Robert Habeck bei einem Nickerchen im Bundestag. Er kann offenbar tatsächlich noch ruhig schlafen. 

Von WOLFGANG PRABEL* | Derzeit wird über die Verstaatlichung von Uniper berichtet. Dieses Unternehmen entstand dadurch, daß Eon sich unter dem antifossilen Druck der herrschenden Klasse von seinem Kraftwerkspark trennte. Irgendwann übernahm ein finnischer Staatskonzern – Fortum – die Mehrheit bei Uniper. Nun macht die Verstaatlichung eines auswärtigen Staatskonzerns diverse Schwierigkeiten, über die die Lügenmedien nicht berichten dürfen und über die Robert H. keine Auskünfte erteilt, obwohl er mit Steuergeld hantiert. Die entsprechende Ausgabe für Entschädigungen – entsprechende Forderungen der finnischen Seite gibt es – ist in keiner Haushaltsposition geplant.

In gewöhnlich gut informierten Kreisen wird von einer Größenordnung von acht bis zwanzig Milliarden € gesprochen, die der Eigentumswechsel kosten dürfte, nicht eingerechnet die Spritzen, die dem erworbenen Unternehmen dann verabreicht werden müssen, um seinen frühen Tod zu verhindern oder auf die lange Bank zu schieben.

Eine andere Spielwiese von Annalena und Robert ist die Chinapolitik. Das Wort „Spielwiese“ deutet auf den Dilettantismus, die mangelnde Ernsthaftigkeit, mit der das Külföld (das Ausland) von beiden beackert wird.

Einerseits hat kein deutscher Politiker verhindert, daß der Staatskonzern VW, aber auch BASF, Daimler und BMW riesige Investitionen im Reich der Mitte getätigt haben. Im Gegenteil: Ganz frisch wird gerade eine 10-Millarden-Fabrik von BASF eröffnet.

Deutschland rückt nach dem Regierungswechsel von seinem wichtigsten Handelspartner ab. Robert Habeck will das China-Geschäft weniger attraktiv machen. Zum Abschluss der G7-Konferenz der Handelsminister erklärte Habeck Mitte September: „Einen Handel ’no matter what‘, egal, wie die sozialen oder die humanitären Standards sind, sollten wir uns nicht mehr erlauben.“ Und:  „Die Naivität gegenüber China ist vorbei“.

So etwas kann man angesichts der vielen deutschen Pfänder, die China in der Hand hat, ohne weiteres denken. Laut sagen sollte man es nicht. Reden ist nicht mal Silber, schweigen ist manchmal Gold.

Annalena war nach New York gereist, um dort an der Konferenz zur Überprüfung des Atomwaffensperrvertrags teilzunehmen. Nach ihrer Ankunft hatte sie gesagt: „Wir akzeptieren nicht, wenn das internationale Recht gebrochen wird und ein größerer Nachbar völkerrechtswidrig seinen kleineren Nachbarn überfällt – und das gilt natürlich auch für China.“

„Wir haben schmerzhaft in den letzten Monaten seit dem 24. Februar gelernt, daß aggressive Rhetorik zu gefährlichem Handeln führen kann“, sagte sie. „Chinas Äußerungen mit Blick auf Taiwan haben ernsthafte Fragen aufgeworfen.“ Baerbock fügte hinzu: „Es kann nicht in unserem Interesse sein, wenn China zusätzlich noch ausufernde wirtschaftliche Abhängigkeiten in der Region kreiert.“

Bei einer einstündigen Videokonferenz mit ihrem chinesischen Amtskollegen Wang Yi hatte Annalena „auch die schockierenden Berichte und neuen Dokumentationen über schwerste Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang“ angesprochen, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin mit. Die Menschenrechte seien ein elementarer Bestandteil der internationalen Ordnung, für deren Schutz sich Deutschland weltweit einsetze.

Die deutsche Großgesandte in Peking – Frau Flor – hat sich schon mal die chinesische Antwort abgeholt. Der Abteilungsleiter für Europa im chinesischen Außenministerium, Wang Lutong, sprach von „falschen Kommentaren“ Baerbocks.

Einerseits verwundert mich der Optimismus, mit dem die deutsche Industrie sich nach China bewegt, andererseits stichelt Annalena ähnlich rum, wie sie es bei ihrem Besuch in Moskau getan hatte, bevor Putin die Geduld verlor. Die Nerven der Chinesen könnten ähnlich hart strapaziert werden. Manchmal reicht ein kleiner Funken feministischer Politik, um ein Pulverfaß zu zünden.

Für die Amerikaner käme ein Krieg um Taiwan derweilen zum falschen Zeitpunkt. Sie sind in der Ukraine schon zu beschäftigt und würden sich mit einem zweiten Kriegsschauplatz verzetteln. Aber solche mittelkomplexen Überlegungen stellen Flachzangen wie Nancy Pelosi und Annalena nicht an.

Es ist seltsam, daß die deutsche Politik die Mitte nicht findet. Dr. M. neigte dazu ausländische Potentaten in selbsterniedrigender Weise am Bauch zu pinseln. Annalena verfällt, statt ein sachdienliches Selbstbewußtsein zu zelebrieren, in knüppelharte wilhelministische Lehrmeisterei. Der Kern von Diplomatie ist in Grautönen zu denken, nicht in schwarz-weiß. Den Sinn für die Nuance haben die Damen der Berliner Administration noch nicht entwickelt.

Nachtrag: Annalena soll im Zwangsfernsehen behauptet haben, Kriege im 19. Jh. seien mit Panzern geführt worden. Wer behauptet nun noch, daß der Frosch keine Haare hat?

Sage nie: Dann soll’s geschehen!
Öffne dir ein Hinterpförtchen
Durch „Vielleicht“, das nette Wörtchen,
Oder sag: Ich will mal sehen!
(Wilhelm Busch)


*Zuerst erschienen auf prabelsblog.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Öffentliche Autobarbaration * als Protest gegen islamische Tötung

    “ Prominente Landespolitikerinnen
    (hier Seyran Papo von der CDU und rechts dahinter Annabell Krämer von der FDP **)
    schnitten sich in Trauer um die ermordete Iranerin Mahsa Amini
    vor dem Landeshaus in Kiel Haare ab.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/kiel/trauer-um-mahsa-amini-in-kiel-politikerinnen-schneiden-sich-haarstraehnen-ab-2NWJ4G5UEX4GDOMIIW67FGH4QM.html

    * wiki > barbier > barbarius
    ** Wäre schön, wenn Demenz-Olaf nach seinen Bettelbesuchen in Terrorstaaten
    aus Protest sich auch „Schneiden, rasieren & polieren bidde“ liesse.

  2. Man muss einfach Folgendes berücksichtigen:
    Ausbildung und Lebenserfahrung sowie Leistungsspektrum sind bei Grünen – isnbesondere bei den Ampel-Ministern – unterdurchschnittlich ausgeprägt.
    Die beiden Genannten, Herr Habeck und Frau Baerbock, sind in ihrem bisherigen Leben (vor der Ampel-Besetzung) nach meiner Kenntnis nie aufgefallen durch irgendeine maßgebliche Teilnahme am Wirtschaftsgeschehen. Ihnen fehlt vieles, was eine Grundkompetenz ausmachen würde.

    Jeder Handwerksgeselle, der z. B. als Dachdecker arbeitet und etwas produziert, hat im Wirtschftsleben mehr vorzuweisen und insofern Kompetenz.

    Man erinnere sich an den früheren Verteidigungsminsiter Georg Leben (SPD) – Maurer von Beruf, aber lebenserfahren und eine Persönlichkeit mit Ideen und Kompetenz.

  3. Wissen und Können sind bei den Grünen nicht gefragt. Diese Partei ist ausdrücklich für Minderleister, gescheiterte Existenzen und Perverse ausgelegt. Je kranker und schriller, desto besser die Chancen, dort ganz nach oben zu kommen.
    Dass Habeck und der Bärbock Nichtskönner und Luftpumpen sind, war eigentlich schon seit Jahren bekannt. Trotzdem hätte sie der Wähler fast zum Kanzler/Kanzlerin gemacht. Gruß an dieser Stelle an die linksgrünen Medien, ohne die die Grünen unter 5% liegen würden.

  4. Diese Grünen sind eine riesige Anhäufung außergewöhnlicher Dummheit und deshalb natürlich äußerst gefährlich.
    Das Gefährliche an solchen extremen Dumpfbacken ist, dass sie zu dumm sind, ihre eigene geistige Unzulänglichkeit zu erkennen. Deshalb sind die Dummen sehr viel gefährlicher als die Bösen, die ihr Handeln wegen ihrer Intelligenz gut abwägen können.

  5. Nein, Frau Baerbock ist nicht strohdumm, sie ist nur ein bisschen ungebildet.

    Heute ist das die richtige Voraussetzung, um mit feministischer Außenpolitik zu glänzen. Früher hätte diese Tussi nicht einmal Kaffee kochen dürfen.

    Heute sind wir woke und black lives matter und haben eine Außenministerin die ungewaschene Männer verehrt. Man nennt diese Vorliebe auch feministische Außenpolitik

  6. Trampolina Bockbier: „Nicht Krieg wie im 19. Jhr. geführt ist, mit Panzern alleine.“

    „Panzer“ generell müssen m. E. nicht wie heute selbstfahrende Fahrzeuge sein.
    Wie man bei Asterix aus 72 vor Christus nachlesen kann,
    können auch gehende Fusstruppen mit ihren Schilden eine Panzergruppe bilden,
    oder eine passive, rollende Panzerung über sich vor sich herschieben.

    Nun liegt es mir fern, bei Aphasia Trampolina diese Mindest-Literaturkenntnisse
    zu erwarten oder gar vorausgedachtes, kontrolliertes Sprechen ganzer Sätze.
    Aber mit gutem Willen und altersmilder Nachsicht muss man nicht immer
    über die legendaeren Mental-Stolpereien der ohnehin Grünbegrenzten herziehen.

    Wichtiger für das Volkswohl ist doch, dass sie sich aus Aussenpolitik raushaelt.

  7. Die vom Völkerrecht Kommende
    meinte doch nur, daß die
    beiden Weltkriege im 19. Jh.
    lagen, weil sie 1914 u. 1939
    begannen. Sie ist nicht die einzige,
    die dieses verwechselt. Ich weiß
    nicht, was man bei „Völkerrecht“
    so studiere… Vielleicht in London
    mit Negern u. Engländern feiern,
    danach streiten, wer bezahlen müsse.
    Ich hab´s: Immer der Deutsche,
    vor allem im 20. u. 21. Jh.

  8. In der Kriegführung gab es Panzer schon im 15. Jahrhundert, man nannte einen solchen damals Harnisch. Von daher, mal langsam mit der Baerbock-Schelte!

  9. In der Politik – speziell bei Grünen – erlebt man überproportional häufig das Phänomen der inkompetenten Menschen, die aber meist das größte Selbstbewusstsein nach außen kehren.

    „Das Problem mit dummen Menschen ist, dass sie oft zu dumm sind, selbst zu erkennen, dass sie dumm sind“, hat der britische Komiker John Cleese einmal gesagt.

    Auch die Wissenschaft ist dem Komplex auf der Spur.

    Das Phänomen nennt sich „Dunning-Kruger-Effekt“, den die Psychologen Justin Kruger und Dave Dunning von der Cornell University im Jahre 1999 beschrieben haben. Ihre Studie ergab, dass vor allem Menschen mit wenig ausgeprägten Kompetenzen dazu neigen, ihre Fähigkeiten stark zu überschätzen.

  10. Alt Kommunist und Ex DKPler Jürgen Trittin bezeichnet Menschen auf der Straße als Rechten Mob.

  11. Trampolina Plapperbär ist wie die „Anti“Fa-Schmeissfliege, die lästig-aggressiv andere Leute provoziert, damit die dazugehörigen Fotographen mitleidheischende „Beweis“-Fotos erhalten, wenn der Provozierte die Fliegenklatsche auspackt und einsetzt.

    https://youtu.be/uqTSDWX2NMk?t=44

  12. Hab‘ ich ja schon immer gesagt, die Baerbock ist, freundlich formuliert, „PEINLICH“!
    Diese Dame „Annalena vom Völkerrecht“, mit der Attitüde, am deutschen (feministischen) Wesen, soll die Welt genesen, ist mit dem Amt, das ihr der vergessliche Olaf überstülpte, intellektuell mehr als überfordert.
    Aber Olaf hat offenkundig vergessen, wem er ein Amt/dieses Amt zuschanzte – sodass die Menschen im Lande die verdorbenen grünen Früchte ernten dürfen.
    In diesem Land, bei dieser Regierung, kann ich mich vor einem Kotzreitz kaum nicht erwehren.
    (An den Verfassungsschutz/an die Ordnungsbehörden, die hier mitlesen – das, was ich geschrieben habe, ich meine ehrliche freie Meinung!)

  13. JETZT ONLINE: https://WWW.PLEITETICKER.DE!
    von Julian Reichelt
    Deutschlands Wirtschaft schmiert ab. Jeden Tag brechen Unternehmen unter den explodierenden Energiekosten zusammen, melden Insolvenz an. Immer mehr Menschen können sich das Leben nicht mehr leisten.

    Wir werden das Ergebnis dieses grünen Wahnsinns dokumentieren. Ab sofort ist unsere neue Website http://www.pleiteticker.de online. Hier berichten wir über die Realität in diesem Land, über das, was Robert Habeck nicht für möglich hält oder nicht sagen will. Pleiteticker.de wird die Chronik dieser Wirtschafts-Krise, die direkt vor den Augen des unfähigsten und untätigsten Wirtschaftsministers aller Zeiten stattfindet.

    Wir werden auch die Schicksale hinter Insolvenzen erzählen. Wir werden Unternehmer und Mitarbeiter zu Wort kommen lassen und von ihnen hören, was ihre Insolvenz ausgelöst hat. Die überwältigende Mehrheit des Landes sieht, spürt, erlebt, fürchtet, was bereits jeden Tag passiert in diesem Land, wie brutal die Situation ist. Privat und im Job. All diesen Menschen wollen wir eine Stimme geben.
    https://pleiteticker.de/impressum/

  14. JETZT ONLINE: https://WWW.PLEITETICKER.DE!
    von Julian Reichelt
    Deutschlands Wirtschaft schmiert ab. Jeden Tag brechen Unternehmen unter den explodierenden Energiekosten zusammen, melden Insolvenz an. Immer mehr Menschen können sich das Leben nicht mehr leisten.

  15. @ Maria-Bernhardine 28. September 2022 at 20:36

    Thema u.a. Sylvia Kotting-Uhl, geb. 1952 in Karlsruhe
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sylvia_Kotting-Uhl
    ——————————
    In einem Meinungsbeitrag in der Welt vertrat Sylvia Kotting-Uhl die Ansicht, dass es neue Reaktorkonzepte[8], insbesondere zur Verringerung des Atommülls, im Wesentlichen nur auf dem Papier gäbe.

    Ich habe die Ansicht, das es bei manchen Grünen den IQ im Wesentlichen nur auf dem Papier gibt.

  16. Natürlich hatte Napoleon Panzer , nur die waren so geheim dass niemand davon wusste und womit die Franzosen alle Kriege gewonnen haben . Sogar beim den Sturm auf die Bastille wurden schon Panzer eingesetzt , es wurde nur vergessen in den Geschichtsbüchern zu erwähnen . Wegen dem Geheimnis .

  17. Warum bezahlt man (Milliarden) dafür, ein Unternehmen zu enteignen, das praktisch pleite ist? Warum läßt man es nicht einfach pleitegehen, und gründet dann ein eigenes, neues?

  18. @ Diedrich 28. September 2022 at 20:58

    Natürlich hatte Napoleon Panzer , nur die waren so geheim dass niemand davon wusste und womit die Franzosen alle Kriege gewonnen haben . Sogar beim den Sturm auf die Bastille wurden schon Panzer eingesetzt , es wurde nur vergessen in den Geschichtsbüchern zu erwähnen . Wegen dem Geheimnis .

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

  19. An Eistee 21:26

    Das gleiche hab ich auch bei der Übernahme von Monsanto durch Bayer gedacht.
    Da ist Monsanto dermaßen in Schwierigkeiten, durch diese Milliarden an Entschädigungsforderungen.
    Man brauchte also nur auf deren baldigen Zusammenbruch zu warten, um danach die restlichen Schnäppchen, für einen Appel und Ei, preiswert erwerben zu können.
    Und was machen die Manager von Bayer ?
    Kaufen die Firma überteuert ein, damit sie auch noch die Milliarden Forderungen tragen dürfen.
    Dümmer ging es gar nicht.

  20. @ Eistee 28. September 2022 at 21:26
    Warum bezahlt man (Milliarden) dafür, ein Unternehmen zu enteignen, das praktisch pleite ist? Warum läßt man es nicht einfach pleitegehen, und gründet dann ein eigenes, neues?
    ————————–
    So etwas kann auch nur jemand fragen, mit einem IQ über Raumtemperatur. Dabei würde doch vielzu wenig Steuergeld verschwendet.

  21. Also Annelehnes Tierpanzer retten Leben , sagt sie . Auf Grund ihrer alles überragenden Intelligenz muss das ja dann auch stimmen .

  22. „Trampolina Bockbier: „Nicht Krieg wie im 19. Jhr. geführt ist, mit Panzern alleine.“

    Meine Güte,was für Korniphären uns regieren,
    erst waren es die Kobolde,
    dann die Netzspeicher für Elektriktik,
    und nun das 19. Jahrhundert.
    Hallo?
    Das 19. Jahrhundert endete am 31.12.1899
    um 23.59 Uhr und 59 Sek.
    Da gabs es noch gar keine Panzer.
    Herr schmeiss Hirn vom Himmel ,und für die
    Grünen Khmer,die doppelte Menge !

  23. Bei aller (berechtigten) Kritik an dem Handeln der jetzigen Bundesregierung und Teile ihrer Protagonisten wie Baerbock und Habeck sollte auch immer folgendes in Betracht gezogen werden.

    Selten zuvor ist eine Bundesregierung kurze Zeit nach ihrem Amtsantritt, nämlich wenige Wochen nach dem 24. Februar diesen Jahres, in derart kaltes Wasser geworfen wie dieses Mal. Nach diesem Zeitpunkt mussten innerhalb kürzester Zeit in einer 3-er Koalition (wann hatten wie die zuvor?) wichtige Entscheidungen getroffen werden, d.h. neben zweifellos notwendig gewordener harter Sanktionen zu entscheiden gegenüber Russland aufgrund des verbrecherischen Angriffskriegs gegen die Ukraine und gleichzeitig die Energieversorgung Deutschlands sicherzustellen. Das ist die Quadratur des Kreises. Dass hier auch Fehler in der Kommunikation und ihrer Feinsteuerung innerhalb eines demokratisch gewählten 3-er-Bündnisses begangen wurden, liegt in der Natur der Sache Ein in bisschen Weniger an Beckmesserei und Kritikastertum schienen mir innerhalb des Forums angebracht.

  24. @ Blimpi 28. September 2022 at 22:36
    „Trampolina Bockbier: „Nicht Krieg wie im 19. Jhr. geführt ist, mit Panzern alleine.“

    Meine Güte,was für Korniphären uns regieren,
    erst waren es die Kobolde,
    dann die Netzspeicher für Elektriktik,
    und nun das 19. Jahrhundert.
    Hallo?
    Das 19. Jahrhundert endete am 31.12.1899
    um 23.59 Uhr und 59 Sek.
    Da gabs es noch gar keine Panzer.
    Herr schmeiss Hirn vom Himmel ,und für die
    Grünen Khmer,die doppelte Menge !
    ————————–
    Nicht regieren, negieren!

  25. Hier gibt es auch Grüne Schlauberger wie Daddeldu , die wahrscheinlich nur darauf warten dass jemand einen Fehler macht um sie dann als dumm hinzustellen . Wahrscheinlich von der DKP oder ähnlichen faschistischen Organisationen …

  26. Alter_Frankfurter 28. September 2022 at 22:37

    Das stimmt, aber eine uneingeschränkte Eignung zeigt sich numal ausschliesslich in der Belastungsphase und es besteht auch kein Zwang, das Amt weiter auszuüben, nachdem man erkannt hat, dass man den Anforderungen nicht gewachsen ist.

    Und man darf nicht vergessen, dass diese Leute sehr wohl wussten, dass das Gegenteil eines ruhigen Fahrwassers zu erwarten ist.
    Im Gegenteil, gerade die grünen Dampfplauderer waren es, die „Problem“ um „Problem“ detektierten und neue Problemszenarien eröffneten, obwohl sie vorher schon ständig gekräht haben, wie viele Probleme „wir“ bereits haben und dass sie die Einzigen wären, die diese umfangreichen Probleme zu lösen in der Lage seien und sie sind auch jetzt noch der Meinung, dass sie das sind.

    Einsicht der eigenen Unzulänglichkeit schaut anders aus und daher: Null Mitleid, im Gegenteil!

  27. „Gefährlich wird es, wenn die Dummen fleißig werden“ Erich Kästner

    Solang Dumme einfach dumm sind und nichts tun und einen anlächeln und vor sich hin plaudern, dann ist es nicht gefährlich. Aber wenn Dumme in verantwortlichen Positionen stehen, in den Bürokratien ganz oben, was leider häufig der Fall ist: dann wird es ganz gefährlich.“

  28. ghazawat 28. September 2022 at 20:05
    Nein, Frau Baerbock ist nicht strohdumm, sie ist nur ein bisschen ungebildet.
    ———————————————
    Ein bißchen? Ich würde eher den Begriff: ERHEBLICH verwenden
    – Dazu kommt ihr kranker Deutschlandhass !!(Ein teuflischer Mix)

  29. Wenn es noch eine Zukunft geben sollte,wird dieser grüne Widerling in der Geschichte seinen Platz als einer der Zerstörer Deutschlands finden !

  30. „Alter_Frankfurter 28. September 2022 at 22:37“
    ————————-
    Unfug – niemand ist in kaltes Wasser geworfen worden!
    Niemand hat die derzeitigen Protagonisten, die sich Regierungsgewalt anmaßen gezwungen, Entscheidungen zu treffen, wie sie getroffen wurden.
    Niemand hat weder „Annalena vom Völkerrecht“, „Robert von der schönen Lyrik“, „Christian von und zu Moomax-Insolvenz“ oder seine „Vergesslichkeit, Olaf 1“ zu Amt und „Würden“ (das diese Herrschaften offenbar nur als Konjunktiv kennen) gezwungen; bei denen und allen anderen Politikern ist Machtgier und hochgradig übersteigertes „Sendungsbewußtsein“ der Antrieb.
    Darüber hinaus sind die Sanktionen gegen Russland im Umkehrschluß die Goutierung des höchst korrupten ukrainischen Machtapparates, des Pleitestaates Ukraine und eines unerträglich gruseligen Clowns, der den Staatspräsidenten gibt, der sich täglich neu inszeniert.
    Und Sie schwadronieren von Sicherstellung der Energie? In welchem Paralleluniversum wabern Sie?
    Das, was definitiv sicher ist, ist durch das „Trio Infernale“ mitverursachte beschleunigte Inflation, astronomische Energieverteuerung (obwohl Energie billig wie Dreck sein müsste!) und daneben die durch die „Friedensbewegten“ GRÜNER Couleur stattfindende Kriegstreiberei (oder haben Sie schon vergessen, dass „Annalena vom Staatsrechts“ den Deutschen Kriegsmüdigkeit vorwarf und Russland maximal ruinieren will?) und die „Verpulverung“ von Milliarden zugunsten der Rüstungsindustrie während den Menschen im Lande frieren zugunsten eines korrupten Staates und eines ebensolchen Führers (Pandora Papers!) verordnet wird.
    Und was soll der unnötige Hinweis, dass das „Trio Infernale“ in Berlin demokratisch gewählt sei?
    Niemand hier im Forum hat je etwas anderes behauptet!
    Und was soll dieses blödsinnige „Neusprech“, Feinsteuerung und andere Plattitüden?
    Wegen Zeitgenossen wie Ihnen, haben die Menschen im Lande die größten Dilettanten, die sich als Führer wähnen zu ertragen, mit unabsehbar negativen Folgen für die Gesellschaft und nachfolgende Generationen.

  31. An „Anal-ääh-Na“: Das Außenministerium der Bundesrepublik Deutschland ist KEIN Polterabend an dem FRAU ungestraft Porzellan zerschlagen darf!

    Fremdschämen, der Begriff reicht nicht mehr um derartige geistige Minderleistungen im Namen des deutschen Volkes zu umschreiben. Panzer im 19. Jahrhundert! Die Alte hat ein Loch im Kopf in das locker der Mariannengraben passt. Das ist doch selbst für eine grüne Sozialistin zu Bildungsfern. Das ist keine Regierungsarbeit das ist ein politischer Amoklauf.

    Gott schütze unser deutsches Vaterland vor den grünen Bolschewiken!
    Peter Blum

  32. @ HGS 29. September 2022 at 09:42

    Ich unterstütze Ihren Kommentar und schließe mich Ihrer Kritik an „Alter Frankfurter“ an.
    ———————————————————————————-
    Lieber „Alter Frankfurter“: Da haben Sie leider daneben gehauen, denn eine Regierungsverantwortung zu übernehmen bedeutet eben Entscheidungen zu treffen. Superminister Habeck, der ja gleich 2 Ministerien leitet, hat sich übernommen und legt eine Arbeit ab für die man einen Praktikanten an die frische Luft setzen würde.

    Meine Einschätzung von Frau Bärbocks – Arbeit möchte ich das nicht nennen – können Sie meinem Kommentar entnehmen.

    Und ein Kanzler der wissentlich seinen Amtseid als regierender Bürgermeister von Hamburg verletzt hat und jetzt nicht die Konsequenzen trägt ist die größte Entwürdigung für dieses Amt die überhaupt vorstellbar ist. Diese drei Personen, und der Kreis ließe sich problemlos erweitern, sind DELEGITIMIERER der Bundesrepublik und der demokratischen Gesellschaft. Wie sonst sollte man diesen grün bolschewistischen Staatsstreich denn sonst noch umschreiben?

    Viele Grüße
    Peter Blum

  33. Habeck dürfte gehofft haben, Trampolinchen als Blitzableiter zu haben.
    So wie Scholz die Lamprete, die Antifaschistin und den mit dem irren Blick.

    Klappt aber alles so nicht. Na gut, egal, bis übermorgen noch durchhalten, dann gibt es hierzulande Nationalgarde, wohlbestückt mit Migration, dann wird man dem Spaziergängerpack schon zeigen, was Phase ist.

  34. Habeck ist nicht inkompetent, er hat einfach nur mit dem Denken aufgehört….
    Wenn man Robert Habeck fragt, ob er eine Insolvenzwelle auf die deutsche
    Wirtschaft zukommen sieht, schüttelt der ehemalige Kinderbuchautor sein
    keck frisiertes Denkerhaupt. Nein! Insolvenzen sehe er nicht. Er könne sich
    aber vorstellen, dass „bestimmte Branchen einfach mal aufhören, zu produzieren“.
    Und auch Geschäfte wie Bäcker oder Floristen „sind nicht insolvent, sie hören“,
    so Habeck, „einfach auf zu verkaufen“. So sieht sie aus, die grüne Wirtschaftskompetenz.

  35. Was ich im Zusammenhang mit Uniper (ex-EON) immer wieder bemerkenswert finde: Fipsi Rösler (FDP) ist nach seiner Wirtschaftsministerkarriere 2019 seidenweich im Aufsichtsrat von Fortum gelandet, das sich dann Uniper sicherte.

    Ein Chelm (sic), wer Böses bei der Gasumlage bei gleichzeitiger Verstaatlichung von Uniper wittert…

    https://www.zfk.de/karriere/roesler-wird-aufsichtsrat-von-fortum

    Diese Personalie gehört genauso unter das Brennglas wie die von chröder. Bei Schröder und Rußland und Gasprom sind alle MSM im Moment ganz wild – wie Büffel bei der Stampede. Im Fall der FDP sind alle ganz leise…

  36. So lange diese Herrscher an der Macht sind wird Deutschland und das deutsche Volk vernichtet.
    Das war auch das Ziel von A. Merkel!

  37. OStR Peter Roesch 28. September 2022 at 20:15
    In der Kriegführung gab es Panzer schon im 15. Jahrhundert, man nannte einen solchen damals Harnisch. Von daher, mal langsam mit der Baerbock-Schelte!
    ——————————————-
    Na ja, man muß ja jetzt nicht gleich mit der Goldwaage zu Felde ziehen. Ganz abgesehen davon, daß die Baerbock garantiert nicht weiß, was ein Harnisch ist. Nachdem in grün-infantiler Phantasie von „Tierpanzern“ fabuliert wird, halte ich die Baerbock-Schelte aufrecht.

  38. @ vogelfreigeist 29. September 2022 at 14:33

    Der OBER Studienrat hat doch Recht! Es gab in der Bronzezeit Raketenwerfer, man nannte sie damals Steinschleudern. 😉

    Nenene, da hat sich der Kollege einen Spaß erlaubt.
    Viele Grüße
    Peter Blum

  39. @ vogelfreigeist 29. September 2022 at 14:33
    OStR Peter Roesch 28. September 2022 at 20:15
    In der Kriegführung gab es Panzer schon im 15. Jahrhundert, man nannte einen solchen damals Harnisch. Von daher, mal langsam mit der Baerbock-Schelte!
    ——————————————-
    Na ja, man muß ja jetzt nicht gleich mit der Goldwaage zu Felde ziehen. Ganz abgesehen davon, daß die Baerbock garantiert nicht weiß, was ein Harnisch ist. Nachdem in grün-infantiler Phantasie von „Tierpanzern“ fabuliert wird, halte ich die Baerbock-Schelte aufrecht.
    —————————–
    Noch weiter zurück. Kataphrakt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kataphrakt

  40. @ Peter Blum 29. September 2022 at 14:55
    —————————-
    Schon die Perser hatten den Kataphrkt, das heißt gepanzerter Reiter.

  41. Robert ist eine echte Marke.

    Als gescheiterter Kinderbuchautor eine Lachnummer unter echten Autoren hat er es tatsächlich ohne jegliche Kenntnis zum Wirtschaftsminister gebracht und weil das nicht ausreicht zum Klimaminister, einem Thema von dem er noch weniger versteht.

    In Tonga wäre eine solche Null als Wirtschaftsminister undenkbar.

  42. Das Bild zum Beitrag passt und spricht mehr als Worte!
    Jemand, der den Ausführungen im Parlament nicht folgen kann, und sich als „sleepy – Was auch immer“ geriert, gehört schlicht abgeschossen!
    In diesem mittlerweile vollkommen verblödeten Land werden die größten Nullen, die im wirklichen Leben sich nicht die Butter aufs Brot verdienen könnten, in die höchsten Ämter gehievt – von ebensolchen Nullen!

Comments are closed.