Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat die Konservativen in seiner Grundsatzrede am Donnerstag auf der CPAC 2022 in Dallas, Texas, der Hauptveranstaltung der US-Konservativen, dazu aufgerufen, ihre Kräfte im Kampf gegen die Globalisten zu vereinen.

„Wir müssen die Institutionen in Washington und Brüssel zurückerobern“, betonte Orbán und erinnerte daran, dass die Zwischenwahlen in den USA noch in diesem Jahr stattfinden, gefolgt von den Präsidentschafts- und Kongresswahlen im Jahr 2024, dem Jahr, in dem auch das Europäische Parlament gewählt wird. „Diese beiden Orte sind die beiden Fronten im Kampf um die westliche Zivilisation“, erklärte er.

„Wir Ungarn wissen, wie man die Feinde der Freiheit auf dem politischen Schlachtfeld besiegen kann“, sagte der Politiker. Laut Orbán liegt der Schlüssel zum Erfolg der konservativen Werte – Nation, Familie, christliche Wurzeln – auch unter der liberalen Hegemonie im hundertprozentigen Kampf.

„Die Progressiven von heute versuchen wieder einmal, die westliche Zivilisation von ihren christlichen Wurzeln zu trennen. Sie überschreiten damit eine Grenze, die niemals überschritten werden sollte. Wenn man die westliche Zivilisation von ihrem jüdisch-christlichen Erbe trennt, geschehen die schlimmsten Dinge in der Geschichte. Die schlimmsten Dinge in der modernen Geschichte wurden von Menschen verübt, die das Christentum hassten“, fügte der Premierminister hinzu.

„Ich kenne George Soros gut, er ist mein Gegner. Er glaubt nicht an das, wofür wir stehen. Er hat eine ganze Armee zu seinen Diensten: Geld, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten, Forschungsinstitute und die halbe Bürokratie in Brüssel“, sagte Orbán. George Soros, so der Ministerpräsident, „benutzt diese Armee, um seinen Gegnern, einschließlich der Ungarn, seinen Willen aufzuzwingen, in dem Glauben, dass die Werte, die wir alle hochhalten, zu den Schrecken des 20. Jahrhunderts geführt haben“. „Im Gegenteil, unsere Werte bewahren uns davor, die Fehler der Geschichte noch einmal zu begehen“, fügte er hinzu.

Viktor Orbán kritisierte die Biden-Regierung dafür, Ungarn und Europa unter ideologischen Druck zu setzen. Er bezeichnete es als bizarr, dass die Obama-Regierung Ungarn zwingen wollte, sein eigenes Grundgesetz zu ändern und christliche Werte daraus zu entfernen.

„Die Demokraten hassen mich, sie verleumden mich und mein Land, genauso wie sie Sie hassen und das Amerika, das Sie vertreten, verleumden“, sagte er.

Der ungarische Ministerpräsident wurde während seiner Rede mehrmals mit stehenden Ovationen bedacht, zum Beispiel als er sagte:

Die Globalisten können alle zur Hölle fahren, ich bin nach Texas gekommen.

Laut Orbán steht Texas – oft als Lone Star State bezeichnet – für Unabhängigkeit, Freiheit und Souveränität. „Mein Land, Ungarn, ist der einsame Stern Europas“, erklärte der Premierminister und erinnerte daran, dass die Ungarn seit 500 Jahren für diese Werte kämpfen.

„In Ungarn haben wir nicht nur eine physische Mauer an unseren Grenzen und eine finanzielle Mauer um unsere Familien gebaut, sondern auch eine rechtliche Mauer, um unsere Kinder vor der gegen sie gerichteten Gender-Ideologie zu schützen“, betonte Viktor Orbán. „Familienbande sollen auf der Ehe oder der Beziehung zwischen Eltern und Kindern basieren. Kurz gesagt: Die Mutter ist eine Frau, der Vater ist ein Mann, und lasst unsere Kinder in Ruhe. Punktum. Ende der Diskussion“, erklärte Orbán. „Weniger Dragqueens, mehr Chuck Norris“, scherzte er.

Zum Krieg sagte der Ministerpräsident, dass es ohne amerikanisch-russische Gespräche niemals Frieden in der Ukraine geben werde. Laut Orbán führt die Strategie der globalistischen Führer zu einer Eskalation und Verlängerung des Krieges und verringert die Chance auf Frieden. „Nur starke Führer sind in der Lage, Frieden zu schaffen“, fügte er hinzu.

Die vollständige Rede des Premierministers als Textform in englischer Sprache finden Sie hier.


(Quelle: Ungarn Heute)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Lest mal, wie heute Morgen die HAZ über Viktor Orban in den USA berichtet!

    .

    „Mit Kriegsrhetorik gespickte Rede
    Orban wettert in Texas – „weniger Drag Queens, mehr Chuck Norris“

    In Europa ist Orban eher Außenseiter. Bei den Rechtskonservativen in den USA wird er fast als eine Art Held gefeiert. Dort schimpft er auf freiheitliche Werte und Migration. Applaus ist ihm sicher. Die Marschrichtung ist klar: Ein Zusammenschluss gegen den Liberalismus.
    05.08.2022, 09:14 Uhr

    Dallas. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat bei einem Auftritt in den USA zum Kampf gegen Liberalismus aufgerufen. „Wenn jemand Zweifel hat, ob progressive Liberale und Kommunisten dasselbe sind, fragt einfach uns Ungarn (…) Sie sind das Gleiche. Also müssen wir sie wieder besiegen“, sagte Orban am Donnerstag in Dallas zum Auftakt einer Konferenz Rechtskonservativer. „Wir brauchen eine totale Verteidigung“, fügte er hinzu. Orbans Rede war gespickt mit Kriegsrhetorik – er redete von einem Kulturkrieg und positionierte sich gegen Migration und liberale Werte.
    Orban hielt in Texas die Eröffnungsrede der „Conservative Political Action Conference“. Die CPAC ist ein regelmäßiges Treffen Rechtskonservativer, bei dem sich zahlreiche Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, Verschwörungstheoretiker und die religiöse Rechte versammeln. Die widerlegte Behauptung, dass Trump die Präsidentenwahl 2020 gewonnen hätte, gehört bei dem Treffen quasi zum guten Ton. Hauptredner ist am Samstagabend (Ortszeit) Trump selbst.
    Mehr zum Thema

    „Weniger Drag Queens und mehr Chuck Norris“
    Orbán wirbt vor Trump-Anhängern für Schulterschluss

    Mit militärischen Ehren
    Europas Bad Boy in Wien: Österreich empfängt Viktor Orban

    „Missverständlich formuliert“
    Orban sieht sich nach rassistischen Äußerungen falsch verstanden – Kritik an Ukraine-Kurs der EU

    Orban regiert in Ungarn seit 2010 und führt eine rechtsnationale Regierung. Er hat dort Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ausgehöhlt, weswegen er auch mit der Europäischen Union in Konflikt steht. Auf der CPAC bespielte er den Sound seiner Gastgeber – inszeniert sich als Verbündeter und Vorbild. Besonders viel Applaus bekam er etwa bei Lobreden auf die „traditionelle Familie“. „Wir brauchen mehr Rangers, weniger Dragqueens und mehr Chuck Norris“, sagte er. Chuck Norris ist ein US-amerikanischer Kampfkünstler.
    Orban bezeichnete sich als „altmodischen Freiheitskämpfer“ und behauptete, sein Land werde von „progressiven Liberalen“ belagert. „Ich bin der am längsten amtierende Premierminister in Europa. Der einzige migrationsfeindliche politische Anführer auf unserem Kontinent, ein Vater von fünf Kindern und Großvater von fünf Enkeln“, sagte er weiter. Er zog auch gegen die US-Demokraten vom Leder. „Sie haben alles getan, um einen Keil zwischen uns zu treiben. Sie hassen mich und verleumden mich und mein Land, so wie sie euch hassen und das Amerika, für das ihr steht, verleumden“, sagte er.
    Orban bekam von den einigen hundert Zuschauerinnen und Zuschauern im Saal immer wieder lauten Applaus. Er präsentierte sich als Leitfigur, von dem die Rechten in den USA noch lernen könnten. „Ihr müsst mutig sein. Wenn ihr Angst habt, habt ihr eine Aufgabe zu erfüllen“, sagte er an seine Gastgeber gerichtet. „Das Einzige, was wir Ungarn euch zeigen können, ist, wie wir uns nach unseren eigenen Regeln wehren können.“ Ungarn richtete im Mai selbst eine CPAC-Konferenz aus.
    Sarah Palin gilt als Reizfigur der politischen Rechten
    Die Veranstalter der CPAC beschreiben das Treffen „als eine der größten und einflussreichsten Zusammenkünfte von Konservativen weltweit“. Gemäßigte Konservative finden sich dort allerdings eher nicht. Ein weiterer Gast war am Donnerstag die ehemalige erzkonservative Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin, die jetzt ins US-Repräsentantenhaus einziehen will. Sie schimpfte auf die Regierung in Washington und sprach sich gegen die Abschaffung des Bildungsministeriums aus.
    Palin gilt als Reizfigur der politischen Rechten. Sie war im Wahlkampf 2008 zur Zielscheibe von Spott geworden, als sie als Vizepräsidentschaftskandidatin behauptet hatte, sie könne von ihrem Haus in Alaska aus Russland sehen. Nun wetterte sie gegen die Regierung von US-Präsident Joe Biden und die „Fake News Medien“, die über die wichtigen Dinge gar nicht berichten würden. Dafür bekam sie immer wieder lauten Applaus – auch wenn sich die Reihen im Saal bereits etwas geleert hatten. Palin war die letzte Rednerin am Donnerstag.
    Am Freitag soll etwa die republikanische Abgeordnete Marjorie Taylor Greene sprechen, die sich vor allem als Vertreterin rechter Verschwörungstheorien einen Namen gemacht hat. Auch der Trump-Verbündete Steve Bannon hat einen Auftritt – bereits am Donnerstag war Bannon omnipräsent in den Veranstaltungsräumen. Bannon gehört zu den Mitgründern der rechten Internetplattform „Breitbart“ und zählt zu den einflussreichsten Stimmen im ultrakonservativen Lager der US-Politik.
    RND/dpa“
    https://www.haz.de/politik/orban-wettert-in-texas-weniger-drag-queens-mehr-chuck-norris-6F7ZNPI2UKUV2XVOBPTCPQOIW4.html

  2. Die Hölle ist aber wenigstens noch schön beheizt… Deutschland unter Merkel-Ampel wäre besser!

  3. „Wir Ungarn wissen, wie man die Feinde der Freiheit auf dem politischen Schlachtfeld besiegen kann“. Viktor Orban
    Ein Volk wie das Deutsche, welches so sehr auf seine eigene Freiheit bereitwillig verzichtet, hat keine Freiheit mehr verdient. Germaniam esse delendam.

  4. Hervorragende Beschreibung der momentanen Zustände in der Welt und wohin die Reise nach dem Willen des WEF und der Globalisten gehen soll.
    Bravo Viktor Orban.
    Jetzt müssen bei der Italienwahl im September nur noch die Konservativen gewinnen. Dann gibt es wieder Schnappatmung in Brüssel und der Mainstreampresse.

  5. Ein grosser Politiker und ein feiner Mensch dieser Viktor Orban.
    Animaeszs, mein Freund, wie viele sind von Ungaren solche?

  6. Marie-Belen 5. August 2022 at 11:25
    Palin gilt als Reizfigur der politischen Rechten. Sie war im Wahlkampf 2008 zur Zielscheibe von Spott geworden, als sie als Vizepräsidentschaftskandidatin behauptet hatte, sie könne von ihrem Haus in Alaska aus Russland sehen.
    —- Sarah hat Wahrheit geredet- Alaska ist Russland!

  7. Mitten auf dem Königsplatz
    Mann begrapscht Historikerin
    wie kann den sowas passieren im besten Deutschland aller zeiten!
    Bahnhofsklatscher wat sagt ihr?

  8. Nochmals zur Erinnerung, Kohl hat in seine letzte Jahren Orban ZWEIMAL empfangen, um klar ein Statement zu machen:

    https://www.ewmagazine.nl/opinie/opinie/2016/04/297049-297049/

    „Politisches Testament von Helmut Kohl: mehr Orbán, weniger Merkel“

    Kohl und Orban, zwei große Europäer.

    Orban ist sowohl ungarischer Nationalist als überzeugter Europäer.
    Das geht gut zusammen.
    Orban ist DAS Vorbild der europäische Rechte.
    Und er benennt der wahre Gegner: globalistische Oligarchen wie Soros.

  9. Gut, dass Volkswagen den Phaeton nicht mehr baut.

    Gefährlich, dass es Nachfolgemodelle gibt.

  10. wernergerman 5. August 2022 at 11:57

    Nicht viele wissen, dass die USA Alaska den Russen abgekauft haben.

  11. wernergerman 5. August 2022 at 11:57

    Nicht viele wissen, dass die USA Alaska den Russen abgekauft haben.

    Heute würde Biden Alaska befreien.

  12. Gut gebrüllt Löwe!
    Nun sollten sie den Worten auch mal Taten folgen lassen und aus der EUDSSR austreten, vielleicht gleich noch ein paar mitnehmen, wie Tschechien, Polen, Slowakei und Österreich, eine Gegen-EU gründen, denn der Laden ist nicht reformierbar.

  13. Viktor Orbán: „Die Globalisten können alle zur Hölle fahren“
    ….womit ich ihm vollumfänglich recht gebe…..warum haben wir hier in Deutschland nicht solche Politiker?

  14. erich-m 5. August 2022 at 12:44

    Das wird wohl nicht passieren. Polen und Ungarn gehören, neben Griechenland, Kroatien, Litauen usw, mit zu den größten Nettoempfängern

  15. @ erich-m 5. August 2022 at 12:44
    Gut gebrüllt Löwe!
    Nun sollten sie den Worten auch mal Taten folgen lassen und aus der EUDSSR austreten, …
    ——————————————————————————————————————–
    Aber noch nicht jetzt. Solange das Geld aus Deutschland via Brüssel nach Ungarn fließt, soll das bitte so bleiben.
    Ich freue mich über jeden einzelnen EURO der Steuer, die ich auf meine Rente in Deutschland zwangsweise zahlen muß, der in meiner Wahlheimat Ungarn ankommt.
    Deutschland verarmt, während andere profitieren – warum nicht auch Ungarn, solange dieses System so funktionert?
    In diesem Punkt halte ich es ganz mit den Grünen: Je mehr Geld man den Deutschen wegnimmt, desto besser!
    Allen, die noch in Deutschland bleiben (müssen), wünsche ich viel Glück – sie werden es brauchen.

  16. Jain. es war einziemlich dunkeler Geschaeft. Kein Geld ist damals in Russland angekommen.
    Russen wissen, dass Alaska( im Russisch als Aljaska ausgesprochen) Russisch war und viele sind ueberzeug- es wieder wird.
    Wenn USA disintegriert, kommt frei Texas als erstes und Alaska wird wieder Russisch. Alaskans werden es so wollen. Aleuts und Innuits da sind Orthodox!

  17. Na, mal wieder einige neue Kommentatoren? Eher Toren!
    (Wer Ironie findet, kann sie behalten.)

  18. @ Kulturhistoriker 5. August 2022 at 14:15

    Na, mal wieder einige neue Kommentatoren? ….
    ****
    Hm, wer ist neu?

  19. Ungarn ist sicherlich auch nicht das „Gelobte Land“,
    aber man hat immer wieder den Eindruck,das Herr Orban
    eher an seine Bürger denkt,als ein,bis zum Lebensende durchzufütternde ,
    Kulturfremdes Klientel.
    Ich bin weder gegen Schwule,noch Leseben,
    aber man muss die Kirche im berühmte Dorf lassen,
    wo kommen wir denn hin,dass diese Minderheit derart
    erhoben wird,daß sie bestimmen wollen,was man
    gut zu finden hat oder zu respektieren.
    Genauso mit diesem Islam,sollen sie in Kreisen ruhig
    rumjallern, aber denen auch nur einen Millimeter an
    Einfluss,bezüglich des politischen Lebens ,zu gewähren,
    ist einer zuviel,und wem das nicht passt……
    Herr Orban hat relative Ruhe im Land und zeigt uns,
    daß dies immer noch möglich ist,und daran müssen auch
    die konservativen Kräfte dieses Landes arbeiten !

  20. „Laut Orbán liegt der Schlüssel zum Erfolg der konservativen Werte – Nation, Familie, christliche Wurzeln“ Diesen Schlüssel kennt der deutsche Staat natürlich auch. Aus diesem Grunde wurden Werte wie Nation, Familie und Christentum systematisch zersetzt.

  21. Klaus Schwab, Soros, oder Black Rock und Vanguard Hochfinanzer sind die Akteure im Hintergrund.

    Sie kaufen sich weltweit Politiker um die Gesetze so schreiben zu lassen das ihre Geschäfte laufen können.

    Es heißt nicht umsonst, läuft wie geschmiert.

  22. Orban lehnt sich gegen den Herrschaftsanspruch der Perversen auf. Das ist sein großes Verdienst, sonst ist auch in Ungarn wenig zu sehen von einem politischen System das nicht auf Elitenkorruption beruht. Hier ist es aber auch nicht besser. Intendantinnen trotz Seniorenalter noch gestylt wie Luxusnutten und mit Massagesitzen im A 8 feiern rauschende Orgien auf Kosten des GEZ Senders, Teilnehmerlisten sind privat und geheim. Gesundheitsminister christlicher Parteien frönen dem passiven Analverkehr wenn sie nicht gerade Immobiliendeals mit anderen Schwuchteln machen oder Maskendeals durchwinken und für einen Einkaufswert von wenigen Cent bis zu 8 Euro pro Stück vergüten. Und sonst? Die stolzen Muslime penetrieren gern und höchst willkommen oder im Fall von Vergewaltigungen fast straffrei oder mit psychischen Problemen. Also der Vorteil ist keine Herrschaft der Perversen, aber leider auch korrupt.

  23. Und immer wieder NOCH MEHR HASS!

    Jetzt
    HASS gegen FRAUENFUSSBALL

    Hier meldet sich ein Anonymer, der den Frauenfußball als “Lesbenfussball” von vorn bis hinten auseinandernimmt . Dies sehr zum Missfallen aller Beteiligten. BILD veröffentlicht den Hassbrief.
    Der Brief ging an die Chefin des Schweizer Fussball Verbandes.

    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/frauenfussball-chefin-des-schweizer-verbands-tatjana-haenni-erhaelt-hassbrief-80914992.bild.html

    Von meinem ganz persönlichen Gefühl her dachte ich mir schon zu Anfang der Frauenfußballmeisterschaft, alles Gute für die Fussballerinnen, wenn es ihnen Spaß macht bitte sehr, aber wie kann man sich „als Frau“ so burschikos und männlich präsentieren? Keine andere Sportart „entweiblicht“ eine Frau in der Art wie der Fussball!

    Meine Meinung.
    Dass das alles hauptsächlich Lesben sein sollten, die Idee kam mir erst gar nicht.
    Bin ja auch kein Mann.

  24. Ein Staatschef auf den die Ungarn stotz sein können weil er für ihre Belange und Interessen eintritt !
    Wir dagegen können uns nach jedem Auftritt unserer Politiker im Ausland nur noch in Grund und Boden schämen und sehen Tag für Tag wie dieses Land weiter in die Scheiße geritten wird .
    Ungarn wird immer mehr zu einer europäischen Alternative um sich hier vom Acker zu machen .

  25. jeanette 5. August 2022 at 15:09 Martina Voss war in der Tat als Lesbe mit ihrer Mitspielerin Inka Grings zusammen bevor sie für den Multimillionär Tecklenburg zu den Heteros ‚konvertierte‘ … sieht aber nach wie vor wie ein Mann aus. Sie haben Recht ich würde sogar soweit gehen, dass der Hype um den Frauenfussball politisch gewollt ist …

  26. Ich liebe diesen Mann! Wie ich die Ungarn beneide um diesen echten Staatsmann der sich um sein Land sorgt! Und bei uns? Ein Turbinen-Schlumpf, ein erfolgloser Buchautor und eine nicht all zu helle Trampolinspringerin denen ihr Land völlig am Allerwertesten vorbei geht. Ich kann es nicht glauben, was aus 1989 geworden ist. Alles umsonst.

  27. Ergänzung: Spekulieren darüber was Voss und Tecklenburg so treiben möcht ich eher nicht aber auch Frauen können Hinterlader bedienen …

  28. BILD betreibt AFD-HETZE in widerlichster, pietätlosester Art!

    So heimtückisch wird nun AFD HETZE betrieben!!!
    Der Onkel von B. Storch (AFD) wurde einige Zeit vermisst.
    Der ältere Herr (97) muss im Kornfeld tot zusammengebrochen sein.
    Jetzt wurde er von einem Bauern aufgefunden.

    Diese an sich schon tragische Situation wird nun
    von der BILD derart ausgeschlachtet, dass man
    aus dem BILD-„Giftschrank“ ein Photo des Verstorbenen
    hervorholt, wo er mit dem Führer Adolf H. „Hände schüttelnd“ zu sehen ist.
    Ohne Erklärung jeglicher Umstände, die zu diesem Foto führten.
    Immerhin handelte es sich bei dem Verstorbenen nicht nur um einen deutschen Grafen,
    sondern auch um den damaligen Finanzminister.

    In heimtückischer Art versucht die BILDZEITUNG
    die Trauer der Beatrix von Storch auszunutzen, um nicht nur ihre Familie als Nazifamilie
    zu verunglimpfen, sondern hiermit sogleich die ganze AFD in den Dreck zu ziehen, in dem
    sie den Diktator des III. Reichs in plumper Art mit dem tragisch Verstorbenen gleichsetzt!

    Ekelhaft!
    BILDZEITUNG ist erbärmlich!

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/graf-schwerin-von-krosigk-onkel-von-afd-storch-tot-aufgefunden-80918510.bild.html

  29. wernergerman 5. August 2022 at 14:14
    Jain. es war einziemlich dunkeler Geschaeft. Kein Geld ist damals in Russland angekommen.
    Russen wissen, dass Alaska( im Russisch als Aljaska ausgesprochen) Russisch war und viele sind ueberzeug- es wieder wird.
    Wenn USA disintegriert, kommt frei Texas als erstes und Alaska wird wieder Russisch. Alaskans werden es so wollen. Aleuts und Innuits da sind Orthodox!
    —————————————————————-
    …was ist denn heute bei ihnen los ? Haben sie
    etwa Rechtschreib Anleihen bei Meister klimbt genommen ?
    Oder war die Flasche Bourbon alle ?
    Der Trend geht ja zur Zweitflasche – macht viele
    Dinge erträglicher.
    Diesen Schreibstil kennt man ja von ihnen nicht.

  30. Bravo Herr Orban! Jedes ihrer Wort kann ich unterschreiben. Bleiben Sie Ihrem Glauben und Ihrer Überzeugung treu. Sie stehen auf der richtigen Seite. George Soros arbeitet für den Teufel.

  31. olga kennt aleuts und innuits. keine stolz. lebend gern von usa sozialhilfe. werden teufel tun für russland pediren

  32. olga sagt: seltsamer baltic mann hat doch ende von texas angekündigt, wie kann das 12std später andere prognos sein? besser diese pilze weglassen. gute rat von ehemalig medic frau.

  33. Er bezeichnete es als bizarr, dass die Obama-Regierung Ungarn zwingen wollte, sein eigenes Grundgesetz zu ändern und christliche Werte daraus zu entfernen.
    „Die Demokraten hassen mich, sie verleumden mich und mein Land, genauso wie sie Sie hassen und das Amerika, das Sie vertreten, verleumden“, sagte er.
    ———————————

    Orban war in Dallas?
    Orban zusammen mit Trump, die öffnen den Amerikanern, die ohnehin die Nase voll haben von dem alten Senilen, endlich die Augen!

    Das wird wie ein Lauffeuer umhergehen!

    Gut gemacht TRUMP!

  34. Der Sarkasst 5. August 2022 at 15:55

    wernergerman 5. August 2022 at 14:14
    Jain. es war einziemlich dunkeler Geschaeft. Kein Geld ist damals in Russland angekommen.
    Russen wissen, dass Alaska( im Russisch als Aljaska ausgesprochen) Russisch war und viele sind ueberzeug- es wieder wird.
    Wenn USA disintegriert, kommt frei Texas als erstes und Alaska wird wieder Russisch. Alaskans werden es so wollen. Aleuts und Innuits da sind Orthodox!
    —————————————————————-
    …was ist denn heute bei ihnen los ? Haben sie
    etwa Rechtschreib Anleihen bei Meister klimbt genommen ?
    Oder war die Flasche Bourbon alle ?
    Der Trend geht ja zur Zweitflasche – macht viele
    Dinge erträglicher.
    Diesen Schreibstil kennt man ja von ihnen nicht.

    ——————–

    Was verstehen Sie daran nicht?
    Ist doch alles klar verständlich.

  35. Solange die Christen und Familien sich nicht trennen lassen und zusammen halten,
    haben diese Global Idiots keine Chance!

    Gegen das Christentum kommen sie nicht an!

  36. Der Sarkasst 5. August 2022 at 15:55
    wernergerman 5. August 2022 at 14:14
    Jain. es war einziemlich dunkeler Geschaeft. Kein Geld ist damals in Russland angekommen.
    Russen wissen, dass Alaska( im Russisch als Aljaska ausgesprochen) Russisch war und viele sind ueberzeug- es wieder wird.
    Wenn USA disintegriert, kommt frei Texas als erstes und Alaska wird wieder Russisch. Alaskans werden es so wollen. Aleuts und Innuits da sind Orthodox!
    —————————————————————-
    …was ist denn heute bei ihnen los ? Haben sie
    etwa Rechtschreib Anleihen bei Meister klimbt genommen ?
    Oder war die Flasche Bourbon alle ?
    Der Trend geht ja zur Zweitflasche – macht viele
    Dinge erträglicher.
    Diesen Schreibstil kennt man ja von ihnen nicht.
    ————————————————————–

    Hallo Sarkasst!

    Bevor Sie andere beschimpfen und als Alkoholiker denunzieren hier ein Blick in die Geschichte:

    Erst
    1867 wurde ALASKA an die USA verkauft.
    1959 kam HAWAII zu den USA mit dazu.

    Auf der Karte steht der östliche Teil von Russland genau dem westlichen Teil von Alaska gegenüber.
    Dazwischen ist nur die Bering See (Meer) und eine Inselkette die ALEUTEN (von denen Werner spricht) reiht sich dazwischen zwischen Alaska und Russland in der Behring See und von Norden nach Süden
    Zwischen Behring See (Meer) und darunter der Pazifik. Wie er erklärt, sind die Aleuter Orthodox (strenggläubig von Beginn an Katholisch).

    So viel zu Texas:
    „Die Republik Texas war ein teilsouveräner Staat in Nordamerika zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, der von 1836 bis 1845 unter dem Schutz der USA bestand. Der Staat entstand nach dem Texanischen Unabhängigkeitskrieg.“

    Amerika ist kein großer Kuchen der auf einmal aus dem Ofen kam. Es hat alles seine Geschichte.

    Texas ist in 254 Countys unterteilt. Dies sind die meisten Countys eines Staates der USA.

    Alles was sich zusammensetzt kann auch wieder auseinanderfallen.
    Das sieht man ja an der Ukraine, die einfach nicht mehr Russisch sein will.

  37. @wernergerman 5. August 2022 at 14:14

    „Jain. es war einziemlich dunkeler Geschaeft. Kein Geld ist damals in Russland angekommen.
    Russen wissen, dass Alaska( im Russisch als Aljaska ausgesprochen) Russisch war und viele sind ueberzeug- es wieder wird.
    Wenn USA disintegriert, kommt frei Texas als erstes und Alaska wird wieder Russisch. Alaskans werden es so wollen. Aleuts und Innuits da sind Orthodox!“
    Einer der der Gründe warum Alaska verkauft wurde war das sich die Aleuts und Innuits gegen 25 jahre Wehrpflicht (zwangsarbeit) gewehrt haben. Dann wurden die Otter knapp und der Zar brauchte Geld für neue Waffen und alte Schulden.
    Heut spricht noch 1% russisch und röm. -kath. ist die größte Kirche in Alaska ich glaub Spanien hat die Region nie offiziell abgegeben.

Comments are closed.