Der ukrainische Machthaber Selenskyj kann sich derzeit alles erlauben - auch den Beschuss von Europas größtem AKWs in Saporischschja - ohne dafür von der Weltgemeinschaft belangt zu werden.
Der ukrainische Machthaber Selenskyj kann sich derzeit alles erlauben - auch den Beschuss von Europas größtem AKWs in Saporischschja mit sechs Reaktoren - ohne dafür von der Weltgemeinschaft belangt zu werden.

Am vergangenen Freitag telefonierte Emmanuel Macron mit Wladimir Putin wegen der Lage am AKW Saporischschja. Beide sind für eine schnelle Inspektion durch die Internationale Atomenergieagentur (IAEA) vor Ort und einig, dass die Anreise über von Kiew kontrolliertes Territorium erfolgen soll. Putin sprach von »systematischer Bombardierung« des Kraftwerksgeländes durch ukrainische Artillerie. Berichterstattung in deutschen Medien: Fast null.

Am Sonntag riefen Macron, Olaf Scholz, Joseph Biden und Boris Johnson gemeinsam zur »militärischen Zurückhaltung« in der Umgebung des AKW auf. Die Meldung verliert sich. Am Dienstag trat der UN-Sicherheitsrat in New York auf Antrag Russlands zu einer Sondersitzung über den Beschuss des AKW zusammen, am 11. August war das schon einmal der Fall.

Auf beiden Sitzungen klagten die Vertreter westlicher Staaten zwar Russland wegen des Krieges insgesamt an, sagten aber kein Wort zu den Angriffen auf das AKW und zu dessen Urhebern. In deutschen Medien wird nahegelegt, dass russische Truppen sich dort selbst beschießen, oder sie tun alles so ab wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) am Donnerstag: »Bizarres Schauspiel«. Das inszeniere seit einem halben Jahr der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja, der ein »großer Verdreher der Worte und der Tatsachen« sei.

Offenbar zählt das Blatt dazu auch dessen Aussage, die Ukraine beschieße jetzt mit US-Waffen das AKW, um einen Unfall Russland in die Schuhe zu schieben. Immerhin hatte sich Kiew am 22. Juli selbst solcher Attacken gerühmt und dazu ein Video bei Twitter eingestellt, das bis heute abrufbar ist. Was Nebensja da verdrehen muss, schreibt die SZ nicht, andere deutsche Medien interessieren sich kaum für das Thema. Nebensjas Auskunft, Russland habe keine schweren Waffen am AKW stationiert, taucht nirgendwo auf.

Zur eingetretenen Lage äußert sich am Mittwoch Papst Franziskus: Er hoffe auf konkrete Schritte, um eine Katastrophe in dem AKW zu verhindern. Am selben Tag erklärt UN-Generalsekretär António Guterres: »Das UN-Sekretariat ist bereit, jegliche IAEA-Mission aus Kiew zu dem Kraftwerk zu unterstützen.« Die Zusicherung ist nötig. Es war sein Büro, das unter fadenscheinigen Vorwänden am 3. Juni eine mit Moskau und Kiew bereits vereinbarte IAEA-Inspektion abgesagt hatte. Guterres warnt nun erneut vor einer »Selbstzerstörung« durch weitere Eskalation. Am Donnerstag wird das AKW nach erneutem Beschuss abgeschaltet.

Festzuhalten ist: Kiew macht die eigene Bevölkerung regelmäßig zur Geisel der eigenen Truppen. Jetzt erpresst es Europa und die Welt atomar. NATO, EU, UN und IAEA schweigen dazu, deutsche Medien ohnehin, oder sie grüßen wie der Kanzler faschistisch »Slawa Ukraini«. Am Mittwoch kündigte Wolodimir Selenskij an, die Ukraine werde »bis zum Ende« kämpfen. Das entspricht seiner Ideologie, ist also ernst gemeint.


(Dieser Artikel steht in der extrem linken Jungen Welt. Aber alles daran stimmt. Unsere gleichgeschaltete Mainstream-Presse findet es richtig, ihre Leser wochenlang zu belügen. Wir haben den Skandal um die Beschießung der AKWs durch die Ukraine schon einmal zum Thema gemacht. k)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Ein dämliches Gesindel!
    Die bringen uns noch den Supergau, Selenski und seine Kackspechttruppe!

  2. Wenn der Liebe Gott gewollt hätte dass diese Dummköpfe Waffen haben, dann hätte er sie mit Waffen geboren!

  3. Wann hören die MEDIEN endlich auf zu lügen???

    Sie lügen uns in ein ATOMDESASTER verursacht von ihren Idiotenfreunden in der Ukraine!

    Verfluchte Ukraine!

  4. Die Ukraine will den Westen in den Krieg hineinziehen, seit dem ersten Tag.
    Herr S. kann den Krieg nur gewinnen, wenn er die NATO zum Eingreifen bewegen kann.
    Nun, wie kann man das erreichen, wenn die NATO partout nicht will oder kann?
    Gebt euch die Antwort selbst.
    Heute liefen Meldungen über den Ticker, die Russen würden die ukrainischen Bedienungsmannschaften des AKW Zaporoschnaja foltern, mit Bildern der Gefolterten.
    Die Ukrainer schrecken offenbar vor gar nichts mehr zurück.
    Herr S. hat nichts zu verlieren, es sind Verzweiflungstaten des kleinen Mannes im Unterhemd.
    Meiner Meinug nach halten die Ukrainer der russischen Dampfwalze (tägl. 60.000-70.000 Geschosse) nicht mehr lange stand, die Aktionen des kleinen Mannes werden immer verzweifelter und von Tag zu Tag abstruser.
    Man kann seine Angst förmlich riechen, seine Niederlage ist gewiss.

    Unser Aussenministerin Frau B. kam heute auch schon kleinlaut um die Ecke:
    „Wir wissen nicht, ob die Ukraine siegen wird!“
    So so, Frau B.
    Das riecht stark nach Kapitulation!

  5. Auf die Idee, dass die Russen das unter eigener Kontrolle liegende Atomkraftwerk selber beschießen, muss man erst einmal kommen. (*)

    Die ukrainische Propaganda ist völlig hanebüchen und wird von den westlichen Medien eins zu eins wiedetgekäut.

    Manchmal steht sogar am Ende des Artikels „diese Meldung konnte nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden“, aber die Schlagzeilen sind wilde Verteufelungen der Russen und Selinskyi darf jeden Tag im Fernsehen das Maul aufreißen, Grimassen schneiden und vom baldigen Sieg faseln. Frau Baerbock würde ihm auch die ungewaschenen Füße küssen.

    (*) Von Anfang an kamen die abenteuerlichsten Lügen.. Russland würde ein auf eigenem Gebiet liegendes Theater beschießen in dem Flüchtlinge sind… Es ist so völlig absurd! Oder Russland würde eigene Kriegsgefangenenlager beschießen…

  6. Umgekehrte Erpressung. Die Ukraine will einen Gau herbeiführen, damit ihr mehr „geholfen“ wird. Rat an die Russen, neutralisiert die fünf größten Städte der Uriane bevor schlimmeres passiert. Hohe Luftdenotationen mit wenig Fall-Out. Hiroshima und Nagasaki sind ja heute auch wieder bewohnt.

  7. ghazawat 26. August 2022 at 20:10

    Auf die Idee, dass die Russen das unter eigener Kontrolle liegende Atomkraftwerk selber beschießen, muss man erst einmal kommen. (*)
    ————————————
    🙂

  8. erich-m 26. August 2022 at 20:08
    Die Ukrainer schrecken offenbar vor gar nichts mehr zurück.
    Herr S. hat nichts zu verlieren, es sind Verzweiflungstaten des kleinen Mannes im Unterhemd.
    —————–

    Ein kleiner Hemdenmatz hält die Atomgranate in der Hand.
    So etwas gibt es normal nur im Cartoon….

  9. ghazawat 26. August 2022 at 20:10

    Auf die Idee, dass die Russen das unter eigener Kontrolle liegende Atomkraftwerk selber beschießen, muss man erst einmal kommen.
    ————–

    „Na, wenn sie das im Fernsehen sagen muss es ja stimmen …“ (BRD Michel)

  10. Karma is a Bitch.

    Rot-Grün liefert der Ukraine gerade die Panzer, mit denen die Ukrainer dann das AKW wegballern können, welches uns dann ein zweites Tschernobyl beschert.
    Und die Schuld kriegt der Russe statt der schlumpfende Weihnachtsmann mit den Panzern im Sack.

    Bei mir müssten sie danach Pilze fressen, bis sie im Dunklen leuchten.

  11. nicht die mama 26. August 2022 at 20:34

    Oh, jetzt habe ich glatt vergessen, die Gelben von der FDP und speziell die Streubombenvisage Strack-Zimmermann entsprechend zu würdigen.

    Pilze auch für die FDP.

  12. Wollte uns Herr Selinskyi uns nicht Strom aus dem ukrainischen Atomkraftwerken verkaufen?

    Sind die ganzen deutschen Journalisten bereits an Demenz erkrankt?

    Nur wenige wissen, wieso die Russen so schnell wie möglich die ukrainischen Atomkraftwerke besetzt haben. Sie wollten verhindern, dass die Ukrainer mit den nuklearen Abfällen, die dort gelagert sind, Unfug betreiben.

  13. „…verdrehen muss, schreibt die SZ nicht, …interessieren sich kaum für das Thema.“

    Das gleiche beim Thema Streubomben/Anti-Personen-Minen, Dauerschleife
    auf Reichslehrsender Täuschlandfunk, Teil des Kombinats Volks-Denkfürsorge:
    Russland dauernd und alleinschuldig; Ukra Ihne nur 3mal, > sagt Selenski selbst.

    Kein Wort, dass RUS und UKR dem Oslo-Protokoll über Streubomben-Ächtung
    nicht beigetreten sind, ebenso USA, China, Pakistan und einige andere,
    die zwar welche haben und produzieren, aber (bisher) nicht einsetzen.

    Hatte auch (von russ. vloggern) Innenaufnahmen von Saporischja hier verlinkt,
    da sind 100x Mann als Wachmannschaft, in einer Halle vllt 10 LKW und Container,
    dazu noch erfahrene Kraftwerker denn Saporischja ist natuerlich russische Bauart,
    aber keine Waffen um sich selbst oder den Ukrainer zu beschiessen.

    Der Russe ist Techniker, Analyst, Stratege und kein perma-bettelnder TV-Clown.
    Lass den russen die Energieversorgung machen, dass kann er.

  14. Mal im Ernst:
    Diese AKW (also der Reaktorraum) hält schon was aus, er soll sogar Flugzeugabstürze aushalten.
    So ein Beschuß mit kleinem Kaliber juckt den Reaktor nicht die Bohne.
    Jeder der mal in Verdun war oder die Maginot-Linie besichtigt hat weiß, was diese Dinger aushalten.
    In den Meldungen wird zwar viel geredet, aber wichtig wäre, mit welchem Kaliber das AKW beschossen wird.
    Selbst ein Volltreffer mit Kaliber 155 der deutschen Haubitzen dürfte den Reaktor nicht jucken.
    Mit einem Maschinengewehr kann ich da bis zum jüngsten Tag drauf schießen und es wird nix passieren.
    So lange wir da keine Details kennen halte ich das für sehr viel Panikmache von Herrn S.
    Wäre der Beschuß für das AKW gefährlich, wären die Russen abgezogen.
    Also, Ruhe bewahren!

  15. @ jeanette 26. August 2022 at 20:22
    @ erich-m 26. August 2022 at 20:08
    „Verzweiflungstaten des kleinen Mannes im Unterhemd… Atomgranate …“

    google „Davy Crocker“. hatte die Bundeswehr auch, aber unter US Verschluss.
    Meine Einheit (SADM) wurde 1987 aufgeloest.

  16. @ erich-m 26. August 2022 at 20:53
    „Selbst ein Volltreffer …dürfte den Reaktor nicht jucken.“

    Die Betonhuelle und der innere Druckbehaelter sollen 747 Massen aushalten.
    Schlimmer ist Ausfall der Eigenstromversorgung für Reaktorbetrieb auch im Leerlauf –

    also Pumpen aller Art (Speisewasser, Kuehlung, umwaelzen, Kondensat etc)
    und die Rohrsyteme und Armaturen und Regelung dazwischen.

    ob nun intern durch Stromaggregate oder von aussen, also Ukra Ihne.

    Das zu beschaedigen brauchts keine 747, da reichen 3x Javelin auf 1 Punkt.

  17. @ LEUKOZYT 26. August 2022 at 20:56
    ——————-
    Ich will Sie nicht verbessern, aber der Name ist Davy Crockett. Der Nachfolger war für die M109. Die war unter anderem auch bei Ihnen in der Nähe stationiert. (Hornheide)

  18. Skandal:
    „Afghanische Familie aus Hasenmoor vom Frühstück weggeholt und abgeschoben
    Familie Milad aus Afghanistan ist von Hasenmoor abgeschoben worden
    nach Barcelona in Spanien und steht dort nun nach eigenen Angaben auf der Straße.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/segeberg/afghanische-familie-aus-hasenmoor-vom-fruehstueck-weggeholt-und-abgeschoben-WUL22MK57EMVY5T7XEJWZRWUXI.html

    Hätte man noch ne halbe stunde gewartet, hätte der Erzeuger mit seinen 3x Balgen
    noch den Abwasch besorgen können. Und mama einen frischen Schleier für die Reise.

  19. LEUKOZYT 26. August 2022 at 21:06
    @ erich-m 26. August 2022 at 20:53
    „Selbst ein Volltreffer …dürfte den Reaktor nicht jucken.“
    Die Betonhuelle und der innere Druckbehaelter sollen 747 Massen aushalten.
    Schlimmer ist Ausfall der Eigenstromversorgung für Reaktorbetrieb auch im Leerlauf
    ——————————————————————
    Ja, man kann die Energie leicht berechnen:
    Boeing 747 ca. 100t x Geschwindigkeit ca. 800 km/h x 9,81
    Das muss die Hülle aushalten + x-facher Sicherheitfaktor.
    Nein, die einzige Waffe mit der man die Hülle knacken kann sind bunkerbrechende Bomben, riesige Bomben von 10-12 mtr. Länge.
    Solche Waffen haben die Ukrainer aber nicht.
    Mit ihren MARS, HIMARS, Artillerie usw. kommen sie da nicht durch, keine Sorge.
    Ich halte das alles für Panikmache damit der Westen militärisch eingreift und die Westmedien spielen da brav mit. Militärischen und technischen Laien können sie mit ihrem Geschwätz leicht beeindrucken, zumal sie keine Fakten auf den Tisch legen.

  20. @ erich-m 26. August 2022 at 21:25
    ————————–
    Mit der Peripherie hat Leukozyt recht. Es gibt viele kritische Systeme, ohne die der Reaktor durchgeht.

  21. WahrerSozialDemokrat 26. August 2022 at 21:16
    #erich-m 26. August 2022 at 20:53
    Grundsätzlich bei kriegsähnlichen Handlungen setzt man alle Kraftwerke (egal ob AKW oder Sonstige) ab. Jedes Kraftwerk kann zu einem spontanen Problem der gesammten Energieversorgung führen…
    Ich wundere mich nur, warum Russland Öl und Gas weiterhin in die Ukraine liefert
    ——————————————————
    Sie haben da absolut recht, es ist unverantwortlich, dass da 2 Reaktorblöcke bis gestern immer noch gelaufen sind. Kann mir das nur so erklären, das der Beschuß mit kleinem Kaliber von jenseits des Dnjepr eben keine Gefahr darstellte. Die russischen Bataillone, die da im AKW und drum herum stationiert sind, sind ja auch keine Deppen oder Selbstmörder.

    Ich gehe davon aus, daß nach dem 3. September, nach der Wartung, der Hahn zu bleibt.
    Wenn ich die Maßnahmen und Aktionen unserer Politker richtig deute, wissen die schon Bescheid.

  22. wildcard 26. August 2022 at 21:29
    @ erich-m 26. August 2022 at 21:25
    ————————–
    Mit der Peripherie hat Leukozyt recht. Es gibt viele kritische Systeme, ohne die der Reaktor durchgeht.
    —————————————
    Klar, aber wir wissen nicht wo die Geschosse einschlagen, 1 km vor dem Werksgelände, 5 km dahinter, schießen sie auf die riesigen Kühltürme, mit welchem Kaliber, sind die kritschen Systeme unter der Erde usw.
    Sie schießen offenbar über den Dnjepr, wie breit ist der Fluss da?, wo liegen die russischen Truppen? usw.
    Wir wissen darüber viel zu wenig um fundiert darüber zu diskutieren.

  23. Wer etwas über die Ukraine wissen möchte, sollte einfach mal nach Prag fahren und aus der Vielzahl der Reiseveranstalter (im 2-stelligen Bereich) einen passenden finden, buchen, abfahren und sich vor Ort informieren! Es kann ja nicht so gefährlich sein, wenn so viele Reiseveranstalter Fahrten dahin anbieten. Die wollen ja selbst auch nicht ins Gras beißen.

  24. erich-m 26. August 2022 at 21:37

    WahrerSozialDemokrat 26. August 2022 at 21:16

    Das ist jetzt kein flacher Witz, aber mit dem Abschalten von Reaktoren hat man in der Ukraine bzw. UdSSR so seine Erfahrungen gemacht.

    Tschernobyl ging damals durch, weil am laufenden Reaktor rumgespielt wurde und ein Notfall-Abschalten simuliert werden sollte.

  25. @ erich-m 26. August 2022 at 21:52

    THOMAS RÖPER
    Ukraine-Konflikt
    Eskalation des Konflikts: Ukrainische Terrorakte und Beschuss des AKW
    Die Ukraine muss den Konflikt eskalieren und tut derzeit alles, um eine härtere russische Reaktion zu provozieren…

    Ich will hier – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit – aktuelle Beispiele für ukrainischen Beschuss des AKW in Saporischschja aufzählen. Am 13. August sind neun Artilleriegranaten auf dem Gebiet des AKW eingeschlagen. Am 15. August wurde die Stadt Energodar, bei der das AKW liegt, über eine Stunde lang mit Artillerie beschossen. Dabei wurde zivile Infrastruktur beschädigt und es gab eine Explosion auf dem Gelände des AKW. Am 20. August wurde das AKW-Gelände mit aus dem Westen gelieferter Langstreckenartillerie beschossen.

    Ebenfalls am 20. August meldete Russland Details über einen Vorfall vom 31. Juli. An dem Tag sind mehrere russische Soldaten in dem Gebiet des AKW mit schweren Vergiftungserscheinungen in ein Militärspital eingeliefert worden. Am 20. August meldete das russische Militär, dass Experten des Zentralen Instituts für Militärmedizin in St. Petersburg bei den Soldaten ein organisches Toxin künstlicher Herkunft nachgewiesen hätten. Bei dem Giftstoff handele es sich um Botulinumtoxin vom Serotyp B.
    Terror in Russland

    Einige Vorfälle auf der Krim scheinen auf Schläferzellen zurückzugehen, die auf der Krim aktiv geworden sind. Das ist die Strategie von Gladio, die die USA nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt haben. Damals haben die USA in allen westeuropäischen Ländern Geheimarmeen aufgebaut, die bei Bedarf Terror verbreiten sollten. Sie waren, wie man seit 1990 weiß, für die schwersten Terroranschläge in Italien verantwortlich, die vorher der Terrorgruppe der Roten Brigaden angelastet wurden.

    Genau dieses Prinzip scheint Kiew – sicher mit Hilfe der Erfahrung der CIA – auch in der Ukraine anzuwenden. In den russisch kontrollierten Gebieten kommt es zu Mordanschlägen auf pro-russische Regierungsbeamte und auf zivile Objekte. Auch einige Vorfälle auf der Krim scheinen auf das Konto solcher Zellen zu gehen. Diese Aktionen haben keinen militärischen Zweck, sie sollen einzig und allein Terror und Angst verbreiten.

    Das gleiche gilt für den feigen Mord an der russischen Journalistin Darja Dugina…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/eskalation-des-konflikts-ukrainische-terrorakte-und-beschuss-des-akw/
    (LANGER ARTIKEL)

  26. THOMAS RÖPER:
    Selensky wollte Krieg
    Kiew hat 2019 beschlossen, Minsk II nicht umzusetzen und Krieg mit Russland vorbereitet

    Der Chef des ukrainischen Sicherheitsrates hat in einem Interview mitgeteilt, dass Kiew 2019 beschlossen hat, das Minsker Abkommen nicht umzusetzen und sich stattdessen auf einen Krieg mit Russland vorbereitet.
    von
    26. August 2022 17:29 Uhr

    Die Ehrlichkeit mancher Vertreter der Kiewer Regierung ist faszinierend, denn sie wissen, über welche ihrer Aussagen westliche Medien nicht berichten werden. Alexej Danilow, der in der Ukraine sehr mächtige Chef des ukrainischen Sicherheitsrates, hat in einem Interview mitgeteilt, dass Kiew nach dem letzten Treffen im Normandie-Format Anfang Dezember 2019 beschlossen hat, das Minsker Abkommen ganz offen abzulehnen und sich stattdessen auf einen Krieg mit Russland vorbereitet.

    Was bisher als russische Propaganda bezeichnet wurde, wird nun von Kiew bestätigt: Die ukrainische Regierung wollte seit Jahren einen Krieg gegen Russland und hat sich systematisch darauf vorbereitet.

    Ich werde hier zunächst die Aussage von Danilow zitieren und anschließend aufzeigen, was sie bedeutet.
    Kiew wollte Krieg

    In einem Interview mit dem ukrainischen Fernsehsender NTA hat Danilow folgendes gesagt:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/kiew-hat-2019-beschlossen-minsk-ii-nicht-umzusetzen-und-krieg-mit-russland-vorbereitet/

  27. Den blöden Detuschen kann man ja weismachen, dass die Russen(!) das AKW beschiessen, das sie selbst(!) besetzt halten und dort auch Truppen und Waffen installiert haben.

    Is klar, oder? In einem Krieg erobert/besetzt einer der Kombattanten ein Gebiet, Anlage etc. und beschiesst das dann NACH der Eroberung/Besetzung selbst um die eigenen Leute dort zu vernichten. Kennen wir ja aus WW1/2, Vietnam, Irak, Syrien, u.v.m. Kriegsschauplätzen 😉

    Kennen wir ja so, z.B. vom dt. Propagandamedium „ARD“. Da beschiessen die Ukrainer einen Marktplatz in Donezk udn die ARD schiebt das willfähig den Russen zu. DIE hätten geschossen. Ach so, ja, Donezk ist die mit Russland verbündete(!) sog. „Volksrepublik Donezk“. Klar, dass die Russen ihre Verbündeten angreifen. Klar jedenfalls für den ARD-Staatsfunk.

    Ach so, ja , äh, „Verwechlsung“ – tschuldigung. Genauso „verwechselt wie damlas angeblich aktuelle Bilder aus Syien, die vom ältern Irakkrieg stammten. „Ein Versehen“ – ach ja dann…..

  28. @Maria-Bernhardine 27. August 2022 at 00:26

    THOMAS RÖPER:“…

    Ich werde hier zunächst die Aussage von Danilow zitieren und anschließend aufzeigen, was sie bedeutet.
    Kiew wollte Krieg“
    Na den Willen zum Krieg kann man aus dem Zitat nicht herrauslesen z.B. hat die Ukraine 4 und Russland 6% seines Bip in Rüstung gesteckt und Minsk II war eigendlich schon im April 2015 tot, daher die Sanktionen.
    2014 hat Ilja Ponomarjow schon gegen die Anektion gestimmt weil damit ein größerer Angriff russlands kaum zu vermeiden währe

  29. Jeder, der die Fakten verdreht und durch Manipulation zur Eskalation beiträgt, macht sich mitschuldig. Das betrifft auch die Medien.

  30. „Festzuhalten ist: Kiew macht die eigene Bevölkerung regelmäßig zur Geisel der eigenen Truppen. Jetzt erpresst es Europa und die Welt atomar.“
    Das entspricht haargenau meinen Informationen, die ich von einer Ukrainerin erhalten, die täglich mit ihren Angehörigen dort kommuniziert, einschließlich Bildern per Smartphone. Auch dass Selenski seine Abwehrgeschütze vor Wohnhäusern plaziert, mit den entsprechenden Folgen, die er anschließend medienwirksam verbreitet. Das kommt davon, wenn man einen Bühnenclown zum Staatspräsidenten macht, im Tausendjährigen Reich war es ein Postkartenmaaler, beide wirden abgöttisch verehrt.

  31. Man darf auch nicht vegessen, daß dieses kleine verfettete Rattengesicht sich nur deshalb so aufspielen kann, weil er von den Machthabern im Westen gelassen und aufgestachelt wird. Und so eine kleine Chernobyl-Wiederholung, die man den Russen in die Schuhe schieben kann, käme diesen Machthabern äußerst gelegen. Aufgrund der Lage wären ja hauptsächlich Russland und der Osten Europas betroffen – den Russen gönnt man es, der Rest – einschließlich Ukraine selbst – ist sowieso nur Kanonenfutter. Europa soll ohnehin wirtschaftlich ruiniert werden, also ist eine eventuelle Verseuchung da auch okay – und die deutschen Politiker denken vermutlich nur daran, wie prächtig sich eine solche Katastrophe für die Belange der Atomkraftgegener ausschlachten ließe. Wer würde denn noch dewn Weiterbetrieb unserer letzten drei AKW fordern, wenn die Staatspresse die ganz großen, brüllenden Schlagzeilen von der atomaren Katastrophe raushauern könnte? Und während die bösen, bösen Russen immer noch wie blöd versuchen, auf die Gefahr hinzuweisen und die Aufmerksamkeit der IAEA zu wecken, fragen sich die Verbrecher im Westen wohl nur, wann das Ding endlich hochgeht.

  32. Daß die „Staat“ genannte Selenskij-Terrortruppe vorhat, angesichts eines Besuches hoher UN- und anderer Funktionäre aus dem Ausland so etwas wie einen Super-Gau in und um Saporoschje anzuzetteln, um den dann (wie alles andere zuvor) den Russen in die Schuhe zu schieben, was das politisch korrupte Lager um Berlin und Brüssel natürlich sofort „als wahr“ goutieren wird, weil es ihnen nützt, haben die russischen Medien vor einigen Tagen schon angekündigt und sie haben damit ganz offensichtlich recht behalten.

  33. Festzuhalten ist: Kiew macht die eigene Bevölkerung regelmäßig zur Geisel der eigenen Truppen. Jetzt erpresst es Europa und die Welt atomar.
    ———–
    Sehr gute Analyse, aber Kiew tut nichts ohne dafür von der US-Regierung beauftragt zu sein.

    Es geht darum, eine Lage zu schaffen, in der die USA sich das Recht herausnehmen können, in den Konflikt einzugreifen, um eine von Rußland eingeleitete atomare Katastrophe zu verhindern. Vielleicht denken sie dabei an ihre Verbrechen von Hiroshima und Nagasaki, die Rußland nicht noch einmal begehen soll.

    Das ist so ähnlich wie mit Israel, das ja auch ständig daran erinnert werden muß, nicht noch einmal solche Verbrechen zu begehen wie unser Adolf seinerzeit an den Juden.

  34. @ ich2 27. August 2022 at 04:02 | Maria-Bernhardine 27. August 2022 at 00:26

    (Röper:) „Ich werde hier zunächst die Aussage von Danilow zitieren und anschließend aufzeigen, was sie bedeutet. Kiew wollte Krieg…“

    Na den Willen zum Krieg kann man aus dem Zitat nicht herrauslesen

    Sie können nicht nur nicht korrekt schreiben, Sie können offenbar auch in Gänze nicht richtig sehen. Kaufen Sie Sich eine Brille, um anhand des Danilow-Zitats zu erkennen, was für jeden, der sehen will, offensichtlich ist. Kiew wollte Krieg, und hat ihn lange schon vorausgeplant.

  35. Tom62 27. August 2022 at 10:09
    Deutschland und Frankreich haben es geduldet, daß das Minsker Abkommen nicht umgesetzt wurde. Da deren Geheimdienste nicht blöd sind, haben sie das schon zu der Zeit gewußt, daß es Krieg zwischen der Ukraine und Rußland geben wird. Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs waren damals schon willfährige Vasallen der USA, wobei Deutschland eher Untergebener ist, Vasall bedeutet doch schon einiges mehr.

    Vasall: Freier in der Gefolgschaft eines Herrn, in dessen Schutz er sich begeben hat
    „die Vasallen des Königs“ https://languages.oup.com/google-dictionary-de/

    Deutschland war und ist den USA gegenüber niemals ein „Freier in der Gefolgschaft eines Herrn“, sondern ein unfreier Sklave, der so behandelt wird, wie er es verdient.

  36. „Krieg, das ist das dreckigste Geschäft das es gibt.“ Das sagte mir mal ein WK2 Teilnehmer in den 70ern. Er fuhr als Funker auf einem Tanker, war mehrmals dabei als sich mitten im Krieg (USA waren schon in Krieg) sein Tanker und ein US Tanker mitten auf dem Atlantik trafen und Öl vom US Tanker in seinen Tanker umgepumpt wurde. Danach fuhr der unter stars and stripes fahrende Tanker gen Westen und der unter Hakenkreuzflagge fahrende Tanker unbehelligt gen Osten davon.

  37. @ Goldfischteich 27. August 2022 at 10:21 | Tom62 27. August 2022 at 10:09

    …Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs waren damals schon willfährige Vasallen der USA, wobei Deutschland eher Untergebener ist, Vasall bedeutet doch schon einiges mehr.

    Vasall: Freier in der Gefolgschaft eines Herrn, in dessen Schutz er sich begeben hat
    „die Vasallen des Königs“ https://languages.oup.com/google-dictionary-de/

    Deutschland war und ist den USA gegenüber niemals ein „Freier in der Gefolgschaft eines Herrn“, sondern ein unfreier Sklave, der so behandelt wird, wie er es verdient.

    Denken wir ganz Pfiffigen das mal zu Ende, könnten allzu böse Leute auch von einer Hure sprechen, die für ihren gerne auch gewaltsamen Zuhälter anschaffen geht oder gehen muß, nachdem sie auf dessen Liebes-Säuseln hereingefallen ist. Die Rollen sind entsprechend verteilt. Das ändert aber nun nicht grundsätzlich etwas an Röpers Aussage, die trotzdem in die richtige Richtung geht.

  38. @ ich2 27. August 2022 at 04:02

    Menschen haben Wünsche,
    die schon ewig währen,
    als da wären: Gesundheit,
    Schönheit, Reichtum, ja,
    das Paradies auf Erden!

    Im Garten Eden, das weiß jeder,
    gibt es keine Rechtschreibfehler.
    Dort haben immer alle recht,
    der Herr, das Weib,
    die Magd, der Knecht.

    Die Miez kann bellen,
    der Hund miauen,
    schlank und klug
    sind alle Frauen.
    Jeder wirklich alles weiß,
    und der Esel kann
    gefahrlos aufs Eis.

  39. „Ukraine beschießt AKW und Presse schiebt alles Russen in die Schuhe“

    Simpelste Erpressung und der Westen macht mit, als Täter und als Opfer. Muss man auch erst einmal hinbekommen. Die westliche Welt ist total verblödet. Kann nur schief gehen und wird und ist dabei.

  40. Na so was, jetzt wirdt Kotz M.lanz auf seinen ZDF Stuhl herum hopsen wie verruckt, die wahrheit ,geht gar nicht!!!!!!!

  41. Die Russen müssen in die Knie gezwungen und klein gehalten werden, dazu ist die Ukraine und die lächerliche EU die besten Handlanger. Das Schlimme ist, dass man hier im Westen tatsächlich glaubt, dass Russland die AKW´s, die es quasi eingenommen hat, beschießt, um einen atomaren Konflikt vom Zaun zu brechen. Anders herum wird ein Schuh draus. Was ich nicht verstehe, ist die Tatsache, dass die Russen die Waffen resp. die Standorte des Beschusses nicht eliminieren.

  42. Metaspawn 27. August 2022 at 11:51
    „Ukraine beschießt AKW und Presse schiebt alles Russen in die Schuhe“
    —————-
    Eben auf dem französischen CNews als Untertitel: Russen beschießen das Atomkraftwerk.
    Sie geben nicht auf. Für wie bekloppt halten sie die Bürger, die das lesen?

  43. Metaspawn 27. August 2022 at 11:51
    „Ukraine beschießt AKW und Presse schiebt alles Russen in die Schuhe“
    —————-
    Eben auf dem französischen CNews als Untertitel: Russen beschießen das Atomkraftwerk.
    Sie geben nicht auf. Für wie bekloppt halten sie die Bürger, die das lesen?

    Antwort: Ja.

  44. Putin will diesen Teil der Ukraine haben, dann wird er das AKW nicht zerbomben, denn er will ja Strom produzieren und a Landschaft ohne Kontamination. Allein an dieser Denkoperation erkennt man, dass wir mit der Behauptung, Putin zerbombe das AKW, belogen werden. Selenski zerbombt es, und zwar damit es nicht Putin in die Hände fällt. Klassische Poltik der verbrannten Erde betreibt die Marionette Selenski da.

  45. Heute im Netz zu lesen:
    „Baerbock: Putins „Wahnvorstellung“ ist nicht aufgegangen“
    (vgl.: https://home.1und1.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/ukraine-krieg-live-ticker-baerbock-putins-wahnvorstellung-aufgegangen-37206448)
    Aber die „Wahnvorstellungen“ des Clowns in Kiew, der den „Führer“ der Ukraine dort gibt, sind „aufgegangen“?
    Und, quasi im gleichen Atemzug, betont sie die „Erwartung“, dass „noch Jahre dauern könnte“ um „Gleichzeitig […] der Ukraine jahrelange Unterstützung im Krieg gegen Russland…“ zuzusichern!
    Angesichts dessen fragt man sich, ob dieses „Super-Gau-Girly“ auch schon daran gedacht hat, dass sie dann nicht mehr das Amt des Außenministers beschädigen kann, weil sie nicht mehr da ist, im Amt ist?
    Ohne auf weitere Infantilitäten dieser Dame einzugehen, fragt sich schon, ob diese Dame nicht intellektuell hochgradig überfordert ist?

Comments are closed.