Das „2. Europäische Kommunalpolitische Forum“ in Rosenheim war ein voller Erfolg.

Namhafte Politiker europäischer Rechtsparteien hatten sich beim „2. Europäischen Kommunalpolitischen Forum“ am Samstag in Rosenheim zum Zweck der gesamteuropäischen Strategiefindung und zum Erfahrungsaustausch versammelt. Das Entwickeln kommunalpolitischer Konzepte sollte dabei Planungs- und Diskussionsgrundlage bilden.

Veranstaltet und moderiert vom deutschen Mitglied des Europäischen Parlaments, Markus Buchheit (AfD), referierten unter anderem Virginie Joron vom Rassemblement National über die bestimmenden politischen Themen in Frankreich und Filip Brusselmans vom belgischen Vlaams Belang über den Aufbau einer politischen Bewegung.

Im Anschluss diskutierten die Gäste mit dem FPÖ-Europaabgeordneten Harald Vilimsky und den Vertretern der anderen Parteien über die Zukunft der europäischen patriotischen Kräfte sowie später mit der Vorsitzenden der Desiderius-Erasmus-Stiftung, Erika Steinbach, über politische Vorfeldarbeit, die Rolle von Stiftungen und die entsprechende intellektuelle Vernetzung der patriotischen Kräfte in Europa.

Besonderes Augenmerk lag auch auf der Nachwuchsarbeit. Hierzu sprachen der Wiener Landtags- und Gemeinderatsabgeordnete Maximilian Krauss (FPÖ) sowie Jeremy Pedersen von der Dansk Folkeparti.

Schon beim ersten europäischen kommunalpolitischen Forum in Günzburg im Mai 2021 hatte Markus Buchheit als stellvertretende Delegationsleiter der AfD im EU-Parlament festgestellt: „Wir wollen von unseren europäischen Nachbarn, die sich teilweise schon über Jahrzehnte erfolgreich etabliert haben, lernen und uns austauschen – was funktioniert, was nicht? Was können wir in Deutschland ebenfalls umsetzen? Dieses Forum soll dazu beitragen, dass wir voneinander lernen – und so besser werden.“

Genau dieses Ziel scheint beim zweiten Treffen in der alten oberbayerischen Handelsstadt wieder erreicht worden zu sein. Zum Glück, denn die Zeiten werden aufgrund der diversen Krisen und der mächtigen Einflussnahme der Mediokratie für die Rechtsparteien der EU-Parlamentsfraktion „Identität und Demokratie“ (ID) nicht unbedingt einfacher. Als einzige echte Oppositionspartei in Deutschland hat die AfD von CDU/CSU, FDP und den anderen Einheitsparteien kein Fairplay zu erwarten.

Die Referenten erhielten am Ende der Veranstaltung viel Applaus (v.l.n.r.): Erika Steinbach, Mads Engelund Larsen, Dr. Johannes Hübner, Harald Vilimsky, Virginie Joron, Jeremy Pedersen und Markus Buchheit.

AfD-Mann Buchheit ärgert sich: „Sowohl auf EU-Ebene als auch im Bundestag verstoßen diese Parteien bis heute gegen demokratische Usancen und verhindern die anteilsmäßige Besetzung von Positionen wie Ausschussvorsitzenden oder Vizepräsidenten mit AfD-Vertretern. In den Medien kommt die AfD kaum durch ihre sachpolitische Arbeit vor. Das heißt für uns, dass wir uns noch intensiver auf unsere Stärken konzentrieren und neue Wege zum Bürger finden müssen.“

Um den Vernetzungsgedanken zu unterstreichen, präsentierten sich zahlreiche konservative NGOs und Medien. Darunter die Junge Alternative, die Desiderius-Erasmus-Stiftung, der Deutsche Akademikerverband und etliche mehr.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. >> Treffen Europäischer Rechtsparteien in Rosenheim –
    das größte europ. Treffen des heutigen Tages findet wohl in Frankreichs Präs. Wahl statt.
    Ob Scholz aus Deutschland, oder die Technokraten der EU , nahezu alle Mainstreammedien in Deutschland ect. pp. hetzen gegen Marine Le Pen in bekannter Weise. In Deutschland auch bekannt bei BT Wahlen gegen die AfD.
    Ob diese populistische Hetze des Weltuntergangs von Europa heute aber nützt um das Mamasöhnchen und hochgehypten Macron abermals wieder auf den franz. Thron zu hieven, ist fraglicher denn je.
    Hoffentlich fällt deren Kartenhaus des linken Wahnsinns endlich zusammen.
    BILDon meldet heute dazu aktuell um 15.46 Uhr
    >> BELGISCHE MEDIEN BERICHTEN VORAB
    >>Le Pen liegt in Übersee-Départements vorn
    Das Finale der wohl wichtigsten Wahl Europas in diesem Jahr hat begonnen: Am Sonntag öffneten um 8 Uhr in Frankreich die Wahllokale – es geht nicht nur um das Schicksal Macrons und der fünften Republik, es geht dabei auch um die Zukunft Europas!

    Der amtierende Präsident Emmanuel Macron (44) muss sich in der Stichwahl gegen die Herausforderin Marine Le Pen von der rechtspopulistischen Partei Rassemblement National (früher: Front National) behaupten.
    Die Wahllokale sind bis 19 Uhr, in manchen Großstädten bis 20 Uhr geöffnet. Wegen der Zeitverschiebung wählen einige französische Überseegebiete, etwa in der Karibik, aber schon am Samstag.
    Dort liegt Le Pen laut belgischen Medien vorn!
    In der Südkaribik führt Le Pen in Guadeloupe laut der belgischen Zeitung „La Libre“ mit knapp 70 zu 30 Prozent, in Martinique, Saint-Martin und Saint-Barthélémy steht es 55 zu 45 für die Rechtspopulistin. Auch in Französisch-Guyana (südamerikanisches Festland, nördlich von Brasilien) steht es ebenfalls 60 zu 40 für Le Pen. Nur in Französisch-Polynesien (Südpazifik) führt Macron knapp mit 52 zu 48 Prozent. Die Wahlbeteiligungen liegen je zwischen 38 und 47 Prozent.
    (..)
    Le Pen so nah am Sieg wie nie
    Zwar sahen Umfragen zuletzt einen wachsenden Vorsprung für Macron – dennoch wird ein Sieg der auch mit extrem rechten Forderungen antretenden Le Pen nicht gänzlich ausgeschlossen.

    In den letzten zwei Wochen wurde in Frankreich politisch wie gesellschaftlich ordentlich Stimmung gemacht: Parteien, Vereine, Sportler und Kulturschaffende riefen dazu auf, einen Schutzwall gegen Rechts zu bilden. An einer solchen Mauer waren Le Pen und zuvor ihr Vater Jean-Marie bereits 2017 und 2002 in der Endrunde der Wahl gescheitert.
    Doch: Die Bereitschaft, aus Prinzip gegen Le Pen zu stimmen, schrumpft. In der Wählerschaft herrscht nach einer turbulenten und krisengeprägten Amtszeit Macrons Unzufriedenheit.
    Was ein Le-Pen-Sieg bedeuten würde
    Sollte der 44-jährige Macron weitere fünf Jahre Präsident im Élyséepalast bleiben, können Deutschland und Europa weiter auf einen verlässlichen Partner bauen. Gerade angesichts des Ukraine-Kriegs und der geschlossenen westlichen Front gegen Russland wird das von EU-Ländern als entscheidend gesehen.
    Bei einer Wahl Le Pens stünde der EU wohl ein Erdbeben von der Dimension des Brexits oder der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten bevor.
    Aber vor allem für Deutschland könnte dieser Umbruch viel merkbarer sein: Le Pen erklärte bereits, dass sie zum Nachbarland auf Distanz gehen und die EU grundlegend umgestalten wolle. Ihr schwebt etwa das Vorrecht nationalen Rechts vor EU-Recht vor. (…)
    (…)
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/frankreich-heute-historische-wahl-warum-europa-zittern-muss-79863332.bild.html

    Ich hoffe dass in Europa, insbesondere Deutschland endlich dieser Wahnsinn ders linksideolgischen vermeintlich richtigen Kurs in Richtung NWO Utopia der „alterantivlosen“ Moralapostel endlich ein Ende hat. Europa zum Wohle fast 500 Millionen Bürger wieder vom Kopf auf die Füsse gestellt wird.

  2. .
    .
    Marine Le Pen !
    .
    Ich bin mir fast sicher, dass die EU-Diktatur und linke Kräfte in Frankreich alles machen werden um die Wahl von Marie LePen zu verhindern.. Bis hin zum Wahlbetrug.
    .
    Und wenn sie doch gewählt wird, lebt sie sehr gefährlich. Sie braucht dann sehr viel Schutz vor den EU-Brüssel-Schergen die vor nichts zurückschrecken.
    .
    Ich hoffe der franz. Geheimdienst ist auf ihrer Seite..
    .

  3. Hoffentlich gehen von diesen Treffen die dringend nötigen Impulse zur vermehrten und tieferen
    Zusammenarbeit und Vernetzung aus, die Themen liegen ja nach wie vor immer drängender aud
    der Straße und müssen nur an den Mann oder die Frau gebracht werden !

    Der Sieg von Marine Le Pen könnte dazu einen ganz gewaltigen Schub bringen, hoffen und beten
    wir dafür, sollte der Sorosschüler Macron doch wider Erwarten oder durch Manipulation „gewinnen“
    sehe ich absolut schwarz für Europa !

  4. ZITAT v. AfD-Mann Buchheit:
    „… In den Medien kommt die AfD kaum durch ihre sachpolitische Arbeit vor. Das heißt für uns, dass wir uns noch intensiver auf unsere Stärken konzentrieren und neue Wege zum Bürger finden müssen.“
    ZITAT ENDE.

    Möchte diesem AfD-Vertreter nicht zu nahe treten, aber seine Analyse ist nicht schlüssig.
    „Neue Wege zum Bürger ….“ Der sofasitzende Bürger schaut in die GEZ-Zwangs-Programme und nicht in irgendwelche Rede-Filmchen bei YouTube oder bei PI-News!

    Wenn die AfD sich weiter scheut, den GEZ-Zwangs-Medien aggressiv auf allen Ebenen – zumal juristisch – „Dampf zu machen“ – wird sie demnächst bei 4,5 % landen und Deutschland weiter den Kartell-Parteien überlassen.

    Es nützen keine leeren Worthülsen, es muss parteistrategisch gedacht und gehandelt werden.
    Und dazu muss man die Kanäle aufbrechen, die von der Masse der Wähler genutzt werden und nicht irgendwelche netten Polit-Nischen neu erfinden und befrachten.

    Und es müssen AfD-Menschen nach vorne, die optisch etwas darstellen und reden können – und sich nicht von jedem Lanz-Männlein einwickeln lassen. Das Partei-Management ist miserabel und kann die AfD in dieser Art und Weise nicht als „Fortschrittspartei“ verkaufen. Ein Sprecher im biederen Gewand und im Auftreten eines Totengräbers lockt niemanden an die Wahlurne. Das erweckt nur Mitleid.

    Und eine Partei, die Mitleid verdient und keine Ausstrahlung verkörpert – die wählt man nicht.
    Also, ran an die Sofasitzer, ran an die GEZ-Zwangs-Medien, aber mit einem Personal, das überzeugt und nicht einschläfert.

  5. News Front: 10:21 Das russische Militär hat mehr als 160 Tonnen humanitäre Hilfe in die Region Charkow geliefert.
    08:30 Das russische Militär hat in der Region Cherson eine humanitäre Minenräumung in Privathäusern durchgeführt.
    08:29 In Cherson fand eine Osterprozession statt.
    ——————————————————————————————————————
    Solche Nachrichten erscheinen nicht im ÖR Funk. Zum Vergleich 🙂 Wenn ein Hund einen anderen Hund am Arsch schnuppert, hat er mehr informationen erhascht als die Deutschen bei den ÖR-Medien.

  6. Die korrupte Kokaine bekommt von allen Seiten Geld. Die brauchen sich gar nicht anstrengen. Der doofe Westen zahlt.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Größtes Transitland
    .
    Warum die Ukraine von russischen Gaslieferungen profitiert

    .
    Von den russischen Gaslieferungen nach Europa profitiert auch die Ukraine. Derzeit fließt sogar mehr russisches Gas durch das Land als vor dem Krieg.
    .

    Trotz des Krieges in der Ukraine liefert Russland weiter in großem Umfang Gas durch das Nachbarland nach Europa. Am Donnerstag wurden wie bereits in den vergangenen Tagen 109,5 Millionen Kubikmeter Gas durch das ukrainische Leitungssystem gepumpt, sagte der Sprecher des Energieriesen Gazprom, Sergej Kuprijanow, der Agentur Interfax. Damit wird derzeit die vertraglich mögliche maximale Auslastung pro Tag ausgeschöpft. Das ist doppelt so viel wie vor dem Krieg.
    .
    Kapazitäten ausgeschöpft
    .
    Seit dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine am 24. Februar wurden nach Angaben des staatlichen ukrainischen Betreibers für das Gastransportsystem GTSOU deutlich mehr als drei Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Russland in den Westen geleitet. Laut Vertrag soll Gazprom im Jahr insgesamt 40 Milliarden Kubikmeter Gas über die Ukraine liefern. Vor Kriegsbeginn hatte Russland die Transitkapazitäten jedoch nur zum Teil genutzt. Die Inanspruchnahme lag häufig deutlich unter 50 Prozent.
    .
    Doch derzeit würde die Ukraine auf die Einnahmen gerne verzichten. Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba (40) fordert, dass Deutschland und die weiteren europäischen Staaten den Import von russischem Öl, Gas und Kohle sofort stoppen. Der Grund: Die Einnahmen finanzieren Russlands Kriegsmaschinerie. Wenn Deutschland und die Nato-Partner der Ukraine schon nicht mit einer Flugverbotszone über der Ukraine helfen, dann sollten sie das mit konsequenten Wirtschaftssanktionen und einem Energie-Embargo tun.
    .
    https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/gas-aus-russland-warum-die-ukraine-von-jeder-lieferung-profitiert-a-56d2060f-a90f-46ce-b4a6-03ad48190450

  7. Es wird höchste Zeit, dass überall in Europa Parteien und Politiker an die Macht kommen die ihre Völker lieben um die Zukunft dieser europäischen Völker zu sichern. Ansonsten werden wir noch vor 2050 zumindest im EU-Wertewesten (von Lissabon bis Frankfurt/Oder) den geplanten weitgehenden Untergang der europäischen Völker erleben. Dieser Untergang der europäischen Völker wird in der BRD mit Propaganda vorangetrieben, siehe antiweiße Mainstreammedien/Werbung.

    Hier ein anderes Beispiel:

    Wie der öffentliche Rundfunk das deutsche Volk in den Dreck tritt.

    Terra X zerstört das Mittelalter!

    Wer 2 Stunden Zeit hat sollte sich die Doku über Terra X (vom ziemlichb eindeutig antideutschen ZDF) anschauen und wie sie unsere deutsche Vorfahren in den Dreck treten.

    Was weder der Youtuber noch seine Kommentatoren begreifen ist, dass das deutsche Volk des Mittelalters mit voller Absicht so negativ dargestellt wird. Die Absicht des globalistischen EU-BRD-Establishments ist es, dass sich die heutigen Deutschen angewidert von ihre Vorfahren distanzieren um sie so leichter in den nicht endenden Strom der Millionen illegalen Einwanderer (aus Vorderasien und Afrika) zu integrieren und letztendlich als deutsches Volk aufzulösen.

    Leider begreifen die Kommentatoren nicht, dass es sich bei ARDZDF nicht um Inkompetenz handelt, sondern bösartige Absicht. Dies wusste schon Gorbatschow „Deutsche Presse ist die bösartigste überhaupt!“, man hasst das deutsche Volk.

    Terra X zerstört das Mittelalter!
    https://www.youtube.com/watch?v=5uRNhi1FR-g

    Ps.: Die Kommentare unter dem Youtubevideo sagen alles über das ZDF.
    Z.B. der hier: „Leider bestimmt diese Sendung maßgeblich das allgemeine Bild über Geschichte und Archäologie und überlässt jedem seriösen Vermittler von Wissenschaft die Aufgabe den Scherbenhaufen, dann wieder zusammenkehren zu müssen. “

  8. jeanette 24. April 2022 at 16:39
    Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44
    jeanette 24. April 2022 at 16:39
    Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44

    Ich gehe von Macron aus, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die marxistischen Globalisten (Bonzen und Bankster) Le Pen an die Macht lassen. Allerdings kenne ich mich in Frankreich was Wahlen angeht überhaupt nicht aus, hat mich noch nie interessiert. D.h., ich habe keine Ahnung ob Le Pens Partei über genug Kräfte verfügt um die Wahlauszählung zu überwachen und zu analysieren.

  9. Theo65 24. April 2022 at 17:02
    .
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/warum-ist-mariupol-dem-westen-so-wichtig/

    ————————————————————————————————-

    Auch mal durchlesen und nicht immer nur die BLÖD kommentieren.
    .

    Ich vermute auch das dort in dem Stahlwerk Asow Nato-Spezialeinheiten der SAS, Delta, franz. „Forces Spéciales“ oder Kommando Hubert festsitzen die nicht in russische Gefangenschaft gehen sollen.
    .
    .

  10. passend zum oben angeführten Thema

    Wo ist die linke Bundesinnenministerin Zementi Faser ? , wo sind die Stehklatscher nach der Knobloch Rede aus dem bayrischen Landtag ?, wo ist der Nazi-Hunter Olaf Sundermeyer, ja und wo überhaupt sind Tabea und Lea, die antifaschistischen „Vulven Maler“ und evtl. auch neue etwa Ukrainische Mitglieder der Vulven-Mal-Künstlergruppe, mit ihren Fotorealistischen Mal, Zeichnen und Pinselbürsten ( KLICK ) wenn man sie mal braucht

    Meldung vom 24.04.2022 – 16:27

    Judenhass bei Demo in Berlin: Teilnehmer rufen „Drecksjude“

    Bei einer antiisraelischen Demo ist es Samstagabend in Berlin-Neukölln zu schweren Ausschreitungen und judenfeindlichen Rufen gekommen. 160 Polizisten waren im Einsatz. Steine wurden geworfen, Journalisten wurden angegriffen und zum Teil verletzt. Es gab zwei Festnahmen, wie die Polizei mitteilt. Auf Videos, die im Netz kursieren, ist deutlich zu hören, wie mindestens ein Teilnehmer „Drecksjude“ brüllt. Die Beleidigung galt offenbar Journalisten, die über die Demo berichten wollten. „Uns sind antisemitische und volksverhetzende Anfeindungen bekannt. Wir ermittelt. Es wurden Anzeigen geschrieben“, sagte ein Polizei . . . ganze Meldung . . . … klick !

  11. FOCUS lügt wie LAUTERBACH
    Focus erklärt einfach Putins „Blitzkrieg“ für gescheitert.

    Putin hat alles besetzt, den ganzen Süden, Mariupol, quasi alles und den Osten, schont sogar die Zivilisten und der Focus streut seinen Lesern Sand in die Augen.

    Die Initiatoren der initiierten Krisen haben Angst die Kontrolle zu verlieren, deshalb lügen sie einfach weiter, so wie Lauterbach von seinem dreckigen Kurs nicht abweicht. Das kleinste Zugeständnis würde seine gesamte Tarnung auffliegen lassen. Deshalb machen die einfach weiter im Text ihr Mistprodukt zu vermarkten, so als sei nichts geschehen, eine unverschämte dreiste Vorgehensweise.

  12. Waldorf und Statler 24. April 2022 at 17:20

    So etwas ist doch im multikulturellen und weltoffenen Berlin der altägliche Normalzustand. Solche Beleidigung müssen sich doch als Juden erkannte Berliner oder Touristen fast täglich anhören, wenn nicht noch schlimmeres wie tätliche Übergriffe.

  13. BePe 24. April 2022 at 17:11
    jeanette 24. April 2022 at 16:39
    Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44
    jeanette 24. April 2022 at 16:39
    Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44
    Ich gehe von Macron aus, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die marxistischen Globalisten (Bonzen und Bankster) Le Pen an die Macht lassen. Allerdings kenne ich mich in Frankreich was Wahlen angeht überhaupt nicht aus, hat mich noch nie interessiert. D.h., ich habe keine Ahnung ob Le Pens Partei über genug Kräfte verfügt um die Wahlauszählung zu überwachen und zu analysieren.
    —————————————-

    Wieso sollte der noch gewinnen?
    Die hassen den doch alle. Er, der arrogante Pinsel hasst die Armen.
    In Frankreich sind jetzt fast alle arm.

    Und die Migranten um die 20 %, die ihn wählen müssten, um LE PEN zu verhindern.
    die bleiben zuhause, denn die hassen ihn ja.
    Dann gibt es die 50 % regulären LE PEN Wähler.
    Was bleibt übrig? 30 % Macron Wähler. Bonzen und Bankster wie Sie sie nennen. Ob das überhaupt 30 % sind?

    Lassen wir uns überraschen.
    Um 20:00 gibt’s die ersten Hochrechnungen.

  14. jeanette 24. April 2022 at 16:39
    Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44

    Ab wann beginnt eigentlich die Auszählung der Stimmen.

  15. Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44

    .
    .
    Marine Le Pen !
    .

    .
    Und wenn sie doch gewählt wird, lebt sie sehr gefährlich. Sie braucht dann sehr viel Schutz vor den EU-Brüssel-Schergen die vor nichts zurückschrecken.

    ——————————–

    Keine Sorge, der passiert schon nichts.

    Die ist noch besser geschützt als Kickl.

  16. BePe 24. April 2022 at 17:30

    jeanette 24. April 2022 at 16:39
    Drohnenpilot 24. April 2022 at 16:44

    Ab wann beginnt eigentlich die Auszählung der Stimmen.

    ————————————-

    Die zählen die ganze Zeit.

    Aber nicht vor Schließung der Wahllokale werden die Hochzahlen veröffentlicht.
    Das ist so 20:00

  17. jeanette 24. April 2022 at 17:30

    „Wieso sollte der noch gewinnen?
    Die hassen den doch alle.“

    Ja, das weiss ich. Meine Sorge gilt daher den Wahlurnen/der Wahlauszählung und wer da die Macht darüber hat. Es wäre ja nicht die erste Wahl im Wertewesten die am Ende zweifelhafte Wahlergebnisse produziert.

    „Um 20:00 gibt’s die ersten Hochrechnungen.“ 🙂

    Danke für die Beantwortung meiner Frage obwohl ich die da noch gar nicht gestellt hatte. 😉

  18. Maria Koenig 24. April 2022 at 17:31

    Das verstehe ich auch nicht, warum die veganen Fleischhasser ihr Essen ausgerechnet nach Fleischwaren benennen müssen.

  19. Vielleicht gelingt Le Pen doch eine Sensation? Sie scheint die Mehrzahl der französischen Überseegebiete gewonnen zu haben, welche Macron bei der letzten Wahl 2017 noch klar für sich entschieden hat. Sollten sich die Wähler aus Guadeloupe und Martinique tatsächlich für Le Pen entschieden haben, so werden dies auch einige assimilierte arabischstämmige Franzosen des Kernlands so gemacht haben und dann könnte es für Macron sehr eng werden

    „Marine Le Pen soll in den französischen Überseegebieten Martinique, Guadeloupe und Französisch-Guayana deutlich im Vorsprung sein, wie der öffentlich-rechtliche belgische Sender RTBF berichtet. Emmanuel Macron soll dagegen in Französisch-Polynesien die Nase vorn haben.“

  20. jeanette 24. April 2022 at 17:34

    Danke für die Info. also lohnt es sich nicht sich über die Ergebnisse in den französischen Überseegebieten Martinique, Guadeloupe und Französisch-Guayana zu freuen . Dafür sind die Gebiete viel zu klein. Alle 3 haben nur insgesamt 1 Million Einwohner.

  21. Waren keine linksrotgrünen Schreihälse vor der Halle? Das würde mich schwer wundern.

  22. .
    .
    Wann kommen endlich die tausenden Charterflüge, Eisenbahnen für Merkels Millionen Asylanten von 2015?
    .
    Die Ukrainer müssen sich aber kein Kopf machen. Ihre Gehälter, Löhne und Renten bekommen sie sicher aus DE oder der EU.. Sie selber sind ja Pleite..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Freiwillige Rückkehr“
    .
    Frontex plant Charterflüge für Ukraine-Heimkehrer

    .
    Die Europäische Grenzschutzagentur Frontex hat Charterflüge für Ukrainer ausgeschrieben, die in ihre Heimat zurückkehren möchten. Polen hatte um Hilfe gerufen. Der Bedarf ist groß, denn überraschend viele wollen nicht in der EU bleiben.
    .

    Die Europäische Grenzschutzagentur Frontex organisiert Charterflüge für die freiwillige Rückkehr von aus der Ukraine geflüchteten Menschen. Wegen des Ukraine-Krieges finde zwar eine Flüchtlingswelle und ein massiver Migrationssturm in Richtung EU statt. Weder Frontex noch die Mitgliedstaaten hätten aber ein Szenario vorhersehen können, „dass eine große Zahl von Drittstaatsangehörigen nach der Einreise in die EU aus der Ukraine freiwillig zurückkehren möchte“, heißt es in einer Ausschreibung für den Kauf von Charterflügen.
    .
    https://www.welt.de/wirtschaft/article238340935/Ukraine-Freiwillige-Rueckkehr-Frontex-plant-Charterfluege-fuer-Heimkehrer.html

    .
    .
    Kommentare:
    .
    Heiko Werner K.
    vor 32 Minuten

    „Frontex plant Charterflüge für Ukraine-Heimkehrer“ Frontex sollte meiner Meinung nach besser Charterflüge für Afghanische, Irakische, Syrische, Afrikanische- Heimkehrer planen und vor allem durchführen!

  23. OT, . . . Thema Frankreich Wahl , aktuell sieht es in den französischen Überseegebieten nach der Wahl 2022 so aus

    Martinique . . . . : Macron : 39,1 % – Le Pen : 60,9 %
    Guadeloupe . . . . : Macron : 30,4 % – Le Pen : 69,6 %
    Guyane . . . . : Macron : 39,3 % – Le Pen : 60,7 %
    Quell Link … klick !

  24. @ jeanette 24. April 2022 at 17:22

    FOCUS lügt wie LAUTERBACH
    Focus erklärt einfach Putins „Blitzkrieg“ für gescheitert.

    Ich erkläre den „Focus“ für gescheitert. Sie wissen es nur noch nicht.

  25. Drohnenpilot 24. April 2022 at 17:53

    Warum sollten Drittstaatsangehörige zurück in die Ukraine wollen, anstatt in ihre Heimatländer zu fliegen um den Krieg dort auszusitzen. Das MINT-Studium in der Ukraine kann man ja nach Kriegsende wieder aufnehmen.

    Nee, das glaube ich nicht. Eher glaube ich daran, dass man 1-3 Rückkehrer in 300 Sitzplätzeflieger setzt und auf dem Rückweg 300 Passagiere in die EU bringt. Außerdem, warum sollte man mit dem Flieger in die Ukraine fliegen anstatt die paar Kilometer mit dem Bus zu fahren, es sind doch nur ein paar Stunden mit dem Bus, so höchstens 6-8 Stunden.

  26. Patient sagt auf dem Sterbebett:
    „SAG ALLEN SICH NICHT IMPFEN ZU LASSEN!“

    Berliner Arzt packt über Impfnebenwirkungen aus, denn seit fast einem Jahr wird die Praxis des Arztes von Menschen mit Impfnebenwirkungen gestürmt.

    https://corona-blog.net/2022/04/19/dr-erich-freisleben-patient-sagte-noch-auf-dem-sterbebett-sag-allen-sie-sollen-sich-nicht-impfen-lassen/

    Der Arzt hat keine große Angst vor Schwierigkeiten, denn er ist schon älter, meint ihm könne man nicht mehr so große Schwierigkeiten machen. Seine Sorge dient nur der Tatsache, dass mehr Menschen zu ihm kommen als er helfen kann.

  27. BePe 24. April 2022 at 18:09

    jeanette 24. April 2022 at 17:34
    Waldorf und Statler 24. April 2022 at 17:55

    Die Börsianer scheinen ein wenig beunruhigt sein, denn der DAX-Kurs geht leicht in den Keller.

    Siehe hier:
    https://www.ls-tc.de/de/

    —————————

    Der Dax das ist ein böses Tier! 🙂

  28. Patient sagt auf dem Sterbebett:
    „SAG ALLEN SICH NICHT IMPFEN ZU LASSEN!“

    Berliner Arzt packt über Impfnebenwirkungen aus, denn seit fast einem Jahr wird die Praxis des Arztes von Menschen mit Impfnebenwirkungen gestürmt.

    https://corona-blog.net/2022/04/19/dr-erich-freisleben-patient-sagte-noch-auf-dem-sterbebett-sag-allen-sie-sollen-sich-nicht-impfen-lassen/

    Der Arzt hat keine große Angst vor Schwierigkeiten, denn er ist schon älter, meint ihm könne man nicht mehr so große Schwierigkeiten machen. Seine Sorge dient nur der Tatsache, dass mehr Menschen zu ihm kommen als er helfen kann.

    ———————————————————

    Im Video von PLUS MINUS ist von „EINIGEN WENIGEN“ die Rede!

    Wieviele WENIGE es sind, das wird nicht verraten.
    Sind es drei oder vier Wenige oder sind es ZIG TAUSENDE???

    Auf jeden Fall sind es schon 30.000 Tote (ganz wenige vergleichbar mit Deutschlands Einwohnern ?)

    In unserem Bekannten und Freundeskreis allein ZWEI JUNGE TOTE ein Mann und eine junge MUTTER EINFACH TOT
    Für diese Impfscheiße gestorben für einen Mistkerl wie Klabauterbach einen nutzlosen Tod gestorben, Opfer des Völkermordes!

    Hoffentlich finden die IMPFMÖRDER ALLE IHREN RICHTER!

  29. Waldorf und Statler, 24 April , 17: 55. Wie wunderbar wäre es, wenn Marine Präsidentin würde. Wenn das so kommt, tanze ich auf dem Tisch. Mein armer Tisch.

  30. Die Besucher der Rosenheimer Veranstaltung sollten lieber auf Marie Le Pen – Opposition total – schauen, statt weiter mit wenig Erfolg wie bisher zu machen, versuchen den etablierten entgegenzukommen.
    Man muss sich allerdings auch so praesentieren, dass man vom Publikum gehoert und gesehen wird.
    Wobei das Beispiel Gruene, die Luegen, Angst, Hysterie verbreiten, einwandfrei arbeitende Systeme wie AKWs als umweltfeindlich erklaerten, durch einzig in diesem Land jahrlich stattfindende Proteste gegen Abfallbeseitigung im Wendland (einzig in der Welt) Menschen mit den richtigen Bildern die ARD und ZDF beisteuern genug erreichen, dass ein von der Welt beneidetes Energiesystem verschrottet wurde, durch ein kostspieliges System der von Wind und Wetter abhaengigen Windmuehlen ersetzt, die fuer ein Industrieland geradezu laecherlich sich anmuten, bes. wenn Atomstrom vom Nachbar zugekauft werden muss, der seine AKWs bis nahe an die D Grenze baute, wobei auch de facto kein Sichrheitsgewinn eintrat.

    Die von Merkel etablierte totale Medien und Propaganda und Luegenmaschinerie incl. Brainwash muss gebrochen oder umgangen werden.
    Vielleicht hilft auch, wenn es links und rechts Einschlaege gibt, durch totale Misserfolge, Mangel, frieren fuer Merkelentscheidungen, die von Medien und missinformierten Schafdeutschen seinerzeit bejubelt wurden.

    Solange Gruene Zuwaechse haben, mit ungeeigneten, ja gefaehrlichen Ministern mehr Schaden anrichten koennen als das Land noch in der Lage ist zu finanzieren, wird es keine notwendige 180 Grad Kehrtwende geben, die dringend notwendig ist.

  31. jeanette 24. April 2022 at 18:33

    Da ich vom Dorf komme und reichlich Verwandte und Bekannte (im 3-stelligen Bereich + Arbeit und Dorf/Gemeinde) habe kann ich in meinem Umfeld keine dramatischen Ausreißer feststellen. Ich bekomme ja mit wenn hier jemand beerdigt wurde oder wird, bisher nicht mehr als sonst.

    Ja ich weiß, die Impfung ist im Vergleich zu wirklich langjährig getesteten viel zu gefährlich und die Impfkampagne sollte endlich beendet werden. Zumal die Wirkung ja auch kaum als bewiesen angesehen werden kann.

  32. BePe 24. April 2022 at 17:05

    Das ist nicht das erste Mal, dass der Youtube-Kanal „Geschichtsfenster“ die staatlich zwangsfinanzierte Geschichtsfälschung und Förderung der Verachtung des Eigenen in der Luft zerreisst.

    Und natürlich bekommen solche Formate bzw. Leute keine eigenen Sendungen bem Staats-TV.

  33. “Das „2. Europäische Kommunalpolitische Forum“ in Rosenheim war ein voller Erfolg.”

    Das freut mein altes europaeisch-identitair tickendes Herz!

    Keine Spaltung, sondern Eurorechts, um unser wunderbares Kontinent zu schuetzen und Aufstieg vorzubereiten zur neuen Supermacht, nach Amerika.

  34. Schon wieder ausgeträumt ?!
    Macron (und seine Manipulations- Wahlmaschinen ) USA/BRD Rechner, linke Medien in Europa,EU Gehirnwäsche, rotgrüne Regierung/Scholz und Konsorten Französische Wahleinflüsterer scheinen leider wieder die Wahl bei unseren Nachbarn für sich entschieden zu haben.
    Le Pen räumt bereits ihre Niederlage ein.
    Frankreichs Bürger sind genau so verblödet wie Deutschland!
    Es ändert sich nichts in Europa. Die Strategie wie gegen Trump funktiniert auch genau gleich. Und jeder fragt sich „war was“?
    BILDon 24.04.2022 – 20:27 Uhr
    ERSTE HOCHRECHNUNG ZUR PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL IN FRANKREICH
    Macron macht’s – Sieg gegen Le Pen
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wahlergebnis-in-frankreich-macron-gewinnt-wieder-gegen-le-pen-79867856.bild.html

    Merkel, v.d. Leyen und j.Biden macht sicherlich bereits in ihre Buxx vor Freude.
    Europa wird vom Wahnsinn regiert.
    Das System und der Tag danach siegt erneut. Erbärmlich.

  35. Phoenix: Wieso spielt der DJ des deutrschen Beethovens „Ode an die Freude“,
    als Macron Hand in Hand mit einer alten Frau zur Buehne unter dem Stahlturm geht ?

    Weil Beethoven auch taub war ?

  36. Phoenix: Soeben wurde in Paris ein Lied mit folgendem Text gesungen,
    ohne dass der Verfassungsschutz die Versammlung aufloeste

    Auf, auf Kinder des Vaterlands!
    Der Tag des Ruhmes, der ist da.
    Gegen uns wurde der Tyrannei
    Blutiges Banner erhoben. (zweimal)
    Hört ihr im Land
    Das Brüllen der grausamen Krieger?
    Sie kommen bis in eure Arme,
    Eure Söhne, Eure Gefährtinnen zu erwürgen!

    Refrain:

    Zu den Waffen, Bürger!
    Formt Eure Schlachtreihen,
    Marschieren wir, marschieren wir!
    Bis unreines Blut
    unserer Äcker Furchen tränkt!
    (zweimal)

    https://www.paris360.de/magazin/franzoesische-nationalhymne

  37. Wichtig ist die Vernetzung der, ich möchte sie nicht rechte Parteien nennen, nicht weil ich am gleichen Schuldkomplex leide wie der Großteil der Deutschen, auch nicht, weil heute jeder, der kritisch gegenüber der neuen Weltordnung, dem Great Reset und Great Migration sowie Klima- und Coronawahn ist, ein Rechter ist, sondern weil ich diese permanenten Beschimpfungen und Verunglimpfungen leid bin und mich ungern auf diesem Niveau daran beteilige. Die Vernetzung und die Abstimmung unter diesen Parteien resp. deren Mitgliedern, Abgeordneten, Beauftragten etc. ist das A und O, um etwas zu erreichen gegenüber dem linken Sumpf. Dieser hatte Jahrzehnte Zeit und Muße, das linke Netzwerk aufzubauen, es ist groß, es ist stabil, aber nicht reissfest. Die Schwachstellen sind unübersehbar und da muss angesetzt werden, wenn es diesen Leuten ernst damit ist, Europa nicht vor die Hunde gehen zu lassen. Nicht auf Kosten deutscher Steuerzahler, hier sollte mit mehr Verstand gearbeitet werden, denn ein bankrottes Deutschland nützt den anderen gar nichts.

  38. Das Einfamilienhaus ist gut für die Volksgesundheit. Es ist gesünder als die Hochhaus-Dreckslöcher in den großen Städten von Berlin-Marzahn, Rostock-Lichtenhagen, dem Kölner Kölnberg, Köln-Chorweiler, Frankfurt, München und so weiter.
    https://www.welt.de/wirtschaft/nachhaltigkeit/article238327293/Bauministerin-Geywitz-Nachhaltiges-Bauen-Das-Einfamilienhaus-ist-weiter-gefragt.html # Platz genug wäre für 60 Mio. Deutsche und ein paar ausländische Freunde innerhalb der Grenzen unseres Deutschland. Die illegalen und sozialschmarotzenden Ausreisepflichtigen jedoch sollten schnellstens extrahiert werden. Sie werden aus Gründen des Umweltschutzes und zur Erreichung des europäischen Green Deals schlicht nicht gebraucht. Diese außereuropäischen Ballastexistenzen finden in ihrem angestammten Habitat in Afrika und im Morgenland ein Vielfaches an Platz und Möglichkeiten sich sinnlos zu reproduzieren. Diese Möglichkeiten sollten sie dort verwirklichen, dort wo die Sonne scheint. Habe mich erst kürzlich mit einem pensionierten C160 Transall-Piloten der Bw unterhalten. Er hatte seiner Zeit im Tiefflug die Futtersäcke für die Negerkinder in Afrika abgeworfen. Daraus hat sich ein Großteil der Ballastexistenzen, welche in späteren Jahren Europa überflutete, gespeist. Er bezeichnete es im Nachhinein betrachtet als Fehler, wollte damals nur seinen Traum vom Fliegen verwirklichen und auch noch was Gutes für sein Vaterland tun. Es ist ihm gelungen… 😆
    H.R

  39. Hier zwei Leserbriefe zum Einfamilienhaus-Artikel auf WELT-online:
    LESER: Rebellion Extinction
    „Die energetische Vollsanierung aller Gebäude hält Bauministerin Klara Geywitz für unrealistisch – im Gegensatz zum Koalitionspartner.“
    Das Weltklima ist von dem kleindeutschen „Klima“-Buhei exakt zu 0% beeindruckt, kostet hier nur irres und vollkommen sinnloses Geld, ebenso der ständig hochzutreibende „Klima“-Ablaß.
    Hinsichtlich des Bedarfs an Wohnraum für die jährlich im Volumen einer Großstadt herein“gepullten“, bildungsfreien Bewohner fremder Kontinente könnte man das „Pullen“ schlicht beenden und sich endlich an die einschlägigen Gesetze/Übereinkommen halten.
    Die angestammte Bevölkerung vermehrt sich nicht in einem Umfang, der ständiges Bauen erfordert und fühlt sich gemäß „live“ gehörter Aussagen in der Realität ohne Ideologiezwangsklimapumpen i. d. R. erheblich wohler.
    LESER: Rebellion Extinction
    „Ministerin Klara Geywitz (SPD) muss ehrgeizige Neubaupläne der Ampel-Koalition umsetzen, die Energiewende im Gebäudesektor voranbringen und Lösungen für das Wachstum der Städte finden. Und das in Zeiten fehlender Handwerker und einer Kostenexplosion beim Baumaterial. Geywitz ist trotzdem optimistisch.“
    „Das ist das Wesen der Dilettanten, daß sie die Schwierigkeiten nicht kennen, die in einer Sache liegen, und daß sie immer etwas unternehmen wollen, wozu sie keine Kräfte haben.“
    (Johann Wolfgang von Goethe)
    ###
    Ein zweifaches Fazit: 1.) Sinnloses Vermehren von Ballastexistenzen findet bei der Urbevölkerung nicht in gleicher Weise statt wie bei den Angesiedelten.
    2.) Tja, der olle Goethe war Geheimrat, so geheim, dass die Regierungen in Berlin noch nie was von dem gehört, gesehen, gelesen oder gar verstanden haben.
    H.R

Comments are closed.