Wenn es nach dem grünen Bürgermeister Eric Piolle geht, sollen Burkinis bald zum normalen Bild in den Schwimmbädern von Grenoble gehören. Aber es regt sich Widerstand...

Von MANFRED W. BLACK | Heiße Debatten sind in Frankreich zu Beginn der Badesaison erneut über Burkinis entbrannt. Im Blickpunkt der landesweiten Diskussionen steht derzeit die Großstadt Grenoble. Dort will der linksgrüne Bürgermeister Éric Piolle zukünftig beim Baden in Badeanstalten Burkinis zulassen.

Die geplante neue Regelung ist verpackt in scheinheilige Formulierungen. Denn offiziell heißt es dort vieldeutig, in Zukunft sollen die Menschen in Bädern tragen dürfen, was sie wollen.

In Wirklichkeit geht es – wie schon oft in den Jahren zuvor – um die Frage: Soll es künftig muslimischen Frauen gestattet sein, im Burkini öffentliche Schwimmbäder zu benutzen.

Alle sollen „bedeckt“ baden dürfen

Éric Piolle hat schon öfter im ganzen Land Schlagzeilen gemacht. So will er seine Stadt bis 2030 autofrei machen. Und noch in diesem Jahr soll Grenoble die „grüne Hauptstadt Europas“ werden..

Sein neuester Plan für Schwimmbäder: Er will sämtliche Bekleidungs-Vorschriften für Frauen abschaffen und sowohl Oben-ohne-Baden als auch Ganzkörper-Badeanzüge zulassen.

Piolle erklärte gegenüber dem Nachrichtensender France Info: „Wir wollen, dass öffentliche Angebote für alle zugänglich sind, wir wollen, dass alle ‚oben ohne‘ baden können, sowohl Frauen wie Männer, und dass alle bedeckt baden können, Frauen wie Männer.“

Der Bürgermeister sagte der Tageszeitung Le Figaro, es sei unerheblich, „ob es ein körperbedeckender Badeanzug ist zum Schutz vor der Sonne oder aus religiösen Gründen, das geht uns nichts an“. Den Begriff Burkini vermeidet Piolle gern.

Kritiker als „gewalttätig“ verleumdet

Piollle verstieg sich angesichts der heftigen Diskussionen über dessen Textil-Projekte sogar zu der Behauptung, die gegenwärtigen Debatten über Burkinis seien geprägt „von extremer Gewalt“.

Dass es tatsächlich bei den aktuellen Auseinandersetzungen darum geht, ob sich die Behörden den Forderungen islamischer Kreise beugen sollen, grünes Licht für Burkinis in Badeanstalten zu geben, verschweigt das Stadtoberhaupt geflissentlich.

Jedem Frankreichkenner ist klar: Sollten Burkinis in Schwimmbädern in Zukunft erlaubt sein, werden Muslime flugs lautstark fordern, dass das Oben-ohne-Baden strikt verboten wird – besonders muslimische Frauen könnten sich ja ob der nackten weiblichen Oberkörper von Andersgläubigen diskriminiert fühlen.

Unklar ist überdies, ob es überhaupt viele Frauen in Frankreich gibt, die „oben ohne“ schwimmen gehen wollen.

Schützenhilfe für den politischen Islam

Konservative und liberale Kritiker Piolles pochen dagegen auf eine strikte Trennung von Staat und Religion.  Sie vermuten hinter dem Plan Piolles das Vorhaben, die Islamisierung in der Gesellschaft zu fördern.

Der konservative Gegenspieler des Bürgermeisters im Stadtrat von Grenoble, Alain Carignon, spricht von einer nicht legitimen Schützenhilfe für den politischen Islam. Er verlangt notfalls ein Referendum unter der Stadtbevölkerung.

In einem Aufruf von eher konservativ ausgerichteten Bürgern heißt es dazu: „Eine Änderung der Baderegeln würde Forderungen eines politischen Islams erfüllen, das heißt einer totalitären und radikalen Ideologie.“ Mit dem Koran hätten Burkinis gar nichts zu tun, den Burkini-Befürwortern gehe es um eine sexistische Ideologie – nämlich um die Unterwerfung der Frau.

Eine Ablehnung von Burkinis sei keineswegs islamfeindlich. Sonderansprüche einzelner Gruppen könnten in der Gesellschaft nicht über die freiheitlichen Grundprinzipien der Republik gestellt werden.

Paris kritisiert grünen Politiker

Die Sprecherin der liberalen Regierungspartei LREM (La République en Marche), Prisca Thévenot, erklärte, das Vorhaben Piolles widerspreche grundlegenden republikanischen Werten. „Wer ein Schwimmbad betritt, muss sich an Regeln halten.“ Eine der wichtigsten Regeln Frankreichs sei „die Laizität und die Gleichheit vor dem Gesetz“.

Auch der zuständige Präfekt im Regierungsbezirk Isère, Laurent Prévost, will die neuen Burkini-Vorschriften verhindern. Er kündigte gerichtliche Schritte an, sollte es tatsächlich eine Genehmigung für das Tragen von Burkinis in den öffentlichen Bädern Grenobles geben.

Der Präfekt, dessen Behördensitz sich in Grenoble befindet, folgt damit dem Pariser Innenminister Gérald Darmanin (LREM), der offenbar ebenfalls nicht gewillt ist, Burkinis in Badeanstalten zuzulassen.

Der Staatsrat ist gegen Burkini-Verbote

Bereits im Sommer 2016 hat es in Frankreich heftige Kontroversen um Burkinis gegeben. In einigen Kommunen wurden damals Burkini-Verbote verhängt. Doch der Staatsrat (Conseil d’État) – eine Art höchstes Verwaltungsgericht in Frankreich – hatte erklärt, ein kommunales Burkini-Verbot, wie es damals an der Côte d’Azur erlassen worden war, sei rechtswidrig.

Seither berufen sich französische Gemeinden und Städte auf Sicherheits- und Hygieneanforderungen, wenn es den Kommunen darum geht, Ganzkörper-Bekleidungen weiterhin an Stränden und in Bädern zu verhindern.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. In Frankreich würde im „Idealfall“ wahrscheinlich ein Funke genügen und in 3-10 Tagen wäre das Land auf dem Stand vom Sudan oder von Jemen, aber die Alemannen wollen nicht hinterherhinken und holen kräftig auf.
    Wir schaffen das.

  2. Im Islam hat Waschen sowieso einen seltsamen Stellenwert.

    Wenn Allah gewollt hätte, dass sich Frauen waschen, hätte er eine Dusche eingebaut.

    Und dass sich die Männer vor dem Gebet kurz waschen ist den Krankheiten von Mohammed geschuldet.

    Bedingt durch die Akromegalie war Mohammed ständig schweißgebadet und muss wie ein Iltis gestunken haben.

    Von den außergewöhnlichsten Körperausdünstungen haben schon seine Gläubigen berichtet, allerdings war es für sie das reinste Parfum.

  3. Das ist doch sehr praktisch!
    Badetag und Waschtag, alles in einem Aufwasch…!

  4. Einfach ekelhaft.Verschwitzt und müffelnd in mehreren Lagen Stoff ins Badewasser,da spart man sich zuhause die Waschmaschinenladung.Kann mir doch keiner erzählen,die Damen würden sich,wie es Vorschrift ist,vorher gründlich abduschen.
    Wir waren vor einigen Jahren in einem großen Badeparadies an der Grenze zu Frankreich,das auch von unglaublich vielen „Franzosen“ frequentiert wird.Die hygienischen Zustände dort waren unbeschreiblich.In der Damenumkleide ein Stuhlganghaufen auf der Bank,überall Dreck,Müll,Haare,die Böden schmierig,Mohammedanerinnen in ihren Kleidern bis zu den Knien im Kinderbecken;kurzum es war widerlich.Das blieb mir nachhaltig in Erinnerung.

  5. Dort will der linksgrüne Bürgermeister Éric Piolle zukünftig beim Baden in Badeanstalten Burkinis zulassen.

    An welchen Tagen dürfen denn dann die linksgrünen Oben-Ohne-Bade-Nixen anrücken…?
    Ich frage für eine Freundin…

  6. Wo man hinschaut wird die europäische Kultur einfach verdrängt.
    Unglaublich, was dieser Bürgermeister beschließen möchte.
    Die Folge von solchen Beschlüssen ist dass der Badegast, ohne Ganzkörperbekleidung, aus den verschiedensten Gründen nicht mehr kommen möchte.
    Ich verstehe das nicht , wer in eine Mosche gehen will, zieht die Schuhe aus, das hat etwas mit Hygiene zu tun.
    Wer ins Schwimmbad geht zieht die Bekeidung aus, auch dies hat was mit Hygiene zu tun.
    Wie ist das eigentlich in orientalischen Dampfbädern, da trägt man doch keinen Ganzkörperbadeanzug?

  7. AggroMom
    17. Mai 2022 at 19:38

    „An welchen Tagen dürfen denn dann die linksgrünen Oben-Ohne-Bade-Nixen anrücken…?
    Ich frage für eine Freundin…*

    An jedem 5. Donnerstag im Monat, wenn der Tag auf den 31. fällt

  8. Ist das nicht rassistisch,
    wenn man die adrette Traditionskleidung aus dem westafrikanischen
    „Burkina Faso“ als unhygienisch ablehnt? Es sollte auch der Landwirt mit seinem Overall (allerdings ohne Gummistiefel) ins Schwimmbad einsteigen dürfen. Ist schließlich auch seine Traditionskleidung.
    Oder wäre das unhygienisch?

    Ich selbst nutze niemals ein öffentliches Schwimmbad; allein der Gedanke schaudert, wenn ich an die gechlorte Urin-Brühe denke. Zu meiner lange zurückliegenden Zeit bei der Bundeswehr musste die komplette Kompanie vor dem Schwimmen stets zuerst an die Urinale. Heute unvorstellbar, da vermutlich menschenunwürdig.

    Andererseits gibt es nicht nur „schöne Körper“. Warum fällt mir jetzt spontan eine Grüne ein?
    Sollte man dann nicht vielleicht das Burkina-Faso-Outfit generell vorschreiben?

  9. andere Meinung 17. Mai 2022 at 19:45
    [….]
    Wie ist das eigentlich in orientalischen Dampfbädern, da trägt man doch keinen Ganzkörperbadeanzug?

    Außer den Damen für gewisse Dienstleistungen haben Frauen dort keinen Zutritt.

  10. Hier ist eine Pferdegegend, die meist weiblichen Reiterinnen kommen oft direkt vom Stall in den Supermarkt, direkt nach dem Ausritt, entsprechend streng riechen einige nach Pferd.
    Wem‘ s gefällt…..
    Ich stelle mir gerade vor, wie diese Damen mit ihren Reitklamotten ins örtliche Freibad gehen bzw dort ins Wasser…..

  11. Woher oder warum der Begriff „Burkini“ ? Dieses „wording“ rückt diese Klamotte in die Nähe des Bikinis, der eine praktische und schöne (sorry, sexistisch) Badebekleidung ist. Vielleicht wäre passender: Burkinat, Aquatalib,…..Euch fällt sicher vieles und besseres ein !
    Gruß

  12. 1. Burkini hat wohl nix mit dem westafrikanischen Burkina Faso zu tun, sondern ist wieder so ein links-globalistischer Euphemismus aus Burka und Bikini.

    Ich nenne das Ding Bade-Burka!

    2. Alles zu seiner Zeit.
    Vor hundert Jahren trug man in Europa Badekleider und die Herren Badehosen bis Knie und mit Leibchen.

    3. Die Allgemeinheit will weder „oben-ohne“ noch Bade-Burka in normalen öffentlichen Bädern.
    Also sollte man beides nicht erlauben.
    4. Über die Möglichkeit bestimmter Badezeiten für bestimmte Gruppen kann man in einer liberalen Gesellschaft diskutieren, aber dann braucht es auch gute Argumente.

  13. DAS gibt es in den öffentlichen Bädern schon länger. unter „typische Badekleidung“ fällt alles, T shirt Leggings usw. Kritik ist gleich „Hetze“
    Heute ist Tag der Regenbogenflagge vor jedem Rathaus, „alles darf , nix muss“ auch „oben ohne“ für die Frau auf dem Weg zur Mannwerdung.

    Prozess gegen Pastor: Staatsanwältin plädiert auf Volksverhetzung
    Bremen. Staatsanwältin: Pastor Latzel habe sich unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit volksverhetzend geäußert. Er habe zum Handeln aufgerufen und den öffentlichen Frieden gestört. Der Geistliche habe die Menschenwürde von Personen verletzt, die der LGBT-Community angehören.
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Prozess-gegen-Pastor-Staatsanwaeltin-plaediert-auf-Volksverhetzung,latzel112.html
    Der arme Pastor versteht die Welt nicht mehr.
    Ich auch nicht.

  14. Das_Sanfte_Lamm 17. Mai 2022 at 20:02
    andere Meinung 17. Mai 2022 at 19:45
    [….]
    Wie ist das eigentlich in orientalischen Dampfbädern, da trägt man doch keinen Ganzkörperbadeanzug?

    Außer den Damen für gewisse Dienstleistungen haben Frauen dort keinen Zutritt.
    ———————-
    Das ist dann aber nicht vorbildlich was gleiches Recht angeht.
    Wenn ich als europäische Frau gerne ein Dampfbad nehme, möchte ich das auch nackt in orientalischen Dampfbädern tun dürfen, entsprechend meiner Kultur.

  15. Darauf haben „deutsche“ Grüne wie Lang und Tummeley schon sehnsüchtig gewartet.

    Verd, warum mach ich das immer wieder?
    Jetzt gruselts mich.

    Das Anliegen der antifranzösischen Linksgrünen läuft doch in Wahrheit wieder darauf hinaus, dass die Linksgrünen einerseits barbusige Französinnen und Franzosen vor den Mohammedanermännchen herumlaufen und deren Sprungimpuls triggern lassen wollen und dann den Franzosen die Zunahme von sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen anlasten und rumnölen, wie schlümm die indigene Kultur in Frankreich doch wäre.

    Bei uns im Freibad war es bereits seit meiner Kindheit untersagt, mit Nicht-Schwimmkleidung zu baden, begründet wurde das damals schon mit dem Verbrauch von Wasser, welches von ungeeigneter Kleidung aufgesaugt und beim Verlassen des Beckens „mitgenommen“ wurde und ersetzt werden musste und natürlich mit der Hygiene, welche natürlich leidet, wenn mit verschwitzten Siffklamotten gebadet wird.

    Gut, gegen den Siff gäbs Chlorbleichebecken für die Mummelmumien, aber die Wasserverschwendung müsste man dem Linksgrünen doch vorwerfen können.

    Auch „wir“ können das Klima instrumentalisieren!

  16. Mein Gott was ist aus Grenoble geworden?

    Meine erste Verbindung zu Grenoble war ein Aupair, FRANCINE, eine pfiffige kleine Französin, die ich mit 16 in Manchester/Birmingham auf einem Besuch bei meiner Familie in England kennenlernte, als die da noch wohnten.

    Francine wo bist Du?
    Can you hear me?
    Warum hast Du das nicht verhindert?
    Wir hatten so eine coole Zeit mit Caroline you remember?
    Sogar Tom Jones war dabei.
    Weisst Du noch der Typ mit dem Aston Martin und sein Schloss, wo oben in der letzten Etage ein Billard Room war? – Alles gute Freunde. Wo sind sie alle?

    Mit 16 hatte ich keine Ahnung wo Grenoble liegt, irgendwo in France und Francine war klasse, die passte auf die schreienden Kinder auf während wir auf Shopping Touren gingen und uns amüsierten.

    Es tut einem Weh so einen Verfall beobachten zu müssen.
    Francine dont be sad!
    One fine day everything is gonna be alright!

  17. wenn wir alle 2 Jahre lang mit Maulkoerben wie Hunde rumlaufen mussten, warum, eigentlich ,ins Wasser nicht in Taucheranzuegen, aber dali, dali, alle! und mit Taucherbrille!

  18. Gronny 17. Mai 2022 at 20:05

    Woher oder warum der Begriff „Burkini“ ? Dieses „wording“ rückt diese Klamotte in die Nähe des Bikinis, der eine praktische und schöne (sorry, sexistisch) Badebekleidung ist.

    Das Gleiche gilt für den Begriff „Muslima“ – ein genauso synthetischer und verharmlosender Kunstbegriff, der Weiblichkeit wie „Latina“ assoziieren bzw. gar suggerieren soll – es aber nicht tut.

  19. Oben ohne Baden neben Burkini-Frauen, na ob das mal gut geht. Da wird der streng muslimische Ehemann aber nicht einverstanden sein. Mit logischem Denken habens die Grünen wohl nicht so. Wie sieht dann bedecktes Baden bei Männern aus ???
    Frankreich ist mindestens genauso irr wie Doofiland. Manchmal ist man froh, schon ein gewisses Lebensalter errreicht zu haben. Wenn man sich die Zukunft vorstellt.,-.-, na lassen wir das.

  20. ZU:
    zarizyn 17. Mai 2022 at 20:03
    ————————————–
    Das Argument des „Pferdegeruchs“ bei Reiterinnen scheint mir doch zilmlich weit hergeholt zu sein.
    Mir persönlich ist es viel lieber, wenn jemand nach Pferd riecht – als wenn er nach Schwein bzw. Mensch riecht.

    Gutachtlich ist bestätigt worden, dass der Pferdegeruch eher als „Duft“ denn als ,Gestank‘ wahrgenommen – und deshalb allgemein als angenehmer empfunden wird – als etwa der Geruch von Rindern (von Schweinen ganz zu schweigen).
    QUELLE-Gutachten: „Erstellung von Polaritätenprofilen für das Konzept Gestank und Duft für die Tierarten Mastbullen, Pferde und Milchvieh“.

  21. Ich zitiere aus der Hausordnung des städtischen Bades
    „Der Aufenthalt in den Bädern ist nur in üblicher Badebekleidung gestattet. Die Entscheidung, ob eine Badebekleidung den Anforderungen entspricht, obliegt dem Personal.“

    –ich glaube String Tanga ist nicht üblich, aber ich gehöre auch nicht zum Personal und muss das nicht entscheiden.

  22. Wisst Ihr, ich war in BRD fast 10 verdammt lange Jahre und nie! nie in einem von BRD Schwimmbaeder, becken oder wie dieses Chlorshittsuppe da hiess, gewesen. Es ekelte mich von Anfang an in diese Menschesuppe zu steigen. Wir fuhren Nach Fehmarn zum baden, namen eine Woche frei und aus Travemuende gingen nach Trelleborg . da gabs eine schoene Sandkueste hiess Beddinge Strand, just North of Sveriges soedreste Udde.Aber am heufigsten fuhren wir nach Hause zur unseren weissen Straenden von Kurland.

  23. Prima. Dann können die Burkini – Frauen vielleicht wie in Göttingen mit den barbusigen Damen um die Wette mit Wasser spritzen…

  24. A. von Steinberg 17. Mai 2022 at 20:22
    ZU:
    zarizyn 17. Mai 2022 at 20:03
    ————————————–
    Das Argument des „Pferdegeruchs“ bei Reiterinnen scheint mir doch zilmlich weit hergeholt zu sein.
    Mir persönlich ist es viel lieber, wenn jemand nach Pferd riecht – als wenn er nach Schwein bzw. Mensch riecht.

    Gutachtlich ist bestätigt worden, dass der Pferdegeruch eher als „Duft“ denn als ,Gestank‘ wahrgenommen – und deshalb allgemein als angenehmer empfunden wird – als etwa der Geruch von Rindern (von Schweinen ganz zu schweigen).

    —-Zustimmung! Pferd duftet! ich rieche immer meine Stute, umarme die um Hals und rieche sie. ich rede mit ihr und immer sage- du, ein Tier, der keine Haende hast, riechst besser als bestes Prfuem! Wie gerne habe ich dieses Pferdeduft!

  25. In unserem „Land“ (?) in der EU kann man gar nicht genug „ausspeien“ vor den GRÜNEN Widerlingen, die ihr ganzes Tun dahingehend auszurichten, freiheitliche Werteordnungen zu verraten!
    Den Namen dieses GRÜNEN Volksverräters sollte man sich in Frankreich gut, sehr gut merken!

  26. Demnächst ist das Wasser im Schwimmbad so kalt,
    daß alle (m w d) freiwillig Burkini tragen; innen mit
    einer wärmenden Spezialschicht aus Superthermofaser.

  27. zarizyn 17. Mai 2022 at 20:03
    Hier ist eine Pferdegegend, die meist weiblichen Reiterinnen kommen oft direkt vom Stall in den Supermarkt, direkt nach dem Ausritt, entsprechend streng riechen einige nach Pferd.
    Wem‘ s gefällt…..
    Ich stelle mir gerade vor, wie diese Damen mit ihren Reitklamotten ins örtliche Freibad gehen bzw dort ins Wasser…..

    — Was ich nun wirklich schoen fand in BRD ,das waren diese Reiterinnen mit deren Warmbluter, da wo wir zu Hause waren gabs relativ grosse, fuer BRD, Waelder, am Wochenende ritten die gut gekleidete Leute mit deren Pferden, Die waren kultiviert, haben uns immer gegruest, angelaechelt. Habe von den Menschen allerbeste Erinnerungen.

  28. wernergerman 17. Mai 2022 at 20:24
    Wisst Ihr, ich war in BRD fast 10 verdammt lange Jahre und nie! nie in einem von BRD Schwimmbaeder, becken oder wie dieses Chlorshittsuppe da hiess, gewesen. Es ekelte mich von Anfang an in diese Menschesuppe zu steigen. Wir fuhren Nach Fehmarn zum baden, namen eine Woche frei und aus Travemuende gingen nach Trelleborg . da gabs eine schoene Sandkueste hiess Beddinge Strand, just North of Sveriges soedreste Udde.Aber am heufigsten fuhren wir nach Hause zur unseren weissen Straenden von Kurland.
    ————————————-
    Die deutschen Schwimmbäder sind eh bald weg; es sind keine Gelder mehr hierfür übrig und sie stellen die Gaszufuhr, bei Engpässen, zuerst in den Schwimmbädern ab.

  29. jeanette 17. Mai 2022 at 20:14

    Mein Gott was ist aus Grenoble geworden?
    ======================
    theoretisch würd ich das gern mal wieder besuchen wollen, theoretisch…

    aber selbst in den 1990ern prügelten sich die araber im studentenwohnheim….

    der damals noch reltiv gute eindruck der stadt würde heute wohl islamisch grün eingefärbt/vergiftet

  30. ZU:
    wernergerman 17. Mai 2022 at 20:28
    ————————————————
    Sehr schön!
    Pferde riechen (auch fütterungsabhängig) frisch und niemals muffig, meist so ein bisschen wie Haferflocken.

    Was anderes ist der Amoniak-Geruch des Urins, besonders in miserablen Ställen.

    Bei uns in Namibia bzw. auch bei mir in D auf dem Forsthaus-Gelände sind die Pferde in Offenställen mit großem Sandauslauf ganzjährig untergebracht, stundenweise Weidegang. Da wird der Mist auch regelmäßig abgesammelt, um Verkotungen bzw. Parasiteninfektionen (Würminfektionen) einzudämmen.
    >> Wer reitet, der riecht in der Regel nach menschlichem Schweiß – nicht nach Pferd!

  31. andere Meinung 17. Mai 2022 at 20:35
    Die deutschen Schwimmbäder sind eh bald weg; es sind keine Gelder mehr hierfür übrig und sie stellen die Gaszufuhr, bei Engpässen, zuerst in den Schwimmbädern ab.

    — na dann geht es in Neoprenanzuegen munter weiter!

  32. Hier der Kompromiss:
    „Oben-ohne“ nur für Frauen bis 40 Jahren und bis 80 kg.
    Bade-Burka nur für Frauen ab 80 Jahre und bis 40 kg.

  33. wernergerman 17. Mai 2022 at 20:37
    andere Meinung 17. Mai 2022 at 20:35
    Die deutschen Schwimmbäder sind eh bald weg; es sind keine Gelder mehr hierfür übrig und sie stellen die Gaszufuhr, bei Engpässen, zuerst in den Schwimmbädern ab.

    — na dann geht es in Neoprenanzuegen munter weiter!
    —————————–
    Im Winter bei Minus 10 Grad Celsius Außentemperatur sicher ein Vergnügen in einer ungeheizten Schwimmhalle mit Verbindung ins von Eisbrocken durchsetzte Außenbecken.

  34. A. von Steinberg 17. Mai 2022 at 20:36
    Meine auch steht nur in Winter nachts im Stall.in Sommer nur tagsueber, wenn die Bremsen uns quaelen. mitte Juni bis mitte August. Jetzt ist sie ganze 24 Stunden nur draussen. Ausgemistet wird jeden Tag. Und pinkeln tut sie nie! im Stall.sie kann ca 11 Stunden aushalten ohne zu pinkeln!
    Ich habe es ihr nicht beigebrach. Sie ist schon eine feine Dame- wahrscheinlich mag sie nict wenn der Urin auf Beine spritzt .Sie steigt auch nicht im Schlamm. wo Schlamm ist geht sie einfach nicht rein! Ich bestehe auch drauf nicht.Fuer mich sie ist ein Familienmitglied mit gleichen Rechten. Bin nicht Christlich- mir alle Lebewesen sind gleich wertvoll.

  35. andere Meinung 17. Mai 2022 at 20:35

    wernergerman 17. Mai 2022 at 20:24
    Wisst Ihr, ich war in BRD fast 10 verdammt lange Jahre und nie! nie in einem von BRD Schwimmbaeder, becken oder wie dieses Chlorshittsuppe da hiess, gewesen. Es ekelte mich von Anfang an in diese Menschesuppe zu steigen. Wir fuhren Nach Fehmarn zum baden, namen eine Woche frei und aus Travemuende gingen nach Trelleborg . da gabs eine schoene Sandkueste hiess Beddinge Strand, just North of Sveriges soedreste Udde.Aber am heufigsten fuhren wir nach Hause zur unseren weissen Straenden von Kurland.
    ————————————-
    Die deutschen Schwimmbäder sind eh bald weg; es sind keine Gelder mehr hierfür übrig und sie stellen die Gaszufuhr, bei Engpässen, zuerst in den Schwimmbädern ab.
    ——————————

    Es gibt schon schöne, saubere Schwimmbäder.
    Aber das Problem ist die werden allen privatisiert.
    Was für eine Schande.

    Bald lernt hier niemand mehr schwimmen.
    Man redet von Klima und dem ganzen Humbug.

    Aber die Verbindung mit der Natur, den natürlichen Elementen
    Wasser, Luft, Feuer (Sonne), Erde

    findet gar nicht mehr statt.
    Die Menschen werden alle krank, weil sie mit der Natur überhaupt nichts mehr zu tun haben.
    Das geht so nicht.

    Der Mensch ist ein Wesen, das seine Energie, seine „Batterien“ NUR in der NATUR aufladen kann.

    Der Mensch braucht die Sonne, das Licht, das Wasser die Luft und die Erde um gesund bleiben zu können. Er braucht nicht die Pharmaindustrie. Das ist für Leute, die es verlernt haben mit der Natur zu leben. Und die Pharmaindustrie gibt ihnen des Rest, einen Tritt ins Grab.

    Die Menschen haben ein Recht auf Natur!
    Anstatt für ein unsinniges Klima zu kämpfen, sollten sie kämpfen für ihr Recht auf Natur!

    NATUR anstatt BETON!
    Sonne anstatt Stadtmauern!
    Flachbauten anstatt BETONMAUERN!
    Kurbäder anstatt REHA Bootcamps für Kranke!
    Bäume und Blumenbeete anstatt Radwege und Stadtbeton!

    Menschen an Wasser, Sonne, Luft und natürliche Erde gewöhnen
    gemäß der Natur.
    Schlafen wenn es dunkel ist.
    Wach sein wenn die Sonne aufgeht.
    Das ist natürlich.

  36. Ricarda Land und andere aus der Gewichtsklasse können dort nackt baden. Wird sicher nichts passieren. Für alle nochmal als Erinnerung. Nacktbaden ist nicht das gleiche wie FKK.

  37. jeanette 17. Mai 2022 at 20:51

    Und wieder kann ich unter jedem Wort unterschreiben!
    Genau das auch ist Leben .alles andere ist das Warten auf Tod!

  38. Haremhab 17. Mai 2022 at 20:56
    Nacktbaden ist nicht das gleiche wie FKK.
    Tun wir jeden Tag im Sommer! Ich habe ein See 2 km von mir ca 60 ha gross, mit Wasser von Trinkwasserqualitaet. Und mit eine Tuerkisfarbe. Die gleiche Farbe hat Atlantik in Florida. Wir gehen da nackt baden, da kein Mensch weit und breit!

  39. @jeanette
    unterschreibe ich sofort.
    „Anstatt für ein unsinniges Klima zu kämpfen, sollten sie kämpfen für ihr Recht auf Natur!“
    Das mittlerweile zum Unwort gewordene Wort „Klima“ sollte generell ersetzt werden durch „Natur“.

  40. Unser frisch
    Renoviertes Freibad hat auch in diesem Jahr noch 23 Grad, das wird U
    A. Durch Solarzellen beheizt

  41. OT. Putin hat eine Rede gehalten vor Energiewirtschaftsprofies.
    Er hat bezeichnt das was EU jetzt macht- Autodaffe…. Und deren Idiotismus zu nutzen.

  42. @wernergerman 17. Mai 2022 at 21:02

    Am WE kam wieder ein Video aus Ungarn. Der Balaton hat schon 22 Grad. Einigen ist das noch zu kühl.

  43. Haremhab 17. Mai 2022 at 21:34
    @wernergerman 17. Mai 2022 at 21:02

    Am WE kam wieder ein Video aus Ungarn. Der Balaton hat schon 22 Grad. Einigen ist das noch zu kühl.
    — 22 ist gut! wir haben solche Temperatur nur im Hochsommer! mir ist komfortabel schon ab 16 Grad.
    Und in Ostsee 22 nur paar Tage im Sommer beim Meereswind .

  44. In Berlin hat man solche Probleme nicht, dafür welche der anderen Art.
    Verursacht werden diese vom rosa Elefanten über den sich welt.de besser nicht zu schreiben getraut und sich lieber die Zunge abbeißt.

    Wie in Berlin die Gewalt gegen Schwule eskaliert

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article238809801/Hass-gegen-Homosexuelle-Wie-in-Berlin-Gewalt-gegen-Schwule-eskaliert.html

    Was wollen wir wetten, dass der Beitrag innerhalb kürzester Zeit hinter der Bezahlschranke verschwinden wird. Zuviel Wahrheit tut nach Ansicht von welt.de dem Leser selten gut.
    Daher schon mal vorsorglich fürs Archiv:

    https://web.archive.org/web/20220517193142/https://www.welt.de/politik/deutschland/article238809801/Hass-gegen-Homosexuelle-Wie-in-Berlin-Gewalt-gegen-Schwule-eskaliert.html

  45. wernergerman 17. Mai 2022 at 20:58

    jeanette 17. Mai 2022 at 20:51

    Und wieder kann ich unter jedem Wort unterschreiben!
    Genau das auch ist Leben .alles andere ist das Warten auf Tod!
    ————————–

    Die Kirchen wissen über diese Naturkräfte bescheid (früher auch die Nonnen, die hatten ganze Heilkräutergärten angebaut).

    Die Kraft des Feuers, der Sonne findet sich wieder in KERZEN.
    Die Kraft der Wassers findet sich wieder im Weihwasser.
    Die Kraft der Luft findet sich wieder im Weihrauch.
    Die Kraft der Erde findet sich wieder im Salz, der Erde auch bei Beerdigungen.

    Die Kirchen kennen alle Rituale,
    verfügen über die Formeln der Naturkräfte.

    Damit haben sie Jahrtausende Macht ausgeübt, so wie es heute die Pharmariesen tun, nur heute künstlich, und bei weitem nicht mit den selben überzeugenden Resultaten.

    Die Homöopathie, die auch mit der Information der Natur über die Heilkräuter arbeitet, wird genauso bekämpft wie jeder, der sich der Pharmaindustrie verweigert, sich von der Natur auf natürlichem Wege heilen lassen will. Diejenigen, die der Pharmaindustrie vollends den Rücken zudrehen, sie als Parasiten empfinden, gelten sogar als Staatsfeinde.

  46. jeanette 17. Mai 2022 at 21:53
    Die Homöopathie, die auch mit der Information der Natur über die Heilkräuter arbeitet, wird genauso bekämpft wie jeder, der sich der Pharmaindustrie verweigert, sich von der Natur auf natürlichem Wege heilen lassen will. Diejenigen, die der Pharmaindustrie vollends den Rücken zudrehen, sie als Parasiten empfinden, gelten sogar als Staatsfeinde.
    — bei uns verssucht die Obrigkeit mit Verboten und Verschweigen ueber Naturheilmitteln. Aber das Volk ist nicht dumm- wir kennen das alles noch aus unseren Omas und Urgrossomas! alle Heilpflanzen und vor allem viele sehr wirksame Pilze. Pilze sind ein echtes Wundermittel. Man muss nur auskennen. Hier wachsen solche Schaetze. Ich kenne Leute die hier mir Pilzen und Mitteln aus Pilzen Krebs besiegt haben.

  47. @ Das_Sanfte_Lamm 17. Mai 2022 at 20:29

    …mit dem ganzen Plunder tauchen, da kommt
    Frau nie mehr hoch. Allah hat es so gewollt.

  48. wernergerman 17. Mai 2022 at 21:59
    jeanette 17. Mai 2022 at 21:53
    Die Homöopathie, die auch mit der Information der Natur über die Heilkräuter arbeitet, wird genauso bekämpft wie jeder, der sich der Pharmaindustrie verweigert, sich von der Natur auf natürlichem Wege heilen lassen will. Diejenigen, die der Pharmaindustrie vollends den Rücken zudrehen, sie als Parasiten empfinden, gelten sogar als Staatsfeinde.
    — bei uns verssucht die Obrigkeit mit Verboten und Verschweigen ueber Naturheilmitteln. Aber das Volk ist nicht dumm- wir kennen das alles noch aus unseren Omas und Urgrossomas! alle Heilpflanzen und vor allem viele sehr wirksame Pilze. Pilze sind ein echtes Wundermittel. Man muss nur auskennen. Hier wachsen solche Schaetze. Ich kenne Leute die hier mir Pilzen und Mitteln aus Pilzen Krebs besiegt haben.
    —————————————-
    Klasse, wenn man sich mit Pilzen auskennt. Dieses Wissen darf nicht vergessen werden.
    Pilze sind schwierig, sich damit auszukennen, denn die sind ja auch gefährlich. Das ist eine Wissenschaft, wenn das nicht ordentlich von Generation zu Generation übermittelt wird, dann lassen die Leute die Finger davon, denn es ist zu gefährlich.

    Bei uns über den Ticker kam einmal vor mehreren Jahren eine Message aus dem Hindukusch. Dort haben die Leute kein Geld, keine Medizin und sind sich selbst überlassen. Aber die wissen sich zu helfen.

    (Ein Mittel das man nicht unterschätzen sollte auch bei Verbrennungen oder Entzündungen im Mund ist Zahnpasta, irgendwas ist da drin was heilt und diese Entzündungen zurückdrängt. Aber das wollte ich nicht sagen.)

    Es war eine Nachricht über ALLE KRANKHEITEN wie man sie mit WASSER wegbekommt. Ich hatte von dem ganzen Stress mit diesen vielen Menschen immer so leicht angeschwollene Finger, dass die Ringe besonders im Sommer eng wurden. Das gefiel mir nicht. Ich hatte das Gefühl irgendwas stimmt nicht. Anyway, in der Nachricht wurde erklärt, man sollte JEDEN MORGEN auf NÜCHTERNEN MAGEN zwei große Gläser Wasser trinken. Das helfe gegen ALLE Krankheiten, auch Diabetes, gegen absolut alles. Da kann man wenn man will auch noch Zitrone oder Cayenne Pfeffer rein geben (das ist dann Ayurveda habe ich mir sagen lassen). Auf jeden Fall diese Methode reinigt den Körper von allen schädlichen Einflüssen, entgiftet, alles was sich über Nacht im Körper angesammelt hat wird weggeschwemmt. Ansonsten würde es sich ansammeln zu dauerhaften Schlacken im Körper führen, die die Organe belasten.

    Ich habe das dann probiert. Das hat mir nicht geschadet, so habe ich das als reinigend empfunden und weiter betrieben (bis heute), und plötzlich merkte ich, dass meine Finger wieder ganz normal und schlank waren, so wie mit 20 🙂 . Diese Anschwellungen passierten einfach nicht mehr. Die Hände waren wie früher.

    Ich kann das nur jedem empfehlen, jeden Morgen lauwarmes Wasser zu trinken zwei große Gläser.
    Früh morgens kann man seinem Körper nichts Besseres antun. Die ersten Wochen muss man dann dauernd zur Toilette rennen, aber das ist eher ein gutes Zeichen.
    Die Leute wissen das teilweise, aber keiner macht es. Man denkt man hat es nicht nötig. Jeder hat es aber nötig.
    So gibt es sehr viele Naturmittel, die den Körper auf natürliche Weise neutralisieren, die Schäden die entstehen ausgleichen und man so halt EWIG JUNG BLEIBT, so wie dann die HUNDERTJÄHRIGEN! 🙂
    Aber was nützt es einem Hundert zu sein, wenn man nicht die Schönste und Gesündeste Hundertjährige ist, keinen Spagat mehr machen kann, nichts mehr hört und nichts mehr mitbekommt? – So soll es nicht sein!

    Der ganze Körper besteht aus Energie, die kommt und geht.
    Passt auf Eure Energie auf! Tankt mal wieder Sonne, frische Luft oder sonstwas!
    Trinkt JEDEN NÜCHTERNEN MORGEN zwei GROSSE GLÄSER lauwarmes WASSER!

  49. jeanette 17. Mai 2022 at 22:49
    Das mit dem Wasser am Morgen kann keinem schaden. Ein Tipp werde ich geben- Stinkmorchel. Die wachsen auch in Deutschland. sind nicht giftig. aber sehr Biologisch aktiv. Tonisierend, immunitaetvordernd. Ein Wundermittel .Kosten hier viel Geld. Leute koennen die und nutzen.

  50. wernergerman 17. Mai 2022 at 23:05

    jeanette 17. Mai 2022 at 22:49
    Das mit dem Wasser am Morgen kann keinem schaden. Ein Tipp werde ich geben- Stinkmorchel. Die wachsen auch in Deutschland. sind nicht giftig. aber sehr Biologisch aktiv. Tonisierend, immunitaetvordernd. Ein Wundermittel .Kosten hier viel Geld. Leute koennen die und nutzen.

    —————————

    Aber wie sehen die aus?
    Das ist das Problem.

    Gute Nacht!
    Tired…

  51. Ein Nonsensproblem ! Der Koran verbietet es Gläubigen,in „stehenden Gewässern“ zu baden, also Badewanne und Schwimmbad, alles verboten.

    Der „Burkini“ ist eine Erfindung unserer Tage, um die Ungläubigen zu provozieren, sonst nichts, für streggläubige Moslems gibt es das Problem nicht. Wer überhaupt baden geht, kann das auch in beliebiger Badekleidung oder vollkommen nackt tun.

    Auf der arabischen Halbinsel gibt es keine einzige Badeanstalt und im „türkischen Bad“ wird mit jeder Menge warmem Wasser geplanscht, nur es gibt kein Becken oder Wanne zum Eintauchen !

  52. @ zarizyn

    „Hier ist eine Pferdegegend, die meist weiblichen Reiterinnen kommen oft direkt vom Stall in den Supermarkt, direkt nach dem Ausritt, entsprechend streng riechen einige nach Pferd.
    Wem‘ s gefällt…..
    Ich stelle mir gerade vor, wie diese Damen mit ihren Reitklamotten ins örtliche Freibad gehen bzw dort ins Wasser…..“

    Was ist denn das für ein dämlicher Vergleich? Und wenn Sie so ein empfindliches Näschen haben, dann rücken Sie den Reiterinnen beim Einkauf doch nicht so auf die Pelle!

  53. Oben ohne neben Burkini…..die Grünen wollen offensichtlich den Krieg auf allen Ebenen.

  54. Letztendlich ist dieser Burkini Wahnsinn die gleiche Variante wie in Deutschland. Europa hat(te) mal ein Sprichwort: „andere Länder andere Sitten“. Sprich… jedermann/Frau muss sich den Gesetzen, kulturellen
    sich entwickelten Gepflogenheiten und Vorschriften in den jeweiligen Ländern anpassen in denen sie gerade leben. Religion spielt dabei überhaupt keine Rolle,rückwärtsgewandte wie die des Islam schon gar nicht. Die Musliminnen können diese „religöse“, gleichzeitig äußerst unhygienische Unsitte in allen ihren angestammten arabisch, afrikanischen und Asiatischen Heimatländern praktizieren, aber europäischen, westlichen Standards aufzwingen geht gar nicht. Die Hypertoleranz diverser politischer verrückten Gutmenschen (meist GRÜNROT) gibt aber solchem Druck „ich möchte dies und das weil es mein Glaube sagt ,sonst bist du ein Rassist und Islamophob“ meistens nach. (trotz gesellschaftlicher Ablehnung) Leider ist dieses Problem inzwischen auch längst in Deutschland angekommen,teilweise sogar verrückter in gesteigerter Form siehe dazu u.a. :
    Aufruhr in einem Freiburger Frauenbad Erobert von Musliminnen
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.aufruhr-in-einem-freiburger-frauenbad-erobert-von-musliminnen.8534af5b-a028-4700-bd8d-bea8b4c8d833.html

    Ps. Ein Sprichwort sagt: „reichst du jemanden den kleinen Finger, will er gleich die ganze Hand“.

  55. Bei uns im Freibad sind schon vor 2 Jahren orientalische Damen komplett eingewickelt planschen Gegangen. Diese Leute leben hier und Ihre Anwesenheit ist im Alltag sichtbar. Spannend wird es wenn KEINE Frauen sich mehr im Bikini ins Wasser trauen, aber auch das wird kommen. Denn als ich Jung war färbte so ziemlich jede junge Frau die was auf sich hielt die Haare blond. Heute ist Schwarz immer mehr die Haarfarbe der Wahl. Es sei denn die sind alle gar nicht gefärbt, und Blond ist eine Seltenheit geworden.

    Es grüßt Ihr Modeexperte
    Pierre Fleur

  56. Die Islamisierung schreitet auch in Frankreich voran. Alle werden künftig bedeckt baden müssen, alle Frauen selbstverständlich nur.

  57. @ BinTolerant 18. Mai 2022 at 10:16
    Die Musliminnen können diese „religöse“, gleichzeitig äußerst unhygienische Unsitte in allen ihren angestammten arabisch, afrikanischen und Asiatischen Heimatländern praktizieren, aber europäischen, westlichen Standards aufzwingen geht gar nicht.
    ————————————
    Steht uns die nächste Bereicherung bevor? Corona war gestern, die Affenpocken stehen in den Startlöchern.
    Artikel in SPEKTRUM
    „Affenpocken verbreiten sich wohl in der Bevölkerung.
    Sieben Menschen sind in Großbritannien an Affenpocken erkrankt. Wie sie sich ansteckten, ist unklar. Die Häufung ist ungewöhnlich, aber Teil eines Besorgnis erregenden Trends. Die Krankheit scheint von einem regionalen Phänomen zu einer global relevanten Infektionskrankheit zu werden“.
    https://www.spektrum.de/news/affenpocken-verbreiten-sich-wohl-in-der-bevoelkerung/2021623#Echobox=1652800525?utm_source

  58. Wenn er zusätzlich noch Kinderehen, Ehrenmorde und Vielweiberei öffentlich förder, ist ihm die Wiederwahl sicher. Dann müssen wir neben den vollgeschissenen Ganzkörperanzügen schwimmen gehen

  59. @ Annie Crane

    Ich habe keine Angst vor Affenpocken, denn ich bin „ungimpft“ und deshalb ist mein Immunsystem noch normal in Ordnung. Hat es ja früher auch nicht gegeben, als alle ungeimpft waren.

Comments are closed.