Die frühere Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) stellte am 24. Mai 2020 das mit rund 40 Millionen Euro opulent ausgestattete „Forschungsinstitut Gesell­schaftlicher Zusammenhalt“ (FGZ) in Berlin vor, das sich als akademische Frontlinie mit dem Kampf gegen Rechts befassen soll.

Der „Kampf gegen Rechts“ ist in den letzten Jahren zu einem dominierenden Feld der deutschen Innenpolitik geworden. In erster Linie hat er sich bewährt in der Form der medialen Diskurslenkung und des zivilgesellschaftlichen Aktionismus, aber inzwischen hat er sich weitere Geschäftsfelder erschlossen. Dazu gehören insbesondere wissenschaftliche Institutionen, die sich am Rande des regulären Universitätsbetriebs etabliert haben und sich ausschließlich diesem einen Geschäftszweck widmen.

Statt der Formel „Kampf gegen rechts“ verwenden die einschlägigen Institutionen in ihren Selbstbeschreibungen wissenschaftsaffine Begriffe wie „Demokratieforschung“, „Migrationsforschung“, „Integrationsforschung“, „Rechtsextremismusforschung“, „Rassismusforschung“ und neuerdings die zwischen Politik und Wissenschaft schillernde Bezeichnung „gesellschaftlicher Zusammenhalt“, der die politische Agenda am deutlichsten erkennen lässt – sofern man sich klar macht, dass gesellschaftlicher Zusammenhalt dadurch hergestellt wird, dass die ausgeschlossen werden, die nicht dazugehören.

Im akademischen Feld nicht etabliert ist der Begriff des „Antifaschismus“. Er wird in der öffentlichen Diskussion aber gerne und nicht zu Unrecht verwendet, um die politische Herkunft und Stoßrichtung dieser Institute zu kennzeichnen. In der Tat ist es nicht verfehlt, diese Einrichtungen als eine akademische Neuauflage des 1989 untergegangenen antifaschistischen Schutzwalls zu verstehen.

Diese Institute haben lange Zeit ein Schattendasein in der öffentlichen Wahrnehmung geführt. 2020 aber hat die seinerzeitige Bundesregierung ein mit rund 40 Millionen Euro opulent ausgestattetes „Forschungsinstitut Gesell­schaftlicher Zusammenhalt“ (FGZ) gegründet. Damit wurde eine neue, eine akademische Frontlinie in der innenpolitischen Auseinandersetzung eröffnet. Dieses Forschungsinstitut ist bundesweit an elf verschiedenen Standorten angesiedelt. Es betreibt zurzeit 83 Projekte, hinzu kommen 23 mit zusätzlichen sechs Millionen Euro ausgestattete Einzelprojekte, die im Auftrag des „Bundesministeriums des Innern und für Heimat“ (BMI) seit 2022 den Rassismus in staatlichen Institutionen untersuchen…

(Der Beginn eines längeren, ausführlichen Artikels von Prof. Peter J. Brenner in Tumult über das staatlich finanzierte pseudo-wissenschaftliche Spinnnennetz im „Kampf gegen Rechts“, von dem viele linke Institutionen und rote Professoren extrem profitieren und sich mästen. Die Linken haben die Diskurshoheit!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Wer nicht zum dämlichen linksgrünen Schweinsgesindel gehört, ist räääääääächts und muß natürlich bekämpft werden!

  2. ich als das Orakel aus dem schwarzen Wald prophezeie dass es dieses Jahr noch richtig knallen wird bei uns – jedoch anders als sich viele vorstellen können – der grosse Knall ist nur Millimeter von uns entfernt – dann ists ratzfatz aus mit Gendergaga, EU und all dem Scheiss

    https://www.focus.de/politik/ausland/staub-von-deutschen-graebern-schuetteln-nach-roth-besuch-in-ukraine-droht-kreml-mann-im-staats-tv-mit-invasion-deutschlands_id_107952731.html

  3. Alles was, unsere Regierung plant und betreibt,
    ist eine linksfaschistische Politik gegen das Volk !
    Ein jeder Bürger, der das erkennt, wir von diesen
    Verbrechern als rechts oder rechtsextrem angesehen.
    Ob die Steuer-Milliarden für die Bekämpfung gegen
    Rechts verwendet werden, für den Krieg, Invasion der
    Migranten, oder in irgendein Land auf dieser Erde
    verteilt werden, ist im Grunde egal. Es ist alles ein
    Verbrechen gegen das eigene Volk.
    Mein größter Wunsch in diesem Leben ist, dass die
    Verbrecher zur Rechenschaft gezogen werden !

  4. „Zusammenhalt“, hahaha. Genau das Gegenteil ist das Resultat. Die meinen wohl eher Zusammenpferchen und Umerziehung.

  5. Sehr guter Artikel von Prof. Brenner. Es ist genauso wie er es beschrieben hat. Hier werden sinnlose Steuergelder verschwendet.
    Der K(r)ampf gegen Rechts ist in Wahrheit ein Kampf gegen alles Konservative.

  6. Unter dem Sammelbegriff „Kampf gegen Rechts“ fallen alle die es wagen ein Nano-Mü von der vorgegebenen Meinung/Richtung abzuweichen.
    Auch kritisches Hinterfragen fällt darunter, besonders wenn Kritik mit Fakten untermauert wird.
    Mittlerweile sind Gruppen und Gruppierungen wie die „Antifa“ auf Regierungs- und Mainstreamkurs.
    Zudem noch die „Antifa Zeckenschiss“ Recherchepartner der Bundesregierung und der TagesschauAktuellenKamera© ist.
    Politisch Andersdenkende werden diffamiert.
    Menschen die es wagen zum Nachdenken anzuregen werden als Schwurbler, Aluhutträger oder Verschwörungstheoretiker diffamiert und beleidigt.
    Wer so öffentlich stigmatisiert wurde, wird unterschwellig zum „Freiwild“ erklärt.
    Es folgen Denunziatio?n(en) beim Arbeitgeber, Vermieter, bei Kunden, in der Nachbarschaft.
    Ausgrenzung im Freundeskreis.

    Die perfiden Methoden die heutige „Gegen-Rechts-Kämpfer“ anwenden und benutzen, sind z.T. Perfider als es die der Nazis.
    Zudem noch mit Millionen von Steuermittel gepampert.

    ©Eurabier

  7. Der berühmte „Kampf gegen Rechts“–eine ideologischgesteuerte Fata Morgana, die alljährlich und allgegenwärtig ist und uns immer ins Bewußtsein gehämmert werden soll.
    Ich kanns einfach nicht mehr hören !!
    Jeden Tag marschieren mindestens einmal ein Bataillon von springerstiefeltragenden Nazis vor meiner Haustüre auf und ab. Einfach lächerlich !
    Mittlerweile werden fast täglich Leute wenn nicht abgestochen, so zumindest bedrängt und blöd angemacht von unseren lieben, neuen uns geschenkten Mitbürgern. Wann endlich geht die AFD gegen dieses lächerliche, Unsummen Geldes verschlingende Phantomproblem vor.
    Karliczek, lauter so großmäulige Minderleister–die hat als Fam.ministerin auch schon nix getaugt. Ich kann diese Pfeifen nicht mehr sehen und hören !

  8. pro afd fan 9. Juni 2022 at 14:18

    Der K(r)ampf gegen Rechts ist in Wahrheit ein Kampf gegen alles Konservative.
    —————————–
    Doofmichl denkt aber, hier werden Skinheads in Bomberjacken mit Krampf im rechten Arm verfolgt, obwohl sie selbst noch nie einen gesehen haben (da eher selten).
    Weg mit dieser Drecks_NWO

  9. Der „Kampf gegen Rechts“ ist der Kampf des schwarz-rot-grünen Kartells und der GEZ-Zwangs-Medien gegen den freiheitlich-demokratisch aufgestellten Bürger.

    Bei diesem Kampf gewinnen die Grünen mit ihrer Ideologie im gesamten Kartell und in nahezu allen Medien die Oberhand. Die Kriegstreiber- und Klima-Diktatur trägt einen grünen Anstrich – der bis ins Gelb-Grüne geht.

    Planvoll angelegte und realisierteDehumanisierung eines jeden Andersdenkenden ist Staatsziel des Kartells.

    Die „Grüne Ökonomie und Ideologie“ ist blind für jedes natürlich Menschliche, für Heimat und Natur sowie vor allem für Gerechtigkeitsfragen. Der Mensch als Individuum zählt in der grünen Ideologie nichts mehr, er hat sich der Masse unterzuordnen und im Zweifel auch für die Masse zu sterben (sei es durch Zwangsimpfung oder auch durch grünen Krieg).

    Die Grünen sind inzwischen soweit ins Linksradikale abgedriftet, dass Mao und/oder Stalin quasi schon Rechtsabweichler gewesen wären.

    Es ist eine Partei, die den bestehenden freiheitlich-demokratischen Staat durch Demagogie und Lügen vernichtet, das Volk diffamiert und spaltet, dabei aussaugt und insgesamt stark totalitär agiert.

    In seinem Buch „Kommunismus als Religion“ beschreibt der Philosoph Michail Ryklin die starke Faszination, die diese Bewegung ausübte.
    Er attestiert der kommunistischen Ideologie einen Religionscharakter und versucht damit, die politische und moralische Blindheit zu erklären.

    Wenn es in D eine nachhaltig verfassungsfeidlich wirkende Partei gibt, dann sind es m. E. die Grünen!

  10. Der sog. „Kampf gegen Rächtz“ ist nur ein zurechtgelogener Vorwand, um im vollen Lichte der Öffentlichkeit die staatseigene linksradikale terroristische Schlägertruppe „Antifa“ mit Millionenbeträgen jährlich zu bezahlen und zu unterstützen! Alles schon mal dagewesen, man muß in der deutschen Geschichte nur mal weit genug zurückgehen…!

  11. „Es ist ein verdammtes, politisches, linkes Drecksblatt !“
    Ich rede nicht von der Alpenprawda oder FAZ, sondern
    einer Pamphlet, das sich „Kicker“ nennt.
    Jetzt geht diese sogenannte Fußballzeitung gegen den
    österreichischen Fußballprofi Hinteregger von FEG vor, weil
    er mit sogenannten Rechts-Extremisten eine Veranstaltung
    in seiner Heimat geplant hat. Dabei werden Verbindungen mit
    den Identitären und sogar AFD als rechtsextrem
    und nicht gesellschaftsfähig bezeichnet.
    Dieses dreckige Schweineblatt hetzt nun gegen Hinteregger,
    um ihn bei Eintracht Frankfurt die Hölle heiß zu machen.
    „Wir sind gespannt, wie der Verein darauf reagiert ?“
    Jeder deutsche Leser dieses Schweineblattes
    müsste in Zukunft einen weiten Bogen über diese
    sogenannte Sportzeitung machen !

  12. Der „Kampf gegen Rechts“ ist in Wahrheit der Kampf der BRD-Altpolitiker

    gegen Deutschland und das deutsche Volk.

    Damit das deutsche Volk keine Chance auf Gegenwehr hat um die politischen Agenda „Untergang Deutschlands“, die die BRD-Alpolitiker seit Jahrzehnten durchziehen zu verhindern, ist ein Mittel beim „Kampf gegen Rechts“ die verfassungsfeindliche Aushebelung der Grundgesetzartikel Art. 1, Art 3, Art 5, Art 9, Art 11, Art 12, Art 13, Art 16a.

    Das Grundgesetzt existiert zwar noch auf dem Papier, aber wer als deutscher Regierungskritiker und Politikkritiker auf der Feindesliste der BRD-Altparteien steht der genießt nicht mehr den Schutz des Grundgesetzes. Die BRD-Altpolitiker führen dabei Stellvertreterkriege unter Zuhilfenahme der Antifa, NGOs oder dem was man als „Zivilgesellschaft“ usw. definiert.

  13. Den Seniorenwettbewerb „Alter Frosch forscht forsch“ gewann das Gespann Lydia und Hans Korsch aus Lorsch mit ihrem Ergebnis: Der Orsch vom Dorsch ist auch schon morsch.

  14. Noch nie ist schlüssig nachvollziehbar definiert worden, was „Rechts“ überhaupt bedeutet. Irgendwas mit Nationalsozialismus kann es nicht sein, denn der war links.

  15. Meiner Meinung nach hat sich heute NICHTS gegenüber den Aktionen der damaligen Nazis geändert, wenn es gegen rechtes Gedankengut geht.
    Der National-Sozialismus war eine linke Ideologie und die HitlerFaschisten waren Linke:
    • Vor Gründung der NADAP war Hitler in der SPD, Goebbels und Freisler sogar in der KPD.
    • Goebbels: „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke … Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende Besitzbürgerblock!“
    • „Sozialistisch“ und „Arbeiter-“ als Bestandteile des Parteinamens sind zudem Attribute einer linken Partei.
    • Die Mitglieder der Weißen Rose und des 20. Julis waren deutsche, rechte Patrioten.
    Aufgrund einer Geschichtslüge also werden rechte Parteien wie die AfD heute als Menschen- und Demokratiefeinde verleumdet.
    Und: Die Heimatliebe der heutigen Rechten ist deshalb NICHT die Fremd-Völkerverachtung der Hitlerfaschisten, die Linke waren! »»» DIE HEUTIGEN LINKEN SIND DIE WAHREN NAZIS! «««

  16. BePe 9. Juni 2022 at 14:46

    Mist, glatt vergessen:

    Artikel 1: Schutz der Menschenwürde, Menschenrechte
    Artikel 2: Gleichheit vor dem Gesetz
    Artikel 5: Recht der freien Meinungsäußerung, Medienfreiheit, Kunst- und Wissenschaftsfreiheit
    Artikel 8: Versammlungsfreiheit
    Artikel 9: Vereinigungsfreiheit
    Artikel 11: Freizügigkeit
    Artikel 12: Berufsfreiheit
    Artikel 13: Unverletzlichkeit der Wohnung

    Die totale Aushebelung des Artikel 16a: Asylrecht richtet sich indirekt gegen die Deutschen. Aktuell werden einige hunderttausend Asylanten die bei der illegalen Einwanderung gelogen (falsche Identität) haben mit einem lebenslangen Bleiberecht belohnt. Wahrscheinlich irgendwann mit der BRD-Staatsbürgerschaft belohnt inklusive Nachzug von vielen Familienmitgliedern.

  17. Da weiß man nicht mehr ob man lachen oder weinen sollte !!

    Parteien, die in der sogenannten Pandemie die Bevölkerung schikanierten und ihrer Freiheit beraubten und die Querdenker als NAZIS beschimpften.

    Die Zwangs-Impfungen durchsetzten obwohl Tausende Menschen krank wurden oder starben.

    Wo im Ahrtal immer noch viele Menschen auf die Wiedergutmachung warten und andererseit die Ukrainer die hier herkommen fürstliche Gelder einsacken.

    Und ganz besonders dass gerade diese Parteien die schlimmsten zur Zeit exsistierenen NAZIS in der Ukraine unterstützen, die schon seit vielen Jahren ihre eigenen Bürger in der Ost-Ukraine ermorden !

    Solche Gestalten wagen es tatsächlich über Menschen zu urteilen, die von diesem Staat wahrhaftig und zu Recht die Nase voll haben !!

    Man könnte wirklich darüber nachdenken dieses Land zu verlassen und nach Russland auszuwandern !!

  18. lorbas 9. Juni 2022 at 14:27

    Auch kritisches Hinterfragen fällt darunter, besonders wenn Kritik mit Fakten untermauert wird.
    =============
    Grade das wurde doch von den linken (seitdem ich denken kann) immer wieder verlangt

    dieser „kampf gegen rechts“ dauert schon generationen und kann eigentlich nur mit dem tod enden

  19. ZU:
    Oepimann 9. Juni 2022 at 14:56
    ——————————————–
    Völlig richtig, was Sie im Wesentlichen schreiben.

    Allerdings ist Ihre Qualifizierung,
    »»» DIE HEUTIGEN LINKEN SIND DIE WAHREN NAZIS! «««,
    falsch.

    Solche Vergleiche oder Gleichsetzungen können nicht gelingen.
    Was gelingt, das sind Bezeichnungen für Grüne und Linke wie „faschistoid“, womit ausgedrückt wird, dass diese Parteien gar keine echte innere Demokartie widerspiegeln, sondern Einzelpersonen nach dem Prinzip „Einer befiehlt und alle folgen!“ maßgeblich sind.

    So gesehen: Die einzige Partei, wo noch diskutiert wird (teils zum eigenen Schaden), die demnach durchaus demokratisch ist, das ist die AfD. Aber gerade sie wird von den Kartellparteien als „undemokratisch“ verleumdet. Warum wohl? Weil sie die einzige nicht-faschistoide Partei ist!

  20. @pro afd fan 9. Juni 2022 at 14:18

    Eigentlich ist das ein Kampf gegen alles normale. Man sieht doch die Linksextremen mit Terroristen und Perverse. Genau das wollen Konservative und und deshalb kommt es zum Krampf gegen rechts.

  21. Der Amokfahrer aus Berlin (Armenier) kommt in die Psychiatrie. Ihr ahnt was folgt. Keine Strafe, dafür sitzt der Täter in der Klapse.

  22. ZU:
    A. von Steinberg 9. Juni 2022 at 15:09
    ——————————————––––––
    Danke für Ihre Verdeutlichung/Richtigstellung – dem kann ich nur zustimmen. Ich mußte einfach mal meinen Unmut und meine tiefe Verachtung gegenüber dem faschistoiden Verhalten der Linken kundtun. Die Geschichte wiederholt sich, weil NICHTS daraus gelernt wurde. Das kann man den heutigen Linken natürlich nicht klarmachen.

  23. Neuer Wortschatz: Reframing
    .
    Vor Corona Seit Corona
    .
    Kritiker ➡ Leugner
    .
    gesund ➡ symptomlos
    .
    Solidarität ➡ Gehrosamkeit
    .
    Realist ➡ Verweigerer
    .
    Nähe ➡ Distanz
    .
    positiv getestet ➡ infiziert
    .
    Eigenverantwortung ➡ Egoismus
    .
    Behauptungen ➡ Fakten
    .
    Sachlichkeit ➡ Schwurbeln
    .
    Zensur ➡ Faktencheck
    .
    Lobbyist ➡ Experte
    .
    kritisch ➡ unsolidarisch
    .
    hinterfragen ➡ asozial
    .
    Toleranz ➡ Ignoranz
    .
    Tyrannei ➡ Maßnahmen
    .
    Gefangenschaft ➡ Freiheit
    .
    Denunzianten ➡ Beschützer
    .
    Strafmilderung ➡ Lockerungen
    .
    Unterwürfigkeit ➡ Anstand
    .
    Querdenker ➡ Nazi
    .
    Grundrechte ➡ Privilegien
    .
    Diktatur ➡ Demokratie

  24. Nach 70 Jahren Latenz bringt es der kranke deutsche Zeitgeist endlich ans Licht: Weite Teile der Bevölkerung und Regierung haben einen gewaltigen Hitlerkomplex, beide sehen und wittern an allen Seiten, so weit das Auge reicht, ringsherum und überall nur einen Zeitgenossen: den Nazi. Ist wie bei den Religionen: Heiden sind immer die anderen. Das Ausland lacht sich wegen uns noch schlapp.

  25. Haremhab: Sie haben etwas vergessen: in der Klapse.
    Und wird nach einigen Monaten als geheilt entlassen ………
    FG C.

  26. Dichter 9. Juni 2022 at 16:15

    Gerade entdeckt. Ach du dickes Ei!
    ——————————
    Ja, wo kommen wir denn dahin? Schließlich hat man früher Kaiser, Könige oder Pharaonen auch nicht kritisieren dürfen.
    Den Adolf, Stalin, Kim Jong-un erst recht nicht.

  27. Anwalt: „Keiner der Politiker ist mit dem echten Impfstoff geimpft worden“
    Spanien/Belgien. Tausende prominenter Spanier ließen sich gegen Bezahlung in das Coronavirus-Impfregister eintragen, ohne tatsächlich geimpft zu sein, wie die Zeitung El Mundo kürzlich enthüllte. Die belgische Anwältin Carine Knapen schreibt, dass es auch in Belgien ein geheimes Netzwerk gibt, in dem dies in großem Stil geschieht.
    https://uncutnews.ch/anwalt-keiner-der-politiker-ist-mit-dem-echten-impfstoff-geimpft-worden/

  28. Oepimann 9. Juni 2022 at 15:45
    ZU:
    A. von Steinberg 9. Juni 2022 at 15:09
    ——————————————––––––
    „Danke für Ihre Verdeutlichung/Richtigstellung – dem kann ich nur zustimmen. Ich mußte einfach mal meinen Unmut und meine tiefe Verachtung gegenüber dem faschistoiden Verhalten der Linken kundtun.“

    Auch hier gibt es eine deutliche Begriffsverwirrung.

    Faschismus ist nicht per definitionem schlecht. Die „Deutschland AG“ war im Prinzip faschistisch, eine Bündelung der Kräfte zum Nutzen Deutschlands. Shonfield hat beschrieben, dass Deutschland als Organisation funktioniere, die „nach innen Konkurrenz begrenzt und nach außen Geschlossenheit anstrebt.“

  29. Dari77 9. Juni 2022 at 16:59
    —————————————
    Ich frage mich immer „cui bono“ (wem nutzt es). Wenn das eindeutig beantwortet werden kann, dann werden Hintergründe und tatsächliche Zielsetzungen deutlich, welche ansonsten unklar blieben.

  30. Dari77 9. Juni 2022 at 16:59

    Faschismus ist nicht per definitionem schlecht. Die „Deutschland AG“ war im Prinzip faschistisch, eine Bündelung der Kräfte zum Nutzen Deutschlands. Shonfield hat beschrieben, dass Deutschland als Organisation funktioniere, die „nach innen Konkurrenz begrenzt und nach außen Geschlossenheit anstrebt.“

    Die Ursache für die Fixierung auf „Faschismus“ als Inbegriff für alles, was vor allem den Linken nicht in die Denkschubladen passt, dürfte darin liegen, dass es Mussolini vor knapp einem Jahrhundert gelang, den roten Konkurrenten die Show zu stehlen.

  31. @ pro afd fan 9. Juni 2022 at 14:18
    Sehr guter Artikel von Prof. Brenner. Es ist genauso wie er es beschrieben hat. Hier werden sinnlose Steuergelder verschwendet.
    Der K(r)ampf gegen Rechts ist in Wahrheit ein Kampf gegen alles Konservative.
    ———————-
    Sie wollen doch wohl die Heilige Inquisition nicht kritisieren? Wollen Sie behaupten, es gäbe keine Hexen(Rechte)?

  32. Der Verfassungsschutz wird zur neuen Staatssicherheit transformiert und Regierungskritiker und Nonkonformisten werden zu Staatsfeindern deklariert. Da werden in nächster Zukunft viele „Späne“ anfallen.
    Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich oft:

    „…Ich habe erst angefangen zu säubern, es ist noch längst nicht fertig.
    Für uns gibt es zwei Teile des Volkes: einen, der sich zum Volk bekennt, ein anderer Teil, der zersetzen und zerstören will.
    Ich danke meinem Schöpfer, dass ich nicht weiß, was objektiv ist …
    Ich werde die Polizei rücksichtslos einsetzen, wo man das deutsche Volk zu schädigen weiß. Aber ich lehne es ab, dass die Polizei eine Schutztruppe jüdischer Warenhäuser ist …
    Wenn sie sagen, da und dort sei einer abgeholt worden, so kann man nur erwidern: Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Wir haben jahrelang die Abrechnung mit den Verrätern angekündigt. Ruft nicht so viel nach Gerechtigkeit, es könnte sonst eine Gerechtigkeit geben, die in den Sternen steht und nicht in den Paragraphen! Und wenn diese Gerechtigkeit leuchtet, ist euer Ende gekommen. Man klagt über die Unterdrückung von Zeitungen. Wundert euch das? Mich wundert, dass sie noch existieren. Ich würde pflichtwidrig handeln, wenn ich länger dieses Gift ins Volk hineinträufeln ließe … Lieber schieße ich ein paar Mal zu kurz oder zu weit, aber ich schieße wenigstens.
    Es muss endlich einmal der Unfug aufhören, dass jeder Gauner nach der Polizei schreit.“

    (Aus einer Rede des Reichsinnenministers Hermann Göring am 11. 3. 1933)

  33. Man muss die Linken immer angreifen.

    Kinderficker, Epstein usw.

    Den Leuten klarmachen das Linke Politik auf dem Ruecken von geschaendeten Kindern betreiben.

    Warum verteidigen??

    Angriff

Comments are closed.