Ein ungegendertes spanisches Sprichwort sagt: „Ein rechtzeitig gewarnter Mann kann Sieger werden, wenn er danach handelt!“
Ein ungegendertes spanisches Sprichwort sagt: „Ein rechtzeitig gewarnter Mann kann Sieger werden, wenn er danach handelt!“

Von PROF. EBERHARD HAMER | In den vergangenen Jahrzehnten hatten wir

  • die größte und hemmungsloseste Geldmengenvermehrung durch die Zentralbanken aller Zeiten,
  • die größte Staatsverschuldung aller Zeiten,
  • die größte Spekulationsblase (Derivate) der Banken
  • und eine sich beschleunigende weltweite Inflation.

Das Crash-Forscherteam des Mittelstandsinstituts Niedersachsen rechnet deshalb nicht mehr nur mit einer Rezession, sondern mit einer globalen Depression.

Wenn aber viele viel verlieren, können andere viel gewinnen.

Verlierer der kommenden Depression wird sein,

  • wer sein Vermögen in Geldwerten hält, denn die wachsende Inflation wird eine Währungsreform erzwingen, also eine Abwertung des Geldes. In der letzten Inflation 1947 wurde um 90 Prozent abgewertet. Viel besser wird es auch dieses Mal nicht. Die Währungsreform wird bereits digital vorbereitet
  • wer jetzt noch Sachwerte verkauft, also gegen Geld wechselt, der verliert, denn Sachwerte werden weniger enteignet als das Geld in der Währungsreform,
  • wer zu viele Schulden hat, denn nur der Staat entschuldet sich durch eine Währungsreform. Die Schulden der Privatleute blieben immer mehr oder weniger erhalten. Wer also mit Schulden in die Depression geht, muss von seinem sinkenden Einkommen noch die Schulden bedienen, hat also weniger netto zur Verfügung als andere, die keine oder nur wenige Schulden haben. Auch wer schon im Abschwung verkaufen muss, ist schon Verlierer.
  • Wer jetzt in der Inflation als Unternehmer langfristige Absatzverträge abschließt, ist Verlierer, verliert pro Jahr die Inflationsentwertung des Geldes im Kaufpreis.
  • Wer in Rezession und Depression seine wachsenden Betriebskosten nicht in den Griff kriegt, verliert den Betrieb. Nur wer rechtzeitig Exit-Planungen macht, weiß, was er wann tun muss, etwa den Betrieb zu reduzieren, Betriebsteile stillzulegen, überschüssige Maschinen zu verkaufen, weiß, von welchem Personal er sich zuerst trennen muss, um nicht zu dem Drittel der in der Krise sterbenden Unternehmen zu gehören.
  • Verlierer wird auch, wer als Unternehmer sich persönlich einem Crash nicht mehr gewachsen fühlt, weil er zu alt oder krank oder kein strategischer Unternehmer ist.
  • Verlierer ist aber auch immer derjenige, welcher Politikern oder ihren Medien glaubt und sich danach richtet.
  • Wer in einer Mietwohnung sitzt, hat gegenüber den Wohnungseigentümern zusätzliche Mietausgaben und deshalb geringeren Lebensstandard. Wer zu teuer gemietet oder gebaut hat, kommt bei sinkenden Löhnen in die Schere.
  • Vor allem verliert in der Rezession, wer arbeitslos wird. Er wird in der Depression nicht kurzfristig gleichwertige Arbeit finden.
  • Ebenso geht es Rentnern. Die Renten werden in der Depression zu Mindestrenten. Wer dann keine Ersparnisse, keine Reserven und keine Zusatzeinnahmen aus Vermietung oder aus eigener Tätigkeit mehr hat, wird arm.

In zwei Studien hat das Mittelstandsinstitut Niedersachsen schon im Jahr 2000 einen Crash und seine Folgen vorherbedacht und vorhergesagt, dass etwa ein Drittel der Unternehmen in Deutschland im Crash zugrunde gingen, dass wir mehr als sechs Millionen Arbeitslose bekommen würden, dass unser teures Gesundheitssystem dramatisch eingedampft werden müsse, dass wir uns die höchste Sozialunterstützung der Welt nicht mehr leisten können, vor allem nicht für die Millionen Arbeitsunwilligen und Immigranten, dass ein Verteilungskampf bis zum Bürgerkrieg entstehen könnte, dass Deutschland wieder arm wie früher werde.

Dabei war nicht einmal vorausgesehen worden, dass eine deutsche Regierung die Schulden der Welt übernahm (Merkel), dass eine deutsche Regierung die Wohlstandsbasis unserer billigen russischen Energieversorgung zum Schaden aller Bürger kündigen würde (um dafür nicht einmal genug dreimal so teures US-Gas einzukaufen), dass diese Regierung auch den US-Weisungen zur Schädigung ganzer Wirtschaftsbereiche folgen und sogar führende deutsche Technologien (Atomtechnik, Automobilbau u.a.) vorsätzlich schädigen und sogar beenden würde, dass wir also selbst unseren Wohlstand aus ideologischen (Ökologie statt Ökonomie) oder politischen (US-Weisung) Gründen in „fröhlicher infantiler Selbstschädigung“ vernichten würden.

Wo es in der Wirtschaft Verlierer gibt, gibt es meist auch Gewinner. Dazu wird gehören,

  • wer unserer ökonomischen Laienspielschar-Regierung und der Propaganda ihrer Medien nicht traut und stattdessen mit einem Zusammenbruch dieser Politik rechnet und sich darauf vorbereitet hat, indem er sich etwa rechtzeitig entschuldet hat, aus den schwindenden Geldwerten in Sachwerte geflüchtet ist, für Vermögenserhalt und Zahlungsfähigkeit in einer Depression vorgesorgt hat.
  • Die Krise zehrt an allen Nerven. Dann wird wichtig, ob das Ehe- und Familienleben in Ordnung ist, man sich aufeinander verlassen kann und Sicherheit daraus gewinnt.
  • Wenn der Euro in der Währungsreform verschwindet und das digitale Geld nicht funktioniert, kann man mit Münzen zahlungsfähig bleiben, ist also ein Gold- und Silberschatz existenznotwendig.
  • Wenn Rente und Sozialhilfen auf ein Minimum schwinden, kann der überleben, welcher unverzichtbare Produkte (etwa Landwirtschaft) oder Leistungen (Handwerksleistungen, Arztleistungen u.a.) anbieten und damit Tauschwirtschaft betreiben kann.
  • Wieder wohlhabend werden kann, wer vor dem Crash auf Börsenboom, im Crash rechtzeitig in Sachwerte oder Metall gewechselt ist und in der Depression wieder in die gefallenen Börsenwerte wechselt.
  • Oder auch Unternehmer, die in der Rezession einen billigen Betrieb in einer Branche übernehmen, welche im wirtschaftlichen Wiederaufstieg besondere Chancen hat.

Wenn im Crash mehr als eine Million unserer Betriebe in Existenznot geraten, muss es leicht sein, wenigstens einen zu finden, dessen Investition das Überleben sichert und eine gute Entwicklung verspricht.

In der kommenden Depression wird es für uns alle statt um Gewinnmaximierung ums wirtschaftliche Überleben gehen.

Die gute Nachricht: Wenn von fünf Millionen Betrieben ein oder zwei Millionen untergehen, wird doch die Mehrheit überleben.

Und von den Privatpersonen werden diejenigen besser durch die Krise kommen, die damit gerechnet und sich darauf vorbereitet haben; – gegenüber der Spaßjugend, den Öko- und Genderideologen und anderen Gruppen, die den Wohlstand für selbstverständlich gehalten haben, von dessen Zusammenfall überrascht und deshalb arm werden.

Ein ungegendertes spanisches Sprichwort sagt: „Ein rechtzeitig gewarnter Mann kann Sieger werden, wenn er danach handelt!“


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (*15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Tauschwaren nicht vergessen.

    Auch an naheliegende Sachen denken.

    Meine Großeltern kamen mit 2 50 kg Säcken Roh Kaffee durch den zweiten Weltkrieg. Sie kommt nicht nur echten Kaffee trinken, es blieb auch noch genug zum Tauschen übrig.

  2. Zusätzlich machen sich jetzt schon die Lieferschwierigkeiten überall bemerkbar.

    Was schon vor zwei Jahren bei den Apothekern zu beklagen war, seitdem Arnei- Produkte nicht lieferbar sind, das betrifft nun auch den Kosmetikbereich.

    Wer jetzt noch ein bestimmtes Parfum braucht muss sich beeilen.
    Die bevorzugten Marken, besonders die kleinen Größen sind jetzt schon alle „vergriffen“,
    schlimmer noch, NICHT LIEFERBAR.

    Die Hersteller geben nicht einmal Auskunft wie lange das andauern soll, oder ob überhaupt Nachbestellungen unterweges sind.

    KEINE AUSKUNFT!

  3. Ich habe noch einen kleinen alten eisernen Kaffeeröster mit Kürbelbetrieb von meinen Großeltern.

    Früher war der Erwerb von Rohkaffee einfacher als heute, da es noch viele kleine Röstereien gab und ich habe manchmal den Kaffee selber geröstet. Es macht nicht nur Spaß, es riecht auch wunderbar!

    Und früher gab es tatsächlich die Tätigkeit des Kaffee Riechers, der durch die Straßen ging und erkundete, in welchem Haus Kaffee geröstet wurde und damit gegen Steuern verstoßen.

  4. Und Bohnenkaffee für Prepper.

    Nicht gemahlener Bohnenkaffee mit ganzen Bohnen und vakuumverpackt hält ohne tatsächliche Qualitätseinbuße 5 Jahre und länger.

    Frisch gerösteter Kaffee schmeckt natürlich besser, aber da kommt es dann auf wenige Wochen an.

    Nach Jahren ist der Bohnenkaffee immer noch als Kaffee trinkbar und erfüllt seine Funktion als Koffeinspender.

    In Inflationszeiten einige Kilo Bohnenkaffee einzulagern lohnt sich immer.

  5. Verlierer wird vor allem sein, wer in den Städten oder deren Umkreis wohnt und keinen bewaffneten Migrationshintergrund hat.

  6. Je größer die Krise, desto größer die Chancen

    ———————————————————-

    Wir haben bald Riesenchancen!!! 🙂

  7. Hie geth ja fast täglich unser Land unter. Und täglich grüsset das Murmeltier.
    Solange wir Dinge preoduzieren, die weltweit gefragt sind, kann unserem Land nichts ernsthaftes passieren. Die Inflation ist ein weltweites Problem, weil Angebot und Nachfrage nicht ausgeglichen sind. Das wird sich auch wieder ändern. Sogar in Russland beträgt die Infaltionsrate 18 % und Putin tut nichts dagegen.

  8. @ ghazawat 27. Juli 2022 at 20:03

    Und Bohnenkaffee für Prepper.

    Nicht gemahlener Bohnenkaffee mit ganzen Bohnen und vakuumverpackt hält ohne tatsächliche Qualitätseinbuße 5 Jahre und länger.

    Frisch gerösteter Kaffee schmeckt natürlich besser, aber da kommt es dann auf wenige Wochen an.

    Nach Jahren ist der Bohnenkaffee immer noch als Kaffee trinkbar und erfüllt seine Funktion als Koffeinspender.

    In Inflationszeiten einige Kilo Bohnenkaffee einzulagern lohnt sich immer.

    ***********************************

    Vorzüglich ein Sambuca mit 3 bis 5 Kaffee-Bohnen flambiert.

  9. Unglaublich!

    Gerade im Fernsehen gesehen. Als der indonesische Präsident Joko Widedo die Ukraine besichtigte wurde er tatsächlich von Herrn Selinskyi im Hemd mit Ärmeln empfangen. Damit wird die Demütigung der deutschen Politiker umso deutlicher.

  10. „ghazawat 27. Juli 2022 at 20:22
    Unglaublich!
    Gerade im Fernsehen gesehen. Als der indonesische Präsident Joko Widedo die Ukraine besichtigte wurde er tatsächlich von Herrn Selinskyi im Hemd mit Ärmeln empfangen. Damit wird die Demütigung der deutschen Politiker umso deutlicher.“

    Ist doch völlig normaal…!
    Für die dummdeutschen Blödkartoffeln, die die Milliarden bringen, ist das olivgrüne Nachthemd ausreichend!

  11. Das ist ja wieder eine seltsame Beratung, Herr Professor…!
    Jetzt weiß ich doch immer noch kein Patentrezept!
    (Den neuen S 600 bestellen oder nicht…….?)
    (o:)

  12. Ende 2021 besaßen die Deutschen 7,7 Billionen Euro in Papierwerten, also Bargeld, Bankguthaben, andere Papierversprechen … soviel wie noch nie zuvor.

    Wieder werden es Deutsche sein die in der nächsten Krise große Teile oder wieder alles verlieren werden.

    Wertentwicklung von Edelmetallen. Zwei Beispiele: 1973 kosteten 50 KG Gold 250.000 DM. 2009 bekam man für 210.000 Euro 600 KG Silber.

    2022 kosten 50 KG Gold 2.850.000 Euro.
    2022 bezahlt man für 600 KG Silber 500.000 Euro.

  13. Ein klarer Verstand, körperliche Gesundheit und eine gewisse Resistenz gegen all den Schwachsinn da draußen sind vielleicht das beste Kapital, dass man sich heutzutage vorstellen kann..!

  14. … vor allem aber, wer in Deutschland bleibt kann von „Chancen“ nur noch träumen … oder nicht mal das – je nach IQ …

  15. Es ist egal wie gut und klug man sich durch die Krise boxt. Die Linken Parasiten werden Gesetze machen um es selbst zu bekommen. Und klimbt wird uns dann hier erklären, warum das richtig und gut ist.

  16. • klimbt 27. Juli 2022 at 20:14
    Hie geth ja fast täglich unser Land unter. Und täglich grüsset das Murmeltier.
    Solange wir Dinge preoduzieren, die weltweit gefragt sind, kann unserem Land nichts ernsthaftes passieren. Die Inflation ist ein weltweites Problem, weil Angebot und Nachfrage nicht ausgeglichen sind. Das wird sich auch wieder ändern. Sogar in Russland beträgt die Infaltionsrate 18 % und Putin tut nichts dagegen.
    ————————————————————-

    Einem elenden Geizkragen und Minimalist wie Sie es sind, der sowieso nichts konsumiert, wie soll Ihnen etwas auffallen?

    Haben Sie ein oder mehrere Häuser, die renoviert oder erneuert werden müssen? Halten Sie die regelmäßig in Schuss? Oder bauen Sie sich gerade ein neues Haus?
    Gehen Sie überhaupt einkaufen?
    Was kaufen Sie?
    Wer nur auf der Couch sitzt, am Leben gar nicht mehr aktiv teilnimmt, auch sonst ein Geizkragen ist, der nichts braucht, der kann auch nichts vermissen.

    Alle möglichen Produkte sind nicht mehr lieferbar, in allen Bereichen!
    Im Herbst ist das Gas und Öl dran! Dann kommt das warme Wasser.
    Vielleicht reichen Ihnen drei Pullower? Vielleicht waschen Sie sich auch nur alle vier Wochen, brauchen keine Hygiene Produkte für sich.

    Ein Mensch, der täglich unterwegs ist allerhand braucht und benutzt, der merkt von Woche zu Woche, wie der Markt immer enger wird, leer gefegter ist.

    Sie merkten ja nicht mal wenn Ihnen der Himmel auf den Kopf fiel.
    Sie sind einer von denen, die sogar noch den Atomkrieg verschlafen würden wenn sie keiner weckt,
    „Schorsch wach auf, der Adomkrieg is da!!“ wachten dann auf und fragten: „Ist etwas umgekippt? Wo kommt der Nebel her?“

    Sie sind also glücklich allein produzieren zu dürfen, notfalls alles ohne Gegenleistung?

  17. klimbt 27. Juli 2022 at 20:14

    Wie passt das damit zusammen, sich die Energie unbezahlbar zu machen und die Industrie aus dem Land zu ekeln?

    Hier wird bald nichts mehr produziert. Und dann?

  18. Heisenberg73 27. Juli 2022 at 21:55

    klimbt 27. Juli 2022 at 20:14

    Wie passt das damit zusammen, sich die Energie unbezahlbar zu machen und die Industrie aus dem Land zu ekeln?

    Hier wird bald nichts mehr produziert. Und dann?
    —————————————————–

    Klimbt hatte die Produktionsteile für den Bau, für die gesamte Industrie, in einer Kiste hinter seinem Plumpsklo versteckt.
    Wenn wir hier nichts mehr haben, dann kommt er groß raus, verkauft seine Eisenwaren an die Produktionsfirmen und wird dann zum Multimilliardär.

    Ich sehe schon seinen Nachruf:

    KLIMBTS ALTEISEN, NAGEL & STAHL AG

    Genosse KLIMBT überlebte nicht nur die weltweite CORONA PANDEMIE, sondern auch
    den anschließenden RUSSLANDKRIEG , sowie den darauffolgenden ATOMKRIEG.
    Kurz nach Atomkriegsende erweiterte er sein Stahl- und Nagelimperium zu einer
    WELTMARKE
    Genosse KLIMBT verstand es aus Zitronen Zitronensaft zu machen!

  19. Klimbt.
    „Solange wir Dinge produzieren, die weltweit gefragt sind.“
    Schon alles ge outsourced.

  20. @ghazawat 27. Juli 2022 at 19:53

    Alkohol und Zigaretten waren immer gute Tauschgüter. Grade Schnaps lohnt sich.

    @ ghazawat 27. Juli 2022 at 20:03

    Die Sorte Arabica ist besonders gefragt nach der schlechten Ernte. Von Robusta gibt es dagegen genug. Nicht nur auf Kaffee setzen. Anderes zum tauschen ist genauso wichtig.

  21. Ich ergänze den Beitrag mal:
    Wer ein Haus bzw. Grundeigentum besitzt, der wird die gezwungenermaßen ab einer gewissen Größe teilen müssen mit Fremden, die hier „zugewandert“ sind weil der Wohnungsbau praktisch zum Erliegen gekommen ist aber der Zustrom an Asylanten unvermindert anhält und diese im Winter ja irgendwo bleiben wollen bzw. müssen.
    Daß die Ukrainerinnen wieder in ihr auch vor dem Krieg beschissenes Land zurückkehren, glaubt doch nun wirklich kein Mensch wenn einem hier die gebratenen Tauben in den Mund fliegen ohne daß man etwas machen muss außer fordern und jammern.

    Die FED hat eine erneute Zinserhöhung angekündigt, die EZB muß jetzt nachziehen, d.h. es gibt irgendwann auch mehr Zinsen bei Fantasiebanken aber diese werden durch die Inflation aufgefressen. Wer legt denn sein Geld bei der „Deniz-Bank“ (als Synonym hier erwähnt) an? Wenn’s hart auf hart kommt sind solche Banken weder telefonisch noch über das Internet erreichbar wie seinerzeit die irischen Banken.
    Für Grundstückseigentümer, welche durch die Habeck-Regierung durch sog. Energiesparmaßnahmen, welche sich erst rechnen wenn der Besitzer unter der Erde liegt, gequält werden, wurden die Fördertöpfe heute erneut reduziert wie bei den E- und Hybrid-Autos.
    Und Gold? „Gold gab ich für Eisen.“
    Die Zerstörung Deutschlands nimmt mehr Fahrt auf als in der schlimmsten Merkel-Zeit und fast alle haben Spaß dabei oder finden es gut. Viele Schuldner werden dagegen profitieren denn weniger als „0“ gibt es nicht. Denen wird geholfen denn wie sagte der Kanzler : „You never walk alone“. Sorry Liverpool…

  22. Haremhab 27. Juli 2022 at 22:14

    @ghazawat 27. Juli 2022 at 19:53

    Alkohol und Zigaretten waren immer gute Tauschgüter. Grade Schnaps lohnt sich.

    @ ghazawat 27. Juli 2022 at 20:03

    Die Sorte Arabica ist besonders gefragt nach der schlechten Ernte. Von Robusta gibt es dagegen genug. Nicht nur auf Kaffee setzen. Anderes zum tauschen ist genauso wichtig.

    ————————————

    Es wird so sein wie im und nach dem II. Weltkrieg:

    Kaffee
    Seidenstrümpfe
    Schokolade
    Whisky
    Armbanduhren
    Dosen von Corned Beef und Datteln
    Seife, Parfum & Nagellack

    geht immer.


  23. Lauterbach verkündet Rekordbeitragserhöhung für GKV und das in Zeiten exzessiver Preissteigerungen in allen Lebensbereichen

    Da wird bald nicht mehr mehr viel Netto vom Brutto übrig bleiben.

    9 Monate Malochen für Staat und Asylanten, 3 Monate verdienst du für dich und die Hälfte davon frisst die Inflation.

    Deutschland kaputt, Deutschland = Schwellenland (Dritte Welt).

    https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Lauterbach-verkuendet-Rekord-Beitragserhoehung-article23491005.html

    War doch klar, nachdem man zig Millionen illegalen Hartz 4 Asylanten und Asylbetrügern die Gesundheitskarte in die Hand gedrückt hat und zeitgleich aufgrund der Demografie immer weniger einheimische Beitragszahler die ganzen Kostgänger die Merkel reingeholt hat, mitziehen müssen.

    Merkels Meisterstück der Regierungskunst.

  24. AKTUELL:
    Die US-Notenbank hat heute den Leitzins erneut erhöht (Spanne nun bis 2,5 %).

    Da ich ein Befürworter des Goldkaufs bin, rate ich allerdings dazu, noch ein paar Tage abzuwarten, da ich vermute, dass der Goldpreis (heute 1.701 Euro für die Feinunze) noch sinken wird.

    Auch der Kleinanleger sollte z. B. einige Krügerran „bunkern“. Wer kleine Stückelungen als Tauschmittel in krisenzeiten für sinnvoll hält, kann kleine Münzen bis zu 1/10 Unze erwerben.
    Der Krügerrand wird mit einer Reinheit von 22 Karat, also 916,67er Gold geprägt. Der restliche Legierungsanteil besteht aus Kupfer. Dies verleiht der Münze eine höhere Stabilität gegenüber reinen Goldmünzen. Eine Unze wiegt daher nicht 31,104 Gramm, sondern wegen des Kupferanteils 33,93 Gramm. Das Kupfer verleiht dem Krügerrand seine unverkennbar rötliche Farbe.

    Seit 1980 sind die Stückelungen 1/2 Unze, 1/4 Unze und 1/10 Unze hinzugekommen. Der geriffelte Rand weist bei normaler Prägung 180 Kerben und in der höheren Qualität Proof (Polierte Platte) 240 Kerben auf.

    Der Krügerrand ist in Südafrika (auch in Namibia und anderen Ländern!) offizielles Zahlungsmittel, obwohl er keinen Nennwert besitzt. Dieses Merkmal teilt er mit einer weiteren Anlagemünze – dem mexikanischen Libertad.

    >> Der Nennwert richtet sich nach dem aktuellen Goldkurs und wird täglich neu festgelegt.

    Für Kleinanleger halte ich Krügerrand für geeigneter als Barrengold!

  25. an Harembab
    Bekomme das bitte nicht in den falschen Hals. Aber aus dem politischen Kontext gerissen, empfinde ich diese Bilder als Kunst und kann mich hinein fühlen.

    Dem politischen Kontext wieder hinzugefügt, frage ich mich, warum uns die Nazikeule der Moralisten immernoch so zurückschrecken lässt. Waren es doch Leute von deren Schlage, die Menschen damals in Viehwagons abtransportiert haben.

  26. @Informiert euch, bildet euch, zudem macht es auch noch Spaß und dabei ist es egal ob man ganz wenig zur Verfügung hat oder mit größeren Werten arbeitet.
    Das Erlebnis mit nur 20 Euro/Monat zu sparen/investieren und Erfolg dabei zu haben ist großartig.

    Wer in physische Edelmetalle spart/investiert macht meist nach wenigen Jahren große Augen wie sich sein eingesetzter Betrag positiv entwickelt.

  27. @ Hans R. Brecher 27. Juli 2022 at 21:39

    Wie der Krieg schmeckt

    😛 Ein Gläschen in Ehren
    kann keiner verwehren!
    Prösterchen!

  28. A. von Steinberg 27. Juli 2022 at 22:37

    Für Kleinanleger halte ich Krügerrand für geeigneter als Barrengold!
    —————————
    Ich habe sowohl (1-Unze-Münzen) als auch (10g-Barren)
    Außerdem noch ein paar 1-Unzen-Silbermünzen „Maple Leaf“ (hat meine Frau geerbt)
    Damit müßten wir über den Winter kommen. 🙂

  29. In den Folgetagen der neuen Zeitrechnung.
    year one after dayX. Möchte der CDU FDP Gruen Wählerpleb Waffen haben. Vergesst Kaffe oder Klopapier, das funktioniert nur in Kultur Ländern.In Multikultideutschland, wird der stärkste den meisten Kaffe haben und sich den Arsch unendlich abwischen können.
    Ich werde mir mit woke people unendlich den Hintern putzen. Noch bin ich jung genug, um das alles zu überstehen.

  30. Deutschland wäre ziemlich stark, wenn das linksgrüne Schweinsgesindel seine Leistungsträger nicht ausbremsen würde!

    Deutschlands Leistungsträger haben nur mit der AfD eine Chance! 🙂

  31. „Haremhab 27. Juli 2022 at 22:25
    Zufallsfund offenbart neuen Antisemitismus-Skandal auf der Documenta. CFR soll zurücktreten. Diesmal darf es keine Bauernopfer geben.“

    Wozu brauchen wir überhaupt eine „Documenta“?
    Das Meiste, das heute als „Kunst“ bezeichnet wird, ist doch sowieso Dreck!

  32. Versorgungsprobleme in den Nachkriegsjahren

    von GFS-Admin_2021
    Veröffentlicht Mai 24, 2021
    Aktualisiert Mai 30, 2022

    (…)

    Aber trotz dieser ungebrochenen Kontinuität in der Ernährungsverwaltung und aller Anstrengungen der Verantwortlichen reichten die zur Verfügung stehenden lebensmittel bei weitem nicht aus, um die Bevölkerung umfassend mit dem für die Existenzsicherung Notwendigsten zu versorgen. Wer wirklich nur mit dem hätte auskommen müssen, was ihm auf den Lebensmittelkarten und Bezugsscheinen zustand, hätte – zumal in den z.T. sehr strengen Wintern – kaum überleben können.

    Eine Katastrophe trat nicht ein, weil es dem größten Teil der Bevölkerung trotz aller Kontrollen und Strafandrohungen gelang, sich zusätzliche Quellen für die Beschaffung von Lebensmitteln zu erschließen. Hamsterfahrten auf das Land und der Schwarzmarkt bestimmten zum großen Teil den Alltag vieler Menschen. Diese „Selbsthilfe“ offenbarte zugleich, dass es durchaus Lebensmittel gab, nur waren diese der Bewirtschaftung entzogen, wodurch die Bemühungen der Behörden, den Mangel wenigstens einigermaßen gerecht zu verteilen, zusätzlich erschwert wurden. Die Selbsthilfe war zwar verboten, aber angesichts der existentiellen Notlage gab es kam jemanden, der sichnicht wenigstenseinige Male über die Anordnungen hinweggesetzt hätte.n fragte nicht lange, woher die Dinge stammten, die man oft nicht ohne Risiko „organisiert“ hatte. Und diejenigen, die von dieser Zusatzversorgung profitierten, hatten schon gar kein Interesse an einer wirklich durchgreifenden Bewirtschaftung.

    Zudem kam es auch in den Ämtern selbst zu Unregelmäßigkeiten bei der Verteilung der Lebensmittel. Nicht wenige Angestellte und Beamte beteiligten sich ihrerseits aktiv an Schwarzhandel und Schiebungen,…

    Die Masse der Bevölkerung, jahrelang zu Verzicht gezwungen, wurde zu Schwarzmarktgeschäften genötigt, wenn sie sich Schuhe, Stoffe, Haushaltsgeräte u.ä. besorgen wollte. Dazu brauchte man entweder viel Geld oder Kompensationsgegenstände, die man eintauschen konnte. Wer beides nicht hatte , konnte sich nur als billige Arbeitskraft verdingen.

    Der Mangel an Energieträgern – Kohle, Holz, strom, Gas – wirkte sich nicht nur mittelbar auf die Menschen aus, weil die Produktion eingeschränkt war, sondern führte auch unmittelbar zu großen Belastungen im Alltagsleben. Die Wohnungen oder Notunterkünfte ließen sich häufig nicht ausreichend beheizen, die Strom- und Gaszufuhr wurde zweitweise immer wieder reduziert oder ganz eingestellt. Vor allem in den Wintermonaten war das Leben außerordentlich hart, insbesondere für diejeneigen Menschen, die sowieso schon in elenden Verhältnissen leben mussten. Zahlreiche öffentliche Einrichtungen, z.B. die Schulen, mussten häufig ihre Tätigkeit einstellen.

    Die Versorgungsprobleme verbesserten sich nur langsam. Auch nach der Währungsreform, als allmählich die bisherigen Schwarzmarktwaren regulaär zu kaufen waren, gab es noch über eine längere Zeit Mangelerscheinungen. Erst 1950 wurden die letzten Marken abgeschafft.
    http://filmundgeschichte.com/versorgungsprobleme-in-den-nachkriegsjahren
    Bebildert

  33. ZU:
    Viper 27. Juli 2022 at 23:01
    ———————————–
    Sehr schön. Silber hat auch was für sich, aber in Krisenzeiten ist „Gold“ das geeignetste Tauschmittel – auch als Zahlungsmittel. Beim Gold glänzen die Augen des Gegenübers mehr, wenn man damit bezahlt.

    Von Aktien rate ich im Moment ab. ALLES ist gefallen – selbst Rheinmetall fiel von 220 € auf 179 € zurück – völlig unerwartet, aber die US-Zinsentwicklung hat dies verursacht.
    Wer ein paar größere Beträge festlegen möchte, dem kann ich auch einen gediegenen Oldtimer-Kauf empfehlen. Oldtimer sind krisensicher, steigen im Wert und lassen sich im Notfall gut absetzen.

    Zudem hat man was „Handfestes“ und kann sich daran als Kfz-Liebhaber erfreuen.

    Mit 30 Jahren wird ein Auto zum Oldtimer, offiziell bestätigt durch das „H“ (für „historisch“) rechts auf dem Kfz-Kennzeichen. Das H-Kennzeichen erhalten allerdings nur Fahrzeuge, die weitestgehend im Originalzustand sind oder fachmännisch restauriert wurden. Sie tragen zur „Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes“ bei und das wird vom Staat belohnt durch eine geringere steuerliche Belastung. Voraussetzung für das begehrte H-Kennzeichen ist ein Oldtimer-Gutachten (stellt z. B. der TÜV aus, rd. 200 €).

    Aber nicht jede „alte Karre“ ist ein krisensicherer „Anlage“-Oldtimer.

    Am besten sind aus der deutschen Produktion alte 911er, alte Mercedes-Kfz (z. B. „Pagode“). Aus USA sind guterhaltene V-8-Mustangs aus den 1960er/1970er Jahren (bevorzugt aus dem warmen Kalifornien importiert) zu empfehlen. Aus Großbritannien sind z. B. Jaguar MK II eine Bereicherung. Man muss allerdings dort schon sehr aufpassen, denn es heißt nicht umsonst: „Herr, schütze uns vor Sturm und Wind – und Autos, die aus England sind!“ Ich selbst suchte zwei Jahre, bis ich einen silbernen MK II fand, der keine „Rostbeule“ war.

  34. Whiskey ist auch eine gute Wertanlage, selbst der Jacky Cola für knapp 15 Euro im Angebot bei Rewe (oder diese Woche bei Edeka für 14,68 Euro) oder eben der gute alte Asbach aus Rüdesheim am Rhein.
    Whiskey hat eine lange Haltbarkeit und kann dann im Worst-Case Fall gegen Kartoffeln eingetauscht werden.. Der Bauer will ja auch mal besoffen sein 😉

  35. Viper 27. Juli 2022 at 23:01

    @A. von Steinberg 27. Juli 2022 at 22:37

    Damit müßten wir über den Winter kommen.

    Ich hatte es schon öfters geschrieben. Gerade jetzt wo man die drohende Krise sieht und noch Zeit hat zu reagieren, kann man sich mit ausreichend Tauschmitteln eindecken.

    Edelmetalle dienen dem Vermögensschutz und nicht um damit Kartoffeln und Brot zu kaufen.

  36. Auf Facebook gefunden:

    Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
    Einblicke von gestern
    ____
    Die Zeit nach dem Krieg ist eine Schwierige. Wenn dann noch der kälteste und härteste Winter des 20. Jahrhunderts ins Land kehrt, weiß man, es wird problematisch. Die schon so ausgelaugte Bevölkerung konnte dem nicht mehr viel entgegensetzten. Im November 1946 traf eine Kältewelle das verwüstete Westeuropa. Bis zum März 1947 kosteten Frost und Schnee, Hunger und Krankheiten unzähligen Menschen das Leben. Die Transportwege für die ohnehin ungenügenden, aber lebensnotwendige Güter waren meist zerbombt.

    Der Rhein fror teilweise zu, die Elbe vollständig. Dem Mangel an Nahrungsmittel folgte der Mangel an Brennmaterial. Die viel zu knapp zugeteilten Rationen reichten bei weitem nicht aus. So musste sich anders geholfen werden. 2016 erinnerte sich der ehemalige Leipziger Frank Müller an diesen Winter:

    »Es gibt keine Kohlen zum Heizen. Die Gartenzäune, die die Vorgärten der Häuser eingrenzen, werden Latte für Latte immer lichter, weil Nachbarn diese sich in der Dunkelheit zum Heizen holen. Jeden Abend, wenn es eindunkelt, verlassen vermummte Personen mit einem großen Rucksack oder einer Tasche die Häuser. Alle haben dasselbe
    Ziel, den Rangierbahnhof am Bayerischen Bahnhof in Leipzig.

    Dort stehen die Züge voll mit Brikett und Braunkohle beladen. In der Dunkelheit klettern die Leute auf Waggons oder in die Tenderlokomotiven und schmeißen Kohle runter. Kohlen klauen ist bei hoher Strafe verboten. Es kümmert die Menschen nicht, sie frieren, sie wollen heizen und kochen. Strom und Gas sind rationiert, wie Lebensmittel und Kohlenzuteilung. Wer Glück hat, kriegt seinen Rucksack voll und kehrt unbehelligt heim. Viele werden erwischt und bestraft. Immer wieder werden Einzelne zwischen den Puffern der rangierenden Waggons zerquetscht.« (MÜLLER 2016)

    Der Winter hat immer zwei Seite. Die Erinnerungen werden oft romantisiert dargestellt und die Wirklichkeit kehrt oft in Vergessenheit. Existenzielle Bedrohung bis zum Kältetod gab es auch in der vergleichsweise wohlhabenden Bürgerstadt Leipzig.
    -zgl. Christoph Kaufmann l Schnee-Unwetter und Wintersnot; Städtische Daseinsvorsorge im Winter (Begleitbuch zur Ausstellung „Schnee von gestern?“)
    Foto
    -»Volkssolidarität gegen Wintersnot: Kollegen der Orthopädischen und Frauenklinik laden Briketts ab«, 1946
    Inventarnummer: MfGA F9132

  37. Jear 3 after day x.
    „Hey Mohammed, kannst du mir mal Torben, Klimbt und Malte für Hausarbeiten ausleihen, ich geb dir zwei Hühner und einen frischen acku fuer dein Lastenfahrrad.

  38. A. von Steinberg 27. Juli 2022 at 23:20

    Ich wollte mir im Rentenalter ein altes Mustang Cabrio zulegen. Bin davon aber abgerückt.
    1. Kosten die inzwischen mehr als das Doppelte, wie vor wenigen Jahren.
    2. Derzeitiger Benzinpreis. So ein V8 schluckt schon was. Ich hatte mal ein 72er Eldorado Cabrio, der soff 35 Liter auf 100 km (ohne mit dem Gaspedal zu übertreiben). Um den vollzutanken, müßte ich jetzt 350 Euronen hinlegen.

  39. ZU:
    lorbas 27. Juli 2022 at 23:27
    ————————————-
    ZITAT:
    „….Edelmetalle dienen dem Vermögensschutz und nicht, um damit Kartoffeln und Brot zu kaufen…“
    ZIUTAT ENDE.

    Grundsätzlich sehe ich das auch so, aber es kann durchaus auch der Fall eintreten, dass man mit Gold-Münzen (oder auch Klein-Barren) etwas kaufen möchte. Man denke an Anschaffungen u. Ä.

    Hinzuweisen nist noch darauf, dass Goldkauf derzeit
    >> noch umsatzsteuerfrei
    möglich ist.

    Da ich dem sauberen Herrn Lindner und der Ampel nicht vertraue, denke ich, dass diese „Herrschaften“ u. U. auch noch den Goldverkauf mit 19 % belasten könnten. Das wären je Feinunze plus 272 Euro!

  40. lorbas 27. Juli 2022 at 23:27

    Viper 27. Juli 2022 at 23:01

    @A. von Steinberg 27. Juli 2022 at 22:37

    Edelmetalle dienen dem Vermögensschutz und nicht um damit Kartoffeln und Brot zu kaufen.
    —————————
    Das war auch eher als Scherz gedacht (Smiley beachten). Diese Edelmetalle sind eigentlich dafür gedacht, eine Wohnung zu kaufen, wenn wir wieder ins Allgäu ziehen.

  41. Mein alter Vorarbeiter erzählte mir, daß man damals Kohlestaub mit Wasser vermengt hatte, um sich damit den Magen zu füllen.
    Beim anspruchsverhalten und der Respektlosigkeit der heutigen Schutzsuchenden, flammt in mir purer Hass auf. Hass auf deren Gastgeber.

  42. ZU:
    Viper 27. Juli 2022 at 23:38
    ————————————–
    OT
    Klar, die alten Mustangs, wenn sie denn TOP sind, kosten inzwischen ein paar Scheinchen.
    Wenn Sie Mustang-Fan sind und was zum Spaß haben wolle (nicht so sehr als Anlage), dann empfehle ich den 2016er Mustung (europäische Ausführung) 5,0 GT (421 PS) V8 als Convertible. Ein absolut sportliches Kfz, tolle Maschine, die (nur) um 13 Liter verbraucht (V8 !!!), blubbert genüsslich, beste Elektronik.
    Mein dunkelgrünes Exemplar steht in Deutschland in der Garage und wartet auf meine Rückkehr.
    Gute, neuwertige Gebrauchte sind schon für 40.000 € zu bekommen.

  43. @ Viper 23:38

    Wenn Sie nicht viel Geld haben oder ausgeben wollen, kaufen Sie eine Deux-Chevaux-Ente im Bestzustand.

    Sie werden auch der Schwarm der Damen jeden Alters sein.

    Sie müssen ja nicht gleich zu Beginn verkünden, dass Sie Rechts sind.

  44. Barackler 27. Juli 2022 at 23:52

    @ Viper 23:38

    Wenn Sie nicht viel Geld haben oder ausgeben wollen, kaufen Sie eine Deux-Chevaux-Ente im Bestzustand.

    Sie werden auch der Schwarm der Damen jeden Alters sein.

    Sie müssen ja nicht gleich zu Beginn verkünden, dass Sie Rechts sind.
    ————————-
    Ich bin verheiratet und mit den Franzosenkisten hab‘ ich’s nicht so.
    —————————–

  45. Solche Parvenüs weichen
    nicht freiwillig von ihren
    gutgepolsterten Sesseln:
    Bärbel Bas, kinderlos,
    Bundestagspräsidentin

    Zitat: Bärbel Bas
    (geb.1968 in Walsum b. Duisb.)
    kennt Verzicht aus ihrer Kindheit.
    von Nancy Riegel
    14. Juli 2022, 15:16 Uhr

    „Wenn die Schuhe kaputt waren, musste ich mit meiner Mutter und meinen fünf Geschwistern zum Sozialamt.“

    (Anm.: In den 1970ern kein Geld im Haushalt
    ihrer Eltern. Was war da denn los?)

    Bundestags­präsidentin Bärbel Bas hat als Kind ein „Kleine-Leute-Leben“ geführt, erzählt sie im „Spiegel“-Interview. Heute verdienst sie mehr als 10.000 Euro(Anm.: mehr als das Doppelte s.u.) im Monat und befürchtet „eine Krise der Demokratie“, wenn die Kluft zwischen Politik und Bürgerinnen weiter wächst.
    spiegel.de (Paid)
    https://www.turi2.de/aktuell/zitat-baerbel-bas-kennt-verzicht-aus-ihrer-kindheit/

    22. Februar 2022
    Für die 53-Jährige beginnt mit dem Karrieresprung nicht nur beruflich ein neuer Lebensabschnitt. Im September 2020 hatte sie ihren Mann verloren: Siegfried Ambrosius, 27 Jahre älter, ein Urgestein der SPD im Ruhrgebiet, starb an einer Infektion.
    https://www.bunte.de/panorama/politik/bundestagspraesidentin-baerbel-bas-wie-der-tod-meines-mannes-mein-leben-veraenderte.html

    +++++++++++++++++++++++

    Der Bundestagspräsident erhält die doppelte Diät eines Bundestagsabgeordneten, aktuell also etwa 19.100 Euro pro Monat (ab 2017, Abgeordnetenentschädigung) sowie zusätzliche Pauschalen (steuerfreie Kostenpauschale von ca. 4000 Euro, Amtsaufwandsentschädigung von ca. 1000 Euro); die Vizepräsidenten erhalten jeweils die anderthalbfache Diät, aktuell etwa 14.300 Euro pro Monat plus Pauschalen. Die Kostenpauschale wird bei Fernbleiben von den Sitzungen des Bundestages entsprechend gekürzt. (WIKI)

  46. Mit den Krisen ist es immer so eine Sache.
    Natürlich gibt es Krisen, Crashes, Downs, aber bisher ist es auch noch immer wieder hochgegangen.
    Es gab die Lehman- und Subprime-Krise. Da konnte man eine 200qm-Wohnung in New York am Central Park tatsächlich für 320.000 US-$ kaufen. Bereits 5 Jahre später war dieselbe Wohnung dann das 4-fache wert mit genug Kaufinteressenten.

    Bei der Corona-Krise fielen Aktien auf Tiefststände. Daimler z.B. auf ca. 22 Euro. Schaut euch die Kursverläufe an, nur wenige Wochen später notierten die Papiere wieder beim Doppelten und zogen dann an auf über das 3-fache.
    Der Ölpreis fiel einmal im April 2020 auf -40 US-$. Jeder redete vom Zusammenbruch der Wirtschaft.
    Wer damals (so wie ich) die Gunst der Stunde nutzte und rechtzeitig Öl kaufte, konnte im Vergleich zu heute tausende Euro gut machen. Mein Heizöl reicht jetzt noch für mehrere Jahre, getankt zu 39 ct./Liter. Heute kostet der Liter über 1 Euro mehr.

    Wie der Artikel schon sagt, Krisen bieten auch unglaubliche Chancen. Eine größere Depression wird es voraussichtlich nicht geben, sondern eher wird es Südeuropa drastisch treffen. Die FED zieht gerade die Zinsen mit Drahtseilen an und bringt die Eurozone in Zugzwang. Die können nicht, ohne den Südstaaten wirtschaftlich damit das Licht auszublasen.

    Aktien sind derzeit spottbillig. Mercedes-Benz mit 55 EUR bei einem KGV von 5. Commerzbank bei 6,30 EUR bei einem KGV von 3! BMW hat auf seinen Kurs derzeit eine Dividendenrendite von 9%.
    Selbst wenn sich die Wirtschaft eintrübt und die Gewinne der Firmen zurückgehen, dann liegen die KGVs z.B. immer noch bei 15-20, also dem zu empfehlenden Rahmen.

    Aber es gibt halt noch immer Wahnsinnige, die eine Tesla- oder Amazon-Aktie kaufen, die keine Dividenden zahlen und auch noch ein KGV von über 200 aufweisen. Wenn diese überhypten Mondkurse dann mal purzeln, dann wird von Krise geredet. Kann man nicht ernst nehmen.

    Mich beunruhigen mehr die gesellschaftlichen Niedergänge. Wenn ich z.B. darüber nachdenken muss, einen eigenen Pool zu kaufen, weil ich mich ins Freibad nicht mehr traue.
    Wenn ich mein Carport mit 3 Videokameras ausstatten muss, weil in der Nachbarschaft Aufbrüche und Farbschmierereien stattfanden.

  47. A. von Steinberg 27. Juli 2022 at 23:50

    ZU:
    Viper 27. Juli 2022 at 23:38

    Mustang

    ———————–
    Die Neuen gefallen mir nicht mehr so. Ich bin ein Fan der 50er, 60er und 70er. Das einzige, neuere Model, das mir gefallen würde, ist der Dodge Challenger SRT Hellcat.

  48. „… kann der überleben, welcher unverzichtbare….Leistungen (Handwerksleistungen“
    anbieten und damit Tauschwirtschaft betreiben kann.“

    Mein Wissen, meine Erfahrung, mein Werkzeug, meine Rohstoffe, meine Werkstatt.
    Im groesseren Massstab Handwerker, Industrielle, Besitzer von Arbeitsgeraeten etc,
    die im eigenen Volk gebraucht werden und ihre Dienste im Tausch anbieten,
    aber auch von den Besatzern/Kriegsgewinner gebraucht werden.

    Wer nen Schlepper und Taucher hatte, durfte die Wracks aus der Elbe beseitigen.
    Und wer ein deutsches See-Patent hatte, ging sowieso schnell ins Ausland, $$$$.

  49. Über die Leute, die den politkorrekten bullshit des Krimi-Autors in die Glotze bringen *

    „Tatort“ Kiel: So laufen die Dreharbeiten in Wacken“
    HAhttps://www.kn-online.de/schleswig-holstein/neuer-borowski-fall-tatort-kiel-so-laufen-die-dreharbeiten-in-wacken-IVQTQ4OJADPMDLCOU7PQTRO75E.html

    Ja, bei so viel Freude an der Arbeit zahlt man doch gerne GEZ…

  50. Wenn Sie sich auf Ihre unmittelbar bevorstehende Zukunft mental vorbereiten wollen, schliessen Sie Frieden mit Ihren Göttern, Ihrem Leben, Ihrer Familie und Ihren Freunden und Bekannten.

    Und lesen Sie Bücher, die den 30-Jährigen Krieg beschreiben.

    Ab geht’s in den Abyss.

    🎢

  51. @ Viper 28. Juli 2022 at 00:11
    @ A. von Steinberg 27. Juli 2022 at 23:50
    „Ich bin ein Fan der 50er, 60er und 70er.“

    „Ein Auto was nicht faehrt, ist nicht einmal die Hälfte wert.“ (Fredl Fesl)
    der luft-elfer ist ein alltagstaugliches auto, wenn auch ohne praktischen nutzen.
    viele beim neukauf billigere, auch nicht-exoten haben aber den permanenten vorteil,
    dass sie im wert/nachfrage steigen UND mannigfaltigen taeglichen nutzen bieten,

    zb die *echten* als Kombi zu gebrauchenden Kombis von Benz, Volvo, Opel,
    also die familienkutschen und fischkisten, die handwerker und arbeitsnutten.
    die nicht klimatisiert unter staubhauben im lager stehen, sondern arbeiten.

    Muesste ich mehr auto fahren, waers ein nuetzling.

  52. 100x PzH2000, 12x Gehpard mit etwas Mun, Leos aus ESP, IRIS-T, Knarren etc. –
    dazu Männer von 18-60 und die nervigen Nudelholz-Molotow-Frauenbataillone –
    und die permanenten „Wir können auch anders“ Durchhalteparolen der Schlawinskis.

    „NYT: Methoden zur Auffüllung des Militärkontingents in der Ukraine werfen viele Fragen auf

    Um die Reihen der Streitkräfte in der Ukraine aufzufüllen, müssen Anwerber potenzielle Kandidaten zunehmend direkt auf der Straße oder an öffentlichen Orten „erwischen“. Gleichzeitig sind die Standards und Kriterien, wie und wer in die Armee aufgenommen wird, nicht immer klar, was immer mehr Fragen und Unzufriedenheit hervorruft, schreibt die New York Times.

    Mehr als 25.000 Ukrainer haben kürzlich eine Petition an Präsident Wolodymyr Selenskyj unterzeichnet, in der sie fordern, dass er die erzwungene Zustellung von Vorladungen an Kontrollpunkten, Tankstellen und anderen öffentlichen Orten verbietet. Menschenrechtsaktivisten werfen den Behörden vor, dass solche Aktionen gegen das Gesetz verstoßen, da sie „geheim und willkürlich“ seien.

    Es führt auch zu einem Katz-und-Maus-Spiel zwischen Anwerbern und Ukrainern, die versuchen, die Teilnahme an Feindseligkeiten zu vermeiden. Dies führe laut Kommandeuren auch dazu, dass diejenigen, die auf diese Weise in den Dienst kämen, die Moral der Kollegen untergraben. Es gebe auch immer mehr Fälle, in denen Alkoholismus oder andere schwerwiegende Probleme unter Rekruten das Leben anderer Soldaten bedrohen, heißt es in dem Artikel.“
    https://t.me/ino_tv/2126

  53. Über das Bild der Ukra Ihnerin und dessen Nutzung durch nicht-Ukra Ihnerinnen

    „The police have discovered a new pattern for foreign prostitutes.
    Many write in their advertisements that they are from Ukraine.
    https://norway.postsen.com/news/27795/Foreign-prostitutes-pretend-to-come-from-Ukraine-%E2%80%93-NRK-Vestfold-and-Telemark-%E2%80%93-Local-news-TV-and-radio.html

    – The women usually do not disclose their nationality. …
    The investigators know that many of these women do not work voluntarily
    as prostitutes, and that they are controlled by professional networks. (??)
    This summer, such a network was rolled out in Oslo, when the police campaigned
    against a secret brothel. „

  54. 27. Juli 2022

    Was hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock („Grüne“) eigentlich veranlasst, öffentlich die Gefahr von „Volksaufständen“ an die Wand zu malen? Die Erklärung ist einfach: Weil die Regierung in einer Geheim-Sitzung mit genau diesem Szenario angesichts eines drohenden Blackouts konfrontiert wurde! Wie Ex-„Bild“-Chef Julian Reichelt auf YouTube enthüllt, warnten Sicherheits- und Wirtschaftsexperten demnach davor, dass bereits nach drei Tagen Stromausfall geplündert werde…
    https://deutschlandkurier.de/2022/07/nach-drei-tagen-wird-gepluendert-blackout-geheimsitzung-der-regierung/

  55. Barackler 28. Juli 2022 at 01:11
    Wie geht es mit Julian Assange weiter ?

    ———————-

    Das wissen ich,.. Sir, auch nicht so genau, dennoch bin ich mir fast sicher, daß Euer Hochwohlgeboren, Monsigniore Monsieur le Baracque das längst schon sicher weiß, und diese pikante Frage nur rhetorisch an das Fußvolk stellt.

  56. @ bet-ei-geuze 28. Juli 2022 at 02:01
    Barackler 28. Juli 2022 at 01:11

    Wie geht es mit Julian Assange weiter ?

    ———————-

    Das wissen ich,.. Sir, auch nicht so genau, dennoch bin ich mir fast sicher, daß Euer Hochwohlgeboren, Monsigniore Monsieur le Baracque das längst schon sicher weiß, und diese pikante Frage nur rhetorisch an das Fußvolk stellt.

    *****************************************

    Nein, woher sollte ich das wissen. Ich kann nur versuchen, mir durch Logik zusammenzureimen, wie es weitergehen könnte. Ich möchte im Moment auch nicht spekulieren.

  57. Barackler 28. Juli 2022 at 00:19

    (…) Und lesen Sie Bücher, die den 30-Jährigen Krieg beschreiben.

    ——————–

    Kennen Monsigniore eines, das er empfehlen könnte ?

    Wüsste da etwas, warte aber lieber Empfehlung ab.

  58. @ bet-ei-geuze 28. Juli 2022 at 02:14
    Barackler 28. Juli 2022 at 00:19

    (…) Und lesen Sie Bücher, die den 30-Jährigen Krieg beschreiben.

    ——————–

    Kennen Monsigniore eines, das er empfehlen könnte ?

    Wüsste da etwas, warte aber lieber Empfehlung ab.

    *****************************************

    Nehmen Sie doch das, was Sie kennen.

  59. Mit Ramsan Kadyrow – Putins „Mann fürs Grobe“ – zum Kaffee mit Moscheebesuch
    HAhttps://t.me/RKadyrov_95/2620

    Wie Trittin: Kommt medienwirksam auf Pferd, hat den Benz im Schlepp dabei

  60. “I have a chance to kill some Russians.”
    Interviews with foreign volunteers in Ukraine
    https://ishgal.com/a-chance-to-kill-some-russians/

    On July 1, the International Legion issued a statement on their social media accounts:
    “Going forward, media enquires and requests for interviews regarding the Legion and with legionnaires
    must go through the Legion’s Communications Director,
    “Mockingjay” on Signal or Telegram only.

    We also remind all journalists that interviews and any communication with legionnaires
    are only legitimate if they are approved by the Legion’s press office,
    and that legionnaires are under strict orders not to talk to the press.”

  61. Ich habe gerade heute schon eine Chance entdeckt. In öffentlichen Bädern soll nur noch kaltes Duschen möglich sein. Interessiert mich natürlich nicht, weil ich wegen der Krawalle dort ohnehin diese Bäder nicht besuche und das über kurz oder lang ohnehin nur noch Türkenbäder sind.

    Da kommt die kalte Dusche gerade recht. Es heißt ja verharmlosend, dass für die Krawalle heißblütige Männer verantwortlich sind. Nun können diese sich nach Herzenslust abkühlen.

    Darauf einfach ein Bier und eine Schweinwurst aus dem heimischen Kühlschrank!

  62. Nicht so pessimistisch Herr Prof. Hamer!
    Mit den bewährten Methoden werden wir auch diese Krise überwinden!
    1. Verlängerung der Lebenssrbeitszeit und die damit verbundene Senkung des Rentenniveaus.
    2. Ausweitung des Billiglohnsektors
    3. Tarifabschlüsse unterhalb der Inflationsrate
    4. Stabilisierung des Staates durch immer mehr und höhere Gebühren und Steuern
    5. immer weitere Öffnung der Schere zwischen arm und reich … wobei darauf zu achten ist, dass Letztere soviel steuerschlupflöcher haben, dass ihre Steuerlast gegen Null tendiert!

    Hat doch alles in den letzten Jahrzehnten auch hervorragend in der BRD so funktioniert!

  63. Stufe 1 : Zelt mit rund 900 Schlafplätzen
    Stufe 2: Feststellung „Gefahrenlage“, also fertiger Unterkünfte, Anmietung

    „Kaum noch freie Plätze für Geflüchtete in Berlin … Schlafplätze knapp.
    Grund ? „…fehlenden Aufnahmebereitschaft anderer Bundesländer.“
    HAhttps://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2022-07/migration-berlin-unterbringung-gefluechtete-kapazitaetsgrenze

    Lösung ? 10p der Fläche öfftl Bauten und Parlamentarier-Wohnfläche –
    zb der Erweiterung der Staatskanzlei, des Berliner Stadtschloss und WE-Haus –
    für die Folgen der eigenen Miss-Politik freihalten .

  64. Diese Dystopie beschreibt, daß der Plan der GRÜNEN seit ihrem Bestehen, Deutschland zu verändern, aufzugehen scheint; dabei ist das Verb „verändern“ das Synonym für ruinieren!
    Die GRÜNEN sind ihrem Ziel so nahe wie nie – dank übrigens durch die Mittäterschaft von SPD/CDU/CSU/FDP/LINKE als SED Nachfolgeorganisation – und nicht zu vergessen „Merkels“!

  65. Zunächst muss die FDP vernichtet werden. Die FDP steht für den globalistischen Kapitalismus, den Deutschland vernichten will. Wir haben hier in unserem Forum FDP Mitglieder wie @gonger, @klimbt oder @Alter_Frankfurter. Vollkommen verblödete deutschenhassende FDP-Mitglieder. Diese FDP-Mitglieder müssen vernichtet werden.

  66. Der Ostfriese „gonger“, der sich hier immer so schön als Patriot gibt, ist ein FDP-Mitglied. Das sollten alle hier wissen. Ostfriese „gonger“ liebt den Millionen-Pleitier „ich hab die Haare schön“ Chrissi Lindner.

  67. Die Bild veröffentlicht einen Artikel mit folgenden Text: Eigentlich UNGLAUBLICH!

    Wozu brauchen die Deutschen die Ukraine, wenn die Ukrainer selbst sie nicht brauchen?

    Neulich wurde in der Ukraine eine Internet-Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse frappierend sind.

    Es wurde nur eine Frage gestellt: in welchem Land möchten Sie leben?

    Es wurden 3 Varianten zur Wahl vorgeschlagen: Ukraine, Polen, Russland.

    Es erwies sich, daß 68% der Ukrainer in Russland leben wollen, 27% in Polen, und nur 5% in der Ukraine.

    Es ist endlich mal an der Zeit, aufzuhören und nachzudenken – was und wozu wir tun.

    Jetzt ist es bereits ersichtlich, daß Russland die Sanktionen überstanden hat, und die europäische, besonders die deutsche Industrie infolge dieser Sanktionen am Rande des Untergangs steht.

    Bislang entsteht ein Gefühl, daß das einzige echte Ziel der antirussischen Sanktionen die Vernichtung der deutschen Wirtschaft ist.

    Jedenfalls wird dieses Ziel sehr erfolgreich erreicht. Andere Ziele kann man in dem Geschehen einfach kaum noch erkennen.

    Der Sinn des Konfliktes mit Russland kommt ausschließlich auf den Selbstmord Deutschlands hinaus – wie das auch jedes Mal war, wenn wir mit den Russen einen Krieg entfesselten.

  68. „…
    The_Truth
    28. Juli 2022 at 08:07
    Zunächst muss die FDP vernichtet werden. Die FDP steht für den globalistischen Kapitalismus, den Deutschland vernichten will. Wir haben hier in unserem Forum FDP Mitglieder wie @gonger, @klimbt oder @Alter_Frankfurter. Vollkommen verblödete deutschenhassende FDP-Mitglieder. …”

    Na ja – die Zahnärzte und Steuerberaterpartei – vollkommen macht- und geldgeil!
    Von denen wurde schon vor Jahrzehnten der Liberalismus für Steuerschlupflöcher, Konten in Schweiz, Luxemburg und auf den Caiman-Inseln verraten!
    Asoziales Gesindel mit viel Kohle!

  69. Der grüne Abschaum,jubiliert im Stillen,die Trottelrepublik geht langsam den Bach runter,und die Volksverräterpartei ist fast an ihrem verbrecherischen,kranken Ziel! Antonia und die nicht wenigen „Kinderfreunde“ aus diesem grünen,stinkenden Kothaufen,werden es allerdings auch deftig spüren !

  70. „Trottellandgeschaedigter 28. Juli 2022 at 09:12
    Der grüne Abschaum,jubiliert im Stillen,die Trottelrepublik geht langsam den Bach runter,und die Volksverräterpartei ist fast an ihrem verbrecherischen,kranken Ziel! Antonia und die nicht wenigen „Kinderfreunde“ aus diesem grünen,stinkenden Kothaufen,werden es allerdings auch deftig spüren !“

    Der grüne stinkende Kothaufen genehmigt sich selbst so viel „Schmerzensgeld“ auf unsere Kosten, da spüren die nicht all zuviel!

  71. Wir haben über 8% Inflation und die EZB tut nichts dagegen, lässt alle Bürger, Sparer, Rentner usw. alleine, um ihr Hirngespinst EU und EURO zu retten.
    Die Menschen sind ihnen vollkommen egal.
    Was ist das für eine Währung die ständig „gerettet“ werden muss?
    Für einen Euro bekommt man noch nicht mehr mal einen Kaffee.
    Weg mit dem Schrott, ich will meine MARK wieder haben!
    Wenn wir im EURO bleiben werden wir verarmen, der EURO führt uns in die Katastrophe.
    Immer mehr Habenichtse und Nichtskönner werden in die EU und den Euro aufgenommen.

  72. HGS 28. Juli 2022 at 07:52
    Diese Dystopie beschreibt, daß der Plan der GRÜNEN seit ihrem Bestehen, Deutschland zu verändern, aufzugehen scheint; dabei ist das Verb „verändern“ das Synonym für ruinieren!

    ———————————————

    „Lasst uns gemeinsam Europa verenden!“ Blödbock

  73. „Religiöse, kulturelle und familiäre Bedenken“

    Boykott des Regenbogen-Trikots: Sieben Spieler suspendiert

    SYDNEY. Sieben Spieler des berühmten australischen Rugby-Klubs Manly Sea Eagles aus Sydney weigern sich, heute Abend in einem wichtigen Spiel der ersten Liga das neue Regenbogen-Trikot des Vereins zu tragen. Deswegen flogen sie aus dem Kader des achtmaligen Meisters.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2022/boykott-des-regenbogen-trikots-sieben-spieler-suspendiert/

  74. Was wir jetzt erleben, ist wohl der letzte Wohlstandssommer.
    Kaffee Kauf Tip:
    Eduscho läßt die Marke „Gala“ sterben, in Zukunft heisst Eduscho Kaffee nur noch Eduscho.
    Die Gala Restbestände werden jetzt z.B. bei Edeka verschleudert, 1 KG ganze Bohnen für 6,99€

  75. „Ein rechtzeitig gewarnter Mann kann Sieger werden, wenn er danach handelt!“

    Vorsicht.
    Alle Märkte sind heute vollkommen manipuliert, alles ist auf den Kopf gestellt, so dass keinerlei vernünftige Prognosen mehr möglich sind.
    Wer Spengler gelesen und verstanden hat, der weiss, dass das viele aus dem Nichts generierte Geld letztendlich die Demokratie und den Kapitalismus zerstören wird.
    Solange die aufgehäuften Schulden nicht getilgt sind, wird die Welt keine Zukunft haben.

  76. Ihre Anlagetipps bzw. Krisenbewältigungstipps, Hr. Prof. Hamer, sind etwas für die wohlhabenden Gutverdiener und Akademiker mit Monatseinkommen 5.000 ,- € aufwärts. Die können sich freilich überlegen, ob sie sich für den Rest ihre üppigen Vermögens noch ein paar Goldbarren mehr kaufen sollen, oder ein einen Sack Silbermünzen, ihr „Aktienportfolio“ noch ein bisschen aufstocken können, sich noch eine nette Immobilie oder einen Oldtimer leisten sollen.
    Für die Mehrheit der Deutschen sieht es leider nicht so lustig aus. Ich gehe mal von 50 % aktiv Arbeitenden aus und 30 % Rentnern (oder umgekehrt ?). Diese müssen sich überlegen, ob sie die Heizung für den nächsten Winter vollmachen können, oder wenn nicht, wieviele Pullover sie sich bei NKD kaufen sollen.
    Also, wie gesagt, für die Mehrheit der Deutschen sind Ihre Anlagetips nutzlos, weil nicht einlösbar. Die können Nichts, aber auch gar Nichts auf die Seite legen (und das übrigens schon seit Jahren !!), was ihre Situation erleichtern würde. Wir laufen auf eine Mega-Katastrophe zu, die meisten haben das offensichtlich noch nicht „geschnallt“. In der Pi-Blase leider auch nicht. Das sieht man immer wieder an den pseudo-witzigen Kommentaren einiger Kommentatoren, die offensichtlich noch genug Wohlstand haben, um die diversen Katastrophen, die auf uns zukommen werden, auf ihrem Geldberg auszusitzen !

  77. Barackler 27. Juli 2022 at 19:53

    Ankauf von D-Mark in grossen Mengen ist anzuraten.
    _______________________________________________

    Ich glaube nicht das die alte gute D-Mark wieder eingesetzt wird, da noch viel zu viel im Umlauf ist.
    Ein Wunschgedanke der es wohl auchbleiben wird.
    Ich gehe eher davon aus das diese dann genauso wertlos ist wie die aktuellen Euro Baumwollfetzen.

  78. An Odessa zeigt sich die perfide Lügentaktik Kiews

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/an-odessa-zeigt-sich-die-perfide-luegentaktik-kiews/

    Von Peter Haisenko

    Wieder einmal ist die Berichterstattung unserer Medien zum Getreideabkommen unvollständig. Verschwiegen wird, dass sich darin Kiew verpflichtet, die Minen zu räumen, die Kiew selbst gelegt hat und die den Getreideexport verhinderten.

    Die Minen verhinderten aber auch das Auslaufen ukrainischer Kriegsschiffe. Dass die jetzt auslaufen, hat Russland mit dem Raketenangriff gestoppt.

    Ex-Kanzlerin Merkel hat es vor wenigen Wochen gestanden:

    Das Minsk-Abkommen sollte nicht Frieden schaffen, sondern diente der ungestörten Aufrüstung der Kiewer Armee während der letzten sieben Jahre. Siehe hier:

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/merkels-perfide-rolle-im-ukraine-konflikt/

    Zwei Wochen später hat der Ex-Präsident der Ukraine Poroschenko Merkels Darstellung bestätigt, aus seinem Londoner Exil, wohin er geflüchtet ist und sich in Sicherheit gebracht hat. Allein das zeigt die verlogene Politik Kiews mit der Hilfe des Westens.

    Kiew wollte jetzt auch das Getreideabkommen benutzen, um sich militärische Vorteile zu schaffen. Die Seeminen müssen geräumt werden, um den Getreidetransporten den Weg frei zu machen.

    Das aber ermöglicht auch den Kriegsschiffen Kiews die Ausfahrt aus dem Hafen von Odessa, was aber mit diesem Abkommen nicht vorgesehen ist.

    Im Hafen von Odessa wurden nur militärische Objekte getroffen. UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  79. ZU:
    dexit 28. Juli 2022 at 10:39
    ————————————-
    Gebe Ihnen völlig Recht, dass die Mehrheit der Inländer mit den (auch von mir geschriebenen) Anlagetipps nichts anfangen kann.

    Das hat aber zahlreiche Ursachen, die man hier nicht komplett erörtern kann.

    Eine der Ursachen ist, dass die Menschen seit etlichen Jahren vorrangig konsumgedrillt worden sind, sie sind (nicht so wie in „alten Zeiten“) auf´s Sparen hingewiesen worden. Man hat die Zinsen staatlicherseits auf Null gesetzt. Eine Dummheit, die sich rächt!

    In der „alten Zeit“ hatten selbst die „kleinen Leute“ (ich meine das einkommensmäßig) noch eine sinnvolle Sparrücklage – heute „Fehlanzeige“.

    Junge Leute konsumieren nahezu jeden verfügbaren Euro – Urlaub, Klamotten, iPhone, CD´s , Mountainbike usw. – so gut wie niemand spart mehr und kann deshalb für Notzeiten so gut wie nichts in Edelmetall zurücklegen.

    Es gab früher in Deutschland das System der „Sparmarken“, das bereits in den Volksschulen propagiert wurde, womit man die Kinder anhielt, ihr bescheidenes Taschengeld nicht nur in Bonbons umzusetzen, sondern je Woche wenigstens eine Mark zu sparen (das war damals eine Menge Geld; ein Eis am Stiel kostete 10 Pfennig). Heute wird stattdessen in den Grundschulen jeder Firlefanz „gelehrt“, aber das Hirn „entleert“ und mit Klima-Märchen und Gender-Mist aufgefüllt.

    Den rot-grünen Global-Sozialisten ist zu verdanken, dass die Armut (auch die geistige) der Mehrheit in Deutschland un der EU rapide ansteigt. Beweis-Dokument dafür ist die vergangene Bundestagswahl zur Genüge.

    90 % wählten Kartell und werden auch weiterhin diese „Rattenfänger“ wählen. Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen!
    Die wirklich Leidtragenden werden die Alten (mit Kleinrente), die Kranken/Pflegebedürftigen sowie z. B. vielfach auch Alleinerziehende mit mehreren minderjährigen Kindern sein.

  80. DIE GANZEN SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND TREFFEN FAST NUR DEN KLEINEN MANN & ZERSTÖREN DIE MENSCHENRECHTE !!

    Reisen nach Russland für Freunde und Verwandte werden fast unmöglich und wenn nur für viel Geld, da man die Russischen Airlines gesperrt hat.

    Beispiel SWIFT- SPERRE: Dadurch werden in Russland lebende deutsche Rentner betroffen, die nun kein Geld mehr erhalten können.

    Ausserdem werden die Russland-Deutschen bestraft, die nun in Russland keine Kreditkarten mehr benutzen können.

    Geld an Verwandte schicken wurde auch unmöglich gemacht !

    Selbst ein Paket zu seinen Russischen Verwandten oder Freunden schicken geht nicht mehr, da die Post den Verkehr einstellte.

    ALL SOLCHE SANKTIONEN DIE DEN BÜRGER TREFFEN MÜSSEN SOFORT GESTOPPT WERDEN !!!

  81. A. von Steinberg 28. Juli 2022 at 11:24

    …..

    Ja, sicher.. wer nichts derheirat oder nix dererbt, bleibt ein armer Hund bis er sterbt. Diese Sprüche kommen auch aus der guten alten Zeit.
    Spasß beiseite. Ich meine, das in der guten alten Zeit die Anreize einfach nicht gegeben waren–Internet und Handy gab es nicht. Heute wenn ich eine Seite im Internet aufschlage, werde ich zugeschiß…n mit Werbung, die auch noch auf mich zugeschnitten ist. Von daher kann man die früheren Zeiten mit heute nur schwer vergleichen.
    Es gab auch nicht diesen Warenvielfalt. Heute erleben wir ja eine Inflation und einen Wahnsinn im Warenangebot, das für jeden Lebensbereich das passende Produkt bereit hält. Gab es früher auch nicht, da musste oft improvisiert werden.
    Aber selbst für sparsamere Menschen mit „mittlerem Einkommen“(ca. 2.500 € netto) ist und war es, v.a. in den letzten Jahren sehr sehr schwer, sich nennenswertes Vermögen aufzubauen. Ganz zu schweigen von einem Eigenheim, das sich viele finanzieren mußten (günstiger Zinssatz), das ihnen aber wohl jetzt auch auf die Füße fällt. Sicher kann man sagen, was brauchen die ein Eigenheim, sollen sie doch zur Miete wohnen.
    Nur ist das, v.a. gegenüber den Südländern nicht gerecht, wo fast jeder Wohneigentum hat. Ich glaube auch kaum, daß die fleißiger und tüchtiger sind als Deutsche. Die werden vom Staat halt nicht so geschröpft und können sich noch was sparen. Und das ist im reichsten Deutschland aller Zeiten nicht möglich ? Was uns unser Bundespräser Steingeier ja gepredigt hat ?? Das müssen sie mir mal erklären. Die Italiener, z.B. sind sehr Internetaffin und bestimmt nicht sparsamer als die Deutschen, haben aber trotzdem mehr Privatvermögen, das erklären sie mal bitte !!

  82. ZU:
    dexit 28. Juli 2022 at 11:45
    ————————————-
    Sehr konsequent, was Sie schreiben, da sind wir weitgehend einig.
    Ich selbst besitze ein recht großes Erbvermögen, bin demnach privilegiert, aber ich setze das Vermögen weitgehend als Betriebskapital ein und freue mich über zufriedene Mitarbeiter, die einen gerechten Lohn bekommen und jede Unterstützung zum Eigenheimbau.

    Es ist sicher richtig, dass die „alten Zieten“ nur wenig Anreize boten, um kräftig zu konsumieren. Das Sparen fiel demnach leichter. Auch die staatliche Unterstützung zum Eigentumserwerb war größer (Stichwort: Wohnungsbau-Prämie=. Alles Geschichte.

    Der Abstieg begann mit den rot-grünen Regierungen, zudem mit einer Steuerpolitik, die teils unsinnige Blüten trieb.

    Letztlich hat seit der sog. Wiedervereinigung, der EU-Zwangsjacke und mit dem Hereinwinken von Millionen an Asylforderern, die es staatlich zu alimentieren gilt, der Abstieg weiter an Fahrt gewonnen. Das Steuergeld wurde herausgeworfen für Fremdes – und nicht zur Förderung des Eigentums der Inländer.

    Wenn man bedenkt, dass seit Jahren jährlich die Kosten der Alimentierung für Asylforderer etwa 50 bis 60 Milliarden betragen, kann man leicht errechnen, wieviele Einfamilienhäuser damit für Einheimische hätten gefördert werden können.

    Eine Milliarde sind 1.000 Millionen. Für eine Million kann man drei Häuser in mittlerer Preislage bauen (z. B. Doppelhaushälften). Für 50 Milliarden hätte man staatlich je Jahr 150.000 Häuser bauen können.
    Wenn 50 % der neue Privateiegentümer getragen hätte, dann hätte das Geld für 300.000 Häsuer je Jahr gereicht. Wenn man nur die Alimentations-Kosten seit 2015 für sieben Jahre nimmt, so hätten bis heute – anstelle der Ausländer-Alimentierung – von dem Geld 2,1 Millionen Häuser gebaut werden können. ZWEIEINHALB Millionen Häuser!

    Angesichts dieser Zahlen wird deutlich, welche Geldverschwendung – zum „Un-Wohl“ des Deutschen Volkes betrieben wurde und wird.

  83. Die Chancen für die AfD und vor allem für Björn Höcke werden immer gigantischer. Aber was passiert? Genau – nichts!

    Höcke ist irgendwo in Thürigen abgetaucht und sagt zu Deutschland kein Wort. Dabei könnte er sich jetzt endlich profilieren und seine Ziele von seinem Deutschland den Westdeutschen zu präsentieren.

    Der Rest der AfD fällt ebenfalls durch Schweigen auf. Die AfD im Bundestag, sind die weggelaufen oder wo stecken die? Bis auf diesen Blödel natürlich.. Die Partei sollte solche sofort aus der Partei werfen.

  84. @ dexit
    28. Juli 2022 at 11:45

    dexit 28. Juli 2022 at 11:45

    Fäkalien Bewurf im Internet:

    Leider eine unangenehme Begleiterscheinung beim surfen mit Rechner oder Smartphone.

    Läßt sich unterdrücken mit der Installation eines Add-on. ( Werbeblocker)

    Gruß Frank.

Comments are closed.