"Dass sich die Ukraine in einer Verteidigungsposition befindet, entbindet das ukrainische Militär nicht von der Pflicht, sich an humanitäres Völkerrecht zu halten", sagt Agnès Callamard (l.), internationale Generalsekretärin von Amnesty International.

Von KEWIL | Endlich kritisiert auch im Westen jemand die verbrecherische Kriegsführung der Ukraine. Man hat bereits geglaubt, das passiert im gleichgeschalteten, angeblich „freien“ Westen nie. Die durch und durch verkommene deutsche Presse sah und sieht jedenfalls in der ukrainischen Armee nur heldenhafte Engel und hängt jedes Kriegsverbrechen den Russen an. Nicht so Amnesty International:

Ukrainische Truppen gefährden Zivilpersonen, indem sie im Kampf gegen die russische Invasion in besiedelten Wohngebieten, unter anderem in Schulen und Krankenhäusern, Stützpunkte einrichten und von dort Waffensysteme einsetzen. Zu diesem Schluss kommt Amnesty International auf der Grundlage umfassender Recherchen.

Solche Taktiken verstoßen gegen das humanitäre Völkerrecht und gefährden das Leben von Zivilpersonen, da dadurch zivile Objekte als militärische Ziele ins Fadenkreuz geraten. Bei darauffolgenden russischen Angriffen auf diese Wohngebiete wurden Zivilpersonen getötet und zivile Infrastruktur zerstört.

„Wir sehen hier ein Muster, mit dem die ukrainischen Truppen bei ihren Einsätzen aus Wohngebieten heraus die Zivilbevölkerung in Gefahr bringen und das Kriegsrecht verletzen“, so Agnès Callamard, internationale Generalsekretärin von Amnesty International. „Dass sich die Ukraine in einer Verteidigungsposition befindet, entbindet das ukrainische Militär nicht von der Pflicht, sich an humanitäres Völkerrecht zu halten.“

Die Pressemitteilung von Amnesty International ist noch viel länger und ausführlicher:

Mitarbeiter*innen von Amnesty International konnten an fünf Orten beobachten, wie ukrainische Streitkräfte Krankenhäuser faktisch als Militärstützpunkte nutzten. In zwei Städten wurden Krankenhäuser von Dutzenden Soldat*innen dazu genutzt, sich auszuruhen bzw. sich dort aufzuhalten und Mahlzeiten zu sich zu nehmen. In einer anderen Stadt feuerte das Militär aus der Nähe des Krankenhauses Geschosse ab.

Und so weiter, siehe hier! Warum hat es noch kein einziges deutsches Presseorgan fertig gebracht, auch nur einen einzigen solchen Sachverhalt herauszufinden, zu beschreiben und zu veröffentlichen? Ich wiederhole: Kein einziges.

Natürlich haben die deutschen Medien auch seit Jahren keinen einzigen Reporter oder Korrespondenten im Donbass, beten aber seit Monaten die tägliche Lügenkanonade aus Kiew von Clown Selenski getreulich nach und verkaufen diese kritiklos ihren Lesern und Zusehern als Wahrheit. Wie erbärmlich!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Mein absolutes Mitleid gilt den deutschen Propagandamedien, die monatelang verzweifelt versuchten ihrer Verpflichtung zur Hirnwäsche nachzukommen und nun einen derartigen Rückschlag erleiden mussten.
    Konnte Amnesty International diese Wahrheit nicht etwas weichgespülter rüberbringen!?

  2. Den Heiligen Schlawinski, Retter des Abendlandes, Verteidiger der EU-Werte und Vorzeigepatrioten der Volksverächter, anpatzen?

    Naja, dann wird das Feuer jetzt halt auf Amnesty International ausgeweitet, nachdem „man“ sich jahrzehntelang auf diesen rechtsverschwörungstheoretischen Nahtsi-Laden berufen hat.
    :mrgreen:

  3. Na endlich kriegt der Pochabnik* auch vom Westen mal’ne Watschen.

    * Zotenreißer

  4. … es gibt kein ‚deutsches Presseorgan‘. Die dpa geht am 18. August 1949 aus dem Zusammenschluss dreier Agenturen der Alliierten [sic!] hervor.

  5. Die bekannte Taktik der Regime von Feiglingen, militaerisch Unfähigen, Volkshassern:
    Soldaten hinter Frauen, Kindern, Schutzbedürftigen, Hilflosen verschanzen –
    und sogar Untergrundkampf unerfahrene Frauen und Kinder aufzufordern,
    sich zivilgesellschaftlich ™ als Molotovbastler zum Mehrtürer/Helden zu machen.

    Das gleiche in Gaza, wo HAMAS & Co. ihre Terroristen, Munlager und Werkstätten
    in KKH, Kindergärten, Jihad-Tempeln, Schulen und selbst der UN-Hilfe verstecken.

    Der Staat Israel warnt die Gazaner vor seinen legendär chirurgischen Massnahmen ,
    wirft Flugblätter ab, ruft diese Leute an, sendet emails (Gaza IP laeuft ueber Israel)
    fordert zum verlassen auf, um Kollateralschaeden zu minimieren.

    Ausserdem ist hochwertige Munition zu teuer für militaerisch wertlose Ziele.

  6. @nicht die mama
    5. August 2022 at 12:24
    Den Heiligen Schlawinski, Retter des Abendlandes, Verteidiger der EU-Werte und Vorzeigepatrioten……
    ++++++++
    …..Rächer der Enterbten, Beschützer der Witwen und Waisen.

  7. So weit wie AMNESTY muss die BILDZEITUNG erst mal kommen.

    Dass die Turbine schon wochenlang in Deutschland festhängt das ist auch Russlands Schuld?

    BILD Zeitung jammert:
    „Wir Deutschen müssen frieren und Russland fackelt sein Gas ab.- Und was macht Russland in der Zwischenzeit? Fackelt an der Verdichterstation von Gazprom in Portowaja im äußersten Westen Russlands, in die die Turbine eingesetzt werden soll, seit Wochen Gas ab. Die Gasflamme ist aktuell bis Finnland zu sehen.“

    Das sanktionierte RUSSLAND hält sich nicht an deutsche Moralvorstellungen, will nicht gehorchen!

    Die Deutschen haben noch immer nicht verstanden, dass sie nicht mehr die Herrscher der Welt sind, schon gar nicht Russland das Programm diktieren können!
    Russengas ist Russengas, hält sich nicht an deutsche moralische Maßstäbe, auch wenn die BILD friert.

    Deutschland wach‘ endlich auf!

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/fackelt-russland-unser-gas-ab-waehrend-wir-um-den-winter-zittern-80913160.bild.html

    Und die Umwelt muss auch noch leiden!!
    Das haben die Sanktionserpresser vorher alles nicht bedacht!
    Hinterher ist man immer schlauer.

    „Beggars can’t be choosers!“
    Deutschland erwache!

  8. Als Frierender darf man wohl erwarten, dass ein Herr Habeck oder ein Herr Lindner oder gar der Kanzler vor die Menge tritt und dem dummen Volk erklärt warum die bestellte, betriebsbereite NordStream II Anlage nicht in Betrieb genommen werden kann!!

    Anstelle dessen gibte es den MASKENMAULKORB
    und noch ne Spritze gegens Frieren.

  9. Alter Ossi 5. August 2022 at 12:35

    :mrgreen:
    Ja, er ist der reinkarnierte Robin Hood, darum rennt er ja auch immer in grünen Strumpfhosen rum.

  10. Vom Symbolbild
    „Mann in Unterhemd und Arbeitshose versucht Klavieretüden auf Hohner Rollfolie“
    gewinne ich den Eindruck, dass der Herr nicht voll realisiert, was er selbst macht.
    Sondern dass er im Auftrag anderer handelt, und dafür ausgestattet und finanziert wird.

    Er glaubt nur, er sei der Chef, aber bemerkt seinen Knecht-Marionetten-Status nicht.
    Aber die Wahrheit kommt langsam durch, ob durch Pandora-Papers oder Amnesty.

  11. Die Taktik ist altbekannt. Ich habe schon vor Monaten geschrieben, wenn ein Panzer das Eckfenster eines Hauses im vierten Stock beschießt, dann hat hinter dem Fenster jemand gestanden.

    Man muss nicht unbedingt erkennen, ob er ein youtube Filmchen gedreht hat oder eine Panzerabwehrrakete in den Händen.

    Die bewusste Erschießung von Zivilisten ist den Ukrainern vorbehalten!

  12. Wenn das ganze Volk wie in der Ukraine bewaffnet wird, dann hat das zur Folge, daß es keine Zivilisten mehr gibt.
    Jeder „Zivilist“ der eine Waffe trägt und ein Hohheitsabzeichen an der Kleidung trägt, ist legaler Kombatant, somit legitimes Kriegsziel, geschützt durch die Haager Landkriegsordnung.
    „Kämpfer“ mit Waffe, ohne Hoheitsabzeichen, sind illegale Kombatanten und nicht durch die „Haager Landkriegsordnung“ geschützt.
    Schwere Waffen in einem reinen Wohngebiet/Schulen/Krankenhäusern usw. zu verstecken, ist ein Kriegsverbrechen.
    Wenn es dem „Mann im Unterhemd“ zuviel wird, braucht er ja nur Friedensverhandlungen zuzustimmen.
    Die Berater des „Werte-Westens“ , der NATO und der CIA, werden ihnen schon gesagt haben wo sie die Waffen zu „verstecken“ haben. Die Ukrainer sind ja schließlich vom „Werte-Westen“ ausgebildet worden.

  13. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) hat es geschafft! Sonst eher „mainstreamig” unterwegs, haben sie den Knaller mit der Ukraine gebracht ,echte Hochachtung dafür !)!
    Die Ukraine macht’s wie die Hamas….
    Unterirdisch ! Sie provoziert und benutzt den Tod der eigenen (!) Bevölkerung, um vom Westen Effekte der Solidarität zu erhaschen….MEINE Freiheit wird da nichg verteidigt… îm Gegenteil….

  14. Das hier einiges nicht mit rechten Dingen zugeht – okay. Aber es gibt KEINEN, ich widerhole, KEINEN Grund für einen Staat einen anderen Staat anzugreifen, es sei denn, er marschiert selbst ein.

    Ist die Ukraine in Russland eingefallen? Nein!

    Die Drohungen Putins, bis nach Warschau zu marschieren und sich die baltischen Staaten wieder zurück zu annerktieren sollte auch jedem Deutschen eine Warnung sein, was die Stunde geschlagen hat. Putin wird, wenn er kann, nicht nur bis nach Warschau, sondern auch bis Berlin marschieren. Wenn Ihr das wollt – bitteschön!

    Man muss sich nur einmal die Geschichte angucken. Chaberlain dachte auch, er könne Hitler besänftigen, wenn er ihm nur gibt, was er will Hat aber nicht gereicht.

    Und so wird es mit Putin auch sein, verlasst Euch drauf!

    DAs die Ukraine größenwahnsinnig ist und das es viele Dinge gibt, die in den westlichen Medien verschwiegen werden, steht auf einem anderen Blatt. Aber was ist heute noch normal?

    Jeder, der schon einmal mit der russischen Soldateska Bekanntschaft gemacht hat wird bestätigten, das das alles andere als lustig ist und unter russischer Herrschaft zu leben auch nicht.

    Leider wird das heute alles schnell vergessen-

    MfG aus Gorzow

  15. …ich dachte, der parteiische
    Bild-Schwuli Ronzheimer sei
    im ukrain. Osten gewesen…
    22.06.2022
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/russischer-angriff-auf-bild-team-in-der-ostukraine-beschuss-auf-offener-strasse-80478504.bild.html

    25.05.2022 BILD-Reporter Björn Stritzel ist direkt an der Front im +++Donbass. In der Ostukraine spitzt sich die Lage zu. Die russischen Truppen ziehen sich langsam zusammen und versuchen de Kessel zu schließen.

    Viele der Menschen können nicht weg, weil sie sich eine Flucht nicht leisten können. Immer wieder ist Artillerie-Feuer zu hören. Die Leute verbaikadieren sich in ihren Kellern und hoffe, dass Putins Truppen noch zurückgeschlagen werden können.

    Das nächste Ziel der russischen Armee sind nun Bakhut und Dnipro. Diese Region liegen im Kessel des Donbass. Hier wird es schwierig für die ukrainischen Soldaten den Angriff abzuwehren.

    Aus Berichten geht hervor, dass in der letzten Woche den russischen Truppen im Gebiet Luhansk mehr Geländegewinne als im gesamten Mai zuvor gelungen seien.

    In der Region kontrollieren die russischen Truppen und die mit ihnen verbündeten prorussischen Separatisten inzwischen 90 Prozent des Territoriums.
    https://www.youtube.com/watch?v=atEqviHiTzE
    Videolänge knapp 6 Min.

  16. Tja, wenn Kriegsverbrechen begangen werden, sollten sofort alle Zahlungen dorthin eingestellt werden.
    Werden auch deutsche schwere Waffen Kriegsrechtswidrig „versteckt“ oder „eingesetzt“, sollten die Waffen- und Munitionslieferungen sofort eingestellt werden!

  17. Eine Taktik von Seelenix, war und ist,
    den Krieg so grausam zu gestalten,und darzustellen,
    daß sich die westlichen Staaten,oder soll ich Nato sagen,
    sich gezwungen fühlen weiter zu kämpfen, für die
    Menschlichkeit,da Herr Putin ja jeden Tag mindestens ein Baby frisst.
    Und die deutschen Lügenmedien?
    Da muss ich lachen,das sind Staatströten,die sich gar nicht
    mehr trauen,die Wahrheit zu schreiben,oder auch schreiben wollen,so
    Linksversifft sie mittlerweile sind.
    Ein Dank an Amnesty,sie scheinen noch relativ unabhängig zu sein !

  18. KiKa-Moderator demonstriert mit Israel-Hassern . . . war gestern ( klick ! ) . . . heute

    OT,-….Meldung vom 05.08.2022 – 09:55

    Israel-Hetze von SPD-Politiker

    „Apartheidstaat! Verbrecher!“ . . . Rüsselsheim/Wiesbaden – Mohamed Baaqoul ist Chef der Jusos Rüsselsheim-Raunheim, der Jugendorganisation der SPD. Außerdem ist er Beisitzer im SPD-Ortsvereinsvorstand. Doch jetzt sind seine Daten klammheimlich von der Partei-Homepage verschwunden. Denn: Der Juso hetzt in einem Chat, der xy vorliegt, gegen den Staat Israel. So schreibt er: „Israel ist ein Apartheidstaat. Die Zionisten tragen den Apartheidstaat.“Damit setzt er die einzige Demokratie im Nahen Osten mit einem Verbrecherstaat wie Südafrika in Zeiten der Rassentrennung gleich. Und: Weil Zionisten den Staat Israel gründeten, gilt das bei Judenhassern als Schimpfwort. Danach versucht Baaqoul, seine Worte herunterspielen: „Juden sind meine Cousins im Glauben!“ Chat-Partner Mohammed Ali Slim (23) kämpft als Muslim aktiv gegen islamischen Extremismus und Antisemitismus, kauft dem SPD-Politiker seinen Rückzug nicht ab. Deshalb fragt er: „Und Juden in Israel?“ Baaquouls Antwort: „Wenn Menschen aktiv daran arbeiten, dass Menschen aus ihren Häusern vertrieben werden, so sind sie für mich Verbrecher.“Schließlich antwortet er noch auf die Frage, ob er Israel wirklich für einen Apartheidstaat hält: „Das glaube nicht nur ich, sondern quasi alle Menschenrechtsorganisationen.“ . . .ganzer Text . . … klick !

  19. es wäre toll, würde der Ukraiiinezauber bald mal aufhören.
    Überall blau-gelbe Fahnen.

    Fast an jedem Rathaus in dem kleinsten Dorf.
    Kommt man von Frankreich über die Rheinbrücke
    nach Breisach bei Freiburg hängen doch
    tatsächlich rechts und links diese Fahnen in Reihe,
    daß man glaubt, daß man eigentlich in die Uraine
    einreist aber nicht in Deutschland

  20. Man sollte hier nicht der falschen Vereinigung applaudieren nur weil einem gerade bestimmte Aspekte in den Kram passen. Verkürzt hat Amnesty folgendes festgestellt:
    ——–
    Die Soldaten hätten „wiederholt aus Wohngebieten heraus operiert“, erklärte Janine Uhlmannsiek, Expertin für Europa und Zentralasien bei Amnesty International Deutschland.
    ———
    Amnesty stellte klar, dass die ukrainische Verteidigungstaktik „in keiner Weise“ die „vielen wahllosen Schläge des russischen Militärs mit zivilen Opfern“ rechtfertige. Die Menschenrechtsorganisation bezeichnete Russlands Angriffe als „Kriegsverbrechen“.
    ———–
    Wie dem auch sei: Amnesty findet bei den Angriffen von radikalen Palästinensern gegen Israel und der besonnenen Antwort der israelischen Armee nicht solche differenzierten Ansichten. Im übrigen besteht bei der Ukraine zwischen Verstoß gegen Völkerrecht – vielleicht auch aus einer gewissen Not des Schwächeren im Verteidigungskampf heraus – und russischer Kriegsverbrachen aus einem Angriffsverhalten heraus ein eklatanter Unterschied.

  21. Schrieben ja diverse Kommentatoren hier schon:

    Selenskywood ist das neue Pallywood. Spätestens, als die Ukraine ihre verheuchelten Vorher-Fotos mit der fetten Aufschrift „Kinder“ präsentierte, um in den Nachher-Fotos Tod und Verderben zu inszenieren, sollte das klar gewesen sein. Komprimiert:

    Der ukrainische Journalist Illia Ponomarenko teilte ein Bild auf Twitter, auf dem eine Luftaufnahme des Theaters zu sehen ist. Nach seinen Angaben sollen Ukrainer das Wort „Kinder“ auf Russisch auf die beiden Plätze vor und hinter dem Gebäude geschrieben haben, um russische Piloten von einem Bombardement abzuhalten – vergeblich. (…) Auf den Flächen vor und hinter dem Gebäude ist in großen weißen Buchstaben das russische Wort „deti“ („Kinder“) zu lesen. Das Bild wurde vom US-Satellitenfotodienst Maxar verbreitet und ist dessen Angaben zufolge am 14. März aufgenommen worden – zwei Tage vor dem Angriff auf das Theater. Auch Fotos, die laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch vom Tag vor dem Angriff stammen, zeigen die Aufschrift.

    https://cdn.mopo.de/uploads/sites/4/2022/03/urn_binary_dpa_com_20090101_ap_ba9b991e5081404297bbc17d9f5bc7e6-FILED-scaled.jpg?resize=1024%2C600&crop_strategy=smart

    In der Kriegspropaganda steht die Ukraine Rußland nicht im geringsten nach.

    Einer der Klassiker ist das hier: Im Januar 1991, im ersten Golfkrieg, schleppten Iraker ein Schild „Babymilchfabrik“ vor eine Ruine in Baghdad:

    https://pbs.twimg.com/media/EO2v3w6WsAA3aiO.jpg

  22. Die ukrainische Taktik ist altbekannt und auch von hier aus mehrfach moniert worden. Diejenigen, die dies taten, sahen sich seitens einiger Propagandisten wie klimbt, alter Frankfurter oder bedenke, welcher dem ukrainischen Außenministerium entflohen zu sein scheint, umgehend als „Verbreiter von Putin-Propaganda“ oder Schlimmeres diffamiert. Heute kann selbst das von einer besonders „russenfreundlichen“ Haltung gewiß nicht gerade vorbelastete Amnesty nicht umhin, zu bestätigen, was wir seit Wochen geschrieben haben. Gerade in Zeiten wie diesen, da solche Organisationen (so auch die OSZE) sich gerne mit dem Gegenstand ihrer „Beobachtung“ verbünden, demnach also durchaus nicht ganz so unparteiisch sind, wie sie den Anschein erwecken wollen, ist Vorsicht angesagt.

    Doch wird das ganze wohl eine Eintagsfliege bleiben, die alsbald von irgendwelchen Horrornachrichten getoppt werden wird, wonach russische Soldaten im Gefolge „des Putin“ jeden Tag kleine ukrainische Kinder schlachteten, um sie zu fressen. Schließlich muß eine Scharte ausgewetzt werden. Der ewig braunbehemdete Clown aus Kiew, der den uskrainischen Präsidentendarsteller gibt, tobt schon jetzt, weil es doch Leute gibt, die einmal nicht bei ihm respektive seinen Propagandaschleudern abzuschreiben gedenken, wonach – so der rassistische Duktus – Russen nur, Ukrainer dafür niemals lügen können.

  23. Diedrich 5. August 2022 at 14:25

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/toedlicher-angriff-in-ludwigsburg-erstach-er-den-rentner-79-80897428.bild.html

    Somalier! Und ein Ork aus Uganda, Matondo Castlo, als KIKA-Moderator (Sendung „Baumhaus“) in Deutschland staatsalimentiert als weiterer Quotenneger reingewürgt, hetzt für den Islam gegen Israel gerade in Farkha in Judäa und Samaria („Westjordanland“):

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kika-moderator-matondo-castlo-demonstriert-mit-israel-hassern-80903468.bild.html

  24. Die BILD hat auch lange nach dem Paul Rontzheimer = Lügenmainstream des Selinkjy berichtet als wäre dieser Paule jeder Granate von Putin hinterhergeflogen und die dabei die Toten Ukrainer gezählt.
    Das ukrainische Miiltär hingegen wurden von der deutschen Presse als Heilige dargestellt als wäre diese nur zufällig als Kanonenfutter in diesem faulen Krieg aufgestellt. Deren Gräueltaten waren schon lange bekannt. Weils nicht sein durfte wurde das Hirn der deutschen Gutmenschen und politische Waffenbefürworter wurde nur von Anfang an komplett ausgeschaltet. Wenigstens kommt jetzt manches so langsam auf de Tisch. Ich frag mich nur warum ausgerechent amnesty Int. so lange damit gewartet hat? Angst vor Dementierung /Rassismusvorwurf, oder selbst bisher weil GRÜN rot“ – ein Brett vor dem Kopf?

  25. Eistee 5. August 2022 at 14:58

    Alina Lipp lebte ja in Donezk. Sie berichtete, daß die ukrainische Armee mit Hilfe von Raketen in Wohngebiete in Donezk kleine Personenminen eingebracht habe. Diese seien in der Lage, einem ein Bein abzureißen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Yb546YVX-3k

    ———————————

    Was für heimtückische Mörderbanden das sind!

  26. Thomasz Gorzowski 5. August 2022 at 13:29

    DAs die Ukraine größenwahnsinnig ist und das es viele Dinge gibt, die in den westlichen Medien verschwiegen werden, steht auf einem anderen Blatt. Aber was ist heute noch normal?

    Und das ist der Knackpunkt.
    Wären die in der Ukraine nicht durchgeknallt, würde ich das mit „den künftig möglichen Handlungsweisen Putins“ ähnlich kritisch sehen wie Sie.

    Da aber die Regierung der Ukraine mit dem Scheiss angefangen hat, kann ich die Handlungsweise der Russen nachvollziehen, mag unsere Völkerrechtslena ukrainische Streubomben ignorieren, bis sie so schwarz wir ihr Hirn ist.

    https://media.gab.com/system/media_attachments/files/112/127/202/playable/073c09f4e988b08c.mp4

    https://www.nzz.ch/international/streubomben-in-donezk-ld.769467

  27. jeanette
    5. August 2022 at 15:17

    „BILDZEITUNG das US- und EU- SPRACHROHR legt sich mit AMNESTY INTL an!

    Bild Headline: „Putin-Propaganda bei AMENSTY Int.““

    Es ist schwer zu vermitteln, dass Herr Selinskyi der Kriegsverbrecher ist und nicht Putin. Dabei hat man es von Anfang an wissen können, wenn man es wissen wollte.

  28. sommerwind 5. August 2022 at 14:17
    es wäre toll, würde der Ukraiiinezauber bald mal aufhören.
    Überall blau-gelbe Fahnen…
    ……….
    blau gelb und die Regenbogenflagge wird bejubelt.
    und alle Kindergärten und Schulen „ohne Rasen mit Garage“ singen tanzen backen basteln laufen für die Ukraine und spenden ihr Taschengeld.
    staatlich angeordnete Volksverdummung
    Hauptsache die Maske sitzt.
    Das ekelt mich an!

  29. nicht die mama
    5. August 2022 at 15:24

    „mag unsere Völkerrechtslena ukrainische Streubomben ignorieren, bis sie so schwarz wir ihr Hirn ist.“

    Nicht nur Streubomben, sondern erwiesenermaßen Raketen mit Brandsätzen auf Wohn Gebiete ebenfalls. Es gibt genügend Videos von diesen terroristischen Angriffen der Ukraine auf Zivilisten.

    Natürlich wird das alles ignoriert, denn die ukrainischen Soldaten sind die Helden und die Guten, während Putin jeden Morgen zum Frühstück einen gebratenen ukrainischen Säugling frisst und dann nach 12 Entenküken platt tritt. Nach zuverlässigen Quellen sollen es sogar 15 Entenküken sein.

  30. Die behutsam vorrückende russische Armee stößt überall auf von den Ukrainern selbst zerstörte Städte und massakrierte Zivilisten. Aus den Ruinen kommende Überlebende feiern die Russen als Befreier.

  31. „Nach zuverlässigen Quellen sollen es sogar 15 Entenküken sein.“

    Focus online:

    Diese Meldung konnte nicht von unabhängiger Seite überprüft werden.


  32. Bereits der Kommentator Zalaqa hat dankenswerterweise darauf hingewiesen, dass in der Pressemitteilung von amnesty auch steht „Diese Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht rechtfertigen allerdings nicht die wahllosen Angriff Russlands mit zahllosen zivilen Opfern“. Wie immer man das jetzt beurteilt, man kann jedenfalls anderen Medien schlecht vorwerfen, dass sie relevante Informationen nicht bringen, wenn man selbst solche Aussagen verschweigt.

  33. @ Babieca 5. August 2022 at 14:39

    Übrigens, ich radle mehrmals die
    Woche zweimal am Tag an einem
    „Stolperstein“ vorbei. Jawohl, ich
    Rechte radle immer drumherum!
    Slalom zwischen Kinderwägen,
    Omas mit Rollatoren, Rüpel mit
    kindischen E-Rollern & rot-weißen
    Pömpeln.

    Ich kann da nicht drüberfahren od.
    drauftreten. Welcher Depp erfand
    Gedenksteine für Ermordete zum
    drauftrampeln, wo evtl. Hunde
    hinmachen u. gewisse Fremdkulturelle
    hinspucken? Werde es nie verstehen;
    es ist zu hoch für mich kleines Licht.
    https://stolpersteine-guide.de/map/staedte/98/gutersloh

  34. Neidhardt
    5. August 2022 at 15:58

    „Bereits der Kommentator Zalaqa hat dankenswerterweise darauf hingewiesen, dass in der Pressemitteilung von amnesty auch steht „Diese Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht rechtfertigen allerdings nicht die wahllosen Angriff Russlands mit zahllosen zivilen Opfern““

    Es gibt keine wahllosen Angriffe!

    Wer denkt, dass ein Panzer oder eine Haubitze einfach mal so Granaten in Wohngebiete schießt, hat nicht die geringste Ahnung von Zielerfassung und Zielansprache.

    Granaten kosten auch in Russland Geld und jeder Kommandeur hat die Aufgabe, genau Buch zu führen, wofür das Geld ausgibt.

    Er kann schlecht schreiben: ich habe mal aus Jux fünf Raketen wahllos in ein Wohngebiet geschossen.

  35. „Natürlich haben die deutschen Medien auch seit Jahren keinen einzigen Reporter oder Korrespondenten im Donbass, beten aber seit Monaten die tägliche Lügenkanonade aus Kiew von Clown Selenski getreulich nach und verkaufen diese kritiklos ihren Lesern und Zusehern als Wahrheit. Wie erbärmlich!“ Fast identisch mit meine Leserzuschrift an die Frankfurter Rundschau, ich wurde sofort gesperrt.

  36. Noch einmal zum Verständnis.

    Auch wenn damit das Narrativ zusammenfällt, dass Russland wahllos Zivilisten ermordet.

    Jede Rakete kostet auch Russland viel Geld. Es wird bei jeder Rakete sorgfältig abgewogen, wie das Kosten und Nutzen Verhältnis ist. Auch ein militärisches Ziel muss sich „lohnen“. Eine Kantine mit Biervorräten für 14 Tage mag zwar lustig sein, lohnt sich aber nicht.

    Und einen Spielplatz zu beschießen ist so absurd, dass man es nicht beschreiben kann. Was will Russland mit fünf toten Kindern? Sie sind nur Wasser auf die Mühlen der ukrainischen Propaganda und bringen für Russland keinerlei militärischen Vorteil.

    Allerdings macht es Sinn für die ukrainische Seite, wenn sie einen Kindergarten beschießt und dann das Massaker den Russen in die Schuhe schiebt.

    Natürlich wird die Greuel Propaganda von den westlichen Journalisten nachgebetet, weil niemand in der Lage ist, überhaupt militärische Zusammenhänge zu erkennen. Die Frage „wem nützt es?“ führt in den meisten Fällen auf die richtige Spur.

  37. Vorgestern sah ich einen deutschen Alten
    mit blau-gelbem Fischerhut, Dreizack
    draufgedruckt, an mir vorbeiradeln.
    Der Hut war ihm zu klein, außerdem
    abgenutzt, ausgebleicht od. verwaschen.

    Meint er vielleicht, er sei jetzt wichtig?
    Er ist einer von Millionen Mainstreamern,
    beliebig austauschbar, kein Rebell.

    ++++++++++++++++

    Was es nicht alles gibt! – Ist es
    seriös oder faul?
    https://www.facebook.com/hilfe4ukraine/photos/a.3035977396718689/3136869203296174/

    Grüne(?) Weimar
    https://www.thueringer-allgemeine.de/img/weimar/crop234700633/1722663929-w1200-cv1_1/ab2d4096-9964-11ec-b328-d12fdd5846c1.jpg

  38. Jeder beschossene Kindergarten ist für Herren Selinskyi ein Lottogewinn. Nur so wird die Spendenbereitschaft für westliche Gelder erhöht, weil der böse Russe, der Kindergärten beschießt, nicht gewinnen darf

  39. Vor wenigen Monaten wurde, ich glaube, hier bei
    PI, ein Video gezeigt, in dem bewaffnete Ukrainer
    in Uniform, also wohl Soldaten, auf am Boden
    liegende gefesselte russische junge Soldaten schossen.

    Das erinnert schon fatal an die Gräueltaten ukrainischer
    Partisanen im 2. Weltkrieg gegenüber deutschen
    Soldaten !!!

    Wir wollen hier keine Angehörigen derart bestialischer
    Mörder aus der Ukraine.
    Zurück in ihr Land !

  40. ridgleylisp
    5. August 2022 at 16:43

    „Bei LÜGEN-BILD ist über Amnesty Int. schon großes Gezeter. Die sind ja gewöhnt alle ukrainischen Verbrechen regelmäßig als russische zu verkaufen:“

    Dabei hat auch Bild gejubelt über die Taktik der Ukraine, die bösen Russen in Häuserkämpfe zu verwickeln, da sie ihnen dann taktisch überlegen wären und die russische Artillerie nutzlos.

    Natürlich Häuser Kämpfe, in denen man sich in den Wohnhäusern mit Zivilisten versteckt und jeden toten Zivilisten als satanisches Opfer von Putin betrachtet.

    Ich habe in keine einzigen deutschen Publikation eine kritische Analyse dazu gelesen.

  41. Deutsche Redaktionsstuben und TV-Radaktionen sollte man vielleicht nach Nord-Korea übersiedeln oder zurückbeamen ins Dritte Reich, da passen sie hin. Was die Aufgabe der Medien in einer Demokratie sind, haben diese Faktenverdreher und -auslasser nicht so ganz verstanden … wie bei den „Eliten“ finden sich bei den deutschen Medien viele Studienabbrecher und Angelernte, vor allem viele gescheiterte Existenzen aus den Geisteswissenschaften … wie Claudia Roth, Saskia Esken, Katrin Göring-Ekkardt usw. Was suchen solche Leute, die ihrer geistigen Kapazität gemäß normalerweise Hartz 4 beziehen müssten, im deutschen Bundestag? Was suchen Faktenverdreher und Hohlbirnen bei den Medien.

  42. OT

    Bild-Schlagzeile heute bei Edeka gesehen:

    „Ayleen könnte noch leben…“ o.ä.

    DSDS-Star Annemarie Eilfeld:
    Mein Grusel-Treffen mit Ayleens Killer
    Freundlicher, aber penetrant ausfragender
    Fan, ob sie einen Freund habe, wo er denn
    sei, ob sie alleine hier wäre usw.
    https://www.youtube.com/results?search_query=bild.de+ayleens+killer
    Video rd. 7 Min. lang

    Verfahren wegen Nötigung gegen
    Ayleens Killer – trotzdem musste SIE sterben
    Waren Polizei und Justiz zu lasch?
    https://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/jan-heiko-p-29-vor-dem-mord-stalkte-er-eine-schuelerin-80902516.bild.html

  43. Maria-Bernhardine 05. August 2022 at 16:10

    Den Plan von Gütersloh mit den Steinen kannte ich noch nicht. Mir sind bisher Pläne aus anderen Städten noch nicht bekannt.

    Der Künstler heißt

    Günther Demig.

    Ich selbst war beim Setzen einiger Steine dabei. Als Einwohner und Historiker einer Stadt, in der der Anteil von Juden eine Zeitlang höher war als der von Katholiken, gehört das einfach dazu. Es gibt auch Patenschaften von Schulen, die die Steine immer schön glänzend halten.

  44. Übrigens…. ich hätte da mal eine grundsätzliche Frage: warum hat die Ukraine als angeblich so wichtiges Land (der eheml. UDSSR) keine eigenen schweren Waffen zur Verteidigung in ihrem Kriegsarsenal? Versäumt wo man doch den Wertewesten gleich mitverteitigt?! Verstehe ich nicht. Genaugenommen müsste den Großkopfeten Politiker von ex Poroschenko bis Selinskij und allen weiteren privaten und militärischen „Gutmenschen “ klar sein, dass wenn der ErnstFall X eintritt,
    nicht mit Steinschleudern ihr Land verteidigt werden kann. Hat man da geschlafen, oder wollte man Moral- Superpazifistisch sein so wie Pseudo Deutschland? Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen , bzw. die Granate quer durchs Wohnzimmer. Doch wo sind die Waffen die geeignet wären sich selbst zu verteidigen? Einfach verzichtet, weil ja der EU- „Wertewesten“ aushilft, die Nato bereits ideologisch an der Grenze stand, wo diese gar nicht stehen durfte?! Deshalb hat ja auch sich Putin schwer aufgeregt, weil es ja in früheren Tagen mal ganz anders vereinbart war.
    Und jetzt wird von den Kriegsfalken der USA,Europa ect. die ganz großen Kaliber geliefert als gabe es kein Morgen. Selbst Atomwaffen sind schon im Gespräch. Zuerst provozieren bis zum geht nicht mehr und wenns Ernst wird weil wehrlos ,aber der große Maxe heraushängen, müssen andere Länder bzw. deren Bürger den Kopf hinhalten , besonders Deutschland. (weil Klitschko bei uns ja mit seinem Größenwahn durch Boxen schon Millionen verdiente, meint er mit seinem Spezl Selinskij dies geht genau so weiter!) Wenn man dann noch solche wie Scholz, Habeck und Baerbock als „Regierungselite“ auf deren Kurs hat , dann braucht man nicht einmal eine Steinschleuder um gegen eine Atommacht mit fremden Natowaffen angegeblich zu gewinnen. Menschenrechte spielen keine Rolle mehr.

    Mit meiner Meinung bzw. Frage bin ich nicht alleine – siehe dazu:
    kel Alterativlos>> Debatte um Ausrüstung
    >> Warum braucht die Ukraine Waffen aus dem Ausland?
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/debatte-um-ausruestung-warum-braucht-die-ukraine-waffen-aus-100.html

    Interesssant, die deutschen Dummdödel scheinen die Zusammenhänge nicht zu kaperien.
    Vor Kurzem war noch Merkel „alterativlos “ – jetzt ist es die Baebock. Welch eine Steigerung der Hirnlosigkeit und Lügen.

  45. @ Kulturhistoriker 5. August 2022 at 17:22

    Sie meinen es gut, aber m.E. ist es falsch.

    Konnte man solche Steine nicht in Augenhöhe
    setzen, etwa an den Eingängen zu Kirchen,
    Rathäusern, Museen, Schulen, Banken &
    Konsumtempeln?

    Ich hoffe, daß Sie verstehen, daß ich auf den
    (Namen der) Ermordeten nicht herumtrampeln
    mag. Es geziemt sich nicht, bei Toten noch
    nachzutreten bzw. auf ihnen herumzutrampeln.

    Die arab. Moslemin Chebli war auch schon
    „Stolpersteine“ wienern. – Den einen Tag
    polieren, den anderen spucken deren
    Glaubensgenossen darauf, in deren
    Kultur jmd. „Schuhe“ zeigen Verachtung
    bedeutet, Schuhe überhaupt für unrein gelten
    u. vor der Moscheetür bleiben müssen.

    „Stolpersteine“ sind Hohn, Verunglimpfung, kein
    Gedenken, keine Ehre, mindestens aber
    verschroben. – In unserer Kultur werden
    neuerdings die Überbleibsel der Toten nach
    20 J. ausgebaggert, pietätlos weggeworfen
    oder gleich irgendwo im „Friedwald“ wie
    ein krankes Tier verscharrt.

  46. BinTolerant
    5. August 2022 at 17:47

    „Übrigens…. ich hätte da mal eine grundsätzliche Frage: warum hat die Ukraine als angeblich so wichtiges Land (der eheml. UDSSR) keine eigenen schweren Waffen zur Verteidigung in ihrem Kriegsarsenal? “

    Die Frage ist berechtigt und ganz einfach zu erklären. Die Ukraine hatte zwar eine große Armee, aber sie hatte nicht einmal Geld, ihren Soldaten den Sold zu zahlen.

    Allein die Vorstellung moderne Waffen gegen Rechnung anzuschaffen, war für die Ukraine so absurd wie nur irgendetwas.

    Ich erinnere daran, dass die Ukraine bankrott war und nicht in der Lage Zins und Tilgung für aufgenommene Kredite zu bezahlen.

    Woher sollten Waffen kommen, die gegen Bargeld bezahlt werden müssen?

    Auch heute bekommen sie jede einzelne Granate geschenkt. Und die Haubitzen zu einem Stück Preis von 48 Cent inklusive Transport, Reparatur und Ersatzteilen. Das Zahlungsziel wird natürlich zinsfrei auf 20 Jahre verlängert.

    Herr Selinskyi war bereits ein politisch toter Mann, bis er in den Konflikt seine grandiose Wiederauferstehung feierte. Man müsste Hintergründe von Herrn Selinskyi kennen, um überhaupt den Konflikt beurteilen zu können.

  47. Es ist unfassbar, in welchem Ausmaß die USA Kriegspartei in diesem Konflikt gegen Russland ist.

    Die USA liefern nicht nur die HIMARS Raketenwerfer, sie liefern auch die Zielkoordinaten durch die US Aufklärung und sie haben ein Vetorecht, wenn bei den HIMARS Raketen andere Zielkoordinaten eingegeben werden, als für die USA nützlich sind.

    Man muss sich das Vetorecht so vorstellen. Die HIMARS Raketenwerfer sind online mit den us-rechnern verbunden, die die Zielkoordinaten übermitteln.

    Wenn also die Ukraine Zielkoordinaten für ein Ziel eingeben wollen, das in Russland liegt, findet keine Befehlsfreigabe statt.

    De facto sind die USA die tatsächlichen Betreiber der Raketenwerfer.

  48. Maria-Bernhardine 17:53

    Danke nochmal für den Hinweis, der mich in der letzten Stunde etwas tiefer in die Problematik der Stolpersteine zog.
    Die andere Möglichkeit, sich mit der Erinnerung an die Opfer zu beschäftigen, ist natürlich das Schriftliche.
    In unserm Stadtarchiv ist das dafür nötige Material erhalten. Und das Ergebnis ist auch veröffentlicht und ist mit google auch zu finden.
    Aber ob das jemand von den nächsten Generationen noch interessiert …
    Und ob dann die Stolpersteine noch liegen?

  49. Mit einem im wahrsten Sinne des Wortes abenteuerlichen Bericht versucht Focus online die Vorwürfe von Amnesty International zu diskreditieren.

    Der Artikel ist eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand, aber offensichtlich genau auf die Intelligenz der Fokus online Leser zugeschnitten.

    Natürlich kommt auch Herr Selinskyi zu Wort, der wahrheitsliebende Held der Ukraine

  50. @ Kulturhistoriker 5. August 2022 at 19:49
    Maria-Bernhardine 17:53

    Danke nochmal für den Hinweis, der mich in der letzten Stunde etwas tiefer in die Problematik der Stolpersteine zog.
    Die andere Möglichkeit, sich mit der Erinnerung an die Opfer zu beschäftigen, ist natürlich das Schriftliche.
    In unserm Stadtarchiv ist das dafür nötige Material erhalten. Und das Ergebnis ist auch veröffentlicht und ist mit google auch zu finden.
    Aber ob das jemand von den nächsten Generationen noch interessiert …
    Und ob dann die Stolpersteine noch liegen?
    ———————————
    Vielleicht erregt das Ihr interresse. Besser als alle Stolpersteine.
    51.6614974027756, 7.6341135834688725

  51. Allen ukrain. Soldaten, ausländ. Söldnern
    u. ihren Befehlsherren wünsche ich mindestens
    eine Kalkschulter, am besten gleich beidseitig.
    https://gelenk-klinik.de/schulter/kalkschulter-tendinosis-calcarea-diagnose-und-behandlung.html
    Dann wäre der Krieg zu Ende; den russ. Militärs,
    einschl. einfachen Soldaten, bräuchte ich o.g.
    Leiden nicht mehr zu wünschen, was mir
    schwerfallen würde.
    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Kalkschulter-Wann-behandeln-und-wie,kalkschulter100.html

  52. Maria-Bernhardine 5. August 2022 at 17:53
    @ Kulturhistoriker 5. August 2022 at 17:22

    “ … „Stolpersteine“ sind Hohn, Verunglimpfung, kein
    Gedenken, keine Ehre, mindestens aber
    verschroben. – … “
    —————————————————
    Sehe ich definitiv nicht so.

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten (oder auch nicht). Aber ich finde die in meiner Geburtsstadt Frankfurt seit 2003 über 1600 verlegten Stolpersteine sehr gelungen. Hier ein Link dazu:

    https://www.stolpersteine-frankfurt.de/de

    Stolpersteine haben gegenüber den von Ihnen präferierten Gedenktafeln an Kirchen oder öffentlichen Gebäuden den unschätzbaren Vorteil dass sie auch im Alltagsleben unmittelbar von vorbeiflanierenden Passanten wahrgenommen werden. Man stolpert nicht im eigentlichen Sinne über sie, sondern bleibt unwillkürlich stehen, betrachtet sie, reflektiert darüber und liest auch manches Mal anschließend im Internet über die ein oder andere bekannte jüdische Familie, so jedenfalls meine persönliche Wahrnehmung bei Spaziergängen durch Stadtteile wie Westend, Nordend oder Sachsenhausen .

    Sie argumentieren im Prinzip wie Charlotte Knobloch von der jüdischen Gemeinde München, die diese Stolpersteine für München (leider) mit der weitgehend gleichlautenden Begründung ablehnt. Ihr Beitrag – und so habe ich ihn verstanden – geht insofern darüber hinaus, dass Sie befürchten moslemische Zuwanderer der letzten Jahre würden auf diese Stolpersteine spucken und auf ihnen herumtrampeln. Mit dieser Befürchtung könnten Sie sogar Recht haben. Aber dieses Argument gegen die Verlegung von Stolpersteinen würde – konsequent durchdacht – bedeuten wir würden unsere Formen der Erinnerungskultur an die Shoa abhängig machen von der Rezeption unserer zahlreichen Gäste aus dem Morgenland. Das sollten wir niemals tun, nicht hier und nicht sonst wo.

  53. Maria-Bernhardine 05. August 2022 at 22:14

    Danke für die Karte (Unsere Stadt leider nicht dabei)

    Schon mal bei „allemania judaica“ reingeschaut). Da ist mein Artikel mit den Handwerker- und Kaufmannsfamilien als pdf vorhanden.

  54. Babieca 5. August 2022 at 14:47

    Tom62 5. August 2022 at 14:38

    Dazu gehört auch die Tatarenmeldung „Russen kastrieren Ukrainer“. Ursprungsquelle ist das internationale „Investigativ-Blog“ Bellingcat.
    https://www.bellingcat.com/about/

    Ich hab mir mal ein paar der Namen gegoogelt.

    Open Society, Transatlantiker, EU-Reichsschranzen, Nationbuilder, Regimechanger.

    Eine wirklich objektive Truppe.
    /sark

    Und was den Bericht über abgesäbelten Hoden angeht…

    Halte ich nicht für unmöglich, aber ich wundere mich ein wenig, dass der mutmassliche Täter, gemäss Bericht, ein Teppichmesser statt des Messers, das zu seiner Kampfausrüstung gehört, viel stabiler und daher auch deutlich sicherer für den Anwender ist, benutzt hat.

  55. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hält trotz scharfer Kritik des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj an ihrem Bericht zu problematischen Taktiken der ukrainischen Armee fest.

    Die Organisation stehe „voll und ganz zu unseren Untersuchungen“, schrieb die Generalsekretärin Agnes Callamard am Freitag in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP. „Die Ergebnisse beruhen auf Beweisen, die im Rahmen umfangreicher Ermittlungen gesammelt wurden.“

    Callamard teilte mit, die Reaktion der ukrainischen Regierung berge die Gefahr, „dass die legitime und wichtige Diskussion über diese Themen abgeschreckt wird“. Zudem habe die ukrainische Regierung nicht auf eine Bitte um eine Stellungnahme zu den Erkenntnissen von Amnesty reagiert.

    Kritik an der Menschenrechtsorganisation kam von der britischen Botschafterin in der Ukraine, Melinda Simmons. „Das Einzige, was die (ukrainische) Zivilbevölkerung bedroht, sind Raketen und Gewehre und plündernde russische Truppen“, schrieb Simmons im Kurzbotschaftendienst Twitter.

    Die Leiterin des Amnesty-Büros in der Ukraine, Oksana Pokaltschuk, teilte auf Facebook mit, Amnesty habe die Bitte ihres Teams ignoriert, den Bericht nicht zu veröffentlichen. Das ukrainische Büro werde den Bericht nicht ins Ukrainische übersetzen und nicht auf seine Website stellen. FAZ

  56. Das betrifft jeden wenn es schief geht.

    Original (Englisch) übersetzt von
    „Russische Militärs beschossen das KKW #Zaporizhzhia zum zweiten Mal in den letzten Stunden: Auf dem Gelände der Station wurden drei Treffer registriert. Die Stickstoff-Sauerstoff-Station und das kombinierte Hilfsgebäude wurden beschädigt.“

    https://twitter.com/suspilne_news/status/1555594890326818817

    https://liveuamap.com/de/2022/5-august-russian-militaries-shelled-the-zaporizhzhia-npp

  57. Russland hat keinen Krieg gegen die Ukrainer oder andere zu führen.

    Russland hat auch, in andern Staate, keine Zersetzung zu betreiben.
    Keinen Krieg gegen die Ukrainer zu führen.

    Egal ob Russisch- oder Ukrainischsprachige Ukrainer.

    Die benehmen sich wie der Islamische Staat, nur in Christlich, mit dem orthodoxen Oberzampano Kyrill in Moskau.

    Amnesty International

    „Gleichzeitig rechtfertigen die ukrainischen Verstöße in keiner Weise die vielen wahllosen Schläge des russischen Militärs mit zivilen Opfern, die wir in den vergangenen Monaten dokumentiert haben. Wahllose Angriffe, bei denen Zivilpersonen verletzt oder getötet werden, sind Kriegsverbrechen.“

    https://www.amnesty.de/allgemein/pressemitteilung/ukraine-kampftaktik-der-ukrainischen-armee-gefaehrdet-zivilpersonen

  58. Die Ukrainischen Soldaten haben inzwischen eine App für das Smartphone welches ihnen die Standort aufzeigen an dehnen sie ziveele Orte wie Schulen, Krankenhäuser… die Gefährdeten aufzeigen.

    Inzwischen werden ja durch die Russen flächenbombardements auf Städte vorgenommen und diese einzunehmen egal ob da Menschen Leben.

    Die Menschen sollen vertrieben werden. Ethnisch Säuberung findet statt.

    Währen bei Referenden, weil negativ stimmend, unvorteilhaft.

    Das Reicht noch nicht.

    Dann folgt, auf ausgehandelten Fluchtwegen, von der russischen Armee, auf der Flucht erschossen. Somit findet Völkermord statt.

  59. SIeh mal einer an, es geschehen noch Zeichen und Wunder: Kewil und andere hier berufen sich auf das linksideologische Lügen-Amnesty! Ob das auch noch vorhält, wenn dieselbe Organisation demnächst wieder die Zurückweisung von muslimischen Flüchtlingen („Pushbacks“) an Europas Grenzen geißelt?
    Trau, schau, wem!

  60. In einem Staat oder Staatengemeinschaft die folgendes betreiben kann man nicht von einer Demokartie oder einem Rechtsstaat sprechen und dies betrifft eindeutig USA & NATO:

    1) Staaten die am laufenden Band überall in der Welt Kriege führen um die Weltherrschaft zu bekommen und ihren wertlosen Dollar zu stützen.

    2) Staaten die 8 Jahre lang mit einem Minker-Fake-Vertrag Russland getäuscht haben und diese Zeit nutzten die Ukraine aufzurüsten und zuließen, dass dort die russchische Bevölkerung ermordet wurde.

    3) Staaten die es notwendig haben die Presse Russlands zu verbieten, damit die Wahrheit unterdrückt wird.

    4) Staaten die CORONA einsetzten um den Menschen die Freiheit zu nehmen und mit giftigen Impfstoffen töten oder schwer verletzen.

  61. Nach der Veröffentlichung eines kritischen Berichts über die ukrainische Armee ist die Leiterin des Ukraine-Büros der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zurückgetreten. Oksana Pokaltschuk gab diesen Schritt am späten Freitagabend bekannt und beschuldigte Amnesty, russische Propaganda zu übernehmen. Amnesty hatte mit dem am Donnerstag vorgelegten Bericht Empörung in Kiew ausgelöst.

    Ach wie schrecklich ?
    https://www.krone.at/2778225

  62. 5.8.2022 • 19:24 Uhr
    Amnesty hält an Bericht zu ukrainischem Militär fest

    Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hält trotz scharfer Kritik des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj an ihrem Bericht zu problematischen Taktiken der ukrainischen Armee fest. Die Organisation stehe „voll und ganz“ zu den Untersuchungen, schrieb die Generalsekretärin Agnes Callamard in einer Mail an die Nachrichtenagentur AFP.

    „Die Ergebnisse beruhen auf Beweisen, die im Rahmen umfangreicher Ermittlungen gesammelt wurden“, so Callamard. Die Reaktion der ukrainischen Regierung berge die Gefahr, „dass die legitime und wichtige Diskussion über diese Themen abgeschreckt wird“. Zudem habe die ukrainische Regierung nicht auf eine Bitte um eine Stellungnahme zu den Erkenntnissen von Amnesty reagiert.

    Selenskyj hatte der Menschenrechtsorganisation vorgeworfen, sie wolle „eine Amnestie für den terroristischen Staat (Anmerkung der Redaktion: damit ist Russland gemeint) erlassen und die Verantwortung vom Aggressor dem Opfer zuschieben“, so Selenskyj. tagesschau

  63. Selenskyj – der neue Churchill? Was das Bombardieren von Zivilisten angeht, könnte das stimmen
    5. August 2022 Hans Egeler

    Gabor Steingart, der Salonlöwe des etwas anderen Journalismus, bezeichnete den Ukraine-Chef Selenskyj als einen „neuen Churchill“ (hier). Man staunt und doch scheint der Vergleich nicht aus der Luft gegriffen. Der britische Oberkommandierende hing, wie Selenskyj, von den USA und ihren Material- und Waffenlieferungen ab – plus Soldaten – und beherrschte die Kunst des Talsperren- und Städtebombardierens so perfekt, dass weit überwiegend Bewohner getroffen wurden, Kasernen aber heil blieben – für die spätere eigene Nutzung. Selenskyjs Truppen bombardieren Wohngebiete mit dem Fiesesten und Heimtückischsten , was es gegenüber Zivilisten gibt: Tretminen und Sprengfallen, die zur Tarnung wie Blätter von Bäumen aussehen, sodass Kinder den Unterschied erst mit der Explosion mitbekommen.

    Die von „Lichtgestalt Selenskyjs“ Truppen über Wohngebieten abgeworfenen Personen-Sprengfallen sind geächtet

    Diese Art Personen-Minen sind nach dem Abkommen von Ottawa (1999, hier) verboten. Bei Anhängern der deutschen polit-medialen General-Denklinie, die besagt, dass der ukrainische Churchill und seine Truppen die edlen westlichen Werte gegen eine ostwärtige Barbarei verteidigten, könnte Verstörung eintreten. Denn während Minen gegen Panzer, Fahrzeuge und Schiffe zum soldatischen „Handwerk“ gehören, sind Dum-Dum-Geschosse und Personen-Sprengfallen off limit.

    Dass sie von Selenskyjs Truppen tatsächlich über Wohngebieten gestreut wurden, berichten natürlich nicht die westlichen Hauptmedien, sondern belegen Videos einer tapferen jungen Frau und eines Journalisten direkt aus Donezk, die panische Fußgänger auf den – später leeren – Straßen herumeiernd und den Boden absuchend zeigen (Telegram: hier, hier , hier und Netzseite: hier).

    Schmutzige Kriege gibt es überall, höre ich. Aber dass der schmutzige Kiewer Bombardierer eine Baerbock-Melnyk-angestrahlte Lichtgestalt sein soll, deren Verteidigungsanstrengungen auch unter Opferung unseres eigenen Wohlstandes bedingungslos zu unterstützen seien – das könnte zuviel der Glorifizierung sein. Der neueste „Amnesty international“ – Bericht über den ausgedehnten Missbrauch von Zivilisten durch Ukraine-Militär passt dazu wie die USA-Finanztrusts zu den von ihnen aufgekauften Tausenden Quadratkilometern fruchtbarsten ukrainischen Bodens (hier und hier).

    Mit Links hier

    https://opposition24.com/politik/selenskyj-der-neue-churchill-was-das-bombardieren-von-zivilisten-angeht-koennte-das-stimmen/

  64. US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STARTFOR, Abk. für „Strategic Forecasting“) sprach auf einer öffentlichen Pressekonferenz bereits im Februar 2015 davon, worum es eigentlich geht:

    https://youtu.be/gcj8xN2UDKc?t=107

    Wir haben eine totale „Atlantik Brücke“- Regierung, NICHT FÜR UNSER VOLK !!

  65. Wer noch einen Nachrichtenkanal der überweigend, von der anderen Seite, des Ukraine Kriegs berichtet sucht dem sei Patrick Lancaster auf youtube empfohlen.

    Er berichtet und interviewt hauptsächlich mit seinem Kameramann aus Donetzk, der ländlichen Umgebung und aus unmittelbarer Nähe der Front.

    Interviewt in ukrainisch ist englischer Muttersprachler alles wird ins Englische, gut lesbar übersetzt.

    Raketenangriffe mit Streumunition im April, Personenminen in Donetzk, Interviews in Kellern, Humanitäre Hilfe, Interviews mit Soldaten an Kampfschauplätzen etc.

    500000 Abonnenten

  66. @ Bedenke

    Russland hat keinen Krieg gegen die Ukrainer oder andere zu führen.

    UND WARUM DARF DIE USA + NATO SCHON SEIT JAHRZEHNTEN ÜBELSTE KRIEGE MIT ÜBER 60 MILLIONEN TOTEN FÜHREN … UND DAS OHNE SANKTIONEN !?!?!? IM GEGENTEIL, DER WESTEN HAT NOCH FLEISSIGE GEHOLFEN !!!

Comments are closed.