Putin: Was die Verschiffung ukrainischen Getreides betrifft, so verhindern wir dies nicht. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Getreide zu exportieren.

Die erste ist. Sie können es über die von der Ukraine kontrollierten Häfen, vor allem am Schwarzen Meer – Odessa und die nahe gelegenen Häfen – verschiffen. Wir haben die Zufahrten zu den Häfen nicht vermint – das hat die Ukraine getan.

Ich habe allen unseren Kollegen bereits mehrfach gesagt, dass sie die Häfen entminen und die mit Getreide beladenen Schiffe auslaufen lassen sollen. Wir werden ihre friedliche Durchfahrt in internationale Gewässer ohne Probleme garantieren. Es gibt überhaupt keine Probleme.

Sie müssen die Minen räumen und die Schiffe heben, die sie absichtlich im Schwarzen Meer versenkt haben, um die Einfahrt in die Häfen im Süden der Ukraine zu erschweren. Wir sind dazu bereit; wir werden die Minenräumung nicht dazu nutzen, einen Angriff vom Meer aus zu initiieren. Das habe ich bereits gesagt. Das ist der erste Punkt.

Der zweite. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Die Häfen im Asowschen Meer – Berdjansk und Mariupol – befinden sich unter unserer Kontrolle, und wir sind bereit, eine problemlose Ausfahrt aus diesen Häfen zu gewährleisten, auch für exportiertes ukrainisches Getreide.

Wir arbeiten bereits an der Entminung. Wir sind dabei, diese Arbeit abzuschließen – auf einmal haben ukrainische Truppen drei Schichten von Minen gelegt. Dieser Prozess geht dem Ende zu. Wir werden die notwendige Logistik schaffen. Das ist kein Problem; wir werden das tun. Das ist der zweite Punkt.

Der dritte. Es ist möglich, Getreide aus der Ukraine über die Donau und durch Rumänien zu transportieren.

Viertens. Es ist auch möglich, durch Ungarn zu fahren.

Und fünftens: Es ist auch möglich, dies über Polen zu tun. Ja, es gibt einige technische Probleme, weil die Gleise unterschiedliche Spurweiten haben und die Drehgestelle gewechselt werden müssen. Aber das dauert nur ein paar Stunden, das ist alles.

Der einfachste Weg ist schließlich der Getreidetransport über Weißrussland. Das ist der einfachste und billigste Weg, weil es von dort aus sofort zu den baltischen Häfen und weiter an jeden Ort der Welt verschifft werden kann.

Aber dafür müssten die Sanktionen gegen Weißrussland aufgehoben werden. Das ist aber nicht unser Problem…


Anmerkung PI-NEWS: Diese glasklaren, unbestreitbaren Aussagen sind aus einem längeren Putin-Interview mit Rossiya TV! Bekanntlich wollen der Westen und unsere Lügenmedien die Schuld an etwaigen kommenden Hungerkatastrophen Russland in die Schuhe schieben. Nein, die Ukraine will ihre Minen nicht räumen und nicht anders liefern. Das ist das Problem. Auch Russland selbst liefert natürlich gerne Getreide und Düngemittel in die ganze Welt. Da ist aber dann nur noch ein kleines Problem. Der Westen mit seinen aberwitzigen Sanktionen verhindert, dass Russland dafür Geld kriegt! Hier ein Bericht zur „Lebensmittelkrise“ im seriösen Anti-Spiegel, der die Lügen des SPIEGEL immer wieder aufdeckt und korrigiert! K.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Ist wohl die Frage, welche Schiffe gerne in einen Hafen im Kriegsgebiet einlaufen und dabei vielleicht noch auf eine Seemine treffen. Und welcher Versicherer so ein Schiff versichern wird?

  2. Richtig vermittelt .Genau so Gestern hat er gesagt.
    Habe im Original angehoert.Radiowellen kann der Wertewesten noch nicht aufheben und zensieren.

  3. Ich muss echt grinsen,
    wie Herr Putin die verschwurbelten
    Politiker,und ihren Staatstrompeten,das eine ums
    andere Mal entlarvt.
    Es ist alles möglich,man muss halt nur reden,
    aber das ist ja unter dem Niveau unserer
    Chefideologen in Berlin oder Brüssel.
    Das Volk kann ruhig hungern, frieren, im dunklen sitzen,
    oder auch kalt duschen.
    Weil es diese politischen Volksverräter ja eh nie betrifft.
    Sie haben es immer hell, mollig warm,und ne heisse Dusche.
    Und die Kantine oder wie der Laden im Parlament heisst,ist
    auch immer gut,mit Lebensmitteln und Gebrauchsgütern,bestückt
    Und wenn der Sprit 5€ kostet,ist es auch egal, die
    Dienstkarossen haben immer Sprit, oder er wird bereitgestellt.
    Und der Senilus weiss dann immer noch nicht,was so n Literchen
    Sprit kostet, wozu auch?
    Wozu ist man denn Politiker,wenn so ein wenig Lebensfreude und
    Erleichterung, nicht mehr möglich ist!

  4. Ostukraine-Krieg
    Sieben Jahre Leid und Ungewissheit
    Stand: 14.04.2021

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/krieg-ukraine-101.html

    Am 14. April 2014 begann in der Ukraine die sogenannte Anti-Terror-Operation. Kurz nach dem Sturz des russlandfreundlichen Präsidenten Viktor Janukowitsch durch die EU-freundliche Maidan-Bewegung hatten sich Teile der traditionell Russland nahestehenden Regionen Donezk und Luhansk von Kiew losgesagt.

  5. wernergerman 5. Juni 2022 at 14:38
    Radiowellen kann der Wertewesten noch nicht aufheben und zensieren.
    —————————————–
    Aber stören und überlagern. Speziell STASI und SED haben so Westsender während der Wende teilweise lahmgelegt, ihren Untergang konnten die Genossen mit solchen Mätzchen aber auch nicht mehr verhindern.

  6. Im staatlichen Regimefernsehen in Dummland wird diese Nachricht mit Sicherheit nicht ankommen, die gegen Putin aufgehetzten Blödmichel müssen mit allen Mitteln dumm gehalten werden!

  7. Die dämlichen wie bösartigen UKRAINER sollen sich an die Arbeit machen, ihre heimtückisch gelegten Minen selbst wegräumen. Dann klappt es auch mit der GETREIDELIEFERUNG. Dann braucht Afrika und die Welt auch nicht länger zu hungern.

    Anstelle dessen brüllen sie nach immer weiteren Waffen.
    (Die sie später an alle Welt teuer verkaufen können).
    Der Intelligentere von den beiden Dick und Doofs hat wohl schon begriffen:
    ‚Der Krieg gegen Russland und seinen immer mit 7 Schritten Vorsprung agierenden Herrscher ist (leider) nicht zu gewinnen‘.
    Denn man sieht den Boxer gar nicht mehr in den Medien nach weiteren Waffen rufen.
    Vielleicht will er sich nicht lächerlich machen, denkt schon an seine Zukunft.

    Räumt Eure Minen weg!
    Macht Euren tödlichen Dreck weg!
    Hört auf zu jammern!

  8. Man eine Frage an die Leute hier. Einerseits beschwert ihr euch immer wenn AfD Leute angepöbelt, im Parlament ignoriert und nicht in Talkshows eingeladen werden. Andererseits wird immer der Diktator Putin bejubelt der mit der Opposition in seinem Land noch viel drastischer umgeht.

    Wie passt das zusammen? Erdogan hat mal gesagt „Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen bis wir am Ziel sind.“ Bei vielen hier habe ich das Gefühl, dass sie sich eigentlich auch so eine Diktatur in ihrem Sinne wie in Russland wünschen. Demokratie schein ihnen dabei völlig egal zu sein.

  9. @ B E D E N K E !

    Achtung Putin-Propaganda !

    Da sdravstwujet welikij uvaschajemyj Gospodin Putin – Es lebe der große verehrte Herr Putin!

  10. In den USA kam es in diesem Jahr zu außergewöhnlich vielen Bränden in Lebensmittelunternehmen.
    In China (Shanghai) wurden Lebensmittel weggekippt, weil sie angeblich Corona übertragen würden (wenn ich das richtig verstanden habe).
    Unsere Lebensmittelindustrie braucht Gas, um Lebensmittel herstellen zu können. Bei Gas aber wird ein Embargo gemacht.
    Es wird Lebensmittelknappheit geben, weil es Lebensmittelknappheit geben soll.
    Mit oder ohne Putin.

  11. Putin wird es noch so einrichten, dass alle SANKTIONEN aufgehoben werden müssen, wenn die Westliche Welt weiter leben will, nicht verhungern und erfrieren will.

    Man wird noch betteln, die SANKTIONEN aufheben zu dürfen.

  12. Um es kurz zu fassen: Wer Getreide exportieren will, muss erst einmal Getreide haben. Man muss geerntet , die Spreu vom Weizen getrennt und das Getreide exportfähig vorbereitet haben. Wer hätte das tun sollen, wenn nicht die intern geflüchteten armen Teufel, die jetzt in Lagern sitzen, anstatt zu ernten.

    Angeblich um sie, aber auch die Metropolen Kiew und Lemberg versorgen zu können, wurde ja vom Selensky-Regime ein totales Exportverbot für Getreide, Getreidesamen und alle aus Getreide hergestellten Erzeugnisse verhängt.

    Das Hauptproblem beginnt aber erst jetzt. Man benötigt Laster und Fahrer für den Transport. Lkw wurden häufig als Truppentransporter vom Militär übernommen, nicht wenige Fahrer als unausgebildete Kämpfer zwangsrekrutiert.

    Und man glaubt es nicht, aber alle Transportfahrzeuge brauchen Diesel, um fahren zu können. Und spätestens hier ist Ende Gelände.

    🛢️ 🛢️ 🛢️

  13. Der „Einfache“ Ukrainer soll doch mit Mistgabel und Drechflegel die Russen Panzer aufhalten.
    Da ist keine Zeit und kein Mann Power zum Minen Räumen.
    Der weil Stürmen Ukrainer Weiber Hartz4, und als Hoch Ausgebildete Fachkräfte sind Arbeiten als Helfer unzumutbar, der Deutsche Facharbeiter muss laut Anweisung der Behörde jede Arbeit annehmen trotz und oder wegen vorhandener Sprachkenntnisse weiss ich allerdings nicht. Die Gründe liegen im Dunklen.

  14. Nicht schlecht. Ich glaube nicht, dass es je in Putins Absicht lag, die Ukraine derart zu schädigen, dass sie noch abhängiger wird vom Westen und noch korrupter, als sie ohnehin schon ist. Allerdings ist diese Nachricht nicht für jeden positiv, denn diese Lebensmittel- resp. Versorgungskrise ist ebenfalls hausgemacht und dient, jedenfalls glaube ich das, genauso als Druckmittel und zur Unterdrückung wie die Energieverknappung und andere Nettigkeiten.

  15. Dieses Jahr wird es noch irgendwie gehen, aber 2023, im Jahr der Ratte, wird die Ukraine als Exporteur komplett ausfallen.

    🐀

  16. Barackler 5. Juni 2022 at 15:47

    Um es kurz zu fassen: Wer Getreide exportieren will, muss erst einmal Getreide haben. Man muss geerntet , die Spreu vom Weizen getrennt und das Getreide exportfähig vorbereitet haben. Wer hätte das tun sollen, wenn nicht die intern geflüchteten armen Teufel, die jetzt in Lagern sitzen, anstatt zu ernten.

    Angeblich um sie, aber auch die Metropolen Kiew und Lemberg versorgen zu können, wurde ja vom Selensky-Regime ein totales Exportverbot für Getreide, Getreidesamen und alle aus Getreide hergestellten Erzeugnisse verhängt.

    Das Hauptproblem beginnt aber erst jetzt. Man benötigt Laster und Fahrer für den Transport. Lkw wurden häufig als Truppentransporter vom Militär übernommen, nicht wenige Fahrer als unausgebildete Kämpfer zwangsrekrutiert.

    ———————————————-

    Genau das ist das Problem.
    Die Erntehelfer sind nun alle Soldaten, denen man die Heugabel entriß, ihnen per Zwang eine Waffe in die Hand gedrückt hat. Jetzt sollen sie nicht mehr ernten, sondern RUSSEN erschießen.

    Die Erntefelder sind verwaist.
    Die Erntehelfer sind leider im Krieg.
    Auf den Weizenfeldern hängen Schilder:
    „Vorübergehend geschlossen!“

  17. Vor den Ukrainische Häven wurde Mienen verlegt weil die russisch Armee die Häfen angegriffen hat.

    Damit Droht den Haven Odessa einzunehmen.

    Putin könnte ja mal erklären das er die Ukraine nicht angreift.

    Die Schiffe aus den Ukrainisch Häfen frei fahren können.

    Dann können die Mienen vor den Ukrainisch Häfen geräumt werden.

    Die Belagerungsschiffe Trauen sich nicht mehr, in die Nähe der Ukraine weil einiges versenkt worden ist.

    U-Boote Patrolieren dort.

  18. Es spricht für den feinen Sinn für Humor von Wladimir Wladimirowitsch Putin, all die Exportmöglichkeiten aufzuzählen, weiss er doch, dass es gar nicht viel zu exportieren gibt. So ein volles Schiff wirkt, als könne sich ganz Afrika davon ernähren, in Wirklichkeit ist es wie der berühmte Tropfen auf den heissen Stein. Davon abgesehen weiss man nicht, ob es in Wirklichkeit in Griechenland, der Türkei oder Araberstaaten entladen wird.

    🦊

  19. Barackler 5. Juni 2022 at 15:47
    Um es kurz zu fassen: Wer Getreide exportieren will, muss erst einmal Getreide haben. Man muss geerntet , die Spreu vom Weizen getrennt und das Getreide exportfähig vorbereitet haben. Wer hätte das tun sollen, wenn nicht die intern geflüchteten armen Teufel, die jetzt in Lagern sitzen, anstatt zu ernten.

    [….]

    Aus Italien kommt die entsprechende Erntehilfe die sogar dabeisingt
    Lass mich Dein Landwirt sein.

  20. @ Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:18

    Zum wiederholten Male: Schmieren Sie sich Ihre Drecks-Youtube-Videos, die ich nicht öffnen kann, in die Haare.

  21. @Barackler 5. Juni 2022 at 15:47

    Um es kurz zu fassen: Wer Getreide exportieren will, muss erst einmal Getreide haben.

    Das passiert wenn man sich medial so vereinsamt. Nur bestimmte Medien konsumiert. Dann weiß man entweder später oder gar nicht mehr bescheid.

    In der Ukraine liegt Weißen bereit.
    Die Felder werden bestellt.

    Zu dem bei 779 Mio. Tonne Jaresproduktionen, Weizen Weltweit, fallen die 25 Mio Tonnen/Jahr der Ukraine nicht sehr ins Gewicht.

    Einige Länder haben ausschließ0lci aus der Ukraine Weizen bekommen das muss man anders Disponieren.

    Selbst DB Cargo Transportieren den Weizen inzwischen.

    Anmerkung: Man sollte mal die Schienenweite von Russland, etwa 1.5 m breit, auf Normalspur etwa 1.4m wie in Europa üblich, in der Ukraine, ändern.

    Das Theater wird nur, von Putin, gemacht um die Preise zu steigern.

  22. Barackler 5. Juni 2022 at 16:24
    Zum wiederholten Male

    Das wäre heute das erste mal.

    Schmieren Sie sich Ihre Drecks-Youtube-Videos, die ich nicht öffnen kann, in die Haare.

    Ich bitte um Entschuldigung – aber ich kann leider nichts dafür wenn Sie auf Ihrem Rechner keine Links öffnen können.

  23. Barackler 5. Juni 2022 at 15:47

    Um es kurz zu fassen: Wer Getreide exportieren will, muss erst einmal Getreide haben.
    […]

    Laut Statista gehört(e) die Ukraine zu den führenden Exportnationen von Weizen:

    Größte Abnehmer waren Ägypten, Indonesien und Bangladesh.
    Interessanterweise tauchen westliche Länder in der Liste der Großabnehmer nicht auf

    *https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1293944/umfrage/exportmenge-von-weizen-und-mengkorn-ukraine-laender/

  24. Kulturhistoriker 5. Juni 2022 at 15:21
    @ B E D E N K E !

    Es lebe der große verehrte Herr Putin!


    Majestätsbeleidigung ist abgeschafft.

    Stalin der über 60 Millionen umgebracht hat, soll man in der Ex UDSSR auch wider verehrt werden. Glückwunsch!

    Gute Tradition im Russenland.

    Die größten Schlächter werden zu Helden hochstilisiert.

    Die Welt ist da realistischer und denkt da anders.
    Also wieder Propaganda, auf ewig, verordnet im Russenland.

  25. BÄR reagiert langsam leicht gereizt!

    „„Heftige Drohungen von Kreml-Diktator und Kriegstreiber Wladimir Putin (69).
    Russlands Machthaber droht für den Fall einer Lieferung westlicher Raketen mit hoher Reichweite an die Ukraine mit schweren Angriffen auf das Land, spricht gar von „Vernichtung“.
    Putin: „Wenn sie liefern, dann werden wir daraus die entsprechenden Schlüsse ziehen und unsere Mittel der Vernichtung, von denen wir genug haben, einsetzen, um jenen Objekten Schläge zu versetzen, die wir bisher nicht angreifen“, sagte Putin in einem am Sonntag veröffentlichten Interview des Staatsfernsehsenders Rossija 1.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wegen-lieferung-westlicher-raketen-putin-droht-mit-vernichtung-80310918.bild.html

    Irgendwann wird er zutreten wenn diese Asseln um seine Beine und die Heuschrecken über seinem Kopf nicht bald verschwinden und verstummen.
    Dann kann keiner sagen: Das haben wir nicht gewusst! WELCHE ÜBERRASCHUNG!

    HALLO SELENKSI!
    Für weitere Tode und den Untergang der UKRAINE bist eigens Du verantwortlich!

    Ein dummer Penner! Der den ganzen Erdball anzündet und alle für seinen primitiven Stammeskrieg mit verglühen lässt.

    Die unkrainischen EX-SOLDATEN, die neuerdings in allen Großstädten humpelnd ohne Bein mit nagelneuer Beinprothese angetroffen werden: Warum macht ihr den Mund nicht auf und sagt:

    „DER KRIEG LOHNT SICH NICHT!“

    Warum schweigt ihr? Nimmt man Euch Eure gesponserten Exklusiv- Prothesen dann wieder ab?

  26. Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:37

    Laut Statista gehört(e) die Ukraine zu den führenden Exportnationen von Weizen:
    […]

    P.S.
    Uuuups, interessant:

    Im gleichen Zeitraum 2020/21 war
    Russland der weltweit größte Exporteur von Getreide und Getreideprodukten.

  27. Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:18

    Oooch…die wichtigen 30 Sekunden zuvor unterschlagen? Diesen visuellen Ernteverlust kann ich nicht zulassen! Folgend die Nachlieferung der fehlenden 20 Sekunden. Was erntet die Giulia eigentlich? Steckrüben?

    https://youtu.be/PrfoBy88byI?t=590

  28. Barackler 5. Juni 2022 at 16:24

    @ Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:18

    Zum wiederholten Male: Schmieren Sie sich Ihre Drecks-Youtube-Videos, die ich nicht öffnen kann, in die Haare.

    ————————————-

    wirklich schade!

    Girl on Tractor, könnte Ihre Stimmung heben! 🙂

  29. DFens 5. Juni 2022 at 16:46
    Was erntet die Giulia eigentlich? Steckrüben?

    Also mir persönlich ist das ausnahmsweise mal völlig egal 😀

  30. Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:31
    Barackler 5. Juni 2022 at 16:24

    Zum wiederholten Male

    +++++++++++++++

    Das wäre heute das erste mal.

    ********************

    Mag Sie nicht erreicht haben …

    ********************

    Schmieren Sie sich Ihre Drecks-Youtube-Videos, die ich nicht öffnen kann, in die Haare.

    +++++++++++++++

    Ich bitte um Entschuldigung – aber ich kann leider nichts dafür wenn Sie auf Ihrem Rechner keine Links öffnen können.

    ********************

    Ich kann perfekt Links öffnen. Da ich aber nicht bei YouTube registriert bin und auch nicht vorhabe, das zu ändern, kann ich keine YT-Videos öffnen. Ich selbst bringe aus Rücksicht auf Mitkommentatoren nur Links, die jeder öffnen kann und die ich vorher ausprobiert habe.

  31. Bedenke 5. Juni 2022 at 15:55

    Vor den Ukrainische Häven wurde Mienen verlegt weil die russisch Armee die Häfen angegriffen hat.

    Damit Droht den Haven Odessa einzunehmen.

    Putin könnte ja mal erklären das er die Ukraine nicht angreift.

    Die Schiffe aus den Ukrainisch Häfen frei fahren können.

    Dann können die Mienen vor den Ukrainisch Häfen geräumt werden.

    Die Belagerungsschiffe Trauen sich nicht mehr, in die Nähe der Ukraine weil einiges versenkt worden ist.

    U-Boote Patrolieren dort.
    _________________________________________________________

    Putin hätte auch einfach sagen können, Wie du mir so ich euch.
    Sanktionen gegen Russland aufheben und dann auch freies Geleit für die Getreidetransporte.

  32. DFens 5. Juni 2022 at 16:46
    Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:18
    Oooch…die wichtigen 30 Sekunden zuvor unterschlagen? Diesen visuellen Ernteverlust kann ich nicht zulassen! Folgend die Nachlieferung der fehlenden 20 Sekunden. Was erntet die Giulia eigentlich? Steckrüben?
    https://youtu.be/PrfoBy88byI?t=590
    ——————————-

    Da gabs alles zu sehen bloß keine Ernte. 🙂

    Man könnte meinen, die Ernte fällt dieses Jahr aus weil gar nichts angebaut wurde.
    Anbau verpasst was machen wir denn da? Am besten einen Krieg. Dann bekommen wir alles geschenkt.

  33. jeanette 5. Juni 2022 at 16:51

    Man könnte meinen, die Ernte fällt dieses Jahr aus weil gar nichts angebaut wurde.


    Das Stimmt nicht!

    In der Ukraine liegt Weißen bereit.
    Die Felder werden bestellt.

    Zu dem bei 779 Mio. Tonne Jaresproduktionen, Weizen Weltweit, fallen die 25 Mio Tonnen/Jahr der Ukraine nicht sehr ins Gewicht.

    Einige Länder haben ausschließ0lci aus der Ukraine Weizen bekommen das muss man anders Disponieren.

    Selbst DB Cargo Transportieren den Weizen inzwischen.

    Anmerkung: Man sollte mal die Schienenweite von Russland, etwa 1.5 m breit, auf Normalspur etwa 1.4m wie in Europa üblich, in der Ukraine, ändern.

    Das Theater wird nur, von Putin, gemacht um die Preise zu steigern.

  34. Barackler 5. Juni 2022 at 16:49

    Ich kann perfekt Links öffnen. Da ich aber nicht bei YouTube registriert bin und auch nicht vorhabe, das zu ändern, kann ich keine YT-Videos öffnen. Ich selbst bringe aus Rücksicht auf Mitkommentatoren nur Links, die jeder öffnen kann und die ich vorher ausprobiert habe.

    Seltsam.
    Um Videos auf YT zu sehen, braucht man bis auf wenige Ausnahmen keinen Account.

  35. Dass die Ukrainer Ihre eigenen Häfen vermint haben ist mit Sicherheit auf Anordnung der USA passiert. Damit wird Getreide und Düngemittel auf dem Weltmarkt auch knapp und die Preise steigen. Daran verdienen die USA, Russland natürlich auch. Wenn ein paar Mio dabei verhungern, stört das in den USA niemanden.

    Die Probleme im Energiemarkt sind nicht der wirtschaftlichen Unbedarftheit von Ursula v.d.L, Trampolina Baerbock, Olav Scholz und Robert Habeck geschuldet, sondern deren absolutem Gehorsam alle Wünsche aus USA sofort zu erfüllen

  36. @ jeanette 5. Juni 2022 at 16:47
    Barackler 5. Juni 2022 at 16:24
    @ Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2022 at 16:18

    Zum wiederholten Male: Schmieren Sie sich Ihre Drecks-Youtube-Videos, die ich nicht öffnen kann, in die Haare.

    ————————————-

    wirklich schade!

    Girl on Tractor, könnte Ihre Stimmung heben!

    ********************

    Trecker passt nicht durch meine Wohnungstür, die Maid wäre willkommen, wenn sie hübsch und nett ist.

    Stimmung ist unter Berücksichtigung der Umstände bestens. Habe mir gerade einen Drink aus etwas mehr als 30 Zentimetern Abstand ins Gesicht geschüttet. Herrlich erfrischend.

    🥃

  37. Herzlichsten Dank in allerdeutlichst verschärfter Form an den “ antispiegel „, der dies schon seit einigen
    Tagen berichtet, was natürlich in der „Lückenpresse“ keinesfalls erwähnt wird und unter den Tisch fällt !

  38. Bedenke 5. Juni 2022 at 16:39

    Gemach…Gemach. Empfehlung: Ein etwas tieferer Blick in die Historie hilft. Wer waren noch mal die lieben Verbündeten und Herzensfreunde des Generalissimus? Stichwort: Uncle Joe. Übrigens: Sowohl Franklin D. Roosevelt (ihm ging es niemals in Wirklichkeit um einen Krieg gegen gegen Hitler sondern in Allianz mit Arthur Harris und Winston Churchill um einen Vernichtungskrieg gegen Deutschland) als auch Harry S. Truman (er überschritt die Grenze des Undenkbaren und ordnete die historisch einzigartige Barbarei des Einsatzes von Atombomben auf Zivilstädte als Experiment in einem längst entschiedenen Krieg an) waren Democrats! Leftis also! Darüber hinaus haben, bei sehr tiefer Beschau, diese Subjekte damals dem Kommunismus sowohl in Europa als auch in Asien den Arsch gerettet.

  39. @ Barackler 5. Juni 2022 at 16:06
    „So ein volles Schiff …ist es wie der berühmte Tropfen auf den heissen Stein.“

    bei 20.000.000 tonnen gesamternte allein in der ukraine –
    das produktivere, aber boykottierte russland erntet mehr als 5x soviel –
    und 20.000 Tonnen pro Seeschiff reichten dafuer 1000 schiffsladungen,
    oder 3x pro Tag in allen Haefen der ukrainischen SSR.

    Damit kann man als laie prima ueberschlaegig logistisch jonglieren:
    Bei 50.000 Tonnern weniger, bei grossen Baltiskis und Wolgaschuten 5000t,
    bei Donaukaehnen 1000-2000. Wird seit Jahren erfolgreich gemacht.

    Die pa Sonnblumkerne gehen als Decksfracht in Fässern nebenbei.

  40. der Realist 5. Juni 2022 at 15:03
    Man eine Frage an die Leute hier. Einerseits beschwert ihr euch immer wenn AfD Leute angepöbelt, im Parlament ignoriert und nicht in Talkshows eingeladen werden. Andererseits wird immer der Diktator Putin bejubelt der mit der Opposition in seinem Land noch viel drastischer umgeht.

    Wie passt das zusammen?
    —Wunderbar passt das zusammen! Es gibt keine Demokratie. weder in Russland noch im Westen. Die Unterschied ist- in Russland gibt es einem Staatsmann, einem Fuehrer, der fuer sein Land und dessen Menschen steht und arbeitet. Verteidigt die und sorgt.
    Im Westen gibt es so was nicht.
    Die “Oppositionelle“ In Russland sind uns bestens bekannt – Nemtsows, Beresovskies, Skripals, Chodorkovskies mit kasparovs… A, der Riesen Puppe-Nawalnij! Das sind alles West marionetten, bezahlt, um Russland und Russischen Mensche zu schaedigen ,das sind die aus der Schlag, die in1990er an Macht kamen und an dessen Taten sind 40 000 000 Russen verstorben und nicht geboren worden. Westernisation Russlands war opferreicher als WK2….

  41. DFens 5. Juni 2022 at 17:14

    Gemach…Gemach. Empfehlung: Ein etwas tieferer Blick in die Historie hilft. Wer waren noch mal die lieben Verbündeten und Herzensfreunde des Generalissimus? Stichwort: Uncle Joe. Übrigens: Sowohl Franklin D. Roosevelt (ihm ging es niemals in Wirklichkeit um einen Krieg gegen gegen Hitler sondern in Allianz mit Arthur Harris und Winston Churchill um einen Vernichtungskrieg gegen Deutschland) als auch Harry S. Truman (er überschritt die Grenze des Undenkbaren und ordnete die historisch einzigartige Barbarei des Einsatzes von Atombomben auf Zivilstädte als Experiment in einem längst entschiedenen Krieg an) waren Democrats! Leftis also! Darüber hinaus haben, bei sehr tiefer Beschau, diese Subjekte damals dem Kommunismus sowohl in Europa als auch in Asien den Arsch gerettet.

    Hier lohnen sich – falls mir die Ergänzung gestattet ist – die Memoiren des britischen Journalisten Gareth Jones, de Anfang der 1930er die Sowjetunion bereiste und den Holodomor in der Ukraine entdeckte.
    Seine Auftritte und Veröffentlichungen wurden – man höre und staune – im Westen (!) behindert und als unwahr bezeichnet, da unter den Linksintellektuellen im Westen Stalin als eine Art Popstar und Heilsbringer gefeiert wurde (vergleichbar mit der Anbetung Pol Pots durch die Westlinken in den Neunzehnhundertsiebzigern).
    Stalin „bedankte“ sich bei Gareth Jones auf seine Weise: er liess ihn durch seinen Geheimdienst ermorden.
    Jones` Schriften griff später Orwell als Grundlage für die „Farm der Tiere“ auf.

  42. Willi Kammschott 5. Juni 2022 at 16:55

    …und über üppig huckelige Feldwege mit sehr tiefen Schlaglöchern fahren.

  43. Abtrünniges EU-Mitglied GB lässt es sich ZU GUT gehen!

    Die MEGA PARTY vom Buckingham Palace anlässlich der Queens 70-jährigem Thronjubiläum
    ist vom FERNSEHEN NICHT ÜBERTRAGEN WORDEN!

    Zu viel Prunk!
    Zu viel Spaß!
    Zu viel auserlesene Schlemmereien!
    Zu viel Lebensfreude!

    https://de.euronews.com/2022/06/05/70-thronjubilaum-der-queen-mega-party-am-buckingham-palace

    Das ist nichts für die Deutschen, die man auf Sparkurs bringen muss, die man an abgelaufene Lebensmittel und Nahrungsengpässe gewöhnen will, die lieber laufen anstatt mit dem Auto fahren sollen, denen man Kriegsfilme tagaus tagein zur Gewöhnung vorsetzt, wenn man sie nicht mit Umweltterror unter Druck setzt. Die Idee, dass das Leben auch anderes als nur ELEND, ANGST, SORGE und NOT wie KRIEG mit sich bringt, soll gar nicht erst entstehen.

    Schon die PARADE in LONDON sorgte für Unmut.
    Die Offiziere trugen umweltfeindliche Pelzkappen auf dem Kopf.
    Die BILD Zeitung zog die gesamte prunkvolle Zeremonie durch den BILD DRECK!

    Das wäre auch zu schön gewesen, am Pfingstsamstag ein großartiges Fernseh Abendprogramm,
    eine üppige LIVE SHOW direkt aus LONDON!

    Die BRITEN, die sich aus ihrer Verantwortung der EU geschlichen haben,
    die feiern jetzt mit ihrer Königin wie die Könige
    in LONDON RAUSCHENDE FESTE , nichts fehlt, weder Spaß, Essen und Musik,

    während wir EU-EUROPÄER mit KRIEG und ATOMANGST zugemüllt werden.

  44. Barackler 5. Juni 2022 at 17:03

    Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich hier Tauchsieder spiele.

    „…Zum wiederholten Male: Schmieren Sie sich Ihre Drecks-Youtube-Videos, die ich nicht öffnen kann, in die Haare….“
    —————————————————

    YouTube ist m.W. weiterhin eine öffentliche Plattform, die man mit Smaaartphone, Tablet, Pc und Handy erreichen kann. Und sich die Videos ansehen, auch wenn die teils vorgeschaltete Werbung nervig ist.

    Wenn Sie sich den „Dreck“ nicht ansehen können, sitzt das Problem wohl ca. 60cm vor dem Monitor/Display. 😉

  45. der Realist 5. Juni 2022 at 15:03
    „Demokratie schein ihnen dabei völlig egal zu sein“

    Die Demokratie in Deutschland,ist nach dem
    kalten Putsch gegen das Volk,vom Merkel,zu Grabe getragen worden.
    Man macht hier wie dort ein Kreuzchen,und das war es mit der
    Demokratie.
    Diese ganzen Restriktionen,rund um Corona,
    die versuchte Impfpflicht, die Flutung mit
    Scheinasylanten,und die Verunglimpfung anders denkender
    in Querdenker,Covidleugner ect., ist der beste Beweis.
    Während woanders Menschen dafür eingesperrt werden,
    setzt hier eine Ächtung ein,und die Strafe ist der
    Verlust von Einkommen,und einer anders genannten Strafverfolgung,
    nennt sich beschönigend Volksverhetzung,und anderen Ermittlungsverfahren,
    Finanzen,und das Öffentlich machen dieser,aus den Fingern gesogenen Anschuldigungen.
    Klar man kann in Deutschland fast alles sagen,muss aber
    mit den Konsequenzen rechnen.
    Und das I Tüpfelchen,ist die Eroberung des einstigen
    Vorzeigegerichtes dem nun willfährigen Verfassungsgericht.
    Und dann kommt da einer und will uns einreden,wir
    lebten in einer Demokratie.
    Wohl n Clown zum Frühstück verputzt,so dumm kann niemand
    sein,als dass er sich damit nicht als U-Boot selbst enttarnt !

  46. jeanette 5. Juni 2022 at 17:27
    Abtrünniges EU-Mitglied GB lässt es sich ZU GUT gehen!

    Die MEGA PARTY vom Buckingham Palace anlässlich der Queens 70-jährigem Thronjubiläum
    ist vom FERNSEHEN NICHT ÜBERTRAGEN WORDEN!

    —- Weil Kleinbritannien ist gerade dabei die EU zu schlachten….

  47. @ jeanette 5. Juni 2022 at 16:51
    „… die Ernte fällt dieses Jahr aus weil gar nichts angebaut wurde.“

    Die Felder und Feldwege der Ukraine sind wirklich in schlechtem Zustand.
    das kommt von Ukraines schlechten Waffeln, im Schnelldurchgang
    notduerftig ausgebildete Soldaten an Panzern und uralter Artillerie,
    und Schlawinskis voellig unerfahrenen Amateur-Zivilisten Volkssturm.

    Duch die geringe Trefferrate dieser dilettantischen Ukrainarzi-Armarilla
    sind die Felder der Ukraine mit tausenden oft tiefen Kratern uebersäht,
    die man ohne vorher gradieren / planen maschinell nicht bearbeiten kann.
    Nicht ueberall viel, aber ueberall etwas.

    Ich wuerde Schweizer Bergbauern oder Indios mit Sensen und Hippe senden,
    die noch Garben binden koennen. Das hielte auch die Arbeitslosigkeit niedrig,
    wenn der russische selbstverteidigungeinsatz gegen NATO-Umzingelung

    am 24. Februar 2023 durch Ukraines President Putin beendet erklaert wird.

  48. @ Taurus1927 5. Juni 2022 at 17:30
    Barackler 5. Juni 2022 at 17:03

    Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich hier Tauchsieder spiele …

    ***********************

    Sie liegen falsch. Zumindest müsste ich für jedes verdammte Video wieder und wieder Cookies zustimmen und zugehörige Parameter verwalten, immer in mehreren Arbeitsschritten. Mache ich nicht mit.

  49. Babieca 5. Juni 2022 at 17:35

    Ich erinnre mich und auch an deinen Kommentar damals – ebenso ikonisch in der Beschreibung dessen, was die Bilder aus Beirut zeigten.

  50. Wie sich das bei Ihnen am PC/Smartphone, etc. verhält, kann ich natürlich nicht beurteilen. Auf längere Sicht dürften Sie dann aber ein Problem im Internet bekommen. Natürlich Ihre Entscheidung.

    Abhilfe könnte das hier schaffen….ironisch gemeint. 😉

    http://www.dasinternetabschalten.de/

    Der Link kursiert schon seit Jahrzehnten durchs Net und keine Angst….es passiert nichts.

    Barackler 5. Juni 2022 at 17:43
    @ Taurus1927 5. Juni 2022 at 17:30
    Barackler 5. Juni 2022 at 17:03

    Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich hier Tauchsieder spiele …

    ***********************

    Sie liegen falsch. Zumindest müsste ich für jedes verdammte Video wieder und wieder Cookies zustimmen und zugehörige Parameter verwalten, immer in mehreren Arbeitsschritten. Mache ich nicht mit.

  51. @DFens 5. Juni 2022 at 17:14

    Darüber hinaus haben, bei sehr tiefer Beschau, diese Subjekte damals dem Kommunismus sowohl in Europa als auch in Asien den A** gerettet.


    Na, eigentlich wurde der Lenin, zur Destabilisierung Russlands vom Deutschen Kaiser, geschickt und auch Finanziert,

    Das haben die Russen bis heute noch nicht verkraftet, geschweige denn überwunden.

    Eigentlich Kommunismus – Kommune.

    Da schwingt sich aber immer einer zum Großen Zampano in der Führung auf.

    Die Gruppenmitglieder müssen sich der Gruppe unterwerfen sonst funktioniert das nicht.

    Der jeweilige Zampano, gierig wie sie sind, können dann, alles an sich raffen,
    Die glauben sie seien Alleinmacher.

    Günstlinge werden gekauft. Wenn nicht kaufbar entfernt. So entsteht der Staatskapitalismus. Das Gegenteil von dem dem was geplant war.

    Die Russen glauben immer noch an den Lenin.

    @Lenin: „Terror dient der Erziehung des Volkes“

  52. wernergerman 5. Juni 2022 at 17:31
    jeanette 5. Juni 2022 at 17:27

    Weil Kleinbritannien ist gerade dabei die EU zu schlachten….

    Konkurrenz belebt das Geschäft.

    Staaten, auch die Europäisch Union, werden hierdurch gemaßregelt.

    Recht, Steuer, etc.

    Man kann nicht machen was man will, weil die Menschen Banken, Institutionen und Firmen ausweichen können.

  53. Die Giulia im Trekker bei der Ernte erfordert einen gerechten Ausgleich, sonst kommen die Damen hier zu kurz. Wenn er im Fendt sitzt und über Schlaglöcher fährt, dürfte auch dies zu spektakulärer Dynamik im bewegten Bild führen:

    https://tinyurl.com/4c9yu28t

  54. Willi Kammschott 5. Juni 2022 at 18:15

    Um den Giulia Exkurs fachgerecht zu ergänzen: Giulias Erntevideos sind viel informativer als die Traktorvideos mit Manfred. Männer, vergessen wir niemals, uns bei der Straße für ihre Schlaglöcher und Unebenheiten zu bedanken!

  55. @wernergerman
    Herzlichsten Dank in allerdeutlichst verschärfter Form für Ihren herausragenden Beitrag, der mir vollst –
    umfänglich aus der Seele spricht !

    Früher nannte man solche Leute Taugenichtse, Hoch- Landes- und Volksverräter, Kollaborateure,
    Denunzianten und schlimmeres !
    Heutzutage gründet man mit tatkräftiger Hilfe von Schwerstkriminellen wie Soros, Gates und Konsorten
    einfach eine NGO oder schlüpft bei dieser unter und schon wird aus solchen Schwerstverbrechern
    „sozial engagierte Aktivisten“, Pazifisten, selbstlose Menschenrettter und Klimaretter usw. usf. ohne
    zu wissen, das sie die Werke des Teufels vorantreiben !

  56. Bedenke 5. Juni 2022 at 17:56

    Recht krudes Verständnis in Bezug auf den Kommunismus. Er ist weder eine gesellschaftliche Ordnung noch ein ökonomisches Prinzip. Es stimmt auch nicht, dass er immer nur falsch ausgeführt wurde. Der Kommunismus ist nichts anderes, als eine Form von Geisteskrankheit. Grund: Das dem Kommunismus zu Grunde liegende Menschenbild. Dieses Menschenbild beschreibt nicht die Natur des Menschen, es ist eine gestörte und kranke Karikatur desgleichen.

    Zum Thema Stalin und Russland der Gegenwart. Ich nehme Stellung. Die Fragen hierzu können glasklar beantwortet werden. Diejenigen in Russland, die Stalin tatsächlich und umfänglich verharmlosen oder sogar verehren, bilden eine irrelevante Minderheit. Die Russen wissen mehrheitlich sehr wohl Stalin korrekt einzuordnen. Allerdings lehnt die Mehrheit in Russland einen Umgang mit der eigenen Geschichte ab, die statt vernünftiger Aufklärung wahnhaften Schuldkult, Selbstkasteiung und Selbstschwächung zur Folge hat. Wieso muss ich jetzt an das gegenwärtige Deutschland denken?

  57. DFens 5. Juni 2022 at 19:02
    Bedenke 5. Juni 2022 at 17:56

    DFens: Recht krudes Verständnis in Bezug auf den Kommunismus.


    Nicht mein Verständnis.
    Sondern so stellt sich, immer wider, der real existierende Kommunismus ein.
    Ich habe dafür nämlich kein Verständnis.

    Hinzu kommt dass der Einzelleistung nichts zählt. Kein Anreiz zur Leistung besteht.
    Deshalb brechen die kommunistischen Systeme immer wider zusammen oder enden in Armut, der Allgemeinheit. Die Zampanoos halten sich immer am Posten, mit den Vorteilen.
    Entsteht dann der Selbstbedienungsladen des Staatskapitalismus.

    Werden mit Gewalt zu sammen gehalten bis das Volk so richtig die Nase voll hat. Da währe wir beim Maidan (Ukraine).


    Die Geschichte wird gerade umgedeutet.

    DFens: Die Russen wissen mehrheitlich sehr wohl Stalin korrekt einzuordnen.

    Wirklich?
    Lange Zeit wurden behauptet das die Elite in Polen durch die
    Nationalsozialisten bei Katyn (Polen) umgebracht worden sind.

    Das wurde dann nachgewiesen, das die Russen es waren.
    Zu der Zeit, 1945, war wohl Stalin an der Regierung.
    Nur ein, man muss es sagen kleiner, Schrecken des Herren.

    Der Lehre das Jahres, in Russland, hat das im Unterricht gelehrt.
    Deshalb wurde er verwarnt uns dann aus dem Geschichtsunterricht entfernt.

    Von höchster Stelle angeordnet.

    Erinnert an dem Vorgehen, in der Ukraine. Man findet für das Fehlverhalten oder zur Erreichung seiner Ziel, Gründe und einen Schuldigen.

    Jedes Autokratische System braucht einen Prügelknaben, der für dass was Schief geht verantwortlich gemacht wird.

    Massaker von Katyn
    https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn

  58. Bedenke 5. Juni 2022 at 19:40

    Katyn:

    Eigenartig. Die offizielle Aufklärung hierüber kam bis zum Schluss nicht aus dem Westen (USA und Großbritannien), obwohl sie es die ganze Zeit wussten. Sie wussten es schon während des Krieges, sie wussten es während der Konferenz zu Jalta, sie wussten es während der Teheraner Konferenz, sie wussten es im Schloss Cecilienhof beim Potsdamer Abkommen und sie wussten es im Zusammenhang mit dem Nürnberger Prozess. Sie wussten auch schon vor dem Krieg und dem Bündnis mit Stalin, welche ungeheuerlichen Massenmorde sich bereits in der Sowjetunion Stalins vollzogen hatten. Damals in Nürnberg bei dem Prozess hatte die Verteidigung vor, eindeutige Beweise bezüglich der Verantwortlichen für das Verbrechen von Katyn vorzulegen. Die Vertreter der stalinschen Sowjetunion fanden bei den Vertretern der USA und Großbritanniens in Vorbereitung des Nürnberger Prozesses nicht nur Verständnis sondern eifrige Mitstreiter dafür, diese Beweisführung zu verbieten und Katyn Deutschland anzuhängen.

    Jetzt wird es bizarr: Woher kam also erstmals und öffentlich die offizielle Aufklärung, wenn nicht von der Seite der wissenden Westalliierten? Moskau war es! Im Jahr 1988 hat die Regierung Gorbatschow reinen Tisch gemacht. Das führte sogar dazu, dass wegen eines Artikels hierzu die sowjetische Zeitschrift „Sputnik“ in der DDR verboten wurde. Der Westen schwieg bis zum Schluss, nicht nur in Bezug auf Katyn.


  59. Jetzt wird es bizarr: Woher kam also erstmals und öffentlich die offizielle Aufklärung

    Wissenschaflter haben das herausgefunden.

    Allgemein muss das auch gewusst worden sen.
    Es gibt immer zeugen bei derartigen Aktionen.

    Durfte man nur nicht, bei der russischen Besatzung von Polen, sagen.

  60. Babieca 5. Juni 2022 at 17:35;Das war aber wimre kein Getreide sondern Kunstdünger, der da gesprengt wurde. Die müssen da viele Tankzüge Öl reingekippt haben, damit sich das Zeugs entzünden liess.

  61. Bedenke 5. Juni 2022 at 19:40

    Historie und Putin? Drei Beispiele:

    Budapest: Bereits bei seinem Staatsbesuch im Februar 2006 in Ungarn gab es Klartext. Anlass dieses Besuch rund 15 Jahre nach dem Zusammenbruch des früheren Ostblocks war die Rückgabe von wertvollen Büchern und Kunstwerken an Ungarn, die von der Roten Armee während des Zweiten Weltkriegs nach Russland geschafft wurden. Der damalige ungarische Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany bezeichnete die Rückgabe der unschätzbaren Güter als endgültige Geste zur Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten. Dies geschah auch mit Blick auf den 40. Jahrestag der Niederschlagung des Aufstands in Ungarn 1956 durch sowjetische Panzer, den Putin als epochalen Fehler bezeichnete.

    Katyn: 07. April 2010 etwa 20 Kilometer von der russischen Stadt Smolensk entfernt. Es wird ganz still in Katyn. Russlands Regierungschef neigt sein Haupt. Wladimir Putin erweist den Tausenden ermordeter polnischer Offiziere und Bürger in Katyn die Ehre. Dann sinkt er zu Boden: Für einen Augenblick kniet Putin über den Gräbern der Toten, die Stalins Schergen im April und Mai 1940 hinrichteten, mit gezielten Schüssen in das Genick. 4000 polnische Offiziere, Geistliche, Beamte wurden von den Sowjets allein in dem Wäldchen von Katyn ermordet, weitere in Twer, in Charkow und anderswo in der Sowjetunion, insgesamt mehr als 20.000 Polen. Unter der Präsidentschaft Putins wurden an diesen Orten unverzüglich Gedenkstätten errichtet.

    Prag: März 2006, Putin übernimmt Verantwortung für 1968. Der russische Präsident Wladimir Putin hat in Prag bei seinem Staatsbesuch die moralische Verantwortung seines Landes für den Einmarsch der Staaten des Warschauer Paktes 1968 in die Tschechoslowakei übernommen. Die Tschechen zeigten sich zufrieden. Der tschechische Präsident Vaclav Klaus sagte damals, er sei froh über diese Worte. „Die Vergangenheit darf Gegenwart und Zukunft nicht belasten“, betonte er. „Ich sehe keinen Grund, warum ich mit Präsident Putin lösen sollte, was Breschnew getan hat“. Und doch übernahm Putin die Verantwortung.

  62. @uli12us 5. Juni 2022 at 20:34
    @Babieca 5. Juni 2022 at 17:35;

    Das war aber wimre kein Getreide sondern Kunstdünger,


    Ammoniumnitrat kann auch so, wenn geringe Verchmutzungen enthalten sind, Initialgezündet durch Granate oder ähnliches, als Reaktion explodieren.

    Siehe Bairut 2020 (Libananon).

    Selbst Mehl kann wie einen Pyroklastische Bombe, fein Verteilt, als Staubexplosion, Reagieren.

  63. Da waren die Chinesen wieder cleverer. Die sollen reichlich gebunkert haben. Soll aber vorrangig für die Selbstversorgung sein.
    .
    Sonntag, 27.03.2022
    Lebensmittelreserven in China
    .
    China bunkert tonnenweise Lebensmittel und Getreide
    Das Land sitzt auf Tonnen von Lebensmitteln. Was steckt hinter den hohen Reserven – allen voran an Getreide – in China?
    .
    China sitzt auf Tonnen von Lebensmitteln. Vor allem Getreide hat das Land angehäuft. Das US-amerikanische Landwirtschaftsministerium geht davon aus, dass China etwa die Hälfte des gesamten verfügbaren Getreides auf der Welt bunkert. Das wären rund 159 Millionen Tonnen.
    .
    Viel Getreide bedeutet viel Geld, denn die Preise für Getreide sind wegen des Kriegs in der Ukraine sehr hoch.
    […]

    https://www.srf.ch/news/international/lebensmittelreserven-in-china-china-bunkert-tonnenweise-lebensmittel-und-getreide

  64. Bedenke 5. Juni 2022 at 20:23

    Wissenschaftler haben das herausgefunden? Unfug! Es musste gar nichts herausgefunden werden, weil die Täterschaft von Anfang an klar war und sowohl die US amerikanische als auch die britische Regierung seit 1940 die ganze Zeit über schon Tage nach dem Verbrechen im Bilde war. Übrigens auch über den Holodomor im Winter 1932 und den stalinschen Säuberungen ab 1936.

    Ach so. Noch eine hübsche Sache, bei der ich gerade bei gehirngewaschenen Deutschen immer wieder entgleiste Gesichtszüge ernte, weil die Betreffenden völlig durcheinander geraten und nichts mehr zu sagen wissen. Der Einmarsch der Wehrmacht in Polen 1939 war der Anlass für Frankreich und Großbritannien, Deutschland den Krieg zu erklären. Gleichzeitig jedoch marschierte Stalin von der anderen Seite kommend auch in Polen ein, siehe Hitler-Stalin Pakt und das Ribbentrop-Molotow Protokoll. Beide Seiten haben sich auf Punkt und Komme daran gehalten und an der Demarkationslinie in Polen sogar gemeinsame Paraden abgehalten. Jetzt kommt es. Es ist eine ganz einfache Frage: Warum haben Großbritannien und Frankreich nicht auch Stalin den Krieg erklärt? Na?

  65. @DFens 5. Juni 2022 at 20:48

    Was Sie darstelle soll wieder zurück gedreht werden.

    Können Sie sich erklären woher der Sinneswandel, in Russland, kommt.

    Überall ist sind, in den Lagern Dinge, geraubt aus den Konflikten.

    Schädel aus den Kolonie der Deutschen z.B. der Hereros gerade vor ein paar Monaten zurückgegeben.
    Den Adolf hatten die Russen, so angekokelt wie er war, inklusive des Stuhles wo er sich darauf Vergiftet und Erschossen, nach Russland geschafft.
    Russland hat aus Strategischen Gründen den Tot lange verheimlicht Gerüchte gestreut.
    Die Sekretärin wurde an der Aussage schlimm gehindert.

    Immer diese beknackten politischen Spielchen.

    Redlichkeit mach zufriedener.

  66. Was stimmt denn jetzt?
    Baerbock redet vom „Kornkrieg“
    New York – Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat Russland vorgeworfen, die Blockade von Getreideexporten aus der Ukraine als Kriegswaffe einzusetzen. „Russland hat einen Kornkrieg begonnen, der eine globale Nahrungsmittelkrise anfacht“, sagte Baerbock (Grüne) am Mittwoch (19. Mai) während eines Außenministertreffens bei den Vereinten Nationen in New York.

  67. Mantis 5. Juni 2022 at 21:22

    Baerbock redet vom „Kornkrieg“


    Die Welt Jahresproduktionen, Weizen beträgt 779 Mio. Tonne.
    25 Mio Tonnen/Jahr in der Ukraine. DIE fallen kaum ins Gewicht.

    Einige Länder haben ausschließlich aus der Ukraine Weizen bekommen. Da muss man eben um Disponieren.

    Die Felder, in der Ukraien, werde bestellt. Der Ukrainisch Boden braucht, wegen seiner besonderen Fruchtbarkeit, kaum Dünger.

    Selbst DB Cargo Transportieren den Weizen inzwischen aus der Ukraine.

    Das Theater wird nur, von Putin, gemacht um die Preise zu steigern.

    Spotmärkte spekulieren. Gleiche Einkaufspreise höhere Konsumentenpreise.

    Gezielte Gerüchte machen Kasse.

  68. Bedenke 5. Juni 2022 at 21:10
    Bedenke 5. Juni 2022 at 21:13

    Mit Katyn kenne ich mich seit Ende 1989 (mitten in der Wendezeit in der DDR) bestens auf der Grundlage originaler Quellen aus. Jedenfalls besser als Wiki oder der Furzkopf Guido Knopp. Ich brauche weder das auf links gedrillte Wiki noch einen Hinweis darauf. Das beleidigt mich. Die damals noch existierende Botschaft der Sowjetunion in Ostberlin ermöglichte mir Zugang zu Faksimile einiger Akten zu dieser Causa auf meine Anfrage hin. Ich brauchte es damals für mein gerade in Potsdam sehr spät begonnenes Studium, da ich zu DDR Zeiten nicht studieren durfte. Die Mädels und Jungs dort in der Botschaft Unter Den Linden waren große Klasse. Die haben für mich über ihren Kurier einiges an Material aus Moskau angefordert. Recht mager hingegen blieben meine Erträge bei der britischen und US amerikanischen Botschaft.

    Zur Umgang mit den finsteren Niederungen der eigenen Geschichte im gegenwärtigen Russland: Die Behauptung, es gäbe in Russland einen Roll Back, ist eine bösartige und gefährliche Lüge hiesiger Medien. Die Russen sind in dieser Angelegenheit schlicht und ergreifend vernünftige und gesunde Pragmatiker. Ganz anders als in Deutschland wird das Notwendige getan, ohne in einen sich selbst schwächenden und pathologischen Schuldwahn und Schuldkult zu verfallen. Das ist exklusiv Deutschland vorbehalten – und zwar weltweit in einzigartig kranker und gestörter Weise.

  69. Bedenke 5. Juni 2022 at 21:38

    Blödsinn! Der Weizenpreis explodierte bereits Herbst / Ende 2021. Ebenso die Preise vieler Rohstoffe, Baumaterialien und ganz besonders die Erzeugerpreise. Letztere besonders in Deutschland mit weltweit rekordverdächtigen Steigerungsraten.

  70. @ Rheinlaenderin 5. Juni 2022 at 21:02
    „Da waren die Chinesen wieder cleverer. …
    China bunkert tonnenweise Lebensmittel und Getreide“

    generell ist sofortiger verbrauch nach erzeugung vor ort am schlauesten.

    Zusaetzliches bevorraten ist nur clever bei aussicht auf gewinn
    durch externe einfluesse wie Marktlage/Spekulation oder Missernten oder
    als puffer für natuerliche schubweise, oder logistisch unstete versorgung.

    Bevorraten kostet und verteuert: Lagerraum, Versicherung/Personal,
    Energie für trocknung/umwaelzen, ggf Rattenbefall / Verschlechterung.
    Einlagern verbessert nicht, und vermehrt auch nicht.

    Als Liebhaber von Fleisch und Wurst plaediere ich deshalb für das bevorraten
    von Fleischviechern : Riesige Herden von Galloways, Rindern, Yaks/Wisente etc.
    Raus zum grasen in die Savanne, zur Vermehrung in die Steppe Mongoliens,
    zum ablaichen in die Hochlaender. Wenn die Welt Hunger hat: einsammeln.

    Klingt absurd, ist es auch. Aber diese Gezanke um Getreide ist es auch.

  71. Bedenke:
    eigentlich wollte ich auf Ihre ,ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll,…. Ergüsse zu jedem Artikel nicht mehr eingehen.
    Mein Vorschlag an sie. Lesen sie sich das Thema genau durch. Überlegen sie sich eine Antwort, bitte nur eine Antwort, denken sie noch einmal nach, denken sie noch einmal nach, denken sie noch einmal nach, lassen sie 2-3 Stunden vergehen, denken sie noch einmal nach und dann antworten sie bitte nur ein Mal!! Danke.

  72. Bedenke 5. Juni 2022 at 21:10

    Nochmal zu ihrem gebetsmühlenartigen „Russland hat dies…Russland hat jenes…Russland hat das.

    Differenzieren! Erstens: Russland war und ist nicht die Sowjetunion. Zweitens: Die Sowjetunion Stalins war nicht die Sowjetunion der anderen Ersten Sekretäre. Ist das so schwer zu verstehen?

  73. Nun mal, warum muss mich interessieren was Stalin mit welchen anderen Kriegsverbrechern bei Katyn angestellt hat ? Er muss bestimmt seine Gründe dafür gehabt haben.

    Frage nur für meinen lieblings-Blockwart …

  74. Präsident Putin warnt erneut vor Waffenlieferungen aus dem Westen https://www.mmnews.de/politik/182936-putin-warnt-westen-vor-weiteren-waffenlieferungen-an-ukraine ich persönlich nehme diese Warnungen durchaus ernst.

    Punktuelle chirurgische Eingriffe, auf ein kleines Territorium z.B. in der Größe einer Stadt wie Berlin/Köln/… begrenzt hätten durchaus ihren Reiz.

    Sozusagen eine EntShitholisierung.
    Rückkehr zu einer normalen Gesellschaft mit wahren Werten ohne LGBTTIQ, Trans, Dreck-Queens in Kindergärten die aus Schundbüchern vorlesen.
    Rückkehr zu einer Wertegeleiteten Gesellschaft bei der Menschen wieder eine Arbeit haben (keinen Job) und einen geregelten Tagesablauf.

  75. Uban 6. Juni 2022 at 00:30
    Nun mal, warum muss mich interessieren was Stalin mit welchen anderen Kriegsverbrechern bei Katyn angestellt hat ? Er muss bestimmt seine Gründe dafür gehabt haben.

    Frage nur für meinen lieblings-Blockwart …

    Ausgerechnet ARTE (!) hat Katyn und die Folgen minutiös nachgestellt. Ausgerechnet Großbritannien deckte damals das Massaker aus Angst ,dass daran die Allianz der Westmächte zerbrechen könnte.

    Aber um ehrlich zu sein:
    Mich interessieren diese ollen Kamellen auch nicht mehr.
    Die Tat ist geklärt und bis ins letzte Detail aufgearbeitet und gut ist.

  76. Uban 6. Juni 2022 at 00:30

    Ich bleibe keiner Frage schuldig. Das Thema ergab sich aus dem Disput über den Umgang mit Geschichte im heutigen Russland. @Bedenke unterstellte in seinen Texten, in Russland gäbe es einen Roll Back der Deutungen bzw. einen unangemessenen Umgang damit. Das ist aber nicht wahr sondern gibt die vom polit-medialen Kartell im Westen geführte Propaganda gegen Russland wieder.

  77. DFens 6. Juni 2022 at 01:43
    Uban 6. Juni 2022 at 00:30

    Ich bleibe keiner Frage schuldig. Das Thema ergab sich aus dem Disput über den Umgang mit Geschichte im heutigen Russland. @Bedenke unterstellte in seinen Texten, in Russland gäbe es einen Roll Back der Deutungen bzw. einen unangemessenen Umgang damit. Das ist aber nicht wahr sondern gibt die vom polit-medialen Kartell im Westen geführte Propaganda gegen Russland wieder.

    Als Putin halbwegs fest im Sattel sass, kam in Russland die Doktrin von der „Wiederauferstehung Russlands“ auf – auf allen Kanälen gab es eine zum Teil unfreiwillig komische Melange aus einem Revival der Sowjetpropaganda und zaristischem Patriotismus – alles drehte sich um heroische russischen Heldentaten.
    Das alles war teilweise derart absurd, dass man darüber nur noch mit dem Kopf schütteln musste.
    Und mittendrin platze damals der Untergang der maroden Kursk hinein – das Gute daran war, dass man dadurch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde.

  78. lorbas 6. Juni 2022 at 01:29

    Vor vier Tagen informierte die Pressestelle des russischen Außenministeriums in Abstimmung mit dem Generalstab der Armee, dass ein Angriff der Ukraine auf Russland jedweder Art (bemannt, unbemannt, Land, Luft, Maritim, Beschuss, Raketen usw.) die komplette Ausschaltung der Ukrainischen Militärführung, dessen Infrastruktur, Stäbe, Ministerien, Stellen etc. und relevante Infrastrukturen der Regierung zur Folge hätte. Das wäre ein Enthauptungsschlag. Damit stellt Russland in diesem Fall die höchste Stufe der Eskalation in Aussicht. Die Lieferung von Raketen an die Ukraine ist offensichtlich keine gute Idee.

  79. Das_Sanfte_Lamm 6. Juni 2022 at 02:07

    Daran kann ich mich auch gut daran erinnern. Die merkwürdige Propaganda damals war aber erklärlich. Es ging nicht wirklich um Nostalgie. Pragmatismus war die Devise. Seit Gorbatschow hatte jeder Obermotz in Moskau einen originären Job zu erledigen. Gorbatschow war der (eher ungewollte) Totengräber und Bestatter der UdSSR. Jelzin war der Grabwächter, damit die Leiche hübsch im Grab bleibt. Der Job von Putin war der Stop der Erosion, der nach dem Untergang der UdSSR am 26.12.1991 und den chaotischen Jahren unter Jelzin bis in das Jahr 2000 hinein auch langsam Russlands vitale Existenz erfasste. Das Propagandageklapper war lediglich ein Bestandteil der Konsolidierung. Hat ja auch geklappt. Wenn Putin den sanften Gorbatschow gemacht hätte, wäre alles sofort zusammengekracht.

  80. jeanette 5. Juni 2022 at 15:39
    Putin wird es noch so einrichten, dass alle SANKTIONEN aufgehoben werden müssen, wenn die Westliche Welt weiter leben will, nicht verhungern und erfrieren will.
    Man wird noch betteln, die SANKTIONEN aufheben zu dürfen.
    ——————————————————————————
    …zeitgleich müssen aber alle Kriegstreiber aus Europa in
    ein Gulag überführt werden, nur dort kann ihr Platz in
    der Zukunft sein. Arbeitszwang bis zum Ableben, dieses
    Pack hat es nicht besser verdient. Gern auch per Outscorcing
    in China, ihr wisst schon, in den Umerziehungslagern,
    ohne Rückfahrkarte oder 9€ Ticket.

  81. Russland hat dem schändlichen Morden der UKRA-NAZIS 8 Jahre lang zugesehen, in der Hoffnung, dass die Minsker Verträge endlich abgeschlossen werden.

    Nachdem aber die Ukraine am Jahresanfang 2022 ganz klar die Verträge als nichtig angesehen hat, konnte Russland sich nicht mehr zurückhalten !

    Wer das nicht versteht ist ein Unmensch, wie wir es ja von unseren WERTE-WESTEN-POLITIKER kennen, die sich ja bereits in der PLANDEMIE als UNMENSCHEN herausgestellt haben !!

  82. 11:00 Uhr

    Politico: USA gegen jeden Deal zu Getreideexport aus der Ukraine, der eine Lockerung von Sanktionen gegen Moskau bedeuten würde

    Die US-Regierung wird keine Vereinbarungen über den Export von Getreide aus der Ukraine unterstützen, die eine Lockerung der Sanktionen gegen Russland beinhalten. Dies geht aus einem Artikel hervor, der am Sonntag in der US-Zeitung Politico veröffentlicht wurde.

    Im Artikel wird festgehalten, dass „die UN versucht, mit Russland zu verhandeln, damit die Ukraine ihre Getreideexporte über das Schwarze Meer wiederaufnehmen kann“. Doch ein anonymer hochrangiger Beamter der Biden-Regierung habe gegenüber der Zeitung Russlands Position „Nötigungsdiplomatie“ genannt und erklärt, „die USA werden einem Abkommen, bei dem jeglicher wirtschaftlicher Druck auf den Kreml wegfallen würde, nicht zustimmen“.

    Auch Republikaner im US-Kongress hätten sich gegen eine Lockerung der Sanktionen gegen Moskau ausgesprochen. Eine solche Position vertrete insbesondere Senator Jim Rish (für den US-Bundesstaat Idaho), aktuell der ranghöchste Republikaner im Auswärtigen Ausschuss des US-Senats. Auch er sprach von „Erpressung“.

    Politico weist auf „die jüngsten Äußerungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und russischer Regierungsbeamter“ hin, die angedeutet hätten, „dass sie die Blockade der ukrainischen Häfen lockern würden, wenn der Westen im Gegenzug seine Wirtschaftssanktionen gegen Moskau aufhebt.“

    Doch hier muss den US-Beamten mindestens eine lückenhafte Kenntnis der Sachlage vorgeworfen werden. So erinnerte Putin unlängst daran, dass einem Export des ukrainischen Getreides über den nach wie vor unter Kiews Kontrolle stehenden Hafen von Odessa und anderen nichts im Wege stehe – nur müsste Kiew eine Entminung von deren Fahrwassern veranlassen, die es selber verminen ließ.

    Auch betonte er die Bereitschaft, ukrainisches Getreide über die in Russlands Hand befindlichen Häfen von Berdjansk und Mariupol ausschiffen zu lassen. Und das Einfachste schließlich sei eine Ausfuhr über Weißrussland und weiter über die Häfen der baltischen Staaten – wofür in der Tat die Sanktionen gegen Minsk fallengelassen werden müssten….

    Russia Today

  83. Ein bisschen Geschichtsunterricht für alle Russenhasser und Ukraine-Versteher

    https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    von Micha Dinnebin

    Ein geschichtlicher Abriss über knapp 40 Jahre westlicher Politik und vor allem der der NATO gegenüber Russland in wenigen Worten.

    *1989-1991*

    Der Russe erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost – und Westdeutschland und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage von Hans-Dietrich Genscher (ehemaliger Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und James Baker (ehemaliger Außenminister der USA) im Februar 1990, dass die ehemaligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterweiterung* geben wird.

    Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert.

    Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2001

    Putin macht dem Westen im deutschen Bundestag (in fließend deutscher Sprache) ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden.

    Alle Bundestagsabgeordneten klatschen begeistert …

    *Der Amerikaner verbietet das.*

    Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2004

    Die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO.

    Eine erste Verletzung der Pufferzone.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2014

    putscht der Westen die Russland freundliche Regierung der Ukraine aus dem Amt und installiert eine USA freundliche Regierung. (Was mittlerweile sogar von den Amerikanern zugegeben wurde).

    Im gleichen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halbsenilen amerikanischen Präsidenten Joe Biden), Monsanto, Black Water und US Militärberater in die Ukraine zu infiltrieren und eine NATO Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen.

    Gleichzeitig steigt Hunter Biden in das ukrainische Gas – Geschäft ein.

    Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt.

    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    2014

    Durch den Putsch der US Amerikaner genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim.

    Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.

    Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen.
    —-
    2014 – 2022

    Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (Hakenkreuzverehrer) konsequent Luhansk und Donezk.

    Viele Russen sterben, darunter auch russische Kinder.

    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.

    Der Geldhahn wird abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen.

    *Nichts davon* findet Erwähnung in den deutschen Medien.
    —-
    2020

    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland.

    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    *2022*

    Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*
    —-
    *2022*

    Der Russe marschiert in der Ukraine ein.

    Um den Krieg zu beenden verlangt Putin

    – eine Garantie der Neutralität und

    – eine Entmilitarisierung der Ukraine,

    – eine Anerkennung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken

    – eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet und

    – eine Entnazifizierung der Ukraine

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*

    Dies sollte all jenen, die gedankenlos die Lügen oder Halbwahrheiten der deutschen, der europäischen und der amerikanischen Medien nachplappern, mal zu denken geben …

  84. Die Behauptungen über drohenden Welthunger sind das neueste humanitäre Gräuelmärchen, das der Wertewesten für geeignet hält, eine Humanitäre Intervention seiner Truppen in Odessa zu rechtfertigen. Dieses Gräuelmärchen passiert genau wie frühere (Butscha) & Co nicht einmal den Geruchstest. Man muss ziemlich dumm sein, um so etwas zu kolportieren. Aber unsere Leitmedien sind hinreichend dumm und skrupellos.
    Wahr ist wohl, dass die Getreidepreise an den einschlägigen Börsen dieses Jahr gestiegen sind, und zwar aus vielen Gründen. Nach Putins Interview sanken sie um 10%. Wenn es wirklich darum ginge, Hunger zu verhindern, hätte man auch von westlicher Seite auf Gräuelpropaganda und Blockade der Transportwege verzichten können. Dann wären die Preise gleich viel niedriger geblieben. Oder man hätte auch krisenbedingt die Börsen umgehen und die Versorgung der mutmaßlichen Krisenregionen planen können. An all dem ist der Wertewesten nicht interessiert. Z.B. ist ihm die Krise in Sri Lanka recht, weil dort eine zu china-freundliche Regierung regiert. Wenn Russland dieses jetzt beliefert und China dafür Kredite gibt, passt das auch wieder nicht, und wenn jetzt der Getreidetransport wie von Putin aufgezeigt organisiert wird, ist Russland immer noch an angeblichem Welthunger schuld, und irgendwie wird das Narrativ schon hinreichend humanitär hingeboen, um die Intervention in Odessa humanitär zu begründen können,

  85. @ Mantis 5. Juni 2022 at 21:22

    Was stimmt denn jetzt?
    Baerbock redet vom „Kornkrieg“
    New York – Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat Russland vorgeworfen, die Blockade von Getreideexporten aus der Ukraine als Kriegswaffe einzusetzen. „Russland hat einen Kornkrieg begonnen, der eine globale Nahrungsmittelkrise anfacht“, sagte Baerbock (Grüne) am Mittwoch (19. Mai) während eines Außenministertreffens bei den Vereinten Nationen in New York.

    Was diese fachlich offenbar völlig Ahnungslose in ihrem russophoben Wahn von sich gibt, hat nicht den Schein einer Substanz.

    Rußland ist zwar der größte Weizenexporteur der Welt. Laut Veröffentlichung des US-Departement of Agriculture beträgt Rußlands Anteil an der Weltproduktion im Mai 2022 9,6 % und der der Ukraine 4,2 %. Aufgrund des Selbstverbrauchsanteils, den Exportanteil entsprechend geringer ausfallen läßt, würden dem Weltmarkt kaum drei Prozent an Weizen fehlen, sollten diese Exporte komplett ausfallen. Daraus läßt sich weder die Gefahr einer Hungersnot noch ein „Weizenkrieg“ vonseiten Rußlands begründen, der sich entsprechend auswirken würde. Die betreffenden ukrainischen Häfen haben darüber hinaus ukrainische Kräfte und nicht die Russen vermint; es liegt an ihnen, diese Häfen wieder zugänglich zu machen.

    Siehe u. a. https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/ukraine-berichte-die-luegen-des-westens-werden-immer-frecher/

    Das Märchen von einer „russischen Ausfuhrblockade von Getreide“, wie es u. a. vom SPIEGEL in die Welt gesetzt worden ist, einem offenbar notorischen Lügen- und Propagandamedium, ist frei erfunden.

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/russische-ausfuhrblockade-von-getreide-der-spiegel-luegt-immer-dreister/

  86. Gerhard Schröder wollte man seine Bezüge wegnehmen wegen seiner Nähe zu Russland.

    Die bessere Lösung wäre wenn man allen Regierungsmitgliedern und Abgeordneten ihre Bezüge wegnimmt, die von den USA gesteuert werden !!

    Wir hätten dann die billigste Regierung und das billigste Parlament der Welt .. Kotsten nahe 0,0 € !

  87. Kissinger hat recht, von Mike Whitney

    http://www.antikrieg.com/aktuell/2022_06_05_kissinger.htm

    Wissen Sie, warum Henry Kissingers Rede auf dem Weltwirtschaftsforum so viel Aufsehen erregt hat?

    Kissinger kritisierte nicht die Art und Weise, wie der Krieg in der Ukraine geführt wird, oder den Mangel an Fortschritten vor Ort. Nein. Was Kissinger kritisierte, war die Politik an sich, und das war es, was den Feuersturm auslöste.

    Er schüttete einen Eimer kaltes Wasser auf die Leute, die diese verrückte Politik ausgeheckt hatten, indem er ihnen ins Gesicht sagte, dass sie es „falsch verstanden“ hätten.

    Und sie haben sich geirrt, denn die Politik, die sie derzeit verfolgen, schadet den Verbündeten und den Interessen der USA.

    Das ist der Maßstab, den wir verwenden, um festzustellen, ob eine bestimmte Politik dumm ist oder nicht, und leider besteht sie den „Dummheitstest“ mit Bravour.

    Die Politik ist falsch

    Die Politik muss sofort geändert werden, oder der Schaden für die USA und ihre Verbündeten wird schwerwiegend und dauerhaft sein.

    („Die Verhandlungen müssen in den nächsten zwei Monaten beginnen“)

    Wie wird sich das auf Europa auswirken?

    Das ist ganz einfach. Europa wird mehr für seine Energie bezahlen als jedes andere Land der Welt. Das ist die Entscheidung, die sie getroffen haben, als sie Russlands legitime Sicherheitsforderungen abgewiesen haben, und mit diesem Ergebnis werden sie leben müssen.

    Sie müssen also Folgendes wissen:

    Im Jahr 2021 lieferte Russland 40 % des gesamten in der EU verbrauchten Erdgases.

    Im Jahr 2021 lieferte Russland über 25 % des in der EU verbrauchten Erdöls.

    Wenn Sie glauben, dass diese Mengen an Kohlenwasserstoffen durch Produzenten in Nigeria, Iran, Saudi-Arabien oder an einem anderen weit entfernten Ort ersetzt werden können, irren Sie sich gewaltig.

    Europa steuert kopfüber in die größte Energiekrise seiner Geschichte, und es kann sich nur selbst die Schuld geben. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  88. Parteien, die in der sogenannten Pandemie die Bevölkerung schikanierten und ihrer Freiheit beraubten und die Querdenker als NAZIS beschimpften.

    Die Zwangs-Impfungen durchsetzten obwohl Tausende Menschen krank wurden oder starben.

    Wo im Ahrtal immer noch viele Menschen auf die Wiedergutmachung warten und andererseit die Ukrainer die hier herkommen fürstliche Gelder einsacken.

    Und ganz besonders dass gerade diese Parteien die schlimmsten zur zeit exsistierenen NAZIS in der Ukraine unterstützen, die schon seit vielen Jahren ihre eigenen Bürger in der Ost-Ukraine ermorden !

    Solche Gestalten wagen es tatsächlich über Menschen zu urteilen, die von diesem Staat wahrhaftig und zu Recht die Nase voll haben !!

    Man könnte wirklich darüber nachdenken dieses Land zu verlassen und nach Russland auszuwandern !!

Comments are closed.