Seltsamerweise will Robert Habeck die Kernkraftwerke abschalten, obwohl das auf den ersten Blick seiner Klimareligion widerspricht.

Von WOLFGANG PRABEL* | Es gibt derzeit zwei Energieträger mit denen der Gasverbrauch bei der Verstromung gesenkt werden kann: Kohle und Kernenergie. Kohle verursacht CO2, Kernenergie nicht. Seltsamerweise will Märchenrobert die Kernkraftwerke abschalten, obwohl das auf den ersten Blick seiner Klimareligion widerspricht.

Auf den zweiten Blick ist die Strategie dahinter erkennbar. Die Windmafia, die sich im Ministerium eingenistet hat, verspricht sich mittelfristig höhere Gewinne durch den Zubau von Windmühlen. Die Vermehrung der Windmühlen wäre aber unnötig, wenn die Kernkraft erhalten bleibt oder ausgebaut wird.

Der Weiterbetrieb der drei Kernkraftwerke müßte übrigens schon jetzt entschieden werden, denn bis zum Jahresende sind die fachkundigen Mitarbeiter ins Ausland abgewandert und Brennstoff kann man auch nicht von heute auf morgen ordern.

Derzeit läuft es alles daruf hinaus, daß die Grünen Deutschland zerstören werden. Die SPD ist in der Frage der Aufrechterhaltung der Wirtschaft zerstritten, so daß sie den Niedergang kaum aufhalten kann. Dem Kanzler ist vermutlich klar, was für einem Idiotenklub er vorsitzt, aber er bleibt immer defensiv. Mit so einer hinhaltenden Strategie ist nichts zu retten.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Licht und Geist, jenes im Physischen, dieser im Sittlichen herrschend, sind die höchsten denkbaren unteilbaren Energien.“ (Geh. Rath v. Goethe)


*Zuerst erschienen bei prabelsblog.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Der lügt. So wie die geasmte Truppe aus Lügnern u. Betrügern besteht.
    In Erlangen gibt es in der Freyeslebenstrasse 1 die Fa.Siemens/Energy. Dort befindet sich auch die Fa.Framatome (Areva Group, Fanzösisch) mit mehr als 1100 Mitarbeitern. Diese baut Atomkraftwerke weltweit u. versorgt diese auch mit Brennstäben. Auch gibt es dort ein geschützten, vollkommen abgesicherten Bereich für Nukleartechnik u. Forschung (Atombombensicher).

    Man könnte ja mal dort nachfragen…
    https://www.framatome.com/E

  2. Ich vermute als eine wichtige Ursache:
    Seit fast 50 Jahren läuft die emotionale Kampagne „Atomkraft nein Danke“.
    Das ist emotional bei Generationen (also Wählerstimmen) ins Unterbewusste einprogrammiert.
    Wenn Grüne jetzt umschwenken würden, würden sie Wähler verlieren.
    Und sie würden ihr Gesicht verlieren: 50 Jahre unsinnige Kampagne.
    Ich rede nicht von realer technischer Sicherheit.

    Auch bei mir ist Atomkraft mit einem mulmigen Gefühl verbunden.
    Ich selbst würde eher Kohlekraftwerke bevorzugen, weil nach meiner (eher gefühlten) Risikoeinschätzung CO2 weniger Schaden ausübt, als mögliche radioaktive Strahlung auf das Erbgut.
    Ich lasse mich gerne von technischen Argumenten überzeugen.
    Aber ich denke, es braucht einen pragmatischen Kompromiss.
    Wenn die aktuellen Jünger*innen der hüpfenden und schulschwänzenden Klimagläubigen das CO2 mit Weltuntergang verbinden, dann braucht es eben Atomkraftwerke für Grundlast.

  3. Was mir zu dieser Pfeife einfällt, hat irgendetwas mit Sport zu tun. Vielleicht sollte er mal Sport treiben?

  4. Broder schwärmt, wenn ’s denn keine Satire ist, von Habeck als ‚den nächsten Kanzler der Bundesrepublik!‘ Offensichtlich interessiert es Broder nicht, dass Habeck das ‚Deutsche Vaterland‘ zum Kotzen findet. Und es fällt auf, dass eben auch Broder, bei seiner Lobhudelei, ‚Deutschland‘ meidet. (Auf ‚Achgut‘.)

    Habeck: ‚Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.‘

    Die CDU, damals, dazu; ‚jemand wie Habeck sollte nie Verantwortung für dieses Land bekommen.‘

    Der deutsche Souverän wird allseitig veralbert!

  5. Der Schenkelklopfer der Woche:
    Gas geht nicht wegen Putin, Umweltschädlich.
    Holz geht nicht,wegen Wälder und Umweltschaden.
    Kohle geht gar nicht wegen Umweltschäden,und Klima.
    Öl geht nicht wegen Putin und der Umwelt.
    Strom geht nicht,zuwenig Verfügbar,E-Autos kommen ja auch noch.
    Atomstrom Igitt, ganz böse, zwar sauber,aber die Endlagerung..
    Lagerfeuer würde gegen das Bundesemissionsschutzgesetz verstoßen.
    Bleibt nur noch n starker Grog,der wärmt auch,aber womit
    soll man den dann heiss machen?
    Leute,baut Iglos und kuschelt euch zusammen,das ist
    wenigstens romantisch und könnte für Nachwuchs sorgen,
    ausser bei Omi und Opi,die kommen draussen in nen Schlafsack.
    Jeder muss halt Opfer bringen,wir sind solidarisch mit der Ukraine,
    das wärmt zwar keinen,aber ist Ehrenhaft !

  6. „zum Jahresende sind die fachkundigen Mitarbeiter ins Ausland abgewandert und Brennstoff kann man auch nicht von heute auf morgen ordern.“
    Die Mitarbeiter braucht es zum Rückbau auch ordern kann man jeder Zeit sie Kommen nur dan erst nach 1 1/2 bis 2 Jahre später.
    Aber Warum wir hier zwischen Windmafia und Kernkraftbetreibern unterschieden sind doch die selben Firmen.

  7. .
    .
    Deutschland braucht KEIN Strom..
    .
    Wenn wir keine Wirtschaft mehr haben brauchen wir auch keinen Strom mehr.. Wir DE haben ja die Asyl-Industrie, die reißt alles raus.. Jeder bekommt Bürgergeld und die Druckereien drucken Tag und Nacht Geld.. So einfach ist die Grün/Rote Welt..
    .
    Deutschland hat fertig!

    .
    Ich schaue genüsslich zu wenn es zu massiven Sozialen Unruhen, Verteilungskämpfen, Plünderungen, im Winter Holzdiebstahl, brennende Geschäfte/Städte und Selbstjustiz kommt.. (in allen dt. Städten).. Moslemische Clans werden sich massiv durchsetzen …
    .
    Auf so was ist die Polizei nämlich nicht vorbereitet. Dann müsste es Ausgangssperren und Schießbefehl geben … auf die eigene Bevölkerung!
    .
    .

  8. Man sagt, dass man von der Länge der Zeigefinger auf die Länge des Schniedels schließen kann.

    hans 22. Juni 2022 at 14:20

    „Die CDU, damals, dazu; ‚jemand wie Habeck sollte nie Verantwortung für dieses Land bekommen.‘

    „CDU“ -> Charakterlose Deppenunion.

  9. Habeck wuchs in Lübeck auf, wo seine Eltern eine Apotheke betrieben.[4] Er legte sein Abitur 1989 an der Heinrich-Heine-Schule in Heikendorf im Kreis Plön ab.[5] Nach dem Zivildienst beim damaligen Hamburger Spastikerverein (heute Leben mit Behinderung Hamburg Elternverein) begann er zum Sommersemester 1991 ein Magisterstudium mit der Fächerkombination Philosophie, Germanistik und Philologie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau[6] und besuchte nach der Zwischenprüfung im Wintersemester 1992/93 die Universität Roskilde in Dänemark. Das Hochschulsystem dort war, anders als sein Studium in Deutschland, durch selbstständigere Zeiteinteilung, ausgeprägtere Gruppenarbeit und eigenständigere Wissenssuche geprägt, was nach eigenen Angaben einen Einfluss auf die Entwicklung eines pragmatischen Idealismus hatte.[7] Auch politisch habe ihn die Zeit in Roskilde geprägt.[8]

    Im Jahre 1996 erhielt Robert Habeck einen Magisterabschluss an der Universität Hamburg mit einer Abhandlung zu den Gedichten von Casimir Ulrich Boehlendorff (1775–1825),[9] über die er ein Jahr später auch ein Buch veröffentlichte.[10] Von 1996 bis 1998 absolvierte er ein Promotionsstudium der Universität Hamburg und wurde 2000 mit einer literaturwissenschaftlichen Arbeit über literarische Ästhetizität zum Dr. phil. promoviert.

    Und was genau befähigt diese Person als Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz ❓

  10. Die drei noch am Netz befindlichen AKW tragen gerademal 6 % zu unserer Stromversorgung bei. as ist unbedeutend. Neue AKW zu bauen erfordert viele Jahre und kein Energiekonzern wird es bauen. Realistsich sind nur neue Entladestationen für LNG. Sie sind kurzfristi erstellbar, zumindest die schwimmenden und LNG gibt es weltweit reichlich und aus vielen Ländern. Mittelfristig sind neue Gaspipes aus dem Mittelmeerraum erforderlich.

  11. Energie im Jahr, Anteile, Größenordnung in Deutschland
    2500 TWh (100%) Energie verbraucht Deutschland im Jahr (Gas, Öl, Strom(Atom, Gas, Wind), …)

    Davon
    1263 TWh 51%) Erdöl aus Russland (107Mio. t * 11,8MWh/t)
    450 TWh (18%) Gas aus Russland
    163 TWh (7%) Kohle aus Russland (20Mio. t * 8,14 MWh/t)
    —————————————————————————
    1875 TWh (75%) Summe Energie aus Russland

    Vergleichswerte
    475 TWh (19%) Erneuerbare Energie, davon
    131 TWh (5%) Windräder
    51 TWh (2%) Photovoltaik

    500 TWh Strom (Gas, Kohle, Atom, Windräder, …)

    11 TWh (0,4%) Ein Atomkraftwerk pro Jahr
    65 TWh (2,6%) sollen Ende 2022 abgeschaltet werden (Atom + Kohle).

    Obiges sollte den Entscheidungsträgern (Ampel, Scholz, Habeck, Lindner, …) bekannt sein.
    Ein 9-Klässler, der Mathe und Physik bis dahin verstanden hat, sollte in der Lage sein, diese Info innerhalb weniger Stunden aus dem Internet zu holen.
    Trotzdem wurde absurde Sanktionen gegen Russland beschlossen.

    Daraus folgere ich
    Ohne Öl, Gas und Kohle aus Russland hätten wir hier finsteres Mittelalter, Horror-Energiepreise und trotzdem kaum 10° in der Bude.
    Industrie, Handel, Logistik in großen Teilen am Boden.

    Deutschland braucht Gas, Öl und Kohle aus Russland! Dafür:
    Scholz und Habeck BARFUSS nach MOSKAU
    um wieder vollständig aus Russland beliefert zu werden.
    Ich pfeife auf „zwingende moralische“ Sanktionen, die vor allem unserem eigenen Land massiv schaden.

    Trotzdem vorsichtshalber aktuell alle Kohle- und Atomkraftwerke reaktivieren, aber es muss klar sein: diese machen nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtenergie aus.

    umweltbundesamt.de/daten/energie/energieverbrauch-nach-energietraegern-sektoren#entwicklung-des-endenergieverbrauchs-nach-sektoren-und-energietragern

    solarify.eu/2022/03/10/284-die-1-600-twh-herausforderung/

    gtai.de/de/trade/russland/branchen/der-westen-will-unabhaengig-von-energietraegern-aus-russland-werden-819520

    statista.com/statistik/daten/studie/156256/umfrage/einfuhr-von-steinkohle-aus-russland-seit-1991/


    Sollten oben Fehler sein, bitte ich um konstruktive Rückmeldung.

    Teils etwas komplizierter, weil Gas und Kohle als Primärenergie und als Strom auftaucht, aber als grobe Übersicht sollte es reichen.

  12. O.T.
    Kinder lernen durch Nachahmung:
    Salzgitter:
    Leichenfund
    Staatsanwaltschaft bestätigt: Vermisste Schülerin (15) ist tot – zwei deutsche Jugendliche 13 und 14 unter Tatverdacht
    Auf der Suche nach einer vermissten Schülerin fand die Polizei eine weibliche Leiche. Laut Staatsanwaltschaft steht fest: Es handelt sich um die vermisste 15-Jährige. Jetzt rücken zwei Jugendliche in den Fokus der Ermittler: Haben sie die Schülerin getötet?

  13. T.Acheles 22. Juni 2022 at 14:48
    1875 TWh (75%) Summe Energie aus Russland

    Mich würde interessieren, ob die Größenordnung wirklich stimmt.
    Kann das hier mal jemand prüfen?
    Man kann sich bei den Umrechnungen leicht verrechnen, außerdem Probleme Primärenergie – Stromenergie, dabei Doppelnennung usw.

    Wenn die Größenordnung wirklich stimmt, dann bedeutet es
    – technisch völlig unfähige Leute da oben
    – durch rot-grüne Ideologie völlig verblendet
    – Putinhass, Deutschenhass, IndustrieHass, WohlstandsHass und GrundlastHass wird als „zwingende Moral“ verkauft.

    Es gibt dann nur eine Folgerung:

    Scholz und Habeck BARFUSS nach MOSKAU!
    Erdöl, Gas und Kohle vollständige Lieferung aus Russland.
    Also Stopp jegliche „moralisch zwingende“ Sanktionen gegen Russland.
    Stopp jegliche Waffenlieferung an die Ukraine.

    Gerne zusammen mit Claudia und Ricarda.
    So ein Spaziergang ist CO2-neutral und ist gut für die Gesundheit.

    Oder sofortige Ersatz der Hampel-Pampel-rot-rot-toten Regierung durch fähige Leute.

  14. .
    .
    Geschichte wiederholt sich..
    .
    heute schickt der US-Vasall Deutschland dt. Waffen und Panzer wieder gegen Russland..
    .
    Nichts aus der Geschichte gelernt!
    .
    .
    Was passierte heute vor 81 Jahren?
    .
    22.6.1941
    .
    Ohne vorherige Kriegserklärung greift die deutsche Wehrmacht die UdSSR an.

    .
    .

  15. klimbt 22. Juni 2022 at 14:37
    Die drei noch am Netz befindlichen AKW tragen gerademal 6 % zu unserer Stromversorgung bei.

    … und ca. 1,3% der Gesamtenergie von 2500 TWh/a (bei 3x 11 TWh/a).
    Siehe T.Acheles 22. Juni 2022 at 14:48

    Weil es bei der Lieferung aus Russland um Erdöl, Gas und Kohle geht,
    sollte die Gesamtenergie betrachtet werden, nicht nur die Stromenergie.

  16. .
    .
    erkennt ihr die verarsche?
    .
    C. Linder, Finanzminister
    .
    „Wir müssen den Gürtel enger schnallen!“

    .
    .
    Grundgehalt: 15.000 bis 20.000 Euro im Monat!
    .

    In der 19. Legislaturperiode (Stand August 2020) erhielt er mindestens 424.500 Euro aus Nebentätigkeiten und gehört damit zu den Mitgliedern des Bundestags mit den höchsten Nebeneinkünften.

  17. Hier kommt die nächste Grün Faschistische Ungeheuerlichkeit : https://www.tag24.de/nachrichten/politik/deutschland/politiker/gruenen-politiker-anton-hofreiter-leitet-besprechung-sein-sohn-spielt-dabei-mit-spielzeugauto-2510664 Woher weiss denn Antonia , dass es sich hierbei um einen „Sohn“ handelt , bei ca. 65 Grünen Geschlechtern . Wurde denn der “ Sohn “ gefragt , welchem Geschlecht er angehören will ? Dann spielt dieses auch noch mit einem Auto , anstatt mit einem Lastenfahrrad oder einer Negerpuppe in einem Holzboot . Unglaublich , dieser Grüne Faschismus .

  18. Zitat aus dem Artikel: „Derzeit läuft es alles darauf hinaus, daß die Grünen Deutschland zerstören werden.“

    Das erklärt die Frage nach dem „Warum“. Instinktiv nützt alles, was dem Land Schaden zufügt. Ideologisch bedingte Verachtung für dieses Land, aufgesogen mit der giftigen 68-er Muttermilch. In Teilen bewusst oder unbewusst orientiert sich die Handlungsmaxime entsprechend.

    Es gibt zwei benennbare, praktische Aspekte:

    Erstens:

    Die deutsche Wissenschaft und Industrie spielte bis in 1980-er Jahre im Bereich der energetischen Kerntechnologie weltweit ganz vorn mit. Effiziente und sichere Technologie kam aus Deutschland. Mit dem schleifen der Wiederaufarbeitung durch den ersten grünen Minister in einer Koalition aus SPD und Grünen (J. Fischer in Hessen) begann mit dem Rückenwind durch die aufkommende kryptokommunistische Schickeria der Abstieg. Unerwähnt bleibt, dass die Kerntechnologie sich weiter entwickelt hat. Laufwellenreaktoren, Thoriumbrenner, Lithium Sodium Liquid Flüssigsalzreaktoren, allesamt inhärent sicher, finden ohne Deutschland statt. Seit den 1980-ern übrigens zunehmend in vielen Bereichen der Hochtechnologie. Computertechnik, Halbleiter, Automation, Robotik, Maschinen- und Fahrzeugbau, überall einst auf den vorderen Plätzen, heute abgehängt. Dort, wo es scheinbar läuft, ist es nur durch Zukauf oder Zulieferung von Hochtechnologie überhaupt noch möglich, mitzuspielen. Hinzu kommt der weltweit einzigartige Braindrain aus Deutschland heraus. Diese massive Auswanderung aus Deutschland wird wiederum ersetzt durch Einwanderung von bildungsfernen Massen.

    Zweitens:

    Speziell zum Thema Kernkraft existiert die These, dass Deutschland auch von außen (mit Hilfe hiesiger Büttel) davon abgehalten werden soll, Kompetenzen in diesem Bereich zu entwickeln bzw. zu halten. Der gesamte, sogenannte Atomausstieg ist ein historischer Roll Back, dem Deutschland von außen unterworfen wird. Energetische Kerntechnologie auf High End Niveau bedeutet auch Kompetenz im waffentechnischen Bereich. Allein die Fähigkeiten hierzu bedeutet auch eine gewisse Wehrhaftigkeit und Abschreckung. Technologische Kompetenz in diesem Bereich zu zerstören bedeutet Kastration.

  19. @ klimbt 22. Juni 2022 at 14:37

    Die drei noch am Netz befindlichen AKW tragen gerademal 6 % zu unserer Stromversorgung bei. as ist unbedeutend. Neue AKW zu bauen erfordert viele Jahre und kein Energiekonzern wird es bauen. Realistsich sind nur neue Entladestationen für LNG. Sie sind kurzfristi erstellbar, zumindest die schwimmenden und LNG gibt es weltweit reichlich und aus vielen Ländern. Mittelfristig sind neue Gaspipes aus dem Mittelmeerraum erforderlich.
    – – – – –

    Mal im Internet nach Flüssiggasexplosion China suchen. Da gibt es Dutzende davon. Bei einem fliegt ein 40-Tonner mehrere 100m hoch über einen Wohnkomplex und schlägt dann in eine Fabrik ein. Über 40 Tote. 7 Liter Flüssiggas genügen, um ein leeres Ölfass (1Barrel) 10 Meter hoch u. 15 Meter weit zu schleudern. Explodiert so ein Gastanker, ist der ganze Hafen mit Umland weg.

  20. @ OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 14:27
    „Unterschied …Volltreffer …Kohlekraftwerk und …Kernkraftwerk?“

    Und wo nehme sie den „Volltreffer“ ™ her, rein statistisch ?
    Von Flugzeugen, die von islamischen Jihadies gekapert wurden,
    oder islamischen Jihadies, die aus der Ukraine Schwere Waffeln geklaut haben,
    oder Schweren Waffeln, die in einem Krieg von einem Feindstaat …

    Ich frage nach der statistischen Wahrscheinklichkeit des Eintretens,
    nach bisherigen Erfahrungen mit „Volltreffern“ oder Querschlägern auf KKW,
    und nach ihren Ansichten zum Schutz der KKW vor Flugzeug-Vollaufprallern.

    Kurz: Wo bleiben die Wahrscheinlichkeits-Belege für ihren Vergleich ?

  21. ach ……..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video239499617/Gewalt-im-Freibad-Sehe-hauptsaechlich-Personen-mit-Migrationshintergrund-auf-den-Bildern.html

    „Sehe hauptsächlich Personen mit Migrationshintergrund auf den Bildern“

    +++++++++++++++++

    https://www.welt.de/sport/formel1/article239499845/Formel-1-Red-Bull-suspendiert-Ersatzfahrer-nach-rassistischer-Aeusserung.html

    Jüri Vips sorgt während eines Livestreams für einen Eklat. Der Ersatzpilot von Red Bull äußert sich rassistisch und homophob. Das Weltmeister-Team reagiert prompt und suspendiert den talentierten Nachwuchsfahrer.

    Der Este Vips soll sich in einem Stream auf der Internet-Plattform Twitch rassistisch geäußert haben. In Ausschnitten, die in den sozialen Netzwerken kursieren, ist zu hören, wie Vips das N-Wort benutzt, während er einen Ego Shooter spielt. In einem weiteren Video ist zu sehen, wie er die pinke Kappe seines Formel-2-Teamkollegen Liam Lawson, der den Stream übertragen hat, als „schwul“ bezeichnet.

    <<<<Schauen sie sich das Bild des jungen Mannes an und überlegen, wo der Unterschied zu Freibadbesuchern mit auffälligen Sozialverhalten, italienischen Kleinstadteroberern äh, Besuchern, oder Kirmesschützen besteht. Schauen sie sich vor allem die Reaktion der Medien dazu an. Was hat diese Nichtigkeit hier im Sportteil zu suchen?! Ich empfehle dem RB Management, sich mal auf einem beliebigen Sportplatz oder Stadtteil umzuhören, speziell in Berlin oder verschiedenen Städten entlang des Rheins.<<<<

  22. OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 14:27
    „Herr Prabel, was ist der Unterschied zwischen einem Volltreffer auf ein Kohlekraftwerk und einem Volltreffer auf ein Kernkraftwerk? Eben!“
    —————————-
    Dann meinen Sie also, die Bundesregierung schaltet deshalb die letzten Kernkraftwerke ab, weil Sie von Krieg auf deutschem Boden ausgeht?
    Das wäre ja wohl nicht so gut, was? Aber danke für die Info!

  23. https://www.welt.de/politik/deutschland/article239502283/Karl-Lauterbach-Flaechendeckende-Massnahmen-und-eine-neue-Impfkampagne-auch-fuer-Kinder.html

    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) setzt zur Bekämpfung der Corona-Pandemie unter anderem auf eine erneute Impfkampagne im Herbst. „Ziel ist es, die Impflücke zu schließen und die vierte Impfung zu bewerben; insbesondere in der älteren Bevölkerungsgruppe“, heißt es in einem Papier aus dem Gesundheitsministerium, das am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP vorlag.

    Dazu gehöre die „Beschaffung einer ausreichenden Anzahl von angepassten Impfstoffen von Moderna sowie Biontech“.

    Kinder und Jugendliche sollen dem Konzept zufolge bei der Immunisierung stärker in den Blick genommen werden: Sie sollten „bei der Impfkampagne ebenfalls besonders angesprochen werden“. In Deutschland gibt es zugelassenen Corona-Impfstoff aktuell für alle Menschen ab fünf Jahren.

    Beim Punkt „Optimierung der Behandlung“ von Corona-Erkrankten verweist das Papier darauf, dass der Corona-Expertenrat der Bundesregierung gebeten wurde, „ein entsprechendes Behandlungskonzept zu entwickeln“.

    Derzeit würden Gegenwärtig werden wirkungsvolle Medikamente „zu spät oder zu selten eingesetzt“.

    Zu Kindern und Jugendlichen heißt es abgesehen von der Impfkampagne lediglich, dass Kitas und Schulen müssen offen bleiben müssten. Gesundheits- und Kultusminister von Bund und Ländern sollten zusammen „eine bundeseinheitliche Empfehlung“ zum Schutz der jungen Menschen erarbeiten.

    <<<Genau!!! Und wo bleibt eigentlich der Totimpfstoff von Valneva? er war schon für September 2021 angekündigt und ist bis heute nicht zugelassen? Biontech bringt wohl mehr Aktiengewinne, was?<<<

    <<<Pfizer ist bei Valneva eingestiegen. Das stinkt doch wieder zum Himmel !!<<<

    https://www.welt.de/politik/ausland/video238690581/Corona-Politik-Wie-Diktator-Xi-Jinping-China-in-den-groessten-Knast-der-Welt-verwandelt-hat.html

    Und D in den zweitgrössten.

  24. OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 14:27

    Herr Prabel, was ist der Unterschied zwischen einem Volltreffer auf ein Kohlekraftwerk und einem Volltreffer auf ein Kernkraftwerk?

    ————————————————————————

    Eine alte, nicht mehr gültige Walze. Die Technologie hat sich weiterentwickelt. Flüssigsalzreaktoren in der PRISM Type B Modifikation sind inhärent sicher. Der Gau – also die Kernschmelze ist physikalisch nicht möglich. Weder Bomben noch Flugzeuge, ja sogar die Mannschaft des Kraftwerkes im Leitstand himself kann das nicht erzeugen, selbst wenn sie es wollten. Man kann die Dinger nicht in Luft jagen, selbst wenn man es bewusst darauf anlegt. Geht nicht! Grund: Geringste Abweichungen von den Nominalwerten führen sofort zum erlöschen der Reaktion. Der Unterschied: Bisherige Kernkraft muss man im Nominalbetreib „zügeln“. Die moderne PRISM Type B Technologie läuft anders. Hier muss alles unternommen werden, um die Reaktion überhaupt aufrecht zu erhalten. Die Reaktion ist immer hart am verlöschen. Kleinste Abweichungen (Druck, Temperatur), und der Ofen ist innerhalb von Nanosekunden aus.

  25. LEUKOZYT 22. Juni 2022 at 15:34

    Nun, Herr Leukozyt, bei Statistik-Aussagen im Hinblick auf Kernenergie hat es sich gezeigt, dass sie nur von geringstem Wert sind. Zu komplex, zu viele Überraschungsmomente. Attentate, Katstrophen, Kriege. — Vorsicht, ich bin Zeitzeuge! — Wie war die Statistik hinsichtlich *Harrisburg *Tschernobyl *Fukushima *all den Vertuschten und unbekannt Gebliebenen? — Ich verrate es Ihnen: „Zu einem ernsthaften Kernkraftwerksunfall dürfte es alle zehntausend Jahre kommen.“ So hieß es.

  26. DFens 22. Juni 2022 at 15:54

    Sagen Sie mir doch bitte, wo ich jetzt so ein modernes supersicheres Ding der soundsovielten Generation im Betrieb besichtigen kann. Danke.

  27. Übrigens hat auch Frankreich die Hälfte seiner Kernkraftwerke abgeschaltet.
    Angeblich wegen „Korrosionsschäden, mit denen niemand gerechnet hat“.
    Jetzt wäre interessant zu wissen, ob diese Kraftwerke weiter im Osten oder im Westen Frankreichs stehen.
    Im übrigen führt diese Lage dazu, daß auch Frankreich kaum noch dazu beitragen kann, das europäische Stromnetz aufrechtzuerhalten.

  28. …, dass die Grünen Deutschland zerstören werde. Das war doch schon immer ihr frommer Wunsch. Wie lautete der Kampfruf ihrer Vorfahren im Geiste: Deutschland verrecke.

  29. „Der Weiterbetrieb der drei Kernkraftwerke müßte übrigens schon jetzt entschieden werden, denn bis zum Jahresende sind die fachkundigen Mitarbeiter ins Ausland abgewandert“
    ———————————————————————
    Die für den Betrieb von Kernkraftwerken nötige Infrastruktur, zu der z.B. auch die Forschung und Entwicklung, die Brennstoffverwertung etc. gehört – ist in Deutschland schon längst abgewickelt worden. Diese wieder aufzubauen wird sehr viel kosten.

    Hauptverantwortlich für den Ausstieg Deutschlands aus einer weiteren lebenswichtigen Hochtechnologie sind übrigens nicht die Grünen, sondern die CDU-Politikerin Merkel. Merkel und Co. gehen konsequent nach dem Motto vor: Deutschland muss deindustrialisiert werden.

  30. Von Anfang an bezogen die „GRÜNEN“ ihre Existenzberechtigung aus dem Kampf gegen die Atomkraft. Würden die GRÜNEN jetzt Atomkraft, wenn auch nur für einen Übergang akzeptieren, verlören sie ihren letzten Rest an Existenzberechtigung. Dafür nehmen sie immer und immer wieder, an der Seite der USA, an Kriegen teil. Vielleicht sollten die anstelle ihrer Sonnenblume ein Kanonenrohr auf den Wahlplakaten anbringen.

  31. T.Acheles 22. Juni 2022 at 14:00 Zitat:
    „… weil nach meiner (eher gefühlten) Risikoeinschätzung CO2 weniger Schaden ausübt, …“

    Über Atomtechnik weiß ich zu wenig, über CO2 umso mehr.
    Um Ihre Aussage zu ergänzen (es soll nicht als „Belehrung“ verstanden werden) möchte ich Sie auf ein paar Fakten hinweisen, die eigentlich jedem bekannt sein sollen – Physik und Biologieunterricht lassen grüßen! Da wir allerdings in Germoney Leute in der Regierung haben, die „etwas mit Völkerrecht zu tun haben…“ oder ohne jegliche (Berufs-)Ausbildung Parteivorsitzende sind…
    Die „grünen Ideologen“, flankiert von einer Verwandten des Svante Arrhenius (Greta Thunfisch) behaupten, dass CO2 den Treibhaus-Effekt verursacht. Und dass wir die schuldigen sind. Man soll – so deren Theorie – CO2 einsparen, überall wo es nur geht, vor allem in der Industriestaaten von Europa, wie eben Germoney. Sollte überhaupt etwas dran sein an dieser Theorie (die der erwähnte Arrhenius als einer der ersten in der Welt verkündet hat) – müsste in den oberen Schichten der Atmosphäre entweder eine Kuppel aus CO2 die Wärmeabstrahlung der Erde stoppen, oder die Photonen müssten zielgerichtet jedes Molekül von CO2 exakt treffen, um dann zur Erde zurückzukehren.
    Bitte bedenken – unsere Atmosphäre hat durchschnittlich so um 400ppm CO2. Man kann über die Messmethoden streiten.
    Die Frage, die weder die Grünen, noch Greta Thunfisch beantworten kann ist: wieso wird in holländischen Treibhäuser CO2 extra eingeführt (bis zum hundertfachen)? Um Pflanzenwachstum zu beschleunigen!
    CO2 ist unsere Lebensgrundlage!
    Und es geht darum die Luft, die wir atmen, zu besteuern.
    Hier ein guter Artikel darüber:
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

    Es ging und es geht NUR UMS GELD!

  32. OT

    Antisemitismus bei documenta
    „Jüdische Allgemeine“ fordert Rücktritt von Claudia Roth

    Das Werk einer indonesischen Künstlergruppe hat die Debatte um Antisemitismus bei der documenta neu befeuert. Die „Jüdische Allgemeine“ ist der Ansicht, dass bereits im Vorfeld viel zu lange weggesehen wurde. Die Zeitung sieht nun allen voran Kulturstaatsministerin Claudia Roth in der Pflicht, Konsequenzen zu ziehen.

    ➡ Die Schuld für den Skandal sehen die Autoren ganz klar bei den Entscheidern – allen voran Kulturstaatsministerin Claudia Roth. Die Grünen-Politikerin hatte sich nach der Enthüllung der Installation für die Entfernung der umstrittenen Banner-Installation ausgesprochen.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239504565/Antisemitismus-bei-documenta-Juedische-Zeitung-fordert-Ruecktritt-von-Claudia-Roth.html

  33. Man rechnet fest mit dem Klimawandel und dass man dann im Winter keine Heizung mehr braucht…
    Problem gelöst.

  34. OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 16:00

    Die Technologie wurde in Musterreaktoren bis 2017 systemisch erprobt und die Entwicklung abgeschlossen. Konstruktion, Produktion und Bau von großtechnischen Anlagen läuft seit reichlich 3 Jahren. Die ersten Anlagen gehen geplant ab 2026 / 2027 in Betrieb. Derzeit im Bau bzw. in Planung: USA, Vereinigtes Königreich, Russland, Polen, Tschechien, China, Indien, Japan, Ägypten, Ungarn, Argentinien, Finnland, Rumänien. Weitere Länder werden dazu kommen. Extra kommen dann noch die Laufwellenreaktoren und Thoriumbrenner (Musteranlage in China läuft bereits) dazu.

  35. koelscher Pole 22. Juni 2022 at 16:27

    Es geht möglicherweise um mehr als nur um Geld. In Anbetracht des Umstands, dass die ganze politische Abtreibungsindustrie, Mann-Frau-Ehe- und Familienfeindlichkeit, Genderei usw. auf eine Bevölkerungsreduktion abzielen, könnte man hier auch die CO2-Klima-Bemühungen ergänzen. Warum? Weil das Pflanzenwachstum und damit die Ernährungslage der Menschheit bis zu einem CO2-Gehalt der Luft von 800 ppm immer besser wird. Umgekehrt, es führt eine Reduktion des CO2-Gehalts zu einem verringerten Wachstum und damit zu schlechterer Ernährungslage. — Dass die gewünschten Veränderungen nur in geologischen Zeiträumen erzielt werden können, ist den grünen Planern möglicherweise unbekannt. Weshalb sie in ihren Anstrengungen nicht nachlassen.

  36. Die Abschaltung der Kernkraftwerke ist bewusste Sabotage einer Industienation und damit Hochverrat.
    Jeder muss einfach mal die ganzen Nebelkerzen die uns von den Medien ständig vor die Nase gehalten werden vergessen, und mit kühlen Kopf auf die Entwicklungen schauen:
    Deutsche Technologie und Innovation wird ins Ausland verscheuert und uns Deutschen werden dann irgendwelche Schauergeschichten aufgetischt, warum diese und jene Technologie „böse“ sei. Aber komischerweise dürfen alle anderen sie haben, nur wir nicht.
    Bestes Beispiel der Transrapid: Ich war noch sehr jung als das große Unglück auf der Teststrecke geschah. Aber ich erinnere mich genau wie die Medien dieses menschengemachte Unglück dargestellt haben: „Die Technologie ist schuld. Der Transrapid ist böse“. Das wurde uns damals eingehämmert.
    Man stelle sich mal vor, ein Tesla- Testfahrer würde auf einer Teststrecke aus irgendeinem dummen Grund zwei Strassenkehrer überfahren. Würde Tesla dann sein Werk einstampfen? Würden Elektroautos verboten werden? Wohl eher nicht. Aber die Mehrheit der Deutschen ist damals auf die plumpe Schauerpropaganda reingefallen und wird es wohl bei der Kernkraft auch tun. Weil „Kernkraft ist böse“. Weiss doch jedes Kind…
    Nun fährt der Transrapid erfolgreich durch China und die Chinesen konnten ihn sogar noch weiterentwickeln.
    Das ist nämlich ein weiteres Problem dieses schamlosen Ausverkaufs: Es verhindert auch jegliche weitere Forschung.
    Wir werden auf einem Level verarscht, das den meisten garnicht bewusst ist.
    Nochmal: Es ist bewusste Sabotage.

  37. Dann schau`n mer mal, wie lange sie störungsfrei und zuverlässig laufen :))
    (Die Technologie stammt übrigens aus den 50ern, da wollte man die Zentralheizungen der Häuser damit betreiben und die Dingens auch als Flugzeugantriebe verwenden. Hat aber seit 70 Jahren nicht so recht funktioniert, ähnlich wie der Fusionsreaktor: der funktioniert auch immer in spätestens 5 Jahren . . )

  38. Tanz um das bunte Kalb 22. Juni 2022 at 16:45

    Naja, sie ignorieren halt, dass es unausgereifte und unbeherrschbare Technologien gibt. Deren Risiko von den Geldgierigen stets auf die anderen losgelassen wird. Beispiel aus der Historie: Starfighter. Ganz simpel eigentlich, und von jedem zu verstehen.

  39. @ DFens 22. Juni 2022 at 15:30
    „Technologische Kompetenz in diesem Bereich zu zerstören bedeutet Kastration.“
    ———————-

    Genau. so. ist. es.

  40. Die bunte Regierung richtet sehendes Auges unser Land zugrunde und ist nebenbei de facto auch noch in den Krieg gegen Russland eingetreten. Und der deutsche Michel schaut zu und hat als einziges Angst vor der nächsten Heizkostenabrechnung.

  41. Stromverbrauch Server und Rechenzentren!
    .
    Aktuell liegt der jährliche Stromverbrauch bei 537 TWh und macht damit gerade einmal knapp ein Prozent vom weltweiten Energiebedarf (21.000 TWh) für die Nutzung digitaler Dienste aus. Bis 2030 sollen allein 13 Prozent des gesamten Strombedarfs auf das Konto von Server und Rechenzentren gehen,
    .
    Die Rechenzentren und Internetserver verbrauchen immer mehr Strom. Wie die Grünen das stemmen wollen.. .. Ohne Internet keine Wirtschaft!

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Stromfresser Internet
    .
    Was unser Digitalkonsum an Energie kostet

    .

    Im Kampf gegen den Klimawandel hoffen viele auf die Digitalisierung. Was sie dabei aber übersehen: Der Datenverkehr verbraucht Strom.
    .
    Die französische Non-Profit-Organisation The Shift Project schätzt, dass der gesamte Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) etwa 3,7 Prozent aller Treibhausgasemissionen weltweit verursacht und damit mehr als doppelt so viel wie die zivile Luftfahrt. 47 Milliarden Kilowattstunden Strom verbrauchen inzwischen allein in Deutschland Computer, elektronische Geräte wie Mobiltelefone, Tablets, Fernseher sowie die für den Einzelnen kaum sichtbaren Kommunikationsnetze und Rechenzentren. Auf sie entfielen 2017 bundesweit rund 13,2 Milliarden Kilowattstunden – damit verbrauchten sie ähnlich viel wie die Stadt Berlin.
    .
    53 000 Rechenzentren zählten die Statistiker damals in Deutschland. Besonders viele davon gibt es in Frankfurt am Main, allein schon weil dort der Deutsche Commercial Internet Exchange (Decix) seinen Sitz hat: ein Internetknoten, über den besonders viele Daten laufen. Die Rechenzentren verbrauchen jüngsten Zahlen zufolge 20 Prozent des Stroms in der Stadt und haben damit bereits den Frankfurter Flughafen überholt.
    .
    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/stromfresser-internet-was-unser-digitalkonsum-an-energie-kostet/25182828.html
    .
    Sorry.. Strom kommt ja aus der Steckdose.. so die Grünen..

  42. DFens 22. Juni 2022 at 16:36

    Teilen Sie mir bitte einfach mit, wo ich einen besichtigen kann.

  43. @ich2 15:15

    „Aber warum wird hier zwischen Windmafia und Kernkraftbetreibern unterschieden? Es sind doch die selben Firmen.“

    Von Ihnen kommt selten etwas Vernünftiges. Aber heute: Bingo!
    Auch einäugige Hühner finden ……

  44. @lorbas 14:37h
    „Und was genau befähigt diese Person als Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz ?“

    Eine rhetorische Frage.

    Die Mitgliedschaft in der Partei!

  45. Frage an Radio Eriwan:
    „Darf ein Vizekanzler ein kriminelles Dreckschwein sein?“
    Im Prinzip Nein!
    In Deutschland….??

  46. Frieden schaffen ohne Waffen
    Keine Waffen in Kriegsgebiete

    sind ja schon gefallen vielleicht kommt ja

    Atomstrom nein Danke

    auch dazu. Wobei ich den Eindruck habe Atomkrieg für die Freiheit und Demokratie ja bitte.

  47. Fiel mir gerade ein:

    Studienrat Höcke ist der Geschichtlehrer vom Habicht. Weil der nicht aufgepaßt hat, muß er die Beschriftung des Reichstages 1000 mal schreiben.

  48. OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 16:46

    Das nervt mich jetzt wirklich! Die genannten Technologien sind neueren Datums und überhaupt erst realisierbar geworden durch Fortschritte im Bereich der Materialforschung. Zur Fusion und den dummen Sprüchen „in 20 Jahren“ und dann wieder „in 20 Jahren“. Dieses grunzen geht mir maßlos auf die Eier!!! Zur Information: Diese Technologie begann praktisch mit dem sowjetischen Reaktor T3 von 1962. Diese Anlage bei Leningrad erzeugte erstmals einen kontrollierten Fusionsvorgang. Die Fortschritte seitdem, obwohl streckenweise stiefmütterlich behandelt, sind für die Entwicklung grundsätzlich neuer Technologien beginnend mit der Phase physikalischer Grundlagenforschung beim Stand Null in der Wissenschaftsgeschichte einzigartig. Die Geschwindigkeit, mit der sich die Fusionstechnologie hin zur praktischen Anwendung entwickelt, ist ohne Beispiel.

    Ich nehme mal als Beispiel die Elektrotechnik. 1663 erfand Otto von Guericke die erste Elektrisiermaschine, eine Schwefelkugel mit einer Drehachse, die Elektrizität durch von Hand bewirkte Reibung erzeugte. Dann dauerte es 250 Jahre, bis die Elektrotechnik eine Mainstreamtechnologie wurde. 250 Jahre! Die nicht mal 60 Jahre seit dem T3 sind lächerlich kurz dagegen, wenn ich den Fortschritt und den heute erreichten Stand bedenke.

    Ich arbeitete selbst in dem Bereich an der CFR Technologie (Compact Fusion Reactor) von Lockheed Martin in Kooperation mit dem SPARC Projekt (Commonwealth Fusion Systems in Zusammenarbeit mit dem Plasma Science and Fusion Center des Massachusetts Institute of Technology). Es ist näher, als viele denken. Wer also den Sprüchen (mein erster Absatz siehe oben, 3. Satz) folgt, hat sich vortrefflich das Hirn ficken lassen. Aber geschenkt, wenn es losgeht, möge Deutschland mit seinen Windmühlen glücklich werden. Passt gut zu den Eselskarren, die dann dort gebaut werden.

  49. Was Herrn Dr. phil. Robert Habeck betrifft, so muss man aufpassen, nicht die eigene Abneigung unfair in eine „Totalverfluchung“, in eine unfaire Beurteilung, einfließen zu lassen. Es gibt zwei Seiten dieser Medaille Habeck:

    Einerseits hat dieser Grüne ein Studium absolviert und wurde promoviert. Nun lassen sich seine Leistungen, die sich m. E. teils im Imaginären abspielen, kaum messen.

    Die Leitfrage seiner Dissertation ist, „welche Ansprüche und Wertungen sich an Literatur herantragen lassen, durch welche Vorannahmen sie sich rechtfertigen lassen und welche Hinsichten zur Etablierung von Argumentationsstrukturen notwendig sind“ (aus dem Vorwort der Dissertation).

    Zudem sind von ihm Kinderbücher erschienen, die sprachlich und inhaltlich aus meiner Sicht unterhalb der Mittelmäßigkeit liegen.

    Soweit die eine Seite der Medaille – immerhin ist er kein Nichtstuer und kann mehr, als nur einen Telefonhörer abnehmen oder einen Putzlappen schwingen (wie man es von anderen Ampel-Politikern als Leistungsnachweis kennt).

    Auf der anderen Seite der Medaille Habeck steht sein politisches Wirken. Trotz einer beeindruckenden Inhaltsleere wurde er Minister und nennt sich sogar (völlig am Grundgesetz vorbei) „Vizekanzler“.

    >> Was man an Taten und Sprüchen von ihm hört und sieht, das ist größtenteils Beweis dafür, dass er weder die Zusammenhänge und Vernetzungen der modernen Wirtschaft noch naturwissenschaftliche Sachverhalte logisch und präzise durchdenken und daraus Schlüsse ziehen kann.

    Sein politisches Dasein ist primär geprägt vom „Klima-Märchen“ – quasi eine Fortsetzung seines Kinderbuches über die märchenhafte Begegnung mit dem Wolf.

    Der angeblich vom Menschen gemachte Klimawandel, die Verteufelung von CO2 – diese unbewiesenen Sachverhalte bestimmen seine Maßnahmen.

    >> Hinzu kommt die fachlich heute nicht mehr begründbare Ablehnung der Kernenergie.
    Kernenergie ist beherrschbar (erheblich besser als vor 30 Jahren) und die Endlagerung eine reine Kostenfrage, aber lösbar.

    Er kann die Zusammenhänge offenbar gar nicht beurteilen bzw. macht sich nicht die Mühe, weil er geistiger Gefangener krauser Märchen und zudem Verbündeter der Klima-Gelddrescher zu sein scheint.

    In Diskussionen vergleicht meine Frau (promovierte Kunsthistorikerin) das Klima-Märchen gerne mit den Auswüchsen von moderner Kunst.
    Dazu hat Wolfgang Beltracchi (genialer Kunstmaler, den ich persönlich kenne) gesagt:
    „Das ist wie der Glaube, als wenn man in die Kirche geht!“
    Bei moderner Kunst wird auch ein Märchen dargestellt, z. B. ein Bambusstock mit umwickelter Hanfschnur, was der Künstler als „Dramatische Begebenheit“ bezeichnet, Preisrichter als beeindruckend definieren und schließlich der Kunsthändler für 50.000 € an den „dressierten“ Kunst-“Gläubigen“ verscherbelt.

    Beim „Klima-Märchen“ ist es ähnlich, es werden theoretische Modellrechnungen (die mit der Realität nichts gemein haben) als Wirklichkeit herausgestellt und sogar von Gerichten anerkannt (!) – und viele glauben daran, zahlreiche Politiker und Unternehmen dreschen damit Geld und treffen Willkürmaßnahmen..

    Die ernsthaften Wissenschaftler, die sich auf beweisbare Fakten beziehen, nämlich auf die Sonnenaktivitäten (vergeichbar mit dem gegenständlichen Rembrandt-Gemälde im Kunstbereich) und keine Märchen erzählen, werden untergebuttert.

    Und der Sofasitzer lässt sich die Märchen mehrheitlich zum eigenen Schaden einbläuen.

    Und Leute wie Habeck fasziniert nicht die Naturwissenschaft, sondern das Märchen.

  50. OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 17:07

    Beispiele gefällig? Reisetipps hier:

    Hinkley Point C in Großbritannien. 3.200 MW (2 Blöcke a 1.600 MW). Anfahren von Block 1 wird für Juni 2026 erwartet.

    Die beiden ersten Kernkraftwerke der fortgeschrittenen dritten Generation haben 1996 und 1997 in Kashiwasaki-Kariwa in Japan den Betrieb aufgenommen. Hitachi Heavy Industrie baut nun zusätzliche Blöcke nach PRISM Type B Standard an dem genannten Standort. Inbetriebnahme Mitte 2027.

    EPR in Olkiluoto, Finnland. 1700 MW. Inbetriebnahme am 29.12.2021

    Die PRISM Type B Reaktoren machen 2027 eine Reise nach Japan erforderlich (siehe oben). Traveling Wave Reactor (TWR = Laufwellenreaktor) als Musteranlagen befinden sich in einem Joint Venture zwischen Japan, Russland, UK und USA in Konzeption. Erste Anlage seit Januar 2021 im Bau: Projekt Terrapower SNM Small Modular-Reaktor im US-Bundesstaat Wyoming. Zur Zeit ruhend wegen politischer Querelen zwischen China und den USA ist die Reaktoreinheit in Xiapu in der chinesischen Provinz Fujian. Für die späten 2020er Jahre sind trotzdem kommerzielle Kraftwerke mit einer Leistung von etwa 1150 MW geplant. Der Thorium Flüssigsalzrektor Wuwei in der Provinz Gansu in China wurde im September letzten Jahres angefahren und befindet sich im Testbetrieb.

    usw. usf.

    Und Deutschland? Willkommen:

    https://tageswoche.ch/wp-content/uploads/2017/04/imagescms-image-004749460-1180×663.jpg

  51. In Amazon wird das Kinderbuch „Kleine Helden, große Abenteuer 2: Neue Vorlesegeschichten“ von Robert Habeck und Andrea Paluch folgendermaßen beschrieben:

    „Auch in diesem neuen Band mit Vorlesegeschichten vom Erfolgsgespann Robert Habeck und Andrea Paluch wird der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Jede der Geschichten hat einen besonderen Twist: Die kleine Susanna entdeckt mit ihrer Freundin die Geheimnisse der Zeit, und Emily erfährt aus erster Hand, wie aufregend ein nächtlicher Stromausfall sein kann. (…)“
    (https://www.amazon.de/Kleine-Helden-gro%C3%9Fe-Abenteuer-Vorlesegeschichten/dp/3961291926)

    Habeck liebt also aufregende Blackouts. Die wird er dank Abschaltung der Kernkraftwerke bestimmt bald bekommen.

  52. Rentenniveau sinkt 2070 ggf auf 25 Prozent.

    Gibt dann 600 Euro für jeden und 400 nach Abzügen.

    So ist das eben, wenn Opportunismus siegt. Die Kohle ist längst weg und wurde nicht reinvestiert. Wir Frauen haben eh nur Almosen bekommen bisher … wer kann und will noch 3 Kinder finanzieren und versorgen?

  53. Deswegen sind die Grünen von Merkel quasi eingesetzt worden, um ihr Zerstörungswerk zu einem Ende zu bringen. Deutschland wird abgewickelt, das ist klar, der Ausverkauf an Industrie geht weiter und ebenso die Afrikanisierung und Islamisierung. Deutschland hat fertig und das ist gewollt.

  54. jDFens 22. Juni 2022 at 17:54
    OStR Peter Roesch 22. Juni 2022 at 16:46

    “ … Die Geschwindigkeit, mit der sich die Fusionstechnologie hin zur praktischen Anwendung entwickelt, ist ohne Beispiel. … “
    ———————————–
    Stimme Ihnen insbesondere mit dieser Feststellung voll zu. Falls Sie hier noch mitlesen sollten, würde mich Ihre Einschätzung zu folgendem Aspekt interessieren.

    Nach meiner Wahrnehmung wird das globale Fusionsprojekt in den kommenden Jahren zusätzlichen Rückenwind erfahren, und zwar aufgrund der Tatsache dass hier zwei technologisch vollkommen unterschiedliche Konzepte miteinander konkurrieren, nämlich
    – der Einschluss des Plasmas durch ein Magnetfeld (Stellarator, das ist wohl das Gebiet, in dem Sie gearbeitet haben?)
    – der Trägheiteinschluss des Plasmas durch einen hochenergetischen Laserimpuls.

    Konkurrenz belebt ja oftmals das Geschäft. Das erstgenannte Konzept hat wohl einen zeitlichen Vorsprung vor dem zweitgenannten. Aber zu letzterem habe ich vor einiger Zeit in einem Interview mit einem Entwickler gelesen, dass man noch im Laufe dieses Jahrzehnts einen Prototypen entwickeln will. Dieses Ziel dürfte ambitionierter sein als man bisher von Entwicklern des erstgenannten Konzepts zu hören bekam.
    Besten Dank, bitte mich auch unbedingt richtigstellen, falls ich hier etwas falsch dargestellt haben sollte,

  55. Nein, 9 € Ticket tue ich mir nicht an.
    Bin seit Jahren keine Bahn mehr gefahren.
    Kenne noch die Silberlinge aus der Kindheit. Und erinnere mich in meiner Jugend an eine Dame, die sich in auffallender Schönheit mir gegenüber ins Abteil gesetzt hatte.
    Sie musterte mich genau und bemerkte, dass mir das Herz bis zum Hals schlug. Ich war viel zu schüchtern, sie anzusprechen. Heute weiß ich, es anders zu machen. Hauptsache, etwas sagen und sich hinterher keine Vorwürfe machen. Heutzutage muss man aufpassen, handelt es sich womöglich
    noch um eine binär geschlechtliche Person…

  56. Alter_Frankfurter 22. Juni 2022 at 20:01

    Die wesentlichen Aspekte kompakt:

    Die CFR Methode impliziert eine High Beta Konfiguration mit einer Korrelation des Plasmadruckes zum magnetischem Druck von 1 oder höher. Beim Tokamak Verfahren liegt dieses Verhältnis bei 0,05. Ergebnis: Die Entwicklung bis zur Nutzungsreife verläuft schneller. Die Technologie ist um ein vielfaches effizienter. Ebenso interessant ist die Möglichkeit sehr kleiner Anlagen. Wir haben in unserer Projektgruppe bei Lockheed Martin nachgerechnet: Ein Reaktor mit 100 MW Dauerleistung (Bedarf von 80.000 – 100.000 Menschen) wäre nicht größer als zwei Telefonzellen. Interessant ist die Zusammenarbeit mit SPARC, siehe 17:54 Uhr. Das beschleunigt die Sache zusätzlich. Weiter: Zum ersten mal sind im großen Umfang private Investoren eingestiegen. Das gab es noch nie und die wissen, worauf sie ihr Geld setzten.

    Wir sind schon heute in der Lage, einen nutzungsfähigen Reaktor zu bauen. Machen wir aber nicht, da uns die Effizienz, bezogen auf das Verhältnis zwischen energetischen In-und Output, noch nicht reicht. Wir wollen es deutlich besser gestalten. Technologisch sind alle Fragen gelöst. Bis auf zwei: Supraleitfähige Materialien mit höherer Sprungtemperatur für die Magnetspulen. Es fehlen uns nur noch wenige Kelvin. Die Entwicklung der letzten Jahre ging sehr zügig voran, so dass das Problem in wenigen Jahren erledigt ist. Zweites Problem ist die Innenwandung, die ja nicht nur Gehäuse, sondern der eigentliche Energiekollektor (Neutronen Absorption >> Wärmeenergie) und Basis der Tritiumsynthese ist. In dieser Gruppe arbeite ich. Probleme: Abnutzung der Kammerwand durch Neutroneneinschuss und das Problem der Verunreinigung der Plasmakammer. Stand jetzt würde eine noch zu kurze Laufzeit am Stück ohne Wartung bedeuten.

    Fazit: Als die Sache 1962 mit dem T3 Reaktor begann, wurde das Lastenheft immer dicker. Es war bald kein Lastenheft mehr, sondern ein riesiges Bücherregal mit Bänden voller Probleme. Übrig geblieben sind nur noch zwei Blätter aka zwei Probleme, die noch gelöst werden müssen. Dabei ist der T3 eigentlich nicht als Beginn zu betrachten, sondern als Vorstudie. Erst die Möglichkeit, CAD-basiert zu arbeiten (Anfang / Mitte der 1980-er Jahre aufgrund der dann verfügbaren Rechenleistung von Computern), kann als Beginn der technologischen Umsetzung betrachtet werden. Das sind lediglich 35 Jahre. So schnell ist noch nie, ausgehend von Tabula rasa, eine Technologieentwicklung vorangekommen. Deshalb nerven mich die Idioten, die diese „immer heißt es in 20 Jahren“ Sprüche im Zusammenhang mit der Fusionstechnologie bringen. Die rülpsen ihre Unkenntnis frech in die Welt.

  57. DFens 22. Juni 2022 at 19:13

    Erinnert mich an den Witz mit dem Affen, der als einziger einen Flugzeugabsturz überlebt hat und der auf die Frage des Reporters, was der Affe denn gemacht hätte, nachdem der Pilot das Cockpit verlassen hat, um seine Mitgliedschaft im Mile-High-Club zu verlängern, das zur Antwort gibt:
    https://www.youtube.com/watch?v=UQzv-8pJSqY

  58. Der grüne Habeck ist sich seiner Verantwortung wohl nicht wirklich bewusst und glaubt durch reichlich Tricksereien, die Bürger an der Nase herumführen zu können.
    Von Wirtschaft scheint er zumindest nicht allzu viel Ahnung zu haben und von der Energiewirtschaft noch sehr viel weniger.
    Seine unfassbare und realitätswidrige, grünlinksideologisch angeheizte Klimahysterie ist entweder durchtrieben gestellt oder zeigt eine erschreckend gläubige Naivität.

    Bei dem Kanzler Scholz (SPD), verantwortlich für die Besetzung des Wirtschaftsministerpostens, sieht es auch nicht viel besser aus. Er spricht ja auch gerne viel vom Klimawandel, wobei ich mir nicht sicher bin, was er damit tatsächlich meint. Eine Differenzierung zwischen dem natürlichen Klimawandel und dem angeblich menschengemachten Klimawandel findet aus guten Gründen praktisch nicht mehr statt.
    Selbst wenn die unbewiesenen Behauptungen eines CO2 gesteuerten Klimas vorausgesetzt würden, hätte bei einer totalen CO2-Verödung Deutschlands, dieses nicht den geringsten, daher nicht signifikanten Einfluss auf das Weltklima!

    Bei der Vielzahl von Beratern dieser schlechtesten Bundesregierung aller Zeiten, dürfte dieses Wissen eigentlich bekannt sein. Also geht es auch hier wiederum nur um Abzocke der Bürger und den Zugewinnlern („Kriegsgewinnlern“) der grünen Lobby.

    Um die auf einem silbernen Tablett naheliegenden Lösungen hat sich Habeck lange genug gedrückt, quälend und windend den Weiterbetrieb von Kohlekraftwerken in Aussicht gestellt.
    Doch mit der Kernkraft hadert er noch immer, da dieses die grüne Geschäftsidee in Zweifel zieht, obwohl der Betrieb von Nuklearreaktoren nach Eu-Definition ausdrücklich klimaneutral sein soll.
    Die Grünen in Finnland sind da offenbar Lichtjahre weiter und setzen auf die Atomkraft!

    Die Logik hieraus ist damit klar, die Grünen dürfen nicht länger an den Schalthebeln der Macht geduldet werden.
    Sie sind nicht nur staatsfeindlich eingestellt, sondern ihre Politik ist extrem staatsgefährdend!
    Jedes Zögern bei dem Weiterbetrieb der Kernkraftwerke wird die politisch hausgemachte Energiekrise weiter verschärfen.
    Die mutwillig und unüberlegt herbeigeführte Sanktionspolitik gegen Russland war kontraproduktiv und schädigt Deutschland weit mehr als Russland.

    Wer hierbei der lachende Dritte ist, muss ich hier nicht extra ausführen.
    Wir haben es hierbei scheinbar mit einem versteckten hybriden Wirtschaftskrieg zu tun, der ganz besonderen Art.
    Die deutsche Wirtschaft ist gewissen finanzstarken Kreisen offenbar zu „robust“ geworden.

    Der völkerrechtswidrige russische Ukrainekrieg ist für diese Kreise ein willkommenes Ereignis zur Durchsetzung ihrer geostrategischen Interessen.
    Und die Grünen sind hierbei willige Lakeien für dieses abenteuerliche Unterfangen.
    Die engeren Beziehungen der Grünen zu diesen Kreisen verwundern mich daher nicht.

    Der bereits von dem grünen Habeck angekündigte freiwillige Verzicht auf russische Energie-Rohstoffe wirft reichlich Fragen auf. Aus dieser Perspektive heraus beschleichen mich arge Zweifel zu den bisherigen Aussagen Habecks bezüglich der russischen Gasdrosselung. Habeck möchte hier womöglich, aus durchschaubaren Gründen, eine schwere Krise herbeireden. Nichts scheint mehr zufällig zu sein!

  59. 60 Tonnen Hilfsgüter in Donezk eingetroffen, finanziert auch durch deutsche Spenden

    22. Juni 2022 | Ein Artikel von Ulrich Heyden

    Liane Kilinc aus Wandlitz organisiert seit acht Jahren humanitäre Hilfe für die Menschen in der international nicht anerkannten „Volksrepublik“ Donezk. In diesen Tagen ist die Aktivistin in Moskau, wo sie den 40. Hilfstransport – drei Lastwagen mit jeweils 20 Tonnen Hilfsgütern – von Moskau nach Donezk mit organisiert hat. Der Transport traf am Sonntag in Donezk ein. Er wurde mitfinanziert von dem deutschen Verein „Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe“, den Kilinc vor acht Jahren zusammen mit Gleichgesinnten im brandenburgischen Wandlitz gründete. Ulrich Heyden traf sich in Moskau mit Liane Kilinc.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=85056
    Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar…

  60. DFens 22. Juni 2022 at 23:34

    Ich möchte mich wirklich bei Ihnen bedanken. Es ist schön zu sehen, dass es hier auch fundierte wissenschaftliche Kompetenz gibt. Ein guter Freund mir arbeitet in Jülich und berichtet ähnliches. Die Gespräche mit ihm sind für mich unbezahlbar, wie ihre Beiträge hier. Ich bin zwar nur Geisteswissenschaftler, habe aber eine große Affinität zu neuen Technologien. Ich würde gerne mehr erfahren.

  61. DerFrobi 23. Juni 2022 at 07:32

    Ihr Jülicher Freund klärt Sie bestimmt ganz objektiv und uneigennützig auf. — Sie selbst sind ja schließlich (Ihre eigenen Worte) „nur Geisteswissenschaftler“, können aber Kompetenz zur Atomkernenergie natürlich beurteilen. — Ich wohne übrigens bei Philippsburg, das ist nochmal eine andere Nummer, niemand weiß wohin mit den feinverstrahlten Betonbruchstücken . . .

  62. OStR Peter Roesch 23. Juni 2022 at 10:23

    Es ist zwecklos. Kernkraftwerk Philippsburg? Das technische Konzept stammt aus den 1960-er Jahren. Seit dem hat sich nicht nur hinsichtlich des Betriebes sondern auch in der Neuprojektion und den entsprechend eingearbeiteten Aspekten des Rückbaus der Anlagen viel getan. Das hat mit den Nachteilen der alten Technik nichts mehr zu tun. Die weiterentwickelten Technologien nutzen als Brennstoff das, was heute „Atommüll“ genannt wird. Gerade das Sodium Liquid Verfahren nutzt diesen „Abfall“, der sowieso existiert, hinterlässt jedoch vergleichsweise sehr geringe Mengen niedrig strahlender Rückstande. Es wird also etwas verwendet, was bereits da ist und vermindert am Ende die Gefährlichkeit. Die Halbwertzeit, Menge und Charakteristik dieser Stoffe ist handhabbar. Endlager über geologische Zeiträume werden dann nicht mehr notwendig sein.

    Zur Windkraft: Diese nicht grundlastfähige Lösung stellt tatsächlich die verheerendste Naturzerstörung dar, die die Welt je gesehen hat. Dystopisch! Technischer und ökonomischer Wahnsinn für eine Hochtechnologie- und Industrienation. Wirbelschleppen und in deren Folge Verdürrung riesiger Flächen hinter Windparks, Auswirkungen auf Flora und Fauna, der extrem gesundheitsschädliche Infraschall, nicht revidierbare Versieglung gigantischer Naturflächen, die hochgiftigen und krebserregenden CFK und GFK Verbundmaterialen der Rotoren in gigantischen Mengen, die nicht mal verbrannt werden können sondern für hunderttausende Jahre deponiert werden müssen, all das wird totgeschwiegen. Tödliche Arbeitsunfälle: In Deutschland hat es bisher kumuliert mehr Tote durch Windkraftanlagen gegeben als durch Kernkraftwerke. Ein gesetzliches Register für derartige Schadensfälle gibt es nicht. Eigenartig, nicht wahr?

    Und so geht es weiter und weiter…

  63. DerFrobi 23. Juni 2022 at 07:32

    Ich gebe das gern zurück. @DerFrobi Kommentare sind auch für mich Highlights. Ich hatte hier schon zum Thema Energie und Technologie einen phänomenalen Austausch mit @Kassandra_56. Sie ist auch vom Fach. Wenn also in einem Artikel @Kassandra_56 und meine Wenigkeit kommentieren, wird es bestimmt den einen oder anderen Exkurse geben.

  64. DFens 23. Juni 2022 at 12:46

    Es sind Visionen, die Sie verfolgen. Was Sie schildern, waren schon vor 70 Jahren Visionen, nicht anders als die Visionen im Dritten Reich vom Endsieg und von der Windkraft, die freilich auch – wie Sie erkannt haben – nichts funktionsfähig Nutzbares ergeben haben. Mit ernster Mine sprechen Fachleute auch vom Beamen und vom Warp-Antrieb. Nur: das nützt alles nichts, und das Verbrechen beginnt, wo sie das ganz genau wissen. — Da Sie offenbar immerhin Interesse an einschlägigen Themen zeigen, gebe ich Ihnen jetzt einen Tipp: Kohlenwasserstoffe! Diese sind nachweisbar seit biblischen Zeiten die energiepolitischen natürlichen und treuen Begleiter der an diese evolutionär angepassten Menschheit. Bereits Christus war dem Öl zugetan, und es gibt keinen Grund und gab nie einen Grund, diese Vorgabe zu verlassen. In den Siebzigern faselten solche Experten, sämtliche Ölvorräte seien in damals 40 Jahren erschöpft, eine dieser beispielhaften Visionen, die nachweislich seit 2010 als glatte Expertenlüge entlarvt ist. — Zerstörung stand am Beginn der Atomkernforschung, und Zerstörung ist ihr weiterreichender Kerngedanke. Weg damit! Radikal und kompromisslos!

  65. „Endlager über geologische Zeiträume werden dann nicht mehr notwendig sein.“
    ——————————————————————————
    Das Problem der Endlagerung wird m.E. hochgespielt. Im Unterschied zu Windkraftanlagen, Solarzellenparks etc ist selbst im schlimmsten Fall nur ein winziges Gebiet betroffen das man gezielt auswählen kann. Und das wahrscheinlichste Szenario ist sowieso dass in einigen Jahrzehnten oder Jahrhunderten der gelagerte Atom-„Müll“ als Rohstoff in den Kraftwerken der Zukunft hochbegehrt sein wird.

  66. ThomasJ 23. Juni 2022 at 13:13

    So ist es! Die zerstörte Natur in der Fläche durch Windkraftanlagen betrifft nicht nur die Standorte der Anlagen selbst. Hinzu kommen die bei der Errichtung beschädigten Terrains. Für die riesigen Teile (Schaftelemente, Rotoren, Maschinenteile, Baumaschinen und Krananlagen) müssen Stichpfade brutal durch die Landschaft geschlagen werden, da die Anbindung über normale Straßen oft nicht möglich ist (bspw. zu enge Kurvenradien oder entlegene Anbindung). Die Lebensdauer der Windräder ist lausig und der Einsatz von Beton, Stahl und anderen Materialien ist enorm.

    Thema „Atommüll“: Das ist schon heute ein Wertstoff in der Brütertechnologie. Zukünftig werden diese Stoffe über die neuen Flüssigsalzreaktoren noch wesentlich besser ausgenutzt mit äußerst geringen Mengen Asche, die zudem deutlich schwächer und kürzer strahlt. Das anfallende Quantum kann vernünftig gehandhabt werden. Der Zwischenschritt der Brütertechnologie wurde vom Grünen J. Fischer (Umweltminister in Hessen ab 1985) für Deutschland gecancelt (Alkem in Hanau). Das Know-how ist nicht weg, es verschwand nur aus Deutschland. Weitestgehend unbekannt und wenig beachtet ist die Veröffentlichung der Schrift von Fischer „Von grüner Kraft und Herrlichkeit“ im Jahr 1984. Allein der Titel verdeutlicht die theoretische Grundlage dieser sektenartigen Ideologie mit einem Hang zur Selbstvergötterung.

  67. Ergänzung: Selbstverständlich ist die Kernenergie auf der Grundlage der Kernspaltung eine Brückentechnologie – wie jede andere Technologie auch. In moderner Form mit modernen Verfahren eine vernünftige und verantwortbare Lösung. Die Fusionstechnik allerdings wird der große Wurf sein, da die bestehenden Nachteile damit überwunden werden.

  68. ThomasJ 23. Juni 2022 at 13:13

    Ihr Atommüll liegt in Philippsburg hunderttonnenweise herum. Bitte schaffen sie ihn weg!

  69. OStR Peter Roesch 23. Juni 2022 at 10:23

    Es tut mir wahnsinnig leid, dass sie bei Philippsburg leben. Strahlende Landschaften. Das wäre wahrscheinlich eine angemessene Antwort. Sie sprechen mit ja scheinbar ab, dass ich mich in eine naturwissenschaftliche Materie einarbeiten kann? Wie kommen Sie darauf? Sie kennen mich nicht, wissen nicht wer ich bin und was ich kann. Meinem Kumpel in Jülich unterstellen nicht objektiv zu sein, kennen ihn aber noch weniger als mich. Was verleitet Sie zu diesen Aussagen? Was den „Geisteswissenschaftler“ angeht, war da auch eine gewisse Ironie dabei.

  70. DerFrobi 23. Juni 2022 at 15:41

    Tja, da sehe ich nur eine Lösung: Schreiben Sie mit Klarnamen wie ich, mit offenem Visier, und bekennen Sie sich damit persönlich zu dem über was Sie schreiben, auch wenn es Müll ist.

  71. DFens 23. Juni 2022 at 12:55
    Ich freue mich auch immer Ihre Kommentare zu lesen. Das ist sehr unterhaltsam und aufschlussreich. Vielleicht gibt es ja hier noch das ein oder andere Thema bei PI zu dem Sie sich ausführlich äußern.

  72. OStR Peter Roesch 23. Juni 2022 at 13:11

    Ich verfolge keine Visionen. Das überlasse ich Kranken, Künstlern oder Wahrsagern. Ich beschäftige mich mit realer Physik, die sich in Naturgesetzen manifestiert und in Gleichungen begreif- und anwendbar wird.

    Zitat: „Zerstörung stand am Beginn der Atomkernforschung, und Zerstörung ist ihr weiterreichender Kerngedanke.“

    Lustig, denn bei der Kernphysik geht es um pure Natur. Im Universum und auf der Erde sind die Vorgänge auf atomarer Ebene seit bestehen der Zeit Realität. Direkt vor unserer Nase, über uns und unter unseren Füssen. Seit gut 100 Jahren werden diese natürlichen Vorgänge verstanden und in Folge dessen praktisch angewandt. So läuft es seit der Stein- und Bronzezeit. Das ist schon alles. Weder Hexerei noch finstere Machenschaften vermag ich zu erkennen. Kernfusion wird ein epochaler Erfolg sein.

    Übereinstimmung besteht in der Bewertung des Club of Rome. Keine einzige Vorhersage ist auch nur annähernd eingetreten. Diese Studie habe ich bereits im Jugendalter als das eingeordnet, was sie ist: Bullshit! Kein wissenschaftliches Papier, jedoch glasklar eine ideologische Schrift.

    Kohlenwasserstoffe? Aber gern doch. Nichts dagegen, zumal die These der mineralischen / anorganischen Herkunft immer noch im Raum seht, was bedeutet, dass in diesem Falle ein natürlicher Kreislauf stattfindet und somit Kohlenwasserstoffe tatsächlich auf natürliche Weise immer wieder neu generiert werden. Vorräte werden sich auch andernfalls nicht so schnell erschöpfen, da das Thema Methanhydrat überhaupt noch nicht angefasst ist. Die schon jetzt explorierten Ressourcen lassen Kohle, Gas und Öl zusammen als kleinen Tropfen erscheinen. Mein Einwand: Derzeit halte ich Kohlenwasserstoffe als chemische Grundstoffe für zu wertvoll, als sie thermisch zu verwerten. Das ist Verschwendung.

  73. DFens 23. Juni 2022 at 16:29

    Die Alchimisten arbeiteten genau auf der von Ihnen beanspruchten Basis. Unbestreitbar, es gab einige bedeutende Kollateralerfolge, z. B. das Porzellan, doch mit dem versprochenen Gold wurde es halt nie was. Bis auf die goldene Nase, die sich der eine oder andere mit seinen Geschichten verdiente.

    Verstanden wurde in der submikroskopischen Forschung praktisch nichts. Die Atomphysiker wissen nicht, ob ein Uranatom aus Uran besteht. Die Kernphysiker berufen sich auf die Relativitätstheorie und können nicht mal erklären, was die Bedeutung des Terms „c + v“ im Formelwerk sein soll. Das CERN behauptet immerzu, sie könnten den Urknall simulieren, man müsse eben noch exakt ein Experiment durchführen, die Politik müsse eben noch ein einziges Mal 100 Millionen zuschießen, dann sei es soweit . . . So stützt das eine Märchen das andere. Wo heute Wissenschaft und Forschung draufsteht, ist Schaumschlägerei drin.

    Nicht anders ist es mit den Kraftwerken der neuen Generation. Die Propagandaaktivitäten haben seit einigen Jahren wieder zugenommen, seit das Scheitern der gegenwärtigen Energiepolitik spürbar wird. Aus dem politischen Elend soll Honig gesaugt werden, das ist alles, darüber hinaus ist von irgendwelchen Thorium- Flüssigsalz- und Brutreaktoren nichts weiter zu erwarten außer Geldverschwendung und gigantische Umweltrisiken — sowie für den einen oder anderen wiederum eine goldene Nase. Wie gehabt.

    Und all das nützt nichts, vor allem in der aktuellen Situation. Traumtänze sind für wohlständige Zeiten, nicht für die, in denen Kataklysmen sich aufbauen. Wo sich die Prognosen dieser Projekte regelmäßig im Nebel verlieren, ist hingegen ein Dieselkraftwerk real und schnell gebaut. Bewährte Technologie, beherrschbare Umweltauswirkungen. Und zudem wissen wir auch noch, wie man in zuverlässigem Verfahren aus Kohle die Betriebsstoffe gewinnen kann. Real, konkret, ohne Phantasterei.

  74. T.Acheles 22. Juni 2022 at 14:48
    1263 TWh (51%) Erdöl aus Russland (107Mio. t * 11,8MWh/t)
    —-
    Sorry, bei Erdöl habe ich einen falschen Wert erwischt, Korrektur:

    2500 TWh (100%) Gesamtenergieverbrauch in Deutschland
    Davon
    450 TWh (18%) Gas aus Russland
    330 TWh (13%) Erdöl aus Russland (28Mio. t * 11,8MWh/t)
    163 TWh (7%) Kohle aus Russland (20Mio. t * 8,14 MWh/t)
    —————————————————————————
    943 TWh (38%) Summe Energie aus Russland

    Aber immer noch heftig.
    Wir brauchen diese Energie aus Russland, solange wir keine Alternativen haben (z.B. Frackinggas, etc.). Aber Aufbau dieser Alternativen wird ein paar (zig) Jahre brauchen.

    Also Scholz und Habeck, übernehmt Verantwortung und haltet Euch an Euren Amtseid:
    BARFUSS nach MOSKAU!

    Die Vorschläge vom MärchenMinister Habeck kann er im Kindergarten oder grünen Stammtisch erzählen.
    Wo sind die Faktenprüfer, wenn man sie mal braucht?

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2473/umfrage/rohoelimport-hauptlieferanten-von-deutschland/

  75. Energieeinsparung um etwa 20% ganz einfach!
    Sämtlichen Grünen die Gasversorgung abdrehen. Dazu sind diese Idioten doch sicher gerne bereit.

  76. OStR Peter Roesch 23. Juni 2022 at 17:20

    Einen letzten Kommentar noch: Statt Zitat: „Kollateralerfolgen, Propagandaaktivitäten und Traumtänzen“ steht mein Fachbereich für verlässliche, bezahlbare und ständig verfügbare Energie. Nächster Schritt: Fusionstechnik. Sie verspricht kein Gold. Es wird eine Brot- und Buttertechnologie sein. Die Zinn- und Kupferverhütter vor 4500 Jahren tanzten keine Träume. Sie wendeten ihre Erkenntnisse praktisch an. Die Wegbereiter der Bronzezeit lösten das Neolithikum ab und überwanden die Konventionen ihrer Zeit. Sie gaben einem Zeitalter einen Namen. Ihr letzter Absatz ist widersprüchlich. Rudolf Diesel galt seinerzeit als Spinner, Traumtänzer und Phantast. Selbstzündender Explosionsmotor? Niemals! Ich sage Ihnen hier glasklar: Kernfusion? Selbstverständlich! Wie ich darauf komme? Ich weiß, wie es geht und ich kann es sogar berechnen.

  77. DFens 23. Juni 2022 at 20:06

    Herr DFens, Diesel kannte das selbstzündende Feuerzeug, das funktionierte, und das Zwei- und Viertaktprinzip, seine Sponsoren pamperten ihn nicht mit politisch eingeworbenen Steuergeldern, sondern mit ihrer Bereitschaft zum unternehmerischen Risiko, wie es aber nur in der damaligen wohlständigen Zeit möglich war. Phantastisch war die Idee nicht, sie war auch innerhalb weniger Jahre – übrigens unter Geheimhaltung, nicht unter propagandistischen Versprechungen in die Öffentlichkeit – umgesetzt und produktionstechnisch realisiert. Das ist etwas anderes als die steuersäckelleerenden und politschwätzenden Atomkernenergie-Lobbyisten, an deren einwerbender Tüchtigkeit Ihr Arbeitsplatz hängt. Ja, ich habe Verständnis für Sie. Die Windraddreher machen genau das gleiche, auch deren Arbeitsplatz hängt letztlich an der Politpropaganda. Es ist überall das gleiche. Rechnen Sie also beruhigt weiter, Ihr Arbeitsplatz im Fusionsreaktorlabor ist noch mindestens für 100 Jahre gesichert.

  78. Übrigens — alle Diskussionen kann man beenden, wenn man in redlicher Politik und fairem Abkommen russisches Gas und russischen Diesel bezieht. Habeck wird nicht verhindern, dass ich auch in Zukunft jedem menschlich anständigen Russen und jeder Russin die Hand gebe, letzteren unter Umständen gerne auch ein bisschen mehr . .

  79. OStR Peter Roesch 23. Juni 2022 at 21:19

    Die Widersprüchlichkeiten seien abschließend noch einmal behandelt. Das bestehende Joint Venture erwähnte ich 17:54 Uhr. Es sind Privatinvestoren, die bei den Projekten SPARC und CRF (im Gegensatz zum ITER in Südfrankreich) mittlerweile den größten Anteil der Finanzierung leisten. Ihre aus meiner Sicht etwas bizarre Perspektive in Bezug auf die Kernenergie aka Fusionsenergie zeigt sich darin, dass sowohl Rudolf Diesel, Carl Benz als auch Gottfried Daimler noch heute Fußnoten der Geschichte wären, wenn die Errichtung der notwendigen Basis, die für die praktische Massennutzung ihrer Erfindungen die Voraussetzung schuf, ausgeblieben wäre. Diese Angelegenheit war eine Angelegenheit der Politik. Eine sinnvolle Angelegenheit vernünftiger Politik, auch wenn sie Milliarden erforderte. Ob Chaussee, Landstraße oder Autobahn (sorry, letztere wurden nicht in Deutschland erfunden) plus dem gesamten System, inklusive der technischen Infrastruktur – dies alles gehörte dazu, um eine völlig neue Plattform für die alltägliche Massennutzung zu schaffen. Sollten Sie Enkel oder Urenkel haben, garantiere ich ihnen, dass diese zu der ersten Nutzergeneration von Fusionsenergie gehören. Kein Hokuspokus, sondern das Ergebnis harter Arbeit mit dem Mut zur Ausdauer, siehe die Spinner ihrer Zeit Otto von Guericke, Rudolf Diesel, Thomas Alva Edison, William Edward Boeing, Wernher von Braun bis hin zu Philo Farnsworth.

    Bei Interesse hier mal eine relativ einfache und gut zu verstehende Grundlegung der von Ihnen diskreditierten Technologie. Das Exzerpt ist Stand 2015, es beschreibt meinen Fachbereich am Projekt und wir sind mittlerweile deutlich weiter:

    https://www.nature.com/articles/ncomms7897

  80. OStR Peter Roesch 23. Juni 2022 at 21:19

    Siehe auch 5:45 Uhr:

    Ergänzung zu meinem Kommentar / Schuss, den ich um genau 5:45 Uhr abgab (den Kommentar schrieb ich bereits gestern Abend und wies meinen meinen Computer an, den Kommentar um die genannte Uhrzeit hier einzustellen, da ich um diese Zeit in Morpheus Armen liege). Zur Frage der „steuersäckelleerenden und politisch eingeworbenen Steuergelder“. Ich habe Ihnen mal aus meinen Unterlagen / dem Protokoll eines Experimentes etwas heraus gesucht, was auch in die verlinkte Studie eingearbeitet wurde. Entscheidend sind die fett hervorgehobene Worte:

    C-2 CT-Verschmelzungs-FRC-Experiment:

    Sowohl an der physikalischen als auch an der technologischen Front der FRC-Entwicklung wurden im C-2 CT-Merging FRC-Experiment weitgehende Fortschritte erzielt , eine Anstrengung, die vollständig aus privaten Mitteln finanziert wurde. Es wurde ein langlebiges FRC-Regime erreicht, mit einer deutlichen Verbesserung des Einschlusses um eine Größenordnung, abweichend von den Vorhersagen auf der Grundlage des Skalierungsgesetzes in den vorherigen Experimenten. C-2 hat ein kollisionsverschmelzendes FRC-Bildungsschema aufgewiesen, indem zwei Hoch- ? -CTs mit Überschallgeschwindigkeit kollidiert wurden, die jeweils durch einen herkömmlichen Theta-Pinch gebildet wurden, wodurch Hochtemperatur-FRCs mit ausreichendem Radius erzeugt wurden ? 0,35 m, Länge , Dichte n e ? 5 × 10 19 m ?3 , Gesamttemperatur T t = T i + T e bis 1 keV, externes Magnetfeld, B e ? 0,1 T, Plasmastrom I p ? 0,5 MA, wie für eine FRC erwartet. Die verschmolzenen FRCs sind in einer metallischen zylindrischen Einschlusskammer mit einem Radius von 0,7 m und einer Länge von 5 m mit starken Magnetspiegeln (Spiegelverhältnis ? 3) an den kegelförmigen Enden der Kammer zentriert. Die fusionsrelevanten FRC-Plasmen wurden erreicht und ihre Aufrechterhaltung durch Neutralstrahlinjektion realisiert.

  81. DFens 24. Juni 2022 at 05:45
    DFens 24. Juni 2022 at 06:14

    Glauben Sie was Sie wollen. Der verlangte Glaube sichert schließlich Ihren Arbeitsplatz. Aber solange Sie nichts real und konkret Funktionierendes vorzuweisen haben, bleibt es eben Glaube. Kein einziger Steuer-Cent für Ihre Sekte!

  82. OStR Peter Roesch 24. Juni 2022 at 10:03

    Noch mal das fett geschriebene oben lesen. Bedauerlich: Einige Sonderzeichen im Post konnte WordPress nicht darstellen. Macht aber nichts, da es mir nicht um fachliche Feinheiten sondern um die Falsifikation Ihrer Aussage „steuersäckelleerenden und politisch eingeworbenen Steuergelder“ ging. Vorschlag: Bleiben wir bei PI NEWS. Ich schreibe einen Artikel, wenn es soweit ist. Ende der 2020-er werden Referenzanlagen laufen. In der Hälfte der 2030-er beginnt die praktische Anwendung. Zunächst werden sehr begrenzt Anwendungen im Bereich der Raumfahrt und des Militärs realisiert. Dann folgen Umsetzungen im Bereich der Großinfrastruktur. Die großtechnische Umstellung als Massentechnologie wird dann über viele Jahrzehnte laufen, da die Herstellung und Installation dieser neuen Technologie Zeit braucht. Die Babys von heute werden ihr Kaffeewasser bereits mit Fusionsstrom kochen, so sie denn an ein solches Kraftwerk angeschlossen sind.

  83. DFens 24. Juni 2022 at 12:20

    Deutschland ist in die Krise geraten, auch durch aufgeschwätzte Technologien die nichts taugen. Dazu gehören die Atomkernkraftwerke, übrigens ein Projekt des Dritten Reiches, die von vornherein ein menschheitsgeschichtlicher mit vielen Lügen und Versprechungen gepflasterter Irrweg waren und aufgrund zahlreicher desaströser Ereignisse jetzt ohne massive Lügenpropaganda mit wiederum leeren Versprechungen niemandem mehr vermittelbar sind. All dieses Geschwätz von der Zukunftsorientierung der Atomkerntechnologie hatten wir schon in den 60er und 70er Jahren, déja vu, und es war spätestens 2011 kurz vor Einsteins Geburtstag ausdiskutiert. Jetzt steigen diese buntschillernden Seifenblasen mit den phantastischen Versprechungen im Zuge des Great Reset wieder auf, fragen Sie mal diesen Gates, wie er gegenwärtig seine Aktienpakete hochzutreiben versucht! — Es ist völlig klar, dass eine Bereinigung der Situation nur im Gespräch und im Einklang mit der russischen Politik gelingen kann, mit russischem Gas und dem hochwertigem russischem Diesel, in Freundschaft mit tüchtigen russischen Männern und Frauen, gerne auch ukrainischer Herkunft, und nicht von hirnrissigen Geschäftsmodellen per Atomkernkraftschrott. Nicht einen einzigen Steuer-Cent mehr an Ihre Sekte! — Also, heizen Sie die ohnehin brisante politische Situation nicht mit Ihren Scheinlösungen an, sondern setzen Sie sich in der augenblicklich kochenden Weltsituation für Völkerverständigung, für Einvernehmen mit Russland und für weitere Lieferung friedlicher russischer Energieträger ein! Das ist es, worauf es ankommt, und nicht irgendwelcher phantastischer goldeselartiger Zukunftsfirlefanz, der wieder nur Betrogene und Zerstörung zurücklassen wird.

Comments are closed.