Stefan Zweig 1928 in Moskau.

Von PETER BARTELS | „Es zittern die morschen Knochen … Wenn alles in Scherben fällt … Und heute gehört uns Deutschland … Und morgen die ganze Welt … Und liegt vom Kampfe in Trümmern die ganze Welt zu Hauf … Das soll uns den Teufel kümmern … Wir bauen sie wieder auf …“

Einige der mit dem Fluch der frühen Geburt Geschlagenen werden sich noch an die „Hymne“ der Nazis (Text und Musik: Hans Baumann in Die weiße Trommel) von 1932 erinnern. 90 Jahre später krakeelt eine DDR-Adlige (gab’s wirklich!) namens Karen von Guttenberg für BILD, dem größten Kriegstreiber Europas, Sätze wie diese: „Sergej Lawrow (72) … Irre Behauptungen, Verdrehung sämtlicher Tatsachen – Lügen-Lawrow … Putins Außenminister faselt vom 3. Weltkrieg: ‚Die Gefahr ist ernst, sie ist real, sie ist nicht zu unterschätzen‘, sagte Lawrow laut Nachrichtenagentur Interfax am Montag.“

Die BILD-Kriegstreiberin aus Thüringen höhnisch: „Wohlgemerkt geht diese Gefahr allein von der Kreml-Diktatur aus … Mit Blick auf die Ukraine zeigte sich Lawrow zuversichtlich, dass am Ende des Konflikts ‚die Unterzeichnung eines Abkommens‘ stehen werde … Er betonte (aber): ‚Der gute Wille hat seine Grenzen.‘ Wenn er nicht auf ‚Gegenseitigkeit‘ beruhe … Klartext: Die Ukraine soll aufgeben und Putin darf sich nehmen, was er will.“

Und zynisch: „Dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj (44) warf Lawrow mal wieder vor, nur ‚vorzutäuschen‘, dass er verhandle. ‚Er ist ein guter Schauspieler‘, sagte Lawrow unter Anspielung auf Selenskyjs frühere Karriere als Komiker und Seriendarsteller. ‚Wenn Sie aufmerksam beobachten und lesen, was er sagt, finden Sie eintausend Widersprüche‘.“

Der Pinscher kläfft den Bären an …

Natürlich weiß die vergrünte BILD-Dame, dass der Russe Putin mindestens (!!) soviel Atom-Raketen hat wie der US-Opa. Und natürlich weiß sie auch, dass Deutschland nur noch einen Haufen Schrott-Panzer für hochschwangere Soldatinnen hat, ein paar Hubschrauber und alternde Düsenjäger, (wenn zufällig Kerosin da ist). Und natürlich weiß sie, dass Putin nur den Gashahn, die Öl-Pipeline zudrehen muss, dann stehen in Deutschland alle Räder still, zittern sich Kinder und Greise dem Sommer entgegen, den der liebe Gott bekanntlich nicht mehr warm werden lassen darf, weil die rotgrünen Klima-Götzen/innen seine Welt mal eben reparieren müssen. Aber die BILD-Amazone und ihre Krieger-Drohnen höhnen, dröhnen, drohen; der Pinscher kläfft den Bären an …

Salomon soll vor 3000 Jahren im Buch Kohelet geseufzt haben: „Es gibt nichts Neues unter der Sonne“. Wer Stefan Zweig nachliest, wird ergänzen: Weil sich wirklich seit ewig alles wiederholt, wie Zweig 3000 Jahre später bewies; wahrscheinlich gab/gibt es keinen Juden vor oder nach ihm, der Europa so gelebt und geliebt hat wie er. Trotzdem wurde auch sein wunderbares Buch „Die Welt von Gestern“ 1933 in Berlin von den Nazis verbrannt. Unsereiner hat es auf den Rat eines der letzten Aufrechten im Springer-Verlag wieder mal gelesen. Er beschreibt die schöne heile Welt kurz vor und im 1. Weltkrieg. Wer sich traut, mag erschauern: „Die Welt von Gestern“ heißt heute Ukraine. Auszüge Seite 312 bis 316 (Anaconda-Verlag):

Stefan Zweig: „Das übelste Gerücht verwandelte sich sofort in Wahrheit, die absurdeste Verleumdung wurde geglaubt. Zu Dutzenden schworen in Deutschland die Menschen sie hätten mit eigenen Augen knapp vor Kriegsausbruch Goldbeladene Automobile von Frankreich nach Russland fahren sehen; die Märchen von den ausgestochenen Augen und abgeschnittenen Händen, die prompt in jedem Krieg am dritten oder vierten Tage einsetzen, füllten die Zeitungen“ …

Schriftsteller und Journalisten …

Stefan Zweig: „Ach, sie wußten nicht, diese Ahnungslosen, welche… Lügen sie weitertrugen …, den feindlichen Soldaten jeder denkbaren Grausamkeit zu beschuldigen, ebenso zum Kriegsmaterial gehört, wie Munition und Flugzeuge… Krieg … braucht einen gesteigerten Zustand des Gefühls, er braucht… Hass gegen den Gegner… künstliche Aufstachelung, ein ständiges „Doping“ der Erregung, und diesen Aufpeitschungsdienst sollten… die Intellektuellen leisten, die Dichter, die Schriftsteller, die Journalisten“…

Stefan Zweig: „Sie hatten die Hasstrommel zu schlagen und schlugen sie kräftig, bis jedem Unbefangenen die Ohren gellten und das Herz erschauerte… Sie hielten alles, was gedruckt war für wahr… man „bekämpfte“ Frankreich und England in Wien und Berlin auf der Ringstraße und der Friedrichstraße, was bedeutend bequemer war“ ….

Stefan Zweig: „Die französischen, die englischen Aufschriften auf den Geschäften mussten verschwinden, sogar ein Kloster „Zu den englischen Fräulein“ den Namen ändern, weil das Volk sich erregte… Shakespeare wurde von den deutschen Bühnen verbannt, Mozart und Wagner aus den französischen, den englischen … Die Sozialdemokraten, die einen Monat vorher den Militarismus als das größte Verbrechen gebrandmarkt, lärmten noch mehr als die anderen, um nicht nach Kaiser Wilhelms Wort als „Vaterlandslose Gesellen“ zu gelten“…

Wer nicht hassen kann …

Stefan Zweig: „Freunde, die ich immer… als geistige Anarchisten gekannt, hatten sich über Nacht in fanatische Patrioten verwandelt… Jedes Gespräch endete in dummen Phrasen wie „Wer nicht hassen kann, der kann auch nicht richtig lieben“ … Kameraden, mit denen ich seit Jahren nie einen Streit gehabt, beschuldigten mich, ich sei kein Österreicher mehr, ich solle hinübergehen nach Frankreich oder Belgien“ …

Kommt Ihnen das alles beim Ukraine-Krieg bekannt vor? Abrassimow? Anna Netrebko? Gerhard Schröder? Aus dem Staatsfernsehen ARD, ZDF oder dem Doof-TV? Den Journalisten von FAZ, WELT, ZEIT, von morgens bis abends die „Stalinorgel“ von Kriegstreiber BILD? Hört/sieht jemand die Molotowcocktails der ehrenwerten Politologen, Juristen, Philosophen, “Experten“ für alles und nichts, die schnappatmenden Bessermenschen, die über Nacht Schaum vorm Maul haben? Null Unterschied zu denen, die Stefan Zweig erschüttert beschreibt!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. PUTIN DREHT AB HEUTE
    POLEN und BULGARIEN den GASHAHN zu!

    Der dämliche FOCUS redet noch von PUTINS „krachender Niederlage“ gibt Putin Ratschläge, wie er die Niederlage verbergen kann.

    Arrogante dumme deutsche Schreibstuben!
    Ein dummes Pack.

    Wenn PUTIN die scheixx Ukraine endlich restlos in Schutt und Asche legt, mit einem kleinen Atombömbchen den renitenten Ukrainer das Aus bereitet, dann wird das Geschrei groß sein!

    DAS HABEN WIR NICHT KOMMEN SEHEN!

    DOCH!
    ALLES WAS PASSIERT, DAS HAT PUTIN IMMER ANGEKÜNDIGT!!
    IHR ARROGANTEN IDIOTEN HABT NUR NICHT ZUGEHÖRT!
    Ihr ward zu sehr mit Strafaktionen beschäftigt, taub, blind und blöd!

    Ihr dummen arroganten Idioten.

    Holt mal Eure Atlanten heraus und schaut Euch mal das kleine Deutschland an, dass es SCHON WIEDER mit dem GROSSEN RUSSLAND aufnehmen will.

    Die DEUTSCHEN, klein und hässlich gehen überall umher und geben in der ganzen Welt gute Ratschläge die keiner hören will.

    PUTIN ist so berechenbar.
    Er kündigt ALLES AN!
    Keiner kann hinterher sagen, das hätte er nicht gewusst,
    denn PUTIN kündigt rechtzeitig alles an was er macht!

    https://www.bild.de/politik/ausland/wirtschaft/gas-lieferstopp-ab-mittwoch-putin-dreht-polen-und-bulgarien-den-hahn-zu-79894502.bild.html

    Jetzt wird es erst mal KALT in POLEN und BULGARIEN!

  2. jeanette 27. April 2022 at 09:14

    „Die DEUTSCHEN, klein und hässlich gehen überall umher und geben in der ganzen Welt gute Ratschläge die keiner hören will.“

    Gut erkannt!

  3. Es ist ein Wahnsinn, was die derzeitige deutsche Regierung macht. Und ein Großteil der Bevölkerung denkt gar nicht daran, das zu stoppen. Nun, wer nicht selbst denkt und handelt, muss halt fühlen. Und sicher für sehr lange Zeit. Womöglich wird die übernächste Generation gar keine deutsche Kultur und Lebensweise und Lebensstandart , wie wir Alten sie lebten, mehr kennen und das Elend für normal halten. Gut, nicht mein Problem.

  4. @PETER BARTEL
    @ jeanette 27. April 2022 at 09:14

    Warum kann ich nicht so schön und scharfsinnig schreiben?:((

  5. „Die DEUTSCHEN, klein und hässlich gehen überall umher…“

    Es gibt ganz toole andere Länder die sich auf solch dämliche Sprüche von der großen „was weis ich denn“

    Ist nun mal ne Tatsache das alle Welt hier das grosse Heil sucht besonders die Sozialkassen und dann die Zahler beschimpft. Hände die eine füttern beißt man nicht…
    Das kleine Deutschland hat die Welt verändert! Russland ist nur am klauen…

  6. Hallo jeanette,
    wo hat Putin gleich noch den Ukraineüberfall angekündigt?
    Oder ist das russiche Wort für kriegerischen Überfall das gleiche wie Militärübung?

  7. (…)Wir werden weiter marschieren
    wenn alles in Scherben fällt,
    denn heute DA HÖRT uns Deutschland
    und morgen die ganze Welt.(…)
    „DA HÖRT UNS“ und nicht „DA GEHÖRT UNS“
    So viel Zeit und Detailtreue muss sein!
    Zur Info:
    https://www.dreizackreisen.de/ukraine-zwischen-weltkriegen-sowjetukraine-erster-zweiter-weltkrieg
    und
    https://www.dreizackreisen.de/deutsche-soldaten-ukraine-weltkrieg
    KEIN KRIEGSEINTRITT DEUTSHLANDS IN DER UKRAINE, EGAL WESHALB UND WESWEGEN!
    NIE WIEDER! DIE TOTEN KAMERADEN MAHNEN!
    H.R

  8. Stefan Zweig vergiftete sich gemeinsam mit seiner Frau aus Verzweiflung über die Zerstörung seiner Heimat und deren Werte in Petropolis, Brasilien. Ich habe seiner gedacht an seinem Denkmal in Salvador de Bahia.

  9. PUTIN DREHT AB HEUTE
    POLEN und BULGARIEN den GASHAHN zu!
    ###
    Die kriegsgeilen Revanchisten in Polen wittern wohl Morgenluft?
    Energieprobleme in Polen?
    Nöö, seit 1945 sitzen die doch auf schlesischer Kohle,
    die reicht sicherlich noch für die nächsten ca. 250-300 Jahre.
    H.R

  10. .
    So entstehen Kriege!
    .
    Das Hauptproblem Deutschlands und deutscher Kartell-Politiker ist,
    dass sie sich ungefragt in alles in der Welt einmischen müssen, mit Steuerzahlergeld, KlugscheisserArt bzw. mit hypermoralischen Bessermenschentum und sehen die eigenen Probleme vor der Haustür (im eigenen Land) nicht..
    .
    Natürlich nur um vom eigenen versagen abzulenken..
    .
    .

  11. man kann nur noch verzweifeln über die Dämlichkeit der deutschen Deppen von oben bis unten (unten am wenigsten)

  12. Guter Artikel, das schlimme ist nur, wir sind wenige die so denken denn unser Wissen beruht auf Lebenserfahrung und Bildung, die heute an den Schulen nicht mehr vermittelt wird. In den Talkrunden der Staatsmedien sitzen immer die gleichen Arschlöcher rum. Die Jouralisten maßen sich an , die größten Heerführen und Strategen zu sein, und glauben zu wissen warum es in der Ukraine geht.
    Fazitit: In diesem Wohlstandsverwahrlosten Land ist alles zu spät.

  13. Jeanette, in allen was du schreibts hast du recht. Das Kleine Deutschland… meine Frau sagt immer genau wie 1933 die gleichen Figuren nur in anderen Kostümen.

  14. Deutschland ist jetzt Kriegspartei und will wieder mal … den totalen Krieg? Sieht so aus.

  15. „Waffen schaffen keinen Frieden“, betont Sahra Wagenknecht (Die Linke). Sie kritisiert Olaf Scholz für die Ankündigung, nun doch schwere Waffen an die Ukraine zu liefern. Das sei vollkommen verantwortungslos.“

    „Welt“

  16. Atlan 27. April 2022 at 10:22
    @ jeanette 27. April 2022 at 09:14
    Und Jeanette, bevor ich es vergesse, Russland steht an Stelle 11 der größten Industrienationen.
    Deutschland an Stelle 4 mit der vierfachen Wirtschaftsleistung Russlands, sofern die russichen Zahlen nicht etwas geschönt wurden.
    https://www.laenderdaten.info/groesste-volkswirtschaften.php

    — Angekundigt hat Putin es mit dem Schteiben an USA Machthaber ueber die Sicherheits beduerfnisse Russlands. Der schreiben wurde ignoriert, gar verspottet.
    Attogante Idioten in USA haben nicht erkannt, dass der Mann blufft nicht.
    Was der Wirtschft des BRD angeht- auf Toenernen Beinen steht das alles . Aufgebaut auf billige Energie aus Russland. Bald geht die ganze “Wirtschaft“ baden. Zusammen mit allen Michels Piefkes!

  17. Schicksal Deutschlands.

    Nach dem ersten Weltkrieg hat Deutschland seine Kolonien veloren
    Nach dem 2. Weltkrieg hat Deutschland Haelfte seines Territoriums verloren.
    Nach dem 3. Weltkrieg wird es kein Deutschland mehr geben.

  18. Richtig heißt es : „Heute h ö r t uns Deutschland, und morgen die ganze Welt.“ — Was soll daran anstößig sein, bitte?

  19. .
    .
    Dämliche Ukrainer .. bald EU-Sklaven.. !
    .
    Die Ukrainer sind ja so ein stolzes Volk mit großer Eigenständigkeit und mit großem nationalistischen Getue.. Was ja okay ist.. Aber sie wollen mit aller Macht in die EU-Diktatur. Sie merken gar nicht, dass die Mrd. Schulden bei der EU-Krake ihr Todesurteil ist. Die Schlinge um ihr Land zeiht sich immer enger zu bis ihre Eigenständigkeit und Nationalstolz gebrochen ist. Siehe DE!
    .
    Die EU-Diktatur wird ihren Nationalstolz und Eigenständigkeit einkassieren und sie werden nur ein bedeutungsloses Land von vielen, mit billigsten Arbeitskräften. .. Wenn sie von der EU-Line abweichen/ausbrechen wollen, wie Polen und Ungarn, werden sie bestraft.
    .
    Die Kokaine sollte sich sehr genau überlegen, ob sie die Sklavenketten der EU-Diktatur freiwillig anlegen wollen.
    .
    .

  20. Nebenbei bemerkt: der € jetzt unterhalb von 1,06 USD. Muss nicht dramatisch sein, sollte aber beobachtet werden. Zum Glück brauchen wir ja keine Rohstoffe, das würde ja richtig teuer werden …

    💰

  21. Sind die Dinge, die Zweig anführt, tatsächlich so im „Volk“ anzutreffen, oder sind es einfach nur Medien- und Politvorgaben? Also Behauptungen, die eigentlich nur in einer interessierten Klasse anzutreffen sind, aber sonst nicht wirklich von jemandem geteilt werden.

  22. Atlan 27. April 2022 at 10:06
    Hallo jeanette,
    wo hat Putin gleich noch den Ukraineüberfall angekündigt?
    Oder ist das russiche Wort für kriegerischen Überfall das gleiche wie Militärübung?

    —————————————

    Für Leute wie SIE kommt dann ein Atomkrieg auch „wie aus dem Nichts!“

    Er hat gesagt er will die Ukraine entnazifizieren und entmilitarisieren!
    Haben Sie das nicht mitbekommen, wo seit 8 Jahren die Russenkinder ermordet wurden?
    Und das tut er.

    Wenn er richtigen Krieg macht, dann werden Sie schon den Unterschied zu spüren bekommen, wir alle. Dann bleibt nämlich kein Stein auf dem anderen, keine Fluchtkorridore, keine Brücken, nichts mehr übrig. Und auf den Feldern wächst Atom.

    Hätten Sie mal besser aufgepasst, was er alles gesagt und angekündigt hat!
    Die einfachen ukrainischen Bäuerinnen hatten besser zugehört.

    Aber Leute wie Sie brauchen offenbar eine Extraeinladung, einen genauem Fahrplan:
    „MORGEN FRÜH UM SECHS UHR KOMME ICH VORBEI und schmeiße Bomben! Nord bei Norwest!“

    Vertrauen Sie mir wenn das mit den Pennern in der UKRAINE nicht langsam aufhört, PUTIN weiter sanktioniert, terrorisiert und attackiert wird von der halben NATO, seine Staatsbürger in der ganzen Welt ihrer Güter beklaut werden, die Konten gesperrt und ausgeplündert werden, dann ist es bald so weit!

    Dann werden Sie wieder blöd gucken!
    Sagen Sie nicht Sie hätten von nichts gewusst.
    Denn ich habe es Ihnen angekündigt!

  23. @ wernergerman 27. April 2022 at 10:57

    Schicksal Deutschlands.

    Nach dem ersten Weltkrieg hat Deutschland seine Kolonien veloren
    Nach dem 2. Weltkrieg hat Deutschland Haelfte seines Territoriums verloren.
    Nach dem 3. Weltkrieg wird es kein Deutschland mehr geben.

    ***************************

    Das haben Sie Schlingel aus meinem Camus-Zitat über Kathargo im Weltwoche-Strang, womit ich natürlich auch Deutschland meinte.

    Ist aber in Ordnung.

  24. Wenn Deutschland der Gashahn abgedreht werden sollte wird sich die deutsche pro-ukrainische Stimmung rasch ändern. Dann werden immer mehr Deutsche begreifen daß sie in einen Krieg hineingezogen werden, der zwar nicht schön ist aber sie nichts angeht.
    Den Rest erledigen der Komiker und sein Botschafter mit ihren ständigen Hasstiraden gegen Deutschland.
    Scholz hat im Rahmen seiner bescheidenen Möglichkeiten als Vasallenstaat der USA alles richtig gemacht wenn er den Ukrainern die Museums-Panzer „Gepard“ überlässt. Die Ukrainer können ohnehin nicht damit umgehen und Munition „hebb‘ wi nech“. Also weg mit dem Schrott. Belastet nur unsere Umwelt.
    Scholz mußte gestern was machen wegen dem Ramstein-Meeting und damit seine Koalition nicht platzt, d.h um zu verhindern daß die kriegsgeilen Unioner, Grünen und F.D.P.’ler sich zusammentun.

  25. Drohnenpilot 27. April 2022 at 10:59

    .
    .
    Dämliche Ukrainer .. bald EU-Sklaven.. !
    .
    Die Ukrainer sind ja so ein stolzes Volk mit großer Eigenständigkeit und mit großem nationalistischen Getue.. Was ja okay ist..

    ———————————————–

    Das ach so stolze Volk hat nur leere Taschen, weil ihre Regenten sich bereichert haben, alles abgegriffen haben. Wir sollen nun die Zeche bezahlen deren Hobbys der Selbstverwirklung finanzieren.

    Die sollen arbeiten gehen, ihr Geld selbst verdienen, nicht unverschämt bei der ganzen Welt betteln gehen,
    Die Stolzen AFFEN!

  26. Steafn Zweig könnte auch das heutige Russland gemeint haben, das Putin gerade an die Wand fährt und jeden einsperrt, der daran Kritik übt.
    Das altre Märtchen, dass Russland seine Verträge auch in schwierigen Zeiten erfüllt, ist ejtzt mit dem Gasstop für Polen und Bulgarien auch ausgeträumt. Wenn wir Putin nicht in der Ukraine aufhalten, wird er weiter marschieren, wie man bereits aus dem Kreml hört. Das dies schon im Ansatz verhindert wird, können die Lieferungen von schweren Waffen jetzt bewirken. Russland wird sich auf Verluste von Soldaten und Material einstellen müssen, das es sich nie hat träumen lassen, wenn es nicht rechtzeitig abzieht.
    Der Kireg wird erst enden, wenn auch der letzte Russensoladt die Ukraine verlassen hat. Sie haben dort nichts zu suchen. Verhandlungen mit Putin sind zur Zeit sinnlos, da er sich ohnehin nicht an Verträge hält.
    Putin kennt keine Regeln mehr. Das sollte man immer bedenken. Er kennt nur Gewalt und Gegengewalt.

  27. Ich weiß nicht, ob Stefan Zweig in der DDR erlaubt oder gar verboten war. Das von Barthels genannte Buch ist mir nicht bekannt – und doch kenne ich die von ihm genannten Zitate, Zweigs Erkenntnisse. Ich schrieb es schon einmal: Am 13. August 1961 war ich mit meiner Schwester auf dem Weg zu meinem Bruder nach Westberlin und wurde natürlich gemeinsam mit ihr noch vor Berlin aus dem Zug geholt. Und dann durfte ich einige Stunden die Maßnahmen der Staatsorgane nicht nur an mir, sondern auch an anderen Mitreisenden, z.T. mit Babies, Kleinkindern, erleben. DAS hat mich für mein ganzes späteres Leben geprägt und mich zum Schwarzen Schaf der Familie gemacht – nicht anpassungsfähig! Ich bin nie straffällig geworden, hatte aber nach Ansicht Vieler eine viel zu kritische Einstellung zu bestimmten Dingen. Das hat meinem beruflichen Fortkommen geschadet – na und, dann mache ich eben „niedere“ Arbeiten. Anfang der 80er Jahre wurde ich von „klassenbewußten“ Arbeitskollegen bearbeitet, in die SED einzutreten, um endlich das von mir erwünschte Finanzstudium anfangen zu können. Dafür hätte ich aber auch noch jeden Kontakt nach „drüben“ abbrechen müssen. Mein Bruder, meine ehemaligen, herzensguten Schwiegereltern, doch das schlimmste wäre gewesen, auch meine Kinder hätten plötzlich keine Oma, keinen Opa gehabt. Nein, das konnte ich niemals zulassen! Tja, und so blieb ich weiterhin Sekretärin und wechselte kurze Zeit später in die Gastronomie. Aber auch dort wurden mir Steine in den Weg gelegt und aus dem Gastronomiemeister wurde auch nichts. Nun bin ich fast 75, hatte ein etwas aufregendes Leben und doch kann ich weiterhin morgens in den Spiegel schauen und muß mich nicht schämen! Ich hinterfrage die Dinge und Geschehnisse und das ist es, was dem dummen Michel zu anstrengend ist.
    Deshalb ist es Deutschland mal wieder so wie es ist. Beschämend!

  28. jeanette 27. April 2022 at 11:09
    Drohnenpilot 27. April 2022 at 10:59
    .
    Das ach so stolze Volk hat nur leere Taschen, weil ihre Regenten sich bereichert haben, alles abgegriffen haben. Wir sollen nun die Zeche bezahlen deren Hobbys der Selbstverwirklung finanzieren.
    .
    Richtig..jeanette .. das ist das Problem.. .
    .
    .
    Kokaine in die EU!..
    Ein korruptes Land tritt in einen Bund anderer korrupter Staaten ein. Passt ja..
    Korrupte bleiben gerne unter sich.

  29. wernergerman 27. April 2022 at 10:57
    Nach dem 3. Weltkrieg wird es kein Deutschland mehr geben. (…)
    ——————————————————-
    Deutschland gibt es doch schon heute nicht mehr, frei nach Wilhelm Busch: „Hier sieht man noch die Trümmer rauchen, der Rest ist nicht mehr zu gebrauchen!“ –
    Aber zur Ukraine: die steht auf dem traurigen Platz 74 der Industrienationen, Russland auf Platz 7, BIP je Einwohner entsprechend.
    Ukrainer, die nach dem Wohlstand schielen, und das dürfte ganz sicher die Mehrheit sein, werden also auch in Richtung Moskau schielen. Und wenn sie bei der Gelegenheit noch den korrupten Pausenclown und die beiden Preisboxer loswerden, umso besser.

  30. Es ist DRINGEND geboten, die Journalisten an ihrer Ethik zu messen. Was die spätestens seit Trump anrichten, ist nichts anderes als die Zerstörung der Weltordnung nach eigenem Gusto. Wer bei Trump noch blind war, musste spätestens während der Plandemie erkannt haben, aus welcher Richtung der Wind weht. Wir erleben einen Weltkrieg gegen die NWO, Neue Welt Ordnung. Die Presse ist aus dem Häuschen. Selbst respektierte Journalisten drehen inzwischen ab, wie der von mir geschätzte Burkhard Müller-Ulrich, dem ich nur Gutes wünsche. In seinem letzten Podcast bezeichnete er Putin flapsig als „Mörder“. Wie kann ein qualifizierter Journalist, der sprachlich hochqualifiziert ist, sich zu solchen Aussagen hinreissen lassen. Journalisten haben weltweiten Zugang zu Hintergrundgeschehen, die dem Bürger verborgen bleiben. Alles vergessen, wenn der Ami täglich die Parole rausgibt: „die Hatz auf Russland ist eröffnet“. Journalisten wissen, dass es in der Politik kein Schwarz oder Weiss gibt. Nichts ist übrig von objektiver Berichterstattung. Dass der dämliche Bürger sowas übernimmt, ist zu entschuldigen. Selbst Jesus ist es aufgefallen mit „Herr vergib‘ ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“. Aber wenn die Presse ihre Aufgabe nicht mehr wahrnimmt, und gegen die Menschheit arbeitet, dann brauchen wir sowas nicht mehr!!! Wir brauchen keine Presse, die nach Krieg schreit! Wir brauchen eine Presse, die nach Vernunft schreit!

  31. jeanette 27. April 2022 at 11:09
    Das ach so stolze Volk hat nur leere Taschen, weil ihre Regenten sich bereichert haben, alles abgegriffen haben. Wir sollen nun die Zeche bezahlen deren Hobbys der Selbstverwirklung finanzieren.

    Die sollen arbeiten gehen, ihr Geld selbst verdienen, nicht unverschämt bei der ganzen Welt betteln gehen,
    Die Stolzen AFFEN!
    —- Mit Verlaub, ich bin ueber den ach so “stolzen “Volk etwas besser informiert. Habe ’ne Weile mit den in einem Staat gelebt. Polite gesagt, in Sowjetunion war das nicht der beliebteste Volk.
    Den “Stolz“ haben den PR Spezialisten aus CIA beigebracht. Waehrend letzten 30 und ins,besonderes letzten 8 Jahren. Da wurde investiert und zum Reufel komm raus Hirngewaschen.Manche da sind fest ueberzeugt dass die Adam und Eve beide Ukrainer waren…..
    Konditionierte Affen, wenn Ihr meinen Meinung wissen wollt.

  32. jeanette 27. April 2022 at 11:09
    .
    Die sollen arbeiten gehen, ihr Geld selbst verdienen, nicht unverschämt bei der ganzen Welt betteln gehen, Die Stolzen AFFEN!
    .
    jeanette .. den Kokainern wird das EU-Geld ja förmlich aufgedrängt.. ja fast genötigt es zu nehmen. Sie brauchen gar nicht betteln..
    .
    So will die EU-Krake/USA das Land gefügig machen und gegen Russland positionieren.
    .
    Natürlich werden Mrd. dt. Steuergeld in dunklen ukrainischen Politiker-Taschen landen..
    .

  33. Wie gestern die Tagesschau meldete, haben die USA als „Gastgeber“ in „ihrem“ Luftwaffenstützpunkt Ramstein im deutschen Örtchen Rheinland-Pfalz (!) zu einem Treffen von 42 Kriegstreiber-Staaten eingeladen. Was für eine Demütigung Deutschlands !

  34. Der Pinscher kläfft den Bären an …
    Trifft das nicht auch auf die EU zu?
    Ohne die GI’s auf der anderen Seite des Atlantik würde die EU ganz kleine Brötchen Backen.
    Die Russische Armee sich den Bauch vor Lachen halten wenn sie Panzer mit Deutschen Hoheitsabzeichen Sieht….!
    Auch volle Zustimmung Herr Barthels.
    R. I. P. UKRAINE 2022

  35. Herr Bartels zitiert – wohl leider bewußt – falsch. Es heißt richtiger Weise: „Es zittern die morschen Knochen … Wenn alles in Scherben fällt … Und heute hört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt“

    Also „hört“ und nicht „gehört“, ein wesentlicher Unterschied.

  36. ?„Und heute gehört uns Deutschland … Und morgen die ganze Welt …„

    Heut‘ da hört uns Deutschland

    Bartels……

  37. .
    .
    Selenskyj der neue Kaiser Nero.. „Europa soll brennen!“
    .
    „Die Welt soll brennen!“
    .
    Der dämliche Westen fällt auf diese Psychopathen und Egomanen Selenskyj rein und lässt sich in einen neuen Weltkrieg reinziehen. Aber vielleicht will der Westen das auch,
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Selenskyj:
    .
    Moskaus Ziele gehen weit über Ukraine hinaus
    .
    Dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zufolge gehen Moskaus Ziele weit über die Ukraine hinaus. „Das ultimative Ziel der russischen Führung ist nicht nur die Eroberung der Ukraine, sondern die Zerschlagung des gesamten Zentrums und des Ostens Europas“, sagte Selenskyj in seiner allabendlichen Videobotschaft, die in der Nacht zu Mittwoch auf Telegram veröffentlicht wurde. Auch ein „globaler Schlag gegen die Demokratie“ gehöre zu dem Ziel.
    .
    https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-selenskyj-moskaus-ziele-gehen-weit-ueber-ukraine-hinaus/28281514.html

  38. an 1984
    Ich glaube, die meisen Journalisten in der BRD fühlen sich überhaupt nicht als Deutsche, sondern eher als so etwas wie Weltbürger. Deshalb sind denen deutsche Interessen schlichtweg egal.

  39. Sie ziehen uns in den Krieg mit rein.

    SPD-Vorleseweib Lambrecht und Vmin. Darstellerin will nichts von deutschen Waffenlieferungen gewusst haben.

    Die Russen werden sich auch über Strohmannstaaten ( Ringtausch) an die Ukraine gelieferte Waffen nicht gefallen lassen.

    Diese Versager treiben unser Land ins Verderben.

    https://youtu.be/aOfcrjkJuUk

  40. Drohnenpilot 27. April 2022 at 11:35
    .
    .
    Selenskyj der neue Kaiser Nero.. „Europa soll brennen!“
    .
    „Die Welt soll brennen!“

    — Der ist doch nur eine Marionette. Er sagt das was ihm vorgelegt wird . Der wird von Britischen und Amerikanischen Sichrheitsoffizieren bewacht und CIA Maenner gefuehrt. Mit seinen Maul spricht USA!

  41. Gundu 27. April 2022 at 11:35
    an 1984
    Ich glaube, die meisen Journalisten in der BRD fühlen sich überhaupt nicht als Deutsche, sondern eher als so etwas wie Weltbürger. Deshalb sind denen deutsche Interessen schlichtweg egal.

    Früher nannte sich jemand aus der „High Society“, der auf sich was hielt, „Kosmopolit“ – das war allerdings der Millionärskaste vorbehalten, die ein exklusives Jetset-Leben führte und die Klatschspalten der Boulevardpresse füllte.
    Später, als die EU(dSSR) Ideologie immer weiter um sich griff, hatten sich viele „überzeugte Europäer“ .

  42. wernergerman 27. April 2022 at 10:57
    Schicksal Deutschlands.

    Nach dem ersten Weltkrieg hat Deutschland seine Kolonien veloren
    Nach dem 2. Weltkrieg hat Deutschland Haelfte seines Territoriums verloren.
    Nach dem 3. Weltkrieg wird es kein Deutschland mehr geben..

    Im Prinzip gibt es bereits jetzt schon kein Deutschland mehr, lediglich eine Karikatur und eine Art Verwaltungsgebiet dort, wo früher einmal ein Deutschland war und um das sich bereits die Aasgeier streiten.

  43. PI Nutzer wissen mehr. Und früher, umfassender, detaillierter, fundierter, präziser, z. B.
    was willfährig-unkritische, denkträge, dekadente Mensch*Innen heimlich den Starken neiden.
    Frl. Kira Brelien bricht für den SPD-eigenen Medienkonzern DDVG den Rekord an Plattitüden.

    „Wie toxisch ist Putins Männlichkeit?

    „Es braucht nicht viel, um Putins Männlichkeitsideal zu beschreiben: Betont lässig zeigt er sich mit nacktem, durchtrainierten Oberkörper auf einem Pferd reitend, mit dem Gewehr im Anschlag auf der Suche nach einem sibirischen Tiger oder beim Angeln in Flecktarn. Diese Bilder, mit denen sich der Kremlchef seit Jahrzehnten inszeniert, strotzen von traditionell-patriarchalen Männlichkeitsvorstellungen…
    HAhttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Toxische-Maennlichkeit-Wie-Putins-Maennlichkeitsideal-den-Angriffskrieg-in-der-Ukraine-beeinflusst

    “ Auch den Analysen von Geheimdienstmitarbeitern zufolge gilt Wladimir Putin als besessen von Maskulinität, Größe, Stärke und Macht, berichtet das ZDF – und repräsentiert damit eine Art von Männlichkeit, die in großen Teilen von Europa als toxisch gilt. Aber was genau heißt das eigentlich?

    Patriarchale Gewalt: Wenn die Männlichkeit des Partners giftig ist
    Warum manche Frauen in Beziehungen bleiben, obwohl der Partner zuschlägt Angst schweißt zusammen: Warum Männersender boomen „Toxische Männlichkeit sind sozialisationsbedingte problematische Verhaltensweisen, Einstellungen und Präsentation von Jungen und Männern“, erklärt Sebastian Tippe. „Damit fügen Männer besonders Frauen durch Diskriminierung, Benachteiligung, Ausgrenzung, Übergriffe oder sexualisierte Gewalt Schaden zu.“ Der Pädagoge und Buchautor („Toxische Männlichkeit – erkennen, reflektieren, verändern“) hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Er hält Vorträge über toxische Männlichkeit und besucht Schulen, um Jugendliche und Erwachsene über problematische Verhaltensweisen aufzuklären. Toxische Männlichkeit ist alltäglich: Seiner Meinung nach hat jeder Mann und jeder Junge aufgrund seiner Sozialisation toxische Anteile. „Viele Männer glauben, sie sind nicht betroffen, weil sie keine ,Vergewaltiger´ seien“, so Tippe. Dabei gehe es bei toxischer Männlichkeit nicht nur um extreme körperliche Gewalt, sondern auch um ganz alltägliche Verhaltensweisen. „Wenn beispielsweise Männer Frauen ständig unterbrechen, wenn sie ihnen ungefragt die Welt erkläre, oder alleine lassen mit der Kindererziehung und dem Haushalt, ist das toxisch männlich.“ Das sei natürlich ein Kontinuum, das klein beginne, dahinter stehe aber immer die Einstellung: Mir als Mann gehört die Welt und ich darf mir alles nehmen.
    Wladimir Putin hält der Autor für eine Paradebeispiel toxischer Männlichkeit. „Putin präsentiert sich als Kämpfer, als Judoka oder beim Eisbaden. Er demonstriert immer wieder seine maskulinistische Macht und sein traditionell geprägtes Bild von Männlichkeit, bei der er sich besonders groß- und andere besonders kleinmachen will.“ Auch werde seine Geringschätzung für Frauen immer wieder deutlich: „Als dem israelischen Präsidenten vor einigen Jahren die Vergewaltigung von zehn Frauen vorgeworfen wurde, nannte Putin ihn einen starken Kerl, den sie alle bewundern würden“, so Tippe. Durch den Angriffskrieg auf die Ukraine wolle der alternde Staatschef Putin nun noch sein Reich und damit auch seinen Körper erweitern, um unsterblich zu werden, mutmaßt Tippe. Machohafte Männlichkeitsideale: Dabei handelt es sich laut Rolf Pohl um eine doppelte körperbetonte Inszenierung von Männlichkeit: „Einerseits der eigene männliche Körper als stark und überlegen, aber auch als politischer Körper, als Nation“, so der Sozialpsychologieprofessor.

    „Auch diese fast ikonografischen Inszenierungen Putins zeigen ein klassisches, fast machohaftes Männlichkeitsideal.“ Den Begriff toxische Männlichkeit verwendet Pohl dagegen ungern. Er sei zu undifferenziert und unterstelle teilweise, dass Männer Opfer ihrer eigenen Sozialisation seien: „Mit toxischer Männlichkeit wird alles bezeichnet, was irgendwie mit problematischem männlichen Verhalten zu tun hat“, sagt der Wissenschaftler. „Was das männliche Selbstverständnis angeht, gibt es Verbindungslinien zwischen dem mansplainenden Onkel bei der Familienfeier und Wladimir Putin. Aber was die Machtposition, das Verhalten und die Gewaltausübung angeht, muss man ganz klar differenzieren.“
    Putin siegessicher: Russischer Präsident verteidigt Invasion der Ukraine weiterhin
    Putins Angriffskrieg lasse sich nicht allein auf problematische Männlichkeitsvorstellungen reduzieren, aber die Wirkung von Geschlechterstrukturen in Kriegen sei für ein angemessenes Verständnis der Situation grundlegend. „Putin hat aus der Angst vor einer imaginierten Bedrohung eine Notwehrsituation konstruiert“, so Pohl. „Das ist eine militarisierte politische Abwehrstruktur, die sehr stark männlich konnotiert ist.“ Angewendet werde diese aber nicht nur von Männern, sondern auch von Frauen, die bereit sind, sich dieser Logik zu unterwerfen.

    Feministische Außenpolitik ist friedensorientierter: Dass Frauen grundsätzlich friedensorientiert sind, stimmt so also nicht. Aber einer Studie der UN zufolge hielten Einigungen in Friedensprozessen deutlich länger, wenn Frauen systematischer beteiligt waren. „Die Beteiligung von Frauen ist keine Garantie, aber eine stärkere Transformation von einer auf Krieg-Abwehr-Kampf-programmierten Form der politischen Wirklichkeitswahrnehmung in Richtung feministische Außenpolitik ist ein Stück weit friedensorientierter“, so Pohl. Bei Putins Haltung, seiner Motivation und der Art, wie er den Angriffskrieg führe, spiele die männlich-militärische Abwehrstruktur eine große Rolle. Der Krieg diene etwa der Wiederherstellung von als bedroht erlebten Selbstverständlichkeiten wie Dominanz und Größe. „Der Angriffskrieg ist toxisch männlich durch die persönlichen Motive Putins, Überlegenheit und Dominanz wiederherzustellen“, sagt Pohl. Und da liege auch grundsätzlich die Krux von Männlichkeit: „Männer unterliegen in diesem System der männlichen Vorherrschaft eigentlich immer diesem Druck, sich als das überlegene Geschlecht zu setzen und zu beweisen, wenn diese Setzung in Gefahr gerät“, erklärt Pohl. „Wenn das passiert, werden Abwehrstrategien gesucht, die tendenziell gewaltförmig sind. Das ist ein struktureller Druck, der auf der männlichen Entwicklung lastet, und nicht wenige geben diesem Druck nach.“
    Ein neuer Männertypus? In Deutschland und Europa sei das klassische Männlichkeitsbild in den vergangenen Jahren zwar etwas ausgehöhlt worden, aber noch nicht gänzlich verschwunden. „Das zeigt sich auch an dem immer noch stark idealisierten Männlichkeitsbild – weiß, älter, wohlhabend, Managertyp – in westlichen Gesellschaften“, so Pohl.

    Auch Gruppierungen wie den Incels, der AfD oder Männerrechtlern diene das traditionelle Männlichkeitsbild weiterhin als Sehnsuchtsort für Rückbesinnung. „Dieses Gefühl beispielsweise, dass die Männlichkeit weg ist, ist politisierbar“, sagt Pohl. „Es gibt also immer auch ein Ringen um die Vorherrschaft eines bestimmten Männlichkeitsbildes.“ Dabei habe Männlichkeit je nach Region oder Kultur ganz unterschiedliche Ausdrucksformen. „Die“ Männlichkeit existiert also gar nicht. „Wir müssen dem Grauen ins Auge schauen und sagen: Männer, auch wenn sie das klassische Männlichkeitsideal kritisch sehen, sind unbewusst immer noch bestimmt durch dieses patriarchale System“, sagt Pohl. „Wenn wir von einem neuen Typus Mann reden, kann man das nur abstrakt sagen: Eine Form von Männlichkeit, der es gelingt, sich dem Druck, sich als überlegen zu setzen, zu entziehen und anderen Geschlechtern auf Augenhöhe zu begegnen.“ Von Kira von der Brelie/RND“

    Hab ich den Hinweis „Satire“ ueberlesen ?

  44. Das sanfte Lamm
    „Überzeugter Europäer“ sind die auch nicht, denn die setzen sich ja auch nicht für die Interessen der Europäer ein, wie man unschwer z. B. an der Bejubelung der Massenzuwanderung erkennen kann. Und auch jetzt mit der Ukraine. Die Kriegshetze ist nicht im Interesse der Europäer.

  45. .
    .
    Deutschland steht wieder im Krieg gegen Russland!
    .
    Nach ca. 25 Millionen (plus mehr) toten sowjetische Bürger, die durch deutsche Soldaten verursacht worden sind, hätte ich nie gedachte das DE wieder Krieg gegen Russland führt..
    .
    So kann man sich irren..
    .
    Dt. Politik machte es möglich!
    .

  46. POLEN und BULGARIEN
    Bekommen von RUSSLAND jetzt kein GAS mehr weil sie nicht mit RUBEL bezahlen!!

    Radio News 12:03 Uhr

    Putin ist nach allem Geschäftsmann, kein Idiot, der alles verschenkt so wie D.

  47. LEUKOZYT 27. April 2022 at 11:52
    PI Nutzer wissen mehr. Und früher, umfassender, detaillierter, fundierter, präziser, z. B.
    was willfährig-unkritische, denkträge, dekadente Mensch*Innen heimlich den Starken neiden.
    Frl. Kira Brelien bricht für den SPD-eigenen Medienkonzern DDVG den Rekord an Plattitüden.

    „Wie toxisch ist Putins Männlichkeit?

    „Es braucht nicht viel, um Putins Männlichkeitsideal zu beschreiben.
    — diese Kira ist doch im Geiste krank! die findet einem normalem Mann nicht richtig! so weit sind die Idioten in scheiss Buntland schon. Krankes, degeneriertes, dekdentes Muelhalde,kein Land!

    Lieber Gott hat mir Hirn gegeben diese Muelhalde noch rechtzeitig zu verlassen!

  48. jeanette 27. April 2022 at 12:04
    POLEN und BULGARIEN
    Bekommen von RUSSLAND jetzt kein GAS mehr weil sie nicht mit RUBEL bezahlen!!

    Radio News 12:03 Uhr

    Putin ist nach allem Geschäftsmann, kein Idiot, der alles verschenkt so wie D.

    —Gas geht den durch im Transit. Die duerfen nicht es entnehmen. sind schon gewant.

  49. Gundu 27. April 2022 at 12:02

    „Überzeugter Europäer“ sind die auch nicht, denn die setzen sich ja auch nicht für die Interessen der Europäer ein, wie man unschwer z. B. an der Bejubelung der Massenzuwanderung erkennen kann. Und auch jetzt mit der Ukraine. Die Kriegshetze ist nicht im Interesse der Europäer.

    Die leben allesamt in einer Art Paralleluniversum.
    Auf der einen Seite sind es vor allem Journalisten, die es nicht an den Futtertrog der ÖRR schafften, die finanziell abhängig von finanziellen Zuwendungen (vor allem die der angelsächsischen Plutokraten) sind, die es nur als Gegenleistung und Belohnung für Konformität gibt.

  50. Ausspionieren und Denunzieren von Regierungskritikern mit Steuergeldern
    Hacken und Cyberstalken „gegen Rechts“ auf Staatskosten

    Bislang wurde es als Verschwörungstheorie abgetan: Dass hinter Hetze und Hass gegen Andersdenkende auch die Regierung stehen könnte. Dabei ist das ja bisher auch zumindest indirekt nachweisbar: Viele von den Organisationen, die besonders aktiv sind im Hetzen, etwa viele der sogenannten „Faktenchecker“, sind schon heute über Zwangsgebühren direkt oder über Gemeinnützigkeit indirekt aus der Staatskasse finanziert. Und damit auch von der Regierung, auf Kosten der Steuerzahler.

    Was nun aber an die Öffentlichkeit geraten ist, scheint den Rahmen alles bisher Bekannten zu sprengen. Ja fast den Rahmen des Vorstellbaren. „Der US-Hacktivist Travis Brown führt mit Geld vom deutschen Bundesforschungsministerium Feindeslisten von einflussreichen konservativen Twitterkonten, und doxxte eine Twitter-Nutzerin, die sich nun aus Angst um ihr Leben verstecken muss. Cyberstalking und Doxxen sind in Deutschland Straftaten. Das Forschungsministerium schweigt“, schreibt das Internetportal „Freie Welt„.

    In den USA schlägt das Thema hohe Wellen, während die deutschen Medien – wen wundert es – schweigen.

    Weiterlesen: https://reitschuster.de/post/ausspionieren-und-denunzieren-von-regierungskritikern-mit-steuergeldern/

  51. jeanette 27. April 2022 at 12:04
    POLEN und BULGARIEN
    Bekommen von RUSSLAND jetzt kein GAS mehr weil sie nicht mit RUBEL bezahlen!!

    Radio News 12:03 Uhr

    —Ab dem 1. Aprill kommt kein Gas nach Baltikum. In Lettlands Unterirdischen Reservoirs waren Reserven fuer ganz Baltikum fuer 2 Monate. Die Uhr tickt…. Und hier in Lettland haben die Machthaber schon deren strategische Kraftstoffreserven angezapft. sollten fuer 3 Monate ausreichen.

    Ich freue von ganzen Herzen fuer diese Imaginaere- ausgedachte Staaten.

  52. Sollte bei „jeanette“ nicht mal allmählich ein Arzt vorbeischauen?
    Wie ich das sehe, ist „sie“ dabei, kräftig zu dekompensieren.

  53. Dabei konnte sich Anfangs selbst Stefan Zweig -überzeugter Pazifist- nicht der aufkommenden Stimmung entziehen:

    … »Um der Wahrheit die Ehre zu geben, muss ich bekennen, dass in diesem ersten Aufbruch der Massen etwas Großartiges, Hinreißendes und sogar Verführerisches lag […] Und trotz allem Hass und Abscheu gegen den Krieg möchte ich die Erinnerung an diese ersten Tage in meinem Leben nicht missen […] Alle Unterschiede der Stände, der Sprachen, der Klassen, der Religionen waren überflutet für diesen einen Augenblick von dem strömenden Gefühl der Brüderlichkeit […] Fremde sprachen sich an auf der Straße, Menschen, die sich jahrelang auswichen, schüttelten einander die Hände, überall sah man belebte Gesichter. Jeder einzelne erlebte eine Steigerung seines Ichs, er war nicht mehr der isolierte Mensch von früher.« …

    aus: Stefan Zweig, Die Welt von Gestern, Erinnerungen eines Europäers

    ~~~~~~~

    Zum verlinkten Bild-Artikel … man würde es ja nicht glauben, hätte man es nicht gesehen … immerhin könnten derartige Aussagen ja gravierende politische bzw. anschließend jetzt gar nicht näher bestimmbare soziale Folgen für Deutschland nach sich ziehen … bestenfalls hält man »uns« derzeit -oder ohnehin?- für schlicht nicht satisfaktionsfähig.

  54. Peter Scholl-Latour über die Ukraine und Russland (Phoenix Interview zum 90ten Geburtstag)
    10.03.2014

    Bemerkung: Heute aktueller denn je. Nur das Gegenüber der fragenden „Journalisten“ inkl. der Politiker/Innen hat es weder früher noch heute kapiert was P.S. Latour sagte. Im Gegenteil, die gleiche Spezies 2022 noch viel weniger.
    Heute wird die Ukraine , obwohl ein Vielvölkerstaat – vom Westen ideologisch als 1 Staat deklariert, gepampert, finanziert und weißgewaschen als gäbe es kein Morgen. Clever oder Verückt, es kommt auf die jeweilige Perspektive an !
    https://www.youtube.com/watch?v=wzIYpqVKzmQ

  55. @ Pourvuque 27. April 2022 at 12:16

    „Jeanette“ übertreibt schon mal, ist auch übereifrig.
    Aber, wie im Sozialismus, nach dem Arzt zu rufen,
    also mit der Klapse zu winken, geht gar nicht.

  56. OT . . . . aus aktuellem Anlass. . . seit 13.05 Uhr überträgt das Phönix TV die Befragung der Bundesregierung

    das Bundestags TV überträgt die Live diese Befragung der Baerbock, hier der direkte Link zum Live Bundestags TV … klick !

  57. @jeanette 27. April 2022 at 09:14

    Deutschland ist Moral-Weltmeister. Überall sollen die anderen Länder genauso moralisch werden wie die grüne BRD.

  58. @ Waldorf und Statler 27. April 2022 at 13:09
    „das Bundestags TV überträgt die Live diese Befragung der Baerbock…“

    Danke für den Hinweis auf die Mittags-Vorstellung von Aphasia Baerbock …
    sie schnattert sich gerade warm … Regiem.. Art..Artriller…Artilleriemunition…
    „Da ham sie was für twitter“ … (hihihi)

    Praedikat: Fuer Mittag schon ganz gut, aber steigerungsfaehig !

  59. Zunächst einmal an Herrn Peter Bartels:

    Mit der beste Artikel, der je bei PI-News erschienen ist.
    >> DANKE vielmals!
    Kenntnisreich, logisch, engagiert und brilliant getextet – sowas gehört eigentlich auf die Hauptseite eines weitreichenden Mediums, damit auch NICHT-PI-Leser ihren geistigen Horizont erweitern können und aus der Propaganda-Blase von BILD, WamS und weiteren friedensverhindernden Lohnschreiber-Postillen herausfinden.

    >> Oben wurde über Herr Putin zitiert:

    „Es braucht nicht viel, um Putins Männlichkeitsideal zu beschreiben: Betont lässig zeigt er sich mit nacktem, durchtrainierten Oberkörper auf einem Pferd reitend, mit dem Gewehr im Anschlag auf der Suche nach einem sibirischen Tiger oder beim Angeln in Flecktarn. Diese Bilder, mit denen sich der Kremlchef seit Jahrzehnten inszeniert, strotzen von traditionell-patriarchalen Männlichkeitsvorstellungen…“
    ZITAT ENDE.

    Meine Meinung dazu:
    Dem normalen, nicht schwulen Mann ist es angeboren, sich „männlich“ zu fühlen, sich entsprechend zu präsentieren und damit letztlich die Biologie des männlichen Homo sapiens auszudrücken.
    Was also Herr Putin (sicherlich für sich auch damit werbend!) bildlich darstellt, das ist nichts anderes als „normal“.

    Im regenbogenfarbenen Westen ist es allerdings schon „widerwärtig“, wenn man die Leitmeinungen so verfolgt, wenn ein Mann noch ein Mann ist. Dank der allgegenwärtigen Verschwulung westlicher Gesellschaften – bis in die KITAS hinein – wird die „normale“ Biologie auf den Kopf gestellt.

    Deshalb wird eben das „Normale“ – wie es von Herrn Putin dargestellt wird – verteufelt.

    Ich kenne Herrn Putin nicht persönlich, hatte aber vor zehn Jahren Kontakt zu seinem direkten Umfeld (es ging um Jagdhunde – mehr kann ich aus Gründen der Vertrraulichkeit dazu nicht ausführen). Nur soviel: Der Mann ist nach meinen Kenntnissen ein Naturliebhaber, ein gut sozialisierter Mensch, allerdings ein Führertyp, der weit entfernt ist von solch „teigigen“ Weich-Männern – wie wir sie im Westen häufig in politischen Ämtern leider antreffen. Einem Putin ist bildungsmäßig und von der Personalität her kein westlicher Politiker gewachsen. Es ist eigentlich gar kein Wunder, dass er sich mit Herrn Schröder gut versteht. Schröder ist – auf seine ureigene Art – ebenfalls durchaus ein „Mann“, der seine Mängel hat, aber auch eine gewisse Geradlinigkeit und Führungsstärke besitzt.

    Was – bitte – kann man demgegenüber von wenig markanten, eher bemitleidenswerten deutschen Politikern wie Scholz, Habeck, Lindner, Merz, Röttgen u. Ä. dem entgegensetzen?

  60. Möchte noch ergänzen:
    Ich sah kürzlich ein Foto des Innenministers von NRW,
    das ist Herr Reul.
    Er brüstet sich ständig damit, dass „er“ die No-Go-Areas und Clans in NRW „besiegen“ will.
    Er posierte auf dem Foto extrem dickbauchig, ungeniert und unästhetisch – für mich geradezu pervers – als der „Macher“ – ihm gegenüber junge, sportliche Polizeibeamte.

    Ein Dickwanst wie Reul würde bei der Polizei rausfliegen, und zwar achtkantig. Nun gut, eine große Klappe haben Dickwänste meistens, aber leider absolut nichts drauf – auß auf den Rippen!

    Demgegenüber ist beispielsweise ein Herr Putin, der Selbstdisziplin über, asketisch lebt und Sport treibt, ein erwähnenswertes Vorbild.

  61. A von Steinberg:
    Volle Zustimmung.
    Im übrigen bin ich mir sicher, daß sich eine normale Frau instinktiv zu solchen Männern hingezogen fühlt.

    Wir können das ganze ja auch mal umdrehen: Fühlen sich normale Männer mehr zu weiblichen Frauen hingezogen oder zu Mannweibern?

  62. Baerbock betreibt gerade im Bundestag übelste Anti-Russland Hetze.

    Ich frage mich gerade ob sie sich nicht schämt und ob sie sich bewusst ist, dass sie das ganze Deutsche Volk in einen Krieg gegen Russland mit reinzieht, obwohl viele Deutsche auch privat und familiär gute und freundschaftliche Verbindungen zu Russland haben.

    Frage mich auch was die in Deutschland lebenden Russen gerade denken wenn sie die Baerbock im Bundestag hören, wie sie Russland einseitig als das absolut böse hinstellt und die Ukrainer als Unschulflämmer erklärt, obwohl die seit 2014 die russische Bevölkerung im Donnbass verfolgen und ermorden.

    Ich schäme mich als Deutscher für dieses GRÜNE Hetzweib.

    Freundschaft mit Russland.

    Millionen Deutsche werden sich von diesen GRÜNEN und anderen Altpartei Hetzern nicht in den Krieg mit reinziehen lassen.

    Lasst uns gemeinsam, deutschlandweit für die deutsch-russische Freundschaft auf die Straße gehen.

    Vor der russischen Botschaft wäre guter Ort für Start!

    Friedenskorsos und Spaziergänge im ganzen Land.

    Gegen den Waffenwahn und Kriegstreiberei der Ampel und CDU.

  63. @A. von Steinberg
    Ich sehe das genau so wie Sie! Ein Mann ist und muss wie ein Mann auftreten und sich benehman. Alles andere ist Pervers.
    ….„Es braucht nicht viel, um Putins Männlichkeitsideal zu beschreiben: Betont lässig zeigt er sich mit nacktem, durchtrainierten Oberkörper auf einem Pferd reitend, mit dem Gewehr im Anschlag auf der Suche nach einem sibirischen Tiger oder beim Angeln in Flecktarn. Diese Bilder, mit denen sich der Kremlchef seit Jahrzehnten inszeniert, strotzen von traditionell-patriarchalen Männlichkeitsvorstellungen…“
    —- Was den Tiger angeht. Das ist Amurtiger, der allergroesster und seltenster auf der Welt. In lokale Sprache- Amba.
    Und Vladimir Putin war auf die Suche nicht um den zu erschiessen, sondern um zu retten. Er- Putin hat einen Fond zum Schutz dieser wunderschoenen Tiere eingerichtet wo er Pate ist!
    Wie ekelt es mir von den regenbogenen Namentanzern mit grossen Maulen und zwei linken Haenden , die dazu den noch aus dem Arsch raus wachsen…..
    ‚Auch ein Grund warum es mir unmoeglich war in BRD mich laenger aufzuhalten.

  64. Gundu 27. April 2022 at 14:10
    A von Steinberg:
    Volle Zustimmung.
    Im übrigen bin ich mir sicher, daß sich eine normale Frau instinktiv zu solchen Männern hingezogen fühlt.

    Wir können das ganze ja auch mal umdrehen: Fühlen sich normale Männer mehr zu weiblichen Frauen hingezogen oder zu Mannweibern?

    — Zu weiblichen, zarten, klugen , schutzbeduerftigen. So wie eine Frau sein soll!

  65. Merkur:
    Grünen-Gründerin Jutta Ditfurth teilt gegen Annalena Baerbock aus – „Nato-Hardlinerin“
    BILD
    JUTTA DITFURTH (70)
    Ur-Grüne pöbelt gegen Baerbock
    Focus
    Ex-Grünen-Vorsitzende Ditfurth giftet gegen Baerbock: „Zu viel Ehrgeiz und Eitelkeit“

    Ditfurth hat es gewagt zu sagen, und zu fragen, was sich sonst keiner traut.
    Twitter:
    „Wie konnte aus einem unauffälligen Grünen Mitglied mit zuviel Ehrgeiz und Eitelkeit in kürzester Zeit eine Nato-Hardlinerin werden? Eines Tages wüsste ich das gern genauer – auch wer sie schulte und berät.“

  66. @ Tomaat 27. April 2022 at 13:55
    „„Kiew verzichtet auf „Gepard“, wenn nicht mehr Munition geliefert wird“

    Vielleicht auch noch das Rosneft pin-up girl „Natascha nude“ für die motorhaube, ja ?
    Es gibt tatsaechlich vorteile, wenn beide gegner ein waffensystem einsetzen:
    gleiche ausbildung, beschriftung, gleiche munition > klauen/erobern lohnt sich also,
    vielleicht passt sogar der zuendschluessel zum Diebesgut ?

    Und wie bei Olympia sollte sportlich gelten „gleiches Material“ fuer alle, also max T-72.

  67. Zur Illustration oben „Stefan Zweig“

    Die Mütze der jungen Dame in Bildmitte ist – so weit ich weiss – wieder modern.
    Es ist ein Pudelmuetze ohne Pudel, für Generation „Letzte Generation“ „bieni“ (?)

  68. Leukozyt: Sollen selber zusehen, wo sie ihre Munition herbekommen.

    Mantis: Ich mag Frau Ditfurth eigenlich nicht. Aber „wer sie schulte und berät“ hat schon was.

  69. wahrheit 27. April 2022 at 11:30
    ‚Herr Bartels zitiert – wohl leider bewußt – falsch. Es heißt richtiger Weise: „Es zittern die morschen Knochen … Wenn alles in Scherben fällt … Und heute hört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt“
    Also „hört“ und nicht „gehört“, ein wesentlicher Unterschied.‘
    ————————————
    Echt jetzt, Sie kommen uns mit diesem antiken Wortspiel aus der Nazi-Zeit?
    Die sangen „hört“, im Volk sagte man „Die meinen bestimmt ‚gehört'“, und lachte sich ins Fäustchen. Propagandazweck erfüllt.
    Das müssen wir doch nicht wiederholen.

  70. @LEUKOZYT 27. April 2022 at 14:46
    @ Tomaat 27. April 2022 at 13:55
    „„Kiew verzichtet auf „Gepard“, wenn nicht mehr Munition geliefert wird“

    Das Gerät verschießt 1100 Schuß pro min., 25 000 Schuß können mitgeliefert werden. Nach 20min. ist er fertig.
    Vielleicht müssen sich auch 88 Geparden diese 25 000 Schuß teilen??
    Die reine Ausbildungszeit dauert 2-3 Monate. Bis man ihn beherrscht vergeht ein Jahr.
    Direkt nach der Führerscheinprüfung ist man ja auch noch Anfänger.

  71. Man muß sich mal klarmachen, wie wichtig die Propaganda für den Krieg ist:
    Die wenigen Personen in Regierung und „Elite“ können ja nicht allein Krieg führen.
    Wenn das Volk keine Lust hat, weil es sagt, „Die Russen, die ich kenne, sind nette Leute“, dann wird das nichts.
    Wer Krieg führen will, muß notwendigerweise das Volk aufhetzen.
    Deshalb wird wohl auch die Volksverhetzung als so gefährlich angesehen.
    Schlimm ist, daß trotz der früheren Erfahrungen das Volk das wieder einmal mit sich machen läßt. Das sollten wir doch eigentlich besser wissen. Eben, wir sollten doch Stefan Zweig und andere in der Schule gelesen haben. Oder Remarque – der damals, vor dem Zweiten Weltkrieg, auch schon bekannt war.
    https://www.welt.de/geschichte/article221711302/Krawalle-1930-Goebbels-kaempfte-mit-echten-weissen-Maeusen.html
    Besonders schlimm und vorwerfbar ist die Verhetzung, die von Journalisten und Politikern betrieben wird. Wie gesagt: Sie ist eine notwendige Bedingung für den Krieg. Würde sie nicht betrieben, oder würde sie nicht gelingen, dann bliebe es beim Frieden.
    Von 1999-2009 hat Putin den Tschetschenien-Krieg geführt. Niemand hat ihn da als den Bösen bezeichnet. Alle haben sich weiter beliefern lassen. Wir lebten weiter in Frieden und Wohlstand. Vom Krieg haben wir gar nichts gemerkt. Das könnte jetzt auch so sein. Wenn es jetzt anders kommt, dann nur, weil gehetzt wird, und weil Leute sich aufhetzen lassen.

  72. @Barackler. Zweig ist mein Lieblingsautor. Seine vielen Biographien gehören zum Besten was ich je gelesen habe.
    Schade, dass ich die wenig bekannte Biographie Castillo vs Calvin, Ein Gewissen gegen die Gewalt erst vor kurzem gelesen habe. Sie passt thematisch in den neu entstandenen Extremismus der letzen zwanzig Jahre. Die Dokumentation Jenseits der Morgenröte zeichnet so bedrückend nach wie es selber denkenden Menschen geht die, in kathastrophalen Zeiten, erkennen das sie doch nichts tun können. Es bleibt als Erkenntis: bleibe Mensch egal was andere von dir erwarten oder tun!

  73. Baerbock: „Im zweistelligen Millionenbereich Munition“ – Echt? Das ist ganz schön viel.

  74. @ Eistee 27. April 2022 at 15:19
    „Wer Krieg führen will, muß notwendigerweise das Volk aufhetzen.“

    … oder dem kriegsführenden orakelnd etwas zuschreiben, wie Staatssender DW
    „Wer glaubt, Putin würde sich mit der Zerstörung der Ukraine begnügen
    und an der westukrainischen Grenze anhalten, täuscht sich.

    Russlands Präsident führt einen Krieg gegen die gesamte westliche Zivilisation.
    Der Westen muss diese Dimension endlich erkennen und entsprechend handeln.“

    +https://www.dw.com/de/meinung-noch-kann-putins-krieg-in-der-ukraine-scheitern/a-61236973

    „glaubt“, also nicht weiss. „würde“, also nicht passiert. „Täuscht“, wahr oder nicht wahr ?“

    > Du doofer West-Bürger, menno, erkenne und handle endlich entsprechend !

  75. Atlan 27. April 2022 at 10:22
    @ jeanette 27. April 2022 at 09:14

    „Und Jeanette, bevor ich es vergesse, Russland steht an Stelle 11 der größten Industrienationen.
    Deutschland an Stelle 4 mit der vierfachen Wirtschaftsleistung Russlands, (…)“

    + + + + + + + + + +
    . . . mit dem kleinen Unterschied, dass unsere „Wirtschaftsleistung“ auf Pump und Kredit (Verschuldung) beruht, und er Kreml quasi schuldenfrei wirtschaftet und unermessliche Goldreserven besitzt, von den wir hier nicht mal träumen können.

  76. Eistee 27. April 2022 at 14:59
    wahrheit 27. April 2022 at 11:30
    ‚Herr Bartels zitiert – wohl leider bewußt – falsch. Es heißt richtiger Weise: „Es zittern die morschen Knochen … Wenn alles in Scherben fällt … Und heute hört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt“
    Also „hört“ und nicht „gehört“, ein wesentlicher Unterschied.‘
    ————————————
    Echt jetzt, Sie kommen uns mit diesem antiken Wortspiel aus der Nazi-Zeit?
    Die sangen „hört“, im Volk sagte man „Die meinen bestimmt ‚gehört’“, und lachte sich ins Fäustchen. Propagandazweck erfüllt.
    Das müssen wir doch nicht wiederholen.

    Die (un)bewußte Verfälschung Dieser Textzeile ist einer der Klassiker unter den Fakes, die bis heute nicht totzukriegen sind.
    Und so wie ich Bartels bis jetzt erlebte, dürfte er selbst glauben, dass „gehört“ in dieser Strophe korrekt sei, was es aber definitiv nicht ist.

  77. wernergerman 27. April 2022 at 14:19
    Gundu 27. April 2022 at 14:10
    A von Steinberg:

    — Zu weiblichen, zarten, klugen, schutzbeduerftigen. So wie eine Frau sein soll!

    + + + + + + + + +

    Ein wesentliches Adjektiv fehlt: fruchtbar!
    Sonst haben wir doch alle umsonst gelebt.

  78. Das_Sanfte_Lamm 27. April 2022 at 15:50
    Die (un)bewußte Verfälschung Dieser Textzeile ist einer der Klassiker unter den Fakes, die bis heute nicht totzukriegen sind.
    Und so wie ich Bartels bis jetzt erlebte, dürfte er selbst glauben, dass „gehört“ in dieser Strophe korrekt sei, was es aber definitiv nicht ist.
    ———————————————-
    Die Diskussion über diese Frage, war genau, was die Nazis wollten. Darauf habe ich versucht, hinzuweisen. Und darauf, daß man das doch bitte nicht wieder wie damals mitmachen sollte.
    Es ist sch…egal, ob da „hört“ oder „gehört“ gesungen wird, weil die SS, die das sang, zweifellos wollte, daß ihr die ganze Welt gehörte.

  79. Viel interessanter finde ich die Zeilen:
    „Und liegt vom Kampfe in Trümmern die ganze Welt zu Hauf
    Das soll uns den Teufel kümmern
    Wir bauen sie wieder auf“
    Weil das ja gerade das „Build back better“ ist, mit dem Joe Biden Wahlkampf gemacht hat.

  80. Eistee 27. April 2022 at 15:59

    Die Diskussion über diese Frage, war genau, was die Nazis wollten. Darauf habe ich versucht, hinzuweisen. Und darauf, daß man das doch bitte nicht wieder wie damals mitmachen sollte.
    Es ist sch…egal, ob da „hört“ oder „gehört“ gesungen wird, weil die SS, die das sang, zweifellos wollte, daß ihr die ganze Welt gehörte.

    Die SA sang es bis zu ihrer quasi Auflösung in der „Nacht der langen Messer“ und nicht die SS.
    Danach verschwand dieses Lied weitestgehend aus dem allgemeinen Gebrauch.

  81. DRECKBLATT FOCUS verarscht seine Leser schreibt:
    „Panzer Schock für Putin: „Er erkennt jetzt, dass er sich in Deutschland getäuscht hat“

    Woher will der FOCUS wissen was PUTIN denkt?
    Der hat sich nicht getäuscht ins uns!
    Das werden wir noch zu spüren bekommen!!

    Der FOCUS hat nur ein BESTREBEN, seinen Meistern, den Politikern zu dienen, der Bevölkerung Sand in die blinden Augen zu streuen, so zu tun, als wäre der „Panzerdeal“ eine Heldentat. Dabei ist es eine Verzweiflungstat von Irren! die Deutschland nur schadet.

    Aber das soll es auch, das ist der Sinn dieses Fake Kriegs der künstlich aufrecht erhalten wird, um eine Wirtschaftsexplosion zu forcieren, alle Leute bettelarm zu machen und zuletzt sind sie dann auch noch alle froh, dass sie überhaupt noch leben dürfen!

    FOCUS Du bist ein Arschloch!
    Journalismus sieht anders aus!

    PUTIN weiß genau, er hat es mit einer Bande von Ratten zu tun, die ihm eine Falle nach der anderen versuchen zu stellen. Putin wird alle Nester ausräuchern und sei es mit Atom. Er wird es machen weil er es kann. WENN EINE ATOMBOMBE in die URKAINE fliegt, dann WIRD KEINER ETWAS MACHEN KÖNNEN ODER MACHEN! Dann werden sie alle blöd gucken, der Focus vorne weg und die blöden Panzerklatscher glotzen dann wie Otto!

    Das hebt er sich auf bis zuletzt!

    Für alle IDIOTEN:

    TREUDOOF und KOKAINE-TREU bis in den ATOMTOD!

  82. Pourvuque 27. April 2022 at 12:16

    Sollte bei „jeanette“ nicht mal allmählich ein Arzt vorbeischauen?
    Wie ich das sehe, ist „sie“ dabei, kräftig zu dekompensieren.

    ————————————————

    Ich scheine Ihnen ja richtig schwer im Magen zu liegen!

    Kleines Muttersöhnchen, geh doch die Mama holen!!

    Wissen Sie was die Amis machen mit solchen Söhnen wie Ihnen?
    Die bekommen mit dem Ledergürtel, werden durchgewalkt, schon als Kleinkind als ABC Schützen, später gehen sie dann in Hockey, heißt hier Ice Hockey. Oder in Football, nicht Füchenfussball, sondern richtig Fussball für Männer nicht für Schwule.
    Das werden keine Neurotiker und Philosophen , auch keine Heulsusen, wie Sie, die werden auch nicht schwul. Die werden auch nicht arbeitslos!

    Schwul werden nur die, die keinen Vater haben, der ihnen hin und wieder mal den Quengelarsch versohlt. Waschlappen und Ersatzdienstleister.

  83. wernergerman 27. April 2022 at 12:07

    jeanette 27. April 2022 at 12:04
    POLEN und BULGARIEN
    Bekommen von RUSSLAND jetzt kein GAS mehr weil sie nicht mit RUBEL bezahlen!!

    Radio News 12:03 Uhr

    Putin ist nach allem Geschäftsmann, kein Idiot, der alles verschenkt so wie D.

    —Gas geht den durch im Transit. Die duerfen nicht es entnehmen. sind schon gewant.

    ———–

    Genau!
    Putin hat schon gewarnt. Wer das macht bekommt es wiedr abgezogen.

  84. In DRESDEN gibt es seit heute eine Schule nur für Ukrainische KINDER.

    Das würde man sich mal für DEUTSCHE KINDER wünschen, eine Schule nur für deutsche Kinder.

  85. UKRAINER bekommen ein Haus geschenkt, passen nicht auf und zündeten es an aus Fahrlässigkeit.
    In Niedersachsen kommen Flammen aus dem Dachboden des schönen Hauses, der Villa, zum Schrecken der Anwohner.
    Die 14 Bewohner retteten sich ins Freie.
    Sachschaden 400.000 EUR. Ursache angeblich unklar.
    Fragt man sich was daran unklar sein soll. Fahrlässigkeit was wohl sonst?
    War ja auch nicht deren gebautes und bezahltes Haus. Muss man ja nicht aufpassen.

    14 Leute können nicht auf ein Haus aufpassen, dass nichts passiert?
    Jetzt haben sie wieder nichts! Müssen wieder ein neues Haus geschenkt bekommen.

  86. @ Gundu 27. April 2022 at 14:10
    A von Steinberg:
    Volle Zustimmung.
    Im übrigen bin ich mir sicher, daß sich eine normale Frau instinktiv zu solchen Männern hingezogen fühlt.

    Wir können das ganze ja auch mal umdrehen: Fühlen sich normale Männer mehr zu weiblichen Frauen hingezogen oder zu Mannweibern?
    Das ist die „moderne Gesellschaft. Männer werden verweiblicht und „Weiber“ vermännlicht. In der Biologie nennt man das Sexual Dimorphismus, das wird gerade beseitigt.

  87. Da ist der Herr Bartes auch auf den falschen Text von „Es zittern die morschen Knochen“ hereingefallen. Richtig und im Original heißt es nämlich: „da hört uns die ganze Welt“ und NICHT „gehört uns die ganze Welt“

  88. UNTERNEHMEN BARBAROSSA 2022
    (Tichy-Blog & Autoren begeistert dabei)

    THOMAS SPAHN | 27.4.2022
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Spahn
    „“Seit dem Besuch der beiden US-Minister Antony Blinken und Lloyd Austin in Ramstein starten im Halbstundentakt schwere Transportmaschinen auf dem Luftwaffenstützpunkt Mildenhall der Royal Airforce (RAF) in Mittelengland: Transportflüge der alten Westalliierten in die Ukraine.

    Demnach überqueren die Maschinen erst die Nordsee und dann Norddeutschland, wo sie in südöstliche Richtung abschwenken. Ihr konkretes Ziel wird nicht angegeben, jedoch dürfte kein Zweifel daran bestehen, dass es sich um Transportflüge für die von Russland bedrängte Ukraine handelt…

    Kurzum: Für Lawrow ist nicht Russland der Täter, der ohne[sic] Provokation ein Nachbarland mit einem Terrorangriff überzieht – die Nato ist es, die mit ihrer Unterstützung der Ukraine die Möglichkeit gibt, sich gegen den Aggressor zur Wehr zu setzen…

    Mehrere dieser Nachbarn ziehen derweil ihre eigenen Konsequenzen: Schweden und Finnland werden dem Vernehmen nach gemeinsam im Mai ihr Beitrittsgesuch an die Nato überreichen. Laut Austin besteht auch für die Ukraine die Nato-Beitrittsperspektive fort, allerdings liege diese gegenwärtig „ein bisschen weiter in der Zukunft“…““
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/luftbruecke-zur-ukraine/
    (LÜGEN- & PROPAGANDA-ARTIKEL)

  89. 🙁 DER SELBSTGERECHTE WERTE-WESTEN:

    „PUTIN IST EIN VERBRECHER; wir bomben ihn
    kaputt. Bis dahin kaufen wir sein Gas (auf Pump);
    bezahlen wollen wir es eigentl. nicht, aber haben.“

  90. Stoppt endlich diese größenwahnsinnige, selbstgerechte und verantwortungslose Baerbock Trulla.

    Dieses von Gefühlsduselei gesteuerte Weib treibt alles in den Untergang was nach dem zweiten Weltkrieg aufgebaut wurde.

    Annalena Baerbock ist so dumm, dass es für uns alle gemeingefährlich ist.

    https://youtu.be/OhFWkXFeNMw

    Dumm wie Brot, aber dabei selbstbewusst auftreten scheint die Handlungsmaxime dieser Jura-Hochstaplerin zu sein.

    Alleine die Aussage, dass sie an ihrer Anti Russland Politik festhält, auch wenn es uns Wohlstand kosten würde ist eine dreiste Schamlosigkeit.

    Diese Frau hat in ihrem ganzen Leben noch keinen cent Wohlstand in Deutschland erwirtschaftet, setzt aber Großspurig die Leistungen und Errungenschaften vorangegangener Generationen aufs Spiel indem sie schamlos unser Steuergeld ins Ausland schaufelt und uns mit ihrer Hetze und Waffennarretei gegen Russland in eine handfeste atomare Auseinandersetzung mit Russland treibt.

    Stoppt diese Frau, sie wurde von Haus aus im radikalen Millieu der
    der alt68er sozialisiert, solche Leute können niemals verantwortungsvoll für unser Land handeln, zumal sie wie Robert Habeck das Nest beschmutzt indem sie das deutsche Volk verneint.

    Baerbock muss weg, sie ist noch schlimmer als Angela Merkel.

    Die wird noch viel mehr Asylanten holen, bis wir in unserem eigenen Land nicht mehr existieren.

  91. Wenn man schon historische Defizite hat, sollte man sich mehr zurückhalten. Im Original-Lied heißt es: „hört uns Deutschland“, nicht „gehört uns Deutschland“.

  92. Wer hätte gedacht, dass das „Friedensprojekt Europäische Union“ uns eines Tages den 3. Weltkrieg bescheren könnte. Der Zankapfel heißt Ukraine. Die EU mit ihrem monetären Imperialismus hat sich in ihrem unsäglichen Größenwahn immer mehr Länder einverleibt. Und nun streitet sie mit dem russischen Bären um die Ukraine.

    War alles vorhersehbar: Helmut Schmidt nannte die Absicht der EU sich die Ukraine einzuverleiben bereits im Jahre 2014 einfach nur Größenwahn.

    Wörtlich sagte er: „Wir haben dort nichts zu suchen!“

    Zugleich warnte H. Schmidt damals schon vor dem 3. Weltkrieg. Und Schmidt, ehemaliger Offizier in der Wehrmacht, wusste was Krieg bedeutet, im Gegensatz zu den heutigen Kriegsdienstverweigerern die lautstark für Waffenlieferungen eintreten.

    https://deutschlandkurier.de/2022/03/ukraine-eu-schon-helmut-schmidt-warnte-vor-groessenwahn/

  93. Stefan Zweig ist schon sehr etwas Besonderes. Ich habe ihn immer gerne gelesen. E hat einen dieser anglo-amerikanischen Umbrüche nicht verkraftet und sich selber vernichtet

Comments are closed.