Von KEWIL | Während unsere lügende Presse einhellig der Meinung ist, Russland habe in der Ukraine schon verloren, aber im Widerspruch dazu überall hin schwerste Waffen fordert, bevor sie endgültig an Russlands Grenze Atomraketen stellen möchten, scheint es, als ob die Russen und ihre Verbündeten in der Ostukraine bereits Fakten schaffen.

So ist die Großstadt Kherson (280.000 Einwohner) „für immer“ ganz in russische Hände gefallen, meldet die Prawda, und die verbündeten Freunde in der Ukraine wollen gleich mehr. Die Verwaltung soll gleich jetzt ausgetauscht werden, der Rubel wird ab 1. Mai die Währung dort, und das Gebiet, das passender Weise an die Krim grenzt, wird in irgendeiner Form für immer mit Russland verbunden, vielleicht als neue Volksrepublik Kherson.

Auch aus anderen eroberten Gebieten hört man – gerüchteweise – dass die russische Seite die eroberten Zivilisten gleich „siebt“. Russenfreunde dürfen bleiben oder kommen, die Feinde der Russen werden vertrieben. Jedenfalls deutet alles darauf hin, dass Putin Tatsachen schafft, und dass er nicht bereit ist, die Ostukraine wieder dem Westen zu überlassen.

Die Volksrepubliken Lugansk und Donezk planen bereits eine Siegesparade (am 9. Mai?), und der eroberte Teil wird russifiziert, solange deutsche Soldaten noch die alten Geparden abstauben.

All das führt aber zu höchst wichtigen, existenziellen Fragen: Wie weit, wie tief will Russland die Ukraine erobern – und es will bestimmt nicht bis Kiew, wie unsere gleich geschalteten Medien plump behaupten. Wieviele Kilometer soll der Puffer sein? Wer soll ihn wie überwachen? Und die Waffenlieferungen des Westens schaffen Putin durchaus Probleme.

Die Russen und ihre Waffenbrüder in der Ukraine können beispielsweise nicht einfach die Volksrepublik Donezk bis an ihre Grenzen erobern und sich ausruhen. Sie müssen damit rechnen, dass sie jahrelang mit Raketen unterschiedlicher Reichweite aus Richtung Westen beschossen werden. Es können Attentate und Sabotageakte ablaufen, und die Sanktionen gingen weiter. Wie will man dem begegnen?

Naheliegend wäre die Strategie, viel mehr zu erobern, als man letztendlich behalten möchte, und dieses Mehr wäre dann die Verhandlungsmasse in Friedensverhandlungen. Jeder kann sich ausmalen, dass diese Fragen höchst kompliziert sind und darüber lange verhandelt wird.

Fest steht, dass die Ukraine Gebiete verliert. Russland wird den Zugang über Land zum Schwarzen Meer und zur Krim, und den Donbass niemals mehr aufgeben. Das wäre sonst eine riesige, krachende Niederlage.

Und derweil träumen die Amis, die NATO und die inzwischen ganz verblödeten Deutschen in ihrem Siegesrausch davon, Russland auch aus der Krim wieder rauszuwerfen, Putin zu ermorden und die Russen für den ganzen Wiederaufbau der Ukraine zahlen zu lassen.

Da ist kein Zentimeter Gemeinsamkeit mehr. Wie soll da jemals eine tragbare Einigung zustande kommen? Wer wird gewinnen, wer verlieren? Wir tippen immer noch auf Putin als Sieger. Und was bleibt der Ukraine? Dass der Westen viele Rechnungen bezahlt, erscheint sicher!

Wissen unsere Leser mehr?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

176 KOMMENTARE

  1. Wie soll der Ukraine-Krieg enden?
    ++++

    Mit einem russischen Sieg.

    Doitscheland wird der große Zahlekaspar!

  2. Ganz einfach, es wird zu einer totalen Niederlage der Ukraine kommen, daran führt überhaupt kein Weg
    vorbei und er zeichnet sich ja auch schon in groben Zügen ab !
    Das Verbrecherregime mit seinen Aushängeschlidern Selensky, Klitschko und Konsorten müssen auf
    Jahre hinaus hinter Gittern verschwinden !
    Die Gebiete, deren Volk zu Russland gehören wollen, werden aufgebaut und aufblühen und sind für die
    Ukraine endgültig verloren !
    Ob der „Westen“ die total korrupte Ukraine wieder mit zig Milliarden aufbauen will und dafür die
    eigenen Völker mit massiven Wohlstandsverlust und Teuerung darben läßt, wird sich zeigen !

  3. Da die NATO weiter auf den Untergang Russlands setzt und Milliarden bereitstellt sowie Kriegsmaterial für die Ukraine zur Friedensverhinderung liefert, wird es weiter eskalieren.

    Meine Prognose ist deshalb vorhersehbar die eines
    >> begrenzten Nuklearschlages innerhalb Europas.
    Und erst danach wird es „ruhiger“.

    Das heißt (aus meiner bescheidenen Sicht der Lage):
    Sowohl Russland als auch die USA werden gegenseitig keine Interkontinental-Raketen aufeinander abfeuern – sondern nur drohen,
    aber Russland wird u. U. bei weiterer Provokation
    >> mindestens Warschau und Berlin plus Stützpunkte in Deutschland wie Büchel, Ramstein, Uedem (Leitstelle) und Stützpunkte in den Niederlanden „einschmelzen“.

  4. Wie es ausschaut,hatte Herr Putin niemals geplant,die
    gesamte Ukraine zu erobern.
    Er hat seine Kriegsziele,mehr oder weniger erreicht,
    der Zugang zum Schwarzen Meer kontrolliert er nun,
    und das bedeutet,daß man die „Schweren Waffen“ nicht
    mehr so einfach zur Ukraine verbringen kann.
    Auch die Weizenlieferungen und andere Handelsgüter
    laufen nun über seine Häfen.
    Er hat ein dickes Pfand in den Händen,und kann den Westen,
    durch Verknappung,Verteuerungen von Nahrung und Energie ganz schön zusetzen.
    Und wenn die Ukraine zum „Groschengrab“ des Westens zu
    verkommen droht,werden auch diese Staaten,die Friedensbedingungen,
    gegenüber der ukrainischen Führung,diktieren.
    Die Ukraine war nie mehr,als das berühmte Bauernopfer,das haben
    sie auch schon bemerkt,sie hängen am Tropf des Westens.
    Ich denke,man wird sich noch einige Zeit angiften,dann einen,
    Friedensvertrag aufsetzen,eine entmilitarisierte Zone,und die Gewähr
    von Nichtaufnahme in EU und Nato,durchsetzen und Kredite
    für den Wiederaufbau gewähren.
    Versucht die Nato allerdings,diesen Krieg, auf Jahre hinaus zu
    führen,könnte es allerdings eskalieren.
    Russland verfügt immer noch über die meisten Atomwaffen auf diesem
    Planeten,das darf man nie ausser Acht lassen,droht das russische System
    zu kollabieren,werden die Russen auch zum letzten Mittel greifen,
    allein schon aus diesem Grund,kann Russland,den Krieg nicht verlieren,
    so gerne man das auch möchte !

  5. Man darf nicht vergessen, dass Herr Selinskyi weder an der Krim, noch am Dornbas noch an überhaupt etwas interessiert ist.

    Er hätte Zeit genug gehabt, dass ihn das Schicksal der Bevölkerung überhaupt interessiert. Außer der Mehrung seines eigenen Reichtums hat ihn schlichtweg nichts interessiert.

    Und das ist auch nach wie vor sein einziges Interesse. Egal wie die Rest Ukraine aussieht, er hofft so lange an der Macht zu bleiben, bis er die Verteilung der Hilfsgelder kontrollieren kann. Wer auch nur ansatzweise glaubt, dass Herrn Selinskyi die Ukraine interessiert, hat sein segensreiches Wirken vor dem Konflikt nie verstanden.

    Und Putin macht genau das, was er immer gesagt hat, er rettete die russischsprachige Bevölkerung in der Ostukraine vor den asowschen Brigaden. Man kann das richtig oder falsch halten, je nachdem ob man die asowschen Brigaden für einen Mörder Brigaden oder für Friedensengel hält.

    Das intime Verhältnis von Herrn Selinskyi zu „seinen Jungs‘ reicht, um ihn als Kriegsverbrecher lebenslänglich eingzubuchten

  6. ERGÄNZUNG/Nachtrag
    —————————-

    Um in etwa einschätzen zu können, was ein Atomschlag in welcher Entfernung vom eigenen Wohnort mit einer bestimmten Sprengkraft anrichten kann, dient dieser Link.

    LINK zur „Nukemap“:

    https://nuclearsecrecy.com/nukemap/

  7. Ich weiße gerne darauf hin, dass kein einziger Zivillist in den Bunkern von Asov Stahl ans Tageslicht darf, ohne sofort von den asowschen Brigaden erschossen zu werden.

    Interessanterweise interessiert das keinen einzigen westlichen Politiker!

  8. Ich weise zwar daraufhin, aber wenn google es besser weis, soll es mir recht sein.

    Wer bin ich, dass ich Google korrigieren darf?

  9. Danielleveline
    29. April 2022 at 17:39

    „Neuester Artikel des Deutschen Thomas Röper, der über die Zusammenarbeit von OSZE Beobachtern mit dem „Westen“ berichtet, hier:“

    Vielen Dank für den Artikel! Ein hoch interessanter Beitrag und absoluter Lesebefehl!

  10. Auf jeden Fall gibt es in diesem Krieg skurille Szenen.
    _____________________________
    Ukrainische Billig-Drohne wirft eine Granate durch das geöffnete Schiebedach
    eines Pickup, der von russischen Soldaten benutzt wird.

    Man kann es kaum glauben, aber seht selbst:
    https://www.youtube.com/watch?v=LBGu6qdzbMc

  11. Ukraine wird „UDR“ Ukrainische Demokratische Republik mit Grenzkontrolle,
    Tagesvisum, Währungsumtausch usw.
    In Deutschland hat das immerhin 40 Jahre relativ gut funktioniert, aber daran kann, oder will, sich wohl keiner mehr erinnern

  12. Die Grossten Deppen sind wiedermal die Britten.
    Die wollen alle…. Russen vertreiben aus der Kokoaine einschlieslich den Osten.
    Haben Heute 8000 Soldaten geschickt, zum Tee trinken?

    Genau das, wo gestern bei Lanz eine sehr intellegente Journalistin (100x mehr Hirn al Bearbock und Faeser) vor warnte als aller grosster KatastrofalerFehler.

    Gruss aus Holland

    Ubrigens hier ist unsere Ministerin schon im Schutz Bunker gekrochen, man hort nichts !!!

  13. Um den Konflikt zu beenden, müsste die Führung in Kiew gewechselt werden und der harte Kern des „rechten Sektors“, dessen Primärziel die Zerstörung der russischen Föderation ist aus den Verantwortungspositionen verschwinden. Das würde auch bedeuten, dass die ‚Oligarchen‘, welche die Mittel für den Unterhalt der russlandfeindlichen Kräfte beisteuern aus dem Spiel genommen werden müssen. Ein ukrainisches Bürgerkriegsszenarii, das einen längerfristigen Konflikt erwarten liesse. Umgekehrt würde ein Führungswechsel in Moskau, sofern er von Innen durch eine Putinfeindliche Gruppe erzwungen würde vermutlich auf einen Kompromiss abzielen, der die Auseinandersetzung auf den Vorkriegsstand Frühjahr 22 zurückführt. In diesem Fall würde die Ukraine gemeinsam mit Nato und USA ihr Ziel der Zerschlagung der RF dennoch weiterführen und vermutlich rasch neue Konflikte in der RF schüren. In beiden Varianten haetten wir eine hoch motivierte, gewaltbereite und kriminelle Szene an der Backe, die entweder als Flüchtige in Europa aus dem Zentrum der EU ihre Agenda weiterverfolgen würde oder im Fall der russischen Niederlage bis an die Zähne bewaffnet die gesamte Region zwischen Budapest, Tel Aviv und Kasan destabilisieren würde. Läuft ja wieder super.

  14. Und selbst wenn der miese Verbrecher Selinsky kräftig furzen würde, käme unsere Annalena mit ihrem Riechrüssel ganz dicht heran und würde diesen Furz sofort mit Hochgenuss wegschnuppern, als wäre es der Duft von herrlichen Bratkartoffeln mit Speck!

  15. Unlösbare Frage: Wie soll der Ukraine-Krieg enden?

    Wie Nordzypern oder die Ostgebiete.

  16. KEWIL: „Und was bleibt der Ukraine? Daß der
    Westen viele Rechnungen bezahlt, erscheint
    sicher! Wissen unsere Leser mehr?“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich weiß nur, daß man auch durch alles Geld der
    Welt Millionen Tote nicht mehr auferwecken kann.

  17. Maria-Bernhardine
    29. April 2022 at 18:17

    „Ich weiß nur, daß man auch durch alles Geld der
    Welt Millionen Tote nicht mehr auferwecken kann.“

    Der wundertäter Selinskyi erweckt jeden Nachmittag um 15 Uhr fúnf Tote. Allerdings nur gegen Vorkasse und ohne Erfolgsgarantie und die Rückerstattung der Gelder ist ausgeschlossen.

  18. Wie wird der Ikraine-Krieg enden
    – ich ergänze:
    „Wie wird Deutschland enden?“

    Ich kommentierte dies bereits an anderer Stelle, und zwar im Hinblick auf einen extremen Krisenfall mit gravierenden Versorgungsengpässen (nach Nuklearvergeltung durch Russland) und die Folgen in D –
    >> speziell für Alte und Kranke/Pflegebedürftige.

    Wenn man sich z. B. die Krankenhaus-/Pflegheimversorgung kritisch anschaut, dann muss man ebenfalls ins stark Grübeln kommen. Es gibt zwar teils kleine Notstromaggregate, aber meist gar keine Not-Wasserversorgung, keine nennenswerte Bevorratung – so gut wie nichts!

    Aber nicht nur in Krankenhäusern und Pflegeheimen“geht das Licht aus“, auch bei privaten Pflegebedürftigen (und deren Pflegepersonen/Pflegediensten) wird´s sehr eng.

    Alte und Kranke/Pflegebedürftige sind schon jetzt in D eine stark vernachlässigte und benachteiligte Menschengruppe, die bei einem extremen Krisenfall – vorhersehbar – als erste Opfer werden.

    Seit 2015 sind rd. 350 Milliarden Euro (das sind 350.000 Millionen €) in D ausgegeben bzw. teils unnötig rausgeworfen worden, um Millionen Asylforderer aufzunehmen, zu alimentieren und kräftig durchzufüttern.

    Stattdessen eine bessere Notfall-Ausstattung bei Krankenhäusern und Pflegeheimen sowie in privaten Pflegehaushalten zu finanzieren, da hat sich niemand drum gekümmert. Es interessiert die imperialen „Gutmenschen“ der Kartell-Parteien überhaupt nicht!

    Etliche Millionen Euro hat Herr Lauterbach für inzwischen verfallende Impfstoffe verschleudert – damit alleine hätte so manche Notfall-Versorgung installiert werden können.
    NICHTS wird für Einheimische in dieser Richtung unternommen.

  19. @ Joppop 29. April 2022 at 17:51

    Europaweite Umfrage zu Ukrainekrieg –
    Griechen am ehesten auf der Seite Putins
    Italiener haben demnach einiges Verständnis für Russland
    Am meisten Angst vor einem Atomangriff haben die Franzosen

    In keinem der untersuchten Länder wird die russische
    Invasion hingegen mehr missbilligt als in den Niederlanden

    Selbst in Deutschland und Spanien können die Russen kaum
    mit Verständnis rechnen.

    (DEUTSCHE: Wascht Putin den Pelz,
    aber macht uns nicht naß!)

    Auffallend ist, dass der deutsche Glaube an
    Wirtschaftssanktionen zwar am größten ist,
    die Deutschen aber trotzdem dafür sind, die
    meisten Sanktionen wieder aufzuheben,
    wenn der Krieg in der Ukraine vorbei ist.

    (ARROGANTE FRANZOSEN)

    Tatsächlich möchten vor allem die Befragten in Frankreich und Spanien den Druck auf die Russen aufrechterhalten, sollte der Krieg enden. In Spanien spricht sich eine große Mehrheit der Bevölkerung sogar dafür aus, russische Sportler und Vereine nach dem Krieg von europäischen Sportturnieren auszuschließen.

    (SPANISCHE BANAUSEN)

    51 Prozent der befragten Spanier sprechen sich sogar
    für ein dauerhaftes Auftrittsverbot russischer Künstler
    auf europäischen Bühnen und Theatern aus.
    https://www.cicero.de/aussenpolitik/europaweite-umfrage-ukrainekrieg-russland-sanktionen-atomwaffen

  20. O.T.
    Tiefer Fall einer deutschen Sportikone: Boris Becker hat seine größte Niederlage erlitten und muss ins Gefängnis. Der einstige Tennisstar ist von einem Londoner Gericht am Freitag zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der 54-Jährige hatte bis zuletzt die Vorwürfe zurückgewiesen und darum gekämpft, den Southwark Crown Court als freier Mann verlassen zu können. Doch der 29. April wurde zu einem düsteren Tag in seinem schillernden Leben.

  21. Nur zur Info

    Russen zerstören gesamten elektrischen Eisenbahnverkehr in der Westukraine. Das russ. Militär hat mit Kalibr Marschflugkörpern zig Transformatorstationen zerstört. Für die Nichttechniker, so ein Produktion eines Trafo dauert Monate, die Produktionskapazitäten sind begrenzt, und Ersatztrafos legt sich niemand auf Halde, höchstens so im Falle einer Staatsbahn 2 oder 3, mehr nicht.

  22. @OLK 29. April 2022 at 17:58

    „Um den Konflikt zu beenden, müsste die Führung in Kiew gewechselt werden und der harte Kern des „rechten Sektors“, dessen Primärziel die Zerstörung der russischen Föderation ist aus den Verantwortungspositionen verschwinden.“
    Wie sollen die den dahin gekommen sein? Prawyj Sektor hatte bisher 1 Direktmandat 2015 und ist danach nur noch mit Schießereien gegen die Ukrainische Polizei aufgefallen und 2019 an der 5%Hürde gescheitert!

  23. OT Rassismus-Keule:

    Jetzt ist schon der Spruch „Typisch Ausländer“ rassistisch:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/thomas-spilker-essener-klinik-wirft-fdp-politiker-raus-als-er-wiederkommt-eskaliert-es_id_90821029.html

    Also auch wenn es sich hier um Österreicher, Schweizer, Polen, Tschechen, Ungarn, Rumänen, Russen, Serben usw. handelt: Das sind alles andere „Rassen“ als die deutsche Rasse und deswegen ist jede auch nur im entferntesten und generelle kritische Aussage über Ausländer „rassistisch“.

    Und die Aussage „Typisch deutsch“ (z. B. in Bezug auf die Ordnungsliebe) von Ausländern ist natürlich niemals rassistisch, denn Rassismus ist bekanntlich etwas, das nur weiße Deutsche oder US-Amerikaner in sich tragen können.

  24. Das sind Russen. Und das ist und bleibt Russland.
    Es geht Kampf der Zivilisationen.
    Und ich hoffe, dasss das Gute siegt.

  25. BePe
    29. April 2022 at 18:33

    „Dann stimmen wahrscheinlich auch die Gerüchte, dass in den Bunkern unter dem Stahlwerk Mariupol NATO-Offiziere festsitzen und demnächst von den Russen gefangengenommen werden. Das wird dann peinlich für den Woke-Wertewesten.“

    Ich weiß natürlich nicht, wer alles in den Bunkern sitzt. Aber ich stelle mit Erstaunen fest, dass Herr Selinskyi nicht einmal im Traum daran denkt, die Geiseln freizulassen.

    Ich hoffe, Sie wissen, das ist der Kriminelle Kriegsverbrecher und Multimillionär, der vom Bundestag mit stehenden Ovationen begrüßt wurde.

  26. Umarmungen der „russischen Art“
    im Land der „Putin-Versteher“
    ➡ 19. Mai 2014 (aktualisiert: 8. Jan. 2015)
    Deutschland ist das Land der „Putin-Versteher“.
    So sehen es internationale Medien…

    Aber derzeit passt gar nichts zusammen. Ginge es nach dem Mehrheitsbild in den deutschen Medien, sind die Ostukrainer allesamt „Deppen“, völlig unter dem Einfluss der russischen Propaganda und keinesfalls zu eigener Denkleistung fähig.

    (:::)

    Das Jahr der russischen Sprache und Literatur 2014 soll laut Auswärtigem Amt am 6. Juni 2014 in Deutschland starten, „parallel“ zu einem Jahr der deutschen Sprache und Literatur in Russland, das aber erst im September beginnen soll…

    Wichtiger ist, was wir nun mit diesen „parallelen“ Ereignissen politisch machen? Angesichts der Krim, angesichts der Ostukraine, angesichts Putins, dem „Verbrecher“, „Lügner“, „größenwahnsinnigen Tyrann“, „Brandstifter“ und „Kriegsherr“ (den Hitler-Vergleich hat Schäuble dann doch zurückgezogen)…
    https://www.euractiv.de/section/ukraine-und-eu/opinion/umarmungen-der-russischen-art-im-land-der-putin-versteher/

    Krim-Krise: Schäuble vergleicht Putin mit Hitler
    Russlands Präsident agiere in der Krim-Krise ähnlich wie die Nazis, sagt Finanzminister Schäuble. Hitler habe das Sudetenland unter einem ähnlichen Vorwand besetzt.
    Aktualisiert am 31. März 2014
    +https://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/hitler-putin-schaeuble-ukraine-krim

    Lehrerverband stützt Schäuble „Putin-Hitler-Vergleich wichtiger Impuls für Unterricht“
    Rüffel von der Kanzlerin und der Unions-Fraktionsspitze, Rückendeckung vom Zentralrat der Juden und dem Lehrerverband. In der Debatte um Schäubles Putin-Hitler-Vergleich gehen die Meinungen teilweise weit auseinander.
    Dietmar Neuerer | 01.04.2014
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/lehrerverband-stuetzt-schaeuble-ministeriumssprecher-praezisiert-schaeuble-aussagen/9698092-2.html

  27. BePe 29. April 2022 at 18:38
    Nur zur Info

    Russen zerstören gesamten elektrischen Eisenbahnverkehr in der Westukraine. Das russ. Militär hat mit Kalibr Marschflugkörpern zig Transformatorstationen zerstört. Für die Nichttechniker, so ein Produktion eines Trafo dauert Monate, die Produktionskapazitäten sind begrenzt, und Ersatztrafos legt sich niemand auf Halde, höchstens so im Falle einer Staatsbahn 2 oder 3, mehr nicht.

    — Damit sollten die anfangen! um Eure Westschrottwaffen nicht ins Land zu lassen.

  28. A. von Steinberg 29. April 2022 at 18:31
    Wie wird der Ikraine-Krieg enden
    – ich ergänze:
    „Wie wird Deutschland enden?“

    — Als Truemmerfeld. Wie jedes Mal.
    Ukraine wird Russisch. Wie unter Katharina die Grosse.

  29. Die erste Ziviliste haben geschaft aus Asowstall rauszukommen durch Humanitaere Korridors. Die Leute ueber deren Existenz haben erfahren von Radio Vesti FM.

  30. Bisher hat PUTIN seinen Plan ordentlich verfolgt, überall Flächen geschaffen und sich erweitert.
    Wenn es stockte an dem einen Ende, dann arbeitete er am anderen Ende. Es sind noch einige Baustellen offen, wie auf dem Rohbau. Allmählich geht es voran, mal hier ein bißchen, mal dort ein bißchen, ordentliche Planung.

    So wird es auch weiter gehen. PUTIN wird nichts unternehmen was ihm schadet.
    Er weiß was er plant. Wir werden uns überraschen lassen immre wieder aufs Neue.

    Ohne Verhandlungen gibt es keinen Grund für PUTIN seinen Kurs zu ändern oder auf jemanden Rücksicht zu nehmen, auf ihn nimmt auch keiner Rücksicht.
    Unterdessen steigt der Gas- und Ölpreis und dann fangen wir an zu frieren für nichts und wieder nichts!

    Die RUSSEN lieben PUTIN!
    Am 9. Mai wird erst mal gefeiert.

  31. ZU:
    wernergerman 29. April 2022 at 18:53
    ————————————————
    Meine Hoffnung besteht noch zu 20 %, dass Russland innerhalb von drei Wochen entscheidende Ziele verwirklicht – ohne Vergeltungsschläge in Polen und Deutschland auszuführen.
    Es mag aber – angesichts der Aggressivität der US-gelenkten NATO sein, dass die NATO doch noch völlig widerrechtlich eine Flugverbotszone über ukrainischem Territorium verhängt und eigenmächtig kontrollieren will.
    Spätestens dann dürfte die nukleare Eskalation sich einstellen – dann scheppert es unweigerlich auch in D.

  32. @ Ghazawat 29. April 2022 at 18:23

    Weltwoche-Köppel hat aber gesagt,
    Gott heiße nicht Selenski.

  33. wernergerman 29. April 2022 at 19:03

    Die erste Ziviliste haben geschaft aus Asowstall rauszukommen durch Humanitaere Korridors. Die Leute ueber deren Existenz haben erfahren von Radio Vesti FM.
    ———————————

    Was sagen die? Wo kommen die hin?
    Hat man die festgehalten am Flüchten gehindert?

  34. Zuerst müssen alle grünen Kriegstreiber direkt an die Front gebracht werden. Wer unbedingt Krieg will, soll den auch spüren.

  35. Die schweren Waffenlieferungen halte ich für brandgefährlich. Aber angeblich sind im Gegensatz zu einigen Monaten zuvor nun knapp ? für Waffenlieferungen.

    Ich begreife das nicht.

    Naja…ich sehe uns schon geistig mit Hund und Katzen die Südhalbkugel aufsuchen: Namibia? Südafrika? Argemtinien? St. Helena…oder die Azoren im Nordbereich?

    Ein nuklearer Winter würde am ehesten die Nordhalbkugel betreffen.

  36. Seit Gestern gibt es für Deutschland kein Zurück.
    Die Sogenannten Volksvertreter haben mit einer Verfassung Änderten Mehrheit Beschlossen, in den Krieg der Ukraine einzutreten.
    Die Ukraine hat jetzt einen Freibrief für alles….
    Das es in der Ukraine seit Selenskyj keine Opposition mehr gibt, ist den meisten Deutschen Sofa Soldaten nicht bekannt, aber das Deutschland seit gestern ohne
    OPPOSITION ist, müssen wir erst mal Verdauen.
    Bilder und Reportagen der MSM_Ultras zeigen nur Glückliche Flüchtlinge, die aber nicht sagen, das jedes Falsche Wort gegen Selenskyj für ihre Zurück gelassenen Angehörigen massiv Probleme haben, bis hin zum „Spurlosen Verschwinden“.
    Hat jemand Kritik gegen die Politik von Selenskyj vernommen???
    Das hat die Qualität von Corona und Lauterbach Kritik.
    R. I. P. UKRAINE 2022

  37. A. von Steinberg 29. April 2022 at 19:10
    ZU:
    wernergerman 29. April 2022 at 18:53
    ————————————————
    Meine Hoffnung besteht noch zu 20 %, dass Russland innerhalb von drei Wochen entscheidende Ziele verwirklicht – ohne Vergeltungsschläge in Polen und Deutschland auszuführen.
    Es mag aber – angesichts der Aggressivität der US-gelenkten NATO sein, dass die NATO doch noch völlig widerrechtlich eine Flugverbotszone über ukrainischem Territorium verhängt und eigenmächtig kontrollieren will.
    Spätestens dann dürfte die nukleare Eskalation sich einstellen – dann scheppert es unweigerlich auch in D.

    — Es besteht noch ein Gefahr- Polen wird von USA angehetzt seine Friedenstrupps ins Gallizien einmarschieren lassen.
    Russen haben schon gesagt, dass der beste Warnung ein direkter Schalg auf die wird. Und noch was- kann sein , dass der Kollektive Westen den 2. Front eroeffnen versuchen wird. und das in Baltikum. Leute haben hier in Riga beobachtet Westliche Panzer/ Panzerwagen von Hafen auf Tiefladern in Rihtung unsere Ostgrenze…

  38. Wer glaubt, dass deutsche Panzer oder auch andere Panzer in der korrupten Ukraine ankommen, der denkt falsch!
    ALLES wird vor oder während der Ankunft vernichtet werden!
    Wie blöde ist der Westen?

  39. Putin sollte den Krieg so führen,wie es die USA im Irak 2003 vorgemacht hat..Er alles frei bomben und dann einmarschieren..
    Noch hat Putin die Luft-Hoheit ,aber so länger er zögert,so mehr kann die Ukraine mit schweren Waffen der Nato entgegensetzen…und der Krieg dauert unendlich..
    Jetzt kann man sagen-Putin will das nicht,wegen den zivilen Opfern…Naja…wenn man knallhart vorgeht gibt es nach kurzer Zeit genauso viel Opfer,als wenn man den Krieg verzögert..
    Also im Endergebnis,wenn der Krieg mal beendet ist,das gleiche Resultat…Fakt ist:Putin muss jetzt knallhart handeln und keine Rücksicht mehr nehmen auf den Westen..
    Diese lügen doch sowieso,egal was oder wie Putin entscheidet..

  40. jeanette 29. April 2022 at 19:10
    wernergerman 29. April 2022 at 19:03

    Die erste Ziviliste haben geschaft aus Asowstall rauszukommen durch Humanitaere Korridors. Die Leute ueber deren Existenz haben erfahren von Radio Vesti FM.
    ———————————

    Was sagen die? Wo kommen die hin?
    Hat man die festgehalten am Flüchten gehindert?
    — War noch keine Interwiev. Gabs nur kurzer Bericht in Russischen Nachrichten.( ich liebe Radio! den kann man nicht loeschen und blockieren!)

  41. A. von Steinberg 29. April 2022 at 19:10

    ZU:
    wernergerman 29. April 2022 at 18:53
    ————————————————
    Meine Hoffnung besteht noch zu 20 %, dass Russland innerhalb von drei Wochen entscheidende Ziele verwirklicht – ohne Vergeltungsschläge in Polen und Deutschland auszuführen.
    Es mag aber – angesichts der Aggressivität der US-gelenkten NATO sein, dass die NATO doch noch völlig widerrechtlich eine Flugverbotszone über ukrainischem Territorium verhängt und eigenmächtig kontrollieren will.
    Spätestens dann dürfte die nukleare Eskalation sich einstellen – dann scheppert es unweigerlich auch in D.

    —————————————-

    Herr von Steinberg, bitte, bleiben Sie jetzt mal auf dem Teppich!
    Wem sollte ein Nuklearschlag in Deutschland nützen?
    Keinem!

    Dauernd wird hier von der Bombardierung von Rammstein geschwafelt.
    So einen kompletten Unsinn kann man sich gar nicht anhören.

    Bevor das passieren könnte müsste ja erst mal die UKRAINE vom Erdboden verschwinden.
    Oder es müssten Raketen auf Russland fallen.
    So werden die Leute hysterisch gemacht.
    Das wäre so als würde man die Nikolauszeit und Vorweihnachtszeit überfliegen und gleich den
    Weihnachtsmann mit dem Tannenbaum noch vor dem Knut rausschmeissen.

    Oder Äpfel ernten bevor der Baum gepflanzt ist.
    Die Leute gehen immer schnell in die Extreme.
    Das macht sie dann alle zu Verschwörungstheoretikern und keiner nimmt die mehr ernst.

    Sie sind ja offenbar in Namibia, weit vom Schuss, aber selbst da sind Sie noch übervorsichtig (hören das Gras wachsen).

  42. Buchtipp:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wir_sind_die_Guten_(Br%C3%B6ckers_/_Schreyer)#:~:text=Ansichten%20eines%20Putinverstehers%20oder%20wie,2014%20im%20Westend%20Verlag%20erschien.

    Wir sind die Guten: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren

    Erscheinungsdatum : Oktober 2015

    Die USA haben ein großes wirtschaftliches Interesse an der Ukraine. Um diese Interessen durchzusetzen, stilisieren sie Putin zu einem Bösewicht und verteidigen die Ukraine im Namen der Freiheit gegen russische Übergriffe. Die deutsche Berichterstattung gibt das Narrativ des russischen Aggressors unhinterfragt wider. Es ist an der Zeit, medial vermittelte Feindbilder einer kritischen Betrachtung zu unterziehen und Alternativen zu entwickeln, die mit jeglichem Schwarz-Weiß-Denken brechen und zur friedlichen Konfliktlösung auf europäischem Boden beitragen.

    Wer sind die Guten? Was geht Deutschland die Ukraine an? Und wie kommt es, dass ein gescheitertes Abkommen mit der EU zu einer der gefährlichsten Krisen geführt hat, die Europa in den vergangenen Jahrzehnten erlebte? Alles Putins Schuld? Oder ist die Wahrheit hinter diesem Konflikt, der nun den Frieden eines ganzen Kontinents bedroht, doch komplexer? Und welche Rolle spielen eigentlich die Medien? Sind sie noch unabhängige Berichterstatter oder längst selbst zur Partei geworden?

    Mathias Bröckers und Paul Schreyer schauen hinter die Kulissen eines politischen Spiels, das tödlicher Ernst geworden ist. Seit der Westen sich im Kampf mit Putins Russland um die Ukraine wähnt, werden auch in Deutschland längst vergessene Kriegsängste wieder wach. Doch worum geht es in diesem Spiel wirklich? Und welche Rolle spielen die Medien? Irritiert spüren viele Leitartikler, wie ein wachsender Teil der Leserschaft ihnen nicht mehr länger folgt. Öffentliche und veröffentlichte Meinung gehen drastisch auseinander. Kritisiert wird eine Einseitigkeit in der Berichterstattung, die den Medienmachern selbst als böse Unterstellung gilt. Dabei ist das ständige Mantra vom „bösen Putin“ kaum zu überhören. Wie kommt es, dass dem Publikum kein komplexeres Bild zugemutet wird? Bröckers und Schreyer schauen hinter die Kulissen und analysieren neben der Rolle der Medien auch den historischen Hintergrund des Ukraine-Konflikts, sowie die Rolle der Geopolitik. Denn tatsächlich sind Geostrategie und internationale Machtpolitik kein vergangenes Relikt des Kalten Krieges, sondern ein sehr einflussreiches Instrument der Gegenwart. Wer aber sind die realen Akteure und welche Interessen verfolgen sie?

    Ein Spiegel Bestseller

  43. Westliche Verbrecherstaaten fordern seine Buerger Moldau zu verlassen. Es wird ueber Rumaenien – Moldavien den Russen an Kragen gehen.

  44. .
    .
    Der Westen lügt und verschweigt!
    .
    NATO-Kommando-Soldaten im Stahlwerk?

    .
    Russland hat den Zivilsten im Stahlwerk jetzt schon drei mal angeboten das Stahlwerk zu verlassen. Das aber wurde vom faschistischen Asow -Bataillon abgelehnt..
    .
    Sind es also gar keine feien Zivilsten sondern Geiseln des Asow -Bataillon ? ich vermute ja…. Warum lässt man sie nicht gehen? Putin hat den Weg dafür frei gemacht und trotzdem kommen sie nicht raus.
    .
    NATO-Kommando-Soldaten im Stahlwerk?
    .
    Sind amerikanische, englische, deutsche oder franz. NATO-Kommando-Soldaten im Stahlwerk und NATO-Offiziere im Werk eingeschlossen? Wollen sie nicht oder dürfen sie nicht in russische Gefangenschaft?
    .
    Warum ergeben sie sich nicht in dieser aussichtslosen Lage?
    .
    Diese Fragen werden nicht gestellt.. ?
    .
    Putin darf sich auf gar keine Verhandlungen einlassen.. Zivilisten sollen gehen, Asow Faschisten und Nato-Soldaten müssen sich ergeben..

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Belagerte Hafenstadt Putin lehnt
    .
    generellen Fluchtkorridor aus Stahlwerk in Mariupol ab
    .
    Russland will den im Asow-Stahlwerk in Mariupol eingeschlossenen Kämpfern keinen freien Abzug ermöglichen. Die Zivilisten hingegen könnten gehen »und zwar in jede Richtung«.
    .
    Moskau hat die Forderung nach Verhandlungen um einen Korridor für alle im Stahlwerk Asow-Stahlwerk in Mariupol eingeschlossenen Personen abgelehnt. Präsident Wladimir Putin habe es klar gesagt, teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag der staatlichen Nachrichtenagentur Tass mit: »Die Zivilisten können gehen und zwar in jede Richtung, die Militärs müssen rauskommen und ihre Waffen niederlegen.«
    .
    Den Kämpfern werde dann das Leben und eine medizinische Versorgung garantiert. Mehr aber nicht. Einen freien Abzug will ihnen Moskau nicht gewähren.
    .
    https://www.spiegel.de/ausland/russland-ukraine-krieg-wladimir-putin-lehnt-generellen-fluchtkorridor-aus-asow-stahl-werk-in-mariupol-ab-a-3173a101-6c86-4e7a-af76-fa58f7ce3a16

  45. Wenn Putin will, ist der in 48 h direkt in Berlin!
    Er wollte schonend vorgehen, da die ukrainischen Mönschen ein Brudervolk sind.
    Die westlichen Kriegshetzer werden zerbrechen!
    Wenns hier knallt, fühle ich mich mit den Russen 1000 mal mehr verbunden, als mit dem degenerierten Negerwesten!!!

  46. Nachtrag zu dem gestrigen Artikel: https://www.pi-news.net/2022/04/die-geldschwemme/

    Hörstel: „Die globale Finanz-Mafia steht über den Staaten“
    28.4.2022

    Christoph Hörstel, Politiker, Kommentator und Analyst, spricht in diesem Interview über den „Systemfehler Geldsystem“. Er ist kein Buchhalter, sondern Politiker und ein Mann klarer Worte: Die Finanz-Kartelle würden die wesentliche Politik bestimmen und die gewählten Politiker wären nur die ausführenden Organe. Und für Hörstel ist klar, dass diese Form der Machtausübung erst enden wird, wenn die Völker aufstehen, denn: „Banken haben das Recht Geld frei zu erfinden.“ Daher würden sie freiwillig diese Macht nie abgeben.

    Die Weltpolitik sei gerade 2022 völlig in Bewegung geraten, da Putin mit dem Rubel dem westlichen Dollar-System den Krieg erklärt hat, nachdem der Westen Putin dazu genötigt hätte. Christoph Hörstel sieht gerade den Ukraine-Krieg als Stellvertreterkrieg um die Welt-Währungs-Vormacht und Putin als Verbündeten gegen das Dollar-Imperium, welches die Welt in Schuld und Abhängigkeit halten würde.

    Das Interview reiht sich ein in die Serie „Systemfehler Geldsystem AUF1“, mit vielen spannenden Beiträgen zu diesem grundlegend wichtigen Thema: https://auf1.tv/systemfehler-geldsystem-auf1

  47. Barackler 29. April 2022 at 19:24
    Gebt allen Nutella.

    Schon ist der Krieg vorbei.

    —–Haben die in USA keine Nutella?nur Peanutbutter Crunch & Creamy.?

  48. Im Gegensatz zu vielen anderen Foristen hier ist die Vorgehensweise RUS für mich ein Überfall. Die diversen genannten Argumente als Grund des Angriffs…naja, da tut sich UA und RUS nichts.

    Was ich befürworte ist die Rede von Gauland.

    Allerdings frage ich mich, ob RUS für Kompromisse (noch) empfänglich ist. Transnistrien, Krim, Odessa…dann haben die die Kontrolle über die wichtigen Häfen, den Weizen….

    Will ich einen Atomkrieg, teuer für Energie bezahlen, Arbeitslosigkeit durch überteuerte Energie der Unternehmen, dadurch nicht mehr rentabel und und und für die UA?

    …einen später permanenten kalten Krieg im Osten (wenn es nicht in den 3. WK übergeht?

    Irgendwann hat alles seine Grenzen. Daß Scholz eingereicht ist, finde ich übrigens schlimm.

  49. Vernunft13 29. April 2022 at 19:31
    Im Gegensatz zu vielen anderen Foristen hier ist die Vorgehensweise RUS für mich ein Überfall. Die diversen genannten Argumente als Grund des Angriffs…naja, da tut sich UA und RUS nichts.

    — Scheon und gut. Aber wo waren Sie wann der Maidan von USA organisiert iniziiert und vollbracht wurde? und dann waerend alle diese 8 Jahre wenn Russen beschossen wurden?

  50. wenn man nicht mal weiß wie man ramstein schreibt wird man wahrscheinlich auch keine ahnung haben was ramstein eigentlich ist.

  51. OT

    Corona Watch

    E‘ morto all’età di 62 anni, per un malore improvviso, il giornalista de La Nazione Michele Manzotti, consigliere dell’Ordine dei giornalisti della Toscana, consigliere

    https://firenze.repubblica.it/cronaca/2022/04/29/news/firenze_scomparso_a_62_anni_il_giornalista_michele_manzotti-347373943/

    …nach einem plötzlichen Unwohlsein verstirbt im Alter von 62 Jahren der
    Journalist und Beirat des toskanischen Journalistenverbandes Michele Manzotti #plötzlichundunerwartet.
    ( der linke Journalistenverband tut sich vor allen Dingen damit hervor, „rechte“ Kollegen zu
    verleumden und mundtot zu machen)

    …tja, da iss Mal wieder wer seinen eigenen Luegen aufgesessen…

    …und so geht der Darwin Award heute nach Italien..

  52. Na schnellstmöglich – am Verhandlungstisch. So sollte er enden. Was denn sonst? Die tatsächliche Frage lautet doch nicht, ob der Krieg enden SOLL, sondern wie er enden WIRD … nun, da weder Russland noch die NATO gewillt scheinen als Verlierer vom Platz zu gehen, wird es wohl ein auf ein Remis hinauslaufen – historische Vergleiche drängen sich auf …
    Spätfrühjahr 1916 – britische und deutsche Flottenverbände suchen die Entscheidung in der größten Seeschlacht des Krieges: An der Skagerrakschlacht waren 250 Schiffe und 100.000 Mann beteiligt. Die Deutschen versenkten zwar mehr britische Schiffe als umgekehrt, und verloren weniger Seeleute als die Briten, konnten aber die Royal Navy eben nicht hinreichend schwächen, um die Blockade Deutschlands zu brechen. Die verbleibenden, teils gerade nur noch fahrfähigen Schiffe beider Seiten dampften schließlich Richtung ihrer Heimathäfen, wo die Heimkehrer dann ausgelassen als Sieger gefeiert wurden. Ist eben auch eine Frage der Definition: Sieg oder Niederlage …
    Edmund Blunden jedenfalls -englischer Dichter, Schriftsteller und Soldat im ersten Weltkrieg- schrieb unter dem Eindruck des Gemetzels der ersten Tage in besagtem Inferno: »Keine Seite hatte den Krieg gewonnen noch konnte ihn gewinnen. Der Krieg hat gewonnen.«

  53. A. von Steinberg
    29. April 2022 at 17:25
    ERGÄNZUNG/Nachtrag
    —————————-

    Um in etwa einschätzen zu können, was ein Atomschlag in welcher Entfernung vom eigenen Wohnort mit einer bestimmten Sprengkraft anrichten kann, dient dieser Link.

    LINK zur „Nukemap“:

    https://nuclearsecrecy.com/nukemap/
    —-
    Interessant
    Berlin wäre halt weg…
    Sounds like an option

  54. ghazawat 29. April 2022 at 17:17

    Man darf nicht vergessen, dass Herr Selinskyi weder an der Krim, noch am Dornbas noch an überhaupt etwas interessiert ist.

    Er hätte Zeit genug gehabt, dass ihn das Schicksal der Bevölkerung überhaupt interessiert. Außer der Mehrung seines eigenen Reichtums hat ihn schlichtweg nichts interessiert.

    Und das ist auch nach wie vor sein einziges Interesse. Egal wie die Rest Ukraine aussieht, er hofft so lange an der Macht zu bleiben, bis er die Verteilung der Hilfsgelder kontrollieren kann. Wer auch nur ansatzweise glaubt, dass Herrn Selinskyi die Ukraine interessiert, hat sein segensreiches Wirken vor dem Konflikt nie verstanden.

    Und Putin macht genau das, was er immer gesagt hat, er rettete die russischsprachige Bevölkerung in der Ostukraine vor den asowschen Brigaden. Man kann das richtig oder falsch halten, je nachdem ob man die asowschen Brigaden für einen Mörder Brigaden oder für Friedensengel hält.

    Das intime Verhältnis von Herrn Selinskyi zu „seinen Jungs‘ reicht, um ihn als Kriegsverbrecher lebenslänglich eingzubuchten
    ____
    Danke!
    So ist es!

  55. auch sonst gibts da noch einiges . euro command vahingen, africa and middle east command stuttgart, panzer barraks böblingen und so weiter und so sofort

  56. Sehr Geehrter Autor KEWIL und liebe Leser,

    Dieser Konflikt zwiaschen der Ukraine und der GUS auf HAss. AUf Seiten der Ukraine kämpft die Georgische Legion und das Asow regiment mit Tendenzen zum Bndera Kult. All diese genannten 3 Namen sind rote Tücher für die GUS.
    Ich kann Ihnen ehrlich aus meinen Recherchen und Erkundungen über nachträgliche ekukutonen von NS Verbrechen bekunden. Das wirklich alle Siegerparteien aus dem II.Weltkrieg fast zu 95 % tabularasa mit allen höheren Dienstgraden oder Bürokraten genamcht haben. Und nicht nur auf die sanfte Tour , sondern Sie sollten leiden. Sie haben gelitten und Wir Deutschen haben gedacht, mi dem Tod von Nazi kolaboratoren, wäre ein Neuanfang möglich. Zur Zeit sieht es nicht so danach aus.
    Das Motiv der Grünen versteh ich soagr noch, indem man der GUS so straight vor Bein bickeln will, damit sie möglichst schnell das Gas nach Deutschland abdrehen. ABer das Motiv von Olafson Schzon dem schwedischen Intreganten mit eineer unglaubwürdigen milde und einer verstecken Doktrien in sich. Mir wird hingegen immer klarer weshalb Aolf Hitler den Feldzug in der Ukraine und die Eroberung von Tielen Norwegens gelungen ist. Es gab eine Indentität mit beiden Völkern. Auch wenn Sie es mir nicht recht glauben möchten. Alle aber wirklich alle die heute nationalistisch für die Ukraine oder für Deutschland stehen, verraten sich gerade selbst. Deutschland und Russland war nie nachkriegs akzeptiert, sonder nur Mittel zum Zweck. Dem Zaren Tod Sei der Dank !

  57. Vernunft13 29. April 2022 at 19:31
    Im Gegensatz zu vielen anderen Foristen hier ist die Vorgehensweise RUS für mich ein Überfall. Die diversen genannten Argumente als Grund des Angriffs…naja, da tut sich UA und RUS nichts.
    […]

    Wollen wir mal hoffen, dass Putin so vernünftig bleibt und die Finger von Finnland und vom Baltikum lässt.
    Letzteres bedeutet den Bündnisfall und ab dann wird es richtig „spassig“ für alle.

  58. kategorischer imperativ 29. April 2022 at 19:42
    auch sonst gibts da noch einiges . euro command vahingen, africa and middle east command stuttgart, panzer barraks böblingen und so weiter und so sofort

    —–Eine Sarmat hat mehrere Sprengkoepfe.

  59. Unlösbare Frage: Wie soll der Ukraine-Krieg enden?

    Ganz einfach:

    Die russischen Truppen verlassen das Territorium der Ukraine.

    Noch mit mehr oder weniger erhobenen Hauptes. So lange sie nicht heraus getrieben werden.

    Die Waffen, besonders die Soldaten Russlands sind endlich.

    Putin braucht es nur befehlen wie um Kiew.

    Mach Putin es nicht, so wird er mit Waffengewalt herausgeschafft werden müssen.

    So lange die Russen, dass nicht machen. Werden zu nehmend die Nachschublininen, militärischer Zielen in Russland,
    bekämpfen werde müssen.

    Streng nach Völkerrecht.

    Hallo wach Russland.

  60. wernergerman
    29. April 2022 at 19:36
    Vernunft13 29. April 2022 at 19:31
    […]
    — Scheon und gut. Aber wo waren Sie wann der Maidan von USA organisiert iniziiert und vollbracht wurde? und dann waerend alle diese 8 Jahre wenn Russen beschossen wurden?
    ======÷÷=
    Das habe ich, ehrlich gesagt, nur wahrgenommen.
    Ob die USA da die Finger im Spiel hatte, weiß ich nicht, könnte aber natürlich sein.

    Ob Russen gezielt beschossen wurden, weil es Russen sind? Weiß ich nicht.

    Auf jeden Fall hätte man in den 1980igern die kurzzeitige Schwäche der UDSSR nicht ausnutzen sollen. Ich glaube, dann wäre es nicht so weit gekommen; es sei denn, Putin hat sich die UDSSR-Grenzen auf die Fahne geschrieben.

  61. alles halb so wild, wenn deutschland am verglühen ist können wir ja zu den ewig unterstützten PIGS oder ebent gleich nach afrika , da hats genug platz für die paar deutschen die das überleben. und die neger bzw PIGS werden sich dann hoffentlich dankbar erwiesen für die jahrzehnte lange gelddusche aus germoney.

  62. bzw erwarte ich eigentlich, dass die obengenannten darauf brennen uns etwas zurück zu geben……..

  63. kategorischer imperativ 29. April 2022 at 20:03
    alles halb so wild, wenn deutschland am verglühen ist können wir ja zu den ewig unterstützten PIGS oder ebent gleich nach afrika , da hats genug platz für die paar deutschen die das überleben. und die neger bzw PIGS werden sich dann hoffentlich dankbar erwiesen für die jahrzehnte lange gelddusche aus germoney.

    Sollte jemand den „Roten Knopf“ drücken, war es dass allgemein für die halbe Menschheit – egal wo.
    Die Küstenstädte der USA werden ebenso pulverisiert wie alle europäischen Länder zwischen dem 47. und 55. Breitengrad.
    Ausnahmen wird es keine geben.

  64. Vernunft13 29. April 2022 at 19:57
    Ob die USA da die Finger im Spiel hatte, weiß ich nicht, könnte aber natürlich sein.

    Ob Russen gezielt beschossen wurden, weil es Russen sind? Weiß ich nicht.

    Auf jeden Fall hätte man in den 1980igern die kurzzeitige Schwäche der UDSSR nicht ausnutzen sollen. Ich glaube, dann wäre es nicht so weit gekommen; es sei denn, Putin hat sich die UDSSR-Grenzen auf die Fahne geschrieben.

    — Hat Viktoria Nulland selbst bestaetigt und erzaehlt ,dass USA da 5 Milliarden$ fuer “Democracy“ investiert hat. Hat sogar existenz USA Pentagons Biolabore in Ukraine bestaetigt in Amerikanischem Kongress.
    Russen in Lugandon wurden beschossen. es gibt 14000 Tote. auch Kinder.
    Putin hat Westen- USA gewarnt. er hat ueber Russlands Sicherheit einigen wollen. Wrde ignoriert .We are an exceptional nation/ B. Obama/
    Er wird Laender wo Russen leben heim ins Reich holen, vermute ich. Wie viele gibt es in BRD? 5 Millionen?

  65. wernergerman 29. April 2022 at 19:20
    jeanette 29. April 2022 at 19:10
    wernergerman 29. April 2022 at 19:03
    Die erste Ziviliste haben geschaft aus Asowstall rauszukommen durch Humanitaere Korridors. Die Leute ueber deren Existenz haben erfahren von Radio Vesti FM.
    ———————————
    Was sagen die? Wo kommen die hin?
    Hat man die festgehalten am Flüchten gehindert?
    — War noch keine Interwiev. Gabs nur kurzer Bericht in Russischen Nachrichten.( ich liebe Radio! den kann man nicht loeschen und blockieren!)
    ———————————————-
    Danke für die Info.
    Wenn man wissen will was in dem Asow Werk wirklich los ist muss man nach Estland telegraphieren, um dort den Russischen Radio Sender auffangen zu können. Wie ein (schlechter) Witz! 🙂
    Im CORONA AUSSSCHUTZ wurde kürzlich erst gesagt man sollte öffentlich gegen die MEDIEN protestieren gehen. Es ist eine Schande, dass die MEDIEN hier wie in einem totalitären System funktionieren. Keine andere Meinung wird mehr zugelassen, sondern unterdrückt und zerstört .

  66. wernergerman
    29. April 2022 at 20:11
    […] Er wird Laender wo Russen leben heim ins Reich holen, vermute ich. Wie viele gibt es in BRD? 5 Millionen?
    ======
    Etwa eine viertel Million.

  67. wernergerman 29. April 2022 at 19:30
    Barackler 29. April 2022 at 19:24

    Gebt allen Nutella.

    Schon ist der Krieg vorbei.

    +++++++++++++++++

    —–Haben die in USA keine Nutella?nur Peanutbutter Crunch & Creamy.?

    **********************

    „… The peanut butter and banana sandwich (PB&B), or peanut butter, banana and bacon sandwich (PB,B&B), sometimes referred to as an Elvis sandwich or simply the Elvis, consists of toasted bread slices with peanut butter, sliced or mashed banana, and occasionally bacon. Honey or jelly is seen in some variations of the sandwich. The sandwich is frequently cooked in a pan or on a griddle …“

    Quelle: Wiki

    🦊

  68. Afghanisches „buntes“ Treiben mitten in Berlin.

    Sechsfache Mutter erstochen. Am Freitagvormittag ist in Pankow eine Frau niedergestochen worden und noch am Ort des Geschehens ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Tat ereignete sich an der Kreuzung Maximilian- und Mühlenstraße.
    Laut Zeugenaussagen wurde die Frau von einem Mann auf der Straße mit einem Messer angegriffen. „Wir gehen davon aus, dass sie der Täter mit mehreren Stichen verletzt und dann hilflos zurückgelassen gelassen hat“.
    Am Mittag wurde ein Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen. Der Mann ist 42 Jahre alt und die getötete Frau offenbar seine ehemalige Lebensgefährtin, 31 Jahre alt und Mutter von sechs gemeinsamen Kindern. Bezüge zum Flüchtlingsheim an der Pankower Mühlenstraße wurden geprüft, weil zumindest die Frau dort gewohnt haben soll. Sie und der Tatverdächtige stammen aus Afghanistan.

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article235204421/Frau-auf-offener-Strasse-in-getoetet-Taeter-fluechtig.html

  69. BePe 29. April 2022 at 18:38

    Nur zur Info

    Russen zerstören gesamten elektrischen Eisenbahnverkehr in der Westukraine. Das russ. Militär hat mit Kalibr Marschflugkörpern zig Transformatorstationen zerstört. Für die Nichttechniker, so ein Produktion eines Trafo dauert Monate, die Produktionskapazitäten sind begrenzt, und Ersatztrafos legt sich niemand auf Halde, höchstens so im Falle einer Staatsbahn 2 oder 3, mehr nicht.

    ———————————————

    Bevor die 100 deutschen Panzer dort abgeladen werden sollen ist die ganze Ukraine
    unwegig und zerklüftet wie Afghanistan.

  70. lorbas 29. April 2022 at 20:29

    Afghanisches „buntes“ Treiben mitten in Berlin.

    Sie und der Tatverdächtige stammen aus Afghanistan.

    .
    Merkels Gäste.. Sie sind gekommen um zu töten.. Abschieben, abschieben, abschieben und nochmals abschieben..
    .
    Sie werden niemals zu unserem Land, zu unserer Gesellschaft gehören.

  71. lorbas 29. April 2022 at 20:29

    Afghanisches „buntes“ Treiben mitten in Berlin.
    ____
    Ich wohne in der Nähe.
    Es wird immer krasser hier.
    Eigentlich will ich weg hier und die Irren sich selbst überlassen,
    Vielleicht halte ich noch stand.
    Allerdings wofür?
    Gruss
    Danke

  72. Vernunft13 29. April 2022 at 20:25
    wernergerman
    29. April 2022 at 20:11
    […] Er wird Laender wo Russen leben heim ins Reich holen, vermute ich. Wie viele gibt es in BRD? 5 Millionen?
    ======
    Etwa eine viertel Million.
    Optimistisch. Ich wurde Russlandsdeutsche dazu zaehlen.Bei 95% von den schlaegt das Herz fuer Russland. Neulich, dank Euren “Freundlichkeit“ gar bei 99%….

  73. Wenns hier knallt, gibt es nur noch eine Flucht, nach Russland!
    Zum Glück haben wir die nötigsten Vokabeln in der DDR schule gelernt!

  74. Jetzt sind wir im Krieg, habe ich gesagt. Als mir jemand entrüstet entgegenhält das dies Quatsch sei entgegnete ich, sie haben recht, es ist nur eine militärische Sonderoperation.

  75. Drohnenpilot 29. April 2022 at 20:37
    …Sie werden niemals zu unserem Land, zu unserer Gesellschaft gehören.

    — Genau wie 95% aller Importierten. Sogar deren Kinder auch noch.
    Aber wenn wir mal ernst sind- was, um Gottes Willen da in BRD ist das wert um an den zu gehoeren?! Ich wuste von nichts.
    Ehrlich. Wir sind/waren da um zu ueberleben, weil unsere Laender verarmt und zerstoert sind. Dank dem Westen . Gefallen tut es uns da im Westen nicht.

  76. lorbas 29. April 2022 at 20:29
    Afghanisches „buntes“ Treiben mitten in Berlin
    +++
    Selbst wen sich die Mord Opfer in Berlins Straßen Stapeln würden, könnte man bei den MSM_Ultras Lesen, das die Innenminister_Innen das nicht so einfach Ignoriert sondern den von ihr gewünschten Zuzug von Afghanischen Ortskräfte, (beabsichtigt und dann Irgendwann) begrenzt. So als ob die Schlepper ihre Angestellten und weisungsgebunden sind?
    Allerdings betonte die S P D das niemals irgendwelche Islamis nach Deutschland Illegal Einwandern, wegen der Sozialen Sicherungssysteme, sondern wegen den Kulturellen Interessen an Deutschlands.
    Es braucht mehr Integration und Integration um die Leichenberge in Zukunft als Deutsche Kultur zu verstehen.

  77. .
    .
    Schrottplatz Bundeswehr!
    .
    16 Jahre Merkel, 16 Jahre CDU, 16 Jahre SPD haben aus der Bundeswehr einen völligen dezimierten wehrlosen Schrotthafen gemacht.. der nur noch den Namen BUNTENwehr zulässt..
    .
    Es ist eine Schande was aus DE geworden ist.. Ein großer Scheixxxhaufen mit viel Geld, das verballert wird. Alle Verantwortlichen anklagen und enteignen.

    .
    WO.. WO.. WOHIN sind all die Milliarden Verteidigungsetat in 16 Jahren Merkel hingeflossen.?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Bundeswehr: Gnadenloser Mangel
    .
    Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine wird erneut deutsche Waffenhilfe für die Angegriffenen gefordert. Doch die Bundeswehr wäre dazu kaum in der Lage.

    .
    Seit Wochen bittet die Ukraine die Bundesregierung in Berlin um Ausrüstung für ihre Streitkräfte. Nun, da Russland den Krieg gegen das Land eröffnet hat, gab es weitere Forderungen nach Waffenlieferungen und anderem Kriegsmaterial an die Regierung in Kiew. So zum Beispiel vom CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen: „Wir, auch in Deutschland, müssen jetzt der Ukraine alles liefern, was wir liefern können“, sagte er dem Sender WDR 2. Auch der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat um Defensivwaffen und Munition für sein Land gebeten. „Jetzt ist es an der Zeit für Deutschland, aufzuwachen“, sagte der Diplomat.
    .
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-02/bundeswehr-ukraine-waffenlieferung-verteidigungspolitik
    .
    KEINE WAFFEN für die KOKAINE…
    .
    WAFFEN für DEUTSCHLAND und die Bundeswehr!

    .
    Die Bundeswehr muss ideologisch völlig neue ausgerichtet werden.

  78. jeanette 29. April 2022 at 20:25
    …. Es ist eine Schande, dass die MEDIEN hier wie in einem totalitären System funktionieren. Keine andere Meinung wird mehr zugelassen, sondern unterdrückt und zerstört .
    —Das ist nicht wie in. Das IST in BRD eine totalitaere System!

  79. .
    .
    USA , England und NATO führen offiziell Krieg gegen Russland..
    .
    Eliteeinheiten aus der USA und UK führen ganz dreist einen Krieg gegen Russland und ziehen andere Länder wie DE in diesen kommenden Dritten Weltkrieg,.
    .
    Ich denke mal, Putin weiß was jetzt zu tun ist..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Hunderte Soldaten
    .
    Bericht: Nato-Einheiten operieren bereits in der Ukraine >/b>
    .
    Die ukrainische Armee bekommt im Kampf gegen Russland wohl Unterstützung: Nato-Einheiten aus Großbritannien und den USA bilden einem Bericht zufolge Kämpfer aus. Es wird auch der Ernstfall geprobt: die Evakuierung Selenskyjs.
    .
    Militärische Eliteeinheiten der Nato unterstützen die Ukraine offenbar bei ihrem Kampf gegen die russische Armee. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Die Spezialisten aus Großbritannien und den USA trainierten mit den ukrainischen Soldaten unter anderem den Einsatz von 3.600 modernen Panzerabwehrlenkwaffen (NLAW), unterrichteten sie in Sabotage und übten Techniken des Partisanenkampfes.
    .
    Die Briten stellten demnach bislang das größte Ausbilderteam: Mehr als 100 Elitekämpfer des Special Air Service (SAS), die sich zum Teil schon seit Putins Überfall auf die Krim im Jahr 2014 getarnt in der Ukraine aufhielten, trainierten Berufssoldaten und Freiwillige der ukrainischen Armee.
    .
    Ukrainer werden auch in Häuserkampf trainiert

    Der SAS, einst gegründet zur Bekämpfung der deutschen Wehrmacht in Nordafrika, wird dem Bericht zufolge bei seinem Untergrundtraining von zwei weiteren britischen Sondereinheiten unterstützt: Der Special Boat Service (SBS) schickte Kampfschwimmer, Fernspäher und Fallschirmjäger seien vom Special Reconnaissance Regiment (SRR) gekommen.
    .
    Die USA verlegten ebenso militärische Profis in die Ukraine: Die Green Berets vom 1st Special Forces Operational Detachment trainierten die Ukrainer im Häuserkampf. Die Ausbilder der Navy Seals nutzten ein altes Manövergelände im Westen des Landes als Trainingsstätte. Für die Koordination der amerikanischen Spezialkräfte ist in Stuttgart laut „Focus“ das US Special Operation Command Europe (SOCEUR) verantwortlich.
    .
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_92098812/nato-einheiten-operieren-offenbar-bereits-in-der-ukraine.html

  80. lorbas 29. April 2022 at 20:29

    – Afghane schächtet in Berlin seine afghanische Frau –

    „Erstochen“ ist wieder der übliche Euphemismus für einen Mohammedaner, der sein Eigentum geschächtet hat. So, wie er es vom Viehzeug (zu dem auch Frauen gehören) kennt.

    Vernehmung des Afghanen (…) Freitagmorgen lauerte er der 31-Jährigen in der Nähe ihrer Unterkunft auf. Er überfiel die arglose Frau, rammte ihr das etwa 30 Zentimeter lange Messer in den Bauch. Dann kniete er sich auf das zusammengesackte Opfer und durchtrennte der Mutter seiner sechs Kinder die Kehle.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/pankow/bluttat-in-pankow-frau-auf-strasse-erstochen

  81. @ich2: Mit ‚rechter Sektor‘ ist nicht die politische Gruppierung gemeint, sondern die Banderisten und die von ihnen unterstützten über 100000 Paramilitärs, die nach 2014 Positionen in der Regierung, im Parlament, in der Verwaltung und schliesslich nach Eingliederung der Paras in die reguläre Armee auch dort übernehmen und die der Motor für die Eskalation in der Ukraine seit mehr als einem Vierteljahrhundert darstellen. Sie greifen u.a. seit 2015 Vertreter der Opposition und auch kritische Journos im Rahmen einer umfassenden Entführungs- und Tötungskampagne an. Das sind die ‚Nazis‘, denen der russische Feldzug gilt und deren Neutralisierung aus Sicht Russlands eine Bedingung für die Beendigung des Krieges darstellt. Sie sind gleichzeitig auch diejenigen, die inzwischen den ukrainischen Staat im Wesentlichen repräsentieren.

  82. .
    .
    Steinmeier:
    .
    “Wir leben im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat”

    .
    Vernehmung des Afghanen (…) Freitagmorgen lauerte er der 31-Jährigen in der Nähe ihrer Unterkunft auf. Er überfiel die arglose Frau, rammte ihr das etwa 30 Zentimeter lange Messer in den Bauch. Dann kniete er sich auf das zusammengesackte Opfer und durchtrennte der Mutter seiner sechs Kinder die Kehle.
    .
    .
    Und die dämlichen Kartell-Parteien lernen immer noch nicht daraus und wollen noch mehr dieser moslemischen Bestien nach DE holen.
    .
    Ich hasse nicht den Mörder-Afghanen. Er kann nicht anders.. Es ist seine Kultur und Religion.
    .
    Ich hasse die Altparteien, die diese Mörderbestien in unser Land geholt haben.

    .

  83. Die russische Intervention in Afghanistan dauerte von 1979 bis 1989, also gut 10 Jahre.
    Der Krieg forderte 1 Million Tote in Afghanistan und brachte 5 Millionen Flüchtlinge.
    Innenpolitisch führte der Krieg zur Ausblutung der russischen Armee, der wirtschaftlichen Schwächung der Sowjetunion, zu einer weit verbreiteteten Drogensucht in der Gesellschaft und einer traumatisierten Generation. Kurz danach zerfiel die Sowjetunion und löste sich auf. Der Krieg in der Ukraine wird irgendwann dasselbe mit Putins Regime bewirken.

  84. Am selben Tag, an dem ein Afghane seine Frau in Berlin schächtet (weil er islambefohlen sein Eigentum metzelte, weil es sich von ihm trennen wollte), wird in SH ein Afghane zu „lebenslang“ (also maximal 25 Jahre) verurteilt, weil er sein Eigentum schächtete, das sich von ihm trennen wollte.

    In der Urteilsbegründung sagte der Vorsitzende der Schwurgerichtskammer am Freitag, dass der aus Afghanistan stammende Angeklagte die Emanzipationsbestrebungen seiner Frau nicht akzeptieren wollten und sie deshalb mit 29 Messerstichen getötet habe. Das sei Mord aus niedrigen Beweggründen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Mord-in-Fluechtlingsunterkunft-Mann-muss-lebenslang-in-Haft,ahrensburg358.html

    Im Islam ist das nicht „Mord aus niedrigen Beweggründen“, sondern ein ganz normales Mittel – von der gesamten Umma akzeptiert – um Frauen per Angst vor ihrer Ermordung in der Spur zu halten und um notfalls „unislamisches“ Verhalten sofort auszurotten.

    Ideologische Massenmörder in Millionenstärke, die der Scharia folgen, genießen in Deutschland wohlwollend „Asyl“ sowie Narrenfreiheit. Aber Hauptsache Corona und Ukraine…

  85. Vielleicht wissen die Herrschaften Pokitiker ja mehr als das gemeine Volk, daß man eh nicht so ernst nehmen muß (Scholz vorgestern, von BZ), wenn man so RUS entgegen tritt.

    Aber so ganz glaube ich das nicht…eher an russisch Roulette für D ind der EU. Die USA hat die Spielwiese dazu fernab Washingtons gefunden…bei uns.

    D würde mit als erstes getroffen werden…

  86. Es ist erschreckend wie naiv und verblödet viele hierzulande sind, und vor allem Geschichtsvergessen: ziehen die bestimmten 12 Jahre im historischen Gepäck nicht mehr? Will ein tradierter Niederlagekomplex seit 77 Jahren bedient werden? (nun geben wirs denen aber!) oder ein arroganter Kalter-Krieg-Sieg nach über 30 Jahren noch „verbessert“ werden? Wie auch immer, wer gegenüber einer Macht mit 4500 Atomsprengköpfen ne dicke Lippe und grosse Schnauze riskiert, ist absolut untauglich für die Führung eines Landes, absolut fahrlässig in der Aussenpolitik. Gewisse Schicksale im Zusammenhang mit bestimmten Machtverhältnissen können nicht von allen miterleidet werden, was die Risiken betrifft. Die Ukraine ist nicht „unser Krieg“. Wenn irgendwelche Söldner-Spinner sich als „Helden“ verdingen wollen, deren Risiko. Auch das dreiste Fordern, dass andere Länder wie selbstverständlich schwere Waffen liefern sollen, gegen eine immense Atommacht, ist nur mit einem Hang zu einem völlig beknackten Kampf „bis zur letzten Patrone“ und mit einem überbetonten künstlichen und dämlichen Nationalismus zu erklären. Gewisse Schicksale sind nicht abwendbar, nicht wenn Atommächte ihre Interessen in ihrer Machtsphäre verfolgen. Denn das Risiko der eigenen absoluten Vernichtung ist immens. Sollte das hiesige Land nicht zu locker nehmen und eben gerade nicht herausfordern, durch z.B. Waffenlieferungen. Das hiesige Land darf sich gerade wegen o.g. 12 Jahre das schlicht nicht erlauben. Der Konflikt ist auch nicht die immensen wirtschaftlichen Opfer und Energieverluste wert. Ich verzichte auf Gaucks Rat „Frieren für den Frieden“. Die Ukraine muss zusehen wie sie alleine klar kommt. Kämpfe einstellen und verhandeln und gewisse Interessen akzeptieren, das sollte nun folgen. Humanitäre Hilfe ist absolut ok, aber mehr ist nicht drin.

  87. @ Drohnenpilot 29. April 2022 at 21:30
    „Nato-Einheiten…bilden …Kämpfer aus.
    … Evakuierung Selenskyjs.
    …Techniken des Partisanenkampfes.
    … Häuserkampf trainiert

    Kombiniert nur die Standard-Ausbildungsabschnitte jedes willigen Soldaten,
    und ist sicher auch fester Bestand der Ukrainarzi-ASOW-Schlächter und Söldner

    WENN die NATO auf diese Weise allerdings Zivilisten ausbildet,
    die sich laut Reichslehrsender NDRImpfo massenhaft dafuer anmelden,
    sind diese Zivilisten völlig unzureichend geschult gegen eine prof. Armee,
    stellen als Partisanen/Freiwild dar und sind nur Schlawinskis Kanonenfutter.

    Davon ab:

    „Luft-Sonderdienst“
    „Boots-Sonderdienst“
    „Erkennungs-Sonderregiment“

    Auffällig, dass bei Limeys alles bereits „Sonder“ ist, wenn gut funktioniert.
    Minzsaucen-Sonderdienst
    Marshmallow-Fritier-Sonderdiesnt
    Baerenfellmützen-Bügelsonderdienst

  88. Artikel: „Da ist kein Zentimeter Gemeinsamkeit mehr. Wie soll da jemals eine tragbare Einigung zustande kommen? Wer wird gewinnen, wer verlieren? Wir tippen immer noch auf Putin als Sieger. … Wissen unsere Leser mehr?“
    ———————————-
    Der Westen hätte den Ukraine-Konflikt so ignorieren können, wie er den Tschetschenien-Krieg (1999-2009) ignoriert hat. Wie damals hätte Putin nicht der Böse sein müssen, das Gas wäre weiter geflossen, und wir hätten weiterleben können wie bisher. Aber das will der Westen nicht.
    Der Westen will eskalieren (Hört euch doch nur Merz an), der Westen will den „Great Reset“. Das hängt auch mit dem bevorstehenden Zusammenbruch des Finanzsystems zusammen. Ob die Ukraine oder Russland gewinnt, ist also gar nicht die Frage. Der Krieg wird auch nicht beendet werden. Ich gehe davon aus, daß er uns bald in irgendeiner Form treffen wird. Für manche Szenarien kann man vorsorgen, für andere nicht.
    Ich bin auch der Meinung, daß das Ganze längerfristig geplant ist. Erst Greta und FFF, dann die Plandemie, dann diese Geschichte jetzt. Ich sehe das als ein einziges Crescendo, in dem immer unsere Wirtschaft und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines der Ziele ist.
    „Ukraine oder Russland, wer gewinnt?“ – Das wäre z.B. die Frage sagen wir in einem Schachspiel. Doch was, wenn außerhalb des Spielfelds jemand sitzt, der beide Spieler zugleich kontrolliert und mit dem ganzen Spiel ganz andere Ziele verfolgt? Dann würde es jedenfalls keinen Sinn machen, als niedere Spielfigur an diesem (gezinkten) Spiel teilzunehmen.

  89. @ MOD: Bitte Version von 21:03 mit Aktivlinks loeschen.

    Wissen ist Macht: Google Maps mit Overlay Ukra Ihne und links zu Quellen

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=10YK14-QB25penu8jeS4hBVarzGKZsVgj&ll=48.628190000000025%2C38.37731000000001&z=13

    Tip: O-Text der Korrespondenten per paste+copy kopieren
    und in zb „Google Uebersetzer“ uebersetzen lassen.

    Bsp:
    28 2203 APR – GEO – DRONE – An Ukrainian tank was hit with a Krasnopol 152mm laser-guided artillery shell near Azovstal factory, #Mariupol.

    +https://twitter.com/UAWeapons/status/1519769346624704514

    „#Ukraine: Ein ukrainischer Panzer wurde von einer lasergelenkten 152-mm-Artilleriegranate aus Krasnopol in der Nähe der Azovstal-Fabrik in #Mariupol getroffen. Es ist unwahrscheinlich, dass es neu ist, wurde aber vorher nicht gezeigt.“

    Subjektive Auswahl einiger subjektiver Kanäle, nicht so neutral wie ARDZDF ?
    +https://t.me/s/milinfolive
    +https://t.me/s/vorposte
    +https://t.me/s/RKadyrov_95
    +https://t.me/s/Msgazdiev

  90. BePe 29. April 2022 at 18:38
    „Russen zerstören gesamten elektrischen Eisenbahnverkehr in der Westukraine.“

    Häfen sind nicht mehr erreichbar,Strom wird zerdeppert,
    LKW für Kriegsgeräte sind nicht ausreichend.
    Somit kann der Osten aus Nachschub und Aufrüstungsgründen,
    nicht verteidigt werden.
    So etwas nennt man Kriegstaktik,und die plant
    kein durchgeknallter Kremlführer.
    Und nun machen die Chinesen auch noch die Salomonen „heiss“,
    und binden so Kräfte der USA,Australien,und Neuseelands,usw.
    Da haben die USA ganz schön was zu tun,und das kostet eine
    immense Kohle,entweder halten sie sich alsbald in der Ukraine zurück,
    oder den Salomonen, mal schauen was denen wichtiger ist.
    Und auch das hat ein Herr Putin,mit Sicherheit,vorher mit
    China abgekaspert.
    Wir können uns bald fragen: „Na, wer ist nun der dumme?“
    Vor allem das gackernde ,Kriegslüsterne Europa,das
    bald frieren und im Dunkel sitzen wird,da die USA,nicht
    die gewünschten Mengen an ÖL und Gas liefern werden,und
    die Araber längerfristige Verträge,mit anderen Staaten geschlossen haben,
    und am Ende steht dann auch noch der wirtschaftliche Kollaps,
    entweder man lässt das Volk frieren,oder die Wirtschaft degenerieren !

  91. Pierre Vidal 29. April 2022 at 22:28
    Es ist erschreckend wie naiv und verblödet viele hierzulande sind, und vor allem Geschichtsvergessen: ziehen die bestimmten 12 Jahre im historischen Gepäck nicht mehr?
    […]

    Bei mir haben die noch nie gezogen.
    Das könnte eventuell auch daran liegen, dass ich im Osten aufwuchs und daher die „Reeducation“ nicht durchlief und somit in Bezug auf den Schuldkult als neue Ersatzreligion Atheist bin.

  92. @ Babieca: ‚Aber Hauptsache Corona und Ukraine…‘
    Danke! Es gibt auch noch etwas außerhalb dieser Dinge.
    Das nennt man woanders Leben.
    Wie glückliche sind doch die Tiere.
    Die wissen von NIX . . .

  93. Italienischer General hat die Schnauze voll von den Kriegstreibern:

    Zitat:
    General Leonardo Tricarico, ehemaliger Generalstabschef der italienischen Luftwaffe und derzeitiger Präsident der Icsa-Stiftung, sagte zum Ukraine-Konflikt: „Neutralität? Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Und ich glaube, dass wir, bevor wir auf beiden Seiten die Drohungen mit der Ausweitung des Konflikts auf die NATO in die Tat umsetzen, dafür sorgen müssen, dass dieser Konflikt endet. Und unter diesem Gesichtspunkt sehe ich niemanden, der sich engagiert, im Gegenteil, ich sehe eine ganze Reihe von Brandstiftern, die genau das Gegenteil tun“.

    Er fügte hinzu:

    „Zunächst einmal sollte unser Land alles tun, und ich sehe nicht, dass es das tut, damit der Konflikt beendet werden kann. Wenn ich sage „alles tun“, dann meine ich damit, dass wir uns mit anderen europäischen Ländern, insbesondere mit Frankreich und Deutschland, auf eine gemeinsame Position gegenüber den kriegstreibenden Ländern unter der Führung der Vereinigten Staaten einigen, damit sie aufhören, damit sie einen Waffenstillstand und Verhandlungen fördern, auch auf die Gefahr hin, dass die Beziehungen zu den USA gestört werden.“

    https://unser-mitteleuropa.com/aufstand-italienischer-generaele-das-ist-nicht-unser-krieg-stoppen-wir-die-usa/

  94. https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/urteil-in-duesseldorf-gangster-rapper-kambo-slice-muss-ins-gefaengnis-79923106.bild.html

    Dieser Gangster-Rapper hat die böse Rolle nicht nur gespielt. Kambo Slice (bürgerlich Kamber B., 32) aus Düsseldorf muss fünf Jahre und zehn Monate ins Gefängnis.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/us-journalisten-gekoepft-lebenslang-fuer-schlaechter-der-isis-beatles-79928734.bild.html

    In den USA ist ein Kämpfer der als „Beatles“ bekannt gewordenen Henker-Gruppe der Terror-Miliz Islamischer Staat (ISIS) zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

  95. @OLK 29. April 2022 at 21:49

    „@ich2: Mit ‚rechter Sektor‘ ist nicht die politische Gruppierung gemeint, sondern die Banderisten und die von ihnen unterstützten über 100000 Paramilitärs, die nach 2014 Positionen in der Regierung, im Parlament, in der Verwaltung und schliesslich nach Eingliederung der Paras in die reguläre Armee auch dort übernehmen und die der Motor für die Eskalation in der Ukraine seit mehr als einem Vierteljahrhundert darstellen. Sie greifen u.a. seit 2015 Vertreter der Opposition und auch kritische Journos im Rahmen einer umfassenden Entführungs- und Tötungskampagne an. Das sind die ‚Nazis‘, denen der russische Feldzug gilt und deren Neutralisierung aus Sicht Russlands eine Bedingung für die Beendigung des Krieges darstellt. Sie sind gleichzeitig auch diejenigen, die inzwischen den ukrainischen Staat im Wesentlichen repräsentieren.“
    Kingt so wie die Ukraine ist fast so übel wie Russland!

  96. Es gibt doch nur 2 realistische Szenarien: Der Ukraine-Clown und Multi-Millionär Selenski (by the way die Ukraine ist auf dem BIP-Niveau von afrikanischen Zwergstaaten) gibt endlich auf oder Russland macht die Ukraine komplett platt, notfalls mit taktischen Atomsprengkörper. Aus die Maus. Da können FDP-mRNA-Opis wie klimbt, die eh bald abkratzen, noch so aufheulen. „Isch over“ wie der bekannte 100.000 DM CDU-Koffermann immer so schön sagte.

  97. War übrigens letzter Ramadan-Freitag in diesem Jahr. Am Dienstag Zuckerfest mit grossem Fastenbrechen. Kartoffeln der Köterrasse sollten bis dahin tagsüber öffentlich besser nichts essen und trinken.

    🥔

  98. Fundstück auf Alina @ neuesausrussland

    „Ohne Gas dennoch zahlen?
    Es geht um mehr als 140 Milliarden Euro:
    Deutschland muss bis 2030 für russisches Erdgas selbst dann bezahlen,
    wenn das Gas nicht mehr importiert wird.
    Grund dafür sind langfristige Verträge, die deutsche Unternehmen
    mit Gazprom abgeschlossen haben.“
    https://t.me/neuesausrussland/4682

    Ausnahme: „Hoehere Gewalt“ > Abschaltung durch BK Schlumpf

  99. Im Übrigen nochmals zur Wiederholung: Die Ukraine hat einen BIP (bereits vor dem Krieg) vergleichbar mit afrikanischen Zwergstaaten. Daher interessiert sich der Terrorstaat USA Null, Null (wirtschaftlich) für die Ukraine. Die Ukraine ist für den Terrorstaat USA nur Mittel zum Zweck. Es geht darum, diie Bodenschätze Russlands einzunehmen. Und dafür will der der Terrorstaat USA einen großen Krieg in Europa. Gegen Russland. Dieser großer Krieg wird vom Terrorstaat USA schon seit Jahren vorbereitet und nach Trump nutzt man jetzt die Chance. Es ist vollkommen durchschaubar für jeden Menschen mit noch etwas Resthirn. Aber davon gibt es in Deutschland leider nicht mehr allzuviele. Stattdessen gibt es die dumme junge Generation, vollkommen links-grün indoktriniert und die alten mRNA-Opas wie @klimbt, die endlich Rache für Stalingrad wollen. Eine gefährliche Mischung vollkommen bekloppter Idioten.

  100. @ MiaSanMia 30. April 2022 at 01:11
    „Da können FDP-mRNA-Opis wie klimbt, die eh bald abkratzen, …“

    Oooch nöö, MSM, bitte nicht solche unterguertligen tiefflugangriffe.
    Ueberlass Todeswünsche den shariatischen Surensöhnen bei Stürzi in Herford.
    Dafür hab ich „klimbt“ dann doch zu lieb, rein ethisch-menschlich.

  101. LEUKOZYT 30. April 2022 at 01:39

    Fundstück auf Alina @ neuesausrussland

    „Ohne Gas dennoch zahlen? …“

    **************************

    Es werden auch noch jeweils ein paar Milliarden an Schadensersatz für Gazprom und EON obendrauf kommen.

    Zum Glück sind wir ein reiches Land.

    💰 💰 💰

  102. LEUKOZYT 30. April 2022 at 01:46

    @ MiaSanMia 30. April 2022 at 01:11
    „Da können FDP-mRNA-Opis wie klimbt, die eh bald abkratzen, …“

    Oooch nöö, MSM, bitte nicht solche unterguertligen tiefflugangriffe.
    Ueberlass Todeswünsche den shariatischen Surensöhnen bei Stürzi in Herford.
    Dafür hab ich „klimbt“ dann doch zu lieb, rein ethisch-menschlich.
    ——————————————-
    Sorry, das sind keine „Todeswünsche“ meinerseits, sonder nur harte Fakten. Der User @klimbt hat irgendwann und und irgendwo in diesem Forum mal geschrieben, daß er über 80 Jahre alt ist. Diese Tatsache plus seiner mRNA-Impfung lassen nur den harten Fakt zu: Er hat nicht mehr lange zu leben. Ist halt so.

  103. Nicht nur frieren für Frieden (Gauckler) – auch solidarisch müffeln (Blöd) …

    „Es reicht, vier Körperteile zu waschen. Weniger Waschen unter der Dusche, weniger Energieverbrauch“, riet Dermatologin Yael Adler den Deutschen,
    sich wegen der Sanktionen weniger zu waschen.
    +https://www.bild.de/wa/ll/bild-de/unangemeldet-42925516.bild.html

    „Weniger Waschen in der Dusche, weniger Energieverbrauch. Diese „guten“ Bakterien haben nur eine Chance, wenn die Haut mindestens drei Wochen ruht. Waschen Sie Ihre Achselhöhlen, Beine und Leiste. Schweiß verbessert auch den Säureschutzmantel, hilft gesunden Bakterien sich zu vermehren und hält die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.“ –

  104. Ich verstehe eigentlich niemanden, der Russland hasst und die marode, korrupte, US-dirigierte Ukraine, die seit vielen Jahren Russland vor die Beine pinkelt, toll findet.
    Gewisse Mächte in den USA wollen und werden einfach nie Ruhe geben, weil das Ego und das Geld sie moralisch verderben liessen.

    Warum das deutsche TV (mit 8 Milliarden per anno gut versorgt) derart einseitig berichtet, lässt darauf schließen, daß einzelne Personen zusätzlich gut mit Geld versorgt werden.

    DE ist zu einem Sumpf und Schmutz verkommen.

  105. Alina Lipp, Moderatrice des obigen videos, freut sich:

    „UNVERFÄSLSCHTES INTERVIEW IN DEUTSCHLAND MIT MIR VERÖFFENTLICHT“
    Der Muslim-Markt gilt als eine der größten deutschsprachigen Internetseiten von und für deutschsprachige Muslime. Auf der Seite findet ihr eine ganze Reihe wirklich
    interessanter Interviews mit Experten, die unverfälscht veröffentlicht werden –
    so, wie es sein soll!

    Das Interview ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen
    – ich kann es euch – und die Internetseite allgemein – nur ans Herz legen.
    Vielen Dank an den Muslim Markt, der meine Aussagen unverändert veröffentlicht hat“

    HAhttp://www.muslim-markt.de/interview/2022/lipp.htm

  106. Schade das man hier keine Karte posten kann – die Tage kursierte ja überall im Netz die Ukraine Karte betreff RUSSISCHER BEVÖLKERUNG …von weiss (unter 10%) bis tiefblau (bis zu 96%) …Gehe ich einmal davon aus das PUTINRUSSIA von Transnistrien bis zur Krim das Schwarz Meer RUSSISCH haben will befinden sich PUTINRUSSIAS bereits befreite Gebiete fast zur Gänze im mehrheitlich blau ein gefärbten Kartenteil 60% russische Bevölkerung aufwärts …
    Ich denke eine PUFFERZONE DNEPR OSTUFER bis zu den PRO RUSSISCHEN Volksrepubliken wäre das was am Ende bei rauskommen wird. Der Rest der UKRAINE wäre immer noch wesentlich größer als die UKRAINE die Anfang der 20s der Sowjetunion beigetreten ist.
    ***
    Eine zweite Karte gibt es auch noch , die BIDEN VERTEILUNG der Ukraine 2009 .2014 an US Companys …SHELL dürfte der große Verlierer sein – ihr Anteil der Ukraine nun zu 80% russisch …Der Getreide Dealer Montesano hatte mehr Glück , die ihm zugesagte Fläche verringert sich um grade mal 25% …
    ***
    Was die Pufferzone betrifft , ein US Militärexperte sprach von 75 bis 100 miles ab Grenze der Volksrepubliken – ich bin kein Militärexperte ,aber ich hatte das Gefühl das klang logisch …Heißt im Umkehrschluß deutlich weniger als 100 miles kann PUTINRUSSIA aus Sicherheitsgründen als Pufferzone gar nicht akzeptieren …
    ***
    Weiter bleibt eine Frage : wenn die NATO den Mafiosi Staat Ukraine hochrüstet – wer rüstet die eigentlich nach Ende der Spezialoperation wieder ab ?

  107. Es ist übrigens interessant, daß sich die deutsche links-grüne (Medien-)Öffentlichkeit so um die Ukraine sorgt. Ein Land, welches weder Mitglied der EU noch der Nato ist. Komisch, warum interessiert man sich nicht genauso um z.B. den Krieg im Jemen? Die Verlogenheit der deutschen links-grünen sowie CDU/CSU und FDP-Gutmenschen ist himmelschreiend.

  108. Derzeit läuft auf AJ International English eine sehenswerte Dokumentation über den Einsatz von Agent Orange und Napalm in Vietnam und dessen Nachbarn sowie den Aufbrauch der Reste nach dem Ende des Kriegs gegen die eigene Bevölkerung. Teil II hat gerade begonnen.

    🖤 🖤 🖤

  109. LEUKOZYT 30. April 2022 at 02:00
    Nicht nur frieren für Frieden (Gauckler) – auch solidarisch müffeln (Blöd) …

    … „Weniger Waschen in der Dusche, weniger Energieverbrauch. Diese „guten“ Bakterien haben nur eine Chance, wenn die Haut mindestens drei Wochen ruht. Waschen Sie Ihre Achselhöhlen, Beine und Leiste. Schweiß verbessert auch den Säureschutzmantel, hilft gesunden Bakterien sich zu vermehren und hält die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.“ …

    ********************************

    … und ihre Pussy stank so sehr, dass wir das Fenster aufmachen mussten …

    Bloodhound Gang – Show me Your Hits

  110. Der westliche Idiotenbund bettelt förmlich um seine totale Vernichtung,sie treiben es hirnlos voll auf die Spitze

  111. @Das_Sanfte_Lamm 29. April 2022 at 22:55

    Na bzgl. der absoluten Idiotie der Kriegsgeilheit der Machthaber hierzulande wäre es gut wenn diese bestimmten 12 Jahre ziehen würden, damit der Wahnsinn bleiben gelassen wird.

  112. „Bericht: NATO-Einheiten operieren bereits in der Ukraine“

    Selbst das währe zu lässig, weil der Putin einen Angriffskrieg gegen die Ukraine die Ukrainer führt.

    Putin und seine Russen hat die Ukraine, die Ukrainer, Überfallen.

    Russisch oder Ukrainisch sprechende, wurden überfallen.

    Die Sprengkörper unterscheiden nicht.

    Die Ukrainer sehen da kein Unterschied. Nur der Putin macht den rassischen Unterschied.

    Mal in das Kriegs- und Völkerrecht rein schauen.

  113. Nun ganz einfach könnte das Ukraine-Problem mit einem Waffenstillstandsangebot Putins und sofortigen, bedingungslosen Abzug der russischen Truppen aus der Ukraine gelöst werden!
    Und schon wäre der Krieg zu Ende.

    Putin müsste dazu nur das Völkerrecht und die von der russischen Föderation geschlossenen internationalen Verträge akzeptieren. Respektieren würde allerdings auch schon reichen und ein guter Anfang sein.

    Die internationalen Medien sehen die militärische Situation in der Ukraine durchaus kritisch und verkennen den Ernst der Lage in der Regel jedenfalls nicht.

    Es ist allerdings nicht ungewöhnlich, dass die Sympathien bei dieser russischen Aggression zugunsten der sehr tapfer um ihre Freiheit kämpfenden Ukrainer liegen, die trotz Unterzahl gegen eine gewaltige Übermacht des russischen Militärs bisher mehr oder weniger beachtlich bestehen.
    Sie kämpfen so zäh, dass sie trotz ihrer waffenmäßigen Unterlegenheit die russischen Truppen immer wieder in arge Verlegenheit bringen können.
    Der Blutzoll, den die Russen für das immer mehr außer Kontrolle geratene Abenteuer Putins zahlen müssen, wird immer größer. Die entsprechenden Auswirkungen auf Russland werden ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten lassen.
    Über 20.000 tote Soldaten soll diese „militärische Spezialoperation“ Russland schon gekostet haben.
    Ab 1000 Tote handelt es sich per Definition schon um einen Krieg!

    Die Beine Putins werden immer kürzer und seine Nase immer länger im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg.
    Er wäre wirklich gut beraten, diesen völlig überflüssigen und mörderischen Krieg sofort zu beenden.

    Und offensichtlich wird man unter den Putin-Anhängern auch immer nervöser, ahnt man hier schon, dass dieser von Putin angezettelte Krieg ganz anders ausgehen könnte, als erhofft.
    Die Lieferung von schweren Waffen an die Ukrainer werden die Angriffsfähigkeit Putins sicherlich schwächen.
    Es hängt natürlich alles davon ab, wie schnell und effektiv diese Gerätschaft für die Ukrainer einsatzbereit sind, daher wie gut das ukrainische Bedienerpersonal diese Waffen letztlich beherrschen können und die dazugehörige Logistik und Wartungen unter Kriegsbedingungen funktionieren.

    Vertraute Waffensysteme, die sofort verfügbar wären, könnten die ukrainische Militärführung, ohne Zeitverlust, von heute auf morgen einsetzen. Dieses könnte der Ukraine die benötigte Zeit verschaffen, um das modernere westliche Kriegsgerät zu beherrschen und erfolgreich einsetzen zu können.

    Für die unbekannten, oft komplizierteren deutschen Waffensysteme wird sehr viel mehr Zeit zur Einarbeitung und Eingewöhnung benötigt. Wenn sie diese Waffen jedoch erst einmal beherrschen, dann entfalten sie ganz sicher eine überlegene Kraft im Kampf gegen die russische Armee, die den russischen Generälen dann ganz sicher erhebliche Kopfschmerzen bereiten werden.

    Natürlich ist es zu dem jetzigen Zeitpunkt und unter den gegebenen Bedingungen reine Kaffeesatzleserei zu sagen, wer diesen Krieg letztlich zu seinen Gunsten wenden kann.
    Politisch und moralisch jedoch ist dieser von Putin angefangene Krieg nicht nur ein ganz schwerer Fehler, sondern dieser Krieg ist für ihn, rein politisch gesehen, längst verloren, selbst wenn es ihm noch irgendwie gelingen sollte, militärisch die Ukraine vollständig zu unterwerfen.

    Die Ukrainer wird er nach diesem Gemetzel, den vielen Kriegsverbrechen und Verschleppungen niemals für sich gewinnen können.
    Je stärker er die Daumenschrauben nach einem Sieg anziehen würde, um so massiver würde der Widerstand gegen diese menschenverachtende russische Unterdrückung bei den Ukrainern durchschlagen.

    Die USA hat in jedem Fall moralisch bei diesem Konflikt gewonnen, dank des plumpen Angriffskriegs Putins.
    Und diese Form des Sieges nutzen die Amerikaner jetzt schon für ihre geostrategischen Ziele und Überlegungen.
    Nur ein Abbruch dieses mörderischen Invasionskrieges Russlands könnte vielleicht noch zu einer Begrenzung des durch Putin angerichteten diplomatischen Schadens für Russland führen.

    Putin hat diesen Krieg angefangen und er ist es auch, der diesen unsinnigen, selbstzerstörerischen Krieg sofort beenden könnte.
    Auch für die Russen wäre es besser, wenn die Ukraine ihre Freiheit und ihr Selbstbestimmungsrecht erfolgreich verteidigen könnte.

    Russische Atomraketen an der westlichen Ukraine-Grenze sollte in niemandes Interesse liegen.
    Die Vorwarnzeiten würden so erheblich verkürzt werden und zufällige Missverständnisse könnten leicht zu einer ungewollten Konfrontation zwischen Russland und der Nato führen.
    Außerdem wird es Putin nicht bei einer Annektion der Ukraine belassen, sodass die Kriegsgefahr und eine Konfrontation zwischen Russland und der Nato immer wahrscheinlicher werden würde.
    Die Ukraine wäre für Putin nur der Anfang!
    Seine bisherigen Äußerungen lassen daran leider keinen Zweifel aufkommen.

    Die Begehrlichkeiten, die Putin an die Ukraine richtet, ob nun die Krim, der Donbas oder was für eine Region der Ukraine auch immer, Russland hat hierauf keinerlei territorialen Anspruch.
    Die russischen Familien, die in der Ukraine leben, sind dorthin nicht selten unter Stalin zwangsumgesiedelt worden, nachdem 1938 Stalin über zehn Millionen Ukrainer innerhalb von Monaten, u.a. im Donbas, umkommen ließ und dann eine Russifizierung durchsetzte.
    Die russischen Separatisten entstammen diesen Familien.
    Dieser Zusammenhang wird jedoch gerne, sowohl von Putin wie auch seiner Anhängerschaft, großzügig ignoriert.
    Es gibt allerdings nicht wenige russischstämmige Bürger, die heute fest an der Seite der Ukraine stehen und für die Ukraine und ihr Existenzrecht kämpfen. Dieses möchte ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich betonen.

    Infolge dieses großen, nie von Russland gesühnten Unrechts, dem Genozid von 1938 an den Ukrainern, gehört auch die Krim zur Ukraine, die Chruschtschow unter diesem möglichen Aspekt 1954 der Ukraine bewusst zusprach und 1994 von der russischen Föderation ohne Bedenken, als zur Ukraine zugehörig anerkannt wurde.

    Da Putin ganz offensichtlich als Etappenziel die Vereinnahmung des Ostens wie des Südens der Ukraine vor Augen hat und von dort aus weitere Eroberungszüge voraussichtlich vornehmen wird, gibt es eigentlich nur eine nachhaltige Lösung, bei der die Ukraine ihre staatliche Existenz sichern kann:
    Entweder verlässt Russland mit seinen in der Ukraine wütenden Truppen freiwillig das Land oder sie werden kurzerhand rausgeschmissen.

    Die erste Option wäre auch für die Russen die erträglichere Variante, die zweite wäre dagegen sehr blutig und verlustreich, für beide Seiten.
    Es liegt nun ganz in der Hand Putins, welche Variante er seinen Soldaten zumuten möchte.
    Davon hängt ganz sicher auch sein eigenes politisches Schicksal ab.

    Wenn die russische Bevölkerung von den wahren Hintergründen des Ukraine-Krieges erfahren, dann könnte die richtige Wahl der Variante für ihn sehr wichtig werden.
    Ich glaube nicht, dass ihm die Russen verzeihen werden, wenn er die russischen Soldaten in den sicheren Tod geschickt hat.

    Die scheinbar unlösbare Lösung ist daher eigentlich recht einfach und naheliegend, setzt jedoch den Respekt vor dem Willen und dem Selbstbestimmungsrecht der Ukrainer voraus.
    Wie wenig jedoch Putin davon hält, beweist der unmenschliche Umgang mit den Ukrainern in Mariupol und seinen eigenen Soldaten.

  114. Willi Witzig 30. April 2022 at 05:04
    Blub Blub Blub Blub
    Transatlantische Dumm-Propaganda at its best. Glauben Sie wirklich den Mist, den Sie hier schreiben? Das ist ja nur noch peinlich.

  115. Ich finde, daß man solche kriegsgeilen Opis wie @klimbt @Willi Witzig @Alter_Frankfurter und Co. an die Ostfront in der Ukraine schicken soll. Mit Rollator wenn nötig. 🙂

  116. Die beiläufigen Äußerungen der Videodokumentation entoarven diesen Beitrag als das, was er tatsächlich ist, russische Propaganda. Unt imner wieder die gleichen plumpen Unterstellungen, die ukrainischen Soldaten sind alles Nazi.
    Doch nicht die Ukraine überfällt sich selbst in diesem Krieg, es ist die russische Armee, die die Ukraine überfallen hat.
    Ds nützt es auch nichts, dass man hier russische Separatisten interviewt.

    Aus dieser Dokumentation geht auch hervor, dass in den eroberten Gebieten Scheinreferenden beabsichtigt werden, zum Verbleib des eroberten Territorium in russischer Hand. Hier soll suggeriert werden, die Ukraine würde von den russischen Truppen befreit werden.
    Was für eine dreiste Lüge!

    Die Russen haben in der gesamten Ukraine nichts verloren!
    Und noch etwas, was hier unterschwellig suggeriert wird und gleichzeitig sehr entlarvend für diese russische Propaganda ist:
    „Diese Gebiete wird der „Westen“ niemals zurückbekommen!“
    Es geht jedoch nicht um den „Westen“!
    Die Ukraine gehört der Ukraine und niemanden sonst und auch nicht Putin oder Biden!
    Es geht schlicht um die Souveränität und die territoriale Integrität der Ukraine.
    Dieses ukrainische Existenzrecht wird immer wieder unter recht diffusen Vorwänden von russischer Seite den Ukrainern abgesprochen.
    Und dieses zeigt eines ganz deutlich, es geht erneut um einen Genozid an den Ukrainern.

    Denn genau die Existenz dieser Separatisten sind das Ergebnis des ersten großen Genozids von 1938 an den Ukrainern, die nun wie selbstverständlich die Abtrennung von urkrainischen Staatsgebieten an Russland fordern.
    Von den Verschleppungen der Ukrainer aus den von Russland eroberten Gebieten berichtet dieses Propaganda-Video natürlich nicht.
    Es ist auch noch etwas anderes sehr merkwürdig und auffällig, der von der jungen Reporterin vorgetragenen, unterstellten angeblichen Vorfälle durch ukrainische Soldaten lassen sich tatsächlich von russischen Sodaten nahezu 1:1 mittlerweile recht eindeutig belegen, die in der Region Butscha und in den Vororten von Kiew gewütet haben.
    Ich habe dort verstörende Aufnahmen aus erster Hand, daher von nahestehenden Ukrainern erhalten.

    Ach ja, Putin wollte gar nicht Kiew erobern und es kann nun ganz davon ausgegangen werden, dass er dieses auch zukünftig nicht tun wird. Wie naiv muss man eigentlich sein, um die eindeutigen Signale Putins nicht verstehen zu können?

    Es ist nicht nur schäbig und billig hier einige Verdrehungen vorzunehmen, sondern es steckt hinter diesen Aktionen schon eine große Portion Böswilligkeit und ein entsprechender Manipulationswille.
    Die Greueltaten der russischen Soldaten werden stets entweder geleugnet oder beschönigt und sogar gerechtfertigt.
    Im Gegenzug wird die Verursachung dieser Greueltaten plump den Ukrainern unterstellt.

    Doch eines dürfte den auch noch so verbohrten Putin-Verklärern nicht entgangen sein, die Ursache für all das Elend und das Morden in der Ukraine ist die verbrecherische, völkerrechtswiedrige Invasion Russlands in die Ukraine, die all das Menschenverachtende erst ermöglicht hat.
    Und noch eines sollten sie endlich zur Kenntnis nehmen: Die Ukraine hat sich nicht selbst überfallen, sondern der Aggressor ist eindeutig Russland!

    Eine ehrlichere Auseinandersetzung mit dem von Putin angezettelten völkerrechtswidrigen Krieg täte diesem Forum wirklich gut. Dann stellt sich die Frage nach dem Ober-Nazi gar nicht mehr!

  117. @ MiaSanMia

    Ich gehe davon aus, dass sie ein Problem damit haben, sich wirklich kritisch mit Gegenargumenten und Fakten auseinandersetzen zu können.

    Ihr etwas infantiles und unreifes Blubblub-Argument aus Bayern (?) sollte ihnen eigentlich Sorgen machen.
    Wer hier einer Dumm-Propaganda unterliegt, dürfte durch ihr Blub Blub Blub und noch so ein dümmliches Blub recht eindeutig belegt sein.
    Offenbar gibt es für sie nur ein Weiß und ein Schwarz. Dazwischen scheint bei ihnen nichts zu existieren!
    Sonst würden sie verstehen, dass meine Kommentare nichts mit „transatlantischer Propaganda“ zu tun haben.

    Offensichtlich haben sie meinen Kommentar zumindest nich vollständig gelesen und erst recht nicht sorgfältig!

  118. Der Krieg wird so enden, wie BlackRock, Vanguard und das WEF (creative chaos) es geplant haben.

  119. Willi Witzig 30. April 2022 at 06:46

    @ MiaSanMia

    Ich gehe davon aus, dass sie ein Problem damit haben, sich wirklich kritisch mit Gegenargumenten und Fakten auseinandersetzen zu können.

    Ihr etwas infantiles und unreifes Blubblub-Argument aus Bayern (?) sollte ihnen eigentlich Sorgen machen.
    Wer hier einer Dumm-Propaganda unterliegt, dürfte durch ihr Blub Blub Blub und noch so ein dümmliches Blub recht eindeutig belegt sein.
    Offenbar gibt es für sie nur ein Weiß und ein Schwarz. Dazwischen scheint bei ihnen nichts zu existieren!
    Sonst würden sie verstehen, dass meine Kommentare nichts mit „transatlantischer Propaganda“ zu tun haben.

    Offensichtlich haben sie meinen Kommentar zumindest nich vollständig gelesen und erst recht nicht sorgfältig!
    ——————————————-
    Sie sind ein dummes Opfer der Transatlantiker. Mehr muss man zu Ihrem dümmlichen Kommentaren nicht wissen. Heil Opi Biden.

  120. Willi Witzig 30. April 2022 at 06:26

    Überhaupt nicht witzig!
    Die 14 000 von den Ukra-inarzis ermordeten Russen im Donbass nur Putin-Propaganda?
    Das Gesetz zur Auslöschung alles Russischen im Gebiet der sog. Ukra-ine (sowj. Verwaltungsbezirk sog. Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik – USSR) ein Vielvölkerstaat – einfach mal gurgeln!
    Ukraine ein Staat 1919-1821 – vorher Teil des Russischen Reiches, dann Teil der SU.
    Maidan 2014 – ein Staatsstreich i tak dalje …

  121. Was mir heute seit dem Aufwachen nicht mehr aus dem Kopf geht:

    When the button ist pushed, there’s no running away – Eve of destruction, Barry McGuire 1965

    Button und der alte Zausel in W. DC – davor sollte man Angst haben!

  122. @ MiaSanMia

    Wenn jemand „Kriegsgeil“ ist, dann sind es sie und all diejenigen, die krampfhaft versuchen, den verbrecherischen Krieg Putins zu rechtfertigen.
    Sie beschweren sich darüber, dass das Opfer der russischen Gewalt sich gegen diese Aggression wehrt!
    Ein souveräner Staat darf sich doch gegen die niedrigen Instinkte eines machtversessenen Depoten wie Putin nicht verteidigen. Das geht doch nicht.
    Wo kämen wir denn hin, wenn sich ein Vergewaltigungsopfer nun auch noch gegen seine Vergewaltiger zur Wehr setzen.

    Dieses Ganze sieht natürlich ganz anders aus, wenn etwa Russlands Sibirien von den Chinesen vereinnahmt würde. Dann wird eine russische Gegenwehr auch nach ihrem Verständnis zur Pflicht und wäre diese russische „Kriegsgeilheit“ auch für sie mehr als gerechtfertigt.

    Doch so ist es mit dem Recht und ebenso mit dem internationalen Recht!
    Das Recht gilt für alle oder es ist kein Recht.
    Und danach hat die Ukraine alles Recht, sich gegen diese mörderische völkerrechtswidrige Aggression Russlands verteidigen zu dürfen und andere Staaten haben das Recht, die Ukraine gegen den Aggressor Russland mit Waffen zu unterstützen, um die Unverletzlichkeit seines Territoriums und seines Staatsvolkes wiederherstellen zu können.

    Wer hier „Kriegsgeil“ ist, lässt sich anhand des Kriegsverursachers eindeutig bestimmen!
    Es ist nicht der Stärkere mit seiner Willkür, der das Recht bestimmt, sondern es ist der Schutz und der Schwöchere, der das gleiche Recht wie jeder andere genießt.

    Was sollen sonst überhsupt noch Verträge für einen Sinn haben, etwa der Atomwaffensperrvertrag?

    Putin ist ein Revisionist und Kriegstreiber. Die seit 2014 im Ost-Donbas stationierten russischen Soldaten sind ein Beweis für seine illegalen Bestrebungen in der Ukraine, der er siegesgewiss unmittelbar nach dem Beginn der Invasion ihr Existenzrecht ganz ungeniert abgesprochen hat.

    Was seine Kriegsziele sind, die auch sie offenbar als angeblicher „Pazifist“ mittragen und für ihre Erreichung sich einsetzen und der Ukraine jedes Recht auf Selbstverteidigung absprechen, dürfte durch seine entlarvenden, ungehemmten Äußerungen doch alken klar sein.
    Es ist nicht weniger als die Auslöschung eines souveränen Staates. Dieses ist ein Genozid, ob sie nun dieses wahrhaben wollen oder nicht!
    Wer also ist hier ein Kriegstreiber?

    Der Krieg wäre sofort zu Ende, wenn Putin seine Truppen aus der Ukraine zurückziehen würde und er zu einem Waffenstillstand tatsächlich bereit wäre!
    Es liegt daher eindeutig in der Hand Putins, diesen völkerrechtswidrigen Krieg sofort zu beenden.
    Wer also blockiert den Frieden und sorgt für eine Eskalation?

  123. Solange man über die Ukraine berichten kann und sich mit ihrem Präsidenten verbrüdern und sich ihm anbiedern und mit Milliarden pampern kann, müssen wir nicht über eigene Probleme reden und können die schöngerechnete Inflation ausblenden.

  124. Marie-Agnes Stack-Zimmermann absolviert Sie z. ZT. einen Sprachkurs:
    In Ukrainisch für Anfänger….?
    Überall in diversen Waffen Schmieden, wird ein Sprachtraining in Ukrainisch durchgeführt…
    Es geht um Geld, ganz viel Geld, Summen die sich unsereiner nicht mal Vorstellen kann. Da fallen für die Vermittlung von Waffen, Riesige Provisionen an.
    Da ist es von Vorteil, nicht übers Ohr gehauen zuwenden, in dem man die Sprache versteht!
    Schrott Panzer ohne Motor, Haubitzen ohne Fahrgestell usw. werden da nicht nachvorderungen gestellt, wer kontrolliert wer bezahlt Fragen darf man ja mal
    Jeder der sich schon mal gefragt hat warum, alle Bauvorhaben, Handel und Wandel der Regierung einer Unvorstellbaren Preis Explosionen nach sich ziehen soll
    sich nicht wundern wenn in eins, zweijahren Hunderte von Milliarden Steuergeld in „den Krieg der Ukraine“ nach gefordert werden,
    Da habe ich ein Besonderes Auge auf die FDP und Marie-Agnes Stack-Zimmermann!
    Folge dem Geld…..

  125. @ MiaSanMia
    Ein echter Bayer sind sie wohl nicht!

    Was für einen Blödsinn lassen sie da mit ihren nicht belegbaren und verlogenen Unterstellungen heraus?
    Sie sollten sich besser schämen, dass sie das kriegsverbrecherische Verhalten Putins billigen und die Opfer dieses perversen russischen Krieges in der Ukraine verhöhnen!

    Wie Gehirngewaschen muss man eigentlich sein, um dieses eigene beschämende Verhalten und schablonenhafte Denken nicht reflektieren zu können?

    Kann es vielleicht sein, dass der Ukraine-Krieg nicht nach ihren Vorstellungrn verläuft und Russland nahe daran ist, sich hier eine sehr blutige Nase zu holen?

    Ich kenne übrigens dieses von ihnen hier vorgestelltes Video nicht und ich muss es auch nicht kennen.
    Also unterlassen sie diese primitiven und durchschaubaren Unterstellungen und setzen sich endlich mit den Fakten des von Putin angezettelten Ukraine-Krieges auseinander.
    Vielleicht geht dann selbst ihnen ein Licht auf.

  126. Wie bei Corona?
    Zeigten uns Morgen die MSM_Ultras wie bei Rheinstahl und Kraus-Maffei neue Produktion Anlagen für Panzer und Waffen aus dem Boden gestampft werden,
    und Harbeck, Scholz, Marie-Agnes Stack-Zimmermann die Anlagen Einweihen?
    Unmöglich?

  127. Doch es sind ungewisse Tage für Cherson. Und für Bürgermeister Kolychajew, der sich schon seit 60 Tagen weigert, mit den Russen zu kooperieren, die schon früh in sein Kabinett marschierten, mit einer Liste an Forderungen. Seit dieser Woche hat sich die Lage für ihn und die Stadt noch einmal dramatisch verschärft. Am Montag besetzten bewaffnete Russen die Stadtverwaltung, vertrieben Kolychajew und tauschten die Schlösser und die Wachleute aus. Am nächsten Tag setzten sie einen neuen Bürgermeister und Gouverneur ein. Es sind Moskau-treue Marionetten.

    Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, die Besatzer würden ein Fake-Referendum abhalten für eine „Chersoner Volksrepublik“, ähnlich der „Donezker Volksrepublik“ und der „Luhansker Volksrepublik“ vor acht Jahren. Oder sie wollen die Region gleich ganz abspalten. Cherson liegt zwei Autostunden nördlich der Krim, strategisch wichtig und ein möglicher Knotenpunkt einer russischen Landbrücke in den Donbass. In der Oblast liegt zudem der Nord-Krim-Kanal, der die Krim mit Wasser versorgte, bis ihn die Ukrainer 2015 blockierten. Wasserknappheit und Trockenheit waren deshalb bis zuletzt eines der größten Probleme der Krim – und die Sprengung des Dammes deshalb eine der ersten Aktionen, als die Russen in die Region einfielen.
    ZEIT

  128. Ohne klare Ziele wird es dem Weissen Haus schwerfallen, in der Bevölkerung Rückhalt zu finden.

    Die unbedarften Äusserungen aus dem Weissen Haus nähren den Verdacht, dass unausgesprochen ein Machtwechsel im Kreml eben doch das Ziel der USA ist. Selbstverständlich gäbe es Argumente dafür, das anzustreben: Mit Putin wird es kein sicheres Europa geben. Doch die Risiken wären enorm. Putin droht mit einem Atomkrieg; selbst wenn es gelänge, ihn abzusetzen, dürfte der Nachfolgestreit die Atommacht Russland ins Chaos stürzen. Einen solchen Kurs könnte die westliche Allianz nur gemeinsam einschlagen – und nicht die USA im Alleingang. Mit seiner Unklarheit nährt das Weisse Haus nun jedoch Putins Propaganda, eigentlich sei eine Schwächung Russlands das Ziel. Es schürt damit genau jene Gefahren, die es bisher vermeiden wollte.
    Emotionaler Pentagon-Sprecher nennt Putin grausam und verdorben

    Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen dessen Kriegsführung in der Ukraine auf ungewöhnlich emotionale Weise kritisiert. «Es ist Brutalität der kältesten und verdorbensten Art», sagte Kirby am Freitag in Washington mit Blick auf Putins Vorgehen in dem Krieg.

    «Wir sind davon ausgegangen, dass Putin in der Lage ist, das was er für die nationalen Interessen Russlands hält, knallhart und mit brutaler Entschlossenheit zu verfolgen. Ich denke, das war uns allen klar», sagte er und fügte hinzu: «Ich glaube nicht, dass wir das Ausmass, in dem er diese Art von Gewalt und Grausamkeit an den Tag legen würde, richtig eingeschätzt haben.»

    Kirby reagierte auf die Frage eines Reporters, ob er Putin für einen rationalen Akteur halte. Der Pentagon-Sprecher sagte, er sei kein Psychologe und könne nicht einschätzen, was in dem russischen Präsidenten vorgehe. Er könne aber über dessen «Verdorbenheit» sprechen. «Es ist schwer, sich anzusehen, was er in der Ukraine tut, was seine Truppen in der Ukraine tun, und zu denken, dass irgendein ethisches, moralisches Individuum das rechtfertigen könnte», sagte er. Als Kirby auf die Bilder von Gräueltaten russischer Truppen in der Ukraine zu sprechen kam, rang er kurzzeitig um Fassung.

    Putins Kriegsbegründung, er wolle die Ukraine entnazifizieren und russische Bürger in dem Land schützen, nannte Kirby «Schwachsinn». «Es ist schwer, diese Rhetorik mit dem in Einklang zu bringen, was er in der Ukraine tatsächlich mit unschuldigen Menschen macht.»

    Derartige Wortwahl und Emotionalität ist für den Pentagon-Sprecher ungewöhnlich. Kirby gibt mehrmals in der Woche Einschätzungen des Verteidigungsministeriums zum Kriegsverlauf – stets souverän, professionell und aufgeräumt.

    Kirby entschuldigte sich kurz darauf für seinen Gefühlsausbruch: «Ich wollte nicht emotional werden. Ich bitte dafür um Entschuldigung.» (SDA)

    Die Mehrdeutigkeit führt auch dazu, dass nur rudimentär über die Risiken der Strategie geredet wird. Am meisten Aufmerksamkeit erhält die Gefahr eines Atomkriegs. Doch stellt sich eine Vielzahl von Fragen. Wie lässt sich ein zweites Syrien noch verhindern? Auf welchen Schlachtfeldern werden die Waffen aus der Ukraine dereinst auftauchen? In den ersten zwei Kriegsmonaten fiel es leicht, solche Fragen aufzuschieben. Doch der Afghanistan-Einsatz hat belegt: Ohne klare Ziele wird es dem Weissen Haus mit zunehmender Länge und zunehmenden Kosten des Krieges schwererfallen, in der Bevölkerung Rückhalt zu finden.

    https://www.bazonline.ch/das-weisse-haus-schuert-genau-jene-gefahren-die-es-vermeiden-wollte-552340458246

  129. Die US-Regierung geht nun noch einen Schritt weiter. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, John Kirby, teilte mit, dass das US-Militär ukrainischen Truppen an wichtigen Waffensystemen ausbildet. Das Training finde bereits auf Militär-Stützpunkten der US-Armee in Deutschland statt. Dies geschehe in Absprache mit der Bundesregierung, die bei der Koordinierung und Organisation unterstütze.
    Tagesschau

  130. @ Mautpreller

    Da haben sie nicht unrecht und sprechen einen sehr wunden Punkt an!
    In der Tat muss der Ampelkoalition ganz genau auf die Finger schauen!
    Der Korruptionsverdacht ist nicht nur bei der jetzigen Bundesregierung aus der Luft gegriffen.

    Allein der inkompetente und dilettantische Umgang mit dem Wehretat sollte uns alle alarmieren.
    Gerade der wirtschaftliche Aspekt bei den Großeinkäufen bleibt auf deutscher Seite auf der Strecke!
    Warum müssen wir bei den Amerikanern Transporthubschrauber einkaufen, anstatt diese im eigenen Land herzustellen und entwickeln und hierdurch ein Großteil des Geldes der eigenen Wirtschaft zukommen zu lassen?

    Hier bietet sich der AfD eine große Breitseite der Ampelkoalition, die sie als Oppositionspartei unbedingt nutzen sollte.
    Herr Merz von der CDU nutzt die Schwächen der grünlinksverblödeten Ampelkoalition sehr raffiniert.
    Anstatt die Waffenlieferungen abzulehnen, stellt er als Oppositionspartei Bedingungen an eine Zustimmung und setzt so CDU-Interessen durch.
    Ich weiß, es gibt hier auch andere Positionen zum Ukraine-Krieg in der AfD, auch wenn die Mehrheit die Waffenlieferung abgelehnt hat. Putin lässt sich nun einmal nicht mit Diplomatie zum Frieden in der Ukraine bewegen, sondern nur durch reale Grenzen.

    Ich hätte übrigens nichts dagegen, wenn er endlich zum Frieden bereit wäre und würde eine ehrliche Absicht sogar ausdrücklich begrüßen. Leider kann ich nichts Entsprechendes erkennen.
    Doch einem Friedhofsfrieden, bzw. Diktatfrieden, kann die Ukraine natürlich unmöglich zustimmen.
    Solange Putin das Existenzrecht der Ukraine nicht respektiert, kann es logischerweise nicht zu einem Frieden kommen. Denn Putin strebt nichts anderes als die Auslöschung der Ukraine an!

  131. DIE KRIEGSTREIBER

    Panzer-Agnes von Rheinmetall aus ihrem
    Wahlkreis gesponsert? Steckt ihr FDP-Genosse,
    Dirk Niebel, Manager von Rheinmetall dahinter?

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat retweetet
    Frau Büüsker @uedio 17 Std.
    Kurz vor „Wenn Sie sich nicht wehren, tut es auch weniger weh“.
    Tweet zitieren Wählerwille des Grauens @MdBdesGrauens
    · 20 Std.
    Verstörendes Interview mit Alice Schwarzer im @rbb24Inforadio gerade. Auf die Frage, wie wohl ihr Offener Brief in der Ukraine aufgenommen werde, sagt sie, dass es egal sei, was die Menschen denken und es jetzt nicht um Befindlichkeiten gehe. Man müsse auch Frösche schlucken.

    (Anm.: Aus dem Zusammenhang gerissen?
    Welche Menschen meinte Schwarzer denn?)

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat retweetet
    Frau Büüsker @uedio
    Learning für Aggressoren: Westlichen Demokratien musst
    du nur genug drohen, dann werfen sich ihre selbsternannten
    Intellektuellen in den Staub. (Anm.: Vor den USA, gell!)

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat retweetet
    Andreas Kynast @andikynast 21 Std.
    Man muss nicht immer einig sein mit @MelnykAndrij
    , aber hier hat er recht.
    Deutsche Prominente fordern unumwunden die Kapitulation eines angegriffenen Staats und beschuldigen dessen Regierung, halb umwunden, die Zivilbevölkerung zu opfern.
    (Anm.: Stimmt aber!)

    Groteske Täter-Opfer-Umkehr
    Tweet zitieren
    Andrij Melnyk @MelnykAndrij 22 Std.
    Diese Prominenten, die der Ukraine schwere Waffen verwehren wollen und damit dem Mörder Putin nur in die Hand spielen, damit erukrain. Frauen und Kinder zerbomben kann, haben das Prinzip “Nie wieder“ mit Füßen getreten. Nichts aus der Geschichte gelernt. Traurig https://emma.de/artikel/offene 3:13 nachm. · 29. Apr. 2022

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat retweetet
    annton beate schmidt @tinyfishbowl 17 Std.
    Antwort an @MAStrackZi
    Ich als Künstlerin, halte es immer für richtig sich einzumischen. Wenn die Motivation aber eine Mischung aus Profilneurose und eigenen Befindlichkeiten ist, kommt eben so eine menschenverachtende Grütze, wie in diesem Brief heraus.
    https://twitter.com/MAStrackZi?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    (Anm. d. mich, MB)

    +++++++++++++++++++++++++

    Offener Brief an Bundeskanzler Scholz
    https://www.change.org/p/offener-brief-an-bundeskanzler-scholz

  132. MIME KIRBY

    Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen dessen Kriegsführung in der Ukraine auf ungewöhnlich emotionale Weise kritisiert. «Es ist Brutalität der kältesten und verdorbensten Art», sagte Kirby am Freitag in Washington mit Blick auf Putins Vorgehen in dem Krieg.

    Kirby reagierte auf die Frage eines Reporters, ob er Putin für einen rationalen Akteur halte. Der Pentagon-Sprecher sagte, er sei kein Psychologe und könne nicht einschätzen, was in dem russischen Präsidenten vorgehe. Er könne aber über dessen «Verdorbenheit» sprechen…

    Die EU müsse Russlands Versuchen widerstehen, sie mit Hilfe des Gashahns zu erpressen, meint die niederländische Zeitung «Trouw» am Samstag…

    Die russische und die ukrainische Delegation diskutieren nach Angaben des russischen Außenministers Sergej Lawrow täglich über den Entwurf eines möglichen Abkommens zur Beendigung des Kriegs. Die russische Seite befürworte eine Fortsetzung des Verhandlungsprozesses, sagte Lawrow nach Angaben der russischen Agenturen Tass und Interfax vom frühen Samstagmorgen in einem Interview mit der chinesischen Agentur Xinhua.

    Die Verhandlungen liefen nach Lawrows Darstellung allerdings nicht gut. Sie würden auch durch die «militante Rhetorik und hetzerische Aktionen der westlichen Unterstützer von Kiew» behindert. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte am Freitagabend nach Angaben der «Ukrajinska Prawda» gesagt, es bestehe ein hohes Risiko, dass Kiew die Verhandlungen mit Moskau abbreche. Er forderte erneut direkte Verhandlungen mit Kremlchef Wladimir Putin.

    Lawrow warf in dem Interview außerdem der Nato vor, das Ende der von offizieller russischer Seite so bezeichneten «Spezialoperation» durch politische Vereinbarungen und Waffenlieferungen zu verhindern…

    Russland sieht sich Außenminister Sergej Lawrow zufolge nicht im Krieg mit der Nato. Vielmehr glaube die Nato, mit Russland im Krieg zu sein, sagte Lawrow den russischen Agenturen Ria und Tass zufolge in einem Interview mit dem arabischsprachigen Sender Al-Arabija. Weiterhin drohe Russland nicht mit Atomwaffen, westliche Medien übertrieben bei diesem Thema. «Wir „spielen“ nicht mit einem Atomkrieg», sagte Lawrow demnach…
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-aktuellen-entwicklungen-052042220.html

  133. UKRAINE-Krieg und Dummheit:

    Die Nichtbeendigung des Ukraine-Krieges ist m. E. Ausfluss von Dummheit und Menschenverachtung – insbesondere bei NATO-Politikern.

    Durchweg sitzen in allen Regierungen der Welt, aber vor allem auch im deutschen Bundestag eher schlichte Funktionärs- und Partei-„Strategen“, deren vergangenheitsbezogene produktive und geistige Leistung ich jedenfalls nicht erkennen kann.

    Nur eine Minderheit in allen Regierungen und Parteien ist gebildet. Zahlreiche Entscheidungen des Bundestags sind nach meinem Eindruck weit davon entfernt, „vernünftig“ zu sein. So wie aktuell die mit Vernunft nicht zu beschreibende

    >> de-facto-Kriegserklärung an Russland.

    Für den Gebildeten gibt es die Einfältigen und die Zurückgebliebenen – man nennt sie „die Dummen“.

    Die Philosophen lieferten dazu die Definitionen:
    „Mangel an Verstand heißt im eigentlichen Sinne Dummheit“, so erklärte es lapidar Arthur Schopenhauer, und als dumm galt schon bei Immanuel Kant jener, „welcher zu Geschäften nicht gebraucht werden kann, weil er keine Urteilskraft besitzt“.

    Wenn man sich den Ukraine-Krieg anschaut, muss man in Abwägung aller kriegsentscheidenen Fakten dazu kommen, dass Russland am Ende überlegen sein wird.

    Das bedeutet:
    Um weitere Menschenleben zu retten, ist Kapitulation der Ukraine angesagt – so sehr dies auch völkerrechtlich und/oder „werterechtlich“ unpassend sein mag. Aber die Vernunft gebietet es.

    Als Beispiel nenne ich folgenden Fall aus dem täglichen Leben in D:

    Ein potentieller Raubmörder setzt einem Passanten in der Fußgängerzone ein Messer an den Hals und fordert Herausgabe der Wertsachen.
    a) Jetzt kann der Überfallene den Verbrecher auf das Strafgesetzbuch hinweisen und/oder darauf vertrauen, dass ihm jemand zu Hilfe kommt, weil er doch im Recht ist.
    b) Es kann auch der Überfallene zügig seine Wertsachen herausgeben und damit sein eigenes Leben retten.

    Beide Lösungen sind praktikabel, doch bei
    Lösung a)
    verliert der Passant nicht nur seine Wertsachen, sondern möglicherweise auch sein Leben – doch er hat sein Recht behauptet, was ihm im Sarg aber nichts mehr nützt.
    Bei
    Lösung b)
    verzichtet der Passant auf sein Recht und verliert seine Wertsachen, aber er behält sein einzigartiges Leben.

    Jetzt kann man fragen, was denn „vernünftig“ ist, a) oder b).
    Die Lösung b) wird die vernünftige Lösung sein, wenn man denn das menschliche Leben als unschätzbaren Wert einstuft.
    Die Lösung a) dürfte demgegenüber eine eindeutig „dumme“ Lösung sein.

    Die NATO – und insbesondere das Scholz-Regime samt der Bundestags-Abnicker – haben sich im Ukraine-Krieg für Lösung a) entschieden. Aus meiner Sicht auf Basis von Dummheit – gepaart mit Blutrünstigkeit und Menschenverachtung.

    Es geht nicht darum, Menschenleben zu retten, sondern darum, „Recht“ zu bekommen, koste es, was es wolle – gegen jede Vernunft!

  134. @ A. von Steinberg 29. April 2022 at 17:16

    Da ich im Radius von 15 km um Büchel herum lebe, meine Familie im Radius von 20 KM um Geilenkirchen (Awacs) wird es wohl eng werden. Ist in Namibia wirklich so viel Platz zwischen den ganzen Krausköppen ?

  135. A. von Steinberg
    30. April 2022 at 09:44

    „Es geht nicht darum, Menschenleben zu retten, sondern darum, „Recht“ zu bekommen, koste es, was es wolle – gegen jede Vernunft!“

    Präsident Putin hat den Kriegsverbrecher Selinskyi in seiner Skrupellosigkeit völlig unterschätzt.

    Selinskyi ist das Leben ukrainischer Zivilisten so egal wie nur irgendetwas und wo die Russen keine Zivilisten töten, sorgt er selber dafür.

  136. @ Mautpreller 29. April 2022 at 19:16

    vergangenen Nacht landete gegen 0:30 h eine Galaxy aus Ramstein kommend auf dem polnischen Frontflugplatz Rzeszow. Nach endlosen Zickzack Flugmanövern und mehrfach abgeschaltetem Transponder. Die hatte sicher kaum Bananen an Bord, eher ein paar hundert Trottel. Germoney ist Aufmarschbasis der Amerigauner

  137. @ Lausige Zeiten 30. April 2022 at 10:53

    Korrektur. es war eine C17 Globemaster, die eben zum Rückflug gestartet ist,

  138. Diesen Krieg wird nicht enden, sondern ist der Anlauf zum WK3:

    https://www.spiegel.de/politik/spd-fraktionschef-muetzenich-fordert-diplomatische-isolierung-russlands-a-df3bda5c-20cf-46af-ab13-2e1c95beb439?commentId=651eb239-4a5d-49e1-9554-27fcfc19dfec

    „Mützenich fordert Russlands diplomatische Isolierung“

    Völlig illusorisch um zu hoffen China von Russland trennen zu können. China weiß, dass sie als nächste dran ist im amerikanischen Weltintegrationsbestreben, wenn Russland fallen würde. Die Allianzen des kommenden, unabwendbaren WK3 sind jetzt bekannt: der Westen gegen Russland + China + Iran + Nordkorea. Das der beste gewinnen darf. Interessante Zeiten. Es könnte kalt werden in Europa.

    Scott Ritter hat gestern übrigens bestätigt, dass Russland den Krieg in der Ukraine gewonnen hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=bZ6xdbBHFoQ

    Ukraine ist nur der Vorspeise, die hors d’hoeuvre, Chicken Kiev, serviert von Präsident Putin.
    Das Hauptgericht, Filet Americain, wird aufgetischt in Südchinesischen Meer, von Präsident Xi.

    Mahlzeit!

  139. UKRAINISCHER BOTSCHAFTER legt neue Platte auf!

    Dieser rotzfreche unverschämte UKRAINISCHE BOTSCHAFTER,
    jetzt wo ihm die Pistole im Nacken sitzt, keiner will ihn mehr sehen,
    da legt er den TRÄNEN-JAMMERMODUS ein heult:
    „Wir haben schon so viel geweint wir haben keine Tränen mehr!“

    Ein listiges, heimtückisches Subjekt.
    Weine nicht so viel pack‘ lieber die Waffen ein und verschwinde du verkommenes Subjekt!
    Lerne lieber DANKE SCHÖN DEUTSCHLAND zu sagen anstelle mitleidheischend herumzukriechen.

    Ein rotzfrecher verkommener Bettler, macht jetzt auf Mitleid.
    Ein Tritt mit Anlauf für den verkommenen Kerl gebührt ihm.

    https://www.bild.de/video/clip/bild-tv/ukraine-botschaft-bei-bild-live-wir-haben-schon-so-viel-geweint-wir-haben-keine-79658618,auto=true.bild.html

  140. Ich hatte schon vor Tagen hier angemerkt, dass ich keine Exit-Strategie der Russen erkennen kann. Das hat sich auch nicht geändert. Es drängt sich die Parallele zum Vietnamkrieg auf: erst wenn die westliche Öffentlichkeit hinreichend Druck macht, wird die Ukraine (also die USA) überhaupt ernstlich verhandeln. Solange hier die Kriegstreiber das große Wort führen, geht das Töten beschleunigt weiter. Der Unsympath John Lennon hatte nicht oft recht – aber der Satz „war is over if you want ist“ stimmt genau. Wenn hier die Waffenfabriken, Kasernen und Nachschubwege blockiert werden, dann endet das. Und davon sind wir meilenweit entfernt.

  141. Dank dem tapferen Verteidigungswillen der Ukrainer und den unerwarteten Unzulänglichkeiten der russischen Streitkräfte ist plötzlich ein Szenario aufgetaucht, das westliche Geostrategen sich noch vor wenigen Monaten wohl kaum erträumt hätten: Der Westen kann durch blosse Geld- und Waffenlieferungen, ohne ein signifikantes Risiko eigener Verluste an Menschenleben, zu einer möglichen – noch keineswegs gewissen – Niederlage und lang nachwirkenden Schwächung des militärischen und politischen Aggressionspotenzials von Russland beitragen. Es wäre naiv, zu glauben, eine verantwortungsbewusste amerikanische Regierung würde sich diese Chance entgehen lassen.
    NZZ

  142. kewil 30. April 2022 at 12:28
    Dank dem tapferen Verteidigungswillen der Ukrainer und den unerwarteten Unzulänglichkeiten der russischen Streitkräfte ist plötzlich ein Szenario aufgetaucht, das westliche Geostrategen sich noch vor wenigen Monaten wohl kaum erträumt hätten: Der Westen kann durch blosse Geld- und Waffenlieferungen, ohne ein signifikantes Risiko eigener Verluste an Menschenleben, zu einer möglichen – noch keineswegs gewissen – Niederlage und lang nachwirkenden Schwächung des militärischen und politischen Aggressionspotenzials von Russland beitragen. Es wäre naiv, zu glauben, eine verantwortungsbewusste amerikanische Regierung würde sich diese Chance entgehen lassen.

    Nur, die Ukraine gewinnt nicht.

    Scott Ritter und General Erich Vad haben recht: Ukraine ist keine Partie für Russland. Alles ist zerschlagen: Luftwaffe, Tanks, Flotte, Treibstofflager. Die ganze ukrainische Armee ist nicht länger mobil. Russland ist jetzt dabei der harte Kern der ukrainischen Armee von ca. 40.000 Mann einzukesseln und zu beseitigen. Das wird ein paar Wochen dauern und danach hat Russland freies Spiel, wenigstens in der russophile Ostukraine.

  143. H.Reichmuth / 30.04.2022

    Ich lese hier einen Artikel nach dem anderen, in dem Merkel faktisch verflucht wird, weil sie die EU-Südstaaten mit deutschem Geld gerettet habe… Scheinbar haben aber einige Achse-Autoren kein Problem, einen Weltkrieg zu provozieren, um einen der korruptesten Staaten Europas zu “retten”. Jeder, der ältere Ukraine-Artikel gelesen hat, weiss, dass die Ukraine “Russland ohne Atombomben” ist: Dieselbe Korruption, dieselbe Kleptokratie, dieselbe Schein-Demokratie und eine Wirtschaft, die kaum noch etwas produziert. Selenski ist eine Oligarchensprechpuppe und galt schon nach zwei Jahren Präsidentschaft als gescheitert. Aber Schwamm drüber – wird schon noch etwas werden. Wie Afghanistan. Oder Irak. Oder Libyen. Oder Syrien. Die NATO und der Westen können auf eine 20-jährige, glänzende Erfolgsgeschichte zurückblicken… In 20 Jahren – sofern wir diesen Krieg überleben – werden die Historiker staunen, für was für einen Drecksstaat Europa und die USA einen Atomkrieg riskiert haben.

    Leserkommentar auf doofen Achgut-Artikel

  144. ZU:
    Lausige Zeiten 30. April 2022 at 10:23
    ZITAT:
    “ …Ist in Namibia wirklich so viel Platz zwischen den ganzen Krausköppen ?…“
    ZITAT ENDE.

    Ich möchte andere Leser, die das Thema nicht interessiert, selbstverständlich nicht langweilen, aber gegenüber Fragestellern auch nicht unhöflich sein, deshalb hier eine kurze Abhandlung.

    >> OFF TOPIC <> Wenn Sie spezielle Fragen – z. B. zur Auswanderung – haben, dann am besten die namibische Botschaft in Berlin anschreiben.

    Falls jemand in Namibia investieren möchte, gibt´s dort fundierte Auskünfte. Gesucht werden stets gute Handwerker und Lehrer. Bei Investitionen ab 2,0 Mio Euro kann man Daueraufenthaltsrechte erwerben.
    Ansonsten kann sich Namibia auch für Menschen mit einem guten Renteneinkommen als Wohnsitz empfehlen. Da gibt´s dann auch Aufenthaltsrechte, wenn man durch die Rentenhöhe nachweist, sich selbst ernähren zu können.

    Illegale Zuwanderer mit „knapper Kasse“ erhalten keine Unterstützung, allenfalls im Knast Wasser und Brot bis zur Abschiebung. Und dies geht flott in Namibia – und auch nicht mit Samthandschuhen.
    Zunehmend werden Senioren-Parks gebaut. Jeder hat einen kleinen Bungalow, auch eine Krankenstation ist dort meist vorhanden – und meistens schönes Wetter!

    Farmlandkauf ist inzwischen für Ausländer nicht mehr möglich, aber Haus-/Grundstückekäufe. Für 200.000 € gibt´s schon was Ordentliches.

    Wir selbst, mein Cousin und ich, bauten auf der Farm fünf kleinere Bungalows für Biologie-Studenten, die dort saisonal (in der Regel dann, wenn ich dort bin) vier bis sechs Wochen zu einem Wildtier-Praktikum verweilen. Dann werden „Desert-Exkursionen“ gemacht mit vielfältigen Wild-Beobachtungen. Sie bekommen von mir ein Zertifikat, das nahezu von allen Hochschulen anerkannt wird. Ich führe eine Warteliste von 24 Interessenten.

    Zum Urlaub machen:
    Viel Savanne und Meer!

    Strand in Namibia gibt es häufig, m. E. die besten Strände befinden sich rund um Swakopmund. Aber das Meer ist ziemlich kalt und rau. Man muss schon abgehärtet sein, um sich in die Fluten zu stürzen. Haie sind selten, aber Wale sind häufiger zu sehen. Doch man kann am Strand auch in der ziemlich warmen Sonne liegen und entspannen. Beim Spazieren in der Stadt fällt auf, wie deutsch alles ausschaut. Man schlendert „die Jetty“ entlang und kann sogar Currywurst erstehen.
    Ein idealer Ort, um in Namibia Wüste und Strand zu erleben. Die Wüste liegt gleich hinter dem Strand – und die Wüste lebt.
    Definitiv kein Namibia Strand zum Baden ist die Skelettküste, die sich nördlich von Sakopmund bis nach Angola zieht. Die speziellen unberechenbaren Wetterbedingungen zusammen mit einem teils tosenden Meer haben dafür gesorgt, dass nicht nur zahlreiche Schiffe, sondern auch viele Wale hier gestrandet sind.
    Walvis Bay, südlich von Swapokmund, ist der wichtigste Seehafen Namibias und ein echter Geheimtipp für Leben im und am Meer. Eine empfehlenswerter Ort, um auf einer Namibia Rundreise Strand zu erleben.
    Im Caprivistreifen, dem tropischen Teil von Namibia, erlebt man grüne, satte Landschaften, zahlreiche Tiere, die den Wasserreichtum der Gegend bevorzugen. Es gibt viel Wasser durch ein zusammenfließendes Netz von vier Flüssen mit zahlreichen Inseln. Allerdings ist das nichts zum Baden. Hier warten gleich drei tödliche Feinde: Flusspferde, Krokodile und Bilharziose-Parasiten.

    Meine Empfehlung:
    In Namibia ist noch Platz und auch letztlich eine „kernwaffenfreie“ Zone.
    Einfach mal Urlaub machen, um das Land etwas kennenzulernen, bevor man evtl. dort wohnen möchte. Das Preisniveau steigt im Moment etwas an (Inflationsrate um 4,5 %). Die Preise sind etwa gut 1/3 günstiger als in Deutschland.

  145. ghazawat 29. April 2022 at 18:23
    Maria-Bernhardine
    29. April 2022 at 18:17

    „Ich weiß nur, daß man auch durch alles Geld der
    Welt Millionen Tote nicht mehr auferwecken kann.“

    Der wundertäter Selinskyi erweckt jeden Nachmittag um 15 Uhr fúnf Tote. Allerdings nur gegen Vorkasse und ohne Erfolgsgarantie und die Rückerstattung der Gelder ist ausgeschlossen.

    ———————

    Nein, nein, dieses Metier beherrscht Messias Selenski schon hervorragend. Oder wie war das mit dem einen oder anderen, vom fiesen Putin gemeuchelten Toten in Butscha, die, als die Kameras außer Reichweite waren, wie durch ein Wunder wieder ins Reich der Lebenden zurückgekehrt sind. Vermutlich hat ihnen der Schauspieler kurz zuvor über die blutigen Wangen gestreichelt.

  146. @ Barackler 30. April 2022 at 03:45
    @ LEUKOZYT 30. April 2022 at 02:00
    Nicht nur frieren für Frieden (Gauckler) – auch solidarisch müffeln (Blöd) …
    … „Weniger Waschen in der Dusche, weniger Energieverbrauch. Diese „guten“ Bakterien haben nur eine Chance, wenn die Haut mindestens drei Wochen ruht. Waschen Sie Ihre Achselhöhlen, Beine und Leiste. Schweiß verbessert auch den Säureschutzmantel, hilft gesunden Bakterien sich zu vermehren und hält die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.“ …
    ********************************
    … und ihre Pussy stank so sehr, dass wir das Fenster aufmachen mussten …
    Bloodhound Gang – Show me Your Hits
    ———————————-
    Schon wieder am Meckern, anstatt diese Ärztin für den Nobelpreis für Medizin vorzuschlagen. Die Frau hat doch die ultimative olfaktorische Abwehrwaffe entdeckt. Pfefferspray war gestern, jetzt einfach mal den Arm heben oder den Rock und jedem Angreifer ist ein unvergessliches Nahtoderlebnis beschieden. Übrigens eine im Tierreich so beliebte wie bewährte Methode. Nähere Auskünfte dazu erteilt Familie Skunk.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Skunks#Merkmale
    Jetzt noch etwas Ernstes an alle, die noch über einen Rest von Herz verfügen.
    Es läuft eine EU-Bürgerinitiative gegen Tierversuche (Kosmetikindustrie). Die brauchen eine Million Unterschriften innerhalb eines Jahres. Bitte mitmachen.
    https://www.tierrechte.de/2021/09/01/eu-buergerinitiative-gegen-tierversuche/

  147. OFF TOPIC

    Frage betr. Namibia!

    Zunächst noch als Nachtrag zum bessern Verständnis:

    Ich bin geborener Deutscher, besitze aber auch noch die britische Staatsangehörigkeit, da ich (nach meiner Offizierszeit bei der Bundeswehr) im damals schon etwas fortgeschrittenen „Jugendalter“ in England studierte und dort zunächst im Hochschulsektor in der biologischen Fakultät tätig war. Da lag es nahe, „Brite“ zu werden, zumal ich auch meine Schulzeit im Internat dort bereits verbracht hatte.

    Besitze in D (mit meinem Bruder zusammen) drei Betriebe und in Namibia mit meinem Cousin eine ziemlich großflächige Farm (seit 100 Jahren Familienbesitz) mit einer Wildtier-Forschungsstation.

    Dort verweile und arbeite ich etwa 1/3 des Jahres. Bin also kein Tourist, sondern kenne das schöne Land seit zig Jahren. Besitze aber noch nicht die namibische Staatsangehörigkeit, da ich dort (anders als mein Cousin) nicht geboren wurde und mir Namibia in einem ersten Verfahren eine Dreifach-Staatsangehörigkeit ablehnte.

    Generell zu Namibia:

    An sich eines der europäischsten Länder Afrikas – neben Farbigen zahlreiche Deutschstämmige, Briten und Niederländer. Anders als Südafrika (teils gibt’s dort „Drecklöcher“ wie Kapstadt) relativ ruhig und sicher – abgesehen vom Kollegen „Klau“, der überall lauern kann, wenn man nicht aufpasst.

    Wir Deutschstämmigen tragen in der Stadt bei Besuchen stets eine bestimmte „Tropenkluft“, was uns von Touristen unterscheidet und Klauer sowie Bettler fernhält, weil die wissen, dass es schnell was auf die empfindlichen Nüstern gibt. Britischstämmige, die meist keine typisch deutsche Tropenkluft tragen, laufen in der Regel mit einem Rohrstock durch die Stadt (wie ein typischer brit. Feldwebel) und setzen den ein, wenn jemand bettelnd zu nahe kommt. Andere Länder, andere Sitten.

    Unerlaubt Schuss-Waffen zu tragen oder unerlaubt einzuführen, das ist strengstens verboten. Ich selbst mus meine mit Erlaubnis erworbenen Jagdwaffen, wenn ich in die Stadt komme, bei der Polizei deponieren, damit sie nicht aus dem Kfz oder sonstwie gestohlen werden.

    Man kommt hier vergleichsweise gut klar (meist wird die englische Sprache bevorzugt, aber auch Africaans, Niederländisch und Deutsch), man wird als Europäer respektiert – hier und da muss man mit Korruption leben. Wenn ich in die Stadt fahre, stelle ich meinen Jeep Wrangler (hat ein Planendach) stets an der Polizeistation ab, sonst könnte er aufgeschlitzt werden. Natürlich berkommen die Polizisten kleine Aufmerksamkeiten für die Bewachung.

    Die Farbigen sind sehr unterschiedlich: Unzivilisierte Slumbewohner und gebildete Einfamilienhauseigner trifft man in den Städten zusammen mit Europäern und Amerikanern – auch Japaner und Chinesen entdeckten die Reize des Landes inzwischen.

    Man kann in Namibia friedlich leben, wenn man gewisse Eigenarten toleriert. Selbst in der Regierung gibt es Deutschstämmige, aber auch hoch gebildete Farbige, die absolut nicht den negativen Vorurteilen entsprechen, die man in Deutschland aufgrund einer teils kriminellen farbigen „Gästeschar“ sich gebildet hat.

  148. OT
    Möchte zu den „Krausköpfen“, zur „Negerfrage“noch etwas nachtragen, was mir wichtig ist:

    Man muss sehr aufpassen, dass man diejenigen Afrikaner, die in Deutschland als Asylforderer, teils als Betrüger und Drogendealer sowie Messerstecher eingeschleust werden, nicht als „die Afrikaner“ schlechthin pauschal ansieht. Diese Pauschalierungen bergen stets die Gefahr der Ungerechtigkeit. Man sollte schon differenzieren.

    Afrika hat viele Nuancen und größtenteils sehr umgängliche Menschen, die natürlich „anders sind“. Aber dies ist deren gutes Recht >> in deren Ländern. Ausschlaggebend für Unterschiede ist nicht die Hautfarbe, es ist die KULTUR, es ist die Sprache, es sind die Gewohnheiten – und es ist die Bildung und Erziehung.

    Das Zusammenleben ist durchweg harmonisch, wenn man als europäisch geprägter Mensch eine gewisse Toleranz mitbringt, Sitten, Gebräuche und Eigenarten der Schwarzen mit einer Portion Respekt begleitet. Anders kann man nicht zusammen leben.

    Hier in Namibia gibt es eigentlich keinen „Rassenegoismus“, wenngleich man als weißer Farmer durchaus manchmal eine Sonderstellung einnimmt. Sowohl negativ als auch positiv.

    Afrika ist auch nicht kulturlos oder generell ungebildet – das sind Vorurteile!
    Es ist – für mich jedenfalls – höchst interessant, sich mit den namibischen Dialekten (z. B. Oshiwambo) zu befassen.
    Beispiel:
    „Onda hala okulanda omboloto“ > „ich möchte ein Brot kaufen“
    Oshiwambo ist eine Bantu-Sprache, die von etwa 700.000 Menschen im Norden Namibias (historisch auch als „Owamboland“ bezeichnet) und in südlichen Grenzregionen von Angola gesprochen wird. Oshiwambo ist ein ganzes „Cluster“ von Dialekten, man kann auch sagen „ein Kauderwelsch“.
    Für uns Deutsche ist diese Sprache recht klangvoll, aber vergleichsweise schwierig. Man bekommt durchaus auch Respekt vor den intellektuellen Herausforderungen dieser Dialekte.

    Mein Beitrag soll hier nur dazu dienen, dass man bitte differenziert und nicht Dunkelhäutige pauschal abwertet.

  149. A. von Steinberg 30. April 2022 at 13:37

    Mein Beitrag soll hier nur dazu dienen, dass man bitte differenziert und nicht Dunkelhäutige pauschal abwertet.

    Natürlich nicht, rückwärtsgewandte blanker Rassismus der Schädelmesserfaktion aus dem der 19-en Jahrhundert ist abzulehnen, nicht zuletzt, weil es eine Verliererstrategie ist.

    Der anzuwendender Kampfbegriff ist Identität, nicht Rassismus.
    Identität, Leitkultur, Fortress Europe, erlaubte Vorliebe für die eigene Sorte, Familienförderung, Asylskepsis, damit kommt man viel weiter und macht man sich global nicht unmöglich.

    Grüße von einer, bei denen der Windhuk eher als Windhoek bekannt ist. 😉

    https://en.wikipedia.org/wiki/Windhoek

    Windhoek = niederländisch für „windige Ecke“. Namibia hat sehr viel Potenzial für sowohl Wind und Sonnenenergie und das ist der Bundesregierung nicht entgangen und plant große billigen Mengen Wasserstoff von dort zu holen. Gut für Deutschland UND Namibia.

    https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/pressemitteilungen/de/2021/08/250821-Namibia-Wasserstoff.html

    Tomaat-NL

  150. > Tomaat 30. April 2022 at 14:30
    ————————————————
    Hartelijk dank voor uw vriendelijke feedback!
    Besten Dank für die freundliche Rückmeldung!

    Ja, eigene Identität ist wichtig, dass man dies bewusst lebt und sich dazu bekennt.
    Es wird so sein, dass insbesondere Rohstoffe (Erze usw.) aus dem Süden Afrikas für alle Europäer immer wichtiger werden, wenn man Russland – wie jetzt seitens der EU – total blockiert.

    Das wird hier in Namibia auch zu einem gewissen Grad ein „Aufblühen“ bescheren.

  151. Puahh, ein reinster Kriegsbericht Erstattungsbeitrags Kanal dieses Pi.

    Mir reicht’s.

    Bis morgen.

    Oder so.

    Die 3 gegenwärtigigen
    3 K in den angstbildenden Medien sind z.Zt:
    Krieg, Klima, Corona (gesprochenes K).
    Nein, nicht Herr klimbt.

  152. A propos : “ Schwere Waffen “ an die Ukraine

    Selbst mit der Lieferung “ leichter Waffen “ , z.B. Pistolen , Gewehre ,
    MG´s , Handgranaten etc. , schlägt man sich auf die Seite einer der beiden kriegsführenden Parteien und schürt somit ein Feuer , an dem man sich nicht nur die Hände verbrennen kann .

    Es ist unglaublich , mit welcher Nonchalance eine grüne Dummschwätzerin , zweifache Mutter übrigens , weiterhin Kohlen – keine Kürbisse – zur Feuerstätte trägt .

    Mittlerweile hat sich besagte Dame wohl einen Logopäden engagiert,
    der sie so trainiert hat , daß sie mittlerweile das Wort Ukraine aussprechen und vorgefertigte Texte vom Teleprompter ablesen kann .
    Man hat sie ja mittels einer Umfrage zusammen mit ihrem Genossen Habeck zu den beliebtesten Politikern gemacht .

    Au weia !

    Mehr Bismarck !

  153. „Wie soll der Ukrainekrieg enden ?“
    Wieso enden ? Der Krieg geht doch weiter,
    nach der Ukraine wird laut der Grünen Khmer
    Deutschland von den Russen überfallen !
    Merkt ihr etwas ?
    Was der Lauterbach in Sachen Corona irres gebracht
    hat, bringt das grüne Zottelschwein plus Schweinebacke
    in der Außenpolitik.
    Man hatte die Wahl bei der letzten BT-Wahl nicht zwischen
    Pest und Cholera, sondern nur Cholera und Pest zusammen !

  154. Moskauer Waffenbörse – die erste Adresse für Schnäppchenjäger!

    – AKM Sturmgewehr 7,62×39 aus polnischer Lizenzproduktion, Depotware, Zustand mint, erstklassige Brünierung, ungebraucht, nur einmal fallengelassen.
    Damit bleibt Ihr ambulanter Pharmaziestandplatz im Kotti garantiert feindfrei und jedes Rencontre mit der Berliner Polizei geht mühelos zu Ihren Gunsten aus.

    – Panzerfaust 3 aus deutschen Bundeswehrbeständen. Depotware mit leichten Gebrauchsspuren. Teilweise originalverpackt. Dank beigefügtem Bundeswehrgerätebegleitheft (VS-NfD) lückenlose Lebenslaufdokumentation.
    Die ideale Antwort auf alles. Leider nicht für den kleinen Geldbeutel. Auch in Innenräumen verwendbar. Paßt auf jede Mercedes AMG Rückbank.

    Hot Info – demnächst im Zulauf:
    Verschiedene Tierpanzer (Baerbock) der (ehem.) westdeutschen Bundeswehr aus dem letzten Jahrhundert – H-Kennzeichen berechtigt. Hochwertige Ware aus westdeutscher Produktion.

    – Leopard 1 A5 105mm, zahlreiche Vorbesitzer, vom Hersteller generalüberholt, Munition nur als Sonderanfertigung erhältlich, teilweise nicht fahrfähig mit kleineren Schäden (Durchschuß). Wegen hohen Spritverbrauchs nur für Inhaber eigener Ölquellen zu empfehlen oder als Standmodell für repräsentative Hofeinfahrten.

    – Gepard 1 A2 Flakpanzer 35mm Zwilling, das bundesdeutsche Äquivalent der ZSU 23-4, mit 200 Schuß Munition (reicht für 5 sec Feuerstoß, Nachbestellung der Munition nur über Brasilien), Rundsuch- und Zielbeleuchtungsradar, die ideale Antwort auf Fluglärm aller Art. Leopard A1 Fahrgestell, Verbrauch 2 ltr pro km oder 1,18 mpg, eigene Ölquelle vorteilhaft, andernfalls beeindruckendes Standmodell. Evtl. leichte Gefechtsschäden, Kampfraumreinigung durch Verkäufer.

    Da die deutsche Seite noch keinen definitiven Termin für die Auslieferung mitgeteilt hat, ist Verfügbarkeit noch nicht determiniert.
    Lieferung unfrei Bahnfracht ab Bahnhof Lugansk oder Seefracht ab Hafen Mariupol.
    Selbstabholer ab Ausladung Westukraine erhalten eine Ermäßigung von 30% auf den Kaufpreis.
    Vorbestellung erbeten.

  155. Wie soll der Ukraine-Krieg enden? Zur Beantwortung dieser Frage ist es sicherlich hilfreich, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie er begonnen hat.

    Der Krieg in der Ukraine hätte rechtzeitig noch verhindert werden können. Über ein Friedensangebot vom 19. Februar diesen Jahres, das nicht Rußland, sondern Selenskij höchstpersönlich ausgeschlagen hat, weil er mit der NATO (deren) eigene Wege gehen wollte.

    Dazu nachfolgend:

    https://www.alexander-wallasch.de/politik/olaf-scholz-der-verschmaehte-friedensstifter

    Was ist los mit Bundeskanzler Olaf Scholz? Die Zeit fällte ein wirklich vernichtendes Urteil über die Arbeit und den Gemütszustand des Bundeskanzlers:

    „Olaf Scholz hat vorläufig die Deutungsmacht über seine Ukraine-Politik verloren, er wirkt dünnhäutig und apathisch zugleich. Treibt ihn der Krieg – oder seine Partei?“

    Eine interessante Frage, die sich auch der Bundestagsabgeordnete Petr Bystron (AfD) gestellt hat. Aber nicht nur sich, sondern schon vor Tagen und ganz offiziell. Bystron fragte nämlich den Bundeskanzler in einer schriftlichen Anfrage unter der Arbeitsnummer 091 Folgendes:

    „Trifft die Aussage des Artikels des WSJ vom 1. April 2022 (vgl. https://www.wsj.com/amp/articles/vladimir-putins-20-year-march-to-war-in-ukraineand-how-the-west-mishandled-it-11648826461) zu, wonach Bundeskanzler Scholz dem ukrainischen Präsidenten Selenskij am 19. Februar 2022 in München vorgeschlagen hat, dass die Ukraine ihre Neutralität erklärt sowie ein Europäisches Sicherheitsabkommen zwischen dem Westen und Russland abgeschlossen wird und Russland und die USA als Garantiemächte die ukrainische Sicherheit garantieren, wogegen Selenskij sich gegen diese Vorschläge ausgesprochen hat?“

    … Auf Rückfrage erklärt der Fragesteller Peter Bystron (…):

    Der Vorschlag von Kanzler Scholz bestätigt, dass es möglich war, den Krieg zu verhindern. Die Ablehnung durch Zelensky war nur der letzte von vielen konfrontativen Schritten – angefangen mit der Aufnahme der NATO-Mitgliedschaft als Staatsziel in die ukrainische Verfassung über Verbote von russischsprachigen TV-Sendern und Verhaftungen von Oppositionspolitikern. Die Regierung Biden suchte die Konfrontation mit Russland – die Ukraine ist lediglich Instrument in diesem geopolitischen Kräftemessen der Großmächte.“

    Aber was hatte das Wallstreet Journal dazu konkret herausgefunden?

    Die Zeitung berichtet zunächst über den Besuch des Bundeskanzlers in Moskau, die Bilder des langen Tisches zwischen den Gesprächspartnern jeweils an den Kopfenden gingen um die Welt. Scholz sei dann, so das Journal, „besorgter nach Berlin zurück, als er es verlassen hatte.“ („The German chancellor returned to Berlin far more worried than he had left it.“)

    Das war am 15. Februar 2022. Schon vier Tage später sprach der ukrainische Präsident auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Und hier soll Scholz, so schreibt es das Journal, „einen letzten Vorstoß für eine Einigung zwischen Moskau und Kiew“ unternommen haben.

    Konkret hätte der deutsche Bundeskanzler Selenzkij einen Plan zur Abwendung eines drohenden Krieges unterbreitet, den dieser aber ablehnte.

    Wie sah dieser Plan aus? Die Ukraine sollte ihre NATO-Bestrebungen aufgeben und als Teil eines umfassenderen europäischen Sicherheitsabkommens zwischen dem Westen und Russland seine Neutralität erklären. Der Pakt sollte von Putin und Biden unterzeichnet und so gemeinsam die Sicherheit der Ukraine garantiert werden.

    („Mr. Scholz made one last push for a settlement between Moscow and Kyiv. He told Mr. Zelensky in Munich on Feb. 19 that Ukraine should renounce its NATO aspirations and declare neutrality as part of a wider European security deal between the West and Russia. The pact would be signed by Mr. Putin and Mr. Biden, who would jointly guarantee Ukraine’s security.“)

    Das Wallstreet Journal will auch wissen, was Selenskij geantwortet hat:

    „Herr Selenskyj sagte, man könne Herrn Putin nicht trauen, ein solches Abkommen aufrechtzuerhalten, und die meisten Ukrainer wollten der NATO beitreten. Seine Antwort sorgte auf deutscher Seite für Besorgnis. Man fürchtete, dass mit dieser Absage die Chancen auf Frieden schwinden würden.“

    („Mr. Zelensky said Mr. Putin couldn’t be trusted to uphold such an agreement and that most Ukrainians wanted to join NATO. His answer left German officials worried that the chances of peace were fading.“)

    (…)

    Bundeskanzler Olaf Scholz weiß um die verpasste Chance, diesen Krieg zu verhindern. Das mag auch eine Rolle dabei gespielt haben, warum er so zögerlich bei der Frage der Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine ist.

    Die Vorgeschichte nach Lesart des Wallstreet Journals könnte auch die für viele irritierend reservierte Haltung von Scholz erklären, als dieser nach der auf Leinwand in den Bundestag übertragenen Rede des ukrainischen Präsidenten Selenskij gleich wieder zur Tagesordnung überging, ohne direkt zu reagieren.

    Wenn also zutrifft, was das Journal über das Gespräch zwischen Scholz und Selenskij zu berichten weiß – die Antwort des Bundeskanzlers auf die Anfrage von Bystron bestreitet das Gespräch nicht explizit – dann könnte das die gleichförmige Berichterstattung über diesen schrecklichen Krieg durchaus in Verlegenheit bringen. … Die Beteiligten sind hier wohl alles andere als mit dem Schlafwagen in den Schützengraben eingefahren.

    Selenskij selbst hat damit wissentlich den – damals noch vor der Haustür stehenden – Krieg vorgezogen, der immer mehr Leben kostet und nach russischer Vorankündigung ein paar Tage später nur begann, da man sich anders nicht mehr zu helfen wußte. Das Wallstreet-Journal, auf dem der Artikel fußt, steht nun sicherlich nicht in dem Verdacht, als „russisches Propagandamedium“ zu fungieren.

Comments are closed.