Es ist ein Thema, das unsere Gesellschaft seit Jahrzehnten beschäftigt: Abtreibung. Die einen sehen sie als Grundrecht im Rahmen der „sexuellen Selbstbestimmung“, die anderen sehen darin Tötung menschlichen Lebens. Biologisch gesehen haben letztere Recht – und auch das Bundesverfassungsgericht bestätigte, daß der Staat ungeborenes Leben schützen muss. Dennoch bestehe de facto längst eine Art Abtreibungsrecht, erklärt der Jurist Dr. Ulrich Vosgerau.

Der Ampelregierung reicht das nicht, sie will Abtreibungen weiter erleichtern. Dagegen formierte sich am vergangenen Wochenende Protest in der Hauptstadt: der alljährliche Marsch für das Leben zog gut 4000 Lebensschützer vors Brandenburger Tor, begleitet von den üblichen Störgeräuschen ihrer Gegner. Diese wiederum, vor allem aus dem linksgrünen Lager, fühlen sich moralisch überlegen, wissen Medien und Politik hinter sich. „My body, my choice“, brüllen junge Frauen in den Marsch der Lebensschützer. Und ernten allenfalls ein gelangweiltes Lächeln.

In den Parteiprogrammen von SPD und Grünen stehe, „daß der Paragraph 218 abgeschafft werden soll“, erklärt Sylvia Pantel, Rednerin auf dem Marsch für das Leben und ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete. Damit wolle Rot-Grün als tonangebende Kraft in der Ampelkoalition den jahrzehntelangen Konsens in Sachen Abtreibung aufkündigen. Dasselbe erwartet AfD-Politikerin und Fraktionsvize im Bundestag, Beatrix von Storch. Auch sie nahm am Marsch für das Leben teil, was CDU-Frau Pantel nicht sonderlich störte. Im Gegenteil: „Ich würde mich freuen, wenn auch mehr Menschen von SPD, FDP und Grünen am Marsch teilnehmen würden“, so die Politikerin gegenüber JF-TV.

Inhaltliche Rückendeckung bekommen beide vom Juristen Vosgerau, der betont, der Schutz ungeborenen Lebens habe grundgesetzlich ohne Frage Vorrang vor etwaigen „sexuellen Selbstbestimmungsrechten“, oder auch dem immerzu betonten „Recht der Frau an ihrem Körper“. Der ungeborene Mensch im Körper einer Frau sei nun mal nicht Teil ihres Körpers, „sondern eine eigenständige Existenz“, für die ihrerseits die Menschenwürdegarantie gelte.

Und Abtreibung ist nur eines der Themen, die auf dem Marsch für das Leben sowie einer anschließenden Veranstaltung der DemoFürAlle in Berlin thematisiert werden. Denn tatsächlich plant die Ampel noch mehr – es sind geradezu irre Pläne zum Umbau der Gesellschaft: allen voran die geplante Reform des Abstammungsrechts, die offenbar dazu führen soll, daß auch bei Abstammung – wie schon bei Abtreibung – das Recht von der Biologie entkoppelt wird. So sollen „Mitelternschaften“ eingeführt werden, im Zuge derer das Sorgerecht für Kinder auf mehrere, nicht miteinander verwandte Personen verteilt werden könne. Schlußendlich könnte so zukünftig der Staat anstelle der Biologie entscheiden, wer die Eltern eines Kindes sind – und wer nicht.

Verrückter als das klingt allenfalls noch, was die Ampel mit Blick auf den gegenwärtig herrschenden Transhype plant. Wie in manch anderen Ländern bereits Realität, soll es auch in Deutschland künftig verboten sein, eine Person, die meint, ihr Geschlecht gewandelt zu haben, auf Basis ihres natürlichen Geschlechts anzusprechen, anstatt des von der Person „erwünschten“ Geschlechts. Besonders irre mutet an, „daß da nicht mal die eigenen Eltern ausgenommen sind“, wie Vosgerau betont, der ausführt: „Wenn Eltern einen Sohn haben, der lieber eine Tochter sein will, soll den Eltern verboten werden, ihren eigenen Sohn noch als Sohn zu bezeichnen. Das ist alles sehr befremdlich.“

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. ZITAT:
    „Das ist alles sehr befremdlich.“
    ZITAT ENDE.

    Noch sehr zurückhaltend formuliert.
    Ich meine: Das ist >> irre, was die rot-grüne „Wertegemeinschaft“ auftischt.

  2. Transhype in den Schulen wirkt sich so aus das die Kinder mit dem Geschlecht angesprochen werden müssen das sie sich aussuchen. Ein konsternierter Jugendlicher erörterte das Thema vor kurzem mit mir. Es drohen Ihm Strafen wenn er diesen Quatsch nicht mitmacht. Genau das ist freiheitsfeindliche Gesinnungsdiktatur.

    Und zum Thema Abtreibung begehe ich jetzt mal eine Straftat: „Abtreibung ist Mord“

    Schlimm wenn Selbstverständlichkeiten unter Strafe gestellt werden. Hatten wir schon mal, damals war es ein Verbrechen „Guten Tag“ zu sagen anstatt vom Gegenüber im Imperativ die „Genesung des Wegweisers“ zu fordern. Aber so ist es eben mit Sozialisten, kommt alles wieder!

    Manchmal frage ich mich ob das der Grund war die Vernichtungslager über so lange Zeit in gutem Zustand zu erhalten, denn von Mord an Ungeborenen zum Mord an Geborenen ist es nur ein kleiner Schritt.
    Peter Blum

  3. Erlaube mir, einmal mehr aus meinem Zweitdomizil Namibia Folgendes zu berichten:

    Hier wird diskutiert, dass man überführten Kinderschändern Kastration androht und auch Schwulen, die AIDS und Affenpocken verbreiten (durch „mannigfaltige Betätigung“) Gleiches androht.

    Nun ja, darüber kann man heftig streiten/diskutieren, ob dies eine Lösung sein könnte.

    Man stelle sich vor, sowas würde in Deutschland auch nur ansatzweise diskutiert! Unvorstellbat. Aber eine Abtreibung bis zum 9. Monat wird offen diskutiert und offenbar als legitimes Thema öffentlich akzeptiert.

    Wie war das noch mit den „Werten“, mit „Moral“, mit „Ethik“?
    Rot-grüne „Zivilisation“?

  4. ABTREIBUNG ist ein Gebiet, auf dem die Männer nichts zu melden haben,
    aber stets als Erste den Ton angeben.

    Es ist und bleibt die Domäne der Frau.
    Wie auch immer sie sich entscheiden sollte,
    Es geht den Mann nichts an.
    Und er wird es auch nicht verhindern können, das ein Fötus, der noch nicht geboren ist, auch nicht geboren werden wird. (So ähnlich wie die Samen der Männer nutzlos verschleudert werden, mit Kondom im Abfall landen).

    Man muss sich damit abfinden, dass es Frauen gibt, die eine Abtreibung anstreben und durchführen werden. Weder Verbote noch Gesetzesauflagen werden das ändern.

    Viel bedrohlicher ist es zu beobachten, wie der STAAT nun über Menschenleben bestimmen will!
    Ungeachtet der Erbanlagen, legalisierten „Kinderklau“ vorbereitet.

  5. Für mich ist eine Abtreibung Mord,und wenn man keinen Nachwuchs aus welchen Gründen auch immer nicht möchte,dann soll man sich eben ( wie ich es mache) beherschen,und auf Sex verzichten!!!
    Das funktioniert einwandfrei,und fällt nicht Schwer!!!

  6. Wenn ich mich anspruchsvoll kulturell bereichern möchte, schaue ich mir immer Neger im Werbe-TV an.

    Am liebsten mag ich den Neger, der Veggiwurst für die „Rügenwalder Mühle“ frißt! 🙂

  7. Abtreibung halte ich nur in ganz besonderen Ausnahmefällen ,wie etwa Vergewaltigung oder schwere Mißbildungen ,für vertretbar .Bei den heutigen Möglichkeiten der Empfängnisverhütung und der leichten Zugänglichkeit zu den entsprechenden Mitteln sollten ungewollte Schwangerschaften eigentlich kaum noch vorkommen . Das setzt allerdings ein gewisses Maß an Verantwortung bei Mann und Frau voraus ,an dem es scheinbar stark mangelt ,was auch im Hinblick auf die Ausbreitung von Geschlechtskrankheiten sehr Besorgnis erregend ist.

  8. Das Störfeuer der grünlinken Tussen spielt vor allem der Umvolkung in die Hände, nur begreifen die nicht das sie sich selbst Auslöschen. In Mohammel- oder negriden Kreisen wird ausgebrütet was das Zeug hält. Schließlich ist jeder bunte Neudeutsche ein Abschiebeausschluss, zusätzliche Geldquelle fürs Nichtstun und ein Teilsieg Richtung Umma.

  9. Peta fordert: SexVerbot und Fortpflanzungsverbot für Afrikaner!

    :mrgreen:

    Also wörtlich fordern diese:

    Peta fordert Fortpflanzungsverbot für Männer, die Fleisch essen.

    Wer zu hohen CO2-Verbrauch hat (oder (er-)zeugt), gehört zur minderwertigen Rasse und hat kein Recht auf Fortpflanzung.

    Aber die Männer in Deutschland (Fertilitätsrate bei 1,5) können ja nicht gemeint sein.
    Es kann wohl nur Afrika gemeint sein mit weltweit höchster Fertilitätsrate von 4,3 Kindern pro Männ*in.

  10. Die Grundfragen sind doch:
    Wann beginnt das Leben? Wann darf man Leben ausmerzen?

    Biologisch gesehen:
    Den Lebensbeginn muss man mit Verschmelzung der Ei- und Samenzelle ansehen.

    Inzwischen ist es so, dass gerade auch in westlichen „Zivilisationen“ – besonders auch in Deutschland – die Brutalisierung mit Missachtung menschlichen Lebens zugenommen hat.

    Zwangsimpfungen und Abtreibungen sind Indizien dafür. Macht-Politiker erdreisten sich, die körperliche Unversehrtheit Unschuldiger anzutasten.

  11. Das Vermehrungs-Problem!
    Ich selbst „lernte“ im Internat in England als pubertierender Schüler im Sozialkunde-Unterricht, dass Befruchtung nur in der Ehe statthaft ist und vorher durchaus andere Praktiken Lustgewinn und Freude bereiten können. Und so war es auch. Den jungen Damen war das Recht, denn ein tierisches „Dampfhammer-Ritual“ mit evtl. Schwangerschaft, das war in meinen Kreisen völlig deplatziert.

    Bereits seit prähistorischer Zeit hat der Mensch aus vielerlei Gründen Artgenossen getötet. Das „sogenannte Böse“ ist (man lese dies bei Konrad Lorenz nach) eng mit dem Menschen verbunden.

    Vermutlich haben prähistorische Menschen zwar nicht abgetrieben, aber dennoch „Lebensunwertes“ vernichtet. Geistig und/oder körperlich stark Behinderte wurden – ebenso wie Alte/Kranke – als „nutzlose Fresser“ausgesondert (Stichwort: Moorleichen). Es dominierten der Selbsterhaltungstrieb und der Vermehrungstrieb. Eine ausgeprägte Kultur mit moralischen und zivilisatorischen Regeln hatte der prähistorische Mensch der Kleingruppe noch nicht.

    Unsere in Jahrhunderten in Europa hart erkämpfte Zivilisation hat – trotz oberflächlich fixierter Moralvorstellungen – heute vermehrt wieder Triebhaftes jenseits der Vernunft in unserem „Unwerte-Westen“ hervorgebracht:

    >> Fressen, Saufen, Kiffen und Sex –
    dies sind oftmals beim heutigen Massenmenschen des Westens die Lebensinhalte. Moral und Verantwortung sind da nur hinderlich oder werden von „Ethik-Kommissionen“ mit teils zweifelhaften Ergebnissen relativiert.

    Da wundert es nicht, dass der Wert des menschlichen Lebens kein genereller Wert mehr ist, sondern politisch und gesellschaftlich verbogen werden kann – je nach Lust und Laune.

    Das Thema Abtreibung zeigt dies besonders prägnant.

    Wenn man zutiefst überzeugt davon ist, dass ein menschlicher
    Embryo (ein ungeborenes Baby) ebenso ein Recht auf Leben hat wie ein neugeborenes Kind, dann ist Abtreibung Mord.

    Welches ethische Prinzip ist in welchem Grad denn überhaupt maßgebend? Worauf kann man sich in dieser Debatte (wie auch in der Euthanasie-Debatte) berufen?

    Es ist das Prinzip der Unantastbarkeit des menschlichen Lebens:
    Das menschliche Leben ist (oder war jedenfalls einst in der Zivilisation?) der allerhöchste Wert und kann daher niemals von einem Recht auf freie Entscheidung oder Selbstbestimmung übertrumpft werden. Ein knallhartes Prinzip.

    Dessen ungeachtet:
    Auch wenn die Bibel (als Leitwerk christlicher Kultur) die Heiligkeit des Lebens in dem knappen und offenbar eindeutigen Gebot,
    „Du sollst nicht töten“, herausstellt, wird dies in der menschlichen Praxis kaum als generelles Verbot für alle Formen des Tötens ausgelegt und für gewöhnlich als vereinbar mit einigen Formen der Kriegsführung und Selbstverteidigung gesehen.

    Das resultiert daraus, dass sich das im Buch Exodus verwendete hebräische Wort „râtsach“ auf das >> vorsätzliche Töten ohne Grund bezieht.

    Wer sich die Sicht der strengen Unantastbarkeit des Lebens aber nicht
    zu Eigen macht, muss sich dennoch die Frage stellen, wann es zulässig sein darf, ein Leben auszulöschen.

    Welche Gründe darf es geben?

    Extrem schwierig zu beantworten. Im Grunde hilft nur eine Güterabwägung.
    Wenn das Leben der Mutter bedroht ist, könnte m. E. eine Abtreibung statthaft sein. Aber man darf auch nicht unterschätzen, welche psychischen Schäden eine Mutter nach einer Vergewaltigung und dem evtl. Austragen des Babys „fertig machen“. Sinnvoll ist in solchen Fällen „die Pille danach“ – als eine Notlösung. Schließlich muss man auch abwägen, wenn ein Ungeborenes extrem stark geschädigt ist und dadurch evtl. lebenslang Qualen erleiden müsste, ob dann nicht eine Abtreibung die mildere Lösung wäre.

  12. Der ganze Rotz führt sich doch selber ad absurdum.

    So heisst es zum Beispiel im Embryonenschutzgesetz:

    § 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken
    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1.
    auf eine Frau eine fremde unbefruchtete Eizelle überträgt,
    2.
    es unternimmt, eine Eizelle zu einem anderen Zweck künstlich zu befruchten, als eine Schwangerschaft der Frau herbeizuführen, von der die Eizelle stammt,
    3.
    es unternimmt, innerhalb eines Zyklus mehr als drei Embryonen auf eine Frau zu übertragen,
    4.
    es unternimmt, durch intratubaren Gametentransfer innerhalb eines Zyklus mehr als drei Eizellen zu befruchten,
    5.
    es unternimmt, mehr Eizellen einer Frau zu befruchten, als ihr innerhalb eines Zyklus übertragen werden sollen,
    6.
    einer Frau einen Embryo vor Abschluß seiner Einnistung in der Gebärmutter entnimmt, um diesen auf eine andere Frau zu übertragen oder ihn für einen nicht seiner Erhaltung dienenden Zweck zu verwenden, oder
    7.
    es unternimmt, bei einer Frau, welche bereit ist, ihr Kind nach der Geburt Dritten auf Dauer zu überlassen (Ersatzmutter), eine künstliche Befruchtung durchzuführen oder auf sie einen menschlichen Embryo zu übertragen.

    https://www.gesetze-im-internet.de/eschg/BJNR027460990.html

    Und wenn Transfrauen Frauen sind, dann sind Transmänner Männer – mit den Fortpflanzungsorganen einer Frau und das ganze, schöne Schutzgesetz ist ausgehebelt, weil es darin nur um Frauen geht.

    Linke Ideologie ist wissenschaftsferner und unhaltbarer Unsinn und weil linke Ideologie unwissenschaftlicher und daher unhaltbarer Unsinn ist, verzapfen linke Ideologen nur unwissenschaftlichen und unhaltbaren Unsinn.

  13. jeanette 23. September 2022 at 14:25

    ABTREIBUNG Hausarbeit ist ein Gebiet, auf dem die Männer nichts zu melden haben,
    aber stets als Erste den Ton angeben.

    Es ist und bleibt die Domäne der Frau.
    Wie auch immer sie sich entscheiden sollte,
    Es geht den Mann nichts an.

    Sie merken es selber, stimmt`s?
    :mrgreen:

  14. die Pharmaindustrie freut sich über die Abtreibungsbefürworter, das DNA Material ist willkommenes Forschungsmaterial.
    Das Corona-Serum basiert auf abgetriebenen Föten.
    Jeder sollte heutzutage wissen Abtreibung ist Mord aber vom fünften Gebot will niemand mehr etwas hören. Traurig.

  15. Würde der folgende Fall im „toleranten“ BuntSchland unter Kulturelle „Eigenheit“ fallen!?

    Zu geringe Mitgift – Familie tötet Schwiegertochter mit Säure

    Eine Familie in Pakistan hat die Frau des Sohnes gezwungen, Säure zu trinken. Die frisch verheiratete 25-Jährige erlag im Krankenhaus ihren inneren Verletzungen. Grund für die Tat war die geringe Mitgift der jungen Pakistanerin.

    Islamabad.

    Wegen ihrer geringen Mitgift ist eine Pakistanerin von der Familie des Ehemannes mit Säure getötet worden. Die verärgerten Verwandten zwangen die 25-Jährige, Säure zu trinken, wie die Polizei in der ostpakistanischen Provinz Punjab mitteilte.

    Demnach erlag die frisch verheiratete Frau im Krankenhaus ihren inneren Verletzungen. Die Polizei ermittele gegen den Ehemann.

    Immer wieder werden in Pakistan und Indien aus Rache Säureattacken auf Frauen verübt, die meisten wegen ausgeschlagener Heiratsanträge, fehlender Mitgift und Verdacht der Untreue.

  16. In welcher Gesellschaft wollen die denn noch Pläne durchbringen, wenn bis Jahresende hier Schluß ist? Da müssen sie sich aber sputen.

  17. Die meisten Fernsehsender und Zeitungen in Deutschland und auf der ganzen Welt sowie die sozialen Medien werden mehr und mehr von der radikalen Linken zensiert und kontrolliert.

    Sie senden nahtlos Pro-Abtreibungs- und Pro-LGBTQ-Propaganda, schändliche Inhalte, die Jesus verhöhnen und Christen erniedrigen, sowie Botschaften, die Gender-Ideologie und Pädophilie normalisieren und jede Art von familienfeindlichen Botschaften.

    Videos und Posts, die von Abtreibungs- und LGBTQ-Ideologie durchdrungen sind, verbreiten sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Medien, wobei die Clips allein auf Facebook, Instagram und Twitter millionenfach aufgerufen werden.

    Gleichzeitig fordern Soros und seine elitären Verbündeten Zensur und die Schließung ihrer Gegner – und CitizenGO ist ein Top-Ziel: https://citizengo.org/de

  18. Zur „sexuellen Selbstbestimmung“ gehört auch Verantwortung für das eigene Tun und Handeln zu übernehmen.

    Durch die Weltgeschichte V..eln, sich um nichts einen Kopf machen, den Tag verdimmeln, irgendwelchen Hirngespinsten nachhängen, keine Werte, keine Moral, … genauso wünscht man sich die Menschen.

  19. @ lorbas

    „Eine Familie in Pakistan hat die Frau des Sohnes gezwungen, Säure zu trinken.“

    Das ist dort an der Tagesordnung. Ich empfehle die Lektüre des Buches „Der Himmel der Frau ist unter den Füßen ihres Mannes,“ da ist von Säureattacken bis Sklavenhaltung in muslimischen Ländern alles dabei.

    „Würde der folgende Fall im „toleranten“ BuntSchland unter Kulturelle „Eigenheit“ fallen!? “

    Wieso nicht? Ermordete, geschächtete, mit dem Auto zu Tode geschleifte, in Stücke geschnittene muslimische Frauen gehören doch hier bereits zur Normalität. Der kulturelle Hintergrund der Täter gilt doch längst als Grund für Bagatellstrafen. Und es morden nicht nur die Ehemänner, die ganze Sippe hilft dabei.

  20. Die Ampel regiert bis in die DNA/DNS
    ihrer Bürger hinein. Wahnsinn!
    Gottseidank kann man mit den
    Corona-Impfstoffen noch nicht das
    Geschlecht u. den Geist verändern.

  21. @ A. von Steinberg 23. September 2022 at 14:19
    —————————-
    Grün+Rot = Braun = Sozialismus = Gottlos und Amoralisch!

  22. @ geschichte 23. September 2022 at 14:34
    Das Störfeuer der grünlinken Tussen spielt vor allem der Umvolkung in die Hände, nur begreifen die nicht das sie sich selbst Auslöschen. In Mohammel- oder negriden Kreisen wird ausgebrütet was das Zeug hält. Schließlich ist jeder bunte Neudeutsche ein Abschiebeausschluss, zusätzliche Geldquelle fürs Nichtstun und ein Teilsieg Richtung Umma.
    ————————
    Das ganze linke Kroppzeug weiß sowieso nicht was es will, der schnelle Brüter in Kalkar durfte nicht angefahren werden und jetzt holen sie jede Menge ins Land

  23. @ Wintersonne 23. September 2022 at 16:03

    Der pakistan.-islam. Filz im woken Werte-Westen

    DER PAKISTANISCHE ZIEGENBOCK

    WURDE ZUM GÄRTNER GEMACHT:

    (In der Sitzung des UN-Sicherheitsrats verzerrt der russische Außenminister Lawrow die Fakten, indem er dem Westen die Schuld für den Ukraine-Krieg zuschiebt. Die deutsche Außenministerin Baerbock gibt Kontra. Dabei sendet sie eine klare Botschaft an Präsident Putin…)

    ➡ Der Chefankläger beim
    Internationalen Strafgerichtshof (IStGH),
    Karim Khan*, sagte, „die Echos von
    Nürnberg sollten hier heute gehört werden“,
    ein Verweis auf die Nürnberger Prozesse gegen die NS-Hauptkriegsverbrecher nach dem Zweiten Weltkrieg.
    https://www.n-tv.de/politik/Baerbock-Ein-Krieg-den-Russland-nicht-gewinnen-wird-article23606802.html

    +++++++++++++++++++++++++

    *Karim Asad Ahmad Khan KC (* 30. März 1970 in Edinburgh, Schottland) ist ein britischer Anwalt und seit Juni 2021 Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag.

    Khan schloss das King’s College der University of London mit einem Bachelor of Laws ab. Er studierte und lehrte auch islamisches Recht.[1] Er ist Ehrendoktor der Europäischen Universität von Tirana und des University College FAMA in Pristina.

    Sein Vater war der Arzt Saeed Ahmad Khan und stammt aus Britisch-Indien (heute Pakistan), seine Mutter Selma Mubaraka war Engländerin und konvertierte zum Islam.

    Khans jüngerer Bruder Imran Ahmad Khan machte Karriere als Politiker der Konservativen Partei in Großbritannien. Khan hat noch einen weiteren Bruder und eine Schwester.

    Geprägt wurde er vom pakistanischen Politiker und ersten Außenminister seines Landes, Sir Muhammad Zafrullah Khan, dem ehemaligen Präsidenten der UN-Vollversammlung. Er bezeichnete ihn später als seinen wichtigsten Mentor, der ihn auch als Enkel adoptierte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karim_Ahmad_Khan

  24. Zu dem Thema Abtreibung habe ich schon des öfteren Stellung genommen. Trotz harscher Kritik bleibe ich dabei: Die Abtreibung gehört verboten – einzige Ausnahme: Das Leben der Mutter ist bedroht. Vergewaltigung ist kein Grund, denn dann würde die Zahl der Vergewaltigungen durch die Decke schießen, um sich eine Abtreibung zu „erschleichen“. Nach einer Vergewaltigung wird jede halbwegs zurechnungsfähige Frau die Pille danach schlucken. Tut sie das nicht und fällt ihr erst nach Tagen oder Wochen ein, dass sie vergewaltigt wurde, habe ich immer den Verdacht, dass sie einsieht, den mit der Schwangerschaft verfolgten Zweck nicht erreichen zu können.
    Wer jetzt meint, so sind Frauen nicht, die würden so etwas nicht tun, kennt vermutlich nicht den Fall Horst Arnold. Das kann ich nicht alles hier ausführen, aber für Interessierte hier der Link.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Justizirrtum_um_Horst_Arnold
    und hier
    https://www.stern.de/panorama/stern-crime/fehlurteil-wegen-angeblicher-vergewaltigung-das-leiden-des-horst-arnold-3054058.html
    Dies ist übrigens kein Einzelfall.
    Nun zu der spannenden Frage: Wann beginnt das Leben? Wir kennen doch alle die Redewendung: Das ist der springende Punkt. Was soll das für ein springender Punkt sein?
    Dabei geht es um einen pulsierenden roten Fleck, der bei einem befruchteten Hühnerei am dritten Tag nach der Bebrütung zu sehen ist. Als Zeichen des Lebens wird die Herzanlage des Embryos sichtbar.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Springender_Punkt
    „Und das gilt nicht weniger für den menschlichen Embryo.
    Das kleine Herz sieht aus wie ein springender Punkt. Auch der Arzt sieht auf dem Ultraschallbild bei Babys das Herz als sich bewegenden Punkt“.
    https://www.geo.de/geolino/redewendungen/8131-rtkl-redewendung-der-springende-punkt
    Aber selbst wenn man dieses frühe Stadium nicht anerkennen will, dann müsste jedem Wesen, das die Bezeichnung Mensch für sich in Anspruch nimmt, klar sein, dass Spätabtreibungen bis zum 9. Monat nicht nur unethisch sind, sondern schlichtweg ein Verbrechen.
    Wie eine Spätabtreibung abläuft? So! Hier der Fall des Oldenburger Babys:
    „1997 war es noch nicht üblich, Föten, die an der Grenze zur Lebensfähigkeit oder darüber hinaus abgetrieben werden sollten, durch eine Kaliumchlorid-Injektion vor der Geburtseinleitung präventiv abzutöten. Es wurde davon ausgegangen, dass die Föten die Geburt nicht überleben würden. Tim jedoch kam nach der Geburtseinleitung mit Prostaglandin unter der Aufsicht eines Assistenzarztes der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung mit einem Gewicht von 690 g bei einer Größe von 32 cm lebend zur Welt.
    Da das Ziel des Eingriffs der Tod des Fötus war, wurde das Frühgeborene rund zehn Stunden nicht medizinisch versorgt.[3] Erst als deutlich wurde, dass der Junge nicht sterben würde, bekam er ärztliche Hilfe. Zu diesem Zeitpunkt soll seine Körpertemperatur bereits auf 28 °C gesunken sein“.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Oldenburger_Baby

    Wie oben beschrieben, geht man inzwischen humaner vor, man tötet die Kinder mittels Kaliumchlorid vorher im Mutterleib. Ob die Föten Schmerz empfinden können, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ironie des Schicksals: Der auch am Oldenburger Krankenhaus beschäftigte Krankenpfleger Niels Högel beförderte etwa 90 Patienten mittels Kaliumchlorid ins Jenseits.
    „Laut Ermittlern verabreichte er auch andere Herzmedikamente, Betablocker, Betäubungsmittel – oder vergiftete die Opfer mit Kaliumchlorid.“.
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/niels-hoegel-ermittler-werfen-oldenburger-ex-pfleger-90-morde-vor-der-ueberblick-a-1164895.html
    Jetzt noch etwas zu den schweren psychischen Belastungen, die eine Abtreibung für eine Frau bedeuten. Ich kenne einigte, die abgetrieben haben, keine von denen hat daran jemals wieder einen Gedanken verschwendet. Zugegeben – das kann Zufall sein – es mag auch sensiblere Frauen geben.

  25. „My body, my choice“, brüllen dumme Hühner.
    In Wirklichkeit aber:

    „Du bist my body, my choice“, sagt
    der Ampel-Staat zum Volk u. bestimmt,
    wer wieviele Kinder bekommen darf:

    Biodeutsche – Nein!
    Fremkulturelle – Ja!

    Und die o.g. Gehirngewaschenen glauben,
    es wäre ihr Wunsch, ungeborene Kinder
    zu töten, dabei sind es die Machthaber,
    die ihnen Flöhe in die Ohren setzen.

  26. Maria-Bernhardine 23. September 2022 at 16:29

    Da hätte ich diesmal auch noch etwas beizutragen.

    Ojemine heißt im Trierer Raum und in der Eifel „Majusebetter“.

    Ertönte dieser Ruf im Haus, so wußte man als Kind sofort, da ist irgend etwas Schreckliches passiert.

    Majusebetter = Ach herrje, Ojemine (laut Yvonne Treis setzt sich das Wort aus den Heiligen Maria, Josef und Peter zusammen)

    https://www.meineeifel.de/eifeler-dialekt-es-lebe-das-eifeler-platt/

  27. Ergänzung zu 23. September 2022 at 16:45
    Diese herzlose Einstellung, diese Verrohung ist es meines Erachtens, der wir diesen unsäglichen Zustand in unserer Gesellschaft zu verdanken haben.

  28. @ Marie-Belen 23. Sept. 2022 at 16:49

    Vergelt´s Gott!

    Ich kenne nur „Jessesmarrja!“
    (Niederalemann. Sprachraum).

  29. @ @ Marie-Belen 23. Sept. 2022 at 16:49

    Majusebetter – Also (die Heiligen)
    Gottesmutter Maria, Josef, Petrus.

  30. Es wird immer verrückter:
    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2022/peta-fordert-sex-streik/
    das selbe Gesindel, welches in Europa klimaschädliche mohammedanische Ballastexistenzen mit massivem Reproduktionsdrang aus Arabien und Afrika ansiedelt, steht für nachfolgendes:
    (…) PETA: Weniger Kinder wären weiterer Vorteil
    Laut Cox wäre der Vorteil eines Sex-Streiks wohl auch eine geringere Geburtenrate. Jedes Kind weniger bedeute auch 58,6 Tonnen CO?-Äquivalente pro Jahr weniger. (…) Die mohammedanischen Staaten wollen gar nicht der EU betreten, sie f*cken sich hinein!
    H.R

  31. @ jeanette 23. September 2022 at 14:25
    Gilt diese von Ihnen so eifrig propagierte rotzgrüne Männerausschlußklausel in aller Konsequenz auch für den nicht ungelegentlichen Fall, daß sich der „menstruierende Mensch mit Gebärmutter“ FÜR das Kind entscheidet und wenn nein, warum nicht?

  32. MIR sind beide Gruppen sehr unsympathisch – ich halte es für völlig falsch tabufrei hier Stellung zu beziehen. „Darüber spricht man nicht“ hiess es früher – das war sehr gut. Abtreibung sollte verboten werden – wer zuwider handelt sollte allerdings nicht verfolgt werden. Ich will einfach keine Abtreibungsnormalität.
    ***
    Zum Rest , dem biologischen Bereich : das ganze System der BRDDR 1998 2.0 besteht aus einem Haufen von Perversen , ich verabscheue diese Verrückten zutiefst. Meine volle Dröhnung Verachtung …Mit den mehr als zwei Geschlechtern könnten die Systemler allerdings richtig liegen : es gibt Männer ,Frauen und perverse Systemler.

  33. Es hat immer Fälle gegeben, in denen Abtreibung unvermeidbar war (schwere Schädigung des Fetus, dessen Entstehung durch Vergewaltigung oder Inzest, schwere emotionale oder materielle Notlage der Mutter, seltener deren vitale Gefährdung durch die Schwangerschaft). In den meisten dieser Fälle wurde abgetrieben, ob legal oder nicht. Aber die Grün’*innen und ihre Verbündeten in allen politisch korrekten Institutionen verlangen eine vollständige Freigabe der Abtreibung als Teil eines coolen Lebensstils, bei dem keine Verantwortung für ein zufällig, aber keineswegs gewaltsam erzeugtes Kind stören darf. Der Brüller ist, dass dieselben Grün*innen eine „Recht“ auf „Kinder für alle“ durchsetzen wollen. Das besteht dann darin, dass eine arme Frau, meist aus einem armen Land, als Leihmutter genutzt wird. Manche dieser Frauen tragen in 12 Jahren 10 Kinder für „Regenbogenfamilien“ oder einfach für schöne, reiche Frauen aus, die fürchten, ihre Figur könnte unter einer Schwangerschaft leiden und die keine Lust auf Schwangerschaftsbeschwerden und Entbindungen haben.

  34. Marie-Belen, 17.05.
    Ein wunderbarer Ausspruch, oh, Majusebetter. Trierer Platt bringe ich meinen drei Enkeln bei, sie lieben es. Tschö.

  35. @ Diedrich 23. September 2022 at 15:16

    „Zum Prozess kam es, weil sich der Dresdner am 17. August an einer Straßenblockade der Organisation ::: (deutsch: ‚Sumpfgebiete wieder herstellen‘) nahe Stockholm beteiligte.“

    Etwa Sumpfgebiete mit Malariamücken?
    In den Urwäldern Bären u. Wölfe. Wie
    romantisch! Und wir werden alle wieder
    Affenmenschen, äh „edle Wilde“, bei denen
    das Recht des Stärkeren gilt. Allerdings
    haben dann solche schmalbrüstigen Typen
    wie Christian Bläul keinerlei Überlebenschance.
    https://twitter.com/Gogowitsch?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Christian Bläul, Vierzig, Vater und Physiker,
    der sich mit seinen Kindern an der Blockadeaktion
    beteiligte.
    +https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-die-letzte-generation-besetzt-bruecken-91482327.html

    Altes Foto, als er sich noch gewaschen hat,
    aber fast aktueller Lebenslauf:
    https://blaeul.de/Lebenslauf.pdf

  36. @ bissiges-monchichi 23. September 2022 at 17:24

    Weshalb muß das Kind sterben, weil der
    Vater ein Vergewaltiger ist? Was kann es dafür?

  37. @ Maria-Bernhardine 23. September 2022 at 17:35
    —————————–
    Das mit den edlen Affenmenschen haben die Rotzgrünen zumindest im BT akustisch schon drauf.

  38. jeanette 23. September 2022 at 14:25
    ABTREIBUNG ist ein Gebiet, auf dem die Männer nichts zu melden haben,
    aber stets als Erste den Ton angeben.
    Es ist und bleibt die Domäne der Frau.
    Wie auch immer sie sich entscheiden sollte,
    Es geht den Mann nichts an.
    Und er wird es auch nicht verhindern können, das ein Fötus, der noch nicht geboren ist, auch nicht geboren werden wird. (So ähnlich wie die Samen der Männer nutzlos verschleudert werden, mit Kondom im Abfall landen).
    **************************
    Dieser Kommentar sagt sehr viel über Sie aus.

  39. „My Body, my choice“, das soll und ist das unbestrittene Recht jeder Frau zum jedem Moment, an dem es rechtzeitig ist, der Latte Maskuliatto den Eintritt zu verweigern oder sie des Hauses zu verweisen. Danach jedoch gelten die Bedingungen des Werkvertrages. Bemerkenswert, daß ausgerechnet die geiferndsten Hyänen dieser pränatalen Euthanasie unbedingt eine allgemeine Impfpflicht erzwingen wollten und wollen.

  40. @jeanette 23. September 2022 at 14:25
    Die Ermordung seines Kindes geht den Vater nichts an ?
    Kann es sein, daß Sie sich da geirrt haben?

  41. „Wenn Eltern einen Sohn haben, der lieber eine Tochter sein will, soll den Eltern verboten werden, ihren eigenen Sohn noch als Sohn zu bezeichnen. Das ist alles sehr befremdlich.“

    So schwer es liebenden Eltern fallen wird: zu sagen „du bist nicht mehr unser Sohn!“ ist dann vielleicht doch das, was sie, ohne sich strafbar zu machen, noch sagen dürfen, auch, wenn sie es anders meinen als erhofft.

  42. Der grosse Urwald Doktor, Orgelspieler, Antrophosof Albert Schweizer aus dem Elsass brachte es auf eine kurze Formel:
    EHRFURCHT VOR DEM LEBEN, was millionenfach in D im Fleischwolf und im Muell endet,
    das muesste den Goeren, die die Regenbogenflagge durch die Gegend tragen und dumme Sprueche nachplappern klargemacht werden, vielleicht wurde dann der Groschen fallen, dass sie sich am Leben, an Moral und Sitten versuendigen, auch an Goettlichen GEboten, damit zur Vernunf gebracht werden.
    Denn so wie es laeuft, ist D ein Auslaufmodell, was gestoppt werden muss.

  43. „Laut Cox wäre der Vorteil eines Sex-Streiks wohl auch eine geringere Geburtenrate. Jedes Kind weniger bedeute auch 58,6 Tonnen CO?-Äquivalente pro Jahr weniger.“
    ———————
    Deutschland hat einen Anteil von ca 1% an der Weltbevölkerung. Allein in Afrika wächst die Bevölkerung jedes Jahr um über 30Mio Menschen.
    Diejenigen, die sich im Gegensatz zu unseren islamischen Mitbürgern von den deutschen Medien beeinflussen lassen, stellen damit nur das Aussterben ihrer politischen Ideen sicher. Die Kulturen die danach das ehemalige Deutschland bevölkern haben andere Prioritäten.

Comments are closed.