Ungewöhnlich scharfe Äußerungen fand der russische Intellektuelle Jewgeni Satanowski (Foto) für das aktuelle Verhältnis seines Landes gegenüber Deutschland und Europa. Seine Worte kommen einem Tabubruch gleich und markieren eine Zeitenwende in der russischen Wahrnehmung.

Von WLADISLAW SANKIN* | Eigentlich genossen die Deutschen trotz der Ungeheuerlichkeiten der deutsch-russischen Geschichte in Russland ein hohes Ansehen. Das hatte mit jahrhunderterlanger Verwurzelung der Deutschen im russischen Raum genauso zu tun wie auch mit dem Respekt vor deutscher Wissenschaft und Kultur. Auch die berufliche Vergangenheit des Präsidenten Putin spielt eine Rolle. Dass er eine besondere Verbindung zu Deutschland hat, gehört sowohl in Russland als auch im Ausland zum Allgemeinwissen.

Seit Beginn des Ukraine-Konflikts Ende 2013 gab es in russischen Medien immer mehr kritische Stimmen wegen der deutschen Unterstützung des antirussischen Kiewer Putsches. Aber Respekt vor der politischen Größe von Angela Merkel hielt die deutschlandkritische Rhetorik noch einigermaßen zurück. Der Regierungswechsel in Berlin Ende 2021 fiel in eine Zeit, als sich die Lage um den Donbass und die Ukraine immer mehr zuspitzte. In dieser Zeit stellte Russland seine sicherheitspolitischen Forderungen an den Westen. Hinzu kam noch der Skandal mit der Diffamierung und schließlich dem Verbot des russischen Auslandssenders RT DE in Berlin.

Spätestens nach dem Auftritt des Bundeskanzlers Olaf Scholz in Moskau Mitte Februar, als er den Völkermord-Vorwurf gegen die Ukraine wegen des Donbass-Krieges als „lächerlich“ bezeichnete, konnte man von einer endgültigen Entfremdung zwischen beiden Ländern sprechen. Dann kam der russische Einmarsch in die Ukraine im Zuge der militärischen Sonderoperation und Deutschlands Reaktion darauf.

Für die russische Antwort darauf spricht wiederum die Tatsache, dass die angebliche Aussage von Olaf Scholz, dass Russlands Angriffskrieg Deutschland von seiner historischen Schuld befreie, gerne geglaubt wurde. Das hat Scholz nicht gesagt, aber das Falschzitat, das einem journalistischen Fehler geschuldet war, entwickelte in Russland zumindest für einige Wochen ein Eigenleben. Auch Fakes über den nicht existierenden SS-Großvater von Olaf Scholz wurden in den sozialen Medien gern geteilt, so dass die populäre Internet-Zeitschrift Moskowskij Komsomolez mit einem Dementi eingreifen musste.

Am 26. Mai veröffentlichte der Leiter des Verlags „Russische Schweiz“, Alexander Peske, sein Interview mit dem russischen Nahost-Experten und Wissenschaftler Jewgeni Satanowski. Satanowski gilt in regierungsnahen Medien wegen seines breiten Allgemeinwissens und rhetorischen Geschicks als gefragter Kommentator für alle politischen Fragen. In den 2000er Jahren war Satanowski drei Jahre Präsident des jüdischen Kongresses. In den von ihm moderierten Radiosendungen kommt er immer wieder auf seine jüdischen Wurzeln und den daraus resultierenden Hass auf den Nazismus zu sprechen. Im Interview mit Peske machte der Politkommentator eine aufsehenerregende Aussage zum Verhältnis der Russen zu Deutschland, die danach auf zahlreichen Telegram-Kanälen verbreitet wurde.

„Abgesehen von Putin gibt es im Moment nichts, was den Instinkt des größten Teils der Bevölkerung des Landes, in dem ich lebe, bremsen könnte, dass es kein Deutschland mehr geben wird. Und dass, wenn nötig, alle Länder in Europa, die jetzt Waffen an die Ukraine liefern, in einen flachen, leicht geschmolzenen Ort verwandelt werden sollten. Den Menschen wird jede Möglichkeit gegeben, in Frieden zu leben. Und dann liefern sie Waffen in die Ukraine, die unsere Leute töten sollen? Die Ukraine ist unsere  Familienangelegenheit, keine europäische Angelegenheit“

Die große Hoffnung für Europa und Amerika, überhaupt eine Zukunft zu haben, sei ihm zufolge „seltsamerweise“ Putin, der der „prowestlichste“ russische Politiker sei. Seine Nachfolger würden nicht die gleichen Zwänge, Verpflichtungen und „Sympathie für dieses Deutschland“ haben wie er.

„Die überwältigende Mehrheit derjenigen, die seine Nachfolge antreten, wird nichts anderes als das grausame Gefühl der Demütigung, der auf die Spitze getriebenen Feindseligkeit und der Erkenntnis haben, dass es auf der anderen Seite der Grenze einen Feind gibt. Und ein Feind, der noch nicht erledigt wurde und der erledigt werden muss“, schloss Satanowski.

Ob es stimmen könnte, dass derart antideutsche Stimmungen in Russland nun tatsächlich mehrheitsfähig sind, fragten wir den führenden russischen Deutschland-Experten und wissenschaftlichen Mitarbeiter der Russischen Akademie der Wissenschaften, Alexander Kamkin. Er konnte die Wut des ehemaligen Vertreters der russischen Juden nachvollziehen. „Satanowski hat gewissermaßen Recht. Viele in Russland verstehen nicht, warum der Westen und insbesondere Deutschland, wo Rechtsradikale von der Politik, den Medien und der Zivilgesellschaft verfolgt werden, in Bezug auf die Neonazis in der Ukraine auf dem rechten Auge blind sind“, sagte der Experte. Die Fackelzüge der Bandera-Anhänger fänden in der Ukraine seit vielen Jahren statt und die deutschen Medien hätten sie weder erörtert noch kritisiert. „Das gleiche gilt fürs Erwachen des Neonazismus in den baltischen Staaten“.

„Die Unterstützung der Nazis in der Ukraine – lassen wir uns im Klartext reden – hat in der russischen Gesellschaft diese Phantomwunden des Großen Vaterländischen Krieges erweckt und historische Vorurteile gegenüber Deutschland wiederbelebt“, so Kamkin.

Am 13. Mai berichtete RT DE über die Äußerungen vom Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin, die dieser in einer Radiosendung gemacht hatte. So nannte er Scholz‘ Worte, dass Deutschland gezwungen sei, der Ukraine Waffen zu liefern, „völlig flegelhaft“. „Wir dachten, dass es eine Entnazifizierung Deutschlands und der ganzen nazistisch-faschistischen Achse gegeben hat“, merkte Rogosin an und führte weiter aus: „Wir vergeben alles, und jetzt spucken die uns ins Gesicht, deren Großeltern unser Land einst ausraubten und mordeten“.

Der Politikwissenschaftler Kamkin stimmte Satanowski auch in seiner Einschätzung zu, dass Wladimir Putin ein prowestlicher Politiker sei. Ein Traum von Wladimir Putin sei, eine stabile und strategische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland.

„Aber da das heutige Deutschland ein Vasallenstaat der USA ist, kann man von einer strategischen Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Russen leider nicht reden. Deutschland bleibt im Fahrwasser des großen Bruders in Washington“

Als „Point of no return“ in den deutsch-russischen Beziehungen nannte Kamkin den Beschluss der Bundesregierung, schwere Waffen an die Ukraine zu liefern. Er merkte auch an, dass die Panzerfahrzeuge und sonstigen Waffensysteme, die Deutschland bislang geliefert hat oder nun liefern will, veraltet seien. Auch hält er Deutschland für nicht selbständig genug, um allein über solche Fragen entscheiden zu können. „Man muss aber sagen, dass Deutschland erpresst wurde und die Zögerlichkeit von Olaf Scholz wurde vielfach kritisiert von vielen anderen NATO-Staaten, insbesondere der Angelsachsen“. Er hob auch die Rolle der transatlantisch ausgerichteten deutschen Medien bei der Entfachung der anti-russischen Hysterie hervor, während die deutsche Bevölkerung für sich genommen keinen Krieg gegen Russland wünsche.

Im Laufe des Gesprächs nannte der russische Deutschlandexperte die Presse, die gegen Russland, prorussische Politiker oder europäische Souveränisten wie Marine LePen oder Gerhard Schröder hetzt, „Medienterroristen“. Deutschland sei ihm zufolge ein „Vasallenstaat“, der im Fahrwasser der US-Politik bleiben muss, während die USA selbst ein „Schurkenstaat“ seien, „der eigentlich wie ein Bandit in der Weltpolitik spielt“.

Auf die Frage, ob er zustimmen könne, dass in dieser neuen Phase des hybriden Krieges mit dem Westen in Russland, bei ihm und vielen anderen Experten die rhetorischen Dämme gebrochen sind und sie die diplomatische Ausdruckweise abgelegt haben, antwortete Kamkin mit einem klaren „Ja“.


*Im Original erschienen auf RT-Deutsch

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

176 KOMMENTARE

  1. Aus dem Artikel:

    „… abgesehen von Putin gibt es im Moment nichts, was den Instinkt des größten Teils der Bevölkerung des Landes, in dem ich lebe, bremsen könnte, dass es kein Deutschland mehr geben wird. Und dass, wenn nötig, alle Länder in Europa, die jetzt Waffen an die Ukraine liefern, in einen flachen, leicht geschmolzenen Ort verwandelt werden sollten …“

    Nicht die Russen werden das tun, sondern die Transatlantiker aka Militärisch Industrieller Komplex aka Deep State. Wenn es nicht doch noch vernünftige Menschen in den USA geben sollte, die das Einsehen und die Möglichkeit haben, dies zu verhindern.

    🖤

  2. Die Bürger Deutschlands sind nicht mit der deutschen Regierung gleichzusetzen. Sicher sind viele Bürger durch die Medienberichterstattung verblendet und an der Nase herumgeführt worden. Das habe ich selbst im Freundeskreis erleben müssen. Die Demokratie in diesem Land wurde schon vor Jahren ausgehebelt, wenn es sie denn je gab. Solange Deutschland dem Amerikaner zu Diensten war, schien alles bestens. Nur wurden in Deutschland nie eigene Interessen formuliert, diese hatten stets zurückzustehen. Anders übrigens als in Polen und Ungarn, wobei die Polen so weit gehen, Reparationen von uns einzufordern, nachdem die EU-Förderungen in dieses Land größtenteils aus deutschen Zahlungen an den Misthaufen namens „Europäische Union“ bestehen.

  3. Und unsere vorlaute Außenministerin schwafelt und schwafelt und meint, die Größte zu sein. Für einen warmen Händedruck, vom nichtkämpfenden (dafür hat er seine armen Soldaten), nur hetzenden, Selenskij, macht sie alles

  4. Alles stimmt.Ich verfolge den Stimmung in Russischen Medien. In den die fuer Russen in Rusland gesendet werden. Das ist der Stimmung da.
    Kann nicht reden von dem Stimmung in Russische Gesellschaft, da zur Zeit keine Kontakte habe. Wertewesten hat alles gekappt. aus grosse Freiheit und Demokratie mit Informationsfreiheit heraus, selbstverstaendlich.
    Russen sagen – Unser groesste Europaeer sitzt in Kremmel.
    Es sieht duester aus fuer BRD und BRDler. Aber noch schlimmeren Schicksal haben die 3 Baltische Aussterberate vor sich. Die werden nicht nur in Russland, aber auch in Kremmel angeekelt, und ignoriert. Mir graut von dem was auf uns zukommen wird, wann die Russen hier einmarschieren werden. Und das ist unvermeindlich…..

  5. @ Peter Blum

    Man mag von dem Mann halten, was man will. Sie wissen aber schon, daß die ganze Geschichte, welche in der Ukraine passierte, von langer Hand geplant und mit dem Regierungssturz 2014 ihren Anfang nahm. 5 Milliarden Dollar spielten eine nicht unerhebliche Rolle und die Dinge nahmen ihren Lauf.

  6. Peter Blum 3. Juni 2022 at 10:33
    „Satan“ owski“: Noch Fragen?
    — Das nennt man in Deutsch- Bilderbuechernamen. Eine Ethnie nurtzt die heufig. Er- Satanowski leugnet nicht seine Herkunft.
    Das mindert seine Kompetenzen aber in keinem Fall. und er hat auch noch Connections nach Oben.
    Raketen werden fliegen und Ziele treffen. Und Ihr- BRDler haben keine Moeglichkeit das zu vermeiden.
    Die haben tolle Dinger neulich entwickelt und ausprobiert, All die Hypeschalls, die nicht zu stoppen sind, und der neue Sarmat!

  7. @ Peter Blum:
    Welch blumige Worte. Ihnen scheint auch der grüne Größenwahn die grauen Restzellen versengt zu haben. Alles was Sie da beschrieben haben trifft erst einmal auf uns selbst zu, und das nachweislich. Es tut mir leid daß Sie es ausgerechnet von mir erfahren müssen, aber auch dieses mal wird es nichts werden mit Ihrem Endsieg gegen die Russen.

  8. @ wernergerman 3. Juni 2022 at 10:51

    Ach was, wir schicken unseren „Friedensengel“ Dummbock in die östlichen Gefilde. Möge sich der Osten an ihr austoben. Es heißt doch nicht umsonst `Dumm f….t gut`.

  9. Mit dem, was sich besonders seit 1990 in Deutschland jeweils Regierung nennt, wird sich in Punkto Russlandbeziehungen nichts ändern. Das ist so gewollt. Deutschland ist schlichtweg unmündig was internationale Beziehung angeht. Man lässt sie allenfalls das tun, was uns als Land schadet, und so lange das Bruttosozialprodukt dabei stimmt. Deutschland ist ganz unbestreitbar ein US Darrmfortsatz. Jeder kennt das Stockholmsyndrom. Auf Deutschland gemünzt kann man bei dem Land vom Rosinenbombersyndrom reden. Seit 1948 befindet Deutschland sich demnach in einer mentalen Endlosschleife aus welcher nur wenige ausbrechen konnten. Die Überlebenden des 2. wK wurden mit Kaugummi, Schokolade und Zigaretten gefügig gemacht, was sich in einer Form von hündischer Dankbarkeit äusserte. Ca. 90% der Deutschen scheinen sich mit diesem Zustand abgefunden zu haben, bzw. ist er ihnen überhaupt nicht bewusst.

  10. Deutsche Waffen.

    Russland führt sehr genau Buch, welcher russischer Soldat von welchen Waffen getötet wurde.

    Deutschland wird für jeden russischen Soldaten ein Vermögen bezahlen, der von deutschen Waffen getötet wurde.
    Völlig unausweichlich!

    Und jeder einzelne Cent, den wir in die Ukraine zahlen ist unwiderruflich verloren. Es soll tatsächlich Idioten geben, die glauben, dass die Ukraine Deutschland dafür dankbar ist.

    Und obwohl es nicht opportun ist in den deutschen Medien, die Ukraine mit ihrem kriminellen korrupten Zotenreisser an der Spitze hat ab den Zeitpunkt verloren, wo Russland seinen Konflikt verschärfte.

    Dass bereits 20% des ukrainischen Staatsgebietes unter russischer Kontrolle liegen ist so offensichtlich wie nur irgendetwas. Dass Herr Selinskyi den Krieg bis zur vollständigen Vernichtung Russlands führen will, ist nicht nur größenwahnsinnig, sondern völlig verrückt.

    Aber in Deutschland wird der Heilige der Ukraine verehrt. Besonders seitdem er jeden Nachmittag fünf Lahme und fünf Blinde heilt, allerdings nur gegen Vorkasse und ohne Garantie. Danach wandelt er unter dem Jubel westdeutscher Journalisten eine halbe Stunde über das Wasser. Und Frau Baerbach fühlt sich geehrt, wenn er sie ungewaschen und unrasiert im Unterhemd empfängt. Kurzer Zeit später gab er ein Interview im japanischen Fernsehen im Hemd, nachdem in der Journalist gesagt hat, er soll sich gefälligst normal anziehen.

  11. @ Dunkelsachse 3. Juni 2022 at 10:47

    Maidan war ein Putsch. Aber ein Angriffskrieg ist immer noch ein Angriffskrieg. Und Russland greift seinen Nachbarn an. Glauben Sie das die russische Bevölkerung sich nicht insgeheim die Frage stellt warum ihre Söhne im Ausland fallen?

    Eventuell mochte ja der Ein oder andere tatsächlich geglaubt haben mit Blumen empfangen zu werde wie die Wehrmacht in Österreich oder im Sudetenland. Aber nach 100 Tagen Kampf sollte auch der letzte Russe an dieser Version zweifeln, oder?

    Grüße
    Peter

  12. „Dass Deutschland noch existiert, verdankt es Putin“

    Ein Deutschland im Identitätsstiftenen völkischen Sinne gibt es ohnehin nicht mehr.
    Es existiert allenfalls ein Verwaltungskonstrukt innerhalb der EU, das sich noch Deutschland nennt, aber mit einem „Deutschland“ so gut wie nichts mehr zu tun hat.

  13. @ wernergerman 3. Juni 2022 at 10:51

    Seine Ethnie interessiert nicht bei einer sachlichen Diskussion, sondern seine Aussagen!

    Unsere Patriot Raketen pusten jetzt schon alles vom Himmel was der Ivan zu bieten hat. Wenn wir erst aufgerüstet haben ist es sowieso vorbei mit der Bedrohung. Hyperschallwaffen entwickeln und Su Jäger die Tarnkappenfähig sind, der Superpanzer T90 – der jetzt schon in den ukrainischen Steppen verkohlt – alles schön und Gut. ABER:

    Erinnerst Du Dich noch an die Tschernobyl Katastrophe? Wir haben 30 Jahre lang Warnungen gehabt keine Pilze aus dem Wald zu essen wegen nuklearer Rückstände. Was meinst Du wie die russischen Säuglinge aussehen, wenn die Europa nuklear zerstören?

    Auch die Russen lieben Ihre Kinder lieber Werner.
    Viele Grüße
    Peter

  14. .

    Russen sind Deutschlands Freunde. Und umgekehrt. Ukraine = korrupter Schurkenstaat

    .

    1.) Friedel

    .

  15. „wo Rechtsradikale von der Politik, den Medien und der Zivilgesellschaft verfolgt werden, in Bezug auf die Neonazis in der Ukraine auf dem rechten Auge blind sind“

    Auch der Experte übernimmt willig die alte Propagandalüge, Nationalsozialisten seien rechts. Nationalsozialisten waren und sind LINKS!

  16. Eine Frage die ich mir seit geraumer Zeit stelle ist: „Wenn Deutschland in Problemen wäre, welche Solidarität und welche Hilfe aus der Ukraine ist dann zu erwarten?“

  17. ghazawat 3. Juni 2022 at 11:03
    […]

    Russland führt sehr genau Buch, welcher russischer Soldat von welchen Waffen getötet wurde.
    […]

    Und wie genau soll das gehen?

  18. @ghazawat 11:03

    Herzlichsten Dank und ein aufrichtiges Vergelt´s Gott in allerdeutlichst verschärfter Form für Ihren
    herausragenden Beitrag, den ich vollstumfänglich teile !

    So was geisteskrankes und satanisches und ekelhaftes Subjekt wie dieser Komiker hat die Welt noch
    nicht gesehen, aber er hat bei vielen Menschen anscheinend Erfolg, die zur gleichen Kategorie wie er
    gehören, hoffentlich werden er und seine schwerstkriminellen Mitläufer bald zur Verantwortung
    gezogen !

  19. Peter Blum
    3. Juni 2022 at 11:03

    „Aber nach 100 Tagen Kampf sollte auch der letzte Russe an dieser Version zweifeln, oder? “

    Nach 100 Tagen sollte auch dem letzten Ukrainer dämmern, dass der Krieg längst verloren ist. Es war DER Kardinalfehler Putins, dass er annahmen, dass man mit Herrn Selinskyi vernünftig reden könnte.

    Man hätte vorher wissen können, dass diesem kriminellen Zoten Reisser und Multimillionär die ukrainische Bevölkerung egal ist wie du irgendetwas. Im Gegenteil, er ist über jeden toten Zivilisten froh, da er denkt, dadurch sein Einkommen zu vermehren.

  20. Wir haben übrigens gerade einen weiteren, bisher unbekannten Darmbewohner Selenskis aus der durch und durch korrupten Ukraine zu Besuch in Deutschland, der sofort wieder was von Deutschland fordert: Ruslan Oleksijowytsch Stefantschuk, „ukrainischer Parlamentspräsident“. Selenskis Chefideologe. Selbst Bolschewiki ist hier glasklar und benennt das Herr-Günstlings-Verhältnis, also die Seilschaft:

    Nach der Präsidentschaftswahl in der Ukraine im Mai 2019 wurde er (Stefantschuk) Berater des neugewählten Präsidenten der Ukraine Wolodymyr Selenskyj und gilt als Chefideologe von dessen Partei Sluha narodu (Diener des Volkes). Nach der für diese Partei erfolgreichen Parlamentswahl in der Ukraine 2019 wurde er (Listenplatz 2 der Partei) Mitglied der Werchowna Rada und wird dort den ukrainischen Präsidenten vertreten. Am 29. August 2019 wurde er bei der ersten Sitzung zum ersten stellvertretenden Parlamentsvorsitzenden gewählt. Am 8. Oktober 2021 wurde er zum Vorsitzenden gewählt, nachdem sein Vorgänger entlassen worden war.
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Ruslan_Stefantschuk

    Hier kann man diese ungeschlachte Gestalt, ganz in olivgrün wie sein Herr und Meister Selenski – geht doch nichts über abgestimmte Propaganda -, bei seinem Deutschland-Besuch besichtigen:

    https://img.zeit.de/politik/ausland/2022-06/ukraine-ruslan-stefantschuk-waffenlieferung-deutschland-bild/wide__800x450__desktop__scale_2

    Mehr:

    https://www.welt.de/politik/ausland/video239116193/WELT-live-Ukrainischer-Parlamentspraesident-fordert-deutsche-Kampfpanzer-Sondersendung.html

  21. Was die Freundschaft zwischen dem Bundeskanzler a.D, Gerhard Schröder, und Wladimir Putin betrifft, ist dies für mich kein Ruhmesblatt und keine Empfehlung für Putin. Das war Wladimir Putin immer abträglich. Die wenigsten, hier, können sich noch an ein funktionierendes Deutschland erinnern. Deutschland ist schon platt gemacht. Eben gerade durch Schröder und Konsorten. Gesundheitsreform, ( zwei Gesundheitsminister wurden verbraucht, ( Andrea Fischer, Grüne und Ulla Schmidt, SPD ) Unternehmensteuer- und Unternehmensreform, die Bundeswehr platt gemacht. Wichtige Komponenten der Gerätschaft, werden nicht mehr von der BuntenWehr selbst, sondern von den Herstellern gewartet und repariert. Ob Hersteller und Wartungspersonal mit der BuntenWehr in den Krieg ziehen werden? Der EURO, der Krieg gegen Serbien und vieles mehr. Die Öffnung Deutschlands als Geldwaschanlage für off Shore- Kapital aus aller Welt. Verlust hunderter, tausender wichtiger deutscher kleiner und mittlerer Unternehmen eben durch dieses. Der (Aus)Raub der deutschen Bundespost und Bahn. Heute gibt es so gut wie keine Pharmahersteller in der BRD mehr. 1 Euro-Jobs, die heute beim Thema Rente, den damals Betroffenen wieder auf die Füße fallen, Dto., bei den Arbeitslosen. Die Welt hier unter Schröder wurde asozialisiert. Die Rentenversicherung wurde ausgehungert, dafür leben Maschmeyer, Riester und Rürup nun von deren Geld.
    Diese asoziale Entwicklung Deutschlands, hat auch die gegenwärtige Gewissenlosigkeit und Grosspurigkeit zur Folge. Nachkriegsdeutschland stand nie selbständig und souverän da, es war immer Befehlsempfänger, und das sieht und spürt man allenthalben, in der zutiefst provinziellen Politik, die höchstens die Macht und Souveränität eines kleinen Fürstentums, aus dem 18 Jahrhundert darstellt.

  22. Peter Blum 3. Juni 2022 at 11:03
    @ Dunkelsachse 3. Juni 2022 at 10:47

    Maidan war ein Putsch. Aber ein Angriffskrieg ist immer noch ein Angriffskrieg. Und Russland greift seinen Nachbarn an. Glauben Sie das die russische Bevölkerung sich nicht insgeheim die Frage stellt warum ihre Söhne im Ausland fallen?

    Eventuell mochte ja der Ein oder andere tatsächlich geglaubt haben mit Blumen empfangen zu werde wie die Wehrmacht in Österreich oder im Sudetenland. Aber nach 100 Tagen Kampf sollte auch der letzte Russe an dieser Version zweifeln, oder?
    — Da wo die Russen einmarschiert sind, werden die auch mit Blumen getroffen. Nicht in dem Maass wie es vielleicht erwartet wurde. Weil- das Volk da- Russen, da gibt es keine Ukrainer wo Russen einmarschiert sind, wenn man ueberhaupt ueber eine Nation – Ukrainer reden kann,eingeschuehtert ist, die duerfen nicht mit Blumen kommen. Weil die nicht im Klarem sind, was Russland vor hat- ob das Gebiet wieder verlassen wird, in Ramen des neuen- Mobilenkriegsstrategie, oder sind die fuer immer da und die sind schon im Russischem Reich. Diese USkrainer holen Leute ab schon dafuer, dass die nicht diesen Failed State – USkraine bejublen, da braucht man keine Sympathien fuer Russland zu zeigen, um sein Leben zu verlieren. Deswegen zu wenig Blumen.
    — Keiner will seine Soehne verlieren. auch Russen nicht. erstens da Krieg fueren nur Berufssoldaten. Das ist deren Job. Und Berufsrisiko.
    Und noch was- Das Russische Volk ist bewusst was der Westen vor hat mit sein Rammbock- USkraine. Naemlich- Vernichtung Russlands und Versklavung der Russen. Das Volk unterstuetzt Putin wegen seine Kriegsmaasnamen. Zur 83% .Wer, welche Politpuppe in Westen hat 83% Unterstuetzung?

  23. Olaf Scholz verspricht der Ukraine Deutschlands modernstes Luftabwehrsystem: Das kann IRIS-T

    Bundeskanzler Olaf Scholz (#noSPD) hat der Ukraine am Mittwoch die Lieferung des hochmodernen Flugabwehrsystems IRIS-T zugesagt. Dabei handelt es sich um die Boden-Luft-Variante IRIS-T SLM vom Hersteller Diehl Defence.

    Mit diesen Raketen kann die Ukraine vom Boden aus Kampfjets, Hubschrauber, ballistische Kurzstreckenraketen, Drohnen und Lenkflugkörper in bis zu 25 Kilometern Höhe und 40 Kilometern Radius abschießen.

    Die Raketen zeichnen sich durch einen zielgenauen Infrarot-Suchkopf aus und sind dadurch, dass sie unabhängig von Trägerfahrzeugen sind, vergleichsweise einfach zu transportieren.

    https://www.businessinsider.de/politik/olaf-scholz-verspricht-der-ukraine-deutschlands-modernstes-luftabwehrsystem-das-kann-iris-t-a/?xing_share=news

    28.05.2022,

    Putin warnt Deutschland vor weiteren Waffenlieferungen

    In einem Telefonat mit Bundeskanzler Scholz und Frankreichs Präsident Macron hat der russische Präsident Putin vor weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine gewarnt. Eine Getreide-Ausfuhr knüpfte der Kreml-Chef an die Lockerung westlicher Sanktionen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat Deutschland und Frankreich vor weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine gewarnt. In einem Telefongespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Präsident Emmanuel Macron sagte der Kreml-Chef nach russischen Angaben, weitere Waffenlieferungen seien „gefährlich“.

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/putin-warnt-deutschland-vor-weiteren-waffenlieferungen-an-die-ukraine,T78J36T

  24. Peter Blum 3. Juni 2022 at 11:11
    […]

    Unsere Patriot Raketen pusten jetzt schon alles vom Himmel was der Ivan zu bieten hat. Wenn wir erst aufgerüstet haben ist es sowieso vorbei mit der Bedrohung. Hyperschallwaffen entwickeln und Su Jäger die Tarnkappenfähig sind, der Superpanzer T90 – der jetzt schon in den ukrainischen Steppen verkohlt – alles schön und Gut. […]

    Der Irakkrieg war nach Ende des Kalten Krieges endlich DER Test unter Realbedingungen, was russische Waffentechnik taugt – mit den bekannten Resultaten;
    Die hochgelobten Kampfjets wurden wie Truthähne vom Himmel geholt und der T-72, vor dem man sich im Westen während des Kalten Krieges fürchtete, erwies sich in der Tat als hochgefährlich: für die eigene Besatzung.

  25. @Peter Blum „Was meinst Du wie die russischen Säuglinge aussehen, wenn die Europa nuklear zerstören?“ – Überhaupt nicht sehen die dann aus, weil es keine mehr geben wird. Atomkriege sind schließlich keine Einbahnstraße, und wessen Waffentechnik besser funktioniert, sehen wir ja gerade.

  26. Es ist von den USA schon immer geplant gewesen, Deutschland und Russland zu spalten, weil ein Deutschland, mit dem Rohstoffreichtum der Russen, eine Wirtschaftliche Großmacht hätte werden können, was den Amis gar nicht passt. Zudem war auch den Amis, nicht die Sympathie Putin’s für die Deutschen entgangen. Die Ukraine war die Gelegenheit, den Deutschen und Russen ordentlich in die Suppe zu spucken. Hut ab, wenn die Amis etwas beherrschen, dann ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Und wenn die Deutschen etwas besonderes gut können, dann die Interessen von anderen Staaten zu bedienen, nur nicht die der eigene Bevölkerung.

  27. ghazawat 3. Juni 2022 at 11:16

    @Peter Blum 3. Juni 2022 at 11:03

    Nach 100 Tagen sollte auch dem letzten Ukrainer dämmern, dass der Krieg längst verloren ist. Es war DER Kardinalfehler Putins, dass er annahmen, dass man mit Herrn Selinskyi vernünftig reden könnte.

    Man hätte vorher wissen können, dass diesem kriminellen Zoten Reisser und Multimillionär die ukrainische Bevölkerung egal ist wie du irgendetwas. Im Gegenteil, er ist über jeden toten Zivilisten froh, da er denkt, dadurch sein Einkommen zu vermehren.

    Wolodymyr Selenskyj: Der ukrainische Präsident und sein peinliches Netzwerk

    Im Wahlkampf versprach Wolodymyr Selenskyj, gegen Korruption zu kämpfen. Laut den Pandora Papers hat er in Wirklichkeit ganz anders gehandelt.
    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski taucht als Nutzer von Offshore-Firmen auf. Die Dokumente führen auch zu Mafia-Clans, Drogenbaronen, Waffenschiebern, Rotlichtgrößen, Glücksspielhasardeuren und Anlagebetrügern. Auch der angebliche „Saubermann“ Selenski ist betroffen. https://orf.at/stories/3231055/

    Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski taucht als Nutzer von Offshore-Firmen auf. Knapp vor seiner Wahl übertrug er seinen Anteil an einer Offshore-Firma auf den Britischen Jungferninseln an einen Geschäftspartner – der bald einer seiner wichtigsten Berater als Präsident wurde. Dividendenzahlungen flossen laut den Dokumenten an eine Firma, die nun seiner Frau gehört. Der ehemalige Schauspieler Selenski hatte sich Transparenz und Korruptionsbekämpfung auf die Fahnen geheftet, als er in die Politik ging.

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/pandora-papers-ein-internationales-recherchenetzwerk-publiziert-die-bisher-umfangreichste-enthuellung-von-finanzgeheimnissen-ld.1648652

    Der ukrainische Staatspräsident Wolodimir Selenski wird mit mehreren Offshore-Firmen in den Dokumenten erwähnt. Er war als Saubermann zu den Wahlen angetreten, jetzt bringen ihn die Pandora Papers unter Druck. Er und Freunde von ihm sollen hinter zehn Briefkastenfirmen stehen. Rein formell hatte er sich von den Firmen zum Amtsantritt zurückgezogen. Seine Anteile hatte er Freunden übertragen. Allerdings soll laut einem Dokument aus den Pandora Papers eine Firma, die fru?her ihm, spa?ter seiner Frau geho?rte, offenbar nach seinem Amtsantritt noch Dividenden von einer Offshorefirma auf den Jungferninseln erhalten haben. Der O?ffentlichkeit blieben diese Einku?nfte bisher verborgen.

    *https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/pandora-papers-geheimgeschaefte-von-politikern-enttarnt-e500259/ Bereits vor etwa fünfeinhalb Jahren hatte der Rechercheverbund mit der Veröffentlichung der „Panama Papers“ für Aufregung gesorgt.
    *https://www.stern.de/politik/ausland/pandora-papers–wen-die-geleakten-finanzdokumente-in-erklaerungsnot-bringen-30799114.html Heimliche Offshore-Geschäfte „Pandora Papers“ bringen Politiker und … Rechercheverbund mit der Veröffentlichung der „Panama Papers“ in Bedrängnis.
    *https://www.bpb.de/themen/europa/ukraine/342240/dokumentation-offshore-geschaefte-selenskyj-und-kolomojskyj-in-den-pandora-papers/ Sogar die Bundeszentrale für politische Bildung: Dokumentation: Offshore-Geschäfte: Selenskyj und Kolomojskyj in den Pandora-Papers.
    *https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/pandora-papers-volodymyr-selenskij-der-ukrainische-praesident-und-sein-peinliches-netzwerk-li.188923

  28. Oberfeld
    3. Juni 2022 at 11:15

    „Herzlichsten Dank und ein aufrichtiges Vergelt´s Gott in allerdeutlichst verschärfter Form für Ihren
    herausragenden Beitrag, den ich vollstumfänglich teile !“

    Danke! Es ist schwierig, der deutschen Bevölkerung klar zu machen dass der korrupte Zoten Reißer ein Kriegsverbrecher ersten Ranges ist.

    Er wird als Wundertäter und Held vom deutschen Parlament mit Standing Ovations begrüßt und das ist so unverständlich wie nur etwas.

    Jeder, der sich mit der Geschichte dieses korrupten Multimillionärs beschäftigt weiß, dass er ein gescheiterter Politiker und Kriegsverbrecher ist. Allerdings von einer seltenen Skrupellosigkeit.

    Allein das Verhältnis zu „seinen Jungs“ von den Asowschen Brigaden reicht, um ihn lebenslänglich einzubuchten.

    Ich bin sicher, ihn wird bald die irdische Gerechtigkeit erreichen. Die Ukrainer sind es Leid, sich länger verschaukeln zu lassen.

  29. Mal Russischen Militaerberichter Igor Konoschenkov jeden Tag anhoeren. Der berichtet nur Fakten, da sind nur die Gefallene aufgezahehlt die dokumental nachgewiesen sind. Die wissen alles. bezueglich eigene un dauch Ukrainische Krieger wer,wo, Name, Vorname. Buecher werden gefuehrt. Zweifels ohne.

  30. @Peter Blum

    Bitte bewaffnen Sie sich mit Wissen, damit Sie hier kompetent mit diskutieren können ! ! !

    Putin führt KEINEN „Angriffskrieg“, sondern eine Begrenzte Militärische Sonderoperation ! ! !

    Das ist sogar für jeden Laien offensichtlicher als irgendwas ! ! !

    Putin geht äußerst human und vorsichtig vor ! ! !

    Würde Putin einen „Angriffskrieg“ führen, wäre der Krieg schon nach 10 Tagen beendet gewesen und
    in der Ukraine würde buchstäblich kein Stein mehr auf dem anderen stehen ! ! !

    Nochmals, Bewaffnen Sie sich mit WISSEN und benutzen Sie bitte nicht das satanische Framing der
    Globalisten ! ! !

  31. Es müßte hier vielmehr prorussische Aktionen geben.

    Schlagworte:

    Frieden

    Freiheit

    SOUVERÄNITÄT !

  32. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2022 at 11:08
    „Dass Deutschland noch existiert, verdankt es Putin“
    Ein Deutschland im Identitätsstiftenen völkischen Sinne gibt es ohnehin nicht mehr.
    Es existiert allenfalls ein Verwaltungskonstrukt innerhalb der EU, das sich noch Deutschland nennt, aber mit einem „Deutschland“ so gut wie nichts mehr zu tun hat.
    ————————–

    100%ige Zustimmung! Eine erkennbare Selbstbestimmung gibt es in DE nicht mehr.

  33. Gospodin Putin – nasch osvoboditel‘

    für alle Rußlandhasser: Herr Putin – unser Befreier.

  34. Kulturhistoriker 3. Juni 2022 at 11:36
    Rußland hat im Westen nur eine natürliche Grenze:

    den Atlantik !
    Eben!

  35. @ Oberfeld 3. Juni 2022 at 11:26

    ? Sie sind ja Lustig. Von militärischen Dingen haben Sie zwar überhaupt keine Ahnung, aber Sie haben sehr schön russische Propaganda auswendig gelernt!

    Sollten Sie jemals mehrere Menschen in gleicher Bekleidung treffen, und sollte diese Kleidung vorwiegend in einem grün / braunen Muster bestehen, können Sie davon ausgehen das Sie Krieger, also Menschen deren Beruf das Kämpfen ist, vor sich haben. Wir hier in Deutschland nennen diesen Beruf Soldat. Wenn diese Soldaten eine andere als die deutsche Spreche sprechen sollten Sie besser Vorsicht walten lassen.

    Viele Grüße, passen Sie auf Sich auf!
    Peter Blum

  36. Kulturhistoriker 3. Juni 2022 at 11:29
    Es müßte hier vielmehr prorussische Aktionen geben.
    — Ja !ich wurde einen anderen Slogan vorschlagen:
    Mi vsje Rossijane.
    Wir alle sind Russen.
    Und das in beiden Sprachen und ueberall in Deutschland und anderswo in Europa. Millionenfach.
    Das koennte den Konflikt und “strahlende“ Zukunft vermeiden.

  37. Peter Blum 3. Juni 2022 at 11:11
    @ wernergerman 3. Juni 2022 at 10:51

    Seine Ethnie interessiert nicht bei einer sachlichen Diskussion, sondern seine Aussagen!

    Unsere Patriot Raketen pusten jetzt schon alles vom Himmel was der Ivan zu bieten hat. Wenn wir erst aufgerüstet haben ist es sowieso vorbei mit der Bedrohung. Hyperschallwaffen entwickeln und Su Jäger die Tarnkappenfähig sind, der Superpanzer T90 – der jetzt schon in den ukrainischen Steppen verkohlt – alles schön und Gut.
    ———————————–

    Da haben Sie wohl sehr viel BILD gelesen! Da stimmt doch fast nichts! Die Verlustberichte die BILD immer wieder der russischen Seite zuschreibt, sind in Wirklichkeit UKRAINISCHE Verluste. Und die vielgerühmten „Patriot“-Raketen sind mehr Schein als Sein. Kenne da jemanden der sie persönlich bedient hat. Und eine funktionierende Bundeswehr wird es kaum noch geben. Womit denn? Mit Schwangerschaftspanzern?

  38. @ Peter Blum

    Ach und Sie meinen, ein Putsch geht schon in Ordnung. Schwamm drüber und Schweigen im Walde. ihre Einstellung finde ich einfach widerlich.

  39. @Starost 3. Juni 2022 at 11:22

    „@Peter Blum „Was meinst Du wie die russischen Säuglinge aussehen, wenn die Europa nuklear zerstören?“ – Überhaupt nicht sehen die dann aus, weil es keine mehr geben wird. Atomkriege sind schließlich keine Einbahnstraße, und wessen Waffentechnik besser funktioniert, sehen wir ja gerade.“
    Na bisher sieht man 30000 tote russische Soldaten bei 5000 haben die USA in Afganistan gesagt es reicht und die stehen demographisch deutlich besser da!

  40. @ Dunkelsachse 3. Juni 2022 at 11:48

    Ach so, Sie meinen einen Putsch kann man als Vorwand nehmen um ein Land zu überfallen?
    Na, herzlichen Glückwunsch!

    Eventuell sollte da jemand mal seine Empfindlichkeiten neu sortieren…..

    Gruß
    Peter Blum

  41. Was dieses Krieg tatsaechlich ist.
    Ich meine das war Wertewestens, vor allem Brittischer Versuch des Regimechanges in Kremel. Vladimir war schlauer und schneller. Jetzt geht es um Vernichtung der EU. Im USA/ GB Interesse. Und Aufteilung Europas. Vladimir wird auch nicht leer auskommen….

  42. @ ich2 3. Juni 2022 at 11:51

    Und was hat das jetzt mit den Folgen eines Nuklearkrieges zu tun?

  43. Und die Russen die Tschernobyl aufgeräumt haben waren keine Helden, sie hatten keine Informationen, sie wurden bewusst Dumm gehalten. In Deutschland aber wurden die Menschen gewarnt, weil wir die bessere Regierung hatten.

    —Das ueber Keine Information ist Luege. Das waren Soldaten und Reservisten, die deren Dienst abgeleistet hatten. In Sowjetarmee wurde ernsthaft gelernt und vorbereitet auf Atomkrieg und Strahlenschutz. Ich war damals 1986 in SU.
    Und das ueber Eure-bessere Regierung , sehen wir tag taeglich! Geniesst!

  44. @ ridgleylisp 3. Juni 2022 at 11:48

    Ok, wenn Sie jemanden kennen der bei der Bundewehr ist dann wird wohl was dran sein. Und das die Bildzeitung eine „relative“ Glaubwürdigkeit hat? Ja!

    Aber da scheint schon das ein oder andere russische Kriegsgerät kaputt zu gehen, oder? Und in Kiew ist immer noch Blau/Gelb und nicht Rot/Weiss/Blau die Farbe der Wahl. Woran das wohl liegt? An der Überlegenheit russischer Waffen oder an der verlogenen Presse hier im Westen?

    Fragen Sie doch bitte mal Ihren Bekannten was er dazu sagt, da Sie ja sozusagen an der Quelle sitzen.

    Viele Grüße
    Peter Blum

  45. Deutschland braucht eigene Kernwaffen um endlich wieder souverän zu werden.

  46. Germania® (Mordskraft™) 3. Juni 2022 at 12:02
    Deutschland braucht eigene Kernwaffen um endlich wieder souverän zu werden.
    — Ja! und das Kofferchen mit Codes unbedingt an Anallena!

  47. @ wernergerman 3. Juni 2022 at 11:58

    Die Sovietunion hat sich nie auch nur einen feuchten Dreck um die Menschen gekümmert. Mag ja sein das Du schöne Erinnerungen an die Zeit unter der Knute Stalins und des NKWD hast, aber eventuell erinnert sich der ein oder andere Ukrainer noch an die Ermordung von Millionen Menschen durch Hunger?

    Die Sovietunion war vor allem Brutal. Und das besonders zu den eigenen Leuten. Gut wenn Du Glück gehabt hast.

    Gruß
    Peter

  48. @ Kulturhistoriker 3. Juni 2022 at 11:36

    Egal was Sie zu sich genommen haben, ändern Sie Ihre Gewohnheiten!

    Mein herzliches Beileid zu Ihrem Geisteszustand
    Peter Blum

  49. Die Kreml Propaganda hier schreit zum Himmel. Da überfällt Russland ein Nachbarland mit einem Vernichtungskrieg wie es seit dem 2.Weltkrieg keinen gab und irgendwelche faschistoiden Vögel erklären das zu einer „Familienangelegenheit“. Dabei ist genau das purer Faschismus und mieser Imperialismus.
    Den Russen sollte auch mal klar gemacht werden, dass ihre nuklearen Vernichtungsfantasien auch ihre vollständige Ausrottung zur Folge haben werden oder glaubt jemand ernsthaft die Amis, Engländer, Franzosen würden einfach nicht reagieren oder wären dazu nicht mehr in der Lage. Das Gegenteil ist der Fall.
    Russland hat sich in eine Situation manövriert, die für die Welt sehr gefährlich ist, für Russland aber einen nie gekannten Abstieg bedeuten wird, wenn es nicht zum Big Bang kommen sollte und das ist auch gut so. Die russische Bevölkerung ist wie die Deutschen zur Nazi Zeit Komplize eines massiven Verbrechens gegen die Menschlichkeit geworden.

  50. Peter Blum 3. Juni 2022 at 12:05
    @ wernergerman 3. Juni 2022 at 11:58

    Die Sovietunion hat sich nie auch nur einen feuchten Dreck um die Menschen gekümmert. Mag ja sein das Du schöne Erinnerungen an die Zeit unter der Knute Stalins und des NKWD hast, aber eventuell erinnert sich der ein oder andere Ukrainer noch an die Ermordung von Millionen Menschen durch Hunger?

    Die Sovietunion war vor allem Brutal. Und das besonders zu den eigenen Leuten. Gut wenn Du Glück gehabt hast.
    — Alles ist relativ. Meine Oma und Opa kamen 1939 nicht Heim ins Reich . Rest der Familie ging. 1949. Meine Grosseltern wurden Festgenommen wegen bewaffneten Kampf gegen Sowjetbesatzung. Landeten in Stalins Lager. Oma in Taischet, Opa in Kohlengrube in Karaganda. Beide kamen 1956 Zurueck. Am leben. 1988. Kamen meine Grosselter nach BRD um die Familie zu besuchen. Hat Oma seine Schwiegerin getroffen. nach 50 Jahren. Die hat meine Oma erzahlt wie es den Auswanderern gegangen ist.Die wurden den Polen geraubten Hausern in Wartegau gesiedelt. Diese Leute wurden abgeholt von Adis Leuten. 1944. mussten unsere wieder fliehen von Roter Armee, landeten in Englische Okopationszone bei Hannover. das was die an Oma erzahlt hat uebr das Leben unter Englaender bis ca 1950. war schrecklich. Meine Oma hat ihr gesagt ein Satz- Ich habe es richtig gemacht nicht zu kommen mit Euch 1939. In Stalins Lager haben wir es besser gehabt als ihr unter den Englaender.

  51. „@ Oberfeld 3. Juni 2022 at 11:26

    ? Sie sind ja Lustig. Von militärischen Dingen haben Sie zwar überhaupt keine Ahnung, aber Sie haben sehr schön russische Propaganda auswendig gelernt!“
    S.g.Hr. Blum,
    Oberfeld kann seine Militärzeit in Jahrzehnten messen – was haben Sie für einen militärischen Hintergrund? Ausgemustert?
    Wer die Auswirkungen eines AKW-Unfalls mit Brand des Graphits in Tschernobyl ernstlich mit einem (taktischen) Kernwaffeneinsatz vergleicht – der hat schlicht keine Ahnung. Je nach Explosionshöhe (u.a.) können sie bei Kernwaffen ziemlich genau den Grad der Verseuchung definieren. Beispiel dafür: Hiroshima, immer noch bewohnt.

  52. …nachdem der „Dicke“ statt Bonn Berlin als neue Reichshauptstadt auserkoren hat, wußte ich
    schon damals als „Klippschüler“ wohin die Reise geht – und die Stöckelpumps-oma paradiert
    wieder durchs Brandenburger Tor.
    Rußland erinnert sich wenigstens an die Geschehnisse im. 2. Weltkrieg und für eine Ausweitung
    der Russ. Spezial-OP auf Dummland ………..!!

  53. Satan-owski ist schon schräger Name, aber recht hat er schon, die russenfeindliche Hetze hier in Deutschland ist noch weit schräger.
    Hoffentlich weiß man in Rußland, daß längst nicht alle Deutschen so denken wie die veröffentlichte Meinung es trompetet.

  54. @ Meusche Hustensaft 3. Juni 2022 at 12:23

    Was den militärischen Hintergrund des Kollegen Oberfeld betrifft kann ich nur sagen das er wahrscheinlich beim theoretischen Unterricht nicht aufgepasst hat. Mein Leben geht Sie nichts an. Bildung dürfen Sie mir aber gerne unterstellen.

    Und weil wir gerade über Bildung reden: Es ist Ihnen sicherlich nicht entgangen das die nachfolgenden Generationen in den „ziemlich genau definierten Abwurfzonen“ in Japan mit diversen auf diesen Abwurf zurückzuführende Fehlbildungen zu kämpfen haben? Oder die Einwohner auf den jeweiligen Atollen auf denen die Franzosen und Amerikaner ihre Tests durchführten, Semipalatinsk – Wollten Sie dort wohnen?

    Was meinen Sie? Bei dem üblichen Westwind in Europa – Wie lange werden die nuklear kontaminierten Teilchen aus dem „Leicht geschmolzenen Deutschland“ brauchen bis Sie Mütterchen Russland missgebildete Kinder gebären lassen?

    Freundlichen Gruß
    Peter Blum

  55. „Satanowski… Hass auf den Nazismus“

    Auf Deutschland hätte es wohl ehrlicherweise heißen müssen. Das trieft doch geradezu vor Geifer, die russ. Bevölkerung aufzuhetzen.

    „… was den Instinkt des größten Teils der Bevölkerung des Landes, in dem ich lebe, bremsen könnte, dass es kein Deutschland mehr geben wird“

    Wenn man den „Instinkt“ einer Bevölkerung entsprechend manipuliert, kann man versuchen, das handelnde Kabinett in der gewünschten Richtung mitzubeeinflussen. Ansonsten hat eine Bevölkerung andere Instinkte: Haus, Nahrung, Freiheit.

  56. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2022 at 11:08

    „Dass Deutschland noch existiert, verdankt es Putin“

    Ein Deutschland im Identitätsstiftenen völkischen Sinne gibt es ohnehin nicht mehr.
    Es existiert allenfalls ein Verwaltungskonstrukt innerhalb der EU, das sich noch Deutschland nennt, aber mit einem „Deutschland“ so gut wie nichts mehr zu tun hat.

    ————————————————————————–
    Sehe ich genau so. Der Futtertrogbonzen- Ausbeutungs- und Bereicherungs-„Staat“ brd ist nicht Deutschland.

    Dafür nulll Loyalität und Einsatz. Soll die Buntland-„Elite“ sich von schatzsuchenden Negern und Ararbern die Tröge füllen lassen. Ich rühre dafür keinen Finger mehr.

    Ich möchte in OMF-Buntland solange es geht Kostenfaktor und Sand im Getriebe sein.

  57. @ Peter Blum 3. Juni 2022 at 11:03

    Wenn Sie sich den Geifer vom Mund abwischen, einen Schluck kaltes Mineralwasser anstatt Schnaps zu sich nehmen, ein paar Stunden warten bis wieder Nüchterkeit eintritt kommen Sie wieder. Bis dahin ignoriere ich Ihren Unsinn.

  58. @wernergerman 3. Juni 2022 at 12:16

    Mein Großvater (Wolgadeutscher) kam noch vor dem Krieg nach Deutschland. Seine Geschwister natürlich auch. IM Krieg wurde der Opa von der Wehrmacht einberufen und durfte an die Ostfront. Dort kam es zu schweren Verletzungen, die nie richtig ausheilten. Nach dem Krieg bekam er ein beschlagnahmtes Auto, um als Fahrer zu arbeiten. Später arbeitete er als Übersetzer in der russischen Kommandantur. Die Familie wohnte auf der anderen Straßenseite im Altbau. Lange Arbeitswegen wurden so verhindert.

  59. Peter Blum 03. Mai 2022 at 12:08

    Ich habe 1965 den Eid auf das damals gültige Grundgesetz geleistet und fühle mich immer noch daran gebunden.
    Dazu kommen 40 Jahre Beschäftigung mit der russischen Geschichte und der Sprache.

    Ponimajesch?

  60. Haremhab 3. Juni 2022 at 13:11
    @wernergerman 3. Juni 2022 at 12:16
    — Sehen Sie , das ist die lebendige Geschichte. Wir alle haben unsere Familien, unsere Vorfahren, die irgendwas gemacht haben die diesen Zeit ueberlebt haben, oder auch nicht. Und aus diesem allem machen wir unseren Vorstellungen von Voelker, Laender Regimen… und von das was gut und tictig ist.
    Ich habe kein Grund den Sowjeregime zu beschimpfen. Der war mir gegenueber sehr fair und gutmutig- Ich – Deutscher, Enkel verurteilten Feinden des Sowjetunions duerfte gute Schule besuchen, 5 Jahre lang Studieren auf Staatskosten, habe sogar noch Stipendium erhalten. Die haben mich auf keine Weise repressiert. OK, Ich duerfte nicht nach BRD reisen, erst Gorbi hat es erlaubt 1988. Ich habe gute, freie Kindheit gehabt. Solche von die den Meisten in BRD nur traumen duerfen. Ich koennte mein Beruf nachgehen, habe gute Stelle gehabt, es reichte fuer alles.Ich habe jeden 3. Jahr eine neue Lada mir geleistet. Ohne Schulden bauen. Das war kein schlimmer Staat. Ja , da gabs Mangel,es gab Menschen wem es nicht so gut ging. Zum Teil waren die selber schuld. Das war ein Russischer Reich. Und aus dem Grund habe ich Verstaendniss fuer den Russen. Ich kenne das Volk, deren Sprache, Kultur, Mentalitaet. Und- das meiste ist mir sympatisch. Vor allem ich empfinde die nicht als Feinde.

  61. Grantlbart 3. Juni 2022 at 10:54
    @ Peter Blum:
    Welch blumige Worte. Ihnen scheint auch der grüne Größenwahn die grauen Restzellen versengt zu haben. Alles was Sie da beschrieben haben trifft erst einmal auf uns selbst zu, und das nachweislich. Es tut mir leid daß Sie es ausgerechnet von mir erfahren müssen, aber auch dieses mal wird es nichts werden mit Ihrem Endsieg gegen die Russen.
    ———————————————

    Oh, helfen Sie meinem „grünen Größenwahn“ doch bitte auf die Sprünge:

    Welchen Nachbarn hat Deutschland überfallen?
    Und falls Sie die Kritik an der russischen Waffentechnik meinen, so schlecht scheint das bisher an die Verteidiger gelieferte Gerät auf die aggressiven Landräuber aus Russland nicht zu wirken, oder?

    Aber Danke, ich bin erleichtert das es zu keinem Sieg gegen Russland kommen wird! Ich möchte nämlich sicherlich nicht das Deutschland mit Russland Krieg führt. Die Unterstellung „Grün“ zu sein stößt mir ehrlich sauer auf. Aber daran erkennt man, wie auch an Ihrer Wortwahl das Sie ein RUSSISCHER TROLL sind, sonst hätte ich von Ihnen schon einmal gelesen. Habe ich aber nicht, und ich bin einer von den „Schon länger hier Schreibenden“!

    Zahlt Onkel Vladimir gut? Ich denke eher nicht, sonst würde er nicht solche Flachpfeifen auf deutsche Politikforen loslassen. Pfffff…..
    Blum

  62. @ Kulturhistoriker 3. Juni 2022 at 13:23

    Und warum bezeichnen Sie dann den Atlantik als natürliche Westgrenze Russlands?

    Ich denke doch das Sie ernstgenommen werden wollen. Mache ich auch, aber doch nicht wenn Sie solche Aussagen treffen!

    Viele Grüße
    Peter Blum

  63. Kulturhistoriker 3. Juni 2022 at 13:23

    Ich habe 1965 den Eid auf das damals gültige Grundgesetz geleistet und fühle mich immer noch daran gebunden.
    Dazu kommen 40 Jahre Beschäftigung mit der russischen Geschichte und der Sprache.

    Ponimajesch?

    — BRD sollte uns beide zur Kanzler und Aussenminister machen! das Land wurde Bluehende Zeiten erleben! Ihr alle koenntet in Oel, Benzin und Diesel baden! Die Autoindustrie koennte in 4 Schichten Produzieren fuer Russland! und Deutschland koennte aus Ruinen auferstehen, und ueber alle sein!

  64. @ Peter Blum

    Sie schreiben einen solchen Unsinn, es ist nicht zu fassen. Sehen Sie sich Friedman 2015 beim Chicago Council on Global Affairs an, dann reden wir weiter. Nach Ihrer Theorie darf ich Sie beleidigen, wenn Sie mir dann auf`s Maul hauen, sind Sie das Arschloch. Sie haben ja zuerst zugeschlagen. Kopfschüttel…

  65. @ Lausige Zeiten 3. Juni 2022 at 12:48

    Na, dann werde ich Ihren Ratschlag befolgen und erst wieder hier schreiben wenn meine Kommentare Ihren Geschmack treffen. Eventuell stellen Sie mir ja auch ein paar Eckdaten zur Verfügung was ich sagen darf und was nicht.

    Tun Sie sich lieber den Gefallen und ignorieren Sie mich, ich will Sie nicht überfordern. Mit ein wenig Glück finden Sie eventuell ein Forum mit weniger anstrengenden Themen schauen Sie doch mal ob Sie was zum Thema Fußball finden, oder besser noch Kegeln. Ja Kegeln, das geht.

    Herzliche Grüße
    Peter Blum

  66. Bei dem seit Wochen hier andauernden Pro- und Kontra Putin, bin ich nach wie vor der Meinung, dieser Krieg geht uns nichts an.
    Dieses Schauspiel dient einzig und allein dazu, diese shice NWO zu installieren (was auch schon öffentlich kund getan wurde) und da stört ein Putin. Diese NWO-Säcke gilt es zu bekämpfen und nix anderes.

  67. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2022 at 11:08

    In der Tat, so ist es denn wohl. Volltreffer. Seit Jahren spreche ich von der Regierung in Deutschland, denn eine deutsche Regierung existiert nicht mehr.

    Das Interview mit Jewgeni Janowitsch Satanowski kenne ich bereits seit einer Woche.

    https://www.youtube.com/watch?v=DGithybJLss

    In einem Punkt widerspreche ich jedoch seinen Ausführungen. Die Aussicht auf Untergang und Zerstörung als Thema des gegenwärtigen Westens, insbesondere den Spielball Deutschland wie keine andere Nation in totaler Weise betreffend, läuft und wirkt nicht von außen. Die Zerstörung, Fäulnis und Verwesung geschieht von innen her. Die Vernichtung von Kultur, Tradition und Identität durch die woke und linksbuntgrüne Regenbogendystopie mit all ihren Facetten ist zerstörerischer, als es ein militärischer Gang überhaupt sein kann. Der medial-politische Komplex in Deutschland serviert Säure. Problem: Zu viele Leute trinken folgsam und brav.

  68. Herr Blum, Sie haben sicher nichts dagegen, wenn ich Sie als Biden- oder Transatlantikertroll bezeichne. was haben die Transatlantiker bisher gebracht? Rosinenbomber, besetzte Landstriche (Grafenwöhr und Ramstein) und zukünftig überteuertes Frackinggas. Nicht umsonst haben diese Typen Nordstream 2 verhindert, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch kein Krieg absehbar war.

  69. @ Dunkelsachse 3. Juni 2022 at 13:38

    Nach Ihrer Theorie darf ich Sie beleidigen, wenn Sie mir dann auf`s Maul hauen, sind Sie das Arschloch. Sie haben ja zuerst zugeschlagen. Kopfschüttel…
    ————————————————-

    Ob Sie das glauben oder nicht, jeder Richter in Deutschland würde diese Situation genau so beurteilen. Was ist denn mit Ihnen los?

  70. DFens 3. Juni 2022 at 13:44
    […]

    In einem Punkt widerspreche ich jedoch seinen Ausführungen. Die Aussicht auf Untergang und Zerstörung als Thema des gegenwärtigen Westens, insbesondere den Spielball Deutschland wie keine andere Nation in totaler Weise betreffend, läuft und wirkt nicht von außen. Die Zerstörung, Fäulnis und Verwesung geschieht von innen her. Die Vernichtung von Kultur, Tradition und Identität durch die woke und linksbuntgrüne Regenbogendystopie mit all ihren Facetten ist zerstörerischer, als es ein militärischer Gang überhaupt sein kann. Der medial-politische Komplex in Deutschland serviert Säure.

    Einzig Gewalt ist die Hebamme der Geschichte und Veränderungen gibt es nur durch Blut und Eisen, wie es zwei deutsche Altvordere treffend erkannten.
    Alles andere ist illusorisch.
    Wahlen und das darauffolgende Warten „Reformen von Oben“ sind elementarer Bestandteil des Karotten-Prinzips in westlichen Demokratien und funktioniert nach wie vor hervorragend.

    Problem: Zu viele Leute trinken folgsam und brav.

    Von der weissen arbeitenden Mittelschicht Westeuropas, egal ob Wähler oder Nichtwähler, geht für das „System“ nicht einmal eine homöopathische Gefahr aus. Und das weiss man dort „oben“ auch.

  71. Das deutsch-russische Verhä#ltnis war immer schon von Illusionen, Romantik und und falschen Vorstellungen dominiert. Russland ist und war ein Land, das 100 Jahre hinter der Entwicklung Europas hinterher hinkt, gesellschaftlich und technisch, und nun endgültig den Anschluss für viele Jahrzehnte verloren hat. Es ist in weiten Teilen ein Land der Dritten Welt und nur teilzivilisiert. Auich die ungeschickte hölzerne Politik Putin erinnert eher an ein afrikanisches Entwicklungsland. Russland liegt eben mehrheitlich in Asien.

  72. @ Peter Blum

    „Satan“ owski“: Noch Fragen?

    An Namen sollte man sich bei solchen Fragen genauso wenig orientieren, wie an Äußerlichkeiten. Einer meiner besten Freunde heißt Satanovski. Hochintelligent und ein ganz feiner Mensch. Hat hier nie von Transferleistungen gelebt, sondern während des Studiums bei der Müllabfuhr und als Pizza-Lieferant gearbeitet. Momentan beherbergt er seine Schwiegereltern, die normalerwiese in Charkiv leben, sowie zwei weitere ihm vorher fremde Familien. Er macht also genau dieses „dann nehmt doch die Flüchtlinge bei euch zuhause auf“.

    Mit dem übrigen Inhalt Ihrer Kommentare haben Sie Recht. Bzw. die Wahrheit wird wohl in der Mitte liegen, aber in einem Kontext, der 1:1 der russischen Darstellung folgt, finde ich Ihre gegenteiligen Einlassungen auch in ihrer Schärfe angemessen.

  73. @ Gerald21 3. Juni 2022 at 14:21

    Sie haben Recht. Es ist Falsch den Namen des Mannes zu diffamieren. Eigentlich geht es mir ausschließlich um seine Aussagen.

    Grüße
    Peter Blum

  74. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2022 at 13:56

    Ja. Zum letzten Absatz: Ganz besonders ja. Selbst wenn diese Gefahr für die Nomenklatura im Sinne der Machtfrage bestünde, existieren derzeit Mechanismen, die nicht mal einen Keim, den es dann zu ersticken gälte, überhaupt Raum geben. Und? Hoffnungslos? Nein! Auch in der Politik gibt es den Inzest Effekt. Degeneration im oberen Gebälk der Macht bis zum Einsturz. Seit Jahrtausenden ein zuverlässiges Prinzip.

  75. @ Dunkelsachse 3. Juni 2022 at 13:45

    Ich habe weder hier noch in vorherigen Diskussionen eine unpatriotische Haltung gegenüber Deutschland – Das ich von der „Buntschland SR Teilrepublik der EUDSSR“ unterscheide – eingenommen. Deshalb verstehe ich Ihren Einwurf nicht wirklich.

    Ich werde aber sicherlich weder in dieser Diskussion noch in zukünftigen Diskussionen, Positionen, die eine nukleare Vernichtung meiner Heimat befürworten, widerspruchslos akzeptieren. Deutschland ist zurzeit in einem miserablen Zustand, aber es ist meine Heimat. Ich werde immer für Diese Position beziehen.

    Auch Schmähungen Ihrerseits werden mich nicht von dieser Haltung abbringen.

    Mit patriotischem Gruß
    Peter Blum

  76. Peter Blum 3. Juni 2022 at 11:40
    „Wenn diese Soldaten eine andere als die deutsche Spreche sprechen sollten Sie besser Vorsicht walten lassen.“
    ————-
    Bei mir war das mal so, inzwischen ist es umgekehrt.
    Erfahrungswerte aus der aktiven Opposition herraus.
    Das vertrauen ist weg. Bei Polizei, Bundeswehr, Bei Ärzten, Lehrern viele andere
    Institutionen. Ich kann diesen Kadaver meiner alten geliebten Heimat und seinen Inhalt nicht mehr ertragen.

  77. Es ist völlig Schuppe, ob es irgendjemanden passt oder nicht passt. Die Regierung in Moskau will der NATO den Finger zeigen. So einfach ist das. Der südliche Korridor für eine Route nach Westen und Südwesten Richtung Moldawien wird behalten, was bedeutet, dass wir demnächst von Odessa hören werden. Ich habe hier bereits unmittelbar nach Beginn des Waffenganges vor reichlich hundert Tagen geschrieben, dass die Operation im Norden in Richtung Kiew von Weißrussland her eine Maskirowka war. Es ging und geht um die Schwarzmeerküste. Weiter: Die Gründe für das härter werdende Vorgehen in der Ost- Und Südostukraine kann leicht erforscht werden: „23 dead in missile attack on Donetsk Ukraine“. Ich empfehle es nicht anzusehen, wenn die betreffenden Leute einen schwachen Magen haben. Auf freundlichem Befehl aus Kiew. Illegale und geächtete Streubomben. Nur eines von vielen Beispielen. Netter Kerl, der Selenskyj.

  78. Ich versehe nicht, wie bei Regierungsentscheidungen ob Politiker, oder das Ausland von Deutschland und die Deutschen haben gewollt spricht. Nun faselt der Irre schon wieder „die „Deutschen“!!! wollen mit neuen Impfstoffen geimpft werden“!!! Erstens wurde kein Deutscher über Maßnahmen wie Geld, Lebensmittel, Waffen-Lieferungen und in Zukunft Krieg und Frieden von der Rot -Grünen Regierung gefragt. Umfragen kann man getrost in die Papiertonne geben.

    Zweitens vertritt die aktuelle Regierung, falls die Wahlen rechtens abgelaufen sind…..über die Stimmen nicht einmal der Hälfte der deutschen Wahlbevölkerung, geschweige der Deutschen. Eine sehr schlechte Legitimation im Namen der“ Deutschen „in derart gravierenden Entscheidungen die das gesamte Volk, oder die Bevölkerung betreffen( Volk ist laut HB nicht mehr) im Alleingang, ohne Volksabstimmungen zu handeln, denn auch Kinder und andere sind von den Folgen rot-grüner Harkiri-Politik betroffen.
    Es ist stark zu hoffen, dass schnell Vernunft und Intelligenz in die Entscheidungen Einzug hält. Was allerdings bei diesem Politpersonal und deren Resevepersonal nicht zu erwarten ist.

  79. Gerald21 3. Juni 2022 at 14:59
    Ja danke.. Der Witz ging zwar auf meine Kosten, musste aber trotzdem schmunzeln.

  80. Ergänzung zu 14:54 Uhr, @Peter Blum und zur Maskirowka als Spezialität russischer Taktik: Donbass war zu Beginn dieses Krieges das Ziel. Es sind westliche MSM, die geschrien haben, Kiew würde angegriffen. Wer das geglaubt hat, sollte hurtig die eigenen Kenntnisse in Militärgeschichte auffrischen und einen kurzen Blick auf die Nachrichten zu Beginn dieses Waffenganges werfen und dann vielleicht, wenn der blaue und gelbe Farbton aus den Augen entfernen ist erkennen, dass der Donbass wird nie wieder ukrainisch sein wird. Die Ablenkung in der Nordukraine hat funktioniert. Milliarden von westlichem Geld und am Ende guckt der Westen in die Röhre und ratet mal, wer am Haken ist? Ein Witz, ein Gaslighting Witz. Alles, um Zerfall, Fäulnis und Untergang hier zu Hause zu vertuschen. Erstaunlich, wie gut das funktioniert. Noch…

  81. @ Saturn

    schön, dass Sie schmunzeln konnten. War auch nicht böse gemeint. Den Elfmeter musste ich einfach verwandeln 🙂

  82. Korrektur zu 15:11 Uhr:

    „…dass der Donbass wird nie wieder ukrainisch sein wird…“

    So hier:

    …dass der Donbass wird nie wieder ukrainisch sein wird…


  83. Eigentlich dachte mman, hier seien die deutsche Patrioten, werden die deutschen Interssen vertretten.

    Das wandelte sich dann in hass, gegen alles um Deutschland herum.

    Nicht geziehlte Kritik üben, um es zu ändern, sondern um zu Zersetze. Wohl immer schon im Intersse des Putins.

    Jetz wird offener Fremdenhass Russlands gelebt, Inklusive gegen Deutschland.

    Offenern HASS gegen die Grundeinstellungen, das wirschaftssystem, des zusamenlebens.

    Hass gegen das immer notwendiger werdende Verteidigungssystem und deren große Stütze

    Wo für? Um den Weg der Putinisten und des Rusenreiches zu bahnen.

    Extra alles fett.

  84. @ Peter Blum

    Ich halte meiner Heimat ebenfalls die Stange. Jedoch nicht denen, welche diese, aus welchen Gründen auch immer, schleifen wollen. Hier stehen deutsche (und keine irgendwie anders gearteten Interessen) an erster Stelle. Weder amerikanische, noch ukrainische, oder russische. Deshalb auch mein Verweis auf George Friedman 2015. Haben Sie sich das Video angesehen? Was sagen Sie dazu.

  85. Tatsache ist, dass die Ukrainer in erster Linie von den Amerikanern in diesen Krieg hineingetrickst wurden. Amerika hat offen zugegeben, dass es ihr Ziel ist, dass die Ukraine „Russland Schaden zufügt“ und „seine militärische Kapazität schmälert“. Nicht um zu gewinnen, sondern nur, um Russland zu schaden. Und sie gaben letzte Woche zu, dass es NIE eine wirkliche Aussicht auf einen NATO-Beitritt der Ukraine gab, und dass sie das Thema nur in die Trosse gespannt haben, um die Russen zu provozieren. Die Ukraine wurde ins Feld manövriert, um die US-Außenpolitik der Lefts unter Biden & Co. zu unterstützen. Für diese USA der Leftis ein Wirtschaftskrieg mit minimalen Kollateralschäden für sie selbst. Damit steht der Gewinner fest. Allerdings auch die Verlierer jenseits des Atlantik aus der Perspektive der USA, regiert von Biden & Co.

  86. Bedenke 3. Juni 2022 at 15:22

    „[…] Wo für? Um den Weg der Putinisten und des Rusenreiches zu bahnen. […]“

    —————————————————————————

    Thema verfehlt! Es geht nicht um Putin. Weder gegen, noch für ihn. Es geht um die eigenen Interessen. Bitte 15:58 Uhr lesen. Es ist nicht unsere Angelegenheit da im Osten. So ist das nun mal. Die wirklichen Verlierer (WIR!) spenden dabei der eigenen Niederlage auch noch kräftig Beifall. Das ist verrückt!

    Übrigens könne die Russen auch beißenden Spott mit einem Schlag britischen Humor. Das russische Fernsehen hat sich über Großbritanniens opulente Feier des Platin-Jubiläums der Königin lustig gemacht und behauptet, die Veranstaltung sei eine Ablenkung von den „häuslichen Problemen“ in der Downing Street, die durch die Sanktionen gegen Russland verursacht werden.

    „Großbritannien hat das Geld für eine opulente Feier des Platin-Jubiläums der Königin gefunden“ und gleichzeitig schafft sich das Königreich durch die Sanktionen enorme Probleme, hieß es in einem Bericht der Abendnachrichten auf dem Sender Rossiya-1 zu London. „Die Regierungszeit von Elizabeth II. hat den endgültigen Zusammenbruch des britischen Imperiums gesehen.“ Rossiya-1 sagte, ehemalige Kolonien in der Karibik wollten nun die Königin als Staatsoberhaupt loswerden und seien deutlich anti-britisch, mit Forderungen nach Entschuldigungen und Wiedergutmachungen. Eine „größere Bedrohung für das Reich“ sei der Wahlsieg von Sinn Féin, heißt es in dem Bericht, der darauf hindeutet, dass dies den Weg für ein geeintes Irland geebnet habe.

    „Die imperialen Funktionen der angelsächsischen Welt sind längst auf die Vereinigten Staaten übergegangen, obwohl „die Krone und das Imperium“ versucht, den britischen Einfluss auf dem europäischen Kontinent wiederzubeleben, indem er sich aktiv in die Ereignisse in der Ukraine einmischt“, heißt es in dem mürrischen Bericht. „Das Ziel ist, die Aufmerksamkeit von den eigenen Problemen abzulenken.“

  87. @ Dunkelsachse 3. Juni 2022 at 15:23

    Ich kenne das Video nicht. Aber ich habe eine interessante Geschichte für Sie, die können Sie natürlich überprüfen:

    Einer der großzügigsten Spender für die „Democrats“ um Joe Biden ist der Investor Warren Buffet, auch bekannt als das „Orakel von Omaha“. Kurz nach der Wahl des neuem US Präsidenten investierte dieser im großen Stil in die US Infrastruktur zum Transport von Flüssiggas. Buffet hat sogar einen der 5 an der US Ostküste gelegenen Verladehäfen für Flüssiggas komplett gekauft.

    Erst danach ging das mediale Hexentreiben auf „North stream2“ überhaupt los. Noch Fragen?

    Europa ist eine Kolonie der Vereinigten Staaten. Oder warum dürfen wir hier jeden politischen Umerziehungsquatsch aus der Propagandamaschine der Globalisten in Hollywood mitmachen? Eben.

    Schönes Wochenende!
    Peter B.

  88. @Peter Blum
    Herzlichen Dank für Ihre Antwort, mit der Sie sich nun endgültig als Voll……. geoutet haben !

    Bin 60 Jahre alt und habe diesem Land 42 Jahre gedient und habe cirka 30 Wehrübungen und wirklich
    unzählige Einsätze als Reservist am Wochenende absolviert, teilweise 2-3 Wochenenden hintereinander
    dazwischen natürlich auch mal Monate ohne, die ich mit Lesen verbracht habe und ich bin stolz, daß ich eine Privatbibliothek von cirka 3000-4000 Bücher mein eigen nennen darf, hab schon lange nicht mehr
    gezählt, ein Teil Bibeltreue Kommentare und Erklärungen zur Heiligen Schrift und der andere Teil
    weltliche Bücher zu den brennenden Themen unserer Zeit !
    War bei unzähligen Armeen zu Gast und habe absolviert: Scharfschützenlehrgang, Panzervernichtungs-
    trupp, SAN-Helfer, Richtschütze SPz Marder, PzAbw Soldat Milan, SFOR-Einsatzausbildung und trotz
    Höhenangst 20 Fallschirmabsprünge auf der Insel Texel (in Deutscher Hand), Slowakei und gleich nach
    der Wende bei der russischen Armee aus MI 8 !
    Habe unzählige Gefechtsübungen, Lehrgänge und Ausbildungen bei cirka 15 Armeen und habe dafür
    über 40 Pokale und 4 Aktenordner an Urkunden und Auszeichnungen erhalten !
    Könnte nun noch einiges erzählen, was ich aber nicht tue, weil „Vorsicht ! Feind hört mit !“ Hab eh schon
    zu viel gesagt !
    Und dann kommen (pruuuusssssst) Sie daher und werfen mir Ahnungslosigkeit vor ? ? ?
    Da kann jeder Leser selber darauf kommen, wie ihre dümmlichen Aussagen zu bewerten sind !

    Nochmals ein kostenloser und gut gemeinter Rat: Bewaffnen Sie sich mit WISSEN !

    Denn MERKE: Wissen ist Macht !

    Genau deswegen habe ich die Plandemie und die Ukrainepropaganda und andere Lügen (z.B. 9/11)
    schon frühzeitig durchschaut !
    Sämtliche rechtswidrigen „Corona“-Maßnahmen habe ich ignoriert und lebe immer noch !

    Bin auch dem HERRN JESUS CHRISTUS dankbar, daß er mein Leben so geführt hat, daß ich heute so viel
    verstehen darf und mir niemand ein X für ein U vormachen kann, das Lesen der Heiligen Schrift trägt
    zu einem enormen Quantensprung an Wissen bei und deshalb hab ich euch keine Angst vor dem Tod
    mehr, weil ich wie der Schächer am Kreuz weiß, wo ich hingehe !

  89. @ Oberfeld 3. Juni 2022 at 15:58

    Lieber Bruder in Christus, ich bitte Sie um Vergebung für meine kränkenden Worte. Ich versichere zukünftig respektvoller mit Ihnen umzugehen. Inhaltlich bitte ich meinen Unmut über die Zustimmung zur Androhung der nuklearen Zerstörung meiner Heimat zu akzeptieren. Möge bei unserem nächsten Aufeinandertreffen nichts zwischen uns stehen, so Gott will!

    Der Friede des Herrn sei mit Ihnen!
    Peter Blum

  90. „Markus Lanz und der Krieg gegen Ulrike Guérot* 😐
    03. Juni 2022 um 8:34 | Ein Artikel von Marcus Klöckner

    Die Sendung Markus Lanz vom 2. Juni muss man gesehen haben. Sie zeigt, was passiert, wenn ein Moderator die Kontrolle verliert und in einer Sendung sich berufen fühlt, zum Krieg zu blasen.

    Inhaltlich ging es an diesem Abend um den Krieg in der Ukraine. Doch nach 15 Minuten stellte sich heraus:…“
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=84493

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Die Amerikanisierung Europas und ihr notwendiges
    Ende – Warum die EU und vor allem Deutschland
    sich von »America First« befreien müssen…“

    03. Juni 2022 um 10:30 | Ein Artikel von Werner Rügemer
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=84498
    (Langer Artikel)

    +++++++++++++++++++++++++++

    *“Ulrike Beate Guérot (geborene Hammelstein; * 1964 in Grevenbroich[1]) ist eine deutsche Politikwissenschaftlerin und Publizistin. Seit 2021 hat sie die Professur für Europapolitik an der Universität Bonn inne. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist die Entwicklung von Konzepten zur Zukunft des europäischen Integrationsprozesses…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Gu%C3%A9rot

  91. @Peter Blum 3. Juni 2022 at 15:56

    „…
    Einer der großzügigsten Spender für die „Democrats“ um Joe Biden ist der Investor Warren Buffet, auch bekannt als das „Orakel von Omaha“. Kurz nach der Wahl des neuem US Präsidenten investierte dieser im großen Stil in die US Infrastruktur zum Transport von Flüssiggas. Buffet hat sogar einen der 5 an der US Ostküste gelegenen Verladehäfen für Flüssiggas komplett gekauft.

    Erst danach ging das mediale Hexentreiben auf „North stream2“ überhaupt los. Noch Fragen? ..“
    _______________
    Nein Das ging schon unter Trump los :
    „Wieso macht Deutschland ein Geschäft, Russland Milliarden zu geben, während wir Deutschland vor Russland beschützen. Wie soll das gehen?“, sagte Trump…..

  92. Pfui Teufel, mir ist speiübel und grottenschlecht – auch Ihretwegen, @Peter Blum.
    Und bitte – nehmen Sie sich die Worte von @Oberfeld zu Herzen?

    „Zwischen uns und dem Elend ist nur noch ein seidener Faden und wir stehen – um im Bilde zu bleiben – am Tor zur Hölle.“
    Willy Wimmer (for president?)

    @Babieca
    Himmel, haben Sie mich erschreckt!
    Doch wer weiß – auch die Geschichte mit dem „GRÜFFELO“ ging am Ende gut aus?

  93. @ ich2 3. Juni 2022 at 16:11

    Jein.

    Zwar hat Trump das gesagt, aber Trump hätte die Farbe von Gras als Grün bezeichnen können und alle hätten ihm widersprochen. Merkel hat gar nicht daran gedacht diesem „Rüpel“ (Nicht meine Meinung) zu gehorchen.

    Der Wächter des deutschen „Käfigs voller Helden“ SCHOLZ! und Frau Völkerrecht haben diesen nur für die US Wirtschaft – Beziehungsweise für die Eigentümer der beteiligten Firmen – günstigen Nonsens gar nicht schnell genug zustimmen können. Da liegt jetzt für eine halbe Milliarde Euro bezahltes Gas auf dem Ostseeboden das keiner haben darf! Und Scholz, Völkerrecht, und Pummelchen Habeck haben beim „World Economic Forum“ in Davos reden dürfen. Das nenne ich mal einen gelungenen Schachzug in Sachen Selbstvermarktung von denen……

    Deshalb es ging das MEDIALE Hexentreiben mit Druck auf die politischen Entscheidungsträger eben erst NACH der Wahl von Biden los. OK?

    Grüße
    Peter Blum

  94. @ Herzschmerz 3. Juni 2022 at 16:28
    Pfui Teufel, mir ist speiübel und grottenschlecht – auch Ihretwegen, @Peter Blum.
    Und bitte – nehmen Sie sich die Worte von @Oberfeld zu Herzen?
    ————————————————

    Als Demokrat bitte Ich Sie:

    „Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.“ (Voltaire)

    ————————————————

    Und wenn Sie dann auch noch ein Argument haben dürfen Sie gerne davon gebrauch machen.

    Gute Besserung und schönes Wochenende!
    Peter Blum

  95. https://www.welt.de/print-welt/article356145/Teufel-Aus-einem-Necknamen-wurde-der-gelehrt-klingende-Deubelius.html#:~:text=Das%20fragte%20sich%20auch%20ein,%22bald%22%20%3D%20k%C3%BChn).
    Die vielen „Teufel“ müssen sich damit abfinden, daß ihr Namenspate wirklich der Teufel ist. Etwa 4000 heißen „Teufel“, davon 100 mit „ff“. Dazu kommen etwa genauso viele niederdeutsche „Deubel“, „Düvel“ und „Düwel“. Auch in der Verkleinerung tritt er auf: „Teufele“, „Düweling“. Der Name „Teufel“ ist ein Neckname von Zeitgenossen, die ironisch-spöttisch einen Charakterzug benannten (hochtrabend etwa „Kaiser“ oder derbdrastisch „Klotz“ und „Wüst“). Als die Dorfgemeinschaft so einen Necknamen gab, konnte sie natürlich nicht im entferntesten daran denken, daß Kinder und Kindeskinder ihn durch die Jahrhunderte als Familiennamen weitertragen würden. Aber die heutigen Teufel müssen sich nicht genieren, denn schon damals schwang sicher auch ein Unterton von Hochachtung mit, wie heute, wenn man von einem „Teufelskerl“ spricht: Ein Mann mit Wagemut und auch ein wenig gefürchtet.

  96. ich2 3. Juni 2022 at 16:11
    @Peter Blum 3. Juni 2022 at 15:56

    […]
    Erst danach ging das mediale Hexentreiben auf „North stream2“ überhaupt los. Noch Fragen? ..“
    _______________
    Nein Das ging schon unter Trump los :
    „Wieso macht Deutschland ein Geschäft, Russland Milliarden zu geben, während wir Deutschland vor Russland beschützen. Wie soll das gehen?“, sagte Trump…..

    Die USA beschützen Deutschland vor Rußland? Ein guter, bzw. schlechter Witz.
    Offiziell zugegeben versuchen die USA seit mehr als 100 Jahren eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Rußland zu hintertreiben. Deutsches Wissen, Erfindergeist und Tüftelei und russische Bodenschätze hätten längst ein weltbeherrschendes Wirtschaftssystem aufgebaut.

    Deutschland beschützen? Ohne das amerikanische lend-and lease-Programm – begonnen schon vor dem „Großen vaterländischem Krieg“ – wären die Russen keine 5 Kilometer weit gekommen. Rußland/die Sowjetunion ist auf amerikanischen Rädern gegen Deutschland gerollt. Amerika war von Anfang an Kriegspartei gegen Deutschland. Das fing schon 1933 mit dem Boykott deutscher Waren an (Reichsmark gütergedeckt).

  97. Kiews Parlamentschef fordert deutsche Kampfpanzer
    Berlin. Der ukrainische Parlamentspräsident Ruslan Stefantschuk hat bei seinem Besuch in Berlin eine schnelle Lieferung deutscher Kampfpanzer in die Ukraine gefordert. „Natürlich brauchen wir vor allem moderne Waffen. Deshalb erwarten wir sowohl die ‚Marder‘ als auch die ‚Leoparden‘.“
    https://www.n-tv.de/politik/Kiews-Parlamentschef-verlangt-deutsche-Panzer-article23374572.html
    die „Tierpanzer“ müssen doch erst noch in den Ringtausch, das dauert.

  98. +++ Kreml nach 100 Tagen Krieg in Ukraine: Alle Ziele werden erfüllt +++

    100 Tage nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat der Kreml die Fortsetzung der «militärischen Spezialoperation» bis zum Erreichen aller Ziele betont. Es seien bereits einige Ergebnisse erzielt worden, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge. Als ein Ziel gilt die komplette Kontrolle über die ukrainischen Gebiete Luhansk und Donezk.

    «Diese Arbeit wird fortgesetzt werden bis zu dem Moment, an dem alle Ziele der militärischen Operation erreicht sind», so Peskow weiter. In der Ukraine betonten zahlreiche Politiker dagegen, Russland habe in den ersten 100 Kriegstagen nichts als Zerstörung und Tod gebracht. Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte am Vortag erklärt, Russland halte aktuell rund 20 Prozent des ukrainischen Staatsgebiets besetzt.

    DAS GING ABER SCHNELL! 😛

    +++ UN-Menschenrechtsexperten ermitteln ab nächster Woche in der Ukraine +++

    Eine Kommission der Vereinten Nationen wird nächste Woche Ermittlungen zu Kriegsverbrechen in der Ukraine aufnehmen. Die Menschenrechtsexperten werden vom 7. bis zum 16. Juni unter anderem Lwiw, Kiew, Charkiw und Sumy besuchen, um Überlebende, Zeugen und Vertriebene zu treffen, wie die Vereinten Nationen in Genf ankündigten.

    Der Norweger Erik Møse, ein ehemaliger Präsident des Völkermord-Tribunals für Ruanda, leitet die Untersuchung im Auftrag des UN-Menschenrechtsrates in Genf. Die Ermittler sollen Beweise für Menschenrechtsverstöße und Kriegsverbrechen für die zukünftige Strafverfolgung der Täter sammeln.
    +https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-aktuellen-entwicklungen-070400482.html

  99. +https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-aktuellen-entwicklungen-070400482.html

    +++ Getreidelieferungen Hauptthema bei Moskaus diplomatischen Bemühungen +++

    Die blockierten Getreidelieferungen aus der von Russland angegriffenen Ukraine sind nach Angaben aus dem Kreml eins der wichtigsten Themen der diplomatischen Initiative Moskaus in den nächsten Tagen. Kremlsprecher Dmitri Peskow bestätigte laut der Nachrichtenagentur Interfax, dass das Thema sowohl beim Treffen von Präsident Wladimir Putin mit seinem Amtskollegen aus Senegal, Macky Sall, als auch bei der Türkei-Reise von Außenminister Sergej Lawrow ganz oben auf der Agenda stehe.

    Putin, der im russischen Schwarzmeerkurort Sotschi Sall als Vorsitzenden der Afrikanischen Union empfängt, werde «ausreichende Erklärungen seiner Sicht auf die Situation mit dem ukrainischen Getreide geben» und «unseren afrikanischen Gästen und Freunden die faktische und reale Lage» darstellen, sagte Peskow.

    +++ Innenminister wollen mehr tun gegen Desinformation +++

    ➡ Unter dem Eindruck des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine wollen die Innenminister von Bund und Ländern zusätzliche Maßnahmen zur Abwehr von Desinformationskampagnen ergreifen.

    Die Minister kündigten zum Abschluss ihrer Frühjahrskonferenz in Würzburg einen «gemeinsamen Aktionsplan gegen Desinformation und für eine wehrhafte Demokratie» an. Zentral sei dabei der Aufbau eines Netzwerks, an dem alle relevanten Akteure von Bund, Ländern und Kommunen beteiligt werden. Auch um gemeinsam «gezielte und gesteuerte Desinformationskampagnen aufzudecken» und durch geeignete kommunikative Maßnahmen zu bekämpfen.

  100. Thema Sanktionen.

    Mineralöl, Erdgas, Getreide, Holz, Speiseöl, Stahl, Bunt- und Edelmetalle, Erze, Minerale, Dünger, Semiprodukte der chemischen und metallurgischen Industrie usw. Lasset die Spiele beginnen. Russland hat nun die Exporte von Edelgasen, einem wichtigen Bestandteil für die Herstellung von Halbleiterchips, bis Ende 2022 begrenzt, teilte das russische Handelsministerium vor einem Tag mit. Exporte von Edelgasen werden zunächst bis zum 31. Dezember nur mit besonderer Genehmigung erlaubt sein, so die russische Regierung.

    Russlands Exportbeschränkungen werden, so die Nachrichtenagentur Reuters, die Versorgungsknappheit auf dem globalen Chipmarkt existentiell verschärfen.

    Wir werden „die Lieferketten neu ordnen“, sagte der stellvertretende Handelsminister Vasily Shpak Russlands gestern Abend gegenüber Reuters über den Pressedienst seines Ministeriums. Auf Russland entfällt der Hauptteil des weltweiten Angebots an Edelgasen. „Wir planen, unsere Produktionskapazität in naher Zukunft aber sogar noch zu erhöhen. Wir verschaffen uns einen Wettbewerbsvorteil und stärken unsere Position. Wir sind jedoch selbstverständlich bereit, jederzeit „mit unseren Kollegen für beide Seiten vorteilhaft zu verhandeln“, sagte Vasily Shpak. (Quelle: Reuters)

    Wer hängt am Haken?

    https://youtu.be/we53TOJyt78?t=27

  101. Mantis
    3. Juni 2022 at 17:14

    „Berlin. Der ukrainische Parlamentspräsident Ruslan Stefantschuk hat bei seinem Besuch in Berlin eine schnelle Lieferung deutscher Kampfpanzer in die Ukraine gefordert“

    Meines Wissens kann Kiew nicht einmal die Putztücher für die Zieloptiken bezahlen, geschweige denn den Sitzbezug für einen einzigen Panzer.

    Für den Rest bekommen wir die Zusicherung, dass die Ukraine aus dem russischen Entschädigungsgeldern alles bezahlen wird, nachdem Russland besiegt ist. Allerdings nur von dem Teil, der nach den Aufbearbeiten in der Ukraine übrig bleibt. Nach meiner Hochrechnung dürften das nicht einmal 17 Cent sein.


  102. Jewgeni Satanowski: „Dass Deutschland noch existiert, verdankt es Putin“


    Das Russland noch nicht im Atomkrieg vernichte worden ist, verdankt sie Biden und seinen Regierung wegen ihres Gleichmutes.

    Ball flachhalten heißt es.

    Die zeit spielt gegen Russlands Putinisten.

    Was haben die sich mittärisch wie verbal verausgabt.

    Noch eine Anmerkung die Ukraine ist Pleite

    Das sind nur die Anleihen auf das Verhalten, der Zerstörungen die Russland gemacht und von Russland bezahlen wird. So oder so.

    Wo kommt bloß der Hass der vielen Russen und das Ungleichgewicht her.

    Schwermut ist weder durch Aggression noch Wodka heilbar.
    Da muss man ausschließlich an an sich selber Arbeiten.

  103. Es lohnt sich immer wieder, sich mit den ukrainischen Finanzen zu beschäftigen.

    Buchstäblich jede einzelne Gewehrpatrone, die auf russische Soldaten verschossen wird, wird vom Westen gestiftet. Die Ukraine ist so pleite, dass man es sich nicht einmal vorstellen kann. Mit einem Bruttosozialprodukt, das halb so hoch wie das von Costa Rica ist.

    Diese Zahlen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, um die Fähigkeit zu würdigen, dass der Held der Ukraine so ein Vermögen ergaunert hat.

  104. Yahoo: +++ UN: Ukraine-Krieg könnte global
    1,4 Milliarden Menschen betreffen…

    +++ Ukrainischer Botschafter dringt auf schnellere Waffenlieferungen +++

    Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, hat erneut eine zügige Lieferung der von Deutschland zugesagten Waffen angemahnt. Er sei zufrieden mit der jüngsten Ankündigung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Waffen wie das Luftabwehrsystem Iris-T in die Ukraine zu schicken, sagte Melynk im ZDF-«Morgenmagazin». «Aber wenn wir ehrlich sind, 100 Tage Krieg, bis heute wurde noch kein einziges schweres Gerät in die Ukraine geliefert aus Deutschland.»

    Melnyk sagte, das erste Ziel der Ukraine sei es, die von Russland seit 100 Tagen besetzten Gebiete zurückzuerobern. Die Ukraine sehe, mit welcher Übermacht Russland den Angriffskrieg führe, ein Fünftel des ukrainischen Territoriums sei besetzt. Es bleibe auch Ziel, die seit 2014 annektierte Krim zurückzuholen.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/parlamentspraesident-stefantschuk-bei-scholz-ukraine-dringt-auf-rasche-lieferung-zugesagter-waffen-aus-deutschland/28398124.html
    Der angebl. hochgebildete Koloß Ruslan Stefantschuk (r.),
    Präsident des ukrainischen Parlaments
    zu Gast im Bundestag. …im unkrain. Maokittel
    https://img.zeit.de/politik/ausland/2022-06/ukraine-ruslan-stefantschuk-waffenlieferung-deutschland-bild/wide__820x461__desktop

  105. +++ Tschad ruft aufgrund mangelnder Getreidelieferungen Notstand aus +++

    Der zentralafrikanische Tschad hat aufgrund mangelnder Getreidelieferungen im Zuge des Ukraine-Kriegs einen Ernährungsnotstand ausgerufen. Die Lebensmittelsituation habe sich seit Jahresanfang extrem verschlechtert – internationale humanitäre Hilfe sei dringend notwendig, teilte die Militärregierung mit. Nach Angaben der Vereinten Nationen werden 5,5 Millionen Menschen im Tschad – ein Drittel der Bevölkerung – dieses Jahr auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen sein.

    Die Erklärung kam wenige Stunden bevor sich der Präsident der Afrikanischen Union Macky Sall mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin in Sotschi treffen will, um eine Aufhebung der Ausfuhrblockade für Getreide und Dünger zu fordern. Die Ukraine und Russland sind die größten Weizen-Exporteure weltweit. Afrikas 54 Länder importieren nach Angaben der Vereinten Nationen knapp die Hälfte ihres Weizens aus der Ukraine und Russland.

    +++ London: Russland dürfte Luhansk-Region in wenigen Wochen einnehmen…
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-aktuellen-entwicklungen-070400482.html

    DREI NAZIS AUF EINEM BILD 😉
    https://s.yimg.com/ny/api/res/1.2/ZAue2i46OHMJJfGVURzyFw–/YXBwaWQ9aGlnaGxhbmRlcjt3PTk2MDtjZj13ZWJw/https://s.yimg.com/os/creatr-uploaded-images/2022-06/563f56e0-e316-11ec-af7e-cf4be0487ee1

  106. Der Kumpel sollte einmal die Füße stillhalten. Mit diesen Drohungen zeigt er nur, dass die beklagten Vorurteile gegenüber Slawen wohl doch nicht von der Hand zu weisen sind. Brutal, primitiv, grobschlächtig, was auch immer. Europa und Deutschland ausradieren ist eine clevere Lösung, zweifellos. Was Russland angeht, trägt es an den Weltkriegen genauso Schiuld wie Deutschland und die restlichen Alliierten. Sie können sich herausreden und sich und ihre Kriegsverbrechen, die schon einem Völermord gleichkamen, schönreden, wie sie möchten. Es ändert nichts. Russland hat sich Asien sukzessive unter den Nagel gerissen, die anderen Alliierten fast den ganzen Rest der Welt. Dann kam der Emporkömmling Deutschland und beanspruchte einen Platz an der Sonne, einen Platz ganz oben und nicht als Untertan dieser Länder. Das ist legitim, auch wenn ihnen das nicht passte. Alle gegen einen, unglaublich fair, unglaublich stark, unglaublich erbärmlich, für mich. ´Daraus resultierte der Versailler Vertrag, der unmenschlich zu nennen war und jedes Volk auf die Barrikaden getrieben hätte. Man wollte das Land, in dem eine Menge kluger Leute lebte und die kulturell und gesellschaft sehr viel für Europa getan haben, unterpflügen. Deswegen waren die Deutschen anfällig für Hitler und seine Propaganda. Wenn dieser eine klügere Strategie gefahren und bessere Berater gehabt hätte, hätte es ganz anders ausgehen können. Damals hatten die Deutschen noch Selbstachtung, ein wenig Mut und die Bereitschaft, für etwas zu kämpfen, was ausnahmsweise einmal in ihrem ureigenen Interesse lag und nicht in dem von anderen. Die Russen haben sich schadlos gehalten, an Menschenleben, an Vergewaltigungen an deutschen Frauen, an Morden an deutschen Männern, an Kunstgegenständen usw. und sofort. Stark wären sie und Putin, wenn sie ihr eigenes Zutun eingestehen würden und, falls Verstand vorhanden, diesen auch zu gebrauchen und nicht von Instinkten zu reden. Paraden zum Sieg über Deutschland ändern nichts, sollen beschönigen, sind Selbstbeweihräucherung und die ist immer irgendwie armselig. Und was die Juden angeht, so sind sie keineswegs nur Opfer. Dass sie in der Welt, schon vor 4000 Jahren, unbeliebt waren und sind, hat durchaus seinen Grund und der ist nicht von der Hand zu weisen. Alle Völker haben ausreichend Dreck am Stecken, niemand wird beschuldigt und als Feind angesehen, nur die Deutschen, die vor allen auf ewige Zeiten zu kriechen haben. Die Russen sind, wie die restliiche Menschheit keinen Deut besser und mir zumindest fällt nicht im Traum ein, vor irgendjemand zu kriechen.

  107. Maria-Bernhardine
    3. Juni 2022 at 17:31

    „++ London: Russland dürfte Luhansk-Region in wenigen Wochen einnehmen…“

    Die Luhansk Region ist längst an Russland verloren. Die Ukraine versucht so viel wie möglich der zivilen Infrastruktur zu zerstören, um den Russen ein Trümmerfeld zu hinterlassen.

    In der deutschen Presse lesen Sie den Witz, dass die Russen Schulen und Krankenhäuser beschießen sollen.

    „Die ukrainischen Angaben können nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden“

  108. DFens 3. Juni 2022 at 15:11
    Ergänzung zu 14:54 Uhr, @Peter Blum und zur Maskirowka als Spezialität russischer Taktik: Donbass war zu Beginn dieses Krieges das Ziel. Es sind westliche MSM, die geschrien haben, Kiew würde angegriffen. Wer das geglaubt hat, sollte hurtig die eigenen Kenntnisse in Militärgeschichte auffrischen und einen kurzen Blick auf die Nachrichten zu Beginn dieses Waffenganges werfen und dann vielleicht, wenn der blaue und gelbe Farbton aus den Augen entfernen ist erkennen, dass der Donbass wird nie wieder ukrainisch sein wird. Die Ablenkung in der Nordukraine hat funktioniert. Milliarden von westlichem Geld und am Ende guckt der Westen in die Röhre und ratet mal, wer am Haken ist? Ein Witz, ein Gaslighting Witz. Alles, um Zerfall, Fäulnis und Untergang hier zu Hause zu vertuschen. Erstaunlich, wie gut das funktioniert. Noch…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das mit dem Angriff auf Kiew mit Fesselungsangriffen in der Ostukraine dachte ich zu Anfang der Operation auch. Motto: Gegner binden und dann einkesseln. Also in diesem Fall ein Kiew 2.0; die Älteren werden sich erinnern.
    Aber wahrscheinlich war dieses Super – Cannae zu ambitioniert und zu riskant.
    Der Täuschungsangriff auf Kiew ist aber auch nicht von schlechten Eltern… Schade, das selbst bei solchen strategischen Finessen immer noch zu viele Soldaten ins Gras beißen müssen……

  109. DFens 3. Juni 2022 at 15:55

    Verausagabung.

    Europa und Deutschland musste sich immer wieder aus der Situation heraus neu erfinden. Das ist nur ein weiteres mal.

    Russland hatte nie, aus sich selber geschaffen.
    Wer sich etwas arbeiten wird es von einem anderem bestohlen.
    Da entsteht auch wenig Anreiz sich zu bemühen.
    Was allen gehör schätzt man nicht.

    Die sozialistische Gesellschaftsmodell eben.

    Schon Katharina der Großen hat sich Menschen, aus dem Ausland, zur Entwicklung, geholt. Viele sind in das Gebiet der Ukraine. Deshalb hat sich dieser Bereich weiterentwickelt.

    Sie wurden nur durch die Besatzungen Russlands, immer wider auf Schlimmste ihr Errungenschaften beraubt, immer wider zurück geworfen.

  110. „Wenn der Sieg naht, dann denke ich, wird er (Selenskyj) schon Besuche in verschiedenen Ländern machen und zu einem offiziellen Besuch nach Deutschland kommen“, sagte Stefantschuk der Deutschen Presse-Agentur nach einem Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in Berlin.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article239157207/Ukraine-News-Defizite-bei-der-Bundeswehr-laut-Baerbock-keine-Sekunde-laenger-tragbar.html
    Wenn der Sieg naht…..
    und dann weht die blaugelbe Flagge vom Dach des Reichstages?

  111. westwoodtom
    3. Juni 2022 at 17:40

    ,“Das mit dem Angriff auf Kiew mit Fesselungsangriffen in der Ostukraine dachte ich zu Anfang der Operation auch.“

    Ich habe eine andere Erklärung, und ich glaube, dass meine Erklärung richtig ist.

    Zu Anfang des „Krieges“ glaubte Russland sicherlich, dads Herr Selenskyi angesichts der russischen Übermacht bereit ist, in Verhandlungen einzutreten.

    Für mich war es der Kardinalfehler der russischen Politik, die absolute Skrupellosigkeit von Herrn Selenskyi zu unterschätzen, der bereit ist, tausende von toten Zivilisten zu opfern, um sein politisches Überleben zu sichern.

    Mittlerer Weile wurde der Kriminelle Kriegsverbrecher als das enttarnt, was er immer schon war: ein Krimineller Kriegsverbrecher!

  112. Bedenke 3. Juni 2022 at 17:42
    Noch Angemerkt:
    Selbst der „Große Vaterländisch Krieg“ wie man ihn, in Russland, nennt, hat man mit Amerikanischen Waffe und Material gewonnen.
    Ganz zu schweigen durch den Amerikanischen Einsatz über den Westen.

    Die Amerikaner wollten eben keine Territorium nehmen, im Gegensatz zu den Russen.

    Die USA hatten nur die Nase voll immer wider, auch zum Eigenschutz, in Europa zu intervenieren.
    Sie hatten durch, die Folgen, des Versailler Vertrag gelernt.
    Deshalb der Einsatz bis heuten.

  113. ghazawat 3. Juni 2022 at 17:47

    Mittlerer Weile wurde der Kriminelle Kriegsverbrecher als das enttarnt, was er immer schon war: ein Krimineller Kriegsverbrecher!

    Wenn man auf den einen zeigt, zeigen immer 4 Finger auf einen zurück.

    Die Welt sieht nämlich eindeutig, inzwischen systematischen, Kriegsverbrechen, bei Russland. Verantwortet von Putin.

  114. Gerade neulich noch warb Baerbocks Partei mit dem Slogan: „Keine Waffen und Rüstungsgüter in Kriegsgebiete. Am 26. 9. Grün wählen!“ Ja, es ist demokratischer Brauch, sich nicht sklavisch an Mandatsgenerierungsformeln zu ketten. Doch erstaunlicherweise wird lästige Programmatik nun nicht, wie üblich, diskret kassiert, sondern den Wählern offensiv Vergesslichkeit abverlangt. In Sachen Waffenlieferungen sollten sie allenfalls bezweifeln, ob Haubitzen sich nur per Spedition oder nicht auch als DHL-Sperrgut verschicken lassen. Kleiner Scherz für Fans der ZDF-Vorabendreklame: Was fragt Anton Hofreiter in der Apotheke, wenn er Hustensaft braucht? – „Gibt’s das auch von Rheinmetall?“
    https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/ein-brief-an-baerbock-hoert-auf-lumpenpazifisten-zu-denunzieren-li.231303
    Baerbock sägt fleißig am Stuhl von Lambrecht, DAS ist ihr Traumjob, da will sie hin.

  115. Bedenke 3. Juni 2022 at 17:58
    Mantis 3. Juni 2022 at 17:44

    „Wenn der Sieg naht,
    Sie glauben an einen Sieg?
    ——
    NEIN!
    DAS war Zitat, im Krieg gibt es keine Sieger, nur Verluste auf beiden Seiten.

  116. Name scheint Programm zu sein bei dem.
    Zum Glück hat der keine Ahnung wie die Russen denken.
    Wir sollen also dankbar sein das Russland uns die Möglichkeit gibt in Frieden zu leben?
    Ukraine ist Familienangelegenheit?
    Mit Putin muss auch der ganze Mafiastaat und solche Vasallen weg.

  117. Schwere Waffen aus Deutschland werden erst am St.Nimmerleinstag direkt an die Ukraine geliefert.
    Der Scholzomat eiert sich raus, muß aber auch auf die NATO-Partner Rücksicht nehmen.
    Wir selber in Deutschland haben uns schwach gemacht. Das war nicht die pöhse USA.
    Neue Abwehrwaffen gehören nach Polen oder Finnland an die neue NATO/Eis-Grenze.
    Wenn Putin diese rote Linie überschreitet wird um 05:45 zurückgeschossen.

  118. Mantis 3. Juni 2022 at 18:04
    ….Was fragt Anton Hofreiter in der Apotheke, wenn er Hustensaft braucht? – „Gibt’s das auch von Rheinmetall?“
    https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/ein-brief-an-baerbock-hoert-auf-lumpenpazifisten-zu-denunzieren-li.231303
    Baerbock sägt fleißig am Stuhl von Lambrecht, DAS ist ihr Traumjob, da will sie hin.
    ———
    Die Hofreiterin ist isoliert in ihrer Partei und sucht einen schwulen Friseur.
    Holzbock kann nicht am Stuhl von der Verteidigungsoma sägen. Scholz hat Oma im Griff aber Holzbock eben nicht. Habicht und Holzbock laufen ihm den Rang ab.

  119. Bedenke 3. Juni 2022 at 17:42

    Bitte die Dinge nicht vermengen. Zum Schicksal der Ukraine: Zwischen Russland und der Sowjetunion ist zu unterscheiden. Es war die Sowjetunion Stalins, die zur Nemesis für die Ukraine wurde (Holodomor Winter 1932). Zur Zeit (verstärkt seit Ende 2013) besteht die Nemesis der Ukraine darin, von gewissen Kreisen für bestimmte Ziele wieder einmal benutzt zu werden. Wer diese Kreise sind und worin die Ziele bestehen? Bitte 15:28 Uhr nachlesen.

    Zum Erfolg Russlands (nicht Sowjetunion) als Imperium (wertfrei): Veränderungen auf dem Globus über die Jahrhunderte bis in die Gegenwart anschauen und bspw. mit dem britischen Imperium vergleichen. Ein Blick auf Deutschland hilft auch. Ebenso die europäischen Königreiche und Mächte, beginnend mit der Grande Nation bis zu den weiteren, ehemals globalen Mächten Europas. Jetzt noch mal auf die Landkarte schauen und darüber nachdenken, wer über die Jahrhunderte die Gewinner und wer die Verlierer sind.

    Noch etwas, dass niemals mit dem Blick nach Osten unterschätzt werden sollte. Verglichen bspw. mit dem sterbenskranken Deutschland hinsichtlich Identität, Seele und Tradition ticken die Russen, wenn es darauf ankommt, nach wie vor kerngesund:

    https://www.youtube.com/watch?v=GMax5NOUvBE

  120. ghazawat 3. Juni 2022 at 18:06

    Warum fühle sie sich angesprochen.

    Ich greife Thesen auf und schreib darauf.

    Ihre Person ist unwichtig.

  121. BELLIZIST HABICHT

    (:::)

    „Habeck äußerte weiter, dass die deutsche* Bevölkerung* über hohe Energiepreise den Druck auf Putin hoch halte. Er sagte natürlich nicht dazu, dass dies keineswegs auf freiwilliger Basis geschieht, sondern dass den Bürgern die hohe Inflation durch die Sanktionspolitik der Bundesregierung aufgezwungen wird.“
    https://www.compact-online.de/habeck-freut-sich-ueber-gefaehrdung-des-flugverkehrs/

    *Deutsche Bevölkerung – Was soll das denn sein?

    ++++++++++++++++++++

    Deutschland treibt sich ab
    Von Federico Bischoff, 3. Juni 2022
    https://www.compact-online.de/deutschland-treibt-sich-ab-allianz-aus-feministinnen-und-linken/

  122. Mantis 3. Juni 2022 at 18:08
    Bedenke 3. Juni 2022 at 17:58

    DAS war Zitat, im Krieg gibt es keine Sieger, nur Verluste auf beiden Seiten.

    Ich habe nie etwas anderes behauptet. Man wird wohl gern falsch verstanden.
    Kann man mal draufschlagen. Verstehe an Ermangelung von Sinnvollem.

    Wenn ich überleg de Russische Armee über 30000 getötte Soldaten. In ähnliche Höhe Verletzte.
    Das viel material, Arbeitsleistung von viel Jahrzehnten, verloren.

    Der Putin hat sie in den Angriffs oder Eroberungskrieg geschickt. Kein andere. Die Gründe erfunden.

    Verteidigen im fremden Tritorium enmisch idn der inn Anglegenheit der Ukrauer,
    Seit 2014, durch Russland, gewalttätige Provokationen, Morden. Egal Russisch Sprechende oder Ukrainisch. Die Waffen unterscheiden nicht. Schuld sind dann immer andere.

    Die Russisch Armee ist laut Verfassung nur Verteidigung Armee. Ist man sogar stolz darauf.

    So darf er wegen des Waffengang, gegen die Ukraine, wegen der Russischen Verfassung nicht einmal Krieg nennen. Sonst ist es Strafbar.

    Aus Rache und weil man nicht anders taktisch vermag, vergeht man sich an der Zivilbevölkerung auch will man ihnen Gut, Territorium und ihre Heimat nehmen.

    Schon heute bekommt Russland für seine Wahren 30% weniger.

    Es wird ein Endergebnis ausgehandelt.

    Da wird nicht mehr über die geschädigten des Krieges sondern über andere Dinge verhandelt
    Das könnte man Siegt oder Niederlage auslegen kann

    Die inneren Konflikte können Russland zerreißen.

    Jeder 5. Russe hat verwandte in der Ukraine.
    Na zu minderst die Regierung und deren Günstlinge wegschwämmen.
    Die Realität kann man nicht ewig verbergen.

    Na vielleicht unter bestimmten Fanatikern doch.

  123. nur mal so.

    Keine Konsequenzen für Taxi-Schläger wegen Diplomatenpässen?
    Jene Gruppe Ukrainer, die letzten Mittwoch einem Taxler in der Wiener Innenstadt wegen eines Streits um einen Parkplatz auf einem Taxistandplatz vor einem Nobelhotel einen Schädelbruch zufügten und diesen dann am Straßenrand zurückließen, dürften zumindest zum Teil diplomatischen Schutz in Österreich genießen.
    So wären die mutmaßlichen Schläger für österreichische Behörden schlichtweg unantastbar und könnte sich munter weiter durch Wien prügeln, ohne Strafen zu befürchten.
    Offensichtlich erklärt das auch, warum nur gegen einen der Männer aktuell ermittelt wird.

    Weiters sprach sich in den letzten Tagen in Wiener Politikkreisen herum, dass die Gruppe Männer als Personenschützer für einen “Geschäftsmann” arbeiten sollen, der in dem Luxushotel, vor dem die Schlägerei passierte, nächtigen soll.
    Welche Art von Geschäftsmann sich eine Handvoll Schläger hält, die am hellichten Tag anderen Menschen wegen eines – verbotenen – Parkplatzes den Schädelknochen brechen und diesen dann am Straßenrand liegen lassen, kann sich wohl jeder mündige Bürger denken.

    https://www.unzensuriert.at/content/149155-keine-konsequenzen-fuer-taxi-schlaeger-wegen-diplomatenpaessen/

  124. @DFens 3. Juni 2022 at 18:33
    @Bedenke 3. Juni 2022 at 17:42

    Bitte die Dinge nicht vermengen. Zum Schicksal der Ukraine: Zwischen Russland und der Sowjetunion ist zu unterscheiden.


    Das müssen sie den Russisten sagen, nicht mir.

    Die wollen die Ukraine als russisches Territorium zurück.

    Das ist vorbei 1954, 1991. 1994, viele weitere Verträge.

    Die Ukrainer sind nach ihrem Willen zu fragen, insgesamt.

    Die Ukrainer haben sich Entschieden. Nie wider Russland!. Nie weder russische Verhältnisse.

    Vielmehr, die Ukraier verteidigen sich mit allem was sie haben, bekommen, um nie mehr zu Russland zu gehören.

    Das Verhältnis hat Russland, mit Waffengewalt zerstört. Wahrscheinlich auf Generationen.

    Das resultiert eben aus dem Benehmen Russlands, in allen Perioden. Selbst im Zarenreich bis heute.

    Die Russen überfallen, Führen einen Angriffskrieg, mit Verwendung von schlimmsten Terror.

    Desinformation, Mobbing, Körperverletzung. Folter, Vergewwaltigugn Verstümmelung, Mord, Totschalg, Standrechtlichen Erschießungen.

    13000 Kriegsverbrechen. Alles gerichtsfest aufgenommen. Die Gerichsprozesse folgen.
    Verurteilungen sind schon erfolgt.

    Da bleibt den Ukriaer keine Alternative als der Kampf, gegen den Terrorstaat Russland.

    Oligarchen oder Separatisten Günstlinge Russlands sind aktiv. Die wollen das russische Unterdrückersystem, aufbauend auf dem Terror, erneut etablieren.
    Die arbeiten für den Putin und es fällt immer noch etwas, für den Zar Putin ab.

    Die Russen, in der maßgeblich Mehrheit, haben sich in keiner Weise geändert.

    Angemerkt: Die Russisten, hier, unterhalten sich zu nehmend nur noch untereinander.

    Das ist aber eben nicht die Realität.

    Wohl gewünschte Außenwirkung 0 oder noch weniger

    Echt abstoßend sind die vertretenden Meinungen hier.

  125. @ghazawat 3. Juni 2022 at 17:26

    ghazawat: Buchstäblich jede einzelne Gewehrpatrone, die auf russische Soldaten verschossen wird, wird vom Westen gestiftet.

    Und da kommt noch mehr her. Die Menge schier unendlich.


    ghazawat: Die Ukraine ist so pleite, dass man es sich nicht einmal vorstellen kann. Mit einem Bruttosozialprodukt, das halb so hoch wie das von Costa Rica ist
    .

    Ja. Erst über Jahrhunderte, von den Russen, ausgenommen.
    Russische Oligarchen nehmen Richtung Putins Geldbörse aus.
    Der ist aber ach nicht satt zu kriegen. Raffen was das Zeug hält.
    Dann von den Russen, seit 2014, mit einem Angriffskrieg überzogen.
    Keine Sorge, Die Welt hilft dem Angegriffenen und unterdrückten.


    ghazawat: Diese Zahlen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, um die Fähigkeit zu würdigen, dass der Held der Ukraine so ein Vermögen ergaunert hat.

    Das ist eine üble Unterstellung.

    Die Gauner kommen aus Russland. Haben russische, Mentalität. Deren Prinzipien muss man eben ausmerzen.

    Selinkyj und die Glitschkos haben die richtige Einstellung, bringen den richtigen Wind in die Ukraine. Sie sind auf dem Weg.

  126. @ Bedenke:
    Natürlich dürfen Sie hier bei pi Ihre freie Meinung äußern.
    Aber lassen Sie uns mit dem Krieg, der nicht der DEUTSCHEN-Krieg ist außer bei den Grünen und der FDP-Sturmfrisur-Frau in Ruhe.
    Wir benötigen die Ukraine nicht, wo alle jetzt hier im Lekkerland-Hartz4 bekommen plus Rentenversicherung. Ihr braucht uns!
    Ihr in der Ukraine habt nichts aufgebaut. Keine Wirtschaftskraft. Ihr beleidigt unsere Politiker, allen voran Melnyk. Man muß ja Scholz nicht gut finden aber wer Leberwurst ist oder nicht entscheiden wir und nicht Ihr..
    Wir DEUTSCHEN wollen EUCH nicht mehr länger durchfüttern und das mit dem Rapsöl kriegen wir auch noch geregelt.
    Wenn Putin die NATO – Grenze überschreitet wird um 05:45 zurückgeschossen aber er wird es nicht machen.

  127. @ Bedenke:
    Costa Rica „schlängelt“ sich so durch.
    Die schaffen einen Spagat zwischen den Lateinamerikanischen -Horror-Ländern und haben immer eingeflogene Mädels aus Europa, welche die Schildkröten an der Küste streicheln.
    In Costa Rica, bei den „Ticos“, laufen aber fast alle mit einer Waffe rum. Und nu…?
    Qualle: Freundin meiner Frau…

  128. Bedenke 3. Juni 2022 at 19:44

    Echt abstoßend sind die vertretenden Meinungen hier.
    ———————-

    Wenn Sie uns hier so „abstoßend“ finden, warum mischen Sie hier denn immer noch mit? Es zwingt Sie doch niemand! Wie masochistisch muss man veranlangt sein um sich die Nackenschläge die Sie hier ständig kassieren, auszuhalten? Aber es ist wohl scon so: Ihr Entgelt aus der Nato-Kasse muss wohl sehr üppig sein!

  129. Bedenke 3. Juni 2022 at 20:41

    @ghazawat 3. Juni 2022 at 17:26

    ghazawat: Diese Zahlen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, um die Fähigkeit zu würdigen, dass der „Held“ der Ukraine so ein Vermögen ergaunert hat.

    Das ist eine üble Unterstellung.

    Die Gauner kommen aus Russland.

    Ist von dem Gauner Selenskyi die Rede ❓

    Wolodymyr Selenskyj: Der ukrainische Präsident und sein peinliches Netzwerk

    Im Wahlkampf versprach Wolodymyr Selenskyj, gegen Korruption zu kämpfen. Laut den Pandora Papers hat er in Wirklichkeit ganz anders gehandelt.
    *https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/pandora-papers-geheimgeschaefte-von-politikern-enttarnt-e500259/ Bereits vor etwa fünfeinhalb Jahren hatte der Rechercheverbund mit der Veröffentlichung der „Panama Papers“ für Aufregung gesorgt. https://www.stern.de/politik/ausland/pandora-papers–wen-die-geleakten-finanzdokumente-in-erklaerungsnot-bringen-30799114.html Heimliche Offshore-Geschäfte „Pandora Papers“ bringen Politiker und … Rechercheverbund mit der Veröffentlichung der „Panama Papers“ in Bedrängnis. *https://www.bpb.de/themen/europa/ukraine/342240/dokumentation-offshore-geschaefte-selenskyj-und-kolomojskyj-in-den-pandora-papers/ Sogar die Bundeszentrale für politische Bildung: Dokumentation: Offshore-Geschäfte: Selenskyj und Kolomojskyj in den Pandora-Papers. https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/pandora-papers-volodymyr-selenskij-der-ukrainische-praesident-und-sein-peinliches-netzwerk-li.188923

  130. Bedenke 3. Juni 2022 at 20:23

    “ […] Echt abstoßend sind die vertretenden Meinungen hier.“

    ———————————————————–

    Ich gebe zu bedenken, dass die Ignoranz hiesiger Medien gegenüber den seit 2014 bis zum Beginn des russischen Waffenganges im Februar getöteten 15.000 Zivilisten in der Ostukraine durch die Kiewer Regierung echt abstoßend ist. Der Krieg läuft schon länger. Das Feuer wurde mit der Finanzierung der fünften Kolone in der Ukraine mit 5 Milliarden US-$ gelegt und er wurde heiß, als sich die via Regime Change widerrechtlich 2014 an die Macht geputschte Regierung in Kiew dazu entschied, die Leute in der Ostukraine zu terrorisieren. Mit Mörsern, mit Artillerie und Fernbeschuss haben sie in die Dörfer und Städte brutal hinein geballert. Wo war da die Empörung? Wo waren die Sanktionen?

    Entscheidend: Ja, in der Ukraine gibt es viele Leute, die eine Partnerschaft mit der EU gegenüber der mit Russland vorziehen. Allerdings gibt es auch diejenigen, die es genau anders herum wollen. Krim. Ostukraine. Diese Menschen wollen zu Russland gehören und sie werden dazu gehören! Anders kann es nicht funktionieren. Ich wiederhole den Fehler: Der Schalter zur Katastrophe wurde durch die fremdfinanzierte Putschregierung in Kiew umgelegt. Und Deutschlands Fehler? Hier: Sich in Angelegenheiten hineinziehen zu lassen, die Deutschland nichts angehen und auch nichts mit den Interessen Deutschlands zu tun haben.

  131. Warum schaffen es der Komiker und Vladi es nicht in den Grenzgebieten eine Volksabstimmung hinzukriegen so wie zwischen Nordfriesland und Süd-Jütland. Oder den Sorben in der Lausitz.
    Oder den Korsen in Frankreich.
    Oder den Nord-Spaniern.
    Man respektiert sich gegenseitig aber der Komiker hat den Vertrag gebrochen 2014 und NGO’s (CDU-affin!) haben am Maidan Öl ins Feuer gegossen.
    Lasst doch einfach mal die Menschen vor Ort entscheiden!

  132. lorbas 3. Juni 2022 at 21:29
    Bedenke 3. Juni 2022 at 20:41

    Bedenke: Die Gauner kommen aus Russland.

    lorbas: Ist von dem Gauner Selenskyi die Rede ?

    Selinskyj ist russisch Sprachig, nicht Russe. Must erst auf drängen der Ukrainer die ukrainische Sprache erlernen.

    Jeder darf sein Geld anlegen wo er will. Erst recht Briefkastenfirmen führen.

    Man darf nur nicht an der Steuer vorbei arbeiten.

    Putin und seine Kollegen werden ja, in der genannten Quelle, explizit mit Firmen und Konten, genannt.

    Der Sachverhalt, Firmen Selinskyj, ist innerukrainische Angelegenheit.

    Die hetze die, aus Russenkreisen, darauf basiert verfehlt. Es geht die nichts an.

    Manche versuchen die Gesamtukraine mittels derartiger Argumentation einen Angriffskrieg zu legitimieren.

  133. ghazawat 3. Juni 2022 at 20:50
    @Bedenke

    ghazawat: Mund zu halten?

    Halte gerad meine Mund zum Abwischen, nach dem essen

    Sonst nicht, besonders nicht auf Verlangen.

  134. DFens 3. Juni 2022 at 21:32
    Bedenke 3. Juni 2022 at 20:23

    zum Beginn des russischen Waffenganges im Februar getöteten 15.000 Zivilisten in der Ostukraine durch die Kiewer Regierung echt


    Die Russen haben keine Waffengang vorzunehmen auch nicht in der Ukraine.

    Hätten die Russen das nicht angefangen, gäbe es keine Toten.

    Die Mensch sind bei Kampfhandlungen gestorben.

    Besonders durch die Russisch Armee oder ihren Handlanger.

    Die schießen nämlich aus weiter Entfernung mit Kriegsgerät knapp unter der Atombombe, eingeschätzt. Phyroklastische Bomben sind da zu nennen. Einfach mal rein besonders auf Wohngebiet um den Häuserkampf zu vermeiden.

    Die Opfer haben dann andere gemacht

    Hier die Einschätzung des Gesamtsachverhaltes , auch die Einschätzung der vollzogen Referenden, von einer Schweizer Völkerrechtlerin. Nicht das windige Zeug was sonst so rumgeht.

    https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

  135. Bedenke 3. Juni 2022 at 20:23

    Zur Erinnerung, wessen Geistes Kind die Unterstützer von Wolodymyr Selenskyj sind. Es ist nicht die USA als ganzes. Es ist die mörderische Logik der Democrats und Leftis dort, kontinuierlich fortgeführt seit Lyndon B. Johnson. Seine Nachfolger: Clinton, Obama, Biden. Genau die Liebespartner der Grünen in Deutschland früher und jetzt. Die Dems waren auch verantwortlich für die vereinseitigte Kriegführung gegen Jugoslawien / Serbien. Da waren die Grünen aus Deutschland bereitwillig und gern dabei. Erstmals seit Hitler wieder ein völkerrechtswidriger Krieg von Deutschen Boden aus. Die Grünen vorne weg. Weitere Stücke siehe arabischer Frühling und der Wahnsinn in Syrien, Ägypten und Libyen. Die US Konservativen mussten immer den Dreck wegräumen, den die Leftis angerichtet haben. Bush Jr. war ein Betriebsunfall und nicht wirklich ein Vertreter der Konservativen der USA. Nur 22 Sekunden über den Geist des Hauses bei den Dems:

    https://www.youtube.com/watch?v=Qw1DS-3XnB0

    Mehr Tote nur allein die Kinder berücksichtigend, als in Hiroshima und Nagasaki (Es wahr übrigens auch ein Präsident der Democrats – Truman – der die Abwürfe der Atombomben befahl). Zurück zum Video im Link: Sanktionen gegenüber der Clinton Administration wegen 500.000 toter Kinder? Verfolgung der Verantwortlichen? Wurde und wird über dieses Verbrechen überhaupt angemessen im Westen berichtet und richteten sich die politischen Maßnahmen gegen die Verantwortlichen daran aus? Rhetorische Fragen, denn all das geschah und geschieht nicht! Nebenher zu den Grünen in Deutschland und nicht erst seit jetzt meine Erkenntnis: Das sind echte Faschisten! Ich meine das genau so!

  136. @ Bedenke:
    Gebt auf. Es sollen nicht mehr unschuldige Frauen, Kinder und Männer sterben.
    Putin gehört unter Un-Kontrolle, alles muß aufgezeichnet werden. Wermelskirchen ist Deutschland.
    Im Krieg haben alle Dreck am Stecken. Das war auch beim Adi so.
    ..und hört auf uns mit dem UH-SUV’s zu belästigen. Angenommen, ich hätte einen Verkehrsunfall? Wer zahlt?
    Die Stimmung kippt!

  137. @gonger 3. Juni 2022 at 21:49

    @gonger: 2014 Maidan Öl ins Feuer gegossen.


    Ausdruck im Budapester Memorandum (1994) verpflichteten sich Russland, die Vereinigten Staaten von Amerika und das Vereinigte Königreich gemeinsam gegenüber Kasachstan, Belarus und der Ukraine in jeweils drei getrennten Erklärungen, als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen der Länder (Art. 1) zu achten.

    „https://de.wikipedia.org/wiki/Budapester_Memorandum“

    Russland sah seine macht schwinden, als das Volk der Ukrainer, immer mehr, seine Kultur und die Freiheit entdeckten.

    Die Stadthalter Russland, Präsident Wiktor Janukowytsch, und die russischnahen Oligarchen, setzten den willen des Volkes nicht um.

    Janukowytsch, setzte gegen die Bürger auch am Maidan, Waffengewalt ein. Das haben diese auf dem Maidan ausgestanden und Janukowytsch vertrieben.

    Nach einem Übergangspräsidente
    -Oleksandr Turtschynow 22. Februar 2014
    fanden mehr fach freie walen statt:
    -Petro Poroschenko 7. Juni 2014
    -Wolodymyr Selenskyj seit 20. Mai 2019 Studierter Rechtsanwalt und seinen Neigungen nachgehden, Schauspieler.
    Er setz die Interessen seins Volkes, genau, um.

    „https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sident_der_Ukraine“

    Bei der Krim geht es Russland, um den eisfreien Hafen Sewatopol. Sie hatten Sorgen das sie ihn nicht mehr nutzen zu können. Nach auslaufen des Mietvertrages, das dieser nicht mehr verlängert wird.

    Der Zugang zum Schwarzen Meer verschlossen ist.

    Deshalb wurde ein Zwist gesät, Separatisten erfunden.
    Es gibt immer Leute die für Valuta, und etwas Macht manchmal nur Anerkennung, alles machen.

    Das Gleiche wurde in vielen Teilen Russlands vorgenommen. Alte Praxis im Russenreich. Haben nicht umsonst so viel Landmasse erobert.
    Bekommen einfach nicht genug um sich zu bereichern und ein einfaches leben, auf anderer Leutes Arbeit, zu haben.


    @gonger: Lasst doch einfach mal die Menschen vor Ort entscheiden!


    Genau! Das müssen aber alle Menschen eines Landes gefragt werden. Nicht nur ein Teil, wie bei den russischen Refferden. Krim, Donetzk…

    Internationale Regeln und die Verfassung der Ukraine. gelten da.

    Hier die Einschätzung des Gesamtsachverhaltes , auch die Einschätzung der vollzogen Referenden, von einer Schweizer Völkerrechtlerin. Nicht das windige Zeug was sonst so rumgeht.

    https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

  138. Bedenke 3. Juni 2022 at 22:18

    Die von mir gemeinten 15.000 Toten haben nichts mit dem Waffengang der Russen ab Februar zu tun. Es sind die ukrainischen Zivilisten, die in Folge des Einsatzes des ukrainischen Militärs auf Befehl der Putschregierung in Kiew ab 2014 gegen Teile des eigenen Volkes getötet wurden. Mir geht es aber auch darum, dass dieses Grauen durch die westlichen Medien und Politik 8 Jahre lang (!) eisern beschwiegen wurde. Warum? Warum bekamen diese toten Männer, Frauen, Kinder, Babys, Alte, Junge etc. in der Ostukraine kein Gesicht und angemessenes Gedenken? Wieso haben hierzu die EU affinen Ukrainer im Westen und Norden der Ukraine 8 Jahre lang die Schnauzte gehalten, während sie sich nun als arme Opfer gerieren? Nicht zuletzt: Die Putschregierung in Kiew hat sich 8 Jahre lang einen Scheißdreck um Minsk I und Minsk II geschert. Statt Frieden zu machen, haben sie ab 2014 Krieg gegen Teile des eigenen Volkes geführt. Die Putschregierung in Kiew hat auf Minsk geschissen. So sieht es aus!

  139. @Peter Blum 3. Juni 2022 at 10:33

    „Wer seine Nachbarn überfällt, mordet, vergewaltigt, und beraubt ist der BÖSE! Und man muss schon ein echter Satansbraten sein um in dieser Situation anstatt SCHANDE und DEMUT zu empfinden auch noch zu drohen.“
    ———
    Ach, wie niedlich, wenn ausgerechnet ein Deutscher sowas sagt.

    ***MOD: gelöscht***

  140. Bedenke 3. Juni 2022 at 22:33

    Halbwahrheiten mit z.T. Tendenz zu Nichtwahrheiten. Zu Janukowytsch: Sein Angebot auf dem Höhepunkt der Krise war sein sofortiger Rücktritt und Neuwahl innerhalb weniger Wochen. Zum Maidan: Die Gewalt bis hin zum Einsatz von Schusswaffen war glasklar eine Angelegenheit der Putschisten. Hierzu habe ich Beweise in meinem Archiv. Zum Budapester Memorandum: Ich habe hier schon mal die Verstöße der Kiewer Regierung und des Westens dagegen aufgedröselt. Schluss jetzt mit dem hin und her. Die Gretchenfrage lautet: Wer hatte und hat ein Interesse an der Destabilisierung der Ukraine und Europas? Mein Tip: Der Spur des Geldes folgen. Das 5 Milliarden US-$ Investment ist nur der von Victoria Nuhland offen zugegebene Betrag.

  141. @ Kulturhistoriker 3. Juni 2022 at 13:23

    Peter Blum 03. Mai 2022 at 12:08

    Ich habe 1965 den Eid auf das damals gültige Grundgesetz geleistet und fühle mich immer noch daran gebunden.
    Dazu kommen 40 Jahre Beschäftigung mit der russischen Geschichte und der Sprache.

    Ponimajesch?

    Sind Sie so naiv oder tun Sie nur so. Die meisten Eide, die in Deutschland
    geschworen werden, sind Meineide !

  142. DFens 3. Juni 2022 at 22:40
    Bedenke 3. Juni 2022 at 22:18

    Die von mir gemeinten 15.000 Toten haben nichts mit dem Waffengang der Russen ab Februar zu tun. Es sind die ukrainischen Zivilisten, die in Folge des Einsatzes des ukrainischen Militärs auf Befehl der Putschregierung in Kiew ab 2014 gegen Teile des eigenen Volkes getötet wurden.


    Es gibt keine Putschregierung in Kiew.

    In Kiew ist eine Frei gewählte Regierung. Es wurde merhfach nach dem Maidan (2014) frei gewählt.

    Wegputschen wollte der Präsident, Wiktor Janukowytsch, im Auftrag des Putins, das Volk Volk dr Ukraien, vom Maidan und Ganzukraine. Mit Waffengewalt 2014.

    Genau so wie in Weißrussland nach der letzten getürkten Präsidentenwahl.
    Lukaschenko: Stadthalter des Putins in Weißrussland. mit Gewalt im Amt gehalten. Immer das Gleiche mit dem Putin.
    Er kan sich nur naoch am Gedtropf der Russen an der macht halten.

    Die Stadthalter Russland, Präsident Wiktor Janukowytsch, und die russischnahen Oligarchen, setzten den willen, um 2014, des Volkes nicht um.

    Janukowytsch, setzte gegen die Bürger auch am Maidan, Waffengewalt ein. Das haben diese auf dem Maidan ausgestanden und Janukowytsch vertrieben.

    Nach einem Übergangspräsidente
    -Oleksandr Turtschynow 22. Februar 2014
    fanden mehr fach freie walen statt:
    -Petro Poroschenko 7. Juni 2014
    -Wolodymyr Selenskyj seit 20. Mai 2019 Studierter Rechtsanwalt und seinen Neigungen nachgehden, Schauspieler.
    Er setz die Interessen seins Volkes, genau, um.

    „https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sident_der_Ukraine“

    Es sind in Krim Donetzk nach gestrigen Angaben, in dem Krieg, bis zum 24.02.2022, 15000 Menschen gestorben.

    Journalisten habe den Beschuss der russischen Armee mitbekommen. Den Menschen wurde gesagt die Ukraier waren es.

    Die Russen habe dort nichts zu suchen!


    Auf der Krim 2014 «grüne Männchen» genannt, blieb nicht lange verschleiert – es waren russische GRU-Spezialeinheiten. Damit versties Russland gegen das UN-Gewaltverbot und verletzte die territoriale Integrität der Ukraine.

    https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

    Warum werden die Dinge in den Gremien der Welt nicht erörtert. Weil die Russen, nichts beweisbares haben und selber verantwortlich sind.

    Das ist der Ort der Behandlung und nicht einen Angriffskrieg zu führen.

    Dieser Krieg, der weiter gedacht wurde, wurde Medial seit über einem Jahrzehnt vorbereite.
    Die Meinungen hier sind nicht umsonst so ausgerichtet.

    Jeder sollte sich hinterfragen.

    Propaganda wirkt.

  143. Bedenke 3. Juni 2022 at 22:56

    Soll das ein Witz sein, das 1991-er Referendum hier ins Feld zu führen? Sorry, aber so gerne ich mit ihnen disputiere, auf dieses Niveau beuge ich mich nicht herab. Das ist ja lächerlich und peinlich! Der Kontext war ein völlig anderer als das Krim Referendum im Jahr 2014. 1991 ging es um die Belowescher Vereinbarungen zwischen den Präsidenten von Russland, der Ukraine und Weißrussland am 8. Dezember 1991 Boris Jelzin, Leonid Krawtschuk und Stanislaw Schuschkewitsch. In den Belowescher Vereinbarungen wurde festgestellt, dass die UdSSR als völkerrechtliches Subjekt sowie als geopolitische Realität ihre Existenz beendet habe. Zugleich wurde der Vertrag zur Schaffung der UdSSR von 1922 außer Kraft gesetzt und die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten gegründet. Dieser Beschluss wurde am 21. Dezember 1991 in der Erklärung von Alma-Ata von den Führern der übrigen autonomen Republiken der UdSSR mit Ausnahme der drei baltischen Staaten und Georgiens bestätigt. Nach dem Rücktritt des letzten Präsidenten der UdSSR am 25. Dezember 1991 Michail Gorbatschow endete deren Existenz am 26. Dezember 1991. Das Referendum von 1991 paraphierte auch für die Ukraine die Belowescher Vereinbarung und beendete die Existenz der UdSSR.

    2014 ging es im Rahmen einer Sezession (nicht Annexion) um die Wiedervereinigung der Krim mit Russland. Die Krimianer haben klar votiert. Bei einer Wahlbeteiligung von 83.1 % sprachen sich 96,77 % – entsprechend 1,233 Millionen Stimmen – für einen Anschluss an Russland aus. Eine echte Volksabstimmung, und Wahl, nicht so wie in Deutschland / Berlin bei der letzten Bundestagswahl, bei der tatsächlich schwer manipuliert wurde.

  144. @DFens 3. Juni 2022 at 22:57

    Die Gewalt bis hin zum Einsatz von Schusswaffen war glasklar eine Angelegenheit der Putschisten.


    Wie auf der Krim, da grüne Männlein, gab es auf dem Maidan Schwarze männer mit Scharfschützengewehren das wurde damals festgetellt. Die waren aus dem Regierungssitz Janukowytsch.

    Das weiß ich heute noch aus den damaligen Bildern und berichten

    Auf dem Maidan und seitenstraßen hat man sich mit Stalplatten geschütz und ausgeharrt.

    Man hat sich mit Molotococktails bewaffent.

    Es fanden unabhängige Wahlen Statt. Die haben nichts mehr mit dem Maidan zu tun.

    https://www.pi-news.net/2022/06/russischer-jude-dass-deutschland-noch-existiert-verdankt-es-putin/#comment-5862246

  145. …unter Anderem wird gerade in der Ukraine Deutschland zum Dritt-Welt-Land zerbombt … sic transit …

  146. @DFens 3. Juni 2022 at 23:39

    2014 ging es im Rahmen einer Sezession (nicht Annexion) um die Wiedervereinigung der Krim mit Russland. Die Krimianer haben klar votiert. Bei einer Wahlbeteiligung von 83.1 % sprachen sich 96,77 % – entsprechend 1,233 Millionen Stimmen


    Maßgeblich ist ist das Referendum 1991

    Die Ukrainer wurde am 1. Dezember 1991 gefragt, allgemeines Ergebnis über 90% Zustimmung, auf der Krim über 54% Zustimmung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Referendum_%C3%BCber_die_Unabh%C3%A4ngigkeit_der_Ukraine

    Das Referendendm (2014) ist nach der Ukraine illegal, international auch.

    https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

    Die Bedingung der Durchführung vollkommen unseriös.

    Damals gingen Bilder der Fälschung durch die Medien.

    Sie müssen schon mal in die Ausführungen reinschauen. Dann wird es Klar.

  147. Bedenke 3. Juni 2022 at 23:26

    Die lt. Verfassung der Ukraine rechtmäßig amtierende Regierung wurde 2014 durch einen Putsch gestürzt, obwohl sie bereit war, sofort zurückzutreten und zeitnah Neuwahlen unter internationaler Beobachtung anzusetzen. Fakt! Die Wahlen danach hatten den Hautgout des Amtsbonus und der medialen Machtposition. Die mediale Machtposition der politischen Machthaber lässt mich übrigens an Deutschland und deren polit-mediales Kartell denken.

    Zurück zur Ukraine: Der erste Schweinehund hieß Poroschenko. Der log wie ein Trottel. Nicht gut genug. Dann kam Selenskyj. Der log wesentlich besser und geschickter. Einfach mal sein Wahlprogramm lesen. Thema Nr. 1: Verständigung mit Russland. So versprach er es dem Volk und dafür wurde er gewählt. Was ich nun besonders interessant finde: Diese Verständigung mit Russland lief nach seinem Amtsantritt auch eine gewisse Zeit lang gar nicht schlecht. Es gab Fortschritte im Gespräch mit Russland. Dann machte Selenskyj eine mysteriöse Kehrtwende. Der Zeitpunkt ist sehr spannend und kein Zufall. Frech wurde Selenskyj genau zu dem Zeitpunkt, nachdem 2020 in den USA Joe Biden und die Dems die Macht übernahmen. Exakt danach begann Selenskyj damit, militante Töne zu spucken. Das ist schon eigenartig, nicht wahr?

  148. @DFens 4. Juni 2022 at 00:11

    Wahlen

    Maßgeblich ist der Wille der Ukrainer. Die Präsidenten Wal durch die Ukrainer.
    Nichts aber auch gar nichts anderes.

    Da hat niemand von außen zu urteilen.

    Sie rezitieren russische Propaganda. Oder deren stelleausgaben.

    Zugegeben darin sind die Russen gut. Die Realität zu verdrehen.

    Das rezitieren sogar manche Journalisten.

    Wenn man genau hinschaut durchsichtig.

    Lasen Sie sich nicht davon aufwiegeln

    Im Imperien Warn ist der Putin und sein Trupp zu jeder Schandtat bereit.

    Gier war mal eine Tot Sünde.

  149. Ergänzung zu 00:11 Uhr:

    Der mysteriöse Sinneswandeln von Selenskyj fiel nicht aus heiterem Himmel. Kein Zufall. Mitten in den positiven Gesprächen mit Russland im Jahr 2019 änderte sich mit Beginn der US Präsidentschaft von Joe Biden ab Januar 2021 alles. Viele Staatssekretäre und Sherpas des US Departments unter der neuen US Regierung des Präsidenten Biden sind, so bin ich mir sicher, konspirativ mit einer Gulfstream G800 von Washington nach Kiew geflogen, um über „Geschäftliches“ zu reden.

  150. Bedenke 4. Juni 2022 at 00:29

    Papperlapapp. Ich rezitiere nicht. Ich denke und schlussfolgere. Selbst! Da ich weder ARD, ZDF & Co. konsumiere (bestenfalls gelegentlich zum Zwecke der Feindbeobachtung und des Amüsements über die dort fabrizierte Gülle), erfreue ich mich vorzüglichster Gesundheit meines Gehirns. Außerdem habe ich ein üppiges Archiv. Mein Gehirn und mein Archiv, kombiniert mit den Gehirnen und Archiven von Freunden hier in Britain und vielen weiteren Ländern hält mich aber nicht davon ab, auch mal zu genießen, bspw. hier, um Ihre Kommentare auseinander zu nehmen und Sie fertig zu machen.

  151. @DFens 4. Juni 2022 at 00:35

    Der Zuspruch der Amerikaner kommt nicht von Ungefähr. Sie haben das mit England und Russland Vertraglich vereinbart.

    Keine Verschwörung wie oft dargestellt.

    Ausdruck im Budapester Memorandum (1994) verpflichteten sich Russland, die Vereinigten Staaten von Amerika und das Vereinigte Königreich gemeinsam gegenüber Kasachstan, Belarus und der Ukraine in jeweils drei getrennten Erklärungen, als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen der Länder (Art. 1) zu achten.

    „https://de.wikipedia.org/wiki/Budapester_Memorandum“

    Russland sah seine macht schwinden, als das Volk der Ukrainer, immer mehr, seine Kultur und die Freiheit entdeckten.

  152. Bedenke 4. Juni 2022 at 00:53

    Bevor ich mich in die Hände des Morpheus begebe, nun noch die letzte Einsendung für heute: Budapester Memorandum? Witz komm raus. Die Verstöße des Westens und der Ukraine dagegen habe ich hier schon einmal ausführlich dargelegt. 5 der 6 Artikel des Memorandums sind betroffen. Nebenbei bemerkt ist ein Memorandum völkerrechtlich nicht bindend. Nochmal schreiben wäre mir zu lang. Wenn ich die Sache finde – ist etwas länger her – stelle ich das nochmal ein. Nun denn, ich schließe jetzt mein Fenster hier in London Earlfield und wünsche allen eine gute Nacht.

  153. Als irrational und geistesgestört sehe ich ohnehin an, dass wir den „Russen,“ kein Öl und Gas mehr liefern. Wir haben das noch nie. Deshalb ist die Sprach- und Sachverdrehung, was das betrifft, schon wieder Zweck. Denn, „wir liefern den Russen kein Gas mehr,“ schon sind wir für einen großen Teil der Bevölkerung wieder außerhalb eines Denkzwangs. Das damit hier hergestellte Produkte gemeint sind, die wegen dem Embargo nicht mehr ausgeliefert werden, diese Wahrheit musste unbedingt vermieden werden, insbesondere was die dadurch entstandenen Verluste, für deutsche Unternehmen betrifft. Damit ist es aber nicht getan. Auch die Finanzeinnahmen des „Staates“ werden geringer. Und von einer Konjunktur, auch, wenn diese noch so sehr versucht wurde herbei zu reden, kann keine Rede sein. Gleichzeitig erhöht unser wichtigster „Bündnispartner,“ die USA, die Einfuhren von russischem Öl und Gas.

    Ich bin mal gespannt, welche Sprachathletik aufgebaut wird, wenn anstelle Hamburg ein großer schwarzer Fleck zu sehen sein wird. Etwa, wir mussten Hamburg aufgeben, damit es die Russen nicht einnehmen? Auch hier wird der Fernsehfreund verständnisvoll nicken, und sich sagen, gut, wir sind auf der Gewinnerseite.

  154. @DFens 4. Juni 2022 at 01:04

    Budapester Memorandum

    DFens: „Memorandum völkerrechtlich nicht bindend“

    Ein Memorandum ist ein geschriebenes Wort, ein Versprechen, ein Vertrag.
    Für die die es sich geben, bindend.

    Der Völkerrechtstatus ist dabei unwesentlich.

    Die USA und England halten ihre versprechen.
    Russland Verstößt, gegen das gegeben Versprechen, durch, sein Besatzermentalität und erst recht durch den Angriffskrieg.

    Eine Aussage des Herrn Außenminister Gescher, auf einem Flur, bevor die Sowjetunion zusammen brach, über die Entstehenden Staaten, ist nicht bindend, für die folgenden Einzelstaaten.

    Die Staaten, ihr Bürger, entscheiden über ihre Geschicke selber.

    Putins Freund Gerhard Schröder hat die NATO Ost Erweiterung, mit Russlands Zustimmung vorangetrieben. Da gab es in Russland keine Notsituation. Es ging zunehmend besser.
    In alle Prozesse war Russland eingebunden wurde gefragt.
    Es stand sogar zur Debatte, ob Russland Teil der NATO wird.

  155. @Fidelitas 4. Juni 2022 at 09:31

    Es gibt keinen Denkzwang für die Bevölkerung. Siegt man doch hier.

    Die Vielfalt der Medien ist noch nie so groß gewesen. Auf alles ist zugreifbar.

    Erstaunen tut mich die Selbstzensur Einiger, dass sie bestimmte Medien nicht Einschauen und das Spektrum sich selber begrenzen.

  156. @Fidelitas 4. Juni 2022 at 09:31

    Hamburg ein großer schwarzer Fleck

    Wenn in Hamburg vom Putin ein großer Schwazer Fleck gemacht wird, ist in Moskaus, Kalinigrad Petersburg und der Rest Russlands Fleckenparade.

    Sie wissen schon worüber sie reden.

    In Moskau TV sieht man immer, wie man selber angreift. Verschweigt die Antworten.

    Empfehle den Film. „The day after tomorrow.“

    Der kommt noch harmlos daher.

  157. Es ist zu spät für die Bunte Republik Dummschland.

    Eine Nation die 16 Jahre Murksel freiwillig ertragen hat und jetzt diese Bande von Kriegstreibern, Korrupten, voll Verblödeten und den widerlichsten Schmarotzern ebenso freiwillig duldet, kann weg.

    Ach ja, Nachrichten nicht vergessen:

    https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-2-juni-2022

    SO WERDEN WIR VON UNSEREN POLIT-IDIOTEN VERARCXXT !!

  158. Und jetzt noch die Enthüllungen zur unmissverständlichen Kriegsvorbereitung im Jahr 2016 inkl. Zusage der USA zur Bewaffnung der ukrainischen Armee:

    „Euer Krieg wird auch unser Krieg sein“. Hier das Gespräch der US-Senatoren L. Graham und McCain mit Präs. Poroschenko und Militärangehörigen des Asow-Bataillon.

    Ob dies den letzten Zweifel darüber beseitigen kann, wer hier der Kriegstreiber ist?

    http://www.youtube.com/watch?v=JeWHviwLMy8

    Und wie wird die ukrainische Bevölkerung darauf reagieren?

  159. @DFens 4. Juni 2022 at 01:04

    Es gibt keine Verstöße des Westen. Den West gibt es nicht.

    Den West zu nennen, ist Antipathie gegen eine Gruppe die einem nicht passt, die einem mit seinem Zielen im wege steht. Propaganda eben.

    Es dient der Stichmatisierung, der Stimmungsmache, der Russisten, um Feindbilder aufzubauen.

    Es gibt Staaten die sich in unterschiedlichen Interessensgruppen zu samenschleißen. Ost, West, Nor, Süd oder sonst wo.

    Ich vertrau Schweizer Völkerrechtlern mehr als ihren Ausführungen.

    Es gib eine Ukrainische Verfassung ein Rechtssystem etc.
    Das gilt!

    Es gibt sogar Gewohnheitsrecht welches sich aus gelebtem über die Zeit ergibt.

    Sie sollten die Ausführung vielleicht mal lesen.

    Ein Aszuszug

    «Recht auf Selbstbestimmung bedeutet nicht ein allgemeines Recht auf Sezession», erläutert die Privatdozentin.
    Ausser bei der Dekolonisation oder der Befreiung von einem Rassenregime sieht das Völkerrecht für Volksgruppen keine Möglichkeit vor, sich von ihrem Mutterstaat abzuspalten.

    https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

    Es gab keine Völkerrechtsverletzungen, geschweige denn schwere, seitens der Ukraine. Das sind Phantasien der Russisten. Herbeigeredet durch Propaganda und Desinformation.

    Die Ukrainer die nicht durch die russische Propaganda aufgedreht sind, sind zu frieden mit ihrem Leben, als Ukrainer, in der Ukraine.

    Meine Schlussfolgerung die russische Propaganda mach Unglücklich. Gar depressiv und aggressiv.

    Wahrscheinlich gewollt, durch den, der es betreibt.

    Lasst endlich, mit Eurer Verwirrung, die Ukrainer in Ruhe.

    Putin, geh mit deinen Soldaten, aus der Ukraine, nach hause, so lange es erhobenen Hauptes geht.


  160. Die Welt steht auf gegen die russische Aggression, in der Ukraine.

    Zunehmend werden die Raketen, der Russen, abgefangen.

    „https://liveuamap.com/de/2022/3-june-ukrainian-air-defense-shot-down-3-missile-over-mykolaiv“

    Innovatioen der Ukraine

    „https://liveuamap.com/de/2022/3-june-technical-mlrs-vehicle-in-service-with-the-ukrainian“

    Hier sind Australier mit dabei.

    Original (Englisch) übersetzt von
    Verrückte Scheiße. Nachdem sie vorgaben, die Stadt zu verlassen und die Russen bis zu 80 % von #Severodonetsk erobern ließen, kehren Pro- ?? zurück und erobern bis zur Hälfte der Stadt und eines nahe gelegenen Dorfes zurück.
    Urban Warfare wird diese ca. treffen. 5.000 Zivilisten hart, die die Russen begrüßten.

    https://twitter.com/JulianRoepcke/status/1532771249897754624

    Sieben Russich Panzer in Siewerodonezk zerstört.

    Original (Englisch) übersetzt von
    Als ich das Filmmaterial durchgesehen habe, haben wir so viel gemacht, dass ich mich fast nicht mehr daran erinnern konnte
    11:18 nachm. · 3. Juni 2022·Twitter for iPhone

    https://twitter.com/GirkinGirkin/status/1533011169438580737

    Putin, geh mit deinen Soldaten, aus der Ukraine, nach hause, so lange es erhobenen Hauptes geht.

  161. Das Schlüsselwort ist „Familienangelegenheit“. Die Ukraine hätte als unabhängiger souveräner Staat Respekt verdient, aber sie hat den Bogen überspannt. Ein aus Separatismus entstandener Staat kann nicht seinen Bürgern ernsthaft Vorwürfe wegen Separatismus machen. Jedenfalls nicht wenn er sie so behandelt wie die Ukraine. Russland, Weißrussland und Ukraine sind Mitglieder einer Familie, die 1991 tragisch und ungerecht auseinandergerissen wurde, ähnlich wie Deutschland 1945, aber ohne einen Krieg verloren zu haben. Jedwedes Mitmischen von außerhalt dieser Familie hätte mit Fingerspitzengefühl erfolgen müssen. Aber die deutschen Elite-Deppen zeigten das Gegenteil davon, und dies obwohl sie als Garantoren des Minsker Abkommens eine besondere Verantwortung trugen. Buntschlands Schuld wiegt schwer.

  162. Bedenke meint „«Recht auf Selbstbestimmung bedeutet nicht ein allgemeines Recht auf Sezession», erläutert die Privatdozentin. Ausser bei der Dekolonisation oder der Befreiung von einem Rassenregime sieht das Völkerrecht für Volksgruppen keine Möglichkeit vor, sich von ihrem Mutterstaat abzuspalten.“
    Genau dieses kolonialistische Rasssenregime ist die Ukraine gegenüber dem Donbass und darüber hinaus. Sie hätte als ein erst neulich aus Separatismus entstandener Kunststaat eine besondere Pflicht gehabt, auf Zwangsukrainisierung und Diskriminierung der russ. Sprache und Kultur etc zu verzichten. Stattdessen hat sie einen Naziterror-Kult betrieben und Todesschwadrone organisiert, um ihr Konstrukt zusammenzuhalten. Sie hat das Minsker Abkommen gebrochen und widerrufen, weil sie ohne diesen Naziterror als Staat nicht bestehen kann. Das war ihr eigenes Argument. Einer Region Autonomierechte zu gewähren wäre nach eigener Einschätzung das Ende der Ukraine gewesen. Deshalb hat die Ukraine ihr Ende verdient. Sie ist in vieler Hinsicht ein gescheiterter Schurkenstaat.

  163. Preußen und Kakanien wurden schon von den Zaren überaus freundlich behandelt und dann mehrfach verraten, so z.B. im Krimkrieg. Das Verhältnis von RU zu DE wird auch weiterhin besser sein als etwa zu Baltikum und Polen. Es wird weder Einmärsche noch irgendwie unverhältnismäßige Raketenangriffe geben. Denkbar wäre ab einem gewissen Punkt ein Einschlag in eine Militärbasis oder Logistikkette, vermutlich nicht nuklear. Es wird auch weiterhin Rohstofflieferungen geben, aber klar ist, dass da erst mal China, Indien uvm auf Dauer als Partner bevorzugt werden. Der Traum von großen Projekten, in denen deutsche Technik eine große Rolle spielt, träumt sich ohnehin von selbst aus.

  164. P.S. der Verrat im Krimkrieg u.a. ging natürlich von den deutschsprachigen Reichen aus. Die standen als begossene Pudel da, nachdem Napoleon III. mit Russland einen fairen Frieden schloss.

  165. Marie Bernardine, es gibt keine russische Blockade ukrainischen Getreides. Diese wertewestlichen Leitlügen sind Teile der wertewestlichen Gräuelpropaganda, mit deren Hilfe Kiew versucht, den Konflikt zum Weltkrieg zu eskalieren. Unsere Medien sind Teile des Infokriegs. Sie opfern die letzten Reste von Glaubwürdigkeit, die sie noch hatten. Man darf die Lügenpresse nicht so ungefiltert zitieren.

  166. Bedenke 4. Juni 2022 at 09:41 und alle nachfolgenden bis einschließlich 14:16

    Etwas Bildung hilft immer.

    Die Wikipedia, aus der ich ausnahmsweise mal zitiere, schreibt:

    Ein Memorandum ist eine Denkschrift, eine Stellungnahme, ein kalendarisches Merkheft oder schlicht eine Notiz mit etwas Denkwürdigem, kurz Memo; in der Verwaltungssprache wird sie auch als Erinnerung bezeichnet und steht für eine Stellungnahme. Das Wort ist lateinischen Ursprungs: memorandum heißt wörtlich „das zu Erinnernde“ beziehungsweise „das, an das sich erinnert werden soll“ (Gerundivum zu memorare ‚(sich) erinnern‘), memo steht als Abkürzung für memoria ‚Gedächtnis‘, ‚Andenken‘, ‚Erinnerung‘.“

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Memorandum

    Die letzte herausgegebene „Brockhaus-Enzyklopädie“ schreibt zu dem Begriff: „Memorandum [zu lat. memorandus ‚erwähnenswert‘] das, -s/… den und … da, Denkschrift, an eine offizielle Stelle gerichtete Schrift über eine wichtige öffentliche Angelegenheit.“ (Band 14, MAE-MOB, Seite 478)

    Eine Begriffsdefinition, die eine völkerrechtliche Bindung einschlösse oder auch nur zum Inhalt hätte, existiert nicht. Sie kann auch nicht existieren, da ein Memorandum an sich keinen Vertragscharakter hat. Behauptungen, die das Kiewer Memo als einen über die Bedeutung einer reinen Denkschrift hinausgehenden völkerrechtlich bindenden Vertrag bezeichnen, sind damit nichtig und als reine Zweckpropaganda entlarvt.

    Putins Freund Gerhard Schröder hat die NATO Ost Erweiterung, mit Russlands Zustimmung vorangetrieben.

    Das stammt nun wirklich aus der ukrainischen Märchenkiste. Bitte nachdenken: Soviel Macht hat der Mann als abgehalfterter Bundeskanzler doch gar nicht. Schröder hat sich zeitweise sogar für eine Reform oder Abschaffung der NATO ausgesprochen.

    In alle Prozesse war Russland eingebunden wurde gefragt. Es stand sogar zur Debatte, ob Russland Teil der NATO wird.

    Zunächst einmal war das auch der Gedanke, es ging um eine gemeinsame Sicherheitsarchitektur. Dieser Weg ist jedoch alsbald fallen gelassen worden; schon Jelzin hatte sich 1993 gegen die weitere Ausdehnung der NATO ausgesprochen. Wäre man dabei geblieben, Rußland in Augenhöhe als gleichberechtigten Partner (der Rußland immer sein wollte) einzubinden und auf es Rücksicht zu nehmen, gäbe es heute keinen Krieg.

    „Putins Vorgänger Boris Jelzin nannte die NATO-Osterweiterung schon 1993 ‚illegal‘ – und bezog sich dabei auf den 2+4 Vertrag von 1990. 1997 erklärte Außenminister Jewgeni Primakow, ehemaliger Gorbatschow-Berater und Leiter des russischen Auslandsgeheimdienstes, dass mehrere westliche Führer ‚Gorbatschow gesagt hätten, dass kein einziges Land, das den Warschauer Pakt verlässt, der NATO beitreten würde‘.“

    https://www.dekoder.org/de/gnose/nato-osterweiterung-debatte-versprechen

    Es gibt keinen Denkzwang für die Bevölkerung. Siegt (Sieht?) man doch hier. Die Vielfalt der Medien ist noch nie so groß gewesen. Auf alles ist zugreifbar.

    Selten so gelacht. Wer so etwas behauptet, muß entweder selten dämlich sein oder will es nicht anders haben. Deswegen schreiben wir hier auf einem Server, der für Berlin nicht zugänglich ist, unter Pseudonym. Deswegen löscht man auf sozialen Plattformen auch, was das Zeug hält. Deswegen hat man auch wieder eine Zensur, eingeführt als verfassungswidriges „Netzwerksdurchsetzungsgesetz“. Wenn über 200+ Sender oder Druckerzeugnisse, die gleichgeschaltet sind oder sich selbst gleichgeschaltet haben, was die Inhalte betrifft, kann schwerlich eine Vielfalt behauptet werden. Längst werden auch bei uns Leute ausgegrenzt, stigmatisiert und drangsaliert, weil sie denken und sagen, was den Tippgebern der „zu veröffentlichenden Meinung“ aus Regierung, Altparteien und den öffentlich-rechtlichen und transatlantischen Medienzaren nicht gefällt.

    Sie selber wissen, daß das, was Sie behaupten, nicht der Fall ist, nicht hier und erst recht nicht in der Ukraine. Die Medien als so genannte „vierte Gewalt“ in der ebenfalls nur noch so genannten Demokratie, die eigentlich dazu da wären, Regierungs- und Parteienhandeln zu kontrollieren und entsprechend kritisch zu begleiten, stützen sie, indem sie sich an der Zersetzung der Opposition beteiligen oder diese Zersetzung selbst aktiv betreiben und dabei staatlichen Organen zuarbeiten. Wir haben nicht nur einen Ukraine-Krieg, sondern auch einen Medienkrieg, in dem „offizielle“ sich mit den freien und unabhängigen Medien in einem unversöhnlichen Kampf um die Deutungshoheit und damit um die Vorherrschaft befinden.

    Den West(en) zu nennen, ist Antipathie gegen eine Gruppe die einem nicht passt, die einem mit seinem Zielen im wege steht. Propaganda eben.

    Das hätten Sie gern. „Westen“ ist zunächst eine Himmelsrichtung und kennzeichnet in politischem Zusammenhang eine bestimmte (westlich gelegene) Staatengruppe, die entsprechende Interessen hegt oder zu hegen vorgibt. Nicht mehr, nicht weniger. Das als „russistisch“ zu diffamieren, ist eine selten dümmliche, rassistisch konnotierte Propaganda, in der Absicht, den Gegner oder Kritiker an sich zu delegitimieren.

    *https://www.unibas.ch/de/Aktuell/Uni-Nova/Uni-Nova-126/Uni-Nova-126-Der-Ukraine-Konflikt-und-das-Voelkerrecht.html

    Was die Autorin dort niederlegt, hat eher die Form eines Gefälligkeitsgutachtens als die einer wissenschaftlichen und seriösen Arbeit eines Völkerrechtlers. Ich hatte mich andernorts dazu bereits Ihnen gegenüber geäußert und das Ganze widerlegt. Nur leider scheint Sie all das nicht zu interessieren. Ein „Gutachten“, das bereits mit einer falschen Zuordnung von Begriffen beginnt, so zum Beispiel dem der Annexion, kann schon in fachlicher Hinsicht nicht ernst genommen werden. Was dort behauptet wird, in einer relativ losen Abfolge von gedanklichen Kurzschlüssen, ist größtenteils Unsinn.

    Eine Annexion ist die stets gewalttätige Einverleibung eines Staates oder Staatsteils durch einen anderen Staat. Eine solche hat weder auf der Krim noch im Donbass stattgefunden. Die russischen Kräfte auf der Krim, die offensichtlich aus dem Schwarzmeerhafen stammten, haben ein Referendum der heute vorrangig russischstämmigen Krimbewohner abgesichert und die ukrainischen Kasernen und sonstigen Objekte blockiert, da die Ukrainer das Ganze sonst mit Waffengewalt niedergemacht hätten, wie dies später, im Anschluß auf dortige Umfragen, im Donbass auch geschehen ist. Dabei ist kein Schuß gefallen und auch sonst niemandem ist auch nur ein Haar gekrümmt worden. Es ist auf der Krim also nicht nur kein Blut vergossen, sondern ein Blutvergießen ist vielmehr verhindert worden.

    Auch in Anbetracht des haßerfüllten, menschenverachtenden Verhaltens seitens der ukrainischen Staates und Militär gegen diese Menschen, das man nur noch als offen rassistisch, grausam und nazi-haft bezeichnen kann, war und ist eine Segregation mithilfe von Referenden mehr als gerechtfertigt; damit aber ist auch der Beistand, um den Rußland gebeten worden ist, einschließlich des Beistandes selbst schon aus dieser Sicht gerechtfertigt. Daß Sie alles das leugnen, wie Ihr Chef Selenskij und diverse westliche Vorbeter all das leugnen, indem sie Verbrechen gegen das Völkerrecht und die Menschlichkeit decken, die sie begangen haben oder in die sie selbst involviert sind, macht es nicht ungeschehen, fügt aber all ihren Lügen immer neue hinzu.

    Alles das wird aufgedeckt werden – auch ohne „Genf“, OSZE und sonstiges nutzloses Trallala, die immer nur das berichten, was bestimmten Herrschaften paßt, und den Rest geflissentlich verschwinden lassen.

    Aus all diesen Erwägungen heraus kann ich „cattivista 4. Juni 2022 at 14:58“ nur beipflichten: ja, die Ukraine ist ein gescheiterter Schurkenstaat; man will es nur noch nicht wahrhaben. Aber das kommt mit der Zeit sicherlich noch. Wenn mittlerweile selbst Biden der Ukraine rät, Territorium an Rußland abzugeben, wissen wir wohl, was das Stündlein geschlagen hat oder zumindest geschlagen haben könnte.

Comments are closed.