Gedenken im Emsland an die drei Frauen, die am 25. Juni 2021 in Würzburg Opfer eines somalischen Messerstechers wurden.
Gedenken im Emsland an die drei Frauen, die am 25. Juni 2021 in Würzburg Opfer eines somalischen Messerstechers wurden.

Von GEORG S. | Am kommenden Sonntag, dem ersten Sonntag im Oktober, gedenken wir wieder der Opfer der Bunten Republik: all jener indigenen Deutschen, die von Immigranten totgeschlagen, totgetreten, totgestochen wurden. Wir gedenken auch der zahllosen indigenen deutschen Frauen, die von Immigranten vergewaltigt und sexuell missbraucht wurden. Und wir gedenken all jener indigenen Deutschen, die Opfer psychischer Immigrantengewalt wurden und die von Immigranten als „Kartoffeln“ und „Köterrasse“ beschimpft wurden – all dies im Unrechtsstaat unserer totalen Bunten Republik natürlich völlig straffrei.

Aber reicht es, einmal im Jahr am ersten Oktobersonntag an die Ermordeten, Vergewaltigten und Misshandelten zu erinnern – und dann wieder zum Alltag überzugehen? Und dieser Alltag heißt ja meist: Wegschauen, den Mund halten, mit gesenktem Kopf durch unsere umgevolkten Städte laufen und darauf hoffen, dass man nicht selbst oder die Tochter oder der Sohn zum Opfer wird. Nein, einmal im Jahr reicht nicht!

Wir brauchen endlich eine echte Erinnerungskultur, um das Gedenken an die indigenen Opfer des Staatsprojekts „Bunte Republik“ wirklich angemessen zu pflegen. Denn diese Toten, Vergewaltigten und Misshandelten mahnen uns alle: Wenn wir nicht endlich den Kopf erheben gegen die Immigrantengewalt, wird diese niemals enden. Vor allem aber werden unsere Kinder die Folgen unserer heutigen Feigheit, unseres Schweigens und Wegschauens, zu spüren bekommen: Denn unsere Kinder werden als ethnische Minderheit in einem völlig umgevolkten Land leben müssen, schutzlos in einem dann von Immigranten aus Nahost und Afrika beherrschten Staat. Wenn wir dem Totschlagen, Vergewaltigen, den zahllosen körperlichen und seelischen Misshandlungen indigener Deutscher durch Immigranten nicht jetzt ein Ende setzen, wird sich diese Immigrantengewalt in Zukunft immer weiter bis ins Maßlose steigern – bis hin zu Grausamkeiten an der indigenen Bevölkerung, die wir uns gar nicht vorstellen wollen.

Echte Erinnerungskultur bedeutet: Wir brauchen gut sichtbare Gedenkstätten für die von Immigranten totgeschlagenen indigenen Deutschen. Die Namen der Getöteten sollen nicht mehr verschwiegen werden, wie unser Staat und seine staatstreue Presse das gern möchten, sondern die Namen der Getöteten müssen öffentlich sichtbar sein: Die Toten heißen Stefanie Wagner in Würzburg und Marcus Hempel in Wittenberg. Sie heißen Daniel Siefert in Kirchweye und Thorsten Tragelehn in Lohfelden. Und viele andere mehr. Es sind Menschen mit Namen. Diese Namen müssen öffentlich mahnen: Buntismus ist keine harmlose Ideologie, sondern eine, die über Leichen geht!

Und wir brauchen Politiker, die sich am kommenden Sonntag, am Tag der Opfer der Bunten Republik, nicht im Wochenendurlaub verstecken, sondern auf die Straße gehen. Wir brauchen Politiker, die die Stätten der Morde persönlich aufsuchen und sich so dafür einsetzen, dass das Thema Immigrantengewalt endlich auf die politische Tagesordnung kommt!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. .
    Horror.. 84 Mio.. !
    .
    60 Millionen Deutsche und der Rest illegale Asylanten/Ausländer. Der Großteil bekommt ungerechtfertigt dt. Sozialleistungen/Kindergeld. Da kann sich jeder ausrechnen, dass das nicht mehr lange gut geht oder der dt. Steuerknecht wird vollends ausgeplündert.
    .
    Der Lebensraum der Deutschen wird immer enger. Wir DE haben kaum noch Luft zum atmen und die Lebensquailtät sinkt von Tag zu Tag.
    .
    Am dt. Wesen soll die Welt genesen!
    .
    DE-Politik raubt den anderen Ländern die junge Generationen und Arbeitskräfte..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Statistik
    .
    In Deutschland leben erstmals mehr als 84 Millionen Menschen

    .
    In Deutschland ist die Bevölkerung im ersten Halbjahr dieses Jahres stark gewachsen.
    .
    Das Statistische Bundesamt teilte mit, es hätten erstmals mehr als 84 Millionen Menschen in der Bundesrepublik gelebt. Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner lag demnach am 30. Juni um 843.000 höher als Ende 2021. Das entspricht einem Wachstum von einem Prozent.
    .
    Ausschlaggebend für die Zunahme ist den Angaben zufolge der Zuzug von Geflüchteten aus der Ukraine infolge des russischen Angriffskrieges. Ein Bevölkerungswachstum in der aktuellen Größenordnung gab es in Deutschland nur zwei Mal seit der Wiedervereinigung: im Jahr 1992 infolge der Grenzöffnungen in Osteuropa und des Kriegs in Jugoslawien und im Jahr 2015 wegen der Aufnahme von vielen Flüchtlingen.
    .
    https://www.deutschlandfunk.de/in-deutschland-leben-erstmals-mehr-als-84-millionen-menschen-100.html

    .
    https://www.rnd.de/wissen/bevoelkerung-in-deutschland-leben-erstmals-mehr-als-84-millionen-menschen-QJ6ZHXCU6WCWM33E7M76DUGJIQ.html
    .

  2. Viele Frauen( nicht hier bei PI), freuen sich sich doch auf die Surensöhne, Leiden unter dem Amiga-Syndrom(Aber meiner ist ganz anders).
    Einfach mal unter https://www.1001geschichte.de/ nachlesen, wie dumm Frauen sein können, da schreiben menopausierende Trockenpflaumen, wie sie sich die Furche beackern lassen u d dann abgezockt wurden.
    Herrlich.

    p-town

  3. Die Brutalisierung hat in Deutschland seit 30 Jahren enorm zugenommen und wird offenbar – soweit es sich um deutsche Opfer handelt – weitgehend toleriert. Bezeichnend ist, dass ein Bundespräsident eine Mörderin (Ennslin) als „große Frau“ bezeichnete.

    Man muss es als normal denkender Bürger einfach so sagen:

    Wer als Politiker und Amtsträger jetzt immer noch potentielle Straftäter ins Land holt, macht sich weiter mitschuldig an den aller Wahrscheinlichkeit folgenden schweren Straftaten.

    Dass nicht jeder Asylforderer bzw. Mohammedaner auch ein Straftäter ist, weiß man. Man weiß aber auch genau, dass in jeder Gruppe potentielle Straftäter neu hereingeschleust werden.

    Wenn auch nur ein(e) Inländer(in) möglicherweise dadurch geschändet/ermordet wird, darf man selbst 1.000.000 Asylforderer nicht ins Land lassen – es sei denn, man opfert inländische Menschen wissentlich. Der Jurist nennt dies „billigende Inkaufnahme“.

    Das Hereinwinken und ungeprüfte Aufnehmen von Asylforderern aus allen Ländern ist für mich ein widerlicher Vorgang, der bei manchen Gutmenschen auch noch als „Humanität“ gilt. Damit wirft man jede Zivilisation über den Haufen, indem man Inländer letztlich wissentlich opfert.

    Leider sind alle rd. 1.000 Strafanträge gegen Merkel wegen des Verdachts der Beihilfe zum Mord bisher abgewiesen worden.

    ##

    Nioch etwas aus dem KORAN:

    Drei von den aggressiven Suren-Versen seien noch einmal wiederholt:

    „Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen …“ (Sure 8:55). >> Alle Nichtmuslime sind „Ungläubige“!

    „Er (Allah) ist´s, der seinen Gesandten mit der Leitung der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jeden andern Glauben siegreich zu machen.“ (aus der Sure „Der Sieg“ 48:28)

    „Denen gehört das Paradies, die auf dem Wege Allahs streiten, die töten und getötet werden; ihnen gehört die wahre Verheißung“ (Sure 9:111)

    Nach meiner Auffassung ist der KORAN mit diesen Tötungssuren krass grundgesetzwirdig.

  4. Wenn „Deutschland verrecke“ zur Staatsraison wird, wirkt sie wie eine primitive Religion die ihre ritualen Opfer fordert.

  5. @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 12:10

    Wollte gerade schreiben, das hört sich an, als wäre es schon vorbei. Aber trotzdem ist es richtig, wenigstens hier. Öffentlich wird die Aufmerksamkeit genug von „rechter Gewalt“ heute und damals vereinnahmt.

  6. Nun, jeder kann machen was er will.
    Aber, wieviele der „Opfer“ haben sich mit diesen Leuten auf die ein oder andere Weise eingelassen?
    Wie viele sind Linke und haben die „Entwicklung“ begrüßt?
    Wie viele der Opfer sind „Bahnhofsklatscher“!
    Wieviele sind „Eingeschritten“ und wollten Schlichten oder Helfen?

    Tut mir leid, da gibt es viel zu viel Fragen und das Wort „Opfer“ ist mir zu allgemein.
    Ich kann nur jemanden Gedenken, den ich persönlich kannte, alles andere wäre geheuchelt.

  7. Die CORONA OPFER gehören aber auch dazu!!

    PAXLOVID wirkt nur bei alten Leuten, bei Jungen nicht! behauptet Lauterbach!
    Wenn man das schon hört, ein Medikament, das nur bei Alten wirkt, da weiß man doch schon, da gibt es wieder einen PFERDEFUSS.

    Natürlich wirkt dieses Medikament NUR BEI RENTNER ab 65!!
    Wer da nicht wachsam wird, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    Der sollte besser auf den Friedhof gehen, sich seine Grabstätte schon rechtzeitig selbst aussuchen. Dann kann er wenigstens noch bestimmen wo er ruhen will.

    Lauterbach erklärt: „Unter 65 haben die nichts davon!“

    Einfach SUPERDREIST diese Volksverarsche, diese Todesfallen!!!

    https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2022/ratgeber/lauterbach-begeistert-von-covid-medikament-was-paxlovid-kann-was-nicht-81216270.bild.html

    Der Artikel hinter der Bezahlschranke,
    damit das gemeine Volks nicht wütend wird.

    Man will die RENTNER UNBEDINGT LOSWERDEN!
    Das steht fest!
    Offensichtlich egal wie, ob durch Impfung, durch Medikamente, durch Auswandern nach Teneriffa oder nach Ungarn alles ist willkommen!

  8. erich-m 27. September 2022 at 12:22

    Nun, jeder kann machen was er will.
    Aber, wieviele der „Opfer“ haben sich mit diesen Leuten auf die ein oder andere Weise eingelassen?

    ——————————–

    Hören Sie doch auf!
    Wenn Sie als Frau im Dunkeln rausmüssen (Im Winter schon um 17:00 ist Schluss) dann sind sie potentielles Opfer und auf ihr persönliches Glück angewiesen.

    Und die Pöbeleien, die blöden Anmachen, das schamlose aufdringliche angegafft werden.
    Das können Sie als Mann gar nicht nachempfinden.

  9. Mattes 27. September 2022 at 12:15
    @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 12:10

    Wollte gerade schreiben, das hört sich an, als wäre es schon vorbei. Aber trotzdem ist es richtig, wenigstens hier. Öffentlich wird die Aufmerksamkeit genug von „rechter Gewalt“ heute und damals vereinnahmt.

    Mit der Umvolkung kommen Millionen aus archaischen Stammes- und Clangesellschaften, in denen die eigene Sippe über allem anderen steht und das Wohlergehen eben jener eigenen Sippe zur Not mit ultrabrutaler Gewalt durchgesetzt wird.
    Die weissen Autochthonen in Westeuropa, respektive Deutschland, sind damit hoffnungslos überfordert.

  10. Was wir brauchen ist aktiver und passiver Widerstand!

    Kein Volk muss die Besetzung seines Heimatlandes einfach hinnehmen. Kein Volk muss aggressive, kulturell inkompatible Eindringlinge akzeptieren, nur weil die herrschende Schicht das so will. Die deutschen Gesetze schützen einwanderte Täter, schützen Landnehmer, aber sie schützen nicht das eigene Volk. Die etablierten Altparteien verraten ihr Land und ihr Volk. Die Demokratie wurde gekapert und wird jetzt zur Zerstörung des deutschen Volkes benutzt. Die deutschen Gesetze sind nicht länger gültig, den sie dienen nicht mehr dem deutschen Volk, sondern den Feinden des deutschen Volkes. Leider haben die meisten Deutschen nicht kapiert was läuft, oder sie sind bereits eingeschüchtert und haben aufgegeben. Das Kartell aus Altparteien, Lügenpresse und aus politisch gesteuerten Juristen muss zerschlagen werden. Wir sind das Volk und Deutschland ist unser Land!

  11. erich-m 27. September 2022 at 12:22

    Nun, jeder kann machen was er will.
    Aber, wieviele der „Opfer“ haben sich mit diesen Leuten auf die ein oder andere Weise eingelassen?

    Die Umerziehung zum Multikulturalismus begann irgendwann Früchte zu tragen.
    Wer als junger Mensch früher an den Wochenenden auf die Rolle ging, wusste, an der Eingangstür zum Club oder zur Disco war für Türken oder – wo es noch amerikanische Kasernen in der Nähe gab – für den GI Ende Gelände (off limits)
    Ich kann mich noch gut erinnern, wie es unter Schröder nach 1998 plötzlich auf allen Kanälen mit der Jammershow losging, dass, sukzessive orientalisch aussehende Ausländer in keine Disco und in keinen Club kamen und die Betreiber aus Angst vor dem Medienpranger und als „Nazis™“ in den Hauptnachrichten gezeigt zu werden, ihre „Türpolitik“ nach und nach lockerten.
    Mit den heute bekannten Resultaten.

  12. @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 12:29

    Wir sind nicht nur dadurch überfordert, daß wir es seit Jahrhunderten gewohnt sind, die Gewalt an den Staat abzugeben, während die Einwanderer noch Selbstjustiz und Faustrecht ausüben, auch der Staat ist hoffnungslos überfordert, weil das archaische Verhalten überhaupt nicht mehr in unser Rechtssystem paßt.

    Hier aus aktuellem Anlaß einer der traurigsten Fälle aus Wien: Leonie (13), betäubt, vergewaltigt, ermordet, Afghanen.

  13. jeanette 27. September 2022 at 12:26

    Testen wegen eines Besuchs im Krankenhaus als Begleitperson

    Eine Bekannten von mir mußte, nachdem sie erst einmal in einem Testzentrum positiv getestet worden war, diesen Test von der Hausärztin als PCR-Test wiederholen. Bevor das Testergebnis vorlag, hatte die Hausärztin schon von der Apotheke mit Kurier Paxlovid bei meiner Bekannten vorbeibringen lassen, mit der dringenden Empfehlung zur Einnahme.
    Was die ungeimpfte Bekannte klugerweise unterließ.
    Als dann das 2. Testergebnis NEGATIV vorlag, konnte die Hausärztin es nicht fassen und rief deswegen im Labor an.
    Dort hat man ihr zugestanden, daß es auch falsche Ergebnisse geben könne.
    Daraufhin hat die Ärztin sich wieder telefonisch an meine Bekannte gewandt und sie dringend darauf hingewiesen, die Packung Paxlovid aufzubrauchen.

  14. Mattes 27. September 2022 at 12:41
    @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 12:29

    Wir sind nicht nur dadurch überfordert, daß wir es seit Jahrhunderten gewohnt sind, die Gewalt an den Staat abzugeben, während die Einwanderer noch Selbstjustiz und Faustrecht ausüben, auch der Staat ist hoffnungslos überfordert, weil das archaische Verhalten überhaupt nicht mehr in unser Rechtssystem paßt.

    Hier aus aktuellem Anlaß einer der traurigsten Fälle aus Wien: Leonie (13), betäubt, vergewaltigt, ermordet, Afghanen.

    Das Übergeben der kompletten Gewalt- und Rechtshoheiten an den Staat funktioniert nur in monoethnischen und – kulturellen Gesellschaften, wie vielleicht in den asiatischen Ländern wie Japan oder Südkorea.
    Dazu kommt, dass die weissen Westeuropäer so gut wie keinen – Achtung, Achtung Nazialarm – völkischen Zusammenhalt mehr kennen.

  15. @ erich-m

    „Nun, jeder kann machen was er will.
    Aber, wieviele der „Opfer“ haben sich mit diesen Leuten auf die ein oder andere Weise eingelassen?“

    Volle Zustimmung. Hier hält sich mein Mitleid auch in Grenzen.

    “ Wie viele sind Linke und haben die „Entwicklung“ begrüßt?
    Wie viele der Opfer sind „Bahnhofsklatscher“!“

    DAS lässt sich leider im Nachgang nicht feststellen.

    „Wieviele sind „Eingeschritten“ und wollten Schlichten oder Helfen?“

    Hier regt sich bei mir Widerstand. Wäre ich betroffen, würde ich auch auf Hilfe hoffen. Umgekehrt natürlich auch helfen, sofern es die Situation zulässt und diese überschaubar ist. Ich würde mich beispielsweise nicht reinhängen, wenn sich irgendwelche Penner am Bahnhof prügeln. Den Notruf wählen aber auf jeden Fall. Wer weiß denn, ob besagte Penner nicht im nächsten Moment unschuldige Passanten attackieren. Um es mal auf den Punkt zu bringen . das Schlichten ist unter Umständen lebensgefährlich, besser Hände weg. Helfen – und sei es nur, die Polizei zu rufen, für eine funktionierende Gesellschaft unerlässlich.

  16. Marie-Belen 27. September 2022 at 12:47

    jeanette 27. September 2022 at 12:26

    Liebe Marie-Belen
    In der Köppel Spalte habe ih das Neueste vom Corona Ausschuss mit Video reingestellt.

    ———-

    Mein Vertrauen in die Pharmazie ist seit diesen Impfungen nicht nur erschüttert, sondern regelrecht begraben.
    Bei Medikamenten werde ich zukünftig aufpassen wie ein Luchs.

  17. @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 12:51

    … patriarchale Sippen und natürliche Gewalt durch Männer (das hört sich fast komisch an im woken Zeitalter) gibt es bei uns auch nicht mehr (ist aber gar nicht so lange her, daß es noch ansatzweise so war). Und jetzt? Ich kriege jedesmal einen Knoten im Gehirn, wenn ich das zuende denken will. Da ist nichts, einfach ein Nichts.

  18. Marie-Belen 27. September 2022 at 12:47
    jeanette 27. September 2022 at 12:26
    Daraufhin hat die Ärztin sich wieder telefonisch an meine Bekannte gewandt und sie dringend darauf hingewiesen, die Packung Paxlovid aufzubrauchen.
    —————————–
    Das ist unfassbar.
    Nicht mal den Ärzten ist mehr zu trauen, die behandeln jetzt schon Gesunde mit diesem gefährlichen Dreck. Der hätte ich „Beine gemacht“ aber in der Praxis vor allen Patienten. Solche Ärzte sind keine Ärzte, das sind Handlanger ohne Gewissen.
    Denen gehört die ROTE KARTE!!

    Kann man die nicht anzeigen? Ich hätte ihr vermutlich mit einer Strafanzeige gedroht, und den Fall öffentlich zu machen. Die müssen auch mal Angst bekommen!

    Die können doch nicht Gesunde auch noch mit solchen Medikamenten zwangszweise vollstopfen und für Laborfehler, genau genannt PCR TEST Fehler, büßen lassen.

  19. Na wo ist denn mein Kommentar geblieben?

    Gerade lese ich in den deutschen Mainstream-Medien, dass wir dank Zuwanderung immer mehr werden. Wenn ich durch deutsche Städte gehe, dann sehe ich wenige Deutsche und viele unsympathische Ausländer, die sich in fremden Sprachen unterhalten. Die Moslems und die Neger scheinen täglich mehr zu werden. Was für ein schreckliches Ende für das deutsche Volk. Wir werden durch fremde Völker ersetzt und dürfen keinen Widerstand leisten. Die Indianer haben damals immerhin noch gekämpft. Die kaputten, verkommenen deutschen Altparteien wickeln das deutsche Volk ab. Was für ein wohlfeiler Plan wird hier gerade abgearbeitet…

  20. „Selbst schuld, dass sie gestorben ist“

    Anklageschrift
    16 grässliche Seiten zum Tod der 13-jährigen Leonie

    Frühestens im September dürfte der Prozess gegen drei junge Männer, denen Vergewaltigung mit Todesfolge vorgeworfen wird, beginnen. Die Anklageschrift ist verstörend.
    .
    Wien – Dass sich Exekutive und Justiz mit deviantem menschlichem Verhalten beschäftigen, liegt in der Natur der Sache. Stimmen aber die Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft Wien in ihrer 16-seitigen Anklageschrift zum „Fall Leonie“ gegen drei Verdächtige erhebt, dürften auch abgebrühte Veteranen ein mulmiges Gefühl bekommen. Kann man doch in dem Dokument mit der Aktenzahl 421 St 38/21 f nachlesen, wie verstörend empathielos die drei jungen Afghanen, die schuld am Tod der 13-jährigen Leonie W. in der Nacht auf den 26. Juni 2021 sein sollen, gehandelt haben sollen.

    „Zubai“, „Haji“ und „Ramesh“ lauten die Spitznamen der drei Angeklagten. „Zubai“ ist mit 23 Jahren der älteste, im Jahr 2015 kam er nach Österreich. Von März 2018 bis Februar 2020 wurde er drei Mal wegen Suchtmittelhandels verurteilt, bei der letzten Verhandlung wurden auch die offenen Vorstrafen widerrufen, sodass er insgesamt 17 Monate in Haft musste, aus der er im Mai 2021 entlassen wurde.
    .
    Vergewaltigung mit Handy gefilmt
    .

    „Zubai“ filmte einen Teil des Verbrechens sogar mit seinem Mobiltelefon. Da die Ermittler die Aufnahme im Internet-Speicherplatz des Handyherstellers fanden, konnte der gerichtsmedizinische Sachverständige den Todeszeitpunkt auf 5.57 bis 6.30 Uhr eingrenzen. Die Todesursache ist dagegen weniger klar: Sowohl die Überdosis als auch unbeabsichtigtes Ersticken im Zuge der Vergewaltigung kommen infrage.

    Als die Angeklagten bemerkten, dass Leonie nicht mehr reagierte, sollen sie ihr zunächst Zitronensaft eingeflößt und sie geduscht haben. Als sie realisierten, dass das Kind tot war, trugen sie die Leiche aus der Wohnung und lehnten sie auf einem nahen Grünstreifen gegen einen Baum. Während „Zubai“ seine Flucht ins Ausland vorbereitete, tarnten sich „Haji“ und „Ramesh“ als Ersthelfer und riefen um 6.56 Uhr sogar den Notarzt.

    https://www.derstandard.de/story/2000137488807/16-graessliche-seiten-zum-tod-der-13-jaehrigen-leonie

  21. Erinnerungen werden wach. Timo Hinrichs (Rödermark), Samuel Fischer (Marburg), Thorsten Tragelehn (Lohfelden), Daniel Siefert (Kirchweyhe), Jonny K. (Berlin/Aleanderplatz) …

    Hinrichtung auf dem Heimatfest
    Kriminalität: Das Landgericht Kassel verurteilte vier jugendliche Ausländer wegen Tötung eines Deutschen
    Thorsten Thaler

    ➡ Mit einem milden Urteil endete jetzt ein Prozeß gegen vier jugendliche Ausländer, die im September vorigen Jahres einen 20jährigen Deutschen erstochen hatten. Das Landgericht Kassel verurteilte den Hauptangeklagten, einen 17jährigen Türken, wegen Totschlags zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren. Er soll mindestens einmal zugestochen haben, nachdem er zuvor sein Opfer mit Fußtritten verletzt hatte. Ein ebenfalls 17jähriger Iraner erhielt wegen Beteiligung an einer Schlägerei und Verstoßes gegen das Waffengesetz eine Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten. Gegen den einzigen erwachsenen Angeklagten, einen 23 Türken, verhängte das Gericht eine Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten wegen gefährlicher Körperverletzung. Er soll auf den bereits am Boden liegenden Thorsten Tragelehn unzählige Male eingeschlagen und sich später damit gebrüstet haben: „Ich habe ihn kaputtgemacht.“ Der vierte Angeklagte, ein 18jähriger Türke, bekam eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten. Außerdem muß er 200 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten. Das Landgericht folgte damit den Anträgen der Staatsanwaltschaft, die zuvor die Mordanklage gegen den Haupttäter fallengelassen hatte.

    Die vier Verurteilten waren zusammen mit anderen ausländischen und deutschen Jugendlichen am 3. September 1999 an einer Massenschlägerei auf dem Heimatfest im nordhessischen Lohfelden beteiligt. Dabei wurde der 20jährige Thorsten Tragelehn durch Messerstiche tödlich verletzt. Richter Wolfgang Löffler nannte die Auseinandersetzung ein „regelrechtes Gemetzel“, Tragelehn sei „geradezu hingerichtet worden“. Nach Angaben eines Gerichtsmediziners waren die Messerstiche mit erheblicher Wucht dem Opfer zugefügt worden.

    Für die Verteidiger der Angeklagten war alles nur eine Verkettung unglücklicher Umstände. Eine Tötungsabsicht, so der Anwalt des Haupttäters, habe nicht bestanden.

    Wie der Kasseler Extra Tip berichtete, sind die Eltern von Thorsten Tragelehn auch nach dem Urteil schockiert. Das Blatt zitierte Vater Jürgen Tragelehn mit den Worten: „Es gibt keine Genugtuung. Unser Leben ist für immer zerstört.“

    https://www.jf-archiv.de/archiv00/380yy12.htm

    Lohfelden. Die Tat erschütterte Lohfelden und die gesamte Region: Heute vor 15 Jahren, in der Nacht vom 3. auf den 4. September 1999, wurde Thorsten Tragelehn umgebracht. Er wurde nur 20 Jahre alt.

    *https://www.hna.de/lokales/kreis-kassel/lohfelden-ort53240/15jahren-starb-lohfeldener-thorsten-tragelehn-durch-einen-messerstich-3829186.html

    Die fünf an der Tat Beteiligten wurden im September 2000 vom Landgericht Kassel zu Jugend- und Haftstrafen verurteilt. Der Hauptangeklagte, ein zum Tatzeitpunkt 17-jähriger Türke, erhielt eine Jugendstrafe von sieben Jahren wegen Totschlags. Die Mordanklage gegen ihn hatte die Staatsanwaltschaft zuvor fallen gelassen. Wie lang der Haupttäter hinter Gittern saß, wollte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Dr. Götz Wied, wegen des Resozialisierungsgedankens nicht mitteilen. Gegen die Mittäter – drei Türken und ein Iraner – verhängte das Gericht zum Teil mehrjährige Strafen.

    Über den Mord an Thorsten Tragelehn hat man niemals etwas in z.B. der TagesschauAktuellenKamera© gesehen oder gehört.

    ©Eurabier

  22. Hamburg: Sechs schwere Messerangriffe an drei Tagen

    In Hamburg sind jüngst allein an drei Tagen acht Menschen durch Messerattacken erheblich verletzt worden, vier davon lebensgefährlich.

    Deutschland: Jeden Tag 15 Sexualstraftaten durch Asylbewerber.

    15 Mal pro Tag wird eine Frau in Deutschland Opfer durch eine Sexualstraftat eines Asylbewebers.

    Seit 2016 ist die Anzahl der Sexualdelikte durch Asylbewerber um 80 (!) % gestiegen.

    Wie lange will man das Problem noch tabuisieren? Ist unsere Sicherheit als Frauen nichts wert?

    Quelle: https://youtu.be/M6bO0Mu_wWY

    Deutschland: Jeden Tag 2 Gruppenvergewaltigungen.

    An jedem einzelnen Tag werden im Durchschnitt zwei Mädchen oder Frauen in Deutschland von Männergruppen vergewaltigt!
    An jedem einzelnen Tag werden im Durchschnitt zwei Mädchen oder Frauen in Deutschland von Männergruppen vergewaltigt!

    DAS ist das schockierende Ergebnis einer BILD-Anfrage an das Bundeskriminalamt (BKA). Demnach wurden im vergangenen Jahr 704 Gruppenvergewaltigungsverfahren gezählt. Zum Vergleich: 2019 waren es 710, 2018 nur minimal weniger (659).

    Brisant: Jeder zweite Tatverdächtige hatte keine deutsche Staatsangehörigkeit. Häufig kamen die Männer aus islamischen Ländern: Afghanistan, Syrien, Irak.

    Besonders Afghanen sind – gemessen an ihrem geringen Bevölkerungsanteil – überproportional stark vertreten. 2018 waren 6 Prozent der tatverdächtigen Afghanen. In der Gesamtbevölkerung machen sie aber nur 0,3 Prozent aus.

    Die meisten von ihnen begingen die Tat noch im laufenden Asylverfahren. Auch in Leer sollen Flüchtlinge zu Tätern geworden sein. Drei Migranten aus Syrien und dem Irak vergewaltigten und misshandelten mutmaßlich ein Mädchen (16, BILD berichtete). Es wäre kein Einzelfall, wie die BKA-Schockzahlen belegen.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=zNpi-xOLyTQ

    Ein Land das seine Frauen, Mädchen und Kinder nicht vor der Gewalt von Asylbewerbern, Illegalen und sog. „Flüchtlingen“ schützt ist ein krankes Land.

    Deutschland, Land ohne Rückgrat – Land ohne Courage.

  23. Wir erinnern uns an die Teddywerfenden, fast in Extase fallenden Gutmensch*innen, an den Bahnhöfen…mit Tränen in den Augen klatschten Sie freundestrahlend bei Tag und in später Nacht, unter hysterischem Welcome Geschrei und nahmen unsere Neuzugänge aus fernen Ländern willig in Empfang.
    Gut gemacht könnte man sagen, aber wie alles auf der Welt, hat auch die völlige Aufgabe von jeglichen Sicherheitskontrollen an deutschen Grenzen seine zwei Seiten.
    Auf die Mahner wollte man ja nicht hören…. Wie immer, wird die Rechnung am Ende bezahlt.

    Sexual-Delikte in Bahnhöfen
    Jeder 2. Tatverdächtige
    ist Ausländer

    15.6.2021

    Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen werden mehrheitlich von Migranten begangen!

    Das geht aus Daten der zuständigen Bundespolizei hervor, die *https://www.bild.de/news/inland/news-inland/sexual-delikte-in-bahnhoefen-jeder-2-taeter-ist-auslaender-76741124.bild.html exklusiv vorliegen.

    Die Delikte: Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

    2019 ermittelte die Bundespolizei 693 Verdächtige, davon 371 ohne deutsche Staatsangehörigkeit (53,5 %). Die meisten nicht-deutschen Verdächtigen kamen aus Rumänien, Syrien und Afghanistan.

    2020 hatten von 621 Tatverdächtigen 346 keinen deutschen Pass (55,7 %). Die meisten von ihnen kamen aus Syrien, Polen und Afghanistan.

    Zwischen Januar und März 2021 waren 80 von 137 Tatverdächtigen nicht-deutsch (58,4 %), die meisten aus Afghanistan, Polen und Eritrea.

    Heißt: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger ist überproportional hoch – und steigt immer weiter.

    Unions-Innenexperte Mathias Middelberg (56) fordert deshalb „zügige Asylverfahren und schnelle konsequente Rückführungen“, um die Bevölkerung zu schützen. Schließlich stellten Flüchtlinge „bei etwa 2 % Bevölkerungsanteil 15 bis 16 % der Tatverdächtigen bei Körperverletzungsdelikten oder Vergewaltigung“. Dies seien vor allem abgelehnte Asylbewerber.

  24. LA VERITÀ »
    DALLE URNE NO ALL’UTERO IN AFFITTO, ALL’EUTANASIA, ALLA DROGA LIBERA, AL GENDER A SCUOLA Gli italiani hanno respinto l’assalto dei falsi diritti [Aus der Wahlurne kommt ein Nein zu Leihmutterschaft, Euthanasie, Legalisierung der Drogen, Gender an Schulen – Italiener wehren Angriff der falschen Werte ab]

    UT24 meint:
    Des isch gar nit so übel, gell?

  25. „Mehr Ungarn wagen.“

    „In Ungarn wird es keine Stadtviertel geben, in denen das Gesetz nicht gilt.

    Es werden keine Banden Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen.

    In Ungarn werden wir schon die Versuche im Keim ersticken und konsequent Vergeltung üben.“

    Viktor Orbán

  26. @ Drohnenpilot 27. September 2022 at 11:57
    ——————————–
    Deutschland raubt den anderen Läbndern keine Talente, es dient vielmehr als Deponie für Ballastexistenzen. Im Endeffekt komt der Basura nach D. und das „brauchbare“ bleibt da.

  27. @ lorbas 27. September 2022 at 13:33

    Wir erinnern uns an die Teddywerfenden, fast in Extase fallenden Gutmensch*innen, an den Bahnhöfen…
    ______________________

    Ich erinnere mich, habe ich damals live gesehen, unvergeßlich, wie in einem absurden Theater.

  28. Der moderne Krieg läuft über die Migration, die gescheiterte Integration und die kurzsichtige Mehrheit, die bis heute nichts wahrhaben will!

  29. Mattes 27. September 2022 at 13:21
    @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 12:51

    … patriarchale Sippen und natürliche Gewalt durch Männer (das hört sich fast komisch an im woken Zeitalter) gibt es bei uns auch nicht mehr (ist aber gar nicht so lange her, daß es noch ansatzweise so war). Und jetzt? Ich kriege jedesmal einen Knoten im Gehirn, wenn ich das zuende denken will. Da ist nichts, einfach ein Nichts.

    Erinnern Sie sich an den Vorfall im sächsischen Mügeln?

    Inder fingen an, sich in einem Festzelt danebenzubenehmen, bewarfen die Sängerin einer Band auf der Bühne und (unbestätigten Augenzeugenberichten zufolge) wurden auch Frauen massiv belästigt.
    Daraufhin geschah das, was einst bei solchen Vorfällen das Normalste war:

    einheimische junge Männer taten sich kurzerhand zusammen und warfen die Inder aus dem Festzelt, die daraufhin über die Strasse in „ihre“ Pizzeria „flüchteten“.
    Noch bis in die 1990er Jahre hinein hätte man darüber mit den Achseln gezuckt und es wäre allenfalls eine kleine Meldung im Lokalteil erschienen – so weit, so gut.
    Die linksgebürstete Medienmeute machte daraus eine „Hetzjagd“ und die Inder seien von einem Neonazi-Mob brutal zusammengeschlagen worden, die Justiz tat ihr Übriges um dem aufgebauten öffentlichen Druck gerecht zu werden.

    Dieser Fall ist bis heute symptomatisch für das „Fegefeuer der Eitelkeiten“, das über unser Land hinwegfegt und es wohl auch aus der Geschichte löschen wird.

  30. Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das
    bereits in jeder Stadt und jedem Dorf in Deutschland seine Lager
    aufgeschlagen hat.
    Deutschland wird marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd
    und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen,
    was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus
    ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

  31. Mattes 27. September 2022 at 13:46

    @ lorbas 27. September 2022 at 13:33
    Wir erinnern uns an die Teddywerfenden, fast in Extase fallenden Gutmensch*innen, an den Bahnhöfen…
    ______________________

    Ich erinnere mich, habe ich damals live gesehen, unvergeßlich, wie in einem absurden Theater.
    ******
    Genau das war es auch. Ein Theater.
    Schulen, Vereine, Gewerkschaften und Kirchen riefen zur Solidarität auf, organisierten diese Willkommenskultur fleissig mit. Bilder mit bevorzugt jungen Frauen und Mädchen, die brav ihr Pappschildchen in die Kameras hielten, gingen um die Welt. Die Leit(d)medien rührten kräftig die Werbetrommel für die Willkommenskultur, es sollte „hip“ gemacht werden, die Wirkung war enorm. Bürgermeister veranstalteten sogenannte Speeddatings usw.
    Ich persönlich kann diese Leier von den Teddybärwerferinnen nicht mehr lesen. Am Rande: Es waren auch genug (junge) Männer dabei, die Fluchtsimulanten an Bahnhöfen feierten und Fre**pakete verteilten! Nur diese Bilder fanden seltener den Weg auf die MSM Seiten, warum eigentlich? Weil die Zielgruppe damit nicht so gut erreicht werden konnte?

  32. Das Schlimmste in diesem Land ist jedoch die verantwortungslose Justiz, die den Tätern und dem Täterschutz mehr zugetan ist als den Opfern.

    Das Schlimmste in diesem Land ist, dass sich ein Opfer nicht einmal gebührend verteidigen darf wenn es angegriffen wird. Zuletzt muss sich JEDES OPFER vor der Justiz verantworten, das dem Täter auch nur den geringsten Schaden während der „Verteidigungshandlungen“ zugefügt hat, nur ein Haar gekrümmt hat. Bei der Polizei angefangen, die sich bespucken, beleidigen und treten lassen muss, sich nicht einmal verbal verteidigen darf, ohne dienstrechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen. Eine Polizei, deren private Telefone observiert werden, um sicherzugehen, dass sich selbst im Privatbereich keine ausufernden Whatsapp Nachrichten verbreiten können, die den Tätern gegenüber kein Wohlwollen bekunden.

    Das ist eine Schande und ein Schlag ins Gesicht für alle Opfer!

  33. Mia aus Kandel.

    Der Fall hat mich sehr berührt. Ich war am Tatort gewesen, habe mich in jedes verfügbare Detail und Information hineingedacht. Trauergottesdienst, Spaziergänge. Nur Eine von vielen die Opfer des staatlich organisierten bundesdeutschen Rassismus gegen Indigene wurde, aber mein Schlüsselerlebnis.

    Die staatlichen Organisationen verhindern bewusst Aufklärung, Information, und Prävention von deutschen Menschen vor den Gefahren durch die Zuwanderung. Genau das ist staatlicher Rassismus, denn Opfer einer bestimmten Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, werden bewusst und wissentlich in Kauf genommen. Die Polizei die Ämter, alle schauten weg und ließen einen Wahnsinnigen und Lügner auf Minderjährige los indem Sie Ihn in deren Schule schickten, die Kinder zum Kontakt zwangen. Grüne Sozialisten hielten Arbeitskreise ab in denen Mädchen spielerisch an die Männer aus dem Morgenland herangeführt wurden. Ob Sie damit aufgehört haben nach dem das direkte Resultat Ihrer Arbeit die Schlachtung eines Ihrer Versuchskaninchen war?

    Sicher nicht. Dieses mörderische grüne Sozialistenpack ist in seiner Bösartigkeit so tief versunken das Sie die Wahrheit zur Lüge und die Lüge zur Wahrheit verdrehen. Grün nennen Sie sich und Sie haben Recht! Grün wie das faulende Fleisch einer Ermordeten, wie der Schimmel auf einer zerstörten Rechtsordnung, Grün wie die Fahne des Islam. Und immer noch jubelt die Lügenpresse diesen Zerstörern zu, begeistert Berauscht von der Lust an der Zerstörung die als Rettung getarnt ist.

    Mia, möge Deine Seele Frieden gefunden haben. Möge der Herr Deine Tränen trocknen.
    Peter Blum

  34. @ Das_Sanfte_Lamm 27. September 2022 at 13:59

    Ich komme bei den vielen „Einzelfällen“ schon durcheinander. Mügeln – das war dann wohl das:
    https://www.focus.de/politik/deutschland/ermittlungen-gegen-inder-muegeln_id_1789107.html

    Was da wieder aufgefahren wurde, „Gegen sie wird wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, der Volksverhetzung und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.“ Ist doch klar, daß sich das jeder Einheimische zweimal überlegt. Aber so etwas meinte ich. Es gab noch bis in unsere Generation eine gewisse gesunde Gewalt der Einheimischen. Nicht übertrieben, dabei wurde nicht abgestochen und kaputtgetreten. Nach solchen Vorfällen, auch untereinander, zur Pozilei zu rennen, war nicht angesagt. Wer das tat, war untendurch. Damit hebt man einen berechtigten Streit auf eine andere Ebene. Aber die Beamten waren auch noch normal und konnten das richtig einschätzen, da wurde nicht jede Bagatelle mit dem großen Besteck verfolgt.

    Die ersten, die das in meiner Kleinstadt kaputtmachten, waren ein paar Jugos. Das waren andere Grenzen bzw. gar keine. Denen ging man aus dem Weg, so wie heute sämtlichen Orientalen, Türken und Afrikanern.

  35. jeanette 27. September 2022 at 13:12
    Marie-Belen 27. September 2022 at 12:47

    jeanette 27. September 2022 at 12:26

    Liebe Marie-Belen
    In der Köppel Spalte habe ih das Neueste vom Corona Ausschuss mit Video reingestellt.

    ———-

    Mein Vertrauen in die Pharmazie ist seit diesen Impfungen nicht nur erschüttert, sondern regelrecht begraben.
    Bei Medikamenten werde ich zukünftig aufpassen wie ein Luchs.

    Dito

  36. @ Visiting 27. September 2022 at 14:08

    Ja, da waren auch genügend hippe junge Männer dabei. Und wahrscheinlich ist es so, die „Zielgruppe“ sollte durch das vorsichtig gesagt freundlich Stimmen der einheimischen jungen Damen und deren Darstellung erreicht werden. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da kann man auch die Jungfrauen des Volkes in einer Götzenstatue Baals ins Feuer werfen, das ist nicht viel anders (wenn das damals überhaupt so war).

  37. Ich habe meiner inzwischen erwachsenen Tochter immer eingehämmert sich von „Schutzsuchenden „,insbesondere aus dem moslemischen Kulturkreis sich fernzuhalten .Dies hat sie zum Glück auch beherzigt .Wenn ihr dadurch eine Vergewaltigung oder Messerung erspart geblieben ist ,dann ist es mir scheißegal ob mich dafür irgendwelche rot-grünen Hohlbirnen einen Nazi oder Rassisten nennen.

  38. Mattes 27. September 2022 at 14:47

    Es ist perfide. Eigentlich unglaublich, aber wahr. Und ich schlucke einfach nicht, dass die Verantwortlichen nicht wußten, was die da tun. Auch wurden zu der Zeit die Bilder so eingefangen, dass tatsächlich Familien darauf zu sehen waren. Mitleid erregende Frauen mit Kindern und der Vater im Rollstuhl. Wenn man sich den etwas verschwommenen Hintergrund mal genauer betrachtete, waren darauf nur junge und fitte Männer zu sehen. Eine üble Aktion, insbesondere seitens der Medien. Ich erinnere mich daran, als wäre es gestern gewesen.

  39. Drängende Fragen, die „uns alle angehen müssen“ ™

    „CO?-Fußabdruck verringern.. Mehr Gemüse fürs Klima:
    Wie wir mit einer >>> ultraflexitarischen Ernährung <<< den Klimawandel
    positiv beeinflussen können…sollte nicht nur sein Auto stehen lassen,
    sondern auch seinen Fleischkonsum überdenken. Aber welche Ernährung
    ist die klimafreundlichste? Ein Experte meint: … (snip)"
    HAhttps://www.kn-online.de/wissen/mehr-gemuese-fuer-s-klima-wie-wir-mit-einer-ultraflexitarischen-ernaehrung-den-klimawandel-positiv-NGAI3P6HVNCPZNNKLIYD56DWYQ.html

  40. Wenn das Loch im Erdgasrohr gestopft ist – weiter zur „Flexitarischen Ernährung“

    „CO?-Fußabdruck verringern „Mehr Gemüse fürs Klima:
    Wie wir mit einer ultraflexitarischen Ernährung den Klimawandel positiv beeinflussen können
    HAhttps://www.kn-online.de/wissen/mehr-gemuese-fuer-s-klima-wie-wir-mit-einer-ultraflexitarischen-ernaehrung-den-klimawandel-positiv-NGAI3P6HVNCPZNNKLIYD56DWYQ.html

    Wir, müssen, sollten… sagt uns auch Autor Frolln Kira von der Brelie
    Man könnte den Eindruck gewinnen, der 1. April dauerte dieses Jahr 365 Tage.

  41. @ Visiting 27. September 2022 at 14:59

    Obwohl das, was man sieht, immer nur die Spitze des Eisberges ist, die mal wieder irgendwo auftaucht. Es ist ein Albtraum.

  42. Mattes 27. September 2022 at 15:22

    Obwohl das, was man sieht, immer nur die Spitze des Eisberges ist, die mal wieder irgendwo auftaucht. Es ist ein Albtraum.
    ***
    Ja, ein nie aufhörender Albtraum. Da klingelt der Wecker einfach nicht, auf den man unweigerlich noch hofft.
    Und der Albtraum entwickelt sich mehr und zu einem Horrorstreifen.

  43. Taurus1927 27. September 2022 at 15:02

    Danke, auch für das Fundstück aus 2015.
    Ich bin platt, jetzt noch für die Ukrainer. Wer schmiert uns mal die Butterstullen und wärmt uns (finanziell) den Allerwertesten, wenn wir am Stock gehen?

  44. @ Visiting 27. September 2022 at 15:34

    Ich sagte weiter oben, ich kann das nicht zuende denken. Eine Einschränkung: Eine gewaltige Verheerung und danach Frieden für Wenige.

  45. Mattes 27. September 2022 at 15:42

    Mattes, ich fürchte, die meisten werden nicht klüger oder lernen dazu. Egal, wie verheerend die Sache ausgeht. Es scheint wie ein Kreislauf in der Geschichte der Menschheit, so empfinde und schätze ich das ein.
    Nur diesmal mit einer zu erwartenden gewaltigen Eskalation……

  46. Nur nicht die Hoffnung verlieren! Die Grenzen werden bald geschlossen werden, allerdings nach bewährtem DDR-Modell nur von innen, um die letzten Leistungsträger an der Republikflucht zu hindern. Wer dann dem Irrenhaus noch nicht entkommen ist, wird den immer schwerer werdenden Rucksack eines feudalen Überbaus und der immer zahlreicher werdenden Sozialschmarotzer aus aller Welt zu schleppen haben. Ihm bleibt aber die Genugtuung, in einfältigem Kinderglauben oder selbstloser Dummheit die an die Macht gewählt oder nicht verhindert zu haben, denen sein Wohlstand, seine Freiheit und seine Sicherheit egal sind.

  47. Musste gerade eben beim Arzt etwas für ein Familienmitglied abholen:
    Vor mir der werte alte Herr:
    „Ich möchte meine Impfung. Haben Sie den Impfstoff da?“
    Helferin:“ Gegen was möchten Sie den geimpft werden.?“
    waH:“ Auffrischung.“
    Helferin:“ Welche Auffrischung?“
    waH:“Corona. Es gibt neuen Impfstoff. den will ich, können Sie den empfehlen?“
    Helferin:“ Das besprechen Sie bitte mit Herrn Doktor selbst.“
    waH:“ Ich möchte den Impfstoff der alles abdeckt, auch die zukünftigen Varianten, das kann der neue Impfstoff doch, richtig?“
    Herr nimm Platz.
    Helferin etwas später, leise zur Kollegin:“ Ich habe einen Patienten, der möchte den hellseherischen Impfstoff.“

  48. Es ist schon eine ganze Weile her, da gab es in einem Kölner Park einen bösen Vorfall. Eine alte Dame ging dort am Abend mit ihrem Hündchen spazieren, eine Gruppe jugendlicher Ausländer wurde darauf aufmerksam, nahm der alten Frau ihr Hündchen weg und traten es vor ihren Augen zu Tode. Die Dame schrie wie am Spieß, Passanten riefen die Polizei, aber natürlich kam nichts dabei herum.

    Eine Bekannte erzählte mir davon – äußerst empört. Worüber sie sich aufgeregt hat? Daß da ein Hündchen totgetreten wurde? Nein. Dass eine alte Frau des Abends nicht mal mehr mit ihrem Fußhüpchen in den Park kann? Nein. Daß die Polizei mehr oder weniger die Schultern zuckte und die Hände in die Taschen schob? Auch nicht.

    Sie regte sich darüber auf, daß sie am nächsten Tag im Friseursalon war und mit anhören mußte, wie sich die Leute dort über den Vorfall aufregten und über Ausländer und Migranten schimpften. Diese Ausländerfeindlichkeit fand sie ganz furchtbar. Sie meinte, das würde immer schlimmer. Das Hündchen? Ja, schlimm, aber Deutsche machen das doch auch. Dabei haben wir uns dann verkracht, weil ich ihrer Ansicht nach sowieso ‚die Nazis‘ wähle und überdies das Wohl von irgendwelchen Viechern über das der gesamten Menschheit stelle. (Stimmt nicht, ich wähle AfD und ziehe nur Katzen der Menschheit vor, aber egal….;)

    Der Vorfall mag nichtig sein angesichts der vielen Morde, die andere hier beschreiben, aber er blieb mir dennoch in Erinnerung. Zum einen der unbegreiflichen Kaltschnäuzigkeit dieser Bekannten wegen – und zum anderen wegen der Hoffnung, daß das Schimpfen der Leute, die noch ein Herz haben, irgendwann aus den Friseursalons auf die Strassen schwappt.

  49. Ihre Namen, ihre Gesichter, ihre Geschichten, sie müssen wachgehalten und jedem bekannt sein. Einmal im Jahr ihrer gedenken ist zu wenig, denn die Zahl steigt rapide. Bei jedem Spaziergang in welcher Stadt auch immer, sollte ein Name vorgelesen werden, die dazugehörige Geschichte verlesen und das Foto mitgeführt.

  50. Was kann man von „Inzüchtlern“ anderes erwarten, von Generation zu Generation, verblöden die immer mehr, das beste Beispiel, ist deren lautes Reden, alle haben bereits ein schlechtes Gehör. Merken nicht, dass sie keiner für voll nimmt

  51. Eine Liste mit D Opfern durch Asylanten in der Regel Moslemen aus bestimmten Laendern, mit Namen Zeitpunkt, kurze Tatbeschreibung moegl. dem Tater/n

    als auch ihre zahlreichen, nahezu taeglich begangenen Hassanfgriffe auf D Objekte, seien es Kirchen, offene Objekte wie Bahnhoefen usw. waere auch die Muehe wert, Menschen darueber zu informieren, was die Goldstuecke so anstellen, wenn sie nichts zu tun haben, jederzeit zum Ergaenzen einrichten.
    Die fruehere Zurueckhaltung hat sich ins Gegenteil verwandelt, Angriffe auf lebende Ziele als auch baulichen Objekten, Instalationen hat sich in den letten 2 Jahren stark erhoeht.
    Darauf reagieren, die Taeter und Clan auf nimmerwiedersehn ausweisen, aus bestimmten Laendern kommende abweisen was eine ordentliche Grenzkontrolle voraussetst, die allgemein in saemtlichen EU Laendern incl. an deren Aussengrenzen notwendig ist, wurde bisher abgelehnt, da bestimmte Organisationen und radikale Gruen/Linke dagegen sind, sollte die zustaendigen Behoerden nicht davon abhalten die notwendigen Schritte zu ergreifen, die dem Uebel Grenzen setzt, wozu auch Hoechstzahlen statt unbegrenzter Aufnahme stehen sollte.

  52. Ca. 150 – 200 tote Migranten durch deutsche Täter,
    aber einige 1000 tote Deutsche mittlerweile durch die
    hier eingedrungenen muselmanischen und afrikanischen
    unerwünschten Mitesser seit etwa 1990.

    Deutsche, Gutmenschen, wacht endlich auf !

Comments are closed.