Ausgerechnet der sonst so streitbare AfD-Abgeordnete Stephan Brandner stimmte am 3. Juni für einen Gesetzentwurf der Regierungsparteien. Warum, beantwortet er im PI-NEWS-Interview.

Das uneinheitliche Verhalten der AfD-Bundestagsfraktion bei der Abstimmung über das sogenannte „Sondervermögen Bundeswehr“ (PI-NEWS berichtete) wirkt immer noch nach. 33 AfD-Abgeordnete stimmten am 3. Juni der Gesetzesvorlage des Parteienkartells zu, 35 votierten mit „Nein“, sechs Fraktionsmitglieder enthielten sich der Stimme, sechs weitere gaben keine Stimme ab. Einer, der mit „Ja“ gestimmt hat, war der stellvertretende Bundessprecher Stephan Brandner, der gegenüber PI-NEWS seine Haltung in der Frage so erklärt: „Ein Abstimmungsverhalten, was impliziert, dass wir uns gegen die Bundeswehr stellen, war für mich nicht denkbar.“

PI-NEWS: Herr Brandner, es hat viele AfD-Beobachter überrascht, dass Sie bei der Abstimmung über das sogenannte „Sondervermögen Bundeswehr“ im Bundestag mit „Ja“ votiert haben und sich bei der zweiten Abstimmung zur Änderung des Grundgesetzes enthalten haben. Was hat Sie zu dieser Entscheidung bewogen?

BRANDNER: Die Entscheidung zum Sondervermögen fiel wohl keinem Abgeordneten leicht, denn natürlich ist es eine Kernforderung der Alternative für Deutschland, die Bundeswehr endlich besser auszustatten. Zudem ist das Geld bei der Bundeswehr gut und vor allem besser angelegt als in den ideologischen Lieblingsprojekten der Bundesregierung. Unser Land muss verteidigungsfähig werden und die Bundeswehr darf nicht weiterhin der Lächerlichkeit preisgegeben werden. Dafür ist Geld nötig. Deshalb sind die Investitionen in die Bundeswehr ein richtiger Ansatz. Dafür braucht es aber keine Grundgesetzänderung und auch keine neuen Schulden: ich könnte ohne Probleme diverse Möglichkeiten nennen, wie die Milliarden an anderer Stelle eingespart werden können, um sie für die Bundeswehr zu nutzen.

Welche Rolle hat bei Ihrem Abstimmungsverhalten die „Außenwirkung“ – die AfD gilt gemeinhin als Bundeswehr-verbunden – gespielt?

Den Soldaten muss klar sein: als AfD stehen wir geschlossen hinter ihnen. Ein Abstimmungsverhalten, was impliziert, dass wir uns gegen die Bundeswehr stellen, war für mich nicht denkbar.

Die AfD-Fraktion hatte einen eigenen Änderungsantrag eingebracht, der erwartungsgemäß von den anderen Parteien abgelehnt wurde. Warum haben dann trotzdem so viele Abgeordnete der AfD – die sich im Bundestag gemeinhin als „einzig wahre Opposition“ begreift – dem Regierungsentwurf zugestimmt?

Anträgen nicht zuzustimmen, nur um ‚dagegen‘ zu sein, hat mit Opposition nichts zu tun. Wir stehen für eine Bundeswehr, die unser Land verteidigt, die vernünftig ausgerüstet ist und die einsatzfähiges Material besitzt. Dass dies derzeit nicht der Fall ist, kritisieren wir seit Jahren. Unser Antrag war der beste. Nach dessen Ablehnung war die Frage: Gar nichts für die Bundeswehr oder ein schlechtes Gesetz und Hilfe für die Bundeswehr. Ich hatte mich für die zweite Alternative entschieden.

Die beiden Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel und Tino Chrupalla flüchteten sich bei der namentlichen Abstimmung in „Enthaltung“. Fehlt es hier an Autorität? Oder anders ausgedrückt: Herrscht in der AfD-Bundestagsfraktion offene Anarchie?

Das war keine Flucht, sondern ein Kompromiss zwischen den beiden, die nicht verschieden abstimmen wollten. Mehr verrate ich dazu nicht.

Tino Chrupalla hat wenige Tage vor der Wahl des neuen Bundesvorstands eine Liste mit Namen von Parteimitgliedern präsentiert – unter anderem mit Ihnen -, mit denen er gerne in Zukunft die AfD nach eigenen Angaben als „liberal-konservative“ Kraft positionieren will. Welche Rolle sollte Ihrer Ansicht nach auf dem Parteitag angesichts einer galoppierenden Inflation und einer desaströsen wirtschaftlichen Lage in Deutschland die sozial-patriotische Frage spielen?

Ich halte nichts davon, wichtige Politikansätze auf wenige Schlagworte zu reduzieren. Dennoch: Als einzige Partei, die die Belange der hart arbeitenden Bevölkerung thematisiert, ist die AfD die politische Alternative für alle Bürger, die die aktuelle Regierungspolitik kritisch sehen. Wir liefern Lösungen für alle kritischen Bereiche: hohe Energie- und Lebensmittelpreise, Inflation, innere Sicherheit, Bildung. Die AfD ist nicht auf ein Politikfeld festgelegt, sondern bietet dem Wähler das Rundumpaket. Dazu gehören dann an hervorgehobener Stelle freilich das Patriotische und das Soziale.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Brandner.

Sehr gerne.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. Hmmm, eigentlich schade!

    Offensichtlich haben nur wenige in der AFD nachgedacht, woher das Geld kommen soll. Und offensichtlich haben nur wenige darüber nachgedacht, wo das Geld sinnvoller eingesetzt ist.

    Es gibt in Deutschland mehr Baustellen als die Bundeswehr und so wenig Geld, dass nicht einmal die dringendsten Projekte überhaupt angedacht werden können.

    Ob die Bundeswehr für die Bevölkerung überhaupt Priorität hat, ist mehr als fraglich.

  2. Dann hätten sich aber insgesamt 47 AfD-Abgeordnete gegen die Bundeswehr gestellt, 35+6+6=47 von 80…
    Hat Herr Brandner dafür auch eine Erklärung?

  3. Ich werde trotz dieser Uneinigkeit,auch weiterhin die AFD wählen,weil es nun mal die wirklich einzige Alternative für Germoney ist,trotzdem sehr sehr traurig,denn nur EINIGKEIT MACHT STARK !!!!

  4. Und offensichtlich gibt es in der AFD Abgeordnete, die der Auffassung sind, dass Frau Lambrecht überhaupt intellektuell in der Lage ist, zu entscheiden, wo das Geld angelegt wird.

    Frau Lambrechts Kenntnis von der Bundeswehr ist so katastrophal, dass ihr Fachleute erklären müssen, wie ein Kanonenrohr funktioniert. Sie ist ausserstande, überhaupt das Verteidigungsministerium zu führen.

    Wieso sollte man dieser Frau Geld in die Hand geben?

  5. Der umstrittene SPD-eigene Medienkonzern DDVG-Madsack-RND
    kommentiert/wertet die Popularitaet Russlands bei Russen: Bäh, Patrioten !

    „Putins Volk im Rückwärtsgang“
    Trockenfisch statt Big Mac: Der merkwürdige Sowjetkult in Moskau

    HAhttps://www.kn-online.de/politik/forcierter-sowjetkult-in-russland-diese-symbolik-passt-zu-dem-was-heute-passiert-WA3KY3W4CZCQVNLHIABIJMYUCA.html

    Ist ja auch aergerlich für einen sprituell-kulturell zunehmend beliebigen Westen,
    wenn der Nachbar seine Geschichte und Kultur laut und zeitgeistig unkorrekt feiert .
    Ob die unlegitimierte Schattenregierung in Bruesselstan heimlich neidisch ist,
    dass man in Washington UND Moskau für sein Land auf die Strassen geht ?

    (Gemeint sind nicht die 100x Pro-EU Hansels der Europa-Union…)

  6. Der boese Wolf
    9. Juni 2022 at 16:17

    „Beim Besuch des ukrainischen Riesenbabys im Bundestag hat u.a. auch Brandner applaudiert. Kann er das mal erklären?“

    Es ist mehr als befremdlich, dass Mitglieder der kriminellen Regierung überhaupt im Bundestag auftreten dürfen. Und noch befremdlicher ist, dass Mitglieder des Bundestages den Kriminellen Applaus zujubeln.

    Ich bin erschüttert, dass man einem korrupten Multimillionär und Kriegsverbrecher wie Selinskyi Standing Ovations bereiten kann, der den Zusehern ungewaschen und unrasiert im Unterhemd seine völlige Verachtung entgegenspuckt.

  7. Die AfD trauert wohl sicherlich der Abschaffung der Wehrpflicht nach. In mehrern Interviews und Infos
    ist dies seit langem zu vernehmen. Worin sie ja durchaus zu 100% Recht hat. Inzwischen konnte man diese Abwicklung nicht mehr verhindern und es auch viel Zeit vergangen, die Konsequenzen von Experten und Stammtischen längst bekannt und meist einer Meinung = graphierender Fehler. Unabhängig davon, dass die heranwachsende Jugend seitdem sich seitdem Null, komma Null für ihr deutsches Heimatland einsetzen muss, sogar lt. dem dämlichen Habeck nichts mehr damit anfangen kann.
    Jetzt durch den Ukrainekrieg besinnt man sich plötzlich auf div. verlorengegangen „Verteidigungsfähigkeit“ im Ernstfall. (Trump mahnte dies berechtigt an!) Geld (sogenanntes „Sondervermögen Bundeswehr“)zur erneuten Aufrüstung /Moderniesierung der Bundeswehr spielt plötzlich keine Rolle. Als es die Wehrpflicht inkl. Kasernen und Gerätschaft noch gab hätte man in den folgenden Jahren sukzessive ohne diesen nunmehrigen Rüstungswahnsinn innovativ erneuern können.
    Aber…. wie heisst es so schön „hätte, hätte Fahradkette“. (Zitat: Peer Steinbrück/SPD/deutscher Neologismus!)
    Die AfD hat sich in letzter Zeit in einigen politischen Entwicklungen nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
    Opposition in Form der AfD braucht viel mehr Biss und Standvermögen,statt sich taktisch vor Entscheidungen drücken. Kopfschüttel Herr Brandner. So wird das nichts.

  8. ghazawat 9. Juni 2022 at 16:00

    Frau Lambrechts Kenntnis von der Bundeswehr ist so katastrophal, dass ihr Fachleute erklären müssen, wie ein Kanonenrohr funktioniert. Sie ist ausserstande, überhaupt das Verteidigungsministerium zu führen.
    Wieso sollte man dieser Frau Geld in die Hand geben?

    Gute Frage.
    Wozu braucht ein deutscher Panzer überhaupt ein Kanonenrohr, wenn die Soldaten vor jedem tödlichen Schuss prinzipiell die Zustimmung des Bundestags einholen müssten, um sich vor juristischen und disziplinarischen Konsequenzen zu schützen?
    Aber in Sachen Gendergerechtigkeit und Inklusion ist tatsächlich noch viel zu tun! Da muss mehr passieren als nur Symbolpolitik wie die Umbenennung des Panzerkommandanten in »Teamleitung Panzertruppe« oder der Einmannpackung in »Einpersonenpackung«.
    Ich denke da vor allem an barrierefreies Kriegsgerät. Bei der dringend gebotenen Umrüstung wären die Milliarden doch sinnvoll versenkt investiert, oder, Frau Lambrecht?

  9. ghazawat 9. Juni 2022 at 15:55

    Hmmm, eigentlich schade!

    Offensichtlich haben nur wenige in der AFD nachgedacht, woher das Geld kommen soll. Und offensichtlich haben nur wenige darüber nachgedacht, wo das Geld sinnvoller eingesetzt ist.

    Es gibt in Deutschland mehr Baustellen als die Bundeswehr und so wenig Geld, dass nicht einmal die dringendsten Projekte überhaupt angedacht werden können.

    Ob die Bundeswehr für die Bevölkerung überhaupt Priorität hat, ist mehr als fraglich.
    ——————————————————–
    Vor allem wenn man bedenkt, daß von diesem „Sondervermögen“ die externen Berater sich eh locker 1/3 und mehr abzwacken werden. Flinten-Uschi kann der Sozen-Tussi sicher die Kontakte vermitteln.

  10. @ Chronos 9. Juni 2022 at 16:40
    @ ghazawat 9. Juni 2022 at 16:00
    „…ihr Fachleute erklären müssen, wie ein Kanonenrohr funktioniert….“

    wenn die funktion eines kanonenrohres und ggf auch seines Innenlebens –
    entstanden aus grundlagenforschung/erfahrung/werten/berechnungen/versuchen –
    wirklich so einfach waere, das Oma Strickliesel-Pumps sie verstuende …

    gaebe es mehr erfolgreiche kanonenrohrproduzenten.
    Schon die Beschaffung von Schuhen stellt Frauen ja vor unverständliche Probleme

  11. Wenn Brandner jetzt zu den liberal konservativen gehören soll sagt das einiges über den Rest der Partei aus.

  12. Die Hälfte der AfD versteht immer noch nicht wo sie stehen sollten. Wie kann man in diesem Land für ein Sondervermögen der Bundeswehr stimmen, wenn das Land, die Ampelregierung, Justiz, Polizei und große Teile der Armee gegen das deutsche Volk agieren? Hier kann es nur eine Ablehnung geben. Die BRD muss sterben, dass eventuell ein Deutschland wieder leben kann … ;-/

  13. KOMISCHE ÜBERSCHRIFT * Bisher wurde doch immer die Meinung vertreten das jeder Volksvertreter nur deinem Gewissen verpflichtet frei entscheiden sollte ! Konsens AfD war doch bisher Unterstützung Heer ja , aber so wie es Scholz & Konsorten machen eher nicht. Durchaus ein Spagat hier eine Entscheidung zu treffen – Anarchie sehe ich in diesem Fall gar nicht : eher das Gegenteil , es wurde nachgedacht und nicht blind gefolgt.

  14. Brandner halte ich für einen Bundestagsproleten (diverse infantil wirkende Videos), aber seine Entscheidung finde ich o.k.

    Was mir bei ihm fehlt, sind Alternativen, Gegenargumente. Meist wird nur draufgehen und gemotzt, gestichelt, fehlende realistische Alternativen, ein Plan etc. . Das reicht (mir) aber nicht im höchsten Amt.

  15. LEUKOZYT
    9. Juni 2022 at 16:51

    „Schon die Beschaffung von Schuhen stellt Frauen ja vor unverständliche Probleme“

    Frau Lambert ist mir eher als Kennerin ausgefallener Schuhe und als fürsorgliche Mutter, die für möglichst preiswerte Hubschrauberflüge für ihren Sohn sorgt, bekannt.

    Auf Verteidigungspolitische Fragen habe ich außer einigen wirren Antworten, die auf offensichtlich geistige Störungen hindeuten, nichts gemerkt.

    Wieso Herr Scholz diese arme Frau mit einem Amt quält, von dem sie nicht einmal die grundsätzlichen Begriffe verstanden hat, ist mir unverständlich.

  16. Das ist hier im Prinzip nur die inhaltliche Fortsetzung des Artikels „Aufrüstung: AfD im Bundestag tief gespalten“. Nein, SO wird das mit der AfD nichts mehr! )o:)

  17. Irgendwie scheint die AfD den Kompass verloren zu haben. „Sondervermögen“! Teile der AfD stimmen für einen riesigen Schuldenberg und nicht für ein „Sondervermögen“. Die BW jetzt mit Macht aufzurüsten ist wohl nicht sinnvoll. Wer will uns angreifen? Dieses Land zerfällt, aber wir wollen 10 Mrd. für die BW. Das ist infantil und nur er Russophobie zuzuordnen. Frau Dr. Weidel hält Reden im BT über unsere höchsten Steuern der Welt und dann sagen Teile der AfD, dass sie das Sondervermögen akzeptieren, d.h. die neuen Schulden. Bei wem wird denn wohl das Geld eingetrieben werden? Haben sich das die Befürworter mal überlegt?

  18. Als AfD-Mitglied muß ich leider sagen, daß mich die Antwort von Brandner, den ich ansonsten sehr schätze,
    überhaupt nicht befriedigt, daß hätte auch jeder andere der Block- und Altparteien so sagen können !

    Von einer Alternative erwarte ich durchdachte Antworten, die diese geframten Lügen wie z. B. „Sondervermögen“ restlos zerstören und nicht dafür stimmen !

    Höcke muß vor, aber da bin ich gespalten, einerseits spricht vieles dafür, daß er der nächste Minister –
    präsident sein kann und dann kommt sehr viel Arbeit auf Ihn zu, die beispielgebend für den Bund sein wird.
    Andererseits sollte er jetzt einen Posten bei der AfD im Bund übernehmen, ob er da wohl die Unter –
    stützung wie in seinem Bundesland erhält ?

    Hoffe, daß sich wenigstens in Baden-Württemberg demnächst einiges ändern wird und die vielen
    Maulwürfe und Quertreiber kalt gestellt werden !

  19. Vorab…ich bin politisch nicht sehr bewandert, erlaube mir aber eine eigene Meinung.

    „…Als einzige Partei, die die Belange der hart arbeitenden Bevölkerung thematisiert, ist die AfD die politische Alternative für alle Bürger, die die aktuelle Regierungspolitik kritisch sehen. Wir liefern Lösungen für alle kritischen Bereiche: hohe Energie- und Lebensmittelpreise, Inflation, innere Sicherheit, Bildung.“

    1. Die AfD ist für mich schon länger keine „Alternative“ mehr.
    2. Die Lösungen kann die AfD wohl daher nicht liefern, da nicht in der Regierung…und wird es auch nie sein.
    3. Bei der nächsten BTW gibts dann eben das Kreuz bei der „BTD“ —BierTrinkerparteiDeutschland

    Etwas OT noch. Gibt es keine Veranstaltungen mit Stürzenberger mehr? Die sollten doch ab Juni weitergehen?

  20. Wie und was die AfD abstimmt, scheint nur für die AfD selbst von Bedeutung. Ausserhalb der Partei interessiert es niemanden und den Wähler erkennbar an den Ergebnissen immer weniger.
    Hoffentlich komt Höcke bal dion den Bundesverstand. Er wäre der nächste Sargandel, wird er doch im Westen bestenfalls als zweit- bis drittklassischer Provinzpolitier wahrgenommen, der viel Angriffsfläche bietet.
    Die AfD muss sich personell und inhaltlich völlig neu aufstellen. Sonst ist sie wie die Reps bald Geschichte.

  21. Eine Alternative muß auch was rocken!
    Sie muss endlich Politik für Deutschland machen.
    Die Grünen hatten in der Bundestagswahl 2021 lediglich 14,8% der abgegebenen Stimmen und regieren aber fröhlich durch und drücken allem ihren Stempel auf.
    Die AfD hatte 10,3 % und schafft es nicht, mit den seitdem noch sichtbarer gewordenen Missständen, das Profil weiter zu schärfen und wie eine Rakete aufzusteigen und endlich vernünftige Politik für den Bürger greifbar und sichtbar zu machen.
    Ich warte immer noch auf den so erhofften Wendepunkt, man kann auch aus der Opposition heraus lenken und verändern.

  22. Klares Nein zu dem Sondervermögen.
    Herr Bradner möchte, dass die Bundeswehr nicht der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Dann müssen
    Lachnummern à la vdL, Kramp-Karrenbauer, Lambrecht und Konsorten von der Bildfläche verschwinden. Meines Erachtens und ich weiß, dass viele Frauen – auch hier im Forum – mir vehement widersprechen, haben Frauen beim Militär nichts zu suchen, schon gar nicht in Führungspositionen. Für Genderesxperimente ist kein Raum, wenn es um Leben und Tod geht.

    Ihre mangelnd Kompeten versuchen die Damen dann durch die Beschäftigung von Beratern zu verschleiern und dafür werden etliche Millionen verpulvert.

    Wie McKinsey bei der Bundeswehr Millionen verdiente
    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/wie-mckinsey-bei-der-bundeswehr-zu-auftraegen-kam

    Glaubt jemand ernsthaft, dass sich das ändern wird, wenn zusätzlich zum Wehretat 100 Milliarden Sondervermögen bewilligt werden. Im Gegenteil – man wird noch wahlloser Geld verplempern.

    Noch eine Randbemerkung zu dem ”uneinheitlichen Verhalten der AfD-Bundestagsfraktion bei der Abstimmung”.
    Ich war einmal in einer Partei (nicht AfD – die gab es zu der Zeit noch gar nicht), aber das war zugleich das erste und das letzte Mal. In mir verfestigt sich immer mehr die Überzeugung, dass sich da alles Quertreiber, die auf Krawall aus sind, ein Stelldichein geben. Damit ist kein Staat zu machen. Es muss eine Marschrichtung vorgeben werden und wer davon abweicht, der muss gehen. Eine starke und straffe Führung, die sich nicht auf endlose Diskussionen mit geistig Minderbemittelten einlässt, ist unerlässllich. Von mir ansonsten geschätzte Konzilianz ist fehl am Platz.

  23. Es ist schon traurig zu sehen was aus der AaefDe geworden ist. Der Haufen, früher mal als „gährig“ verordnet, ist heute total vom „Humanissmuss“- Virus gelähmt. Jaaaaa, gib mir mehr liberaaaahl !!!
    Hoecke darf jetzt sogar als Hofnarr vortreten und ab zu mal bellen, ansonsten haben es sich die meisten Arrivierten des Vereins am Partizipationstrog bequem gemacht und mimen Politik- Folklore…..
    Am besten aber wird der Ist- Zustand der ehemaligen „Alternative“ im letzten Interviewpunkt beschrieben:
    – „liberal – konservativ“ !
    Also nicht Fisch – nicht Fleisch, nicht heiß – nicht kalt, nicht schwarz – nicht weiss…… in die eine Richtung scheißen – in die andere Richtung riechen !

    „Konservativ“ sein wollen und geichzeitig alles mit einem fetten „LIBERAL“ relativieren.

    Na denn, ab nach Echternach !

    🙂 🙂 🙂

  24. Dieses Abstimmungsverhalten der AfD-Abgeordneten ist keineswegs so fragwürdig, dafür die Zustimmung der AfD, im Grunde geschlossen, für die Lieferung schwerer Waffen in das Shithole Ukraine. Das wirkt bei mir nach.

  25. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie eine „Alternative“ den Lügen-Begriff „Sondervermögen“ überhaupt akzeptieren kann. Bei dem Bundestagsneschluss ging es doch asbsolut nicht darum, ob man die Bundeswehr bejaht, sie für gut oder schlecht hält, sondern es ging um 100 Milliarden SCHULDEN (zusätzlich zum bestehenden Schuldenberg).

    Und eine solche Chaoten-Ampel sowie die Merz-Kriegtreiber-Fraktion kann man doch nicht noch unterstützen in einer solch wichtigen Entscheidung.

    Offenbar hat die BT-Fraktionsführung der AfD versäumt, diese Sachverhalte ausgiebig zu diskutieren und dann eine einvernehmliche Stellung der AfD zu vereinbaren.

    Ich hatte in einem anderen Betrag beispielhaft von einem Fluß geschrieben, der eine bestimmte Fließrichtung hat, aber sehr wohl auch Strömungen ausweist, die aber stets am Ende in die gleiche Richtung laufen. Bei der AfD „als Fluß“ bestimmen die Strömungen, ob er bergauf oder bergab fließt.
    Ziemlich lächerlich und ein Bild des politischen Grauens.

    Wenn dann noch der Schein-Heilige Selensky und der Ukraine-Yeti namens „Bigfoot“ als große Helden beklatscht werden, dann kann man zweifeln, ob die AfD „noch alle Tassen im Schrank hat“
    Ich meine, es rappelt dort gewaltig.

    Was nun den BT-Abgeordneten Brandner betrifft, so hat er sicher Verdienste, die mir noch nicht zu Ohren gekommen sind.

    Seine Stellungnahme hier bei PI-News ist für mich ein Sammelsurium von Ungereimtheiten. Er scheint mir insgesamt kein Ausbund an Klugheit zu sein.

    Den seinerzeitigen Verlust seines Vorsitzes im Rechtsausschuss des BT hat er durch unüberlegte Sprücheklopferei provoziert und damit der AfD schwer geschadet.

    Gleiches gilt für seine Masken-WC-Barrikade, die ein Beitrag für ein Comic-Heft gewesen wäre.
    Selbst wenn er im BT den Ampel-Kanzler völlig zu Recht „einen Lügner“ nannte, so ist dies noch kein Zeichen von Klugheit oder gar Mut.

    Aber ich will ihn jetzt nicht zu scharf tadeln, denn solche Fehler und Mätzchen sind auch ursächlich aufgrund
    > mangelnder Bewusstseinsbildung über die wichtigen Abgrenzungen zum Kartell,
    > unzureichender Kenntnisse sowie
    > mangelnder Schulung.
    Ich wiederhole mich in meiner Kritik an der völlig desolaten Bundes-AfD-Führung:
    Bekanntermaßen kann nicht jeder Aktive auf allen zu beackernden Feldern topfit sein. Darum ist es Aufgabe eines zielgerichtet-kampfstarken Parteimanagements, allen Repräsentanten auf allen Ebenen geeignete Hilfsmittel an die Hand zu geben bzw. am besten gleich mit Schulungen zu verbinden. Solche Schulungen werden mit Rollenspielen verbunden, das heißt:
    Jeder Teilnehmer wird in ein Lern-Interview verwickelt, das per Video aufgezeichnet und hinterher korrigierend ordentlich und konstruktiv mit dem Dozenten besprochen wird. Das betrifft dann die Thematik, die Argumente, die Körpersprache und Rhetorik. Das ist für Leute mit einfachen Berufen ebenso gewinnbringend wie für Akademiker, die leider meist meinen, sie wüssten und könnten alles von selbst. Weit gefehlt! Die meisten Akademiker quälen sich durch überlagerte Gedanken, stottern mit „ööhs und ähhs“ – sie bieten oft ein Bild des Grauens – und nerven den Zuhörer gewaltig.

    Es mag nicht gut klingen, aber die AfD muss ihr Persona lendlich „auf Linie bringen“, alles andere ist Kirmes-Getue.

    Und noch was:
    Manche biodeutschen AfD-Funktionäre können sich von gebildeten, gut integrierten ausländischstämmigen Menschen, die durchaus als Patrioten für Deutschland gelten können, eine gehörige Scheibe abschneiden.
    >> Die albanischstämmige Enxhi Seli-Zacharias gefällt mir außerordentlich gut. Ich sah ein Interview mit ihr aus dem NRW-AfD-Wahlkampf. Knallhart und klar präzisiert sie ihre Argumente mit gutem Erfahrungshintergrund. DAS ist vorbildlich!

  26. Die plötzliche Aufrüstung ist ähnlich wie Finnlands NATO-Beitritt verlogene Symbolpolitik. Es soll ein Zeichen gesetzt werden, welches lügt, Russland würde über die Familienangelegenheit der russischen Nachfolgestaaten hinaus zur Invasion Westeuropas neigen.

  27. @ 7berjer 9. Juni 2022 at 19:43
    Zitat: …“Es ist schon traurig zu sehen was aus der AaefDe geworden ist. Der Haufen, früher mal als „gährig“ verordnet, ist heute total vom „Humanissmuss“- Virus gelähmt. Jaaaaa, gib mir mehr liberaaaahl !!!“
    Bemerkung: Ja, es gibt einige berechtigte Gründe auch schwere Kritik an die a´AfD anzubringen. Muss sein, selbst wenn der linksideologische Feind der „Rechten“ -Nancy Faeser ,Haldenwang und Konsorten mitlesen sollte. Die AfD ist aber in heutiger Zeit wichtiger denn je. Sie ist seit Jahren die einzige konservative Partei die überhaupt noch ein wenig verbalen Gegenwind gegen den ganzen Gaga Genderinsmus, Multikulti, Kulturrelativismus, Refugee Wellcome, linker Ideologie, Anarchismus der Antifa, Islamgrößenwahn inkl. falscher Selbstdarstellung, des Steinmeiers und Merkels bestes Deutschland das wir je hatten, dem Nazisprech an die falsche Adresse, dem heucherischen Woke und Diversity, gegen die fff Jugend Grün- und Klimawahn – deren Privilegien ohne Ahnung vom Funktionieren eines komplexen Volkswirtschaftssystems. den linken Medien das Geld der deutschen Steuerzahler in angeblich arme Länder auf dem Globus verteilt ohne deren Initiative zur Selbsthilfe, der Scheinmoral der NGOs, dem Islamterror in Deutschland/Europa. dem Niedergang der Lebensqualität und Meinungsfreiheit in Europa.ect. pp usw.
    Wer übernimmt die Kritk aus der Gesellschaft an die Politk wenn nicht die AfD?
    Es gibt keine andere Partei die sich dafür anbietet und einsetzt. Selbst wenn sie interne Sträusse ausfechten. Diese gabs auch bei den Grünen ect. . Nur sind diese durch die Politk von Merkel und ihrer linksabgedriften CDU/CSU sogar durch div. Wahlmanipulationen der Wähler nun am Ruder.
    Die AfD muss sich in Zukunft besser aufstellen und agieren statt reagieren. Die og. Feinde der AfD warten jeden Tag jede Sekunde mit Attacken auf deren Fehler und Schwachstellen.
    Wer hier eine bessere Lösung und Alternative für Deutschland hat sollte sich mal melden. Erfolg am besten gleich mitgeliefert !

  28. BinTolerant 9. Juni 2022 at 21:39

    Ok……
    Die Afd ist letztendlich das einzige, was man zur Zeit noch wählen kann.
    Sozusagen alternativlos…..

  29. Oberfeld 9. Juni 2022 at 17:50

    Sie verstehen es nicht, oder?
    Höcke wird nicht Ministerpräsident, es sei denn, die AfD holt 50,1%.

  30. Zu welchem Preis, Herr Brandner? Was haben Ihre 50/50 Stimmen denn bewirkt? Haben Sie dadurch auch nur eine Stimme gewonnen? Haben Sie als AfD den Auftrag, die Modernisierung der BW zu finanzieren oder auch nur zu gestalten? An diesen Futtertrog kommt die AfD doch garnicht heran. Davon sind Sie Lichtjahre entfernt. Ich vermisse bei der AfD intelligente Parteistrategie.

  31. Egal, was man „wählt“, wird KEINE Veränderung bringen!
    Die wahren Strippenzieher bleiben im Hintergrund….

  32. @P.I News: Vielleicht hätten Sie mal kurz erläutern können, worum es bei einem Sondervermögen überhaupt geht. Sie präsentieren hier hoch komplexe Finanzkonstrukte, die mich schlichtweg überfordern, ohne jede Erklärung. Geht es hier nicht um Gelder, die realistischer Weise überhaupt niemals existieren werden? Der Begriff stammt aus der Wertpapierverwaltung. Sondervermögen gab es auch bei der deutschen Bahn. Es geht also um Vermögen. Wie bitte schön, soll ein Vermögen, am Buntenhaushalt (an der Buchführung) vorbei, von 100 000 000 000, akkumuliert werden? Wer soll das verwalten, Rechenschaft abgeben? Haben wenigstens die AfD Abgeordneten verstanden, worum es bei dem Sondervermögen überhaupt geht? Ist eine zweite Buchführung das richtige Instrument für Investitionen, die eigentlich dem Bundeshaushalt unterliegen? Was geschieht mit dem regulären Wehretat? Was der Wehretat nicht schafft, schafft das Sondervermögen, weil….Ja, weil…. warum überhaupt? Wurden die Schnellfeuergewehre nicht angeschafft, weil die Ausschreibung und Produktauswahl schief lagen, oder weil kein Geld da war? Was wurde aus dem berühmten Eurofighter? Sehen wir hier die Folgen von Geldmangel oder Missmanagement. Warum sollte ein Sondervermögen das Missmanagement beseitigen? Das ganze sieht mit nach einer typischen Scholz’schen Finte aus. So oder ähnlich ist der Herr doch schon des öfteren aufgefallen. Also, erst über etwas abstimmen, wenn jedem klar ist, worum es überhaupt geht. War das bei der AfD der Fall? Hat die AfD überhaupt mal die richtigen Fragen gestellt, bevor sie ja oder nein stimmten?

  33. Das unterschiedliche Abstimmungsverhalten der AfD hat nichts mit der generell positiven Haltung zur Bundeswehr zu tun, die AfD steht geschlossen für eine Verbesserung der Verteidigungsbereitschaft der Bundeswehr, sondern ist Ausdruck einer kritischen und differenzierten Sichtweise des Weges dorthin.
    An der Art der Finanzierung der Bundeswehraufrüstung stoßen sich viele Abgeordnete der AfD und favorisieren einen weit sinnvolleren Weg, ohne eine grundgesetzliche Änderung und eine Finanierung durch Ausgabenstreichungen und das Setzen von anderen politischen Schwerpunkten.
    Denn das so genannte „Sondervermögen“ für die Bundeswehr ist nichts anderes als eine Sonderverschuldung (!) des Staatshaushaltes ohne Gegenrechnung. Deshalb verstößt sie ja gegen das bisherige Grundgesetz und ist hierfür eine Grundgesetzänderung notwendig.

    Doch genau diesen Umstand kann ein Teil der AfD-Abgeordneten nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren.
    Deshalb und nur deshalb stimmten ein Teil der AfD-Abgeordneten gegen dieses Finanzierungsmodell und nicht weil sie gegen eine bessere, einsatzgarantierende Ausstattung der Bundeswehr eingestellt sind.

    Dieses Geld sollte außerdem der eigenen Rüstungsindustrie und damit im eigenen Wirtschaftskreislauf investiert werden und nicht der Aufpeppelung der maroden amerikanischen Rüstungsindustrie (siehe F 35) dienen.

    Die Afd ist sich darin durchaus einig und ganz sicher nicht gespalten!
    Es geht jedoch darum, unter den gegenwärtigen, höchst widrigen Umständen, der Bundeswehr zu helfen und die dringend benötigte Neuausstattung der Bundeswehr möglichst rasch zu gewährleisten.

    Es ist nicht nur ein riesiger Mangel an Kompetenz bei den Ampelkoalitionären feststellbar, sondern es mangelt diesen Genossen und Genossinnen leider mindestens genauso an dem dringend benötigten politischen Weitblick!

    Waffen, die man selber herstellen kann, bedeuten ein größeres Maß an Unabhängigkeit und eine schnellere, direktere und unkompliziertere Ersatzteil- und Zubehörteillieferung und sie bedeuten außerdem sichere Arbeitsplätze in Deutschland.
    Bei Frau Lambrecht nehmen solche nicht unwichtigen und patriotischen Überlegungen als SPD-Verteidigungsministerin offenbar keinen nennenswerten Raum ein.

  34. Bereits gestern schrieb ich:
    Barackler 8. Juni 2022 at 13:13

    Ich wollte eigentlich bis zum Parteitag nichts mehr zur Alternative schreiben, jetzt tue ich es zumindest indirekt doch noch einmal.

    Die letzte sogenannte freie BT-Wahl hat im September 2021 stattgefunden. Der Untergang der Bundesrepublik steht unmittelbar bevor.

    Auch die Neuen Bundesländer werden nicht verschont werden.

    Die grossen Enttäuschungen für mich vor allem Brandner und Von Storch, die positive Überraschung Renner.

    Ab geht’s in den Abyss.

    🎢

  35. soll er das mal seinen Wählern in seinem Wahlkreis beibringen, wer die „Sondervermögen“ bezahlen wird. Für unsere Sicherheit zu sorgen, hat die Bundeswehr schon lange keinen Auftrag mehr. Sondern sie ist nur noch eine Schachfigur im Sandkastenspiel der NATO. Dafür Geld zu verschwenden, welches man nicht mal hat, ist unverzeihlich!

  36. Also da, was mir berichtet wurde, ist dass sich gegenwärtig die Lobbyisten aus der Wehr- oder Kriegsindustrie im Verteidigungsministerium aufstauen. Es geht zwar schon seit Jahrzehnten nicht mehr um Landesverteidigung, angefangen vom Krieg gegen Serbien, sondern nur noch um die Ausstattung für Auslandseinsätze. Die glorreichen Auslandseinsätze der Bundeswehr, für was sind die Wirklich? Zur Ausbildung gegen Terroristen? 50 umgebrachte Christen in Nigeria, durch welche Terroristen auch immer, ich nenne das anders, entsprechen scheinbar nicht dem Einsatzmuster gegen Terroristen. Und es hat auch vorher schon genug ermordete Christen in Mali und Nigeria und sonst wo noch gegeben. Irgendwann muss man doch eine Zweck und Nutzen Analyse durchführen. So wie man in Afghanistan den Krieg gegen den Terror verloren hat, wird man das auch in Mali und Nigeria. 50 Ausbilder, bilden was aus, und vor allem zu was?

    Brandner: Anträgen nicht zuzustimmen, nur um ‚dagegen‘ zu sein, hat mit Opposition nichts zu tun. Wir stehen für eine Bundeswehr, die unser Land verteidigt, die vernünftig ausgerüstet ist und die einsatzfähiges Material besitzt. Dass dies derzeit nicht der Fall ist, kritisieren wir seit Jahren.

    Dann muss auch die AfD., konsequent gegen Auslandseinsätze sein. Wer sein Land verteidigen soll kann nicht im Ausland stehen. Und das Material wurde früher von der BW., selbst einsatzfähig gehalten. In den versch., Bereichen hat die BW., früher selbst ausgebildet! Tausende Männer wurden dort ausgebildet, an Panzern, Flugzeugen u.a. Das gilt es wieder einzuführen. Die AfD., muss auch die Frage stellen, nach der Landes- oder Staatsgrenze, der Bundesrepublik Deutschland. Wo ist diese? Ich kann keinen Staat verteidigen, dessen Grenzen völlig offen sind. Wie soll das funktionieren? Jede Armee der Welt, kann hier nur ein bischen getarnt, „friedvoll einmarschieren,“ und sogar Hartz4 beantragen. Er spricht von einem Staat den wir alle 1989 weggenommen bekommen haben. Die 100 Milliarden, werden schon gegenwärtig von der Waffen- Lobby eingeworben. Als die bekloppte 100 Milliarden Geschichte ruchbar wurde, wurden die Vertreter der Lobby losgeschickt um erst den, für diese, richtigen Bedarf der BW- Führung zu wecken. Man schmeißt 100 Milliarden EURO in den Raum, um was damit erzielen zu wollen? Ein Umbau zur Landesverteidigung, ist doch überhaupt nicht vorgesehen. Die Offiziere, bekommen derzeit einen Bedarf geweckt, den man hier überhaupt nicht benötigt.

  37. Abgeordnete sind ausschließlich ihrem Gewissen verantwortlich. Was die AfD-Abgeordneten hier praktizieren, ist Demokratie in Reinkultur, wie die Väter des Grundgesetzes sie sich vorstellten. Ein leuchtendes Beispiel für die Abnicker der Blockparteien.

  38. Willi Kammschott 9. Juni 2022 at 15:56
    Ich stehe auch auf Seiten der Bundeswehrsoldaten und das tut wahrscheinlich jeder AfD-Politiker.
    Hier geht es aber um mehr. Diese 100 Milliarden Schulden, genannt Sondervermögen, kommen bestimmt nicht unseren Soldaten zu Gute. Bestimmt werden sie irgendwie zweckentfremdet. Deshalb kann man diese Frage nicht einfach mit ja oder nein beantworten.

  39. „Berggeist 10. Juni 2022 at 10:29
    soll er das mal seinen Wählern in seinem Wahlkreis beibringen, wer die „Sondervermögen“ bezahlen wird. Für unsere Sicherheit zu sorgen, hat die Bundeswehr schon lange keinen Auftrag mehr. Sondern sie ist nur noch eine Schachfigur im Sandkastenspiel der NATO. Dafür Geld zu verschwenden, welches man nicht mal hat, ist unverzeihlich!“

    Wenn diese Aufrüstung auf Pump denn wenigstens beschlossen worden wäre, weil man festgestellt hätte, daß die Buntenwehr nicht mehr gut genug ausgestattet ist, um ihrem Auftrag der Landesverteidigung gerecht zu werden, könnte man ja noch darüber reden…!

    NEIN, man hat in der kriegstreiberischen kriminellen HAmpelregierung erschreckt feststellen müssen, daß nach Jahrzehnten des Kaputtsparens die eigene verrotte BW-Ausstattung nicht mehr gut genug ist, um ANDEREN zu helfen, die uns als NICHT-Nato-Mitglied eigentlich nichts angehen, nämlich der USkraine mit dem Kriegsverbrecher Selenski….!

    Und schon allein wegen der verlogenen Formulierung „Sondervermögen“ (In Wirklichkeit nichts Anderes als zusätzliche Schulden!) hätte die AfD nicht zustimmen dürfen. Es wird sicher genügend Wähler geben, die DAS nicht vergessen, aber…. die AfD hat ja genug davon, wie“s scheint…!

  40. „Fasolt 10. Juni 2022 at 11:29
    …Ein leuchtendes Beispiel für die Abnicker der Blockparteien.“

    Was die sesselfurzenden Blockparteienleute von den AfD-Abgeordneten halten, kann man bei jeder noch so sachlichen Rede der AfD beobachten! Da führen sich – mit freundlicher garantiert ordnungsruffreier Genehmigung des BT-Präsidiums- Manche von diesen „Demokraten“ auf wie die Bewohner des Affenfelsens im städtischen Zoo!

  41. Man sollte den Ball ein wenig flach halten. Je mehr über diese Abstimmung öffentlich diskutiert wird, um so mehr bietet man den staatstreuen Medien Angriffsfläche. Herr Brandner hat in sofern Recht, als das die AfD hier ein Spagat vollziehen musste. Einerseits war man für eine bessere finanzielle Ausstattung der Bundeswehr, andererseits war die damit verbundene Grundgestzänderung wegen des angeblichen Sondervermögens, was es ja definitiv nicht ist, nicht zu unterstützen. Also selbst wenn die AfD einheitlich abgestimmt hätte, egal ob dafür oder dagegen, die Kritik wäre so oder so gekommen. Also hat jeder so ab gestimmt, wie wer es für richtig hielt. Freie Abstimmung gibt es ja eigentlich nur noch in der AfD und das ist doch zumindest positiv.

  42. @Heisenberg73

    Da haben Sie wohl Recht, ich will es nicht verstehen, ganz einfach aus dem Grund, weil Höcke für
    dieses Amt der Beste Mann ist !

    Es wäre dann auch ein Positivbeispiel, wie es mit diesem Land dann langsam aber stetig aufwärts geht

    Das geisteskranke Geschwafel der Gegner interessiert mich nicht, weil ich Angst habe, wenn ich mich
    damit nur beschäftige, daß ich genau so werden könnte !

    Gegen einen Herrn Höcke als Ministerpräsident gibt es ja auch kein einziges stichhaltiges Argument !

  43. Kann Brandners Position nachvollziehen. Habe das grundsätzlich ähnlich gesehen:
    https://www.pi-news.net/2019/08/die-bundeswehr-wieder-aufbauen-und-unsere-polizei-staerken/
    (Als der Artikel entstand, galt eine Stärkung von Bundeswehr und Polizei allerdings noch als rechtsextrem.)

    Inzwischen, nach „Corona“ und den damit verbundenen Prügelangriffen durch einige erbärmliche Polizeibüttel, bin ich mir allerdings nicht mehr ganz sicher, ob die Polizei noch auf der Seite der Bürger(lichen) steht.
    Auch die Bundeswehr, wo ich auch einige Erfahrungen gemacht habe, scheint sich immer stärker zu einem US-Vasallentrupp zu entwickeln, den man im Zweifel auch mal alleine in der afghanischen Wüste stehen lassen kann. Mit Verbündeten macht man sowas jedenfalls nicht. Mit „Freunden“ schon gar nicht. Mein Gelöbnis würde ich deshalb heute nicht mehr aus Überzeugung aufsagen.

Comments are closed.