„Weltwoche Daily Deutschland“ – Roger Köppels täglicher Meinungs-Espresso gegen den Mainstream-Tsunami. Mo-Fr ab 6 Uhr 30 mit der Daily-Show von Roger Köppel und pointierten Kommentaren von Top-Journalisten. Die Themen in dieser Ausgabe:

  • Egon Schiele: Sensationsfund in Österreich.
  • Gigant Joseph Roth über Russland und die Ukraine.
  • Günter Verheugen kritisiert die EU-Politik in der Ukraine.
  • Jelzin-Berater zerpflückt Putin.
  • Intellektuelle für Waffen-Lieferungen: hohles Pathos?

Weltwoche Daily Schweiz:

  • Unfassbar: Schweiz Vizeweltmeister bei Russland Sanktionen.
  • Neutralität Wirrwarr.
  • Beamten Mief im Staatssekretariat für Wirtschaft.
  • Russland gehört zu Europa.
  • Linksextreme immer frecher.
  • Bistum Chur: Zitadelle des Zeitgeists?
  • Ukrainerinnen ohne Jobs.
Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. „Die Geschichtsschreibung ist die Unfallchronik der Menschheit.“

    „Das Gesetz der Geschichte lautet: Steh auf, damit ich mich setzen kann.“

    „Wenn du die Menschen in den Tod führst, sag ihnen, du führst sie zum Ruhm.“

    Charles-Maurice de Talleyrand – Quelle: APHORISMEN.DE

    🖤

  2. Putin sollte den Amis 100 aufgeblasene Rubber Dolls auf das Weisse Haus werfen und nochmal 500 auf das Pentagon, damit die endlich begreifen, dass es jetzt langsam ernst wird.

    🖤

  3. Jetzt kommt die erste Hitzewelle. Hier in der Kurpfalz laut Wetterbericht 26 Grad im Schatten. Es könnte aber noch erheblich wärmer werden durch ein paar Väter aller Bomben.

    ☀️ 🚀

  4. Ob die Hannoveraner immer noch gern für die Ukraine frieren und zahlen?

    .
    „Preistreiber Nebenkosten: Was kommt auf Mieter in Hannover zu?

    Es wird teurer: Wohnungsunternehmen und Mieterbund rechnen mit steigenden Gebühren – vor allem für Heizenergie.
    Der Ukraine-Krieg treibt die Energiekosten in die Höhe – und somit auch die Nebenkosten und Abschlagszahlungen für Mieterinnen und Mieter in Hannover. Wie heftig es wird, weiß derzeit niemand. Klar ist nur: Es wird deutlich teurer. Worauf Betroffene jetzt achten müssen und was Vermieter sagen.

    06.05.2022, 08:00 Uhr“

    Hannover.Die stark gestiegenen Energiepreise bergen viel Diskussionsstoff zwischen Mietern und Vermietern. Um Öl-, Gas- und Fernwärmerechnungen bezahlen zu können, dringen erste Haus- und Wohnungsbesitzer nun schon im laufenden Abrechnungsjahr auf höhere monatliche Vorauszahlungen, wie es vom Deutschen Mieterbund heißt. Auch hannoversche Wohnungsunternehmen kündigen Preissteigerungen an. Doch der Verband stellt klar: „Vermieter haben keinen Anspruch darauf, unterjährig höhere Vorauszahlungen zu verlangen. Einen Anspruch auf die Zahlung erhöhter Nebenkostenvorauszahlungen hat der Vermieter nur nach Abrechnungslegung.“

    „Niemand weiß derzeit, was passiert, aber es könnte zu erheblichen Nachzahlungen kommen“, sagt Reinold von Thadden vom Mieterbund in Hannover. Er rät: „Für die kommende Heizsaison ab Oktober sollte man sein Verhalten anpassen. Es macht durchaus Sinn, auf Vermieter oder Energieunternehmen zuzugehen und zu fragen: Was kommt da auf mich zu?“ Von Thadden empfiehlt, Alternativen prüfen, um die Nebenkosten möglichst niedrig zu halten. Auch die Verbraucher-Zentrale könne bei Einsparungsmöglichkeiten helfen. „Auf jeden Fall sollte man Rücklagen für den Fall der Fälle bilden.“

    Sparen lohnt sich: Gerade bei den Heizkosten hilft es, das Thermostat ein paar Grad niedriger zu stellen.
    Sparen lohnt sich: Gerade bei den Heizkosten hilft es, das Thermostat ein paar Grad niedriger zu stellen.

    © Quelle: Ole Spata

    So reagieren Hannovers Wohnungsbauunternehmen
    Jennifer Reichert vom Wohnungsbauunternehmen Hanova (15.000 Wohneinheiten) kündigt an: „Die Nebenkostenvorauszahlungen werden kurzfristig erhöht. In diesem Rahmen werden die Kundinnen und Kunden auch über die Gründe sowie Einsparmöglichkeiten informiert.“ Sie rechnet damit, dass die Vorauszahlungen für sogenannte kalte Betriebskosten um etwa 10 Prozent steigen, die Heizkostenvorauszahlungen um rund 20 Prozent.

    Im Herbst 2022, also vor der nächsten Heizperiode, werde sich auch das hauseigene Mietermagazin „Hanno“ mit dem Thema Energiesparen beschäftigen. Und was passiert, wenn Mieter Zahlungsprobleme wegen der möglicherweise hohen Abschlagszahlungen bekommen? Reichert versichert: „Hanova wird immer sozialverträgliche, individuelle Lösungen im Rahmen des Forderungsmanagements anstreben.“

    Nicht nur Gas wird teurer
    Auch Gundlach Bau und Immobilien (rund 4000 Mietimmobilien) bereitet sich auf eine Erhöhung der Abschlagszahlungen vor. Sprecher Frank Scharnowski: „Wir erhöhen die Vorauszahlungen heute schon im Rahmen der Betriebskostenabrechnung dort, wo es für 2021 zu Nachzahlungen kommt. Auf individuellen Wunsch der Mieter und Mieterinnen erhöhen wir ab sofort die Vorauszahlungen. Ab 2023 ist in der Breite mit höheren Vorauszahlungen zu rechnen.“

    Und teurer wird es nicht nur beim Gas. Laut Scharnowski sind einzelne Preissteigerungen bei anderen Kostenpositionen bereits bekannt, zum Beispiel die Erhöhung der Niederschlagswassergebühr um 17,6 Prozent durch die Stadtentwässerung Hannover und die Erhöhung der Wasserkosten um 22,5 Prozent durch Enercity. „Wir erwarten auch weitere Preissteigerungen bei Dienstleistungsunternehmen“, erklärt Scharnowski.

    Abschlagszahlungen können freiwillig erhöht werden
    Die Mieter und Mieterinnen bei der Wohnungsgenossenschaft Heimkehr (knapp 5000 Wohneinheiten) werden in den kommenden Tagen mit einem Informationsschreiben über die drohenden Steigerungen bei Heizkosten und Abschlagszahlungen in Kenntnis gesetzt. Wie hoch diese ausfallen werden, darüber wagt Vorstand Anne-Kathrin Beermann keine Prognose. Sie sagt: „In dem Brief weisen wir auf die aktuellen Entwicklungen bei den Energiepreisen hin.“ Eine Art Leitfaden solle die Mieterinnen und Mieter in die Lage versetzen, die Kostensteigerungen nachzuvollziehen – auch um selbst mögliche Einsparmaßnahmen zu ergreifen. Beermann betont, dass die Mieterparteien schon jetzt ihre individuellen Abschlagszahlungen freiwillig erhöhen könnten.

    Unternehmen setzen auf alternative Energien
    Alternative Energien: Monteure der Firma Corona Solar aus Linden montieren Fotovoltaik-Panele auf dem Dach eines Einfamilienhauses in Garbsen.
    Alternative Energien: Monteure der Firma Corona Solar aus Linden montieren Fotovoltaik-Panele auf dem Dach eines Einfamilienhauses in Garbsen.

    © Quelle: Tim Schaarschmidt

    Viele Wohnungsunternehmen setzen verstärkt auf alternative Energien – wie zum Beispiel Theo Gerlach. „Die Wärmeversorgung unserer Gebäude erfolgt – soweit möglich – über Kraft-Wärme-Kopplung oder dezentrale Konzepte zur Versorgung unserer Wohnquartiere“, erklärt Geschäftsführer Helmut Kummer. Ziel sei es, für die Käufer und Mieter von Beginn an eine möglichst effiziente und kostengünstige Versorgung mit Wärme und Warmwasser zu gewährleisten. „Aktuell wechseln wir bei unseren Projekten auf Wärmepumpen mit Fotovoltaikanlagen, um so einen möglichst hohen Autarkiegrad zu erreichen und unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden“, sagt Gerlach.

    Von Christof Perrevoort“

    https://www.haz.de/lokales/hannover/nebenkosten-schock-was-kommt-auf-mieter-in-hannover-zu-62JP6E7IGFLU5TE62P5NJN7EI4.html

  5. Die EU knickt eindeutig vor den USA ein. Es wird in Europa keinen Frieden geben, wenn die EU nicht endlich mal ernsthafte Gespräche mit den USA führt. Die Interessen der USA prallen mit europäische Idee frontal zusammen. Wir dürfen uns nicht zum verlängerten Arm US amerikanischer Expansionspolitik machen lassen. Wer glaubt, die USA sind auf unserer Seite missverstehen die derzeitige Entwicklung. Je länger wir uns gängeln lassen, desto mehr werden die Amis von der EU verlangen.

  6. Focus Online veröffentlicht aus Versehen die Wahrheit, fragt aber nicht nach. Die entlarvende Schlagzeile:

    „Selinskyi erwartet Marshallplan“

    Natürlich! Das ist die einzige Motivation für den korrupten Kriegsverbrecher, dass er an der Schaltstelle sitzt, wenn die Hilfsgelder verteilt werden.

    Die Ukraine und der ukrainische Bürger hat ihn niemals interessiert. Da hätte er Zeit gehabt, zu zeigen, dass er eine vernünftige Politik macht, aber er war ausschließlich damit beschäftigt, sich die Taschen zu füllen.

    Und diesem Multimillionär und Kriegsverbrecher bereitet der Bundestag stehende Ovationen?
    Es ist so unfassbar!

  7. Und in Asovstal verteidigen tapfere Ukrainer Mariupol.

    Wenn man die deutsche Presse liest, überkommt einen das kalte Grausen. Kein einziges Wort, was tatsächlich in der Ukraine passiert, dafür jede ukrainische Propaganda Wort für Wort wiederholt, ohne ein einziges mal nachzufragen.

    Ein kleiner Tipp! Achten sie auf vollbärtige „Rotkreuzhelfer“, die angeblich Zivilisten aus Asovstal evakuieren.

  8. Saporoshje…

    Angeblich wurden hunderte ukrainischer Zivilisten aus Mariupol nach Saporoshje evakuiert und die ukrainische Regierung feiert das als einen Sieg.

    Ich habe Freunde in Saporoshje und die wenigsten kennen die Stadt und die Hintergründe.

    Noch vor wenigen Tagen wurde von der ukrainischen Regierung verkündet, dass man leider keine Flüchtlinge aus Mariupol in Saporoshje aufnehmen könnte.

    Die Russen sind weit, aber ukrainische Raketen schlagen in Saporoshje ein, um die Bilder der westlichen Presse als Beweise der bösen Russen zu liefern.

    Freunde haben ein Transportunternehmen und eine private bewaffnete Bürgerwehr aufgestellt, um die Fahrzeuge vor dem plündernden ukrainischen Banden zu schützen. Ich denke nicht, dass sie wissen, dass es in Saporoshje keine Strafverfolgung mehr gibt. Sie wissen mit Sicherheit auch nicht, dass es genügend Sonnenblumenöl und Mehl gibt. die Märkte und die lebensmittelversorgung funktionieren

  9. Die bunte Wehr will nun doch 7 Stück der Panzerhaubitze 2000 liefern an die UKR.
    Die fehlen dann aber nicht bei der bunten Wehr, weil die waren sowieso gerade in der Inst. Tolle Logik, nun komm se eben halt nicht mehr zurück zur Truppe. Angeblich sogar mit Munition. Da ballern Dann also die Ukrainer
    Mit dem Ding so ca25 Kilometer weit auf die Russen, falls die dann noch am vermuteten Ort sind. Wenn nicht, kriegt es eben die eigene Bevölkerung ab. Macht aber auch nichts,
    Man kann die Opfer dann irgendwelchen ausländischen Besuchern als russische Kriegsverbrechen ausgeben, und das wird weltweit im Gutmenschen TV verbreitet.

  10. Man tanzte Putin auf der Nase herum.
    Er mußte endlich durchgreifen. Seit Jahren
    haben die US-Regierung u. Medien (zunehmend
    auch die europ. Lakaien) Putin diffamiert: Angeber,
    Diktator, Mörder, Unmensch, Geisteskranker usw.
    Der arrogante Wertewesten wollte gar keine
    Verständigung, sondern Krieg. Jetzt ist er da, nun
    wird gejammert u. schuld sei Putin bzw. Rußland.

    O, Mann, Herr Köppel! Biden ist doch kein
    Hellseher, äh Putinversteher, wenn er am
    22. Febr. den russ. Durchgriff, äh Angriff
    (für den 24. Febr.) voraussagte…

    Die Amis, zusammen mit der Selenski-Bande haben
    dafür gesorgt. Haben Sie selber schon gesagt:
    den russ. Bären solange gereizt, daß er gar
    nicht mehr anders konnte, als sich zu wehren.

    Der Bär wurde von den Kläffern in die Ecke gedrängt,
    nun erhebt er seine Tatzen u. schlägt zu. Jetzt wollen
    die Jäger ihn erschießen. Jedes Kind ab Kindergartenalter
    kann diesen Zusammenhang verstehen.

    PI-NEWS IST WIEDERMAL SCHWERGÄNGIG;
    Schreiben fast unmöglich.

  11. ZUM MUTTERTAG

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will sich laut eines Medienberichtes in einer am Sonntag ausgestrahlten Fernsehansprache direkt an die Bundesbürger wenden.

    Das Thema seiner Rede werde Putins Krieg gegen die Ukraine und das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 77 Jahren sein, berichtet die „Bild am Sonntag“ vorab am Freitag. Die Ansprache soll am Sonntagnachmittag aufgezeichnet und dann am frühen Abend von ARD und ZDF ausgestrahlt werden, schreibt „Bild“ unter Berufung auf „informierte Kreise“…
    https://www.mmnews.de/politik/181659-scholz-plant-fuer-sonntag-ansprache-an-bundesbuerger

  12. @Barackler 6. Mai 2022 at 08:40

    Oh nein. Sobald es etwas wärmer wird, kommen die Klimadeppen wieder raus. Bei uns sind die unbeliebt.

  13. BILD über RUSSLAND und die UKRAINE:

    Die BILDZEITUNG entwickelt sich zum
    UKRAiNEINFREUNDLICHEN Drecksblatt
    Und RUSSENHETZBLATT

    Zwei Überschriften heute
    Überschrift eins:
    „Der arme ukrainische Jury schreibt einen verzweifelten Kinderbrief: ‚hab Loch im Bein!“.

    Überschrift zwei:
    „Russland Sanktionen wirken (angeblich) Wirtschaftsprofessor: „Russland entwickelt sich zu einem Entwicklungsland zurück!“
    Und „Russischer Soldat erzählt seiner Mama wie er gefoltert hat!“
    An dummer Perversität (BILD STIL) gar nicht mehr zu übertreffen.

    So werden die Leute täglich verarscht von der BILD, solange bis es alle BILDLeser kapiert haben:

    RUSSLAND steht kurz vor der NIEDERLAGE
    UKRAINEOPFER stehen kurz vorm SIEG

    Den Link von dem Schmierblatt, Massenverblödungsblatt kann man sich getrost schenken!
    Wer finanziert die BILDZZEITUNG. Haben die nicht auch eine US Spritze bekommen?

    Jetzt redet man den Schlafschafen auch noch das Frieren und Hungern schön!!
    Wo das Gas in Zukunft herkommen soll, kein Wort in der Bild. Denn dann müsste man ja zugestehen, dass dieses GAS dann andern armen bedürftigen Ländern weggenommen wird wie Bangladesh etc. wo die Tanker dann kurz vor der Haustür mit EU Geldern abgeworben werden, nach EUROPA umgeleitet werden und die Bangladeshi und Nordafrikaner schauen dann blöd aus der Wäschii.

    Das Öl und Gas wird ja nicht neu erfunden.
    Was der eine stiehlt , das fehlt danach dem anderen.
    (Genauso wie mit dem Geld, was der eine gewinnt, das muss der andere verlieren. Das Geld ist ja nicht weg, es hat dann eben jemand anders).

  14. ghazawat 6. Mai 2022 at 09:28

    Und in Asovstal verteidigen tapfere Ukrainer Mariupol.
    ——————————

    Das sind die eingeschlossenen Zivilisten in Camouflage.

  15. @ Eule54 6. Mai 2022 at 08:05

    Was ist das Dingsbums denn, Lesbe oder Transe?

    PERVERSENMACHT

    Sie ist mit der US-amerikanischen Journalistin Suzanne Malveaux
    zusammen, die beiden haben ein Kind.[3]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Karine_Jean-Pierre

    Das Negerkind ist adoptiert
    +https://nachrichtend.com/einblicke-in-die-beziehung-von-karine-jean-pierre-suzanne-malveaux-als-jen-psakis-pressesprecher-ersatz-cnn-star-erziehungskind/
    https://cdn.goodgallery.com/a33dbbc4-f47b-48e5-8ec6-5091e03cc574/r/0480/2okpg49t/karine-jean-pierre-suzanne-malveaux.jpg
    Malveaux scheint mehrfach mixed, macht aber gerne
    optisch auf weiß.
    https://de-de.facebook.com/SuzanneMalveauxCNN

  16. Weder die AFD noch die 220.000 Briefunterzeichner sagen
    klipp und klar:
    KEINE WAFFEN in die UKRAINE, die die gefährliche Situation immer weiter anheizen, den Krieg nur verlängern.

    Alle lavieren herum. Während man noch überlegt wie man RUSSLAND Schaden zufügen kann, sollte man sich besser darum kümmern, wie man Schaden von EUROPA abhalten muss.

    Das Theater um die UKRAINE mit ihren renintenten Herrschern, die zu keinem Kompromiss bereit sind, vom SIEG über RUSSLAND träumen, ihnen sollte man endlich den Stecker ziehen.

    Keine Waffen mehr!
    Wie schnell dann der Krieg vorbei wäre.
    Die Ukraine teilte sich so wie immer ein Teil für Russland und der Rest dann den Ukrainern.
    Dann wäre Ruhe.

    Diese Wahnvorstellung die Gebiete so wie sie mal im FEBRUAR waren zurück zu erobern, kostet uns den WELTFRIEDEN.

    DIE schwache UKRAINE soll gefälligst JETZT EINEN TEIL ZUM WELTFRIEDEN BEITRAGEN.
    WIR HABEN JETZT GENUG GEHOLFEN!

    JETZT ist die UKRAINE mit VERZICHT an der der REIHE!

  17. Der Knaller:
    Der DIKTATOR SELENSKI hat es sich nun anders überlegt.
    Jetzt bestellt er STEINMEIER und SCHOLZ nach KIEW ein.
    Und was machen die Beiden?
    Sie gehorchen wie brave Schulbuben, rufen ihn sofort zurück!

    Das ist doch unfassbar!

    Normalerweise müsste Scholz diesen Kerl nun von seiner Sekretärin nach BERLIN einbestellen, einen Termin in seinem Büro anordnen, dem dieser Bittsteller Folge zu leisten hat, so wie beim Arbeitslosenamt alle Arbeitslosen pünktlich antreten müssen.

    Schließlich will SELENSKI etwas von uns. Außerdem muss er sich erst mal entschuldigen für seine Respektlosigkeiten und Unverschämtheiten.

    Aber nein, unsere beiden Staatsoberhäupter laufen ihm hinterher wie zwei Hunde an der Leine, gehorchen!

    Das ist eine Schande!

  18. „Informationskrieg
    Integrity Initiative: Wird Boris Reitschuster für anti-russische Propaganda bezahlt?
    Unterlagen deuten darauf hin, dass Boris Reitschuster von einer von der britischen Regierung für anti-russische Propaganda finanzierten Organisation bezahlt wird.

    von Thomas Röper | 5. Mai 2022 00:16 Uhr
    Was ich hier melde ist nicht neu, es ist nur kaum jemandem bekannt. Es geht um anti-russische Propaganda in Deutschland und die Rolle von Boris Reitschuster dabei. Darüber wollte ich eigentlich nichts schreiben, aber da ich sehr viele Fragen zu dem Thema bekomme, trage ich die bekannten Fakten noch einmal zusammen…

    (:::)

    Der deutsche Cluster

    Ich will hier nur zwei Namen des deutschen Clusters behandeln. Wenn Sie sich für alle Details des deutschen Clusters interessieren, empfehle ich Ihnen diesen Artikel der Nachdenkseiten, der darauf im Details eingegangen ist. Dort kann man erfahren, von wem das deutsche Cluster geleitet wurde, welcher (ehemalige) britische MI6-Agent der Führungsoffizier dieses Leiters war, und welche Verbindungen dieser Leiter hatte, unter anderem sehr enge Verbindungen zur RAND-Corporation, die den Stammlesern des Anti-Spiegel allzu gut bekannt ist.

    Als eines der führenden Mitglieder des deutschen Clusters wurde die ehemalige Grünen-Politikerin Marieluise Beck genannt, die mit ihrem Mann Ralf Fücks seit 2017 den transatlantischen und neoliberalen Think Tank „Zentrum Liberale Moderne“ (Libmod) betreibt und immer dann in den Medien zu Wort kommen darf, wenn besonders radikale anti-russische Zitate gebraucht werden. Ein weiteres Steckenpferd von Beck und ihrem Mann ist die Ukraine, wobei sie es mit der Wahrheit aber nicht allzu genau nehmen, wie ich zum Beispiel hier aufgezeigt habe. Erst kürzlich haben die beiden Schlagzeilen gemacht, als sie Kiew besucht und in jede Kamera anti-russische Slogans gesprochen haben.

    Besonders interessant ist jedoch, dass Boris Reitschuster schon zu Beginn der Arbeit der Integrity Initiative als Kandidat für Deutschland genannt wurde. In einem Dokument heißt es wörtlich (wobei die Briten seinen Nachnamen falsch geschrieben haben):

    (:::)

    „U-Boote“ unter den alternativen Medien haben den Zweck, dass sie ein Publikum erreichen, das für die Mainstream-Medien bereits „verloren“ ist. Daher sind die „U-Boote“ bei den meisten Themen sehr kritisch, aber bei bestimmten Themen sind sie „voll auf Linie“ der Transatlantiker, sodass sie die transatlantischen Narrative in das Publikum der alternativen Medien tragen können, das ansonsten für die NATO-Propaganda nicht mehr erreichbar ist.
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/integrety-initiative-wird-boris-reitschuster-fuer-anti-russische-propaganda-bezahlt/

  19. Maria-Bernhardine
    6. Mai 2022 at 18:57

    „Mariupol – Asow fordert:
    „15 Zivilisten für eine Tonne Lebensmittel und Medikamente““

    Wie bitte? Die Zivilisten können nicht einfach frei gehen? Ich denke, es sind die bösen Russen, die sie am Weggehen hindern.

  20. Bei Focus online lesen sie schon seit Wochen die plumpen Lügen über das Asow Stahlwerk. Es gibt keine tapferen Verteidiger von Mariupol, die in dem Asow Stahlwerk die letzte Bastion behaupten.

    Dort verschanzen sich die Mörder der asowschen Brigaden hinter Frauen und Kindern. Haben sie ein einziges Wort davon in der westlichen Presse gelesen?

Comments are closed.