Ihn kannten selbst eingefleischte AfD-Anhänger bis zuletzt nicht - Jörg Nobis, Spitzenkandidat der AfD für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein, nach Bekanntgabe erster Prognosen.

Von MANFRED ROUHS | Bei der schleswig-holsteinischen Landtagswahl am 8. Mai 2022 ist es der AfD erstmals nicht gelungen, eine ihrer Fraktion in einem deutschen Landesparlament zu verteidigen. Sie büßte mehr als ein Prozent der Stimmen gegenüber der Wahl vor fünf Jahren ein – zu viel, um über fünf Prozent der Wählerstimmen zu kommen.

Schon frohlockt die „Zeit“: „Das Schrumpfen hat erst begonnen“. Dabei bleibt eine Besonderheit der Wahl im nördlichsten deutschen Bundesland unberücksichtigt. Denn den Massenmedien war es gelungen, eine totale Personalisierung dieser Landtagswahl zu erreichen, ein Zurückdrängen aller Sachthemen zugunsten der Frage: Für oder gegen Daniel Günther. Die AfD wurde nicht aus dem Landtag gewählt, weil ihre politischen Inhalte schlecht gewesen wären, sondern weil diese Inhalte schlicht nicht zur Kenntnis genommen worden sind.

Schuld an der Niederlage waren auch nicht Jörg Meuthen oder Björn Höcke oder der Streit im AfD-Landesverband um dessen frühere Vorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein. Streit und Intrigen gibt es ständig in allen Parteien, weshalb ja die Parteipolitik landauf, landab das Image hat, ein ebenso schmutziges wie undankbares Geschäft zu sein. Daran haben sich die Leute gewöhnt. Es gilt, Streitigkeiten zu vermeiden, um die eigenen Nerven und die eigene Motivationslage zu schonen. Die Leute außerhalb der Partei aber finden zu viel Harmonie eher langweilig.

Auch die permanente Hetze der Massenmedien gegen die AfD schadet weniger als viele politisch hochinteressierte Menschen glauben. Wer kann sich noch an J. R. Ewing aus der US-Fernsehserie „Dallas“ vom Ende der 1970er Jahre erinnern? J.R. war das machtgierige, verschlagene Ekel dieser Serie. Trotzdem oder gerade deshalb kursierten damals Aufkleber und Anstecker mit der Losung „J.R. Ewing for President“. Wer will schon nette Leute ins Parlament wählen?

Mehr als alles andere schadet es der AfD, nicht erwähnt, also beispielsweise auch nicht beschimpft zu werden. Wer nicht beschimpft wird, ist politisch erledigt. Nichts ist tödlicher in der Politik, als belächelt und nicht zur Kenntnis genommen zu werden.

Alexander Gauland weiß das schon seit langem und hat deshalb manche Spitze gesetzt, die nicht von jedem AfD-Funktionär verstanden worden ist. Hätte er nicht gelegentlich rhetorisches Rambazamba veranstaltet, dann wäre die AfD 2017 nicht in den Deutschen Bundestag eingezogen.

Nur ist Alexander Gauland leider in den letzten Jahren nicht jünger geworden. Er kann den Karren nicht (mehr) alleine ziehen.

Der 8. Mai 2022 aber könnte für die AfD zu einem (wirklichen) Weckruf werden. Die Partei braucht eine boulevardeske, monatlich erscheinende Zeitung mit einer Werbeausgabe zur Massenverteilung, die ständig in der höchstmöglichen Auflage gerade auch außerhalb der Wahlkämpfe den Weg zum Bürger findet. Ihre Matadore müssen klug provozieren und alle paar Wochen eine andere Sau durch’s Dorf treiben, ohne sich dabei lächerlich zu machen.

Vielleicht sollten sie die Freunde von der FPÖ mal fragen, wie das dereinst Jörg Haider gemacht hat. Dann werden zwar alle überlebenden Haider-Untertanen ihre selbst heute immer noch blutenden Wunden von damals vorzeigen und jammern und schimpfen – aber sie werden auch sagen: „Ja, der Haider, wie der provoziert hat, das war klasse …“

So geht es. Und nicht anders.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Xiaomi Redmi Smartphone



Konfuzius-Tee



TechNews

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

140 KOMMENTARE

  1. Jetzt das WE in NRW wird die Richtung vorgeben. Da haben sich nämlich die Altparteien mit der Flut doch sehr blamiert.

  2. Letztendlich fehlt in der AFD also doch eine Person, an der sich die Medien reiben können, der also eine gewisse Medienpräsenz hat, wenn er erst einmal gewählt ist. Also ist ein Höcke als Vorsitzender doch nicht so verkehrt. Vor allem für Leute, die endlich Klartext brauchen. Für die Sandkuchen-und Sandschlösserbauer ist er natürlich nicht geeignet.
    Mensch AFD-bringt endlich Leute wie Curio, Brandtner und Höcke in die erste Reihe !

  3. Die AfD ist in den letzten Jahren zu verwechselbar geworden- nicht nur bei der Audienz des Königs Selensk?y? im Buntentag mit anschließenden „Standing Ovulations“- auch durch AfD- Abgeordnete!
    Dabei liegen die Themen im Land der „bästen Ampelregierung aller Zeiten“ nach wie vor tonnenweise auf der Straße und müßten nur aufgehoben und bearbeitet werden!
    Dazu kommt natürlich die undemokratische, indiskutable Behandlung durch die staatlichen Lü.ckenmedien.
    Wer da nicht vorkommt, den gibt es eben fast nicht!

  4. Ganz genau das wollte ich im Höcke Strang noch vorschlagen!
    Die Botschaften müssen kurz, einfach und einprägsam sein. Vor allem überzeugend.
    Es gibt genug Themen, die den Leuten auf den Nägeln brennen und bei denen man sich nicht den Mund verbrennen kann.

  5. Wer sich im Wahlkampf versteckt, hat es auch nicht verdient gewählt zu werden.
    Das Mitleid, nicht mal nach der Wahlniederlage im TV sonderlich erwähnt zu werden, ist bezeichnend und bitter.
    Was lernen wir daraus? Keine Schluffis als Spitzenkandidaten.

  6. Hatte ich im Höcke-Strang schon mal, hier nochmal:

    Entsprechend Meinungsumfragen hat AfD Potential von 50-90% Zustimmung.
    Wie kann dies Potential genutzt werden?

    Meinungsumfragen:
    % dt. Bevölkerung
    45% Islam gehört NICHT zu Deutschland
    44% nur friedliche Formen vom Islam, nicht radikale Gruppen
    [alice-schwarzer-stiftung.de/2021/06/11/umfrage-islam-und-islamismus ]

    61% gegen Lehrer*innen-Kopftuch
    66% Islam paßt nicht in dt. Gesellschaft (fowid.de/meldung/islam-und-islamismus 2016)
    75% gegen Muezzinruf
    90% für Burka-Verbot

    86% für konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber

    46% halten harte Linie gegen Armutseinwanderung (BG, RO) für gerechtfertigt (N24-Emnid 2014)
    60% halten Angst vor sogenannter Armutseinwanderung für berechtigt [ zeit.de 08.01.2014 ]

    66% finden abGEZocke zu hoch
    42% wollen Null € für abGEZocke bezahlen.

    usw.

    ❗ Das zeigt: in den (für mich) wesentlichen Bereichen hat die AfD die deutliche Mehrheit hinter sich!
    ❓ Wie kann dies Potential genutzt werden?

    Ich würde mir zuerst mal umfangreichere informelle und formale Umfragen bei potentiellen Wählern wünschen, um diese besser zu verstehen und die Strategie entsprechend anzupassen. Dies auf Bundesebene und Landesebene.

    Die Vorschläge vom Manfred Rouhs (monatliche Zeitung) finde ich gut, aber ich würde daneben noch breiter nach neuer Strategie, neuen Methoden, passendem Personal etc. suchen, aufbauend auf Analyse potentieller Wähler.

    Siehe die anderen Beiträge heute im Höcke-Strang.

  7. „Wer nicht beschimpft wird, ist politisch erledigt. Nichts ist tödlicher in der Politik, als belächelt und nicht zur Kenntnis genommen zu werden.“

    darum wurden Baerbock und Giffey jetzt auch mit Eierwürfen gewürdigt.

  8. Ich habe gar nicht mitgekriegt, dass da wieder irgendwelche Wahlen anstanden. Der AfD-Kandidat wäre mir sowieso völlig unbekannt gewesen.

    Freilich, es hätte einem gefallen, die AfD wieder im Landtag zu haben. Andererseits sollen die Leute ruhig die „Segnungen“ eines CDUlers genießen, der sich ja schon öffentlich zur SED-Linkspartei bekannt hat.

    Ich denke auch, es liegt nicht nur an der AfD, es liegt an den Insassen dieses Landes, die möchten untergehen, aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht ein Abenteuer für die, mit galoppierender Inflation und leeren Regalen im Markt ohne Heizung und im Stromausfall die Wohnung mit Fremden teilen zu müssen. Der Wunsch geht in Erfüllung. Insofern ist die Wahl und deren Ergebnis gerecht!

  9. Selbst wenn die AfD mit einem charismatischen Supermann dort angetreten wäre, sie hätte verloren.
    Das darf nun wirklich keinen verwundern wer die innerparteiliche Situation der AfD dort oben kennt.
    Im bundesweiten „Glücksranking“ (keine Ahnung wer die Zahlen zusammengelogen hat), liegt S-H auf Platz # 1. Das mag man so oder so sehen aber da ist was dran.
    Im tiefsten Herzen ist S-H eben immer noch ein Land der Fischer und Bauern auch wenn das nicht stimmt aber es drückt ein Gefühl aus. Im fetten Hamburger Umland mit den vielen neuen Einfamilienhäuser inkl. Doppelgarage oder im Landkreis mit den höchsten Immobilienpreisen Deutschlands, Nordfriesland, sieht man wie Sau-gut es den Leuten geht. Nicht nur auf Sylt, auch auf dem Festland.

    Der „nette“ Herr Günther ist ein 100%iger Merkelaner, hat einen auf Landesvater gemacht. Wie Kretsche in BaWü oder „Malu“ in RLP. Funzt immer. Der SPD-Genosse Los(s)er war unbekannt, selbst Griesgram Stegner hätte mehr Stimmen geholt und die FDP ist dort oben nichts ohne ihr Urgestein Kubicki.
    Die mit den Dänen sympathisierende Minderheit aber auch „richtige“ Deutsche haben den SSW zur Auswahl.

    Wenn dann noch die AfD mit einer dubiosen „Gräfin“ kommt (Adel ist hier oben nicht so angesagt), zerstritten ist bzw. so rüberkommt, von den Medien weitgehend ignoriert wird dann hat sie keine Chance.
    Ob man mit einer Zeitung die potentiellen Wähler erreicht sei mal dahingestellt. Ein furioser Internet-Auftritt, der kolportiert wird, wäre vielleicht sinnvoller und AfD-Zeitungsausträger in Kiel-Gaarden sind ihres Lebens genauso „sicher“ wie in Berlin-Neukölln, Hamburg-Wilhelmsburg oder Duisburg-Marxloh.
    Nicht mal auf Hallig Gröde (kleinster Wahlkreis Deutschlands), vermute ich.

    Wer bitteschön soll da noch die AfD wählen?

  10. Ich würde deutlich unterscheiden:

    1. (Internen) Vermutungen und Hypothesen
    z.B. jetzt von Manfred Rouhs
    ?! Schuld sind nicht Höcke oder Meuten
    ?! Schuld sind nicht interne Streit (Wittgenstein …)
    ?! Schuld ist weniger die Hetze der Massenmedien

    Es ist wichtig und nötig, solche ArbeitsHypothesen zu bilden.
    Aber die können noch so logisch und überzeugend klingen, entscheidend ist:
    2. Die Meinung von potentiellen Wählern.
    Diese müssen durch informelle und formale repräsentative Meinungsumfragen heraus gefunden werden.

    Das ist der Realitätsbezug, der benötigt wird für eine effektive neue Strategie.
    Natürlich gibt es inhaltliche Ziele der AfD.
    Aber zur Umsetzung braucht es ein anderes Ziel: ausreichend Wählerstimmen.
    Und die müssen durch passende Meinungsumfragen ermittelt werden.

  11. T-Acheles:
    Ich glaube nicht, daß man eine Umfrage starten muß, um zu erfahren, was den Leuten derzeit Sorgen macht:
    Niemand will in einen Krieg verwickelt werden.
    Niemand will Energieverteuerung.
    Niemand will Lebensmittelverteuerung.
    Usw.

  12. Da es ja so schlimm kommen wird wie es aussieht (hoffentlich bleibt uns wenigstens ein Krieg erspart). Vielleicht sollte die AfD schon in weiser Voraussicht, wie damals Ludwig Erhardt unter der braunen Herrschaft, ein Konzept für den Wiederaufbau Deutschlands entwickeln.

    Natürlich ist diese heutige Wahngesellschaft nicht überlebenstüchtig, wer nimmt denn noch sowas als glaubhaft, der Klima-, Corona- und Genderquark und sonstige Narreteien. Dass es die Wirtschaft und den Wohlstand kostet, das ist nun deutlich sichtbar geworden. Und wie beim Tanz auf dem Vulkan wird einfach ausgeblendet, dass die Kapelle mit ständig neu gedrucktem Notgeld der EZB aufspielt.

    Die AfD wird in dem jetzigen System mit den jetzigen Generationen in deren Zustand niemals eine nennenswerte Position erreichen. Die Leute sind links und grün. Erst die kommenden Jahre werden Demut in diese Generationen brechen. Dann braucht es ein starkes Aufbaukonzept. Freilich, diese Worte werden nicht erhört. So sind wir halt, wir Menschen.

  13. Die große Mehrheit der (West)Deutschen will es aber genau so wie das Wahlergebnis von SH zeigt. Wir sind hier in unserer Blase und denken dass die anderen auch so Ticken. Pustekuchen!
    In meinem Umfeld z.B. fast ausnahmslos Akademiker (Ingenieure) und Handwerker, mitten im Leben stehend, Familie, Kinder, alle Buckeln vor sich hin, schimpfen über die Benzinpreise, Steuern und was weiß ich, aber niemand (wirklich niemand) käme überhaupt nur auf die Idee die AFD zu wählen.
    Insofern alles im Lot und so gewollt. Wir rauschen selbstgefällig dem Untergang entgegen und können uns vielleicht damit trösten, später sagen zu können, dass wir es schon immer gewusst haben… Leider kein Trost aber ich sehe schwarz.

  14. Man kann von Schleswig-Holstein/Hamburg/Nordniedersachsen (ist alles dasselbe, nur die Landesgrenzen nerven auch ohne Corona) nicht auf den Rest Deutschlands schließen.
    Wenn die AfD in einem Bundesland gewinnen will (also: NRW), dann muß sie auf die spezifischen Probleme der Leute vor Ort eingehen. In NRW ist es die überbordende Kriminalität bzw. die teilweise Verwahrlosung durch Personengruppen, welche sich nicht an unsere Regeln halten. In NRW nimmt Reul bei diesem Thema der AfD den Wind aus den Segeln. Der ist offensichtlich bekannter als Wüst. Mein Eindruck aus der Ferne.
    „Wir sorgen dafür daß auch Ältere sicher wieder mit den Straßenbahnen durch unsere Städte fahren können“ oder so ähnlich.

  15. Die AfD muss raus und ran an die Bürger. Provozieren, Themen gibt es genug. Printmedien landen in der Tonne. Was sie brauchen, ist Top-Marketing. GETTR, Telegram, von mir aus Twitter. Kurze, knackige Videos, Animationen, die sich auch jüngere reinziehen, auch wenn sie sich nur unterhalten lassen wollen. Das eine oder andere bleibt hängen. Nicht zu lang, nicht zu überfrachtet, das will niemand sehen, das ermüdet. Ihre Wahlkampfspots sind in der Art gehalten und gut. Kann man auf jedes Thema anwenden, vor allem muss die Provokation nicht auf die politischen Gegner beschränkt bleiben. Auch den Schlafmichel da draussen provozieren, ärgern, ihm die Probleme in den Betonschädel klopfen. Andere Wege gehen, das Konservative hinter sich lassen, den Mief, Werte haben nichts mit Spießern, sondern mit erwachsenen Menschen zu tun. Das muss sie verkörpern, nicht aus der Zeit gefallene Rollenspiele.

  16. „Gundu 9. Mai 2022 at 19:45
    T-Acheles:
    Ich glaube nicht, daß man eine Umfrage starten muß, um zu erfahren, was den Leuten derzeit Sorgen macht:
    Niemand will in einen Krieg verwickelt werden.
    Niemand will Energieverteuerung.
    Niemand will Lebensmittelverteuerung.“

    Stimmt! Aber im Bewußtsein der großen breiten Masse der Leute im Land sind alle 3 Themen (und einige Andere!) nicht eindeutig genug als Ergebnis der verheerenden Politik der HAmpelregierung registriert, als daß z.B. die AfD daraus einen Vorteil bei Wahlen haben könnte! Es ist tatsächlich gelungen, diese Themen und diese Versäumnisse allein auf den Ukraine-Krieg zu schieben, der an ALLEM Schuld sein soll, also natürlich speziell auf den „Dämon“, „Diktator“, „Kriegsverbrecher“ usw. usw. Putin!

  17. Oh, da habe ich wohl etwas falsch verstanden. Meine Idee wäre es, in die wöchentlichen Kommunalblätter eine Seite mit einer Position der AfD einlegen zu lassen, also ebenso, wie es z. b. die Supermärkte usw. machen.
    Ich würde eine Zeitlang gar nicht auf die AfD dabei hinweisen, sondern nur eine Frage stellen, z. B. glauben Sie, daß die Regierung irgendein Interesse daran hat, die Spritpreise zu senken? Das hat sie natürlich nicht, weil sie allein mit der Mehrwertsteuer mehr Geld einnimmt. Dabei wäre es so einfach, den Spritbreis zu senken, nämlich soundso, andere Länder machen das auch, nämlich … .
    So kann man das eine Weile machen. Und erst dann zeigen, daß das alles von der AfD kommt.

  18. @Mantis 9. Mai 2022 at 19:27
    „Wer nicht beschimpft wird, ist politisch erledigt. Nichts ist tödlicher in der Politik, als belächelt und nicht zur Kenntnis genommen zu werden.“

    darum wurden Baerbock und Giffey jetzt auch mit Eierwürfen gewürdigt.
    ————————
    Die Eier waren zu frisch!

  19. .
    .
    Es zeigt sich wieder..
    .
    Deutschland ist KEINE Demokratie!

    .
    .
    Das deutsche Volk wurde nicht gefragt, ob es Waffen in die Kokaine schicken wollen.
    .
    Das deutsche Volk wurde nicht gefragt, ob wir in den Krieg mit Russland eintreten wollen.
    .
    Das deutsche Volk wurde nicht gefragt, ob wir bereit sind hunderte Milliarden dt. Steuergeld, für den Wiederaufbau, in eine korrupte Kokaine zu versenken.
    .
    .
    Es wird einfach so über die Köpfe des deutschen Volkes entschieden und von den USA gefordert.
    .
    Demokratie… Am Arsch…

  20. Der Konservatismus (sofern es ihn überhaupt noch gibt) hat keine Chance auf politische Mehrheiten.
    Hoffnungen auf konservative Majoritäten sind reine Zeitverschwendung und nichts weiter als infantile Träumereien.

  21. Willi Kammschott:
    Aber das kann man ändern.
    Eine der Fragen könnte z. B. lauten: Was hat die Regierung in den letzten Jahren für SIE getan.

  22. „Schuld an der Niederlage…“

    …ist für mich nur das Volk. Die aus den eigenen Reihen, mit denen ich jeden Tag zu tun habe. Es ist nicht leicht, aber muß bedient werden, um den Apparat noch am laufen zu halten.
    Danke ihr Idioten!

  23. @ gonger 9. Mai 2022 at 19:57
    ———————–
    Reul ist ein Heißluftgebläse. Außer markigen Sprüchen kommt nichts.

  24. Mir fällt gerade ein, dass die AFD seit der Bundestagswahl zu keiner einzigen Talkshow eingeladen wurde, die Linke allerdings bei weniger als die Hälfte (4,9 %) mindestens schon 10 Mal.
    In der letzten Wahlperiode war übrigens die AFD die größte Oppositionspartei und die Grünen die kleinste Oppositionspartei, das Verhältnis lag allerdings 17:1 bei den Talkshowauftritten zugunsten der Grünen…

  25. Ich glaube die Rentner sind fast alle konservativ und das soll ja eine Riesenwählergruppe sein.
    Die lesen auch die Supermarktwerbeblättchen.
    Hier könnte man z. b. folgenden Text einlegen: Wußten Sie, daß in der BRD soundsoviele Rentner eine Rente erhalten, von der sie nicht leben können und daß der Bundeskanzler aktuell Indien 10 Milliarden Euro gegen hat.

  26. Einzelfall 9. Mai 2022 at 20:12

    Und genau deswegen fällt mir gerade ein, daß alle Leugner, Gutmenschen, Klimaspinner und AfD-Gegner volle Kanne gegen ein normales Leben sind. Die wollen was Außergewöhnliches und kriegen es auch!

  27. In der NS-Dokumentation schaute Baerbock sich intensiv die Karte der Orte an, in denen die in Vogelsang Ausgebildeten als Verwalter eingesetzt und an den Gräueltaten der Nationalsozialisten beteiligt waren: Viele Gebiete der Ukraine sind es, Orte, die Baerbock in ihrem Amt als Außenministerin tagtäglich beschäftigen. Gesagt hat sie nichts dazu. Auch das zunächst vorgesehene Statement wurde aus dem Programm gestrichen, Fragen waren nicht zugelassen.
    https://www.ksta.de/region/euskirchen-eifel/schleiden—gemuend/zu-gast-in-vogelsang-irritationen-bei-den-gruenen-wegen-baerbock-besuch-39680370
    Foto der DRK Helfer aus Afrika freut sich trotzdem ganz dolle.

  28. @ Das_Sanfte_Lamm, 9. Mai 2022 at 20:04
    „Der Konservatismus (sofern es ihn überhaupt noch gibt) hat keine Chance auf politische Mehrheiten.
    Hoffnungen auf konservative Majoritäten sind reine Zeitverschwendung und nichts weiter als infantile Träumereien.“
    ——————-

    Ja! Hart aber wahr.

    Eine an der Wirklichkeit orientierte Einschätzung der Lage ist notwendig, um andauernde Enttäuschung zu vermeiden. Konservative Elemente sind in großen Teilen des Landes nicht mehr erwünscht. Das hindert einen natürlich nicht, trotzdem seine Positionen weiterhin vehement zu vertreten. Jedoch Illusionen über den Zustand der heutigen Gesellschaft der BRD sollte man sich nicht machen.

  29. “ Gundu 9. Mai 2022 at 20:06
    Willi Kammschott:
    Aber das kann man ändern.
    Eine der Fragen könnte z. B. lauten: Was hat die Regierung in den letzten Jahren für SIE getan.“

    Das würde in einem Land ohne diese extrem ausgeprägte flächendeckende –>Leidensfähigkeit vielleicht funktionieren, aber nicht hier, wo es den meisten Leuten auch jetzt, bei einem Benzinpreis von über 2€/l, bei drastisch gestiegenen Stromkosten durch den Irrsinn der „Energiewende“ und bei demnächst wohl kaum noch bezahlbaren Lebensmitteln wohl immer noch viel zu gut geht. HIER läuft das nicht! )o:)

  30. Nicht 1 sondern mehr als 20% der Stimmen hat die AFD verloren.
    Dies ist kein Wunder, der unsympatische Tino Chrupalla (der fantastisch Reden kann) und das Programm das nur noch aus dagegen sein zu bestehen scheint, zünden nicht.

  31. Der Autor sondert das Üblcihe ab – schuld an der Niederlage sind andere, Die Presse, der dumme Wähler, unser angeblich undemokratisches System usw. Dass die AfD wegen ihre Erscheinungsbilds und ihren Äusserungen nicht vermittelbar ist, scheint niemand von der AfD zu bemerken. Personell dünn aufgestellt hat sie neimanden an der Spitze, den man als Sympathiträger verkaufen kann. Und schon meionen hier manche, die AfD müsse nur mehr Lärm machen, um mehr Wähler zu finden.
    Die AdS hat die meisten wertkonservativen Anhängert verloren, weil die Krakleler zu laut geworden siond, mit denen man gemeinsame Sache machen will. Mit Meuthen ging auch ein Teil dieser Mitglieder und Wähler verloren. Der Ostflügel der Partei mag darüber jubeln. Ergebnis ist jedoch SW und mehr davon wird folgen. Die Basis der AfD ist deshalb immer dünner geworden, ihre Stammwähler schrumpfen.
    Natürlich hat unser Land eine Menghe Probleme. Aber kaum ein Bürger glaubt, dass die AfD in der Lage ist, diese zu lösen. Ihre Nähe zu Querdenkern und Putinverstehertn tu ein Übriges, um vile abzuschrecken.
    Wenn es der AfD nicht gelingt, die verlorenen Wähler aus der wertkonservativen Ecke zurück zu holen, wird sie wie die REPS verschwinden. Das wird mit Leuten wie Höcke und Anhang nicht gelingen. Da sich diese Leute nicht selbst hinterfragen, sondern weiter in die Parteispitze aufrücken wollen, garantiert den weiteren Abstieg der AfD in die völlige Bedeutungslosigkeit. Auch die Wahl am kommenden Sonntag in NRW wird mich wieder bestätigen.
    Die AfD ist nicht mehr lernfähig. Sie agiert am Bürger vorbei.

  32. Die AfD – und hier muss man vor allem die AfD’ler im (noch) dekadenten Westen nennen – haben es sich gemütlich gemacht im Parlamentarismus (west-)deutscher Prägung. Hin und wieder provozieren sie mal, aber ansonsten sind sie kaum noch zu unterscheiden von den Altparteien. Motto: „Hand aufhalten und Steuergelder kassieren ist doch viel gemütlicher als auf der Straße um Zustimmung zu kämpfen“. Die wenigen Ausnahmen findet man vor allem in den Ostverbänden. Wenn diese dekadente Attitüde der West-AfD sich nicht schnellstens und grundlegend ändert, wird ein Westverband nach dem anderen aus den Landesparlamenten fliegen. Vorbild SED/Die Linke.

  33. Willi Kammschott. Ja, NOCH.- NOCH geht es zu vielen immer noch zu gut. Aber das wird sich ändern. Vielen geht es jetzt schon ziemlich schlecht.

    Was ich durch die Bank feststelle ist, daß die Leute uninformiert sind. Sie wissen einfach vieles nicht und stellen deshalb auch keine Zusammenhänge her. Das kann man ändern. Durch Fragen und Antworten geben.
    Wie bei manchen Computerprogrammen, bei denen nach dem Öffnen stets ein Feld erscheint: Weißt Du, daß das und das passiert, wenn Du das und das anklickst.
    Die Afd hat für fast jeden etwas dabei.

  34. Ben Shalom 9. Mai 2022 at 20:27

    Ja! Hart aber wahr.

    Eine an der Wirklichkeit orientierte Einschätzung der Lage ist notwendig, um andauernde Enttäuschung zu vermeiden. Konservative Elemente sind in großen Teilen des Landes nicht mehr erwünscht. Das hindert einen natürlich nicht, trotzdem seine Positionen weiterhin vehement zu vertreten. Jedoch Illusionen über den Zustand der heutigen Gesellschaft der BRD sollte man sich nicht machen.

    Danke für die Zustimmung

    Warum das so ist?
    Veränderungen gibt es nur auf zwei Wegen:

    1. nach dem Bismarckschen Prinzip „Blut und Eisen“
    Scheidet heutzutage jedoch komplett aus – die weisse arbeitende Angestelltenmittelschicht Westeuropas, eigentlich der gesamte weisse Rest, ist dazu nicht einmal mehr ansatzweise in der Lage.

    oder 2. (realistischer)

    Hier sollte man über den Tellerrand schauen und sich betrachten, was (die meist linken) NGOs so erfolgreich macht:
    eine der erfolgreichsten unter ihnen ist die serbische „Otpor!“ – deren früherer Chef Popovi? formulierte es treffend:

    Eine politische Bewegung braucht (zunächst) erst einmal keine konkreten politischen Ziele, sie muss einfach nur jung, sexy und attraktiv sein und eine Rebellion gegen ein bestehendes System (ob ein solches links oder nicht links ist, spielt dabei keine Rolle) verkörpern, sozusagen politischer Rock ’n’ Roll.

    Konservatismus hingegen ist Amtstuben-Mief und der Versuch, längst verweste politische Leichen zu exhumieren sowie die selbstmörderische Staatsgläubigkeit und das Warten und Hoffen auf „Reformen von oben“ – die es ohne 1. oder 2. jedoch nie geben wird.

  35. Bin mittlerweile zu der festen Überzeugung gelangt, daß Höcke die Partei übernehmen muß, dann kann
    man die AfD nicht mehr totschweigen, sondern würde mindestens einmal pro Woche in aller Munde sein
    und die Alt- und Blockparteien würden im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen und das fürchten
    diese wie der Teufel das Weihwasser !

  36. Das_Sanfte_Lamm 9. Mai 2022 at 20:45

    […]
    deren früherer Chef Popovi?
    […]

    Popovic

  37. Ich habe AfD gewählt – nur mal nebenbei.
    Vermutlich bin ich aber immer noch unter Moderation.

    Herr Chrupalla konnte sich keinen Reim auf die Niederlage machen. Falls es in NRW auch schief gehen sollte, müsste er aber etwas mehr anbieten.

  38. Nachbrenner: Also ich sehe in Höcke auch ein würdiges Pedant wie Kickl in Österreich !

  39. Das sanfte Lamm:
    Es geht ja auch nicht um Konservatismus. Es geht doch darum, den Leuten bei den aktuellen (und drohenden) Problmen eine Lösung anzubieten. Die Regierung tut es ja nicht und tut ja so, als sei alles in Ordnung oder unausweislich.

  40. Was die AfD braucht ist erstens ein charismatischer Jörg Haider, der gekonnt provoziert und zweitens Disziplin und nochmals Disziplin. Die AfD hat einige dieser Leute!
    Was die AfD nicht braucht sind chaotische Parteitage und stundenlange Debatten über Programme, die nur von 0,001 % der Bevölkerung gelesen werden.

  41. Genauso wie sehr viele Wähler auf die Impfstofflüge hereingefallen sind und teils devot immer noch Masken tragen, genauso fallen sie auf die widerlichen Versprechen der Altparteien-Politiker herein. Sagt ein Sozi, die AFD sind böse Nazis, wird das von vielen geglaubt, leider und ewig dreht sich das Karussell der gierigen Altparteien-Politiker weiter

  42. wildcard 9. Mai 2022 at 20:11
    @ gonger 9. Mai 2022 at 19:57
    ———————–
    „Reul ist ein Heißluftgebläse. Außer markigen Sprüchen kommt nichts.“
    ————————————
    Sehe ich nicht so.

    Vergleichen Sie das mal mit der Situation vor ein paar Jahren als NRW noch SPD-geführt war. Da wurde rein gar nichts gegen Clan-Kriminalität getan aus Angst davor als ausländerfeindlich stigmatisiert zu werden. Unter dem Innenminister Reul wurde das rasch anders. Im Kampf gegen die Clankriminalität haben nordrhein-westfälische Ermittler im vergangenen Jahr so viel Vermögen abgeschöpft wie noch nie. Beschlagnahmte die Polizei 2020 Vermögenswerte in Höhe von vier Millionen Euro, waren es 2021 rund 10,2 Millionen – darunter 8,4 Millionen Euro Bargeld und Immobilien im Wert von 1,1 Millionen Euro. Klar, das sind derzeit nur Nadelstiche gegen die Clans und sie müssen noch intensiviert werden, aber es bleibt zu hoffen, dass diese ihre Wirkung mit der Zeit nicht verfehlen werden. Reul ist damit jedenfalls auf einem guten und unterstützenswerten Weg.

  43. # klimbt 9. Mai 2022 at 20:28

    Sie sind also der Meinung, das gute Abschneiden der Ost-AfD ist Schuld am schlechten Abschneiden der West-AfD?

    Was für ein Blödsinn!

    Die Westler wissen einfach nicht mehr warum sie eine AfD wählen sollten, das ist nur das Problem! Oder aus ihrer Sicht, ein Ost-AfDler-Problem?

    Solange im Westen eher Liberale und im Zweifel Anti-Deutsche das Sagen innerhalb der AfD haben, braucht es im Westen auch keine AfD! Ich wüsste nicht warum?

    Sagen Sie mir es…

  44. @ Viele machen den Denkfehler bzw. sind der Annahme das man auf demokratischem Weg hier noch etwas reissen kann.
    Selbst wenn die AfD 51%+ hätte, was soll sich denn ändern?

    Es ändert sich wirklich erst etwas wenn die breite Masse Dreck fressen muss, wenn es ihnen so extrem schlecht geht das sie zur Besinnung kommen.
    Sie müssen Durst haben, hungern in der Kälte hocken und Angst, pure Angst haben. Ohne Handy, ohne Hilfe auf sich allein gestellt.
    Sie müssen Menschen elendig verrecken sehen, es real miterleben.
    Nur Menschen die solche Situationen überlebt haben, wissen das zu schätzen was hier in diesem Land mit Füssen getreten wird.

    Diese vollgefressene, großmäulige, arrogante und selbstherrliche Gesellschaft, von denen mache noch nie in ihrem Leben irgendetwas geleistet haben, außer die große Frexxe spazierenführen, diese Leute müssen erst das vorgenannte erleben.
    Dann kommt die Besinnung, sofern man noch lebt.
    Wohl dem der vorgesorgt hat, mit allem, Lebensmittel, Medizin, Waffen und ausreichend Munition.

  45. klimbt 9. Mai 2022 at 20:28

    Da ist sicher einiges dran, aber vor allem hat die AfD seit 2 Jahren kein Thema, das zieht.
    Islamisierung, Ausländer- und Clangewalt, Überfremdung, damit haben sich die Deutschen mehrheitlich abgefunden. So lange da keine spektakulären Sachen wie Breitscheidplatz passieren, ist das Thema aktuell kaum relevant.

    Erst hat Corona alles überlagert, jetzt Ukraine. Mit beiden Themen kann und konnte die AfD nicht punkten. SDaher seit 2020 sinkende Umfragen.
    Vielleicht kommt mit der Inflation die Euro- und Schuldendiskussion zurück, das wäre eines der Kernthemen der AfD.
    Und vor allem muss sich die AfD professionalisieren, besonders auf Landesebene. Wenn sich Landtagsfraktionen laufend selber zerlegen, hat der Bürger auch irgendwann das Vertrauen verloren, dass diese Leute seine Probleme lösen können.

  46. Nachgedacht:
    Hier trägt kaum noch jemand Maske.
    Im übrigen ist es immer das gleiche: stereotype Wiederholung. So ging das mit den Flüchtlingen, mit Corona, mit Afd und jetzt mit Ukraine. Genauso stereotyp muß die AfD ihre Positionen wiederholen. Dazu muß ein Medium gefunden werden. TV fällt aus, auf youtube oder ähnlichen wird – abgesehen von den Stammwählern – kaum jemand nach der AfD suchen, ebenso ginge es mit einem eigenen TV-Sender. Es muß den Leuten naheGEBRACHT werden. Wie die Werbungsbeilage in der Wochenzeitung.

  47. # klimbt 9. Mai 2022 at 20:28

    Sie sagen:

    „Wenn es der AfD nicht gelingt, die verlorenen Wähler aus der wertkonservativen Ecke zurück zu holen […]“

    Was ist denn für Sie eine wertkonservative Ecke? CDU? FDP? SPD? Grüne? Linke? Nichtwähler?

    Woher wollen Sie jemanden zurück holen? CDU? FDP? SPD? Grüne? Linke? Nichtwähler?

    Wer ist denn für Sie ein verlorener Wähler? CDU? FDP? SPD? Grüne? Linke? Nichtwähler?

    Merken Sie was?

  48. Die AfD wäre die einzige Partei, die Deutschland vor der Wirtschaftsasylanten- und Islam-Invasion retten könnte.

    Kreml-Propagandisten und Angriffskriegsverbrecher Putin-Versteher sind allerdings unwählbar.

  49. Aus Schaden wird man klug. Davon abgesehen- bei 40% Enthaltung war ein gewaltiger Anteil nicht AfD affin. Nicht zu wählen ist einfach nur dumm. So überlässt man hemmungslos den Schädlngen das Feld. Und dann reissen die wahrscheinlich hinterher die Klappe auf und jammern, dass wählen eh nichts brächte.

  50. Übrigens lohnt ein Blick nach Österreich: Von Kickl lernen heisst Siegen lernen. Kickl hat sich in der heißen Phase der Corona-Plandemie an die Spitze im Widerstand gegen die Impffaschisten gesetzt. Er hat mit der FPÖ mehrere Großdemos organisiert und sich als Mann des Volkes präsentiert. Und ist vorne mitgelaufen Es war ihm auch egal, ob die ach so schlimme IB mitlief oder nicht. Distanzerities gibt es bei Kickl nicht. Jetzt steht die FPÖ in Umfragen in AT wieder bei stabilen 20% nach dem Absturz in der sog. „Ibiza-Affäre“.

    Und was hat die AfD hier gemacht? Sich allgemein versteckt. Gut, ein paar MdB’s wie z.B. die aufricthigen Herren Boehringer und Bystron sind auch auf Spaziergängen mitgelaufen. Aber wo blieb der organisierte Widerstand des AfD-Bundesvorstandes gegen die Impffaschisten analog Kickl/FPÖ in Österrreich? Nix. Null, Null.
    Genau das meine ich mit bequem machen im Parlamentarismus.

  51. Als Wähler will ich eine AfD mit Ecken und Kanten, die
    auch unangenehme Dinge angeht, statt einer gleichgeschalteten
    Friede-Freude- Eikuchenvereinigung, die ängstlich nach der
    Pfeife von irgendwelchen Bessermenschen und einer linken
    Journaille tanzt !

  52. Bei der Landtagswahl in Schließlich-Hohlstein ist ein Schatten auf die AfD gefallen. Aber wie heißt das Sprichwort? Aus Schatten wird man klug.

  53. @ lorbas 9. Mai 2022 at 21:22

    @ Viele machen den Denkfehler bzw. sind der Annahme das man auf demokratischem Weg hier noch etwas reissen kann.
    ______________________
    Volle Zustimmung, auch für den Rest. Wenn es hier noch länger „linear“ weitergeht, kann man das ganze Land endgültig abschreiben. Es geht eigentlich nur noch um eine „Alternative für danach“.

  54. .

    Geringer Urbanisierungsgrad Schleswig-Holsteins (SH) Hauptursache für AfD-Schlappe

    .

    Meckpomm (17 %) ist ähnlich rural, aber Ost-West spielt offenbar immer noch Rolle.
    _________________________________________________

    .

    1.) Friedel

    .

  55. Höcke sollte ran, ganz vorne! Ein richtiger Hau-drauf. Der provoziert so prima. Jeden Tag ne Schlagzeile wert.

  56. Heisenberg73 9. Mai 2022 at 21:25
    Erst hat Corona alles überlagert, jetzt Ukraine. Mit beiden Themen kann und konnte die AfD nicht punkten.
    ———————————————
    Wenn eine Partei nicht damit punkten kann, daß sie den Bürgern die Grundrechte belassen will, während alle anderen sie ihnen entziehen wollen, und wenn sie nicht damit punkten kann, daß sie eine vorsichtige Haltung einnimmt, die die Energie- und Gasversorgung auch weiterhin sicherstellt und den Dritten Weltkrieg vermeidet, während alle anderen „Weg mit dem Gas, ist uns doch egal“ und „Gebt ihn uns, den Totalen Krieg!“ schreien, dann, ja dann ist den Wählern halt auch irgendwann nicht mehr zu helfen.

  57. Ich bin vom überzeugten AFD Wähler der sich mit dem Eintritt in diese Partei beschäftigt hat zum Verzweifelungswähler geworden bzw habe auch schon etwas anderes gewählt(Bürgermeister) solange sie über jedes Stöckchen springen was ihnen vorgehalten wird keine Change Herr Höcke könnte eine Alternative sein es fehlt das Charisma Bei den Medienangriffen hätte man anders reagieren können. Aus Geschichte lernt man nicht ……….könnte man aber gewisse Sachen sich abschauen es gibt einen schönen Film darüber

  58. Oberfeld, ich stimme mittlerweile Ihrer Meinung zu, Höcke muss der deutsche Kickl werden, die brauchen Zunder, wichtige Themen, wie z.B. Flüchtlinge, werden unter den Teppich gekehrt! Diese gaaaaanz liebe Variante bringt Nix. Herr Dr. Curio, bitte werden Sie wach!

    Herr R. Brecher, wo sind SIE?

  59. Herrn Rouhs ist nicht in allen Punkten Recht zu geben:
    1. Die Partei hat in SH bis heute keinen vernünftigen Landesvorstand.
    2. Die erfolgreiche ehemalige Landesvorsitzende Doris v. Sayn-Wittgenstein wurde gegen den Willen der AfD-Mitglieder in SH vom Bundesvorstand aus der Partei und dann auch noch aus der Fraktion rausgekegelt. Das Gerichtsverfahren wurde immer wieder verzögert, um ja nicht noch ein Ergebnis vor der Wahl zu haben!!
    3. DIe Landesliste zur Wahl wurde durch Hinterzimmerdiplomatie erstellt. Wieder die gleichen Leistungs- und Erfolglosen.
    4. Wie die Landesregierung auf eine kleine Anfrage geantwortet hat, ist offenkundig geworden, dass einzelne Abgeordnete VS-gesteuert sind.
    5. Die Basis hat sich geweigert, aufgrund der genannten Erkenntnisse überhaupt Wahlkampf zu machen. Haben sie ein Plakat der AfD gesehen? Ich nicht !!
    Wer will schon erkennbar VS-gesteuerte Abgeordnete wählen ???
    Man kann denn Sumpf nur trockenlegen und mit einer neuen Mannschaft starten, wenn es dazu überhaupt noch eine Chance gibt…

  60. @gonger
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Reul der AfD den Wind aus den Segeln nimmt.

    Allerdings kann man feststellen, dass Reul durchaus bemüht ist, die Kriminalität in NRW nicht vollends ausarten zu lassen. Er setzt immer wieder Nadelstiche gegen Kriminelle. Mir persönlich gefällt das sehr, wohlwissend, dass hier noch deutlich mehr Potenzial vorhanden wäre. Aber entweder will Reul nicht mehr oder er kann (darf) nicht mehr. Und da kann die AfD durchaus andocken.

    Nach der letzten SPD-Regierung in NRW ist Reul als Innnminister auf jeden Fall ein Wohltat.

  61. @ Einzelfall 20:12

    Vor der Wahl 09/2021 wurde die AfD nur noch eingeladen, wenn es unumgänglich war. In Talk-Shows erschien sie nicht mehr.
    Die Grünlinge aber wurden täglich erwähnt, eingeladen ohne Ende und als wichtig dargestellt. Der ÖRR hat ohne Zweifel massive Wahlwerbung für Giftgrün betrieben. Aber gegen sowas haben wir offenbar keine rechtliche Handhabe mehr in diesem Staatsgebilde.
    Die AfD hätte niemals entstehen dürfen, sie widersprach den NWO-Plänen.
    Trump hätte niemals Präsident werden dürfen, er wollte keine Konflikte mit Russland und überhaupt auf der Welt. Alles, was demokratisch ist, wird vom deutschen Staats-TV bekämpft.

    Ich kann mir in diesem ÖRR nur noch korrumpierte Leute vorstellen von höchster Ebene bis hinuter zum immer das gleiche sabbelnden „Reporter vor Ort“.

    Zu wenig bekannt ist, dass trotz Embargo wegen bestehender Verträge das russische Gas bezahlt werden muss. 10 bis 25 Jahre. Egal, ob wir es nehmen oder nicht. Die deutschen Bürger wissen es nicht.
    Täglich kommen politische Unfassbarkeiten ans Licht, aber die gesteuerte Allgewalt ÖRR deckt alles zu.

  62. Es stellt sich die Frage, ob ein „Weckruf“ als solcher denn überhaupt bei der AfD-Führung gehört wird.

    Ich hatte in verschiedenen Beiträgen hier bei PI-News bereits häufiger das unprofessionelle Management der Partei und der BT-Fraktion kritisiert. Das erinnert – salopp ausgedrückt – mich manchmal eher an einen Faschingsverein als an eine politische Alternative, die als Gegner das Kriegs-Parteien-Kartell und die GEZ-Zwangs-Medien angehen müsste.

    Den oben zu lesenden – sicher gut gemeinten – Hinweis auf Herrn Kickl in Österreich halte ich persönlich für fatal. Der Mann hat sich streckenweise zur Lachnummer degradieren lassen. Sowas braucht niemand in D. Schon gar nicht bei der AfD.

    Herr Dr. Gauland sprach vor Jahren vom (aktiven) „Jagen“ – was ist daraus geworden? Eine Schnitzel-Jagd bei geselligem Zusammensein mit „dem lieben Herrn Scholz“ (Originalton Dr. Gauland) und als Ausklang eine Klatsch-Oper für den großen Maul-Helden Selensky.

    Ich glaube, dass die Wähler der AfD „den Weckruf“ gehört haben und sich von dieser Alternative, die nicht weiß, was sie denn wirklich machen soll und wie sie´s machen soll, teils entfernten.

    Ich darf nochmals auf Folgendes aus der Trump-Zeit in USA verweisen:

    In seiner Zeit im Weißen Haus hatte Steve Bannon, Trumps Manager und Berater, in seinem Büro ein „Whiteboard“ angebracht. Eine weiße Wand, auf der die Versprechen von Trump im Wahlkampf standen. Er hat abgehakt, was erledigt worden war. Vieles war bei seinem Abgang noch offen.

    Ein solches „Whiteboard“ sollte die (sich hoffentlich bald neu formierende) AfD (z. B. mit einem Schattenkabinett aus fünf Leuten als Gegenpol zum Kartell) auch öffentlichkeitswirksam auflisten. An erster Stelle u. a.:

    >> Alle nur möglichen Schritte planen und ausführen gegen die GEZ-Zwangs-Medien wegen der Nachrichtenverfälschungen und dem völligen Nichtbeachten der AfD bzw. Nichteinladen zu Talk-Shows.
    >> RAUS mit den nötigen Sachargumenten aus dem infantilen Klimamärchen („Paris“) und offene Konfrontation zur Church of Climate mit der Hl. Greta der grünen Umweltfrevler.
    >> RAUS aus der Kriegsbeteiligung gegen Russland und Beendigung der unnützen Sanktionen.
    >> Stellen der sozialen Frage und Einsatz für Alte, Kranke, Kleinrentner.

    Ein(e) Manager(in) muss für die AfD fungieren!
    Steve Bann n war u. a. Soldat bei der Navy. Er hatte von daher als Fundament des Handelns militärische Strategien. Ein Harvard-Absolvent, der strategisch wie ein Feldherr vorging.
    Für ihn zu arbeiten, war extrem hart, erzählte einer seiner ehemaligen Mitarbeiter:
    „Alles ist Konfrontation. Provokation. Niemals zurückweichen, niemals entschuldigen, niemals Schwäche zeigen.“„America First“, das war der Slogan von Bannon.

    >> Ein deutscher „Bannon“ auf Seiten der AfD – das wäre ein „Knaller“ – im Vergleich zu einigen (überspitzt ausgedrückt) meist zahnlosen Samtpfoten, die aktuell auf Seiten der AfD fungieren und den wirklich fähigen (und hungrigen) AfD-Leuten die Plätze wegnehmen.

    „Niemals zurückweichen“ – wie Bannon es praktizierte, so sollte die AfD ebenfalls zunächst die GEZ-Zwangs-Medien angehen, denn sonst erfährt die Öffentlichkeit viel zu wenig, denn der typische Sofasitzer schaut GEZ-TV und glaubt diesen Ansagern nahezu alles! Dazu bedarf es eines AfD-Medienbüros, das täglich genügend Beweise und gerichtsfeste Daten über die Nicht-Beteiligung der AfD sammelt. Stets werden seitens der GEZ-Zwangs-Medien die Neutralitätsvorschriften missachtet, was man beweisen muss, um gerichtlich gegeen die Sender und die einzelnen Ansager vorzugehen. DAS muss der erste Schritt sein, der längst seit Jahren überfällig ist, weil man sich teils peinlich anbiederte.

    Biederkeit und Anbiedern hängen eng zusammen. Eine Alternative muss knackig sein, auch jungen Leuten die Augen öffnen und ihnen die Wahnvorstellungen der Ampel plastisch klarmachen – und Lösungen aufzeigen.

  63. Auch wenn die Lage in Schleswig-Holstein sicherlich nicht eins zu eins auf andere Länder oder den Bund übertragbar ist, lässt eine Erkenntnis aus dem hohen Norden aufmerken: Die AfD hat hier verloren, obwohl die CDU hier einen ausgesprochen liberal positionierten Landesverband hat. Die These, dass die CDU auch den ganz rechten Rand bedienen müsse, um eine Abwanderung besonders konservativer Wähler zur AfD zu verhindern, hat sich zumindest in Schleswig-Holstein nicht bestätigt. (n-tv)

    Ich hoffe, dass Björn Höcke über diese Frage auch mal nachdenkt…

  64. klimbt 9. Mai 2022 at 20:28
    Die AfD ist nicht mehr lernfähig. Sie agiert am Bürger vorbei.
    ———————————————————————-
    Und Sie nerven nach wie vor mit Ihren hirnlosen Unsinn !

  65. Eine Zeitung wäre sinnlos, sobald sie die Buchstaben AFD lesen, würde sie schon im Altpapier landen.
    Hier hilft nur ein Fernsehsender, der den ganzen Mist der Altparteien ala „Schwarzer Kanal“ von K.-E. von Schnitzler aufarbeitet.
    Beim Herumzappen bleiben immer irgendwelche Neugierigen hängen.
    Vernünftige und logische Argumente würden zumindest einige, noch nicht ganz verblödete Bürger, zum nachdenken bringen.
    Wenn man, z.B. beim Thema Corona, Menschen wie Dr. Bhakdi, oder Dr. Wodarg zu Wort kommen lässt, würde mancher seine Meinung überdenken.
    Mit so einem Sender wären locker 5 – 10 % mehr für die AFD drin.

  66. A. von Steinberg 9. Mai 2022 at 23:16

    Den oben zu lesenden – sicher gut gemeinten – Hinweis auf Herrn Kickl in Österreich halte ich persönlich für fatal. Der Mann hat sich streckenweise zur Lachnummer degradieren lassen. Sowas braucht niemand in D. Schon gar nicht bei der AfD.

    ——————————————
    Können Sie vielleicht mal etwas genauer ausführen, warum, wie und wo sich Kickl „zur Lachnummer“ hat degradieren lassen?
    Immerhin hat diese von Ihnen genannte „Lachnummer“ dafür gesorgt, daß sich die FPÖ wieder stabilisieren konnte nach Ibiza-Gate. Auch und gerade umfragetechnisch.

  67. @ Kleiner Covid 22:54

    Sie sind kein echter Demokrat, nur ein schreiender von den Selbsternannten.

    Was sollen denn Politiker tun, wenn vor Jahren bereits ihre Fahrzeuge angezündet und ihre Häuser beschmiert wurden?
    Ich hätte mich zurückgezogen angesichts der Hilflosigkeit vor Ihrer Antifa.
    Denn auf diese Weise zerstört man eine mutige und echte Opposition.
    Ist ja auch gelungen.
    Was wollen Sie denn?
    Sozialismus wieder?
    Das wollen die deutschen Bürger nicht, sie wollen die Freiheit von vor 20 Jahren, vor Merkel.

    Die AfD in S-H kann man kritisieren, in 1. Linie haben die Akteure aber unter der Antifa leiden müssen.
    Keine Lokale, Bedrohungen ohne Ende.
    Frau S.-W. auszubooten ist dumm gewesen, aber wohl eine Folge der permanenten Bedrohung.

    Und die Bedrohung der AfD durch Antifas würde erneuert, sobald die AfD einen echten Prozentpunkt gewinnt.
    Im besten DE aller Zeiten, welches leider nicht mehr demokratisch ist.

  68. Was wahlpsychologisch inzwischen analysiert worden ist, was allerdings bei der AfD wohl kaum bekannt zu sein scheint

    Es ist die „politische Heilserwartung“ zu einem grundlegenden Prinzip der Selbstdarstellung von Parteien geworden.

    Und diejenigen Personen oder Parteien, die eine geschickt dargestellte „Heilserwartung“ (durchaus manchmal auch manipulativ und unwahr) anbieten und gekonnt präsentieren, die haben das Sagen.

    Man schaue einmal auf die Grünen, die flächendeckend ihre Märchen schön verpackt (!) unters Volk bringen (mit Unterstützung der GEZ-Zwangs-Medien und des BVerG).

    Es wird mehr oder weniger künstlich ein Problem-Märchen erst einmal aufgebaut, und zwar aus teilwissenschaftlichen Aspekten und religiös-ähnlichen Prophezeiungen eines partiell geisteskranken Mädchens, was man den (angeblich) „von Menschen gemachten Klimawandel“ nennt.

    Und nun – nachdem man in volksverhetzender Manier Angst vor Hitze und Überschwemmungen usw. geschürt hat, kommen diese grünen Wahrsager mit dem Heilsversprechen „Klimaschutz“ und verkünden religionsähnlich:
    „Wenn ihr Euch so verhaltet, kein Auto mehr mit Sprit befüllt, im Vorgarten eine Windmühle installiert, dann seit ihr gute Klimaschützer und werdet belohnt als Weltenretter!“

    Fantastisch! Wer will schon nicht Weltenretter sein? Der Sofasitzer jubelt und schlitzt womöglich dem nächstbesten SUV die Reifen auf – er will Weltretter sein!

    Kaum jemand kommt auf die Idee, dass alleine bereits der Begriff „Klimaschutz“ ein Irrsinn in sich ist.

    Das Klima ist weder Mensch, noch Tier, noch Baum – es ist nichts Gegenständliches, nichts Fassbares, was man „schützen“ könnte.

    >> Das Klima bzw. das Wetter ist ein physikalisches Phänomen, das nichtlinear chaotisch abläuft u
    nd über dessen genauen Wandel bisher niemand umfassende wissenschaftlich exakte Kenntnisse besitzt.

    Es sind lediglich Teilbereiche bruchstückhaft bekannt. Was ich aber nicht genau kenne, nicht exakt berechnen kann, was gegenständlich nicht fassbar ist, das kann ich als Mensch nicht „schützen“.

    Das heißt, ein „Klimaschutz-Minister“, wie es Herr Habeck sein soll, ist jemand mit einem undefinierbaren, physikalisch absurden Aufgabenfeld, das der Fantasie entspringt.

    Demgegenüber hätte die AfD zig realistisch greifbare Aufgabenfelder, in denen sie den Menschen eine vernunftbetonte „Heilserwartung“ aufzeigen könnte.

  69. ZU:
    MiaSanMia 9. Mai 2022 at 23:54
    —————————————–
    Nun ja, Sie mögen andere Kriterien an Politiker anlegen, als ich es tue.
    Für mich ist Herr Kickl seit der Ibiza-Nummer, in die er sich hat reinziehen lassen, eher eine Lachnummer.
    Zudem hörte ich auf irgendeiner Veranstaltung in Deutschland in einem Video eine Rede von ihm. Platte Sprücheklopferei – aus meiner Sicht auch eine Lachnummer.

  70. A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:26

    ZU:
    MiaSanMia 9. Mai 2022 at 23:54
    —————————————–
    Nun ja, Sie mögen andere Kriterien an Politiker anlegen, als ich es tue.
    Für mich ist Herr Kickl seit der Ibiza-Nummer, in die er sich hat reinziehen lassen, eher eine Lachnummer.
    Zudem hörte ich auf irgendeiner Veranstaltung in Deutschland in einem Video eine Rede von ihm. Platte Sprücheklopferei – aus meiner Sicht auch eine Lachnummer.

    ————————————
    Vielen Danl für diese überaus überzeugende Argumentation. 🙂 Nun, ich habe auch nichts anderes erwartet.

  71. A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:26
    „Für mich ist Herr Kickl seit der Ibiza-Nummer, in die er sich hat reinziehen lassen, eher eine Lachnummer. Zudem hörte ich auf irgendeiner Veranstaltung in Deutschland in einem Video eine Rede von ihm. Platte Sprücheklopferei – aus meiner Sicht auch eine Lachnummer.“
    ———————————————–
    Tja. Und wer soll dann das Recht, sich nicht impfen zu lassen, verteidigen? Wer macht das besser als Kickl?
    Oder haben Sie sich viermal impfen lassen, und wollen es auch noch so oft tun, wie die Regierung und Bill Gates auch immer das wollen?

  72. ZU:
    MiaSanMia 10. Mai 2022 at 00:35
    ——————————————
    Was den Herrn Kickl betrifft, so mag er durchaus auch seine Verdienste vorzuweisen haben. Bei mir gibt es allerdings Kriterien/Fehltritte, die ich bei Politikern nicht toleriere.

    Bei der AfD in Deutschland ist die Brisanz zudem noch erheblich größer als in Österreich. Eine Ibiza-Geschichte würde der AfD vollends den Hals brechen.

    Man darf gespannt sein, was künftig noch alles durch Eingeschleuste oder Fallensteller auf die AfD zukommen kann. Lancierte Frauengeschichten, Saufereien, Geldtricks u. Ä. gehören zum Repertoire von U-Booten. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Naivität bei manchen AfD-Leuten (Spenden-Geschichten z. B.) in guter Gesellschaft von Dummheit angesiedelt ist.

  73. A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:51
    „Bei der AfD in Deutschland ist die Brisanz zudem noch erheblich größer als in Österreich. Eine Ibiza-Geschichte würde der AfD vollends den Hals brechen.“
    ——————————————-
    Seit dieser S-H-Wahl ist mir klar: Entweder es gibt ’ne ernsthafte Krise mit dunkel, kalt und Hunger, dann wachen die Leute auf, und auch irgendwelche Ibiza-Geschichten wären den Wählern egal.
    Oder es gibt so eine Krise nicht, es läuft immer weiter, dann sieht die AfD niemals Land, außer vielleicht im Osten.

  74. ZU:
    Eistee 10. Mai 2022 at 00:42
    ————————————
    Ich möchte Herrn Kickl keinesfalls seinen mitigen Einsatz gegen die Pandemie-Idiotie absprechen.
    Allerdings passt mir das Gesamtbild nicht.

    Gehen Sie bitte davon aus, dass ich zwar im Laufe der Jahre einige sinnvolle Impfungen (primär wegen meiner Aufenthalte in Afrika) bekam, aber selbstverständlich als Biologe die mehr als dubiose Corona-Impfkampagne bekämpfte und mir keine solche Impfung abholte. Dazu hatte ich hier bei PI-News verschiedentlich auch fachlich Stellung bezogen.

  75. ZU:
    Eistee 10. Mai 2022 at 00:55
    ————————————
    Ich sehe dies so, dass offenbar die Mehrheit der Wählerschaft in D inzwischen dermaßen durch die Kartell-Parteien und die GEZ-Zwangs-Medien einseitig politisch infiltriert sind, dass selbst bei einer noch größeren Krise weder Vernunft noch daraus resultierende Logik politisch etwas gavierend ändern werden.

    Die „Heilsbotschaften“ der Kartell-Parteien – aufgebaut auf Lügen und Fehleinschätzungen – werden dem Sofasitzer auch in der Krise durch kartellhörige TV-Ansager eingebläut.

    „Frieren für den Frieden“ – solch einen Irrsinn kann man nur Deutschen „verkaufen“. Sowas gibt es auf der übrigen Welt nirgendwo.

    Hinzu kommt, dass die AfD in einer Krise eine eigene, konkrete „Heilsbotschaft“ offerieren müsste und dazu auch beim Wähler den Eindruck erwecken müsste, dass die Partei dies mit vertrauenswürdigen Personen umsetzen kann. Dazu muss die Partei aber an den Sofasitzer herankommen – das läuft nur über die GEZ-Zwangs-Medien. Wehrt die AfD sich nicht endlich in dieser Richtung gegen die GEZ-Zwangs-Medien energisch, hat sie nie eine größere Chance zur Wende – auch nicht, wenn die Leute flächendeckend hungern würden.

  76. @WahrerSozialDemokat
    Ich muss immer wieder staunen, wenn Leute hier Höcke an der Parteispitze fordern. Ich habe mir eine Reihe seiner Reden angehört. Seine Vortagsart ist dürftig. Besonders schlimm sind seine Verschwörungstheorien, für die er im Westen nur ein Lachen erzeugen wird. Im Westen sind wir nicht dekadent, sondern haben die längere politische Erfahrung mit unserem System. Im Osten wurden die Bürger anders sozialisiert. Das führt zu anderen Wahlergebnissen. Da kann man auch mit einem allenfalls zweitklassischem Politiker wie Höcke noch punkten, der im Westen als Lachnummer eingereiht wird. Im Westen liegt die Latte höher und man misst an Hochkarätern wie Helmut Schmid, Ludwig Ehrhard und Adenauer, die die Ostler nie erlebt haben.
    Die AfD hat die Wertkonservativen verloren, die Gruppen wie Querdenker oder Putinversteher grundsätzlich ablehnen. Die AfD hat es verlernt, sich auch intern breiter aufzustellen und wird thematisch mehr und mehr zu etwas Sektenhaftem. Diese Entwicklung wird durch Höcle und Anhang weiter verschärft.
    Die AfD hat das Gespür dafür verloren, wie sie nach aussen hin dem Bürger erscheint. Ihr Erscheinungsbild ist zumiondest im Westen ein Desaster. Hier erscheint sie als ein Sammelbecken mehr oder weniger skurriller Gruppen und Grüppchen, mit denen man nihts zu tun haben will.
    Wofür sie steht, ist dabei unwesentlich. Man trauut ihr und ihrer Mannschaft nicht zu, auch nur eines der anstehenden Probleme zu lösen. Man nennt das fehlendes politischnes Vertrauen. Es zu erarbeiten, ist schwer, es zu verlieren geht schnell. Es fehlt der AfD an Selbstkritik . Deshalb wird man auch nach der NRW-Wahl das Übliche von der AfD hören – wir haben alles richtig gemacht, nur der Bürger ist zu dumm und die Presse….. etc.
    @rasmus
    Sie inds schlecht informiert. Im Falle einer Sanktion sind alle Lieferverträge mit Russland aufgehoben, ersatzlos und ohne Ausgleichszahlung.

  77. Man kann dem Spitzenkandidaten Jörg Nobis keinen Vorwurf machen. Er war ein vernünftiger Kandidat.
    Suche die Schuld eher bei der chronischen Vermauerung der Wählerschaft. Deutschland geht es immer noch zu gut.

  78. A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:26

    Nun ja, Sie mögen andere Kriterien an Politiker anlegen (…)
    (…) eine Lachnummer

    ———————-

    Dennoch würde ich mich schon sehr über Leute in den Reihen der AfD freuen, deren Motor auch über längere Distanzen ähnlich robust und vollgasfest ist, wie der eines Kickl, wenn er sich in einer ÖR-Sendung gegen Moderatoren-Überzahl so behauptet wie er am vergangenen Muttertag im ORF. Da kann man eigentlich nicht meckern, auch wenn ihn die neue Brille noch nicht zum charismatischen Menschenfänger macht.

    https://www.youtube.com/watch?v=CaaY4dex1iE&ab_channel=%C3%96sterreichzuerst

    Auch HC geht es wieder etwas besser, nachdem von den 12 Verfahren mit denen man überzog nur noch 6 anhängig sind. Außerdem sind Parteiausschluß und Verlust Parteivorsitzes zwei unverhältnismäßige Tiefschläge, von denen sich nicht jeder wieder erholt. Zumindest lässt man ihn bei Fellner in recht interessanten Diskussionen gegen Bohrn-Mena antreten.

    https://youtu.be/KI7a9G58kpg?t=3963

    Da kann sich sowohl die AfD, als auch der öffentlich-schlechtliche in D ne Scheibe abschneiden.

  79. bet-ei-geuze 10. Mai 2022 at 02:14

    A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:26

    Nun ja, Sie mögen andere Kriterien an Politiker anlegen (…)
    (…) eine Lachnummer

    ———————-

    Dennoch würde ich mich schon sehr über Leute in den Reihen der AfD freuen, deren Motor auch über längere Distanzen ähnlich robust und vollgasfest ist, wie der eines Kickl, wenn er sich in einer ÖR-Sendung gegen Moderatoren-Überzahl so behauptet wie er am vergangenen Muttertag im ORF. Da kann man eigentlich nicht meckern, auch wenn ihn die neue Brille noch nicht zum charismatischen Menschenfänger macht.

    https://www.youtube.com/watch?v=CaaY4dex1iE&ab_channel=%C3%96sterreichzuerst

    ————————————-
    Super Auftritt von Kickl: Argumentativ überzeugend, klar und strukturiert. Die AfD würde sich die Finger lecken nach so einer angeblichen „Lachnummer“. Und seine Brille finde ich übrigens sehr cool old-school. 🙂

  80. Die Hauptursache für das Nichterreichen des Minimalziels der AfD in Schleswig-Holstein, den Wiedereinzug in das Landesparlament, ist das Problem der informellen Erreichbarkeit der Bürger.
    Schweigezyklus und Zensur lassen den politischen Wettbewerb zu einem ungleichen Kampf werden.
    Die konkurrierenden Parteien erhalten ihre öffentlichkeitswirksamen Bühnen und die AfD eben nicht.
    Gerade in den westlichen Bundesländern hinterlässt diese Ungleichbehandlung der AfD ihre negativen Spuren und unterbindet eine faire Auseinandersetzung mit den politischen Inhalten der AfD.

    Erschwerend hinzu kommen parteiinterne, eher überflüssige Zwistigkeiten und Machtkämpfe, die sich die AfD als im Fadenkreuz stehende Partei nicht leisten kann.
    Dazu kommt noch, dass die AfD in Schleswig-Holstein nicht die breite Basis hat wie etwa in den ostdeutschen Bundesländern.

    Dennoch gibt es keinen Grund zur Resignation.
    Dieser Rückfall kommt zwar nicht ganz zufällig, ist jedoch kein Grund aufzugeben.
    Provokationen sind ein zweischneidiges Schwert.
    Ohne eine wirkungsvolle mediale Unterstützung würde eine solche Aktion eher nach hinten losgehen.
    Natürlich kann es manchmal besser sein, es wird überhaupt über die AfD gesprochen, als gar nicht.
    Doch unter den gegebenen Bedingungen ist eine solche Aktion nur bedingt erfolgversprechend.

    Ein wesentlicher Grund liegt in der begrenzten kommunikativen Reichweite der AfD, die nicht selbstverschuldet ist, sondern durch den undemokratischen, böswilligen Umgang mit der Alternativen durch die politische Konkurrenz.

    Inhaltlich ist die AfD weit besser aufgestellt als die Konkurrenz und orientiert sie sich an einer pragmatischen, vernunftsorientierten Politik.
    Viele heute existierende und sehr belastende Probleme hätte Deutschland heute unter einer AfD-Regierung nicht!

    Gerade die hausgemachten, politisch selbstverschuldeten Probleme durch die bisherigen Regierungsparteien hätte die AfD längst in den Griff bekommen.

    Die Wähler in Schleswig-Holstein haben noch nicht so richtig verstanden, wie sehr sie sich mit dieser Wahlentscheidung im Kreis bewegen.
    Die CDU ist zwar stärkste Kraft mit 43 Prozent Zustimmung.
    Doch sie muss entweder mit den Grünen oder der FDP regieren. Eine Koalition mit der SSW wäre zwar auch möglich, jedoch eher unwahrscheinlich.
    Eine CDU/FDP-Koalition wäre allerdings nicht viel weniger grünlinks wie eine CDU/Grüne-Koalition.

    Der energiepolitische Irrsinn wird also mit der FDP ebenfalls seine unrühmliche Fortsetzung erfahren.

    In NRW könnten die Grünen einen herben Rückschlag erhalten, immerhin lastet hier die Grünninnen-Affäre der ehemaligen Landesumweltministerin von Rheinland-Pfalz, Frau Spiegel, auch auf den Gemütern der NRW-Bürger und das schwere Versagen der Regierungsparteien generell in NRW während der Flutkatastrophe.

    Wieviel Geld haben die Flutopfer von den 30 Milliarden staatlich zugesagter Unterstützung bisher erhalten? Nicht allzu viel hören wir von der jetzigen Lage an der Ahr und den anderen Ünerschwemmungsgebieten. Zu sehr fällt das totale politische Versagen der Regierenden, neben Rheinland-Palz, auch in NRW ins Gewicht.

    Was nun die AfD in NRW betrifft, so kann sie doch etwas optimistischer nach vorne schauen als in Schleswig-Holstein. Das Terrain ist hier wiederum etwas anders als in Schleswig-Holstein.
    Doch auch hier hat die AfD mit ihrer begrenzten kommunkativen Reichweite zu kämpfen.

    Nur im Osten Deutschlands gibt es vielversprechende Ansätze der AfD, aufgrund ihrer breiten Parteienbasis. Und gerade hier sehe ich einen möglichen großen politischen Wahlerfolg der AfD in der Zukunft, die hier wirklich das Zeug dazu hat, Mehrheiten zu erreichen.
    Ein solcher Erfolg führt unweigerlich zum Durchbrechen des Schweigezyklus. Weiterhin kann das NetzDG und andere Formen vonc illegalen, antidemokratischen Zensuren bekämpft werden.
    Ein solcher Erfolg hätte unmittelbare Auswirkungen auf alle anderen Bundesländer!

    Doch um so wahrscheinlicher ein AfD-Erfolg im Osten heranrückt, um so mehr müssen wir die Gefahr von Wahlmanipulationen in Betracht ziehen und diesen Widrigkeiten mit Klugheit begegnen.
    Wir müssen also genau aufpassen, was die politische Konkurrenz gegen die AfD im Schilde führt!

  81. Das Schrumpfen hat erst begonnen.

    Wenn eine Partei von Holzköpfen dominiert wird ist das Scheitern zwangsläufig :-(.

  82. @dexit
    „Mensch AFD-bringt endlich Leute wie Curio, Brandtner und Höcke in die erste Reihe“

    …..volle Zustimmung!

  83. Zum Artikel meine Anmerkung:
    Anstehende Landtagswahl NRW.
    Laut „Wahlomat“ wäre fast nur die AfD für mich in Frage gekommen.

    Der „Wahlomat“ stand mir diesmal (Briefwahl-Situation) nicht rechtzeitig zur Verfügung.
    Die von der AfD aufgestellten Kandidaten: mir unbekannt, kein aussagekräftiges Profil zur Verfügung außer den Berufsumfeldern. Positionen?

    Dr. Roland Hartwig, den ich schätze, flog ja schon aus dem Bundestag raus.

    Den Kandidaten der CDU kenne ich. Ist okay.

    Entscheidung: Erststimme CDU. Zweitstimme Freie Wähler.

    Wie gesagt: Dem Parteiprogramm nach hätte ich AfD wählen müssen.

  84. PS:
    Gerade die NRW-AfD hatte bereits seit langer Zeit einen schlechten Ruf, da der Zweit(?)mann von Frauke Petry dort agierte. Ein Unsympath, der Typ. Aber Name vergessen.

    Ich hatte auch immer den Eindruck, dass gerade die Kandidaten in NRW Angst haben, in die Offensive zu gehen, sich überhaupt kenntlich zu machen – wegen möglicher Anfeindungen und Anschläge der dominanten Linken (Antifa, regierungs-subventioniert).

  85. ich kenne mitglieder des afd kv kiel seit gruendungsversammlung vor 9 jahren
    und danach viele auf kreis, landes und bundesebene (und europaeische !).
    das „kennen“ allein ist relativ und soll und kann nichts qualitatives aussagen,
    ausser: viele sind auch persoenliche, enge freunde, andere nur pol. bekannte.

    zum wahlkampf: In Kiel hat die AFD nicht herkoemmlich an Masten plakatiert,
    sondern an rollbaren oder digitalen „Litfasssäulen“ an erstklassigen Standorten.
    Die sind rar gesät also wenig praesent in der breite, also stadt/land/flussetc,
    teuer durch zwingende druckvorlagen-erstellung, lohnarbeiten, fremdarbeiten
    und nicht permanent wirksam, weil sie eben rollen und andere werbung tragen.

    aber sie haben einen vorteil, der für oppositionsparteien im oefftl raum vital ist.
    sie wirken, weil sie zuverlaessig intakt lesbar da sind. nachts mit beleuchtung.
    eine entscheidung des lv sh der afd.

    im bunt-quirligen, islamisch-monokulturell gepraegten problemstadtteil gaarden –
    bekannt als ehem standort von Werften/Marinearsenal und ehem SPD-Waehlern –
    stand so ein rollplakat mit passender werbung direkt neben einem hassreaktor.
    von dessen minarett freitags der muezzin über den groessten Listenschmied bellt.

  86. Apfelbaumbluete 10. Mai 2022 at 06:28
    Das Schrumpfen hat erst begonnen.

    Wenn eine Partei von Holzköpfen dominiert wird ist das Scheitern zwangsläufig :-(.
    ——————————
    Deutschland wird scheitern weil seine Geschicke viel zu sehr von Parteipolitik abhängen .
    Wo ist der gesunde Menschenverstand geblieben?
    Der würde schon ausreichen alles zum Besseren zu wenden.
    Die Parteipolitik, egal von welcher Partei, lähmt dieses Land mit ihren Vorschriften, Vorgaben, Dogmen und Entschlüssen, die dazu führen dass der Einzelne aufgehört hat sich tatkräftig
    zu engagieren.
    Parteipolitik nimmt den Menschen ihre Träume. Dieses wären aber wichtig weil Träume ungeahnte Energien freisetzen.
    Die Gesellschaft wird ausgebremst durch Parteipolitik.
    Deshalb wäre die beste Lösung: Weniger ist mehr!

  87. @Bazi-Fist 9. Mai 2022 at 19:05
    „Wer sich im Wahlkampf versteckt, hat es auch nicht verdient gewählt zu werden.“

    Hier bei uns in der Stadt hatten die am Sonnabend ihren Stand, so völlig versteckt waren die nicht. Und nette Leute dabei.
    Richtig präsent war aber die SPD, das Maibowlefest war super – Ergebnis? Bekannt. Daran allein liegt es mithin nicht.

    Doris von Sayn-Wittgenstein war DAS Zugpferd hier im Norden. Auch wenn ich nicht alle ihrer Positionen teilte, die Dame war nicht nur für mich klares Wahlargument.
    Als Mann schaut man doch auch auf das Äußere, das ist Biologie, da braucht man nicht herumreden.
    Und im Gespräch war sie, meist ja negativ seitens der MSM, eingeheirateter Adel, Bekanntschaft mit Revisionistin usw., aber sie fand medial eben statt – ein Nobis nicht.
    Da konnte sich anständige Parteibasis noch so sehr abstrampeln oder Kugelschreiber verteilen (hochwertige Qualität übrigens), das wurde nichts, so wie es bei den Sozens ja auch nichts brachte. Aber auch mit deren Kugelschreiber werde ich fortan gern meine Notizen machen.

    Höcke im Bundesvorstand, das wäre was. Der Mann ist politisches Talent, der polarisiert, der wird wahrgenommen, ohne dabei extremistisch zu sein, der könnte so Blassnasen wie Nobis eine ist Rückenwind geben.

    Im Übrigen sollte die AfD die Migrationsproblematik stets als Thema Nr. 1 setzen, aber auch den Naturschutz nicht vergessen. „Ökos“ sind tendenziell eher konservativ. Die „Grünen“ haben verstanden, das anders darzustellen und das Thema mit ihrem Irrsinn zu verquicken, was Komplettschwachsinn ist. „Wir haben Platz“, jaja, aber dann Zersiedelung der Landschaft beklagen, Atomkraftwerke abschalten und für Vogelschredder Wälder abholzen – das müsste viel schärfer auf- und angegriffen werden.

  88. Personalkonsequenzen sind dringend erforderlich. Eine Partei, die zwei Jahre lang quasi nichts tut, um einen Nutzen aus den ganzen Polit- Schweinereien zu ziehen, die hat völlig falsche Führungskräfte. Es geht nicht darum irgendwelchen staatstragenden Leuten zu gefallen, es geht nicht darum, dass die Führungskräfte sich selbst gefallen, und an den Trog kommen. An den großen Gehalts Trog, rundum Versorgung pauschal. Es geht darum die Schweinereien abzuschaffen, die dem Volk Menschenleben kostet. Die uns, oder vielen von uns, die Existenz kosten kann. Zwei Jahre und zwei Lock Outs, und viele Menschenleben später, „ist nichts passiert.“

    Die positiv Motivation vieler kleiner Leute, die Flyer und anderes austragen würden, wird nicht angenommen. Es wurde und wird kein Kontakt zu den Wählern hergestellt. Da nutzt auch kein Internet und keine Zeitung, in erster Linie wollen die Leute mitteilen, wo es im Leben klemmt. Sie wollen die Gesichtszüge des AfD.- Vertreters sehen. Und ihren AfD.,- Vertreter einfach vorgesetzt zu bekommen, den die meisten, bis zum Lesen des Wahlzettels, gar nicht kennen, das geht nicht. Dann kann ich ja auch eine Kuckucksuhr wählen. Es fehlt einfach das Wahrnehmen der Menschen. Das ist Unwille. Da müssen andere ran. Andere, die das Potential derjenigen nutzen können, die der Partei freundlich gegenüber stehen und mithelfen würden. Achtung! Wer das nicht kann, der ist fehl am Platze. Erkennt das denn keiner? Wir leben innerhalb eines Staatsstreiches. Die ruinieren unser aller Land, und unsere Demokratie, und wer es noch nicht gemerkt haben sollte, die Gegenseite der Kaufpolitiker lädt nur nach. 10 % geht immer!

  89. 2009 war ich Bundesvorstand für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Partei der Vernunft. Als ich darauf drängte, die Menschen emotional anzusprechen, titulierte Oliver Janich mich als „Brauner“, weil er an Joseph Goebbels dachte. Das Ergebnis: Die Partei kam nie über die 0,1 Prozent hinaus und Susanne Kablitz beendete ihr Leben vorzeitig.

    Inzwischen ziehe ich einen Bogen um Klugscheißer und Besserwisser. Immerhin bin ich 69.

  90. Ich habs schon mal auf PI kommentiert. Die AfD bringt im Bundestag bei div. Debatten brillante Reden und Redner/Innen – da kocht der Einheitsparteiwahnsinn bis kurz vor dem explodieren. Nicht weil die Reden inhaltlich falsch wären, im Gegenteil. Der Einheitsbrei Parteienwahnsinn will diese nicht hören weil sie genau wissen dass sie den Kern betreffend stimmen, aber niemals zugegeben wird. Weil die AfD zum Schmuddelkind erklärt wurde, und selbst sich für Utopia entschieden hat weil angeblich Zeitgeist, modern,
    moralisch unanantastbar, frei von Polemik, konservativ spröder Polik, Rassismus. Es wird nach aussen demonstriert als haben sie mit ihrer Politik das Ei des Kolumbus entdeckt, unangreifbar gültig für immer und ewig. Globalismus, Diversity,Gendergaga, linksideologisches Gutmenschgetue aus allen Poren ist in der Politk spätestens seit Merkel on vogue. Eine Art rotgrüner Anarchismus light ist In. Selbst in der CDU wird dieser Anarchismus verkauft. Man will mit der Zeit gehen, fff auf der Strasse, keine Ahnung vom Klima aber jugendliche Wichtigkeit versprühend. Alles und jedes ist erlaubt selbst der Islam und die Kriminalität kann sich in unseren Land nun austoben. Ob davon überzeugt oder nicht spielt keine Rolle mehr. Maximale Toleranz, Minderheitenschutz, Migrationswollen in unbegrenzter Menge um jeden Preis- sonst muss der eigene Bürger raus aus dem Land. Man möchte in einem Wünsch Dir was Land leben, wenn du dagegen bist, Regeln und Strukturen als notwendig ansiehst bist du nun der Nazi -halt die AfD. Die ganzen Medien machen in diesem Geiste mit, ja sind sogar Wortführer, wiederum übertragen auf die Politik. Dies läuft längst Hand in Hand. Darum auch der Corona Irrglaube bis zum Excess. Es ist der gleiche Vorgang, der gleiche Prozess und somit lügt man sich den kollektiven Wahnsinn in die eigene Tasche und keiner merkts weil allgemeiner Mainstream. Das Land längst gespalten wurde und keinen interessierts, man behauptet einfach das Gegenteil und wählt weiterhin die Grünen Märchenerzähler zu Wirtschaftminister, Aussenminister und Steinmeier zum BP als gemeinsamer Konsenz.
    Es kommt einem vor als wären wir nicht in einem Land das durch den Erfindungsreichtum, den Fleiss der Menschen, die international wichtigen Unternehmen in der Wirtschaft, das Handwerk, Handel ect. die darbenden Zeiten hinter sich gelassen hat, nein der relatative weltweit anerkannte Erfolg nun zur Achillesferse wird, weil selbstkasteiend nicht gegönnt. Einmalig auf der Welt. (F.J. Strauss hat dieses Szenario in div .Reden bereits vorausgeahnt in der Hoffnung dass dies niemals eintritt. Leider nach Merkels Wahl zur Bundeskanzlerin mit weiterer DDR 2.o im Hirn Realität geworden. Unser Land wurde zum Spielplatz für Experimente bis zum politischen Supergau.
    Die AfD hat mit ihrer ursprünglichen Denke bei ihrer Gründung im Sinne vieler Millionen Menschen mit klarem, pragmatischem Verstand den Niedergang unseres Landes durch die sichtbaren und spürbaren Symptome erkannt und zurecht als Gegenkraft ihre Berechtigung.
    Wenn jedoch die antiautoritären Sandkastenkinder in dem System ihrer ausgelebten Weltanschauung die Oberhand bekommen und an die Wand scheissen dürfen alles und jeder willkommen und der Größte ist, jeder der dies nicht akzepztiert als Rückwärtsgewandt ,Rassistisch, Rechtspopulistisch, ja Nazi ist… somit das Schmuddelkind auf den Kopf gestellt , braucht sich nicht wundern dass dieser Zeitgeist die AfD überrollt hat. Deren Wähler gleich mit. Die Fehler die dabei gemacht wurden um in diesem Anarchie Neo- ideologischen Mahlstrom zu entkommen, nicht mitgerechnet.
    Der schlafende oder eingeschläferte Bürger, unsere nachfolgende Generation wird dies bitter bezahlen müssen. Sie haben selbst an dieser falschen Utopie mitgewirkt.

  91. Sind wir 2050 so weit dass Politik:

    -dir sagt was du essen und trinken darfst
    -wie du zu wohnen hast
    -wie Naturräume auszusehen haben
    -was du lesen darfst
    -wie du zu bezahlen hast
    -wieviel oder was du kaufen darfst
    -was du denken und sagen darfst

    …dann können wir uns gleich einen Chip einpflanzen lassen.
    (bösartige „Schwurbler“ behaupten ja die Impfungen wären geeignet für Chipübertragungen)

  92. @ klimbt, 10. Mai 2022 at 01:16
    „Ich muss immer wieder staunen, wenn Leute hier Höcke an der Parteispitze fordern. Ich habe mir eine Reihe seiner Reden angehört. Seine Vortagsart ist dürftig. Besonders schlimm sind seine Verschwörungstheorien, für die er im Westen nur ein Lachen erzeugen wird.“
    —————

    Natürlich müssen Sie das hier so schreiben, ist ja schließlich Ihr Auftrag. Und als Fan der gelben Bolschewisten von der FDP passt auch Ihr Nachplappern von Parolen des Staatsfunks. Ihre Partei ist genau dort, wo sie hingehört, bei den grünen Maoisten und den roten Kulturmarxisten.

    Und doch verraten Sie sich. Die Angst vor Herrn Höcke, dem Sie nur per Verleumdung im Antifa-Jargon zu Leibe rücken können, diese Furcht vor einem möglichen Erfolg der AfD verleitet Sie zu Lügen (man erwischt Sie regelmäßig dabei) und falschem Zeugnis. Denn egal was man dem Studienrat für Geschichte, dem Herrn Höcke nachsagen kann, er hält geschliffene Reden, besitzt fundiertes Geschichtswissen und trägt sein Herz für Deutschland Vaterland!

    Alles Dinge, die Sie weder verstehen, geschweige denn ehrlich beurteilen können. Ansonsten bräuchten Sie nicht dieses Nachreden unterster Schubladen der Staatspresse.

    Geradezu aus der Kaderschmiede der BRD-Presse entsprungen diese Ihre Finte: Die AfD muss im Osten schwächer werden, damit sie im Westen stärker wird. Also nicht mehr 27 Prozent in Sachsen, sondern 4,9 Prozent und in Schleswig-Holstein also 4,95 Prozent?

    Stärke durch Schwäche, Putin besiegen durch sich nicht waschen. Grünrotgelbe Theologie halt.

  93. @Fidelitas 08:45h

    Weitgehende Zustimmung. Vergessen Sie aber bitte nicht, daß bis vor kurzer Zeit ein Herr, dem es genau darum ging, zu gefallen (besonders dem Regierungsschutz) an vorderster Stelle stand.

  94. Auf „Die freie Welt“ ein unheimlich interessanter Artikel.

    »2000 Mules«: Von den Medien ignoriert, im Internet zensiert
    Videoaufnahmen beweisen massenhaften Wahlbetrug bei US-Wahl 2020

    Der Dokumentarfilm »2000 Mules« enthüllt anhand Überwachungsvideos, wie Stimmzettel-Kuriere in den 5 amerikanischen Swing States bei der US-Wahl 2020 tausende Stimmen eingeworfen haben. Laut Filmemacher Dinesh D’Souza liegt die Zahl der illegalen Stimmen weit über Joe Bidens Siegesmarge.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/videoaufnahmen-beweisen-massenhaften-wahlbetrug-bei-us-wahl-2020-10089114/

  95. Ein Beitrag, der buchstäblich ins Schwarze trifft – und zielgenau das Dilemma der AfD beschreibt!

  96. Bonn 9. Mai 2022 at 19:19

    Das stimmt, eine Gegenöffentlichkeit, die den Bürger direkt erreicht, ist Gold wert. “

    Sehe ich auch so. Deshalb wäre eine Zeitung mit Werbeausgabe zur Massenverteilung zu begrüssen.

    Wie Herr Hartwig schon sagte: Die AfD muss hart in der Sache aber wohlüberlegt in den Worten vorgehen. Keine Munitionslieferungen.

  97. Die AfD muss endlich die ARD, das ZDF und das Deutschlandradio vor Gericht bringen und darauf bestehen, dass dieses zwangsfinanzierte Gesindel endlich dem Verfassungsauftrag nachkommt. Akzeptanz ist nicht einklagbar (da hat die „gutgelaunte Bestie“ recht!), aber Sende-Minuten und ausgewogene berichterstattung SIND EINKLAGBAR.
    Aber das ist eine Herkules-/Sisiphus-Arbeit, das gebe ich zu.

  98. Vielleicht kommt die Zeit der PDV noch, das folgende Zitat von deren Webseite dürfte doch vielen Bürgern aus der Seele sprechen.
    Das Problem war nur dass die Info nicht beim Bürger ankam.
    Ich sehe Potential in der Riesengruppe der Nichtwähler.

    „Wir sind die Partei der Vernunft. Wir haben kein Monopol auf die Vernunft. Wir sind nur überzeugt, dass du deine Welt vernünftiger gestalten kannst als jeder Politiker, der sich in dein Leben einmischen möchte. Diese Freiheit wollen wir dir zurückgeben. Damit du in eigener Freiheit und eigener Verantwortung nach deinem persönlichen Glück streben kannst. Wir ergreifen Partei für die individuelle Vernunft.“

    aus: https://parteidervernunft.de/

  99. @ Ben Shalom 10. Mai 2022 at 09:29

    Mir geht es genauso wie Klimbt. Im September 2021 bin ich mit einem Freund von Berlin nach Dresden gefahren und habe mir Herrn Höckes Gastrede bei Pegida angehört. Sinngemäß meinte er, es gäbe eine „offizielle“ Lesart zu 9/11 aber auch eine andere .. im Grunde ist das primitive Polemik, um auch noch die letzten Kloppis mit an Bord zu holen.

    Aber ist ja auch egal. Die Spaltung der AfD ist nicht mehr aufzuhalten. Ist eben wie bei einer Scheidung: man fühlt, daß der Punkt gekommen ist, wo es zusammen nicht mehr weitergeht.

  100. @ Fidelitas 10. Mai 2022 at 09:36 Uhr
    Der USA Wahlbetrug mit dem Stimmzetteln zugunsten Biden nun auf „freie Welt“ nochmals dokumentiert kann noch tausendmal in den freien Medien oder Internet besprochen werden. Es ist ein winziger Bruchteil von Bürgern der dies überhaupt liest.Es nützt nichts, die BILDzeitung &Co. behauptet sogar öffentlich das Gegenteil: es gab keinen Wahlbetrug,Trump hätte nie gewonnen“. Man solle ihr „Beweise für den Betrug vorlegen“. War es bei den öfft. rechtl. Fernsehen ARD/ZDF nicht genauso, Trump Bashing ohne Ende! Und es hat überall funktioniert. Selbst wenn Rontzheimer und Konsorten (wie jetzt als Bild „Wahrheits- Hero“ in der Ukraine) direkt in einer Computer/Zählmaschine gesessen hätten, würden sie und die ganzen Medien- Trump Hasser die Manipulation nie zugeben. Der linksgrün moralische Zeitgeist ist ein anderer, dakomst du mit Fakten und Pragamatismus nicht weit . Jetzt sind Sandkastenspiele angesagt. (siehe dazu auch mein Komm. von heute 8.59Uhr!) Der ideologische Mainstream ist komplett Linksmoral Utopia. Trotz Beweise… der „Dunning-Kruger-Effekt“ der von diesen durchgeknallten Leuten (alles was nicht links ist ist rechts) ausgerechnet sogar den Millionen Kritikern unterstellt wird, hat voll durchgeschlagen. Die Anfänge dieser Entwicklung liegen schon lange zurück und kaum einer hats gemerkt im Merkel Wunderland.
    Dazu gibts nach wie vor ein altes Sprichwort: „Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.“
    BT
    > Der Weckruf für die AfD in Kiel oder ganz Deutschland macht Kuckuck !

  101. Eigentlich ist in den vielen Kommentaren ja schon alles gesagt. Aber man darf sich auch ruhig mal wiederholen. Dadurch wird dann deutlich, dass es sehr viele sind die so denken. Der Artikel beschreibt es sehr gut. Das größte Problem ist, dass die AfD in den Medien einfach verschwiegen wird. Wie kann ich das ändern? Auch da ist der Ansatz im Artikel völlig richtig. Man muss provozieren, ohne sich dabei rechtlich angreifbar zu machen. Im Bundestag gelingt das schon oft sehr gut. Aber diese Reden schauen sich leider nur sehr wenige an. Die AfD Politiker müssen lernen zu provozieren aber sich dabei selber nicht provozieren lassen. So etwas kann man lernen. Höcke ist ein Kandidat, der sein Geschäft mit der Rede versteht. An ihm reiben sich die Medien und damit auch an der AfD. Das bringt Öffentlichkeit. Alle rauswerfen, nur weil es die Medien oder die Alt-Parteien so wollen ist der falsche Weg und schwächt die AfD nur weiter. Wenn ich so an die frühere CSU denke, dann würden heute viele CSU Politiker wegen Rassismus oder rechten Gedankengut rausgeworfen. Die linken Einheitsparteien haben es verstanden, die Messlatte so niedrig zu legen, dass nur noch linkes Gedankengut zulässig ist. Das Spiel sollte die AfD nicht mitmachen. In der AfD gibt es viele kluge Köpfe, die man oft in den anderen Pareien vermisst. Wenn die AfD jetzt noch fest zusammensteht, ihre Ziele klar formuliert und sich von den Medien und den Alt-Parteien nicht abschrecken lässt, wird das viele Wähler überzeugen. Das AfD Programm hat sehr viele gute Ansätze und die gilt es umzusetzen. Das erwarten die Wähler von der AfD

  102. Es kommt nicht auf diejenigen an, die die Zettel in die Wahlurne werfen. Es kommt auf diejenigen an, die die Zettel zählen.
    Josef W. Stalin.

  103. Ich würde eher sagen, die vielen Russen (genannt: Rußland-„Deutsche“) und Putin-Versteher in der AfD, die ständig Lobeshymnen auf dieses Kriegtreiber singen, schaden der AfD am meisten. Das wird man auch bei den nächsten Wahlen sehen.

  104. @ Gutgelaunte Bestie, 10. Mai 2022 at 10:11
    „Mir geht es genauso wie Klimbt.“
    —————

    Überrascht mich nicht, da Sie dieselbe transatlantische Propaganda entgegen deutscher Interessen hier verbreiten.

    Ihr Pech, dass ich anders als @ klimbt und alias Sie?! … bei Herrn Höckes Rede dabei war. Und dass diese Rede hier bei PI-NEWS zu sehen ist. Wie man dort im Kommentarteil unschwer erkennt, lagen die Schwerpunkte der Rede des Herrn Höcke wo ganz anders.

    Bleibt als die Frage, warum produzieren hier solche Aliase solche Ablenkung? Aus Sorge um die AfD bestimmt nicht. Aber um Herrn Höcke zu verhindern. Wovor hat man also Angst? Weil sonst die fremde Agenda auffliegt, nämlich die Agenda derjenigen, die mit den Zuständen in Deutschland zufrieden sind, weil sie davon profitieren.

    Herr Höcke sprach sich bei PEGIDA sowohl gegen die Unterwerfung unter das Diktat der USA als auch Russlands aus. Er warb ausdrücklich und unmissverständlich für freundschaftliche Beziehungen zu beiden Mächten mit der Betonung der Eigenständigkeit Deutschlands!

    Das passt freilich den korrupten Transatlantikern wie Merz und Konsorten nicht. Diese wollen uns Deutsche als ewiges Anhängsel gewisser US-Kriegshetzer-Kreise abhängig halten. Deshalb nenne ich jene deutschen Transatlantiker und Kriegshetzer in fremden Interessen hiermit offiziell Verräter am deutschen Volk.

  105. ZU:
    andere Meinung 10. Mai 2022 at 10:10
    —————————————————-
    Danke Ihnen sehr für den LINK
    https://parteidervernunft.de/

    Folgendes hört man als Klartext bei der AfD so nicht:

    ZITAT „Partei der Vernunft“:
    „Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes wird der Umbau unserer Gesellschaft in einen totalita?ren Zwangsstaat vorangetrieben.“
    ZITAT Ende.

    Genau dies ist das Hauptproblem in D:
    > Gehirnwäsche der Sofasitzer und
    > der Staat als Dressurapparat mit Peitsche – das aber ist nahezu Nordkorea.

    Dagegen muss eine wirkliche Alternative rabiat-scharf agieren. Wenn aber – wie z. B. in S-H geschehen, quierlige, mutige Vordenker wie Frau von Sayn-Wittgenstein aus der AfD herausgeworfen werden, kann man schnell an der Vernunft einer Partei – wie der AfD – zweifeln.

    Für manche ist (erstaunlicherweise) die Partei „Die Basis“ neuerdings wählbar, aber sie hängt der Klima-Lüge an und wird dadurch zum billigen Erfüllungsgehilfen der rot-grün Totalitären.

    So gesehen:
    Die „Partei der Vernunft“ scheint mir demgegenüber tatsächlich noch am ehesten wählbar zu sein.
    Werde mich da mal intensiver mit beschäftigen.

  106. @A. von Steinberg
    Mit erscheint die PDV auch als eine Möglichkeit die täglich an Aktualität gewinnt.

    Die Motivation und das Lebensglück jedes Einzelnen wird mehr bewegen als die momentan sich ausbreitende politische Käseglocke von oben.

  107. solid-arisch 10. Mai 2022 at 10:51
    Richtig! Wer prüft eigentlich die ganzen Wählerstimmen, welche am Wahlabend zusammen kommen?
    Irgendwo laufen die zusammen und dann wird einfach ein Wahlergebnis verkündet. So darf das nicht weitergehen. Die Altparteienverbrecher tricksen wo sie können.

  108. pro afd fan 10. Mai 2022 at 13:19
    A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 12:03

    ZU:
    andere Meinung 10. Mai 2022 at 10:10
    —————————————————-
    Haben Sie sich schon mal das Programm über die Migrationspolitik durchgelesen. Für mich völlig inakzeptabel. Die einzig wählbare Partei ist die AfD. Die AfD ist noch jung und muss aus ihren Fehlern lernen.
    https://parteidervernunft.de/asyl-und-einwanderungspolitik-der-pdv/

    ———————————–
    Hier nochmal ein Zitat:

    „Asylanten haben keinen Anspruch auf staatliche Sozialleistungen.
    Die Versorgung von mittellosen Asylanten erfolgt ausschließlich freiwillig auf privater Ebene.
    Kommunen, Länder und Bund können Koordinierungsfunktionen übernehmen. Dadurch wird
    gewährleistet, dass Asylanten, die nicht für ihren Unterhalt sorgen können, (natürlichen oder
    juristischen) Personen zugeteilt werden, die für deren Versorgung aufkommen. Die Zahl der privat
    angebotenen Plätze stellt eine Obergrenze dar. Sie gilt nicht für Asylsuchende, die sich eigenständig
    versorgen können. Ist der Asylberechtigte volljährig und kann arbeiten, so ist ihm eine sofortige
    Arbeitserlaubnis zu gewähren.
    Die Identität des Asylsuchenden muss zweifelsfrei feststehen und behördlich registriert werden. Das
    Asylverfahren kann prinzipiell an jedem Ort (Beispielweise direkt an der Landesgrenze, in Botschaften
    und Konsulaten usw.) von dafür autorisiertem Personal begonnen werden. Ein Asylsuchender darf
    sich nicht vor Übertritt der deutschen Grenze bereits in einem sicheren Drittland befunden haben.
    Bei Ablehnung des Asylantrags ist der Betroffene (vorausgesetzt, er hält sich schon auf deutschem
    Boden auf) als Einwanderer zu betrachten. Hierzu verfolgt die PDV die in Abschn. 3 beschriebene
    PAsylanten haben keinen Anspruch auf staatliche Sozialleistungen.
    Die Versorgung von mittellosen Asylanten erfolgt ausschließlich freiwillig auf privater Ebene.
    Kommunen, Länder und Bund können Koordinierungsfunktionen übernehmen. Dadurch wird
    gewährleistet, dass Asylanten, die nicht für ihren Unterhalt sorgen können, (natürlichen oder
    juristischen) Personen zugeteilt werden, die für deren Versorgung aufkommen. Die Zahl der privat
    angebotenen Plätze stellt eine Obergrenze dar. Sie gilt nicht für Asylsuchende, die sich eigenständig
    versorgen können. Ist der Asylberechtigte volljährig und kann arbeiten, so ist ihm eine sofortige
    Arbeitserlaubnis zu gewähren.
    Die Identität des Asylsuchenden muss zweifelsfrei feststehen und behördlich registriert werden. Das
    Asylverfahren kann prinzipiell an jedem Ort (Beispielweise direkt an der Landesgrenze, in Botschaften
    und Konsulaten usw.) von dafür autorisiertem Personal begonnen werden. Ein Asylsuchender darf
    sich nicht vor Übertritt der deutschen Grenze bereits in einem sicheren Drittland befunden haben.
    Bei Ablehnung des Asylantrags ist der Betroffene (vorausgesetzt, er hält sich schon auf deutschem
    Boden auf) als Einwanderer zu betrachten. Hierzu verfolgt die PDV die in Abschn. 3 beschriebene
    Politikolitik“

    Es ist etwas anderes wenn gießkannenmäßig staatlich versorgt wird oder wenn es direkt über den Bürger laufen muß wie bei der PDV gefordert.
    „Einwanderer“ müssen ebenfalls nachweisen dass sie sich selbst finanzieren können.

    Auch die PDV hat das Recht sich in der schwierigen Migrationspoltik noch weiterzuentwickeln und das Kredo dieser Partei lautet ja weniger staatliche Macht und mehr „Macht“ dem Bürger, der hier sehr gestalterischer auftreten könnte.
    Wir sehen doch momentan dass die zentralistische EU über alles entscheidet, auch über die Migrationspolitik aus den völlig verarmten Ländern.

  109. d die nächste pleite droht in hamburg-slumburg. mit einem alkoholiker nockemann, der schon zwei hoffnungsvolle konservative parteien in slumburg kaputt gemacht hat, in den wahlkampf zu ziehen, ist politischer
    selbstmord.

  110. andere Meinung 10. Mai 2022 at 13:46
    Es geht ja nicht nur darum, dass sich Migranten selbstständig versorgen können, was natürlich auch sehr gut ist. Ich möchte nicht, dass wir von Migranten überschwemmt werden und am Ende von Deutschland nichts mehr übrig bleibt. Es muss eine Obergrenze für Migranten geben, damit die Identität eines Landes erhalten bleibt.

  111. @Ben Shalom

    „Ihr Pech, dass ich anders als @ klimbt und alias Sie?! … bei Herrn Höckes Rede dabei war. Und dass diese Rede hier bei PI-NEWS zu sehen ist. Wie man dort im Kommentarteil unschwer erkennt, lagen die Schwerpunkte der Rede des Herrn Höcke wo ganz anders.“

    Dies entkräftigt nicht die Tatsache, daß seine absichtlich mehrdeutige Bemerkung zu 9/11 so gefallen ist.

  112. „Kiel: Weckruf für die AfD“
    wäre es für die AfD nicht längst an der Zeit -wenn man schon bei den aktuellen links Utopia Mainstream Alteparteien Verhältnissen keinen Millimeter weiterkommt – bei den eine Abschottmauer nach der anderen hochgezogen wird um ihren politischen Wahnsinn zu verteidigen, eine entsprechende Kampagnie im Stil von Herbert Kickl und Marine Le Pen zu fahren?! Warum ist M. Le Pen so erfolgreich wenn auch ein weiteres mal das Präsidentenamt durch Tricks von Macron verfehlt wurde. Diese äußerst zielstrebige Patriotin Frankreichs hohlte von der gesamten Opposition die meisten Stimmen und musste sich erst durch die Stichwahl leider mit ca. 42 % geschlagen geben. Obwohl M.Le Pen mit wesentlich
    schärferem Ton gegen die Regierung Macron angeht, sogar in Deutschland in den Medien und der linken Politik Einheitsbrei als Rechtspopulistisch/rechtsextrem betitelt wird, hat sie enormen öffentlichen
    Zuspruch! Da wird nicht mit Wattebällchen gegen die Regierung geworfen,sondern echt hart argumentiert und gekämpft. Solche Spielchen wie mit Meuthen und Konsorten in der AfD gibts da nicht.
    Es liegt also nicht an den Argumenten und Fakten ihrer Partei, sondern an ihrer kämpferischen Einstellung und verstandenen Manipulations- Mechanismen ihrer Gegner. Letztendlich ist es bei Herbert Kickl in Östereich genauso. Beide vertreten die Ansichten der AfD, nahezu 1:1 übertragen. Ihre persönliche glaubwürdige Authenzität spielt dabei eine wichtige Rolle.
    Was macht also die AfD in Deutschland falsch? Diese Partei – zumal Opposition sind in der Wahrnehmung und Diffamierung immer mehr die Zauderer pur, statt harte Kante.( Meuthen und Co. waren lange Zeit die Bremser. Höcke und seine Meinung der Feind im eigenen Lager. -)
    Längst hätte der AfD auffallen müssen, dass sie in der Aussenwahrnehmung durch deren Diffamierung
    konkret ganz andere, schwere Geschütze auffahren müssen. Und davon gäbe es genug -doch weit und breit ist ausser deren Schneckenhaus nichts zu sehen. Dynamik und Präsenz Fehlanzeige- wenn schon nicht im Fernsehen, den Printmedien, ectl. möglich ….dann andere Strategie und Konzepte.
    Die AfD wäre froh… und deren Wähler dankbar, wenn diese Partei endlich über sich hinauswächst und Ergebnisse und öffentliche Wähler- Wahrnehmungen einfahren würde wie M. Le Pen und Kickl.
    He AfD endlich aufwachen -der Mehltau ist irgendwo anders. Sonst überholt Euch der Mainstraem. und die Lügen von Rotgrün bereits mit dem Lastenfahrrad.
    https://www.boell.de/de/2022/05/03/das-scheitern-das-keines-ist-marine-le-pen-bei-der-praesidentschaftswahl

    siehe dazu:

  113. ZU:
    pro afd fan 10. Mai 2022 at 13:19
    ——————————————-
    Danke sehr! Ich sah mir das Video und auch die Texte an.
    Im Großen und Ganzen (mit weiter Toleranz) noch soeben akzeptabel, wenngleich ich persönlich anders (noch gezielter) texten würde. Das heißt: Schärfer.

    Insbesondere müsste das jahrelang ungelöste Problem der 400.000 illegal in D „geduldeten“ Wirtschafts-Einschleicher endlich durch rigoros vorzunehmende massenhafte Abschiebungen berücksichtigt werden.

    Dazu würde ich ein „Abschiebungs-Gesetz“ vorschlagen. Idealerweise sollte darin mit hohen Strafen (mindestens 5.000 Euro Geldstrafe) bedroht werden, wer als Person oder Organisation rechtmäßige Abschiebungen in Wort und/oder Tat behindert und damit rechtswidrige Zustände befürwortet. Wenn dann die ersten Grünen rechtskräftig verurteilt würden (konditional!), dann ließe sich dies auch bewerkstelligen. Aber leider wird dies eine Wunschvorstellung sein, denn in D ist alles auf den Kopf gestellt.

    Hier in Namibia in meinem Zweitdomizil fliegt jeder aufgegriffene Ausländer in kurzer Zeit raus, der ohne Papiere in betrügerischer Absicht einreist – er wird in Haft genommen. Wenn er sich sträubt und gegen die Polizei angeht, kann es vorkommen, dass er „etwas unsanft“ verhaltensangepasste Prügel bezieht.

  114. ZU:
    Gutgelaunte Bestie 10. Mai 2022 at 14:31
    ——————————————————
    ZITAT:
    “ …Dies entkräftigt nicht die Tatsache, daß seine absichtlich mehrdeutige Bemerkung zu 9/11 so gefallen ist…..
    ZITAT ENDE.

    So sehr ich einerseits Herrn Höcke als gebildeten Menschen einordne, so verwunderlich ist seine dubiose Andeutung zu 9/11.
    Sowas kann man u. U. in einem privaten Smalltalk von sich geben, aber dies als ernstzunehmender Politiker öffentlich kundzutun, das ist mindestens grenzwertig. Ich kenne seine Motive dazu nicht, kann aber solche Anmerkungen wie zu 9/11 nur als unüberlegt und deplatziert bewerten.

    Ein Herr Dr. Curio – ein Physiker und kein Marktplatz-Schwadronierer – hätte sich gehütet, sowas vom Rednerpukt aus zu verbreiten. Herr Höcke hat es eigentlich nicht nötig, verbal im Trüben zu fischen. Es gibt genügend sachliche Fakten, die man als Redner mit Emotion und gekonnten Seitenhieben auf das Kartell ausbreiten kann.

  115. pro afd fan 10. Mai 2022 at 14:29
    andere Meinung 10. Mai 2022 at 13:46
    Es geht ja nicht nur darum, dass sich Migranten selbstständig versorgen können, was natürlich auch sehr gut ist. Ich möchte nicht, dass wir von Migranten überschwemmt werden und am Ende von Deutschland nichts mehr übrig bleibt. Es muss eine Obergrenze für Migranten geben, damit die Identität eines Landes erhalten bleibt.
    —————————-
    Ich möchte auch nicht dass wir von Migranten überschwemmt werden und unser eigenes Land von aller Welt bevölkert wird und Deutsche das Nachsehen haben.
    Aber die Migration ist in den letzten Jahren immer stärker geworden und wird u.a. zentralistisch vom fetten EU-Staat weiter vorangetrieben. Deshalb ist doch das Kredo „weniger Staat und mehr Verantwortung durch die Bürger“ die richtige Richtung.
    Die AFD hat es leider Gottes sehr schwer sich durchzusetzen und das Ruder herumzureißen weil sie bis zuletzt von allen „Mitstreitern“ undemokratisch behandelt wurde.
    Die Frage lautet doch wie bekommt der normale konservativ denkende Mensch erstmal „den Fuß in die Tür“ um durch die Wahl näher an die Stellschrauben der Macht zu kommen um seinen Vorstellungen Gehör zu verschaffen.
    Ich bin absolut davon überzeugt dass dies nur mit weniger Macht für die politischen Parteien gelingen kann. Genau das möchte die PDV. Das wäre doch schon mal eine bessere Ausgangsbasis für Veränderung.

  116. @ Gutgelaunte Bestie, 10. Mai 2022 at 14:31
    „Dies entkräftigt nicht die Tatsache, daß seine absichtlich mehrdeutige Bemerkung zu 9/11 so gefallen ist.“
    ———————

    Wenn man wie Sie das jedoch mit Absicht so betont, also in Manier der Lügenpresse bewusst den Kontext verfälscht, obwohl wie Sie selbst zugeben, die Rede des Herrn Höcke um etwas ganz anderes und vor allem wichtigeres aus Sicht des deutschen Volkes ging – dann bestätigt das Ihre Unredlichkeit.

    Sie nutzen eine Stelle in der nun nicht gerade kurzen Rede bewusst zur Diskreditierung des Herrn Höcke als Verschwörungstheoretiker (klimbt…). Dabei hatte Herr Höcke nur kurz bemerkt, dass unterschiedliche Versionen kursieren ohne Wertung.

    Legitim finde ich, dass es auch andere Meinungen als die der Regierung geben darf, ohne diese anderen Meinungen unbedingt zu teilen.

    Ihr Ablenkungsmanöver ist hiermit offengelegt. Zumal Sie um die Kernaussage von Herrn Höcke einen großen Bogen schlagen (müssen?!), nämlich ein selbstständiges Vaterland Deutschland ohne sich den Großmächten USA bzw. Russland zu unterwerfen. Dort liegt der Hase im Pfeffer. Die Transatlantiker als Verräter am deutschen Volk wollen genau diese Abhängigkeit von der USA aufrechterhalten. Deshalb die nahezu hysterischen Reaktionen gegen Herrn Höcke.

  117. Sehr kreative Interpretation des Wahlergebnisses, und ich denke alle Punkte sind vollkommen daneben und falsch!

    Die AfD wird nicht gewählt aufgrund interner Streitereien, der Medienhetze und weil man in Deutschland eben doch keine J.R.-Typen im Parlament haben will – die FJ-Strauss-Zeiten sind vorbei -, sondern Schwiegersohn-Verschnitte mit breitem Grinsen im Gesicht!

    Man muss es einfach zugeben, dass im Norden Deutschlands rechte Politik nicht funktioniert, und das geht ab NRW nordwärts los. Die haben da kaum Überfremdung, Kriminalität, etc. Ja, in Hannover, Kiel-Ost und im Ruhrgebiet vielleicht, aber da wohnen eben kaum noch „normale“ Deutsche. 🙁

  118. andere Meinung 10. Mai 2022 at 15:08
    Ja, weniger Macht für politischen Parteien, das wäre nicht schlecht. Ich bin aber der Meinung, dass die Partei der Vernunft vom Prinzip her auch zum Altparteienbrei gehört, auch wenn sie das nach außen nicht so preisgibt. Würde die Partei der Vernunft tatsächlich konservative Themen vertreten, so würde sie genauso wie die AfD von den Schweinemedien bekämpft werden. Wird sie aber nicht, oder nur geringfügig kritisiert. Für mich wurde sie nur geschaffen, um der AfD Wähler abzujagen. Nichtsdestotrotz ist jede Bewegung oder Partei für uns Patrioten gut, welche für gemeinsame Interessen eintritt.
    Wählbar bleibt aber nur die AfD.

  119. pro afd fan
    sehe ich auch so. allerdings machen wir uns das leben immer wieder selber schwer, leider !!

  120. @Ben Shalom:
    Im Gegenteil, es sind diese Details, nach denen sich die intellektuelle Redlichkeit eines Redners bemisst. Natürlich kann er als Geschichtslehrer darauf hinweisen, daß es für historische Ereignisse unterschiedliche Deutungen geben kann, aber im Kontext der Rede war eine Einführung in das Geschichtstudium sicher nicht seine Absicht.

    Aber das eigentliche Problem ist, das dieser ganze Bombast und Kitsch, den er um sich verbreitet, außerhalb Sachsens nicht ankommt.

  121. Lucke, Adam, Petry und auch Meuthen waren leider Ich-Menschen, die mehr an sich selbst, als an das Wohl der AfD als Partei gedacht haben. Aber auch Höcke ist ein selbstverliebter Ich-Mensch, der trennt, statt zu vereinen. Die Lehre von Kiel heißt: Weg von Radikalität, zumindest in Westdeutschland!

  122. A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:51

    ZU:
    MiaSanMia 10. Mai 2022 at 00:35
    ——————————————
    Was den Herrn Kickl betrifft, so mag er durchaus auch seine Verdienste vorzuweisen haben. Bei mir gibt es allerdings Kriterien/Fehltritte, die ich bei Politikern nicht toleriere.

    Bei der AfD in Deutschland ist die Brisanz zudem noch erheblich größer als in Österreich. Eine Ibiza-Geschichte würde der AfD vollends den Hals brechen.

    Man darf gespannt sein, was künftig noch alles durch Eingeschleuste oder Fallensteller auf die AfD zukommen kann. Lancierte Frauengeschichten, Saufereien, Geldtricks u. Ä. gehören zum Repertoire von U-Booten. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Naivität bei manchen AfD-Leuten (Spenden-Geschichten z. B.) in guter Gesellschaft von Dummheit angesiedelt ist.
    ——————————–
    Sorry, Sie haben überhaupt keine Argumente gegen Kickl. Sie sind dümmlich, vollkommen. In einer Liga mit den grün-gelben Faschisten @klimbt und Co.

  123. Die Doofnuss @A. von Steinberg hetzt gegen Kickl ohne irgendeinen Argument. Daher sollte klar sein: User A. von Steinberg ist wie User klimbt eine erbärmliche Systemnutte.

  124. Der (wohl) senile User @A. von Steinberg verwechselt augenscheinlich Kickl mit Strache. Nunja, ab einem gewissen Alter muss man wohl Rücksicht üben. 🙂

  125. A. von Steinberg 10. Mai 2022 at 00:51

    ZU:
    MiaSanMia 10. Mai 2022 at 00:35
    ——————————————
    Was den Herrn Kickl betrifft, so mag er durchaus auch seine Verdienste vorzuweisen haben. Bei mir gibt es allerdings Kriterien/Fehltritte, die ich bei Politikern nicht toleriere.

    Bei der AfD in Deutschland ist die Brisanz zudem noch erheblich größer als in Österreich. Eine Ibiza-Geschichte würde der AfD vollends den Hals brechen.

    Man darf gespannt sein, was künftig noch alles durch Eingeschleuste oder Fallensteller auf die AfD zukommen kann. Lancierte Frauengeschichten, Saufereien, Geldtricks u. Ä. gehören zum Repertoire von U-Booten. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Naivität bei manchen AfD-Leuten (Spenden-Geschichten z. B.) in guter Gesellschaft von Dummheit angesiedelt ist.
    —————————————
    Kann es sein, daß Sie Kickl mit Strache verwechseln? Sie sind ja vollkommen jenseits von Gut und Böse. Oh Gott Oh Gott Oh Gott. Was für Zombies hier bei PI schreiben. 🙂

  126. Der senile Zombie @A. von Steinberg kann Strache nicht von Kickl unterscheiden. Nunja, ab einem gewissen Alter werden wir alle doof und dumm. Und mit einer mRNA-Genspritze geht es noch schneller. 🙂

  127. @ Gutgelaunte Bestie, 10. Mai 2022 at 20:34
    „Aber das eigentliche Problem ist, das dieser ganze Bombast und Kitsch, den er um sich verbreitet, außerhalb Sachsens nicht ankommt.“
    ———————-

    Wieder einmal beleglose Propaganda Ihrerseits!

    Sie wissen nicht oder dürfen es nicht wissen, dass Herr Höcke Landes-und Fraktionsvorsitzender in Thüringen ist. Und immerhin die Bolschewistin Merkel bei einer Landtagswahl als Antidemokratin entlarvte!

    Klar, dass gegen Herrn Höcke die rotgrünen Orgelpfeifen ganz ohne Puste dastehen.

Comments are closed.