Am 15. August, zwei Tage vor seiner Verhaftung (Video hier) auf den Philippinen, führte der auf Mallorca lebende Blogger Oliver Flesch ein zweistündiges Interview mit dem Publizisten Oliver Janich. Es war ein launiges Gespräch, Janich war gut drauf, es war ihm anzumerken, dass er Lust hatte, endlich mal wieder etwas länger zu reden. Im Rahmen des Gesprächs sagte Janich sinngemäß: Heute wird man ja für alles verklagt, selbst für Nazi-Vergleiche. Bemerkenswert, dass er zwei Tage vor seiner Verhaftung seine Sorge darüber kundtat, dass es immer enger wird mit der Meinungsfreiheit.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

15 KOMMENTARE

  1. Ein weltweites Problem.
    Jeder der widerspricht wird eingesperrt.
    Auswandern zwecklos.

    Globalisierte Medizin-Diktatur.
    Euthansie mit inbegriffen.

    Wem das nicht passt, der kann eben nicht mehr gehen!
    Weltweit nirgends mehr hingehen.

  2. Tja, so ist sie leider, die Diktatur der Linken und der Dummen: Wenn es nicht viel zu viele davon gäbe, dann wäre alles nur ein schlechter Scherz…

  3. „[…] Heute wird man ja für alles verklagt, selbst für Nazi-Vergleiche. […]“

    Das auch zu Recht.
    Anders kriegt man die Blödheit der Nazi-Vergleiche wohl nie eliminiert.

  4. Wäre ein linksextremer Antifa-Journalist festgenommen worden, hätte das links-linke Medienkartell den Ausnahmezustand eingeläutet. Es hätte unzählige Sondersendungen im TV gegeben und die Kommentatoren wären nicht mehr zur Ruhe gekommen.

    Dazu ist die „alternative Medienszene“ nicht in der Lage.

    Dort übt man sich lieber in manchen Redaktionen in vornehmer Zurückhaltung und viele, die von Janichs Reichweite profitiert haben, haben sich gesagt „lieber mal abwarten“. Man kann damit unterschiedlich umgehen, man kann oft und viel berichten oder eben nur 1-2 mal. Aber gar nicht, als hätte es nicht stattgefunden? Es gibt tatsächlich große Nachrichtenseiten, die keine einzige Meldung gebracht haben. Totgeschwiegen. Nun gut: Es ist vielleicht legitim.

    Ich hätte das für mich aber nicht verantworten können. Warum?

    Weil ein Journalisten-Kollege einkassiert wurde und ich ihn solange als einen inhaftierten Journalisten-Kollegen behandle, bis das Gegenteil publik wird. Ich hätte viele Aussagen von Janich nicht unterschrieben und die genannte „Satire“-Stelle war absoluter Mist und wäre er ein Redakteur von mir, hätte ich ihn fristlos entlassen dafür. Aber er ist kein Redakteur von mir. Er ist freier Journalist und hat als dieser enorme Verdienste geleistet, um viele große Lügen als Lügen erkennbar zu machen. Viele von denen, die jetzt soviel schlauer gewesen sein wollen als Janich, und auch noch über ihn herfallen, während er im Knast sitzt, waren noch brave Systemlinge, als er schon aktiv aufgeklärt hat. Aber so ist das. Nur im Sturm verwehen Schall und Rauch, Schein und Mantel.

    Ich musste auch berichten, weil er mich darum in einer letzten Nachricht bat. Ich war darüber nicht glücklich, denn ich wusste nicht, was wirklich dran war oder ist. Ich weiß aber, dass er umgekehrt auch so gehandelt hätte und es publik gemacht hätte. Und das hat mich den Zweifel aufgeben lassen.

    Die Anteilnahme der Menschen in Summe und der Einsatz einzelner alternativer Journalisten ganz besonders, ist es zu verdanken, dass jetzt jeder in der Freiheitsbewegung weiß, dass einer der bekanntesten Aufklärer inhaftiert wurde und mit aktuellem Stand können wir noch nicht sagen, ob er nicht sogar nach Deutschland entführt wird.

    Wir müssen eines verstehen, gerade jetzt vor diesem heißen Herbst: Wenn ein System eine Bewegung zerstört, zerstört es zuerst die Ränder und die Frontleute. Ballweg hatte viel mit Spendengeldern zu tun und der Neid in der Szene war groß, also wundert mich nicht, dass man ihn deshalb verhaftet und wochenlang in U-Haft belässt. Was wirklich passiert ist? Keine Ahnung! Wie soll ich das wissen. Aber ihn wie die Systemmedien verurteilen, das kann und will ich nicht. Und Janich? Der wählte immer eine heftige und teils brutale Ausdrucksweise und wenn er jetzt verhaftet wird, denken sich viele: „Das war ja nur eine Frage der Zeit…“ Was war mit dem Identitären Martin Sellner in Österreich? Terrorismus, Gelddelikte und was weiß ich… was wurde ihm alles vorgeworfen! Wer hat sich nicht alles von ihm distanziert! Und was blieb übrig: Nichts und wieder nichts. Außer die Lügen. Die bleiben.

    Wisst ihr was? Ich jammere nicht rum, aber auch gegen mich laufen zahlreiche Strafanzeigen. Was glaubt ihr denn, was die Millionen gelernten Denunzianten tun, wenn sie immer wieder mit AUF1 konfrontiert werden? Sie zeigen uns an, also meist mich. Und ich weiß auch nicht, ob sich dann mal ein politischer Richter findet, der mal willkürlich eine Razzia anordnet oder was auch immer. Ich habe davor keine Angst. Ich habe ein reines Gewissen und wir arbeiten 100 % sauber und korrekt, weil wir eben wissen, dass bei uns dreimal genau hingeschaut wird. Aber mir graut davor, wie niederträchtig die Besserwisser dann immer die Gunst der Stunde nutzen. Die Stunde der Lurche.

    Wer Gewalt verherrlicht oder ausübt, dient dem System, denn er kriminalisiert die Freiheitsbewegung. Das ist unbestritten und steht hier nicht zur Diskussion.

    Aber: Wenn wir uns von diesem System nicht einen nach dem anderen herausschießen lassen wollen, müssen wir aufhören, immer das nachzuplappern, was das System will.

    Es gab unzählige Versuche, die „alternative Medienszene“ unter einem Dach zu einen. Ich war bei vielen Treffen dabei, die letzten Jahre. Gestern und heute habt ihr alle gesehen, warum das nichts wird. Und darum sollte jeder so handeln, als hinge von ihm allein das Schicksal ab und die Verantwortung wäre sein. So versuche ich jedenfalls zu handeln.

    Stefan Magnet

    https://telegra.ph/Stefans-mahnende-Worte-Selbstkritik-alternative-Medien-08-19

  5. Janich wollte die Regierung hinrichten lassen. Aber auch die amerikanische. So schnell macht man sich Feinde.

  6. Mit Brille Fiehlmannn wäre das nicht passiert.
    Dachte schon dieser Mann mit dem Feinriphemd und Hut ist verhaftet worden.

    Puuuh. 😉

  7. P.I: Am 15. August, zwei Tage vor seiner Verhaftung (Video hier) auf den Philippinen,…
    +++++++++
    ich glaube, dass ist doch die Kernaussage, die „message“. Wo Janisch verhaftet wurde, Tausende von KM entfernt, hat der deutsche Staat bewiesen, dass er auf Regimekritiker Zugriff hat. Er lebt bereits seit 2016 auf den Philippinen. Und jetzt kommen die neuen Gesetze zum Einsatz, denn ohne diese wäre eine Festnahme ohne Substanz gewesen. Niemand soll sich mehr sicher fühlen können, egal bis wohin sie auch ausreisen mögen. Es geht also darum: Ein Staatsanwalt in München sagte, dass gegen Janich wegen des Verdachts der kriminellen Beleidigung und der öffentlichen Anstiftung zur Begehung von Straftaten ermittelt wird. Auch auf den Philippinen werde gegen ihn wegen Steuerhinterziehung ermittelt, wie der Tagesspiegel berichtete.
    Auch hier, genau wie bei Ballhaus, wird Steuerhinterziehung angeführt. Ich glaube kaum, dass die Philippinische Regierung sich mit DE anlegen wird, wenn DE seine Deportation nach DE verlangt. Seine Freundin erwartet ein Kind von ihm. Ob das Baby dann seinen Vater kennenlernen wird, ist mehr als fragwürdig.

  8. Janich, fast schon ein Märtyrer.

    Es hat offensichtlich keinen Zweck, sich für die Deutschen und deren Zukunft einzusetzen.

    Wenn die Mehrheit der Bevölkerung all die gravierenden Veränderungen und Nachteile, die ihnen durch eine verfehlte Politik beschert wird nicht nur in Kauf nimmt, sondern noch verteidigt, teilweise sogar bejubelt und beklatscht, sind diese Leute unwert, dass man sich für sie einsetzt.

    Die Menschen müssen sich ohnehin selbst helfen. Es gibt keinen Messias, der einen ins gelobte Land führt.

  9. „Das ist doch ein schäääbigerrr Hund.“

    Der gute Staatsanwalt aus München wird schon wissen, was und warum er es macht.
    Auch diese Prozessakte wird ein Dokument der Zeitgeschichte.
    So oder so, egal wie es ausgeht.

  10. Bis zum Ende der Kohl-Ära hätte es kein Politiker gewagt, Einfluss auf die Justiz nehmen zu wollen.
    Zum einen Teil aus eigenem Selbstverständnis der Gewaltenteilung heraus, zum anderen Teil, weil sie an den damaligen Juristen gnadenlos gescheitert wären.
    Schröder/Fischer-Regierungszeit war der Übergang und unter Merkel kam der Untergang der unabhängigen Justiz.
    Und heute bedarf es nicht mal mehr der politischen Einflussnahme.
    Teile der Justiz sind eher Gesinnungsjustiz der neuen Generation und weiß schon von alleine, was sie zu tun hat.
    Der gleiche Durchwanderungsprozess wie bei den Medien.

  11. @Neunzehnhundertvierundachtzig 21. August 2022 at 17:12

    „Und jetzt kommen die neuen Gesetze zum Einsatz, denn ohne diese wäre eine Festnahme ohne Substanz gewesen. “
    Wan bitte waren Nötigung und üble Nachrede legal?

  12. CCRMP, 21. August 2022 at 19:01

    „[…] Wenn die Mehrheit der Bevölkerung all die gravierenden Veränderungen und Nachteile, die ihnen durch eine verfehlte Politik beschert wird nicht nur in Kauf nimmt, sondern noch verteidigt, teilweise sogar bejubelt und beklatscht, […]“

    Mittlerweile treffen Teile von dem, was S. D. sagte, auf große Teile (insbes.) der (westlichen) Welt zu:

    Zitat aus dem Buch „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ (Kapitel 1 – Vereitelt: Der letzte verzweifelte Griff der Menschheit nach Freiheit) von Gerard Menuhin; S. 57

    „[…] Wir haben diesen Krieg mit Gräuelpropaganda gewonnen – und nun geht es erst richtig los! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen in anderen Ländern Sympathie verschafft haben mag und bis sie so verwirrt sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerwillig, sondern mit dem eifrigen Willen, den Siegern zu gehorchen, erst dann ist der Sieg vollkommen. Er wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung erfordert gründliche, stetige Pflege wie ein englischer Rasen. Ein einziger Moment der Unachtsamkeit, und das Unkraut wird durchbrechen, dieses unausrottbare Unkraut der historischen Wahrheit.”
    (Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist, nach der Kapitulation von 1945 gegenüber Professor Grimm, einem deutschen Experten für Internationales Recht. […])“

  13. Ich kann eigentlich nicht so recht verstehen, warum man diesen Oliver Janich aus dem Verkehr zieht, wegen angeblichen Beleidigens und Aufhetzens usw. Fan war ich nun beileibe nicht von dem. Aber da dem hingegen gibts im Netz ganz andere Kanäle, deren Urheber eigentlich wirklich aus dem Verkehr gezogen gehören. Wie zum Beispiel diese hier:

    xttps://t.me/coronainformationskanal
    xttps://t.me/coronainfokanal
    (Der zweite hat sogar 12 752 Abonnenten!)

    Unter dem scheinbar hilfreichen Informationslabel zur C-Krankheit entpuppt sich dieser Kanal als Hardcore-Version des blinden Hasses. Da haut es einem regelrecht den Hut weg. Vor allem wenn man sich z.B. folgende zwei Kanalsuchworte mal anschaut:
    xttps://t.me/s/coronainfokanal?q=Israel
    xttps://t.me/s/coronainfokanal?q=Juden
    Schlimm, wie hirnverbrannt immer mehr Leute schon sind, und was für eine üble Frucht da spätestens seit 1933 ausgesäht wurde.

    Da brauchen wir uns nicht wundern, dass man Seitens des Mainstream solches (eigentlich ganz zu Recht) aufgreift und flugs aber als gefundenes Fressen Willkommen heißt, damit jedwede sachliche und fundierte Kritik im Keim erstickt werde.

Comments are closed.