Von MANFRED ROUHS | Wo der Orient auf eine Gesellschaft trifft, deren Frauen ab dem 18. Lebensjahr volljährig sind und ihr Leben grundsätzlich selbst bestimmen können, bleiben Spannungen nicht aus. In Ingolstadt resultierte nun offenbar aus solchen Spannungen ein geradezu absurd wirkender Mord, bei dem eine junge Frau im Mittelpunkt steht, die mutmaßlich ihren eigenen Tod vortäuschen ließ, um einer von ihr als unerträglich empfundenen Situation entfliehen zu können.

Die Frau heißt Shahraban und ist 23 Jahre alt. Sie sitzt zusammen mit einem jungen Mann, bei dem sie Unterschlupf fand, in Untersuchungshaft. Die beiden stehen unter Mordverdacht.

Kurz zuvor waren Shahraban Eltern auf der Suche nach ihrer Tochter, die sie als vermisst gemeldet hatten. Sie fanden deren PKW, auf dessen Rücksitz eine blutüberströmte junge Frau saß, die Shahraban ähnlich sah und von der ihre Eltern deshalb annahmen, es handele sich um ihre Tochter. Bei der Obduktion der mit Messerstichen übersäten Leiche fanden dann aber die Ermittler heraus, dass es sich um eine andere Person handelte: Khadidja, ebenfalls 23-jährig.

Alle Beteiligten sind Jesiden aus dem Irak und kennen sich offenbar persönlich.

Die Hintergründe und Motive der Bluttat sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht aufgeklärt. Die „Bild“-Zeitung spekuliert hinter der Bezahlschranke:

„Ein Insider aus dem Umfeld Shahrabans meldete sich bei BILD. Er will anonym bleiben, hat Angst, auch Opfer einer Gewalttat zu werden. Der Mann behauptet, Shahraban habe sich von ihrer Familie lösen wollen und deshalb versucht, ihren eigenen Tod vorzutäuschen. Sie habe dem aus dem Kosovo stam­menden Sheqir K. 80 000 Euro geboten, wenn er Khadidja tötet. All das Blutvergießen, weil eine junge Frau ihren eigenen Clan fürchtete und keinen Ausweg sah?“

Die „multikulturelle Gesellschaft“ fordert ihre Opfer – bei den Deutschen genauso wie bei den Zuwanderern.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Xiaomi Redmi Smartphone



Konfuzius-Tee



TechNews

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

119 KOMMENTARE

  1. „… Shahraban habe sich von ihrer Familie lösen wollen und deshalb versucht, ihren eigenen Tod vorzutäuschen. Sie habe dem aus dem Kosovo stam­menden Sheqir K. 80 000 Euro geboten, wenn er Khadidja tötet. All das Blutvergießen, weil eine junge Frau ihren eigenen Clan fürchtete und keinen Ausweg sah?“

    Vor was hätte die junge Frau den Angst haben können?
    Ich habe keine Idee, keine Ahnung.

    Gefangen im Unaussprechlichen

    Wenn sie sich abends aus ihrem weißen Kittel schält, ihren fünf türkischen Sprechstundenhilfen guten Abend wünscht und hinaustritt auf die heruntergekommene Einkaufsmeile des Großstadtvororts, in dem ihre Praxis liegt, dann überkommt sie eine zähe, würgende Erschöpfung. Sie mag nichts mehr essen, obwohl sie den ganzen Tag kaum gegessen hat, mag nur noch nach Hause aufs Land, zur eigenen Familie. Denn jeden Abend zählt Selmin Kundrun mit müdem Geist die Wunden und Narben, die sie gesehen hat, geht noch einmal seelische und körperliche Leiden durch, die ihre Patienten in ihre Praxis tragen. Der Grund ihres Kummers: „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”

    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen. Und schwer wiederzugeben ist dieser Negativausschnitt aus einer in Deutschland existierenden Parallelwelt auch. Sie findet, es sei bei ihren Beobachtungen nicht ausschlaggebend, ob die Fallzahlen hoch oder niedrig sind. Ausschlaggebend sei die Verzweiflung hinter dem Schweigen, das die Familienehre schützt. Denn „die Familienehre steht über allem, sie ist wichtiger als das Leid der Opfer”. Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag; immer wieder hört Kundrun von Frauen, dass sie sich mit Vaseline einschmieren mussten, damit man die Striemen nach den Schlägen nicht so sieht.

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

    Wie können Mädchen, die scheinbar in dieser Gesellschaft angekommen sind, „nichts dabei finden, wenn ihr Vater sie mit Gürtel oder Stock schlägt? Wie können sie sagen: Der darf das, das ist doch mein Vater”? Wie, fragt sie weiter, kann es sein, dass eine 25-jährige Importbraut, deren Mann im Gefängnis sitzt, von der Familie des Mannes eingesperrt und von seinen Brüdern regelmäßig missbraucht wird? „Als die Frau nach vier Jahren des Missbrauchs zu mir gebracht wurde, war ihr Anus so zerstört, dass sie inkontinent war. Sie sagte: ,Ich dachte, die dürfen das.‘”

    Erschienen in: „Süddeutsche Zeitung“ am 13. November 2008
    https://www.bdzv.de/awards/theodor-wolff-preis/nominierte-texte/2009/cathrin-kahlweit/nominierter-text

  2. Dieser ganze Wahnsinn ist nur noch in einer fatalen Kombination aus flächendeckender Verblödung und den nächsten dunklen Plänen – dieses Mal mit dem Islam – zu erklären!

  3. Ehrlich gesagt, was da abgeht interessiert mit nicht die Bohne.
    Sie leben in ihren Kral´s und Clanstrukturen und sie
    sterben,notfalls mittels Gewalt ,oder morden selbst.
    Mich interessieren die deutschen Frauen,die
    Tagtäglich von einer bestimmten Klientel vergewaltigt werden,
    oder halt auch getötet,sogar bei Jugendlichen macht man
    keine Ausnahme.
    Das wird immer mehr zur Normalität und wird unter den
    Tisch gekehrt !

  4. Eritrea mitten in Hessen, genauer in Gießen: »Am vergangenen Samstag war es gegen 17 Uhr an den Hessenhallen in Gießen zu einem Angriff von etwa 100 Personen auf Helfer sowie Besucher eines für Samstagabend geplanten Kulturfestivals gekommen«, rekapituliert Reinemer das Geschehen. Offenbar habe es sich bei den Angreifern um Teilnehmer einer Versammlung gehandelt, die sich thematisch gegen die Kulturveranstaltung richtete. »Die Angreifer kletterten über Absperrungen und griffen unvermittelt Personen mit Schlagstöcken, Eisenstangen, Messern und Steinen an. Auch bereits vor Ort befindliche Einsatzkräfte der Polizei wurden von den Personen attackiert und mit Steinen beworfen. Der überfallartige Angriff konnte seitens der Polizei nur unter Einsatz polizeilicher Hilfsmittel wie unter anderem Pfefferspray und Schlagstock sowie der Hinzuziehung von weiteren Einsatzkräfte aus anderen hessischen Polizeipräsidien und der Bereitschaftspolizei bewältigt werden«, erklärt der Sprecher. Auch im Anschluss sei es zu vereinzelten Angriffen auf Einsatzkräfte und andere Personen gekommen. Reinemer: »Die Angreifer zeigten dabei immer wieder eine hohe Gewaltbereitschaft und aggressives Verhalten. Vieles spricht dafür, dass es sich bei den Attacken um geplante Aktionen handelte.« Um weitere Gefahren für die öffentliche Sicherheit abzuwehren, habe die Polizei die Veranstaltung in den Hessenhallen gegen 20.15 Uhr auflösen müssen. Am späten Abend habe sich die Lage aufgrund des Einsatzes von rund 300 Beamten beruhigt. »Von etwa 75 Personen, die möglicherweise für die Angriffe an den Hessenhallen in Frage kommen, wurde die Identität festgestellt. Ähnlich viele Platzverweise wurden erteilt. Beweismittel wie Schlagstöcke und Stichwaffen wurden sichergestellt«, bilanziert der Sprecher. Verletzt worden seien 26 Helfer und Teilnehmer des geplanten Festivals und sieben Polizisten, die den Dienst fortsetzen konnten.

    https://www.giessener-anzeiger.de/stadt-giessen/eine-hohe-gewaltbereitschaft-91740746.html

    Als Screenshot hat die »Messe Gießen« den mittlerweile gelöschten Post Grothes an die Medien versandt. In dem Posting heißt es: »Heute Demo gegen eine Propagandaveranstaltung der Diktatur von Eritrea in Gießen. Aufgrund des heftigen Widerstands der Opposition musste das ›Festival‹ abgesagt werden! Ein Sieg für Demokratie und Gerechtigkeit! Leider außer mir keine Stadtverordneten oder Vertreter des Magistrats auf unserer Seite. Die feierten lieber mit den Unterstützern der Diktatur vor dem Rathaus. Trotzdem: Der Kampf geht weiter!«

    Ein ehemaliger grüner Stadtverordneter Klaus-Dieter Grothe *feiert möglicherweise fremdenfeindliche, rassistische oder anders motivierte Gewalt mit Waffen im Überschwang (von was bitte?) und rudert dann halbherzig zurück. Um dann von ebenfalls grünen Bürgermeister als wahrer Demokrat in Schutz genommen zu werden, weil ja eine Krähe der anderen kein Auge aushackt?

    *Die »Messe Gießen« sieht Klaus-Dieter Grothe in der Verantwortung. Das Unternehmen bezieht sich vor allem auf ein mittlerweile gelöschtes Facebook-Posting des langjährigen Stadtverordneten und ehemaligen Fraktionsvorsitzender der Grünen.
    Es waren erschreckende Szenen, die sich am Samstagnachmittag auf dem Messegelände abgespielt haben. Dort sollte am Abend eine Veranstaltung des eritreischen Konsulats stattfinden, die es seit 2011 in Gießen gibt und die seit Langem umstritten ist. Kritiker wie der Gießener Grüne Klaus-Dieter Grothe sprachen im Vorfeld von einer Propaganda-Veranstaltung des Regimes, zu der neben eritreischen Musikgruppen der umstrittene »Dichter« Awel Said angekündigt war. Grothe nennt ihn einen »Hassprediger«.

    https://www.hna.de/hessen/giessen-eritrea-festival-ueberfall-gewalt-stadt-polizei-konsequenzen-aufarbeitung-91741899.html

    Auch in diesem Jahr werden wieder Proteste gegen das Eritrea-Festival in den Gießener Hessenhallen erwartet – wie zuletzt 2019.

    *https://www.giessener-allgemeine.de/giessen/giessen-eritrea-festival-hessenhalle-propaganda-kritik-proteste-91731451.html

  5. Erstaunlich!

    Ich habe in dem Alter noch keine 80000 € gehabt, um meinen eigenen Tod vorzutäuschen.

    Haben die alle im Lotto gewonnen oder bekommen die das Geld vom steuerzahler geschenkt?

  6. Beim Eritrea-Festival versaufen und verfressen die Neger ihre Stütze auf Kosten der deutschen Netto-Steuerzahler!

  7. Tja, Jesiden sind keine Mohammedaner und jetzt möchte man meinen, das habe nix mit dem Islam zu tun.
    Fakt ist aber auch, dass die Jesiden allesamt in durch und durch islamisch geprägten Ländern lebten und natürlich hat die Leid(t)kultur eines mohammedanisch-intoleranten Landes Auswirkungen auf alle dort lebenden Leute.
    (Darum reagieren unsere Migrantenverbände und Multikultisten so allergisch auf die Verpflichtung von Ausländern zur deutschen Leitkultur.)
    Aber wenn man sich mal mit den Jesiden befasst, so brauchen die eigentlich garkeine islamische Leitkultur, um ihre eigene, nach heutigen Massstäben rassistische, Gewaltunkultur zu besitzen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jesiden

    Und diese Tat bzw. der Bericht räumt auch gleich mit einem weiteren Multi-Kulti-Märchen auf, nämlich mit dem, dass „sozial Benachteiligte“ zu Gewalttaten neigen und dass die deutsche, weisse und ach so pöhse rassistische Gesellschaft Ausländer ins soziale Armenhaus abdrängen würde.

    Ich seh da ein Modepüppchen mit aufgespritzten Lippen, ich hörte von ihrem Mercedes und ich las von 80.000,- Öcken Mörderlohn, den jeder mit einem gesunden Selbsterhaltungstrieb auch in Bar vorliegen hat, wenn man jemanden anheuert, der mit dem Ermorden von Leuten sein Parasitendasein finanziert.

  8. Mich regen Fälle wie diese weitaus mehr auf.

    .
    „Verdächtiger festgenommen
    Kaiserslautern: Zwölfjährige auf Zugtoilette vergewaltigt

    In Kaiserslautern soll ein 29-Jähriger eine Zwölfjährige auf der Toilette einer Regionalbahn missbraucht haben. Der Mann soll das Mädchen nach der Abfahrt schwer missbraucht haben. Mittlerweile befindet sich der Verdächtige in Untersuchungshaft.

    24.08.2022, 17:47 Uhr

    Kaiserslautern. Ein 29 Jahre alter Mann soll auf der Toilette einer Regionalbahn nach der Abfahrt in Kaiserslautern eine Zwölfjährige missbraucht haben. Der Verdächtige kam in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Westpfalz am Mittwoch mitteilte. Ermittelt wird gegen ihn wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Der 29-Jährige war den Angaben zufolge nach der mutmaßlichen Tat vergangene Woche zunächst entkommen. Dank einer Personenbeschreibung sei er aber zwei Tage später von Polizisten erkannt und gestellt worden.“

    https://www.haz.de/panorama/kaiserslautern-zwoelfjaehrige-auf-zugtoilette-vergewaltigt-UDHY74ED3GNLLLZHHU7TH3JGHY.html

  9. Die Arme, die Bedauernswerte, wurde doch wahrscheinlich von ihrem Familien-Clan zum Mord oder Mordaufruf gezwungen. Trauriges Schicksal, 2 Jahre Haft auf Bewährung!

  10. Schon lustig, was hier so abgeht.

    https://www.haz.de/lokales/hannover/hannover-polizei-fasst-nach-feuer-am-steintor-mutmasslichen-brandstifter-DRIRW6RRJHSJK7RZI6BCQTRGII.html

    Als die Feuerwehr zum Brandort eilte, bot sich ihnen dieser Anblick: „Aus dem Dachbereich schlugen deutlich sichtbar Flammen“, sagte Feuerwehrsprecher Martin Trang. Der Brand habe sich in recht kurzer Zeit entwickelt. Etwa nach einer halben Stunde hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Es erfolgten Nachlöscharbeiten mit Schaum. Die Feuerwehr Hannover musste eine Drehleiter einsetzen und war mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort.

    Auch Frank Hanebuth verfolgte den Einsatz. Zu der mutmaßlichen Brandstiftung wollte er nichts sagen. Aber er lobte die Sicherheitskräfte: „Feuerwehr und Polizei haben einen sehr guten Job gemacht.“

    Der Rocker-Chef hatte im vergangenen Jahr angekündigt, drei Gebäude in der Goethestraße zu einem Komplex zusammenzufügen. Darin sollen Appartements für Studenten und Gastronomie entstehen. Hintergrund der Umgestaltung des Vergnügungsviertels: Während der Pandemie hatte das Geschäft mit der käuflichen Liebe und den Diskotheken herbe Einbußen erlitten. Der Brandort liegt genau in diesem Areal.

    *https://www.haz.de/lokales/umland/laatzen/streit-in-laatzen-maenner-entfuehren-26-jaehrigen-im-kofferraum-nach-sarstedt-4EX752MJY54SEEX2GQDHLS4OWU.html

    ++++++++++++++++++++++

    <<<<Die STEINKREISE sind der beste BEWEIS wie man mit der KLIMA-APOKALYPSE verarscht wird.<<<<

    Falls noch nicht bekannt:

    *https://clintel.org/wp-content/uploads/2022/06/WCD-version-06272215121.pdf

    https://clintel.org/world-climate-declaration/

    A global network of over 1100 scientists and professionals has prepared this urgent message. Climate science should be less political, while climate policies should be more scientific. Scientists should openly address uncertainties and exaggerations in their predictions of global warming, while politicians should dispassionately count the real costs as well as the imagined benefits of their policy measures.

  11. Es ist Krieg und die Front ist überall:
    Ausländischer Messermann zerrt 14-Jährige am hellichten Tag ins Gebüsch und begrapscht sie
    Kassel, Hessen. Ein dicklicher Mann mit Bart, der in einer „unbekannten Sprache“ redete, packte die 14-Jährige nachmittags am Arm und zerrte sie in ein Gebüsch, wo er sie bedrängte und ihr an Po, Oberschenkel und die Brust grapschte. Dabei hielt er ein Messer in der Hand, weshalb sich die 14-Jährige nicht traute, sich zu wehren.
    Bei dem Täter soll es sich um einen 40 bis 50 Jahre alten Mann mit eher dicklicher Statur und einem auffällig großen Kopf gehandelt haben, der stoppelige Haare oder eine Glatze sowie einen kurzen Bart hatte. Er trug eine schwarze Hose, eine blaue Jacke, graue Turnschuhe und Gummihandschuhe

  12. Marie-Belen
    24. August 2022 at 18:09
    lorbas 24. August 2022 at 17:57

    Eritrea mitten in Hessen, genauer in Gießen…
    *****

    Das Video dazu!
    ++++

    Hatte die Polizei keine Schußwaffen dabei?

    Unglaublich!

  13. Endlich erfährt man die Umstände!
    Die BILD rückte ja nicht mit der Sprache heraus, aus lauter Angst vor der eigenen Courage am Ende als einziges Blatt rassistische Vermutungen in den Raum zu stellen.

    Das hörte sich ja alles so absurd an, warum sollte eine Frau ihren Gesichtszwilling töten ganz ohne Motiv. Macht ja irgendwie keinen Sinn.

    Ja, klingt irgendwie orientalisch.
    23 und doof, haben von DNA noch nichts gehört und von unserer deutschen hervorragenden Polizei auch noch nicht.

    So viele Messerstiche, irgendwie richtig barbarisch.
    Dabei kann es sich ja nur wieder um einen/pardon zwei Fälle für den Psychiater, die Psychiatrie handeln.

    Da fragt man sich ernsthaft welche Dialoge zu der Tat des Grauens vorausgegangen sein mögen.
    „Man Alter isch will einfach nisch mehr isch sein!“
    „Kein Problem, isch helf dir! Du hälst die fest, ich mach die Messer und dann tun wir die ins Auto hinten rein und hauen ab! Die sieht escht so aus wie du. Die dummen Bullen suchen disch dann nisch mehr! Weil die dummen Bullen denken du bist ja tot!“
    „Escht, das machst du für misch? Ich schwör, isch kann escht nisch mehr aushalten.“
    „Kein Problem. Hier guckst du ich Messer immer bei misch!“

  14. Mantis 24. August 2022 at 18:13

    Es ist Krieg und die Front ist überall:
    Ausländischer Messermann zerrt 14-Jährige am hellichten Tag ins Gebüsch und begrapscht sie
    Kassel, Hessen. Ein dicklicher Mann mit Bart,
    —————————–

    Ein ekliger fetter alter Sack mit Rauschebart…….puuuuuuhhh wie ekelhaft.

  15. Toll was die alle für Bräuche im Gepäck haben….
    Das Land hier ist so dermaßen kaputt gemacht.

    Die Restdeutschen werden schrittweise abgewickelt.
    Ich war gerade in Ländern wie Serbien, Nordmazedonien, Montenegro, Albanien….

    So wie Nordmazedonien stell ich mir Deutschland in Kürze vor….

  16. ghazawat 24. August 2022 at 18:00
    Erstaunlich!

    Ich habe in dem Alter noch keine 80000 € gehabt, um meinen eigenen Tod vorzutäuschen.

    Haben die alle im Lotto gewonnen oder bekommen die das Geld vom steuerzahler geschenkt?

    Hätten Sie wie die in dem Alter mit Waffen, Drogen und Frauen gehandelt und den Gewinn in Mikrogastronomie, Taxiunternehmen und eine Sisha- oder Sportbar investiert, könnten Sie diese Summe locker aufbringen.

  17. Na Troll 24. August 2022 at 18:26
    Toll was die alle für Bräuche im Gepäck haben….
    Das Land hier ist so dermaßen kaputt gemacht.

    Die Restdeutschen werden schrittweise abgewickelt.
    Ich war gerade in Ländern wie Serbien, Nordmazedonien, Montenegro, Albanien….

    So wie Nordmazedonien stell ich mir Deutschland in Kürze vor….

    Nordmazedoniens Regierung scheint nicht besonders clever zu sein.
    Normalerweise laden die Schitholes ihren Abxxxaum nach Deutschland ab und sehen zu, alles an Fördergeldern aus Brüssel abzugreifen, was nur irgendwie möglich ist.

  18. Diese gesamten hier eingefallenen archaischen Mordkulturen, die hier nur – und zwar von Frauen und Männern – als Mordkulturen lustvoll weitergeführt werden, gehören rausgeschmissen. Ich habe KEIN Verständnis mehr. Alles Mitleid ist aufgebraucht.

    Wie schon mehrfach angemerkt: die einen Eritreer in Deutschland wollen die anderen Eritreer in Deutschland metzeln, die einen Jesiden morden die anderen Jesiden. Türken gegen Kurden, Araber gegen Türken, alle Islamer fallen übereinander her, alle Moslems gegen Juden, alle Neger gegen Neger, alle Moslems gegen Neger und alle gemeinsam gegen die Deutschen.

    Was ist doch der nach wie vor kluge Spruch von Pegida?

    https://assets.deutschlandfunk.de/FILE_87de4ca7ec31ea97f1ebaeb0e598553f/1280×720.jpg?t=1597574129351

    Das einst befriedete Deutschland als bewußt und ohne Not – also rein ideologisch – herbeigeführter künstlicher Vielvölkerstaat aller Mord-und Gewaltkulturen dieser Welt (zu deren gepriesenem Selbstverständnis Mord gehört) ist zum täglichen Morden und Töten aller Primitivvölker der Welt auf engstem Raum verkommen.

  19. Jesusmariajosef, was für eine kriminelle Energie auf allen Seiten, welch primitives Vorgehen…

  20. Horde von ISlamischen Landnehmern plündert Filiale der US-Amerikanischen Fast Food-Kette Mc Donalds und greift dabei auch das Personal an

    Sie nehmen es sich, weil sie glauben es stünde ihnen zu.

    Bald auch in Deutschland.

    https://youtu.be/rvcoH0FPA0Q

    Sie sollen während der Plünderung des MC Donalds Tod Israel und Tod den USA geschrien haben.

  21. OT:
    Ist dieser Mann immer noch nicht gesundheitlich auf Eignung untersucht worden?

    Mein Made my Day Kommentar:

    „Hat der Karl keine Frau, die ihn mal zum Friseur schickt und zum Zahnarzt, um seine verfärbte und ramponierte Kauleiste zu behandeln? Auch wenn seine Verwahrlosung recht hübsch die allgemeine Verwahrlosung der Republik illustriert.
    Ich weiß nur, dass seine geschiedene Frau mitteilte, dass er keine Ahnung hat von dem was er da tut.
    Ohne jemanden der sich mal um ihn kümmert, besser noch ein Amtsarzt, wird er uns und unsere Kinder wohl in alle Ewigkeit unter die Maske zwingen. Was bei ihm allerdings eben vorteilhafter ist.“
    —————————————————–
    Und zum Thema. Gibt doch noch gute Nachrichten. Dieser Buschdildo ist wohl wech….samt Clan?

    https://www.focus.de/kultur/vermischtes/steuer-sparen-und-sicherheit-fuer-die-familie-bushido-soll-mit-frau-und-kindern-nach-dubai-ausgewandert-sein_id_136939829.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article240652111/Infektionsschutzgesetz-FFP2-Maskenpflicht-in-Fernzuegen-Kabinett-beschliesst-schaerfere-Corona-Regeln.html

  22. OT

    In Hannover wird gefeiert…..

    .
    „Kundgebungen in Hannovers City: Hunderte Ukrainer feiern Nationalfeiertag

    Flagge zeigen: Kundgebung vor dem Hauptbahnhof gegen den Krieg in der Ukraine.
    Hunderte von Menschen haben in Hannovers City den Unabhängigkeitstag der Ukraine gefeiert – und zugleich gegen den Krieg demonstriert. Bei einem Flashmob vor dem Hauptbahnhof schwenkten sie ukrainische Flaggen und tanzten auf dem Ernst-August-Platz.

    Simon Benne

    24.08.2022, 18:39 Uhr

    Hannover. Flaggen wehen auf dem Ernst-August-Platz. Frauen tragen Kleider in den blau-gelben Nationalfarben der Ukraine, Kinder haben Blumenkränze in die Haare geflochten. Mehrere Hundert Menschen haben sich am Mittwoch vor dem Hauptbahnhof versammelt, um den Unabhängigkeitstag der Ukraine zu feiern. Bei einem Flashmob führen Tanzgruppen Choreografien vor, immer wieder erklingt der Ruf „Slava Ukraini“ – „Ruhm der Ukraine“.

    Flagge zeigen: Die Kundgebung vor dem Hauptbahnhof.
    Flagge zeigen: Die Kundgebung vor dem Hauptbahnhof.

    © Quelle: Simon Benne

    „Wir wollen hier zeigen, wie sehr wir unser Land lieben, gerade in Zeiten des Krieges“, sagt Vlada. Die 35-jährige kam vor sechs Monaten, gleich nach Putins Angriff, nach Deutschland. Ihr Bruder kämpft in der Armee, ihre Eltern leben noch dort – die meisten der Demonstranten stammen selbst aus der Ukraine. Einige halten Plakate mit der Aufschrift „Stop war“ oder „Russland ist ein terroristischer Staat“ in die Höhe.

    Für die Ukraine: Hunderte versammelten sich auch auf dem Kröpcke.
    Für die Ukraine: Hunderte versammelten sich auch auf dem Kröpcke.

    © Quelle: Simon Benne

    Bei einer Kundgebung auf dem Kröpcke dankte Organisatorin Lesia Brezitska Deutschland für die vielfältige Unterstützung der Flüchtlinge. „Wir haben unsere Heimat verlassen, um unsere Kinder und uns selbst vor dem Krieg zu schützen“, sagte die 38-Jährige. „In diesem Jahr ist der Unabhängigkeitstag relevanter denn je.“ Die Kundgebungen wurden veranstaltet vom Ukrainischen Verein in Niedersachsen und anderen Initiativen.

    Wie um einander Mut zu machen, sangen die Teilnehmer gemeinsam ukrainische Lieder. Zahlreiche Menschen aus der Ukraine versammelten sich auch an der Aegidienkirche, wo bei einem Jahrmarkt ukrainische Spezialitäten und Souvenirs angeboten wurden. „Wir wollen heute Flagge zeigen“, sagt die 19-jährige Anna. „Jeder kann etwas tun, um die Ukraine zu unterstützen.“

    Am Donnerstag, 25. August, beginnt um 17 Uhr vor dem Hauptbahnhof eine weitere Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine.“

    https://www.haz.de/lokales/hannover/hannover-hunderte-feiern-ukrainischen-unabhaengigkeitstag-in-der-city-HDYKVCEIUNXLJJTO75YR46SKJE.html

  23. Die Muselmanen u. ihre Sekten können sich
    quälen u. abschlachten, wie sie wollen, nur
    nicht auf unserem Boden. Alle rd. 20 Millionen
    Moslems hinauswerfen, bis auf ganz wenige
    assimilierte orientalische Atheisten u. Christen!
    Umweltsäue sind sie mehrheitlich auch, also
    hinaus aus unserer guten Stube. Das gleiche
    gilt für Neger, Zigeuner u. andere südländische
    Schreihälse u. Nichtsnutze, z.B. Italiener. Wie
    gesagt, bis auf ganz wenige Ausnahmen.

  24. Über 1500 Flüchtlinge aus der Ukraine halten sich zur Zeit in Südtirol auf, im Gegensatz zu den islamischen Flüchtlingen, dei wir in Quote per Order und Mufti aus Rom annehmen müssen, Intergriegen Sie sich mit viel Motivation schneller als die Schleihereulen aus den Orient, und sind bestrebt Deutsch und Italienisch zu lernen. Sie arbeiten zudem auch in Restaaurants als Küchenhilfe, obwohl Sie in der Heimat ein exzellenten Facharbeiterberuf ausübten. Den Muslimas ist solche Arbeit unter ihrer „Würde“
    und wenn man gerade man nur 100 Euro mehr verdient, wie auf der faulen Haut zu liegen, ist Angenehmer den Sozialparasiten zu spielen, da sind die Männer auch mit
    Inbegriffen.Was die Kriiminalität betrifft, gemmesen an der Anzahl, gabs noch keine Meldung darüber, auch hier sind die Moslems in Südtirol absolut Spitzenposition, den Rang macht Ihnen Niemand aus den EU-Ländern streitig
    Hier Heute gleich am Anfang der Nachrichten zu sehen, ein ukrainische Flüchtlingsfrau
    ORF
    https://tvthek.orf.at/live/Suedtirol-Heute/14187083

  25. Marie-Belen 24. August 2022 at 18:51

    Ihr Bruder kämpft in der Armee, …wers glaubt

    ihre Eltern leben noch dort..und warum nicht Vlada?

    Ukrainischen Verein in Niedersachsen und anderen Initiativen….kann man sich nicht ausdenken

    Jeder kann etwas tun, um die Ukraine zu unterstützen…..nööö…ich nicht

    Btw…in den Emails meines Vermieters ( nicht privat ), werde ich mit der ukrainischen Flagge und einem Slogan „Solidarität mit der Ukraine“ o.ä. genervt. Unglaublich.

  26. Taurus1927 24. August 2022 at 19:05

    Wenn wir so emotional unseren Nationalfeiertag begehen würden, dann würde es aber jede Menge Kritik hageln.

    Deutsche Volkslieder singen, die Mädchen tragen Blumen im Haar….
    Und jede Menge Deutschlandfahnen! 🙂

  27. lorbas 24. August 2022 at 18:48

    Einer von den Brüdern ist ein Nahtsi, „Ich liebe meine Heimatland“ hat er gesagt.

    Nur erschliesst es sich mir nicht, warum er dann nicht dort ist, sondern hier in meinem Heimatland meinem Volk das Leben versaut.

  28. was ist jetzt wahrscheinlicher …. eine junge Frau aus dem Orient mitsamt zwylichtiger Familie und irgendwann in Deutschland 8 Kinder und einer politisch extrem nachgeholfenen Refugee „Märchen Karriere“ und den dazugehörenden Lifestiyl einer Savcan Chebli -… oder das Leben einer Sharaban/ bzw. Khadidja in Deutschland?! Oder gibts noch tausend andere Graustufen- zwischen Clanmorde und deutschenbashende Orientprinzessinnen?
    Ich frag ja nur ?

  29. https://www.bild.de/regional/koeln/duesseldorf-aktuell/automatensprenger-auf-der-flucht-spektakulaer-festgenommen-81103044.bild.html

    Bei Koblenz schlagen die Elite-Polizisten zu – Festnahme!

    Die drei niederländisch-marokkanischen Tatverdächtigen aus Utrecht sollen am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

    +++++++++++++++++

    Tat liegt vermutlich Bandenkrieg zugrunde

    https://www.haz.de/panorama/toetung-von-neunjaehriger-in-liverpool-polizei-erhaelt-hinweise-TKICBM66TP2KR2VU4NX5NZXS7Q.html

    Die Liverpooler Polizeiaufseherin Emily Spurrell begrüßte die Entwicklung. „Ich bin wirklich erfreut zu hören, dass Informationen rauskommen“, sagte Spurrell.

    Zuvor hatte die Polizei in einem seltenen Schritt an Kriminelle appelliert, Informationen zu dem Fall mitzuteilen, der landesweit für Entsetzen gesorgt hat.

    Die Behörden beklagen eine Mauer des Schweigens gegenüber den Sicherheitskräften in der nordenglischen Großstadt.

  30. @ lorbas 24. August 2022 at 17:57

    … Eritrea mitten in Hessen, genauer in Gießen: . . . u.s.w.

    hallo lorbas , ich ergänze mal, damit man sich das vor Augen hält Netzfund Videos aus Gießen . . .bitte sehr … klick ! zweiter Teil … klick !

  31. https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hitze-und-duerre-1540-katastrophe-in-europa-im-mittelalter-a-978654.html

    Elf Monate kaum Regen und Extremhitze:

    Mehr als 300 Chroniken aus ganz Europa enthüllen die grausamen Details einer gigantischen Katastrophe im Jahr 1540.

    Und sie zeigen:
    Das Desaster kann sich wiederholen.

    Das Jahr brach alle Rekorde: Entgegen bisheriger Einschätzung von Klimaforschern ist nicht der Sommer 2003 der heißeste bekannte – 1540 habe ihn bei Weitem übertroffen, schreibt die internationale Forschergruppe um Oliver Wetter von der Universität Bern im Fachblatt „Climate Change“ .

    https://www.amazon.de/Klimageschichte-Mitteleuropas-Jahre-Wetter-Katastrophen/dp/3896786040

  32. Auch nicht ganz uninteressant ist die Tatsache, dass das Gewerbeaufsicht und Gesundheitsamt kein Problem damit haben, dass in einer pakistanischen? Pizzabäckerei im Verkaufsraum mit den Lebensmitteln Autoreifen gelagert sind.
    (Unten rächtz im Bild unterm Schreibtisch)

  33. OT . . . morgen 25.8.2022 . . . Olaf Scholz in Magdeburg, . . . zum zweiten KanzlerGESPRÄCH wir. . haben genug, DEMONSTRATION ab 16 Uhr Festung Mark, Hohepfortestr. 39104 MD … klick !

  34. @ Marie-Belen 24. August 2022 at 19:11

    Taurus1927 24. August 2022 at 19:05

    Wenn wir so emotional unseren Nationalfeiertag begehen würden, dann würde es aber jede Menge Kritik hageln.

    Deutsche Volkslieder singen, die Mädchen tragen Blumen im Haar….
    Und jede Menge Deutschlandfahnen! ?
    _________________________

    Sehr unsensibel, was Sie da vorschlagen, am Tag der offenen Moschee…

  35. Hirschhausens (*Würg*) Quiz des Menschen:

    Wie heißt das Land, in dem ein somalischer Neger einen irakischen Jesiden schächtet und von Libanesen festgehalten wird?

    Genau!

    Hannover – Nach der schrecklichen Bluttat in der (von Libanesen betriebenen, ed.) Pizzeria in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover): Messer-Killer Somalier Abdi R. (22) sitzt in U-Haft, schweigt. Vorigen Freitag hatte er Nayyef A. (32) und dessen Schwester Nadhifa (47) aus dem Nordirak auf offener Straße mit einem Messer angegriffen, den weglaufenden Jesiden im Verkaufsraum mit Stichen in Brust und Hals getötet. Die Schwester erlitt Schnittwunden am Kopf, kam in die Klinik.
    Nayyef A. ist bereits der neunte Messer-Tote seit Mai in Stadt und Region Hannover.

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/jeside-32-in-pizzeria-niedergemetzelt-messer-opfer-kannte-killer-81084808.bild.html

    SOMALIER (22) METZELTE VOR IHREM LOKAL JESIDEN (32) NIEDER
    Die beiden Familienväter Hussein Kassab (l., 38) und Hussein Haidar (39) überwältigten den Killer im Lokal. Opfer Nayyef A. (32) starb trotz Rettungsversuchen auf dem Bürgersteig vor der Pizzeria

    https://www.bild.de/regional/hannover/hamburg-aktuell/wirte-werden-zu-helden-pizza-baecker-stoppen-messer-killer-81069786.bild.html

  36. Die im Bild-Video gezeigte Sequenz ab min 3.42 ist unkorrekt oder zumindest verwirrend…
    die 2 eingeblendeten Bilder zeigen laut RT Natalia Vovk , eine Ukrainische Verdächtige ,die mit dem Dugina- Attentat vor einigen Tagen in Verbindung steht…..

  37. Marie-Belen 24. August 2022 at 19:11

    Wenn wir so emotional unseren Nationalfeiertag begehen würden, dann würde es aber jede Menge Kritik hageln.
    Deutsche Volkslieder singen, die Mädchen tragen Blumen im Haar….
    Und jede Menge Deutschlandfahnen!

    Das letzte Mal, daß ‚wir‘ das durften, war wohl 2005 …. Und dann kam Merkel…..

  38. Babieca 24. August 2022 at 19:35

    … Hirschhausen …

    Ich hatte dir doch mal erzählt, von dem Verwandten des v. Hirschhausen der in meiner Nähe wohnt?

    Hirschhausen, der sich unterirdisch und undemokratisch verhält, unsachlich, diffamierend, beleidigend sobald jemand auch nur ein Jota von seiner Meinung abweicht.
    Kritik wird mit Ausschluß und verstossen geahndet. Widerspruch ist NICHT erlaubt.
    Wer nicht den Speichel des v. Hirschhausen leckt und keine Schleimspur hinter sich herzieht, der ist ein Aussätziger, Vogelfrei zum Abschuss freigegeben.

    Und solche Typen profitieren von der Zwangsabgabe („GEZ“).

    @AusGEZahlt.

  39. Es hat keinen Zwecks sich mit solchen Taten groß zu beschäftigen. Da blickt eh‘ keiner durch und am Ende halten die Clans alle zusammen wenn es gegen deutsche Polizisten oder Staatsanwälte geht.
    Bei der bevorstehende Niedersachsen-Wahl würde es mich mal interessieren ob die in den kleinen, von außen nett anzuschauen Fachwerkstädten überbordende Ausländerkriminalität irgendeinen Einfluß auf die Landtagswahl haben wird.

  40. Waldorf und Statler 24. August 2022 at 19:22

    @ lorbas 24. August 2022 at 17:57

    … Eritrea mitten in Hessen, genauer in Gießen: . . . u.s.w.

    hallo lorbas , ich ergänze mal, damit man sich das vor Augen hält

    Vielen Dank für die Videos ❗

    Seltsamerweise findet man nichts darüber in z.B. der „Aktuellen Kamera“ (ehemals: Tagesschau) … seltsam, seltsam.

    Über angeblich „rechte Umtriebe“ über angebliche Planungen oder das jemand angeblich etwas geplant habe, darüber framt dieses Sendung u.a.a.
    Da wo jedoch wirklich etwas passiert, so wie auch beim Mord an Maria Ladenburger oder der Gruppenvergewaltigung einer 15 jährigen in Hamburg, da Schweigen diese abgeblichen „Nachrichtensendungen“.

    Seltsam.

  41. Taurus1927 24. August 2022 at 18:50
    OT:
    Ist dieser Mann immer noch nicht gesundheitlich auf Eignung untersucht worden?

    Mein Made my Day Kommentar:

    „Hat der Karl keine Frau, die ihn mal zum Friseur schickt und zum Zahnarzt, um seine verfärbte und ramponierte Kauleiste zu behandeln? Auch wenn seine Verwahrlosung recht hübsch die allgemeine Verwahrlosung der Republik illustriert.
    Ich weiß nur, dass seine geschiedene Frau mitteilte, dass er keine Ahnung hat von dem was er da tut.
    Ohne jemanden der sich mal um ihn kümmert, besser noch ein Amtsarzt, wird er uns und unsere Kinder wohl in alle Ewigkeit unter die Maske zwingen. Was bei ihm allerdings eben vorteilhafter ist.“
    —————————————————–
    Und zum Thema. Gibt doch noch gute Nachrichten. Dieser Buschdildo ist wohl wech….samt Clan?
    ———–
    Wenn der in Dubai oder einem anderen Scheichtum irgend ein krummes Ding dreht, ist er sofort wieder hier. Oder ihm das Geld ausgeht. Die Scheich-Polizei fackelt nicht lange. Am Airport von Dubai gibt es einen Parkplatz voll mit herrenlosen Luxuslimousinen von Expats, die Hals über Kopf das Land verlasssen mussten…

  42. Anita Steiner
    24. August 2022 at 18:59
    Den Muslimas ist solche Arbeit unter ihrer „Würde“.
    ++++

    Ich glaube eher, dass die meisten von denen zu dämlich sind!

  43. gonger 24. August 2022 at 19:53
    Taurus1927 24. August 2022 at 18:50

    Wenn der in Dubai oder einem anderen Scheichtum irgend ein krummes Ding dreht, ist er sofort wieder hier. Oder ihm das Geld ausgeht. Die Scheich-Polizei fackelt nicht lange. Am Airport von Dubai gibt es einen Parkplatz voll mit herrenlosen Luxuslimousinen von Expats, die Hals über Kopf das Land verlasssen mussten…
    —————————————————-

    Oh…also doch keine gute Nachricht? 🙁

  44. Ich glaube nicht das sie sich vor ihrer Familie verstecken wollte, sondern das es ein gesamtfamiliärer Betrugsfall ist.
    Die 80.000,– Euronen stammen, wie hier schon geäußert, von kriminellen Einkünften.
    In diesen Clans profitieren alle von diesen Geldern, auch die Frauen.
    Aber diese Frauen werden bestimmt nicht, ohne Wissen der geldeintreibenden Männer, mal eben so alleine über 80.000,– Euro verfügen können/dürfen.
    Wenn man im Bekanntenkreis einen Doppelgänger hat und dieser taucht nach dem eigenen inszenierten Tod nicht mehr auf, dass wäre schon sehr verdächtig.
    Oder will man dann selbst, äußerst unauffällig, die Rolle des Doppelgängers übernehmen, in der Hoffnung, von der eigenen Familie nicht wiedererkannt zu werden.
    Das wäre doch eine hanebücherne Story.
    Ich vermute eher einen Versicherungsbetrug.
    Erst eine hohe Lebensversicherung abschließen, dann den Tod vortäuschen und letztendlich unter neuer Identität, als Verwandte wieder in Deutschland auftauchen.
    Da kann man dann als fremde Cousine ganz leicht den eigenen Bruder heiraten.
    Außerdem nimmt bestimmt kein Araberclan, bei solchen Taten, fremdländische Mittäter/-wisser (hier Albaner) mit ins Boot.

  45. @ lorbas 24. August 2022 at 19:53

    Seltsamerweise findet man nichts darüber in z.B. der „Aktuellen Kamera“ …
    Da wo jedoch wirklich etwas passiert … u.s.w.

    auch so eine Sache, diese Meldung eines selbstlos in vorauseilendem Gehorsam handelnden Busfahrer lässt den Lauterbach in der Verwirklichung seines feuchten Traumes entzückt zurück

    wären die Kinder irgendwelche …Moslems, .. Afrikaner, .. Ukrainer oder Transgender-Kinder im falschen Körper hätte man das längst im kleinsten Detail aufgegriffen und reißerisch geschrieben… ABER GENAU DAS HAT MAN EBEN NICHT

    Meldung vom 23.08.2022 – 06:57

    Bei Wismar: Kinder wegen nicht ordentlich getragener Masken aus Schulbus geworfen

    Zwischen Neukloster und Zurow (Nordwestmecklenburg) mussten zwei Jungs (10 und 12) den Schulbus an zwei unterschiedlichen Haltestellen verlassen. Sie hatten die Schutzmasken zuerst nicht ordentlich aufgesetzt – nach der Aufforderung des Fahrers aber schon. Trotzdem mussten sie raus.. . . Zurow. Eine Schulbusfahrt mit abruptem Ende für zwei Kinder sorgt gerade für Gesprächsstoff bei Eltern in der Region Neukloster und Zurow. Weil zwei Jungs während der Fahrt ihre Corona-Schutzmasken nicht korrekt getragen hatten, wurden sie vom Busfahrer vor die Tür gesetzt. Zuerst ein Zwölfjähriger und danach an einer anderen Haltestelle ein Zehnjähriger. Ob sie Handys dabei haben, um jemanden anzurufen, der sie abholen kann – das sollen die beiden Kinder vorher nicht gefragt worden sein. Einen Tag später habe der gleiche Busfahrer dann einem der Jungen und seinem Bruder beim Einsteigen gesagt: Sollten sie die Maske wieder nicht richtig tragen, würde er sie diesmal irgendwo, aber nicht an einer Haltestelle aus dem Bus setzen. Das berichtet der Vater des zwölfjährigen Jungen gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG. Das zuständige Busunternehmen Nahbus kennt den Vorfall und teilt mit: „Das hätte nicht passieren dürfen.“ … klick !

  46. An Maria-Bernhardine 15:58

    Endlich einmal, bei den Italienern, eine Gleichgesinnte.
    In allen Auswanderländern bringen die Italiener ihre Kriminalität (Mafia) ins Land.
    Und hier, in Deutschland, werden sie immer als Waisenknaben dargestellt.
    Italienische Kinder sind in Deutschland bei den Schulabschlüssen genau so schlecht, wie Türken und Zigeuner.
    Warum wohl ?
    Mit „Italiener“ meine ich natürlich die Süd-Italiener.
    Siehe Berlusconi „Südlich von Rom fängt Afrika an.“

  47. eule54 24. August 2022 at 18:19

    Marie-Belen
    24. August 2022 at 18:09
    lorbas 24. August 2022 at 17:57

    Eritrea mitten in Hessen, genauer in Gießen…
    *****

    Das Video dazu!
    ++++

    Hatte die Polizei keine Schußwaffen dabei?

    Sind Sie irre ❓ Das sind dringend benötigte Fachkräft:Innen*, Herzchirurgen, Hirnchirurgen, Ingenieure, Gynäkologen, …

    Unglaublich!

  48. Ich denke da steckt mehr dahinter.
    Die Eltern finden den Mercedes in einer ihnen fremden Stadt (welch ein Zufall),
    die Eltern identifizieren die Tote auf dem Rücksitz als ihre Tochter.

    Kennen die ihre Tochter nicht?
    Ich glaube den Eltern kein einziges Wort.

  49. lorbas
    24. August 2022 at 20:29

    „Sind Sie irre ? Das sind dringend benötigte Fachkräft:Innen*, Herzchirurgen, Hirnchirurgen, Ingenieure, Gynäkologen, …“

    Sie sind alle unwahrscheinlich wichtig. Es sind ausnahmslose reicher Häuptlingssöhne, die in Stanfurt oder Los Ankeles studiert haben. Leider wissen sie nicht mehr genau, wie die Universität hiess, da sie ihre Ausbildungsunterlagen im Meer verloren haben. Aber sie haben ganz sicher etwas mit Elektrokabel oder Fahrradreifen studiert. Beleidigende Nachfragen verbinden sie sich, denn das sei diskriminierend.

  50. AUC 24. August 2022 at 20:16

    An Maria-Bernhardine 15:58

    Endlich einmal, bei den Italienern, eine Gleichgesinnte.
    In allen Auswanderländern bringen die Italiener ihre Kriminalität (Mafia) ins Land.
    Und hier, in Deutschland, werden sie immer als Waisenknaben dargestellt.
    Italienische Kinder sind in Deutschland bei den Schulabschlüssen genau so schlecht, wie Türken und Zigeuner.
    Warum wohl ?
    Mit „Italiener“ meine ich natürlich die Süd-Italiener.
    Siehe Berlusconi „Südlich von Rom fängt Afrika an.“
    —————————–
    Süditalien war vor 1000 Jahren muselmanisch und die Mafia ist ein Überbleibsel dieser Zeit.

  51. # Viper 24. August 2022 at 20:57

    Süditalien war vor 1000 Jahren muselmanisch und die Mafia ist ein Überbleibsel dieser Zeit.

    Ist für mich eine neue Info, gibt es dazu auch einen verifizierten Link?

    Dann wäre ja Rom/ Vatikan muslimisch gewesen…

    Und die Mafia auch noch… ohne dass die es wissen…

  52. WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:08

    # Viper 24. August 2022 at 20:57

    Süditalien war vor 1000 Jahren muselmanisch und die Mafia ist ein Überbleibsel dieser Zeit.
    ————————

    Ist für mich eine neue Info, gibt es dazu auch einen verifizierten Link?

    Dann wäre ja Rom/ Vatikan muslimisch gewesen…
    ——————————
    Das habe ich auf die Schnelle gefunden.

    /www.mein-italien.info/geschichte/araber-in-italien.htm

    Wenn’s ausführlicher sein soll, dauert’s länger (ob es heute noch klappt, weiß ich nicht)

  53. gestern noch auf dem Schlepperschiff der Rackete , heute schon in Piacenza ,Italien

    OT,-….Meldung vom 23. August 2022 . . . . .Video im Link

    Bestialisch: Afrikaner vergewaltigt Ukrainerin (55) in Italien auf offener Straße

    In Italien filmte eine Überwachungskamera wie ein 27jähriger Illegaler aus Guinea eine 55jährige Ukrainerin auf offener Straße vergewaltigt. Das Opfer ist traumatisiert und liegt im Krankenhaus. Unfassbar: Die Empörung der Systemmedien entlud sich in der Folge nicht auf jene, deren fehlgeleitete Willkommenspolitik solche Untaten erst ermöglicht. Sondern auf jene Politikerin, welche auf die untragbaren Zustände hinwies! Schandtat am helllichten TagDer Vorfall spielte sich tagsüber im Zentrum der italienischen Stadt Piacenza ab. Der Mann habe der Frau aufgelauert und sie auf den Bürgersteig geworfen. Dann verging er sich an der wehrlosen Frau in einer Seitengasse. Giorgia Meloni, Chefin der nationalistischen Partei Fratelli d’Italia (FdI; italienisch Brüder Italiens) postete das zensierte Video auf Facebook. „Man kann angesichts dieser grausamen Episode sexueller Gewalt gegen eine ukrainische Frau, die tagsüber in Piacenza von einem Asylbewerber begangen wurde, nicht schweigen“, schrieb Meloni. Sturm der Entrüstung…Daraufhin wurde sie von der linken Presse attackiert, die ihr “Pietätlosigkeit” vorwarf. Der Beitrag wurde mittlerweile von der Facebook-Seite Melonis gelöscht. Von Facebook wurde der Beitrag mit der Begründung entfernt, er verstoße gegen die Facebook-Richtlinen. Auf dem verpixelten Video waren die verzweifelten Schreie des Opfers deutlich zu hören, während es die Gewalt erlitt. Das perfide daran war, dass sich die Zeitungen und Politiker aber nicht über die Tat selbst echauffierten sondern darüber, dass Meloni das Video verbreitete… . .ganze Meldung … klick !

  54. # Viper 24. August 2022 at 21:15

    Also Allgemeinwissen das Sizilien kurzzeitig von den Arabern belagert wurde. Also weder Süditalien noch irgendwie ein nachweisbarer Einfluss des Islams auf die Mafia.

    Warum behaupten Sie so etwas einfach sinnfrei???

    Das bringt doch niemanden nix!!!

    Unabhängig vom zweifelhaften Link…

  55. @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:08
    —————————-
    Bis Rom sind sie nicht gekommen, aber Neapel (Cosa Nostra) und Kalabrien Ndrangheta) waren Islamisch besetzt. Sie wurden zwar wieder vertrieben, aber derTribalismus steckt noch in den Köpfen.

  56. OT , . . . . . damit man sich das vor Augen hält

    neulich in Deutschland, Gladbeck (?) afrikanischer Asylant demoliert Polizeiautos neben dem Kaufland . . . . . . siehe 1.18 Min. Netzfund Video vom 24.8.2022 … klick !

  57. Sorry Korrektur.
    @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:08
    —————————-
    Bis Rom sind sie nicht gekommen, aber Neapel (Cosa Nostra) und Kalabrien (Ndrangheta) waren Islamisch besetzt. Sie wurden zwar wieder vertrieben, aber der Tribalismus steckt noch in den Köpfen.

  58. #wildcard 24. August 2022 at 21:34

    Sie behaupten also kurzzeitige islamische Besetzung führt automatisch ewig zum islamischen Tribalismus.

    Gewagte Theorie. Und bzgl. Gegenwart sehr Hoffnungslos!

  59. WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:33

    # Viper 24. August 2022 at 21:15

    Also Allgemeinwissen das Sizilien kurzzeitig von den Arabern belagert wurde. Also weder Süditalien noch irgendwie ein nachweisbarer Einfluss des Islams auf die Mafia.
    —————————-
    (ar. mu?fan, ma?f?ya „frei“; mu??fan, mu??f? „gesund“ > siz., it. mafia).
    Das ist aus einer PDF-Datei, die 161 Seiten umfaßt. Habe aber keine Ahnung, wie ich eine PDF-Datei hier verlinken kann.

  60. Viper 24. August 2022 at 21:40

    WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:33

    Verdammt, noch ein Versuch:
    (ar. mu’fan, ma’fiya „frei“; mu’afan, mu’afa „gesund“ > siz., it. mafia).

  61. wildcard 24. August 2022 at 21:34

    @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:08
    —————————-
    Bis Rom sind sie nicht gekommen, aber Neapel (Cosa Nostra) und Kalabrien Ndrangheta) waren Islamisch besetzt. Sie wurden zwar wieder vertrieben, aber derTribalismus steckt noch in den Köpfen.
    —————————
    Das ist so nicht ganz richtig:

    Aber die Sarazenen/Araber stießen auch im Norden Italiens vor, bis Asti und Novi Ligure, und zogen entlang des Rhônetals und westlich der Alpen weiter nach Norden. 952–960 hielten sie sogar einen Teil der Schweiz besetzt. Noch 1002 wurden Genua und 1004 Pisa geplündert. Daraufhin verbündeten sich die beiden Städte, um den Muslimen auch Korsika und Sardinien zu ent­rei­ßen. Erst im Jahr 1027 wurden die sardinischen Muslime endgültig von den Ita­lie­nern besiegt, der letzte muslimische Aufstand endete 1050.

  62. @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 21:40
    #wildcard 24. August 2022 at 21:34

    Sie behaupten also kurzzeitige islamische Besetzung führt automatisch ewig zum islamischen Tribalismus.

    Gewagte Theorie. Und bzgl. Gegenwart sehr Hoffnungslos!
    ————————-
    So kurtzzeitig war das nicht, ein zwei Generationen reichen. Staats und Stammesdenken schließen einander aus. Deshalb kommen Orientalische und Afrikanische Staaten auf keinen grünen Zweig. Solange der Stamm über der Gemeinschaft steht, nehmen Korruption und Vetternwirtschaft überhand.

  63. @ Viper 24. August 2022 at 22:09
    ————————
    Eine kurze Besetzung reicht nicht, die Bevölkerung muß Ihren hass überwinden und den Islahmischen Ungeist annehmen. Ein bis zwei Generationen.

  64. wildcard 24. August 2022 at 22:15

    @ Viper 24. August 2022 at 22:09
    ————————
    Eine kurze Besetzung reicht nicht, die Bevölkerung muß Ihren hass überwinden und den Islahmischen Ungeist annehmen. Ein bis zwei Generationen.
    —————————-
    Schon klar. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass die Muselmanen auch im Norden waren.

  65. # wildcard 24. August 2022 at 22:11

    „So kurtzzeitig war das nicht, ein zwei Generationen reichen.“

    2 Generationen Muslime haben wir hier locker, also hat sich das für uns erledigt?

  66. @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 22:25
    # wildcard 24. August 2022 at 22:11

    „So kurtzzeitig war das nicht, ein zwei Generationen reichen.“

    2 Generationen Muslime haben wir hier locker, also hat sich das für uns erledigt?
    ———————-
    Jain, hier läuft das ganze schleichen. Damals überfielen die Sarazenen die ganze Gegend, plünderten und unterwarfen die Bevölkerung, ermordeten den Klerus und zwangen den Leuten den Islahm auf. Wie im Libanon. Die älteren blieben im Kopf Christen, aber die Jungen kannten es nicht anders.

  67. Hat sich die Clan Kriminalität unter Innmin. von NRW Herbert Reul (double von Jabba de Hutt /Star Wars) verändert ? Oder muss dieser Verrückte sich nun vorbereiten gegen Regierungsdemonstranten im Herbst 22.?!
    Clan-Kriminalität in Leverkusen: Die Geschäfte der Großfamilie Goman | SPIEGEL TV
    4.571.857 Aufrufe 02.11.2018 Sie gelten als einer der berüchtigsten Familienclans in Deutschland: Die Gomans aus Leverkusen. Obwohl ein großer Teil der Familie Hartz IV kassiert und keiner geregelten Arbeit nachgeht, lebt sie in Prunk und Protz. Wie ist das möglich?
    https://www.youtube.com/watch?v=WeQO35Wo3Tc

    Peter Weber – Hallo Meinung – Ist der irre?
    Herbert Reul bereitet sich auf die Bürgerschlacht vor- die kriminellen Clans müssen warten !
    17.08.2022
    https://www.youtube.com/watch?v=BlW3rY_botM

  68. @ Waldorf und Statler 24. August 2022 at 21:19
    „…wie ein 27jähriger Illegaler aus Guinea…“

    „Diese westafrikanische Küstendschungelregion ohne grosse Einflüsse von aussen
    bringt eine überaus typische, naturnahe Spezies mit ausgeprägter physiognomie
    hervor – zb den Bonobo“ (Loriot/Grzimek DIE STEINLAUS).

  69. @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 22:36
    # wildcard 24. August 2022 at 22:33

    “ Die älteren blieben im Kopf Christen, aber die Jungen kannten es nicht anders.“

    Willkommen im muslimischen Deutschland…
    ———————–
    Ich befürchte, das Wir diese parasitäre Unkultur nicht mehr loswerden.

  70. # wildcard 24. August 2022 at 22:52

    Es gibt keine „parasitäre Unkultur“ es gibt nur unsere oder deren Kultur!

    Parasitäre Kultur oder eine Unkultur gibt es schlicht nicht.

    Entweder überlebt unsere Kultur oder deren Kultur…

  71. @ Waldorf und Statler 24. August 2022 at 21:34
    „…afrikanischer Asylant demoliert Polizeiautos…“

    „Das Polizeiknie auf dem Asylantenkopf“ – eine lehrbuchmaessig durchgeführte
    haendische Temporaer-Fixierung zum Eigenschutz des Psychisch Kranken,
    der zum Zeitpunkt der polizeilichen Betriebmittelbesteigung mit Scheibenbruch
    schon per Sofortdiagnose sicher schuldunfaehig war.

  72. Die Überschrift des Artikels passt überhaupt nicht zum Geschehen.

    Die Tat und das vermutliche Motiv führen in den Abgrund einer infantilen rückständigen archaischen menschenverachtenden Kultur. Bei dieser abgeschotteten Sekte von Religion zu sprechen fällt selbst mir als Atheisten schwer.

    So brutal und irrsinnig die Tat auch scheinen mag; sie erlaubt einen tiefen Einblick in die Zustände der gesamten hier eingewanderten Jesiden, die sich erfolgreich als ausschliessliche Opfer in Szene setzen. In diesem Fall hat das jesidische Lebenssystem zu dieser Tat geführt, weil das Unterdrückungssystem aus Pseudoreligion und Familie nicht 100%ig funktioniert hat. Das bedeutet aber eben nicht, dass es in anderen jesidischen Familien anders aussieht.

  73. @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 22:58
    # wildcard 24. August 2022 at 22:52

    Es gibt keine „parasitäre Unkultur“ es gibt nur unsere oder deren Kultur!

    Parasitäre Kultur oder eine Unkultur gibt es schlicht nicht.

    Entweder überlebt unsere Kultur oder deren Kultur…
    ———————-
    Wie soll Ich es sonst nennen. Mir dreht sich alles um, wenn Ich die Islahmischen Gesellschaften als Kultur oder Zivilisation bezeichnen müßte. Was haben die den gebracht, außer einem Steinkreis aus den glasierten Ziegeln eines antiken Tempels, um über einem Kameldungfeuer Ziegenfleich zu grillen und die Erfindung des überdachten Fahrradständers, über tausend Jahre vor der Erfindung des Fahrrades.

  74. # wildcard 24. August 2022 at 23:18

    Warum verwirren Sie sich linksindoktriniert gutmenschlich unnötig selbst?

    Ich bin schlicht der Meinung in Deutschland sollten wir Deutschen mit Deutschsein zum Wohle für uns und für die ganze Welt einfach so wie wir sind in unserem Land selbstbestimmt leben.

  75. An WahrerSozialDemokrat 21:40

    In dem Link von Viper 21:15 geht es immerhin um 250 Jahre Beherrschung, dass sind 10 Generationen.
    Das ist schon ein bisschen mehr, als nur eine kurzzeitige Besetzung.

  76. Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob hier die Araber die Italiener schlecht beeinflusst haben, oder ob es umgekehrt war.
    Heutige Tatsache ist es nun einmal, dass beide Volksgruppen kriminell sind und Ehrenmorde durchführen.
    Deshalb sind sie mir als Gruppe unsympathisch.
    Einzelne Personen, können Ausnahmen darstellen.

  77. Weibliche Liebesgefühle sind offenbar sehr, sehr dehnbar. Millionen suchen sich den finanziell potentesten Partner aus, andere den brutalsten Schläger, den Sie finden konnten und kriminellsten tu-nicht gut. Es sind fast immer vollkommen irrationale Momente, die Fauen zur Partnerwahl treiben, es ist nicht seine Haut mit leichtem bronce-ton oder seine üppigen schwarzen Haare, auch nicht seine Intelligenz und Bildung, auch nicht sein Geruch nach Pheromonen, kann Frau alles gestohlen bleiben, es muss was vollkommen Unsinniges sein

  78. @ WahrerSozialDemokrat 24. August 2022 at 23:46
    #AUC 24. August 2022 at 23:41

    Und was bedeutet es? Unumkehrbarkeit?

    Oder was sagt die Geschichte?
    ————————————-
    Wieder Jain. Vor dem Römischen Imperium herrschten da Stammeskulturen. Erst kamen die Römer und lösten die Stämme auf, dann, fast tausend Jahre später kam die Christianisierung. Die Kirche konnte ihren Machtanspruch nur durchsetzen, wenn sie die Großfamilien spaltete(Divi et Impera). Nach der Islamischen bestzung kam das Christentum wieder, aber die Christianisierung wurde vergessen. So entstand eine christliche Gemeinschaft mit Islahmischem Kern. Nennen Sie es Meinetwegen Umerziehung.

  79. # AUC 24. August 2022 at 23:51

    Heutige Tatsache ist es nun einmal, dass beide Volksgruppen kriminell sind und Ehrenmorde durchführen.

    Sie meinen lediglich anerzogene Tatsachen gemäß der aktuellen Meinungs-Herrschaft.

    Bzw. Sie unterstellen grundsätzlich allen Böses, halten sich davon selbst aber frei?

  80. @ AUC 24. August 2022 at 23:51
    Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob hier die Araber die Italiener schlecht beeinflusst haben, oder ob es umgekehrt war.
    Heutige Tatsache ist es nun einmal, dass beide Volksgruppen kriminell sind und Ehrenmorde durchführen.
    Deshalb sind sie mir als Gruppe unsympathisch.
    Einzelne Personen, können Ausnahmen darstellen.
    ——————–
    Ach, in Norditalien und Südfrankreich gibt es auch Ehrenmorde?

  81. In den Neunziger Jahren gab es im Ruhrgebiet einen Clankrieg unter Italienern (Ndrangheta). In der PM gab es dazu einen Artikel und weil Ich im Kreis Unna lebe, erinnere Ich Mich daran. Was Ich eben geschrieben habe, stammt aus dem Artikel. Diese Einsichten sind also nicht auf Meinem Mist gewachsen. Mea Culpa, Mea Maxima Culpa.

  82. @ WahrerSozialDemokrat 25. August 2022 at 00:02
    # wildcard 24. August 2022 at 23:59

    Infantil haben Sie sogar vereinfacht recht.

    Dennoch meine Frage an Sie nicht beantwortet!
    ————————-
    Bitte wiederhohlen Sie die Frage.

  83. @ WahrerSozialDemokrat 25. August 2022 at 00:02
    # wildcard 24. August 2022 at 23:59

    Infantil haben Sie sogar vereinfacht recht.

    Dennoch meine Frage an Sie nicht beantwortet!
    —————————
    Der Prozeß ist umkehrbar, aber nur mit den rigiden Mittel wie zu der Zeit. Ein Stuhlkries bringt da garnichts.

  84. # wildcard 25. August 2022 at 00:13

    Meine Frage war doch nur:

    „Warum verwirren Sie sich linksindoktriniert gutmenschlich unnötig selbst?“

    Das war doch keine Frage zur Provokation, sondern zum Nachdenken…

  85. wildcard 24. August 2022 at 22:11

    So kurtzzeitig war das nicht, ein zwei Generationen reichen. Staats und Stammesdenken schließen einander aus. Deshalb kommen Orientalische und Afrikanische Staaten auf keinen grünen Zweig.

    Dazu braucht man aber keine Muselmanen- oder Negerstämme, dass man mit Stammesdenken keinen Staat machen kann, sieht man aktuall sogar bei uns.

    Nicht Qualifikation entscheidet über die Postenvergabe, die Staameszugehörigkeit entscheidet darüber, dass der letzte Idiot den wichtigen Posten bekommt.

    Und da ist es ganz unerheblich, ob man den Stamm jetzt Stamm oder Partei nennt.

  86. @ nicht die mama 25. August 2022 at 00:28
    ———————
    Durch die Rechristianisierung wurde der Tribalismus in den „Untergrund“ getrieben und es entstanden kriminelle Vereinigungen. Unsere Parteien sind nur durch Gestz keine Kriminellen Vereinigungen(STGB Par. 129 Abs. 3).

  87. @ WahrerSozialDemokrat 25. August 2022 at 00:37
    # wildcard 25. August 2022 at 00:34

    Ihr Christenhass, unterschwelliger Judenhass, ist grundsätzlich nicht hilfreich bzgl. Islamhass!?
    ——————————-
    Ich hasse nicht die Christen, den Ich bin selber einer, sondern das Merchandising Unternehmen namens Kirche. Ohne das Judentum wäre unsere Europäische Kultur nicht entstanden, also hasse Ich die auch nicht, im Gegenteil. Der Islahm ist einfach nur eine Wüstenräuberideologie und mit dem Sozialismus verwandt. DIe lehne Ich strickt ab.

  88. „Je demande, au nom de l’humanité, à ce qu’on broie la Pierre-Noire, pour en jeter les cendres au vent, à ce qu’on détruise la Mecque, et que l’on souille la tombe de Mahomet. Ce serait le moyen de démoraliser le Fanatisme.“

    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

    Gustave Flaubert (1821-1880)

    https://fr.wikisource.org/wiki/Page:Flaubert_%C3%89dition_Conard_Correspondance_8.djvu/118

  89. Ach was. Nun ist sie das Opfer, nicht die Tote. Deutsche Denkweise und das Herzchen quillt schon wieder über vor lauter Mitgefühl. Wenn sie angeblich 80.000 € für einen Mord bieten kann, kann sie mit 80.000 € auch anderswo einen neue Identität erhalten und leben. Aber weil sie ein Mädchen ist, darf sie natürlich tun, was sie möchte und andere stellvertretend ermorden lassen. So einfach ist das. Und sie ist dazu noch ein Mädchen aus einem „Kulturkeis“ (Kultur sehe ich bei diesen Typen keine, jedenfalls verstehe ich unter Kultur etwas anderes als Bückbeterei. Hass und ähnliches), was in Deutschland um jeden Preis beschützt werden muss. Das ist die moralische Verpflichtung der Deutschen. Ihr müsst Euch gar nicht so ins Zeug legen, ihr passiert schon nicht viel. Hie und da ein kleiner Mord gehören zum Migrantenbonus, obwohl die Tote ebenfalls eine Bückbeterin war, da könnte doch so ein kleines deutsches Richterlein auf die Idee kommen, sie doch zu bestrafen und nicht in die Klapse zu schicken.

  90. „Der Mann behauptet, Shahraban habe sich von ihrer Familie lösen wollen und deshalb versucht, ihren eigenen Tod vorzutäuschen.“

    Nun, das hat sie ja jetzt geschafft. Allerdings nicht in Freiheit, sondern im Knast. Ob sie dort in Sicherheit vor ihrem Stamm ist, ist allerdings fraglich. Vermutlich wird das Urteil entsprechend ausfallen. Hierzulande ist man ja kultursensibel.

  91. Eine 23 Jahre alte Frau kann € 80.000,- bieten?

    Bestimmt alles legal an der Kasse bei Aldi oder am Fließband bei Mercedes erwirtschaftet und versteuert.

    Ja, Neee, is Klar!
    Peter Blum

  92. Babieca 24. August 2022 at 18:36

    Das einst befriedete Deutschland als bewußt und ohne Not – also rein ideologisch – herbeigeführter künstlicher Vielvölkerstaat aller Mord-und Gewaltkulturen dieser Welt (zu deren gepriesenem Selbstverständnis Mord gehört) ist zum täglichen Morden und Töten aller Primitivvölker der Welt auf engstem Raum verkommen.
    =================
    Ich war gestern in Niebüll und hab einen Tagesausflug nach Tondern gemacht.

    Dort erwartete mich der „Kulturschock“
    Kaum Türken, kaum Moslems, keine schwarzen.

    Währrend hindessen das im 10.000 einwohner ort Niebüll massenhaft vorkamen

  93. und noch was…
    es ist egal welcher religion (auch christliche) solche „einwanderrer“ haben.

    die mentalität ist immer barbarisch

Comments are closed.