„Ab [heute] steigen die Diäten der Bundestagsabgeordneten um 310,40 Euro auf 14.906,68 Euro. Aber auch Mitglieder der Bundesregierung freuen sich über den Geldsegen, denn viele haben auch ein Bundestagsmandat. So erhöht sich das Gehalt von unserem Kanzler auf 30.139,81 Euro. Der Herr Habeck wird künftig 25.573,08 Euro verdienen – naja, das hat er ja verdient. Übrigens das gleiche Gehalt bekommt auch die Frau Baerbock und der Herr Lindner. Über ein kleines Gehaltsplus darf sich auch die zweite Reihe der Macht freuen, zum Beispiel das Gehalt von der Siemtje Möller, die ist Parlamentarische Staatssekretärin im Verteidigungsministerium. Und die kriegt ab Juli 21.604,43 Euro…“ (Fortsetzung im Video von „HallMack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte HallMacks Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. GIER!
    .
    Polit-Verbrecher nehmen sich mehr Geld und das dt. Volk muss brutal sparen.. weil dämliche Altparteien das Land, mit voller Absicht und ohne Not, in die Grütze fahren..
    .
    Poitiker der Altparteien haben sich den Staat zur Beute gemacht!
    .
    Das BRD-Regime gehört verboten.
    .
    Das BRD-Regime ist KEINE Demokratie..
    .
    Es ist ein Verbrecher-Syndikat!
    .
    .
    BRD-Demokratie… NEIN DANKE! Kann weg!
    .
    .

  2. .
    Steinmeier: “Wir leben im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat”
    .
    Kanzler: 30.139,81 Euro
    .
    Habeck: 25.573,08 Euro
    .
    Siemtje Möller : 21.604,43 Euro…
    .
    .
    Das ist der ekelhafte verlogene Wertewesten..
    .
    Mrd. über Mrd. für fremde Länder, fremde Völker und in die eigene Politikertasche.. aber die deutschen Rentner können verrecken..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Trotz 45 Jahren Vollzeit
    .
    Millionen Renten unter Sozialhilfeniveau

    .
    Ein ganzes Arbeitsleben haben sie eingezahlt und dann reicht das Geld gerade mal, um über die Runden zu kommen. Laut einem Bericht trifft das auf rund 2,5 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland zu. Was sie im Monat an Rente zur Verfügung haben, entspricht der Höhe der Grundsicherung.
    .
    https://www.n-tv.de/politik/Millionen-Renten-unter-Sozialhilfeniveau-article23359072.html
    .
    .
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 1 
    .
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    .
    .

  3. Leute macht was dagegen, wer ist denn daren Schuld , das wir keine dirikte Demokartie haben?
    Hier geht alles, und dieser selbst gewählte Schweinestaat macht sich die dummen Schlafschafe zu seiner Beute. Die neuen Großen Panzer schiessen größe Löscher. Die Lamprecht im Heute Jorunal am 29. 06 2022 und schreit weiter nach schweren Waffen. So viel Dummheit kommt aus der „Fesse“ dieser Politikerin.

  4. Diese Herrschaften machen sich den Staat zur Beute, pressen hemmungslos die Bürger immer weiter aus, betreiben eine Deutschland zerstörende Politik und glauben tatsächlich, dass dieses Treiben schon irgendwie gut gehen wird.

    Es könnte also schon bald zu einem unangenehmen Erwachen dieser in offenbar Parallelwelten lebenden Politiker kommen, denen der Blick für die gnadenlose Realität immer mehr abhanden kommt.
    Dabei genügt ein sicherer Blick in das Grundgesetz, um zu erfahren, welche Funktion sie im Staat und wem sie zu dienen haben.
    Doch auch die offenbar zur Gewohnheit gewordene Missachtung des Amtseides spricht für sich.

    So ideologiebesoffen kann man eigentlich nicht sein, um diese Schieflagen und Widersprüche nicht erkennen zu können.
    Ist es ein Mangel an Intelligenz?
    Bei den Grünen und sonstigen Ausbildungsabbrechern könnte dieses tstsächlich schon zutreffen.
    Doch bei vielen anderen wird es wohl eher ein zum Himmel schreiender skrupelloser Opportunismus sein.

    Diese Leute haben dem deutschen Volk zu dienen und sich nicht an den immer noch üppig fließenden Steuergeldern zu bereichern und sich sonstige Privilegien zu beschaffen.
    Wer glaubt, es gäbe in Deutschland keine Mafia, der ist offenbar blind.
    Gerade diese bösartige Politik-Mafia in Deutschland ist ausgesprochen ausgeprägt und wirft nur so mit Milliarden der Bürger um sich, allerdings nicht zum Vorteil des eigenen Landes.

  5. jaja…die platte kenn ich. allerdings kenne ich auch jede menge von den „armen“ menschen die mir im laufe meines lebens immer mal wieder zwischen die füße gestolpert sind. manche(schulkameraden) näher die meisten nur aus der entfernung. Wagenburgler, drogenaddicts, und natürlich die Alks im allgemeinen und dann speziell der dorfscum. jedesmal wenn ich da einen mit der tasche voll bier vom Netto heimtrotten sehe frag ich mich wie lange noch? all die Erwähnten bringen vermutlich nichtmal zusammen die 45Jahre Arbeitszeit.

  6. @Drohnenpilot: Millionen Renten unter Sozialhilfeniveau
    —————
    Mit Sicherheit haben die alle SPD und CDU gewählt, sich die Suppe selbst eingebrockt, darf gar nicht an „Omis gegen Rechts“ denken, da kommt mir das Kotzen

  7. und dann die weiblichen Granaten. Fachabi mit 20-21. nun zuerst mal ein zwei jahre Pause. dann wird studiert, damals war der Hype ,irgendwas sozialpädagogisches. hauptsache nix anstrengendes. mit 30 dann mit ach und krach Abschluß. damit der übergang ins Berufsleben nicht allzu hart wird-Teilzeit.Nun fängt die biologische uhr solangsam zu ticken an. Der nächste Lebensabschnitt beginnt, ein zwei kinder, selbstverständlich Alleinerziehend. und so vergehen dann schon wieder 10JAHRE. jetzt will man gern wieder „einsteigen“ halt mit 40%………….Wo soll denn da eine auskömmliche Rente zustande kommen?

  8. Ich finde es gut dass Politik dass endlich mir Geld bekommen.

    Wenn ich mir alleine vorstelle, welche Unsummen Frau Roth für ihre türkischen Liebhaber bezahlen muss, da bleibt zum Privatleben nicht mehr viel übrig.

    Und Herr Lindt muss sicherlich extra viel für die Darkrooms zahlen, damit niemand sein Gesicht sieht.

    Und die schwule Sparkassen Tunte hat sich lang genug gebückt und will endlich Kasse machen.

    Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, welcher Politiker überhaupt sein Geld wert ist

  9. Herr Scholz verdient ein wahnsinniges Gehalt.

    Bei mir dürfte er nicht einmal rasenmähen, da er unzuverlässig ist und unsauber arbeitet.

    Mit welcher Motivation dieser Unfähige mit Geld zugeschüttet wird ist mir völlig unbekannt. Er hat in der Zeit als Hamburger Bürgermeister eindrucksvoll bewiesen,cdass er weder von Politik noch von Finanzen irgendeine Ahnung hat. Allerdings muss es tatsächlich Leute geben, die diesen Unfähigen gewählt haben. Nach seiner katastrophalen Hamburger Vorstellung kann es außer seiner Mutter eigentlich niemand sein. Vielleicht noch das Blindenheim, bei dem die Betreuer selber die Wahlzettel ausgefüllt haben

  10. Demokratie setzt den mündigen Bürger voraus. Mündig bedeutet Information und Reflexion über die aufgenommenen Informationen. Danach trifft der mündige Bürger seine Wahlentscheidung.

    Der Buntschländer wählt irgendwas mit Umweltschutz oder irgendwie nach Seinem sozialen Gewissen. Partei- oder Wahlprogramme? Bundestags- oder Landtagsdebatten auf „DuRöhre“? Tagesschau, Tagesthemen, Tageszeitung? Eventuell wenn in der Pause der Fußballübertragung oder die 5 Minuten jede volle Stunde im Radio was aufgeschnappt wird. Und da hört er was er hören soll.

    So ist er nicht Informiert, sondern Indoktriniert.

    Der Buntschländer hätte eine (oder mehrere) Alternative(n) um in seinem persönlichen Sinne die Zukunft rational und glücklich zu gestalten. Juckt Ihn aber nicht. Deshalb ist der Buntschländer eben für eine Demokratie der falsche Bürger. In Athen, dem Mutterland der Demokratie, wussten die Stimmberechtigten genau das Sie über Ihr persönliches Geld und Ihren persönlichen Beitrag im nächsten Krieg abstimmen. Sie wussten das Sie mit Münzen und Blut bezahlen. Da hat Demokratie funktioniert. Hier?

    Buntschland SR, Teilrepublik der EUDSSR, im Jahr 1 unter Scholz
    Peter Blum

  11. Es ist im Zusammenhang mit dem Geldsegen für Politiker interessant, einmal die Überlegungen von MARX hinzuzuziehen.

    Marx spricht davon, dass der Kapitalist (Unternehmer) den Arbeiter für den jeweiligen Arbeitszeitraum „mietet“, dieser dann die gestellten Aufgaben erfüllt und so schließlich die Arbeitskraft gekauft wird.

    Dass der Arbeiter keine Arbeit verkauft, sondern lediglich Arbeitskraft, ist sehr wichtig zu unterscheiden. So ist auch nicht von den Produktionskosten der Arbeit zu sprechen, sondern von den Produktionskosten der Arbeitskraft und somit auch nur zunächst vom Wert der Arbeitskraft.

    Wie aber sieht es mit der Arbeitskraft des Politikers aus?
    Sie ist schlichtweg gar nicht vorhanden – er oder sie produziert nichts! Ein Politiker bekommt Geld dafür, dass er Verantwortung trägt. Verantwortung tragen kann nahezu jeder Mensch, wozu es keiner Ausbildung bedarf. Die Ministerriege der Ampel beweist dies.

    Arbeitskraft liefern die nachgeordneten Staatsbediensteten.

    Da demnach die einzige „Leistung“ eines Politikers darin besteht, „Verantwortung zu tragen“, muss man untersuchen, welches Ergebnis dabei herauskommt. Gradmesser sind nur das Grundgesetz sowie der Amtseid.

    „Schaden vom Deutschen Volk abwenden, seinen Nutzen mehren“.

    So gesehen:
    Nach meinem Dafürhalten hat die Ampel ihre Verantwortung für das Deutsche Volk nicht wahrgenommen, den Amtseid ins Gegenteil verkehrt, keine Leistung erbracht – im Gegenteil, sie hat nur Schaden angerichtet.
    Haftungsrechtlich müsste jeder Minister das erhaltene Geld zurückzahlen – statt noch mehr zu kassieren.

  12. Jeder bekommt was er verdient.
    Das deutsche Volk bekommt was es gewählt hat… den nächsten Untergang.
    Damit kennt es sich aus und damit kann es perfekt umgehen.
    Gegen diese himmelschreiende Ungerechtigkeit wird niemand protestieren, niemand demonstrieren, niemand aufstehen, niemand… niemals.
    Schade

  13. Ich habe kein Problem damit, dass Politiker sehr gut bezahlt werden. Sie haben viel Verantwortung. Also diese Debatte um die Diäten ist lächerlich. Jeder mittelmäßige Manager verdient so viel und hat weniger Verantwortung. Was viel entscheidender ist, wäre die Frage ob sie ihren Job denn gut machen und verantwortungsvoll ein Land regieren. Das ist das Entscheidende. Und in dem Punkt sind wir uns ja alle einig.

  14. ZU
    DerFrobi 1. Juli 2022 at 11:38
    ——————————————–
    Es ist ziemlich gewagt, einen Politiker mit einem „Manager“ (einem Unternehmer) auch nur annähernd zu vergleichen. Gleiches gilt, wenn man einen Politiker mit einem Handlanger oder Fließbandarbeiter vergleichen würde.

    Man schaue nochmals bei MARX nach:

    Unter diesen Voraussetzungen fragt Marx nun, was in der Produktion (im Arbeitsleben) geschieht. Der Unternehmer hat sich im marxistischen Verständnis die einzige Ware (den Arbeitnehmer mit seiner Arbeitskraft) angeschafft, die selbst in der Lage ist, Werte zu schaffen, deren Gebrauchswert es ist, Werte zu schaffen, und zwar, mehr Wert zu schaffen, als sein Preis, sein Lohn, ist.

    Wo schaffen heutige Ampel-Poliker „Mehr-Wert?“
    Nirgendwo – ihr Arbeitswert ist NULL.

  15. @ DerFrobi
    1. Juli 2022 at 11:38

    Ach, die berühmte „Verantwortung“ der Politiker und -innen. Die sichen sich das doch selber aus, wei sie „gestalten“ wollen, also einfach machtgeil sind.

    Und wann werden sie denn mal zur Verantwortung gezogen für schädliches „Gestalten“? Dann werden rasch die Handys gesäubert, oder sie können sich einfach nicht erinnern, oder irgendwelche Akten sind weg. Nur wenn sie so schamlos sind wie die Frau Spiegel zuletzt, tritt mal einer zurück – bestens versorgt natürlich.

  16. Völlig irre:
    Ein Mal pro Jahr darf jeder sein Geschlecht wechseln
    Die Bundesregierung will mit einem historischen Gesetz die Biologie aushebeln: Ab Mitte 2023 soll jeder Bürger ab 14 Jahren einmal pro Jahr Geschlecht und Vornamen auf dem Standesamt wechseln können. Bußgelder drohen allen, die die Transperson anschließend weiterhin mit dem alten Vornamen ansprechen.

    Schuld am Irrsinn ist die Regenbogenflagge die überall „in bewusst umgekehrter Farbfolge“ aufgehängt wird.
    Damit wird das Friedens-Symbol des Regenbogens zum Zeichen für Unordnung und Krieg.
    „Berlin steht als Regenbogenhauptstadt an der Seite der Menschen in Oslo und ganz Norwegen, die trauern“, teilte die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) mit.

  17. A. von Steinberg 1. Juli 2022 at 11:45

    Sie haben recht, es ist nicht 1zu1 zu vergleichen. Aber welche Kriterien legen Sie an? Kennen Sie Max Webers Werk Politik als Beruf? Wie sollte man denn ihrer Meinung nach Politiker entlohnen? Und in dem Fall wäre ein Politiker gegenüber einem Manager unterbezahlt. Es geht doch aber gar nicht um die Bezahlung, die ich durchaus für angemessen halte, es geht um die Performance und die ist unterirdisch.

  18. Dieses Schweinsgesindel genehmigt sich ihr Einkommen selbst, ohne irgendwelche Kontrollen!

  19. Wer Verantwortung trägt und vorsätzlich oder aus Ideologieverblendung versagt, muss auch haften und zur Verantwortung gezogen werden können bis hin zu „Lebenslänglich“.

  20. Wieder einmal diese Neiddebatte von Leuten, die nicht in der LKage waren, einen gubezahlten Job zu finden.
    Kein Spitzenfussballer und keine Spitzenmanager würde für das Kanzlergehalt morgens aufstehen.
    Wer viel verdienen will, muss vie leisten. Die Voraussetzungen dafür kann jeder schaffen, wenn er gewillt ist.
    Neid scheint eine typisch deutsche Eigenschaft zu sein. Man gönnt keinem was, ausser sich selbst. Das Leute wie drohnenpilot das als Anlass nehmen, ihren Hass auf unser demokratisches System zu auszuleben, zeigt nur, dass sie demokratische Spielregeln nie begriffen haben.

  21. @DerFrobi 1. Juli 2022 at 11:38

    „Ich habe kein Problem damit, dass Politiker sehr gut bezahlt werden. Sie haben viel Verantwortung. Also diese Debatte um die Diäten ist lächerlich. Jeder mittelmäßige Manager verdient so viel und hat weniger Verantwortung. Was viel entscheidender ist, wäre die Frage ob sie ihren Job denn gut machen und verantwortungsvoll ein Land regieren. Das ist das Entscheidende. Und in dem Punkt sind wir uns ja alle einig.“
    Aber da da lässt sich keine Einigung erziehlen das jetzige Modell das die Bezüge an dem Einkommensschnit gekoppelt ist war lange Forderung bei Pi und jetzt ist es auch nicht richtig.

  22. @A. von Steinberg 1. Juli 2022 at 11:45

    „ZU
    DerFrobi 1. Juli 2022 at 11:38
    ——————————————–
    Es ist ziemlich gewagt, einen Politiker mit einem „Manager“ (einem Unternehmer) auch nur annähernd zu vergleichen. Gleiches gilt, wenn man einen Politiker mit einem Handlanger oder Fließbandarbeiter vergleichen würde.“
    „Manager“ sind abhänig beschäftigte, Unternehmer sind was anderes!

  23. Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien Politiker…
    Der Grund der großen Leidenschaft der Politiker ist die Möglichkeit einer
    neuen, lukrativen Karriere: Wer als Parlamentarier oder Beamter den Sprung
    in den Kreis der Erlauchten schafft, hat finanziell ausgesorgt. Die
    europäischen Steuerzahler ermöglichen den Politikern ein Leben voller
    Privilegien, Annehmlichkeiten – und ohne jede Kontrolle.

  24. ZU
    ich2 1. Juli 2022 at 12:23
    ————————————-
    Manager (z. B. Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzende u. Ä.) sind zwar (im weitesten Sinne) „abhängig Beschäftigte“, aber sie fällen Unternehmer-Entscheidungen und werden terils erfolgsabhängig dafür entlohnt. Manager sind im Kern „die Unternehmer“ – ihnen übergeordnet sind letztlich zwar die Kapitalgeber, aber das Unternehmen selbst führen die Manager.

  25. „Drohnenpilot 1. Juli 2022 at 10:00
    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

    Das läuft heute anders:
    „Die Würde des Regimes ist unantastbar. Sie zu schützen und zu verteidigen ist Verpflichtung aller Staatsdiener, falls nötig mit Gewalt!“

  26. @ Mantis 1. Juli 2022 at 11:55

    Völlig irre:
    Ein Mal pro Jahr darf jeder sein Geschlecht wechseln
    _____________________________

    Ein älterer Arbeitskollege sagte vor Jahren einmal zu mir: „Ich bin durch.“ Er meinte damit die finanzielle Absicherung für die restlichen Jahre. Konnte ja damals noch keiner ahnen, daß es ganz anders kommt: Wir sind durch, während der letzten Jahre regelrecht durchgeknallt.

  27. ZU:
    DerFrobi 1. Juli 2022 at 11:56
    ZITAT:
    A. von Steinberg 1. Juli 2022 at 11:45
    Sie haben recht, es ist nicht 1zu1 zu vergleichen. Aber welche Kriterien legen Sie an?
    ZITAT ENDE.

    Als Kriterium lege ich zunchst den Grundsatz der Gewaltenteilung an. Es ist völlig undemokratisch, dass ein Regierungsmitglied gleichzeitig dem Parlament angehört und auch noch zweimal kassiert. Dies sind die eigentlichen „Doppelverdiener“ in unserer Gesellschaft.

    Gerne werden manchmal Ehepaare aus Sozialneid heraus als „Doppelverdiener“ fälschlicherweise bezeichnet, aber jeder der Partner verdient das eigene Geld nur einmal – nicht doppelt. Minister/Politiker sahnen oft doppelt ab. Ähnliches gilt für sog. parlamentarische Staatssekretäre, sie sahnen zwei Bezüge ab.

    Da der Politiker – so er Minister oder BT-Abgeordneter ist – keinen geordneten Beruf mehr wahrnehmen kann, muss er selbstverständlich Geld bekommen. Der Maßstab dafür sollte sich aber an seinem bisherigen Beruf orientieren. Es verbietet sich ein einheitliches Schema.

    Jemand, der beruflich qualifiziert war und gut verdiente (z. B. als Rechtsanwalt), muss als Minister mehr bekommen, als der Mensch, der bisher nur (durchaus wichtige) Hilfstätigkeiten verrichtete (Küchenhilfe u. Ä.) oder nur Schüler bzw. Studierender war.

    Es sind gesellschaftlich leider völlig falsche Maßstäbe entstanden: Viele denken, dass derjenige, der sehr viel verdient, gleichzeitig „der bessere Mensch“ sei.

    Es kann doch- nach meinem Gerechtigkeitsgefühl – nicht angehen, dass z. B. bei den Grünen einige pubertierende „Schreikinder“, die in ihrem jungen Leben noch nie eine produktive Leistung erbrachten, mit Mandatsaufnahme gleich 15.000 Euro im Monat bekommen.

    Ein fleißiger Handwerker mit ordentlicher Ausbildung und 40-Stunden-Arbeitswoche verdient etwa 2.500 € im Monat. Seine Leistung, sein „Weteschaffen“ ist messbar. Nur diesen Betrag würde ich einem BT-Abgeordneten zugestehen. Das hätte den Vorteil, dass solche BT-Abgeordneten auch die Inflation/Teuerung spüren würden, die sie bei 15.000 € im Momat nicht spüren.

    Einem Minister würde ich einen Zuschlag von 1.000 € im Monat zubilligen. Mehr nicht. Immerhin hat er zahlreiche Privilegien zusätzlich wie Dienstwagen plus Fahrer, zahlreiche Zuarbeiter, Dienstwohnung usw.

  28. Korrektur oben:
    Es muss im zweiten Absatz von unten „Werteschaffen“ heißen.

  29. Deutsche beschweren sich, wenn der Hund bellt, die Kirchenglocken oder Kuhhlocken leuten, wenn zu laut bei Nachbars gefeiert wird, das Essen kalt ist, der Nachbar seinen Rasen mäht, oder eben nicht , aber wenn er von der Regierung schikaniert wird…, hält er brav die Schnauze

  30. @A. von Steinberg 1. Juli 2022 at 12:35

    „ZU
    ich2 1. Juli 2022 at 12:23
    ————————————-
    Manager (z. B. Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzende u. Ä.) sind zwar (im weitesten Sinne) „abhängig Beschäftigte“, aber sie fällen Unternehmer-Entscheidungen und werden terils erfolgsabhängig dafür entlohnt. Manager sind im Kern „die Unternehmer“ – ihnen übergeordnet sind letztlich zwar die Kapitalgeber, aber das Unternehmen selbst führen die Manager.“
    Na teils erfolgsabhängig entlohnt wird man auch in Akkordarbeit und das die Vergütungen besonders hoch sind wen der Schanden für das Unternehmen maximiert wird hat man auch schon gesehen.
    Ein Unternehmer arbeitet mit seinem Kapital ein Manager mit dem Geld anderer!

  31. Dem „Great reset“ geht die „kreative Zerstörung“ voraus ! Vorher aber gilt es für einige wenige , den Staat noch so gut es geht zu plündern . Die selben Leute die das Land in den bankrott getrieben haben , erscheinen dann als „Retter in der Not“ indem sie einen digital finanziellen Komplex einführen .Besser kann man die Leute dann nicht mehr kontrollieren indem man ihre Konten leitet ! Wer’s kann sollte abhauen !

  32. ZU:
    ich2 1. Juli 2022 at 13:16
    ——————————–
    Sie verwechseln leider Äpfel mit Birnen.
    Der Akkordarbeiter wird zwar erfolgsabhängig bezahlt – er fällt aber- im Gegensatz zum Manager oder Unternehmer – keine Unternehmensentscheidungen.
    Der Unternehmer arbeitet in zahlreichen Fällen auch nur mit fremdem Geld, das er sich bei der Bank für das Unternehmen geliehen hat.

  33. A. von Steinberg 1. Juli 2022 at 12:59
    Jemand, der beruflich qualifiziert war und gut verdiente (z. B. als Rechtsanwalt), muss als Minister mehr bekommen, als der Mensch, der bisher nur (durchaus wichtige) Hilfstätigkeiten verrichtete (Küchenhilfe u. Ä.) oder nur Schüler bzw. Studierender war.

    Sie würden also einem Abgeordneten das bezahlen, was er zuvor auch verdient hat? Das wäre ja der Umkehrschluss des Ganzen. Würde also ein Lufthansa Kapitän mit einem Brutto-Einkommen von € 180.000,- in den Bundestag einziehen, würde es dementsprechend verdienen und neben einem Handwerker, der € 2.500,- erhält sitzen. Beide würden also dann im Parlament für die selbe Tätigkeit und auch Verantwortung extrem unterschiedlich bezahlt. Ob das eine gute Idee ist?

  34. ZU:
    DerFrobi 1. Juli 2022 at 13:47
    —————————————
    Bitte genau lesen, was ich schrieb:
    „Jemand, der beruflich qualifiziert war und gut verdiente (z. B. als Rechtsanwalt), muss als Minister mehr bekommen, als der Mensch, der bisher nur (durchaus wichtige) Hilfstätigkeiten verrichtete (Küchenhilfe u. Ä.) oder nur Schüler bzw. Studierender war.“

    Mir geht´s nicht darum, dass der von Ihnen beispielhaft genannte Flugkapitän sein „altes“ Gehalt als BT-Abgeordneter voll bekommt. Das wäre völlig überzogen, denn als Flugkapitän hat er eine Leistung zu bringen, die das Tausendfache der Leistung eines BT-Abgeordneten ausmacht.
    Mir geht´s lediglich darum, dass er >> mehr << bekommt als eine ehemalige Küchenhilfe. Sowas könnte man prozentual festlegen und dabei zur Vermeidung von Härtefällen eine Mindestzahlung vorsehen (für ehemalige Halbtags-Küchenhilfen, Schüler u. Ä.), die sich auf Hartz4 plus 50 % belaufen könnte.

    Der Grund ist ganz einfach:
    Ein BT-Abgeordneter soll in etwa seinen Lebensstandard halten können, den er sich beruflich erarbeitet hat. Der Flugkapitän wird in der Regel keine Plattenbauwohnung für 350 € im Monat bewohnen. Eine Küchenhilfe wird andererseits selten einen Bungalow für 750.000 Euro mit Eigenkapital und Krediten gebaut haben. Das heißt, dass die privaten Fixkosten sich bereits – je nach Beruf und Einkommen – vermutlich gravierend unterscheiden. Da wäre es nur gerecht, wenn die staatliche Unterstützung darauf Rücksicht nimmt und nicht soziale Abstiege vorprogrammiert.

    Dass sich das Mandat im BT für jeden mehr oder weniger gleichartig darstellt, das spielt keine Rolle. Der Grundsatz "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" zieht hier nicht, da es keine Bezahlung für Arbeit ist, sondern eine staatliche Unterstützung für das Ausüben des Mandats.

    Nehmen Sie als grobes Beispiel das Krankengeld bei Arbeitnehmern: Zwei Menschen sind erkrankt, aber jeder bekommt Krankengeld nach seinem individuellen Einkommen vor Eintritt der Krankheit. Es bekommt nicht jeder die gleiche Pauschale.

  35. Spaghetti-Spendenaufruf:
    So kreativ könnt ihr die Tafel unterstützen
    Die Tafel ist noch immer überfordert vom Ansturm der Menschen. Die eingesammelten Waren von Supermärkten und privaten Spendern reichen einfach nicht für alle, über 150 Personen stehen auf der Warteliste. Die Nikolai-Kirchengemeinde startet schon am kommenden Sonntag die Aktion: Kommt mit Spaghetti zur Kirche!

    Alles für die „Fuckruine“

  36. Zitat: „Der Herr Habeck wird künftig 25.573,08 Euro verdienen –
    naja, das hat er ja verdient…“

    NEIN, das hat er NICHT –>>“verdient“, wie alle Anderen dort –>>kassiert er das, verdient es aber nicht!
    Was die m.E. alle VERDIENEN, das darf ich hier nicht schreiben…………..! )o:)

    Wie sollen Abgeordnete bezahlt werden?
    Wie wäre es mit einer Orientierung am DURCHSCHNITTLICHEN Einkommen aller Menschen in einem Land?
    Die Liegezeit… äääh… Verweildauer für Abgeordnete im Parlament muß auf höchstens ZWEI Legislaturperioden begrenzt werden, ebenso alle Nebeneinkünfte!

  37. Das sind Gehälter pro Monat! Die meisten verdienen das nicht in 6 Monaten.
    Und diese Gehälter in unserer Zeit, das ist eigentlich unfassbar.

  38. Eine andere Welt: Björn Höcke verdient sich als Bundeskanzler 60000 DM im Monat und ich kriege ebenso wohlverdiente 8000 DM im Monat. Keine Straße hier hätte noch ein Loch.
    Damit wäre ich vollkommen einverstanden.

Comments are closed.