Das COMPACT.Spezial-Heft "Feindbild Russland- Die Nato marschiert" kostet 9,90 Euro und kann hier bestellt werden.

Das erste Opfer jedes Krieges ist die Wahrheit – wer würde daran zweifeln? Dass es russische Propaganda gibt, ist wahrscheinlich. Die Massenmedien reden auf allen Programmen davon.

Wird aber nicht auch auf ukrainischer Seite gelogen, und zwar nicht zu wenig? Darf man eine solche Überlegung überhaupt straflos äußern?

Im aktuellen COMPACT.Spezial: „Feindbild Russland- Die Nato marschiert“ erfährt der Leser auf 82 Seiten vieles, was unsere steuerfinanzierten Lautsprecher und die meisten „freien“ Medien verschweigen.

COMPACT-Herausgeber Jürgen Elsässer ist fraglos nicht neutral in dieser Sache. Er machte nie einen Hehl daraus, „Russlandversteher“ zu sein. Der Punkt ist: In den 24 hier versammelten Texten wird eine solche Haltung recht nüchtern begründet. Zur Feder gegriffen haben dafür unter anderem der berühmte Staatsrechtslehrer Karl Albrecht Schachtschneider (zur Sezession der Krim), der Osteuropa-Spezialist Dimitrios Kisoudis (der darauf hinweist, dass die pauschale Einkommensteuer in Russland 13 Prozent beträgt, die schlanke Staatsquote 36 Prozent – zum Vergleich: in Deutschland sind es 52 Prozent!!!) und Martin Sellner (über die Annäherung Russlands an China).

Auf ganzen 20 Seiten kommt „der Teufel persönlich“ (dem Heft vorangestellt ist eine entsprechende Auswahl von Titelseiten der internationalen Presse, die Putin als „neuen Hitler“ zeigen) zu Wort. Soviel Platz und soviel Zeit sollte sein: Was nämlich hatte denn Putin in seiner Rede vom 21. Februar 2022 genau gesagt? „Tagesschau“ oder SPIEGEL haben uns ja nur möglichst reißerische Fetzen daraus vorgelegt.

Ebenso interessant ist die auszugsweise Dokumentation der Pressekonferenz, die Putin Ende Dezember 2021 gab und wo er überdeutlich betonte, dass er eine (abermalige) Ostausdehnung der NATO nicht hinnehmen werde.

In weiteren Artikeln wird die Geschichte der Ukraine, die Maidan-Proteste, der Einfluss des George Soros auf die Farbrevolutionen beleuchtet – und was überhaupt hinter dem hierzulande wochenlang skandalisierten, angeblich „homophoben“ russischen Jugendschutzgesetz steckt.

Auf den gewohnt reich illustrierten Seiten dieses ungewöhnlich starken Heftes herrscht keineswegs Russland-Verklärung. Stalins Hungerverbrechen kommen ebenso zur Sprache wie Putins als zu zögerlich empfundenes Verhalten in der Bergkarabach-Frage.

Offene Fragen wird es selbstverständlich auch nach Lektüre dieser Spezialausgabe geben – zumal der Krieg täglich voranschreitet. Als Korrektiv und als „fehlender Teil“ zur Medienindustrie aber ist es unerlässlich.

Bestellempfehlung:

» COMPACT.Spezial: „Feindbild Russland- Die Nato marschiert“ kostet 9,90 € – hier bestellen

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. „Was dürfen wir glauben in diesem Krieg auf europäischen Boden?“
    —————————

    Nichts! Gar nichts! Und der rabiaten LÜGEN-BILD am allerwenigsten!

  2. Über die Extrawürste neben der angebl. „Weltweiten Sanktionsfront gegen Putin“

    Vom 11.4. bis 17.4. exportierte Russland auf mindestens 50 Öltankern
    ca 3,000,000 t URALS durch Bosphorus und Dardanellen / Türkei.

    Schiffsname, Menge, Reeder, Bestimmungshafen/Abnehmer etc hier
    https://www.blackseanews.net/en/read/188151

    Und Musterdeutsche sollen mehr Geld für unnötiges Flüssig oder Frackinggas
    an mohammedanische Terrorförderer wie Katar zahlen, oder frieren für Frieden ?
    Was stimmt da nicht, warum diese Extrawürste für Griechen und Törken ??

  3. Gewinner des Krieges steht fest:
    Die widerliche antirussische Propaganda der GEZ-Zwangs-Medien!

    Zum Thema Krieg und Politiker sind noch ein paar Gesichtspunkte ganz nützlich, um zu verstehen, welcher Irrsinn aktuell (auf beiden Seiten!) abläuft.

    Wenn man sich die Zeiten des „Kalten Krieges“ anschaut mit zahlreichen „haarscharfen“ Reibungsflächen zwischen den Blöcken, so fällt auf, dass die heute agierenden Politiker eine erschreckende Unsensibilität für jedes „heiße“ Kriegsgeschehen mitbringen.
    Damals in den 1960er Jahren waren z. B. in der Kuba-Krise oder in der Berlin-Krise (es standen sich am Checkpoint Charlie 10 russische T-54-Panzer und 10 US-M-48-Panzer schussbereit gegenüber) die Politiker besonnener, sonst wäre der Dritte Weltkrieg längst damals ausgebrochen.

    Die agierenden Politiker waren damals nahezu ausschließlich solche, die eigene Kriegserfahrungen gesammelt hatten und tatsächlich die Schrecken eines Krieges begriffen hatten und wussten, was Verletzungen usw. bedeuten, wie Menschen jämmerlich sterben usw.

    Heute ist es verbreitet so, dass Politiker keinerlei Kriegserfahrung mitbringen (können) und meistens auch gar keine militärischen Kenntnisse besitzen. In der aktuellen Bundesregierung ist m. W. einzig Herr Lindner jemand, der „gedient“ hat (er ist m. W. Reserveoffizier).

    Ungediente – zumal jene rot-grünen Schreikinder im Bundestag bzw.sogar in höchsten Ämtern – hingegen können gar nicht beurteilen, was abläuft, wenn man – wie es aktuell geschieht, Ein-Mann-Waffen in ein Kriegsgebiet liefert, wo diese Waffen (so wie man es hört und wie Selensky es animnierend fordert) auch von Zivilisten gegen Panzer eingesetzt werden sollen. Erkennt eine Panzerbesatzung einen Gegner mit Waffe, so wird das Feuer eröffnet und der armselige Mensch wird mit seiner Waffe zerfetzt! Ein Zivilist ist in diesem Fall Kombattant und darf nach der Haager Landkriegsordnung bekämpft werden.

    Wer also Waffen in die Ukraine schickt, der muss wissen, was damit angerichtet werden kann. Wer noch nie eine solche Waffe in der Hand oder auf der Schulter hatte, ist ein Laie, der sich erst einmal kundig machen sollte. Wer Zivilisten bewaffnet, der ist für mich ein Kriegsverbrecher, weil er diese Zivilisten opfert. Sie haben gegen Profi-Militär keine Chance.

    Seit jeher war es so, dass Kriegsparteien und ihre Verbündeten menschliches Leid jeweils in Bild und Ton für ihre jeweiligen Zwecke einsetzten. Heute sind die Manipulationsmöglichkeiten in sog. soz. Medien und im Staats-TV ungleich größer als noch zur NS-Goebbels-Zeit.

    Um eine Gruppe/ein Volk „kriegslüstern“ (oder verteidigungsbereit) zu machen, wurden früher Drogen verteilt, auch Kriegstänze wurden ausgeführt – heute ersetzt dies nahezu überall eine überwiegend staatlich gelenkte forcierte (weitgehend einseitige) Propaganda. Durch sie wird ein Volk staatlich/mediengelenkt auf ein ganz klar vorbestimmtes Kriegs-Stimmungsziel fixiert.

    Das Gute und das Böse liegen oft nah beieinander. Nur derjenige, der seinen Verstand behält, kann selbst für sich entscheiden, was er (oder sie) tatsächlich an Informationen „glaubt“. Das von den GEZ-Zwangs-Medien Vorgekaute ist meistens mit teils verschleierten Lügen gewürzt.

    Was die angeblich so hochstehenden westlichen Werte betrifft, so hat der rot-grüne Herr Steinmeier eine eigenartige Interpretation geliefert.
    ZITAT von Steinmeier zur Person der RAF-Mörderin Ensslin:
    “ ….große Frauen der Weltgeschichte, die sich den Brüchen und Zumutungen ihrer jeweiligen Zeit mit großer Intelligenz, persönlicher Stärke und einem ausgeprägten Willen zur Veränderung der gesellschaftlichen als auch politischen Verhältnisse stellen….“
    ZITAT ENDE.
    Diese Aussage Steinmeiers – wenn sie denn tatsächlich so stimmt, ist nahezu einzigartig in ihrer menschenverachtenden Zielrichtung. Nach meinem Rechtsgefühl müsste die Staatsanwaltschaft gegen Herrn Steinmeier ein Strafverfahren einleiten – u. a. wegen des Verdachts der Volksverhetzung und der Verherrlichung von Straftätern.

    Aber dies nur am Rande zum Thema „Werte“. Diese (früheren menschenfreundlichen) Werte sind in D und im gesamten Westen ffenbar streckenweise völlig aus dem Ruder gelaufen und so gut wie nichts mehr wert. Es zählen nur noch Machtinteressen – Menschenleben sind offenbar nach politischer Opportunität meistens so gut wie nichts mehr wert.

    Man kann in der derzeitigen Kriegslage nur für beide Seiten fordern:
    Stoppt das Töten. Waffenstillstand, und zwar sofort!

    Diplomaten mit Vernunft sind gefragt, die ausgleichende Sicherheitsinteressen als Vereinbarungsgrundlage auf den Tisch legen – und keine völlig sinnlosen Waffenlieferungen als eine Art Alibi-Unterstützung!

    Waffenlieferungen an die Ukraine verlängern den Krieg, helfen weiter beim Töten und sind grundgesetzwidrige Friedenverhinderungsmaßnahmen
    Im Westen – speziell in Deutschland – sind es meist kriegstreibende Hardliner und/oder diplomatisch und auch militärisch unkundige Dummschwätzer der Kartellparteien mit infantilem Kenntnisniveau, die eine Großmacht wie Russland „in die Tasche stecken“ wollten und immer noch wollen.

    Das aber wird nie gelingen, was sich – vor allem – die US-Amerikaner unter Biden & Co sowie Scholz und seine Kumpane so vorstellen. Im Gegenteil, sie riskieren einen Atomkrieg auf europäischem Boden.
    Vielversprechend scheint Kadri Liiks Vorschlag zu sein, den Dialog mit Russland auf die Unterschiede, statt auf die Gemeinsamkeiten zu konzentrieren. Denn Einigkeit über das Wesen der Differenzen macht die Handlungen der Gegenseite für die jeweils andere Seite berechenbar und hilft, gravierende Missverständnisse zu vermeiden.

    >> Quelle:
    Kadri Liik „Mit Russland reden, aber wie?“, in: Internationale Politik, Mai/Juni 2016, S. 8.

  4. Vielleicht, dass Kriege wohl beinah immer aus selben Gründen geführt werden: um Land, Ressourcen und Frauen. Für gewöhnlich um Diese zu stehlen, im aktuellen Fall eher um sie zu schützen.

  5. Es ist geradezu grotesk zu glauben, hier im Westen würden die Leute von Medien und Politik weniger belogen als in Russland.

  6. OT
    Die überaus sympathische “ Miss Linke“,
    Die Blumenwerferin Henning- Wellsow,
    Ist “ überraschend“ zurück getreten.
    Hat wohl etwas mit dem Missbrauch Skandal der Hessen Linke zu tun.
    Die Ermittlungen wurden seitens der Staatsanwaltschaft übrigens eingestellt.
    Wenn das die „Blauen“ gewesen wären,
    Ja dann….

  7. OT, . . . ACHTUNG FESTHALTEN !, VORSICHT !, WARNHINWEIS ! Nichts für schwache Nerven ! Kinder aus der Gefahrenzone in Sicherheit bringen !, Notfallkoffer in Reichweite stellen und Blutdrucksenker bereithalten ! bei diesem Netzfund- Video könnten trockene Alkoholiker wieder mit dem exzessiven Saufen anfangen, Nichts für schwache Nerven ! bei plötzlicher Unterzuckerung hilft Traubenzucker ! bei dieser Meldung bräuchte selbst Charles Darwin einen großen Schluck vom hochprozentigen Cognac

    Kein Witz !, der meint das im vollen erst . . .

    der Grüne Landwirtschaftsminister Özdemir stellt eine Warnweste für Hühner vor! damit Hühner vor Attacken vom Habicht geschützt sind . . . siehe 0.35 Min. Netzfund Video vom 21.4.2022 … klick !

  8. In den Medien werden viele Märchen verbreitet. Beispielsweise warum alle Lebensmittel wegen der Ukraine teurer werden. Dabei hat die Inflation nichts mit dem Krieg zu tun. Unsere Regierung ist schuld daran. Natürlich auch noch die Hamsterkäufer, welche das noch weiter befeuern.

  9. Ich glaube eher,der Titel sollte heissen,
    „Was wir glauben sollen“.
    In der Ukraine geht mehr ab,als ein
    normaler Krieg,die Ukraine ist nur das
    Mittel zum Zweck,nicht umsonst wäre
    dieser unter einer Clinton Regierung schon
    längst im Gange,und Geschichte.
    Aber durch Trump konnte Herr Putin alles in aller
    Ruhe vorbereiten,und die Auswirkungen werden gerade wir
    in Europa noch schmerzlich erleiden!

  10. Die Macht des imperialen „Gutmenschentums“!

    Bei allen wirtschaftlichen und auch militärischen Betrachtungen darf man die psycho-politischen Ursachen nicht übersehen.

    Alle Handelnden sind eingebunden in ihre eigenen Ideologien, in ihre vernetzten Abhängigkeiten, in ihre Geldgier, ihr Machtstreben und auch oftmals in ihr Ungebildetsein mit Verwirrtheiten/Torheiten!
    Das politische, soziale und wirtschaftliche Bild, das ein Teil der Welt, insbesondere die USA unter Biden sowie Europa unter v. d. Leyen und Scholz, derzeit bietet, könnte kaum widersprüchlicher und verworrener zugleich sein.
    Zwischen Kriegstreiberei, Geldrausschmeißerei, Abschottung, nationalen Egoismen wie in Polen, nationaler Selbstaufgabe (wie primär in Deutschland) und Skepsis an den EU-Institutionen mischt sich eine neu erblühte „Pseudo“-Euphorie für die manipulierte europäische Idee:

    „Wir halten zusammen, wir sind einig – alle gegen Putins Russland!“

    Damit wird von den eigentlichen Haupt-Problemen der zumeist friedliebenden normalen Menschen, ausgelöst durch unkundige und/oder böswillige Politiker, hervorragend abgelenkt.
    Braucht nicht mindestens Europa einen Neustart?
    Was es im Moment vor allem braucht, das ist wahrheitsgemäße Orientierung;
    Ehrliche Analyse der tatsächlichen Demokratiekrise, der wirtschaftlichen Desaster-Politik, der Abstellung des von Politikern verursachten gesellschaftlichen Hasses, der Propaganda zur kriegstreibenden Gehirnwäsche des Volkes:

    Die Menschen in Europa benötigen neue Perspektiven für die Lösung drängender Probleme, und zwar ihrer (!) Probleme und nicht primär der eingeredeten, unlösbaren Probleme der gesamten Welt oder der Ukraine!
    Schaut man sich einen Teil der führenden Politiker an, so ist der Westen (hier insbesondere die USA und Deutschland) „gesegnet“ mit Politdarstellern, die angesichts ihrer zu beanstandenden Entscheidungen und Reden vom Normalbürger – soweit er aufgeklärt ist und nicht nur den GEZ-Zwangs-Medien glaubt – nur noch mit Kopfschütteln zu ertragen sind.
    Deutschland (aber auch die USA) werden von einer Clique sog. „Gutmenschen“ angeführt. Übrigens ein typisch deutsches Kompositum, drei Teile, vier Silben: „Gut-menschen-tum“.

    Gutmenschen sind Menschen, die (oftmals wahrheitswidrig) vorgeben und/oder versuchen, angeblich „höhere“ Werte zu leben, sie zu propagieren und religionsähnlich anderen Menschen (wenn es denn sein muss, so auch mit Gewalt) überzustülpen.

    In der Regel stehen die Gutmenschen im Gegensatz zu den Realisten und Fachleuten. Bedeutet das also, dass derjenige, der sich bemüht, ein guter Mensch zu sein, halt kein Realist, kein Fachmann ist? Sind Gutmenschen Träumer und Utopisten?

    Man könnte antworten: Teils, teils.

    Jedenfalls ist der Gutmensch weit entfernt vom Zustand des «Normalen», er malt sich seine Welt, frönt irgendwelchen „Global“-Fantasien von Soros und Schwab – und übersieht, dass – biologisch und auch realistisch betrachtet, der Mensch im Grunde „böse“ ist.
    Aber dies verdrängt der Gutmensch rabiat, denn „böse“ sind stets die anderen Menschen, die andere Ideale verfolgen.
    Man kann sich in dem Zusammenhang fragen, woher denn der Begriff des Gutmenschen kommt.

    Sprachforscher behaupten, er stamme vom französischen Wort „bonhommes“ ab, einst die Bezeichnung für die Anhänger der mittelalterlichen häretischen Bewegungen der Katharer und Albigenser, die sich selbst „wahre Christen“ oder „Gottliebende“ nannten.

    Beim Gutmenschen ist heute die Semantik inzwischen auf den Kopf gestellt, ins Gegenteil verkehrt.
    Weswegen das Wort „Schlechtmensch“ schlichtweg nicht existieren kann, sondern nur der „Nichtgutmensch“.
    Die englische Entsprechung lautet „do-gooder“, also jemand, der sich „erdreistet“, Gutes zu tun. Die Bedeutung hat sich innerhalb kurzer Zeit auf erstaunliche Weise verschoben.

    Der Gute, so lautet offenbar die nunmehr kritische Beurteilung, ist naiv, ideologieversessen und fällt unlogische Entscheidungen.

    Das hat schon Balzac skizziert: „In Paris kann man einen Mann erledigen, indem man von ihm sagt: Er hat ein gutes Herz. Dieser Satz besagt so viel wie: Der arme Kerl ist dumm, wie ein Rhinozeros.“

    Der Nazi-Propagandist Julius Streicher war der Ansicht: „Es kennzeichnet den guten Menschen, dass er an das Vorhandensein des Schlechten erst dann glaubt, wenn er es mit eigenen Augen sehen kann.“

    Der Nichtgutmensch ist folgerichtig mehr Realist, ein Mensch, der das Böse auch im Gutmenschen sieht und politisch erkennt. Weil die Verbesserung der Welt seiner Meinung nach unweigerlich zu einer Verschlechterung des Existierenden führen muss, verteidigt der Nichtgutmensch den Status quo, beharrt auf Kontinuität der „normalen“ Verhältnisse.

    Nun ist es absolut nicht so, dass etwa in der deutschen Kultur das Gute geringschätzig beurteilt würde. Goethe, oberster Weisheitsträger der (ehemaligen) Nation, schrieb einst:
    „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut. Denn das allein unterscheidet ihn von allen Wesen, die wir kennen.“

    Das Gutmenschliche wäre somit das einzige Merkmal, das den Homo sapiens vom Schimpansen trennt. Weit gefehlt!

    Als ein Realist und Naturwissenschaftler ist für mich das Wort „Gutmensch“ ein Negativbegriff geworden. Zuviele Gutmenschen oder solche, die sich des „Gutmenschentums“ von der Strategie her rühmen – wie Biden und Scholz, Habeck und Baerbock – beweisen, wohin dies führt:
    In die Irre, in Krieg, in wirtschaftliches Desaster, in die Missachtung der Mneschenrechte!

    Durch das Suffix „tum“ werden persönliche Haltungen einem geistigen Territorium gleichgesetzt und dadurch als Dogma fixiert. Empathie, eine durchaus partielle (natürliche) menschliche Qualität, wird als Ideologie vom Gutmenschen geradezu missbraucht und umgedreht.

    Als „Nichtgutmensch“ nehme ich für mich selbst durchaus in Anspruch, „gut“ zu sein, innerhalb eines als „realistisch“ bezeichneten Rahmens. Übertriebene Güte ist hingegen des Teufels – und kann sogar „unmenschlich“ sein.

    Die größte Gefahr geht aus vom imperialen Gutmenschen-Totalitarismus – wie wir ihn in Soros und/oder Schwab und den weltweit verzweigten mächtigen Jüngern dieser Ideologie sehen.
    Diese imperialen Gutmenschen wollen die Menschheit mit ihren unrealistischen Maximen letztlich unterjochen. Dafür scheint ihnen jedes Mittel recht zu sein – wie die Verteufelung jedes Andersdenkenden.

    Und diese imperialen „Gutmenschen“ beherrschen inzwischen alle Propaganda-Medien und infiltrieren ihre verdrehten Sichtweisen in die Gehirne der Sofasitzer – vornehmlich vor dem TV-Gerät.

  11. Waldorf und Statler 21. April 2022 at 14:32

    OT, . . . ACHTUNG FESTHALTEN !, VORSICHT !, WARNHINWEIS ! Nichts für schwache Nerven ! Kinder aus der Gefahrenzone in Sicherheit bringen !, Notfallkoffer in Reichweite stellen und Blutdrucksenker bereithalten ! bei diesem Netzfund- Video könnten trockene Alkoholiker wieder mit dem exzessiven Saufen anfangen, Nichts für schwache Nerven ! bei plötzlicher Unterzuckerung hilft Traubenzucker ! bei dieser Meldung bräuchte selbst Charles Darwin einen großen Schluck vom hochprozentigen Cognac

    Kein Witz !, der meint das im vollen erst . . .

    der Grüne Landwirtschaftsminister Özdemir stellt eine Warnweste für Hühner vor! damit Hühner vor Attacken vom Habicht geschützt sind . . . siehe 0.35 Min. Netzfund Video vom 21.4.2022 … klick !

    Ein „Respect-Bändchen“ am Hühnerbein hätte es doch auch getan.

  12. Aufnahmen einer Helmkamera eines Soldaten: Russischer Panzer auf der Flucht vor einer Panzerabwehrrakete

    https://www.youtube.com/watch?v=hp5-VDV_hgY&ab_channel=UkraineToday-LatestNews

    Tschetschenische Kämpfer auf russischer Seite, die eine Show für ihren TikTok-Kanal veranstalten, rösten sich versehentlich mit einer Panzerfaust von hinten.

    Generell ist es eine gute Idee, den Rückstoßbereich deiner Rakete zu überprüfen, um sicherzustellen, dass du nicht deinen gesamten Trupp röstest, wenn du mit deiner Rakete abdrückst. Das ist in diesem Video überhaupt nicht passiert

    https://www.youtube.com/watch?v=3t9CEg2hDo4&ab_channel=MONERO101

  13. Propaganda und Lügen gehören zum Krieg. Aber ein wirklich unverschämter Lügner ist vor allem Selenskyj. Wer irgendetwas von dem glaubt, was dieser Kerl sagt, sollte sich das Video von ihm anschauen, als er völlig high irgendetwas dahin schwafelt. Dieser Kerl ist absolut nicht vertrauenswürdig. Ich glaube, der ist mit Biden gleichzusetzen. Beide haben nicht mehr das Sagen im Land.

  14. Waldorf und Statler 21. April 2022 at 14:32

    Unser Cem mal wieder.
    :mrgreen:
    Vielleicht macht Ex-Kreditgeber Hunziger ja mittlerweile coronabedingt PR für Anti-Hühnerhabicht-Westen und hat sich an den alten Kumpel Cem erinnert.

    Dabei sollte Ötz doch hergehen und Katrin-Eckard Görings Bienchen in Michelinmännchen-Anzüglein stecken, damit Katrin-Eckards Bienchen nicht massenhaft von umweltfreundlichen Windradrotoren angesaugt und zermatscht werden.

  15. Esper Media Analysis 21. April 2022 at 16:39

    In der Deutschen Wochenschau wurden auch immer nur abgeschossene russische Panzer gezeigt, keine eigenen Verluste.
    Über den Kriegsverlauf sagen solche Schnipsel wenig aus, denn 45 stand der Russe in Berlin Mitte.

  16. Nur zur Erinnerung, für das Archiv, bitte unbedingt lesen, ein irres Déja Vu:

    2014 war Mariupol für Rußland. Und das Stahlwerk Asowstahl des ukrainischen Oligarchen Rinat Achmetow war schon damals wie heute umkämpft. Vor acht Jahren in der Welt, es ist, als ob die Zeit eingefroren ist:

    Die Kämpfe rund um Mariupol haben seit Tagen trotz Waffenruhe zugenommen. Die Bewohner der Hafenstadt wünschen sich ein Ende des Krieges – nur 30 Prozent sind für eine ukrainische Führung.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article142222319/Wir-leben-nicht-wir-ueberleben.html

    Vor acht Jahren. Vom 9. Juni 2015!

  17. Was bildet sich eigentlich die ukrainische
    Kleptokratie ein? Sie brauche nur ihre
    unverschämten Wünsche zu äußern u.
    alle Welt eile herbei, sie großzügig zu
    erfüllen? Die Ukraine ist nicht der Nabel
    der Welt u. ihre Machthaber sind Mörder!

    Keine Panzer
    Bundesregierung strich die
    Waffen-Wunschliste der Ukraine zusammen
    Von Redaktio | Do, 21. April 2022

    Die deutsche Rüstungsindustrie ist bereit, der Ukraine zahlreiche schwere Waffen zu liefern. Doch die Bundesregierung entfernte aus einer Liste ausgerechnet die Panzer, die die Ukraine sich wünschte. Nun werden Ukrainer ausgebildet an deutschen Geschützen, die die Niederlande liefern…
    +https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundesregierung-strich-die-waffen-wunschliste-der-ukraine-zusammen/

    Menschen, Haus- u. Wildtiere, die jetzt sterben müssen,
    ob mittels russ. oder ukrain. Händen, tun mir sehr leid.
    Aber ich hoffe trotzdem, daß der Krieg jetzt beendet wird,
    besser früher als später, auch wenn die USA u. Blöd-EU es
    nicht wollen.
    https://www.srf.ch/static/cms/images/640w/03a9e9.jpg
    WEG MIT ELENDSKI & SEINER FUCKRAINE-JUNTA!
    https://img.chmedia.ch/2022/03/09/c773c125-c4f9-40a9-81a4-55aea6ecbe41.jpeg?width=654&height=369&fit=bounds&quality=75&auto=webp&crop=1369,774,x0,y0

  18. @ AvSt um 15:03 Uhr:

    … Die größte Gefahr geht aus vom imperialen Gutmenschen-Totalitarismus – wie wir ihn in Soros und/oder Schwab und den weltweit verzweigten mächtigen Jüngern dieser Ideologie sehen.
    Diese imperialen Gutmenschen wollen die Menschheit mit ihren unrealistischen Maximen letztlich unterjochen. Dafür scheint ihnen jedes Mittel recht zu sein – wie die Verteufelung jedes Andersdenkenden.

    Und diese imperialen „Gutmenschen“ beherrschen inzwischen alle Propaganda-Medien und infiltrieren ihre verdrehten Sichtweisen in die Gehirne der Sofasitzer – vornehmlich vor dem TV-Gerät.

    *********************************

    Leider biegen Sie immer noch kurz vor dem Ziel falsch ab. Schwab ist für die Welt so bedeutungslos wie ein Hundefurz. Die grösste Bedrohung für die Menschheit bis hin zum nuklearen Overkill sind die Transatlantiker aka Militärisch Industrieller Komplex aka Deep State, nachzulesen in The Grand Chessboard seit 1997 und nach wie vor gültig.

    🔥 🔥 🔥

  19. ZU:
    Barackler 21. April 2022 at 17:19
    ———————————————
    Will Ihnen im Kern gar nicht widersprechen, doch scheint es mir so, dass zwischen den sog. Transatlantikern und dem Soros/Schwab-Fantasie-Komplex eine ungute geistige Verbindung besteht.
    Transatlantiker wie Merz, Röttgen u. Ä. wie auch Scholz und Baerbock sind im Grunde Imperialisten, die verantwortungslos ihre Karten ausreizen und den Overkill befördern helfen.

    ZU:
    Tomaat 21. April 2022 at 17:06
    —————————————-
    Danke sehr für den Hinweis!

    Original-Text von Chrupalla (AfD):

    „Bundeskanzler Olaf Scholz setzt sich gegen die vereinten Kriegstreiber aus FDP, Grünen und Union durch: keine Lieferung schwerer Waffen, kein Embargo, keine Kriegsbeteiligung der NATO. Siegt die Vernunft?….“
    ZITAT ENDE.

    Aus meiner Sicht geradezu pervers, wie ein AfD-Sprecher den Ampel-Kanzler auch noch lobt. Scholz gehört zu den Kriegstreibern und Friedensverhinderern und wird schwere Waffen durch einen offenkundigen „Trick“ liefern. Er nennt dies „Ringtausch“. Slowenien liefert T-72 an die Ukraine und bekommt auf deutsche Kosten neue deutsche Panzer geliefert. Glaubt Scholz ernsthaft, dass die Russen diesen Taschenspieler-Trick nicht als weitere Kriegsbeteiligung auslegen werden?

    Was geht bloß in einem Menschen wie Chrupalla vor? Wer pfeift solch einen Kartell-Anbiederer zurück? Der Wähler, indem er der AfD nur noch 4,5 % geschert? Die Klatsch-Oper für Selensky hat doch wohl gereicht, um die Doppelzüngigkeit der AfD darzulegen. Muss Chrupalla das noch potenzieren?

    Unfassbar!

  20. Natürlich wieder Focus online mit einer abenteuerlichen Schlagzeile:

    „Biden: „keine Beweise für die Eroberung von Mariupol““

    Ich kann helfen. Mariupol ist bereits in russischer Hand und das asowsche Stahlwerk ist für die Mörder und Söldner zu einer Falle geworden. Putin agiert sehr vorsichtig wegen der russischen Geiseln.

    Ich glaube nicht dass Herr Biden irgendwo an der Wahrheit interessiert ist. Dass dieser Unfug in einer fOCUS online Schlagzeile landet, zahlt die verlogene Voreingenommenheit dieses Magazins. Die Redakteure sollten sich schämen!

  21. Die typischen Lügen unserer Presse:

    „Elfjähriges Kind von Russen erschossen!“

    Soweit die Schlagzeile und sie ist tatsächlich richtig. Allerdings wird die Vorgeschichte nicht erzählt.

    Bei einer Straßenkontrolle in Mariupol durchbricht ein Autofahrer die straßenkontrolle und rast weiter, ohne anzuhalten

  22. Die russischen Kontrollposten eröffnen das Feuer und treffen ein 11 jähriges Kind das auf dem Rücksitz sitzt. Soweit die Fakten, die natürlich nicht erzählt werden.

  23. @ Barackler 21. April 2022 at 17:19

    Sie unterschätzen das WEF.
    Schwabs WEF gehört zum Deep State u. Transatlantikern
    dazu, mit an vorderster Front. Jährlich kommen aus
    seiner Kaderschmiede tausende Nachwuchsagenten aus
    zig Ländern, Nationen, Völkern u. Rassen, alle vom WEF
    mit dessen Agenda infiziert. Schwab, seine Seminarschüler
    u. Anhänger sind die giftigsten Maulwürfe der Welt, darunter
    relativ unbekannte bis Top-Promis, wie Bill Gates, Zuckerberg,
    Macron, Trudeau, Kriegstreiberin Bärbock, Merkel, Xi Jinping,
    Prinz Charles sogar Türken knüpften hier Verbindungen,
    machten hier Connections usw.

    Warum Baerbock dank Weltwirtschaftsforum eine hochkompetente Nachfolgerin für Merkel wäre

    20. 04. 2021 | Hören | Das Weltwirtschaftsforum, der Club der größten Konzerne, kümmert sich darum, dass künftige politische Führungskräfte wie Annalena Baerbock bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Sie bekommen von der Konzernlobby eine entsprechende Ausbildung. Auch um Angela Merkel hat sich das Forum frühzeitig gekümmert.

    Annalena Baerbock, die am 19. April zur Kanzlerkandidatin der Grünen ausgerufen wurde, hat etwas mit der amtierenden Kanzlerin Angela Merkel gemeinsam: Sie wurde vom Weltwirtschaftsforum zur Young Global Leader gekürt. In Ihrem Fall war das im Jahr 2020. Merkel gehörte 1992 zur ersten Runde des damals noch Global Leaders for Tomorrow genannten Eliten-Ausbildungs- und -Vernetzungsprogramms. Zu dieser ersten Runde gehörten auch der spätere spanische Ministerpräsident Aznar, der spätere EU-Kommissionschef Barroso, der spätere britische Regierungschef Blair, und sein späterer Finanzminister Brown, sowie der spätere französische Regierungschef Sarkozy (Quelle). Merkel war seinerzeit noch relativ frisch gebackene Ministerin für Frauen und Jugend, damals ein übriggebliebenes Restministerium nach einer Aufspaltung. Entweder das Forum hatte ein sehr gutes Gespür für Durchsetzungsvermögen oder die Unterstützung des Großkapitals hilft erheblich, um im Politbetrieb die höchsten Etagen zu erreichen.

    Die Auserwählten wie Baerbock, die zum Zeitpunkt der Nominierung nicht älter als 38 sein dürfen, absolvieren ein fünfjähriges Führungs-Ausbildungsprogramm. Es wird finanziert von einer, vom Gründer des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, großzügig finanzierten Stiftung für den globalen Führungsnachwuchs, und von Spenden der Großkonzerne. Das Jahresbudget der Stiftung für die Young Global Leaders betrug im Finanzjahr 2018/19 stolze 4,5 Mio. Franken.

    Die Young Global Leader bekommen unter anderem exklusive zehntägige Executive-Education-Kurse an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University, damit sie „während sie sich bereit machen, noch größere Verantwortung zu übernehmen, Zugang zum aktuellen Wissen und Denken über globale Themen bekommen“ und natürlich Kontakt mit der in Harvard ein- und ausgehenden US-Elite.

    Im Sommer wird der Elitenachwuchs auf eigene Forumstreffen eingeladen. 2019 fand dieses in China statt. Außerdem gibt es für den Elitenachwuchs regelmäßige Treffen mit den Regierungen der USA und der EU-Kommission und exklusive Treffen mit Staats- und Regierungschefs aller Herren Länder…
    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/baerbock-weltwirtschaftsforums/

  24. Und jetzt muss ich die ganze Geschichte erzählen. Sie stammt von russischer Seite.

    Der Fahrer des Wagens, der ohne anzuhalten durch die Kontrolle fuhr, konnte festgenommen werden. Er entpuppte sich als ukrainischer Spion, der die Stärke der russischen Streitkräfte in den Vororten erkunden wollte.

    Das kann man nun glauben oder nicht. Die Schlagzeile lautet immer noch „elfjähriges Kind von Russen erschossen“.

    Sie werden von morgens bis abends angelogen.

  25. @ A. von Steinberg 21. April 2022 at 17:37

    ZU:
    Barackler 21. April 2022 at 17:19

    ———————————————

    Will Ihnen im Kern gar nicht widersprechen, doch scheint es mir so, dass zwischen den sog. Transatlantikern und dem Soros/Schwab-Fantasie-Komplex eine ungute geistige Verbindung besteht.
    Transatlantiker wie Merz, Röttgen u. Ä. wie auch Scholz und Baerbock sind im Grunde Imperialisten, die verantwortungslos ihre Karten ausreizen und den Overkill befördern helfen.

    ************************

    Richtig, es ist wohl für niemanden wirklich erkennbar, inwieweit die – verkürzt genannten – gefährlicheren Bewegungen wie Woke-LBGTQ-People, BLM und Cancel Culture, Klima-Terroristen der GrünInnen sowie Deep State untereinander und auch mit dem Irren in Davos zeitweise Partnerschaften unter mentalem Vorbehalt eingehen, sich gegenseitig als nützliche Idioten betrachtend. Die Bedrohung der totalen Vernichtung der Menschheit geht aber nur von der Satanssekte aus mit dem R am Anfang ihrer Nachnamen.

    Meine Einschätzung.

    🖤

  26. Solange unsere Regierung alles macht, was Selenski und sein Botschafter fordern, ändert sich nichts. Daher kein Geld und Waffen für die Ukraine. Nur so kann es endlich Frieden geben.

  27. Und Focus-Online mit einem erschütternden Video…

    „Ein vierjähriges Kind in einem Bunker unter dem Stahlwerk fleht: „ich will nach Hause!“

    fOCUS online bringt das Video ohne eine simple Frage zu stellen:

    „Wieso geht das Kind nicht nach Hause?“

    Leider vergisst Focus-Online nicht nur die Frage, sondern auch die mögliche Antwort. Aber es sind natürlich die bösen Russen!

  28. Tomaat 21. April 2022 at 11:39
    https://twitter.com/Kees71234/status/1516863168483667977
    Mariupol Kids gehen wieder zur Schule und kriegen jetzt Russland-freundliches Unterricht.
    Null Buntland.
    Tschüss Ukraine!
    —————————–

    Das ist doch richtig goldig!
    Warum kommt das nicht aus Mariupol in den Nachrichten?

    Hallo ARD
    Hallo ZDF
    Hallo RTL
    Hallo WRD, NDR, RBB, SWR, HR, MDR ,,,,,,,,

    Warum bringt Ihr LÜGNER das nicht in den Nachrichten?
    Nur immer Kinderelend!

    Die Kindermorde an Russen bevor Putin eingriff, habt ihr auch verschwiegen!

  29. Und noch einmal Mariupol zum letzten.

    Selinskyi hat heute Nachmittag ganz stolz erzählt: „es sind noch ukrainische Truppen in Mariupol“

    Leider vergaß er zu erwähnen, welche Truppen sich wo befinden. Er vergaß auch zu erwähnen, wieso der Kapitulations Wunsch von Selinskyi nicht gestattet wurde. Glauben Sie, dass ein einziger westlicher Journalist nachhakt?

  30. Neuerdings gehört die Ukraine zu Europa?
    Die Ukraine war immer Russland und das wird sie auch bleiben.

    Wenn die Ukraine uns das bringt, was im Gepäck hat, dann können wir auf solch
    SCHWERES GEPÄCK dringend verzichten.

  31. Im Grunde will keiner die UKRAINE, eben weil sie so ist wie sie ist.

    Putin will sie auch nicht, er holt sich nur das, was nötig ist.

    Die Ukraine kann niemals auf eigenen Beinen stehen, sie wird immer ein Ärgernis sein, für jeden, der sich mit ihr befasst, sich dieses Problem auf den Hals lädt. Es ist so als holte man sich einen Drogenjunkie ins Haus, um ihm zu helfen. Hilfe ist nicht erforderlich auch nicht möglich.

    Außer Ärger, Verluste und Albträume ist nichts zu erwarten von solchen Leuten.

    Die stehen in einem Trümmerfeld und haben noch nicht genug, brüllen noch nach Waffen!
    Mit solchen Chaoten sollten wir uns überhaupt nicht aufhalten.

  32. @ Maria-Bernhardine 21. April 2022 at 18:01
    Barackler 21. April 2022 at 17:19

    Sie unterschätzen das WEF.
    Schwabs WEF gehört zum Deep State u. Transatlantikern
    dazu, mit an vorderster Front …

    **********************************************

    Negativ. Sie werden in Davos niemals die wahren Machthaber und Strippenzieher des Deep State, das Alte Geld mit dem R zu Beginn des Nachnamens sehen.

    China frisst die Welt im direkten wie im übertragenen Sinn gerade auf und braucht dazu niemanden, der die Esswerkzeuge hält.

    Bekäme ich eine Einladung nach Davos, ich würde notfalls zu Fuss hinlaufen, 1 Woche fressen, saufen, teuerste Zigarren rauchen für lau, Sozialstudien betreiben, vielleicht interessante Bekanntschaften schliessen und mich mit Freuden fortan Young Leader nennen lassen.

    🦊

  33. Tomaat 21. April 2022 at 11:39
    https://twitter.com/Kees71234/status/1516863168483667977
    Mariupol Kids gehen wieder zur Schule und kriegen jetzt Russland-freundliches Unterricht.
    Null Buntland.
    Tschüss Ukraine!
    —————————–
    Das hat erst 2.800 KLICKS es braucht aber 83 MIO Klicks.
    So viel ist nötig, dass die Dumpfbacken endlich aufwachen

    Das ist doch richtig goldig!
    Warum kommt das nicht aus Mariupol in den Nachrichten?

    Hallo ARD
    Hallo ZDF
    Hallo RTL
    Hallo WRD, NDR, RBB, SWR, HR, MDR ,,,,,,,,

    Warum bringt Ihr LÜGNER das nicht in den Nachrichten?
    Nur immer Kinderelend!

    Die Kindermorde an Russen bevor Putin eingriff, habt ihr auch verschwiegen!

    HOFFENTLICH hat dieses Video morgen 28 MIO KLICKS!
    (Von der BILD auch übersehen worden?)

  34. Zusatz zu Barackler 21. April 2022 at 18:24:

    Ich weiss jetzt allerdings nicht, ob die Edel-Prostituierten für die Nacht auch auf das Haus gehen.

  35. Barackler 21. April 2022 at 18:24
    @ Maria-Bernhardine 21. April 2022 at 18:01
    Barackler 21. April 2022 at 17:19
    Sie unterschätzen das WEF.
    Schwabs WEF gehört zum Deep State u. Transatlantikern
    dazu, mit an vorderster Front …
    **********************************************
    Negativ. Sie werden in Davos niemals die wahren Machthaber und Strippenzieher des Deep State, das Alte Geld mit dem R zu Beginn des Nachnamens sehen.
    China frisst die Welt im direkten wie im übertragenen Sinn gerade auf und braucht dazu niemanden, der die Esswerkzeuge hält.
    Bekäme ich eine Einladung nach Davos, ich würde notfalls zu Fuss hinlaufen, 1 Woche fressen, saufen, teuerste Zigarren rauchen für lau, Sozialstudien betreiben, vielleicht interessante Bekanntschaften schliessen und mich mit Freuden fortan Young Leader nennen lassen.

    —————————————
    Viele bekommen Einladungen nach DAVOS, besonders CEOs von großen Unternehmen.
    Die können dort Kontakte knüpfen.
    Geheimnisse werden dort eher nicht verraten.

    Einer meiner Chefs war da. Er sagt übrigens in DAVOS ist nichts los.
    Aber sonst hat er nichts verraten! 🙂 🙂

  36. ZU:
    Barackler 21. April 2022 at 18:24
    —————————————–

    Das Thema „Deep State“ ist vielfältig und nicht exakt zu definieren. Steve Bannon (ehemals Berater vom Trump) hat diese „Bande“ von kriminellen Globalisierern treffend als Feinde des Menschen skizziert.

    Nur in englischer Sprache erschienen ist dieser Band – das Buch ist recht interessant!

    TITEL: Killing the Deep State
    AUTOR: Jerome R. Corsi (Ph.D. – Harvard University in Political Science -1972)

    Die Wahrheit darüber, wie gut finanzierte Linksextremisten, die Mainstream-Medien und die „Obama-/Clinton-Überbleibsel“ in der US-Regierungsbürokratie sich mit geheimen Kräften innerhalb des US-Geheimdienstapparats – dem „Tiefen Staat“ – zusammengetan haben, um jeden Schritt von Trump zu blockieren und zu untergraben.

    Man kann daraus verblüffende Parallelen zu deutschen Verhältnissen herleiten.

  37. FASCHISTISCHE FUCKRAINE-PROPAGANDA,
    mit Wahrheiten vermischt, zieht am besten
    bei den Deutschen, die am Helfersyndrom
    leiden:

    NAZI-BILDZEITUNG

    Mariupol-Kommandeur schreibt an Steinmeier,
    Scholz und Baerbock Sie können Hunderttausende
    Leben retten!
    Dramatischer Hilferuf an Deutschland ++
    Hier lesen Sie exklusiv den kompletten Brief
    (Anm.: Ich lese den Seich nicht.)

    von: Filipp Piatov (zzt. in Saporischschja) veröffentlicht am
    21.04.2022 – 17:20 Uhr

    Er ist einer der tapfersten Kämpfer der Ukraine,
    jetzt fleht er die Welt um Hilfe an. Sergey Wolyna (30),
    Kommandeur der 36. Marinebrigade, ist mit seinen
    Kameraden im „Asow“-Stahlwerk in Mariupol eingekesselt…
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/mariupol-dramatischer-hilferuf-an-deutschland-sie-koennen-hundert-tausende-leben-79838268.bild.html

    Donnerstagmorgen hieß es, noch rund 1800 ukrainische Marineinfanteristen und mehrere Hundert Zivilpersonen würden auf dem elf Quadratkilometer großen Areal ausharren. Der Regimentskommandeur Serhiy(Sergej) Wolyna hatte am Mittwoch noch einen Video-Hilferuf ausgesandt, den in Asowstal Eingeschlossenen die Flucht in ein neutrales Drittland zu ermöglichen – mit anderen Worten: Nach vier ausgeschlagenen Aufforderungen von russischer Seite, die Waffen niederzulegen, sahen die Ukrainer tatsächlich keinen Sinn mehr darin, weiter Widerstand zu leisten. Wolyna sagte, die Belagerer seien ihnen an Mannschaften und Ausrüstung 10:1 überlegen, ihm gehe es jetzt noch darum, seine 500 Verwundeten und die Zivilist:innen zu retten.

    Nach den Worten aus dem Kreml wird es dafür aber keine Möglichkeit mehr geben. In einer offenbar gestellten „Lagebesprechung“, die von den Staatsmedien verbreitet wurden, entschied Putin, es sei „nicht praktikabel“, die eigenen Einheiten „in den Kampf um Keller, Korridore und Katakomben“ zu schicken…
    +https://www.fr.de/politik/ukraine-krieg-was-kommt-nach-mariupol-91492680.html

    „Wir rufen alle führenden Politiker der Welt an und flehen sie an, uns zu helfen. Wir bitten sie, das Extraktionsverfahren anzuwenden und uns in das Territorium eines Drittlandes zu bringen „, fügte er hinzu.

    Volyna versicherte, dass die Russen den „Vorteil von Luft, Artillerie, Bodentruppen, Ausrüstung und Panzern“ hätten. „Wir verteidigen nur ein Objekt, das Werk Azovstal, in dem neben Militärpersonal auch Zivilisten als Opfer dieses Krieges gefallen sind“, sagte er.

    Neben den Soldaten und Milizsoldaten, die Widerstand leisten, sind im Untergrund des Industriekomplexes mindestens 1.000 Zivilisten untergebracht, sagte die Stadtverwaltung von Mariupol, die befürchtet, dass mehr als 20.000 Zivilisten in der Stadt getötet wurden.

    (Mit Informationen von AFP und EFE)
    https://www.infobae.com/de/2022/04/20/die-ukraine-schlug-eine-besondere-verhandlungsrunde-mit-russland-in-der-belagerten-stadt-mariupol-vor/

  38. Barackler 21. April 2022 at 18:30
    Zusatz zu Barackler 21. April 2022 at 18:24:
    Ich weiss jetzt allerdings nicht, ob die Edel-Prostituierten für die Nacht auch auf das Haus gehen.
    ———————————–

    Diese Edel-Prostituierten sind gar nicht so edel. Die sind meistens aus der Ukraine oder sonstwo.
    In DAVOS eher nicht zu finden.

    Die treiben sich auf den Privatfeiern der Botschafter herum. Preis die ganze Nacht 70 EUR max 100 EUR wurde mir erklärt. Denn man rechnet dazu, die essen und trinken da ja auch noch. Das kostet ja auch Geld. Dralle junge Bauernmädchen nichts daran besonders edel.

    Ich war auch sehr schockiert als ich das von einem (berufl.) Freund erfahren habe. Der kam auch nicht gleich mit der Sprache heraus.
    Seitdem schockt mich gar nicht mehr viel.

  39. Unsere Nachrichten RTL

    Beschränken sich auf ein Video mit einem Soldaten im dem Assiloch.
    (Wahrheitsgehalt könnte RTL aber nicht überprüfen)
    Dann sollen sie es bleiben lassen.
    Einen Verrückten zu interviewen als Beweis für einen Krieg.

    Russen werden überhaupt nicht gefragt, seitdem sie die Treue zu ihrem Präsidenten unerschütterlich bekannten.

    Die WAHRHEIT ist die:

    MARIUPOL IST AM MORGEN GEFALLEN!

    Putin sagte: „Es ist nicht nötig, dass unsere Soldaten in den Katakomben herumkriechen!
    Das Gebiet großräumig absperren, so dass keine Fliege mehr entkommt!“

    So ist es gut!

  40. @ Barackler 21. April 2022 at 18:03

    Schwabs Tochter ist Feministin,
    ich vermute auch Lesbe.

    Klaus Schwabs Kinder:
    Nicole Schwab, Mitbegründerin des Gender Equality Project
    im Jahr 2009, und Olivier Schwab, der mit einer Chinesin
    verheiratet ist und das WEF-Büro in Peking leitet.[5][6]
    (WIKI)

    Master’s in Public Policy, Harvard Kennedy School; MA in Natural Sciences, Cambridge University. Formerly, worked on health sector reform projects in Latin America, World Bank and the Ministry of Health of Bolivia. 2004-06, Founding Director, Forum of Young Global Leaders. 2009-2018 Co-Founder and President, EDGE Certified Foundation, a global scheme certifying organizations for closing the gender gap in the workplace. Facilitator and Strategic Advisor to non-profit organizations active in reforestation, wellbeing and women’s empowerment. Author of The Heart of the Labyrinth, a spiritual parable offering a message of Earth-centered wisdom.
    https://www.shutterstock.com/es/editorial/image-editorial/switzerland-wef-2015-davos-jan-2015-8132778fz

  41. ghazawat 21. April 2022 at 17:43
    Natürlich wieder Focus online mit einer abenteuerlichen Schlagzeile:

    „Biden: „keine Beweise für die Eroberung von Mariupol““
    —-Er kann die Amerikanische Demokratie, die unsichtbare mal fragen, der er neulich die Hand gedrueckt hat!

  42. jeanette 21. April 2022 at 18:43
    .Diese Edel-Prostituierten sind gar nicht so edel. Die sind meistens aus der Ukraine oder sonstwo.
    In DAVOS eher nicht zu finden.

    Die treiben sich auf den Privatfeiern der Botschafter herum. Preis die ganze Nacht 70 EUR max 100 EUR wurde mir erklärt. Denn man rechnet dazu, die essen und trinken da ja auch noch. Das kostet ja auch Geld. Dralle junge Bauernmädchen nichts daran besonders edel.
    — Fuckrainischer Killertripper , AIDS und Hapatytis C inklusive?

  43. Von Mario Thurnes | Do, 21. April 2022

    Die Einschläge kommen näher: Die Stadt Bologna hat für diesen Sommer ein „Social Scoring“-System angekündigt. Der Staat bewertet dann übers Netz seine Bürger. Erschreckend sind die Möglichkeiten dieser Technologie.

    Die Stadt Bologna hat angekündigt, in diesem Sommer die „Smart Citizen Wallet“ einführen zu wollen. Sie entscheidet dann darüber, wer ein „Smarter Bürger“ ist – und wer nicht. Die Idee: Der Bürger, der sich für die Wallet angemeldet hat, sammelt auf seinem Smartphone Punkte. Die erhält er, wenn er sich aus Sicht der Stadt „smart“ verhalten hat: Als Wahlhelfer bereit gestanden; keine Strafzettel gesammelt; eine Monatskarte für den Stadtbus gekauft oder den Müll pünktlich vor die Tür gestellt hat. Für viele Punkte gibt es dann eine entsprechende Belohnung.

    Der Begriff „Wallet“ heißt auf Deutsch übersetzt Geldbeutel. Die meisten „Social Scoring“-Systeme sind denn auch ans Einkaufen oder Bezahlen gekoppelt…
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/social-scoring-italien-bologna/

  44. @ jeanette 21. April 2022 at 18:43
    Barackler 21. April 2022 at 18:30
    Zusatz zu Barackler 21. April 2022 at 18:24:

    Ich weiss jetzt allerdings nicht, ob die Edel-Prostituierten für die Nacht auch auf das Haus gehen.

    ———————————–

    Diese Edel-Prostituierten sind gar nicht so edel. Die sind meistens aus der Ukraine oder sonstwo.
    In DAVOS eher nicht zu finden.

    Die treiben sich auf den Privatfeiern der Botschafter herum. Preis die ganze Nacht 70 EUR max 100 EUR wurde mir erklärt. Denn man rechnet dazu, die essen und trinken da ja auch noch. Das kostet ja auch Geld. Dralle junge Bauernmädchen nichts daran besonders edel.

    Ich war auch sehr schockiert als ich das von einem (berufl.) Freund erfahren habe. Der kam auch nicht gleich mit der Sprache heraus.
    Seitdem schockt mich gar nicht mehr viel.

    **********************************

    Ihr beruflicher Freund gehört offenbar zu den untersten Chargen, wahrscheinlich muss er sogar selbst bezahlen. Eine ukrainische oder russische Edelprostituierte hat Model-Masse, tritt stolz im Zobel-Mantel an und ist jeden Cent ihrer 1.000,– € Gage wert. In Anbetracht der aktuellen Inflation nimmt man besser gleich 2 davon.

    Was jetzt noch von den Bauernhöfen in den Westen tröpselt, hat eher rustikale Formen und weist eventuell Hämatome durch die Überredungskunst ihres Loddels aus Albanien oder der Türkei auf.

  45. Ohne Kommentar!

    „Selenskyj will Mariupol nicht aufgeben: „Es gibt einen militärischen Weg“

    18.40 Uhr: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hält die nach Kremlangaben nun von Russland kontrollierte Hafenstadt Mariupol noch nicht für komplett verloren. „Die Situation ist schwierig, die Situation ist schlecht“, sagte der Staatschef am Donnerstag Journalisten örtlichen Medien zufolge in Kiew. Es gebe mehrere Wege, die Stadt zu befreien.

    „Es gibt einen militärischen Weg, auf den man sich vorbereiten muss, und wir bereiten uns vor“, sagte Selenskyj.“

  46. wernergerman 21. April 2022 at 19:00

    jeanette 21. April 2022 at 18:43
    .Diese Edel-Prostituierten sind gar nicht so edel. Die sind meistens aus der Ukraine oder sonstwo.
    In DAVOS eher nicht zu finden.

    Die treiben sich auf den Privatfeiern der Botschafter herum. Preis die ganze Nacht 70 EUR max 100 EUR wurde mir erklärt. Denn man rechnet dazu, die essen und trinken da ja auch noch. Das kostet ja auch Geld. Dralle junge Bauernmädchen nichts daran besonders edel.

    — Fuckrainischer Killertripper , AIDS und Hapatytis C inklusive?

    ————————

    Keine Ahnung. Ich habe mit denen nichts gehabt, bin zu normal dafür.

    Jedoch mein Hausarzt warnte schon vor Jahren vor allen Krankheiten die aus dem Ostblock kommen, AIDS aber auch besonders DIPHTERIE und diverses was hier schon ausgerottet schien.

    Aber ich glaube wer sich deren bedient, der weiß schon um die Gefahr.

  47. ghazawat 21. April 2022 at 19:24

    Ohne Kommentar!

    „Selenskyj will Mariupol nicht aufgeben: „Es gibt einen militärischen Weg“

    18.40 Uhr: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hält die nach Kremlangaben nun von Russland kontrollierte Hafenstadt Mariupol noch nicht für komplett verloren. „Die Situation ist schwierig, die Situation ist schlecht“, sagte der Staatschef am Donnerstag Journalisten örtlichen Medien zufolge in Kiew. Es gebe mehrere Wege, die Stadt zu befreien.

    ————————-

    Das ist wirklich ein Vollidiot.
    Der weiß einfach nicht wann er verloren hat.
    So wie ein verlassener Liebhaber, den Frau nicht loswerden kann.
    Will immer und immer wieder zurückerobern.
    Dem gehört eine Keule auf den Kopf.

  48. Zusatz zu Barackler 21. April 2022 at 19:12:

    Ihr beruflicher Freund handelt dann wahrscheinlich die mit den auffälligsten Hämatomen noch auf 50 € ohne Gummi herunter. Geiz ist geil.

  49. Russlands größte Chemiefabrik brennt zum zweiten Mal innerhalb eines Tages nieder

    Der jüngste Brand ereignete sich nur wenige Stunden nach einem Brand in einem militärischen Institut in Twer

    In einem der größten Chemiewerke Russlands ist ein Großbrand ausgebrochen.

    Dramatische Aufnahmen zeigen, wie Rauch aus dem Chemiewerk Dmitrievsky in der Stadt Kineshma, etwa 250 Meilen östlich von Moskau, aufsteigt.

    Das Werk, der größte Hersteller chemischer Lösungsmittel des Landes, liegt rund 950 km von der Grenze zur Ukraine entfernt.

    Die Ursache für den Ausbruch des Feuers ist derzeit noch nicht bekannt – es ereignete sich jedoch am selben Tag, an dem ein Großbrand in einem Rüstungsbetrieb ausbrach, bei dem sieben Menschen ums Leben kamen.

    Das Chemiewerk Dmitrievsky bezeichnet sich selbst als den größten Hersteller von Butylacetat und industriellen Lösungsmitteln in Russland und Osteuropa.

    Außerdem ist es Lieferant einer breiten Palette chemischer und petrochemischer Produkte in Russland und weltweit.

    Nach eigenen Angaben werden seine Produkte in der Farben- und Lack-, Gummi-, Leder- und Lebensmittelindustrie verwendet.

    Bilder des Feuers wurden in den sozialen Medien verbreitet, aber die Behörden müssen noch bestätigen, ob es Verletzte gab.

    Bei einem anderen Brand in einem Verteidigungsinstitut in Twer, das neue Weltraum- und Waffensysteme entwickelt, mussten Wissenschaftler aus dem Fenster springen.

    Die Behörden haben bestätigt, dass bei diesem Brand fünf Menschen ums Leben kamen.

    Das Feuer war im Zweiten Zentralen Forschungsinstitut des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation ausgebrochen, das an der Entwicklung von Iskander-Raketen beteiligt war, die in der Ukraine mit tödlicher Wirkung eingesetzt wurden.

    https://www.youtube.com/watch?v=-IaoeFSqypo&ab_channel=Espreso.TV

  50. @ Maria-Bernhardine 21. April 2022 at 18:42
    „Mariupol-Kommandeur schreibt…Dramatischer Hilferuf an Deutschland ++“

    Aussentrampolina Aphasia Bockbier ist heute beim Praesi von Estland und berichtet:
    „Es ist unertraeglich in Mariupol“

    Auch der weithin umstrittene staatliche Kölner Lehrsender WiDeRlich
    berichtet seinem zwangsbezahlenden Vorabendserien-Restpublikum Ü60
    über angebliche Vorgaenge in der Ukraine – vom warmen Studio Köln aus.

    Mit bizarresten Anschuldigungen gegen Russland wg zivilen Massakern allüberall,
    dankbar bestaetigt durch befragte Gaeste wie Human Reiz Wotsch und Amnesty,
    und am Ende dem Zusatz „Kann nicht unabhaengig bestaetigt werden“.

    Klar, weil man trotz 8MRD GEZ lieber faul und daemlich das Studio vollpupt.

  51. @ Barackler 21. April 2022 at 18:03
    ———————-
    Schwab, Soros und Gates sind Abteilungsleiter im Gleichen Konzern.

  52. @ wildcard 21. April 2022 at 21:15
    Barackler 21. April 2022 at 18:03

    ———————-

    Schwab, Soros und Gates sind Abteilungsleiter im Gleichen Konzern.

    *************************************

    Gates kann ich nicht einschätzen, möglich, dass Sie richtig liegen.

    Aber könnten Sie mir bitte noch den Konzern-Chef nennen ?

  53. @ Barackler 21. April 2022 at 21:56
    @ wildcard 21. April 2022 at 21:15
    Barackler 21. April 2022 at 18:03

    ———————-

    Schwab, Soros und Gates sind Abteilungsleiter im Gleichen Konzern.

    *************************************

    Gates kann ich nicht einschätzen, möglich, dass Sie richtig liegen.

    Aber könnten Sie mir bitte noch den Konzern-Chef nennen ?
    ———————
    Kann Ich nicht. Ich vermute das die Nachnamen mit R, M und W anfangen.

  54. A. von Steinberg 21. April 2022 at 18:34
    ZU:
    Barackler 21. April 2022 at 18:24

    —————————————

    Das Thema „Deep State“ ist vielfältig und nicht exakt zu definieren.

    ******************************************************

    Doch, es ist sogar exakt nachzulesen, und zwar seit 1997 bei Zbigniew Brzezinski in „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives.“ Der dort beschriebene Fahrplan für das Vorgehen der USA als einzige wirtschaftliche und militärische Weltmacht hat bis heute Gültigkeit für den einzigen Deep State. Es ist das Original und beschreibt die Neuausrichtung der NATO, die Rolle der EU mit Frankreich als militärischem und Deutschland als wirtschaftlichem, also zahlenden Anführer im Schulterschluss, die Schlüsselrolle der Kontrolle über die Brückenstaaten Ukraine und Aserbaidschan, das Vorgehen mit Iran, Nordafrika und dem Mittleren Osten sowie vieles mehr.

    Das Endziel ist die Destabilisierung und Zerstörung Russlands sowie Aneignung – vulgo: Raub – seiner Bodenschätze.

    Aus heutiger Sicht unterschätzte Brzezinski erheblich Wladimir Putin sowie die atemberaubende Geschwindigkeit der wirtschaftlichen und militärischen Entwicklung Chinas zur Weltmacht.

    Dazu wurden wertvolle, vielleicht entscheidende Jahre durch das Auftreten von Trump verloren. Schliesslich kam noch Corona hinzu, was letztendlich nochmals China wirtschaftlich begünstigte.

    Dennoch ist die Agenda des Grossen Schachspiels nach wie vor voll gültig, was wir direkt in der Ukraine sehen können.

    ♟️ ♟️ ♟️

  55. Die Frage aus der Überschrift kann man nur so beantworten, wie der erste Kommentar:
    Nichts, gar nichts!
    Allerdings auch unter o.g. Vorbehalt:
    Angesichts von Meldungen, die es jetzt immerhin aus dem Netz schon zu NTV und WELT geschafft haben, dass Putin beim letzten Telefonat mit Scholz den Einsatz taktischer A-Waffen bei derartigen Lieferungen durch Deutschland angedroht haben soll! Wenn das stimmen sollte, erklärt es die angeblichen Verzögerungstaktik des Kanzlers und würde mein Ansehen für Herrn Scholz von gar nicht zumindest in diesem Punkt auf positiv ändern! Ich frage mich in diesem Falle nur noch, welche Negativauslese sich in dem Gebäude mit der Überschrift „Dem deutschen Volke“ herumtreibt. Völlig durchgeknallte Ex-Pazifisten (Grüne), liberale Irrlichter (FDP) betreiben eine unerträgliche Kriegshetze, ohne Rücksicht auf die Folgen für das eigene Land. Eine völlig gewissenlose CDU/CSU scheut nicht davor zurück, aus parteitaktischen Gründen im Bundestag Anträge zur Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine einbringen zu wollen, um die amtierende Bundesregierung vorzuführen.

  56. Zusatz zu Barackler 22. April 2022 at 01:46:

    Bücher und Aufsätze von Experten und Insidern wie Bannon sind zweifellos wertvoll als ergänzende Sichten aus unterschiedlichen Blickwinkeln, die tatsächliche Agenda und ihre – insgesamt nicht allzu erfolgreiche – Umsetzung ist jedoch aus den Ereignissen der Weltgeschichte von damals bis heute direkt nachweisbar.

    Auch die missglückten neuesten Versuche von Regime Changes in Weissrussland und Kasachstan können als Beweise angeführt werden.

Comments are closed.