Ein Airbus der Lufthansa fliegt derzeit queer und ist auch innen regenbogenbunt. Die Kosten für das queere Bunt trägt u.a. der Steuerzahler.

Von MANFRED W. BLACK | Erst hat die Lufthansa die Anrede „Ladies and Gentlemen“ abgeschafft. Nun fliegt ein Airbus der Airline auch noch „queer“ – in den schillernden Farben des Regenbogens.

Für sechs Monate ist der Airbus A320neo seit dem 1. Juni mit einem neuen Konzernnamen in der Luft: „Lovehansa“. In den Farben der Regenbogenflagge sollen jetzt sogar die Kopfstützenschoner des Flugzeugs ein Statement gegen „Queerfeindlichkeit“ setzen.

Subventioniert vom Steuerzahler

Anlass für diese queere Aktion ist offiziell der derzeitige “Pride Month“, der von der LGBT-Szene (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) seit dem 1. Juni in vielen Teilen der Welt – nicht selten provozierend – gefeiert wird. Besonders in diesen Wochen fordert die LGBT-Szene offensiv die uneingeschränkte Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Liebe und sexueller Vielfalt. Symbol der LGBT-Aktiven ist die Regenbogenflagge.

Beim ersten bunten Flug der Lufthansa, die vom hiesigen Steuerzahler jährlich mit Milliarden Euro subventioniert wird, startete die Maschine (Flugnummer LH841) am Freitag in Frankfurt am Main – und landete im dänischen Billund.

Der Airbus war weithin sichtbar mit dem Firmennamen „Lovehansa“ geschmückt – in den Farben des Regenbogens.

Das einschlägige Queer-Magazin jubiliert: Beim Blick aus dem Flugzeugfenster an den Flügelspitzen, den sogenannten Winglets, sehe man „Herzen in Regenbogenfarben“. „In der Innenkabine setzen Kopfstützenschoner in den Farben der Prideflagge ein Statement.“

Die Lufthansa sagt dazu offiziell: Mit der „Lovehansa“-Sonderlackierung präsentiere man „ein weiteres deutliches Zeichen und macht diesen wichtigen Teil der Unternehmenskultur auch prominent nach außen sichtbar“.

Bunt – aber zweitklassig

Was den Lufthansa-Vorstand überrascht haben wird: Mit dieser PR-Aktion der ganz besonderen bunten Art erntete der Flugkonzern flugs einen „überraschend heftigen Shitstorm“ (queer.de). Es hagelte Kritik. Viele Kritiker sind verärgert darüber, dass es zwar nun den „Lovehansa“-Flug gibt, dass aber allein für den Monat Juli etwa 900 Lufthansa-Flüge gestrichen worden sind. Angeblich wegen Personalmangels – besonders beim Bodenpersonal.

Der Spiegel (Schlagzeile: „Bitte trocknen Sie sich mit dem Bademantel ab!“) berichtete, bei der Lufthansa gebe es mittlerweile sogar in der First Class fortwährend erhebliche Probleme beim Service; die „Behandlung“ der Fluggäste sei häufig nur noch „zweitklassig“.

Bunte Vielfalt geht offenbar bei der Lufthansa neuerdings vor Qualität des Flugbetriebes. Nicht wenige Beobachter argwöhnen, die Airline gerate dadurch in erhebliche Turbulenzen, die das Image der Fluggesellschaft nachhaltig beschädigen könnten.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Es lohnt sich nicht mehr,über dieses Quatsch zu diskutieren,
    oder zu schreiben.
    Was da für eine Minderheit an Kohle rausgeworfen wird,
    oder ein Lärm veranstaltet wird,ist nur noch lächerlich.
    Milliarden für diese Pleitegeier,und wir sollen fürs
    Ahrtal spenden,für die Ukraine oder sonst wen oder was.
    Diese Politik hat fertig,sich selbst abgewirtschaftet,und
    steht vor dem völligen Bankrott !

  2. Airbus mit Regenbogen-Schriftzug
    Lufthansa erntet Shitstorm
    „Blind vor Liebe werden für die Reisenden ab Juli 900 Flüge gestrichen“ ++ „Ich find’s ne gute Aktion! Noch cooler fände ich es aber, wenn ihr mit dem Lovehansa-Flieger auch z.B. nach Arabien fliegen würdet“
    ➡ Ob die Kranich-Chefs mit soviel Gegenwind gegrechnet haben ❓

    https://www.bild.de/reise/fluege/fluege/airbus-mit-regenbogen-schriftzug-lufthansa-erntet-shitstorm-80366062.bild.html

  3. Was für ein widerlich-schwachsinniger Einfall der Airline – zu Weiterem fehlen einem tatsächlich die Worte!

  4. Mädchen mit Regenbogenfahne an Dortmunder Schule „bedrängt“ 😀

    Wegen Regenbogenfahne: Schülerinnen in Dortmund verfolgt und beleidigt

    „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ 😀 heißt es auf der Website der Robert-Koch-Realschule Dortmund. Ein aktueller Vorfall beweist das Gegenteil.

    Fiese Attacke
    Dortmund: Mob drängt Mädchen an Schule in die Ecke

    *https://www.ruhr24.de/nrw/dortmund-realschule-regenbohnefahne-lgbtq-maedchen-pride-month-mobbing-toleranz-robert-koch-zr-91599994.html

    Drei Mädchen einer Dortmunder Schule wollen ein Zeichen setzen und bringen eine Regenbogenflagge mit. Bei einigen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler stößt das auf Häme und Spott. Videos in den sozialen Netzwerken zeigen den Vorfall.

    *https://www.rnd.de/panorama/dortmund-schuelerinnen-wegen-regenbogenfahne-verfolgt-und-beleidigt-KQWE52NSY5AYZPU5YCXPBII2CU.html

    Die Regenbogenfahne und deren Ideologie scheint bei Schülern gar nicht gut anzukommen.

  5. Grufthansa.
    Frueher flogen die Ueber mein Haus auf deren Weg ins Seul, Tokio,Osaka. Keiner mehr da! wenn jemand fliegt ,dann nur AsianAirlines- Koreaner und viiiele Chnesische Airlines. Weil kein Wertloswestens Flieger darf Russlands Luftraum nutzen. Grufthansa muss jetzt nach Asien ueber Indien, Kasachstan fliegen. 3-4 Stunden laenger. Grufthansa guckt in Abgrund. Mit Perversenflagge oder ohne.

  6. Die Commerzbank hat schon seit min. zwei Jahren in ihren Filialen an der Eingangstür einen gut ➡ ABLÖSBAREN Regenbogenaufkleber.
    Wenn die einmal weg sind,dann werden die nicht ersetzt.

    Mit dem Fingernagel an einer Ecke druntergehen und einfach abziehen. Kinder:Innenleicht. 😀

    In den Bereich in dem die Aufkleber sind kommen auch Nichtkund:Innen des Bankhauses. 😉

  7. Ich fliege auch gerne quer, z.b. von Berlin nach Düsseldorf.
    Die neue Vizepräsidentin des Bundesamtes für Verfassungsschutz wurde 1975 oder 1976 in Teheran geboren. Schön ist aber auch dieses „oder“. Man weiß es halt einfach nicht.

  8. Keine Sorge, auf queer folgt quer. Die einzige und berechtigte Hoffnung besteht darin, daß dieser kranke Angsttrieb einer untergehenden Gesellschaft ebenso schnell abstirbt wie er in Panik hochgeschossen ist.

  9. DerFrobi 13. Juni 2022 at 12:35
    Ich fliege auch gerne quer, z.b. von Berlin nach Düsseldorf.
    Die neue Vizepräsidentin des Bundesamtes für Verfassungsschutz wurde 1975 oder 1976 in Teheran geboren. Schön ist aber auch dieses „oder“. Man weiß es halt einfach nicht.
    —Was weis man nicht- ob die geboren wurde? Oder doch ein zusammengeschraubtes Frankenstein ist? wie die Meisten da in BRD Spitze.

  10. Das bezahlt nicht der Steuerzahler, sondern der PASSAGIER!

    Auf den regulären Flügen, die keine Charterflüge sind, kostet das einzucheckende Gepäck zwischen 100 und 150 EURO, wenn schwerer noch teurer.

    Zu Essen gibt es auch nichts mehr!

    Hier aus dem Land mal kurzfristig zu entkommen wird teurer und teurer bald unerschwinglich.
    Da schnallt man sich besser selbst die Flügel an und fliegt selbst.

    Und was macht man wenn einer von den REGENBOGEN-MENSCHEN in der Luft zudringlich wird?
    Dann bleibt einem nur noch der Fallschirm!

    Farbenfrohe sitze hätte man schon früher einführen können, ganz ohne Schwule!
    Braucht die LUFTHANSA die Schwulen dafür? Offenbar ja.

    Aber es sieht so aus die Schwulen braucht die LH.
    Das PROBLEM bei der LUFTHANSA wird auch sein, dass das „männliche Personal an Bord“ sicher öfter von zahlenden Fluggästen „Diskriminierungen“ erfahren muss.
    Wer mit leerem Magen fliegen muss, der lässt sich nicht auch noch gern von Schwulen herablassend herumkommandieren!

    Anstatt LOVE-HANS hätten sie besser
    Die Airline HOMO-HANS nennen sollen.

    „Mit HOMO-HANS schneller und sanfter am Ziel!“

    Und dann wundern sie sich noch, wenn den Airhostessen von den Gästen an den Hintern gegriffen wird, nennen die verwirrten Fluggäste einfach „Grabscher“.

  11. wernergerman 13. Juni 2022 at 12:38
    —Was weis man nicht- ob die geboren wurde? Oder doch ein zusammengeschraubtes Frankenstein ist? wie die Meisten da in BRD Spitze.

    Daran habe ich noch gar nicht gedacht!

  12. Dürfen mit dieser Maschine dann auch nur Schwule, Perverse und……. Sonstige fliegen?
    Neben einer solchen kranken Idee war der römische Kaiser Caligula, der sein Pferd zum Konsul gemacht haben soll, geradezu einer der normalsten Menschen überhaupt, nicht nur im ganzen Römischen Reich!

  13. https://www.tagesspiegel.de/politik/erneute-kritik-von-melnyk-botschafter-sieht-keine-lust-bei-ukrainern-in-deutschland-zu-bleiben/

    „Erneute Kritik von Melnyk Botschafter sieht „keine Lust“ bei Ukrainern, in Deutschland zu bleiben
    Viele ukrainische Flüchtlinge fühlten sich in Deutschland nicht willkommen, sagt Botschafter Melnyk. Als Grund nennt er auch das Zögern bei Waffenlieferungen.
    Man sollte sich in Deutschland Gedanken darüber machen, wieso viele Ukrainer, „keine Lust haben, hier zu bleiben“. Der Botschafter sagt, dass aus Sicht der Ukrainer Deutschland Verantwortung für viele Toten trage, weil es bislang keine schweren Waffen geliefert habe.“

    Das Boshafte, das Verbrecherische mit seiner bestialischen Hetze sitzt in der Luxusbotschaft.
    Abartig. Hoffentlich bekommt Putin es zu fassen.

  14. Früher wurde die LH im Volksmund schon
    LUST-HANSA genannt.
    So schnell wird Schrecken wahr!

  15. Ein Kessel Buntes 13. Juni 2022 at 12:51
    https://www.tagesspiegel.de/politik/erneute-kritik-von-melnyk-botschafter-sieht-keine-lust-bei-ukrainern-in-deutschland-zu-bleiben/

    „Erneute Kritik von Melnyk Botschafter sieht „keine Lust“ bei Ukrainern, in Deutschland zu bleiben
    Viele ukrainische Flüchtlinge fühlten sich in Deutschland nicht willkommen, sagt Botschafter Melnyk. Als Grund nennt er auch das Zögern bei Waffenlieferungen.
    Man sollte sich in Deutschland Gedanken darüber machen, wieso viele Ukrainer, „keine Lust haben, hier zu bleiben“.

    — Ja? und warum dann viele Deutsche haben kein Lust in BRD zu bleiben?!
    Da zu leben lust haben koennen nur Perverse, Beamten( was heufig die selben sind) und Masochisten.

  16. Wie an den Kommentaren zu sehen ist https://www.facebook.com/LufthansaDEU hat die SchwulHansa ganz andere Probleme.

    So ein Schwachsinn. So sieht es aus, wenn Schwachsinnige schwachsinnig mit Geld umgehen, statt den Wünschen des Kunden FOLGE ZU LEISTEN (der ist ja übrigens „normalerweise“ KÖNIG…). Wo, bzw. Was wäre Lufthansa OHNE KUNDEN? In welcher Zeit leben wir? Heutzutage wird mehr und mehr am Kunden gespart, statt in der Chef-Etage und an den Gehältern der dort sitzenden. Euer Dienst am Kunden lässt gewaltig zu wünschen übrig. Solche beschissenen Aufkleber / Lackierungen, statt mehr Personal und KEINE GESTRICHENEN FLÜGE! Den Verantwortlichen und der Chef-Etage wünsche ich, das ihnen beim Hände waschen die Ärmel runter rutschen, und das Klopapier beim … ausgeht

    Der Flug meines minderjährigen Sohnes wurde 30 Minuten vor Abflug ersatzlos gestrichen, am Flughafen bekam er keine Hilfe, Hotline nach STUNDEN endlich erreichbar. Ein anderes Mal wurde er in einen FALSCHEN Flieger gesetzt, trotz begleiteten Fliegens – was eine Stange Geld zusätzlich kostet!
    Liebe LH, ihr habt ganz andere Probleme, als der aktuellen Regenbogenagenda nachzulaufen!
    .
    Statt unsinnig viel Geld in sinnloses Virtue signalling zu versenken, solltet Ihr Euch lieber auf guten Service und attraktive Angebote konzentrieren. Dafür ist finanzielle Kapazität vorhanden, aber die freie Sitzauswahl in der Economy wird gestrichen?.
    .
    11 Stunden Flug nach Bogota und 5 Stunden wurde kein Essen inkl. Chips (nicht mal gegen Bezahlung) rausgegeben. Begründet wurde dies mit: wir haben nicht die Autorisierung Mahlzeiten außerhalb der Servicezeiten zu servieren. Im Prinzip habe ich mehr als 1K für hungern, zu enge Sitze und einen kaputten Sitz gezahlt.
    Nicht so viel Mainstream Marketing betreiben sondern Servicequalität verbessern. Wäre eventuell mal ein Anfang.
    .
    Von deutschen Steuergeldern in der Pandemie gestützt und dann an Bord immer schlechteren Service mit dänischem Mineralwasser. Man hätte auch deutsche Mineralwasser kaufen können um die Erträge in dem Land zu generieren die einem gestützt haben.
    Das Geld für diese Marketingaktion sollte man besser in den Service, die Mitarbeitergehälter und gute Angebote stecken.

  17. LUFTHANSA hat und hatte schon immer das arroganteste Personal.
    Die können auch nicht lächeln, sind zu erhaben.

    Die LH ler/innen sollen sich eine Scheibe an EMIRATES abschneiden.
    Besser kann man kaum noch fliegen. (Auch das Essen, alles!)

    EMIRATES hat höflichstes, geschultestes Personal, das sich nie wagen würde, sich über den PASSAGIER die PASSAGIERIN zu erheben!!!

    Das ist der wahre Service!
    Service heißt DIENEN, nicht herrschen und kommandieren!
    (nebenbei noch abzocken, Gepäck und Getränke!)

  18. Deutschland im Jahr 2022: Sie leitete im Bundesamt für Verfassungsschutz bislang die Abteilung für Rechtsextremismus – nun beruft das Innenministerium Felor Badenberg zur Vizepräsidentin der Behörde. Sie ist damit die erste Frau auf diesem Posten.
    Felor Badenberg (* 1975 oder 1976 in Teheran)
    Damit bildet Badenberg künftig gemeinsam mit dem anderen Vizepräsidenten des Bundesamts, Sinan Selen, und Präsident Thomas Haldenwang die Führungsspitze der Behörde.
    Sinan Selen (* 1972 in Istanbul)
    Das Bundesamt für Verfassungsschutz bekommt erstmals eine Vizepräsidentin. Bundesinnenministerin Nennsie Faeser (#noSPD) berief die Leiterin der Abteilung Rechtsextremismus und -terrorismus, Felor Badenberg, als erste Frau auf den Posten. Das teilte ihr Ministerium in Berlin mit. Die 47-Jährige soll ihr Amt am 15. Juni antreten.

  19. @ Ein Kessel Buntes 12:51. 13.06.22

    Da geht es den Ukrainern wie den
    meisten Deutschen, die noch
    nicht total Rot/ Grün verstrahlt sind!

    Und der Maulheld Melnyk sollte
    sich mal langsam einen von
    Buntland ,gesponserten Helm nehmen,
    und an die Front fahren!
    Da kann er dann tagtäglich seine
    Landsleute motivieren, oder auf
    den Sack gehen.

  20. Ich würde dieses Management sofort feuern. Während des Corona-Irrsinns hat man das fliegende Personal (Piloten, Saftschubsen) abgebaut. Nun sucht man händeringend Personal, da den Piloten die notwendige Flugzeit fehlt und diese nicht sofort eingesetzt werden können. Stets hat die Führung gejammert, daß die Piloten zu teuer sind (verdienen auch wirklich gut), aber für diese ganze Homo-Grütze ist natürlich Kohle da. Das Gros des Managements in deutschen Konzernen, sofern diese überhaupt noch deutsch sind, kann man nur noch in die Wüste jagen!

  21. Verkehrs-Riese setzt Flüchtlinge als Fahrkarten-Kontrolleure ein
    Mannheim, Baden-Württemberg. Mit dem „Mannheimer Modell“ gibt Verkehrs-Riese rnv Geflüchteten eine Chance auf dem Arbeitsmarkt: Sie werden als Fahrkarten-Kontrolleure ausgebildet. In diesen Tagen beginnen insgesamt fünf Männer und eine Frau mit einem Praktikum als rnv-Fahrausweisprüfer.
    https://www.mannheim24.de/mannheim/fahrausweispruefer-strassenbahn-fahrer-oepnv-rnv-gefluechtete-fahrkartenkontrolleur-ausbildung-jobcenter-91599882.html
    „Schwarzfahrer kontrollieren Schwarzfahrer“?

  22. lorbas 13. Juni 2022 at 13:03
    Wie an den Kommentaren zu sehen ist https://www.facebook.com/LufthansaDEU hat die SchwulHansa ganz andere Probleme.
    So ein Schwachsinn. So sieht es aus, wenn Schwachsinnige schwachsinnig mit Geld umgehen,
    11 Stunden Flug nach Bogota und 5 Stunden wurde kein Essen inkl. Chips (nicht mal gegen Bezahlung) rausgegeben
    ———————

    Der Hammer ist noch Sie kriegen gar nichts zu trinken, aber Wasserflaschen dürfen Sie auch nicht an Bord bringen. Sie sind am verdursten.

    So ging es uns auf jedem Flug, besonders Langstreckenflüge! Ich bin kein Mensch der überhaupt viel trinkt, aber da bekomme ich wirklich Durst, habe nichts zu trinken bekommen. Da bin ich fast in Panik geraten. Die Idioten enthalten einem das Wasser vor!!! Was für eine unverschämte Frechheit. Das grenzt fast an Körperverletzung. Wenn einer nichts zu trinken bekommt, der kann schnell kollabieren. Alles scheix egal bei denen! Dumm wie Brot!

    Und als dann das Wasser nach fast einer Stunde endlich kam (gefühlte 10 Stunden) , dann war es ein Fingerhutglas voll. Da muss man noch mindestens 4 Mal nachbestellen, muss sich dieser Demütigung des BETTELNS um WASSER , und UNANGENHEHM aufzufallen auch noch über sich ergehen lassen. EINE TRINKVERSAGERIN an BORD. Alle Augen richten sich auf die disziplinlose Person, die ein Glas Wasser nach dem anderen fordert, den anderen Bordgästen das knappe Wasser wegtrinkt!!!

  23. In der Debatte über Gender und Geschlecht geht es nicht um Toleranz, sondern um eine rücksichtslose Machtdemonstration einer Minderheit. Die „normale“ Gesellschaft soll von dieser Minderheit geistig unterjocht werden.

    Wenn nun die Lufthansa dieses totalitäre Unterfangen ebenso unterstützt wie die deutschen Kartell-Parteien und die Scholz-Ampel, dann wird sie z. B. auf mich als Kunden verzichten müssen.

    Ich fliege häufig nach Windhuk und zurück (das sind je Strecke rd. 11 Stunden). Da möchte ich nicht in einem „schwulen“ Flugzeug sitzen, denn sowas ekelt mich persönlich an.

  24. jeanette 13. Juni 2022 at 13:17

    lorbas 13. Juni 2022 at 13:03
    Wie an den Kommentaren zu sehen ist https://www.facebook.com/LufthansaDEU hat die SchwulHansa …
    ———————

    Der Hammer ist noch Sie kriegen gar nichts zu trinken, aber Wasserflaschen dürfen Sie auch nicht an Bord bringen. Sie sind am verdursten.

    Wir haben schon beobachtet (nicht in D) wie die Mülleimer mit den Flaschen dann von Personal nach unversehrten gefüllten Flaschen durchsucht wurden um diese dann wieder zu verkaufen.

    Als wenn der normale Mitteleuropäische Reisende in einer Wasserflasche irgendetwas anderes „transpotieren“ möchte.

    Nannybevormundungen überall.

  25. A. von Steinberg 13. Juni 2022 at 13:21
    In der Debatte über Gender und Geschlecht geht es nicht um Toleranz, sondern um eine rücksichtslose Machtdemonstration einer Minderheit. Die „normale“ Gesellschaft soll von dieser Minderheit geistig unterjocht werden.
    —————————————

    Genau genommen von den schwulen STEWARDS an BORD!
    Die Fliegerei ist eine ganze FLIEGENDE COMMUNITY der schwulen Männer.
    Die haben eine weltweite Lobby, eine weltweite Macht aufgebaut.

    Außer den Flugkapitänen! Die sind meistens normal.
    Die Flugkapitäne, haben eine andere Mission, sie sind dann diejenigen, die für die Abstürze herhalten müssen, verantwortlich gemacht werden, denen Fahrfehler unterstellt werden, wenn es sich wieder
    um „Materialschwächen“ handelt, die den Flugzeugbauer in Misskredit bringen könnten.

  26. Das riecht stark nach der Vorbereitung einer Quote für Geschlechtsverwirrte, Queerdenker und Biologieleugner_Innen als Flugbegleiter.

    Und im Grunde sollte man sowas sogar befürworten und Strafzahlungen bei Weigerung bzw.l Nichterfüllung anregen.

    Nein, ich dreh nicht durch, keine Sorge, ich erwarte mir nur eine grosse Aussenwirkung mit Aha-Effekten, wenn fleischgewordene Grotesken durch die Gänge stöckeln oder rollen und mit der Kundschaft agieren.
    :mrgreen:

  27. lorbas 13. Juni 2022 at 12:29

    Die Regenbogenfahne und deren Ideologie scheint bei Schülern gar nicht gut anzukommen.
    ===========
    ich vermute mal sehr, das das keine bio-deutschen waren…

  28. Können die doch gleich dieses alte satirische Logo von zwei vögelnden Kranichen („Lusthansa“) auf ihre Flieger pinseln:

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTsq-x_fFNJyozEax2bK0yrE-RbBtW8KDIENg&usqp=CAU

    Den Aufkleber hatte 1981 ein kleiner Wiesbadener Geschenk- und Scherzartikelladen („Harlekin“) erfunden. In vier Prozessen zerrte Lufthansa zwischen 1981 bis 1984 den Ladenbesitzer vor Gericht, bis schließlich per OLG Frankfurt das Urteil erging, der Konzern habe das gefälligst hinzunehmen. Die Prozeßgeschichte um „Lusthansa“ ist hier ab S.15 nachzulesen:

    https://www.franz.berlin/documents/Beitrag_Franz_WRP_01_19.pdf

    Lusthansa – nichts anderes ist der Transenflieger. Und dazu politische Aufnötigung einer Ideologie.

  29. nicht die mama 13. Juni 2022 at 13:30

    ich erwarte mir nur eine grosse Aussenwirkung mit Aha-Effekten, wenn fleischgewordene Grotesken durch die Gänge stöckeln oder rollen

    Hehe. Muß man die dann Saftschubser:innen nennen? Oder Saftschubsende? Saftschubseri_xe?

    :))

  30. bekommen diese Flugzeuge auch eine Landeerlaubnis in einem islamischen Kamelfi..r Land? Warum sind eigentlich in solchen Länder keine Regenbogen Fähnchen zu sehen?

  31. Ich weiss ja nicht, ob Regenbogenmalereien auf Flugzeugen das „richtige Signal“ senden, denn über den Regenbogen gehts eigentlich nach Walhalla.

  32. @ Babieca 13. Juni 2022 at 13:34
    —————————-
    Das gibt „Transatlantikflug“ eine ganz neue Bedeutung.

  33. 2020 13. Juni 2022 at 13:31

    lorbas 13. Juni 2022 at 12:29

    ich vermute mal sehr, dass das … bio-deutsche waren…

    Alsdorf – Ein Achtklässler zieht sich während der Schulpause eine blutige Schnittwunde zu – am Ende müssen gleich 13 Kinder medizinisch betreut werden. So zugetragen hat das im nordrhein-westfälischen Alsdorf.

    Eine Pause, die Schüler am Alsdorfer Gymnasium so schnell nicht vergessen werden: Am vergangenen Freitag mussten gleich zwei Rettungswagen, zwei Feuerwehrfahrzeuge sowie zwei Notfallseelsorger auf den Schulhof ausrücken – und das nur, weil sich anfänglich ein Junge aus der achten Klasse eine blutige Schnittwunde zugezogen und damit eine Kettenreaktion ausgelöst hatte.

    Ein anderer Schüler, der „kein Blut sehen kann“, stürzte bei dem Anblick des Leichtverletzten und erlitt eine – ebenfalls blutende – Platzwunde, wie die Feuerwehr Alsdorf auf Facebook berichtete. Vor Schreck begann dann ein drittes Kind Schneeflöckchen zu hyperventilieren, was wiederum bei zwei weiteren Schülern Schneeflöckchen Schocksymptome auslöste.

    13 Schüler behandelt

    Letztendliche mussten insgesamt 13 Schüler von den Einsatzkräften des Rettungsdiensts und Notfallseelsorgern betreut werden. Die beiden verletzten Schüler wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

    Die Feuerwehr Abensberg nimmt den Vorfall jedoch mit Humor: „Kleine Ursache, große Wirkung“, schreiben sie in ihrem Einsatzbericht und schicken direkt noch einen Dank an den Schulsanitätsdienst hinterher. Die Schüler hätten die Betroffenen nämlich bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr vorbildlich erstversorgt und betreut.

    https://www.nordbayern.de/panorama/schuler-schneidet-sich-in-die-hand-und-lost-kettenreaktion-aus-1.9594709

  34. Babieca 13. Juni 2022 at 13:38

    :mrgreen:
    Da wird der Gast noch etwas herumprobieren müssen.
    Klar ist nur: Mit „Saftschubser_Aussen“ wird man auf jeden Fall Haldenwangs und Fäsers allerbester Freund.

  35. # jeanette 13. Juni 2022 at 13:00
    „Lusthansa“ 😉

    Stimmt, ich habe von 1968 bis 1973 bei der Lusthansa
    gearbeitet.
    Heute bin ich heilfroh, da nicht bis zur Rente geblieben
    zu sein, auch wenn ich dann ca. 3 x soviel Rente hätte
    wie ich nun habe …

    Und Ihre Beobachtung, daß die Stewards bis auf wenige
    Ausnahmen schwul waren und vermutlich noch heute
    sind, kann ich auch bestätigen!

  36. ZU:
    jeanette 13. Juni 2022 at 13:29
    ——————————————
    Ich flog bisher meist mit Lufthansa oder Ethiopian Airlines. Zukünftig werde ich nur Ethiopian Airlines buchen. Man denkt zwar, dass dies risikoreich sein könnte, aber weit gefehlt, es ist die beste afrikanische Gesellschaft. Zudem erstklassger Business-Service.

    Bevor man Getränke oder Essbares bekommt, wird einem eine Wasch- bzw- Desinfiziermöglichkeit (in einer Schale) samt sauberem Einweghandtuch angeboten. Schwul wirkendes Personal bediente mich bisher zum Glück nicht.

    Da ich ziemlich pingelig bin und Infektionen scheue, schaue ich auch gerne in die Buffet-Kabine, in der Speisen vor dem Servieren aus den Kühlschächten entnommen werden.

    Ich gehöre auch zu den Menschen, die in unbekannten Speiselokalen zunächst vor Bestellung gerne einen Blick in die Küche werfen. Wird mir dies verwehrt, verlasse ich das Lokal – ganz einfach.

  37. Newsflash:
    „Lovehansaflug 08/15 von Kabul nach Frankfurt ist aus noch unerklärlichen Gründen unmittelbar nach dem Start in Kabul vom Radar verschwunden, der Funkkontakt ist auch abgerissen.“

    Ich weiss, man soll mit sowas keine Witze machen…aber wer hat denn mit dem Blödsinn angefangen?

  38. „lorbas 13. Juni 2022 at 13:47
    ich vermute mal sehr, dass das … bio-deutsche waren…“

    Höchstwahrscheinlich! Ich erinnere mich an diese Meldung vom Dezember 2019.
    Ja, auf eine solche Jugend können wir alle sehr stolz sein…! )o:)

  39. @ jeanette 13. Juni 2022 at 13:07

    LUFTHANSA hat und hatte schon immer das arroganteste Personal.
    Die können auch nicht lächeln, sind zu erhaben.

    **************************************

    Oder andersherum. Lufthansa hat schon immer die arrogantesten, unangenehmsten Fluggäste. Bei mir hat sich mal eine Stewardess verwundert und dankbar gezeigt, ich wäre der erste Deutsche seit langer Zeit, der ihr in die Augen gesehen und sich bedankt hätte.

    Für den Rest des Fluges hatte ich VIP-Service.

  40. Gebrandeter ICE würdigt Engagement von Mitarbeitenden anlässlich zehn Jahre LGBTIQ*-Netzwerk „railbow“ • Fahrt zur Münchner PrideWeek • DB-Chef Dr. Richard Lutz: „Geht nicht um Symbolik, sondern um Haltung und gesellschaftliches Miteinander“
    https://www.youtube.com/watch?v=hOCw1RypwKU
    die Maske sitzt in Regenbogenfarben.
    Bunter ekliger Scheiss* bitte nicht einsteigen!

  41. Ein ehemaliger Mitarbeiter des Bordpersonals aus unserem Verein, der übrigens alle Klischees desselben erfüllt, schult nun zum Lokführer um. Übrigens lehnt er den ganzen Schwulen- und Genderhype kategorisch ab. Er ist absolut in Ordnung, was er sexuell treibt, ist mir völlig Rille, da er sich nur mit seinesgleichen verlustiert, uns in Frieden läßt. Zoten werden dennoch gerissen, ohne daß sich jemand auf den Schlips getreten fühlt.

  42. Besonders peinlich ist das LH-Gesülze auf Fratzenbuch (mit Schwulettenlogo), um die Politagitprop durchzusetzen:

    Liebe ?? Liebe zum Reisen, zum Essen, zu neuen Erfahrungen, zueinander. Die Liebe bringt uns dazu, das Unbekannte zu entdecken. Die Liebe verbindet uns mit ihrer universellen Sprache ? Deshalb sind wir stolz darauf, unser Flugzeug mit #Lovehansa Beschriftung zu präsentieren, das heute zu seinem ersten Flug von Frankfurt nach Billund ?? gestartet ist ?
    #Lufthansa #Lovehansa

  43. Das passt ja zu dem vorgegebenen und absolut unrealistischen Gender-Gaga. Die LH wurde ja auch von der früheren Regierung fürstlich gepampert durch den C-Zirkus geschleppt. Vermutlich wollten sich so die verantwortlichen Vorstände erkenntlich zeigen und mit dieser unsäglichen Agenda revangieren, indem sie vor aller Welt zeigen, wie weltoffen und liberal doch die LH ist. Dieses Flugzeug ist dann wohl auch in Zukunft das bevorzugte Gefährt “ Der Mannschaft“…bestehend aus Spielern aus aller Herren Länder-bunt und schwul und ach soo tolerant. Komisch nur, das sich immer noch keiner der bunten Truppe geoutet hat, immer noch mit der Alibi Frau verheiratet. Wenn im Regenbogen Flieger dann nur noch die einschlägie Klientel unterwegs ist, entfällt das Outing von ganz alleine.

  44. Mit dem Schwulettenflieger könnte man doch die ganzen islamischen Afgharnixe aus dem packistanischen Islamabad oder dem iranischen Teheran abholen, die „unsere“ Regierung von dort seit Monaten Woche für Woche (je 200 Mann) nach Deutschland fliegt. Meldung vom 31. Mai 2022:

    Die Bundesregierung hat in den vergangenen Wochen im Schnitt 200 Afghanen über Pakistan nach Deutschland gebracht. Aus dem AA hieß es am Dienstag, sie seien mit Charterflügen aus Islamabad in Deutschland eingetroffen.
    Auch die Ausreiseroute über Iran werde regelmäßig genutzt. „Auch dort werden Ortskräfte, besonders gefährdete Personen, die eine Aufnahmezusage erhalten haben und ihre Familienangehörigen während des Transits und bei der Weiterreise nach Deutschland unterstützt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239102185/Taliban-Machtuebernahme-Regierung-fliegt-woechentlich-rund-200-Afghanen-nach-Deutschland-aus.html

    Nur Mut! Zeichen setzen! Der Islam ruft euch!

  45. Es könnte doch sehr profitabel sein wenn die Schwulenhansa Orgienflüge unternehmen würde.

  46. Das bitte in einem beliebigen islamischen Land abziehen:

    https://bit.ly/3xLryjV

    Zum Üben in der Türkei anfangen, dann langsam nach Saudi (Riad) vorarbeiten. Beides Länder, die regelmäßig von LH im Liniendienst angeflogen werden.

  47. Was für eine Kranke Gesellschaft: Die Einwanderungsquoten für Moslems (auch Hardcore) steigen und Doofland wird immer bunter. Diese Idioten sollten lieber ihre Staatsfinanzen (Kernaufgaben) wieder auf Fordermann bringen anstatt diesem Love-Pride-Blödsinn zu huldigen. Genauso ist die Lufthansa wohl kaum gut beraten, diesen Bunt-Blödsinn zu veranstalten. Die sollen lieber ihre Firmenkennzahlen wieder im Blick haben und Gewinne erwirtschaften. Und nicht die Piloten totspritzen (anderes Thema).
    Ich freue mich schon richtig auf den Clash of Cultures, das kann ja heiter werden !
    So ne richtige Kultur ist dieser Schwuchteldreck ja nicht, aber krachen wird trotzdem !

  48. ich bin inzwischen nahezu überzeugt davon, daß dieser ganze Irrsinn nicht von den eigentlichen Schwulen oder Lesben ausgeht, sondern sich Vereine oder Verbände diese Themen zu ihrem Selbstzweck nutzen, um Kohle aus dem Steuerzahlertopf zu kassieren. Nichtsnutze hat dieses Land inzwischen mehr als genug und die wollen alle leben. Da sie nun aber, wie schon oben gesagt, nichts können, muß es auf diese Tour gehen. Diese Arschgeigen müssen also nicht einmal schwul oder lesbisch sein.

  49. Die Regenbogenfahne ist das Ha*enkreuz der Bunten Republik.

    Statt Hammer und Sichel soll die gesichtslose Masse der Werktätigen die man in dieser sozialistischen Diktatur Inter- Trans- oder Wasweißichwie Sexuelle nennt zu einer geschlechtslosen Masse verkommen. Sozialisten lieben so etwas. Entweder Volks-, Werktätigen- oder Sexualgemeinschaft. Hauptsache Gemeinschaft und bloß keine individuellen Freiheitsrechte.

    Umerziehung vom Kindergarten an, in allen Medien keine Gegenstimme. Sozialismus pur. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt: Willkommen in der BRDDR, Teilrepublik der EUDSSR im ersten Jahr unter Scholz!

    Traurige Grüße
    Blum, Peter

  50. Dunkelsachse 13. Juni 2022 at 14:01
    Ein ehemaliger Mitarbeiter des Bordpersonals aus unserem Verein, der übrigens alle Klischees desselben erfüllt, schult nun zum Lokführer um.“
    **************
    Druckfehler! Muß künftig heißen: „schwult um zum Lokführer“

  51. @ Dunkelsachse 13. Juni 2022 at 14:37
    ich bin inzwischen nahezu überzeugt davon, daß dieser ganze Irrsinn nicht von den eigentlichen Schwulen oder Lesben ausgeht, sondern sich Vereine oder Verbände diese Themen zu ihrem Selbstzweck nutzen, um Kohle aus dem Steuerzahlertopf zu kassieren. Nichtsnutze hat dieses Land inzwischen mehr als genug und die wollen alle leben. Da sie nun aber, wie schon oben gesagt, nichts können, muß es auf diese Tour gehen. Diese Arschgeigen müssen also nicht einmal schwul oder lesbisch sein.
    —————-
    Ich habe selbst einige Homosexuelle im Bekanntenkreis und denen geht das genauso gegen den Strich. Das Ganze ist Geldmachen und Divi et Impera.

  52. „ein weiteres deutliches Zeichen und macht diesen wichtigen Teil der Unternehmenskultur auch prominent nach außen sichtbar“
    *******************
    Könnte sein, daß dieses Zeichen der Unternehmenskultur nicht nur von mir sondern auch anderen-diversen- Kund*innen abgelehnt wird.

  53. Seht Euch auch mal diesen Vogel an: Hornscheidt .
    Es mag ja legitim sein, zu versuchen, mit solch einer Grütze Geld zu verdienen. Ich frage mich aber, wer bucht solche hirnverbrannten Seminare, damit Vollidioten, wie in diesem Link zu sehen, davon leben können?

  54. ich bin inzwischen nahezu überzeugt davon, daß dieser ganze Irrsinn nicht von den eigentlichen Schwulen oder Lesben ausgeht, sondern sich Vereine oder Verbände diese Themen zu ihrem Selbstzweck nutzen, um Kohle aus dem Steuerzahlertopf zu kassieren.

    Korrektur, soll heißen: … sondern Vereine oder Verbände diese Themen zu ihrem Selbstzweck nutzen …

  55. Dieses permanente, aggressive Hochgejuble perverser Minderheiten geht mir auf den Zeiger.

  56. lorbas 13. Juni 2022 at 13:08

    Warum kommen auf solche wichtigen Posten eigentlich fast immer Türken oder zumindest Moslems frage ich mich? Mir ist schon länger aufgefallen, dass fast nie die Kinder/Enkel spanischer, portugiesischer, italienischer, kroatischer usw. Einwanderer auf solche Posten kommen.

    Ich gehe davon aus, dass mal einer der 2 der nächste Chef des BRD-Altparteienschutz wird. Naja, viel schlimmer als der derzeitig Boss können die auch nicht sein.

  57. „ein Statement gegen „Queerfeindlichkeit“ setzen.“

    So ein Quatsch, ich unterhalte mich mit vielen Leuten und nie wird über das Thema Queer geredet, früher schon mal gar nicht. Erst jetzt, wo es immer dämlicherer und nervigere Aktionen gibt wir mal darüber gesprochen, aber auch nur selten, und wenn dann nur das es nervt, oder darüber das Queertoiletten nie benutzt werden aber viel Geld eingebaut wurden.

    Es kann natürlich sein, dass es in bestimmten Bevölkerungsgruppen eine große LGBT+XY-Queerfeindlichkeit gibt, aber warum geht man uns Deutsche damit auf den Sack.

  58. lorbas 13. Juni 2022 at 13:03

    Bei der Lufthansa hängt die LGBT-XY-Buntenregierung mit drin. Garantiert pfuschen die der LH in die Geschäftspolitik rein.

  59. Jetzt ist mir klar geworden, warum die Lufthansa zur Love-Hansa werden konnte. Während der Corona-Krise gehörte Die Lufthansa zu den Unternehmen, die mit zweistelligen MRD.Beträgen gepampert wurde, während andere Unternehmen ums Überleben gekämpft haben und noch kämpfen. Jetzt verlangt der Staat seinen Obulus in Form von Bunt-Gender-Schwuchtel-Dreck. Die Lufthansa wird zur Lusthansa und dann zur Love Hansa. Tja, da weiß man, wem man zu danken hat. Da brauchts keine Gewinne mehr.

  60. kann mir mal jemand erkjlären, was das eigentlich für ein fetisch mit dem lgbxy scheiß ist?!

    Was haben die eigentlich alle für einen schaden, das das überall jetzt auf der agenda steht? als würde überall homofeindliche leute rumlaufen.

    ich denke diese agenda ist vorallemd azu da, den mann weiter und noch mehr mundtot zu machen, weil damit auch der letzte rest männlichkeit gekillt wird!!!

  61. Ich freue mich schon auf die Katar-WM, wenn Die Mannschaft im Regenbogentrikot aufläuft um in Katar für LGBT-XY-Rechte zu demonstrieren. 🙂

    Spätestens in Katar werden wir dann sehen, wie viel von dem Heldenmut dieser ganzen BRD-Wokekämpfer übrig bleibt, ich tippe auf NICHTS. Gegen Russland giften sie gerne und riskieren den Untergang der deutschen Industrie/Wirtschaft und einen Krieg gegn Russland. In Moslemstaaten halten sie aber alle ihre große Klappe, da wird auch nichts boykottiert. Mich kotzt diese elende Verlogenheit in der deutschfeindlichen BRD nur noch an.

  62. Dunkelsachse 13. Juni 2022 at 15:02

    Das ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, ES hatte nämlich auch mal einen steuerzahlerfinanzierten Sessel an irgendeiner Uni, ich glaube in Köln.

  63. dexit 13. Juni 2022 at 16:00

    Dasselbe passiert in den BRD-Mainstreammedien. Warum bekommen die wohl die vielen Steuergelder für offizielle „Informationskampagnen“ in den Zeitungen. Es ist nicht weiter als illegale Finanzierung der privaten BRD-Mainstreammedien durch den deutschen Steuerzahler. Dafür machen die jetzt „freiwillig“ 100% Staatspropaganda.

  64. Geht da im Klo beim Zusperren das Licht aus und es wird zum Darkroom? Frage für einen Freund …

  65. @ nicht die mama 13. Juni 2022 at 16:04

    Das ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, ES hatte nämlich auch mal einen steuerzahlerfinanzierten Sessel an irgendeiner Uni, ich glaube in Köln.
    ———————————————————————————————————
    das ist leider nur die halbe Wahrheit. Sieht man sich die Veranstaltungsseite dieser hohlen Nuß an, weiß man, daß sie mit ihren Vorlesungen durch einige Unis in diesem Land tingelt. Also auch wieder auf Kosten des Steuerzahlers ihre krude Ideologie verbreitet.

  66. „nicht die mama 13. Juni 2022 at 13:57
    Newsflash: „Lovehansaflug 08/15 von Kabul nach Frankfurt ist aus noch unerklärlichen Gründen unmittelbar nach dem Start in Kabul vom Radar verschwunden, der Funkkontakt ist auch abgerissen.“ “

    Spätestens an dem Tag wird die Firma dann wieder umbenannt!
    In „Never-come-back-airlines“! (o:)

  67. „… ein Statement gegen „Queerfeindlichkeit“ setzen.“ *

    „Grüne Trans-Frau kämpft im Landtag * für mehr Akzeptanz von sexueller Vielfalt“
    HAhttps://www.kn-online.de/politik/regional/portraet-von-trans-frau-in-schleswig-holsteins-landtag-JA33NNGQWWU3UKPPR45H63BNGM.html

    Bravo, wann findet der Transen-Kampf statt – oder der livestream ?
    Im Schlammbecken oder mit Wattebäuschen, griechisch-römisch oder Freistil,
    mit Griffen unter die Gürtellinie, sind Silicon-Hilfsmittel erlaubt ? Dresscode ???

    Davon ab, habe ich bereits in Rechnungswesen über den Wechsel gelernt:
    „Schreibe hin, schreibe her, aber schreibe niemals quer.“

  68. Da waren Subventionen fällig, sicher. Schön, wenn man die Steuergelder bei der Arbeit sieht.

  69. @ Willi Kammschott 13. Juni 2022 at 16:22
    @ „nicht die mama 13. Juni 2022 at 13:57
    „Lovehansaflug 08/15 von Kabul nach Frankfurt…vom Radar verschwunden“

    Wenige Tage später:
    Mullah Abdullah Figdusi – Führer der Koranstudenten („vulgo „Taliban“) –
    bittet die Bundesregierung dringend um Abholung der notgelandeten Passagiere,
    sowie ein Fass Aceton für das Enfernen der Haram-atischen Schwuckenlogos.

  70. Lufthansa war nach deren Eigenwahrnehmung schon immer „woke“, lange bevor es diesen Begriff überhaupt gab.

    Auch was deren Personalpolitik angeht, tun die nach außen so, als seien sie die besten unter der Sonne. Man legt viel Wert auf soziale Kompetenzen, sagt man jedenfalls selbst. In Wahrheit sind die Führungskräfte dort bereits auf Teamleiter-Ebene mit einer Führungsspanne von vielleicht gerade mal fünf Mitarbeitern häufig völlig abhoben und benehmen sich wie King Louis im Dschungelbuch.

    Noch schlimmer ist der Umgang mit Zeitarbeitskräften, von denen es dort ziemlich viele gibt, die auch den Laden am laufen halten, während Festangestellte häufig ihr beamtenähnliches Arbeitsverhältnis entsprechend ausleben und arrogant auf Zeitarbeiter blicken, auch wenn man selbst nicht besser qualifiziert ist. Zeitarbeitskräfte dürfen alle drei Monate auf die Gnade hoffen, daß ihr Vertrag verlängert wird. Eine vernünftige Lebensplanung ist solchen Umständen nicht realisierbar. Kurzum, Zeitarbeitskräfte werden in diesem „woken“ Unternehmen ähnlich behandelt wie seinerzeit die Schwarzen in Südafrika.

    Da erscheint diese Aktion mit dem Regenbogenflieger wie pure Heuchelei.

  71. Die LH gehört zum großen Teil dem Staatsfonds WSF und hängt wie die DB (zu 100% staatlich) am Subventions-Topf. Beide Unternehme können sich daher dem öffentlichen Mainstream nicht entziehen. „Wessen Brot ich ess‘ dessen Lied ich sing‘.“
    Solche mehr oder weniger perversen Aktionen (man denke auch an die Regenbogenflagge an öffentlichen Gebäuden) sind eben „woke“ und der Einzelne hat doch gar keine Chance sich dagegen zu wehren.
    Ich glaube nicht daß alle LH Angestellten diese Aktion gut finden.
    Wenn man dann auch noch „wegen Klima und so“ ständig am Pranger steht wie die LH ist man eben dankbar für jeden neuen Nebenkriegsschauplatz.

  72. @ Dunkelsachse 13. Juni 2022 at 15:05
    „…nicht von den eigentlichen Schwulen…sondern… Kohle aus dem Steuerzahlerto..“

    Volle Zustimmung:
    Der originaer biologisch-soziale Trannyboy/Homo/Lesbo oder sonstwie erkrankte
    verhält sich Arbeitsleben, öffentlichem Raum, unter normalen völlig unauffällig.

    Ich würde aus meiner Erfahrung im Bereich Journalismus/Medien sogar sagen:
    Als Kollegen gut erzogene, saubere, angenehm ehrliche, fleissig-kreative Kerlchen.

    Die kennen sich und ihr Problem der Partnersuche, und mich und meine Meinung.
    Deshalb sind die Grenzen klar – auch bei mir – und nur die Arbeit flutscht.
    Solange „Privat ist Privatsache“ gilt, klappt alles gut mit den Trannyboyz.

  73. @ gonger 13. Juni 2022 at 16:45
    „Die LH gehört zum großen Teil dem Staatsfonds WSF …am Subventions-Topf. “

    Ich glaube auch, dass die Politik als vorgebliche Volksvertretung bzw EU-Führung
    die Staatsfluglinie als Werbeträger / Vorbeter / Botschaften und Parolen-Ausgeber
    in die ganze Welt missbraucht / einsetzt, und das intern strategisch anordnet.

    Der Kranich in neuerdings schwarz-weiss geht stilistisch so gerade noch.
    Besser fänd ich den weltbekannten Urkranich, der 100j Lufthansa demonstriert.
    Und natuerlich gelb auf blau nur am Heck. Klasse muss nicht gross sein.

  74. gonger 13. Juni 2022 at 16:45

    Wenn man dann auch noch „wegen Klima und so“ ständig am Pranger steht wie die LH ist man eben dankbar für jeden neuen Nebenkriegsschauplatz

    Genau. Ich hatte sofort gedacht, daß sich die LH demnächst eine Sojabohne aufs Leitwerk pinselt – etwa die hier ohne den Schriftzug (wahlweise eine Linse oder Lauch)…

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/V-LABEL_LOGO_vegan_pfade-page-001.jpg

    … und als voll vegane Lauchhansa fliegt. Nächstes Staatsziel erfüllt.

  75. Annie Crane 13. Juni 2022 at 16:52
    Dieses Musikstück der Extraklasse hat das Potenzial, die neue Erkennungsmelodie der “Lovehansa” zu werden.

    Wie/wo stolpert man denn über sowas? Iggittt! Hier mein aktuellerer Gegenvorschlag, da man sich das leicht in so ’nem Regenbogenbomber der Schwuchthansa holen könnte.
    https://www.frei3.de/post/dd7ec29f-ebb6-43d3-9f45-7da30e761691

  76. Ich hätte einen Vorschlag an die Lufthansa:
    Alle Sitzreihen aus dem Jet entfernen, mit bunten Regenbogenmatratzen auslegen und Fi…. und Vö….Flüge für Gender-Schwuchteln organisieren. Mit anschließendem Parabelflug. Könnte sehr spassig werden für die Passagiere !

  77. Dieses „Privatunternehmen,“ welches vom Staat bezuschusst wird, nutze ich nicht mehr. Ein Flugunternehmen, welches einen solchen Wert, auf die äußere Darstellung sexueller Ambitionen legt, ist nicht mehr ernst zu nehmen.

    Muss man sich nackt ausziehen, und an Gruppenperversitäten teilnehmen, wenn man da mitfliegen will, besser muss? Unglaublich dafür, müssen und mussten so viele Menschen vom Thema Urlaub Abschied nehmen. Die haben kein Geld für „Lovehansa“ übrig. Die haben nur noch Hartz4. Werden die Maschinen vielleicht auch noch vom nackten Regenbogen- Personal gewartet?

  78. Der Mile High Club wird durch die Lovehansa noch ein bisschen exklusiver… Heteros müssen doch sicher draussen bleiben.

  79. gonger 13. Juni 2022 at 16:45
    Die LH gehört zum großen Teil dem Staatsfonds WSF und hängt wie die DB (zu 100% staatlich) am Subventions-Topf. Beide Unternehme können sich daher dem öffentlichen Mainstream nicht entziehen. „Wessen Brot ich ess‘ dessen Lied ich sing‘.“

    Man sollte sich als Kunde und Bürger komplett aus dem öffentlichen und wirtschaftlichen Leben zurückziehen, v.a. bei Unternehmen, die diesen bunten Genderblödsinn mitmachen und diese bunte Scheißfahne raushängen. Sicher ist das sehr schwierig, da viele zum Überleben eben einfach konsumieren müssen. Man sollte sich aber, so weit es einem möglich ist, aus all der Propaganda raushalten. Nur noch das nötigste konsumieren, und wenn es geht, die GEZ boykottieren. Als Rentner hat man sicher noch mehr Möglichkeiten, den Konsum zu reduzieren. Oder gar ins europ. Ausland zu reisen. Boxkottiert dieses beschissene Deutschland, wo es nur geht, die einzige Chance, die wir haben.

  80. @ Neunzehnhundertvierundachtzig 13. Juni 2022 at 17:19
    Annie Crane 13. Juni 2022 at 16:52
    Dieses Musikstück der Extraklasse hat das Potenzial, die neue Erkennungsmelodie der “Lovehansa” zu werden.
    ————————–
    Wie/wo stolpert man denn über sowas? Iggittt!
    ——————————————
    Hier stolpert man über sowas:
    https://getpocket.com/collections/wir-werden-immer-queerer-wie-stolz-kann-man-sein?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    „Ihr“ Song ist auch nicht schlecht, aber als Erkennungsmelodie wohl noch zu „zahm“.

  81. @dexit 13. Juni at 17:33
    lassen Sie mich ihren Satz zu Ende führen :
    …. und kurz vor dem Höhepunkt, ich meine dem des
    Flugzeuges, eine englische Langstrecken-Rakete,

  82. Auch im TV wird es immer bekloppter mit diesem ganzen queer-Mist. Wir bekommen immer mehr Transen- und Neger-TV.
    .
    Gestern lief in der ARD „Tatort: Schattenleben“, nachher um 0.40 Uhr die Wiederholung.
    Dazu steht in meiner TV-Zeitung „TV 14 vom 4. bis 17.6.2022“, diese Information:
    .
    Die erste öffentlich-rechtliche Filmproduktion, die sich dazu verpflichtete, dass ein bestimmter Prozentsatz der Filmcrew aus unterrepräsentierten Bevölkerungsgruppen stammen muss, etwa Frauen, „People of Color“ oder Personen des dritten Geschlechts.

  83. Werden auf Lovehansa-Flügen jetzt statt Kotztüten bei Bedarf Lümmeltüten gereicht?

  84. Barackler 13. Juni 2022 at 14:00
    @ jeanette 13. Juni 2022 at 13:07
    LUFTHANSA hat und hatte schon immer das arroganteste Personal.
    Die können auch nicht lächeln, sind zu erhaben.
    **************************************
    Oder andersherum. Lufthansa hat schon immer die arrogantesten, unangenehmsten Fluggäste. Bei mir hat sich mal eine Stewardess verwundert und dankbar gezeigt, ich wäre der erste Deutsche seit langer Zeit, der ihr in die Augen gesehen und sich bedankt hätte.
    Für den Rest des Fluges hatte ich VIP-Service.
    —————————————————————-

    Halt typisch Deutsch!
    Die hat es ja wohl dringend nötig gehabt.

    Oder da haben Sie richtiges Glück gehabt.
    Wie ein Sechser im Lotto.
    Normalerweise läuft das umgekehrt.

  85. Es geht den Politikern darum die Regenbogenlobby weiter voranzutreiben. Sie lassen es so aussehen, das es der Wunsch des Volkes nach Freiheit ist. Und das sie ja nur dem Wunsche des Volkes entsprechen. In Wirklichkeit ist es Ablenkung davon, das sich das Volk Gedanken über die wahren Ziele der Politik macht. Und so wird die NWO schrittweise eingeschlichen.

  86. Seitdem der BeRDigungs-„Staat“ seinen ideologischen-sozialistischen Einfluß gelten macht, ist die einst hoch angesehene, renomierte Lufthansa ist nur noch eine erbärmliche Luftnummer.
    Ein Trümmerhaufen wie das ganze Land.
    Toischland verrecke….

  87. @wernerGerman,
    „Zusammengeschraubter Frankenstein“
    das ist die ideale Beschreibung von
    NANCY FAESER !!!

  88. Das Umlackieren auch nur einer so kleinen Fläche kostet Minimum 3000 € . Die Kopfstützen schlagen mit ca. 8,50 EUR pro Sitz zu Buche.
    Dafür ist offensichtlich genug Geld da.
    Aber nicht für

    1. Ordentliche Verpflegung an Bord – früher: Essen und Getränke, heute 1 Glas Wasser, selbst bei einem Mittelstreckenflug!

    2. Ordentliche Gepäckbeförderung. Ich zanke mich gerade mit 2 Airlines herum, die mich 3-4 Stunden am Gepäckband haben warten lassen. Grund: Kein Personal, die die Koffer ausladen. Dafür ist aber nicht der Flughafen Schuld, sondern tatsächlich die Airline. Die Gepäckauslader sind deren Dienstleister.

    3. Sinnvolle Gepäckregelungen. Inzwischen darf man im Economy-Tarif nur noch eine Minihandtasche unter den Sitz packen, das Kabinengepäck kostet extra, das Check-In-Gepäck sowieso.

    Aber für diesen Schwuliberten-Kack ist offenbar Geld da.
    Aktienkurs ist inzwischen wieder von 7,30 € auf 5,80 € gefallen.
    Ryanair ist an der Börse inzwischen doppelt so viel wert wie LH, selbst die kleine Wizzair kommt bald auf den halben Wert von LH.
    Das zeigt, was für ein Bedeutungsverlust dieser Laden hat. Genauso wie Deutschland.

  89. Mich würde es schon interessieren, wem man die Entstehung dieses Schwachsinns zu verdanken hat. Von wem kam die Unterwanderung einer seriösen Dienstleistung, und deren Umbau, an eine bestimmte sich andienende und anbiedernde „Woke“ Form, der Perversität. Kam es aus dem Betriebstrat heraus, der Gewerkschaft, dem Vorstand? Diese Leute sollten besser verschwinden, am besten in ein schwüles Etablissement, als mit kurzem Röckchen bekleidete männliche Bedienung. Sollte ich jemals in eine politische Institution kommen, dann sind diese mit Schimpf und Schande draussen, und die Lufthansa derart um solche Leute geschrumpft, die Gehälter gnadenlos minimiert, auf das die existentiellen Sorgen, diese Vögel wieder auf den Boden der Tatsachen herunter holen.

  90. In meiner Jugendzeit gab es mal eine
    Übersetzung von LUFTHANSA.
    Ist nicht ganz jugendfrei.
    Lufthansa = Let us f… the hostess as no steward available.

  91. „Ladies and gentlemen“ abgeschafft!
    Das ist pervers. Gibt es nur noch queere Menschen? Die Stewardess darf es demnächst auch nicht mehr geben. wahrscheinlich bedient mich dann irgend so ein Zwitterwesen wie Conchita Wurst in Frauenkleidern mit Bart. Tut mir leid, dann hilft nur noch die Kotztüte

Comments are closed.