Jörg Kronauer ist Soziologe und freier Journalist. Er lebt in London und ist Redakteur des Nachrichtenportals german-foreign-policy.com.

Um den Ukrainekonflikt (ja, es ist ein seit Jahren schwelender Konflikt, der erst 2022 zum Krieg eskalierte) zu betrachten und beurteilen, sollten wir das aktuelle Buch des linken Publizisten Jörg Kronauer Der Aufmarsch hellwach rezipieren.

Derzeit scheint es fast, als gäbe es zwischen Russophobie und Russophilie kein Zwischenreich. Dies aber wäre fatal. Man muß die globalen Player doch benennen, die hier am Werk sind!

Kronauer, dann doch mit deutlicher Sympathie pro Russland, tut es. Wie sagte Obama 2014 abschätzig? Russland sei eine „Regionalmacht“, die „nicht aus Stärke, sondern aus Schwäche einige ihrer unmittelbaren Nachbarn“ bedrohe.  Mit einer „Regionalmacht“ mußte man nicht verhandeln, so Obamas Subtext, „man konnte sich einfach daranmachen, sie niederzuringen.“

Kronauer unterteilt a) die politischen und wirtschaftlichen Annäherungsversuche Russlands und b) die militärischen Implikationen. Russland ist und war kein Unschuldslamm – die NATO aber erst recht nicht. Wer nun nach „schweren Waffen“ für die Ukraine ruft, betätigt sich als Brandbeschleuniger.

Das Buch erschien im April 2022, und mit dem Wissensvorsprung, den wir als Leser im Juli 2022 haben, kann man nur sagen: Kronauers Prognosen sind äußerst hellsichtig, beispielsweise was den angestrebten NATO-Beitritt von Finnland und Schweden betrifft.

Der Autor bringt anschließend den zweiten Faktor ins Spiel: China. Sollten Russland und China durch die westlichen Aggressionen in eine strategische Partnerschaft getrieben werden (etwa durch ein Bankenkommunikationsnetz), könnte „der Westen“ bald zur Fußnote werden. Moskau und Peking kooperieren bereits seit über zwei Jahrzehnten.

Interessant ist folgende Beobachtung: Während Russland ins 20. Jahrhundert zurückstrebe, wolle China aus dem 20. Jahrhundert hinaus eine Zukunftsmacht werden. Kronauers ungemein faktenreiches Buch schreitet das Feld in vielfacher Hinsicht ab: unter wirtschaftlichen, politischen, geostrategischen und – wichtig! – medialen Gesichtspunkten.

Selbst für einen strikten Ukraine-Freund wäre dieses Werk Pflichtlektüre: audiatur et altera pars. Man muß die Gegenmeinung wenigstens anhören.

» Buch bestellen? Jörg Kronauer: Der Aufmarsch – Vorgeschichte zum Krieg. Russland, China und der Westen. Köln: PapyRossa 2022. 207 S., 14,90 € – hier bestellen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Man muss bei diesem Konflikt etwas zurückgehen bis zur Griechenlandkrise.

    Die Ukraine ist seit Jahren fest davon überzeugt, dass die Gelder zur Griechenland Rettung ihr zugestanden haben und nicht Griechenland.

    Man kann davon halten, was man will, aber die geforderten 750 Milliarden Dollar „Wiederaufbauhilfe“ sind auf Griechenland zugeschnitten.

    Es gab keinen einzigen westlichen Politiker, der den ukrainischen Multimillionären gesagt hat „nun mal langsam Jungs, so geht es nicht“.

    Sie haben sogar der Ukraine suggeriert, dass man ganz einfach das Geld für den ukrainischen Aufbau bei den reichen Russen holen kann.

    Wenn die ukrainische Bevölkerung mitbekommt, dass sie vor dem Zoten reißenden Clownn verarxxxt worden ist, dann lebt er nicht mehr lange

  2. .
    Wir stellen uns mal vor..
    .
    China und Russland würden finanziell, militärisch und wirtschaftlich sich ganz stark in Mexiko engagieren, waffenfähige Biolaboren unterhalten und würden sich dort festsetzen. Die USA würden das, 100 pro, nicht dulden und würden Mexiko angreifen und zerstören. So verhält es sich jetzt ähnlich in der Ukraine.
    .
    .
    Keine Supermacht, Riesenreich oder Imperium, egal welche Seite, würde das dulden.

  3. ghazawat 5. Juli 2022 at 18:42

    Wenn die ukrainische Bevölkerung mitbekommt, dass sie vor dem Zoten reißenden Clown verarxxxt worden ist, dann lebt er nicht mehr lange

    Sie meinen den „Pimmelpianisten“ der die „westlichen Werte“ vertritt?

  4. lorbas 5. Juli 2022 at 19:12

    Jeder macht nun einmal das, was er kann. Bei den wW-Politikern ist Limbo angesagt.

    „Unsere“ scheinen auch nur in Nuancen besser, da sie sich nicht beim Klavierspiel filmen lassen.

  5. ghazawat 5. Juli 2022 at 18:42
    …..
    Die Ukraine ist seit Jahren fest davon überzeugt, dass die Gelder zur Griechenland Rettung ihr zugestanden haben und nicht Griechenland.

    Man kann davon halten, was man will, aber die geforderten 750 Milliarden Dollar „Wiederaufbauhilfe“ sind auf Griechenland zugeschnitten.

    Es gab keinen einzigen westlichen Politiker, der den ukrainischen Multimillionären gesagt hat „nun mal langsam Jungs, so geht es nicht“.
    —–
    Da bin ich mir eben nicht so sicher. Nur es wird von der deutschen Lügenpresse natürlich anders rübergebracht.
    Ich könnte mir vorstellen daß man in Lugano dem fordernden Raffzahn Selenskjy durchaus zu verstehen gegeben hat, daß er mal einen Gang runter fahren soll mir seinen ewigen, widerlichen „Forderungen“.
    Nach dem Motto: „Nun mach mal halblang“.
    Nein – nicht von Deutschland denn Deutschland zahlt im vorauseilendem Kadavergehorsm immer aber vielleicht von den „sparsamen Vier“? Dänemark, Österreich, Holland, Ungarn, Polen aber auch ein „Südland“ (Griechenland eben), welches befürchtet zu kurz zu kommen, könnte ich mir sehr gut vorstellen.
    Das soll angebllch auch auch beim Besuch der „3 Musketiere“ vor einigen Tagen ebenso gewesen sein und auch NATO-Stoltenberg tendiert in diese Richtung. Er darf keine eigene Politik machen und muß die Stimme aller NATO-Partner sein aber darf verkünden was sie denken.
    Heute war bei ntv eine ukrainische Oma aus dem befreiten Gebiet um Luhansk. Sie sei froh daß der Krieg in ihrer Region zuende sei und sie schnell in ihr geliebtes Russland fahren will um ihre Tochter, den Schwiegersehn und die Enkelkinder sehen zu können ohne daß ihr die Raketen um die Ohren fliegen.

  6. Vor ein paar Tagen Gysi im TV, irgendein
    Kleiner Sender.
    Er erzählte etwas interessantes zum Thema Selbständigkeit des Kosovo.
    Es gab einen Uno Beschluss,das das Kosovo
    Ein quasi Autonomie Staat werden sollte, aber immer noch zu Serbien gehören sollte, sinngemäß.
    Davon wollten die westlichen Staaten später nichts mehr wissen, und gaben dem Kosovo später die volle Souveränität, was wiederum zu Krieg und Blutvergießen führte,
    So das selbst heute noch sie sog KFOR
    Dort stationiert ist.

    Der Westen biegt sich “ seine Wahrheit “ so hin, wie es gerade passt.

  7. Die Ukraine geht uns nichts an. Auch ist es nicht unser Krieg. Daher immer schön raushalten.

  8. Dass der Konflikt in und mit der Ukraine jahrelang nur schwelte, ist ganz sicher nicht der Verdient der USA un der Nato. Sie haben all die Jahre über provoziert und gezündelt. Sie kommen mir vor, wie aufsässige Teenager, die permanent die Grenzen ausreizen müssen. Russland und China zusammen sind auch die für USA eine Bedrohung und es wäre an der Zeit, wenn sie dies zu spüren bekämen.

  9. Haremhab
    5. Juli 2022 at 20:05

    „Die Ukraine geht uns nichts an. Auch ist es nicht unser Krieg. Daher immer schön raushalten.“

    Frau Bearbock hat doch schon die Marsch Richtung vorgegeben: „Russland darf den Krieg nicht gewinnen“

    Sie kommt schließlich nach eigenen Aussagen vom Völker Recht. Hat man einen einzigen Kommiltonen ausfindig gemacht, der sie auf der Universität gesehen hat?

  10. ghazawat 5. Juli 2022 at 20:39

    Sie kommt schließlich nach eigenen Aussagen vom Völker Recht. Hat man einen einzigen Kommiltonen ausfindig gemacht, der sie auf der Universität gesehen hat?

    Ein paar der Araber und Neger, die in der Ukraine studiert haben wollen, ohne ein Wort Russisch, Ukrainisch und Englisch zu sprechen, werden Stein und Bein schwören, dass Bärbauch zusammen mit ihnen einen Summa-Cum-Laude-Abschluss hingelegt hat.

  11. Ich hoffe, dass es im Herbst, wenn die ersten Gas-Einschränkungen wirken, zu flächendeckenden Demonstrationen kommen wird in der Absicht, Neuwahlen herbeizuführen

  12. Seit 20 Jahren schmeicheln sich Deutsche Patrioten ausgerechnet bei den Russen ein, die deutsches und österreichisches Gebiet seit Jahrzehnten völkerrechtswidrig besetzt halten …
    ***
    Unsere Großeltern hätten sich gewundert …
    ***

  13. Die Inquisition des Wertewestens
    hat schon wieder einen Ketzer
    am Wickel*

    Stunde der Doppelmoral in der Sportpolitik. Eishockey-Chef René Fasel muss sich wegen seiner Beziehungen zu Russland der Ethik-Kommission stellen…
    Thomas Renggli

    Er schaffte es, die wirtschaftlich dominierende (nordamerikanische) National Hockey League mit den russischen Eishockey-Generälen an einen Tisch zu bringen. Er vollbrachte das Kunststück, dass Süd- und Nordkorea an den Winterspielen 2018 mit einer vereinigten Equipe zum Frauen-Turnier antraten.

    Die Schulterklopfer und Trittbrettfahrer jubelten ihm zu – von den Verbänden und aus den Medien. Logischerweise wurde der studierte Zahnarzt nach seinem Rücktritt 2021 zum Ehrenpräsidenten des Verbands ernannt.

    Doch dann kam der 24. Februar 2022…
    https://weltwoche.de/daily/stunde-der-doppelmoral-in-der-sportpolitik-eishockey-chef-rene-fasel-muss-sich-wegen-seinen-beziehungen-zu-russland-der-ethikkommission-stellen/

    ++++++++++++++++++++++++

    Als Ende des 18. Jahrhunderts die „alten Zöpfe** abgeschnitten“ wurden, wurde das lange Haar auch weiterhin mit einem derartigen Wickel zusammengebunden. „Jemanden am Wickel packen“ hat also dieselbe Bedeutung wie „jemanden am Haar / Kragen / Schopf packen“.
    https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~jemanden+am+Wickel+haben&bool=relevanz&sp0=rart_ou

    **Männerzöpfe

  14. Außenministerin Annalena Baerbock
    @ABaerbock 30. Juni
    Regierungsvertreter*in aus Deutschland
    The Western Balkans are at the heart of Europe and close to my own heart. Their future must lie in the EU. The compromise presented by the French Presidency for the start of accession talks with #NorthMacedonia is an opportunity that should not be missed. 1/2

    Außenministerin Annalena Baerbock
    @ABaerbock 30. Juni
    Regierungsvertreter*in aus Deutschland
    Seizing this opportunity is in the paramount strategic interest of both the #EU and North Macedonia. Now is the time to move forward. 2/2
    https://twitter.com/ABaerbock?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  15. @ volk_von_loosern 5. Juli 2022 at 21:50

    Russen sind nun mal unsere nächsten mächtigen
    Nachbarn u.nicht die USA hinterm großen Teich.
    Außerdem mischen sich die USA viel stärker in unser
    Leben ein, gönnen uns kein billiges Gas u. andere
    Produkte aus Rußland. Rußland hat nie den Versuch
    gemacht, uns zu deindustrialisieren, während die
    Siegermacht USA versucht Deutschland
    kleinzuhalten… Und was ist falsch daran mit den
    Siegermächten gut auskommen zu wollen? Wir tun
    es ja auch mit den USA, wenn auch übertrieben u.
    zuviel.

  16. Buprä Steinmeier, DPA & Yahoo:
    Der russ. Ankriffskrieg in Nürnberg
    ist ein mörderisches Verbrechen 😛

    „Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nannte den russischen Angriffskrieg in Nürnberg ein mörderisches Verbrechen und forderte, die internationale Gemeinschaft müsse sich der imperialen Kriegstreiberei entgegenstellen…“

    Ukrainische Männer müssen am Wohnort bleiben

    Die Führung in Kiew und das ukrainische Militär stehen wegen der russischen Offensive im Osten des Landes unter großem Druck. Das ukrainische Verteidigungsministerium untersagte am Dienstag Männern im wehrpflichtigen Alter das Verlassen ihres Wohnorts. Am Wochenende hatte die Ukraine die Stadt Lyssytschansk aufgeben müssen. Die russischen Streitkräfte haben damit das Gebiet Luhansk größtenteils unter ihrer Kontrolle.

    Nun liegt der Schwerpunkt der Kämpfe nach Darstellung des ukrainischen Generalstabs im benachbarten Gebiet Donezk. Bei Bilohoriwka und Werchnjokamjanske seien erfolgreich russische Angriffe abgewehrt worden, teilte der Generalstab am Montagabend mit. Umkämpft sei das Wärmekraftwerk Wuhlehirsk westlich des bereits von prorussischen Separatisten eroberten Switlodarsk.

    Gebietsgewinne hätten die russischen Truppen nördlich von Slowjansk bei Masaniwka erzielt. Fast überall in der Ukraine gab es in Nacht zum Dienstag Luftalarm. Aus dem nordöstlichen Gebiet Sumy wurde Beschuss mit Raketen und Granaten gemeldet, der mehrere Menschen verletzt habe.

    Die beiden russischen Grenzregionen Brjansk und Kursk warfen ihrerseits der ukrainischen Seite erneut Beschuss vor. Der Brjansker Gouverneur Alexander Bogomas schrieb auf Telegram, das Dorf Sernowo sei mit Artillerie beschossen worden, verletzt worden sei niemand. Auch aus den betroffenen Kursker Dörfern gab es zunächst keine Informationen über mögliche Opfer. Die Angaben der Kriegsparteien sind nicht unabhängig zu überprüfen.

    Selenskyj will mit Wiederaufbau nicht warten…

    Unter anderem versprach die Ukraine, rigoros gegen Korruption vorzugehen. Zudem verpflichtete sie sich auf einen demokratischen Prozess, die Einbindung privater Unternehmen, eine grüne Transformation hin zu einer CO2-freien Gesellschaft, eine digitalisierte Verwaltung und Aufbauprojekte frei von Vetternwirtschaft und Bereicherung. «Die Korruptionsbekämpfung ist ein ganz wichtiges Thema», sagte Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) der dpa in Lugano. Deutschland helfe da sehr…
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-ereignisse-am-dienstag-170235724.html

  17. Ukrainer/innen bekommen jetzt Preise
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukrainerin-erh%C3%A4lt-zweite-frau-fields-124211413.html

    +++++++++++++++++++++++++

    Bevor das angeschlagene Schiff sinkt,
    gehen die R… von Bord:

    Minister-Rücktritte führen zu Regierungskrise in London
    dpa
    Di., 5. Juli 2022 um 7:32 PM

    Lange stützt das Kabinett den britischen Premierminister gegen Vorwürfe. Damit ist nun Schluss. Gleich zwei Minister treten zurück – wegen Boris Johnson.

    Finanzminister Rishi Sunak
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rishi_Sunak
    und Gesundheitsminister Sajid Javid(Pakistaner)
    ihre Ämter niedergelegt.

  18. Maria-Bernhardine
    6. Juli 2022 at 01:41

    .“ «Die Korruptionsbekämpfung ist ein ganz wichtiges Thema», sagte Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD)“

    Die Korruptionsbekämpfung erfordert zwingend eine lebenslange Haft für den korrupten Clown und Einziehung seines ergaunerten Vermögens.

    Ein Neuanfang mit einem Selinskyi an der Spitze? Ein einziger Witz!

  19. „Ein Neuanfang mit einem Selinskyi an der Spitze? Ein einziger Witz!“

    Es ist so unfassbar einfach. Man gründet eine Bank und überweist sich ein paar Milliarden als Kredit, für den es natürlich weder Sicherheiten noch Rückzahlung gibt.

    Die Bank ist pleite und wird aus Staatsreson mit Steuerzahlergelder “ gerettet“. Der Mann, der die paar Milliarden eingesteckt hat, bedankt sich beim Präsidenten mit ein paar Prozenten und obendrein gibt es noch einen Mueller Tourbillon für 120.000 € als Dankeschön für den Uhrensammler.

    Und genau dieser korrupte Kriminelle faselt von Korruptionsbekämpfung? Und von der Verteidigung westlicher Werte, während er der eigenen Bevölkerung den Rücken schießt?
    Es ist so absurd, dass es nicht vorstellbar ist.

    Allerdings will er 750 Milliarden Dollar und das sofort. Krieg hin oder Krieg her. Er will das modernste sicherste und freieste Land der EU werden. Natürlich CO2 und Barrierefrei. Vorher besiegt er noch kurz die Russen.

    Und dieser Clown darf täglich seine Grimassen im Fernsehen schneiden?

  20. Staatsreson.

    Wenn Google meint, dass das so geschrieben wird, akzeptiere ich das. Ich lerne täglich Neues

  21. Wer wie ich die Ukraine seit vielen Jahren kennt, wundert sich von morgens bis abends.

    Dieser korrupte Zoten Reisser war längst politisch tot, als er die Rolle seines Lebens gefunden hatte.

    Der Held der Ukraine, der täglich fünf Lahme und fünf Blinde heilt, allerdings nur gegen Vorkasse und ohne Garantie und dann danach eine halbe Stunde über das Wasser wandelt.

    Von Herrn Scholz und Frau Baerbock angebetet. Ein Versager, der sich die Taschen gefüllt hat und dem das Schicksal der ukrainischen Bevölkerung völlig egal ist.

    Präsident Putin hat einen strategischen Fehler gemacht, als er dachte, dass man mit diesem Clown vernünftig reden könnte.

  22. @volk_von_loosern
    Deutsche Politik sollte sich an deutschen Interessen orientieren und nicht an Ressentiments aufgrund früher durch die Sowjetunion begangenen Unrechts.

Comments are closed.