(Rede von Dr. Marc Jongen im Bundestag vom 23. Juni) | Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Ein „neuer Gedenkort für deutsche Gräueltaten“ soll also errichtet werden – so nannte „Spiegel Online“ in schöner Direktheit das geplante Dokumentationszentrum „Zweiter Weltkrieg und deutsche Besatzungsherrschaft in Europa“.

Ich schicke voraus: Auch die AfD-Fraktion weicht nicht von der einzig möglichen Meinung ab, die man als informierter und vernünftiger Mensch von den historischen Vorgängen haben kann. Das nationalsozialisti
sche Regime mit seiner aggressiven Rassenideologie und
der von Hitler hemmungslos eingesetzten Kriegsmaschinerie hat unsägliches Leid über Europa gebracht und insbesondere mit der Shoah ein Verbrechen von historischer
Monstrosität begangen, auf das die Antwort nur lauten kann: Nie wieder!


Nun haben wir das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, wir haben die Topographie des Terrors, wir haben die KZ-Gedenkstätten, das Programm „Jugend erinnert“ und vieles mehr. All das hat aber nicht verhindert, dass auf der Documenta in Kassel – der Kunstausstellung mit weltweiter Ausstrahlung, unter Mitverantwortung von Kulturstaatsministerin Claudia Roth – vor wenigen Tagen ein riesiges Banner einer indonesischen Künstler- oder Aktivistengruppe zu sehen war, das widerwärtige
antisemitische Karikaturen nach Art des „Stürmers“ enthielt, wirklich Hass und Hetze schlimmster Art – um die Begriffe zu verwenden, mit denen Sie sonst immer so schnell zur Hand sind.

Das hat nicht verhindert, dass Sie, Frau Roth, das alles verharmlost haben, nicht Kunstpolizistin sein wollten, wie Sie sagten. Erst als der Druck zu groß wurde und bereits die „Jüdische Allgemeine“ Ihren Rücktritt forderte, rufen Sie nun scheinheilig nach Konsequenzen.

Werte Kollegen, wie viele Dokumentationszentren wollen Sie denn noch bauen, damit diese Heuchelei endlich aufhört, Sie nicht mehr unterscheiden zwischen den bösen Antisemiten und den vielleicht doch irgendwie guten Antisemiten?

Erkennen Sie denn nicht, dass Ihr exzessives Zelebrieren der deutschen Schuld und Verantwortung völlig unglaubwürdig ist und zunichte gemacht wird, wenn Sie gleichzeitig die postkolonialistische Ideologie, die diese Karikaturen produziert hat und die erwiesenermaßen eine antisemitische Schlagseite hat, quasi zur kulturellen Staatsdoktrin erheben in Deutschland?


Die Probleme gehen noch weiter. Im ersten Satz Ihrer Unterrichtung schreiben Sie:
Der Zweite Weltkrieg und die Verbrechen der Deutschen der Deutschen – prägen Europa bis heute. Und weiter hinten: Die Deutschen die Deutschen – wandten Gewalt bislang ungekannten Ausmaßes an … Das heißt: Sie fabrizieren hier – und wollen es schon der
Jugend so vermitteln – das Negativnarrativ einer deutschen Kollektivschuld.

Ich erinnere Sie an die Worte des Bundespräsidenten a. D. Roman Herzog, der sagte: Eine Kollektivschuld des deutschen Volkes … können wir … nicht anerkennen; ein solches Ein-
geständnis würde zumindest denen nicht gerecht, die Leben, Freiheit und Gesundheit im Kampf gegen den Nationalsozialismus und im Einsatz für seine Opfer aufs Spiel gesetzt haben
und deren Vermächtnis der Staat ist, in dem wir heute leben.

Diesem besseren Deutschland, das auch in finstersten Zeiten im Untergrund immer lebendig war,
werden Ihre Pläne jedenfalls eklatant nicht gerecht. Wenn wir dann noch lesen, parallel zur Dauerausstellung zur Kriegszeit sollen Wechselausstellungen zur Ge-
genwart wie auch zur Vorgeschichte stattfinden, dann wird klar: Die Nazigräuel sollen hier zum Fluchtpunkt der gesamten deutschen Geschichte stilisiert werden.


Unter der Last dieser Schuld und der Pflicht der unendlichen Wiedergutmachung sollen jetzt in aktuellen Debatten alle Argumente verstummen, etwa gegen die schrankenlose Masseneinwanderung oder jetzt gegen eine bis zur Selbstschädigung reichende Opferbereitschaft bei Maßnahmen im Ukrainekrieg. Stets wird eine hypermoralische Haltung als alternativlos präsentiert – abweichende Sichtweisen werden schnell unter Naziverdacht gestellt.


Das, meine Damen und Herren, ist ein Missbrauch der historischen Erinnerung. Es ist auch ein Missbrauch der Opfer des Nationalsozialismus. Deswegen lehnen wir Ihren Vorschlag in dieser Form ab. Wir sind gespannt auf die Debatte.
Danke.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Ich erinnere mich, dass vor wenigen Jahren Wofgang Gedeon in die AfD-Mülltonne getreten wurde, weil er im Gorßen und Ganzen die jetzt von Jongen beredete Linie vertreten hat. Z. B. von Herrn Jongen. Scheinheilig, irgendwie.

  2. Unerträglich und in höchsten Maße skandalös diese nur mit Mühe unterdrückte Hassmimik dieser an
    einem ihr nicht zustehenden Platz sitzende Muselfrau !

  3. (Jongen): „Ich schicke voraus: Auch die AfD-Fraktion weicht nicht von der einzig möglichen Meinung ab, die man als informierter und vernünftiger Mensch von den historischen Vorgängen haben kann.“

    Damit ist die Rede schon falsch und er kann sich jedes weitere Wort sparen.

  4. Wenn ich die Ekelkreaturen hinter dem Redner sehe, reicht es mir schon, außer Übelkeit und Brechreiz fällt mir da nichts ein!

  5. .
    .
    Diese C. Roth beschreibt schön den Zustand der dt. Gesellschaft
    .
    Du musst nichts können, nichts gelernt haben, nichts geleistet haben und nur dummes Zeug quatschen mit dem richtigen Parteibuch.. Dann sitzt du im Bundestag mit fetter Kohle..
    .
    ….genauso ist der Zustand des Landes!
    .
    .
    Roth ist ein Spiegelbild der kaputten, entarteten und degenerierten dt. Gesellschaft und Politik!

  6. „Drohnenpilot 28. Juni 2022 at 16:43
    Diese C. Roth beschreibt schön den Zustand der dt. Gesellschaft
    Du musst nichts können, nichts gelernt haben, nichts geleistet haben und nur dummes Zeug quatschen mit dem richtigen Parteibuch.. Dann sitzt du im Bundestag mit fetter Kohle..“

    Das trifft aber auf diese gesamte HAmpelregierung zu!

  7. Nicht nur Scheinheilig ist deren Verhalten, sondern eine unerträgliche Zumutung ist diese Person und alles was nur annähernd mit der zu tun hat. So verkommen wie diese Person ist, so ist das gesamt Bild und Zustand des Landes in dem solche Tau–nichtse Ämter, wie die sie inne hat besetzen dürfen, und was noch schlimmer ist, ausführen dürfen.

  8. Wir in Südtirol wissen ,was Hitler und Mussolini uns angetan haben, Sie wollten das Land restlos umvolken,
    so wie man das mit Juden in ganz Europa machen wollte
    Die Italienisierung Südtirols findet aktuell schon länger bei den deutschen Medien statt,
    auch sogar bei den ÖR, da hatte man bei der
    Tour of de Alps im Teletext nur den Tolomeinamen Villabassa erwähnt, besser kann man doch die zahlreichen Faschisten
    in Italien nicht mehr unterstützen, es sind genau die Medien, die Rechte Gefahr auch im Ausland sehen,
    aber wenn man Sie selbst hofiert, dann
    ist das wohl in Ordnung, Betreutes Denken fondet schon bei den Teletextnachrichten statt, es ist dieses Jahr
    schon öfters vorgekommen, daß man bei intern Sportveranstaltungen in Südtirol nur noch die ital.Tolomeifaschistischen
    Ortsnamen erwähnt, der Zudem auch Antisemit, der
    Extraklasse war

  9. OStR Peter Roesch 28. Juni 2022 at 15:50

    Gedeon hatte einen Lattenschuss. Gut, dass der weg ist.

  10. Ich erinnere auch an die sog. „Wehrmachtsaustellung“ von Herrn Reemtsma.
    Gut, das ist schon ein paar Tage her, aber auch dort wurden die Natsieh Greueltaten gezeigt.
    Dann gibt es noch das Militärhistorische Museum in Dresden.
    Ich war nocht nicht dort, doch auch da wird an das 3.Reich erinnert.

  11. .
    .
    Kriegsverbrechen der Alliierten !
    .
    Wird es auch ein Zentrum geben, dass die Kriegsverbrechen/Gräueltaten der Alliierten an der deutschen Bevölkerung/Soldaten dokumentiert? Die Vergewaltigungen und Erschießungen durch Amerikaner, Engländer, Franzosen und Russen muss thematisiert werden.
    .
    Die Gräueltaten der amerikanischen Soldaten auf den Rheinwiesen wo zehntausende dt. Soldaten starben.. verhungerten …. erschossen … erfroren.. durch Krankheiten dahingerafft.. wurden..
    .
    Darüber öffentlich zu reden und anzuklagen ist heute noch verboten..
    .
    .

  12. warum zeigen denn „Künstler“ aus Indonesien „Stür.mer Karrikaturen“?
    Ach so, darum:
    Indonesien (indonesisch Indonesia) ist ein Inselstaat in Südostasien. Mit seinen über 274 Millionen Einwohnern[1] ist Indonesien der viertbevölkerungsreichste Staat der Welt sowie der weltgrößte Inselstaat. Indonesien ist außerdem das Land mit der weltweit größten Anzahl an Muslimen.

  13. Die Doppelzüngigkeit von diesem abstoßenden Grünling ist bekannt.Das fette Antiweib gehört nach Brüssel ,da ist sie in bester Gesellschaft

  14. .
    .
    Nato-Gipfel.. Klimaschutz?… He he he he he..
    .
    Es ist jetzt demnächst der Nato-Gipfel in Spanien. Alle 30 Mitglieder treffen sich da um sich Befehle von den USA abzuholen und sich auf die USA einzuschwören und gegen Russland/China zu rüsten..
    .
    Also werden 29 große oder kleine Regierungsflugzeuge nach Spanien fliegen.. jedes Flugzeug mit ein paar Leuten drin. Soviel zum Thema Klimaschutz..
    .
    Ich HÖRE keine EMPÖRUNG von den Grünen!
    .
    Klimaschutz?…. Am ARSCH!
    .
    .

  15. Überall Heuchelei und Vertuschung.
    Man muß heutzutage schon recherchieren und kann froh sein, wenn man die Wahrheit findet.

    Während die HAZ zeitgleich von einem 23jährigen Wennigser faselt, und damit suggeriert, daß der Täter ein Deutscher sei, erfährt man bei Bild, daß der Mörder ein Iraker ist, der – oh Wunder – über einen sechsstelligen Geldbetrag verfügt.

    .
    „EHEPAAR LAG TOT IM KELLER

    Kripo nimmt Geschäftspartner (23) fest – U-Haft!
    Iraker hatte Mord-Opfer die Kfz-Werkstatt für sechsstelligen Betrag abgekauft

    28.06.2022 – 14:57 Uhr
    Wennigsen (Region Hannover) – Die Ermittler sind sich sicher: Sie haben den Doppelmörder von Wennigsen geschnappt!
    Vor rund zwei Wochen wurden Kfz-Meister Karsten U. (†59) und seine Ehefrau Sabine (†60) an einem Sonntag tot im Keller ihres Hauses aufgefunden. Jetzt nahm die Polizei einen 23-Jährigen fest. Er wurde einem Richter vorgeführt, sitzt nun in Untersuchungshaft!
    Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich um einen Iraker, der die Auto-Werkstatt dem ermordeten Kfz-Meister vor Kurzem für eine sechsstellige Summe abgekauft hatte.
    Kathrin Söfker, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover: „Der junge Mann steht im dringenden Verdacht, ein am 13. Juni aufgefundenes Ehepaar in dessen Wohnhaus im Ortsteil Holtensen getötet zu haben.“
    EHEPAAR LAG TOT IM KELLER
    Kripo nimmt Geschäftspartner (23) fest – U-Haft!
    Iraker hatte Mord-Opfer die Kfz-Werkstatt für sechsstelligen Betrag abgekauft.

    Wennigsen (Region Hannover) – Die Ermittler sind sich sicher: Sie haben den Doppelmörder von Wennigsen geschnappt!“

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/doppelmord-in-wennigsen-kripo-nimmt-mutmasslichen-killer-23-fest-80537986.bild.html

    ************************

    Mordopfer Karsten U. (†59)
    „Hannover/Wennigsen. Die Polizei hat im Fall des getöteten Ehepaares aus Wennigsen-Holtensen einen Tatverdächtigen festgenommen. Demnach wird einem 23-Jähriger aus Wennigsen vorgeworfen, Sabine (60) und Karsten U. (59) am 13. Juni in ihrem Haus getötet zu haben. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Hannover mitteilt, erfolgte die Festnahme bereits am Montag.“

    https://www.haz.de/lokales/hannover/mord-in-wennigsen-holtensen-polizei-nimmt-tatverdaechtigen-fest-3IFRX3EA2MXEQ6IV5RC4TMBSJM.html

  16. vom Vortrag zu begreifen. Und das links daneben schreibt die Wunschliste fürs Abendessen in der Kantine… (schulligung, zu früh auf „kommentarpfosten“ gedrückt)

  17. Regenbogenfahne ist auch nicht gleich Regenbogenfahne, war mir vorher nicht aufgefallen bzw. habe auch nicht darauf geachtet.
    Falsche Reihenfolge sorgt für Verwirrung und können allergische Reaktionen hervorrufen.
    Die Anordnung der Farben ist genau andersherum als bei der „falschen“ Regenbogenfahne der LGBTIQ-Bewegung:
    So ist es richtig:
    Violett ist oben, Rot unten. Hinzu kommt, dass die Friedensflagge meist den Schriftzug „Pace“ (oder Peace, Paix, Frieden etc.) trägt
    https://images.t-online.de/2022/02/91712170v1/0x0:610×800/fit-in/768×0/image.png

  18. Der Banner, auf dem „Deutschland verrecke!“ steht, den Frau Roth vor einpaar Jahren mal so keckfrech vor sich hergetragen hat, wäre doch ein tolles neues Mahnmal der Schande! Toleranz vorschieben und das eigene Land ruinieren! Ansonsten: Kümmert Euch um die Probleme von heute, nicht um die von gestern!

  19. Hakubak 28. Juni 2022 at 16:18

    Jongen hat nicht verstanden, dass Wissenschaft im Flusse ist, und deshalb auch ergebnisoffen. Sollte einem (ehemaligen) Hochschuldozenten eigentlich in Fleisch und Blut sein.

  20. Sehr zahm, diese Rede. Er hätte den Grünlinken und ihrem scheinheiligen Getue in Sachen Anrisemitismus gehörig die Leviten lesen sollen,

  21. Den Kommentatoren bei welt.de will zu diesem Thema einfach nichts einfallen, was sie kommentieren könnten:

    Razzia in sechs Bundeslaendern – Moscheeverein im Zentrum der Ermittlungen
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239614123/Razzia-in-sechs-Bundeslaendern-Moscheeverein-im-Zentrum-der-Ermittlungen.html

    Einziger „Kommentar“:

    Liebes Forum,
    bitte kommentieren Sie zum Thema des Artikels und bleiben Sie im Tonfall höflich. Verzichten Sie bitte auf Beleidigungen, Spekulationen und Generalisierungen.

    Bitte antworten Sie nicht auf diesen Hinweis.

    Freundliche Grüße aus der
    WELT-Community-Redaktion

  22. Willi Kammschott 28. Juni 2022 at 16:24

    Ja, die Tussi ganz hinten. Sieht denn niemand diese Schleimerei/Taqiyya?
    So geht es von der Tussi ganz hinten bis ganz nach vorne.

  23. @ Frau Holle 28. Juni 2022 at 18:01

    Den Kommentatoren bei welt.de will zu diesem Thema einfach nichts einfallen, was sie kommentieren könnten:

    Razzia in sechs Bundeslaendern – Moscheeverein im Zentrum der Ermittlungen
    _____________________________

    Zu diesem Artikel auch nicht, seit 4 Stunden:

    „Deutschland bleibt Spitzenreiter bei Asylanträgen: 191.000 Schutzgesuche wurde im vergangenen Jahr hierzulande gestellt, teilte die in Malta ansässige EU-Asylbehörde EUAA am Dienstag mit. …. Im Jahr 2021 wurden insgesamt 648.000 Asylanträge in der EU gestellt – ein Anstieg von mehr als 30 Prozent. …

    Die größten Gruppen an Antragsstellern bildeten Menschen aus dem Kriegsland Syrien (117.000) und aus Afghanistan (102.000), wo das Chaos nach dem Abzug internationaler Truppen und die Machtübernahme der Taliban im August eine Flüchtlingswelle auslösten. 70 Prozent der Gesuche entfielen auf Männer. Die Hälfte aller Bewerber war im Alter zwischen 18 und 35 Jahren.

    Besonders schlimm: Rund 23.600 Anträge – und damit zwei Drittel mehr als noch 2020 – stammten laut EUAA von unbegleiteten Minderjährigen. … “

    https://www.welt.de/politik/ausland/article239613603/Neue-EU-Statistik-Asylbewerber-zieht-es-nach-Deutschland.html

  24. Mantis 28. Juni 2022 at 17:40

    Die Farben des Regenbogens sind rot, orange, gelb, grün, blau, indigo, violett. So hat einst Newton es, seinen Sinnen trauend, festgestellt. Violett wird an Prismen (Tröpfchen!) am stärksten gebrochen, ist bei einem Sonnenlichtregenbogen also auch am weitesten unten zu finden. Wie ein jeder Naturbeobachter sich bei Gelegenheit überzeugen kann.

  25. bobbycar 28. Juni 2022 at 18:50

    Ich halte das für wichtig! Ich habe mal einen guten Job geschmissen, weil ich nicht mehr schleimen konnte. Andere machen alles für Geld. Eigentlich ist das erschreckend.

  26. Können die Grünen auch noch etwas anderes, als das Maul zum Fressen und Schreien aufreißen?

  27. Hakubak 28. Juni 2022 at 16:18

    „(Jongen): „Ich schicke voraus: Auch die AfD-Fraktion weicht nicht von der einzig möglichen Meinung ab, die man als informierter und vernünftiger Mensch von den historischen Vorgängen haben kann.“

    Damit ist die Rede schon falsch und er kann sich jedes weitere Wort sparen.“

    Sehe ich genauso. Jongen hat sich mit der Geschichte wahrscheinlich nicht gründlich genug befasst und spricht durch jahrzehntelange Propaganda eindressierte Phrasen, Denkmuster und Meinungsvorgaben der Sieger. Allerdings sollte man sich es auch nicht nehmen lassen, den Feind mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Die größte Schmach für den Feind.

    Der russische „Überfall“ auf die Ukraine scheint übrigens nach demselben Muster, bei gleicher Vorgeschichte und den gleichen Mächten im Hintergrund abgelaufen zu sein, wie der deutsche „Überfall“ auf Polen 1939.

  28. Frau Holle 28. Juni 2022 at 18:01
    Den Kommentatoren bei welt.de will zu diesem Thema einfach nichts einfallen, was sie kommentieren könnten:

    Razzia in sechs Bundeslaendern – Moscheeverein im Zentrum der Ermittlungen
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239614123/Razzia-in-sechs-Bundeslaendern-Moscheeverein-im-Zentrum-der-Ermittlungen.html
    Einziger „Kommentar“:
    Liebes Forum,
    bitte kommentieren Sie zum Thema des Artikels und bleiben Sie im Tonfall höflich. Verzichten Sie bitte auf Beleidigungen, Spekulationen und Generalisierungen.
    Bitte antworten Sie nicht auf diesen Hinweis.
    Freundliche Grüße aus der
    WELT-Community-Redaktion
    —————————————
    Klingt wie das Pfeifen im Walde – weil man die Hose voll Schiss hat – vor der WAHRHEIT!, die sich NOCH unterdrücken lässt. Aber die Zeiten werden sich ändern. Und einige der heutigen „Gutmenschen“ werden dann noch (für kurze Zeit) in Amt und Würden sein. Was dann aber auf die Tänzer ums „goldene Kalb“ niedergehen wird, kann man heute schon in der Bibel nachlesen.

  29. Nicht „die Deutschen“ haben die Judenverfolgung verbrochen, sondern die deutsche REGIERUNG!
    Das ist ein gewaltiger Unterschied!

    Auch die heutige REGIERUNG begeht Verbrechen im Namen der Deutschen: Krieg

  30. TERROR DER WOKE-DEPPEN

    Aufgrund von Kolonialismus-Vorwürfen könnte der Neubau des
    Karl-May-Museums in #Radebeul scheitern, berichtet heute die BILD-Zeitung.
    https://www.facebook.com/joerg.urban.mdl/
    Ebenso ins Visier der Bilderstürmer ist Max Pechstein geraten. Dem
    expressionistischen Maler wurde ein Museum in #Zwickau gewidmet. Der MDR schießt sich nun aber auf Pechstein ein. Er sei ein „weißer Patriarch“ gewesen, „der vom deutschen Imperialismus in der Südsee profitierte und seinen Traum vom Paradies auf Kosten der Kolonisierten lebte“.
    https://www.mdr.de/kultur/ausstellungen/max-pechstein-zwickau-suedsee-bilder-debatte-102.html

  31. Ich besuche mit meinen Zehnern jedes Jahr ein KZ, das in Schulnähe liegt, betone aber immer wieder: erinnern, ja – Schuld, nein. Die heutigen Erwachsenen und Kinder haben nichts, aber auch gar nichts mit dem Nationalsozialismus von damals zu tun. Eher sollten wir darauf achten, dass neue Faschisten unter dem Deckmantel von Asyl bis Klimaschutz versuchen, uns immer wieder in die Naziecke zu stellen. Bisher kam erstaunlich wenig Widerspruch von Elternseite.

  32. @Frau Holle 18:01

    Auf eine solche Verhöhnung kann es nur eine einzige, wirkliche alternativlose Antwort geben und zwar
    die sofortige Kündigung !

Comments are closed.