Von KEWIL | In den mehrheitlich Russland-freundlichen Oblasten in der Ostukraine laufen gerade die Referenden für einen Beitritt zur Russischen Föderation, aber im Westen wird seit Tagen nur von „Scheinreferenden“ gesprochen. EU, G7, Biden und die mächtige Völkerrechtlerin Baerbock wollen sie nicht anerkennen, und unsere Medien geilen sich in ihren Fake News daran auf. Dass das alles egal ist, merkt im Westen keiner mehr.

Wichtig ist doch nur, dass Russland die Referenden anerkennt, diese Gebiete an Russland anschließen und jeden Angriff des Westens auf Lugansk, Donezk und Cherson als Angriff auf Russland ansehen und dementsprechend beantworten wird. Der verblödete Westen glaubt, nur seine Sicht sei richtig und rechtmäßig und „nach dem „Völkerrecht“ und was auch immer. Und so hätten gefälligst alle und jeder zu denken und zu handeln.

Nein! Es gibt in so einer Situation kein Richtig und Falsch mehr! Wenn sich Putin und die russische Regierung und das Militär dort zum Beispiel extrem bedroht fühlen und zu Atombomben greifen, geht alles nach russischen Empfindungen und russischem Fühlen und Denken. Was der Westen denkt und gerne hätte, interessiert in einem solchen Fall keinen mehr.

Es wäre höchste Zeit, dass der Westen, der im Übrigen selbst auf jegliches Völkerrecht pfeift, von seinem hohen Ross herunter steigt und endlich zur Kenntnis nimmt, was die andere Seite dringend will, worauf sie bestehen wird und was sie zum Äußersten treiben könnte. Aber in dieser Hinsicht sind NATO, USA, EU und Germany völlig unfähig.

Darum wird von dieser Seite auch kein Frieden kommen, sondern weiter jede Menge Fake News. So wird zur Zeit Donezk laufend beschossen. Unsere Lügenpresse tut so, als ob das vielleicht Russen seien. Schon wieder sollen also die Russen dort sich selbst beschießen? Und warum sind die Referenden mobil? Weil es doch klar ist, dass jede feste Wahlstation von der Ukraine dank NATO-Spionage innerhalb von Stunden in Schutt und Asche geballert wäre. Oder sollen Russen auch ihr eigenes Referendum beschießen?

Der Westen hat immer noch nicht kapiert, dass in der Ukraine ein Bürgerkrieg im Gang ist zwischen dem Russland-freundlichen Osten und dem vom Westen kontrollierten Westen der Ukraine. Als die Politik-Professorin Ulrike Guérot Anfang Juni darauf hinwies, war sie aber sofort eine Ausgestoßene. PI-NEWS schrieb damals:

Der Donbass mit den Oblasten Donezk und Lugansk ist wie die Krim eher ein Teil Russlands als der Ukraine. Darum gibt es dort Bürgerkrieg. Darum ballert auch das ukrainische Militär dort rein, als wäre es Feindesland, behandelt die russophilen Einwohner dort als Feinde und hat auch keine Hemmungen, die eigenen Landsleute dort zu ermorden, während die Russen genau diesen Teil der Ukraine so gut wie möglich schonen, wollen sie ihn doch als Teil Russlands bald übernehmen.

Im Grunde ist das immer noch so. Sorry, dass wir das wiederholen. Aber beim Dauerfeuer der verlogenen westlichen Propaganda sollte man manche alten Artikel hunderte Male wiederholen.

Jetzt deutet alles darauf hin, dass sich die Ukraine auf Dauer wieder einmal verkleinert, während die Kiewer Junta noch von der Krim träumt. Und das lügende Deutschland hat sich selbst schon längst in einen rechtlosen Räuberstaat verwandelt, der russische Firmen beklaut, verstaatlicht und enteignet, wie es ihm in den Sinn kommt. Siehe Rosneft Deutschland, Gazprom Germania und die Gazprom-Tochter Sefe. Kein einziges deutsches Schmierblatt bringt dazu einen kritischen Artikel!

Und schließlich noch zu China: Es soll sich laut westlichen Medien von Russland abwenden. Wer glaubt das? China will Taiwan, darum kann es niemals auf US-Linie einschwenken, ist doch klar. Das einzige, was nicht ganz klar ist, sind die Auswirkungen der Teilmobilisierung in Russland. Warten wir ab, aber auch da ist offensichtlich, dass nicht 25 Millionen jüngere Russen das Land verlassen können. Wovon sollen sie im Westen, der sie gar nicht will, denn leben?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Dieser komplexe Vorgang kann letztlich nur völkerrechtlich beurteilt werden.

    Eine solche Ausgliederung – wie beabsichtigt – könnte sich demnach allenfalls aus dem Völkerrecht und dem dort verankerten – auch für die Ukraine und Russland geltenden – Selbstbestimmungsrecht der Völker ergeben.

    Beim derzeitigen Stand des Völkerrechts – Artikel Eins der beiden UN-Menschenrechtspakte, geändert durch das nachfolgende Völkergewohnheitsrecht – steht das Recht auf Selbstbestimmung in Form einer Sezession außerhalb des kolonialen Kontextes einem Volk jedoch nur dann zu, wenn dieses entweder schweren Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt oder in seinem Bestand bedroht ist.

    Es wäre also Sache Russlands bzw. der in Rede stehenden Teilgebiete, dass sie nachweisen, dass durch die Ukraine schwere Menschenrechtsvereltzungen verübt wurden. Aber selbst dies würde vom Unwerte-Westen sicherlich nicht anerkannt.

    Wie prekär solche Bestrebungen sind, das erkennt man beispielsweise auch innerhalb der EU. In Spanien will Katalonien selbstständig werden, aber alle Bestrebungen der Bürger werden niedergeknüppelt.

    Das Selbstbestimmunsgrecht der Völker ist ein „Papiertiger“.

  2. Für westliche Tagträumer gibt es die Wahrheit nicht, southfront.Org und mewsfront.org berichten täglich minutiös vom Schauplatz

  3. .
    .
    Man muss das mal so sehen..
    .
    Überall wo die USA u. Vasallen-NATO eingefallen sind und bombartiert haben, gab es seitens dieser Kriegstreiber kein Referendum.. Sie sind in dieser Länder eingefallen, haben alles platt gemacht und sind wieder abgezogen..Viel Leid, Elend und Tote blieben zurück..
    .
    Russland will es besser machen..

  4. Es ist nicht das „lügende Deutschland“, sondern unsere lügenden, größenwahnsinnigen, gierigen, entrückten Polithansel*innen

  5. „Wovon sollen sie (die fliehenden jungen Russen) im Westen, der sie gar nicht will, denn leben?“

    Also das ist wohl eher eine rhetorische Frage. Das sind doch die Guten, die sich nicht an „Putins Angriffskrieg“ beteiligen wollen. Die werden hier gerne auch noch versorgt.

  6. .
    .
    Die USA interessiert KEIN Völkerrecht, für sie nicht bindend.
    .
    Nur die EIGENEN US-Interessen zählen..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Der Hegemon und das Völkerrecht –
    .
    Die USA drohen dem Internationalen Strafgerichtshof

    .

    Die USA stellen die Erteilung von Visa für Mitarbeiter des Internationalen Strafgerichtshofs ein und drohen mit Sanktionen. Sie fordern die Einstellung der Vorermittlungen gegen US-Bürger und Israel. Diese Nötigungsversuche dürfen keinen Erfolg haben. Ein Kommentar von Mayeul Hiéramente.
    .
    https://dgvn.de/meldung/der-hegemon-und-das-voelkerrecht-die-usa-drohen-dem-internationalen-strafgerichtshof
    .
    .
    https://www.derstandard.de/story/2000106616991/deutscher-un-botschafter-an-usa-voelkerrecht-ist-kein-a-la
    .
    .

  7. Und was ist z.B. mit dem Kosovo?
    Da hat die NATO auch per Bomben auf Belgrad nachgeholfen.
    Nebenbei auch noch die chinesische Botschaft platt gemacht.
    Soooo lange ist das noch gar nicht her.
    Da war die westliche Argumentation genauso wie heute die russische.

  8. Der verblödete Westen glaubt, nur seine Sicht sei richtig und rechtmäßig und „nach dem „Völkerrecht“ und was auch immer.
    ————–
    Wenn’s nur so wäre!

    Der Wertloswesten anerkennt die Werte seiner Gegner nicht als Werte, es sind Unwerte, im Sinne von unwertem Leben. Wer nicht die Werte anerkennt, die der Westen als solche bezeichnet, der hat jedes Existenzrecht verwirkt. Das gilt innen- wie außenpolitisch.

    Andere als westliche Werte, wie zum Beispiel die des Islams, werden deshalb nicht zu Unwerten erklärt, weil sie die Interessen der Herrscher des Westens nicht schmälern, sondern diesen Interessen dienen. Deshalb schert sich niemand in den Regierungen des Westens um die Islamisierung, und was sie in der Gesellschaft an Zerstörung bewirkt.

  9. Im Völkerrecht gibt es zwei Bestimmungen, die einander widersprechen.
    Die Unverletzbarkeit der Staatsgrenzen und das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

    Beide Bestimmungen waren im Völkerrecht gleichberechtigt. Das hat der ‚Westen‘, nach der vom ‚Westen‘ unterstützten Abspaltung des Kosovo von Jugoslawien, 2008, geändert, indem er sich an den Internationalen Gerichtshof wandte und um eine Entscheidung zu der Frage gebeten hat.

    Alle Staaten des ‚Westens‘ haben in ihren Eingaben an den Gerichtshof dafür argumentiert, dass eine Region sich von ihrem Zentralstaat lossagen kann und dass das nicht dem Völkerrecht widerspricht.

    Der Gerichtshof ist in seiner Entscheidung dieser Linie gefolgt und hat entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstößt, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht.

    Der ‚Westen‘ hat die ‚Kosovo-Aktion‘ sich also im Nachhinein legalisieren lassen!

    Dieses Urteil des IGH gibt damit auch den anderen Volksgruppen das Recht, ihre Unabhängigkeit zu erklären und sich auf den Präzedenzfall Kosovo berufen.

    Genau dieses geschieht jetzt in der Ukraine. Im Mai 2014 gab es, von ‚Westen‘ ignoriert, im Donbass Referenden, mit einer überwältigenden Zustimmung für eine Vereinigung mit Russland.

    Daraufhin haben sich die Donbass-Republiken für von der Ukraine unabhängig erklärt, und das ist, gemäß dem Kosovo-Urteil des Internationalen Gerichtshofs, vom Völkerrecht gedeckt.

    Nach dem vom ‚Westen‘ selbst geschaffenen ‚Präzedenzfall Kosovo‘, handelt Russland im Rahmen des Völkerrechts. Daher kann von einem ‚völkerrechtswidrigen Angriffskrieg‘ Russlands nicht die Rede sein.

  10. .
    Das ist der verlogene deutsche Wert-los-Westen..
    .
    Günstiges Gas und Öl aus Russland ist schlecht, viermal so teures Gas und Öl von einem saudischen Despoten, Schlächter, Sklavenhändler, Terroristenunterstützer und Kriegsmacher ist gutes Gas/Öl..
    .
    Das nennt man dann wertebasierte Außenpoitik!
    .
    Ist klar. Was für ein Drecks-BRD-Regime..
    .
    Da zeigt sich das wahre Gesicht des dreckigen Westens..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Händeschütteln bei den ölreichen Saudis
    .
    Scholz beim Blutscheich

    .
    Unsere Regierung auf Energiesuche – die nächste Reise führt unseren Kanzler in die Golf-Staaten. Offiziell geht es gar nicht um Öl, sondern angeblich um grünen Wasserstoff.
    .
    Olaf Scholz (64, SPD) ist zu Beginn seiner zweitägigen Reise auf der Arabischen Halbinsel am Samstag in Saudi-Arabien eingetroffen – beim Blutscheich Mohammed Bin Salman (37)!
    .
    Scholz, begleitet von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation, wurde am Flughafen von Dschidda am Roten Meer vom Gouverneur der Region, Prinz Chalid bin Faisal al-Saud, begrüßt. Im Anschluss empfing der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman den Kanzler zu Gesprächen mit den Spitzen des Königshauses im Al-Salam-Palast.
    .

    Laut Regierungssprecher Steffen Hebestreit geht es bei der Tour „um unseren Einsatz für eine regelbasierte internationale Ordnung und den Ausbau der Wirtschafts- und Energiekooperation“.
    .
    Deal mit Blutscheich – Deutschland bleibt keine Wahl!
    .
    Die Bundesregierung verurteilte den Mord scharf und werde diese Position auch nicht „redigieren“, hieß es im Vorfeld der Reise.
    .
    Großes Aber: Saudi-Arabiens Bedeutung als Exporteur fossiler Brennstoffe und regionale Ordnungsmacht mache eine „solide Arbeitsbeziehung“ mit dem Kronprinzen jedoch unabdingbar, verlautete aus Regierungskreisen. Prinz Mohammed werde das Land wahrscheinlich die „nächsten zehn, 20 oder 30 Jahre“ lenken.
    .
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-inland/haendeschuetteln-bei-den-oelreichen-saudis-scholz-beim-blutscheich-81423566.bild.html
    .
    .
    Ich frage mich immer wessen „regelbasierte internationale Ordnung“ … natürlich nur die des Wert-los-Westens..
    .

  11. Was man in westlichen Huren-Medien gleichgeschaltet und in der Funktion eines Framings als „Schein“ tituliert, ist für mich genauso interessant wie der sprichwörtliche Sack Reis, der in China gerade umfällt. Für die Russen nicht nur im Donbass, die wohl auch mehrheitlich entsprechend votieren werden, ist die Sicht Rußlands entscheidend und nicht die der NATO und ihrer Mittäter – und schon gar nicht der Regierung, die bislang und jetzt verstärkt mit westlichen Waffen des Kalibers 155 ihre Städte und Dörfer beschossen hat, um die dabei erzeugten Massaker, ganz nach dem Modell „Butscha 2.0“, den Russen in die Schuhe zu schieben.

  12. Dann sollen doch die Völkerrechtswacher selbst ein Referendum machen oder das zumindest vor Ort sein, um die Abgabe und die Auszählung zu kontrollieren.

    Ich weiss, das ist nicht gewollt. Aber manchmal muss auch etwas getan werden was man nicht will, weil es einfach getan werden muss. Weil das schon lange kein Kindergeburtstag mehr ist, sondern die Hütte brennt.

  13. Das Referendum auf der Krim wurde ja auch nicht anerkannt. diesbezüglich ist Rußland die Haltung des Westens selbstverständlich egal, aber es wäre aus diplomatischer Sicht besser gewesen, diese Frage später zu behandeln. Rußland tut’s jetzt aus operativen Gründen, um die Besatzung einfacher zu gestalten. Mag ja sein, daß sich die USA und Rußland von Anfang an darauf geeinigt hatten, die Ukraine nach bestimmten Krterien zu teilen. Wenn ja, dann wäre Rußland jetzt eher schlecht weggekommen, wenn nein, dann ist die europäische Sicherheitspolitik auf eine eher schlechte Bahn geraten.

    Ich habe von Anfang an gedacht, daß die Sache wie eine Militärübung behandelt wurde, wie ein Fußballspiel. „Unsere Leute sind gut aufgestellt. Die Verteidigung hält dem Angriff stand.“ Das ist sowas von falsch… es sei denn, es wäre wirklich nur eine Art Ritterturnier, aber ansonsten einfach unfaßbare Gleichgültigkeit.

    Ich weiß, daß es nicht populär ist, das zu sagen, aber was in der Ukraine in den letzten 6 Monaten an Kämpfen abgelaufen ist, würde auf einer Generalstabsbesprechung als „Ruhepause“ bezeichnet werden. Warum sind die Russen immer noch auf der westlichen Seite des Dnjepr bei Cherson? Das Gebiet, welches sie dort halten, ist vielleicht 100 km2 groß. Es wurden Freischärler aus der Gegend von Charkow vertrieben. Und das soll Krieg sein? Ein Krieg, der irgendwelche, ganz zu schweigen von entscheidenden, Wendungen nimmt?

    Nein, das ist kein Krieg. Vielleicht irgendeine Art Duell, aber kein Krieg. Nur, gleichgültig sollte man dem nicht begegnen, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß das besonders stabilitätsfördernd ist.

  14. Warten wir ab, aber auch da ist offensichtlich, dass nicht 25 Millionen jüngere Russen das Land verlassen können. Wovon sollen sie im Westen, der sie gar nicht will, denn leben?

    —————————————————————————————————-

    Es wird schon Platz gemacht für die neuen Mitbürger!!
    Lieber 25 MIO Junge als 25 MIO Pflegefälle, lautet offenbar die Devise.
    Die Flüchtlinge alle zu uns!

    Erinnert sich noch jemand, wie man die VERARMTEN RENTNER AUF MALLORCA/SPANIEN aufstöberte, ihr Elend ständig präsentierte?
    Das hat sich jetzt alles geändert!
    Jetzt ist es anders herum!

    Ein GUTES und SORGENFREIES RENTNERLEBEN auf den KANAREN.
    Dazu will man nun die Leute zum AUSWANDERN VERFÜHREN.

    Auf TENNERIFA IST ALLES UMSONST.
    Wohnen mit Whirlpool nur 450 EUR, alles kostet dort nichts.
    Man will die LEUTE zum AUSWANDERN auf die Kanaren verführen, animieren.
    Ruth (66) (nicht zu verwechseln mit Route 66) kann alle Medikamente dort problemlos kaufen. Dort gibt es auch keine Inflation, alles ist fußläufig zu erreichen, hier kann sie abends sogar ausgehen. In Deutschland war das nicht möglich. Sogar das „Wetter“ ist schön. (Klima scheint es dort auch keins zu geben).

    Essen angeblich 30 % günstiger als in Deutschland.
    An der SupermarktKasse zahlt sie bei einem Einkauf mit Fleisch nur 12 EUR.
    Auch Ausflüge kann Ruth jetzt plötzlich machen. Das Monatsticket auf Teneriffa kostet nur 15 EUR.
    Man kann Spanisch sprechen oder Deutsch sprechen.
    Mit kleiner Rente kein Problem.
    Ein Restaurant zeigt sie uns, das uns staunen lässt.
    Wir können kaum glauben was Ruth bezahlt für ein Essen mit Bier: EUR 5.85 Rechnung im Restaurant
    Viermal Essen gehen 25 EUR!!!

    Alle die an der Impfung nicht gestorben sind, die will man offenbar jetzt mit Gewalt los bekommen.
    Man braucht die Wohnungen für Flüchtlinge!
    Was aus den Rentnern wird das interessiert danach keinen mehr, und RTL schon gar nicht.

    Ruth ist da sitzt jeden Tag zwei Stunden am Computer, um den Neuankömmlingen Hilfestellungen zu leisten. Nichts wie hin nach Teneriffa! Lautet der Aufruf.

  15. @Drohnenpilot 24. September 2022 at 19:20
    Ich frage mich immer wessen „regelbasierte internationale Ordnung“ … natürlich nur die des Wert-los-Westens..
    ———-
    Weil der Westen keine Werte hat, erfinden seine Regierungen die „regelbasierte internationale Ordnung“ und erklären sie zum Wert. Vom Westen aufgestellte Regeln ersetzen altbekannte und bewährte westliche Werte. Wer sich diesen Regeln nicht fügt, hat keine Existenzberechtigung, ist unwertes Leben. Das wird in Deutschland innen- und außenpolitisch so gehandhabt. Wer sich dem nicht fügt, der wird ausgemerzt, erst wirtschaftlich und finanziell, dann physisch. Es werden Bankkonten gesperrt, zur Berufsausübung nötige Kontakte zerstört, wie bei Boris Reitschuster, es wird Russland ein totaler Wirtschaftskrieg erklärt, wie neulich durch den Finanzminister Frankreichs, und es soll demnächst Russland mit militärischen Mitteln zerstört werden.

  16. @jeanette 24. September 2022 at 19:43
    Teneriffa betreffend: Da ist vieles richtig, was da steht. Ich weiß es von mehreren Freunden und Bekannten, die dort leben. Ich habe sie mehrmals besucht und schon mal überlegt, ob ich dorthin ziehe. Man lebt dann allerdings auf einer Insel.

  17. Unser Aussenhuhn hat „ihre“ Politik – und damit die „Gree-Deal“- Politik der EUdSSR – bereits richtig eingeordnet, man muss ihnen zu zuhören.

    Bärbock sagte, sie mache „feministische Aussenpolitik“ und das ist nur eine Umschreibung für linksextreme Aussenpolitik und das widerum heisst, dass die Regeln willkürlich geändert bzw. neu aufgestellt werden, wenn es für „Das Gute“ dienlich ist.

    Hier ist „Das Gute“ die Expansion.
    Die extrem linken Biden-USA und das ebenso extrem linke Anhängsel EUdSSR betreiben offenen Imperialismus und der Kettenhund NATO steht stramm bei Fuss.

    Und natürlich kann man da sagen, was man will, man kann Argumente und Belege bringen, die jeglicher objektiven Überprüfung standhalten, die Machthaber werden – logischerweise – immer das Genaue Gegenteil behaupten, da sie ja kaum offen zugeben werden, auf Eroberung aus zu sein und zu diesem Zwecke ganze Staaten und Völker in Kriegen zu verheizen.

    Freiheit ist Sklaverei
    Krieg ist Frieden
    Unwissenheit des Volkes ist Stärke des Regimes

  18. nicht die mama 24. September 2022 at 19:59

    Mit
    „Krieg ist Frieden“
    ist übrigens nicht gemeint, dass einschlagende Granaten als Häufchen fligender Friedenstauben bezeichnet werden, damit gemeint, dass Krieg gebracht wird, wenn es heisst, „wir bringen Frieden“.

  19. Es geht hier ja nicht um einen Konflikt wie Jemen-Südjemen oder Sudan-Südsudan, sondern dieser Konflikt hat große Auswirkungen auf Europa, den Nahen Osten und ganz Afrika.
    Und es eskaliert leicht zum Atomkrieg Russland-NATO.

    Daher müssen die Kämpfe zum Wohle der Menschen im Donbass und der Ukraine als auch zum Gesamtwohl vieler betroffener Staaten und zur Wiederherstellung eines Sicherheitssystems möglichst rasch beendet werden.
    Auch unter Verlust der Gebiete.

    Sie müssen ja nicht gleich in Russland eingegliedert werden.

    Selenski und seine ukrainischen Oligarchen-Unterstützer sind dazu leider unfähig.
    Sie wollen bis zum letzten Ukrainer kämpfen.

    Europa und Russland sollten den Frieden aushandeln.

    Die Großmächte USA und China halten wir besser da raus, was aber wohl nicht gehen wird.

  20. Sehr guter Artikel! Man stelle sich nur einmal vor, Putin würde sich an diese westlichen Drecksmedien und Dreckspolitiker stören. Er ist ein kluger Mensch und ein Mensch, der das Wohl seines Volkes berücksichtigt.
    Diese Eigenschaften sind unseren dummen westlichen Politdarstellern mit Sicherheit nicht zu eigen.

  21. Eistee 24. September 2022 at 19:31

    Gerade noch dieses Fundstück von 2014 wieder vorgeholt: Putin fragt sich, womit Deutschland denn heizen will. Mit Holz?
    https://www.youtube.com/watch?v=wtgkIfcSaSY

    Wohl dem, der eine Holzheizung hat.

    Nach Erzählungen meiner Eltern und Grosseltern waren die Wälder noch Jahre nach dem Krieg wie geleckt und der Borkenkäfer starb am Hungertod.

  22. Wenn die Ukraine diese Gebiete entweder durch erfolgreichen Kampf (was ich mir nicht vorstellen kann) oder durch Verhandlungen zurück erhält, was will sie dann damit anfangen?
    Der dort überwiegend russischen Bevölkerung droht dann 10 Jahre Haft bei Teilnahme am Referendum und weitere Schikanen.
    Vermutlich werden die Bewohner nach Russland fliehen bzw. vertrieben werden.
    Der Wiederaufbau muss dann sowieso vom Westen bezahlt werden.

    Die Entlassung in die Selbständigkeit einer russischen Ost-Ukraine oder die Angliederung an Russland ist die bessere Perspektive für die gesamte Region.

    Dass der Stärkere sich mit Gewalt durchgesetzt hat, ist zwar völkerrechtlich und moralisch ungut,
    aber das muss anschließend anders geregelt werden.

  23. Mattes 24. September 2022 at 19:02
    „Wovon sollen sie (die fliehenden jungen Russen) im Westen, der sie gar nicht will, denn leben?“
    —-
    Der Joke des Abends. Von einem Peter namens Hartz, ab 1.1.2023 Bürgergeld mit unbegrenzter Wärmeversorgung ( = zum Fenster raus heizen) und Nentzieh heisst alle willkommen.
    Der Konflikt wird auf deutschem Boden ausgetragen denn die Ukros werden es nicht so witzig finden mit einem Russen die Container-Bleibe oder die Turnhalle teilen zu müssen.
    Die Baltischen Staaten und Tschechien wollen die Deserteure,Wehrdienstverweigerer, welche sich weigern in die ‚Große Vaterländische Armee‘ einzutreten nicht haben.
    Auch die Finnen mit der ‚hippen‘ Ministerpräsidentin beobachten die Situation kritisch.
    Zum Referendum: Das muß natürlich von der UNO beobachtet werden und nachvollziehbar bleiben.
    So ungefähr wie damals zwischen den Dänen und Deutschen in Nordfriesland oder bei den Sorben in der Lausitz.

  24. Der woke Werte-Westen, besonders Europa,
    insbesondere Deutschland, muß bald schon
    ganz kleine Brötchen backen* u. zwar real u.
    im übertragenen Sinne. Eigentlich haben es
    o.g. arroganten Kriegstreiber verdient. Anders
    kapieren** sie es nicht, u. irgendwie wünsche ich es
    ihnen auch. Leider sind wir Warner auch betroffen.

    +++++++++++

    *Redewendung, Anfang des 20. Jh. entstanden.
    (redensarten-index.de)

    **Schülersprache, zu lat. capere =
    nehmen, fassen; begreifen
    (duden.de)

  25. A. von Steinberg 24. September 2022 at 18:34
    hans 24. September 2022 at 19:20
    +++++++++++++
    Dank an die qualifizierten Beiträge von A. von Steinberg und Hans.
    Wobei A. von Steinberg kurz die Rahmenbedingungen beschreibt, und Hans mehr die Situation Ostukraine beleuchtet.
    Dazu gefällt mir Hans‘ Satz „Dieses Urteil des IGH gibt damit auch den anderen Volksgruppen das Recht, ihre Unabhängigkeit zu erklären und sich auf den Präzedenzfall Kosovo berufen.“

    Und in der Tat ist dies im Windschatten vom Zwergstaat Kosovo schon mehrfach geschehen. Mir fallen da gleich zwei Beispiele ein und zwar die Regionen Darfur und Süd Sudan die zwar nicht einmal ihr eigenes Geschirr für die Unabhängigkeitsfeiern mit Gästen aus aller Welt, u.a. Deutschland, aufbringen konnten, dafür aber aus irgendwelchen Fetzen ihre neue Landesflagge zusammen schusterten. Bashir, der exPräsident Sudans wird in diesem Zusammenhang übrigends steckbrieflich für einen Plausch vor dem Kriegsverbrechertribunal in den Haag gesucht, glücklicher Weise aber ist er Moslem UND schwarz, und daher nicht schuldfähig.
    Aber was die Ost-Republiken der Ukraine verlangen, hat auf jeden Fall mehr Substanz als das, was sich da im Sandkasten des Süd-Sudan abgespielt hat. Denn die Einwohner dort in Afrika haben zum Teil nicht einmal mitgekommen, dass sie ein neues Land haben.
    Und was Lawrow vor 2 Tagen vor der UNO anführte, das waren handfeste Beweise von Völkerrechtsverletzungen bis hin zu einem anstehenden möglichen Genozid durch die Uhrkaine. Das hat Anal -ena als passionierte Trampolinspringerin und versuchsweise internationaler Völkerrechtlerin nicht verstehen können, weil sie wahrscheinlich gerade die Lieblingsrapper des Bundeshuhu im Ohr hatte. Nichts desto Trotz haben die Menschen von Lugansk, Donezk und Cherson ein Recht auf ein echtes Referendum. Und so, wie die Ukraine sich gebahrt, können sie der internationalen Gemeinschaft wohl kaum vermitteln, dass sie die angesprochenen Bürger dort als integralen, wenn auch eigenständigen Bestandteil der Ukraine betrachten. Der Drops ist endgültig gelutscht. Sollte der Westen sich da queer stellen, werden sie Verantwortung für jedes gemordete Menschenleben in der Region übernehmen müssen.

  26. @ gonger 24. September 2022 at 20:29

    Ich habe gelesen, daß man das Bürgergeld zunächst einfach formlos beantragen kann. Vielleicht muß man dann später noch Angaben machen und Dokumente ausfüllen.

    Sind wir eigentlich so etwas wie ein Versuchslabor, ein Mikrokosmose, in dem ethnische und andere Konflikte im Kleinen durchgespielt werden? Als Gage gibt es das Bürgergeld für jedermann, der mitspielen möchte.

  27. Goldfischteich 24. September 2022 at 19:50
    @jeanette 24. September 2022 at 19:43
    Teneriffa betreffend: Da ist vieles richtig, was da steht. Ich weiß es von mehreren Freunden und Bekannten, die dort leben. Ich habe sie mehrmals besucht und schon mal überlegt, ob ich dorthin ziehe. Man lebt dann allerdings auf einer Insel.
    ———-
    Indizies lt. BILD vor einigen Tagen für Habeck-Flüchtlinge:
    Türkei 86 (das habe ich vor der Haustür billiger)
    Spanien 100
    Griechenland 100
    Ägypten 108
    Dom Rep. 135 !!!
    Portugal 103
    Tunesien 73 ( da muß man nur aufpassen daß man nicht mit „Flüchtlingen“ zusammenstößt in Gegenrichtung)
    Arab Emirate 168 (ist klar)
    Zypern 113, ich denke mal das griech. Zypern ist gemeint
    Italien 107
    Malediven 245 !!!
    Thailand 101
    Mexiko 145
    Mauritius 204…
    Malta bei Flüchtlingen… 96,

    Der hohe Werte für die Dom.Rep. sind erstaunlich. Bei Thailand kommt natürlich der ‚Flugkracher‘ hinzu
    , d.h. es rechnet sich nur wenn man länger dort bleint. Jedoch ein Rentner-Visa gilt inzwischen für 45 anstatt 30 Tagen.
    Noch mal: Es sind nur Nur Richtwerte aber die sagen ja auch etwas aus.
    In TH kann man in preiswerte Appartments ausweichen anstatt Hotel aber auf den Malediven bein Muslim darf man das nicht. TH ca. 50-100 € / Tag ohne „Lady“. Qaullen: Meine Ex und ein Kumpel, der kürzlich dort war.
    Der Mexiko – Preis dürfte wohl mit den Amerikanern zusammenhängen.
    Spanien ist demnach 1: 1, also wie hier. „Granny“ + 20% ???

  28. @ Neunzehnhundertvierundachtzig 24. September 2022 at 20:39
    A. von Steinberg 24. September 2022 at 18:34
    hans 24. September 2022 at 19:20
    +++++++++++++
    Dank an die qualifizierten Beiträge von A. von Steinberg und Hans.
    Wobei A. von Steinberg kurz die Rahmenbedingungen beschreibt, und Hans mehr die Situation Ostukraine beleuchtet.
    …..

    #############################
    Dem Dank schließe ich mich an.
    Die Analysen von A. von Steinberg und Hans führten mich zu meiner vorgeschlagenen Lösung als Synthese.
    s.o.

  29. Mattes 24. September 2022 at 20:42
    @ gonger 24. September 2022 at 20:29

    Sind wir eigentlich so etwas wie ein Versuchslabor, ein Mikrokosmose, in dem ethnische und andere Konflikte im Kleinen durchgespielt werden? Als Gage gibt es das Bürgergeld für jedermann, der mitspielen möchte.

    Mitspielen muß man gar nicht. Nur „Fordern“. Bei € 502,- + Miete + Heizung zum Fenster raus + ohne Sanktion + bis 11:00 auspennen/schlafen, geht, keine Sanktionen mehr, doch will dann logischerweise keiner mehr arbeiten, der nicht seine 7 Zwerge im Vorgarten hat.
    Das Bürgergeld ist maßgeschneidert für die Ukrainer und Clanfamilien. Den „Sparer-Freibetrag“ von € 60.000,- darf man auf die Familie verteilen und die bekomen auch noch Freibeträge on top.

  30. @ gonger 24. September 2022 at 21:04

    Möchte ich auch haben, vielleicht bin ich auch ein Bürger. Oder muß ich dann im Flüchtlingsheim putzen? Also in der Zwischenstation für die Bürger, für die das maßgeschneidert wurde – welcher Bedürftige hat hier schon so einen Freibetrag auf der hohen Kante.

    Hoffentlich hört das bald auf, ich habe die Schnauze gestrichen voll. Es kotzt mich mittlerweile jede Teilnahme an der verstrahlten Gesellschaft an, aber das könnte ein long-Covid-Symptom sein, auch wenn ich das Ding nie hatte. Alles ist möglich.

  31. Auf der UN-Vollversammlung in New York:

    „Lawrow warf den USA am Samstag vor, sie versuchten, „die ganze Welt in ihren Hinterhof zu verwandeln“. „Nachdem sich Washington zum Sieger des Kalten Krieges erklärt hat, hat es sich fast zu einem Abgesandten Gottes auf Erden aufgeschwungen, ohne irgendwelche Verpflichtungen, außer dem heiligen Recht, überall und jederzeit ungestraft zu handeln“, sagte er.“

    https://www.focus.de/politik/ausland/stimmen-zum-ukraine-krieg-treffen-zwischen-baerbock-und-lawrow-bei-un-vollversammlung-geplatzt_id_57275780.html

    Das hat doch Hand und Fuß, was er sagt. Eine Wohltat im Vergleich zum ideologischen Geschwurbel der Westler. Erinnert – zwar nicht inhaltlich und im Stil, aber von der Isolation und Widerborstigkeit – an Gaddafi 2009. Jetzt müssen die Russen den Weg zuende gehen, sonst enden sie genauso. Bei Lybien war das Ende vorhersehbar, aber diesmal könnten sich die USA verhoben haben.

  32. Die MSM-Trottel sollten mal lieber unsere „Scheinreferenden“ („demokratische Wahl“ genannt) unter die Lupe nehmen. z.B. Wahlen in Berlin und Thüringen.

  33. P.S.: Er hat einen Termin mit der Bärböckin platzen lassen. Das kann ich mir richtig vorstellen, daß das für einen gestandenen Mann und langjährigen (20 oder mehr?) Aussenminister eine unerträgliche Demütigung sein muß, mit dieser überdrehten Rotzgöre verhandeln zu sollen.

  34. Lawrow ist der dienstälteste Außenminister der Welt. Seit der Russische Förderation.Dem kann keiner was vormachen. …und dann soll er seine Zeit verschwenden mit einem dummen grünen Huhn?
    Ich gehe mal davon aus daß Lawrow fließend Englisch spricht, denn sonst kann er den Job nicht jahrelang machen. Die Grüne kommt her unbeholfen rüber vs. dem „Alten Weißen Mann“.
    Die Tragik ist aber daß ein Dialog durch die aggressive feministische Außenpolitik der dämlichen Holzbock (nicht aller EU-Länder!!!) ein Friedensvertrag verhindert wird.

  35. OT

    Gestern hat die Regenbogenmannschaft:Innen (m, w, d) der Bunten Republik BuntSchland gegen das „böse“ Ungarn 0:1 verloren. 😀 😀 😀

    Das wurde überhaupt nicht thematisiert!?

    Lage es an dem Zusatzgewicht der Armbinden ❓

    #Bunt
    #Respekt
    #Vielfalt
    #Toleranz

  36. @ Mattes

    Korrektur:
    Es sieht so aus, als habe die EU-Delegation sich nicht mehr gemeldet und das Treffen Baerbock-Lawrow platzen lassen.
    Die Russen waren wohl gesprächsbereit und hatten einen Termin vorgeschlagen.
    Aber Baerbock hatte wohl keinen Bock, sich die Wahrheit um den Beschuss des AKW Saporischschja darlegen zu lassen. Das will sie bald lieber nicht gewusst haben.

    Bericht im Focus:
    Treffen zwischen Baerbock und Lawrow bei UN-Vollversammlung geplatzt
    21.35 Uhr: Ein anvisiertes Treffen zwischen Bundesaußenministerin Annalena Baerbock und dem russischen Chefdiplomaten Sergej Lawrow in New York ist geplatzt. „Nachdem sie ihre Anfragen zu Verhandlungen mit Sergej Lawrow am Rande der UN-Vollversammlung gestellt und von der russischen Seite einen Terminvorschlag bekommen haben, sind die EU-Delegationen vom Radar verschwunden“, kritisierte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Freitag auf ihrem Telegram-Kanal.

    Dabei bezog sich die 42-Jährige offenbar auch auf ein angebahntes Gespräch zwischen Baerbock und Lawrow. Im Vorfeld der Generaldebatte in New York habe es Kontakte zwischen den Delegationen vor Ort gegeben. Es sei um die Möglichkeit eines Gespräch von Baerbock mit ihrem russischen Amtskollegen zur Sicherheit des Atomkraftwerks Saporischschja gegangen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dazu aus diplomatischen Kreisen. Das Treffen kam nicht zustande.

  37. lorbas 24. September 2022 at 21:52

    OT

    Gestern hat die Regenbogenmannschaft:Innen (m, w, d) der Bunten Republik BuntSchland gegen das „böse“ Ungarn 0:1 verloren. ? ? ?
    —————————–
    1954 wäre man deswegen traurig gewesen 🙁 , aber heute…. 🙂

  38. Der geschlechtlichen und nationalen Ausgewogenheit halber aus Anlass „Alina“
    Wiederholung von LEUKOZYT 24. September 2022 at 02:45

    „Patrick Lancaster , US Navy veteran and independent crowd-funded journalist.
    I show what the western media will not show you.
    Sein Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=lgYqusaO2Gg

    „Referenden über den Beitritt zu Russland haben begonnen!!!???

    Heute hat die Ukraine ein Referendum über den Beitritt zu Russland gestartet. Die Abstimmung begann auf dem von Russland kontrollierten Gebiet Cherson, den Gebieten Saporoschje, den Volksrepubliken Donezk und Lugansk.
    Wie Sie wahrscheinlich wissen, haben sich diese Woche bedeutende Ereignisse im Krieg zwischen Russland und der Ukraine ereignet.
    Der Westen unterstützt die Ukraine weiterhin und versorgt sie mit immer mehr Waffen, was Russland zu ärgern scheint. Sie weigern sich immer noch, das vollständige Bild dessen zu zeigen, was die Ukraine den Menschen im Donbass in den letzten 8 Jahren angetan hat. Der russische Präsident scheint die Schnauze voll zu haben und hat eine Teilmobilmachung im Land angekündigt. Der russische Verteidigungsminister Schoigu sagte, das Land befinde sich im Krieg mit dem „kollektiven Westen“, und die USA hätten Russland heute privat vor dem Einsatz von Atomwaffen gewarnt.

    Mein Team und ich sind in Cherson, um Ihnen zu zeigen, was wirklich vor sich geht,
    und wir werden bei allen vier Referenden anwesend sein und so detailliert
    wie möglich über die Ereignisse berichten. Natürlich, wie immer,
    vollständige englische und russische Übersetzung der Untertitel

    Ich bin ein freiberuflicher Journalist, der sich ausschließlich
    durch Spenden meiner Zuschauer finanziert.“

  39. lorbas 24. September 2022 at 21:52

    Vielleicht liegt`s ja daran, dass Ungarn eine Nationalmannschaft hat, deren Mitglieder sich für das Ansehen ihres Landes die Lunge aus dem Leib laufen, während sich in „Der Mannschaft“ ein grosser Teil aus kültürellen Gründen so garnicht mit dem Land der Deutschen und den neuen Maskottchen der Regierung identifizieren will?

    Das wär` natürlich pöhse, völkisch und irgendwie auch rassistisch, aber was soll`s.

  40. @ Fairmann 24. September 2022 at 21:57

    Ja, wie auch immer. Die russ. Version ist, die EU hat das Gespräch platzen lassen. Wahrscheinlich ist das diplomatisch einfach eine bewußte Provokation oder Demütigung, ausgerechnet unsere Göre in diese Verhandlung zu schicken. Gibt doch auch einen EU-Außenbeauftragten, Borrell, den „hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik“. Auch ein älterer Herr, der wäre doch der Passende gewesen.

  41. Über die „Khersones“, Schulschiff der ukra ihnischen SSR Marineschule
    https://de.wikipedia.org/wiki/Khersones

    und ihre Schwesterschiffe (nur in frz wiki)
    „le Khersones est le sister-ship d’une nombreuse lignée de grands voiliers,
    dont l’ainé est le Dar M?odzie?y polonais, en compagnie des Russes Mir,
    Pallada et Nadejda et de l’Ukrainien Druzhba. „

  42. So in etwa hatte ich mir die Kriegspläne
    der Russen vorgestellt.
    Das was ins „Reich“ gehört,kommt nun zum russischen Reich,
    und wenn die Ukraine Glück hat,behalten sie noch einen Hafen,
    für ihren Weizen,der auch gut überwachbar bleibt,und jederzeit
    gesperrt werden kann.
    Frieden wird es erst geben,wenn man auf alle Fälle einen
    Natobeitritt verzichtet,was mit der EU ist,ist eine andere Frage,
    kostet die EU-Staaten aber soviel,dass sie es sich bald auch
    nicht mehr leisten können .Vor allem es werden sich weitere 100tausende,
    wenn nicht gar Millionen für eine Flucht entscheiden,es wird dort
    an allem mangeln,und wenn Europa Pleite ist,dann kommt Bewegung ins Spiel.
    Und dieses Geschwafel von, „Die Ukraine muss gewinnen“,
    kann ich auch nicht mehr hören,Tausende von Atomsprengkörpern,
    und jeder reicht,um Kiew dem Erdboden gleich zu machen,
    können von Russland gezündet werden.
    Und China wird den berühmten Teufel tun und die Russen zu maßregeln .
    Sie brauchen günstige Energie,und eine Eisenbahnverbindung für die
    Neue Seidenstraße.
    Außerdem werden die auch nicht mehr lange mit Taiwan rumkaspern.
    Irgendwann ist Schluss mit Lustig,und dann werden sie diese Insel,
    ebenfalls ins Reich holen,und ob die USA sich einen Krieg leisten kann,
    steht auf einem anderen Blatt !

  43. „Wer Wind sät, wird Sturm ernten“.
    BKA befürchtet gewaltsame Proteste nunmehr aus allen Richtungen

    von salonlinken Rotfaschisten:
    „…Besetzungen und Blockaden von Energie- und Rüstungsunternehmen
    durch die linke Szene kommen.“

    aus der „Mitte der Gesellschaft“ ™
    „Eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen könnte zudem auch
    Teile des zivildemokratischen Spektrums in das Milieu treiben, …“

    und von „Rechtsextremisten und Corona-Skeptikern“ ™ werden
    Straftaten gegen Politiker und Entscheidungsträger befürchtet…“

    Es hilft nur noch das Schwarze Loch, was aus der Mitte heraus alles aufsaugt.
    Begonnen wird mit dem Inhalt des Reichstages.

  44. Link zur RND Meldung/Tageslügel
    HAhttps://www.kn-online.de/politik/durch-energiekrise-und-inflation-bka-sieht-sicherheitslage-in-deutschland-gefaehrdet-TC34TP4L2JD6NGUFOM3LQQUN44.html

  45. Es sind die gleichen Leute, die immer wieder Volksabstimmungen über die Zukunft von Schottland oder Katalonien verlangen, aber Südtirol und jetzt der Ostukraine genau diese Selbstbedtimmung verweigern. Komisch, oder…?!?

  46. Ich bin schon einige Zeit am Überlegen, was Feministische, regelbasierte Außenpolitik ist. Jetzt bin Ich drauf gekommen, früher nannte man das PMS.

  47. Leuko 22:42.
    „Wer Wind säht, wird Sturm ernten“.
    BKA befürchtet gewaltsame Proteste nunmehr aus allen Richtungen

    …aus allen Richtungen. Richtig! Die Corona-Demos waren nur eine kleine Schnittmenge.
    Also hier oben ist mal wieder kein Wind. NF, Dithmarschen und HH ohnehin nicht. Die Windräder drehen sich wie ein Faultier beim fixxx. Nur Klimahüpfer. Rd. 15.000 in Hamburg sind aktiv.
    Viele mit Thermojacke ( bei 18 Grad!!!).
    Diese jugendlichen Weicheier werden sich notgedrungen mit den bürgerlichen Mittelständlern solidarisieren ( das Hemd ist immer noch näher als der Rock) weil sie heute das, was auf uns zukommen wird, in ihrem grün-links versifften Spatzenhirnen gar nicht erahnen.
    Das BKA hat schon recht. In diesem Szenario möchte man nicht als Grüner geoutet werden.
    Scholz hat das erkannt und besucht die Saudis. Mit oder ohne Bückling / „Bückel“, wie man bei uns sagt, wie Habicht?

  48. Viper 24. September 2022 at 21:57
    lorbas 24. September 2022 at 21:52

    OT

    Gestern hat die Regenbogenmannschaft:Innen (m, w, d) der Bunten Republik BuntSchland gegen das „böse“ Ungarn 0:1 verloren. ? ? ?
    —————————–
    1954 wäre man deswegen traurig gewesen ? , aber heute…. ?
    ———–
    Orban und die Tschechen lassen alle durch. Die Ungarn hassen uns wie alle Osteuropäer. Mit diesem Zug kommen sie! Die Ungarn und Tschechen kontrollieren nicht. Die „Flüchtlinge“ wollen sich nicht registrieren lassen auf ihrer Reise. „Wer registriert – verliert“ und in Bad Schandau rufen sie dann das „Magic Word“.

    Das läuft so ab zu Nenntzieh im EC 172:

    07:406h 53min
    Budapest-Nyugati

    EC 172
    Praha hl.n.
    Weitere Informationen
    14:33
    Praha hl.n.

    13 Min.
    Umsteigezeit anpassen
    14:461h 48min
    Praha hl.n.

    R 684
    Decin hl.n.
    Weitere Informationen
    16:34
    Decin hl.n.

    12 Min.
    Umsteigezeit anpassen
    16:4629min
    Decin hl.n.

    RB U28 (28011)
    Rumburk
    Weitere Informationen
    17:15
    Bad Schandau
    Gl. 2
    28 Min.
    Umsteigezeit anpassen
    17:4345min
    Bad Schandau

    S 1
    Meißen Triebischtal
    Gl. 1
    Weitere Informationen
    18:28
    Dresden Hbf
    ——
    Orban und die Tschechen lassen alle durch. Die Ungarn hassen uns wie alle Osteuropäer. Mit diesem Zug kommen sie! Die Ungarn und Tschechen kontrollieren nicht. Die „Flüchtlinge“ wollen sich nicht registrieren lassen auf ihrer Reise.
    Beide sind sich einig: „Wer registriert – verliert“ und in Bad Schandau rufen sie dann das „Magic Word“.
    Das Spiel war grottig. Lieber nicht nach Katar fliegen.

  49. Als Schweizer habe ich mir abgewöhnt, Bürgern von Parteibonzen und Parlamentsdiktaturen zu erklären, dass Demoskratia die unmittelbare Macht durch das Volk (Abstimmungen), und mittelbare Macht durch die Behörden beinnhaltet. Die Wahl von Volksvertretern kann nicht gleichgesetzt werden mit einem Blankoscheck für die Parlamentarier. Sie dürfen Verhandeln, dem Volk Vorschläge unterbreiten und im „verfassungsmässig klar definierten Bereich“ einige Entscheidungen treffen, welche die Bevölkerung aber mittels Ergreifen eines Referendums zu Fall bringen kann.
    ICH DISKUTIERE MIT ANHÄNGERN EINER PARLAMENTSDIKTATUR nicht über die Zulässigkeit einer Volksabstimmung! (Der Teufel soll sie holen, war ich deutlich genug?)
    Das Volk ist nicht nur Eigentümer des von ihm besiedelten Territoriums, somit voll berechtigt, es ist auch meistens klüger als der ganze Haufen an mehr oder weniger korrupten Parlamentarier.
    PS: In Liechtenstein haben die Bürger gerade den COVIT-Irrsin per Volksabstimmung beerdigt.
    https://transition-news.org/2-g-gesetz-liechtensteiner-stimmburger-zeigen-der-regierung-rote-karte
    DAS IST DEMOKRATIE! mit einem Fürsten ohne Macht kann ich leben, aber nicht mit einer Parlamentsdiktatur. ABER … IHR WERDET DAS WOHL NIE VERSTEHEN.

  50. Nein 24. September 2022 at 23:48
    […]. ABER … IHR WERDET DAS WOHL NIE VERSTEHEN.

    „Wir“ haben das schon sehr gut verstanden, nur ist es schwierig bis unmöglich, sich so ein parasitäres System wieder vom Hals zu schaffen.

  51. Jetzt geht es richtig ab: Die STROMPREIS-Zone kommt.
    Die Nordländer, bei denen aus geographischen Gründen und einer anderen Politik mehr Stom produziert wird als z.B. in BaWü oder beim Söder, der ja keine Windräder will, wollen zukünftig weniger zahlen.
    Dabei sind die Strompreise in S-H höher als in Bayern, was ein Anachronismus ist.
    Deutschland wird noch mehr gespalten. Deutschland wird aufgeteilt. Ein geteiltes Land ist geschwächt.
    Here we go:
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/strom-preise-netzentgelte-bundeslaender-101.html

  52. Zwei wichtige Quellen: Gestern (am Sonnabend) hielt der Außenminister der Russischen Föderation vor der Vollversammlung der UNO eine 23 minütige Rede. Bedeutender finde ich jedoch die Rede, die der Außenminister Sergei Lawrow einen Tag zuvor am 22.09.2022 vor dem UN Sicherheitsrat hielt. Diese Rede vom Freitag vor dem UN Sicherheitsrat mit hochqualitativer, deutscher Simultanübersetzung siehe erster Link. Tadellos übersetzt ins Deutsche liegt die Rede als Lesetext bei Thomas Röper vor, siehe zweiter Link.

    https://odysee.com/@RTDE:e/sergei-lawrow-tritt-vor-dem-un-sicherheitsrat-auf:1

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-westliche-medien-ueber-lawrows-rede-im-uno-sicherheitsrat-verschweigen/

  53. https://www.haz.de/lokales/hannover/transidentitaet-in-hannover-dieses-glossar-hilft-in-der-oeffentlichen-debatte-UHWIJ46X2ROLSQVE3RWAMS4ZZE.html

    Hannover. In der Stadtbibliothek weht frischer Wind durch die Regale. Seit einem guten Jahr leitet Tom Becker die öffentlichen Bibliotheken der Stadt. Dem erfahrenen Bibliothekar sei es ein – auch persönliches – Anliegen, einen „offenen, diversen und sicheren Ort an allen 17 Standorten“ gewährleisten, der die Vielfalt der Stadtgesellschaft abbildet und Platz für Minderheiten bietet.
    Deshalb arbeite die Stadtbibliothek auch eng mit der LGBT-Beauftragten der Stadt Hannover und zivilgesellschaftlichen Gruppen wie dem Andersraum e.V. zusammen, der Antidiskriminierungs- und Empowermentarbeit leistet, führt Becker weiter aus. Gerade besuchte QueerUnity, ein Jugendzentrum für queere Personen bis 27 Jahre vom Andersraum, die Stadtbibliothek, um die Abläufe einer öffentlichen Bibliothek kennenzulernen, hinter die Kulissen zu schauen und über die Präsentation von queerer Literatur zu diskutieren.

    Für Aufsehen sorgte das Ausliegen von Broschüren des Queer Lexikon für trans- und intergeschlechtliche Jugendliche in der Stadtbibliothek. Das Thema polarisiert in den sozialen Netzwerken.

    Die „Balthis Binder“-Broschüre informiert über eine sichere Benutzung von sogenannten Bindern, die eine flachere, „maskulin“ geformte Brust ermöglichen. Die Broschüre „Tucking und Gaffs“ erklärt, wie sich ein Penis unter der Kleidung verstecken lässt.

    Das Informationsangebot klärt sensibel über Techniken auf, geht dabei auch auf gesundheitliche Risiken ein und gibt Tipps für den Alltag.

    Die Flyer werden von der Stadtbibliothek ausgesucht und aufgestellt.

    *https://queer-lexikon.net/wp-content/uploads/2022/04/2022_Broschuere_Binder_V4_WEB.pdf

    *https://queer-lexikon.net/wp-content/uploads/2022/04/2022_Broschuere_Tucking_V4_WEB-1.pdf

    Die Bereitstellung von Informationen soll erst der Anfang sein. Zum bundesweiten Vorlesetag im November liest unter anderem eine Drag Queen vor. Für das kommende Jahr plant Becker neben anderen gesellschaftskritischen Themen vielseitige Aktionen rund ums Queer-Sein, Geschlecht und Identität. Laut und gut sichtbar will er die Themen bespielen.

    Dem Direktor ist die Brisanz, mit der die gesellschaftliche Debatte geführt wird, bewusst. „Ich bin offen für Anregungen und Diskussionen. Alle sind herzlich eingeladen, mir gegenüberzutreten und sich mit mir auszutauschen“, sagt Tom Becker.

    Damit es eine fruchtbare Diskussion werden kann, haben wir ein Glossar mit Begriffen zum Schwerpunkt Geschlecht und Trans- und Intergeschlechtlichkeit gesammelt.

  54. *https://www.haz.de/lokales/umland/laatzen/laatzen-oben-ohne-spielt-beim-schwimmen-im-aqualaatzium-keine-rolle-PZHSQ7V4BLV3JGDHPXFEP6TZMI.html

    In Laatzen ist das Ganze hingegen bislang kein Thema. Ganz im Gegenteil: Das Aqualaatzium-Personal hat eher damit zu kämpfen, dass Besucher vereinzelt zu viel Kleidung tragen, berichtet Bad-Geschäftsführer Carsten Otte. Es gebe immer wieder Fälle, bei denen die Schwimmbad-Gäste mit Jeans, Röcken oder Jogginghosen ins Wasser stiegen. „Wir haben deshalb gerade unsere Kleiderordnung neu gestaltet“, sagt Otte. Hing die vollständige Badeordnung mit ihrem relativ umfangreichen Text und viel Kleingedrucktem bislang nur an einzelnen, zentralen Stellen aus, weisen nun deutlich mehr Aushänge insbesondere in den Umkleiden auf die Bekleidungsregeln hin. Formuliert sind sie auf Deutsch und teils auch Englisch, zur Veranschaulichung dienen Piktogramme, die das Erlaubte grafisch vor Augen führen.

    Eine betriebliche Nachfrage nach einer zusätzlichen Oben-ohne-Regelung gibt es laut Otte bislang nicht. „Das ist ein politisches Thema“, sagt er. Vonseiten des Aqualaatzium sei keine Änderung der Bekleidungspflicht geplant, ein solcher Impuls müsse gegebenenfalls aus der Politik kommen. Aus seiner Sicht sei die Fragestellung etwas anders gelagert als die Burkini-Frage vor einigen Jahren: Damals hätten religiös orientierte Gäste darauf verwiesen, dass ihnen bei einem Burkini-Verbot letztlich das Schwimmen verwehrt würde.

    *https://www.haz.de/politik/durch-energiekrise-und-inflation-bka-sieht-sicherheitslage-in-deutschland-gefaehrdet-TC34TP4L2JD6NGUFOM3LQQUN44.html

    Demnach erwartet das BKA eine ähnliche Lage wie bei den Protesten gegen die Corona-Maßnahmen, „wenn ein beachtlicher Bevölkerungsanteil gefühlt oder tatsächlich durch politische Entscheidungen in existenzbedrohende Situationen gerät“.

    Die ab Oktober möglichen neuen Corona-Schutzmaßnahmen könnten sich dabei zusätzlich lageverschärfend auswirken.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article241241965/Energiekrise-BKA-sieht-offenbar-wachsende-Gefahr-fuer-innere-Sicherheit.html

    Auch eine erneute Verschärfung der Corona-Maßnahmen könnte Teile des zivildemokratischen Spektrums in die Arme des Milieus der Coronaproteste treiben, schreibt das BKA laut „Tagesspiegel“.

    <<<Die wachsende Gefahr für die innere Sicherheit, die sehe ich seit 2015. <<<

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/plus241244377/Zahl-der-Fluechtlinge-steigt-wieder-stark-an-Herausforderungen-die-sich-gegenseitig-verstaerken.html

    <<<Fremd im eigenen Land. Danke für diese Entwicklung an alle, welche letztendlich durch ihre Kreuze auf den Wahlzetteln der letzten Jahre dies so gewollt haben.<<<<

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus241233449/Fluechtlinge-Die-neue-Mittelmeer-Route.html

    <<<<Auf dem Bild oben. Pass verloren aber Smartphone in der Hand. <<<
    <<<<Die Sozialsysteme sind einfach zu verlockend. Die einzige "Fluchtursache" die jedes Land wirklich bekämpfen kann.<<<
    <<<All die jungen Männer wollen in Deutschland erfahren, dass ihr Geschlecht nur ein soziales konstrukt ist.<<<

  55. Hilfsgüter verschwinden im Korruptions-Sumpf

    Nur die wenigsten Hilfsgüter, die in die Ukraine geliefert werden, kommen bei den Menschen an. Das ergaben zahlreiche aktuelle Berichte aus Region.
    Redaktion
    23.09.2022

    Kiew. – Die „Group of States against Corruption“ (GRECO) berichtete über die verheerende Situation in der Ukraine. Seit Beginn des Krieges wurden dort bereits mehr als 55 Millionen Euro veruntreut. Die Lage bei den Sachgütern sei jedoch noch dramatischer. In den letzten sechs Monaten wurden allein in der Region Saporoschje 22 Schiffscontainer, 389 Eisenbahnwaggons und 220 Lastwagen mit Gütern gestohlen. Das entspricht beinahe 100 Prozent der gelieferten Güter, welche anschließend auf dem Schwarzmarkt verkauft wurden.

    Korruption ist in der Ukraine verbreitet

    Die Ukraine erhielt seit März Hilfsgüter im Wert von ca. 360 Millionen Euro von der Europäischen Union. Laut GRECO seien Waren im Wert von mehr als 342 Millionen Euro gestohlen wurden. Der britische Telegraph berichtete, dass auch medizinische Güter entwendet und in Apotheken verkauft wurden. Auch in den Krankenhäusern herrschte ein hohes Maß an Veruntreuung. Ausländische Kämpfer im Dienst der Ukraine berichten von befohlenen Plünderungen und Bestechlichkeit der Führungskräfte.

    Die ukrainische Wirtschaftsministerin Julia Swyrydenko forderte kürzlich 350 Milliarden Euro zum Wiederaufbau des Landes nach Kriegsende.
    https://www.tagesstimme.com/2022/09/23/ukrainische-hilfsgueter-verschwinden-im-korruptions-sumpf

  56. gonger 25. September 2022 at 01:00

    Für Putin ist mit dem unappetitlichen Kadyrow das gefährliche, tschetschenische Ärgernis berechenbarer, als mit irgendeinem anderen Akteur aus der Region rund um Grosny. Keine Zuneigung sondern Pragmatismus. Die Mätzchen Putin vs. Kadyrow oder Putin pro Kadyrow haben mit der Teilmobilmachung eh an Bedeutung verloren. Die nächsten Wochen / Schritte Russlands werden mehr entscheiden, als in den vergangenen Monaten zusammen genommen. Bisher war der Waffengang eine Art Unterstützung für die von Russland anerkannten Republiken dort. Die Referenden im Donbass und in der Region Donezk entscheiden nun darüber, ob diese Gebiete, wenn so entschieden wird, zu russischem Staatsgebiet werden. Wenn ja, bedeutet dies, das Kiew Kampfhandlungen auf russischem Territorium vornimmt. Nicht zu empfehlen, denn dann ist davon auszugehen, dass Russland ohne jede Zurückhaltung aufspielt. Vielleicht ein gezielter Enthauptungsschlag gegen Selenskyj & Co. und die Militärführung in Kiew. Systematische und massive Angriffe aus der Luft auf die Nachschublinien westlicher Waffenlieferungen in der Westukraine inklusive Zerstörung strategischer Infrastruktur. Einnahme von Odessa. Die Stadt Kiew sehe ich nicht als Ziel einer Besetzung, Angriffe auf die genannten Ziele in Kiew selbst aus der Luft jedoch schon.

    Der Westen sollte die Ostukraine schleunigst ziehen lassen. Die Russen sind derart gereizt, dass bei anhaltender Unvernunft des Westens gegenüber Moskau die Sache für den Westen selbst zur Büchse der Pandora werden kann. Westen meint natürlich Europa. Der Gewinner wäre wie 1918, 1945 und 1992 auch diesmal der US Hegemon.

  57. DFens 25. September 2022 at 01:44
    gonger 25. September 2022 at 01:00
    ———–
    Das heisst man muß den Krieg „einfrieren“. Die Russen können gegen die NATO niemals gewinnen aber wenn der D-Day kommt nützt es Deutschland nichts, denn wir sind als Nächste dran.
    Eine Volks-Abstimmung wie damals bei den Nordfriesen – aber unter internationaler Beobachtung – wäre eine Lösung. Guterrez ist nicht der Verkehrtesde. Beim Adi vs. Stalin ging es darum das russische Vaterland zu verteidigen. Das ist diesmal nicht so.

  58. Als sich das zu Serbien gehörende Kosovo 2010 per „Referendum“ von Serbien lossagte, wurde das vom „Internationalen Gerichtshof“ letztendlich als völkerrechtskonform und somit gültig anerkannt.

    Der Unterschied zu den Referenden auf der Krim oder dem aktuellen ist mir jetzt nicht so klar.

  59. Lawrow warf den USA am Samstag vor, sie versuchten, „die ganze Welt in ihren Hinterhof zu verwandeln“.

    Nachdem sich Washington zum Sieger des Kalten Krieges erklärt hat, hat es sich fast zu einem Abgesandten Gottes auf Erden aufgeschwungen, ohne irgendwelche Verpflichtungen, außer dem heiligen Recht, überall und jederzeit ungestraft zu handeln,

    Sergej Lawrow, russischer Außenminister

    Mit Blick auf die USA, die EU und ihre Verbündeten sagte er: „Es ist ihnen nicht mal mehr peinlich, offen zu erklären, dass es nicht nur die Absicht gibt, unserem Land eine militärische Niederlage zuzufügen, sondern Russland zu zerstören, zu zerstückeln.“
    Lawrow: „Westen führt Trennlinien ein“

    Westliche Staaten haben Russland mit harten Sanktionen belegt und grenzen sich von dessen Regierung ab, nachdem Moskaus Truppen Ende Februar das Nachbarland Ukraine überfallen hatten.

    Unter dem Slogan einer regelbasierten Ordnung führt der Westen überall Trennlinien ein, die auf eine Konfrontation zwischen Blöcken hinauslaufen: Entweder bist du für uns oder gegen uns.

    Sergej Lawrow, russischer Außenminister

    Eine dritte Option sei nicht möglich, es gebe keine Kompromisse.
    Lawrow verteidigt Scheinreferenden

    Er verteidigte auch die Scheinreferenden in vier russisch kontrollierten Gebieten in der Ukraine zur Annexion durch Russland. Der „Wutausbruch“ des Westens sei unbegründet, sagte er. Dabei beanspruchten lediglich Menschen das Land, „auf dem ihre Vorfahren seit hunderten Jahren leben“, behauptete Lawrow.

    ZDF

  60. 24.09.2022 – 15:19 Uhr
    Polen lässt Kriegsdienst-Verweigerer nicht rein

    Polen öffnet seine Tore nicht für Russen, die vor einer möglichen Einberufung für den Krieg in der Ukraine fliehen wollen. Das bekräftigte Außenminister Zbigniew Rau am Samstag in einem Interview mit der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Auf die Frage, ob Polen es Russen erleichtern sollte, sich dem Militärdienst zu entziehen, um damit das militärische Potenzial Russlands zu schwächen, antwortete Rau mit klarer Ablehnung.

    Sowohl aus sicherheitspolitischer als auch aus moralischer Sicht sei es „höchst unratsam“, eine größere Zahl an Russen aufzunehmen. Auch andere Nachbarn Russlands, etwa die baltischen Staaten und Finnland, teilten Polens Haltung, dass Kriegsdienstverweigerung allein kein ausreichender Grund sei. „Wir haben beschlossen, die derzeitige Erteilung von Visa an Bürger der Russischen Föderation einzustellen und damit die Touristenvisa abzuschaffen“, erklärte Rau. Er schloss aber Ausnahmen für Russen, die wirklich gegen den Krieg seien und zum Beispiel an Protestaktionen teilgenommen hätten, nicht aus.

  61. 25.09.2022 – 01:09 Uhr
    Selenskyj über Israels Waffen-Versäumnis „schockiert“

    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat gesagt, er sei „schockiert“ über Israels Versäumnis, seinem Land Raketenabwehrsysteme zu liefern.

    Dies geht aus einem Interview mit französischen Reportern hervor, das am Samstag von seinem Büro veröffentlicht wurde. „Ich weiß nicht, was mit Israel passiert ist. Ich bin ehrlich und offen gesagt – ich stehe unter Schock, weil ich nicht verstehe, warum sie uns keine Luftverteidigung geben konnten“, sagte er.

    Selenskyj hatte die Waffen bereits kurz nach Kriegsbeginn im Februar angefordert. Selenskyjs Kommentare fielen schärfer aus als noch im März, als er Israel für seine Zurückhaltung bei der Lieferung von Waffen tadelte. Damals hatte sich Israel unverbindlich geäußert und mitgeteilt, es würde der Ukraine so gut wie möglich helfen.

    Israel hatte die russische Invasion verurteilt, scheut sich jedoch davor, Beziehungen zu Moskau zu belasten. Im benachbarten Syrien hält Russland eine Machtposition inne. Israelische Streitkräfte greifen dort häufig pro-iranische Milizen an.

  62. Wolfgang Grupp
    Trigema-Boss verwirrt mit Aussage: „Der Amerikaner steuert alles im Hintergrund“

    Sonntag, 25.09.2022, 07:35

    Trigema-Chef Wolfgang Grupp versteht nicht, warum die Deutschen plötzlich Wladimir Putin als Todfeind betrachten. Er glaubt, dass die USA im Hintergrund alles steuern und die einzigen Gewinner dieses Krieges sind.

    Der Chef des Textilherstellers Trigema, Wolfgang Grupp, hat in einem Interview mit „BW24.de“ Stellung zum Ukraine-Krieg bezogen. Grupp sagte dem Portal: „Ich verstehe nicht, dass man 20 Jahre mit Herrn Putin bestens befreundet ist, sich 100 Prozent abhängig macht und innerhalb von zwei Monaten ist man Todfeind! Das gibt es nicht.“

    Da müsse schon länger etwas geschehen sein, so Grupps Vermutung. Der Firmen-Patriarch glaubt, dass „der Amerikaner im Hintergrund alles steuert, damit er Weltmacht bleibt.“ Die USA seien der einzige Gewinner an diesem Krieg.

    Grupp: „Mit Großspurigkeit Waffen in die Ukraine geliefert“

    Grupp sagt weiter in dem Interview: „Wenn wir mit einer Großspurigkeit für Milliarden Waffen in die Ukraine liefern und gleichzeitig sagen: Kein Problem, das müssen die Bürger und die Wirtschaft bezahlen. Das sind Aussagen, die ich nicht verstehen kann.“ Er habe noch nie erlebt, „dass man einen Streit beendet, indem man dem einen ein größeres Messer und dem anderen eine größere Axt gibt.“

    Grupp pocht stattdessen auf Verhandlungen mit Putin. Sonst könne der Krieg nicht beendet werden. Der Unternehmer hat mit seiner Firma eine hohe finanzielle Belastung durch den Krieg. Neulich sagte er im Interview mit FOCUS online , seine Kosten für Gas hätten sich in den vergangenen beiden Jahren verzehnfacht. „BW24.de“ sagte er nun, er werde „dafür bestraft“, dass er auf Gas umgestellt habe.
    FOCUS

  63. Na ja, das Übliche, der Westen baut sich mit Worten seine eigene Welt.
    Der Westen hat 1945 mit der Lügerei angefangen und muss seine Lügerei natürlich immer weitertreiben damit sein Lügengebäude nicht einstürtzt.
    „Demokratie“ ist eine einzige Lüge und alle die daran „Glauben“ leben im Selbstbetrug.
    Und ja, eine Teilung der Ukraine würde sofort für Ruhe sorgen, die ganze Sache entschärfen und ist die einzig logische und sachgerechte Lösung.
    Ein „Zusammenleben“ nach dem Krieg wird nicht möglich sein, ausser in der Traumfabrik EU.

  64. 24 Sep, 22:27Aktualisiert am: 23:55
    Alle potenziellen neuen russischen Territorien werden unter dem Schutz des Staates stehen – Lawrow
    Außenminister unterstreicht Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen durch Russland in Militärdoktrin
    © Associated Press

    VEREINTE NATIONEN, 24. September. /Das gesamte russische Territorium, das zusätzlich in der Verfassung des Landes bestätigt werden kann, steht unter dem vollen Schutz Moskaus, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Samstag auf einer Pressekonferenz nach seiner Teilnahme an der 77.

    Generalversammlung der Vereinten Nationen. „Das gesamte Territorium der Russischen Föderation, das in der russischen Verfassung bestätigt ist und weiter bestätigt werden kann, steht sicherlich unter dem vollen Schutz des Staates“, sagte Lawrow.

    Russland werde die Ergebnisse der Referenden, die in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk (DVR und LPR) sowie in den befreiten Gebieten der Regionen Cherson und Saporoshje abgehalten werden, eindeutig respektieren, so der russische Außenminister. „Wie [der russische] Präsident [Wladimir] Putin sagte, werden wir die Ergebnisse dieser demokratischen Prozesse mit Sicherheit respektieren“, sagte der russische Minister.

    „Alle Gesetze, Doktrinen, Konzepte und Strategien der Russischen Föderation gelten für ihr gesamtes Territorium“, betonte er.

    Der russische Außenminister erinnerte daran, dass alle Situationen, in denen Russland Atomwaffen einsetzen kann, in der Militärdoktrin des Landes eindeutig festgelegt sind.

    „Was die Russische Föderation betrifft, so haben der Präsident und andere Kreml-Vertreter dies bei zahlreichen Gelegenheiten erklärt, wir haben unsere nukleare Sicherheitsdoktrin, es ist ein öffentlich zugängliches Dokument, in dem alles niedergeschrieben ist. Ich lade Sie ein, sich noch einmal die absolut klar spezifizierten Fälle anzusehen, in denen der Einsatz von Atomwaffen erlaubt ist“, erklärte Lawrow.
    TASS

  65. Den lupenreinen Scheindemokraten, die hierzulande etwas von „Scheinreferenden“ faseln, sollte stets vor Augen geführt werden, daß man das ganze deutsche Volk über nationale Belange erst gar nicht in Referenden befragt hätte und auch niemals hat. Lüge, Betrug und Heuchelei sonder gleichen.

  66. Von KEWIL | In den mehrheitlich Russland-freundlichen Oblasten in der Ostukraine laufen gerade die Referenden für einen Beitritt zur Russischen Föderation, aber im Westen wird seit Tagen nur von „Scheinreferenden“ gesprochen. EU, G7, Biden und die mächtige Völkerrechtlerin Baerbock wollen sie nicht anerkennen, und unsere Medien geilen sich in ihren Fake News daran auf. Dass das alles egal ist, merkt im Westen keiner mehr.

    Wichtig ist doch nur, dass Russland die Referenden anerkennt, diese Gebiete an Russland anschließen und jeden Angriff des Westens auf Lugansk, Donezk und Cherson als Angriff auf Russland ansehen und dementsprechend beantworten wird. Der verblödete Westen glaubt, nur seine Sicht sei richtig und rechtmäßig und „nach dem „Völkerrecht“ und was auch immer. Und so hätten gefälligst alle und jeder zu denken und zu handeln.

  67. „Im Völkerrecht gibt es zwei Bestimmungen, die einander widersprechen.

    Da ist zum Einen die Unverletzbarkeit der Grenzen von Staaten und zum Anderen das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

    Früher war das eine ungeklärte Frage, weil beide Bestimmungen im Völkerrecht gleichberechtigt waren.

    Das hat der Westen nach der vom Westen unterstützten Abspaltung des Kosovo von Jugoslawien (2008) geändert, indem er sich an den Internationalen Gerichtshof wandte und um eine Entscheidung zu der Frage gebeten hat.

    Alle Staaten des Westens haben in ihren Eingaben an den Gerichtshof dafür argumentiert, dass eine Region sich von ihrem Zentralstaat lossagen kann und dass das nicht den Völkerrecht widerspricht.

    Der Gerichtshof ist in seiner Entscheidung dieser Linie gefolgt und hat entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstösst, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht.

    Damit hat sich der Westen die Kosovo-Aktion im Nachhinein legalisieren lassen !!!

    Dieses Urteil des IGH gibt damit auch den anderen Volksgruppen das Recht, ihre Unabhängigkeit zu erklären und sich auf den Präzedenzfall Kosovo berufen.

    Genau dieses erleben wir jetzt in der Ukraine. Im Mai 2014 gab es (von Westen ignoriert) im Donbass Referenden mit einer überwältigenden Zustimmung für eine Vereinigung mit Russland.

    Daraufhin haben sich die Donbass-Republiken für von der Ukraine unabhängig erklärt, was gemäss dem Kosovo-Urteil des Internationalen Gerichtshofs VOLLKOMMEN vom Völkerrecht gedeckt ist !!

    Nach dem vom Westen selbst geschaffenen Präzedenzfall Kosovo handelt Russland vollkommen im Rahmen des Völkerrechts, und deshalb kann von einem russischen „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ nicht die Rede sein !!

  68. Zum Thema Zerschlagung Russlands und Gründung von gegeneinander agierenden Republiken:

    „Die Zerstörung Rußlands und der Wiederaufbau eines ‚Raumes nach Rußland‘,
    ein riskantes aber unvermeidliches Szenario“
    The deconstruction of Russia and reconstruction of a “post-Russia space”:
    a risky but inevitable scenario. By Mychailo Wynnyckyj Valerii Pekar,
    New Eastern Europe [Poland], September 7, 2022
    https://neweasterneurope.eu/2022/09/07/the-deconstruction-of-russia-and-reconstruction-of-a-post-russia-space-a-risky-but-inevitable-scenario/

    In diesem Medium publiziert zum Thema auch die einigen sicher bekannte Grüne Rebecca Harms:
    https://neweasterneurope.eu/post-author/rebecca-harms/

    Rebecca Harms. Wiki
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Rebecca_Harms

  69. Wenn Russland ein Referendum abhält, ist das nur zum Schein !
    Wahrscheinlich hat den Polit-Verbrecher des Westens dieses
    Wort in Angst und Schrecken versetzt, denn das Wort Referendum
    haben sie schon lange aus ihrem Faschistischen Wortschatz gestrichen.
    Ein Referendum ist eine Volksbefragung und die ist der größte
    Feind vom Brüsseler Lumpenpack !

  70. Am 29. Mai 2005 wird in einem Referendum in Frankreich wider Erwarten der EU-Vertrag abgelehnt.
    https://www.grin.com/document/183422

    Auch die Niederlande stimmten in einem Referendum bei hoher Wahlbeteiligung dagegen.
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Referendum_in_den_Niederlanden_2005_zur_Europ%C3%A4ischen_Verfassung

    Das hindert aber Frankreich und die Niederlande nicht, die EU-Verfassung in Kraft zu setzen. Frankreich ändert einfach seine Verfassung. Es ist nun kein weiteres Referendum mehr nötig.
    https://www.tagesschau.de/ausland/euvertrag8.html

    Das sind die Staaten des Wertewestens in Aktion. Die werfen Russland Scheinreferenden vor!

  71. Zu einem gewissen Zeitpunkt trat dort eine Moslema auf, die den Kindermissbrauch selbst an Säuglingen erwähnte.
    Warum antwortete niemand von PAX, dass es auch Pädophilie im Islam gibt – beispielsweise England.
    Natürlich sind Informationen über Pädophilie aus den islamischen Staaten hier unbekannt.

    Wenn sich Moslems an allen hier stören, dann sei die Frage auch erlaubt, warum sie nicht in ihre Herkunftsstaaten zurückgehen?

    Wenn zehnjährige Mädchen an mehrfach so alte Männer verkauft werden, dann ist das keine Pädophilie!

    Die BBC-Journalistin Nawal Al Maghafi hat in einer Undercover Reportage aufgedeckt, wie schiitische Geistliche im Irak Sexhandel mit Minderjährigen treiben. Möglich gemacht werde dies durch die sogenannte „Lustehe“, die von den Geistlichen geschlossen werden kann, damit der eigentlich außereheliche und im Islam verbotene Sex als schariakonform deklariert wird. An verschiedenen Heiligtümern, die von zahlreichen Pilgern besucht werden, bieten die Imame ihre Dienste an. Die Reportage zeigt u.a. einen Imam, der eine solche Lustehe mit einem Mädchen führt, das nach der eigenen Angabe erst 13 Jahre alt ist.
    In Karbala, der wichtigsten religiösen Stadt des Irak, gibt einer der Geistlichen der Reporterin den schockierenden Rat, dass die Eheschließung mit einem Kind halal sei: „Neun Jahre alt kein Problem.“ Und weiter heißt es, Vorspiel und Analsex seien erlaubt, solange der Mann nur die Jungfräulichkeit des Mädchens nicht verletzt. Zwei der drei von BBC Arabic heimlich gefilmten Geistlichen bezeichnen sich als Anhänger von Ayatollah Sistani, einer der führenden Persönlichkeiten des schiitischen Islam. Sistani verurteilte die Praktiken allerdings gegenüber der BBC. Zahlreiche junge Frauen und minderjährige Mädchen sollen zudem an Prostitutionsringe verkauft worden sein.

    Mut’a-Ehe ist eine Ehe auf Zeit. So gibt es in den moslemischen Staaten keine Prostitution. Diese Stunden-Ehen sind stark bei den Schiiten im Irak und im Iran verbreitet.
    Die BBC-Reportage betrifft Karbala, die heilige Stätte, wo ein Enkel Mohammeds begraben wurde. Die Imame reden ganz offen über „mut?at al-?a??” Pilgerfahrt-Ehe, die sie selbst segnen. Beim Sex mit jungen Mädchen darf der Penis nur zwischen die Beine gesteckt und an Beinen gerieben werden, erlaubt ist von vorne und auch von hinten. Die Mädchen wohnen in „speziellen” Häusern, zusammen mit erwachsenen Frauen.
    Im erwachsenen Leben werde sie nur Ehen auf Zeit führen. Moralisch sauber.
    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.

    https://www.bbc.co.uk/news/extra/iuKTEGjKgS/teenage_iraq_brides

    https://www.bbc.com/news/av/world-middle-east-49938123/iraq-s-secret-sex-trade

    #https://www.thesun.co.uk/news/10079169/girls-sold-temporary-marriage-shia-cleric/#

    #https://www.youtube.com/watch?v=y_ZiRg2q4tU#

    Türkei: Das Ehe-Business mit den geflüchteten Frauen

    #https://www.youtube.com/watch?v=71Svya00ukU&t=1s#

    Sex und Sklaverei in Dubai – Moderner Menschenhandel für die Scheichs

    #https://www.youtube.com/watch?v=lnd8kxCtpbY#

    Afghanistans verkaufte Töchter Doku

    #https://www.youtube.com/watch?v=OeUAUfRt7hU&t=1s#

    Mädchenhandel in Afghanistan – Doku

    #https://www.youtube.com/watch?v=jcuy8AKJtZM&t=1s#

  72. Serbischer Ministerpräsident Vukic: „Doppelmoral des Westens zu Ukraine und Kosovo“

    https://unser-mitteleuropa.com/serbischer-ministerpraesident-vukic-doppelmoral-des-westens-zu-ukraine-und-kosovo/#comment-70957

    Vucic: „Worin besteht der Unterschied zwischen der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine und der Souveränität und territorialen Integrität Serbiens?

    Gegen dieses Recht wurde massiv verstoßen, und Sie haben es international anerkannt und legitimiert, zumindest einige von Ihnen,“ indem sich Vucic auf die NATO-Bombardierung Jugoslawiens 1999 bezog.

    Westliche Länder können nicht ihre Heuchelei erklären: Denn auf der einen Seite hätten sie Kiew im Kampf gegen Russland unterstützt, aber auf der anderen Seite billigten sie die Unabhängigkeit des Kosovo – wie der serbische Präsident Dienstag vermerkte.

    Weiters führte Vucic: Serbien habe „nie einen Fuß auf irgendjemandes Territorium gesetzt.“

    Das hätte aber „die 19 reichsten NATO-Länder nicht davon abgehalten, ein souveränes Land ohne eine Entscheidung des UN-Sicherheitsrates anzugreifen“. …ALLES LESEN !!

  73. eine der wenigen Politiker/innen – ausgerechnet sogar immer noch bei der Linke (die eigentlich längst AfD Positionen vertritt) die in dem aktuellen Ukraine Wahnsinn und die Konsequenzen daraus in Deutschland
    durchblicken:
    „Gefährliche Eskalation – Wie uns Baerbock und Co immer weiter in den Krieg hineinziehen“
    Sahra Wagenknecht –
    https://www.youtube.com/watch?v=DY3vQJ36Xkw

  74. Ganz normal in Unrechtsstaaten, z.B. Diktaturen, dass die Medien staatlich organisiert bzw. reglementiert sind; und dann dort das eigene System als rechtmäßig dargestellt wird, während Missstände in anderen Ländern erfunden und angeprangert werden. Damit das alles nicht so auffällt, werden alternative Medien drangsaliert, es wird versucht, die Opposition mittels Verfassungsschutz einzuschüchtern und zu behindern, der Empfang von Nachrichten aus anderen Ländern unmöglich gemacht (siehe RT, bzw. Russia Today).

  75. Würde „der Amerikaner“ nicht immer stören, könnten wir sogar seit vielen Jahrzehnten glücklich unter russischer Herrschaft leben.

    Stattdessen wurde die russische Herrschaft über andere Völker sogar ab 1989 zurückgedrängt!

    So ein Skandal!

    Und natürlich hat kewil recht, daß es inkonsequent ist, jetzt nicht Putin bei der Durchführung seiner Pläne zur Seite zu stehen, wo man doch die Vorbereitung dieser Pläne seit 20 Jahren unterstützt hat.

    Besonders absurd ist das bei Nordstream II, dessen einziger Sinn ja die Umgehung der osteuropäischen Staaten war, um just während des geplanten Völkermords an der Ukraine uns weiter störungsfreie mit Gas zu beliefern.

  76. lorbas 24. September 2022 at 21:52

    Gestern hat die Regenbogenmannschaft:Innen (m, w, d) der Bunten Republik
    =============
    Regenbogen MANNschaft ?
    Müssre das nicht Genderschaft oder für die viele tausend jahre patriachat RegenbogenFrauschaft heißen ?
    und außerdem m,w,d das können wir auch nicht so stehen lassen.
    zuerst kommt das perverse und diverse, dann die frau und dann der mann, der doch in dieser bunten republik sowieso das letzte ist…

  77. Am 1. Dezember vor 29 Jahren: Referendum in der Ukraine. In allen Teilen des Landes gab es eine Mehrheit für die Unabhängigkeit – auch auf der Krim mehr als 50 %.

  78. Walter Gerhartz 25. September 2022 at 11:46
    Genau dieses erleben wir jetzt in der Ukraine. Im Mai 2014 gab es (von Westen ignoriert) im Donbass Referenden mit einer überwältigenden Zustimmung für eine Vereinigung mit Russland.

    Ach, Quatsch! Wahlbeteiligung 83%, Zustimmung 97%, das ist bestenfalls Demokratie nach Sowjetmaßstäben.
    Von wegen Volksabstimmungen. Von wegen Wille des Volkes! Und von wegen „Völkerrecht“!
    In Helsinki 1975, Paris 1990 oder Budapest 1994 war man zwar dabei, aber was interessiert jemanden wie Putin das lästige Geschwätz von vorgestern?
    Pure Erpressung, darauf läuft es hinaus. Man will die Ukraine und holt sie sich, koste es was es wolle.

    In Teheran und Ankara dürfte man die Entwicklung jedenfalls hochinteressiert verfolgen. Atomwaffen als unmittelbares Druckmittel zur Durchsetzung eigener Interessen, das wäre schon was Feines.

  79. Walter Gerhartz 25. September 2022 at 13:09
    Serbischer Ministerpräsident Vukic: „Doppelmoral des Westens zu Ukraine und Kosovo“

    Der Serbe lässt die K*nuken über den Belgrad-Airport visafrei einreisen. Von dortaus geht es weiter…
    Mann, Mann, Mann….

  80. Wann hat der KGB dieses Blatt gekauft? „Proamerikanisch und -israelisch“ müsste wohl geändert werden in „Proputin und -ruZZisch“…

  81. Am Ende regelt der mit der besseren Armee wie die Sache ausgeht. Genau deshalb bekommen die Ukrainer jetzt neueste Raketenabwehrwaffen. Den Amerikanern ist klar das es zeitnah zum Einsatz einer taktischen Nuklearwaffe kommen wird und bereiten Ihre Verbündeten darauf vor. Am Ende wird die Seite den Krieg gewinnen die es mehr will. Diejenigen die bereit sind einen höheren Preis zu bezahlen. Das ist in jedem Krieg so.

    Und hier ist Russland zurzeit nicht in der Favoritenrolle. Es wäre Zeit für Putin den Rückzug anzutreten, denn es steht tatsächlich der Zerfall der russischen Föderation und damit die Neugründung vieler kleiner Nuklearmächte im Raum. Schlimmer könnte es kaum kommen. Jedoch müsste Putin eine gesichtswahrende Lösung angeboten oder aufgezeigt werden. Aber das ist nicht der Fall. Also?

    Werden wir bald sehen was besser ist, die taktischen Nuklearwaffen Russlands oder die Abwehrsysteme der USA.
    Peter Blum

Comments are closed.