Heute werden in Stuttgart Migranten zugunsten von ukrainischen Flüchtlingen entmietet, morgen kann es jedermann treffen.
Heute werden in Stuttgart Migranten zugunsten von ukrainischen Flüchtlingen entmietet, morgen kann es jedermann treffen (Symbolbild).

Von MANFRED ROUHS | Ein Stuttgarter Immobilienunternehmen hat 115 Mietern eines Apartmentgebäudes kurzfristig gekündigt, um Platz für Flüchtlinge aus der Ukraine zu schaffen. Das berichtet die „Stuttgarter Zeitung“ hinter der Bezahlschranke. Grund sind offenbar ökonomische Überlegungen: Die öffentliche Hand zahlt für die Unterbringung der Ukrainer mehr als die Mieter.

Besonders dreist ist die Terminierung der Massenkündigung: Sie ging bei den Mietern Ende August ein, und bereits im Oktober müssen sie ihre Wohnungen geräumt haben. Und das, obwohl sie unbefristete Mietverträge abgeschlossen haben.

Die meisten Bewohner des Apartmentgebäudes sind Zuwanderer. Viele leben von Sozialleistungen, ein Teil arbeitet für einen Paketzusteller. Migranten gegen ukrainische Flüchtlinge – eine makabre Variante des Ausspielens aller gegen alle. Und offenbar das Ergebnis eines sorgfältigen ökonomischen Kalküls des Vermieters, das wieder einmal ein Schlaglicht wirft auf die hohen Kosten der Unterbringung von Flüchtlingen.

Bei den 115 Mitobjekten handelt es sich um kleine, teilmöblierte Wohnungen von 20 Quadratmetern. Die Warmmiete liegt bei 570 Euro pro Einheit. Das ist drastisch überteuert, wird aber von der öffentlichen Hand, die dringend und offenbar um jeden Preis Platz für Ukrainer benötigt und mit eigenen Kapazitäten schlecht aufgestellt ist, noch überboten.

Was heute im Umgang mit mehr als 100 Migranten in Stuttgart recht ist, wird morgen im Umgang mit deutschen Mietern bundesweit billig sein. Der globale Kapitalismus frisst die soziale Marktwirtschaft. Widerstand gegen solche Praktiken tut Not.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Xiaomi Redmi Smartphone



Konfuzius-Tee



TechNews

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Schwaben kannten noch nie Herzlichkeit und Nächstenliebe – Hass und Menschenfeindlichkeit hingegen schon!

  2. Der globale Kapitalismus frisst die soziale Marktwirtschaft…
    ——-
    Das ist soziale Marktwirtschaft!
    Das hat bloß bisher keiner bisher verstanden.
    Im richtigen Kapitalismus würden keine Bedürftige gegen noch Ärmere ausgespielt werden, da es eigentlich allen einigermaßen gut geht…..

  3. „…handelt es sich um kleine, teilmöblierte Wohnungen von 20 Quadratmetern. “

    Und was, wenn kulturell hoch fertile „dunkle sog. Süd-Ukra Ihner“ kommen ?

    „„Private Flüchtlingshilfe *: 13-köpfige Flüchtlingsfamilie zieht ins Glück“

    Bildunterschrift: „Die somalische Familie Mohamed (sic) ist endlich ™ in das
    große Heikendorfer Haus gezogen, in dem alle 13 Familienmitglieder Platz haben.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/kiel/private-fluechtlingshilfe-13-koepfige-fluechtlingsfamilie-zieht-ins-glueck-F3OHSYLKKHI2BWGKVLWO4TH3AM.html

    Der umstrittene, regierungsnahe SPD-eigenen Medienkonzern DDVG jubelt, vergisst aber:
    Die sog. „Private F-Hilfe“ ist eine private Leistung findiger Immobilienverwerter,
    hier im Rentner und Eigenheim-Förde-Nobelvorort, kurz vor Laboe.

    Dessen „private“ Kosten werden an die Kommune also Steuerzahler weitergeleitet,
    ggf auch Kosten für vorauseilend integrationsfeindliche kulturelle Umbauten,
    wie Steh-Toilette, Gebetsecke, Sondernahrung aus Lebendschlachtungen,
    plus Fahrtkosten zu Heilfürsorge, Sprech und Ausbildung etc.

    In diesem Fall mal Dreizehn, und der Kulturkreis ist ohne natürliche Feinde hoch fertil.

  4. Ist ja klar, die Mieter sind im Rückstand mit der Mietzahlung und können gekündigt werden, für die Willkommenskulturellen übernimmt der Staat die Miete und Nebenkosten!

  5. Das bezuschusste Lastenrad der Batterie-SUV-Eigner im Beamten-Rotweingürtel
    kennt noch eine Steigerung: Steuerfinanzierte Rikscha statt Taxi und Bus *.

    „Kostenlos mit den roten Rikschas durch Kaltenkirchen“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/segeberg/senioren-werden-mit-rikschas-durch-die-stadt-kaltenkirchen-gefahren-VXR4NFLOROJEFQM772CDNELENE.html

    * Solange zum Affen machen, bis es saisontypisches Scheisswetter gibt.
    Oder die politische Kulturaufsicht wegen kultureller Aneignung klagt.

  6. LEUKOZYT 5. September 2022 at 21:27

    „„Private Flüchtlingshilfe *: 13-köpfige Flüchtlingsfamilie zieht ins Glück“
    Bildunterschrift: „Die somalische Familie Mohamed (sic) ist endlich ™ in das
    große Heikendorfer Haus gezogen, in dem alle 13 Familienmitglieder Platz haben.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/kiel/private-fluechtlingshilfe-13-koepfige-fluechtlingsfamilie-zieht-ins-glueck-F3OHSYLKKHI2BWGKVLWO4TH3AM.html

    Das Bild dazu muß man sich in aller Ruhe angucken: Das also ist „Kiel-Heikendorf“. Deutsche Häuser als Behausungshülle für somalische schnelle Brüter, ein Weibchen und ein wimmelnder Nachwuchs:

    https://bit.ly/3CZqyeQ

  7. Psychos Only 5. September 2022 at 21:11
    „Schwaben kannten noch nie Herzlichkeit und Nächstenliebe – Hass und Menschenfeindlichkeit hingegen schon!“
    ————————
    Nanana, das ist jetzt aber ein sehr pauschales Schwaben-Bashing.

    Gut, ja, wäre mal in meiner Zeit in Stuttgart fast aus meiner Wohnung rausgeflogen, da ich mich partout nicht an die Kehrwoche halten wollte, wahrscheinlich in dem Drang mir das vergleichsweise schmuddligere Ambiente von Wohnverhältnissen in Frankfurt erhalten zu wollen. Ansonsten habe ich die Schwaben – abseits ihres zeitweiligen Hangs zum schnöden Mammon und zu extremer Reinlichkeit – als durchaus liebenswerte und hilfsbereite Mitmenschen kennengelernt.

  8. Was für ein charakterloses mieses Subjekt der Kerl.
    Mal sehen ob er die Wohnungen später auch noch vermieten kann oder nach Auszug der neuen Herrschaften gleich abreißen muss.

    Menschen die so skrupellos sind, die bestraft Gott!

  9. Ich finde das gut, wie die Jungs das von der Vermietungsfirma das machen. In den heutigen Zeiten bleibt einem nix anderes übrig. Gewinnmaximierung. Übermäßige Steuerbelastung. Und so weiter. Da muß doch jeder zusehen, wo er bleibt. Unrentables raus. Rentables rein. Gegenteiliges kann sich doch nur noch der Staat leisten. – SATIRE OFF!

  10. Babieca 5. September 2022 at 22:01

    LEUKOZYT 5. September 2022 at 21:27

    „„Private Flüchtlingshilfe *: 13-köpfige Flüchtlingsfamilie zieht ins Glück“
    Bildunterschrift: „Die somalische Familie Mohamed (sic) ist endlich ™ in das
    große Heikendorfer Haus gezogen, in dem alle 13 Familienmitglieder Platz haben.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/kiel/private-fluechtlingshilfe-13-koepfige-fluechtlingsfamilie-zieht-ins-glueck-F3OHSYLKKHI2BWGKVLWO4TH3AM.html

    Das Bild dazu muß man sich in aller Ruhe angucken: Das also ist „Kiel-Heikendorf“. Deutsche Häuser als Behausungshülle für somalische schnelle Brüter, ein Weibchen und ein wimmelnder Nachwuchs:

    https://bit.ly/3CZqyeQ
    ————————————-
    Da fällt mir meine Steuernachzahlung gleich viel leichter.
    Verdammter Saustall, zefix.

  11. wieso nehmen wir Flüchtlinge aus der Ukraine zu immensen Kosten und mit schlimmen Folgeproblemen überhaupt auf? —
    In 80% der Ukraine ist kein Krieg. Dort könnte man — falls überhaupt erforderlich — schnell Unterkünfte errichten , die Leute blieben im Land , Kinder könnte dort in die Schule , wir hätten kein weiteres Geld – und Wohnungsproblem , von Kriminalität gar nicht zu reden. —

  12. Ein Stuttgarter Immobilienunternehmen hat 115 Mietern eines Apartmentgebäudes kurzfristig gekündigt, um Platz für Flüchtlinge aus der Ukraine zu schaffen. Das berichtet die „Stuttgarter Zeitung“ hinter der Bezahlschranke. Grund sind offenbar ökonomische Überlegungen: Die öffentliche Hand zahlt für die Unterbringung der Ukrainer mehr als die Mieter.

    Und wer zahlt das ganze ❓

    Genau, das SteuerMichel:Innen* (m, w, d)

  13. Viper 5. September 2022 at 22:09

    Babieca 5. September 2022 at 22:01

    LEUKOZYT 5. September 2022 at 21:27

    AggroMom 5. September 2022 at 22:16

    „„Private Flüchtlingshilfe *: 13-köpfige Flüchtlingsfamilie zieht ins Glück“
    Bildunterschrift: „Die somalische Familie Mohamed (sic) ist endlich ™ in das
    große Heikendorfer Haus gezogen, in dem alle 13 Familienmitglieder Platz haben.“

    Das Bild dazu muß man sich in aller Ruhe angucken: Das also ist „Kiel-Heikendorf“. Deutsche Häuser als Behausungshülle für somalische schnelle Brüter, ein Weibchen und ein wimmelnder Nachwuchs:

    https://bit.ly/3CZqyeQ

    Somalia direkt an der Kieler Förde.

    Ich sehe auf dem Bild 10 Personen es sind jedoch min. 11, denn Frau Mohamed (sic) ist sicherlich in Sachen somalischer schneller Brüter unterwegs.
    Wo befindet sich Herr Mohamed ❓ Vermutlich an der Universität und hält eine Vorlesung.

    Alter Vadder, da fährst du mit dem Boot auf der Kieler Förde und kreuzt direkt vor der somalischen Küste.

  14. OT Korankonforme Säuberung

    2016 Nizza, Verehrer vom Dschihadisten Mohammed reinigen die Stadt von 86 Ungläubigen.
    Nun hat Prozess gegen acht mögliche Unterstützer begonnen
    https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article240879053/Frankreich-Prozess-zu-Lastwagen-Anschlag-in-Nizza-mit-86-Toten-hat-begonnen.html

    acht???
    Der/die/das durchlauchte Staatsanwaltschaft*in(m,w,d) sollte sich mal die Vereinssatzung durchlesen:
    Lkw-Terror ist die 6. Säule von diesem Verein
    und kollektive Pflicht ALLER Vereinsmit/ohneglieder*innen und Vereinsmit/ohnevagina*innen.
    Siehe wiki/Dschihad.

    In Frankreich gehören ca. 3,5 – 9 Mio. zu diesem Verein (wiki/Islam_in_Frankreich), folglich gibt es 3,5-9Mio Unterstützer*innen von dieser ehrenvollen und von Allah gewollten Ungläubig*innen Säuberung.

    Lkw-Terror gegen Ungläubig*innen ist also religiöse Pflicht aller islamenden oder will Frankreich etwa die Religionsfreiheit im Land reduzieren und die gläubigen Mohammedaner*innen diskriminieren?
    Das widerspricht doch dem humanitären Imperativ!
    Dann muss Frankreich von EU und Deutschland unbedingt sanktioniert werden!

  15. @ Viper 5. September 2022 at 22:09
    @ Babieca 5. September 2022 at 22:01
    …13-koepfige-fluechtlingsfamilie-zieht-ins-glueck…Das also ist „Kiel-Heikendorf“.

    Heikendorf bzw das Amt Schrevenborn liegt schon im Kreis Plön –
    wie die Schuhmacherstadt Preetz, wo Thomas Sörensen wohnt.

    „Menschen in Not
    ?Plötzlich arm: Ein Vater aus Preetz erzählt, warum er zur Tafel muss
    Thomas Sörensen wirft einen Blick in die Lebensmitteltüte der Tafel Preetz.
    Sie erspart der vierköpfigen Familie die nächsten Tage einen teuren Einkauf.“
    https://www.kn-online.de/lokales/ploen/ploetzlich-arm-ein-vater-aus-preetz-erzaehlt-warum-er-zur-tafel-muss-IKE7QWXQXTD4CEFOJCE2VWCVFA.html

    „Die Armut –
    gemeint ist die Armut der deutschen Deutschen in ihrer Heimat Deutschland – wächst.
    Die Tafel Preetz hat dreimal mehr Ausweise ausgestellt als vor zwei Jahren.“

    Aber gegen diese von innen herbeigeführte Politik zu protestieren, ist pöse, ja ?

  16. LEUKOZYT 21:44
    Das bezuschusste Lastenrad der Batterie-SUV-Eigner im Beamten-Rotweingürtel
    kennt noch eine Steigerung: Steuerfinanzierte Rikscha statt Taxi und Bus *.
    „Kostenlos mit den roten Rikschas durch Kaltenkirchen“
    ——–
    Die AKN-Eisenbahn und der Stadbus in Kaki ist eben nicht genug…
    Hier ist ein Foto von den fröhlichen Senioren:
    https://radelnohnealter.de/kaltenkirchen/

  17. Babieca 5. September 2022 at 22:01

    LEUKOZYT 5. September 2022 at 21:27

    „„Private Flüchtlingshilfe *: 13-köpfige Flüchtlingsfamilie zieht ins Glück“
    Bildunterschrift: „Die somalische Familie Mohamed (sic) ist endlich ™ in das
    große Heikendorfer Haus gezogen, in dem alle 13 Familienmitglieder Platz haben.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/kiel/private-fluechtlingshilfe-13-koepfige-fluechtlingsfamilie-zieht-ins-glueck-F3OHSYLKKHI2BWGKVLWO4TH3AM.html

    Das Bild dazu muß man sich in aller Ruhe angucken: Das also ist „Kiel-Heikendorf“. Deutsche Häuser als Behausungshülle für somalische schnelle Brüter, ein Weibchen und ein wimmelnder Nachwuchs:

    https://bit.ly/3CZqyeQ
    ==============
    Das ist doch beste Werbung für die somalischen freunde auch hierher zu kommen, in das land wo milch, honig und geld so reichlich fließt…

  18. In meinem Dreckskaff suchen normale Almans jahrelang nach einer Bleibe….
    Inzwischen haben wir über 4000 Ukras hier….
    Da war es anscheinend doch noch möglich ne Unterkunft zu finden.

    Ich bin am Wochenende gescholten worden.
    Na Troll spricht etwas Russisch. Die „Gastperson hat mich allen Ernstes gefragt warum ich nicht Ukrainisch gelernt habe…. LmaA
    Die werden echt immer frecher.
    Selbstbewusstsein ohne Ende und uns Abzocken wo es nur geht. Dabei sind viele von denen hier Oberschicht….
    Aber wir müssen ja tief in den Staub weil böse Doiselan…..
    Immerhin einige von den Ukras schimpfen ganz offen über die anderen Merkelgäste …..
    Sollen die sich doch alle gegenseitig….

    Ich bin nur zornig.
    Einheimische wissen nicht mehr wie sie durch den Monat kommen und parallel sowas.

    Dazu hat „unsere“ Regierung schon wieder 200 Mio an die Ukras zugesagt…. EU gesamt 500….

    Da soll ich weniger Saufen???

  19. gonger 5. September 2022 at 22:51

    LEUKOZYT 21:44
    Das bezuschusste Lastenrad der Batterie-SUV-Eigner im Beamten-Rotweingürtel
    kennt noch eine Steigerung: Steuerfinanzierte Rikscha statt Taxi und Bus *.
    „Kostenlos mit den roten Rikschas durch Kaltenkirchen“ https://radelnohnealter.de/kaltenkirchen/

    Du kriegst die Tür nicht zu! Semi-Demente Senioren jetzt als frei verfügbare Agitprop-Meerschweinchen, die man jetzt gönnerhaft im Kasten Gassi radelt und juchzen läßt! Das sind, nur zu Erinnerung, gestandene Bürger, die ein deutsches Zeitalter erlebt haben, die freier waren als je ein verklemmter Grüner zuvor (Woodstock läßt grüßen), und die jetzt vorgeführt werden. Jeder Senior – und ich rede hier von 75+ mit Auto für seine Einkäufe und Besuche und Ausflüge – ist freier und selbständiger als ein Senior, der als Alibi-Existenz von einem grünen Heiopei im Lastenrad durch die Gegend geschleudert wird.

  20. @ gonger 5. September 2022 at 22:51
    „Hier ist ein Foto von den fröhlichen Senioren:“

    Danke, das sieht bei Schönwetter, Flachland, hubbel-, bordstein, ampelfreiem Weg,
    Rückenwind, Leichtgewichten und kraeftigen Muskeln des Stokers ja sehr nett aus.
    Ich gönne den Herrschaften auch Erinnerungen an ihre Jugend und Spass an Frischluft,
    aber weiss als Rikscha-Bauer (one off, nur für Vatertag) auch, was nervt und nicht geht.
    Eine Rikscha ist zusaetzlich und „Schön zu haben“, aber kein Ersatz nach Habbeck.

    Interessant auch die Menge der Standorte, und dass allein im Problemland Bremistan
    eine verschleierte zierliche Mohammedanerin angeblich 2x Rentner befördert. 😉
    https://radelnohnealter.de/standorte/

  21. Babieca 5. September 2022 at 23:32
    gonger 5. September 2022 at 22:51

    LEUKOZYT 21:44
    Das bezuschusste Lastenrad der Batterie-SUV-Eigner im Beamten-Rotweingürtel
    kennt noch eine Steigerung: Steuerfinanzierte Rikscha statt Taxi und Bus *.
    „Kostenlos mit den roten Rikschas durch Kaltenkirchen“ https://radelnohnealter.de/kaltenkirchen/

    Du kriegst die Tür nicht zu! Semi-Demente Senioren
    ——–
    „Kaki“ im Landkreis Bad Segeberg ist ja Hamburger Speckgürtel pur. Also werden es eher „reiche“ Senioren sein, welche sich dieser Peinlichkeit unterwerfen. Und daß dort Neecher oder Inder/Pakis in die Pedale treten glaube ich eher nicht so.

  22. Rot-Grün-Gelb: Eine Regierungskoalition
    ohne sicherheitspolitisches Konzept f
    ür den Krieg in der Ukraine
    05. September 2022 um 11:00
    Ein Artikel von Jürgen Hübschen

    Gegenüber der BILD am Sonntag erklärte Außenministerin Baerbock zum Krieg in der Ukraine: „Natürlich würde ich mir wünschen, dass der Krieg schnellstmöglich vorbei ist, aber wir müssen leider davon ausgehen, dass die Ukraine auch im nächsten Sommer noch neue schwere Waffen von ihren Freunden braucht. Für mich ist klar: Die Ukraine verteidigt auch unsere Freiheit, unsere Friedensordnung, und wir unterstützen sie finanziell und militärisch – und zwar so lange es nötig ist. Punkt.“

    Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit der Frage, welches oder ob überhaupt ein sicherheitspolitisches Konzept hinter der Formulierung „Unterstützung, solange es nötig ist“ steckt und ob in der Ukraine wirklich auch unsere Freiheit verteidigt wird. Von Jürgen Hübschen.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87664
    Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

  23. O.K., waren keine Deutschen Mieter. Aber trotzdem abartig. Ukrainer sind wohl nun die Flüchtlinge erster Klasse.

  24. Es wird noch zu harten ethnischen Zusammenstößen und sozialen Unruhen kommen im hochverschuldeten, energie- und rohstoffarmen „reichen Land“.

    Wenn die Leute massenhaft ihre Arbeit, ihre Ersparnisse, ihre Häuschen verlieren und die bunten Bonzen nur warme Worte und dumme Sprüche für sie übrig haben, wenn sie in ihren kalten Buden sitzen und Kohldampf schieben.

    Bin mal gespannt, ob dann die „Welcome – wir haben Platz“-Schreier in den schicken Rotweingürtel-Villen Tür und Tor für die Leute öffnen, die sich in ihren Vorgärten versammeln.

  25. wird aber von der öffentlichen Hand, die dringend und offenbar um jeden Preis Platz für Ukrainer benötigt … noch überboten.

    Es ist das Ergebnis von linksextremer gescheiterter Utopie und rassistischem DeutschenHass:
    – alle rein
    – Abgelehnte Asylanträge werden gesetzwidrig nicht abgeschoben
    – wir haben Platz
    – wir schaffen das
    – Deutschland rettet die ganze Welt (kommunistisches Proletarier aller Länder vereinigt Euch unter deutschem H4)
    – …

    Wer die Realität benennt:
    + das Boot (Stuttgart, Deutschland, …) ist voll
    + Abgelehnte Asylbewerber müssten abgeschoben werden
    + Deutschland kann nicht die ganze Welt retten
    + Großteil von Ukraine hat keine Kämpfe
    + temporäre Unterkunft in Polen, Rumänien, Bulgarien, … ist günstiger
    + Suche nach Kompromiß statt mit deutschen Waffen Öl ins Feuer schütten
    + …
    wird mit „Rassist“, „Nazi“ und Putinfreund mundtot gemacht.

    Ok, die Stuttgarter*innen wollen es so.
    Das ist Demokratie.
    Setzen wir uns daneben, knabbern Chips und warten, bis es untergeht.
    Ja, schade um unser Ländle, ich wünsche es mir auch anders.

  26. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. September 2022 at 21:50

    ISlamischer Axt- und Machetrnkrieger aus dem Kosovo schlachtet in Berlin eine geflüchtete Ukrainerin ab

    https://youtu.be/UP7e30jxzhQ

    Tja,, in Mariupol wäre die vielleicht sicherer gewesen als im reichen bunten Land.

  27. @ Babieca 5. September 2022 at 23:32

    wie ich schon oft beschrieb, wohne
    in einer Seniorenwohnanlage mit
    Kleinwohnungen, Wohnberechtigungsschein
    nötig, Stadt hat Belegrecht. Rund 120 Alte
    ü60 wohnen hier, die meisten ü75, einige ü90.
    90-95% nur Frauen, Männer werden nicht so alt.
    Viele gehen am Rollator. Schleichen mit gesenktem
    Kopf durch die Fußgängerzone, wo man nicht
    radeln darf, aber die frechen Fremdkulturellen
    wie gesengte Säue mit Rad u. E-Roller durchrasen.

    Rast an den Springbrunnen Berliner Platz u. am
    Rathausvorplatz unmöglich. Ganze Scharen von
    kreischenden Landräubern aus aller Herren Länder
    belegen alle Bänke: Neger, Balkanesen, Moslems.
    Schwarzbärtige Männertrauben, fette Kopftuchweiber,
    plärrende Blagen, die in den Springbrunnen baden.
    alle unablässig fressen u. grölen zudem großspuriges
    Verhalten – die neuen Herren/innen.

    Grellbunte Negerinnen mit zu kurzen u. zu engen
    Klamotten, daneben ebenso fette Negerinnen
    mit Hischab u. alle schon wieder schwanger!

    O-beinige winzige Mongolinnen mit Hidschab,
    ebenfalls schwanger. Diese allerdings zurückhaltend
    u. blickscheu.

  28. LEUKOZYT 5. September 2022 at 21:27 „Die somalische Familie Mohamed (sic) ist endlich ™ in das
    große Heikendorfer Haus gezogen, in dem alle 13 Familienmitglieder Platz haben.“

    Das ist ja schön.
    Nun kann Mohammed ja noch seine anderen 3 Frauen + Kinder nachholen im Rahmen der Familienzusammenführung.
    Die Bewohner der Nachbarhäuser werden sicherlich Platz machen.
    Alles andere wäre ja rassistisch und diskriminierend.

    Wenn ich bei den anderen 3 Frauen jeweils 7 Kinder annehme, wären es zusammen 34 Kinder.
    Mit Familiennachzug (selbstverständlich keine minderwertigen Ungläubigen aus Deutschland sondern ordentliche Verehrer*innen vom islamistischen Mohammed, jeweils nur ein Ehepartner und jeweils 7 Kindern)
    sind es dann nach 20 Jahren 300 Plusdeutsche.
    Hurra!
    Heikendorf wird endlich bunt!
    Die weiteren Nachbarn sind doch hoffentlich auch nicht rassistisch und werden etwas zusammen rücken!

    Robert Habeck, hat der noch sein Elternhaus dort?
    Das wird er jetzt doch sicherlich kostenfrei zur Verfügung stellen.
    Damit könnte er zeigen, dass er keine rassistischen Ressentiments hat!

  29. Johannisbeersorbet 5. September 2022 at 23:49
    Es wird noch zu harten ethnischen Zusammenstößen und sozialen Unruhen kommen im hochverschuldeten, energie- und rohstoffarmen „reichen Land“.

    […]
    .

    In Frankreich scheint man inzwischen tagtäglich darauf zu warten, dass es langsam losgeht, mittlerweile gibt es sogar eine TV-Serie die sich damit befasst.

  30. So, Mitternacht durch, Kinder im Bett, jetzt was für die Befreiungstheologen

    „Oben-ohne-Baden: So kommt der Ratsbeschluss bei den Kielern an
    Bildunterschrift: „Oben rum frei dürfen sich in Kieler Schwimmbädern
    bisher nur Männer zeigen. Doch das soll sich bald ändern.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/kiel/oben-ohne-baden-in-kiel-so-kommt-der-ratsbeschluss-bei-den-badegaesten-an-4DJGMU3AXG3HLYGUNBHETZ5HJ4.html

    „Barbusig schwimmen gehen, das soll künftig in allen städtischen Frei-
    und Hallenbädern Kiels möglich sein. So hat es die Ratsversammlung jüngst
    beschlossen. Was halten Gäste des Hörnbades
    (brandneue City-Schwimmhalle zwischen Bahnhof und quirlig-buntem Problemviertel)

    davon, dass beispielsweise dort künftig nur noch „geeignete, mindestens die primären Geschlechtsmerkmale bedeckende Badekleidung“ getragen werden muss?
    Die Befragten zeigten sich tolerant gegenüber denen, die sich entblößen möchten.
    Viele Damen halten sich selber lieber bedeckt. Viele möchten sich zu dem Thema
    nicht äußern oder wenn, dann nur ohne Namen und Foto.

    Martina P. sieht in dem Ratsbeschluss nicht die Gleichberechtigung,
    sondern nur eine Art von Provokation. „Ich trage ein Oberteil doch nicht,
    weil ich was bedecken soll, sondern weil es um die Funktion des Halts geht“,
    sagt die 32-Jährige. Dass sich jemand anders entscheidet, sei gut und in Ordnung.
    „Aber hat die Welt nicht größere Probleme?“

    Giovanna, eine Mutter aus Kiel, findet die Lösung hingegen super.
    „Damit kann man ein Zeichen setzen. Ein Mann kann oben herum nackig rumlaufen,
    das ist selbstverständlich, aber bei einer Frau ist es ein Drama.“
    Das zu verändern, dazu brauche es eben eine gewisse Revolution.

    Die Idee, das Baden „oben ohne“ in Kiel künftig für alle Geschlechter (zwei !)
    möglich zu machen, findet Marcel Steinecke gut. „Männer baden ja auch oben ohne.
    Und wenn das für Menschen ein befreiendes Gefühl ist und die Lust dazu haben,
    warum nicht? Ist doch gut, wenn Frauen das selber entscheiden können.“

    Michaela Sebelin findet es okay, am Strand oben ohne zu liegen.
    „Das Gefühl dort ist ein anderes, da geht es ja auch darum, nahtlos braun zu werden“
    sagt sie. Aber hüllenlos in der Halle kommt für sie nicht in Frage.
    Da brauche es mehr Intimsphäre, „weil da viele Menschen auf engerem Raum sind“.
    Sie ist sich einig mit ihrem zwölfjährigen Sohn Till, der ganz trocken meint:
    „Mir ist das egal, wie die Leute das machen.“

    Die elfjährige Emma findet es okay, dass man das bald so machen darf.
    „Aber für mich oben ohne? Nein!“ Jeder so, wie er möchte: Tobias Böttcher
    hat mit dem Ratsbeschluss kein Problem, „ich sehe das neutral und denke,
    dass muss jeder so machen, wie er meint“. Bei schönen Brüsten sei es
    allerdings nicht einfach, wegzugucken,
    „aber das macht man dann ja dezent und mit Respekt“, sagt er.

    Als Heidrun Schneider von dieser Neuerung in der Zeitung las,
    war ihr erster Gedanke: „Ach ne, jetzt fangen sie aber an zu spinnen.
    Das Thema ist doch herbeigezogen.“ Die 69-Jährige ist irritiert, sie möchte das
    eigentlich weder bei sich noch bei den anderen. „Es muss doch eine
    Intimsphäre geben, wie beim Stillen“, sagt sie. Nur in der Sauna sei das
    etwas anderes, da sei der Raum etwas kleiner und die Situation privater.
    Auch wenn sie den Beschluss nicht gutheißt: „Das wäre für mich kein Grund,
    auf das Schwimmen hier zu verzichten.“

    Eine andere Frau mittleren Alters hört sich kurz das Thema zur Umfrage an,
    winkt dann aber ab und sagt: „Ich finde das doof.“ Ihre Begleiterin fügt hinzu:

    >>> „Ich auch, aber wenn man das sagt, gilt man ja als intolerant.
    Soll jeder machen, wie er meint. Für mich ist das nichts.“

  31. In Frankreich und besonders in Tschechien geht es los.
    Ich will nicht Grölemeyer zitieren aber es wird „Zeit daß sich was dreht“ auch wenn es anders gemeint war.
    Vielleicht wird es im Spätherbst nicht mehr so lustig sein sich als Grünender zu outen?

  32. Liebe ausländischen Mitbürger, die Ihr auf Kosten der Steuerzahler lebt, auch Ihr werdet einen Krieg in Deutschland, nicht überleben. Russland wetzt die Messer dann gibt es leider für Euch Nichtsnutze nichts mehr zu Essen, nichts mehr mit Kinderlein produzieren, dann bleibt nur noch die Flucht, in Eure Heimat, aber halt, da seid Ihr ja nicht erwünscht, wurdet verfolgt, so Eure Aussage als Asylgrund, tja Pech gehabt, dann geht Ihr eben mit Deutschland unter

  33. GT Rathaus, rechts der dunkle
    Kasten die Sparkasse

    Kein echtes Foto, sondern Wunsch u.
    Wirklichkeit am PC imaginiert:

    „Autofrei: Der Konrad-Adenauer-Platz soll
    eine neue Visitenkarte der Stadt werden.“
    HA-HA, WELTFREMDE GUTMENSCHEN!
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22118536_Die-Flaeche-vor-dem-Rathaus-in-Guetersloh-wird-umgestaltet.html
    In der kühlen Jahreszeit zugig, windig.
    Im kalten März aufgenommen, morgens oder
    abends, deshalb invasorenfrei:
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22407130_Der-Rathausplatz-ist-fertig-die-Eroeffnung-ist-allerdings-noch-in-weiter-Ferne.html

  34. Wie komme ich nur von „Optionales Oben-ohne im Schwimmbad“

    auf Rebecca Lang und ihre Sarah Heinrich von der …
    „Grüne Jugend“ : „Drittes Entlastungspaket ist unzureichend “ *
    HAhttps://www.kn-online.de/politik/die-gruene-jugend-uebt-kritik-am-entlastungspaket-6HQJQWOUBZF6LMSLRVYYTW2ZVU.html

  35. @ LEUKOZYT 6. September 2022 at 00:22

    Vor 35 Jahren war ich noch dafür. Wir
    machten es einfach. Allerdings nur auf
    der Liegewiese. Ins Wasser u. auf dem
    Weg zum Kiosk oder zum bißchen
    Ball- oder Frisbeespielen zog Frau
    wieder Oberteil an. Einmal mußten
    wir einen deutschen Spanner mit seiner
    Kamera aus den Büschen verjagen. Wir
    drohten ihm gleich Senge an. So eine
    Kamera war ja damals groß.

    Aber heute mit den gierigen Blicken der
    fremdkulturellen Männer u. wo jeder mit
    dem Handy unbemerkt Fotos machen u.
    online verbreiten kann ist es unmöglich
    geworden.

    So naiv können doch Frauen nicht sein,
    um bei Oben Ohne heutzutage noch
    mitzumachen.

    Bin ja nun 69 u. habe mit meiner Figur
    noch Glück. Aber so präsentieren möchte
    ich mich doch lieber nicht mehr. Ich möchte
    einfach nicht wie ein Stück Vieh von
    „Südländern“ taxiert werden.

    Stück für Stück rauben die Invasoren unsere
    Freiheit – auf allen Ebenen.

  36. Sobald die Stuttgarter Mieter wieder das vertraute Schwäbln vom Kretschmar hören, ist wieder alles gut.
    „Er ist einer von uns“. „Uns geht s doch so gut- da müssen wir erstmal für die Ukrainer Platz machen“.
    Alles im grünen Bereich im Schwabenland.

  37. Johannisbeersorbet 5. September 2022 at 23:49
    —————————————————————-
    Die sind dann als erstes tot oder werden sich ins sichere (außereuropäischen Ausland) verflüchtigt haben. Der Depp ist derjenige der keine Kohlen hat dem Wahnsinn zu entfliehen.

  38. @ LEUKOZYT 6. Sept. 2022 at 00:49

    So ab ca. 30 oder 40kg Übergewicht
    entwickeln die Vielfraße einen
    Suchtcharakte. Leugnen, schönreden,
    verniedlichen, Kritiker angreifen, sich
    heimlich vollstopfen, Ausreden erfinden,
    launisch werden, von Kampf gegen
    Sexismus, Bodyshaming u. Diskriminierung
    faseln…,

    denn sie wollen weiterhin unbehelligt ihrer
    Freßsucht frönen. Ricarda Lang ist ja schon
    fett u. das mit 29, aber erst ihre Büroleiterin
    Chiara Tummeley, die paar Jahre jünger ist.
    https://pbs.twimg.com/media/FOHgJUAWYAIL7Hy?format=jpg&name=large
    Diabetes, nachts ans Sauerstoffgerät, bald
    auch tagsüber; in einen extrabreiten Rollstuhl
    u. bei der nächsten schweren Grippewelle in
    die Gruft. 🙂

  39. @Ist etwas bekannt von dem BLM Organisator der 10.000.000$ beiseite geschafft hat, ein Nega ❓

    Auch von dem Nega Polizisten der eine Weiße ins Koma geprügelt hat hört und liest man überhaupt gar nichts.

    Seltsam, seltsam.

  40. Die S-H-Ministerin Arminata Toure oder so ähnlich ist geb. 1992 (!) auch kein schlankes Rehlein.
    Reingehievt über die Landesliste und jetzt stellv. Ministerpräsidentin und Ministerin für Jugend, Familie und das Gedöns.

  41. Der Bericht ist schon schlimm.
    Aber diese Ungeheuerlichkeit aus Kiel-Heikendorf ist ja wohl das Allerletzte.
    Die kommen hierher, weil sie ihre Geburtenüberproduktion nicht mehr ernähren können und der Deutsche, der täglich zur Arbeit geht, soll das bezahlen.
    Rechnet mal zusammen, was die an Kindergeld und Sozialhilfe kassieren – das dürfte ein Nettohaushaltseinkommen von locker 4500-5000 EUR im MONAT sein!
    GEZ, Strom etc. wird natürlich alles zusätzlich übernommen. Und Steuern müssen sie auf Sozialgelder auch keine zahlen. Von dem Geld können die in Mogadischu ganze Straßen noch mitversorgen. Wahrscheinlich geht zum Monatsersten der Weg erst mal zu Western Union.
    Übrigens sind in Somalia die Supermärkte prall gefüllt, könnt selbst googlen.
    Einziger Unterschied: Dort unten gibt es keine blöden Deutschen, die einem die Waren bei Nullqualifikation gratis geben.

    Es ist unfassbar.

  42. @ gonger 6. September 2022 at 02:13
    Die S-H-Ministerin Arminata Toure oder so ähnlich ist geb. 1992 (!) auch kein schlankes Rehlein.
    Reingehievt über die Landesliste und jetzt stellv. Ministerpräsidentin und Ministerin für Jugend, Familie und das Gedöns.
    ————————-
    Eine Figur wie ein Reh, oder wie heißt das Tier mit dem Rüssel?

  43. Der Text in der Stuttgarter Zeitung geht hinter dem Bezahl-Werbebanner noch etwas weiter. Auch ohne Log-in steht da Folgendes:

    Die Stadt Stuttgart greift wegen des starken Zuzugs von Flüchtlingen aus der Ukraine nach jedem Strohhalm, um deren Unterbringung zu sichern: In Stuttgart-Weilimdorf will sie nun vorübergehend ein Apartmentgebäude der Eigentümergemeinschaft (ETG) Dobler & Dr. Dobler mieten, wofür diese allen dort wohnenden Personen trotz unbefristeter Mietverträge mit einer kurzen Frist gekündigt hat. Der Mietervereinsvorsitzende Rolf Gaßmann hatte vor einigen Tagen den verzweifelten Betroffenen – in der Mehrzahl allein lebende Migranten, deren Miete in Einzelfällen vom Jobcenter übernommen wird – in einem Flugblatt, das er dort verteilte, Mut gemacht: Die Kündigungen seien unwirksam.

  44. PS:

    Diese Meldung steht nur deshalb überhaupt in der Zeitung, weil hier Weitgereiste gegen Weitgereiste ausgetauscht werden sollen. Würden hier Einheimische vertrieben, würde das niemand aus dem Mainstream erfahren.

  45. Ich habe es noch im Ohr und vor Augen, als 2015 die erste Flüchtlingswelle begann, wurde ein Afghane oder Syrer (Nationalität weiss ich nicht mehr) vom Fersehen interviewt. Er sagte das sein Sohn schon in Deutschland sei und er mit dem Rest der Familie nachziehen wird. Er wird viel Geld bekommen und Frau Merkel wird ihm ein Haus geben. Das wurde von hier belächelt. Der Mann war vorausschauend und hatte vollkommen Recht.

  46. Oh Mann, traut man sich das denn auch? Personen einer bestimmten kulturellen Herkunft rauszusetzen, für Personen die nicht dieser Herkunft sind???

  47. Flüchtlinge?

    Das Wort an sich stört mich schon. Nach Deutschland kommen Eindringlinge und das geht schon viele Jahre so. Die etablierten Altparteien lassen seit vielen Jahren die Masseneinwanderung zu. Heute leben in Deutschland Millionen Moslems und es existiert eine islamische Infrastruktur und diese Parallelgesellschaft hat überall in der Politik und in den Behörden ihre Leute sitzen. Deutschland verschwindet jeden Tag etwas mehr. Wenn ich durch deutsche Städte gehe, oder fahre, dann sehe ich immer mehr Neger und Moslems, oder ich gehe an Menschen vorbei, die nicht deutsch sprechen. Die etablierten Altparteien übergeben Deutschland seit Jahren an fremde, aggressive, kulturell inkompatible Völker. Hier wird ein mieser Langzeitplan abgearbeitet. Die Vernichtung des deutschen Volkes wird gerade umgesetzt und weil alles langsam geht, fällt das niemanden so richtig auf. Jeglicher deutscher Widerstand wird politisch, medial und juristisch bekämpft. Die Deutschen sind die neuen Indianer!

  48. Es geht immer noch ein wenig widerwärtiger:
    *https://exxpress.at/uno-wirbt-jetzt-dafuer-europaeer-sollen-geld-an-fluechtlinge-vererben/

    Sogar in Zeitungsinseraten wirbt jetzt die UNO für eine Testaments-Änderung zugunsten von Migranten: Die Europäer sollen so von den Vereinten Nationen überzeugt werden, nach ihrem Tod den Flüchtlingen beim Aufbau eines neuen Lebens zu helfen.
    “Schenken Sie Flüchtlingen eine Zukunft – mit ihrem Testament” – mit diesen Worten wirbt die UNO aktuell nicht nur auf ihrer Homepage, sondern auch in Zeitungsinseraten. Im Klartext: Die Europäer sollen nun ihr Geld an Flüchtlinge vererben.

    “Der Brüller des Tages: Jetzt sollen Flüchtlinge auch noch als Erben eingesetzt werden. Die Rundum-Sorglos-Betreuung im deutschen Weltsozialamt reicht wohl noch nicht”, schreibt eine verärgerte Twitter-Userin in einem Beitrag.
    Bereitwillige Europäer sollen jedoch im Gegenzug auch etwas geboten bekommen. So heißt es, dass sich die Vereinten Nationen zum Beispiel um das Begräbnis kümmern wollen, Verträge von Haus oder Wohnung auflösen sowie Auflagen im Testament – wie zum Beispiel die Grabpflege – beachtet werden. Dabei soll nicht einmal eine Erbschaftssteuer anfallen.
    (Auszug)
    Und ich sage voraus: es wird dumme Senioren geben, die das machen! Nicht umsonst haben falsche Polizisten mit der Masche Glück, daß solche Bargeld und Schmuck übergeben, aus Angst, es könnte eingebrochen werden…

  49. @ trottellandgeschaedigter 6. September 2022 at 02:10
    „Habeck: Müssen mit dem Schlimmsten rechnen“

    „Technische Mathematik für Lyriker“, Weleda-Verlag, Freiburg-Waldorf, 1. Ausgabe.

    Ich kanns kaum erwarten, bis der Määärschenonkel bei einer Aktuellen Fragestunde
    im Reichstag vor versammelter Mannschaft, Kameras und Tribünen-Augenzeugen
    von Kapazitäten wie Curio, Espendiller oder Spaniel „well done“ sachlich gegrillt wird:

    Mit Fragen zum sachlichen Verständnis/Definition, Quellenangaben und Aktualität,
    Aufzeigen logischer Widersprüche, langsam gesteigert bis Nervenzusammenbruch –

    bis auch dem letzten Bundes-Wahlbürger – nur auf die kommt es an – klar wird,
    welch ein fachlicher Narr und narzistischer Schausteller der Määärschenonkel ist.

    Man merkt an Robbie FlieWaTüts Mimik, Gestik, Wortwahl und Duktus,
    dass der ungewaschene Berufsjugendliche keine/Null Ahnung vom gesagten hat,
    und seine barmende Bitt- und Bettellyrik nur auswendig daherbetet.
    Er kann es nicht, und sollte besser ins Gedönsfach zu Fatima Roth wechseln.

  50. Was wird erst los sein, wenn Putin der Ukraine das Gas abstellt ?
    Bekanntermaßen kommt das ganze ukrainische Gas physikalisch aus Russland, obwohl die Ukrainer sich einbilden, es käme aus dem Westen. Da die Ukrainer keinen freien Seezugang haben, ist also auch nix mit LNG-Gas. Da hier behauptet wird, die NS1-Probleme seien lediglich vorgeschoben, die Russen lieferten mit voller Absicht nichts, frage ich mich, wieso liefert Putin dem Kriegsgegner Ukraine eigentlich noch Gas ?
    Mit einem Abschneiden der Ukraine vom Gas würde Putin die Gaskrise perfektionieren und wahrscheinlich im Winter einen Exodus auslösen – oder wir müssen unser ganzes Gas in die Ukraine umleiten.

  51. Und Steineimer hat sich auch noch nicht zu meinem Opa geäußert, der 1947 in belgischer Gefangenschaft verhungert ist.

    Weil er deutsch war?

  52. Wahnsinn was jeden Tag in Deutschland an sozialen, politischen Bomben explodieren. Mit ein wenig künstliche Aufregung gehen die scheinheiligen Gewerkschaften und ein paar Privatleute auf die Barrikaden/bzw. auf die Strasse. Die Politik jegliches Coleur ob kommunal oder in Berlin beschwichtigt und negiert seit Jahren diesen ZUstand im „besten Deutschland das wir je hatten“. Jede/r Bürger weiss wo die Probleme längst klar auf dem Tisch liegen, geändert wird nichts. Im Gegenteil, das eine beschwichtigt, etwas glatt gebügelt, das nächste gleich draufgesattet. Eine Endlosschleife des politischen, sozialen Versagens -trotzdem schön geredet dir gehts doch den Umständen entsprechend gut. Da die Regierungen (sowohl ex Merkel 16 Jahre CDU -als auch die rotGrüne ohnehin) längst die „größten Refugee Gutmenschen der Welt“ auf ihren Fahnen haben – die verbundenen Probleme nicht z.B. Wohnungsproblematik in Deutschland -bewältigen, trotzdem aber Geld verteilen, bzw. einfach umschichten ohne Ende -wird dies ohne Sinn und Verstand immer so bleiben.
    Dass die Refugees aus banalsten“humanitären Gutmensch“ Wahnsinn bis zum kleinsten Gemeindebürgermeister bevorzugt werden, letztendlich auch gleichzeitig finanziert werden ist seit Jahren bekannt. Sogar Millionen investiert um nur ausschließlich diese mit div. Komfort unterzubringen.
    Es gibt bereits genügend Schlagzeilen darüber. Mieter raus – Flüchtlinge rein ist doch längst Gang und Gäbe. Leider wird immer erst Protest sichtbar, wenn ein „neues Kind“ im Brunnen liegt.
    Der deutsche Bürger hat seit Jahren bereits versäumt wirksame Proteste gegen diese perfide Entwicklung der verantwortlichen Gutmensch PolitIdeologen (und Privaten Abkassierer zu organisieren.
    Siehe aktuell „heisser Herbst“ tut sich da endlich etwas- dass diese unfähige Ampelregierung vom Sockel gestürzt wird ? (ich glaube eher, es wird weitere „“!Mieter raus und Flüchtlinge rein geben- ) Deutschland bringt nichts mehr auf die Reihe!) Erbärmlich.

  53. Wenn das der Führer von „The Länd“ wüsste…

    Tja, soviel dann auch zum Thema, es wäre rassistisch, in Zukunft Migranten zu entmieten und die freien Wohnungen wieder Deutschen zu geben.

  54. Warum haben Immobilienbesitzer wohl vor einigen Wochen den Zensus und jetzt eine neue Grundsteuererklärung auszufüllen?

    Vergleiche mit den vorherigen sozialistischen Diktaturen in Deutschland erübrigen sich, diese ist schlimmer!
    Peter Blum

  55. derfluegel 6. September 2022 at 02:31

    Der Bericht ist schon schlimm.
    Aber diese Ungeheuerlichkeit aus Kiel-Heikendorf ist ja wohl das Allerletzte.
    Die kommen hierher, weil sie ihre Geburtenüberproduktion nicht mehr ernähren können und der Deutsche, der täglich zur Arbeit geht, soll das bezahlen.
    Rechnet mal zusammen, was die an Kindergeld und Sozialhilfe kassieren – das dürfte ein Nettohaushaltseinkommen von locker 4500-5000 EUR im MONAT sein!
    GEZ, Strom etc. wird natürlich alles zusätzlich übernommen. Und Steuern müssen sie auf Sozialgelder auch keine zahlen. Von dem Geld können die in Mogadischu ganze Straßen noch mitversorgen

    Versorgen?
    Aufkaufen.

    The African Dream: Mit deutscher Sozialkohle zum Millionär.

  56. @lorbas 5. September 2022 at 22:30
    Deutschland ist am „Point of no Return“ angekommen!
    Frankreich wird das erste islamisierte Land in Europa sein gefolgt von Deutschland und an 3. Stelle Schweden.
    Derzeit befindet sich der Westen auf einem langsamen, aber unausweichlichen Zerfallskurs, sowohl innen- als auch außenpolitisch und sogar wirtschaftlich.
    Der gesamte Westen ist so völlig realitätsfremd, dass er im Grunde genommen Selbstmord begeht.
    Der Westen ist krank und die Krankheit ist unheilbar, sie hat sich auf alles ausgeweitet, von der Wirtschaft über die Kultur und die Moral bis hin zur Wissenschaft. Europa ist mit Sicherheit erledigt.
    Putin und andere haben auch schon oft Folgendes gesagt: „Wir brauchen nichts zu tun, nichts, wir müssen nur zusehen, wie sich der Westen selbst zerstört“.

  57. Als positiv muss man erkennen, dass
    keine arabischen Migranten dort einziehen.
    Unsere Super-Regierung spielt jetzt schon die
    Sozailschmarotzer gegeneinander aus.
    Vom deutschen Bürger redet keine Sau mehr, der
    existiert in den Hirnen unserer, von schizophrenem Volk
    gewählten Politiker, nicht mehr.
    Eine Politik, so richtig nach dem Geschmack des Great Reset.

  58. @gonger 5. September 2022 at 22:51

    Daß es sich um Geistesgestörte handelt, erkennt man schon an den Gendersternchen im zugehörigen Artikel.
    Was die abgebildeten Leute betrifft: Ich tippe auf 50% Grün-, 50% Nichtwähler.

  59. Habe die Klitschko Brüder eigentlich aufgrund ihrer Kohle als Millionäre keine Zweitwohnung in Deutschland? Und wenn ja an wen vermietet -oder steht die leer?
    Ich möchte nicht nachschauen, wieviel heutzutage die sogen. Künstler- VIp`-Popsänger/innen, Djs, Filmsternchen, Commedians,Theatermimen, und andere in diesen KulturGenres (während/trotz Corona Lockdown, ect. dicke Kohle verdienten evtl. sogar zusätzl. mit Subventionen / Stütze) ihre schöne ETW bzw. ihre Villa- Einliegerwohnung an Flüchtlinge / natürlich Stadtfinanziert- vermieteten?!
    Wahrscheinlich (trotz Merkel, Gutmenschaffin – Medienwirksam) die aller -aller -allerwenigsten !
    Man möchte dann doch lieber unter seinesgleichen, inkl. Doppelmoral sein.
    Spät. seit Merkel ist in Deutschland der Wahn in allen Varianten ausgebrochen.
    Der normale deutsche Bürger steckt willenlos in der politischen linken Zwangsjacke. Die „Rassismus- Rechts- und Nazikeule aufs Haupt machte es möglich. Kaum jemand wehrte sich.Sonst wäre der aktuelle rot- Grüne Supergau niemals eingetreten. Die AfD war trotz erwartetem Gegenwind als Opposition seit seiner Gründung viel zu Handzahm. Frankreich, Italien, Österreich sind mit deren konservativen politischen Korrektur (gegen den Linkssozialismus )viel weiter. Wir sollten einen Herbert Kickl haben. Dieser Patriot lässt sich nicht mehr so die Butter vom Brot nehmen. Seine Proteste wirken.
    siehe auch aktuell Bundespräs. Wahl gegen den Grünen V.d. Bellen.die Chance auf politische Änderung.
    https://www.youtube.com/watch?v=yhA9ZkbVNqA

    .

  60. Oh mann, traut man sich das überhaupt, Personen einer bestimmten „kulturellen“ Prägung hinauszusetzen für welche, die nicht dieser Prägung sind??

  61. Demo in Stuttgart: Ukrainer fordern mehr Hilfe
    Stuttgart. Stand am Anfang der Aufruf zur Solidarität, wird inzwischen ein Mangel an Unterstützung beklagt. Eine ukrainische Rednerin spricht vom „Genozid am ukrainischen Volk“ und nennt Russland „einen terroristischen Staat“. Ihre Forderung ist eindeutig: „Wer die Ukraine als Einheit erhalten will, muss Waffen liefern.“
    Die Mehrheit der rund 200 Versammelten trägt bereits aussagekräftige T-Shirts („Get out Russia“, blau auf gelbem Grund) oder Plakate wie jenes, auf denen einem Kind ein Gewehrlauf an den Kopf gehalten wird. „The real price for russian gas“, steht darüber. Der Ton hat sich über die Monate seit Kriegsbeginn, in denen fast jedes Wochenende demonstriert wurde, spürbar verschoben.
    https://www.esslinger-zeitung.de/inhalt.demo-in-stuttgart-ukrainer-fordern-mehr-hilfe.090f02d9-41ff-40c9-88fa-c8c97eb55278.html
    wenn ich Blau- Gelbe Farbkombinationen sehe bekomme ich allergische Reaktionen.

  62. Mantis 6. September 2022 at 13:32

    wenn ich Blau- Gelbe Farbkombinationen sehe bekomme ich allergische Reaktionen.

    Das ist so schade, was „uns“ durch diese scheußlichen Politverfehlungen genommen wird. Nämlich ein Umwidmen einstiger vertrauter Farben und Symbole.

    Beispiel 1:
    Blau-Gelb sind die Farben Flensburgs. Ich fand sie immer heimatlich. Jetzt das Ukraine-Gefärbe ist nur noch nervig.

    Meine Flensburger Farben nimmt mir keine Ukraine!

    Beispiel 2:
    Die Mondsichel. Ein uraltes Himmelssymbol aller Völker und aller Kontinente, nicht nur auf der Nebra-Scheibe. Mondgedichte sind in Deutschland uraltes Kulturgut. Durch IslamIslamIslam wird aber die Mondsichel zunehmen als Islamsymbol okkupiert. Schrecklich!

    Meine Mondsichel nimmt mir kein Islam!

  63. Dringend Wohnraum für ukrainische Flüchtlinge gesucht!
    https://www.amt-schrevenborn.de/Amt-Gemeinden/Heikendorf/Wohnraum-f%C3%BCr-ukrainische-Fl%C3%BCchtlinge-gesucht.php?object=tx,2.5&ModID=7&FID=2782.14251.1&NavID=2782.9&La=1
    wie passt DAS zusammen?
    Private Flüchtlingshilfe: 13-köpfige Flüchtlingsfamilie aus Somalia zieht ins Glück….
    das hätte niemals genehmigt werden dürfen, Heikendorf ist ein Ostseebad und lebt vom Tourismus, wer will denn Urlaub neben einer Asylunterkunft machen?

  64. Zensus sage ich nur!!! Leute, investiert in Metalle… und zögert nicht sie auch einzusetzen, um euren Lebensstansard zu halten…

    PS Viele Verantwortliche, gerade auch die unverantwortlichen, besitzen Häuser mit Terassen… sagte ein Freund.

  65. „Was heute im Umgang mit mehr als 100 Migranten in Stuttgart recht ist, wird morgen im Umgang mit deutschen Mietern bundesweit billig sein.“
    Ich setze der Verschwörungstheorie noch ein On Top. Es kommt der Tag an dem jeder (egal ob Mieter oder Vermieter) damit rechnen muss (mindestens) einen Teil seines Wohnraums zur Verfügung zu stellen….aber man wird, das ist das beruhigende daran, auch damit glücklich sein, Klausi hat das schließlich versprochen. 😉
    „Nichts (mehr) besitzen und glücklich sein“…..was gibt´s Schöneres!

Comments are closed.