Der Rückhalt für Selenski in der ukrainischen Bevölkerung schwindet. Wer will schon immer wieder mit Granaten und Paketen beschossen werden, wer will immer wieder im Keller zittern und in dunklen U-Bahnschächten hocken?

Von KEWIL | Was unsere Medien über die Ukraine berichten, ist praktisch alles verdreht, konstruiert, herbeiphantasiert und geradezu verlogen.

So wird seit Wochen berichtet, in der Ukraine sei durch Putins Krieg ein regelrechter von allen getragener Nationalismus entstanden, alle Bürger stünden wie eine Eins hinter dem Komiker Selenski und unterstützten den Widerstand und Krieg gegen die Russen bis zum letzten Mann. Nichts könnte verlogener sein.

Welcher normale Mensch kann sich einen Krieg und den Tod vor seiner Haustür wünschen? Wer will immer wieder mit Granaten und Paketen beschossen werden, wer will immer wieder im Keller zittern und in dunklen Bunkern hocken? Wer möchte sein Haus in Trümmern sehen, wer will seine Arbeit, sein Geschäft und all sein Geld verlieren?

Welche Frau will, dass ihr Mann Soldat ist und wochen- oder jahrelang ins Feld muss und vielleicht nie mehr zurückkommt oder zum Krüppel geschossen wird? Welches Mädchen will mit Kind ins Ausland fliehen und ihren Verlobten irgendwo im Donbass zurücklassen?

„Die Ukraine hat der russischen Armee das Rückgrat gebrochen“

Und das alles, weil alle Ukrainer vereinigt als Nation zusammenstehen und auch „unsere Werte“ verteidigen bis zur letzten Patrone? Denn sie vertrauen alle felsenfest dem verlogenen Selenski, der beispielsweise noch vor wenigen Tagen den Trotteln auf der ganzen Welt verkündete, die Ukraine habe der russischen Armee „das Rückgrat gebrochen“, und jetzt gerade das Gegenteil befürchtet und mal wieder nach schweren Waffen schreit?

Ja, in der Ukraine gibt es extreme Ultranationalisten und ausländische Söldner, Putin nennt sie „Nazis“, die sich Hakenkreuze auf den Bauch tätowiert haben und die vielleicht gerne noch ein paar Tage länger Krieger sind, aber die Asow-Verbrecher sitzen jetzt im russischen Lager oder Knast. Und die Mehrzahl der Einwohner dort, inklusive der regulären Armee, hat längst die Schnauze voll.

Das trifft natürlich besonders auf den Russland-freundlichen Teil der Bevölkerung zu, aber zunehmend auch auf die Russen-Hasser. Und genauso auf einfache russische Soldaten. Immerhin ist bald 100 Tage Krieg mit vielen Toten auf beiden Seiten. Wie viele genau, weiß niemand.

Selenski spricht im Namen anderer

Das heißt aber nicht, dass der Krieg bald zu Ende wäre. Das entscheiden Leute im Hintergrund und teilweise ganz weit weg – zum Beispiel in Washington.

In der Nähe bis an und hinter der Front sitzen aber ihre Handlanger – Terroristen vor Ort. Man muss schon ein Volldepp oder deutscher Journalist oder beides sein, um zu glauben, ein Ukrainer oder sogar eine Ukrainerin könne öffentlich sagen, ja, ich will, dass der Krieg aufhört, ist mir doch egal, wem Lugansk gehört oder ähnliches. Ein solcher Bürger spielt mit seinem Leben.

Einer der Ukrainer, der an den ersten Waffenstillstandsverhandlungen teilgenommen hat, wurde bereits verprügelt und ermordet. Parteien sind verboten, es zählt nur eine Meinung. Etwas anderes wird vom „Staat“ nicht geduldet.

Und vielleicht werden wir es nie erfahren, aber es gibt starke Hinweise, dass auch Selenski terrorisiert wird und nicht tun und sagen kann, was er will. Seine Aussagen sind derart erratisch, wirr und fordernd. Er spricht im Namen anderer.

Und so wird es kommen, dass wir noch viele Wochen Krieg und Tote haben, bis Russland eindeutig gewonnen hat, obwohl eine Mehrheit der Ukrainer längst Frieden will!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. Naja, aber irgendwer muss doch die Werte unserer EU-Politnicks Bankkonten von Selenski und seinen Kumpanen mit dem Leben verteidigen und wer sollte das tun, wenn nicht der dienstverpflichtete ukrainische Leibeigene?

    Und ausserdem gelten in der EUdSSR Sanktionen erst dann als richtig gut wirksam, wenn sie allen Beteiligten wehtun.

  2. Ich habe viele Freunde in der Ukraine und glaube daher, die Stimmung gut zu verstehen.

    Sie wollen Ruhe und Ordnung und das völlig egal unter wem. Die Intelligenteren haben den Zoten reißenden Clown schon gehasst, bevor der Konflikt anfängt. Und und ja, sie sind an Korruption gewöhnt und wissen, dass sie ein korruptes Land sind.

  3. Natürlich will die Mehrheit der Ukrainer, dass der Krieg vorbei ist. Was hier aber vergessen wird, ist dass die Mehrheit der Ukrainer auch auf keinen Fall unter russischer Herrschaft leben will. Und die diffamiert Putin als „Nazis“, also genau die gleiche linke Masche wie hierzulande von Seiten seiner Duzfreundin Merkel gegen die AfD etabliert worden ist. Klar, sind ja auch beide kommunistisch sozialisiert, deshalb hat Merkel Deutschland auch bewusst von Putin abhängig gemacht und die Klima-Pipline Nordstream 2 gegen den vereinigten Wiederstand der national orientierten Osteuropäer vorangetrieben.

    Man darf sich hier keinen Illusionen hingeben: Der Krieg wird sich noch über viele Jahre, vermutlich mehr als 10 Jahre hinziehen und eine Schneise der Verwüstung in die Ukraine schlagen, aktuell zu sehen an den Städten, die Putin mit seiner übermächtigen Artellerie in Schutt und Asche legt.

    Deswegen werden die Russen von den meisten Ukrainer abgrundtief gehasst und dieser Hass wird auch bleiben und dafür sorgen, dass in den eroberten Gebieten keine Ruhe einkehren wird, bis sie wieder befreit worden sind, wie damals in Afghanistan.

  4. „Die Ukrainer wollen keinen Krieg mehr?“. Sicher? Im GEZ – TV hört sich das aber ganz anders an und die EU, namentlich durch Macron seiner Uschi, hat schon angekündigt (Ankündigungen sind immer wichtig!), jährlich oder monatlich (ist inzwischen ja auch egal, da blickt eh‘ keiner mehr durch) 5 Mrd.€ – EU Subventionen (also mehr oder weniger deutsches Steuergeld) ZUSÄTZLICH rauszuhauen. Wenn das nichts ist…? Denn Lindner hat ja gesagt daß wir die Ukraine finanziell am Leben halten MÜSSEN.

    Heute ist ja Diversity-Tag“. Kriegen die Schwulen auch was davon ab? Nicht sicher…
    Und ab morgen bekommen alle Ukrainer und auch nicht Ukrainer, welche es hierher geschafft haben, Hartz4. Daß die ArGen (ich weiß, die heißen jetzt Jobcenter) damit „überfordert“ sind, glaube ich denen sogar ausnahmsweise. Auf einen Schlag 350.000 neue Kunden. Ab morgen werden Akten geschoben bis daß die Akten-Transportwagen zusammenbrechen denn viel digital kann ich mir bei denen absolut nicht vorstellen und die Ämter sind bestimmt nicht miteinander vernetzt.

  5. Ich habe es schon oft erzählt, aber ich habe etwas Wichtiges vergessen.

    Die Ukrainer wollen nicht nur Ruhe und Ordnung, sie wollen Geld, Geld und noch mal Geld.

    Sie haben aufmerksam verfolgt, welche irrsinnigen Summen Deutschland an Fremde verschenkt, beneiden die russischen Bürger und sind der festen Überzeugung, dass sie um ihr Leben betrogen werden.

    Sie sind und darüber kann man streiten als europäisches Land der Auffassung, dass das Geld, was wir an Mohammedane und Neger verschenken, ihnen zusteht.

    Mit einem Monatseinkommen von 250 € und einer Rente von 100 €, wovon noch die Arztkosten bezahlt werden müssen, kommt man auf merkwürdige Gedanken, wenn man die Summen liest, die wir jeden daher gelaufenen Neger schenken.

  6. Gestik, Körpersprache, Fotoserie
    https://www.memory-palace.de/empathie/koerpersprache-gestik-bilder/

    FBI-Agent erklärt Körpersprache, Bilder
    https://www.sueddeutsche.de/karriere/verraeterische-koerpersprache-daumen-hoch-1.1017742

    Fünf Gesten, die typisch für Russen sind
    Lifestyle | 23 Okt 2020 | Georgi Manajew
    +https://de.rbth.com/lifestyle/81293-typisch-russische-gesten

    +++++++++++

    Artikelfoto oben, Selenski

    Was es bedeutet sich an den Kehlkopf zu fassen
    oder ihn zu kneifen? Ich vermute, Selenski lüge,
    weil ihm das Wasser bis zum Hals stehe bzw. er
    ersticke fast am Schlamassel u. seinen Lügen.
    ODER:
    Mangels Krawatte faßt er sich unbewußt an den Kehlkopf.
    Der Kerl hat Angst…

    +++++++++++++

    „Körpersprache – Der Krawattenrücker

    Die Krawatte wird zurechtgerückt.

    Erklärung

    Der Kontext zeigt die Bedeutung. Sind wir in einer stressigen Situation, dann bedecken wir mit dieser Geste unsere empfindliche Drosselgrube und den Hals. Im Falle eines Flirts oder Vorstellungsgesprächs möchten wir gern im besten Licht erscheinen.

    Bedeutung

    Unbehagen
    Die Person fühlt sich unsicher oder bereitet sich für eine wichtige Sache vor.
    ‚Ich bin nervös.’…“
    +https://www.pantomime-popkultur.de/2015/12/koerpersprache-trainer-der-krawattenruecker/

    +++++++++++

    NARZISSMUS & GRÖSSENWAHN
    eines kleinen Mimen

    Selenski hat seine Traumrolle ergattert. Aber er hat
    nicht so viel Einfluß aufs Drehbuch, wie er wohl dachte.

  7. Verbrannte Erde bezeichnet eine Kriegstaktik, bei der eine Armee alles zerstört, was dem Gegner in irgendeiner Weise nützen könnte, also Gleise, Straßen, Brücken, liegengebliebene Fahrzeuge, Lebensmittelvorräte, Fabriken, Wohnhäuser und manchmal bis hin zur kompletten Zerstörung von Städten und Dörfern. Technische Werkzeuge, als Beispiele in jüngerer Geschichte, die verheerende Schäden für die Zivilbevölkerung hinterlassen, sind Schienenwolf, Flammenwerfer und Brandbomben.

    Die Taktik der verbrannten Erde kommt dann zur Anwendung, wenn entweder die sich zurückziehende Armee nicht damit rechnen kann, in nächster Zeit besetztes oder eigenes Gebiet zurückzuerobern, oder der Gegner Guerillataktik anwendet und auf die Unterstützung der Bevölkerung zählen kann. Im zweiten Falle kalkuliert die Taktik der verbrannten Erde bewusst ein, dass dies auch auf Kosten der eigenen Bevölkerung geht. In allen Fällen hat die Anwendung dieser Taktik oft Hungersnöte und andere schwerwiegende Auswirkungen zur Folge.

    ➡ Zu unterscheiden ist, ob die Taktik ein angegriffener Staat zur eigenen Verteidigung oder eine Kriegspartei, die ein Land überfällt, anwendet. Dementsprechend ist diese Kriegshandlung bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts für Besatzungsarmeen durch die Haager Landkriegsordnung als völkerrechtswidrig geächtet…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrannte_Erde
    NEULICH KLANG DIESE EINFÜHRUNG EIN WENIG ANDERS.
    Aha, aktualisiert am 27.05.2022!
    Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

  8. „Wer will immer wieder mit Granaten und Paketen beschossen werden, wer will immer wieder im Keller zittern und in dunklen Bunkern hocken?“

    Häh, ist die Post jetzt auch dabei, oder wie?

  9. Entscheidet Selinskyi?

    Diejenigen, die die Ukraine besser kennen und den kleinen Clown schon vorher kannten, wussten genau um seine Rolle, dass er nicht selber entscheidet.

    In seinen früheren Verlautbarungen hat er immer den „Sicherheitsrat“ vorgeschoben und gesagt „der Sicherheitsrat hat entschieden“.

    Er hat in seinen früheren Reden peinlich vermieden zu sagen, dass er selber etwas entschieden hat.

    Aber offensichtlich fängt das Leben des Herrn Selinskyi für Journalisten am 24 Februar an, weil sie von seiner Vorgeschichte überhaupt keine Ahnung haben.

    Er war schon vorher ein krimineller korrupter Multimillionär und von der Bevölkerung verhasster Zotenreisser, wegen dem man sich als Staat schämte.

  10. Laut russischer Lesart soll es eigentlich kein Krieg sein, sondern eine sogenannte „Militäroperation“.

  11. Maria-Bernhardine
    31. Mai 2022 at 16:12

    „Verbrannte Erde bezeichnet eine Kriegstaktik, bei der eine Armee alles zerstört, was dem Gegner in irgendeiner Weise nützen könnte,“

    Mariupol ist das klassische Beispiel der Taktik der verbrannten Erde. Die Asowschen Brigaden wussten, dass sie Mariupol nicht halten werden und versuchten, Russland ein Trümmerfeld zu hinterlassen.

    Jeder der nur ein wenig Ahnung von den regionalen Begebenheiten hat, hat meine satirischen Bemerkungen von den russischen Wunderwaffen verstanden.

    Völlig offensichtlich muss Russland Wunderwaffen eingesetzt haben, die im Flug um 180 Grad wenden und dann von der „falschen Seite“ einschlagen.

    Und niemand erklärt mir, wieso Russland ein mit Flüchtlingen besetztes Theater beschießen soll, dass auf ihrem Gebiet liegt.

    In der deutschen Presse lesen sie nur schamlose Lügen!

  12. Maria-Bernhardine 31. Mai 2022 at 16:12
    […]
    ? Zu unterscheiden ist, ob die Taktik ein angegriffener Staat zur eigenen Verteidigung oder eine Kriegspartei, die ein Land überfällt, anwendet. Dementsprechend ist diese Kriegshandlung bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts für Besatzungsarmeen durch die Haager Landkriegsordnung als völkerrechtswidrig geächtet…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrannte_Erde
    NEULICH KLANG DIESE EINFÜHRUNG EIN WENIG ANDERS.
    Aha, aktualisiert am 27.05.2022!
    Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    Und….nicht zu vergessen:

    Das machen selbstverständlich nur die Deutschen.

  13. @ Barackler 31. Mai 2022 at 16:30
    „Werden die Ukrainer wirklich mit Paketen beschossen…?

    Die Post hat jetzt ein Pilotprojekt gestartet und wirft die Pakete direkt aus den Transpochtflugzeugen ab, weil es am Boden immer mehr Probleme mit den angeschafften E-Fahrzeugen der Zusteller gab…! (o:)

  14. @ Das_Sanfte_Lamm 31. Mai 2022 at 16:25

    Wie nennen Nato u. USA ihre Angeriffskriege?
    Friedensmission?

    *************************

    Die Operation Sky Monitor (dt. etwa Himmelswächter) war eine militärische Operation der NATO. Sie richtete eine Flugverbotszone für militärische Flüge im Luftraum von Bosnien-Herzegowina während des Balkankonflikts ein. (WIKI)

    Die Operation Deny Flight (deutsch etwa Operation Flugverhinderung) war eine militärische Operation der NATO während und nach dem Bosnienkrieg, die die Durchsetzung der Flugverbotszone über Bosnien-Herzegowina sowie den Schutz der Friedenstruppen der Vereinten Nationen zum Ziel hatte. (WIKI)

    Operation Allied Force (OAF, ungefähre Übersetzung: „Unternehmen Bündnisstreitmacht“) war der Deckname einer militärischen Operation der NATO gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien, die sie im Rahmen des Kosovokrieges vom 24. März bis 10. Juni 1999 durchführte. (WIKI)

    +++++

    IRAK-KRIEG = KOALITION DER WILLIGEN

    +++++

    Der Krieg in Afghanistan 2001–2021 begann mit der
    von den USA geführten Intervention Operation Enduring Freedom
    Operation Enduring Freedom
    (OEF, englisch für „Operation andauernde Freiheit“) (WIKI)

    Die Operation sollte ursprünglich „Operation Infinite Justice“ (engl. Operation unendliche Gerechtigkeit) heißen. Nachdem muslimische Gruppen dagegen protestierten, weil aus islamischer Sicht Gerechtigkeit allein bei Allah anzusiedeln sei, wurde der Titel geändert…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Enduring_Freedom

    +++++++++++++++++++++++++++

    Wer kennt noch mehr dieser kriegsverschleiernden
    Namen?

  15. Steigerung von (politischer) Marionette ist Polithure.
    Oder nicht?

    Schnelle Gesetzgebung angepeilt
    Baerbock lobt Einigung bei Bundeswehr-Sondervermögen
    30.05.2022

    Die Bundeswehr zeigt, was sie hat. Mit 100 Milliarden soll die Truppe zusätzlich aufgerüstet werden.

    (Foto: dpa)
    FB
    TW
    mail
    drucken

    Anlässlich des Ukraine-Kriegs soll auch die Bundeswehr schlagkräftiger werden. Nach langem Zerren um die Struktur des geplanten 100-Milliarden-Euro-Sondervermögens soll es nach der Einigung ganz schnell gehen.

    Außenministerin Annalena Baerbock hat die Einigung auf Grundzüge des geplanten 100-Milliarden-Euro-Sondervermögens für die Bundeswehr begrüßt. Es sei „ein guter Kompromiss, wo wir dafür sorgen, dass sich die NATO auf uns verlassen kann“, sagte die Grünen-Politikerin im Deutschlandfunk. Zugleich habe man „die große Herausforderung von Cyberabwehr, die wir ebenfalls massiv angehen müssen“, gesetzlich verankert…
    https://www.n-tv.de/politik/Baerbock-lobt-Einigung-bei-Bundeswehr-Sondervermoegen-article23364074.html

    ➡ Grundgesetzänderung
    Baerbock (Die Grünen) begrüßt Einigung beim Sondervermögen für die Bundeswehr

    Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Die Grünen) sagte im Dlf, in der Bündnis- und Verteidigungsfähigkeit habe es dramatische Lücken gegeben. Dass das 100-Milliarden-Sondervermögen für die Bundeswehr im Grundgesetz verankert wurde, sei daher wichtig. So könne Deutschland seine Verpflichtungen in der NATO erfüllen…

    Annalena Baerbock im Gespräch mit Philipp May | 30.05.2022
    https://www.deutschlandfunk.de/annalena-baerbock-die-gruenen-ukraine-russland-bundeswehr-sondervermoegen-100.html

  16. fOCUS online faselt wieder…

    „15.57 Uhr: Deutschland und Griechenland haben einen Ringtausch von Panzern beschlossen. Das teilte Bundeskanzler Olaf Scholz nach Beratungen beim EU-Sondergipfel mit. Demnach liefere Griechenland der Ukraine alte Panzer aus Sowjet-Zeiten und bekomme dafür von Deutschland modernes Gerät als Ersatz. Auch mit Polen sei ein solcher Ringtausch anberaumt, so Scholz.“

    Und wer bezahlt? Die Ukraine etwa? Oder vielleicht Griechenland? Oder doch wieder???

  17. Ringtausch…

    Herr Scholz glaubt tatsächlich, sich mit diesen Taschenspieler Tricks aus der Verantwortung zu stehlen. Er wird von der russischen Regierung für jedes seiner Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden.

    Die Russen registrieren minutiös, welcher russischer Soldat von welchen Waffen getötet wurde und wird unvermeidlicherweise den Verantwortlichen die Rechnung schicken.

  18. ghazawat 31. Mai 2022 at 17:00
    fOCUS online faselt wieder…

    „15.57 Uhr: Deutschland und Griechenland haben einen Ringtausch von Panzern beschlossen. Das teilte Bundeskanzler Olaf Scholz nach Beratungen beim EU-Sondergipfel mit. Demnach liefere Griechenland der Ukraine alte Panzer aus Sowjet-Zeiten und bekomme dafür von Deutschland modernes Gerät als Ersatz. Auch mit Polen sei ein solcher Ringtausch anberaumt, so Scholz.“

    Und wer bezahlt? Die Ukraine etwa? Oder vielleicht Griechenland? Oder doch wieder???
    ——
    Das ist doch das Geile an Scholz! Man „kündigt etwas an“ bzw. „beraumt etwas an“ für die Pressemeute, die naiven Grünen und natürlich Zack-Zack-Zimmermann nach dem Motto „Zeit und Raum“ aber schließt zur gleichen Zeit ein Hinterzimmer-Abkommen mit den wichtigsten NATO-Verbündeten ab wonach zumindest Deutschland aus historisch bedingten Gründen eben nichts liefert. Statt dessen „helfen“ wir humanitär und zahlen. Das Einzige wozu wir noch in der Lage sind.
    Polen und andere Ostblockländer werden ihren Panzerschrott los. Das ist auch gut für die Umwelt.
    Wahrscheinlich haben Polen und Tschechen längst moderne Waffen aus ??? erhalten. Die werden sie hüten wie ihren Augapfel zur eigenen Sicherheit aber nicht hergeben.
    Ich habe jetzt mehrmals gelesen daß seit März gar nichts mehr aus Deutschland geliefert wurde.

  19. Front News: 07:58 Ukrainische bewaffnete Verbände verzeichnen drei Angriffe auf Stachanow, Perwomaisk und Popasnaja unter Einsatz von BM-27 Uragan Mehrfachraketenwerfern (5 Granaten) und 120 mm Mörsern (12 Minen). Bei dem Beschuss in Stachanow wurden 2 Menschen getötet und 24 verletzt, darunter 8 Kinder. Zwei Infrastruktureinrichtungen, eine Schule und ein Krankenhaus, wurden beschädigt.
    ———————————————————————————————————————
    Dafür verheizen wir unser ( noch nicht mal erbrachten ) Steuergelder.
    Weiter geben!

  20. https://www.haz.de/panorama/juwelendiebstahl-aus-dem-gruenen-gewoelbe-ermittlungsakte-bei-verdaechtigem-gefunden-RUFY4YA7MNDWBGLNC3AR6JM3RI.html

    Dresden. Der wegen des Juwelendiebstahls aus dem Grünen Gewölbe Dresden nachträglich Verhaftete hatte die vollständige Ermittlungsakte des Falles.

    Sie wurde bei der Durchsuchung von dessen Wohnung in Berlin-Kreuzberg gefunden, sagte Staatsanwalt Christian Weber am Dienstag im Prozess gegen die sechs Tatverdächtigen.

    Woher sie stammt, ist unklar. Der 22-Jährige war am 11. Mai am Rande der Verhandlung des Landgerichts Dresden festgenommen worden und befindet sich in Untersuchungshaft.

    In dem Prozess sind sechs junge Männer zwischen 23 und 28 Jahren wegen schweren Bandendiebstahls, Brandstiftung und besonders schwerer Brandstiftung angeklagt.

    Sie sind Deutsche und stammen aus einer bekannten arabischstämmigen Berliner Großfamilie.

    Dem 22-Jährigen wird Beihilfe zu diesen Straftaten vorgeworfen.

    ++++++++++++

    https://www.haz.de/politik/strack-zimmermann-zur-neuausrichtung-der-bundeswehr-wir-brauchen-ein-feindbild-64c33020-d0ef-4bbe-a2a2-fb92c0ab3a5b.html

    „Wir brauchen ein Feindbild“

  21. Ist dein Immunsystem noch nicht im Arsch

    Ab zum Impfdoc marsch marsch

    ++++++++++++

    https://www.youtube.com/watch?v=QdpzNISfwyk

    Lancet: Erhöhen mRNA-Impfstoffe die Gesamtsterblichkeit? – Ergebnisse einer neuen Meta-Analyse

    *https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=4072489

    https://www.israelnationalnews.com/news/328102

    Research suggests that vaccination against COVID via mRNA vaccines may reduce body’s ability to produce key type of antibody.

    Vaccines against the coronavirus may impair the body’s ability to produce a key type of antibody, thus potentially limiting the immune system’s defenses against mutated strains of the virus, a new study suggests.

    +++++++++++++++++++

    *https://www.youtube.com/watch?v=c4bESwEZZwU

    CoronaImpfung: Geschädigte berichten von mangelnder Unterstützung | DW Nachtichten

    *https://www.youtube.com/watch?v=kNYYlCpF_1g

    Nebenwirkung nach Corona-Impfung: „Verdachtsfall ist noch kein Beweis“ | Kontrovers | BR24

    *https://www.welt.de/sport/fitness/article239086417/Paul-Poloczek-Deutscher-Bodybuilding-Star-stirbt-mit-37-Jahren.html

    Mehrere Fach-Medien vermeldeten übereinstimmend, dass Poloczek an einem Herzinfarkt gestorben sei. <<<

    naja, könnte auch andere Gründe haben 😉

  22. Die russische Kriegspropaganda läuft weiter wie die große Saga von den Nazis in der Ukraine, verbreitet von den Putinfetischisten. Sie nennen sogar den Juden Selinski einen Nazi. „Das weise jüdische Volk sagt, dass die eifrigsten Antisemiten in der Regel Juden sind.“ (Lawrow)

    Ultranationalisten und Faschisten haben alle eine starke Affirmität zum Hakenkreuzsymbol. Ob sie es sich tätowieren lassen oder wie die russischen Rocker „Nachtwölfe“, die zur Krim-Annexion am 2014 eine Musikshow veranstalteten, „deren Höhepunkt die Bildung eines menschlichen Hakenkreuzes war.“

    Kein „Volldepp oder deutscher Journalist“ glaubt, dass die Ukrainer oder Ukrainerinnen nicht wollen, dass der Krieg aufhört, nur ist es ihnen nicht egal, ob die Ukraine besetzt und zerstört wird und wem Lugansk gehört, etc.

    Natürlich kann der Krieg mit den vom Ausland gelieferten Waffen solange weitergehen, wie die Ukrainer wollen oder können, bis zu einem Frieden ohne Zerstörung ihrer staatlichen territorialen Souveränität.
    Da scheinen manchen Autoren hier ein wenig Probleme mit „Fakten und Fiktionen“ zu haben.

  23. gonger
    31. Mai 2022 at 17:19

    „Statt dessen „helfen“ wir humanitär und zahlen. “

    Man muss es sich vor Augen halten und sich wundern. Der ukrainische Staatshaushalt war vor dem Krieg kleiner als die deutschen Ausgaben für „Flüchtlinge“, Ärzte aus Syrien und Neurologen aus Schwarzafrika

  24. ghazawat 31. Mai 2022 at 17:15
    […]
    Er wird von der russischen Regierung für jedes seiner Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden.
    […]

    Und wie genau wird das vonstatten gehen?

  25. Märchenonkel Habeck ,nennt
    Orban „ruchlosen Pokerer“!

    „Orban habe Amtseid nicht verstanden
    und Ihn interessieren nur eigene
    Interessen“

    Ein Grüner wirft jemandem
    Ruchlosigkeit vor!

    Köstlich.

    Tja Habeck,das ist der Unterschied !

    Orban kotzt Heimat und Heimatliebe nicht an!
    Der kann damit was anfangen!

    Und vor allem macht er was für
    die „eigene“ Bevölkerung!

    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2022-05/56192443-habeck-wirft-orban-bei-eu-oelembargo-ruchloses-pokern-vor-015.htm

  26. Das_Sanfte_Lamm
    31. Mai 2022 at 17:31

    „Und wie genau wird das vonstatten gehen?“

    Wir werden bezahlen

  27. KRIEGSGEILE GRÖSSENWAHN ACAB

    Das Interview im Wortlaut

    Philipp May: Warum wird Deutschland bei so vielen gerade als Totalausfall wahrgenommen?
    Annalena Baerbock:
    Ich nehme das etwas anders wahr. Natürlich wird auf Deutschland stark geschaut, weil wir sind das stärkste Industrieland in der Europäischen Union. Wir haben bei außen- und sicherheitspolitischen Fragen in der Vergangenheit uns sehr zurückgenommen aus einer besonderen Rolle und Situation heraus. Aber ja, ich teile, wir müssen jetzt in diesem Moment, wo sich unsere europäische Friedensordnung komplett verändert hat, wo wir erstmals wieder auch von Bedrohung sprechen, müssen wir als Deutsche eine andere Verantwortung wahrnehmen, und das tun wir. Deswegen war ich gerade ja in Kiew, habe viele, viele Gespräche geführt, deutlichgemacht, wo wir unterstützen, bin im ständigen Austausch mit meinem Außenminister-Kollegen(Ihrem Buhl Kuleba) aus der Ukraine, um gerade bei der Luftverteidigung in den nächsten Monaten die Ukraine deutlich besser zu unterstützen, weil im Donbass – Sie haben es beschrieben – ist die Lage einfach katastrophal…

    „Wir liefern die Panzerhaubitzen gemeinsam mit den Niederlanden“…

    Da haben wir gesagt, das dauert 40 Jahre Ausbildung.

    May: 40 Tage!

    Baerbock: Entschuldigung, 40 Tage Ausbildung. Das bedeutet Zeitverzögerung. Deswegen liefern wir jetzt im Ringtausch erst mal zum Beispiel auch über die Tschechen, wo wir den Ringtausch jetzt genau gestartet haben. Da kommen auch die Panzerlieferungen. So machen wir ein Auffüllen nach dem anderen. Es beginnt mit den Tschechen, weil das am schnellsten gegangen ist, dann mit den Polen…

    Wir werden mit Luftverteidigung, weil das ist jetzt der Punkt, den sie vor allen Dingen brauchen, dafür sorgen, dass das auch von deutscher Seite geliefert werden kann. Aber die Situation ist einfach wie sie ist, die haben wir uns auch nicht so gewünscht, dass wir selber massiv Lücken in unserem System haben. Deswegen müssen wir bei der Rüstungsindustrie bestellen…

    Russland darf diesen Krieg auf gar keinen Fall gewinnen und das heißt, das braucht eine strategische Niederlage für Russland. Die Ukraine muss wieder frei über ihr Land entscheiden können und das bedeutet, dass Russland diesen Krieg nicht gewinnen darf.

    May: Die Ukraine soll den Krieg nicht gewinnen?

    Baerbock: Doch. Die Ukraine muss in Freiheit, in Frieden, in Sicherheit leben können wie jedes andere Land der Welt auch.

    May: Ich verstehe nicht, warum sich alle in der Bundesregierung mit dieser einfachen Aussage so schwertun. Können Sie das einfach mal für den Laien erklären? In anderen Ländern hat man auch nicht so eine Skrupel. Ursula von der Leyen sagt das ganz klar: „We want them to win.“

    Baerbock: Ja, das wollen wir auch.

    May: Und warum sagen Sie es dann nicht? Und warum sagt das nicht der Kanzler?

    Baerbock: Wir haben das immer wieder sehr, sehr deutlich gemacht, dass wir die Ukraine in die Lage versetzen müssen, dass sie sich verteidigen können und dass sie ihr Land wieder frei haben und damit in diesem blutigen Krieg diejenigen sind, die für ihre Freiheit und Sicherheit in ihrem Land sorgen können, und deutlichgemacht, dass Russland, was mit jeglicher Friedensordnung gebrochen hat, diesen Krieg nicht gewinnen darf. Das bedeutet, die Ukraine muss gewinnen können.

    May: Was wäre denn eine strategische Niederlage Russlands, wenn sie beispielsweise nur den Donbass erobern?

    Baerbock: Dann ist das Land ja nicht frei. Das habe ich ja immer wieder deutlichgemacht, dass die Ukraine über ihr Land frei entscheiden können muss. Wir sehen mit Blick auf den Donbass ja, was in den letzten Jahren passiert ist, bloß wenn es eine Abwesenheit von Militärangriffen gibt, dass das nicht Frieden und Freiheit bedeutet. Ich habe gerade auch zu der Preisverleihung der belarussischen Opposition, Swjatlana Zichanouskaja und ihren beiden Kolleginnen deutlichgemacht, Abwesenheit von Bombenangriffen zum Beispiel bedeutet nicht Freiheit und Sicherheit. Deswegen ist es so entscheidend, dass wir die Ukraine in dieser Situation weiterhin unterstützen, weiterhin dafür sorgen, dass sie gerade im Donbass die russischen Truppen zurückdrängen können…

    Die Stärke unseres gemeinsamen Bündnisses ist ja, dass wir gemeinsam Schritt für Schritt vorgehen, dass wir gemeinsam vorangehen. Wir liefern jetzt all das, was wir haben, und wir haben deutlichgemacht, wir werden in Zukunft die Ukraine weiterhin verteidigen. Aber ich rede jetzt nicht über Einzelabsprachen im Radio.

    May: Schön gesagt! Das war nicht meine Frage. Gab es diese Absprache oder nicht?

    Baerbock: Ich werde nicht über Einzelabsprachen im Radio sprechen. Ich habe klar und deutlich gesagt, wir unterstützen die Ukraine so, dass sie in Frieden und Freiheit auch in Zukunft leben können, und das gemeinsam im NATO-Bündnis…
    +https://www.deutschlandfunk.de/annalena-baerbock-die-gruenen-ukraine-russland-bundeswehr-sondervermoegen-100.html – Link hier:
    Maria-Bernhardine 31. Mai 2022 at 16:58

    +++++++++++++++++++++++++++

    DIE GRÜNEN HERREN DER WELT

    Unterdrückung der Uiguren
    Bütikofer (Grüne): „Es braucht Sanktionen gegen China“

    Nach neuen Enthüllungen(Von wem durchgeführt?) über Menschenrechtsverletzungen gegenüber den Uiguren hat Außenministerin Annalena Baerbock von Peking transparente Aufklärung verlangt. Der Grünen-Europaabgeordnete Reinhard Bütikofer forderte im Dlf, wirtschaftliche Interessen klar zu reduzieren. Deutsche Firmen wie BASF oder VW sollten sich aus China zurückziehen…
    https://www.deutschlandfunk.de/chinas-umgang-mit-uiguren-100.html
    Reinhard Bütikofer im Gespräch Barbara Schmidt-Mattern | 25.05.2022

  28. Schnapphahnski 31. Mai 2022 at 17:28
    Die russische Kriegspropaganda läuft weiter wie die große Saga von den Nazis in der Ukraine, verbreitet von den Putinfetischisten. Sie nennen sogar den Juden Selinski einen Nazi. „Das weise jüdische Volk sagt, dass die eifrigsten Antisemiten in der Regel Juden sind.“ (Lawrow)

    Ultranationalisten und Faschisten haben alle eine starke Affirmität zum Hakenkreuzsymbol. Ob sie es sich tätowieren lassen oder wie die russischen Rocker „Nachtwölfe“, die zur Krim-Annexion am 2014 eine Musikshow veranstalteten, „deren Höhepunkt die Bildung eines menschlichen Hakenkreuzes war.“

    Kein „Volldepp oder deutscher Journalist“ glaubt, dass die Ukrainer oder Ukrainerinnen nicht wollen, dass der Krieg aufhört, nur ist es ihnen nicht egal, ob die Ukraine besetzt und zerstört wird und wem Lugansk gehört, etc.

    Natürlich kann der Krieg mit den vom Ausland gelieferten Waffen solange weitergehen, wie die Ukrainer wollen oder können, bis zu einem Frieden ohne Zerstörung ihrer staatlichen territorialen Souveränität.
    Da scheinen manchen Autoren hier ein wenig Probleme mit „Fakten und Fiktionen“ zu haben.

    Für mich als früheren Putin-Apologeten (in einigen Teilen bin ich es sogar noch) wundert es stark, dass man in Russland aus den letzten militärischen Konflikten nichts gelernt zu haben scheint, indem man gegen westliche Hightech (ob an diese rechtmäßig an die Ukraine liefert, lass ich mal dahingestellt) mit antiquierten Waffensystemen angeht, die lediglich in großer Masse etwas bewirken können wenn überhaupt noch.

  29. Maria-Bernhardine
    31. Mai 2022 at 17:37

    @ Ike 31. Mai 2022 at 17:34

    „War Habicht besoffen oder bekifft?“

    Er ist in beiden Fällen unzurechnungsfähig. Der Mann ist schier übergeschnappt, dass er als ein gescheiterter und erfolgloser Kinderbuchautor tatsächlich Wirtschaftsminister wurde.


  30. Die Mehrheit der Ukrainer will kein Russen mehr im Land.

    Vorher russisch freundliche lehnen das russische inzwischen ab.

  31. Erstaunlich!

    Manchmal berichtet fOCUS online offensichtlich die Wahrheit, weil sie sich nicht länger verbergen lässt.

    „11.23 Uhr: Das russische Militär hat nach eigenen Angaben in den unterirdischen Bunkern der monatelang umkämpften Fabrik Azovstal mehr als 150 Leichen von ukrainischen Kämpfern gefunden. „In einem Container mit nicht mehr funktionierender Kühlung wurden 152 Leichen von gefallenen Kämpfern und Soldaten der ukrainischen Streitkräfte gelagert“, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Dienstag in Moskau.

    Die ukrainische Führung habe bis heute keine Anfrage gestellt, die Toten zu überführen. Im Gegenteil, die russischen Truppen hätten unter den Leichen Minen entdeckt, mit denen der Container wohl auf Anweisung Kiews in die Luft gesprengt werden sollte, um Russland anzuschwärzen, behauptete Konaschenkow. Russland werde die Toten in Kürze Vertretern der Ukraine übergeben, erklärte er.“

  32. Da schreibt einer einen Firlefanz ohne jegliche Belege. Das ist leider der Zustand der deutschen Rechten: irgendwas rausgehauen, Hauptsache geschimpft.

  33. Die Mehrzahl der Deutschen will auch keinen Krieg mehr in fremden Ländern. Weil das so ist, importiert man sich den Krieg halt nach Hause: hunderte „Ortskräfte“ wöchentlich https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/afgnanen-deutschland/ Wieviele HiWis hatte die Truppe dort zur Unterstützung und wieviele unserer Soldaten waren eigentlich in Afghanistan? Die Antwort gibt die Bunte Wehr sogar selbst und offiziell: der Laie staunt und dem Fachmann bleibt vor Verwunderung der Mund offen https://www.bundeswehr.de/de/aktuelles/meldungen/afghanistan-160-000-oder-93-000-im-einsatz-5229438 wenn 93.000 deutsche Landser am Hindukusch waren, und jetzt ein mehr als 10–faches an „Ortskräften ins eigene Land geholt wird, kann es sich doch nur um Sklavenarbeiter gehandelt haben. Pfui, dass ist ja übler Kolonialismus und Rassismus.
    Leute: Augen auf, diese Mohammedaner gehören sofort in ihr angestammtes Habitat repatriiert. Zügig und geordnet. Gebt jedem einen OBI– oder BAUHAUS–Werkzeugkoffer mit auf die Rückreise, damit sie die im Land zurückgelassen Militärgeräte für die Landwirtschaft umbauen können. Wer im Frühling keinen Weizen anbaut, hat im Herbst nichts zu Fressen und kann gegen den Hunger nur Haschisch rauchen. Dumm gelaufen. Also ab mit den Fachkräften nach Kabul, die Erntezeit rückt unaufhaltsam näher. Yalla–Yalla!
    H.R

  34. So ist es. Die Russen müssen einfach zusammenpacken und gehen und schon ist Frieden.

  35. @ghazawat 31. Mai 2022 at 18:42

    ghazawat : um Russland anzuschwärzen, behauptete Konaschenkow.

    Todeszeitpunkte festzustellen. Ist heute die Paradedisziplin von Forensiker.
    Die Aussagen machen könnten, sind nach Russland oder in die besetzten Gebiete verschleppt worden.

    Wenn es Ukrainer sind habe sie Russen umgebracht. Das war Mord.

    So Plumpe Dinge mach RT und Co und Schließt auf andere.

    Im Stahlwerk gibt es nun mal nicht viele Begräbnisstätten. Kühlcontainer wohl schon. Der hatte nur kein Strom.

    Sie wissen schon das, die meisten, Journalisten nach Anzahl der Worte oder Stundenlohn bezahlt werden und nicht nach der Qualität ihrer Recherge. Besonders wenn sie russische Medien zitieren, ohne zu prüfen.


    ghazawat: Russland werde die Toten in Kürze Vertretern der Ukraine übergeben, erklärte er.“

    Bin gespant auf die folgende Forensik. Wenn sei verweigern ist die Sache windig.

    Russland will die eigen Toten nicht zurück, da muss man sie zu den anderen 30000 Toten zählen und erklären.

  36. @Bedenke

    Ich habe Ihnen untersagt, mich anzuquatschen oder zuzumüllen. Halten sie sich gefälligst daran!

  37. Diese Erkenntnis kommt aber reichlich spät, man hätte schon bei der letzten Wahl, bevor man sein Kreuz
    macht, sein Gehirn einschalten müssen, dann hätte nämlich kein einziger sein Kreuz bei einem schwerst –
    kriminellen, geisteskranken, korrupten, satanischen und globalistischen Komiker gemacht, der sein Geld
    in Panama bunkert und bereit ist, dafür bis an den Hals im Blut der Ukrainer zu waten mit tatkräftiger
    Mithilfe von den Klitschkowahnsinnigen und das teuflische Melnyk !

  38. Nachdenkenswert?

    „Wenige wissen, dass es bereits ein Tribunal gibt, das sich mit der Aufdeckung der Verbrechen des ukrainischen Nationalismus beschäftigt. RT sprach mit dessen Gründer, dem russischen Politikwissenschaftler und Menschenrechtler Maxim Grigorjew.“

    Nachzulesen im Artikel: „Selenskij ist ein Kriegsverbrecher …“

  39. ghazawat 31. Mai 2022 at 19:19
    @Bedenke

    Ich habe Ihnen untersagt, mich anzuquatschen oder zuzumüllen. Halten sie sich gefälligst daran!

    Fühlen sie sich persönlich angesprochen, ich bin auf Ihre zitierten Thesen geantwortet.

    Wenn sie sich in der Öffentlichkeit bewegen sind sie in der Öffentlichkeit.

    Da bleiben die Dinge unter umständen eben nicht Unkommentiert.

    Anzumerken zu ihrem Beitrag wäre noch:
    In Deutschland herrscht Mainungs- und Pressefreiheit. Rede und Gegenrede.

    In Deutschland darf man sogar russisch Medien zitieren, wie in Ihrer Zitierten pressebricht.

    Anmerkungen, Einwände, sind in der Medienwelt erlaubt.

  40. @Bedenke

    Haben Sie nicht einmal den Anstand, Ihren Mund zu halten, wenn ich es sage?

  41. gonger 31. Mai 2022 at 15:57

    „Die Ukrainer wollen keinen Krieg mehr?“. Sicher? Im GEZ – TV hört sich das aber ganz anders an und die EU, namentlich durch Macron seiner Uschi, hat schon angekündigt (Ankündigungen sind immer wichtig!), jährlich oder monatlich (ist inzwischen ja auch egal, da blickt eh‘ keiner mehr durch) 5 Mrd.€ – EU Subventionen (also mehr oder weniger deutsches Steuergeld) ZUSÄTZLICH rauszuhauen. Wenn das nichts ist…? Denn Lindner hat ja gesagt daß wir die Ukraine finanziell am Leben halten MÜSSEN.

    Heute ist ja Diversity-Tag“. Kriegen die Schwulen auch was davon ab? Nicht sicher…
    Und ab morgen bekommen alle Ukrainer und auch nicht Ukrainer, welche es hierher geschafft haben, Hartz4. Daß die ArGen (ich weiß, die heißen jetzt Jobcenter) damit „überfordert“ sind, glaube ich denen sogar ausnahmsweise. Auf einen Schlag 350.000 neue Kunden. Ab morgen werden Akten geschoben bis daß die Akten-Transportwagen zusammenbrechen denn viel digital kann ich mir bei denen absolut nicht vorstellen und die Ämter sind bestimmt nicht miteinander vernetzt.
    ————————————————-
    Und man darf ja nicht vergessen, daß neben diesen nun hunderttausenden faulen Ukrainern, die sich schön in der deutschen sozialen Hängematte namens Hartz4 gemütlich machen werden, auch noch weiter an die 100 bis 150k andere sog. „Flüchtlinge“ pro jahr gem. dem UN-Migratiionspakt, zu dem sich Buntland-Germoney verpflichtet hat, hinzukommen.
    Das ganze wird schneller zusammenbrechen als ich dachte. Wo sollen eigentlich die 350.000 neuen ukrainischen Hartz4-Empfänger wohnen? Jeder Hartzer hat ja Anspruch auf kostenlose Wohnung. Also nix mehr mit Asylantenheim. Ach wie zufällig will die Bundesregierung ja noch in diesem Jahr 300.000 neue Wohnungen bauen. Zufälle gibts. Die Ukrainer werden sicher bei der Zuteilung dieser Sozialwohnungen bevorzugt und die armen Bio-Deutschen Famillien, die teilweise schon Jahre auf Wartelisten für solche günsigen Sozialwohnungen sind, schauen wieder in die Röhre. Wetten dass?

    Und wegen Argen/Jobcenter: Sie können davon ausgehen, daß auch dort demnächst alles zusammenbricht. So schnell können die ja gar nicht neue Sachbearbeiter einstellen. Und Dolmetscher brauchen die auch, kaum ein Ukrainer spricht Deutsch. Es hat schon seinen Grund, warum die (H)ampel Regierung die Sanktionen für ein Jahr im Hartz4 System aussetzt: Es gibt doch gar nicht genug Sachbearbeiter, die sich um Verfehlungen etc. kümmern können.
    Wenn jetzt Putin noch das Gas im Herbst abstellt, wie heute schon in Holland und Dänemark, ist Buntland vollkommen im Arsch. Das wird ein heißer ähmmmm kalter Herbst. 🙂

  42. @ghazawat 31. Mai 2022 at 19:50
    wegen @Bedenke
    „Haben Sie nicht einmal den Anstand, Ihren Mund zu halten, wenn ich es sage?“
    ——–
    Bemerken Sie denn nicht, wie lächerlich Sie sich gerade machen?
    Wer hier öffentlich postet, muß auch eine Replik ertragen, die absolut nicht gefällt. Noch herrscht, zumindest hier, Meinungsfreiheit!
    Oft beklagen gerade diejenigen mangelnde/fehlende Meinungsfreiheit, die sie anderen bei Meinungsverschiedenheiten absprechen!

  43. halb so schlimm. Laesst da aus USA Nudellmann und Blinkin mit paar Profies aus CIA anreisen und den das Hirn auffrischen! Werden wieder munter weiter machen! Den braucht man nur zu erzaehlen , dass die noch vor Neanderthaler da gewesen sind und echte Arier, So zu sagen- Ausgwaehltes Volk sind. Dann wird es wieder los gehen,ungeachtet auf Verluste, Und nicht vergessen- Der Westen wird uns helfen!

  44. Brutale Schläger, Luxus-Karossen:
    Die Stimmung für Ukraine-Flüchtlinge kippt

    Fast täglich erreichen die unzensuriert-Redaktion Bilder von Luxus-Karossen mit ukrainischem Kennzeichen, die vor Fünf-Sterne-Hotels parken oder durch Wien kutschiert werden.
    Am Freitag, 27. Mai, hat ein Passant ein Foto eines Rolls-Royce an der Kreuzung Getreidemarkt, Mariahilfer Straße gemacht – er schätzte den Anfangspreis des Fahrzeuges auf 620.000 Euro und schrieb in einer Mail:

    Dieses Bild sollte denen gezeigt werden, die noch mehr Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge fordern.

    Die Stimmung bezüglich ukrainischer Flüchtlinge kippt zusehends, seit es vor dem Wiener Innenstadt-Hotel „Bristol“ diese wilde Schlägerei mit Taxifahrern gegeben hat.
    Die brutale Prügelei junger Ukrainer, die sich mit ihren Luxus-Autos im absoluten Halteverbot auf Taxistandplätzen eingeparkt hatten, geht seit einer Woche im Internet viral.
    https://i.ytimg.com/vi/Cxl69mTgarg/hqdefault.jpg
    Schläger nach wie vor auf freiem Fuß

    https://www.unzensuriert.at/content/148995-brutale-schlaeger-luxus-karossen-die-stimmung-bezueglich-ukraine-fluechtlinge-kippt/

  45. kritischer Leser
    31. Mai 2022 at 20:14

    ——–
    „Bemerken Sie denn nicht, wie lächerlich Sie sich gerade machen?“

    Im Gegenteil! Ich schätze dieses Forum sehr wegen seinen kontroversen Meinungen und der hier herrschenden Freiheit.

    Ich bin hier seit vielen Jahren aktiv und verteidige die Meinungsfreiheit in jeder Form.

    Wir haben User in diesem Forum, die eine einzige Beleidigung für dieses Forum und seine Qualität sind. Selbstverständlich dürfen auch die ihre Meinung verkünden.

    Ich will nur nicht persönlich zugemüllt werden und bitte, dass das respektiert wird. Ich habe weder Zeit noch Lust auf den gesammelten Müll einzugehen.

    Ich hoffe, Sie verstehen den Unterschied?

    Es darf jeder Posten was er will, ich will nur nicht persönlich damit beleidigt werden.

  46. ghazawat 31. Mai 2022 at 20:21
    „…Ich habe weder Zeit noch Lust auf den gesammelten Müll einzugehen.“
    ——-
    Warum tun Sie es dann trotzdem?
    Dafür, daß Sie keine Zeit haben, kommentieren Sie hier aber sehr häufig, vielleicht sogar mit am häufigsten.
    Was „Müll“ ist und was nicht, entscheiden natürlich Sie. 🙂

  47. Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr…….

    Das KhazarenFerkel Selenskij ist eh ein erbärmlicher Auftragslügner, unabhängig davon ob er es für seine 850 Mill. oder aus Überzeugung tut. Die „eingeborenen Ukrainer“ haben eh die Nase voll und wollen nicht mehr Kanonenfutter für FREMDE und ausländische Kolonialisten sein. Die Tage der Kabale sind auch in der Ukraine gezählt.
    Selbst die khazarische MafiaGröße „Henry“ Kissinger hat Muffensausen und will schon, zum Erstaunen aller, „Gebietsabtretungen“ der Ukraine an Rußland in Kauf nehmen; wahrscheinlich um der Kabale doch noch einen Rumpfstaat zu sichern. Doch da täuscht sich „die graue Eminenz“ aber wenn er glaubt, daß die Russen Kiev, die Geburtsstätte der russischen Nation einfach „links liegen lassen“ und zu einer Art „NeuBabylon“ verlottern lassen.
    Ein zweites Amselfeld wird es nicht mehr geben !!!

    Ps. Btw. Die „Rest-NahTOd“ zündelt gerade wieder auf dem Balkan.
    „Das größte Militärbündnis der Welt“ will die Republika Srpska zerschlagen und die Serben auch aus aus Bosnien vertreiben. 👿 👿 👿

  48. kritischer Leser
    31. Mai 2022 at 20:43

    „Was „Müll“ ist und was nicht, entscheiden natürlich Sie. ?“

    Ich hoffe, Sie verschonen mich in Zukunft auch mit ihren Kommentaren!

  49. Selenski, diese Karikatur eines Staatsmannes, ist der ‚Comical Ali‘ der Ukraine.
    Das sich die vom deutschen Wähler gewünschte und gewählte Clownsregierung mit dem gemein macht ist nur folgerichtig. Gleich und gleich gesellt sich gern, weiß der Volksmund.

  50. ghazawat 31. Mai 2022 at 19:50
    @Bedenke
    Haben Sie nicht einmal den Anstand, Ihren Mund zu halten, wenn ich es sage?
    ———————————————————————————–
    …dieser Systemtroll mit der gleichen 6. Klasse Schulabbrecher-
    Rechtschreibung wie unser allseits beliebter Legastheniker klimbt,
    sollte nur zu einem Zweck seinen Mund aufmachen….
    Seine dauernde Fettschreiberei muss dem Umstand geschuldet sein,
    das Leute mit dieser Art von Aufmerksamkeitsdefiziet natürlich nur einen
    ganz kleinen haben. Natürlich meine ich den Verstand. Oder gibt es da noch
    was anderes ?

  51. @ghazawat
    Diesen Gefallen tue ich Ihnen gerne. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen, entspannten Abend und gute Gesundheit.

  52. FCK ISlam 31. Mai 2022 at 21:13

    Selenski….. der ‚Comical Ali‘ der Ukraine.

    🙂 🙂 🙂

  53. friedel_1830 31. Mai 2022 at 16:27; Es gab auch schon mal nen vernünftigen Politiker, der aus Fürth stammte.

    gonger 31. Mai 2022 at 17:19; Irgendwo las ich gestern, dass Biden doch kein US-Stalinorgeln liefert.
    Vielleicht haben die ja die Befürchtung, dass die mit der grössten Orgel verwechselt wird.

    ghazawat 31. Mai 2022 at 17:50; Wofür er ja klar ersichtlich nicht qualifiziert ist, seine beiden unmittelbaren Vorgänger waren wenigstens in der Lage, eine Wirtschaft im Alleingang zu ruinieren oder zur Blüte zu verhelfen, ganz abhängig davon, ob all you can eat, oder a la carte bestellt wird.

  54. @Ghazawat: @Bedenke

    Haben Sie nicht einmal den Anstand, Ihren Mund zu halten, wenn ich es sage?
    ————-
    Das Plappermaul muss den Scheiss schreiben, sonst ist er unglücklich und bekommt Hausarrest oder kein Taschengeld. Wir wollen ihn doch nicht verhungern lassen -:)

  55. Nachgedacht 31. Mai 2022 at 22:02
    @Ghazawat: @Bedenke

    Haben Sie nicht einmal den Anstand, Ihren Mund zu halten, wenn ich es sage?
    ————-
    Das Plappermaul muss den Scheiss schreiben, sonst ist er unglücklich und bekommt Hausarrest oder kein Taschengeld. Wir wollen ihn doch nicht verhungern lassen -:)
    ———————-
    Und wie frech und unverschämt dieser Ukraine-Nazi-Bot @Bedenke dabei noch ist. Ganz wie sein Chef in der ukrainischen Botschaft. 350.000 faule Ukrainer sind ab morgen im Hartz4 System. Ukrainer ab 57 bekommen Rente auf deutsche Steuerzahlerkosten. Bio-Deutsche Rentner dürfen währenddessen Pfandflaschen sammeln gehen. Buntland Einig Irrenland.

  56. „Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr“
    ————————————
    So die Überschrift Ihres Artikels, werter Autor KEWIL.

    Einen Beleg hierfür haben Sie in dem gesamten Artikel nicht geliefert, können Sie auch gar nicht, genauso wenig wie Andere Ihnen die gegenteilige Feststellung hätten belegen können. Hätten Sie Ihre Überschrift als Frage gestellt, dann hätte ich die Gegenfrage gestellt, ob eine Mehrheit der Ukrainer bereit wäre, ihren Staat einem Staat wie Russland unterzuordnen, dessen herrschender Diktator (ja, ich nenne ihn so) sich durch mehrfach gefälschte Wahlen ein Herrscherrecht auf Lebenszeit eingeräumt hat, und ob sie bereit wären, diesen ihren dagegen gerichteten Freiheitswillen notfalls auch mit der Waffe in der Hand zu verteidigen, dann ahnen sie vielleicht wie die Antwort auf diese Gegenfrage von einer Mehrheit der Ukrainer ausfallen würde.


  57. In der Diskussion hier wird immer wieder, die Rechmäßikeit von Refernden
    dsikutiert. Eigentlich wieß es Russladn und seine Kolonien.

    Südossetien:
    Referendum zu Russland-Beitritt abgesagt

    Die georgische Separatistenregion Südossetien hat ein für Mitte Juli geplantes Referendum über einen Beitritt zu Russland abgesagt. Der neue Staatschef der pro-russischen Enklave, Alan Gaglojew, hob die Referendums-Pläne seines Vorgängers am Montag auf. In einem Dekret betonte er die „Unsicherheit über die rechtlichen Konsequenzen“ einer Volksbefragung.

    Es sei nicht zulässig, per Volksabstimmung einseitig über Themen zu entscheiden, die die „legitimen Rechte und Interessen der Russischen Föderation“ beträfen, hieß es darin weiter.
    Stattdessen kündigte Gaglojew Gespräche mit Moskau über die „weitere Integration“ Südossetiens an.

    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/2149096-Referendum-zu-Russland-Beitritt-abgesagt.html

  58. Bedenke@
    „Die Mehrheit der Ukrainer will kein Russen mehr im Land.
    Vorher russisch freundliche lehnen das russische inzwischen ab.“

    Na bravo! Dann können sie die russisch geprägten Gebiete im Osten und Süden dieses Kunstgebildes Ukraine doch an Russland abtreten!

  59. Bedenke 31. Mai 2022 at 22:42

    @Nachgedacht 31. Mai 2022 at 22:02

    Sie lassen an Ernsthaftigkeit vermissen.
    ——————————————–
    Keinen einzigen Cent für Eure Ukraine-Nazis. Ab an die Ostfront Du Doofnuss. Aber willst auch lieber wie 350.000 faule Ukrainer hier in Deutschland Hartz4 kassieren Du Sozialschmarotzer.

  60. @Bedenke: Bedenke 31. Mai 2022 at 22:42

    @Nachgedacht 31. Mai 2022 at 22:02

    Sie lassen an Ernsthaftigkeit vermissen.
    ————-
    Soll ich beten? Sorry, bei dem Scheiss, den Sie von sich ablassen, muss ich jedesmal herzhaft lachen, suchen Sie ernste Wursteln, empfehle ich Ihnen einen Kirchengang, aber vorher rasieren und duschen, unbedingt

  61. Bedenke, hoffe, dass Sie nach dem Kirchgang, bald das Paradies sehen, also strengen Sie sich mit dem Beten an, damit wir bald von Ihnen erlöst sind -:)

  62. Eben bei Maische hat der SPD-Generalekretär Klingbei auch wieder rumgeeiert wegen Waffenlieferungen.
    Man darf also noch hoffen.
    Wenn die Ukrainer/-innen hier alle Hartz4 und Rentenpunkte (das hatte ich vergessen) kriegen, arbeitet niemand mehr von denen bei der Ernte und deren „Wolodomyrs“ werfen ihre Waffen weg und sehen zu daß sie ebenfalls möglichst schnell „rübermachen“ ins Schlaraffenland.
    „Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr“. Das könnte hinkommen. Die wollen Hartz4.

  63. Bedenke, alternativ zum Kirche, können Sie auch an die ukrainische Front gehen oder sind Sie zu feige und nur ein Maulheld -:)

  64. @Alter-Frankfurter: einem Staat wie Russland unterzuordnen, dessen herrschender Diktator (ja, ich nenne ihn so) sich durch mehrfach gefälschte Wahlen ein Herrscherrecht auf Lebenszeit eingeräumt hat
    ————
    Wie würden Sie das Wahldesaster in Berlin bezeichnen, in einem so hochdemokratischem Land? Wohlgemerkt, das Wort „Wahldesaster“ ist noch sehr, sehr harmlos ausgedrückt

  65. Nachgedacht 1. Juni 2022 at 01:01

    @Alter-Frankfurter: einem Staat wie Russland unterzuordnen, dessen herrschender Diktator (ja, ich nenne ihn so) sich durch mehrfach gefälschte Wahlen ein Herrscherrecht auf Lebenszeit eingeräumt hat
    ————
    Wie würden Sie das Wahldesaster in Berlin bezeichnen, in einem so hochdemokratischem Land? Wohlgemerkt, das Wort „Wahldesaster“ ist noch sehr, sehr harmlos ausgedrückt
    ——————————–
    Niicht mit Alter_Frankfurter diskutieren. Ein ehemaliger FDP-WÄhler und jetzt Grünen-Lover. Achja und den irren Psycho-Karl hält er auch für einen ganz hervorragenden Gesundheitsexperten. 🙂 🙂 Ein vollkommen hoffnungsloser Fall ähnlich wie sein Bruder im Geiste @klimbt. Wahrscheinlich sind die mRNA-Gengift Injektionen bei denen mittlerweile aufs Gehirn geschlagen. 🙂

  66. Alter_Frankfurter 31. Mai 2022 at 22:34

    „Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr“
    ————————————
    So die Überschrift Ihres Artikels, werter Autor KEWIL.

    Einen Beleg hierfür haben Sie in dem gesamten Artikel nicht geliefert, können Sie auch gar nicht, genauso wenig wie Andere Ihnen die gegenteilige Feststellung hätten belegen können. Hätten Sie Ihre Überschrift als Frage gestellt, dann hätte ich die Gegenfrage gestellt, ob eine Mehrheit der Ukrainer bereit wäre, ihren Staat einem Staat wie Russland unterzuordnen, dessen herrschender Diktator (ja, ich nenne ihn so) sich durch mehrfach gefälschte Wahlen ein Herrscherrecht auf Lebenszeit eingeräumt hat, und ob sie bereit wären, diesen ihren dagegen gerichteten Freiheitswillen notfalls auch mit der Waffe in der Hand zu verteidigen, dann ahnen sie vielleicht wie die Antwort auf diese Gegenfrage von einer Mehrheit der Ukrainer ausfallen würde.
    ————————————–
    HAHAHAHA. In der Buntland-Germoney Zentrale Berlin wird größere Wahlfälschung begangen als in Moskau Sie ehemals FDP- nun Grünen-Doofnuss.

  67. Nachgedacht 1. Juni 2022 at 00:58

    Bedenke, alternativ zum Kirche, können Sie auch an die ukrainische Front gehen oder sind Sie zu feige und nur ein Maulheld -:)
    ————————————–
    Der ukrainische Maulheld @Bedenke will lieber Hartz4 kassieren genauso wie 350.000 andere faule Ukrainer.

  68. gonger 1. Juni 2022 at 00:58

    Eben bei Maische hat der SPD-Generalekretär Klingbei auch wieder rumgeeiert wegen Waffenlieferungen.
    Man darf also noch hoffen.
    Wenn die Ukrainer/-innen hier alle Hartz4 und Rentenpunkte (das hatte ich vergessen) kriegen, arbeitet niemand mehr von denen bei der Ernte und deren „Wolodomyrs“ werfen ihre Waffen weg und sehen zu daß sie ebenfalls möglichst schnell „rübermachen“ ins Schlaraffenland.
    „Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr“. Das könnte hinkommen. Die wollen Hartz4.
    —————————————–
    Die Ukraine ist eines der ärmsten Länder Europas. Mit einem BIP ähnlich eines afrikanischen Shithole-Landes. Hartz4 ist für die wie Paradies. Keiner der neuen 350.000 ukrainischen Hartzer wird jemals wieder das Sozialparadies Buntland-Germoney verlassen.

  69. gonger 1. Juni 2022 at 00:58

    Eben bei Maische hat der SPD-Generalekretär Klingbei auch wieder rumgeeiert wegen Waffenlieferungen.
    Man darf also noch hoffen.
    Wenn die Ukrainer/-innen hier alle Hartz4 und Rentenpunkte (das hatte ich vergessen) kriegen, arbeitet niemand mehr von denen bei der Ernte und deren „Wolodomyrs“ werfen ihre Waffen weg und sehen zu daß sie ebenfalls möglichst schnell „rübermachen“ ins Schlaraffenland.
    „Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr“. Das könnte hinkommen. Die wollen Hartz4.
    ———————————–
    Übrigens der Klingbeil ist mittlerweile sogar SPD-Chef. Generalsekretär ist Call-Center-Kevin. 🙂

  70. gonger 1. Juni 2022 at 00:58

    Eben bei Maische hat der SPD-Generalekretär Klingbei auch wieder rumgeeiert wegen Waffenlieferungen.
    Man darf also noch hoffen.
    Wenn die Ukrainer/-innen hier alle Hartz4 und Rentenpunkte (das hatte ich vergessen) kriegen, arbeitet niemand mehr von denen bei der Ernte und deren „Wolodomyrs“ werfen ihre Waffen weg und sehen zu daß sie ebenfalls möglichst schnell „rübermachen“ ins Schlaraffenland.
    „Die Mehrheit der Ukrainer will keinen Krieg mehr“. Das könnte hinkommen. Die wollen Hartz4.
    ———————————————–
    Für mich ist diese neue gesetzliche Regelung der linksfaschistischen Rot-Grün-Gelben Regierung, daß alle Ukrainer – ein Staat der weder EU- noch Nato-Mitglied ist – sofort und ohne Prüfung des individuellen Asylanspruchs einen Rechtsanspruch auf die Grundsicherung/Hartz4 analog deutscher Staatsbürger haben, der größte Volksverrat in der Geschichte der Bundesrepublik. Denn damit hat die linksfaschistische Rot-Grün-Gelbe Regierung alle Tore für die Einwanderung ins deutsche Sozialsystem geöffnet. Natürlich wird die Asylindustrie jetzt klagen, daß auch alle anderen Kriegsflüchtlinge sofortigen Rechtsanspruch auf Grundsicherung/Hartz4 haben. Und sie werden gewinnen. Was ja auch logisch ist.
    Immerhin etwas Gutes hat dieser ganze Wahnsinn: Das System wird schneller kollabieren als gedacht. Buntland-Germoney ist am Ende.

  71. Es wird immer klarer was die linksfaschistische Rot-Grün-Gelbe deutschlandhassende Koalition will: Das neue sog. „Bürgergeld“, welches ab 2023 Hartz4 ablösen soll, wird nicht nur bedingungslos, also ohne Sanktionen, nein es soll auch für für ALLE, die die Grenze nach Deutschland übertreten haben, gelten und gezahlt werden. Ich bin gespannt ob der dumme deutsche malochende Mittelschicht-Michel auch das schlucken wird. Wahrscheinlich schon. Solange er RTL, Fussball und Bier hat. Traurig, aber wahr.

  72. Die Ukrainer wollten überhaupt keinen Krieg!
    Nicht die Ukraine hat Russland den Krieg erklärt, sondern Putins russische Truppen sind über die Ukraine völkerrechtswidrig und verbrecherisch hergefallen.
    Daran lässt sich nun einmal nichts deuteln und verdrehen!

    Ich kann die Frage immer nur wiederholen:
    Sie wollen wirklich Frieden für die Ukraine?
    Dann fordern sie den Aggressor Putin auf, seine Truppen umgehend aus der Ukraine wieder abzuziehen und die mörderischen Kampfhandlungen sofort einzustellen!
    Die Mehrheit der Ukrainer, auch Selenskyj nicht, hat ganz sicher nicht Putin darum gebeten, russische Truppen in die Ukraine zu schicken, die Ukraine zu vernichten und durch Russland einverleiben zu lassen.

    Den Frieden, den Putin meint, ist nicht der Frieden, den sich die Ukrainer wünschen.

    Putins Diktatfrieden und Friedhofsfrieden will ganz bestimmt kein Ukrainer, wissen sie doch sehr genau, was diese Art von „Frieden“ real bedeutet.

    Die Ukrainer kämpfen gegenwärtig sehr verbittert um ihre Freiheit im Donbass gegen einen materiell und zahlenmäßig weit überlegenen russischen Gegner, der es nach anfänglichen stümperhaften Verzettelungen nun verstanden hat, seine Feuer- und Kampfkraft zu fokussieren und einen Schwerpunkt zu bilden.
    Dennoch geht es nicht so schnell vorwärts wie sich das die russische Generalität wohl gewünscht hätte.
    Hierhinter verbergen sich allerdings Schwächen der russischen Armee, die mit einem Maximum ihrer Möglichkeiten agiert.
    Es wird alles von russischer Seite aufgefahren, was eine konventionelle Kriegsführung Russlands z.Z. erlaubt.

    Die rücksichtslose russische Kriegsführung sorgt nicht nur auf ukrainischer Seite für hohe Verluste, die russischen Verluste dürften nicht viel weniger sein, eher mehr.

    Fragen wir doch einmal bei den russischen Soldaten ganz genau nach, ob sie weiter in einem fremden Land morden und brandschatzen oder ob sie lieber diesen sinnlosen unpatriotischen Krieg Putins sofort beenden wollen.
    Manche russischen Deserteure haben für sich diese Frage bereits hinreichend beantwortet.
    Der Krieg gegen die Ukraine ist nun wirklich kein gerechter Krieg, sondern eindeutig ein verbrecherischer, bösartiger und anachronistischer Krieg Putins!

  73. Splange der Verbrecher Selenski auf seinem Posten sitzt,gibts keine Ruhe in dem Dreckstall Ukraine…

  74. „Parteien sind verboten, es zählt nur eine Meinung. Etwas anderes wird vom „Staat“ nicht geduldet“
    Aber das ist doch die Beschreibung des „Putin-Russlands“ und dort nicht anders als im Reich des „Gruselclowns“ Selensky, der sich medial täglich neu erfindet und inszeniert. Was soll also so ein plumper Manipulationsversuch?
    Daneben, wenn man dann Beiträge u.a. von Putin-Verstehern und/aber auch offenbaren „Schröder-Verstehern“, also Altsozialisten und wohl SPD-Wählern liest, fühlt man sich in die SPD-Schröder-Ära ab 1998 ff. zurückversetzt; und man weiß nicht, ob man angesichts des Unfugs, den diese Zeitgenossen ausschwitzen, weinen oder lachen soll? Meistens kann man aber über die kruden „Kausalketten“, die solche, offenkundig eher mäßig gebildeten und mit eingeschränkter Realitätswahrnehmung „geschlagenen“ Zeitgenossen „fabrizieren“, nur lächeln.

  75. Für mich ist alles östlich von Oder/Neiße Russland. Ob die Russen sich Ukrainer oder Polen nennen ist mir völlig wurscht. Und solange die Russen sich untereinander auf die Köppe hauen wollen: BITTE!

    Ich bin mittlerweile völlig genervt von den uninteressanten Städtenamen irgendwo in der Taiga die den Besitzer wechseln. Und dann dieses dauernde „Spendet für die Ukraine!“. Dieser Armleuchter von Botschafter ist der Grund warum ich definitiv gar nichts mehr für diese Ukrainerussen spenden werde. Am besten Putin macht Tabula rasa und kassiert die anderen Russen im Baltikum gleich mit ein. Die Letten, Litauer, und Esten sind auch so unverschämte Maden im EUDSSR Speck.

    Echt jetzt, ich hab die Schnauze von Sanktionen und den permanenten Beleidigungen Deutschlands durch irgendwelche Ostvölker wirklich voll. Am liebsten würde ich für Russland spenden damit der Zirkus ein Ende hat und ich im Winter günstig heizen kann.

    Aber was soll es denn? Denken ist Mangelware in Buntschland und der EUDSSR…
    Grüße
    P.B.

  76. Auch wenn die Waffen schweigen, werden wohl viele das gutversorgte Leben in westlichen Sozialsystemen der harten Aufbauarbeit in der Heimat vorziehen.

    Ich sehe jetzt schon etliche Ukrainer:Innen, die es gar nicht fassen können wie bequem man an den buntländer Sozialtöpfen gut und gerne leben kann.

    Bin jetzt doppelt froh, daß ich nicht mehr arbeiten und deutlich weniger Sozialabgaben zahlen muß.

  77. MiaSanMia 1. Juni 2022 at 03:17

    Es wird immer klarer was die linksfaschistische Rot-Grün-Gelbe deutschlandhassende Koalition will: Das neue sog. „Bürgergeld“, welches ab 2023 Hartz4 ablösen soll, wird nicht nur bedingungslos, also ohne Sanktionen, nein es soll auch für für ALLE, die die Grenze nach Deutschland übertreten haben, gelten und gezahlt werden. Ich bin gespannt ob der dumme deutsche malochende Mittelschicht-Michel auch das schlucken wird. Wahrscheinlich schon. Solange er RTL, Fussball und Bier hat. Traurig, aber wahr.

    Ich kenne etliche, die nicht länger Arbeits- und Zahlvieh sein wollen.

    Noch wissen sie nicht wie sie von der Arbeitsfront desertieren und sich wehren können.

    Aber Verbitterung und Kreativität wachsen.

  78. Johannisbeersorbet
    1. Juni 2022 at 09:42

    „Ich sehe jetzt schon etliche Ukrainer:Innen, die es gar nicht fassen können wie bequem man an den buntländer Sozialtöpfen gut und gerne leben kann.“

    Es ist zum Teil unfassbar. Eine ukrainische Bekannte von mir hat letzte Woche einen Laptop im Wert von ca 800 € vom Amt geschenkt bekommen, mit dem sie aber nichts anfangen kann, weil sie keine Ahnung von Windows 10 hat.

    Auf meine erstaunte Frage antwortete sie, dass sie den Laptop geschenkt bekommen hat, damit sie zu Hause die Sprache studieren kann.

  79. Vermutlich werden die aber trotzdem größtenteils nicht wieder zurückgehen in ihr Land, weil es hier Money for free gibt in Germoney! So wie Iraker, Afghanen, Türken, etc. Ach ja, und Syrer nicht vergessen! 🙁

  80. @Johannisbeersorbet 1. Juni 2022 at 09:42

    Auch wenn die Waffen schweigen, werden wohl viele das gutversorgte Leben in westlichen Sozialsystemen der harten Aufbauarbeit in der Heimat vorziehen.

    So ziemlich das erste was Ukraier Frage ist, wo kann ich arbeiten, Sie scharran an der Polnich grenze mit den Füßen und könen es nicht erwarten nach Haues zukommen
    Nich umsost kommt nur ein kieiner Teil nach Deutschland, dann meist zu Angehörien die hier arbeiten.


    Ich sehe jetzt schon etliche Ukrainer:Innen, die es gar nicht fassen können wie bequem man an den buntländer Sozialtöpfen gut und gerne leben kann.

    Sitzen Sie da zum sehen vor der Glaskugel? Die wirklichkeit stellt sich ganz anders dar.
    Kenne Deutsche Firmen, die ihre Arbeiter aus Kriegswirren der Ukraien heraushohlen, um sie nicht zu gefährden.
    Die haben nämlich spezelle Befähigugnen, die man nich so einfach erstezen kann.
    SIe werden hier in Hoells eiquartiert um hier arbeiten zu können.

  81. Bedenke 31. Mai 2022 at 18:07
    Die Mehrheit der Ukrainer will kein Russen mehr im Land.
    Vorher russisch freundliche lehnen das russische inzwischen ab.
    ———————————————————————————
    Die Mehrheit der Forenteilnehmer hier wollen
    keine Systemtrolle mit Rechtschreibproblemen, wie
    sie Sonderschüler haben. Waren sie eigentlich mit
    klimbt auf der gleichen Sonderschule ?

  82. @Der Sarkasst 1. Juni 2022 at 11:51

    Sie spechen für andere, Aha.
    Glauben nur, dass Sie die Mehrheit seien.

    Sie sind mit ihren Thesen die Mindeheit, insgesamt.

    Da eben niemand folgen will. So weit von der Realität entfernt und emphatielos.

  83. @MiaSanMia 1. Juni 2022 at 02:22

    @Nachgedacht 1. Juni 2022 at 00:58
    Bedenke, alternativ zum Kirche, können Sie auch an die ukrainische Front gehen oder sind Sie zu feige und nur ein Maulheld -:)

    Bedenke;
    „:-)“ Ander zu beldeidigen versuchen, findet er noch Humorvoll. Wirkt aber nicht. Ist lächerlich für den der es ausspricht.

    Maul, na ja. Mund mit Argumentenen, kann wirksamerer sein als Waffen.

    Es gibt da Arbeitsteilung. Die Ukrainer machen das schon. Bekommen die richtigen Werkzeuge.

    Den russen gehen die Leute aus, bei der langen Front, geschweige den im Hinterland, der Ukraine.

    ——
    @MiaSanMia;
    Der ukrainische Maulheld @Bedenke will lieber Hartz4 kassieren genauso wie 350.000 andere faule Ukrainer.

    Bedenke:
    An ermangelung an Argumantne, Typische Schandmäuligkiet aus Bayern.

    Man redet sich in den Warn. Meine Muter hat mal einen Erleben dürfen. Ist wohl Kulturimmanet.

    Ich verdiene doch genug mit scheiben. Das war Satiere

    Man solte sich mal entscheiden, mit den Vermutungslinien. Am besten nicht vermuten und nicht über Personen diskutieren.

    Geraten ist aber immer geraten auch wenn es viele erzählen. Voneienader das Falsche weiter erzählen.

    Besser noch Sachlich Argumentierenn. Aber da reichts wohl nicht zu.

    Bei Frust hilft Sport, nicht dummes Zeug quatashen und über Andere herziehen oder Weitere aufdrehen.

    Ach, auf so etwas antworte ich nur wenn ich möchte. Häufig lasse ich es für sich stehen.
    Jene blamieren sich, eben, so gut sie können.

  84. Alter_Frankfurter 31. Mai 2022 at 22:34

    … ob eine Mehrheit der Ukrainer bereit wäre, ihren Staat einem Staat wie Russland unterzuordnen, dessen herrschender Diktator (ja, ich nenne ihn so) sich durch mehrfach gefälschte Wahlen ein Herrscherrecht auf Lebenszeit eingeräumt hat, und ob sie bereit wären, diesen ihren dagegen gerichteten Freiheitswillen notfalls auch mit der Waffe in der Hand zu verteidigen, dann ahnen sie vielleicht wie die Antwort auf diese Gegenfrage von einer Mehrheit der Ukrainer ausfallen würde.

    So wie Sie Kewil unterstellen, er hätte nicht bewiesen und auch nicht beweisen können, ob eine Mehrheit der Ukrainer keinen Krieg wünsche – selbstverständlich wünscht sich das kein Volk, das ist eine Binsenweisheit – , ist Ihnen zu attestieren, daß Sie den Russen „gefälschte Wahlen“ unterschieben, ohne jemals dafür einen Beweis erbracht zu haben oder jemals erbringen zu können. Die Behauptung ist demnach frei erfunden oder bei westlichen respektive „ukrainischen“ Vorbetern abgekupfert. Eventuell hat Ihre virtuelle „Freundin“ in Kiew (die mit den Fotografien, Sie wissen schon) besondere Kenntnisse, die uns abgehen? Belege? Lassen Sie sie uns an Ihren „Belegen“ teilhaben. Solange Sie die nicht haben, ist es schon für den Blutdruck besser, Sie fahren etwas herunter; alles eine Nummer kleiner, bitte.

    Sich gegenüber einem anderen Land anders als feindselig zu verhalten, indem man auch auf dessen Befindlichkeiten etwas Rücksicht nimmt und vor allem die Rechte russischer Volksgruppen im eigenen Lande nicht mit Füßen tritt, hat sicherlich nichts mit einem „Unterwerfen-Wollen“ unter Rußland, sondern unter anderem etwas mit Friedensfähigkeit, Anstand und Würde zu tun.

    Das ukrainische Volk wünscht selbstverständlich keinen Krieg, aber es ist die ukrainische Führung um den Berufsschauspieler Selenskij, die den Krieg ihren eigenen Worten fortsetzen will, bis sie Rußland „besiegt“ habe, wonach es zur Zeit allerdings eher nicht aussieht. Bedauerlicherweise will Rußland das umgekehrt nämlich auch, solange sich kein anderer Weg auftut. Wolle Selenskij den Krieg beenden, hätte er kaum die ihm vorgelegten Bitten um Verhandlungen mit dem Ziel einer freien und befriedeten Ukraine bei gleichzeitiger Respektierung der Willenserklärungen der russischen Bevölkerungsteile auf der Krim und im Donbass – unter anderem durch BK Scholz – abgelehnt und bekundet, den „Weg mit der NATO“ gehen zu wollen, deren Mitglieder unter anderem Gelder in Höhe von 2 Dritteln des russischen Militärhaushaltes gegeben haben sowie Waffen ohne Ende ins Land pumpen. So beendet man natürlich keinen Krieg, und so bekundet man auch keinen Friedenswillen.

    Die Forderung nach einem Abzug der Russen ist sicherlich wohlfeil, auf diesem Wege jedoch aussichtslos, ganz gleich, wie wir die Angelegenheit beurteilen wollen. Ich denke nicht, daß die Russen ohne Zwang abziehen werden, bevor sie sich ihre Rechte, die man ihnen aus ihrer Sicht auf der Ebene politischer Auseinandersetzung nicht gewährt hat, nicht mit Gewalt geholt haben werden. Mit „moralisch empörten“ Forderungen bei erhobenem Zeigefinger der üblichen Selbstgerechten läßt sich nun einmal nicht ergründen, was nur anhand globalpolitischer Zusammenhänge und Sachzwänge erklärt werden kann.

  85. Bedenke 1. Juni 2022 at 14:47

    Jene blamieren sich, eben, so gut sie können.

    Nachdem ich mich durch Ihren kaum lesbaren Buchstabensalat voller ins Persönliche gehenden Beleidigungen für ihren Gegenüber habe quälen müssen, ist das allerdings, wie man sieht, der zu all Ihrem „Bemühen“ passende Schlußsatz.

  86. Willi Witzig 1. Juni 2022 at 04:09

    Mythos und Wahrheit – das Kontrastprogramm

    „Tote und Dutzende Verletzte
    Raketenangriffe auf Schule in Donezk, Bombenanschlag auf humanitäre Hilfe in Melitopol“

    „Im Donbass gab es heute wieder Tote unter der Zivilbevölkerung, darunter Schüler. Die ukrainische Armee zivile Ziele in Donezk mit Raketen beschossen, in Melitopol gab es einen Bombenanschlag auf freiwillige Helfer.

    30. Mai 2022 16:48 Uhr

    Der Terror durch die ukrainische Armee geht in Donezk unvermindert weiter, auch wenn ich hier nur über alle Vorfälle berichten kann. In den letzten Wochen hat der Beschuss ziviler Ziele in Donezk und den umliegenden Orten im Donbass durch die ukrainische Armee sogar wieder zugenommen und es sterben immer wieder Zivilisten bei dem Beschuss.

    Am 30. Mai wurde Donezk besonders schwer beschossen. Gleich mehrere Orte in der Stadt wurden mit Raketen mit verbotener Streumunition beschossen, darunter sogar eine Schule. Nach bisherigen Angaben gab es über 20 Verletzte und bis zu sechs Tote, darunter auch ein 13-jähriger Schüler. …“

    Ganzer Artikel hier:

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/raketenangriffe-auf-schule-in-donezk-bombenanschlag-auf-humanitaere-hilfe-in-melitopol/

    Nur eine Momentaufnahme.

  87. Bedenkenlos 1. Juni 2022 at 19:28 | Tom62 1. Juni 2022 at 19:11

    >Zitiert wird Putins Märchenwelt.

    Es wäre ebenso aussagekräftig, wenn ich Ihnen sagen würde, Sie zitieren Selenskijs Märchenwelt. Und nun?

    Warum ist bevor die Russen in die Ukraiern gekommen sind nichts kaput gegangen.

    Das stammt tatsächlich aus Selenskijs Märchenwelt. Da ist im Donbass eine Menge „kaput“ gegangen, bevor die Russen „in die Ukraiern“ kamen, und nicht nur dort und das auch nicht nur versehentlich.

    Mitropa @m_kollmorgen

    So sah #Mariupol gestern und heute aus! #War #Ukraine #UkraineWar #UkraineRussiaWar

    Wertlos. Ihre schönen Bildkollagen aus ukrainischen Beständen nützen Ihnen nichts, da wir wissen, daß Mariupol vorrangig durch das ukrainische Militär durch Anwenden des Stalin-Prinzips der „verbrannte Erde“ zerstört worden ist, um es dann den Russen in die Schuhe zu schieben.

    Wer Kriegswaffen in Wohngebiete stellt und von dort aus abschießt, was ein Kriegsverbrechen gegen die eigene Bevölkerung ist, darf sich nicht wundern, wenn die Häuser danach aussehen, wie sie aussehen.

    Wärt ihr mal besser dabei geblieben, Gemüse zu pflanzen und eure Orte zu pflegen, statt im Donbass eure eigenen Leute abzuknallen. Mariupol könnte heute noch so schön sein wie früher.

  88. Tom62 1. Juni 2022 at 20:02
    Bedenkenlos 1. Juni 2022 at 19:28 | Tom62 1. Juni 2022 at 19:11

    “ … Wer Kriegswaffen in Wohngebiete stellt und von dort aus abschießt, was ein Kriegsverbrechen gegen die eigene Bevölkerung ist, darf sich nicht wundern, wenn die Häuser danach aussehen, wie sie aussehen. …“
    ————————————
    Belege für solche Behauptungen meinen Sie ja anscheinend dem Forum schuldig bleiben zu dürfen.

    Nein halt, jetzt fällt es mir wieder ein! Das wissen Sie alles von Ihrer „höchst seriösen“ Hauptinformationsquelle Thomas Röper. Klar, ich nehme an, Ihr fabelhafter unabhängiger Journalist Herr Röper war zum Zeitpunkt der Geschehnisse höchst persönlich in Kampfmontur in Mariupol unterwegs und hat alles mit eigenen Augen beobachtet. Wahrlich, Respekt vor Herrn Röper, sich todesmutig und von journalistischem Ethos getrieben mitten ins Kampfgetümmel von Mariupol zu stürzen, das alles nur um der interessierten Öffentlichkeit zu berichten und ihr über die wahren Ereignisse den Tiefschlaf aus den Augen zu reiben.

  89. Tom62 1. Juni 2022 at 20:02
    Sie Glauben immer noch den Inszenierten Bürgerkrieg mit Grünen Männchen.

    https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

    Da finden sie auch die Einschätzung der vollzogen Referenden von einer Schweizer Völkerrechtlerin nicht das windige Zeug was sonst so rumgeht.

    Übrigens die Regierung Putin ist der selben Auffassung mit den Reffenden. Beispiel Südossetien.

    Südossetien:
    Referendum zu Russland-Beitritt abgesagt

    Die georgische Separatistenregion Südossetien hat ein für Mitte Juli geplantes Referendum über einen Beitritt zu Russland abgesagt.
    Der neue Staatschef der pro-russischen Enklave, Alan Gaglojew, hob die Referendums-Pläne seines Vorgängers am Montag auf.
    In einem Dekret betonte er die „Unsicherheit über die rechtlichen Konsequenzen“ einer Volksbefragung.

    Es sei nicht zulässig, per Volksabstimmung einseitig über Themen zu entscheiden,
    die die „legitimen Rechte und Interessen der Russischen Föderation“ beträfen, hieß es darin weiter.
    Stattdessen kündigte Gaglojew Gespräche mit Moskau über die „weitere Integration“ Südossetiens an.

    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/2149096-Referendum-zu-Russland-Beitritt-abgesagt.html

    Es geht nicht um die Darstellung der Ukranine.

    Zahllose Bericht vor allen möglich Journalisten, Provastleuten in sozial Medien, Internationalen, Organisationen…

    UNO, OSZE… Bestätigen die Dinge.

    In Melitopol wurde der Bürgermeister am 22.03.2022 entführt und ein Typisch Russische Kampfhenne eingesetzt. Die belabert hier die Medien. Wahlen werden nicht durchgeführt. Warum auch. Ma hat ja die Gewalt sogar Militärgewalt.

    „https://twitter.com/JKortha/status/1531344077228212224“

    „https://twitter.com/Volksverpetzer/status/1531907212569878528“

    In Melitopol bündelt die russische Raubwirtschaft ihre, Weizenpäckchen. Die dann im Haven von Mariupol in das Russenland und weltweit verschoben wird.

    Darum ging es in Mariupol. Der Haven um das Raubgut zu verschiffen.

    Die ganze Märchen nur um Territorium zu rauben u, diese auszuplündern.

    Gedenken Bloß der 30000 Soldaten. Sind endgültig tot, weg. Egal sind ja nur Puppen auf dem Schachbrett des Putin.

    Manch durschauen es wohl nie. Die leben eher ihr Märchen weiter. Denken ist ja so anstrengend.

  90. @Tom62 1. Juni 2022 at 20:02

    Wer Kriegswaffen in Wohngebiete stellt und von dort aus abschießt, was ein Kriegsverbrechen gegen die eigene Bevölkerung ist, darf sich nicht wundern, wenn die Häuser danach aussehen, wie sie aussehen.


    Die russische Armee meidet den Häuserkampf.

    Erst wird mit Raketn aus Großer entfernugn hereingeschossen. Man sieh die Opfer nicht.
    Dann wird mit Militärflugzeugen nachgearbeitet.
    Dann kommen die Panzer.

    Für das angerchitete Leid erfindet man Märchen damit man selber sich nicht, auch nicht vor sich selber verantworten muss.
    „Die Ukrainer wahren es.“

    Das geschieht Seit 2014 in der Ukraine. Um es zu rechtfertigen werden die Opfer zu Unmenschen gemacht.

    Die Ukrainische Soldaten, besonders die mit Waffensystem hantieren, haben eine App auf dem Smartphone.
    Diese App dient einerseits der Zielerfassung, anderer Seites zeigt sie Bereiche von Schulen Kindergärten Krankhenhäuser… an, um sie zu verlassen.
    WELT TV

    Es liegen unabhängige Berichte vor, dass die Flucht Konvois, von der russiche Armee benutzt wurden, dass man sich hinter den hat Flüchtenden verschanzt habe, um die Ukrainische Defence zu beschießen. Die Ukrainische Defence hat nicht zurück geschossen um die Flüchtenden nicht zu gefährden.

    Wie kommt die russiche Armee dazu in der Ukraine, oder irgendwo, herum zu schießen.


  91. So verhält sich die russische Armee.

    Da wird ein altes Ehepaar, in ihrem PKW einfach, mit einer Panzergranate abgeschossen.

    Original (Ukrainisch) übersetzt von
    Schießen auf ein Zivilauto mit Menschen ?? Russische Invasoren!
    12:47 nachm. · 8. März 2022·Twitter for Android
    Vorsicht übles Material!
    https://twitter.com/ArmedForcesUkr/status/1501162662369103872

    Das Ergebnis des Beschusses.

    Vorsicht sehr übles Material!
    https://twitter.com/perwersyjny_/status/1501212088483696644

  92. Bedenke 1. Juni 2022 at 22:43 | Tom62 1. Juni 2022 at 20:02 etc.

    Die russische Armee meidet den Häuserkampf.

    Das ist eine Lüge, der Rest frei erfunden, häufig von Leuten, die außer „Berichten“ vermeintlicher „Augenzeugen“ nichts selbst mitbekommen haben oder selbst nie im Kampfgebiet waren.

    Es liegen unabhängige Berichte vor, dass die Flucht Konvois, von der russiche Armee benutzt wurden, dass man sich hinter den hat Flüchtenden verschanzt habe, um die Ukrainische Defence zu beschießen. Die Ukrainische Defence hat nicht zurück geschossen um die Flüchtenden nicht zu gefährden.

    Nun, ich kenne die „Unabhängigkeit“ der von ihnen präsentierten „Berichte“genau; regelmäßig entpuppt sich so etwas als Teil genau der Desinformationskampagne, die genauso perfide ist wie das Vorgehen der ukrainischen selbsternannten „Helden“ selbst. Wir wollen das Ganze mal vom Kopf auf auf die Füße stellen. Anders als die Ukrainer lügen die Russen nämlich nicht herum, ihre Berichte seien unabhängig, das können nur tatsächlich unabhängige, freie Journalisten von sich behaupten.

    Es müßte demnach – beispielsweise – korrekt heißen: „Russischen Berichten zufolge verschanzt sich die ukrainische Armee hinter Flüchtenden, Wohnsiedlungen, Krankenhäusern, Kindergärten und Schulen, die von ihr benutzt werden, um den Gegner zu beschießen.“ Anders als Ihre „Helden“ benutzen die Russen eben keine menschlichen Schutzschilde, und sie verstecken sich nicht hinter Frauen und Kindern, was ein Kriegsverbrechen ist.

    Sicherlich wird es auch russische Soldaten geben, die über die Stränge schlagen. Das ist so in einem Krieg, der wie jeder andere Krieg das Schlechteste im Menschen nach oben kehrt. Soweit mir bekannt, haben solche Leute, wenn man sie erwischt, harte Strafen zu erwarten, und es nützt Ihnen nichts, einzelne Geschehnisse zu etwas aufzubauschen, was die ganze russische Armee täte, worin Sie lügen. Also ersparen Sie uns Ihre Desinformation aus dem ukrainischen Militär mit Bildern, in denen man Freund und Feind nicht erkennt; so etwas nimmt Ihnen hier keiner ab. Das gleich betrifft den Transatlantiker-Sender Welt-TV, der ein Ableger der NATO-hörigen Springerpresse ist, die damit alles mögliche ist, nur eben nicht frei und unabhängig.

    Die regelmäßig bestellten westlichen „Gutachten“ wie das von Ihnen präsentierte aus der Schweiz sind nichts wert, weil sie unter anderem das Selbstbestimmungsrecht der mehrheitlich russischen Bevölkerungen im Donbass bzw. auf der Krim negieren, worauf es aber nun einmal ankommt. Daß so etwas hier ständig herumkurvt, macht es nicht besser; Quantität ist nicht Qualität.

    Hättet ihr euch im Vorfeld ordentlich und vor allem menschenwürdig benommen, wie dies jeder Staat, der auf sich hält, anderen Ländern (wie Rußland) sowie diversen Minderheiten im Lande (wie den russischen, aber auch den anderen) gegenüber zu tun pflegt, würde die russische Armee heute nicht schießen. Aktion und Reaktion, Ursache und Wirkung.

    Anbei:

    Südossetien: Referendum zu Russland-Beitritt abgesagt

    Das hat mit der Ukraine nichts zu tun und ist allein die Sache Südossetiens, wie oder ob sie einen etwaigen Beitritt zur russischen Föderation zu organisieren gedenken und wie nicht. Die Absage ist auch nicht von den Russen ausgegangen, so daß Sie denen auch nicht unterschieben können, sie wären es gewesen, die das Ganze storniert hätten. Die nächste Lüge.

  93. Unterdessen scheint uns die Geschichte einzuholen, indem im Donbass Fakten geschaffen werden. Röper (anti-spiegel) berichtet:

    „‚Ehemalige Ukraine‘? Vereinigt sich die Südostukraine mit Russland?“

    „Nicht nur der Donbass, auch Teile der Südukraine verkünden, dass sie Teile Russlands werden wollen. Was in diese Richtung bereits konkret unternommen wird.

    1. Juni 2022 18:51 Uhr

    Bei meinen Reisen in die Südukraine und den Donbass habe ich erlebt, dass Soldaten und einige offizielle Vertreter der Regionen die Südostukraine bereits als „ehemalige Ukraine“ bezeichnen. Bei den Reisen habe ich inzwischen alle wichtigen Orte (Donezk, Lugansk, Mariupol, Melitopol, Cherson etc.) ein oder mehrere Male besucht. Im Donbass ist die Stimmung eindeutig, dort findet man keinen Menschen, der nicht für die Vereinigung der Gebiete Donezk und Lugansk mit Russland wäre. Bei den Pressekonferenzen mit den Chefs der beiden Republiken haben die auch offen gesagt, dass sie nach dem Ende der Kampfhandlungen Referenden und einen Beitritt zur Russischen Föderation anstreben.

    In der Südukraine, also in Cherson und Melitopol, war das Stimmungsbild nicht ganz so eindeutig, aber wer dort anStellen mit großen Menschenmengen (Märkte, Ausgabestellen für humanitäre Hilfe, etc.) mit den Menschen spricht, der bekommt den Eindruck, dass etwa 70 bis 80 Prozent die russische Militäroperation unterstützen und Teil Russlands werden möchten. Sogar im zerstörten Mariupol sprechen sich die Menschen mehrheitlich für Russland aus und berichten, dass die meisten Zerstörungen in der Stadt vom Asow-Bataillon angerichtet wurden, oder die Folge davon sind, dass das Asow-Bataillon Wohnhäuser, Krankenhäuser und so weiter zu Stellungen und die Bewohner zu menschlichen Schutzschilden gemacht und so russischen Beschuss provoziert hat.

    Zurück in die „russische Familie“

    Bei meinen Besuchen in Mariupol, Melitopol und Cherson konnte ich auch mit den Bürgermeistern der Städte sprechen und sie alle haben gesagt, dass sie für eine Vereinigung mit Russland sind. Am 20. Mai hat ein stellvertretender russischer Ministerpräsident die Regionen besucht und dabei erklärt, dass diese Städte zur „russischen Familie“ gehören und Russland ihnen bei der Integration helfen wird.

    Inzwischen wurde in Russland bereits ein Wiederaufbauprogramm für die Region ins Leben berufen. Russland ist, wie Deutschland, ein föderaler Staat und hat über 80 „Bundesländer“, die in Russland „Oblaste“ heißen. Jeder russische Oblast übernimmt nun eine Art Patenschaft für einen Ort in der (ehemaligen?) Südukraine und hilft dort beim Wiederaufbau. Auf diese Weise werden die Kosten breit aufgeteilt und sind recht problemlos bezahlbar. Gerade heute wurde zum Beispiel eine Städtepartnerschaft zwischen meiner Wahlheimat St. Petersburg und Mariupol unterzeichnet, wobei das zerstörte Mariupol mehrere russische Oblaste als Paten bekommen wird, um die Stadt wieder aufzubauen.

    Übrigens ist der Hafen von Mariupol bereits wieder in Betrieb genommen worden, nachdem die russischen Streitkräfte die von der ukrainischen Armee verlegten Minen auf dem Hafengelände und die ukrainischen Seeminen geräumt haben. Am 28. Mai ist dort das erste reguläre Handelsschiff eingelaufen. …“

    Ganzer Artikel hier:

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/vereinigt-sich-die-suedostukraine-mit-russland/

    Soviel zum Thema Lüge und Wahrheit.

  94. @Tom62 2. Juni 2022 at 04:15
    In einer Diskussion stellt man den verhalt dar und ruft nicht immer Lüge.

    Die Toten treten immer in Anwesenheit der russischen Armee auf.
    Zuvor passiert da nichts.

    Hier wird doch immer als Reafferenz, für das handeln bei Referenden, der Kosovo angegeben.

    Der Sachverhalt des Referenden in Südossetien ist die Einschätzung von Russland.

    Derartige Refferenden zur Abspaltung von Territorium sind unwirksam. Sagt Russland!

    Der Gleiche Sachverhalt gilt in der Ukraine. Hier gilt die Ukrainische Verfassung und Völkerrecht.

    Nennen Sie nicht immer Ihre merkwürdigen Quellen. Die sind Propaganda Russlands oder nahe stehender.

    DIe REferden sidn unzulässig somit unwirksam.

Comments are closed.