Jeremy Osborne hat nicht verstanden, wie Berlin funktioniert. Deshalb verklagt er das Bundesland wegen „Rassismus“.

Von MANFRED ROUHS| Der afro-amerikanische Opernsänger Jeremy Osborne sucht in Berlin derzeit die große Bühne. Diesmal ist es aber nicht diejenige der Komischen Oper oder der Deutschen Oper, wo der 35-Jährige beruflich seine Bariton-Stimme hat vernehmen lassen. Vielmehr geht es um die Bühne einer juristischen Auseinandersetzung mit den Berliner Verkehrsbetrieben, denen er Rassismus vorwirft.

Rechtliche Grundlage seiner Klage ist das umstrittene Berliner Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG), auf das sich eingeborene Normalverbraucher nicht berufen können, wohl aber jeder, der einen Zuwanderungshintergrund hat. Die Idee hinter dem Gesetz ist offenbar die abstrakte Annahme, der Staat an und für sich sei irgendwie „rassistisch“. Er, der Staat, schafft also Gesetze gegen sich selbst, um sich zum Vorteil der Zuwanderungsklientel in Schach zu halten.

Jeremy Osborne war im Jahr 2020 in der Berliner U-Bahn kontrolliert worden. Der britische „Guardian“ und mittlerweile auch einige deutsche Gazetten behaupten, dabei seien vier Kontrolleure tätig gewesen, von denen drei Türken gewesen seien. Osborne habe die Türken als „Ausländer“ bezeichnet und die hätten ihn daraufhin aus der Bahn gezogen und ihn rassistisch beleidigt. Dies sei diskriminierend gewesen, weshalb Osborne nunmehr vom Land Berlin eine Entschädigung in Geld einklagt.

Die in Berlin lebenden Türken sind nicht bekannt dafür, sich von Schwarzafrikanern allzu viel gefallen zu lassen. Das ist eine Frage der Hierarchie, und dafür spielen Gesangstalente und Opernprominenz keine Rolle. Kenner der Verhältnisse behaupten, der US-Amerikaner könnte von Glück reden, so glimpflich davongekommen zu sein.

Immerhin hat er an Erkenntnis dazugewonnen und lässt nun alle Welt wissen: „In keiner Stadt habe ich mich im öffentlichen Personennahverkehr so unsicher gefühlt wie in Berlin.“ Gut, dass das einmal öffentlich festgestellt wird.

Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel gilt in Berlin als ein Anzeichen von Armut, und arme Leute werden überall auf der Welt zweitklassig behandelt. Jeremy Osborne kann schlechte Erfahrungen mit türkischen Kontrolleuren in Berlin künftig dadurch vermeiden, dass er sich für Fahrten durch die deutsche Hauptstadt einen Geländewagen zulegt. Ein Hummer H2 wird allgemein respektiert, ebenso die Mercedes Benz G-Klasse. Für Fahrer solcher Fahrzeuge sind die vielen Schlaglöcher in den Straßen kein Problem, und die Türken schauen neidisch hinterher statt herumzupöbeln.

Aggressionsfreie öffentliche Verkehrsmittel gibt es in Berlin nicht. Wer trotzdem einsteigt, sollte hinterher nicht global herumjammern.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Xiaomi Redmi Smartphone



Konfuzius-Tee



TechNews

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

125 KOMMENTARE

  1. Der afro-amerikanische Opernsänger Jeremy Osborne sucht in Berlin derzeit die große Bühne.
    ++++

    Neger sind sehr wichtig!

    Fast so wichtig wie Schwule!

    Ein schwuler Neger aber toppt alle! 🙂

  2. Der afro-amerikanische Opernsänger Jeremy Osborne … der britische „Guardian“ und der Rassismus

    Dann hat das britische Projekt das mit 12 Millionen Pfund (15,2 Millionen Euro) aus Steuermitteln gefördert wurde und den LATENTEN Rassismus unter Kleinkinder:Innen bekämpfen sollte nicht viel erreicht.

    Die britischen Behörden wollen jetzt Rassismus unter Kleinkindern bekämpfen. Da reicht es sogar schon, wenn Kinder beim Anblick eines Curry-Gerichts „Igitt“ rufen.

    https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Kleinkinder-unter-Rassismus-Verdacht-id3886141.html

    London (2008) – Die britischen Behörden wollen jetzt Rassismus unter Kindern im Kindergarten bekämpfen. Unter Verdacht geraten Kinder, die beim Anblickeines Curry-Gerichts „Igitt“ rufen.

    Wenn sich kleine Kinder abfällig über scharfe Speisen äußern, kann das nach Ansicht britischer Kinderschützer ein Anzeichen für Rassismus im Frühstadium sein.

    Erst recht sollten Mitarbeiter von Kindergärten einschreiten, wenn ihre Kleinen farbige Spielgefährten als „Blackie“ oder asiatische als „Pakis“ bezeichnen, wenn sie hochmütig von „diesen Leuten“ oder davon sprechen, dass andere „riechen“ würden. Diese und weitere Empfehlungen werden nach Angaben des Senders BBC vom Dienstag in einer 336 Seiten umfassenden Richtlinie zur Bekämpfung von Rassismus in Kindergärten gegeben.

    Erstellt wurde das Dokument vom National Children’s Bureau (NCB), der staatlich geförderten Dachorganisation von Kinderschutzvereinen in England und Nordirland. Schon der Ausruf „Igittigitt!“ eines Kleinkindes beim Anblick eines Curry-Gerichtes kann nach Meinung der NCB-Experten ein Hinweis auf rassistische Tendenzen sein. „Ein Kind kann negativ auf eine kulinarische Tradition reagieren, die nicht seine eigene ist.“

    Erzieher sollten es melden, wenn ihnen eine Häufung solcher Äußerungen auffällt. Sie sollten zudem dagegen einschreiten, wenngleich mit der gebotenen Sensibilität, sagte Jane Lane, die Autorin des Richtlinie der BBC. „Es geht darum, alarmiert zu sein und Fragen zu stellen, zugleich sensibel zu sein und niemals Kinder anzugreifen, aber stets darüber nachzudenken, warum sie dieses oder jenes gesagt oder getan haben.“ Das NCB wird jährliche mit 12 Millionen Pfund (15,2 Millionen Euro) aus Steuermitteln gefördert.

  3. „Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel gilt in Berlin als ein Anzeichen von Armut“

    Haha, so ist es Herr Rouhs. Top Artikel!

  4. Da trafen sich offensichtlich gleich mehrere Personen, die sich besser nicht getroffen hätten, entweder zur falschen Zeit oder am falschen Ort oder Beides! Aber so ist das eben, wenn es in einer Stadt heißt „Wir haben Platz für alles und für jeden…!“ *HaHa!*

  5. Nach Meinung unserer Multikultifanatiker und linksgrünen Nationalmasochisten sind immer nur die Weissen rassistisch. Vielleicht sollten sie mal arabische Länder besuchen.

  6. @Mantis 23. Mai 2022 at 19:13

    Auszug aus deinem Zeitungs Link…

    Der Opernsänger Jeremy Osborne sagt, er sei von Kontrolleuren, die für die BVG unterwegs waren, im Oktober 2020 rassistisch beleidigt und auch verletzt worden. . . . Osborne, der zum Zeitpunkt des Vorfalls NOCH NICHT die deutsche Staatsbürgerschaft erworben hatte

    AHA !, Demnach ist dieser Neger nun im Mai 2022 eingebürgert und ein echter Deutscher, oder wie oder was

  7. Liegt denn Berlin überhaupt in Deutschland? Ich frage für einen sächsischen Freund 🙂

  8. .

    Meine Sympathien sind diesmal auf der Seite der Türken, obwohl ich Respekt vorm

    .

    dem künstlerischen Talent des Schwarz-Afrikaners habe.
    ____________________________________________________

    .

    1.) Friedel

    .

  9. „Waldorf und Statler 23. Mai 2022 at 19:37
    Demnach ist dieser Neger nun im Mai 2022 eingebürgert und ein echter Deutscher, oder wie oder was“

    Der ist laut der BLM-Bewegung in Bürlin sogar ein noch wertvollerer Besserdeutscher als alle weißen Deutschen zusammen…!

  10. Türken haben seit Jahrhunderten ein sehr vernünftiges Verhältnis zu Negern.

    Man sieht nur wenige in der Türkei

  11. friedel_1830
    23. Mai 2022 at 19:42

    .

    „dem künstlerischen Talent des Schwarz-Afrikaners habe.“

    Man muss die Reihenfolge betrachten: er ist zuerst Neger und dann Sänger. Als weißer Sänger wäre er Mittelmaß.

    Und sein ganzes Verhalten zeigt exemplarisch, dass er auf der Negerkarte herumreitet.

  12. „Osborne habe die Türken als „Ausländer“ bezeichnet und die hätten ihn daraufhin aus der Bahn gezogen und ihn rassistisch beleidigt.“
    ————————

    Jemanden als „Ausländer“ zu bezeichnen, ist doch auch schon rassistisch, oder? Also war er selbst rassistisch.

  13. – quote –
    Immerhin hat er an Erkenntnis dazugewonnen und lässt nun alle Welt wissen: „In keiner Stadt habe ich mich im öffentlichen Personennahverkehr so unsicher gefühlt wie in Berlin.“
    – unquote –

    Wo er recht hat, hat er recht. Det‘ is Berlin. Die wollen das so.

    In Berlin ist der ÖPNV etwas für die 5 „A“s: Arme, Alte, Ausländer, Auszubildende und Arbeitslose.
    In Zürich pflegen Banker mit der Straßenbahn ins Büro zu fahren.
    In Bangkok sind die Leute froh daß es den Skytrain gibt und man nicht mehr wie früher bei Monsunregen im Büro auf dem Feldbett übernachten muss weil man vor lauter Verkehr nicht nach Hause gelangen kann und die Hotels ausgebucht sind. So unterschiedlich ist die Welt.
    Offenbar wollte sich der schwarze Opernsänger, getarnt als Brüllaffee, nicht als SCHWARZfahrer diskriminieren lassen. Hoffentlich bekommen die türkischen Kontrolleure nicht noch die Affenpocken.

  14. .

    An: ghazawat 23. Mai 2022 at 19:55

    .

    ( friedel_1830
    23. Mai 2022 at 19:42

    .

    „dem künstlerischen Talent des Schwarz-Afrikaners habe.“

    Man muss die Reihenfolge betrachten: er ist zuerst Neger und dann Sänger. Als weißer Sänger wäre er Mittelmaß.

    Und sein ganzes Verhalten zeigt exemplarisch, dass er auf der Negerkarte herumreitet.)

    .

    _______________________________________________________________

    .

    Darf ich Ihre Antwort so zusammenfassen, daß er dann irgendwie doch die (mit Verlaub) „Arsch-Karte“ gezogen hat ?

    .

    Friedel

    .

  15. Katholiken-Komitee will Stuttgarter Kaiser-Wilhelm-Denkmal verhüllen

    STUTTGART. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hat angekündigt, das Reiterdenkmal von Kaiser Wilhelm I. auf dem Stuttgarter Karlsplatz anläßlich des bevorstehenden Katholikentags rot zu verhüllen. Grund dafür sei die Reichsgründung, der beginnende Nationalismus und die einsetzende Kolonialisierung, die mit dem Hohenzoller verbunden sei, berichtete die Nachrichtenagentur KNA.

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2022/kaiser-karlsplatz-zdk-1/

    Sagen die Vertreter einer Kirche, die jahrhundertelang Menschen verfolgt, gefoltert und verbrannt hat … genau mein Humor!

  16. Wir haben seit 2015 vor dem Einschleppen von Krankheiten mit den Mittelmeerbooten gewarnt und wurden deshalb als Nazis, Rassisten und Negerhasser beschimpft.

    Jetzt kommt die Abrechnung für den bunten Wahnsinn und Sodom und Gomorrha.

    https://youtu.be/hbR9jARTNSA

  17. friedel_1830
    23. Mai 2022 at 20:08

    .

    „Darf ich Ihre Antwort so zusammenfassen, daß er dann irgendwie doch die (mit Verlaub) „Arsch-Karte“ gezogen hat ?“

    Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Ich bin seit vielen Jahren in der Opernwelt zu Hause und die Sänger waren früher weiß.

    Seit einigen Jahren lerne ich, dass ein klassischer Sänger umso besser ist, je schwärzer er ist.

    Dabei kommt es nicht mal auf die stimmlichen Qualitäten an, sondern darauf, dass wir woke sind und black lives matter.

  18. .
    .
    Das hört einfach nicht auf..
    .
    Und wieder muss der dt. Steuerknecht für die ukrainische Schrottwährung Hryvnia bürgen..

    .
    Ein Wahnsinn.. Eine Schrottwährung wird gegen eine andere Schrottwährung getauscht und der dt. Steuerknecht wird nicht gefragt.
    .
    Deutschland bzw. dt. Politiker der Altparteien werden noch unser Land mit dieser korrupten Ukraine ruinieren. Ein Land mit dem wir gar nichts zu schaffen haben.
    .
    Das ist nicht unser Krieg!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Umtauschprogramm startet –
    .
    ab 24. Mai 2022 können
    .
    Hryvnia-Banknoten in Euro getauscht werden

    .
    Flüchtlinge, die vor den Kriegshandlungen aus der Ukraine geflohen sind, können vom 24. Mai 2022 an in Deutschland ihre Hryvnia-Banknoten in Euro tauschen. Darauf haben sich das Bundesministerium der Finanzen, die Deutsche Bundesbank und die Deutsche Kreditwirtschaft sowie die Nationalbank der Ukraine verständigt.
    .
    Das Bundesministerium der Finanzen und die Deutsche Bundesbank haben eine Vereinbarung mit der Nationalbank der Ukraine über ein Umtauschvolumen von zunächst 1,5 Mrd. Hryvnia unterzeichnet. Die Vereinbarung ist eine wichtige Voraussetzung für den Umtausch. Der Rahmen für den Umtausch wurde mit der Deutschen Kreditwirtschaft besprochen. Die Deutsche Kreditwirtschaft will die Geflüchteten unterstützen und wird mit ihren teilnehmenden Banken und Sparkassen das Umtauschprogramm umsetzen.
    .
    Flüchtlinge können einen Betrag von insgesamt bis zu 10.000 Hryvnia bei den teilnehmenden deutschen Banken und Sparkassen in Euro umtauschen. Der Umtausch kann auch in mehreren Teilbeträgen erfolgen und soll gebührenfrei sein. Es werden Banknoten zu 100, 200, 500 und 1.000 Hryvnia der derzeit gültigen Banknotenserien der Nationalbank der Ukraine akzeptiert.
    .
    Etwaige Verluste, die sich aus dem Umtausch ergeben, trägt der Bundeshaushalt. Die operative Umsetzung des Banknotenumtauschs mit den Banken und Sparkassen sowie die Rückführung der Banknoten an die Nationalbank der Ukraine erfolgt durch die Deutsche Bundesbank.
    .
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2022/05/2022-05-23-umtauschprogramm-startet.html
    .
    .

  19. Zweifellos das Top-Thema des Jahres. Bitte berichten Sie regelmässig, wann immer sich jemand zu dem Prozess äussern sollte, auch wenn er erwartungsgemäss längst eingestellt ist.

    🖤

  20. Ben Shalom 23. Mai 2022 at 19:38
    Liegt denn Berlin überhaupt in Deutschland? Ich frage für einen sächsischen Freund ?
    ——————————————————————————-
    Ich war heute in Neukölln beim Arzt, Karl-Marx-Str., selbst im Wartezimmer kein deutsches Wort. Das liegt sicher nicht mehr in Deutschland, noch nicht mal mehr in Berlin. 🙁

  21. Angeblicher Überfall 2019

    NEGER Jussie Smollett
    US-Star zu 150 Tagen Gefängnis verurteilt

    Auch eine hohe Geldstrafe soll der Star aus „Empire“ zahlen.

    Schauspieler Jussie Smollett (39) ist US-Medienberichten zufolge zu 150 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Er soll die Polizei belogen und vorgegeben haben, Opfer eines Hassverbrechens geworden zu sein…

    11. März 2022
    https://www.stern.de/lifestyle/leute/jussie-smollett–us-star-zu-150-tagen-gefaengnis-verurteilt-31692646.html

  22. Drohnenpilot 23. Mai 2022 at 20:19
    .
    .
    Das hört einfach nicht auf..
    .
    Und wieder muss der dt. Steuerknecht für die ukrainische Schrottwährung Hryvnia bürgen..
    .
    Ein Wahnsinn.. Eine Schrottwährung wird gegen eine andere Schrottwährung getauscht und der dt. Steuerknecht wird nicht gefragt.
    —–
    Das erinnert mich an die Aktion „Umrubeln“ 1990, als die DDR-Mark ins Bodenlose fiel aber Besitz, Grund und Boden 1:1 mit der damals noch stabilen DM umgerechnet wurde obwohl der Markt-Kurs der DDR-Mark zur DM teilweise 1:7 bis zu 1:20 betrug.
    Die Ukrainer ruinieren nun auch unsere Währung. Dann können die ja ihre SUV’s hier weiterfahren.
    Können die Ukrainer eigentlich auch in Frankreich „umrubeln“? In Polen, Dänemark geht das natürlich nicht.
    Die EZB (Macron’s Lagarde) steht also NICHT dahinter.

  23. Ich war gestern auf dem „platten Land“ unterwegs. Gespräch unter Bauern:
    Sagt der eine:
    „Wir finden keine Erntehelfer mehr“. „Die bekommen ja jetzt alle Hartz4. Von denen arbeitet nun keiner mehr bei uns zur Erntezeit“.
    Sagt der andere : „Wir haben jetzt eine Agentur beauftragt Arbeiter aus Moldau zu beschaffen“. Die gibt es noch“. Ohne Worte.

  24. Diese gesamte überbetonte Debatte geht eigentlich an den Kern-Begriffen vorbei.

    „Rassismus“ ist – verhaltensbiologisch betrachtet – ganz normal, weil damit Gruppenunterschiede (ohne Bewertung in gut oder schlecht) beschrieben werden. Dieser Kern-Rassismus ist bei allen in Gruppen lebenden Menschen bereits prähistorisch verbreitet gewesen und hatte die ganz natürlich Aufgabe, sich Fremden gegenüber aus Gründen der Sicherheit abwartend – nicht feindlich – zu verhalten.

    Vermengt worden ist dieser eigentlich neutrale Begriff allerdings inzwischen mit dem Begriff „rassistisch“, was wiederum ein Verhalten ausdrückt, das Andersartige negativ bewertet.

    Insofern ist „rassistisches“ Verhalten abzulehnen, weil damit eine Abwertung und Beleidigung verbunden sein kann.

    Was allerdings als „rassistisch“ einzustufen ist, das ist sehr wohl strittig.
    Ich persönlich beziehe dies gar nicht auf die Hautfarbe oder Herkunft, sondern generell auf das „Andersartige“. So ist z. B. nach meinem Rechtsgefühl die Gruppe der Corona-Impf-Gegner eine anderartige Gruppe als die der Impf-Mitläufer. Die Unterschiede bestehen nicht in der Hautfarbe, sondern in der geistigen Qualität und in einem anderen Körperbewusstsein.

    Dies hieße aber auch, dass das willkürliche Vorgehen des Staates durch ungerechtfertigte Polizeigewalt gegen „Querdenker“ durchaus auch als „rassistische“ Operation gewertet werden könnte.

    Es wäre z. B. Aufgabe der AfD (!) die Begrifflichkeit des „eassistischen“ Verhaltens in ihren Verlautbarungen breit anzulegen, um von dem vordergründig nur auf Farbige bezogenen Begriff endlich wegzukommen.

  25. Barackler 23. Mai 2022 at 20:28
    @ Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:14

    Schön, dass Du noch da bist.

    —————————————

    Danke! Ich hatte in letzter Zeit ein Tief …

  26. bin grad erst auf den beitrag aufmerksam geworden, aber ich bin begeistert, türken vs neger. das hat echt potenzial…hahahahaha

  27. Dieses Land ist einfach irre! Nichtdeutsche gehen aufeinander los und um Ende werden die Deutschen verklagt und sollen bezahlen. Einfach nur noch gaga! White lives matter!

  28. ach übrigens, wenn ich schon am thema bin. gestern hat wieder ein bauerntölpel im nachbardorf eine riesen hochzeit mit seiner dom rep braut gefeiert. mal sehn ob das länger als drei jahre hält. scheint die halbwertszeit scheint in der regel bei 3jahren zu liegen……hab ich mir sagen lassen.

  29. „Osborne habe die Türken als „Ausländer“ bezeichnet“
    Hätte dies ein Deutscher zu den Kontolleuren gesagt wäre ihm sicher Rassismus unterstellt worden.
    Dem Neger aber nicht, der darf das.
    Die Kontolleure haben lediglich auf gleicher Ebene gekontert.
    Also muß das doch in einem Vergleich enden, ohne Geldzahlung.

  30. eule54 23. Mai 2022 at 19:05

    Der afro-amerikanische Opernsänger Jeremy Osborne sucht in Berlin derzeit die große Bühne.
    ++++

    Neger sind sehr wichtig!

    Fast so wichtig wie Schwule!

    Ein schwuler Neger aber toppt alle! ?
    —————————–
    Das ist sowas wie beim Schafkopf ein „Sie“ oder beim Poker ein „Royal Flush“ oder ein „Grand Ouvert“ beim Skat.

  31. Barackler 23. Mai 2022 at 20:28

    @ Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:14

    Schön, dass Du noch da bist.
    ————————-
    Dem möchte ich mich anschließen. Hatte schon Bedenken.
    🙂

  32. wohl auch im urlaub aufgegabelt, wie man so hört. sehen ja auch ganz schnucklig aus wenn die dinger jung sind, aber leider ist da mit 40 alles kpl vorbei. latinas halt. da halt ichs doch lieber mit unseren germaninen.

  33. Zur Ehrenrettung des BVG-Personals muss allerdings angemerkt werden, dass es im Shit-Hole Berlin schon seit Jahrzehnten maximaler Aggression seiner Fahrgäste ausgesetzt ist und das Totalversagen der politisch Verantwortlichen ausbaden muss. Schon vor Merkel.

    🚇

  34. kategorischer imperativ 23. Mai 2022 at 20:39
    bin grad erst auf den beitrag aufmerksam geworden, aber ich bin begeistert, türken vs neger. das hat echt potenzial…hahahahaha

    Türken sehen sich selbst als Vollendung dessen, was die Schöpfung imstande ist, unter den Menschen hervorzubringen.

  35. Jetzt beschuldigen sich die bei uns lebenden Ausländer schon gegenseitig des Rassismus. Der Neger beleidigt die Türken und diese beleidigen wiederum den Neger. Und der deutsche Michel zahlt für die rechtliche Auseinandersetzung oder hat diese zu dulden. Was dabei an „rechtlicher Energie und Potential“ gebunden wird, was anderweitig eingesetzt werden könnte, um z.B. rechtliche Streitigkeiten in verschiedenen Bereichen wie Schadenersatzklagen oder Streitigkeiten wg, z.B. ärztlichen Fehlern oder was weiß ich, auf jeden Fall Streitigkeiten, die schon seit Jahren auf Halde liegen und nicht weiterkommen, ist ungeheuerlich.
    Irrenhaus pur. Das ist die Zukunft Dooflands. Verschiedene Ethnien geraten immerhäufiger aneinander, weil die ethnischen Gepflogenheiten mit anderen Ethnien kollidieren. Es müßte eigentlich jedem bunten Trottel schön langsam klar sein, das diese Problematik in D immer krasser wird. Vielleicht bald morgen vor ihrer Haustür. Viel Spass. Das Fernsehprogramm ist eh besch….

  36. kategorischer imperativ 23. Mai 2022 at 20:53

    wohl auch im urlaub aufgegabelt, wie man so hört. sehen ja auch ganz schnucklig aus wenn die dinger jung sind, aber leider ist da mit 40 alles kpl vorbei. latinas halt. da halt ichs doch lieber mit unseren germaninen.

    ****************************

    Was soll denn da ein Problem sein. Wenn das Haltbarkeitsdatum der Latina erreicht ist, wird sie eben gegen eine jüngere ausgetauscht.

  37. der andere landmann aus dem gleichen umfeld hatte ja erst vor einem jahr extrem pech mit seinem domrep import. die weigert sich mittlerweilsene auf dsem hof tätig zu sein…tschja und nun?

  38. Auch unter den Schwarzen und Braunen gibt es eine Hierarchie.
    Das will man hier in Weißdeutschland nicht wahrhaben.
    Der Dunkelste, ist der, der am wenigsten zu sagen hat, am wenigsten wert ist. So ist es in Afghanistan, in Indien, sogar in Afrika überall.

    Jetzt kommt der Neger und wird von Türken misshandelt. Da muss man erst mal die Hautfarben abgleichen. Vielleicht haben die Türken dem gar nichts zu sagen, sind zu dunkel.
    So einfach ist das ja alles nicht.

    Auf jeden Fall hat er jetzt erst mal die Farbpolizei geholt.
    Sehr vernünftig in seiner Situation.
    Was soll er sonst machen?

    Solche Zustände, dass Tierärzte über die Menschen bestimmen können, das gibt es in den archaischen Ländern nicht. Da hat alles sein Ordnung.

    Auf jeden Fall hat Dummdeutschland wenigstens eine Meldestelle für derartige Kulturignoranz geschaffen.

  39. ghazawat 23. Mai 2022 at 20:17
    friedel_1830
    23. Mai 2022 at 20:08

    „Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Ich bin seit vielen Jahren in der Opernwelt zu Hause und die Sänger waren früher weiß. … “
    ————————————–
    Da gibt es aber auch Gegenbeispiele.

    Zu erinnern wäre an schwarze Opernsängerinnen aus früheren Tagen wie etwa Grace Bumbry, Jessye Norman oder Leontyne Price. Gerade Erstgenannte wurde im Alter von 23 Jahren von Wieland Wagner in Bayreuth zum Casting eingeladen und schrieb seitdem als „Schwarze Venus“ in Wagners „Tannhäuser“ in Bayreuth Musikgeschichte. Und das ist lange her, Wieland Wagner starb 1966.

  40. Versteht er überhaupt was er da singt?
    „O du, mein holder Abendstern“
    Richard Wagner
    Jeremy Osborne, Bariton(Anm.: fraglich)
    https://www.youtube.com/watch?v=dLwPYw9jPdo
    6:31 lang
    Ich finde Stimme, Aussprache, Akzent schlecht.
    Gesichtsmimik fremd. Gefühlsausdruck gähn!

    ++++++++++

    Das Gleiche viel besser, soweit ich Halbbanause
    überhaupt mitreden kann:
    Tannhäuser: „O du, mein holder Abendstern“
    Bernd Weikl als Wolfram von Eschenbach (1983)
    https://www.youtube.com/watch?v=Wu0fO6V601s
    5:31 lang
    Bernd Weikl (Bariton) in einem Ausschnitt aus dem 3. Akt der Romantischen Oper „Tannhäuser“ von Richard Wagner in einer Produktion von Otto Schenk (Regie) an der Metropolitan Opera, 1983

  41. Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:39
    Barackler 23. Mai 2022 at 20:28
    @ Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:14
    Schön, dass Du noch da bist.
    —————————————
    Danke! Ich hatte in letzter Zeit ein Tief …
    —————————————

    Ach, Herr Brecher ist auch mal wieder in der Firma!
    Das ist aber schön.
    Was denken Sie sich eigentlich so ganz ohne Urlaubsantrag und ohne Abmeldung stillschweigend zu verschwinden.
    In diesen Zeiten macht man sich ernsthafte Sorgen um seine lieben Kollegen!

    Wir dachten schon es ist ihnen etwas passiert, sie seien womöglich noch unter die Räder gekommen…..
    Schön Sie wieder hier zu sehen…..

    Hoffentlich fühlen Sie sich bald wieder besser.

    Der tägliche Ärger hier lenkt ab von allem Schlimmeren.

  42. echt jetzt? die psycho frau setzt gefühle frei? wie das denn jetzt?

  43. Viper 23. Mai 2022 at 20:52
    Barackler 23. Mai 2022 at 20:28

    @ Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:14

    Schön, dass Du noch da bist.
    ————————-
    Dem möchte ich mich anschließen. Hatte schon Bedenken.
    🙂

    ——————————-

    Danke! Keine Sorge! War nur eine allgemeine Erschöpfung …


  44. Gute Tradition in Afrika war es sich Frauen und Arbeiter vom anderen Stamm zu nehmen und sie für sich arbeiten zu lassen oder andere Dienstleistungen zu bekommen.

    Man ist dann dazu übergegangen, diese Sklaven an andere zu verkaufen.

    Das Geschäft haben Korsaren gemacht. Muslimisch Freibeuter.

    Ein Großteil des Sklavengeschäfte lag somit in Afrika und auf See in Händen von Muslimen.

    Die haben keinen Unterschied, von Afrikanern und Europäern, gemacht so wurden gerne Europäer gekidnappt weil man Geld pressen konnte.

    Islamisch gesehen, ist der Unterschied, zwischen den Menschen, nicht Groß, so als Herrenreligion.

    So bringt sich, der Muslim, gerne in die Position, wie Sicherheitspersonal, um seine Macht auszukosten.
    Man bringt sich in die Position, für die Zukunft, wenn man den Laden dann übernehmen will.

    Sehr gefährlich die Positionen zu überlassen.

    Das gleich in Führenden Positionen. Da wir dann unter Gleichen besetzt.

  45. Barackler 23. Mai 2022 at 21:01
    kategorischer imperativ 23. Mai 2022 at 20:53

    wohl auch im urlaub aufgegabelt, wie man so hört. sehen ja auch ganz schnucklig aus wenn die dinger jung sind, aber leider ist da mit 40 alles kpl vorbei. latinas halt. da halt ichs doch lieber mit unseren germaninen.

    ****************************

    Was soll denn da ein Problem sein. Wenn das Haltbarkeitsdatum der Latina erreicht ist, wird sie eben gegen eine jüngere ausgetauscht.
    ——
    Quatsch. Es gibt Deutschinnen, die sehen mit 25 aus wie ein aufgeplatzter Hefekuchen. Nach dem Wurf wurde nichts mehr gemacht.
    Es gibt Latinas, die sehen mit 50 aus wie JLo. In Lateinamerika und Asien kann man auch relativ preiswert am Körper „nachbessern“. Asiatinnen und Chicas machen sich schön zurecht wenn sie zum Bäcker gehen, zu viele deutsche Frauen lassen sich einfach gehen. Natürlich gibt es Ausnahmen.
    Wenn ich hier sehe wer in Pluderhose rumläuft und wer in Hot Pants oder Minirock ist das Ergebnis eindeutig.

  46. Shithole Berlin: Tschetschenen/Georgier/Kaukasier – Russen – Albaner/Jugos – Türken – Neger. So sieht die Hierarchie aus. Die deutsche Polizei läuft nur noch hinterher so wie gestern im „Tatort“, der endlich mal Klasse war.

  47. jeanette 23. Mai 2022 at 21:09
    Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:39
    Barackler 23. Mai 2022 at 20:28
    @ Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 20:14
    Schön, dass Du noch da bist.
    —————————————
    Danke! Ich hatte in letzter Zeit ein Tief …
    —————————————

    Ach, Herr Brecher ist auch mal wieder in der Firma!
    Das ist aber schön.
    Was denken Sie sich eigentlich so ganz ohne Urlaubsantrag und ohne Abmeldung stillschweigend zu verschwinden.
    In diesen Zeiten macht man sich ernsthafte Sorgen um seine lieben Kollegen!

    Wir dachten schon es ist ihnen etwas passiert, sie seien womöglich noch unter die Räder gekommen…..
    Schön Sie wieder hier zu sehen…..

    Hoffentlich fühlen Sie sich bald wieder besser.

    Der tägliche Ärger hier lenkt ab von allem Schlimmeren.

    —————————————-

    Vielen Dank! Sehr nett!

    Den nächsten Zusammenbruch melde ich vorab an! Versprochen! 🙂

  48. „Afroamerikaner verklagt Berliner Verkehrsbetriebe wegen Rassismus“

    beste karten hat er ja…. berlin duckt und zahlt doch für angeblichen rassismus….vielleicht finanzieren schwarze so ihren berlin-trip…

  49. Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 21:17

    Danke! Keine Sorge! War nur eine allgemeine Erschöpfung

    Ich hatte schon befürchtet, die Dusche sei verkalkt. ;.)
    Übrigens hatte ich mich in letzter Zeit auch etwas rar gemacht, bin aber noch da.
    Schön, dass Du wieder da bist.

  50. Dichter 23. Mai 2022 at 21:36
    Hans R. Brecher 23. Mai 2022 at 21:17

    Danke! Keine Sorge! War nur eine allgemeine Erschöpfung

    Ich hatte schon befürchtet, die Dusche sei verkalkt. ;.)
    Übrigens hatte ich mich in letzter Zeit auch etwas rar gemacht, bin aber noch da.
    Schön, dass Du wieder da bist.

    —————————————-

    Danke! Zur Zeit bade ich wieder mehr … 🙂

  51. Interessant ja dass ihm jetzt diese Geschichte aus 2020 wieder einfällt. Hat er auch gerade eine Tournee?
    Da versucht wohl jemand zu ofarimen. Das könnte nach hinten losgehen (wobei unsere Medien dann die Wendung ja gemeinsam totschweigen…..).

  52. Ganz klar: der Sänger hat sich rassistisch gegenüber den drei Türken verhalten, der sollte kein Engagement mehr bekommen.

  53. Sein Akzent in Tannhäuser ist schlimm!
    Möchte so ein verhunztes Deutsch, das
    man nicht richtig versteht, nicht hören.
    Ich möchte keinen Neger sehen, der die
    Augen rollt, zwischendurch mal die Stirn
    runzelt – einfach so zur Abwechslung.
    Und Gesang aus Schlauchbootlippen ist
    unattraktiv. Wobei ich lieber ein anderes
    Eigenschaftswort genommen hätte, damit
    in Haßrede abgerutscht wäre.

  54. Berlin ist das größte Schei..haus der Welt !
    Es ist eine Schande für das übrige Land, so
    eine Shithool mit samt den Insassen als
    Hauptstadt zu haben !

  55. Hahaha, Afrikaner und Moslems/Araber. Die Nordafrikaner und Araber durften früher nicht in Afro-Discos, die immer Inhabergeführt und Goldgruben waren, rein. Schon damals waren sie bekannt für ihr schreckliches Benehmen den Frauen gegenueber und die wollte man sich nicht vergraulen lassen. Die Araber standen dann im Rudel draußen und blöckten: Slaves, slaves!“ Die slaves lachten nur, sie hatten die Frauen. Als Rache wurden dann, dort wo es möglich war, sämtliche Scheiben eingeschlagen, einmal die ganze Ecke Hardenbergstr./Joachimstaler Straße. Die Kommentare einiger Herren hier finde ich echt unterirdisch. Die große Angst des weissen Mannes.

  56. gonger 21:31 23.05.22

    „Tatort“ der endlich mal Klasse war!

    Häh! Bis zwanzig Minuten vor Ende
    war das ganze ja noch annehmbar!

    Aber dann wurde es ja schlimmer im schlimmsten Russenfilm!

    Jeder normale Zeugen-Transport
    wäre mit mehreren Zivi-Fahrzeugen,
    direkt auf den Flughafen zur
    Maschine gefahren.

    Die Russen-Mafiosis wären vorher
    gestoppt worden.

    Und eine Hundertschaft bezahlte
    Hilfskräfte auf dem Flughafen,waren
    vollends unglaubwürdig,vor allem
    das Streifenhörnchen ,das sofort
    bereit war ,mehrere Kollegen und
    die Zeugin zu killen.

    Das ganze war mal wieder, einem
    Grün/Roten Berliner Spatzenhirn
    entsprungen.

  57. Ein “ Singender Neger “ geht immer , man erinnere sich an Siehl , den die Geile Heidi nur wegen seines Negergemächts angehimmelt hat . Aussehen war da nicht so sehr wichtig und seit Heidi jetzt mit Bill und /oder Tom liiert ist , seitdem ist auch der singende Neger weg vom Fenster . Singende Neger sind die Krone der Schöpfung …..

  58. Boris Dyakov, Baßbariton, 1982 in Moskau geb.
    R.Wagner – „O du, mein holder Abendstern“
    from Tannhauser Aufnahme von 2008!
    https://www.youtube.com/watch?v=6uM_eh38w7s
    gut 5 Min. lang.
    Seine Stimme unangestrengt. Mit der deutschen Aussprache
    wird es schon noch besser. Immerhin war er bei der
    Aufnahme erst Mitte 20.

    Inzwischen:

    Vor 2 J.
    Boris Dyakov Di Provenza il mar, il suol from
    La traviata by Giuseppe Verdi
    https://www.youtube.com/watch?v=vi5boPcRWTQ
    gut 4 Min. lang
    Was für ein Stimme! Aussprache kann ich nicht beurteilen,
    eh egal bei dieser Stimme.

  59. Mattes 23. Mai 2022 at 22:17

    @ Maria-Bernhardine 23. Mai 2022 at 22:00

    Zum Unterschied (Archibald Douglas gesungen von Kurt Moll):

    https://www.youtube.com/watch?v=FITxTIfgoBU

    „Ich hab’ es getragen sieben Jahr …“
    Ja, so ein Hemd habe ich auch. 🙂

    Schön, dass man hier auch auf Klassikkenner trifft.

  60. ike 23. Mai 2022 at 22:09
    gonger 21:31 23.05.22

    „Tatort“ der endlich mal Klasse war!

    Häh! Bis zwanzig Minuten vor Ende
    war das ganze ja noch annehmbar!

    Aber dann wurde es ja schlimmer im schlimmsten Russenfilm!

    Jeder normale Zeugen-Transport
    wäre mit mehreren Zivi-Fahrzeugen,
    direkt auf den Flughafen zur
    Maschine gefahren.
    ——–
    Natürlich. Das hätte ich als Einsatzleiter auch so gemacht. Aber das war ein BERLINER „Tatort“. „Det is‘ eben Berlin“. Bei „Nord-Nord-West“ würde man sagen „Wir sind hier in Schwanitz“.
    Als Berliner würde ich argumentieren: „Das ist der Dramaturgie so geschuldet“.
    Verstehen Sie die Ironie? Regisseur war kein Deutscher sondern ein Vietnamese oder so.
    Russen dürfen als Bösewichte herhalten. Moslems geht gar nicht. So ein Film würde gleich im DDR1-Giftschrank landen.

  61. Immer diese Neger die nichts können, außer mit mit angeblich erlebten Rassismus hausieren zu gehen.
    Wie minderbemittelt muss man sein, erst andere auf Grund ihres Aussehens als „Ausländer“ zu „beschimpfen“, denn genau so hat er es in der Situation verwendet, und dann die Rassismus-Karte zu spielen?
    Neger halt und das ist einer von den „intelligenten“ seiner Art…

  62. @ Mattes 23. Mai 2022 at 22:17

    Lieben Dank! Es läuft noch.
    Sänger hörte ich schon mal.
    Mußte aber gugeln: 1938-2017
    „Begehrt war Molls dunkel gefärbter, weich intonierter Bass, die Textverständlichkeit seines Singens, die Kunst des Legatogesangs und die kluge Klangdramaturgie von Stimme und Vortrag.“[3]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Moll

  63. Also:

    1. Ein rassistischer Perpetum provoziert und beleidigt Türken.
    2. Danach gehen rassistische Türken auf ein Perpetum los.

    Für Faeser win-win!
    Das gibt 2x Eintrag in der Statistik bei Rassisten, also Rechtsradikalen!

    Auch für die üblichen „Aktivisten“ super!
    2x werden PoC rassistisch beleidigt und diskriminiert!
    Da braucht es mehr Gelder gegen Rääächts!

  64. – RASSISMUSALARM – RASSISMUSALARM – RASSISMUSALARM –

    Neulich war in den Öffentlich linkischen Nachrichten von regeN die Rede!
    Die sind ja VOLL RASSISTISCH!
    Verwenden das RASSISTISCHE N-Wort!

    Das heißt doch mutepreP ❗
    z.B. : „am Abend gelegentliche mutepreP-Schauer“ usw.

    – RASSISMUSALARM – RASSISMUSALARM – RASSISMUSALARM –

  65. Maximal pigmentierter eingebürgerter Opernsänger verklagt türkischstämmige Kontrolloere in deutscher Hauptstadt wegen Rassismus.
    Wow… was darf Satire?
    Einfach nur Bombe unser Land, das beste Deutschland das wir je hatten.

  66. gonger 23.05.22. 22:40

    OK,einverstanden !

    Aber ganz ohne LGBT ging es auch wieder nicht.
    Da war der frühe Schymanski noch ziemlich schnörkellos.
    100% Proll und Hetero.

  67. Dieses Land ist einfach irre! Nichtdeutsche gehen aufeinander los und am Ende werden die Deutschen verklagt und sollen bezahlen. Einfach nur noch Gaga! White lives Matter.

  68. T.Acheles 23. Mai 2022 at 23:11
    1. Ein rassistischer Perpetum vom Opernhaus provoziert und beleidigt Türken.
    2. Danach gehen rassistische Türken von dern Verkehrsbetrieben auf ein Perpetum los.


    Entsprechend dem Landesantidiskriminierungsgesetz (strutureller, staatlicher Rassismus) muss jetzt
    1. das rassistische Opernhaus den Türken Schmerzensgeld bezahlen und den rassistischen Perpetum auf die Straßesetzen.
    :mrgreen:

    2. die rassistischen Verkehrsbetriebe dem Perpetum Schmerzensgeld bezahlen und die rassistischen Türken vor die Tür setzen.
    :mrgreen:

  69. So ein ungemein wichtiger Vorgang gehört natürlich in jede Zeitung.

    https://www.haz.de/panorama/berlin-bvg-fahrgast-bringt-mutmasslichen-rassismus-fall-vor-gericht-2X5KWDPFVQS7WVFSERLDMAOBTU.html

    Ein mutmaßlicher Fall von Rassismus bei einer Fahrkartenkontrolle beschäftigt das Berliner Landgericht. Ein Fahrgast klagt auf eine Entschädigung nach dem Antidiskriminierungsgesetz des Landes, wie eine Gerichtssprecherin am Montag sagte. Der schwarze Sänger war nach einem Bericht der britischen Zeitung „The Guardian“ im Oktober 2020 bei einer Kontrolle in der U2 rassistisch angesprochen und geschubst worden.

    „In keiner Stadt habe ich mich so unsicher gefühlt wie in Berlin“, sagte der Mann der Zeitung.

    https://www.haz.de/panorama/erfurt-12-jaehriges-maedchen-beschuetzt-obdachlosen-und-wird-selbst-angegriffen-3ICOP2RBQHFWLCJ5ASATMK53DU.html

    Ein 12 Jahre altes Mädchen hat sich in Erfurt schützend vor einen Obdachlosen gestellt. Das mutige Kind habe am Samstag beobachtet, wie eine 49 Jahre alte Frau einen obdachlosen Mann anpöbelte und diese daraufhin angesprochen, teilte die Polizei am Montag mit.

    Daraufhin habe die Frau das aus Syrien stammende Kind zunächst beleidigt und dann sogar angegriffen.

  70. https://www.welt.de/vermischtes/article238934249/Berlin-Kreuzberg-Umstrittene-Polizeiwache-kostet-3-75-Millionen-Euro.html

    Die geplante umstrittene Polizeiwache am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg kann bis zu 3,75 Millionen Euro kosten.

    Zusätzlich zu den bisher veranschlagten 250.000 Euro seien nun weitere 3,5 Millionen Euro für die Einrichtung der Wache eingeplant, sagten Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD) und der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh am Montag bei einem Besuch des künftigen Standortes.

  71. Während in Deutschland salonlinke, GrünKhmer und „Anti“-Fanten als Merkeljugend
    widerstandsfrei, willfaehrig kritiklos zuverlaessig regierungskonform agieren,
    stecken Russlands Staatsfeinde noch Polizeistationen in Brand. VOLL 80er !

    „A video appeared online of the fire at the military commissariat building
    in Shchelkovo, near Moscow.“
    https://twitter.com/Flash43191300/status/1526866778118406144

    Das Kind dort hat aber gute Chancen, von OMON oder FSB Besuch zu bekommen.

  72. Na Moment, Türken mit deutschem Pass als Ausländer, also Nichtdeutsche, zu betrachten, ist doch auch Rassismus, und pöhse völkisch sowieso.
    :mrgreen:

    Das ist Realsatire pur, Neger und Türken behandeln sich gegenseitig rassistisch und die Strafe der Verkehrsbetriebe latzt letztendlich wieder der Deutsche und unserer Ethnie wird natürlich auch dieser Fall von Rassismus in die Schuhe geschoben.

    „Deutsche Kontrollettis behandelten Neger rassistisch während einer Fahrkartenkontrolle“

    Ach ja…hat der Neger eigentlich eine „schwarze Stimme“ und den „Rhythmus im Blut“, wie es unsere Linksgrün-Woken regelmässig behaupten?

  73. NATO-Bündnisfall durch juristische Hintertür oder Zwei-Staaten-Sache ?
    Korruptimir Schlawinski übergibt Polen Hoheit über Teil-Ukraine gegen Militärhilfe

    „While the AFU are retreating on the Donbass front lines, the Kiev regime
    is selling Ukraine’s statehood to the west. Zelensky decided to grant Polish citizens
    a special status. They reportedly receive the rights to hold elective positions,
    become judges, get access to secret data, etc.
    The Ukrainian authorities are putting the remaining territory under Poland’s control.
    In exchange the Polish military is expected to support the Ukrainian Army.“
    HAhttps://southfront.org/ukrainian-military-prepares-another-fortress/

    Ohne Gewehr und Kommentar. Southfront IST russisch.

  74. Es gibt keinen Rassismus,nur Vollidioten wie diese gestörte schwarze Figur !

  75. Der schwarze Mann soll im Busch grölen,da kommt ihm bis auf die armen Tiere des Urwaldes niemand quer

  76. Spielt doch alles keine Rolle mehr, da seit Jahren jeder moslemische Angriff als „rechts“ verbucht wird.

    Weiß doch jeder hier. Die Fr. Faeser mit ihrer offensichtlichen Krankheit sollte sich zum Herrn Lauterbach geselllen mit dessen offensichtlicher Krankheit. Wenn diese beiden Gestalten in der Regierung durch rational denkende Menschen ersetzt würden, wären wir schon wieder einen Schritt weiter und zurück zur Demokratie.

  77. Fundstück: Umzug „Der Dritte Weg“ durch Zwickau mit Ehrung der ASOW-Ukrainarzis
    (Sicher mit Wohlwollen der Politik/Ordnungsamt, weil Ukrainer (Narzis) sind ja die Guten.

    „Nichts Ungewöhnliches, nur deutsche NaRzis kamen heraus, um ihre Brüder
    aus Asow zu unterstützen Es gibt keinen Nationalsozialismus in Deutschland, ja!“
    HAhttps://t.me/anna_news/32826

    +++++++++++
    „Wahlkampfbrigade im Einsatz
    Die alliierten Streitkräfte setzten einen gepanzerten Personentransporter
    „Agition“ auf einem der Frontabschnitte in der DVR ein.
    Wir warten darauf, dass Kiew wegen der Anwendung psychologischer Methoden
    der Kriegsführung auf russischer Seite Berufung beim Haager Tribunal einlegt.“
    https://t.me/anna_news/32776

  78. Nur eins noch, weil „Spoos mutt siin“, dann muss Arbeit für BRD-Geld !

    Die US-Botschaft zeigte Repins Gemälde „Cossacks“ * und fügte dort Biden hinzu.

    Die Kosaken und der amerikanische Großvater, der senile Präsident,
    schreiben gemeinsam einen Brief an den türkischen Sultan.

    „US-Präsident unterzeichnet überparteiliches Gesetz
    zur zusätzlichen Unterstützung der Ukraine“, heißt es in der Beschreibung.

    Das letzte Mal, als Kiew solche Briefe an die Türkei schrieb und sie bat,
    ihre Streitkräfte aus Asowstal zu evakuieren, zumindest im Frachtraum.

    Am Ende mussten die „Azoviten“ ** jedoch mit Sonderflügen von Reiswagen
    zu russischen Untersuchungshaftanstalten.
    Die Ereignisse um die Eroberung von „Azov“ in Kiew
    haben sich noch nicht klar niedergeschlagen.

    ** in Russland verboten
    https://t.me/anna_news/32662

    * https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saporoger_Kosaken_schreiben_dem_t%C3%BCrkischen_Sultan_einen_Brief

  79. Weist die Neger aus, schickt sie sofort wieder nach Schwarzafrika. Es sind Querulanten, Quertreiber, Auffwiegler, Eroberer.
    Nur die Globalisten-Marionetten wollen die hier haben.
    Und genau wie die Mohammedaner, stehen die Neger in Deutschland über dem Gesetz.

  80. „Die in Berlin lebenden Türken sind nicht bekannt dafür, sich von Schwarzafrikanern allzu viel gefallen zu lassen. Das ist eine Frage der Hierarchie, …“

    Berlin, das Vorzeige-Dreckloch von Deutschland, darin lebende Türken, die in die Türkei gehören, Neger und die Hierarchie. Schön auf den Punkt gebracht, wie krank dieses Land ist. Mir persönlich ist es Wuppe, wenn sich die Kuffnucken untereinander an die Gurgel gehen.

  81. Wenn alle Maximalpigmentierten da bleiben, wo die Mehrheit schwarz ist, dann gibt es keinen Rassismus mehr. Aber hierher kommen sich breit machen, vielfach dem Sozialstaat auf der Tasche liegen und bei jeder Gelegenheit die Rassismus Karte spielen ist einfach nicht zu ertragen.

  82. Affenpocken + 9,00 € überfüllte Regionalbahnen.

    Das wird ein geiler Mix.

    Doofland Party on.

  83. eule54 23. Mai 2022 at 19:05
    Der afro-amerikanische Opernsänger Jeremy Osborne sucht in Berlin derzeit die große Bühne.
    ++++
    Neger sind sehr wichtig!
    Fast so wichtig wie Schwule!
    Ein schwuler Neger aber toppt alle! ?
    ———————————————————————
    …ein transschwuler schwangerer Neecher würde sofort den
    Buntestag erobern, gern auch in Frauenkleidern.
    Allerdings würde ich solchen Dingern doch eher
    Saudiarabien oder den Iran als Überlebensumfeld
    empfehlen, schon wegen der Menschenrechte und so.

  84. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 24. Mai 2022 at 07:39
    Affenpocken + 9,00 € überfüllte Regionalbahnen.

    Das wird ein geiler Mix.

    Doofland Party on.
    ——————————
    Der deutsche Staat: Affenzirkus!:
    erst 2 Meter Abstand, (Köln schon vorher:eine Armlänge), jetzt Abstand in Bus und Bahn=0!
    = Affencoronapocken!

  85. Frei nach Max Liebermann, in diesem Land kann man gar nicht mehr so viel fressen, wie man kotzen möchte.
    Hier in diesem erbärmlichen Land hat die ganze Welt Rechte fragwürdigster Natur – die „Natives“ dagegen, haben, im übertragenen Sinne, geradezu die Straßenseite zu wechseln, kommt ihnen ein Neger, Palästinenser, Türke o.ä. entgegen.

  86. Hat der dunkle Herr evtl. Affenpocken? Wenn ja,bitte sofort das Klabauteräffchen benachrichtigen,der freut sich ein zweites Popoloch!

  87. Das haben unsere Gutmenschen jetzt von der
    ganzen Multi-Kulti-Sch…..

    Es wird noch schlimmer werden.

    Bald werden wir Weißgepinselten nicht mehr auf
    die Straße können, nur weil sich so ein Neger bei
    unserem Anblick beleidigt fühlt.

    Armes Deutschland, schlimmer als jedes archaische
    Entwicklungsgebiet.

  88. Wer, wie unsere weltfremden Politiker, verschiedene „Ethnien“ auf einen Haufen schmeißt, darf sich nicht wundern, denn jeder einzelne, dieser uns aufgezwungen „Neubürger“, beansprucht den Platz in Deutschland, für sich. Nicht vergessen, das tägliche Hochpreisen dieser Politiker, durch unsere Presse, die hoffentlich bald pleite geht

  89. Es steht jedem, uns aufgezwungenem Individuum frei, das ach so böse und rassistische Deutschland zu verlassen, wer es dennoch nicht „tut“, lügt und will sich Vorteile ergaunern

  90. Ben Shalom 19:38

    Vor Jahren war ein Freund für ein paar Tage in Berlin.
    Sein Resümee war: Er der in Hessen geborene war in Berlin der Fremde, der „Ausländer“.

  91. Maria-Bernhardine
    23. Mai 2022 at 22:00

    „Sein Akzent in Tannhäuser ist schlimm!
    Möchte so ein verhunztes Deutsch, das
    man nicht richtig versteht, nicht hören.
    Ich möchte keinen Neger sehen, der die
    Augen rollt, zwischendurch mal die Stirn
    runzelt – einfach so zur Abwechslung.“

    Wenn der Neger singen könnte, dann würde er nicht im Chor singen. Er ist auch nicht wegen seinem Gesang im Chor gelandet, sondern um ein deutliches Zeichen für Diversität, woke and black lives matter zu liefern.

    Gutes Singen bedeutet neben Talent ist sehr viel Arbeit und Disziplin. Eigenschaften, die dem klassischen Neger eher fremd sind.

  92. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 24. Mai 2022 at 07:39

    Affenpocken + 9,00 € überfüllte Regionalbahnen.
    Sylt wird ab Montag Quarantänezentrum für Affen Pocken zu 9 €

  93. Wenn du mal richtigen „Rassismus“ erleben willst, dann empfehle ich dir eine Reise nach Afrika!
    Dort wirst du richtigen „Rassismus“ erleben, dort gibt es auch noch einen richtigen Sklavenhandel, der ursprünglich auch in Afrika geboren wurde und nach vielen Fehlschlägen, letztendlich von den Weißen beendet wurde. Nun aber ordentlich wieder auflebt.
    Hier von „Rassismus“ zu reden, ist letztendlich pure Aufmerksamkeitshascherei von Mimosen. Man kann auch gut Geld damit machen, besonders wenn man richtig arbeiten soll und darauf hingewiesen wird, das wirklich alles Mist ist, was man da fabriziert.
    Dann sind sowieso alles „Rassisten“.

    Es ist so lächerlich XD

  94. Chor

    Wir haben in Deutschland viele klassisch ausgebildete Sänger mit zum Teil hervorragenden Stimmen, die arbeitslos sind, weil es einfach zu wenig Opernchöre (*) gibt.

    Jeder ausländische Neger, der tatsächlich in einem Chor aufgenommen wurde, nimmt einem ausgebildeten deutschen Sänger einen Arbeitsplatz weg.

    Es ist eine Schande. Um ein Zeichen für Modernität, Diversität, woke und black lives matter zu setzen, könnte man Neger an vorderste Stelle in der Müllabfuhr einsetzen, wo sie sich der staunenden Öffentlichkeit zeigen.

    Natürlich auch beim Laub reinigen und beim Schneefegen. Genau da sind Neger aber eine Seltenheit.

    (*) Die die öffentliche Hand natürlich bezahlt

  95. Wer sich mit dem Thema jenseits von Rassismus auseinandersetzen will, suche bei Google nach „schwarzen Opernsängern“. Obwohl die Branche händeringend aus politischen Gründen schwarze Opernsänger sucht, gibt es nur sehr wenige, die die notwendige Arbeit und Disziplin aufbringen, um vorne zu sein. Der Rest reitet auf der Negerkarte und fühlt sich diskriminiert.

  96. Schwarze Sänger zum letzten…

    Ich bin mit schwarzen Sängerinnen groß geworden. Mit Mahalia Jackson und Miriam Makeba.

    Ich habe die Lieder von Miriam Makeba trälern können, bevor ich einen einzigen deutschen Schlager kannte. Und ja natürlich konnte ich auch die Klicklaute.

    Ich war selber im Chor und habe erst Jahre später gelernt, was eine fundierte Gesangsausbildung bedeutet. Nein, ich kenne keinen einzigen schwarzen Pavarotti oder Placido Domingo.

  97. Ein guter Freund u. Kollege von mir hat vor
    Jahrzehnten eine Kenianerin geheiratet.

    In abendlichen Treffen kam mal das Thema
    Rassismus zur Sprache.

    Alice, eine echte Massai, gab unumwunden auf
    Fragen zu:
    „Neger in Afrika sind die größten Rassisten.“
    Sie hat das dann auch hinreichend mit der
    allgemeinen afrikanischen Mentalität begründet.

    Meine Frau und ich waren baff.

  98. Diese „Vorkommnisse“ bzw. Begegnungen gefallen mir immer ganz besonders. Ein Ausländer bezeichnet andere als solche, die lassen das nicht auf sich sitzen, warum auch, und dann wird wegen Rassismus geklagt. Drollig. Das schlaueste Land in Europa stellt sich sich selbst Beine und macht sich und seiner Justiz das Leben schwer. Vier Kontrolleure sind normal, meistens jedoch drei, an jeder Tür steigt einer ein, der Grund liegt auf der Hand.

  99. eule54 23. Mai 2022 at 19:05
    …….
    Ein schwuler Neger aber toppt alle!
    —————————-
    Tut er nicht. Das Nonplusultra ist eine grenzdebile lesbische Negerin.

  100. @ Annie Crane 24. Mai 2022 at 13:49
    eule54 23. Mai 2022 at 19:05
    …….
    Ein schwuler Neger aber toppt alle!
    —————————-
    Tut er nicht. Das Nonplusultra ist eine grenzdebile lesbische Negerin.
    ————————-
    Grenzdebil? Ist das bei der IQ- Verteilung in Afrika nicht der Normalzustand?

  101. Ich sehe bei ihm kein Fehlverhalten.
    Warum sollte ein Ausländer nicht zu anderen Ausländern sagen dürfen, dass sie Ausländer sind.
    Die türkischen Kontrolleure hätten korrekterweise antworten müssen:
    “ Das mag ja sein, dass wir Ausländer für sie sind, aber das hat mit unserer Tätigkeit als Kontrolleure nichts zu tun.
    Deshalb zeigen sie uns doch bitte einmal ihren Fahrschein.“
    Sie verrichten ihren Dienst als Kontrolleure und dürfen deshalb nicht irgend eine privat verinnerlichte, impulsive Mentalität walten lassen.
    Wenn sie ihre „südländische“ Mentalität nicht im Griff haben, müssen sie halt Arbeiten, ohne Publikumsverkehr (Menschen) verrichten.

    Mir persönlich stehen dunkelbraune Christen (schwarze Haut gibt es nicht) näher, als leichtgebräunte Muslime. >> Ich selbst bin Atheist.

  102. Das Rassismus gejammer ist peinlich. Alles nur, um mit wenig Aufwand, bei irgend etwas günstiger davon zu kommen.
    Respekt muss man sich erarbeiten, und das kann manchmal auch eine Generation dauern. Aber nur mit rassismusgeheule wird das nichts.

  103. Vielleicht wollte der auch nur den Ofarim machen, weil er gemeint hat, daß das hier gut ankommt…?!

  104. Ein Hummer H2 wird allgemein respektiert, ebenso die Mercedes Benz G-Klasse.
    Das ist wohl wahr!!

  105. Othello oder der Mohr von Venedig. Diesmal von den Türken verprügelt. Wozu braucht man noch teure Opern? Der Berliner Othello müsste nur noch singen, während er sich mit den Osmanen herumschlägt

Comments are closed.