westzonen auch,
    weil die Deutschen der SBZ erstmal Reparationen an die Siegermacht SU liefern musste,
    und bis Ende DDR hochwertige Fertigprodukte (wie MZ und Trabant) gegen SU-Rohstoffe.
    Nict korrekt- MZ und Trabant gingen nicht nach Sowjetunion. Russen hatten schon damals vernunftigere Autos als Trabant! Moskwitsch- ein BMW Klon, Lada- ein Italienisches Fiat ( wurde ein ganzes Werk in Itallien gekauft, alle Lizenzen),ganz zu schweigen uebers Volga- den Russenluxus!
    Trabant waere hier ausgelacht damals.
    MZ, war kein schlechtes Ding, aber gabs hier nicht zu kaufen. Wir haben Tschechishe JAWA gehabt! Super Dinger! und etwas schwehrere und schwaechere Ungarische Pannonia 250. Russen haben auch eigene Motorraeder, besobderes die Schwehre aus BMW baureihe, die haben da in Deutschland ganze Fabrik abgebaut und in Russland aufgebaut. Emka und Ural.

  35. @ Bodo der Boese 22. April 2022 at 23:53

    Faschist Melnik will wohl neben seinem Führer Bandera
    in München begraben werden. 😀

    Melnik hier auf dem rechten Bild:
    https://pbs.twimg.com/media/Cu1t55MWIAE7qhS.jpg

    Ich bin für Knochen verbrennen, Asche ins Meer kippen,
    Grab plattmachen u. mit Dornenhecken bepflanzen:
    https://www.t-online.de/region/muenchen/news/id_92011416/ukraine-nationalheld-stepan-bandera-grab-wird-zur-pilgerstaette-fuer-vandalen.html
    Der Rentner ist gut informiert, kennt viele Gräber auf dem Friedhof und ist sich sicher: Im Grableuchtenspender, direkt auf der anderen Seite des Weges vor Banderas Grab, ist eine Kamera.

    Das bestätigt auch TÜRKE ODER KURDE Ali Özge,
    der stellvertretende+[sic]+Leiter des Friedhofs. Ob in dem Kasten tatsächlich eine Kamera installiert ist, bleibt jedoch offen: Videoüberwachung ist laut bayerischem Datenschutzgesetz kenntlich zu machen.

    „Anfang April 2022 wurde auf der Gedenkstätte eine antirussische Abbildung abgelegt“, meldet ein Polizeisprecher.

    in der Ukraine stehen rund 40 Denkmäler für Bandera.

    Dann lassen sie sich von Friedhofskiebitz Reinhold eine weitere Ruhestätte zeigen, weniger bekannt, nicht geschmückt und etwas vom Grab des Unabhängigkeitskämpfers entfernt: das seiner Tochter Natalie Kucan-Bandera.

    Ukrainer nehmen Stellung zu Stepan Bandera

    „Die Banderas sind nicht die einzigen Ukrainer, die auf dem Friedhof liegen“, sagt Dmytro Shevchenko, ukrainischer Konsul in München. Das Generalkonsulat pflege zwei Gräber dort.

    In seinen Augen seien die „dunklen Seiten“ Banderas bekannt, die Ukraine verschweige das nicht. „Aber er wird nicht dafür verehrt“, sagt Shevchenko. Sondern für seinen Kampf um den Nationalstaat. Der sei mit hiesigem Nationalismus nicht gleichzusetzen…
    HA-HA, AN ADOLF WAR AUCH NICHT
    ALLES SCHLECHT ODER WAS?!
    Ukrainer lieben ihren Massenmörder!

    +++
    ISLAMGRÄBER NACH 20 JAHREN PLATTWALZEN1
    Wenn ich zum Grab meines verstorbenen Mannes im muslimischen Sektor des Neuen Südfriedhofes in München gehe, ärgere ich mich jedes Mal. Die Gräber ringsum sind völlig ungepflegt und verwahrlost. Auf einem wachsen Erdbeeren, auf anderen Brennnesseln. Die anderen Teile des Friedhofes sind in einem überaus gepflegten Zustand. Ich habe mich auch schon an die Friedhofsverwaltung gewandt, dort hat man mich mit den Worten abgefertigt: „Und wenn dort jemand Tomaten auf einem Grab anpflanzen würde, könnten wir auch nichts machen.“ Gibt es keine Vorschriften für Friedhöfe? Rosemarie Nobakht (73), Unternehmerin aus München

    Wir wandten uns also an Dr. Alois Maderspacher vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Stadt München, das für die städtischen Friedhöfe zuständig ist. Dr. Maderspacher erklärte uns: „Natürlich gibt es genaue Regeln, wie die Gräber auf den Münchner Friedhöfen aussehen müssen.“ Dazu gehört zum Beispiel, dass Pflanzen nicht über den Grabesrand hinauswachsen dürfen und Sträucher nicht höher sind als das Grabmal.

    EXTRAWURST FÜR MOSLEMS

    „Im muslimischen(ISLAMISCHEN!!!) Glauben sind Gräber ein Symbol der Vergänglichkeit“, (AHA! UND WARUM NICHT NACH 20 JAHREN EINEBNEN?) klärte uns Dr. Maderspacher auf. Dort ist ein anderer Umgang mit den Toten vorgeschrieben als in der christlichen Religion. Muslims überlassen ihre Gräber der Natur. Letzte Ruhestätten werden in der Regel nicht bepflanzt. Um Muslimen in München die Möglichkeit zu geben, diesen Gedanken der Vergänglichkeit auf ihren Gräberfeldern zu zelebrieren, hat die Stadt auf dem Westfriedhof, dem Waldfriedhof und dem Neuen Südlichen Friedhof eigene Sektionen ausgewiesen.

    Muslime aus den verschiedensten Teilen der Welt leben in Deutschland. Ihre Rituale sind nicht einheitlich und manche haben sich auch die westliche Art des Grabschmuckes zu eigen gemacht. Deswegen gibt es in den muslimischen Friedhofsteilen die verschiedensten Arten von Gräbern. Die Stadtverwaltung lässt sie ausdrücklich nebeneinander existieren und mischt sich nicht ein.
    +https://www.tz.de/muenchen/stadt/tz-buergeranwalt-graeber-muslimischen-teil-suedfriedhofes-muenchen-verwildern-zr-6836442.html

    IMPERIALISMUS DURCH AUSLÄNDER AUF
    UNSEREN FRIEDHÖFEN!!!

  36. LEUKOZYT 22. April 2022 at 23:38
    kann sein dass Vladimir einfach laesst die Westwaffen rein um die da alle zu vernichten? Bis Jetzt schaft er das im erheblichem Maase! so viel tonnen von Stinger und Javelins ins Luft gejagt und Die Milizen aus Donzk-Lugansk schiessen mit Ami Stinger auf Fuckrainische Hubschraubern….
    Und noch was- ich vermue er kappt die Eisenbahnverbindungen ins Westen nicht um dadurch moeglichst viel “Fluechtlinge“ zur Euch zu schaffen. Hybridkriegsfuerung.
    Putin war kein Agent. Er war Analytiker bei KGB in Dresden. Im Rang eines Kapitaens. ein kleiner Geist. Ein kluger und gut ausgebildeter aber.

  37. @Truman 22. April 2022 at 23:40

    „Ich verstehe nicht, warum die Russen nicht versuchen Selensky & Co zu fassen, zu verhaften und in Moskau vor ein Kregegericht zu stellen und anschliessend auch tatsächlich hinzurichten mit einer Fernsehübertragung, wo Präsident Putin die Todesurteile persönlich unterschreibt, die am nächsten Tag vollsteckt werden.“
    Noch bemüht sich Russland wie ein Rechtstaat daher zu kommen das mit der Demokratie glaubt seit 2011 eh keiner mehr.

  38. Ich wünsche Putin den Vollzug dieser Linie bald und ohne Verluste.

    Warum müssen sich in DE plötzlich Politiker, die in der Vergangenheit mal was FÜR das Land getan haben, reihenweise entschuldigen oder sollen gar zurücktreten?

    Woher kommt dieser heute schamlos propagierte, primitive Russlandhass, allen voran das Staats-TV, welches die Corona-Hysterie bis heute am Köcheln hält?

    Was ist hier los? Hier ist doch nichts mehr normal und was normal sein könnte, wird abgewürgt.

  39. Stegner und Fuest bei Lanz
    „Nordkoreanisierung von Russland ist strategisch Quatsch“
    Von Marko Schlichting 21.04.2022

    Stegner fürchtet, dass der Krieg in der Ukraine noch sehr lange dauern und dass es immer mehr zivile Opfer geben werde. „Das ist etwas, das mich umtreibt“, sagt der Politiker. In der Verantwortung der NATO liege es, dafür zu sorgen, dass sich der Konflikt nicht weiter ausbreite und dass das westliche Verteidigungsbündnis nicht hineingezogen werde. „Aber das ist das Dilemma“, betont Stegner: „Ohne eine NATO-Beteiligung ist der Krieg wahrscheinlich nicht zu Gunsten der Ukraine zu entscheiden.“ Am Ende führe nichts an einer politischen Lösung vorbei, so Stegner.

    „Man darf aber auch nicht nichts tun“, so der SPD-Politiker. Deutschland leiste mehr humanitäre Hilfe als jedes andere Land. Es gebe die schwersten Sanktionen gegen Russland, die je verhängt worden seien. Und das angekündigte Geld für die Ukraine stehe in Kürze zur Verfügung.

    Hier versucht der Präsident des Ifo-Instituts zu korrigieren. Die Vereinigten Staaten hätten schon mehr geholfen als die ganze EU zusammen, und auch im europäischen Vergleich stehe Deutschland gemessen an seiner Wirtschaftsleistung ganz hinten, klagt IFO-CHEF Fuest.

    Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest
    https://www.augsburger-allgemeine.de/img/bilder/crop59114741/6626428415-cv16_9-w1200/Clemens-Fuest-Praesident-des-Ifo-Instituts.jpg

    DEUTSCHER HASS AUF RUSSEN:
    Russisches Volk aushungern

    Die Sanktionen seien jedoch richtig, sie zeigten in Russland Wirkung, sagt Fuest. Wichtig sei nicht, wie viel Geld jeden Tag durch den Verkauf von Öl und Gas nach Russland fließe, sondern dass die Russen dafür wenig kaufen könnten.
    https://www.n-tv.de/politik/Nordkoreanisierung-von-Russland-ist-strategisch-Quatsch-article23279604.html

  40. Wirklich bemerkenswert, wie voreilig manch einer alle Hinweise auf Folterungen, Mord und Vergewaltigungen beiseite wischt (das hier wäre der erste Krieg, in dem eine der kriegsführenden Parteien eine reine Weste behält) – alles nicht passiert, gestellt, erstunken und erlogen?

    Wahr ist, dass Krieg das Schlechteste im Menschen hervorbringt – und wer kein Interesse an der Wahrheit hat, der fürchtet sie (wohl zurecht). Alle anderen warten die Ergebnisse der Untersuchungen ab, die spätestens nach Kriegsende erfolgen werden!

    Im Übrigen: wer zwingt die Ukrainer eigentlich, unter Einsatz ihres Lebens ihre Heimat zu verteidigen? Die Amerikaner etwa? Die NATO?
    Der einzige „Fehler“, den sie gemacht haben, ist, sich in eigener Entscheidung von Russland loszusagen und eine pro-westliche Regierung zu wählen. „Wir“ haben anschließend den Fehler gemacht, die Reaktion der russischen Extremisten und Nationalisten zu unterschätzen.
    Und hier zynisch von Friedensverhandlungen zu reden, die bereits vor Wochen hätten geführt werden müssen, setzt dem Ganzen die Krone auf, wäre das doch gleichbedeutend gewesen mit der Kapitulation und dem Ende der Ukraine als Nationalstaat!

  41. bunrecht 22. April 2022 at 22:02
    Man muss den Konflikt ja seit 2014 sehen,wo eine demokratisch gewählte Regierung mit Hilfe des Wertewestens weggeputscht wurde..
    Der Kriegsweltmeister USA ist der Auslöser aller Kriege nach 1945 und die westlichen Vasallen müssen mitspielen..

    Ach, nach 1945 hat Amerika auf einmal sein Character geaendert, wie merkwuerdig!

    Mal serioes, es ist bei Ihnen noch Luft nach oben bzgl das Verstaendniss was sich zwischen 1933-1945 wirklich abgespielt hat. Ich hab mal ein paar Tagen in Kurhaus Binz verbracht und das hier gelesen:

    https://www.amazon.com/Amerikas-Griff-nach-Weltmacht-Roosevelt/dp/3806112657

    “Amerikas Griff nach der Weltmacht: Roosevelt, Hitler und der Weg in den Zweiten Weltkrieg”

    Kann ich Ihnen empfehlen, sowohl das Buch als das Kurhaus.

    Der Author, Dirk Bavendam, ist kein strammer Rechter, sondern einen braven liberaler Zeit Skribent, der am Ende seiner Karriere genug hatte so zu tun als wusste er nicht besser.

    Und falls Sie dazu keine Zeit haben, hier mal eine kurze Tabelle der zeigt wie sehr 1939 und 2022 einander aehnlich sind:

    https://parisberlinmoscow.wordpress.com/2022/02/20/ukraine-for-dummies/

  42. Hier ist eine Analyse ueber Putins Russland aus der Sicht einiger erfahrener US Generaele, teils in Europa stationiert, die ihre eigene Meinung uber Ukraine Krieg haben,
    sowohl aus der Sicht von Putin, seiner unerschuetterlichen Unterstuetzer, die an Figuren aus vergangenen Zeiten erinnern, als auch an ueberzeugten Optimisten, wie den beliebten Praesident Ronald Reagan, der Gorbatschow in Berlin anlaesslich eines Besuches zurief: „Herr Gorbatschow – oeffnen sie die Grenzen,Tore?“
    was nicht lange danach tatsaechlich eintrat, ohne Hilfe von Gorbatschow, ausgeschlossen,
    die unerwartete Ereignisse ausloesten,wie zB den Fall des Eisernen Vorhangs, der in Berlin begann.
    Russland scheint bis in den Kern korrupt zu sein, nicht nur in der Fuerungselite, die sich von den gewoehnlich sterblichen durch Luxusjachten zB abhebt, auch in Or Strategie, Ordnung, Gefechtsbereitschaft, usw, die alle ob der Unterlegenheit auf dem Felde des Russischen Kolosses gegenueber der gebeutelten Ukraine ueberraschten, nicht die Hardware macht die Ueberlegenheit aus, sondern der Geist, die Ueberzeugung, Engagiertheit einer Armee, Faehigkeit zu inprovisieren usw, Hier wie es sich immer wieder zeigte.
    Hier die website dazu, was allerdings einige Kenntnisse der engl. Sprache erfordert der heutigen Weltsprache
    https://www.youtube.com/watch?v=S ZUPMmcyFY.

  43. Russische Armee konkretisiert Pläne –
    Scholz warnt vor Atomkrieg
    Fr., 22. April 2022, 8:07 PM
    Das russische Militär nennt erstmals konkrete Ziele des Kriegs in der Ukraine, Hoffnung auf eine Waffenruhe während der orthodoxen Osterfeiertage haben sich aber zerschlagen. Bundeskanzler Scholz warnt in der Waffenlieferungsdebatte derweil vor einer Eskalation…

    Scholz begründet zögerliche Haltung bei Waffenlieferungen

    In Deutschland hielt am Freitag die Debatte um weitere Waffenlieferungen an die Ukraine an. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) begründete seine zögerliche Haltung zu diesem Thema in einem Interview mit dem Spiegel. „Es darf keinen Atomkrieg geben“, sagte er. „Ich tue alles, um eine Eskalation zu verhindern, die zu einem dritten Weltkrieg führt.“…

    BÄRBOCK & NATO

    KÜNDIGT SIE ANGRIFF DER NATO AN???

    Baerbock betonte, nachdem man immer wieder
    versucht habe, gemeinsame Sicherheit in Europa
    mit Russland als Partner zu erreichen, zwinge der
    russische Präsident Wladimir Putin die Nato nun
    zu einem neuen Kurs. „Es geht heute in erster Linie
    um Sicherheit vor Russland“…
    https://de.nachrichten.yahoo.com/russische-armee-konkretisiert-plane-scholz-warnt-vor-atomkrieg-180750239.html

    BÄRBOCK-BERATER & SCHARFMACHER

    Tobias Lindner hat beste Kontakte zum Nato-Hauptquartier in Brüssel

    Ein Glücksgriff ist der grüne Verteidigungspolitiker Tobias Lindner, den Baerbock zum Staatsminister im Auswärtigen Amt gemacht hat. Er ist seit 1998 Mitglied bei den Grünen, war Sprecher für Wirtschaftspolitik der Bundestagsfraktion und gehört ebenfalls als Mitglied zur Europa-Union Deutschland. Wichtiger für Baerbock könnte sein, dass Lindner in der 18. Wahlperiode des Deutschen Bundestages Ordentliches Mitglied im Verteidigungsausschuss war.

    Als stellvertretendes Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der Nato verfügt der Grüne auch über beste Kontakte zum Nato-Hauptquartier in Brüssel… Das stimmt auch mit Baerbocks-Nato-Ambitionen überein, die sich im Gegensatz zur Partei „Die LINKE“ jüngst als gute Freundin der Nato präsentierte. Lindner könnte ihre wichtige Schnittstelle zum Nato-Chef Jens Stoltenberg werden…
    https://www.focus.de/politik/deutschland/die-mannschaft-um-die-aussenministerin-bei-team-aufstellung-beweist-baerbock-haendchen-jetzt-liegt-es-an-ihr-zu-performen_id_25667807.html

  44. @ wernergerman 23. April 2022 at 00:25
    „Nict korrekt- MZ und Trabant gingen nicht nach Sowjetunion….“

    Danke, das wusste ich nicht, ich meinte mehr Schiffe und hochwertige Maschinen.
    aber ich kenne die russischen anfangs noch Moped-Nachbauten wie Ural, Dnepr,
    die FIAT Lizenzen aus Togliattigrad und Polen FSO, Polski,
    die Funktionaerslimousinen von Packard/USA-Lizens, Moskwich, Tchaika, Sapporochez,
    und natuerlich Lada, UAZ, Kamaz, Ural, Gaz Gelaendewagen. Gibts auch hier.
    HAttps://www.russland.capital/lada-schreibt-in-deutschland-schwarze-zahlen-wir-spazieren-nicht-im-billigsegment

    Ich hatte nach Dienst auf Zypern meine 350er Jawa Modell 634/5 aus 1979
    mitgebracht und restauriert, bis ich keine Lust mehr auf Oldtimerbasteln hatte.

    eine seite zur russen-fahrzeugkultur ist http://www.autosoviet.altervista.org/index3.htm

  45. Die Ukraine ist nicht unser 17. Bundesland.
    Wir können nach dem „Unternehmen Barbarossa“
    nicht die fuckrainischen Faschisten um
    Wladimir Selenskij unterstützen.

    DEUTSCHLAND NEUTRAL! KEINE WAFFEN
    FÜR FASCHISTEN-LAND UKRAINE!
    https://daserste.ndr.de/panorama/media/swoboda113_v-contentxl.jpg
    Stand: 03.01.15
    Ukraine: Gedenken an Hitler-Kollaborateur Bandera
    https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Ukraine-Gedenken-an-Hitler-Kollaborateur-Bandera,ukraine554.html

  46. Auf dem Rathaus prangt sein Porträt

    Das zeigte sich zuletzt bei den Maidan-Protesten vor fünf Jahren. Monatelang gingen im Winter 2013/14 Tausende Ukrainer in Kiew für ein geplatztes EU-Assoziierungsabkommen und gegen das alte korrupte System auf die Straße. Im Fahnenmeer aus Blau-Gelb, den Nationalfarben der Ukraine, und der Europa-Flagge mischten sich immer wieder die schwarz-roten Banner („Blut und Boden“) der Nationalisten, die Bandera auch heute noch verehren. Nach der geschlagenen „Revolution der Würde“ prangte auf dem Kiewer Rathaus das Porträt Banderas, wie zum Beweis des Sieges. Seit dem Maidan wird der westukrainische Nationalistenführer wieder als Freiheitsheld gefeiert, als Symbol gegen die russische Aggression auf der Krim und im Donbass. Straßen werden nach Bandera umbenannt, Slogans der UPA-Kämpfer („Ruhm der Ukraine“) gehören mittlerweile zum patriotischen Standardrepertoire.
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/stepan-bandera-nationalist-und-kollaborateur/25155690.html

  47. @rasmus 23. April 2022 at 00:51

    „Ich wünsche Putin den Vollzug dieser Linie bald und ohne Verluste.“
    Jetzt schon ist russlands wirschaftlicher Verlust größer als die Ukraine wert ist dazu kommen die toten Soldaten und ja demografisch ist ist Russland im Verhältniss zu den USA schlecht aufgestellt

  48. Was wollen die fremdgesteuerten Medien erreichen?

    Etwa eine Neuwahl, bei der sie dann die Grünlinge an die Staatsspitze heben, mehr noch als 09/21?

    ARD und ZDF sind fest in fremder (USA) Hand. Viel mehr als früher.

    Und der Durchschnitt der deutschen TV-Nutzer ebenfalls. Man sehe sich das WELT-Forum an.

    Kaum zu fassen, was dort an Russlandablehnung mittlerweile geistert. Es ist, als wären wir in 6 Wochen in einen üblen Zeittunnel gerast.

  49. (:::)

    Bandera wurde Anfang 1933 zum Prowidnyk (Führer) der OUN gewählt. Das Ziel seiner Politik bestand darin, durch die Radikalisierung des polnisch-ukrainischen Konflikts eine nationale Revolution in der Westukraine herbeizuführen. Aus diesem Grund ermordete die OUN 1934 den polnischen Innenminister Bronis?aw Pieracki. Bereits zuvor waren mehrere andere polnische und ukrainische Politiker, die sich um eine Entspannung des polnisch-ukrainischen Konflikts bemühten, zum Ziel von Attentaten geworden. Pierackis Mord stellte jedoch eine Zäsur dar. Er brachte den Bandera-Kult hervor, weil andere OUN-Angeklagte ihrem Prowidnyk im Gerichtssaal mit dem faschistischen Gruß ihre Treue bezeugten und Bandera selbst behauptete, dass im Kampf um die Freiheit der Ukraine „nicht nur Hunderte, sondern Tausende Menschenleben geopfert werden müssen“.

    Zwar blieb Bandera die Todesstrafe erspart, aber er konnte erst nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs aus dem Gefängnis fliehen. Als Bandera im Gefängnis saß, radikalisierte sich die OUN weiter. Ideologen der Bewegungen wie Wolodymyr Martynez konzipierten eine rassistische Form des ukrainischen Antisemitismus. Andere wie Mykola Kolodzinskyj verfassten bereits 1934 mit Mussolinis Unterstützung Pläne, wie Juden und Polen aus der Ukraine teilweise vertrieben, teilweise ermordet werden könnten, um einen homogenen ukrainischen Staat zu gründen.

    Bandera selbst nutzte die Zeit im Gefängnis um andere ukrainische Häftlinge wie Hryhoryj Perehiniak, die später im Zweiten Weltkrieg Massenmorde begingen, ideologisch zu beeinflussen und zu radikalisieren…

    Während Bandera im Gefängnis saß, wurde die Westukraine gewaltsam zu einem ethnisch homogenen Raum umgestaltet. Die OUN und die im Winter 1942 von ihr aufgestellte Ukrainische Aufständische Armee (UPA) trugen dazu maßgeblich bei. OUN-Mitglieder schlossen sich der ukrainischen Polizei im Westen des Landes an und halfen den deutschen Besatzern bei der Ermordung von etwa 800.000 Juden. Auf eigene Initiative ermordeten die UPA-Einheiten etwa 100.000 Polen und vertrieben weitere Tausende aus der Westukraine. Bandera hatte aufgrund seiner Abwesenheit damit zwar direkt nichts zu tun, aber die OUN-Mitglieder und UPA-Partisanen, die an den Massakern, Deportationen und Vertreibungen beteiligt waren, betrachteten ihn nach wie vor als ihren Prowidnyk.

    Nach seiner Entlassung schrieb Bandera über den Holocaust und die von der UPA ermordeten Polen kein Wort und erwähnte sie auch in Reden und Interviews nicht. Bereits 1945 nahm er Kontakt zu westlichen Geheimdiensten auf, baute mit ihrer Unterstützung ein OUN-Zentrum in München auf und unterstützte die UPA beim Kampf gegen die Sowjetunion.

    Der Kampf in der Westukraine zwischen der UPA und dem NKWD wurde äußerst brutal geführt und dauerte jahrelang. Noch zehn Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs spürte der NKWD die letzten ukrainischen Partisanen auf. Um OUN und UPA endgültig aufzulösen, deportierte der NKWD ihre Familien ins Innere der Sowjetunion und verhaftete und ermordete eine große Anzahl von Unterstützern der Bewegung. Nach sowjetischen Angaben wurden in der Westukraine unter anderem wegen des Verdachts einer Zusammenarbeit mit der OUN-UPA 153.000 Personen ermordet, 134.000 verhaftet und 203.000 deportiert. Ukrainische Nationalisten ermordeten bis 1953 20.000 Zivilisten und 10.000 NKWD-Mitarbeiter bzw. Angestellte des sowjetischen Verwaltungsapparats. Fast jede Familie in der Westukraine erlitt Verluste in dem äußerst brutalen Konflikt, den Bandera aus München unterstützte und politisch für sich nutzte.

    Der Bandera-Kult gewann nach dem Attentat in München am 15. Oktober 1959 durch den KGB-Agenten Bohdan Staschinski erneut Auftrieb. Der ermordete Bandera erschien vielen als ein Symbol des ukrainischen Freiheitskampfes gegen die Sowjetunion. Seitdem wurde der ukrainische Prowidnyk von seinen Anhängern, von denen mehrere Tausend 1944 die Ukraine zusammen mit den Deutschen verlassen hatten und in westlichen Ländern lebten, auf antisowjetischen

    Demonstrationen und jährlichen Feierlichkeiten um den 15. Oktober in Städten wie München, London, Toronto und New York als Nationalheld und Freiheitskämpfer gefeiert. Die sowjetische Propaganda, die Bandera als einen Verräter und Anführer von Faschisten und Kapitalisten bezeichnete, verstärkte dadurch den um ihn betriebenen Kult und motivierte die Veteranen seiner Bewegung, 1978 in London ein Museum für ihn zu errichten.

    Auf den jährlichen Gedenkveranstaltungen wurde die Beteiligung ukrainischer Nationalisten am Holocaust und die Massaker an der polnischen Zivilbevölkerung in Wolhynien und Ostgalizien nie thematisiert. Im Gegensatz wurde der Terror des NKWD lebhaft erinnert. Ebenso populär waren Erzählungen über die große Hungersnot, die sich 1932 und 1933 in der sowjetischen Ukraine ereignet hatte und der zwischen drei und vier Millionen Ukrainer zum Opfer gefallen waren. Narrative wie diese dienten vorrangig dazu, die OUN-Kollaboration im Holocaust mit der Darstellung des Leidens der ukrainischen Bevölkerung zu verschleiern…

    Seine politischen Ansichten und ideologischen Einstellungen sowie seine Rolle als der Prowidnyk einer Bewegung, die einen faschistischen Staat proklamierte, ihn von Juden, Polen und Russen säubern und mit Hitler, Mussolini, Franco und Paveli? kollaborieren wollte, sind vor allem in der Westukraine und der ukrainischen Diaspora bis heute weitestgehend unbekannt.
    https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/stepan_bandera_und_die_gespaltene_erinnerung_an_die_gewalt_in_der_ukraine?nav_id=10282
    MIT HISTOR. BILDERN, KNOCHEN-BERGE usw.

  50. Maria-Bernhardine kann hier schreiben und belegen, soviel sie will, sie und andere werden förmlich zerquetscht vom ÖRR, der ja auch die AfD medial ausschaltete.

    Talk-Shows mit jedem Spinner, aber niemals mit der AfD, das entspricht nicht der Ausgewogenheit.

    Es wird schwerer, aber nicht unmöglich

  51. @rasmus
    Ja, wirklich absurd und völlig unverständlich, dieser Russland-Hass. Woher kommt das wohl, dass plötzlich so gut wie alle Nachbarn des pazifistischen Bären eine NATO- oder EU-Mitgliedschaft anstreben? Da müssen doch die US und ihre Vasallen ihre unheiligen, imperalistischen Griffel im Spiel haben. Anders ist das wirklich nicht zu erklären!

  52. @ Rasmus 23. April 2022 at 01:54

    Die Putin- u. Rußlandhasser wollen nicht
    einmal zw. Putin u. Volk unterscheiden,
    sie wollen nichts hören, sehen u. lesen, was
    ihr Vorurteil u. ihren Haß erschüttern könnte.
    Sie lehnen jeden Einwand als angebl. russ.
    Propaganda ab. Sie schreien einen an u.
    weigern sich darüber zu diskutieren, sie würgen
    jedes Gespräch über den Ukrainekrieg ab.

    Ich kenne es direkt aus meinem privaten Umfeld.
    Schuld sind auch solche Blender wie Reitschuster,
    Tichy, K.Kelle, Broder/AchGut u. Junge Freiheit,
    deren Zauberwort: Angriffskrieg.

    Es tut körperlich weh. Wenn es so weitergeht
    werde ich noch krank. Niedergeschlagen bin
    ich schon, ob soviel Hirnverbranntheit, wie
    plötzlich Menschen, die zwei Jahre gegen
    den Corona-Wahn/-Terror der MSM u. Politik
    aufbegehrten u. nun wieder voll auf Linie sind.
    Ein Trauerspiel mit Gehirngewaschnen…

  53. @rasmus 23. April 2022 at 01:35

    „@ ich2

    Ich begreife diesen und Ihren plötzlichen Russlandhass nicht, was steckt dahinter?“
    Nur weil ich sage das Russland eine Diktatur ist heist das nicht das da tolle Menschen mit einer beindruckenden Kultur leben gute Freunde von mir sind Russen!

  54. Zu der Karte mit der Roten Linie:

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Armee der RF nach erfolgreichem Abschluss des Teilziels Sicherung des Donbas und der dort lebenden Russen diese Gebiete an die regionalen Verantwortlichen übergeben wird, gegebenenfalls nach Austausch derselben etwa in Odessa und Mariupol gegen loyale Personen.

    Dann könnte die Armee – gegebenenfalls nach Auffüllung mit frischen Kräften und neuem Material – sich auf den Weg nach Lemberg und Kiew machen, um diese ebenfalls einzunehmen.

    Wer die To-Do-Liste für die Spezielle Militärische Operation gelesen hat, dem müsste klar sein, dass es von Anfang an um die gesamte Ukraine ging und weiter geht.

    Entnazifizierung, Entmilitarisierung, Befreiung vom korrupten, durch die Transatlantiker an die Macht geputschten Marionetten-Regime sind nicht mit der Beseitigung der Banderas-Nazis im Donbas vollendet, sondern beinhalten logischerweise auch den Rest. Selensky, Klitsch und Klatsch, der Botschafter, der Aussenminister und viele andere müssen entfernt und ersetzt werden.

    Das kann natürlich ein paar Jahre dauern.

    🦊

  55. Zusatz zu Barackler 23. April 2022 at 02:43:

    Viel wäre schon gewonnen, wenn man möglichst bald Selensky entmachten könnte. An ihm hängt vieles, wenn nicht alles.

    🚰 und 🍞

  56. Entsprechend diesen glaubhaften Meldungen von youtube, scheint Putin das wichtige Personal seines
    „inneren Zirkels“ zu verlieren“ dh. sie setzen sich ab oder resignieren, da sie anscheinend diese „spezielle Operation“ oder wie Putin diesen voll auf Krieg nennt, nicht mehr mittragen koennen.

    https://www.youtube.com/watch?v=6_hAlwMK8k4

  57. Die Vergleiche der Russophoben gehen so:

    „Wie möchtest Du lieber leben, wie das arme
    russische Volk oder luxuriös im Westen? Was
    wir den Amerikanern zu verdanken haben.
    Schau doch nur, was in der DDR los war.

    Und erst in Rußland. Millionen Hungernde
    Plattenbauten, in Hütten oder obdachlos u.
    bettelarm ohne fließend Warmwasser u. WC,
    ohne Waschmaschine, ohne Kühlschrank, aber
    vom Staat kontrolliert. Du Amerikahasser!

    Und wenn Putin die Ukraine hat, dann holt
    er sich auch noch die balt. Staaten, Polen,
    Finnland u. Ostdeutschland. Königsberg hat
    er schon. Rußland ist auf Bangladesh-Niveau.“

    ++++++++++

    „Als ob wir nicht vom Staat kontrolliert werden,
    mindestens seit der Corona-Mär…“

    „Die Russen kommen – demnächst am Rhein!“

    „Da machen mir die Gelben/Chinesen mehr angst.“

  58. @ oak 23. April 2022 at 03:29

    Wenn Sie nicht die „glaubhaften Quellen“
    dazuschreiben, nicht von wem das Video ist,
    wer der Moderator der Sendung u. wielange
    das Video läuft, z.B. 5 oder 15 oder 50 Min.
    klicke ich Ihren Link erst gar nicht an.
    Ich steigere doch nicht unnötig die Klickrate
    irgendwelcher ukrain. Faschisten oder
    westl. Imperialisten u. Kriegstreiber.

  59. Russen kaufen jetzt Datschen. Wer eigenen Rasen hat, pflügt diesen um und baut Kartoffeln an. Niemand wird dieses Volk jemals besiegen.

    🇷🇺

  60. Der andere Blick
    Wer als Deutscher keine Panzer schicken will, ist deshalb kein Nazi

    Deutschland müsse die Ukraine wegen seiner Geschichte
    mit schweren Waffen unterstützen, fordert nicht nur Präsident
    Wolodimir(Anm.: Wladimir! Russ. ist seine Mutterspr.) Selenski.
    Das ist kein Argument, das ist moralische Erpressung…
    Marc Felix Serrao, Berlin, 22.04.2022
    https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/ukraine-muss-deutschland-wegen-seiner-geschichte-panzer-liefern-ld.1680444?reduced=true

    +++++++++++++++++

    Zum Ringtausch viele Fragen offen
    22.04.2022
    Gespräche zum geplanten Ringtausch der Bundeswehr
    mit Slowenien und der Ukraine dauern an. UN-Generalsekretär
    +++Guterres +++reist kommende Woche nach +++Moskau.

    Treffen zwischen Putin und Guterres geplant

    Nach rund zwei Monaten Krieg in der Ukraine wird Russlands Präsident Wladimir Putin am Dienstag (26. April) nach Kremlangaben UN-Generalsekretär António Guterres in Moskau empfangen. Guterres werde sich auch zu Gesprächen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow treffen, teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag mit. Der UN-Chef hatte zuvor um ein Treffen mit Putin gebeten. (dpa)

    (:::)

    Zum sogenannten Ringtausch der Bundeswehr mit Slowenien und der Ukraine sind auf der Fachebene offenbar noch zahlreiche Fragen ungeklärt. „Heute Vormittag haben wir zum ersten Mal mit der slowenischen Seite Verbindung aufgenommen“, sagte Generalleutnant Kai Rohrschneider aus dem Bundesverteidigungsministerium am Freitag in einem Pressegespräch. Die Gespräche würden „noch ein bisschen dauern“.

    Über den geplanten Ringtausch, dem die slowenische Seite Rohrschneider zufolge noch nicht zugestimmt hat, hatte am Donnerstag zunächst die dpa berichtet…

    Außenministerin Annalena Baerbock hat den baltischen Staaten eine stärkere Beteiligung Deutschlands an der Verteidigung der Nato-Ostflanke versprochen. „Wenn die Nato entscheidet, dass die Präsenz der Nato auf Brigadenstärke erhöht werden soll, dann werden wir als Bundesrepublik Deutschland dafür einen substanziellen Beitrag leisten“, kündigte die Grünen-Politikerin am Freitag nach einem Treffen mit ihrem Amtskollegen Gabrielius Landsbergis(Wer hat denn hier einen latinisierten 08/15-Namen?) in Litauens Hauptstadt Vilnius an.

    WER HAT SIE GETÖTET? BEWEISE GEFÄLLIGST!

    UNO: In Butscha 50 Zivilisten „unrechtmäßig getötet“

    Die Vereinten Nationen haben in der ukrainischen Stadt Butscha die „unrechtmäßige Tötung“ von 50 Zivilisten dokumentiert. „Bei einer Mission in Butscha am 9. April haben Menschenrechts-Ermittler der UNO die unrechtmäßige Tötung unter anderem durch standrechtliche Hinrichtung von rund 50 Zivilisten vor Ort dokumentiert“, sagte Ravina Shamdasani, eine Sprecherin des UN-Menschenrechtskommissariats in Genf, am Freitag. Die Taten der russischen Armee könnten „sich als Kriegsverbrechen erweisen“. (dpa)
    „NUR“ 50 LEICHEN? HIESS ES NICHT HUNDERTE?

    (:::)

    https://taz.de/-Nachrichten-im-Ukrainekrieg-/!5849938/

  61. dumpfe masse 22. April 2022 at 21:43

    Eine Grenze so rot wie mit Blut gezogen. Dem Blut von ukrainischen Zivilisten und ukrainischen und russischen Soldaten. Kewil ist offenbar im Blutrausch.
    —————————-

    So ein Blödsinn übertrifft jegliche Poetik – falls das Ihre Absicht war!

  62. @ Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 04:19

    Sie beschweren sich zurecht über zu lange Videos. Gleichzeitig senden Sie hier überlange Kommentare, teils mit mehreren, recht unterschiedlichen Themen, häufig doppelt einkopiert, mit unterschiedlichen Trennzeichen, eigenen Stellungnahmen, die aber nicht immer als solche erkennbar und auseinander zu halten sind. Dabei war dieser Kommentar ja noch relativ kurz.

    Dann besteht immer die Möglichkeit, dass @ Marie-Belen noch ausführlicher antwortet und @ jeanette obendrauf einen weiteren, noch längeren Tsunami der Wortgewalt setzt.

    Also bei allem Respekt: Nehmen Sie etwas mehr Rücksicht auf Ihre Mit-Foristen. Danke.

  63. @ Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 04:19
    „…geplanten Ringtausch, dem die slowenische Seite Rohrschneider zufolge….“

    Ich bezweifle, dass ein Herr Rohrschneider sich für Panzerfragen eignet.
    Ein General Eberhard Zorn hat eher die richtige Einstellung zu Heeresfragen.

  64. „Wobei die rote Linie stark geschützt werden müsste, ….“

    Russlands Schwarzmeerflotte kann weder raus noch neue Einheiten rein.
    weil Erdogan für Kriegsparteien den Bosporus/Dardanellen gesperrt hat

    Sie kann wg weitreichender Neptun/Harpoon/Excocet etc Anti-Schiff Raketen
    der Ukraine und NATO nicht die weit billigere, kurzreichende Schiffs-Arri einsetzen,
    nicht mit ihren amphibischen Einheiten anlanden, sondern kann nur mit teuren
    „Kaliber“ Raketen (5-6.5m usd/St.) zerstören. Das reicht für Besetzung nicht,
    und welcher Eroberer will schon ein selbst zerstörtes, kaputtes Land besetzen ?

    Zwischen Mykolaiken und Odessa ist nur Küste und Fischerdörfer, kein Hafen.
    Eine deckungsarme Fläche für NATO-Ukraines Anti-Schiff-Landungs-Küstenbatterien.
    Solange von Landseite zwischen roter Linie und Küste keine Ruhe ist, wird das nichts.

    Gibt es denn nirgendwo ein Theater oder TV-Sender, der Schlawinski wieder einstellt ?
    Dessen Honorar inkl Rente und Betreuer waere billiger als nur ein Panzer „Wiesel“,
    würde den Ukrainern sinnloses Leid und mir höhere Steuern und Spritpreise sparen.

  65. Putin hat der Westlichen Welt die Größe Niederlage schon Beigebracht :
    Die Bemütigung.
    Nichts Reingarnichts hat der Europäische Westen erreicht selbst das Weltrettungs Programm ist Gescheitert, in Ost Europa Brennen Ganze Landstriche eine Umweltkatastrope von gigantischen Ausmaß.
    Wenn dann jemand besonnen auf die Tatsachen Hinweist wird er von den Kriegstreiber_ultras niedergemacht.
    Der Werte Westen steht Nackig da!

  66. Kewil macht leider genau das was er MSM vorwirft: irgendwelche ihm passende Meldungen werden ausführlich kommentiert, alles andere ist Lüge. Traurig, wie sich da einer der Methoden bedient, die er doch angeblich so verachtet.

  67. Barackler 23. April 2022 at 04:11
    Russen kaufen jetzt Datschen. Wer eigenen Rasen hat, pflügt diesen um und baut Kartoffeln an. Niemand wird dieses Volk jemals besiegen.

    Mehr als 50% hat einen Datscha, d.h. das Russland im Ernstfall seine ganze Bevoelkerung dorthin evakuieren kann und einen Atomkrieg ueberleben kann, oder weniger verlieren als die USA.

  68. @ ijoe 23. April 2022 at 08:26
    „…passende Meldungen werden ausführlich kommentiert, alles andere ist Lüge. “

    Das ist das Merkmal des „Kommentars“.
    Ein Kommentar ist eine Meinung. Er beschreibt subjektiv inkl Quellenangaben,
    wie die Lage sich darstellt, wie man zur besseren eigenen Meinung gelangte,
    und warum andere Meinungen falsch und doof sind. Ein K. muss nicht berichten.

    Wie lange hattest Du Deutsch in der Schule ?

  69. Barackler 23. April 2022 at 04:59

    Ich bewundere immer Maria-Bernhardines Fleißarbeit – allein so viel tippen zu müssen ist schon bewunderungswürdig. Ich habe nie Schreibmaschine gelernt. Was ich geschrieben habe, auch Examensarbeiten, war immer nach dem System Adler-Greif.

  70. die Funktionaerslimousinen von Packard/USA-Lizens, Moskwich, Tchaika, Sapporochez,
    und natuerlich Lada, UAZ, Kamaz, Ural, Gaz Gelaendewagen. Gibts auch hier.
    HAttps://www.russland.capital/lada-schreibt-in-deutschland-schwarze-zahlen-wir-spazieren-nicht-im-billigsegment

    Ich hatte nach Dienst auf Zypern meine 350er Jawa Modell 634/5 aus 1979
    — Ha! den gleichen habe ich auch gehabt als mein erster Motorrad! mit 15! Hellroter. nagelneu gekauft, hat damals 1000Rubel gekostet, das waren 6-7 Ingenetrsgehaelter…. Mit meinem eigenem Geld!
    Alle huebscheste Maedels damals waren meine!Aber noch schoener war der Vorgaengermodell- dieses niedrige, kleine 350 er von den gabs auch Einzylinder 250er. Dunkelrot. Was fuer eine Supermaschine war das 350,er!
    DDR hat alle Hafenkraene geliefert, Lokomotiven- Hybrid- diesel/elektrische, Landwirtschaftstechnik- von“ Fortschritt“, ausser Traktoren, die haben Russen in huelle und Fuelle und ganz vernunftige- unverwuestliche eigene gehabt. Vor allem die aus Minsk- Belaruss- MTZ.

    Tschaika ist Packard! 1:1, aber ich habe gedacht die haben es heimlich koppiert, Gabs dafuer Lizens?
    Eigene Marke war ZIM- Zavod imeni Molotova. Damit haben die mich als Neugeborenem mit Mamma aus Geburtshaus nach Hause gebraht- Big Black Limoesine mit rotem Tepich.Seit dem habe ich Liebe grossen Autos gegenueber…..

  71. ich2 23. April 2022 at 00:48

    Gut, dass das nur Ihr 2. Ich ist. Man liest hier selten solch abgründige blutrünstige Dummheiten. Wer solche Wut und solche Zerstörungs- und Demütigungswut in sich hat traut sich wahrscheinlich selbst schon seit Jahren im Hellen nicht mehr aus dem Haus. Gut, dass Ihr Rechner noch funktioniert, so haben wir einen gewissen Überblick, was für Menschen hinten den schmutzigen Fenstern mit schäbigen Gardinen oder ständig heruntergezogenen Rollos ihr Dasein fristen.

  72. Die WAHRHEIT und die BILDZEITUNG sind keine Freunde!

    Die BILDZEITUNG ein RUFMORD-BLÄTTCHEN
    BILD schreibt hinter der Bezahlschranke:
    „Zeigt dieses FOTO dass PUTIN krank ist?“

    Es zeigt Putin, der ganz normal da sitzt sein Gegenüber beobachtet.

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/politik-ausland/seltsamer-putin-auftritt-ein-experte-fuer-koerpersprache-sagt-was-dahintersteckt-79853394,view=conversionToLogin.bild.html

    BILD ein Schund- und Denunzianten-Blättchen, seit Jahrzehnten dafür bekannt dafür, Existenzen zu ruinieren.

    Jetzt wagen sie sich sogar schon an den Herrscher vom Russischen Reich heran mit ihren Spekulationen.

    Ein „Experte für Körpersprache“ gibt den Ton an stellt Ferndiagnosen von Bildern.
    (Im übrigen ist so etwas auch gesetzeswidrig, ganz besonders öffentlich verboten).

    Was diese sog. Experten und Gutachter, die sich nicht scheuen, gefährliche Sexualmörder auf freien Fuß zu setzen, die nicht einmal Schädling von Kriminellem oder Verrücktem unterscheiden können als Fern- und Hobbypsychologen loslassen, das wird dann auf der BILD auf SEITE EINS als WAHRHEIT präsentiert.

    PASSEND zur RUSSEN- und PUTINHETZE im dem Land, das den ANTIRASSISMUS erfunden hat.

    Jetzt wo Putin am Gewinnen ist, es lässt sich nicht mehr verbergen, da muss er krank sein.
    Reiche, glückliche Gewinner darf es bei der BILD nicht geben schon gar nicht reiche glückliche Russen.

    BILD hört auf dem dem RUSSISMUS!

  73. Am besten sollte die gesamte Ukraine eingenommen werden und gut ist es !

    Auf jeden Fall MÜSSEN Selensky, Melnyk und Konsorten vor das Kriegverbrechertribunal und dann zur
    Abschreckung lebenslang hinter Gittern !
    Aber dazu fallen mir noch ganz andere Namen in einigen anderen Ländern ein, z.B. in den VSA und
    seinem Vasallen „BRD“ und Macron und, und, und, so viel Platz ist gar nicht hier !

  74. Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 03:53
    Die Vergleiche der Russophoben gehen so:

    „Wie möchtest Du lieber leben, wie das arme
    russische Volk oder luxuriös im Westen? Was
    wir den Amerikanern zu verdanken haben.
    Schau doch nur, was in der DDR los war.

    Und erst in Rußland. Millionen Hungernde
    Plattenbauten, in Hütten oder obdachlos u.
    bettelarm ohne fließend Warmwasser u. WC,
    ohne Waschmaschine, ohne Kühlschrank, aber
    vom Staat kontrolliert.
    —- Ich habe in So. gelebt. und in BRD. Es war menschlicher und besser in Sowjetunion. Wenn es moeglich waere, haette ich gerne weiter da gelebt. Leider ist es nicht moeglich. Wie ist das heute in Russland, weiss ich nicht, Es ist kein Sowjetunion.
    In Sowjetunion gabs kein Hunger. wenigstens dann wann ich da war. Da gabs so viel Freiheiten! Mann koennte alles tun und ueber 1/6 der Welt frei fahren. Preiswert.

  75. @ ijoe 23. April 2022 at 08:54

    Leukozyt, kewil behauptet, nur die Wahrheit zu berichten. Von Meinung ist keine Rede bei ihm.

    Das ist Unsinn.

  76. Schon gehört?
    Ukraine-Flüchtlinge verschmähen Essen von Catering-Service: http://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/kritik-an-catering-in-werl-fuer-ukrainische-fluechtlinge-an-der-overbergschule-91492570.html
    Auszug:
    „Neben der Sorge, dass das Essen ungenießbar sein könnte, kommt auch noch die Angst der Personen mit muslimischem Glauben hinzu, dass das Essen nicht richtig zubereitet wird.“
    xxx
    Jetzt gehts schon wieder los mit den Unverschämtheiten! >> Dann ab nach Hause!
    Es sind aber bestimmt wieder die maximal Pigmentierten „Ukrainer“….

  77. Tom62 23. April 2022 at 09:30
    @ ijoe 23. April 2022 at 08:54

    Leukozyt, kewil behauptet, nur die Wahrheit zu berichten. Von Meinung ist keine Rede bei ihm.
    Kewill holt seine Info von Russischen Quellen. Was Wahr ist, ist schwer zu sagen. Westluegen schon gar nicht. Auf die kann man verzichten, den ignorieren. Ich neige auch den Russen zu glauben mit Vorbehalte. Aber nicht Russlands fuer Aussenwelt gedachte Info, ich hole deren Info fuer eigene Bevoelkerung. Alles analysieren, kritisch betrachten, dann kommt man die Wahrheit schon naeher.

  78. Die rote Linie ist wahrscheinlich theoretischer Natur, weil man nicht weiß mit welcher Panzerdichte PD man nach Friedensschluß rechnen muß. PD= mNP / qm (Milli-Natopanzer pro Quadratmeter)
    Ist Frieden besser als Krieg? (keine dumme Frage!)
    Für Marine Le Pen ergibt sich jetzt die historische Chance, den grünen Spuk in Brüssel zu beenden, die Preis-/ Kriegstreiber zu stoppen und einen Atomkrieg zu verhin-dern. Die EU hat diese Gefahr bereits erkannt und reagiert genau wie vor der letzten Wahl mit dem Auskippen der bereitgestellten Dreckkübel angeblicher Unterschla-gungen. Le Pen muß dazu aber auch unsichtbare braune Nebel aus alten Zeiten rest-los wegblasen und die volle Konzentration sollte auf dem einen Ziel EU liegen, unter Zurückstellung anderer, evtl. jetzt utopischer Ziele. Nicht zu vergessen: Die Grünen führen einen totalen Krieg gegen die Energie. Den haben sie bereits gewonnen, ne-ben den enormen Erfolgen bei ihrem Haupthobby, der „Russenfresserei“, schädigen um jeden Preis. Die Freunde der „Orientalischen Oper“ (siehe: „Manche mögens heiß“) können noch weitere Erfolge feiern: Erst gegen jede Vernunft Atomkraftwerke sofort abschalten und dann ist eine atomare Zerstäubung auf einmal gar nicht mehr so schlecht, wie der Tanz auf der Rasierklinge zeigt.
    Auf die grünen EU-Werte: Genderchangering, Volksaustausching, Islamisiering kann verzichtet werden. Wobei sinnigerweise, wenn drittens erfüllt ist, ersteres zum Glück entfällt. Hier wurde absichtlich Denglish verwendet, um einen an sich ernsten Hinter-grund, satirisch abzumildern. Die VdL und der Borrell waren in Kiew. Der VdL kann man keinen Vorwurf machen. Von Unbekannt wurde das Handy mit allen Connec-tions gelöscht. Damit ist aber auch das ganze fachlich / militärische Wissen futsch. Jede Seefahrer-Nation hat wegen der Tradition einen alten Kahn am Schippern. Die Restaurierung ist teuer, ca.20 Mill. Dank ihrer Berater hat es VdL bei der Gorch Fock auf 150 Mill. gebracht. Das Ganze wird sehr gut durch das berühmte deutsche Volks-lied: „Liebe Liese, wenn der Topf aber nun ein Loch hat?“ beschrieben. Als Familien-ministerin hätte sie eine bessere Kompetenz mitgebracht als die Spiegel. Der Borrell hat gesagt: Dieser Krieg wird auf dem Schlachtfeld entschieden, ein starkes Stück für einen Diplomaten.

  79. Es gibt gut gemacht und schlecht gemachte Propaganda. Bei der Russenpropaganda fühle ich mich weit unter meinem Niveau verarscht. Ich meine,dieses kleine hässliche Männchen im Kreml lügt doch wenn er das Maul aufmacht. Das ist doch allerspätestens seit dem 24.Feb. klar. Warum hier immer noch einige die Speichellecker Putins spielen, ist mir schleierhaft. Querdenker, AFD etc sind doch für unabhängiges Denken und für mehr Freiheit. Russland mit seinem KGB FSB Chefbolschwiken ist doch aber das genaue Gegenteil davon. Da werden sogar Leute abgeführt, die FÜR den Kreml Kurs demonstrieren. Oder nur ein leeres Blatt Papier hochhalten. Der Querdenkgermichel findet diese Maßnahmen gut, weil er sich für das Demonstrationsrecht und gegen die Maskenpflicht einsetzt. Auch hat es in Russland ja keine Corona Maßnahmen gegeben… Oder doch? Russland , Du freies Land mit Deiner tollen Armee, Infrastruktur, Meinungsfreiheit und florierenden Wirtschaft!!

  80. Tom62, „PI-NEWS ist keine Kriegspartei, betreibt aber auch keinerlei verlogene Propaganda, sondern versucht, aus den Meldungen so gut wie möglich neutrale, objektive, belastbare Tatsachen herauszufischen.“
    Also, objektiv, neutral usw. Unwahr sind daher immer nur die anderen. Was ist daran nicht zu verstehen?

  81. @ ich2 23. April 2022 at 02:42 | rasmus 23. April 2022 at 01:35

    Nur weil ich sage das Russland eine Diktatur ist heist das nicht das da tolle Menschen mit einer beindruckenden Kultur leben gute Freunde von mir sind Russen!

    Zum Völkerrecht gehört nicht, einem anderen souveränen Land die eigene Sichtweise von „Demokratie“ aufdrücken zu dürfen, um es als Hort des Bösen zu verunglimpfen, wenn dessen Regierung das anders sieht. Sie tragen die Nase viel zu hoch. Aber damit sind Sie, als Bestandteil des so genannten „Wertewestens“, mit dessen „Werten“ es allerdings nicht mehr ganz so weit her ist, bekanntlich nicht allein.

  82. Armageddon2015 23. April 2022 at 09:37
    Schon gehört?
    Ukraine-Flüchtlinge verschmähen Essen von Catering-Service: http://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/kritik-an-catering-in-werl-fuer-ukrainische-fluechtlinge-an-der-overbergschule-91492570.html
    — Die meisten, waage ich zu sagen sind freche, unverscaemhte Gestalten. Wir wollen den hier nicht! Hier werden von Marionetten regierung, von EU/USA gehievten, unsere Leute strafrechtlich fuer Abneigung den Fuckrainer gegenueber,verfolgt. Es gibt schon 15 Faelle in Lettland. Wir brauchen hier keine Fremde, noch gute nor Schlechte. Hier ist nichts zu holen! wir haben hier nur Armut, keine gute Jobs, kein ueberfluessigen Wohnraum,Kuehles, schlechtes Klima,unfreundliche , schweigende Nordlandmenschen,rassistisch gesinnt. Kommt zu uns nicht! wir wollen Euch nicht! wir haben nichts fuer euch uebrig!

  83. Ist ihnen aufgefallen, dass Sie in den deutschen Medien keine Bericht über das befreite Mariupol bekommen?

    Wieso stellt sich kein einziger freier Journalist die Frage, wieso die Russen Mariupol zerstört haben sollen, wenn sie es brauchten. Ich sage sehr bewußt „brauchten“, da die Ukrainer aus Mariupol versuchten, eine Trümmerwüste zu machen das sie es offensichtlich nicht brauchen können.

    Man nennt es auch Taktik der verbrannten Erde…

  84. Die Panzer-Lieferkette

    Der moralische Druck, schwere Waffen an die Ukraine zu liefern, ist riesig in Deutschland. Olaf Scholz will sich freikaufen. Doch die Strategie ist riskant
    Wolfgang Michal | Ausgabe 16/2022

    Werden der Ukraine nicht sofort schwere Waffen geliefert, dann drohen „Vernichtungskrieg“ und „Völkermord“. Nahezu stündlich werden per Liveticker „unvorstellbare Kriegsgräuel“ berichtet: der Beschuss einer Geburtsklinik, systematische Vergewaltigungen, Massenexekutionen, Chemiewaffeneinsatz. Die Flucht der letzten Shoah-Überlebenden und die Rede vom „totalen Krieg“ sollen schmerzliche Erinnerungen wachrufen und Hitler-Vergleiche auslösen. Die Deutschen, so heißt es, machten sich „wieder“ schuldig, weil sie „zögern und zaudern“. Mit ihrem Nichtstun würden sie „Putins Mordbanden“ freie Hand lassen. Das Einzige, was jetzt noch helfen könne, seien Kampfpanzer made in Germany.

    In keinem anderen Land wird so viel moralischer Druck erzeugt, geht es um die Lieferung schwerer Waffen: um Schützen- und Kampfpanzer, Kampfhubschrauber und -flugzeuge. Unter Twitter-Generälen und solidarischen Fähnchenschwenkern ist der Glaube weitverbreitet, man brauche ukrainische Soldaten nur in einen „Leopard“, „Marder“, „Tiger“ oder „Tornado“ setzen und los geht die wilde Jagd auf russische Tanks….

    Freitag

    https://www.freitag.de/autoren/wolfgangmichal/krieg-europas-panzer-lieferkette-in-die-ukraine

  85. Mit der Nato abgestimmt, liefert Deutschland der Ukraine, was möglich ist. Trotzdem gibt es die dämliche Debatte über „Ladehemmungen“ des Kanzlers.
    Man stelle sich vor, Bundeskanzler Olaf Scholz wäre vor einer Woche nach Kiew gereist, hätte den ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski getroffen, wäre an ein paar Ruinen vorbeigelaufen und hätte sich dann vor den Kameras aufgebaut, um „Waffenlieferungen“ zu versprechen.

    Das deutsche Publikum wäre begeistert gewesen. Niemand hätte gefragt, welche Waffen denn genau in die Ukraine gehen. Die Bilder hätten genügt: Kanzler ist in Kiew. Das ist kein abstraktes Szenario. Genauso hat sich der britische Premier Johnson inszeniert – aber Panzer liefert auch Großbritannien nicht….
    taz

  86. Berichterstattung ohne Balance?

    „Unsere Aufmerksamkeit für die Ukraine ist natürlich sehr wichtig, weil es die ganze Welt betrifft, aber nicht einmal ein Bruchteil davon wird Tigray, Jemen, Afghanistan, Syrien und anderen Ländern gegeben. Nicht ein Bruchteil. Und ich muss offen und ehrlich sagen, die Welt behandelt die menschliche Rasse nicht auf dieselbe Art und Weise. Manche sind gleicher als andere, und wenn ich das sage, dann tut mir das weh, es ist sehr schwer zu akzeptieren, aber es geschieht.“

    https://krass-und-konkret.de/medien-kultur/berichterstattung-ohne-balance/

  87. NATO-Mitglied Türkei: Neuer Angriffskrieg im Irak

    Hat man davon in den Zeitungen schon lesen können? Haben westliche Regierungen schon reagiert? Ist irgendwo Kritik zu hören? Wenn das NATO-Mitgliedsland Türkei mit Luft- und Bodentruppen in den Irak einmarschiert, um «zur eigenen Sicherheit» die PKK – «Terroristen», wie die Türkei behauptet – zu bekämpfen, schauen alle weg.
    Seit dem frühen Montagmorgen, 18. April, führt die Türkei einen Angriffskrieg in der Luft und am Boden gegen kurdische Kämpfer im benachbarten Nordirak. Artillerie, Kampfflugzeuge und Hubschrauber seien an den «Angriffen auf Lager, Tunnel, Munitionsdepots und Unterstände beteiligt», teilte das Verteidigungsministerium mit. Kommandos und Spezialeinheiten würden anschliessend per Hubschrauber in die Region geflogen: «Unsere Operation wird wie geplant erfolgreich fortgesetzt», erklärte Verteidigungsminister Hulusi Akar der Presse. Dabei liess er sich im Hauptquartier der Luftwaffe in Ankara ablichten, flankiert von seinen Stabschefs. «Die Terroristen müssen begreifen, dass sie sich nirgendwo verstecken können; sie müssen sich ergeben, da ihr Ende gekommen ist»…..

    https://globalbridge.ch/nato-mitglied-tuerkei-neuer-angriffskrieg-im-irak/

  88. OT

    Die neueste POSSE aus der BÜCHER-, KINDER- und MÄRCHENWELT:

    Im Rahmen der männlichen Verweichlichung fängt man früh an, schon sehr früh, am besten im Märchenalter. Dem kleinen „Ties Klemenz“ war das Märchen von Rotkäppchen und dem Bösen Wolf „zu gruselig“, so formulierte der Papa vom kleinen Ties, das böse Märchen einfach um. Dieses böse Märchen war für den kleinen Jammerlappen einfach ZU GRUSELIG!

    Er machte einfach ein neues Märchen für das kleine Weichei, damit es auch ein Weichei bleibt, was gleich auch als MÄRCHENBUCH im VERLAG erschien:
    „BLAUKÖPPCHEN und der GUTE WOLF!“ Ein Märchen, das die allgemeine Toleranz fördern soll, nicht in allem und jedem etwas Schlechtes zu sehen fordert, schon gar nicht im Wolf.

    Der Autor wohnt in Wiesbaden, kämpft gegen Vorurteile an.
    Der kleine Ties ist so zufrieden, der kleine Weichling, dessen Vater alles dafür tut, damit er auch ein großer Weichling wird, am besten so einer, der die „Wölfe füttern geht“ ist nun zufrieden. So gefällt dem kleinen Mann das Märchen, ganz ohne Gefahr und ohne Vorsicht.

    So werden unsere männlichen Nachkommen von verweichlichten Vätern (die von ihren meist alleinstehenden Müttern zu vollkommen verhätschelten Muttersöhnchen erzogen wurden) nun gänzlich zu Memmen und Waschlappen schon im kleinsten Kindesalter herangezogen. Die Hoffnung auf eine gesunde neue männliche Generation verpufft im Wind. Ein weiteres Dilemma dieser „einfühlsamen“ männlichen Wesen ist, dass diese sich dann auch noch zuhauf als Berufs-Psychologen tummeln, den überängstlichen Kneifern und Hasenfüßlern immer weitere Bangbüxen und Schwächlinge folgen, regelrecht produziert werden.

    Der einzige Vorteil daran könnte sein, wenn solche unmännlichen Männer in ernste Gefahr geraten sollten (beispielsweise auf die Realität stoßen sollten) , dann sind sie sofort tot, leiden nicht mehr viel, sterben glücklich.

  89. Jeder kann deutlich sehen, wer der größte Verlierer in der Ukraine-Krise ist
    Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, hat am Freitag Stellung zu einem Kommentar genommen, in dem Europa als größter Verlierer der Ukraine-Krise bezeichnet wurde.
    Vor der Presse erklärte Zhao dazu, im März hätten nur zwölf Ukrainer in die USA einreisen können. Seit dem Ausbruch des Konflikts zwischen Russland und Ukraine hätten die Aktienkurse der US-Rüstungskonzerne aber einen enormen Anstieg verzeichnet, so Zhao Lijian. Es sei deutlich zu sehen, wer als der lachende Dritte das Feuer am gegenüberliegenden Ufer beobachtet habe.
    Die sogenannte Dreiteilung „Konkurrenz, Kollaboration und Konfrontation“ bezeichnete Zhao Lijian als ein Ablenkungsmanöver der amerikanischen Seite für die Unterdrückung Chinas. Die chinesische Regierung habe mehrmals deutlich gemacht, dass der Standpunkt Chinas zur Ukraine-Frage offen, transparent und klar ist…..

    https://german.cri.cn/aktuell/alle/3250/20220422/751717.html

  90. ich2 23. April 2022 at 02:42 | rasmus 23. April 2022 at 01:35

    Nur weil ich sage das Russland eine Diktatur ist heist das nicht das da tolle Menschen mit einer beindruckenden Kultur leben gute Freunde von mir sind Russen!

    Russland ist eine Autokratie.
    Man kann über Autokratien als Regierungsform streiten, ob sie nun gerecht und demokratisch sein mögen oder nicht. Zur Diktatur fehlt von der Autokratie immer noch ein großer Schritt.

  91. Im Dialog mit Europa werden die USA weiterhin versuchen, die europäischen Länder zu einigen, indem sie sie auffordern, sich weiter für eine Seite zu entscheiden und die normalen Beziehungen zwischen China und den europäischen Ländern zu untergraben, sagte Diao Daming, außerordentlicher Professor an der Renmin-Universität von China in Beijing.
    „Die USA werden der EU gegenüber betonen, dass China nicht von der gegenwärtigen Situation profitieren darf“, sagte Lü Xiang, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften. Experten sind der Meinung, dass die Bestrebungen der USA wahrscheinlich nicht alle Länder beeindrucken werden, da einige europäische Länder, die sich für eine pragmatische Lösung entscheiden, statt Partei zu ergreifen und den Konflikt anzuheizen, Schwachstellen in der amerikanischen Logik finden und eine rationalere Sichtweise auf China beibehalten werden. Einige Länder könnten unter dem Druck der USA proaktiver gegen China vorgehen…

    http://german.china.org.cn/txt/2022-04/22/content_78180985.htm

  92. Moscow working to open embassies in DPR, LPR, Russian diplomat says
    Corresponding agreements are being made, Deputy Foreign Minister Yevgeny Ivanov noted

    MOSCOW, April 20. /TASS/. Moscow has been going on with its efforts to open embassies in the Donetsk and Lugansk People’s Republics, Russian Deputy Foreign Minister Yevgeny Ivanov said on Wednesday…

  93. @ ijoe 23. April 2022 at 09:39

    „PI-NEWS ist keine Kriegspartei, betreibt aber auch keinerlei verlogene Propaganda, sondern versucht, aus den Meldungen so gut wie möglich neutrale, objektive, belastbare Tatsachen herauszufischen.“
    Also, objektiv, neutral usw. Unwahr sind daher immer nur die anderen. Was ist daran nicht zu verstehen?

    Das frage ich mich auch, was Sie daran nicht verstehen wollen oder können.

    Der Satz ist die Darstellung eines Anspruches, den man an sich selbst stellt. Das Zauberwort dabei ist „so gut wie möglich“. Daß alle anderen deswegen Unrecht hätten, wurde nicht behauptet. Kewil hatte meines Wissens auch nirgends behauptet, perfekt zu sein. Seltsamerweise scheint so etwas immer nur von einer Seite aus vorausgesetzt oder, je nach Vorliebe, unterstellt zu werden.

    Daß es aber Leute gibt, die Propaganda betreiben, statt sich in einer wenigstens einigermaßen sachlichen Art und Weise um Wahrheitsfindung zu bemühen, ist wohl kaum von der Hand zu weisen. Und daß diejenigen, die uns auch sonst das ganze Jahr über belügen, daß die Balken krachen, hier plötzlich zu einem Hort der Wahrheit mutiert wären, glauben wahrscheinlich nicht einmal Sie. Ich kenne, was die Medien betrifft, beide Seiten. Sender wie RT bringen nun einmal – erstaunlich sachlich und ausführlich sogar – die russische Sicht. Wer andere Stimmen wie RT und Co. verbietet, solange die nicht etwas zur Hatz auf Andersdenkende aufrufen wie das in „deutschen“ Medien mehr oder weniger längst geschieht, verletzt demokratische Gepflogenheiten, und tritt das eigene Grundgesetz mit Füßen.

    Natürlich hat keiner die ganze Wahrheit. Zur Redlichkeit gehörte es aber eben auch, anderen zuzugestehen, daß sie durch eigene ehrliche Recherche zu den Erkenntnissen gelangt sind, die sie nun einmal haben, statt bei ukrainischen Ministerien, dem Spiegel oder anderen gewogenen und westlichen Medien, die bekanntlich nicht ohne Schlagseite sind, mehr oder weniger abzukupfern, ohne nachzufragen, und das dann als die alleingültige Wahrheit zu verkaufen, wahrend alle anderen, die das nicht so sehen und dafür gründe anführen, die nun einmal bei „ARD & ZDF“ nicht erhältlich sind, als „Putin-Schwurbler“ oder ähnliches verunglimpft werden.

    Das, was man selber tut, anschließend der anderen Seite unterzuschieben, ist Heuchelei. Zumindest sollte, laut juristischen und rechtsstaatlichem Grundsatz, auch „die andere Seite“ gehört werden, ohne zu hyperventilieren und mit der Moralkeule zu kommen.

  94. Ich habe aufmerksam die Berichte in den deutschen Medien verfolgt und keine einzige Reportage aus dem befreiten Mariupol gefunden.

    Was ich gefunden habe, ist, dass bei Mariupol neue Massengräber gefunden wurden die suggerieren sollen, dass Russen die Mörder waren. Dass Mariupol noch nicht von den Russen angenommen wurde, weil es noch Widerstandsnester gibt. Natürlich wird nicht berichtet, dass die Widerstandsnester die Bunker unter Asow Stahl sind. Und ich finde erschütternde Filme von Frauen und Kindern im Bunker, aber ohne den geringsten Hinweis darauf, wieso sie nicht einfach nach Hause gehen.

    Die deutsche Presse ist verlogen bis zum gehtnichtmehr!

  95. Auch der Papst!

    Pope Says Meeting With Russian Orthodox Patriarch Scrapped
    By AFP
    17 hours ago

    Pope Francis has announced that a meeting set for June with Russian Orthodox Patriarch Kirill, a close ally of President Vladimir Putin, has been canceled so as not to sow „confusion.“

    The two men, who had a first, historic, meeting in Cuba in 2016, had been due for further talks in Jerusalem.

    But Francis told Argentina’s La Nacion newspaper the encounter was called off because „our diplomacy felt that a meeting at this time could lead to a lot of confusion“ — an allusion to the Ukraine war…

    Moscow Times

  96. EILT !

    Heute beginnt Stichwahl in Frankreich ! ! !

    Hoffentlich gewinnt Le Pen, daß wäre ein wohltuender Paukenschlag in Europa, der bis in die VSA
    gehört wird !
    Hatte bei der letzten Wahl schon geschrieben, daß die Franzosen den Tag der Wahl von Macron bald verfluchen würden und es ist durch die Gelbwesten und andere so gekommen.
    Hoffe, daß die Franzosen nichts vergessen haben und diesen kriminellen Sorosschüler in die Wüste
    schicken !
    Sollte nicht Le Pen gewinnen, sehe ich absolut schwarz im wahrsten Sinne des Wortes für die
    Zukunft Frankreichs !

  97. Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Ukraine als Ende der Seidenstrasse vorgesehen war.
    Dann wäre das Gebiet am Schwarzen Meer und Asovsee sicher eine „Sonderwirtschaftszohne“.
    Das würde einen ungeheueren Aufschwung für das Gebiet bedeuten. Friedlicher Handel usw. So wie Honkong der Engländer usw..

  98. 22.04.2022 19:33
    China responds to USA’s criticism: ‚Look in the mirror and mind your own business‘
    World

    Chinese Foreign Ministry spokesman Zhao Lijian said that Washington needs to „look in the mirror and stop getting involved in other people’s business.“ The USA should deal with its own problems, instead of criticizing Beijing for its position in reference to the events in Ukraine.

    „China’s position on the Ukrainian issue is honest, fair, objective and it does not deserve any censure, while the United States, on the contrary, is known for its evil deeds on relevant issues. We advise the United States to look in the mirror and do its own thing before criticizing others,“ he stressed.

    See more at https://english.pravda.ru/news/world/151345-china_usa/

  99. @ wernergerman 23. April 2022 at 09:46
    Ukraine-Flüchtlinge verschmähen Essen von Catering-Service: http://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/kritik-an-catering-in-werl-fuer-ukrainische-fluechtlinge-an-der-overbergschule-91492570.html
    — Die meisten, waage ich zu sagen sind freche, unverscaemhte Gestalten. Wir wollen den hier nicht! Hier werden von Marionetten regierung, von EU/USA gehievten, unsere Leute strafrechtlich fuer Abneigung den Fuckrainer gegenueber,verfolgt. Es gibt schon 15 Faelle in Lettland. Wir brauchen hier keine Fremde, noch gute nor Schlechte. Hier ist nichts zu holen! wir haben hier nur Armut, keine gute Jobs, kein ueberfluessigen Wohnraum,Kuehles, schlechtes Klima,unfreundliche , schweigende Nordlandmenschen,rassistisch gesinnt. Kommt zu uns nicht! wir wollen Euch nicht! wir haben nichts fuer euch uebrig!
    xxxx
    Ich weiß genau, wie Sie das meinen. Aber ich kenne privat Letten als sehr liebenswerte Menschen. Ein guter Freund von mir lebt jetzt in USA, heißt eigentlich Visvaldis und wird dort Wally genannt (einfacher zum Aussprechen). Auf einem Letten-Fest gab es leckere Speisen wie Blinis und es war sehr gemütlich und lustig.

  100. Wer an sehr guten Analysen zur begrenzten Sonderoperation in der Ukraine interessiert ist, sollte auf
    swg-mobil.de Herrn Dr. Walter Post lesen, sehr aufschlußreich im Gegensatz zur verlogenen
    „Mainstreampresse“.

    swg-mobil.de hab ich als Lesezeichen gesetzt und schaue mindestens einmal pro Woche rein und
    schreibe auch hier und da einen Beitrag.

    Kann ich wärmestens empfehlen und bitte um möglichst weite Verbreitung !

  101. Ich weiß genau, wie Sie das meinen. Aber ich kenne privat Letten als sehr liebenswerte Menschen. Ein guter Freund von mir lebt jetzt in USA, heißt eigentlich Visvaldis und wird dort Wally genannt (einfacher zum Aussprechen). Auf einem Letten-Fest gab es leckere Speisen wie Blinis und es war sehr gemütlich und lustig.
    —- Wir sind keine schlechte Menschen! Wir sind einfach Nordlaender, wir lieben nicht Fremde, besonderes freche. Ein Fremder ist gut wenn er versucht einer von uns zu werden. Den lieben und unterstuerzen wir. Letten sind ueberall- Die alte Emigratiomn und die Neue- Armutsemigration es gibt in Aussland 40% des Volkes. Die da leiden, die Meisten. Um hier in Lettland zu leben mann muss dieses Land und Volk schon lieben. Es ist hier nichts besonderes ausser Kaelte, Armut, Perespektivlosigkeit. Aber fuer mich dies ist das allerschoenste Platz auf der Welt! wie fuer den Meisten von uns, die hier geblieben sind.

  102. Der Wunschkrieg

    Was waren denn Putins Forderungen? Er wollte verlässliche Sicherheitsgarantien für sein Land. Die USA verweigerten sie ihm. Er wollte die Zusage, dass die Ukraine nicht NATO-Mitglied wird und der Westen sie nicht weiter zum Aufmarschgebiet gegen Russland ausbaut, unter anderem mittels Raketen-Abschussbasen. Die USA und ihre NATO-Heloten wiesen das zurück. Putin forderte, den Krieg und die täglichen Terrorschläge Kiews gegen die ethnisch russische Bevölkerung der Südost-Ukraine endlich einzustellen. Die USA und ihre Vasallen ließen auch darüber nicht mit sich reden.

    Der US-Weltherrscher wollte diesen Krieg. Washingtons Drohpotential, seine militärischen und seine wirtschaftlichen Provokationen garantieren ja das US-Imperium und den Gehorsam Westeuropas. Zugleich stützen sie den räuberischen Anspruch auf den euroasiatischen Rohstoffreichtum und die Blockade des chinesischen Projekts „Neue Seidenstraße“…..

    RT

  103. Oberfeld 23. April 2022 at 10:15
    EILT !
    Heute beginnt Stichwahl in Frankreich ! ! !
    Hoffentlich gewinnt Le Pen, daß wäre ein wohltuender Paukenschlag in Europa, der bis in die VSA
    gehört wird !
    ——————————————-

    Das wäre vermutlich unsere Rettung.

    Die Franzosen sehen in MACRON einen Arroganten, der die Armen verachtet und in LE PEN eine Ausländer Hasserin.
    Aber sie (die Migranten) haben nur die Wahl zwischen „Pest und Cholera“.

    Wenn sie Le Pen verhindern wollen müssten sie Macron wählen.
    Manche haben das auch vor, wollen ihn wählen, obwohl sie ihn hassen, nur um Le Pen zu verhindern.
    Hoffen wir mal, dass die zu faul sind zur Wahl zu gehen oder ihnen dann doch die Initiative fehlt einen Menschen zu wählen den sie eigentlich hassen!

    Wenn LE PEN regiert, dann ist Schluss mit der Diktatur aus Washington.

  104. Oberfeld 23. April 2022 at 10:15
    EILT !
    Heute beginnt Stichwahl in Frankreich ! ! !
    Hoffentlich gewinnt Le Pen, daß wäre ein wohltuender Paukenschlag in Europa, der bis in die VSA
    gehört wird !
    ——————————————-

    Das wäre unsere Rettung.

    Die Franzosen sehen in MACRON einen Arroganten, der die Armen verachtet und in LE PEN eine Ausländer Hasserin.
    Aber sie (die Migranten) haben nur die Wahl zwischen „Pest und Cholera“.

    Wenn sie Le Pen verhindern wollen müssten sie Macron wählen.
    Manche haben das auch vor, wollen ihn wählen, obwohl sie ihn hassen, nur um Le Pen zu verhindern.
    Hoffen wir mal, dass die zu faul sind zur Wahl zu gehen oder ihnen dann doch die Initiative fehlt einen Menschen zu wählen den sie hassen!

    Wenn LE PEN regiert, dann ist Schluss mit der Diktatur aus Washington.

    ———————–

    Wenn das Wetter schlecht ist dann bleiben die zuhause.
    Die Sonne scheint da morgen schon mal nicht.
    Gut für Le Pen.

  105. Was Kewil schreibt ist logisch und entspricht nach meiner Auffassung der Wahrheit.
    Aber der Westen der ausschließlich von der USA befehligt wird, schiebt den Russen alle Schuld in die Schuhe.
    Die Einfältigen hier, welche ausschließlich den Mainstream Medien folgen und ihr Gehirn nicht mehr selbst gebrauchen, diese Deppen erkennen nicht was die Wahrheit ist. Schlimmer noch, sie beschimpfen die Wenigen welche sich eigene Gedanken zu dieser Sache machen auf das Schlimmste. Wo bleibt das Volk der Dichter und Denker? So kommt was kommen muss und wird, ihr Deppen werdet die Konsequenzen daraus bitter bezahlen, leider auch zum Leidwesen der Aufgeklärten.

  106. Tom62 23. April 2022 at 11:40
    OT

    Wie RTD eben meldet, habe das finnische Parlament mehrheitlich für einen NATO-Beitritt gestimmt.

    –Eigentlich schade um das schoene Land- Finnland. Bekommt Einschlaege von Russische Raketen.die haben eine nagelneue ausprobiert- Sarmat! Damit begruesse ich Finnische Idioten.

  107. Das russische Heer kann nicht „effektiver“ kämpfen, weil in dem Gebiet überwiegend ethnische Russen leben, die man im Gegensatz zu den Verbrechern aus Kiew nicht ausrotten, sondern zu schützen versucht!

    Wie man „effektiver“, ohne Rücksicht auf zivile Opfer kämpft, zeigt der kriegsverbrecherische Raketenangriff der UKRA-FASCHISTEN auf den Bahnhof von Kramatorsk, der so offensichtlich ist, dass auch die Lügenpropaganda der Anglos ihn nicht umfälschen kann !!

    Auch die vielen BESTIALISCHEN MORDE der ASOW and Zivilisten und Russischen Gefangenen !!

  108. Die Russen haben den Krieg militärisch schon längst verloren. Jetzt versuchen sie noch zu retten, was zu retten ist. Aber ich denke nicht, dass die Ukrainer so dumm sind und auf solche Angebote einsteigen. Die Rückeroberung der ganzen Ukraine steht unter einem günstigen Stern.

  109. Noch mehr schwere Waffen für die Ukraine – ist noch nicht genug zerstört?

    https://opposition24.com/meinung/noch-mehr-schwere-waffen-fuer-die-ukraine-ist-noch-nicht-genug-zerstoert/?unapproved=2384&moderation-hash=15684408952cc30075f569c35329a31c#comment-2384

    Der Krieg wurde von den USA und ihrem Anhängsel Nato den Russen aufgezwungen, weil der Westen davor stand, über den Beitritt der Ukraine in die Nato den Russen die Krim herauszureißen und Sewastopol zu einem USA-Nato-Stützpunkt umzuwandeln.

    Das KANN kein russischer Politiker tatenlos ansehen. … Keiner!

    Man stelle sich vor Russland hätte Raketen in der Nähe der USA stationiert … DAS GESCHREI WÄRE FÜRCHTERLICH !!

    Der Einmarsch war unvermeidlich und vom Westen provoziert !!

  110. Teil2
    Die Grünen, ohne jeden akademischen Abschluß und technischem Wissen, schreien nach schweren Waffen. Die Verantwortungslosigkeit der Verantwortlichen im Ahrtal wurde durch zwei Rücktritte infolge Urlaubsidylle statt Verantwortung ersichtlich. Die technische Inkompetenz ist aber wesentlich gravierender. Es fand schon früher ein Sirenentest statt, der zu über 50 % schief ging. Schlimmer aber ist die ideologische Ignoranz. Wir brauchen das nicht, wir haben Handys und Digital-Technik. Wie man hörte, wurde Technik in Kellern verbaut, die dann gleich abgesoffen sind. Im Vorfeld wurde die Mittelwelle abgeschaltet, die eine sichere Kommunikation bietet und die Hilfe von Funkamateuren ignoriert: „Wir mit unserer Digital-Technik“ schaffen das, wurde gesagt. Apropos: Ein Radiohörer in den Tälern Norwegens beschwerte sich über schlechten UKW-Empfang. Nach der Digital-Umstellung wäre der Empfang zumindest stabil geworden, nämlich Total-Null. Dabei gibt es bei uns eine effiziente Möglichkeit über das DCF77 Funkuhr- Signal. Ein Alarmsignal können diese Uhren dann allemal generieren. Wenn man endlich die Kodierung offenlegen würde, könnten sogar die Arduino (Mikrorechner-Set) – Fans einen Beitrag zur Sicherheit leisten. Hier ging es immerhin um 180 Menschenleben. Keiner weiß was die Zukunft an Gefahren bringt. Wenn diese Leute schon durch Nichtstun so einen Schaden anrichten, was wird erst bei deren Aktivität: 1. Ukraine- Krieg, 2. etwas „Böser-Putin-Erdgas“ mit Sauerstoff ins Feuer leiten, sprich Nato noch mehr erweitern. Aber sich über 3 Silves-terraketen zu viel in Cuba aufregen. 3. : Atomkrieg?
    Nochmal zum Borrell. Weiß der Mann nicht, daß das russische Volk, nicht der Putin glaubte, diese Verzweiflungstat, mit diesen Konsequenzen, begehen zu müssen? Das aufgrund der NATO-Aktionen, der jahrelangen Bombardierung im Osten mit 15000 Toten, darunter tausende Kinder und dem Verbot der russischen Sprache, Kultur, Kirche von Kiew. Jedes Mal wenn Frau Merkel dem Poroschenko 500 Mill. rüber-reichte begann eine neue Offensive. Das heißt, falls die Eskalation zunimmt, wird vermutlich von klein nach groß Anderes eingesetzt. Darüber will man gar nicht nachdenken. Der Krieg hat eigentlich nie aufgehört und eskalierte nun enorm, weil die ukrainischen Generäle in ihrem Größenwahnsinn verkündeten, daß sie jetzt für die Rück- Eroberung der Krim bereit wären. Wenn jemand neben einem Schwergewicht im Mietshaus wohnt, ist Höflichkeit angesagt. Wenn er jeden Tag an dessen Tür „pinkelt“, ist Ärger angesagt. Konnten die beiden Boxer ihrem Ober-Komiker da nicht einen Tipp geben?
    Die Betrachtungsweise kann, bzw. muß von zwei Eck-, bzw. Ankerpunkten bestimmt werden. Einmal gab es nach dem Maidan-Putsch eine Monitorsendung, bei der mit Laserstrahlen durch die Durchschüsse der Bäume der Ursprung der Scharfschützen-kugeln mit den 100 Toten ermittelt wurde. Dort waren eindeutig nicht die Sicherheitskräfte vom Janukowitsch (Hotel Ukraine, Musik-Akademie). Woraufhin Frau Merkel dann flötete: Wer auf sein eigenes Volk schießt…
    Mit Logik hat das alles nichts mehr zu tun. Nur mit Dogma und Ideologie. Die betreffenden Bäume sind vermutlich inzwischen im Kamin vom Poroschenko verschwunden. Die Frage ist, wer waren die Hintermänner für diese Aktion und wie weit geht die Skrupellosigkeit noch? Der zweite Punkt: Das Massaker an 50 Leuten im Gewerkschaftshaus in Odessa. Dafür wurden mit Bussen extra die Spezialisten aus Kiew herangeschafft. Einige Video-Schnipsel waren durchgesickert. Z.B hörte man eine Frau verzweifelt rufen: Rebjata, Rebjata (Kinder, Kinder) und wollte denen ins Gewissen reden. Höhnisches Gelächter war die Antwort. Es gab auch Bilder von den Toten. Ein Video war mir noch aufgefallen: Zwei Mädchen versuchten außen auf dem Mauersims den Flammen zu entkommen. Man sah dann aber auch vor dem Haus in der Menge einen Mann mit Pistole… Damit werden dann auch gewisse jetzige Untaten bei Kiew fragwürdig, gerade wenn sich leichte Fortschritte bei den Verhandlungen einstellen oder zur selben Zeit „hoher Besuch von der EU“ angekündigt ist. Unwillkürlich denkt man an Brutkastenlüge, Giftgas, Weißhelme, Hollywood-Filmchen mit weinenden Kindern…

  111. @ RDX 23. April 2022 at 12:03

    Die Russen haben den Krieg militärisch schon längst verloren.

    Die Frage nach dem Ende, wessen auch immer, kann erst am Ende gestellt und beantwortet werden.

  112. Maria-Bernhardine
    23. April 2022 at 00:33

    Ist es eigentlich erlaubt auf „fremden“ Gräbern Blumen zu pflanzen?

    Ich frage für einen Freund.

    Ein paar Christrosen und Vergiss mein nicht sind doch ganz schön.

    LG
    Gemeinderat

  113. zu…
    Karl Brenner 22. April 2022 at 21:37
    Die neue Grenze sieht vernünftig aus. Das müsste notfalls von Russland mit Nuklearwaffen verteidigt werden.
    ___________________________________________________

    Da fällt mir nichts mehr zu ein, offene Aussicht auf dem
    Supergau. Ernsthaft, Sie sprechen gerade von nuklearen
    Waffen!

  114. @ Kulturhistoriker 23. April 2022 at 09:01

    Danke! – Habe mir vor ca. 40 J. das 10-Fingersystem
    nach Buch selber beigebracht. Jeden Tag hingesetzt u.
    nach Vorschrift gelernt u. geübt. Bei den Zahlen u.
    Großbuchstaben schummle ich manchmal etwas auf dem Laptop.
    Konnte/wollte mich nie so richtig von alter Schreibmaschine
    auf diese enge leichtläufige Tastatur umstellen. Also
    im Ergebnis gemischt: 8- bis 10-Fingersystem je nachdem,
    d.h. nicht alle Zahlen u. Sonderzeichen nach Vorschrift.

    Hier für PI kopiere ich oft nur Artikelausschnitte ein.
    Da tun mir die rechte Hand u. Unterarm von den
    vielen Mausklicks weh. Methode Copy & Paste!

  115. Teil3
    Erstaunlich, daß bereits 75 Jahre nach dem letzten Fiasko, die Menschheit wieder vor derartigen Fragen steht. Das läßt sich eigentlich nur mit dem Spruch von Einstein erklären, daß die menschliche Dummheit mit dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit zunimmt, oder habe ich das nicht richtig verstanden? Für Otto-Normalverbraucher mit begrenztem Einkommen geht es grundsächlich um die Frage, steigen die Preise sinnloserweise Weise bis Jahresende auf das Doppelte, mit dem Trost im nächsten Winter eine Neuauflage der bekannten Gefrierfleisch-Medaille zu erhalten oder gibt es eine Möglichkeit die jetzigen Preise sogar zu halbieren? Hierzu muß man auch beachten, daß die Gelddruckmaschinen heiß laufen, aufgrund der enormen direkten und indirekten Kriegskosten und der selbstmörderischen Sanktionen. D.h. die Geldentwertung verstärkt die oben genannten Preis-Tendenzen enorm. Ich habe das Buch „Die Waffen nieder!“ von der ersten Frieden-Nobelpreis Trägerin Bertha von Suttner gelesen. Aufgrund der Standeszwänge im österreichischen, militärischem Adel hatte sie drei Ehemänner in den Kriegen des 19. Jahrhunderts verloren. Mal mit, mal gegen die Preußen. Aus diesen Erfahrungen kam sie zu dem glasklarem Schluß, daß auch die Kriegs-Journaille einen wesentlichen Einfluß hat. Wie makaber-doof ist das denn, wenn sich die Geschichte kurz-zyklisch wiederholt? Wenn man die Entwicklung der letzten hundert Jahre verfolgt: die bekloppten zwei Weltkriege, die Erfindung des Kommunismus (bekanntlich wurde der Lenin und Genossen in die Schweiz eingeladen, um einen Putsch beim Kriegsgegner zu organisieren) und der industriellen Menschenvernichtung. Da braucht man nicht mal den mathematischen Beweis von n auf n+1, um zu erahnen, was uns (als Spezies) in den nächsten 100 Jahren erwartet. Unter den zahlreichen Hominiden, die sich in den letzten 8 Mill. Jahren herausgebildet haben, sticht zweifellos der gemütliche Neandertaler heraus, der es immerhin auf eine Verweildauer von 500000 Jahren gebracht hat. Die vorletzte Spezies wird die 100000 wahrscheinlich nicht voll bekommen.
    Um den jetzigen Konflikt zu verstehen, muß man etwas in der Historie forschen. Ein eklatanter Einschnitt waren die Ambitionen eines Josef Wissarionowitsch Stalin (eine der Namens-Varianten), der nicht nur die Kulaken (die fleißigen, ehrgeizigen Bauern mit den etwas größeren Feldern) als Verbrecher in seinen Lagern einsperrte und ohne Werkzeug beim Weißmeer-Kanal verheizte, sondern der auch die kleinen Bauern als Klasse eliminieren wollte. Dazu diente der Hunger, für Kinder zusätzlich die Diphterie. Hier muß von einer Größenordnung von etwa 10 Mill. Opfern aus gegangen werden. Wir hatten eine ältere Bekannte, die aus dem russischem Grenzgebiet stammte, mit Verwandtschaft in Charkow. Sie war etwas besser dran und hatte „nur“ Eltern und Geschwister verloren und wuchs bei der Lehrerin als Ersatz- Waisenhaus auf. Bei einem Besuch in den 50ern war dort ein Junge in Betreuung, der im Krieg geboren sein dürfte. Seine blonden Haare unterschieden sich etwas vom landestypischen Blond. Darüber wurde nicht gesprochen. Was wird wohl seiner Mutter widerfahren sein?
    Das Hunger-Schicksal hat auch Russen betroffen. Es gibt Bilder, wo in der Ukraine die deutschen Soldaten mit Brot und Salz empfangen wurden. So verhaßt hat sich das System damals gemacht, daß man sogar den eigentlichen Feind begrüßt! Es ist wahrscheinlich eine menschliche Schwäche, daß für das eigene Schicksal Andere verantwortlich gemacht werden. Anders ist es nicht zu erklären, daß zum Beispiel nach dem 1. Weltkrieg, als Tausende ohne Arme und / oder Beine „rumhubbten“ (sächsischer Ausdruck), es nur 20 Jahre brauchte, bis die Leute wieder bereit waren, ihre Knochen begeistert hinzuhalten. Wie einigt man Zwei? – Indem man sie auf einen Dritten aufhetzt.
    Das Hunger- Schicksal der Ukrainer hat einzig der Stalin verursacht und konnte kein Grund sein, in Wolhynien Polen niederzumachen, einen SS Verband zu bilden, als Trawniki zu dienen und auch sonst die SS noch zu überholen, indem man kleine Kinder vom LKW in brennende Gruben abkippte. Der Adolf hat ja nie die Ukraine besucht, aber der Göring. Was er hinterher gesagt haben soll, dürfte für Bandera-Anhänger, der übrigens dann selbst ins KZ gekommen ist, wegen unterschiedlicher Vorstellungen, ernüchternd sein: Mit denen machen wir die Drittel-Lösung: Ein Drittel geht gleich weg, ein Drittel bekommt Vernichtung durch Arbeit, nur ein Drittel wird assimiliert (also aufgesogen).
    Eine andere Illusion ist das Selbst- Zurückführen der Ukrainer auf die Nordmänner (Waräger) der Kiewer Rus, erst ein loser Verbund von Fürstentümern dann ein altostslawisches Großreich. Der Name Rus ist germanisch und leitet sich durch Konsonanten-Verschiebung vom Ruderer ab, wie z.B. Wattenfall / Wasserfall. Der Begriff Ukraine leitet sich von „u Graniza“, „bei der Grenze“ ab. Der bekannte Journalist Peter Scholl- Latour hat in seinen Büchern das Schicksal dieses Landstrichs beschrieben, die mehrfache Entvölkerung und den Verkauf der Bevölkerung als Sklaven in den Orient. Die Wiederbesiedlung durch RUSSEN erfolgte durch Peter 1. und der deutschen Katharina 2. ( potemkinsche Dörfer), die heute nur aus irgendwelchen Schmuddelfilmen bekannt sein dürfte. Aus der Zeit stammen auch die fantastischen Geschichten von Münchhausen, der in russischen Diensten gestanden hat und bei der Belagerung einer Festung in der Nähe vom heutigen Odessa, auf einer „Kanonkugel geritten“ ist, sowie mit dem „Sultan Alkohol getrunken“ hat! Von der Staatspropaganda völlig unterschlagen wurde der Vergleich des jetzigen Ukraine-Konfliktes in der Osteransprache des Papstes mit der dramatisch-traurigen biblischen Geschichte der Brüder Kain und Abel, einer Schlägerei in der damaligen Event-Szene mit unbekannten Tätern. Entsprechend heutiger Baerbock- Hysterie, hätte der Einsatz größerer Knüppel das Problem friedlich lösen können.

  116. @ arackler 23. April 2022 at 04:59

    Anführungsstriche lasse ich oft weg,
    wenn im einkopierten Text schon viele
    sind. Zu Doppelung kommt es, wenn
    ein Kommentar mit mehr als zwei Links,
    was ich zu vermeiden suche, lange in
    der Mod hängt. Dann sende ich nochmals,
    wobei ich den dritten Link bzw. weitere blockiere.
    Dabei hoffe ich, daß die Mod einen der beiden
    fast gleichen später lösche, was manchmal der Fall
    ist u. manchmal nicht.

  117. Teil4
    Auf jeden Fall waren die Verbindungen Rußlands zu Westeuropa in den letzten Jahrhunderten so intensiv und vorteilhaft für beide Seiten, daß sogar die russische Fahne von der holländischen abgeleitet wurde, als Peter 1. dort auf einer Werft arbeitete. Es gibt auch zahlreiche deutsche Wörter in der russischen Sprache, z.B. Perückmacher für Friseur. Eine zukünftige Friedenslösung kann nur im Ausbau dieser alten Beziehungen bestehen. Es ist einfach kleinlich, wie bereits vor Jahren, in Sotchi Sportreporter gegen Putin hetzen mußten und mit Zusatz-Sendungen protegiert worden, wenn sie die Vorgaben erfüllten, wie z.B. der Bommes. Während andere, wie der Mehmet Scholl, als Fußball-Kommentator verschwand, weil er nicht so mitmachte.
    In einer Talkshow sprach eine Unternehmerin, die auch im Osten tätig war, vom Wandel durch Handel (wurde daraufhin in Bild-TV niedergebrüllt). Das wäre eine Möglichkeit. Das Moral-Monopol des Westens kann nicht durch ein Diktat überall durchgesetzt werden! Da ist die Entwicklung im Osten zu unterschiedlich gewesen, auf keinen Fall schlechter, was neue Erkenntnisse betrifft. Wenn allein in Köln 250000 Leute demonstrieren, kann man unmöglich glauben, daß es nur um die Ukraine ging. Da hat weder Ostermarsch, Atomraketen, Bombardierung von Jugoslawien, die 68er, noch der Schah von Persien so viele Leute vom Hocker gerissen. Hier muß man die unterschiedliche Entwicklung bemühen. Ein Beispiel: Im Westen hieß es immer, „wir haben den Krieg verloren“. Im Osten war es der befohlene Tag der Befreiung. Der kleine Mann hat aber auch nicht den Krieg verloren, sondern man hat eher etwas dazugelernt. Wenn so viele plötzlich demonstrieren, drängt sich ein 30 Jahre nicht gehörter Begriff auf: Der Revanchismus. Jetzt bekommt der böse Russe endlich die Quittung, daß er uns den Sieg nicht gegönnt hat. Na wenigstens hauen sich diese Slawen gegenseitig die Köpfe ein. Hat nicht sogar die 1. Ukrainische Front unser Buchenwald besetzt? Beim Kaiser hieß es noch: Jeder Schuß ein Russ, jeder Stoß ein Franzos. Wie bei den germanischen Berserkern und Vandalen hat auch bei den Slawen die Zerrissenheit Tradition. Ohne massive Geldzuwendungen an die zerstrittenen Wojewoden wäre August der Starke nie König von Polen geworden.
    Nochmal zu Eingangsfrage. Eigentlich ist bereits alles gesagt. Krieg ist Mist. Aber wie könnte es Frieden geben? Es muß auf jeden Fall einen Ausgleich geben. Nie darf jemand unter den Teppisch getrampelt werden, auch keine russische Minderheit (Mehrheit?)! Wenn die 9 Mrd. von der Gasleitung versemmelt würden, muß das auch der kleine Mann bezahlen. Daher nochmal: Aufpassen bei der nächsten Wahl: Die derzeitige EU-Führung ist auf einem holzigen Weg. Hier muß auch vielmehr technische Kompetenz und Glaubwürdigkeit her. Beispiele: 1.Diese Vögel-Zerhack-Maschinen lösen nicht das Energie-Problem und verschandeln die Landes-Kultur. 2. Elektro-Antrieb ist für das Fahrrad sehr gut, geht für den PKW gerade noch so, wenn man bereit ist, 40000 Eu nach 1000 Ladungen auszugeben und 3.: Für den LKW wird man Niemand hinterm Ofen vorlocken, oder soll der einen Anhänger mit Batterien hinter sich herziehen? Solange es noch keine besseren technischen Lösungen gibt, wie z.B. Supra-Leitung bei Raumtemperatur und magnetisch offene Trafos (Induktion) in der Fahrbahn zur Aufladung während der Fahrt, sind Kompromisse angesagt. Z.B. der Verbrennungsmotor mit billigem Erdgas, welches in den Kohlenwasserverbindungen bereits Wasserstoff enthält und wenn man diesen Anteil, technisch machbar, erhöht. Weit verbreitet ist der Irrglaube, der Europäer lebt wie die Made im Speck. Das muß als moralisches Argument für eine verfehlte Invasions-Politik, sozusagen dem Staats-Schleusertum herhalten. Gerade eine hohe Produktivität verlangt nach einer perfekten, umweltfreundlichen Infrastruktur. Völlig kontraproduktiv sind: Weltweit höchste Strompreise bei schlechtestem Internet, Hilflosigkeit gegen Flutkatastrophen, mangelnde Wasserspeicherung, keine Speicherung der Sommerwärme für den Winter, Fehlen kleiner Vögel im Wald gegen Schädlinge (Waldsterben), keine Wasseraufnahme infolge Bodenverdichtung, sämtliche Autobahnbrücken aus aus 50/60ern müssen erneuert werden (Konstruktionsfehler: fehlender 1m-Gummi-Schwingungsdämpfer, dadurch zerfällt Schrottstahl)…
    Diese Aufzählung könnte durchaus noch eine Seite füllen.
    Abschließend muß gesagt werden, daß die Erhaltung der Volksgesundheit und der Natur eine NATIONALE, sogar eine INTERNATIONALE Aufgabe ist.

    Auf jeden Fall muß jetzt sofort gehandelt werden, um die Kriegs-Eskalation zu verhindern und diese dummen grünen Scharfmacher zu stoppen! Vorwärts, mit Stöckelschuhen in die Wüste! (Lambrecht) Früher hieß es: Vorwärts, der Sozialismus „siecht“! (sächsisch für „siegt“)

    Nachwort:
    Ich bin 76 Jahre alt und habe in den vergangenen Jahrzehnten schon so manches politisches Ereignis erlebt und auch versucht dieses einzuordnen. D.h. ich war immer politisch interessiert.
    Zu DDR-Zeiten mußte man lernen, zwischen den Zeilen der einzig verfügbaren Zeitung zu lesen und zu versuchen, mit großen Antennen und selbst gebauten Verstärkern an andere Informationen zu kommen. Jetzt haben wir, wegen dem fehlenden negativen Gegenpol, auch wieder eine Staatspropaganda. Da es keine Journalisten mehr gibt, wie den Peter Scholl-Latour, ist man umso mehr auf alternative Quellen angewiesen.
    Früher mußte der Staat massig Störsender gegen Rias usw. einsetzen, heute werden, dank der Pressefreiheit, andere Stimmen, wie SNA und RT.de einfach abgeschaltet!
    In den Teilen 1-4 habe ich versucht, meine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in teils satirischer, teils auch sarkastischer Form möglichst wahrheitsgemäß wiederzugeben. Vielleicht ergibt sich aus meiner Lebenserfahrung ein Denkanstoß für die Jüngeren. Es muß sich doch wirklich nicht jeder Quatsch tausend mal wiederholen! Auf vielseitigen Wunsch der einzelnen Frau Baerbock sind ja die erhobenen Knüppel deutlich vergrößert worden. Vielleicht ergibt sich für Kain und Abel doch noch ein kurzer Moment der Besinnung? Die vielen Scherben müssen ja dann schließlich auch wieder gekittet werden! Wer wird wohl die Milliarden spenden, die Politiker von Ihrem Gehalt?

  118. @Tom62

    Hat das finnische Parlament das eigenmächtig entschieden oder das Volk dazu befragt ?

    Also ich vermute ganz stark das Erstere.

    Auf jeden Fall eine katastrophale Fehlentscheidung und wer muß es wieder ausbaden ?

    Das Volk auf jeden Fall.

  119. zu…
    Maria-Bernhardine 23. April 2022 at 01:04
    Russische Armee konkretisiert Pläne –
    Scholz warnt vor Atomkrieg
    Fr., 22. April 2022, 8:07 PM
    Das russische Militär nennt erstmals konkrete Ziele des Kriegs in der Ukraine, Hoffnung auf eine Waffenruhe während der orthodoxen Osterfeiertage haben sich aber zerschlagen. Bundeskanzler Scholz warnt in der Waffenlieferungsdebatte derweil vor einer Eskalation…

    Scholz begründet zögerliche Haltung bei Waffenlieferungen

    In Deutschland hielt am Freitag die Debatte um weitere Waffenlieferungen an die Ukraine an. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) begründete seine zögerliche Haltung zu diesem Thema in einem Interview mit dem Spiegel. „Es darf keinen Atomkrieg geben“, sagte er. „Ich tue alles, um eine Eskalation zu verhindern, die zu einem dritten Weltkrieg führt.“…
    ______________________________________________________________________________________

    Das Verhalten des Kanzlers ist ehrenhaft, denn am Ende muss es eine Ende der Eskalation geben.

  120. Mahnungen und Warnungen ausgerechnet aus der Türkei

    »Einige NATO-Staaten wollen in der Ukraine in den Krieg ziehen«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/einige-nato-staaten-wollen-in-der-ukraine-in-den-krieg-ziehen-10088905/#comment-form

    Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu erklärt, dass einige Nato-Staaten wollen, dass Russlands Krieg gegen die Ukraine in die Länge gezogen wird, um Russland zu schwächen. Das berichtet Al Arabiya.

    Erdogans Außenminister Mevlut Cavusoglu erklärte nach einem Treffen der NATO-Verbündeten am Mittwoch in einem Interview mit CNN Turk, dass »einige Nato-Staaten wollen, dass Russlands Krieg gegen die Ukraine in die Länge gezogen wird, um Russland zu schwächen.«

    Auf dieses Interview bezieht sich Al Aribya in seiner Berichterstattung.

    »Es gibt Länder innerhalb der NATO, die wollen, dass der Krieg in der Ukraine fortgesetzt wird.

    Sie glauben, dass es Russland schwächen wird, wenn der Krieg weitergeht.

    Die Situation in der Ukraine kümmert sie nicht so sehr«, sagte Cavusoglu, ohne allerdings zu erwähnen, um welche Länder es sich dabei konkret handelt. ….ALLES LESEN !!!

    KOMMENTAR

    HERZLICHEN DANK AN DIE TÜRKEI UND DEREN KLUGE POLITISCHE FÜHRUNG, KLÜGER ALS DIE VASALLEN-EU UND ALS USA SOWIESO

    Diese Meinung sogar von einen NATO-MITGLIED. … Das sagt alles !!

  121. @ Gemeinderat 23. April 2022 at 12:40

    Einpflanzen sicherl. nicht, aber Blumen ablegen
    oder einen Topf dazustellen vermutl. schon, wenn
    nicht zu protzig groß. Bei zweifelhaften histor.
    Figuren würde ich es unterlassen. Als Geliebte
    eines verheirateten Mannes, also des inzw.
    Verstorbenen, auch. Sie muß soviel Anstand haben
    u. eben verzichten, statt am Grab zu provozieren.
    Sie sollte nicht mal hingehen. Letztendlich hat sie
    die Beerdigung u. Grabstelle auch gar nicht bezahlt.

    Bei solchen öffentl. Gestalten, wie Nazi Bandera,
    darf natürl. der Botschafter seines Landes Ukraine
    sogar Kränze ablegen u. Mummenschanz veranstalten.
    Man sollte die Ukraine zwingen, die Überreste ihres
    Nazihelden u. seiner Tochter heimzuholen;
    mit Einebnen der Grabstelle drohen. Gräber von
    Greti & Pleti werden nach 20 Jahren auch aufgelöst
    u. neubelegt.

  122. Oberfeld 23. April 2022 at 13:11
    @Tom62
    zu…
    Hat das finnische Parlament das eigenmächtig entschieden oder das Volk dazu befragt ?

    Also ich vermute ganz stark das Erstere.

    Auf jeden Fall eine katastrophale Fehlentscheidung und wer muß es wieder ausbaden ?

    Das Volk auf jeden Fall.
    ____________________________________________________________________

    Mit Verlaub, ich verstehe Finnland. Schon einmal wurde dies Land ein Opfer russischer
    Großmachtsträume und ebenso wie die Ukraine heute hatte sich Finnland grandios ver-
    teidigt und am Ende verloren.
    Auf jedem fall respektiere ich die finnische Entscheidung, die genau betrachtet, ein
    Menetekel für Herrn Putin bedeutet. Es ist das eingetroffen was die russische WWII
    Nachkriegspolitik unbedingt verhindern wollte.
    Gehe davon aus, das Schweden folgen wird.

  123. udosefiroth 23. April 2022 at 12:53
    zu… mit Nuklearwaffen verteidigt werden.
    ___________________________________________________
    Da fällt mir nichts mehr zu ein, offene Aussicht auf dem
    Supergau. Ernsthaft, Sie sprechen gerade von nuklearen
    Waffen!
    ========================================
    Das ist keine Forderung von mir,
    sondern das wäre anhand der
    aktuellen Ereignisse eine logische Konsequenz

    Wenn Sie sich beschweren wollen, dann müssen Sie sich an die Medien, Politiker und Oligarchen richten

  124. @ Oberfeld 23. April 2022 at 10:15
    „Heute beginnt Stichwahl in Frankreich ! ! !“

    Nein, nicht da, wo auf dem Globus steht „FRANKREICH“
    Sie beginnt im Ueberseegebiet St Pierre + Michelon, das liegt uebern See.*

    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Frankreich-Stichwahl-2022-Wahllokale-in-Ueberseegebiete-oeffnen

    * und da steht drunter „frz“ oder „zu Frankreich“
    Das ist wie als wenn Wahlen in Berlin waeren,
    aber man wuerde weit im Osten in Samoa oder Tsingtau beginnen.
    Kolonie und Truppen ja, Kaiserbild und Kirche auch, aber kein Berlin.
    Wobei das heutige Berlin tatsaechlich nahe an den kaiserlichen Kolonien liegen dürfte,

    nur eben nicht so zivilisiert, gebildet, sauber, viel versprechend wie diese.

  125. @ Nickysantoro 23. April 2022 at 13:39
    „Wäre Polen…wäre Polen wahrscheinlich …“
    Hätte, könnte, oder auch nicht, da bin ich mir sicher.

    „Linksextremisten (dazu zähle ich Putin auch) sind die größten Gegner der Patrioten“

    Das exakte Gegenteil ist der Fall: Putin wie Trump lieben ihr Volk und seine Kultur,
    wollen ihr Volk schuetzen, seinen Reichtum mehren und schaden von ihm halten.
    Sie beide sind an national orientierte, wertkonservative, sog „rechte“ Praesidenten.

    Schon allein wegen der Nutzung von Begriffen wie Volk, Kultur, Werte, Konservativ
    werden sie von sog „Linken“ wie Kommies, Sozen, Libtards, Greenies bekaempft
    und teils getötet.

    Und deshalb verstehen wertkonservative Patrioten den Putin und Trump gut.
    manchmal sogar persoenlich als Freunde und Gaeste.

    Deine Behauptung „Gegner der Patrioten“ ist hiermit bewiesen unbegruendet.

  126. @Nickysantoro: Kein Wort davon, dass der Ukraine- nachdem sie damals bereitwillig ihre Atomwaffen an RUssland abgegeben hat – und dafür Sicherheitsgarantien im Gegenzug zugesprochen bekam.

    Bereitwillig die Atomwaffen an Russland abgegeben???
    Um dann die Atomraketen der Nato zu stationieren???
    Da sind alle Sicherheitgarantien verspielt. Oder sollen Ihrer Meinung nach die Russen für die Atomraketen in ihrerm Vorgarten noch „Sicherheitgarantien“ abgeben?

    Man sollte schon mehr als von 12 uhr bis Mittag denken.

  127. Armageddon2015 23. April 2022 at 10:42

    wernergerman 23. April 2022 at 09:46

    Ukraine-Flüchtlinge verschmähen Essen von Catering-Service: http://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/kritik-an-catering-in-werl-fuer-ukrainische-fluechtlinge-an-der-overbergschule-91492570.html

    Mmmuuuaahahaaa…

    Diese „Ukrainer“ sind mohammedanische Afro-„Ukrainer“, Afghanen-„Ukrainer“, Syrer-„Ukrainer“, Irak-„Ukrainer“ und sonstige Nichtukrainer Schmarotzer, die diesen Krieg für ihr eigenes Weiterkommen schamlos ausnutzen.

  128. udosefiroth 23. April 2022 at 12:53
    zu…
    Karl Brenner 22. April 2022 at 21:37
    Die neue Grenze sieht vernünftig aus. Das müsste notfalls von Russland mit Nuklearwaffen verteidigt werden.
    ___________________________________________________

    Da fällt mir nichts mehr zu ein, offene Aussicht auf dem
    Supergau. Ernsthaft, Sie sprechen gerade von nuklearen
    Waffen!

    Was soll das? Das war doch von der Nato so geplant, das in dem neuen Mitglied Ukraine an den russischen Grenzen Atomraketen stationiert werden.
    Deshalb haben wir doch diesen ZIrkus der „Eliten“.

  129. Um mit halbwegs heiler Haut aus der Sache herauszukommen, müssten wir Frauen à la Baerbock, Schäfer, Lambrecht, Schulze, VdL erst einmal loswerden.
    Frauen fehlt meist die notwendige Ernsthaftigkeit bei der Berufsausübung. Alles ist ohne Rücksicht auf die Konsequenzen eine Art Spiel.
    Was die Sache nicht gerade erleichtert, ist, dass das keine deutsche Spezialität ist.

    https://www.derstandard.at/story/2000134965764/vier-frauen-gegen-putin?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Eine rühmliche Ausnahme à la Marine Le Pen sehe ich nirgendwo am Horizont. Ich hoffe, sie gewinnt, befürchte aber, dass sie es nicht schafft; dafür gibt es zu viele aus den ehemaligen Kolonien stammende Wahlberechtigte. Hoffentlich irre ich mich. On va voir.

  130. @LEUKKOZYT
    Nur keine Illusionen. Die Liebe des Eigenen („Volk, Kultur, Werte, Konservativ“) geht nur zu oft einher mit der Geringschätzung und Verachtung des Anderen („Geschmeiß, Insekten, zertreten, zerquetschen). Die Rhetorik von Führern wie Putin oder Erdogan ist da eindeutig. Und eigentlich sollten wir es doch besser wissen, was das Diffamieren von Andersdenkenden mit Begriffen wie „Nazi“ betrifft, oder?

    @guevara: „Das war doch von der Nato so geplant, das in dem neuen Mitglied Ukraine an den russischen Grenzen Atomraketen stationiert werden.“
    Melnik drohte nach dem Überfall Russlands 2014 mit eigenen Atomwaffen, falls es mit dem NATO-Beitritt nichts werden sollte. Von NATO-Atomwaffen in der Ukraine war da keine Rede.

    „Er will einen Landkorridor zur Krim und legt alles in Schutt und Asche?“
    Wie logisch waren die Stellungskriege im ersten Weltkrieg oder das gegenseitige Abschlachten im 30-jährigen Krieg? Krieg hat seine eigene Logik, besonders wenn sich die Optionen reduzieren auf „entweder so oder gar nicht“.

  131. dumpfe masse 22. April 2022 at 21:43

    Im Irakkrieg sind laut Wikipedia 1,5 Millionen gestorben. Andere Schätzungen sind höher. 1 Million sind weltweit 2005 nur wegen Dpekulationen auf Getreide und Raps verhungert, das wegen Biodiesel zum Spekulationsobjekt wurde. Unsere Grünen waren maßgeblich in diesem Biodieselwahn jener Jahre. So rum, so rum, es juckte kaum einen. Jetzt ist das Geschrei groß, obwohl 80% der Informationen von Selenski erfundener Vollquatsch ist. Beispiel: In den ersten zwei Wochen hieß es, die Ukrainer seien so erfolgreich darin Russen zu töten (ca. 10% russische Verluste pro Woche), dass Putin mobile Krematorien einsetze um seine eigenen toten Soldaten verschwinden zu lassen. Es hat nicht gestimmt. Vor 2 Wochen hieß es dann, Putin setze diese nichtexistierenden mobile Krematorien ein, um zehntausende Zivilisten zum verschwinden zu bringen. Jetzt heißt es, zehntausende Zivilisten seien in einem Massengrab aufgetaucht – natürlich war kein einziger Journalist vor Ort.
    Ich erinnere an den Ghost of Kiew, noch so eine Ente. Oder googeln sie „Cucumbers of Kyiv“, wo eine ukrainische Oma eine russische Drohne mit einem Glas Gurken ausgeschaltet hat – es wurde von namenhaften Journalisten auf Twitter massenverbreitet in den ersten Wochen. Usw. usw.

  132. Ich schätze, der US-geführte Westen wird Russland in einen möglichst langen und schmerzhaften Konflikt verwickeln. Wenn es schlecht läuft, werden immer schwerere Waffen nachgeliefert oder in weiteren Kriegsverbrechen eskaliert. Zelenski hat schon Zivilisten bewaffnen lassen, bzw Zivilisten im Kamlf gegen Soldaten Straffreiheit zugesichert was ein Kriegsverbrechen ist. Sollten sich bei der Ukraine Personalprobleme ergeben, werden sich plötzlich aus anderen Ländern „Freiwillige“ finden. Der Krieg ist längst eine Materialschlacht. Da ist der Westen überlegen. Man wird versuchen, die Russen irgendwann zurück zu drängen, die Krim zu erobern und dann ins Russische Territorium vorzudringen, um einen dieser bekannten „Regime-Changes“ zu erzwingen. Dies kann von Russland nur durch einen Atomwaffeneinsatz verhindert werden. Russland hat dabei zahlreiche Vorgehensweisen als Option:

    1. Langsam und warnend ansteigend oder sofort massiv

    2. Begrenzt auf den West-Ukraine, auf die Übergänge zum NATO-Osten oder auf die ganzen NATO/EU-Länder (welche Teil der von den USA gesteuerten Materialschlacht sind)

  133. Ein auf Europa begrenzter Nuklearkrieg würde für die USA auch einen Aufschwung in Sachen Halbleiter bringen. Man könnte besser abhörbare Strukturen in den Netzwerken installieren.

  134. Neutral gesehen hat Russland schon so einen hohen Preis gezahlt, dass Putin sich gar nicht mehr mit peanuts zufrieden geben wird.
    Der Süden und Osten ist daher für die Ukraine praktisch verloren. Das rückt Putin nicht mehr heraus.
    Wenn die Ukraine Glück hat und militärisch lange genug standhält, können sie vielleicht die Region Odessa mit Zugang zum Meer retten.
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Uktaine militärisch siegt. Russland underperformt sichtbar, aber hat den längeren Atem.

  135. Der Kampf um die Wasserversorgung der Krim sollte meines Erachtens mehr berücksichtigt werden: Seit knapp 60 Jahren bezog die Krim bis 85% ihres Wassers aus dem Dnepr über den „Nord-Krim-Kanal“. Dieser Kanal wurde nach dem pro-russischem Votum der Krim-Bewohner 2014 von der Ukraine abgeriegelt und 2017 mit einem Damm vollends trockengelegt. Und so war folgerichtig die Freikämpfung des Kanals und Sprengung des ukrainischen Damms eine der ersten russischen Aktionen gleich Anfang März.

    Wasser ist von grundsätzlicher Bedeutung für Menschen und Natur.

  136. @ Chronos 23. April 2022 at 16:36 | LEUKKOZYT

    Nur keine Illusionen. Die Liebe des Eigenen (…) geht nur zu oft einher mit der Geringschätzung und Verachtung des Anderen (…). Die Rhetorik von Führern wie Putin oder Erdogan ist da eindeutig.

    Wer eine solche und noch aggressivere Rhetorik als (ich zitiere) „Geschmeiß, Insekten, zertreten, zerquetschen“ suchen will, der wird bei Ihren ukrainischen Freunden bis hinauf zu ihrem Maulhelden Selenskij himself ™ rasch fündig werden. Die können das sogar noch“besser“. Andersherum: Zeigen Sie mir doch mal: Wo genau hat Putin sich dem Gegner gegenüber ständig solcher Rhetorik bedient? Mit „eindeutigen“, d, h. exakten Quellenangaben aus erster Hand bitte – jenseits ukrainischer Ministerien oder der „bunten“ Presse und nicht von Hörensagen.

    Und eigentlich sollten wir es doch besser wissen, was das Diffamieren von Andersdenkenden mit Begriffen wie „Nazi“ betrifft, oder?

    Nur sind die ukrainischen Nazibanden nicht einfach nur „Andersdenkende“, sondern waschechte Hardcore-Nazis, die sich mit ihren historischen Vorbildern a la Bandera in nichts nehmen, und viele der „regulären“ Verbände verhalten sich bis auf die rühmlichen Ausnahmen (die es entsprechend schwer haben) nicht wirklich besser.

    Chronos 23. April 2022 at 16:36 | guevara:

    „Das war doch von der Nato so geplant, das in dem neuen Mitglied Ukraine an den russischen Grenzen Atomraketen stationiert werden.“
    Melnik drohte nach dem Überfall Russlands 2014 mit eigenen Atomwaffen, falls es mit dem NATO-Beitritt nichts werden sollte. Von NATO-Atomwaffen in der Ukraine war da keine Rede.

    1. Und worin besteht nun gleich der Widerspruch zum Erstgesagten? Finde den Fehler.

    2. Ein Überfall ist eine heimtückische Aktion ohne Vorankündigung. Das kann vom russischen Einmarsch nicht gesagt werden; eine Kriegserklärung ist sowohl de jure als auch de facto erfolgt; daß ein Einmarsch erfolgen würde, im Vorfeld mehrfach angekündigt worden, sollte Kiew seinen Kurs vor allem im Donbass nicht ändern.

    „Er [Putin?] will einen Landkorridor zur Krim und legt alles in Schutt und Asche“

    Wenn die Ukrainer Haubitzen und anderes Kriegsgerät in Wohngebiete plazieren und Wohnungen als MG-Nester oder Schulen und Krankenhäuser als Stützpunkte mißbrauchen, was jeweils Kriegsverbrechen sind, dürfen sie sich nicht darüber beschweren, wenn sie beschossen werden, wo sie sind. Die Folgen sind mithin ihnen und nicht den Russen anzulasten. Wollte „Putin“ die Ukraine in Schutt und Asche legen, indem die Armee auf den riskanten Häuserkampf verzichtet und statt dessen nach US-Muster bombardiert, sähe das Ganze anders aus.

  137. @guevara 23. April 2022 at 15:29

    „@Nickysantoro: Kein Wort davon, dass der Ukraine- nachdem sie damals bereitwillig ihre Atomwaffen an RUssland abgegeben hat – und dafür Sicherheitsgarantien im Gegenzug zugesprochen bekam.

    Bereitwillig die Atomwaffen an Russland abgegeben???
    Um dann die Atomraketen der Nato zu stationieren???
    Da sind alle Sicherheitgarantien verspielt. Oder sollen Ihrer Meinung nach die Russen für die Atomraketen in ihrerm Vorgarten noch „Sicherheitgarantien“ abgeben?

    Man sollte schon mehr als von 12 uhr bis Mittag denken.“
    Die östlichsten Atomraketen der Nato sind in Frankreich und GB bisher hat nur Putin seine Raketen verlegt.

  138. @ich2: Die östlichsten Atomraketen der Nato sind in Frankreich und GB bisher hat nur Putin seine Raketen verlegt

    Hier im Pfälzer Wald liegen Atomsprengköpfe gelagert, die erst vor wenigen Jahren erneuert wurden.
    Ramstein liegt auch nicht weit weg. Ansonsten hab ich keine Ahnung, wie Sie auch vermutlich.

  139. @Tom62
    Du forderst unverbrüchliche Beweise? Von mir? Videos können gefälscht werden, Fotos gestellt, Aussagen aus dem Kontext gerissen und dergleichen mehr. Zudem spreche ich kein Russisch, muss mich also immer auf Übersetzungen verlassen, was Putin nun angeblich gesagt hat oder auch nicht. Glaubwürdigkeit ist also stets subjektiv.
    Was ich an solchen Diskussionen aber immer wieder erkenne: letztlich geht es nicht um die Wahrheit, denn die liegt in den Händen der Mächtigen. Uns obliegt es, am Ende eine Entscheidung zu treffen – dafür oder dagegen, Grautöne gibt es am Ende nicht mehr.

  140. Damit wir uns nicht missverstehen: ich habe durchaus Verständnis für die russischen Befindlichkeiten und erkenne die schweren Fehler, die der Westen und die USA in der Vergangenheit gemacht haben, kann aber nicht gutheißen, dass nun Unschuldige dafür büßen sollen!
    Außerdem wüsste ich nicht, was mich als Deutschen dazu veranlassen sollte, Putin zu unterstützen – außer der Angst vor einem Atomkrieg…

  141. Tom62 23. April 2022 at 20:06
    @ Chronos 23. April 2022 at 16:36 | LEUKKOZYT

    „Wenn die Ukrainer Haubitzen und anderes Kriegsgerät in Wohngebiete plazieren und Wohnungen als MG-Nester oder Schulen und Krankenhäuser als Stützpunkte mißbrauchen, was jeweils Kriegsverbrechen sind, dürfen sie sich nicht darüber beschweren, wenn sie beschossen werden, wo sie sind. Die Folgen sind mithin ihnen und nicht den Russen anzulasten. Wollte „Putin“ die Ukraine in Schutt und Asche legen, indem die Armee auf den riskanten Häuserkampf verzichtet und statt dessen nach US-Muster bombardiert, sähe das Ganze anders aus.“
    ——————————————
    Interessant hier Ihr Detailwissen zu lesen darüber was Ukrainer so alles angeblich tun, um es anschließend Russen in die Schuhe zu schieben zu wollen. Für das Forum wäre es erhellend, zumindest ab und zu von Ihnen ein paar wirklich beweiskräftige Details zur Bestätigung Ihrer Behauptungen zu erhalten. Ein paar Links reichen. Vielen Dank.

  142. @guevara“Bereitwillig die Atomwaffen an Russland abgegeben???
    Um dann die Atomraketen der Nato zu stationieren???
    Da sind alle Sicherheitgarantien verspielt. Oder sollen Ihrer Meinung nach die Russen für die Atomraketen in ihrerm Vorgarten noch „Sicherheitgarantien“ abgeben?“

    Hat die Nato bereits Atomraketen in der Ukraine stationiert oder was? Wie kommen Sie zu dieser schwachsinnigen Bermerkung??
    Sie hat ja noch nicht einmal die schweren Waffen, die sie eigentlich benötigt. Verteidigt sich aber dennoch tapfer. Auch weil Putins Drecksarmee ein unorganisierter Scheisshaufen mit veralteter Technik ist. Nicht mal die eigenen Soldaten bekommen vernünftige Verpflegung, von techischer Ausstattung will ich noch gar nicht mal sprechen. Und damit sie nicht als tot , sondern nur als vermisst gelten, werden ihre Leichen auch noch in mobilen Krematorien verbrannt. Wie die Leichen der Zivilisten, die sie vorher gefoltert und hingerichtet haben.
    Das ist Russland.

  143. @ Nickysantoro 23. April 2022 at 22:28

    Guter Tipp unter Freunden: lesen Sie hier noch 2 Monate mit, vielleicht verstehen Sie dann!
    Ich gebe nämlich keinen Unterricht auf Grundschulniveau, etwas Grundwissen ist vorausgesetzt für meine Bemühungen.

  144. @guevara 23. April 2022 at 21:33

    „@ich2: Die östlichsten Atomraketen der Nato sind in Frankreich und GB bisher hat nur Putin seine Raketen verlegt

    Hier im Pfälzer Wald liegen Atomsprengköpfe gelagert, die erst vor wenigen Jahren erneuert wurden.“
    Das sind aber keine Raketen, die sind für den Tornado vorgesehen und der muss über Polen aufgetangt werden wen er Moskau erreichen soll.

  145. @ ich2 23. April 2022 at 22:42

    Dann scheint es ja wohl doch so zu sein, das die Nato nur Sonnenblumen in der Ukraine anpflanzen wollte.
    Danke für den Tipp.

  146. Die Grenze auf der Karte würde die Ukraine völlig ruinieren weil dann ihr Kornexport usw weitestgehend zum erliegen käme
    bzw . die Leute in der Ukraine würde noch viel ärmer als jetzt schon -das würde zu Aufständen führen und Figuren wie Selenski wären schnell weg -kann sein das man so plant -aber die Russen lassen sich niemals so leicht in die Karten schauen
    Wollen wir lieber beten das dieser Krieg schnell zu Ende geht bevor am Kornmangel in Nordafrika Millionen verhungern -dann hätte Selensky zwar recht und so mancher hier und da würde sagen toll wie die durchhalten -aber zu welchem Preis ?

  147. @ Chronos 23. April 2022 at 22:02

    Damit wir uns nicht missverstehen: ich habe durchaus Verständnis für die russischen Befindlichkeiten und erkenne die schweren Fehler, die der Westen und die USA in der Vergangenheit gemacht haben, kann aber nicht gutheißen, dass nun Unschuldige dafür büßen sollen!

    Da sind wir doch recht nahe beieinander. Nur wird dieses Ihr „Verständnis“ kaum sichtbar, wenn die ganze Sache monokausal den Russen in die Schuhe schieben.

  148. @ Alter_Frankfurter 23. April 2022 at 22:11 | Tom62 23. April 2022 at 20:06

    Interessant hier Ihr Detailwissen zu lesen darüber was Ukrainer so alles angeblich tun, um es anschließend Russen in die Schuhe zu schieben zu wollen. Für das Forum wäre es erhellend, zumindest ab und zu von Ihnen ein paar wirklich beweiskräftige Details zur Bestätigung Ihrer Behauptungen zu erhalten. Ein paar Links reichen. Vielen Dank.

    Aber bitte. Es sind „für das Forum“ im Laufe der Monate von sehr verschiedenen Personen mehr als ausreichend Links gepostet worden, Sie hätten nur mitlesen und nachsehen (auf Gesagtes also eingehen) müssen, statt Ihren Agitprop in die Spalten zu rotzen. Der Rest kommt mit dem Nachdenken. Ich werden den Teufel tun und mir die andere Hälfte der Nacht auch noch um die Ohren hauen, um die Links nur für Sie noch einmal zusammenzusuchen, für Dinge, die mittlerweile die Spatzen von den Dächern pfeifen.

    Tip: Bei ARD, ZDF und den anderen „westlichen“ Propagandatröten oder Ihrer vorgeblichen „ukrainischen Freundin“, die Sie schon mal als „Beweise“ anführen, werden Sie wohl eher nicht fündig werden.

    Schauen Sie Sich mal die Ruinen an, so sehen keine Häuser aus, die aus der Luft bombardiert worden sind, das sind Ergebnisse von langen und erbitterten Häuserkämpfen, die aus diesen Häusern heraus sowie in diesen Häusern und Wohnvierteln geführt worden sind. Es macht zumindest im Donbass keinen Sinn, daß Russen vorsätzlich Russen töten. Es macht ebenso auch keinen Sinn, ukrainische Zivilisten zu töten, es sei denn, man schießt aus den Häusern heraus und lenkt das Feuer damit auf sich. Wer das nicht von alleine erkennt, was auf der Hand liegt, der will es nicht sehen.

  149. @ Chronos 23. April 2022 at 21:50

    Du forderst unverbrüchliche Beweise? Von mir? Videos können gefälscht werden, Fotos gestellt, Aussagen aus dem Kontext gerissen und dergleichen mehr. Zudem spreche ich kein Russisch, muss mich also immer auf Übersetzungen verlassen, was Putin nun angeblich gesagt hat oder auch nicht.

    Aha. Wenn aber doch alles so leicht zu fälschen sein soll und und Russisch für Sie nicht zu verstehen ist, dann verstehe ich nicht, woher Sie Ihre Aussagen haben, die bei Sie Putin – ich zitiere: „Geschmeiß, Insekten, zertreten, zerquetschen“ als Redensarten von (ich zitiere erneut) „Führern wie Putin und Erdogan“ vorgefunden haben wollen?

    Es gibt allerdings eine hervorragende Hilfe auch für russische Texte, wenn Sie wirklich vom Original her recherchieren wollen, statt die zusammengekürzten und umgefälschten Surrogate bei diversen „bunten“ Magazinen zu suchen. Die ist sogar ziemlich genau und damit relativ fälschungssicher. Sie nennt sich DEEPL (https://www.deepl.com/translator) und kann ganze Texte übersetzen, wesentlich genauer noch als Google. Funktioniert auch von Russisch nach Deutsch und umgekehrt ganz hervorragend. Ich gebe aber zu, daß ich selber Russisch, noch von der Schulzeit her, etwas verstehe.

  150. Carl Bildt, der schwedische Amerikakriecher, beschwert sich das die Franzosen gar nichts nach Kiev liefern (und das ist gut so):

    https://twitter.com/carlbildt/status/1517550580620836864

    Trotzdem wird Deutschland und nicht Frankreich unter moralische Druck gesetzt.

    Sowohl F als D machen das richtige: soviel wie moeglich deeskalieren.
    Das haben die beide auch im Irakkrieg gemacht, dieser Anfang der grosse Niedergang der USA.

    https://gerhard-schroeder.de/en/war-peace/iraq-war/putin-schroeder-chirac-3/

  151. Meine Meinung; Fakt ist, dass die Ukraine ein von
    russischen Machthabern geschaffenes Land ist !
    In der jüngeren Geschichte dieses Landes wurden in
    dieser Beziehung viele Fehler gemacht, die heute nur
    mit Krieg zu beantworten sind.
    Stalin und Chruschtschow haben die Ukraine aufgebaut,
    in dem Wissen der Weltherrschaft der Kommunisten.
    Dass dieses Gebilde zusammenbrechen könnte, war für
    sie eine Utopie.
    Wenn Putin heute dieses Rad wieder zurückdrehen will, ist
    das zumindest teilweise falsch. Da die Ukraine ebenso auf ihr
    Recht pocht, „ihr Land“ nicht von dem ehemaligen Bruder
    verkleinern zu lassen und ihr „Unheil“ auf der Seite der
    Nato, EU und der USA sucht.
    Dabei werden die Ukrainer nicht glücklich werden, wenn sie
    herausbekommen, wie der Hase z.Z. in der westlichen Welt
    läuft.
    Deshalb liegt es alleine an der Ukraine eine neutrale Lösung
    zu finden. Ich schätze das Volk als fortschrittlich und demokratisch
    ein, leider sind es heute die Regierenden in der Ukraine und vielen
    westlichen Staaten nicht mehr !

  152. @ Tomaat 24. April 2022 at 07:01

    Sowohl F als D machen das richtige: soviel wie moeglich deeskalieren.

    Deeskalierend wirkt höchstens die relative Zurückhaltung des Kanzlers, wobei selbst das eine Mogelpackung sein könnte.

  153. Akkon 24. April 2022 at 02:19

    (…) Wollen wir lieber beten das dieser Krieg schnell zu Ende geht bevor am Kornmangel in Nordafrika Millionen verhungern – dann hätte Selensky zwar recht und so mancher hier und da würde sagen toll wie die durchhalten – aber zu welchem Preis ?
    + + + + + + + + + + +
    Nicht vergessen: Wir müssen durchhalten! Und zwar bis zum Endsieg (der kommt zwangsläufig nach dem Energie-Embargo). Dann steht auf unserem Sargdeckel wenigstens die Genugtuung:
    „Hier ruht der Rest des Deutschen Volkes – aber den Putin haben wir ganz schön geärgert!“

  154. Wie steht’s eigentlich um unsere besetzten Gebiete?
    Während meiner Schulzeit hingen an der Wand Europakarten, auf denen deutsche Gebiete mit Texten wie: „Unter polnischer Verwaltung“ und „Unter sowjetischer Verwaltung“ standen.
    Könnte man nicht dort mal eine Rote Linie ziehen? Nur mal so salopp gefragt.
    Wir leben hier anscheinend in einer Demokratie, wo der Bürger entscheidet (oder so ähnlich).
    Mich hat bis heute (74 Jahre lang) noch niemand gefragt, ob ich damit einverstanden bin, deutsche Gebiete quasi zu verschenken, bzw. dafür zu bezahlen, dass dort jetzt andere Regierungen das Sagen haben. Ebenso wurde ich noch nie gefragt, ob ich die neuen kulturfremden Nachbarn hier auch haben will bzw. auch noch voll alimentieren darf.

Comments are closed.