Zu anrüchig: Der NDR hat in seinem Vergleich der Wahlprogramme der Parteien für die niedersächsische Landtagswahl am 9. Oktober das Wort "heimisch" bei der AfD in Anführungsstriche gesetzt.

Der NDR verfolgt nicht nur in der Tagesschau den Programmauftrag, möglichst viel Dreck gegen die AfD zu schleudern (z. B. hier). Auch alle anderen Berichte werden unter dem primären Gesichtspunkt geschrieben, inwieweit die AfD darin in ein schlechtes Licht gerückt werden kann. Ein „politischer Filter“ bestimmt das Abfassen von NDR-Beiträgen, wie die BILD aktuell berichtet. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die sie entsprechend nutzen. Auf eine wurden wir vor kurzem durch einen Leser aufmerksam.

Sehen Sie sich dazu bitte zuerst einmal die folgenden Sätze an und überlegen Sie, ob die irgendwie rassistisch, nationalistisch, chauvinistisch oder anderweitig „Nazi“ sind:

  1. „Die heimische Landwirtschaft unterstützen, Europaabgeordnete und Bundestagskandidatin besuchen Ferndorf“
  2. „Wir fördern die heimische Landwirtschaft in vielfältiger Weise mit den Zahlungen der GAP, mit guten Investitionsbedingungen und mit der Honorierung von Leistungen für Klima- und Naturschutz.“
  3. „Unsere heimische Landwirtschaft kann und soll die Bevölkerung mit gesunder Nahrung versorgen, die Arten- und Landschaftsvielfalt erhalten und verbessern sowie die natürlichen Ressourcen nachhaltig nutzen.“

Das 1. Zitat stammt von einer SPD-Internetseite, Nummer 2 ist die Antwort der CDU auf eine Anfrage des Bauernverbandes an die Parteien und Nummer 3 stammt aus dem Wahlprogramm der Grünen für die kommende Landtagswahl in Niedersachsen.

Und was ist Ihnen aufgefallen? Nichts? Im Grunde gibt es da auch nichts, was auffallen könnte, jedenfalls solange man die Texte unbefangen liest. Tut man das nicht mehr, wie der NDR, dann wird das Wörtchen „heimisch“ plötzlich als Signalwort für was auch immer von den NDR-Mitarbeitern „gelesen“ und als anstößig empfunden.

Anders ist es nicht zu erklären, dass der NDR bei seinem Vergleich der Wahlprogramme das bezeichnete Wort bei der AfD in Anführungsstriche gesetzt hat. Auf diese Weise wird eine Distanzierung von der Formulierung ausgedrückt:

Plan ist es, die „heimische“ Landwirtschaft zu erhalten. Die AfD will deswegen, dass die Agrarflächen vorrangig für die Nahrungsmittelherstellung genutzt werden.

Ziel ist es, den Begriff beim Gebrauch durch die AfD abzuwerten, ihn bzw. die AfD als chauvinistisch oder nationalistisch oder ähnliches hinzustellen. Was genau an dem Begriff zweifelhaft ist, schreibt der Sender natürlich nicht. Er überlässt es durch den kleinen Kunstgriff mit den Gänsefüßchen der Fantasie der Zuschauer, was sie hier Schlechtes mit der AfD assoziieren. Der NDR deutet nur an, dass es etwas Anrüchiges gibt.

Bei den Grünen, die das selbe Wort „heimisch“ in ihrem Programm für dieselbe Landtagswahl in Niedersachen benutzen, wird das nicht beanstandet. Das widerspräche dem Programmauftrag beziehungsweise dem politischen Filter des NDR.

Kontakt:

NDR Hannover Redaktion
30169 Hannover
Zentrale NDR: (0511) 988 – 0
info@ndr.de

(Spürnase: S. R.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Natürlich die heimische Landwirtschaft, oder möchte der NDR etwa, dass wir, ganz, ganz pöhse kolonialistisch, über die afrikanische Landwirtschaft bestimmen, wie die EUdSSR über unsere Landwirtschaft bestimmt?

    Mann, mann, mann, was täten solche Journaillen bloss ohne die Zwangsfinanzierung?
    Hartzen!
    Und mit was?
    Mit Recht!

  2. die AfD hat dem Deutschen Volk ein Angebot gemacht das dem Deutschen Volk anscheinend nicht gepasst hat.

    Die Deutschen wollen lieber mit der links/grünen Mao-Fahne in der Hand untergehen

    Aus Fertig

    Viele AfD Abgeordnete und Ihre Familien werden angegriffen, verleumdet, beleidigt, untersucht, schickaniert

    Bald wird es die AfD deshalb nicht mehr geben und wir driften weiter ab in Richtung Nordkorea – die Führer die gewählt wurden, wollen es so.

    Deutschland hat alternativlos fertig

  3. Die Lügenmedien sind die willigen Büttel
    der Parteien.
    Die Gremien sind Altparteilich durchsetzt,
    und kämpfen ums eigene Überleben,bei den
    zu erwartenden Protesten, und wollen sie auch verhindern.
    Wir finanzieren diese Meinungsmache auch noch
    mit der GEZ, wir sind diesen Politverbrechern
    ausgeliefert,sie Framen ein ganzes Volk durch die
    Macht der Sender und der Presse.
    Es wird Zeit,dass das Volk dies, umfänglich,begreift!

  4. Es ist offensichtlich, daß die AfD in den ÖR ständig auf plumpeste Weise ins schlechte Licht gerückt wird. Aber etwas anderes ist schlimmer: Durch die Veränderung der Demographie hin zu einem wilden Völkergemisch wird das eigentliche Ziel einer nationalen Partei konterkariert. Was ist jetzt noch „dem deutschen Volke“ oder eine „Alternative für Deutschland“? Sind es die, die das Land des Völkergemenges erhalten wollen oder die, die es vorsätzlich oder aus Dummheit an die Wand fahren? Die Kulturmischung wird nichts, und das andere kommt so einfach nicht mehr zurück. Es ist nahezu egal, wer was sagt oder tut.

  5. https://www.tag24.de/unterhaltung/tv/zdf-das-i-wort-soll-nicht-verwendet-werden-2591819
    Facebook-User dürfen beim ZDF nicht mehr „Indianer“ schreiben
    Eine weitere Debatte um kulturelle Aneignung ist entbrannt, diesmal richtete diese sich an zwei Bücher – darunter „Der junge Häuptling Winnetou“ des Ravensburger Verlags, erschienen zum gleichnamigen Kinofilm. Unter dem Beitrag des ZDF bei Facebook werden die User aufgefordert, das „I-Wort“ nicht zu verwenden.

    Die Bleichgesichter beim NDR & Co. haben das Kriegsbeil ausgegraben, darum lasst uns auf den Kriegspfad ziehen, unsere Worte werden wie Pfeile sein und jeden treffen der mit gespaltener Zunge spricht. Howgh!

  6. Zu den Machtmitteln des Staates gehörnen die Medien, sie sind vom Staat abhängig (Geld, Sendelizenzen usw.). Im politischen Kampf werden diese Machtmittel natürlich im Sinne des Staates, zu seiner Erhaltung, benutzt.
    Nirgends im Grundgesetz steht, dass es im Kampf um die Macht fair zugehen muss.
    Das ist nur die Vorstellung der Naiven.

    Nein, die Opposition muss eben besser werden.
    Wie man das macht ohne über dieses Machtmittel zu verfügen, haben ein Jörg Haider, ein H.-C. Strache, ein Nigel Farage oder eine Georgia Meloni usw. gezeigt.

  7. Die schweren Vorwürfe stammen von Mitarbeitern des NDR-Rundfunkhauses in Kiel

    Die Liste der Missstände bei der ARD wird immer länger.

    Die neueste Enthüllung: Beim NDR beklagen mehrere Mitarbeiter, dass eine freie Berichterstattung teilweise nicht möglich sei.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/naechster-skandal-bei-der-ard-ndr-mitarbeiter-beklagen-politischen-filter-81109148.bild.html

    Luxusautomobile mit Massagesitzen, Luxusbüros für 750.000 Euro, Luxusgehälter (Tom Buhrow kostet 700.000 Euro im Jahr), Luxuspensionen (Die Intendantin des MDR Karola Wille die eine bewegte, linientreue SED-Vergangenheit hat, hatte in 2016 schon Pensionsansprüche von 17.200 Euro/Monat), zu der Olympiade in London reisten ARD und ZDF im Doppelpack an, es waren mehr Mitarbeiter des ÖR in London als Deutsche Athleten.

    Es wird Zeit hier den Geldhahn zuzudrehen. @AusGEZahlt.

    Tip(p): Falls Lastschriftmandat besteht, dieses SOFORT widerrufen.

    Tip(p): Wer durch Überweisung zahlen „möchte“, der überweist lediglich Teilbeträge und gibt nur Name und Adresse in der Überweisung an, die „Beitragsnummer“ lässt man weg. Dadurch muß der Zahlbetrag händisch zugeordnet werden. Das kostet natürlich Geld.

    Tip(p): Man besucht die Seite https://www.rundfunkbeitrag.de/ und meldet sich an eine Adresse um, an der schon gezahlt wird. z.B. Oma, Tante, Freunde …
    Der Beitragsservice kann keine Rückfragen bei Behörden oder Einwohnermeldeämtern stellen.
    Der Beitragsservice hat keine Mitarbeiter die im Land umherfahren und irgendetwas kontrollieren.

    Das „Schlimmste“ was einem passieren könnte wäre, das man nachzahlen muss. Dazu nutzt man dann den Tip(p) 2 oder zieht die Karte des Datenschutzes. (Das hier zu erklären würde den Rahmen sprengen)

    ➡ Jeder der zahlt oder sogar abbuchen lässt macht sich mitschuldig.

  8. Bestehen angesichts des schamlosen Schmarotzertums und der parteiischen Berichterstattung im öR. Chancen, dass man die abgepressten Zwangsbeiträge zurückklagen kann?

    Ich meine ich kann die Sendeanstalten ja jetzt nicht gleich bis auf die Grundmauern niederbrennen, oder?

    Auch im GEZ-Deutschlandradio werden fortwährend Lügen und Hetze gegen die AFD über den Äther geschossen, so dass ich mir während der Autofahrt schon oft wünschte, dass diesem Sender endlich mal jemand mit einem **** ****** ein Ende bereitet.

  9. Wie lange soll das mit dem Irrsinn des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks noch weitergehen ❓

    Rente – MDR-Intendantin hat Anspruch auf knapp 17.200 Euro Monatsrente

    21.9.2016

    Das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks steht seit längerer Zeit in der Kritik. Zu aufgeblasen, zu intransparent, zu viel Einfluss der Parteien – so lauten einige der Vorwürfe. Doch nun könnte ein neuer Aufreger hinzukommen, obwohl sich doch eigentlich eine Funktionärin um Transparenz bemühte.

    Im Interview mit der Bild am Sonntag hat Karola Wille, MDR-Intendantin und derzeit Vorsitzende der ARD, zu ihren Pensionsansprüchen geäußert. ( Karola Wille – Erste ARD-Intendantin legt ihre Pensionsansprüche offen ) Und die können sich sehen lassen. Je länger sie ihren Job mache, desto mehr Rente könne sie als Ruhestandssalär erwarten, erklärte Wille – maximal 75 Prozent ihres letzten Grundgehalts. Da sie derzeit 275.000 Euro im Jahr verdiene, habe sie Anspruch auf eine Rente von 17.187 Euro monatlich. https://www.bild.de/bild-plus/geld/wirtschaft/karola-wille/legt-ihre-pensionsansprueche-offen-47869564,view=conversionToLogin.bild.html

    Die 52-Jährige Karola Wille hat eine bewegte, linientreue SED-Vergangenheit.

    Gegen die Juristin gab es zunächst Vorbehalte. Denn die Vita von Prof. Dr. jur. Karola Wille sorgte für Kopfschmerzen. Kaum volljährig, trat sie 18-jährig in die SED ein. „Aus Überzeugung“ wie sie selbst zugibt. Aus einer SED-nahen Familie stammend, bekam sie problemlos einen Studienplatz an der juristischen Fakultät in Jena. Jahrelang war sie mit einem DDR-Militärstaatsanwalt verheiratet.

    Dementsprechend linientreu verfasste die kommende Senderchefin 1985 ihre Doktorarbeit zu Ausländerkriminalität im sozialistischen Staat: „Die Vorzüge des Sozialismus sind auch im internationalen Rahmen umfassend zur Geltung zu bringen.“ Es gebe „eine historische Mission der Arbeiterklasse.“ Der größte DDR-Opferverband, die Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) hat bereits gegen die Pläne protestiert, Karola Wille zur MDR-Intendantin zu machen. Der stellvertretende VOS-Bundesvorsitzende Hudo Diederich: „Wir wollen nicht, dass im MDR die DDR weiter fortgesetzt wird. Deshalb ist eine Frau, die in ihrer Dissertation noch 1985 dem Sozialismus gehuldigt hat, nicht wählbar. Es wäre das Beste, wenn der Verwaltungsrat dem Rundfunkrat einen unbelasteten Kandidaten zur Wahl vorschlägt.“

    https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/kuenftige-mdr-chefin-hat-sed-vergangenheit

  10. Wer immer noch die „Demokratieabgabe“ abbuchen lässt bzw. freiwillig diesen Betrag überweist, der finanziert Leute wie Lars Sänger vom MDR https://www.pi-news.net/2022/08/video-mdr-sommerinterview-aus-grill-den-hoecke-wurde-nichts/ mit.

    ➡ Macht euch nicht mitschuldig.

    @AusGEZahlt, dazu besucht man die Seite des https://www.rundfunkbeitrag.de/ und meldet sich an eine Adresse um, an der schon gezahlt wird. z.B. Oma, Onkel, Tante, Freunde …
    Der „Beitragsservice“ kann keine Rückfragen beim Einwohnermeldeamt stellen, der „Beitragsservice“ hat auch keine Außendienstler die herumfahren und „kontrollieren“.

    Das allerschlimmste was einem passieren könnte wäre, das man nachzahlen müsste. Hierbei kann man jedoch erst einmal die Karte des „Datenschutzes“ spielen.
    Zum zweiten dann immer nur Teilbeträge ohne Angabe der beitragsnummer überweisen. So müssen die Einzelbeiträge händisch zugeordnet werden, das heißt die Kosten übersteigen den Zahlbetrag und der „Beitragsservice“ verdient an einem nichts.

  11. Ich habe vor kurzem einen Bericht auf Bitchute angeshen, wo behauptet wird, dass die AfD vom D. S. gegründet wurde. Eine gesteuerte Opposition, auf welche die Altparteien mit dem Finger zeigen können und die sich selbst aber als auch so weltoffen und liberal darstellen . Die jungen ideologisch verbendeten jungen Leute wählen beforzugt Die Grünen, essen vegan, ketten sich an Bäume fest, hüpfen fürs Klima und empfinden konservative Familienstrukturen und christliche Werte als braun und nazimäsig. Eine Partei wie die AfD kommt doch den Altparteien gerade recht. Eine echt Opposition muss her, ohne irgendwelche D. S. U-Boote im Vorstand.

  12. @ nicht die mama 25. August 2022 at 12:21

    Natürlich die heimische Landwirtschaft, oder möchte der NDR etwa, dass wir, ganz, ganz pöhse kolonialistisch, über die afrikanische Landwirtschaft bestimmen, wie die EUdSSR über unsere Landwirtschaft bestimmt?

    Mann, mann, mann, was täten solche Journaillen bloss ohne die Zwangsfinanzierung?
    Hartzen!
    Und mit was?
    Mit Recht!

    Hartzen ? Das wär für diese Typen noch zu viel !

  13. Von den tiefroten Sendeanstalten der ARD – insbesondere WDR, SWR und NDR – wurde und wird jeder diskreditiert, der von der Mainstream-Ideologie auch nur einen Millimeter abweicht!

    Diese ganzen öffentlich rechtlichen Agit-Prop Dreckschleuder-Anstalten gehören abgewickelt – und die, die das aktiv über Jahrzehnte mitgemacht und gefördert haben und nun ihre mehr als üppigen Pensionen genießen, sollte am auf Hartz4 Niveau setzen!

  14. Haremhab 25. August 2022 at 13:15

    @lorbas

    Schon wieder ein Streit um den Namen. Diesmal geht es um das Café Mohrenkopf.

    https://www.az-online.de/deutschland/ingolstadt-netz-shitstorm-cafe-mohrenkopf-kritik-name-internet-google-bewertung-diskussion-debatte-zr-91741489.html

    Hat die Deutsche Sektion von „Woko Haram“ wieder zugeschlagen

    Die Deutsche Sektion von „Woko Haram“ schlägt wieder einmal zu. Umerziehung geht also auch ohne Gewalt und ohne Lager.
    So geht es auf kuriose Weise friedlich und freiwillig zurück ins Totalitäre.
    Gruselig.

    Plötzlich ist die Band «Lauwarm» aus dem Festprogramm verschwunden – nach dem Eklat um «kulturelle Aneignung» werden die Musiker in Bern erneut gecancelt

    Weisse Künstler mit Rastafrisuren sind in manchen Kreisen verdächtig. Die Berner Reggae-Band bekommt das gleich zum zweiten Mal zu spüren.
    .
    Die Berner Band «Lauwarm» ist seit diesem Sommer weltbekannt. Ihr Bild erschien unter anderem in der Londoner «Times», unter der Schlagzeile «White Reggae Band silenced». Tatsächlich ist «Lauwarm» zum Frust der Bandmitglieder weniger dank musikalischen Darbietungen, sondern wegen Protesten gegen die Haarpracht einzelner Bandmitglieder berühmt geworden. Weil diese eine Rastafrisur tragen, fühlten sich Zuschauer bei einem Konzert in der Berner Brasserie Lorraine «unwohl» – worauf die Betreiber den Auftritt beendeten und eine Aussprache ankündigten.

    ➡ Diese hat bisher nicht stattgefunden, dafür wird in der Schweiz und anderen Ländern über «kulturelle Aneignung» debattiert. Dabei geht es um die Frage, ob weisse Künstler berechtigt seien, Moden und Musik aus anderen Kulturen zu adaptieren.

  15. @orbas 25. August 2022 at 13:20

    Im „Fieberwahn“ der Bundesgesundheitsminister: Lauterbach lobt als Vorzug der Impfung, dass man mir ihr schneller Symptome hat, als Ungeimpfte. https://www.youtube.com/watch?v=4MCQ_2ta0Ro

    Ach so, man wird also demnächst zwangsgeimpf, weil man dann schneller Symptome hat.
    Wann wird dieser Knallfrosch eigentlich eingesperrt ?
    Unglaublich was dieses Wesen auf zwei Beinen von sich geben darf!
    Man hält es im Kopf nicht aus.

  16. Eilt!

    Kaiserslautern

    29 jähriger „Westpfälzer“ vergewaltigt 12jähriges Mädchen auf der verschissenen Zugtoilette eines Regionalexpress

    War wohl der 9 Euro Fick seines Lebens.

    Hat da etwa der politische Filter aus dem Merkel-Asylant einen Deutschen Sitzenstrolch gemacht, dessen Identität man noch bis auf die Region Westpfalz hinunterbricht?

    Leute, dieser Fall stinkt für mich nach Merkelgast wie diese gottverdammte Zugtoilette.

  17. Wesentlich für die Abschaffung der Zwangsgebühren der linksextremen und obsoleten GEZirnwäsche ist eine parlamentarische Entscheidung.

    Wenn ich es recht verstehe, müssen irgendwie alle oder ein Teil der Länderparlamente dies beschließen.
    (wiki/Rundfunkbeitragsstaatsvertrag).
    Strategisch müsste also wesentlich in diese Richtung gearbeitet werden, z.B.:

    + im wahl-o-mat muss die Abschaffung dringend als Frage vorkommen, z.B.
    Zwangsbetrag vollständig abschaffen,
    „Grundversorgung“ neu, enger und neutraler definierten und im Rahmen von 1-2€/Monat (statt aktuell über 18€) für jeweils 2-3 Jahre an private Sender ausschreiben.
    Bisher wurde dies (vorsätzlich?!) unterschlagen, obwohl (oder weil?) es ein wesentliches und Wahlentscheidendes Thema ist, bei Umfragen immer wieder eine Mehrheit für Abschaffung oder zumindest deutliche Reduzierung vom abGEZocke ist.

    + Wahlkampf (Plakate, …)

    + Ansprechen von Repräsentanten aller Parteien
    usw.

    Flankierend natürlich vielfältige Beiträge, aber klar mit obigem Ziel.
    Primäres Ziel für Anfragen und PR etc. sollte also nicht der im Sumpf sitzende Frosch (s.o. info@ndr.de ) seind, sondern die Bevölkerung (Wahlverhalten) und Parteien.

    + Aufklärung über Mißstände,
    + Petitionen, z.B. https://petitionfuerdemokratie.de/gez-zwangsgebuehren-sofort-abschaffen
    + …

  18. @ Mantis 25. August 2022 at 12:44

    https://www.tag24.de/unterhaltung/tv/zdf-das-i-wort-soll-nicht-verwendet-werden-2591819
    Facebook-User dürfen beim ZDF nicht mehr „Indianer“ schreiben.
    Eine weitere Debatte um kulturelle Aneignung ist entbrannt, diesmal richtete diese sich an zwei Bücher – darunter „Der junge Häuptling Winnetou“ des Ravensburger Verlags, erschienen zum gleichnamigen Kinofilm. Unter dem Beitrag des ZDF bei Facebook werden die User aufgefordert, das „I-Wort“ nicht zu verwenden.

    Die Bleichgesichter beim NDR & Co. haben das Kriegsbeil ausgegraben, darum lasst uns auf den Kriegspfad ziehen, unsere Worte werden wie Pfeile sein und jeden treffen, der mit gespaltener Zunge spricht. Howgh!

    ****************************************

    Die Liste der verbotenen Wörter (Neger – Zigeuner – Eskimo – Lappe – Mohammedaner/Muselman/Moslem) hat mit dem völlig harmlosen Wort Indianer, das niemandem in den USA oder sonst wo wehtut, also einen Neuzugang.

    Was mögen die übererregten linken Sprachneurotiker als Nächstes stigmatisieren? Vielleicht das Wort Jude?

  19. Wie genau funktionert die palaramentarische Abschaffung des zwangseingetriebenen abGEZockes?

    ? Eine „Mehrheit“ der Landesparlamente?
    ? Kann ein einzelnes Landesparlament das abGEZocke in seinem Bundesland beenden?
    ? Welche Rolle spielt der Bund?
    ? Was ist mit dem BVG? (2021 die Posse mit Erhöhung um 0,86€, Landtag Mgd und SachsenA, AfD, …)

    @Pi, AfD für das weitere strategische Vorgehen finde ich diese Info wichtig. Könnt Ihr hier mal die Info bringen?

    Falls es unklar ist, wie wäre es mit einer „kleinen Anfrage“ …?!!

  20. Das Verhalten erinnert sehr stark an den 25. März 1933, als der Reichsrundfunkgesellschaft befohlen wurde, keinerlei regime-kritische Ideen zu verbreiten und zu Wort kommen lassen – und wenn, dann nur, um (vermeintliche) Oppositionelle zu diskreditieren.

  21. Joseph Goe. (N-Sozialist), als einer der Gründungsväter der Zwangsfinanzierung, würde stolz sein auf dies propagandistische Meisterstück des NDR.

  22. [B]Jeder der zahlt oder sogar abbuchen lässt macht sich mitschuldig.[/B]

    Ich habe meinen Abbuchungsauftrag für die GEZ mit Hinweis auf die parteipolitische, manipulative und ideologische Berichterstattung bereits
    Anfang 2019 gekündigt und zahle seitdem keine Gebühren mehr. Außer einer Vierteljährigen (Er)mahnung passierte, zumindest bislang, nichts.

  23. Haremhab 25. August 2022 at 13:15
    @lorbas

    Schon wieder ein Streit um den Namen. Diesmal geht es um das Café Mohrenkopf.

    Wenn das Café nicht so weit weg wäre, dann würde ich mir da täglich einen schwarzen Kaffee und einen braunen Amerikaner genehmigen.

  24. Die Kriminalpolizei Kiel ermittelt nach einem versuchten schweren Raub, der sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete. Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen.

    Um 03:45 Uhr ging der 33-jährige Geschädigte über den Vinetaplatz. Er befand sich an der Elisabethstraße auf Höhe des dortigen Durchgangs zur Schulstraße, als ihn eine unbekannte männliche Person ansprach und unter Vorhalt eines Messers Geld forderte. Der 33-Jährige zeigte dem Täter nach eigenen Angaben daraufhin sein leeres Portemonnaie und flüchtete in Richtung Schulstraße. In welche Richtung sich der Täter nach der Tat entfernte oder ob er vor Ort verblieb, ist nicht bekannt.

    Der männliche Täter soll ca. 170 – 175 cm groß und von schlanker bis normaler Statur gewesen sein. Er soll ein offenbar südländisches Erscheinungsbild gehabt haben sowie eine dunkle / schwarze Lederjacke und eine auffällig hellblaue Jeans getragen haben.

    Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten unter 0431 – 160 3333 entgegen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/5300184

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

  25. T.Acheles 25. August 2022 at 14:38
    „Wie genau funktioniert die parlamentarische Abschaffung des zwangseingetriebenen abGEZockes? … “
    ——————————-
    Die entscheidende juristische Fragestellung ist, ob ein einzelnes Bundesland den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag kündigen kann.

    Falls ja, könnte ein Volksentscheid herbeigeführt werden, der ja in allen Bundesländern im Gegensatz zum Bund möglich ist. Text wäre ganz einfach:“ Die Landesregierung wird aufgefordert, den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag zu kündigen.“ Ob die das dann umsetzt, wozu sie vermutlich rechtlich nicht verpflichtet ist, wäre zweifelhaft, aber es ließe sich so auf der Rechtsebene Druck aufbauen.

  26. Der Krieg in Gesamteuropa rückt immer näher, danach werden die Karten neu gemischt, Großmäuler aus Politik, Funk und Fernsehen, verschwinden dann von der Oberfläche

  27. Eduard 25. August 2022 at 14:55
    [B]Jeder der zahlt oder sogar abbuchen lässt macht sich mitschuldig.[/B]

    Ich habe meinen Abbuchungsauftrag für die GEZ mit Hinweis auf die parteipolitische, manipulative und ideologische Berichterstattung bereits
    Anfang 2019 gekündigt und zahle seitdem keine Gebühren mehr. Außer einer Vierteljährigen (Er)mahnung passierte, zumindest bislang, nichts.
    ——————————————————————–

    Sie zahlen also seit 3,5 !! Jahren nicht mehr? Und erhalten weiterhin nur Mahnungen, die Sie weiterhin ignorieren?
    Sorry….völlig unglaubwürdig. Oder Sie haben zuviel Geld und wollen es wissen. Ist dann allerdings Ihr Problem. Oder glauben Sie, die GEZ „vergisst“ Sie? 😉

  28. Ich kenne den NDR nur unter der Bezeichnung Rotfunk, dieser Sender war schon immer unerträglich linksversifft. Gleiches gilt für den WDR, die anderen Sender haben sich dann nach und nach zu marxistisch-sozilistisch-globalisch-antideutschen Sendern entwickelt, als letzter ARD-Sender ist der BR umgefallen.

  29. T.Acheles 25. August 2022 at 14:38

    Wie genau funktionert die … zwangseingetriebenen abGEZockes?

    Wenn man schaut was hinter dem Rundfunkstaatsvertrag steckt, wer da alles seine Finger im Spiel hat, erkennt das durch die Verantwortlichen da nichts geändert oder gar abgeschafft wird. Denn diejenigen die da entscheiden sind gleichzeitig die Profiteure.
    Ein perfides System.

    Die Rundfunkfreiheit hat Verfassungsrang. Seine Ausgestaltung ist Ländersache. Seine länderübergreifenden Aspekte werden in Staatsverträgen (Wikipedia) geregelt.

    Im April 1987 schlossen die Ministerpräsident der elf Bundesländer den Staatsvertrag zur Neuordnung des Rundfunkwesens. Ziel dieses ersten Rundfunkstaatsvertrags (RStV) wie aller folgenden Änderungen ist es, Regelungen für den öffentlich?rechtlichen und den privaten Rundfunk in einem dualen Rundfunksystem zu treffen, das das Bundesverfassungsgericht mit seinem 4. Rundfunkurteil vom November 1986 etabliert hatte – und mit ihm den Begriff der Grundversorgung. Im August 1991 wurde der erste RStV durch den Staatsvertrag über den Rundfunk im vereinten Deutschland ersetzt und dieser seither vierzehn Mal novelliert. Diese Vertragsrechtswerke sind hier (im Wesentlichen aus den Quellen des Instituts für Urheber- und Medienrecht) für einfache Referenz zusammengestellt.

    http://digitale-grundversorgung.de/rundfunkstaatsvertrage/

  30. Taurus1927 25. August 2022 at 15:20

    Sie zahlen also seit 3,5 !! Jahren nicht mehr? Und erhalten weiterhin nur Mahnungen, die Sie weiterhin ignorieren?
    Sorry….völlig unglaubwürdig.

    In 2020 fand bei uns eine betriebliche Veränderung statt die es notwendig machte das Gewerbeamt zu informieren, eine reine Formalie.
    Upps, da ploppte unser Betrieb auf einmal bei dem „Beitragsservice“ auf und es wurde ein kleiner Betrag gefordert. Das Schreiben haben wir unbeantwortet gelassen. Seitdem ist Ruhe, das hat vermutlich auch mit C. zu tun, denn ähnliches stellen wir auch bei anderen Stellen und Behörden fest. Anscheinend sind die total überlastet. Siehe aktuell die extrem langen Bearbeitungszeiten beim FA.

    Sollte nochmals Post kommen, spielen wir wieder unser beliebtes Spielchen. Eine andere „Person“ meldet sich beim Beitragsservice und gibt an das an der besagten Adresse es keine Firma xyz gibt und das in dem Schreiben vertrauliche Daten enthalten sind und er beim nächsten Schreiben eine Anzeige stellen wird.

  31. Mit jedem Tag der vergeht, rückt der Tag näher, an dem Behörden, Ämter, Parlamente, Sendeanstalten (auch der NDR, WDR und ganz speziell Danny Hollek) und Regierungsstuben Besuch von Bürgern und Bürger:Innen* bekommen werden um ihnen ihre Dankbarkeit zu überbringen.
    „Dieses Land wird sich dann ändern und ich freue mich darauf.“ (Sinngemäß nach der ehemaligen DDR-Küchenhilfe Göring-Eckhardt)

  32. lorbas 25. August 2022 at 15:43
    Ich vorhin durch einen Link auf die Webseite des WDR gelangt. Meine Güte ist das Schlimm. Klimacamps werden gelobt, Bisexualität wird gefeiert, die niedrigen Pegelstände des Rheins werden auf den Klimawandel geschoben usw. Null ausgewogen. Ich habe dann tatsächlich eine Weile auf der Seite verbracht. Ich habe aber nichts gefunden mit dem ich mich identifizieren kann. Noch zahle ich die Gebühren, brauche aber einen Plan aus der Nummer rauszukommen. Aus der Kirche bin ich zumindest seit diesem Jahr raus.

  33. @lorbas 25. August 2022 at 15:15
    „Die Kriminalpolizei Kiel ermittelt nach einem versuchten schweren Raub, der sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete. Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen.“

    Weil Sonne auf Bildschirm schien las ich wegen des Zusammenhangs doch glatt „Die Polizei sucht nun Zigeunerinnen und Zigeuner“.

    😉

  34. Der Turk-Tscherkesse Cem Özdemir
    will aber Drogenanbau, um das
    deutsche Volk einzulullen, damit es
    nicht merkt, daß sich (türk.) Moslems
    Deutschland gänzlich krallen werden.

  35. 18_1968 25. August 2022 at 15:57

    @lorbas 25. August 2022 at 15:15
    „Die Kriminalpolizei Kiel ermittelt nach einem versuchten schweren Raub, der sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete. Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen.“

    Weil Sonne auf Bildschirm schien las ich wegen des Zusammenhangs doch glatt „Die Polizei sucht nun Zigeunerinnen und Zigeuner“.

    Um Gottes Willen 😀

    Auch im folgenden Fall werden „Zigeunerinnen und Zigeuner“ gesucht:

    Die Kriminalpolizei Kiel ermittelt nach dem Raub einer Tasche, der sich in der Nacht von Sonntag auf Montag ereignete.

    Um 23:25 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei und teilte mit, dass es auf einem Hinterhof in der Waitzstraße soeben zu einem Raub gekommen sei. Nach Angaben des 77-jährigen Geschädigten sei dieser mit dem Fahrrad nach Hause gekommen. Als er sein Fahrrad auf dem Hinterhof des Mehrfamilienhauses abstellen wollte, habe sich ihm eine Person von hinten genähert und dem 77-Jährigen unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte sei daraufhin hingefallen, habe aber mitbekommen, dass der männliche Täter seine Tasche vom Fahrradgepäckträger genommen habe. Anschließend sei der Täter über einen nahegelegenen Schulhof in Richtung Beselerallee geflüchtet. Die umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Täter mit mehreren Funkstreifenwagen blieb erfolglos, allerdings wurde die geraubte Tasche im Umfeld des Tatortes aufgefunden.

    Der männliche Täter soll ca. 35 – 45 Jahre alt, 175 cm – 180 cm groß und dunkelhäutig gewesen sein. Er soll einen schwarzen Bart gehabt und eine blaue Jacke sowie eine schwarze Hose getragen haben.

    Der 77-jährige Geschädigte kam aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus.

    Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten unter 0431 / 160 3333 entgegen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/5297111

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

  36. DerFrobi 25. August 2022 at 15:54

    lorbas 25. August 2022 at 15:43

    Noch zahle ich die Gebühren, brauche aber einen Plan aus der Nummer rauszukommen.

    Wo ist das Problem ❓

    Viele haben irgendeine undefinierbare „Angst“, wovor?

    @AusGEZahlt, dazu besucht man die Seite des https://www.rundfunkbeitrag.de/ und meldet sich an eine Adresse um, an der schon gezahlt wird. z.B. Oma, Onkel, Tante, Freunde …
    Der „Beitragsservice“ kann keine Rückfragen beim Einwohnermeldeamt stellen, der „Beitragsservice“ hat auch keine Außendienstler die herumfahren und „kontrollieren“.

    Das allerschlimmste was einem passieren könnte wäre, das man nachzahlen müsste. Hierbei kann man jedoch erst einmal die Karte des „Datenschutzes“ spielen.
    Zum zweiten dann immer nur Teilbeträge ohne Angabe der beitragsnummer überweisen. So müssen die Einzelbeiträge händisch zugeordnet werden, das heißt die Kosten übersteigen den Zahlbetrag und der „Beitragsservice“ verdient an einem nichts.

  37. nana nanu 25. August 2022 at 13:06
    Ich habe vor kurzem einen Bericht auf Bitchute angeshen, wo behauptet wird, dass die AfD vom D. S. gegründet wurde. Eine gesteuerte Opposition, auf welche die Altparteien mit dem Finger zeigen können und die sich selbst aber als auch so weltoffen und liberal darstellen . Die jungen ideologisch verbendeten jungen Leute wählen beforzugt Die Grünen, essen vegan, ketten sich an Bäume fest, hüpfen fürs Klima und empfinden konservative Familienstrukturen und christliche Werte als braun und nazimäsig. Eine Partei wie die AfD kommt doch den Altparteien gerade recht. Eine echt Opposition muss her, ohne irgendwelche D. S. U-Boote im Vorstand.
    ——————————————————————————————
    Au fein,wieder ein Spalter am Werk.Glückwunsch!
    Und wie soll denn jetzt nun die „echte echte Opposition“ bitte aussehen?
    Oppositionelle müssen sich zusammentun und das geschieht in der AfD.Sonst entsteht wieder eine Splitterpartei wie „Die Basis“ mit viel zuwenig Mitgliedern und Anhängern,die politisch keinerlei Einfluß haben wird.

  38. Jede andere konservative Partei wird genauso angegrifffen werden wie die AfD. Kommunisten dulden keine Andersdenkenden.
    Das Wort „Nazi“ ist doch schon total abgenutzt. Wird doch für alles verwendet, was der Regierung nicht passt. Das sollte doch bald der letzte Trottel begriffen haben.

  39. Irgendwann wird “ Michel“ aufwachen und dann wird
    dieser Journaille hoffentlich ihre ständige undemokratische
    Hetze angekreidet werden.

  40. Mit Milliarden Aufwand wird die AfD medial unter dem Scheffel gehalten. Ihre Werte sind bei 11% festgefroren. Dabei ist dieser Wert vereinbart, genau wie der EZB Zinssatz. Zig ÖR Radio- und Fernsehstationen sorgen dafür, dass das so bleibt. Das Meinungsmonopol erreicht 80% der Dummbeutel, und 10% machen fest die Augen und Ohren zu, damit sie weiterhin in ihrer Illusion leben können. Die restlichen 10%, die sich relevante Informationen suchen und finden, werden vom Staatsschutz verfolgt.

  41. Ein Propagandamedium der herrschenden Nomenklatura muß nun einmal die Propaganda der herrschenden Nomenklatura an den Mann bringen. Dafür wird es mit Milliarden gemästet und die Ideologen aufs Auskömmlichste finanziell gepämpert. Das war in der DDR nicht anders. Karl-Eduard von Schnitzler wurde sogar in Teilen in D-Mark des Klassenfeindes bezahlt und für ihn, der die Mauer stets pries, existierte sie nicht – er ging regelmäßig nach Westberlin shoppen. Ein totalitäres System muß seine Ideologen bei Laune halten, das zeigen die Gehälter des Staatsfunks überdeutlich. Die dort Arbeitenden haben etwas zu verlieren. Moral, Anstand, Ethik und Wahrhaftigkeit eher nicht. Unangemessene Einkommen, parasitäre Pensionen, Privilegien aller Art schon eher – dafür fordert die Nomenklatura Willfährigkeit ein – und bekommt sie.

  42. Nur fürs Protokoll:

    Mit der AfD hätte es den Stellvertreterkrieg in der Ukraine nicht gegeben

  43. e-Mail an NDR :
    Wann endlich verschwindet dieser POLITAPPARAT NDR von der „heimischen“ Fläche und macht Platz für volksnahe Sendungen.
    Wie abartig und niederträchtig muß man sein, um nur der Herrscherkaste zu dienen.

Comments are closed.