Interkontinentalraketen bei einer Militärparade in Moskau. (Archivbild).
Interkontinentalraketen bei einer Militärparade in Moskau. (Archivbild).

Von HANS-PETER KIMMERLE* | Es ist erstaunlich, wieviele „Militärexperten“ in den verschiedenen Leserforen der Medien quer durch die Republik sich zu Wort melden und beflügelt von den Erfolgen der ukrainischen Gegenoffensive mit der Lieferung von schweren Waffen, Geld und Moral, Putin vollends den Rest geben wollen. Der bisherige Verlauf des Krieges zeigt aber, und daran ändert auch die offensichtliche Fehleinschätzung Putins über den Verlauf seiner „Spezialoperation“ nichts, dass die Zündschnur hin zum Flächenbrand immer kürzer und die Verwirrung bei Politikern und weiten Teilen der aufgeputschten Bevölkerung immer größer wird.

Inzwischen befindet sich die Eskalationsspirale auf einem Level, auf dem wie selbstverständlich über den Einsatz von Atomwaffen diskutiert wird, als ob Ursula von der Leyen mit ihrer EU-Kommission auch dieses Problem sozusagen aus dem Handgelenk in den Griff bekommen wird. Die militärische Lage in Europa ist für die Europäer und besonders für die Bundesrepublik, die nach und nach in den Part einer Kriegspartei hineinschlittert ohne es zu wollen, brandgefährlich.

Als Wehrpflichtiger (Jahrgang 1940) und Offizier der Reserve in spe (die Ausbildung von Wehrpflichtigen zum Offizier der Reserve beruhte auf freiwilliger Basis) war ich 1960 als Zugführer eines Sicherungszuges beim Raketen-Artillerie-Bataillon 240 in Ingolstadt als Soldat stationiert. Das Bataillon war ausgerüstet mit der Kurzstreckenrakete Honest John, Reichweite ca. 40 Km, und vorgesehen für den Einsatz mit sogenannten taktischen Atomsprengköpfen auf dem möglichen Gefechtsfeld des süddeutschen Raumes oder auch im territorialen Bereich des Warschauer Paktes, je nach Kriegslage.

Das amerikanische Detachement, das die Atomsprengköpfe in Hepberg nahe von Ingolstadt lagerte, die Bundewehr durfte keine Atomwaffen besitzen, befand sich in unserer Kaserne in Ingolstadt. Als halbwegs sprachkundiger Soldat (englisch) hatte ich das Vergnügen, den Kommandeur des amerikanischen Detachements bei seinen Dienstreisen zu den deutschen Divisionsstäben in Süddeutschland zu begleiten. Ich verrate kein Dienstgeheimnis, denn das Raketenbataillon 240 und das amerikanische Detachement gibt es schon längst nicht mehr.

Jedenfalls war die Bundeswehr damals in der Lage, auf einen atomaren Einsatz der Warschauer-Pakttruppen auf dem Gefechtsfeld eine entsprechende Antwort zu geben. NATO als auch Warschauer Pakt wussten von der gegenseitigen Fähigkeit, was den Einsatz von taktischen Atomwaffen angeht. Zur Zeit des Kalten Krieges bestand auf dem Gefechtsfeld ein atomares Patt, so wie es im strategischen Bereich mit Langstreckenraketen der Fall war. Dieses Faktum ließ die militärische Führung der Bundeswehr und uns Soldaten damals etwas ruhiger schlafen als unsere Nachfolger in der heutigen Zeit.

Für die Ukraine und seine europäischen Unterstützer ist die Situation mit Blick auf die eigenen Antworten bei einem atomaren Waffeneinsatz Russlands überaus misslich. Putin hat auf diesem Gebiet zur Zeit das bessere Blatt. Es ist so. Wir können das beklagen, mehr geht nicht. Ob Putin den atomaren Trumpf zieht, weiß auch die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann nicht, die übrigens Putin für einen Hütchenspieler hält.

Die Bundeswehr steht nach den Aussagen des Inspekteurs des Heeres „blank“ da. Ob die osteuropäischen NATO-Staaten (Polen, Rumänien, Ungarn, Baltikum usw.) inzwischen mit taktischen Atomwaffen ausgerüstet sind oder werden, entzieht sich unserer Kenntnis. Und selbst wenn sie es wären, der Einsatz von westlichen taktischen Atomwaffen auf dem Gefechtsfeld fände in der Ukraine statt und das ist sicher keine militärische Option, weder für die Ukraine noch für seine westlichen Nachbarn, und käme dem Ritt auf einer Rasierklinge gleich.

Einen Krieg kann man im Frieden planen. Sobald er läuft, läuft er in der Regel aus dem Ruder. Ein dezenter Hinweis auf Afghanistan, Syrien sei mir hier erlaubt. Stellen wir uns vor, bei einem westlichen taktischen Atomwaffeneinsatz auf dem Gefechtsfeld landet zufällig oder gezielt ein Sprengkopf auf russischem Territorium. Die Frage stellt sich, ob Putin als Reaktion darauf einen atomaren Erstschlag mit strategischen Atomwaffen riskieren könnte und wenn ja, gegen wen. Ein Erstschlag gegen die USA scheidet aus, weil die USA Zweitschlagsfähigkeit besitzen und Russland im Gegenzug auslöschen würde. In Betracht zu ziehen ist allerdings eine Erstschlagsreaktion auf Regionen unterstützender Europäer, da Europa über kein mit den Großmächten USA, China und Russland vergleichbares atomares Potential verfügt. Lediglich Frankreich und England sind jeweils auf nationaler Ebene überschaubare Atommächte.

Bei einem russischen Erstschlag auf Europa bleiben die amerikanischen Hände im Schoß, denn für die USA bedeutet ein atomarer Gegenschlag gegen das russische Territorium ein unkalkulierbares Risiko, das kein amerikanischer Präsident einzugehen bereit sein wird, denn auch Russland verfügt über Zweitschlagsfähigkeit. Da gilt „America first“. Diese ehemalige Militärdoktrin aus der Zeit des kalten Krieges dürfte noch heute bei den Amerikanern Gültigkeit besitzen.

Nüchtern betrachtet hat sich der Ukrainekrieg als eine geopolitisch-militärische Auseinandersetzung zwischen den Großmächten USA und Russland, die zu unserem Unglück auf europäischem Boden stattfindet, entpuppt. Egal wie sich die Europäer mit den sogenannten westlichen Werten moralisch aufpumpen: Sie sind bereits jetzt die Verlierer, und zu den Europäern gehören sowohl die Ukrainer als auch die Russen. Leider hat die heutige europäische Politikergeneration keine Lehren aus dem ersten und zweiten Weltkrieg gezogen. Für mich als Kriegskind, Halbwaise, mit fünf Jahren am Ende des Krieges in einen zehntägigen Bombenhagel geraten, eine bittere Erkenntnis.

Sahra Wagenknecht (Die Linke) und Alice Weidel (AfD) treten bekanntlich für ein Ende dieses Krieges und für eine Verhandlungslösung ein. Sie sind einsame Ruferinnen in der Wüste, während die Phalanx der deutschen Politiker geschlossen „Putin ruinieren“ (Originalton Baerbock) und mit „unverminderter Kraft“ (Originalton Scholz) den Krieg in der Ukraine mit Geld und Waffen am laufen halten wollen. Dem eigenen Volk wird unverblümt zugemutet, die Zeche hierfür ohne Murren zu bezahlen. Das wird auf Dauer nicht gut gehen, wie alarmierende Vorzeichen am Horizont bereits ankündigen.

Je länger dieser Krieg dauert, desto größer wird der Scherbenhaufen, der irgendwann am Ende zusammenzukehren ist.


*Hans-Peter Kimmerle war Reserveoffizier der Bundeswehr und Bundesbeamter im höheren Dienst a.D.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Wer sagts den Ukrainern? Die haben leider null Bock sich von Russland besetzen zu lassen…

  2. „In Betracht zu ziehen ist allerdings eine Erstschlagsreaktion auf Regionen unterstützender Europäer, da Europa über kein mit den Großmächten USA, China und Russland vergleichbares atomares Potential verfügt. Lediglich Frankreich und England sind jeweils auf nationaler Ebene überschaubare Atommächte.“
    —————————————
    Mein Vater hat mir (damals im Kalten Krieg) immer erklärt, die Doktrin der Franzosen sei „Niemand kommt über den Rhein“, und ihre Atomwaffen seien dazu da, sie auf New York zu schießen, so daß die Amerikaner sich eben nicht heraushalten könnten.
    Das war damals schon bekannt, 1960er bis 1980er Jahre.

  3. Diese Idioten hier haben mehr Angst vor Atomkraftwerken und Autoabgasen, als davor, dass sich über ihren hohlen Rüben ein nuklearer Sprengkopf seinen Weg bahnt

  4. Es ist erschreckend, wie leichtfertig über den Einsatz von atomaren Waffen gesprochen wird.
    Hüpfen dann „Father’s failed fuck“ (FFF) gegen den radioaktiven Fallout?

  5. Danke, Herr Kümmerle. Auch ich 85 J. alt, kann mich noch
    an viele in Bremen, an am Morgen noch
    brennende Häuser und an Stimmen Verschütteter aus den
    Kellern getroffener Häuser erinnern.
    Wir wollen keinen Krieg.

    Wenn einige unserer Politiker gegen Rußland kämpfen
    wollen, dann gebe man ihnen ein Gewehr in die Hand
    und ab mit ihnen an die ukrainische Front!

  6. Es ist erschreckend, wie blutrünstig ganz normale deutsche Schafsmenschen, jetzt die „Bestie Putin vernichten“ wollen.

    Die wurden von den Propaganda- und Erziehungsmedien und den Kartellpolitikern voll auf Kriegslinie gebracht. Genau diese willigen Herdenmenschen wurden und werden nicht müde über die Generation die den Zweiten Weltkrieg erleiden mußte herzuziehen und dieser den Vorwurf: „Warum habt ihr damals mitgemacht?“ entgegenzuschleudern.

    Aber es wimmelt derzeit von dumpf-primitiv-blöden Kriegsbefürwortern. Viele davon stehen der grünen „Friedens- und Umweltpartei“ nahe.

  7. Übrigens von KÖNIGSBERG (Kaliningrad) aus erreichen Pitins ultraschnellen Raketen BERLIN in ca. 30 Minuten… Das wäre wohl ein TAKTISCHER Schlag … mit KO-Effekt für die kriegs-treibende Regierung.
    Auch die STAATSMEDIEN sollte dabei nicht ausgespart werden.

    Mit der Zerstörung des Regiewrungsviertels würden wohl die Kriegstreiber und Medienmacher liqidiert… und der Konflikt wäre blitzsdchnell zu ENDE.

    Ein verrückte OPTION ist das … würde aber die RICHTIGEN treffen…. und die BÜRGER endlich von der Regierungs-Diktatur befreien. Alle Sanktionen wären vom Tisch…

    Erdgas könnte (nach der Reparatur) wieder fließen. Alle würden wieder aufatmen.
    Jedoch müßte der AMI zur Rechenschaft gezogen werden – wegen der Kriegstreiberei.
    Dazu gehören auch seine Altlasten, in Arabien und Vietnam und Korea.

  8. Ein „shock and awe“-, bzw. Enthauptungsschlagszenario wie es die USA bei ihren Operationen im Irak und andernorts erfolgreich anwendeten würde die Kriegsbegeisterung hierzulande schnell dämpfen. Auch würden sich sicher nicht so viele Kämpfer, die bereit wären für das herrschende Parteiensystem die Knochen hinzuhalten finden lassen, wie die „Elite“ hofft.

  9. Der Einsatz von kleinen, taktischen Atomwaffen in der Ukraine bringt keinen Vorteil.
    Erst der globale Thermonukleare Krieg mit Erstschlag und Zweitschlag von Russland und USA
    wird uns vor der weltweiten Klimaerhitzung durch den nuklearen Winter retten.
    Um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen, gibt es keine andere Möglichkeit.
    Zum Glück haben wir auf beiden Seiten die technischen Möglichkeiten.
    Diese Chance dürfen wir nicht verpassen.
    Gleichzeitig wird das Problem der Überbevölkerung nachhaltig gelöst.
    Zuwanderung nach Europa wird es auch nicht mehr geben.
    Corona und Impfzwang ist dann kein Thema mehr.
    Es wird dann auch weniger geheizt und geduscht.

    Das nenne ich mal den „Great reset“.

  10. Das Bataillon war ausgerüstet mit der Kurzstreckenrakete Honest John, Reichweite ca. 40 Km, und vorgesehen für den Einsatz mit sogenannten taktischen Atomsprengköpfen auf dem möglichen Gefechtsfeld des süddeutschen Raumes oder auch im territorialen Bereich des Warschauer Paktes, je nach Kriegslage. 2
    **********************************
    Diese Trägerraketen, die ich selbst jährlich überprüfen und kontrollieren musste, waren selbst an der holländischen Grenze in einem deutschen Munitionsdepot gelagert. Soviel zum süddeutschen Gefechtsfeld.

  11. Dieser Beitrag von Hans Peter Kimmerle entspricht genau der Realitaet was hier vorgeht,
    der leichtfertige Umgang mit moeglichen Atomwaffeneinsatz der in der Ukraine mit „taktischen A Waffen beginnent“ leicht zu einem weltweiten Flaechenbrand umschlagen kann, wo die schrecklichen Bilder nach A Einsatz der USA 1945 nur noch verstaerkt, im schlimmsten Falle flaechendeckend stattfinden kann, damit Natur – Tier und Pflanzenleben, Menschheit weitgehend ausgeloescht sind, ohne funktionierender Infrastruktur zurueck zu Zeiten des Neandertalers, der allerdings von anderen Einwirkungen ausgestorben ist.

    Die Verantwortlichen Politiker scheinen der Situation nicht gerecht und entsprechend zu handeln.
    Zu Seiten von Praesident Kennedy und Crutschow wurden sofort Massnahmen getroffen, um den Hotspop Cuba zu entschaerfen, danach Abruestungsgespraeche um Atomwaffen zu reduzieren und
    „versehentliche“ Weltuntergangs Interpretationen und Befehle auszuschliessen.
    Die Politiker die momentan in Verantwortung stehen, sind ueberwiegend der Situation nicht gewachsen, oder ist da jemand dem man noch trauen kann?

  12. Tatsache ist auf jeden Fall, dass die USA bei einem atomaren Großkonflikt in Europa ihren Schwanz einziehen und auf die NATO-Verpflichtungen pfeifen würden. Die Unversehrtheit ihrer Großstädte ist ihnen mit Sicherheit lieber und Freunde haben die USA nur in ihren Worten gekannt aber in der Realität nie gehabt.

  13. Die militärische Lage in Europa ist für die Europäer und besonders für die Bundesrepublik, die nach und nach in den Part einer Kriegspartei hineinschlittert ohne es zu wollen, brandgefährlich.

    Da möchte ich widersprechen. Die Bundesrepublik ist nicht hineingeschlidert
    ohne es zu wollen. Unser Kanzler hätte zum Wohle unseres Volkes klare
    Stellung beziehen müssen und sich nicht von einem Biden und der Nato
    zu einer Beteiligung drängen lassen dürfen.
    Da hätte er Größe zeigen können, nein müssen.
    Leider agiert er wie ein nasser Waschlappen.
    Das haben wir nicht verdient!
    Leider wird die Wahl in Niedersachsen genau das Gegenteil bestätigen.
    Einfach traurig.

  14. Ich hasse alle Arschlöcher, die deutsches Geld dem Steuerzahler stehlen, um Leichen per Waffen zu produzieren. Die kleine Wurst Scholzi tritt großmäulig auf, als wäre er ein Superkämpfer, den „hauchste“ einmal an, dann liegt er, gleiches gilt für UvLeier, Barbock, Hofknecht, die olle Schachtel Strick Zimmermann und die ollen Vetteln bei den Sozen und Grünen und der Möchtegern-Rambo aus der Ukraine. Der Valentin, der CDU, mit eigenem Leichtflugzeug, kann nichts, aber gar nichts. Falls durch die Großmäuligkeit, unserer Pfeifen, Bomben auf deutsche Städte fallen, trifft es wenigstens nicht nur Deutsche, sondern auch die Schmarotzer aus aller Herren Welt und das sind mehr als genug

  15. https://www.welt.de/wirtschaft/article241444975/Energiekrise-19-Grad-Betriebsaerzte-warnen-vor-zu-kalten-Bueros.html

    Bei dauerhaften Tätigkeiten, bei denen die Beschäftigten nicht zwischendurch aufstehen und sich bewegen könnten, sei eine Höchsttemperatur von 19 Grad am Arbeitsplatz zu niedrig, sagt der Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werkärzte, Wolfgang Panter.

    https://www.haz.de/der-norden/niedersachsen-innenminister-pistorius-stoppt-vorerst-abschiebungen-in-den-iran-TOQEU2EVGHSQ6C6IKO26LDJTSY.html

    Abschiebungen in den Iran hat es nach Pistorius’ Angaben aus Niedersachsen in den vergangenen Jahren kaum gegeben.

    2020 und 2021 wurden demnach insgesamt zwei Männer abgeschoben.

  16. https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article241462051/NotSelfID-J-K-Rowling-protestiert-gegen-Geschlechtswechsel-Gesetz.html

    Rowling ist bereits in der Vergangenheit häufiger mit Äußerungen in den Debatten um Identitätspolitik und die Rechte von Transmenschen aufgefallen. So kritisierte sie etwa die Verwendung des Ausdrucks „Menschen, die menstruieren“ für biologische Frauen.
    Transmenschen fassten diese und andere Aussagen als feindlich und diskriminierend auf, mehrere Darsteller der Harry-Potter-Filme wandten sich von Rowling ab. Als Transmenschen oder Transgender werden Personen bezeichnet, die sich dem Geschlecht, das bei ihrer Geburt festgestellt wurde, nicht zugehörig fühlen.

    https://www.haz.de/panorama/greta-thunberg-ueber-asperger-syndrom-half-mir-den-ganzen-bullshit-zu-durchschauen-G2IJCK7ZLXNRB2KVEOVNI5HDZI.html

    Greta Thunberg ist eines der führenden Gesichter der weltweiten Klimabewegung. Jetzt stellt sie ihr neues Buch „The Climate Book“ vor – und verrät, wie das Asperger-Syndrom ihr beim Kampf gegen den Klimawandel geholfen hat.

  17. https://www.welt.de/politik/deutschland/article241453451/Israelhass-Die-schleppende-Aufarbeitung-bei-der-Deutschen-Welle.html

    Das 56-seitige Dokument protokolliert Äußerungen, die mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf privaten Social-Media-Kanälen und in anderen Medien getroffen haben. Sie sprechen Israel das Existenzrecht ab und reproduzieren antisemitische Verschwörungstheorien. Darunter sind Sätze wie: „Hitler wollte Deutschland nicht zerstören, wie die Juden es mit Russland getan haben. Die bolschewistische Revolution war jüdisch.“

    Außerdem kritisiert der Untersuchungsbericht, dass die Deutsche Welle, die jährlich fast 400 Millionen Euro Steuergeld erhält, Kooperationen mit Sendern im Nahen Osten eingegangen ist, die in ihrem Programm antisemitische Inhalte verbreiten.

    https://www.haz.de/panorama/las-vegas-ein-toter-und-mehrere-verletzte-bei-messerattacke-E5P2TP7ODXN4QBXSJ7K52AUO7I.html

    Las Vegas. Bei einer Messerattacke auf der bekannten Hotelmeile in Las Vegas ist am Donnerstag ein Mensch getötet worden, mehrere weitere wurden durch Messerstiche verletzt. Die Polizei sprach bei Twitter zunächst von fünf Verletzten. Später ergänzte sie, dass noch weitere Opfer in Krankenhäuser gebracht würden. Die Schwere ihrer Verletzungen sei unklar.

  18. Liebe Politiker, vergesst nicht, wenn Bomben auf Deutschland fallen, trifft es auch Eure heißgeliebten Moscheen, Moslems, ultimativ pigmentierte Menschen, das „wandernde, Geigen-spielende Volk, hyperaktive Gendersternchen mit und ohne Hose

  19. Wir devoten Deutschen sind nicht die einzigen
    willigen Knechte der Amis, auch die Japaner
    kriechen mit. Obwohl sie damals amerikan.
    Atombomben auf die Köppe bekamen. 🙁
    Das verstehe ich nie im Leben. Man muß
    nicht ewig Feindschaft pflegen, aber
    Hörigkeit ist auch nicht nötig…

  20. https://www.welt.de/regionales/hessen/article241441729/Mehrere-Schafsfelle-in-Waldstueck-entdeckt-Kripo-ermittelt.html

    ausgeweidete Schafsfelle entdeckt

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article241449577/Bayern-Vorwuerfe-gegen-Auslaenderamt-Abschiebung-eines-Iraners-ausgesetzt.html

    Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, weil der 41-Jährige noch in der Ausländerbehörde des Landkreises Passau von Polizeibeamten festgenommen worden war. Die Behörde hatte den Mann nach Darstellung des Bayerischen Flüchtlingsrates am 29. September unter dem Vorwand ins Amt gelockt, ihm seine Beschäftigung in die amtlichen Duldungspapiere eintragen zu wollen.
    „Einen Geflüchteten mit einem falschen Versprechen in die Ausländerbehörde zu locken, um ihn dort festnehmen zu lassen, ist betrügerisch“, sagte Stephan Dünnwald, Sprecher des Bayerischen Flüchtlingsrats. Dies sei „ein Verhalten, das eines Rechtsstaats unwürdig ist“. Zuerst über den Fall berichtet hatte die „Süddeutsche Zeitung“.

  21. Morgenthau und Nord Stream:
    Gloria legt nach
    Von Daniell Pföhringer, 6. Oktober 2022

    Die Forstunternehmerin und frühere Society-Lady Gloria von Thurn und Taxis hat im Viertel-nach-Acht-Talk mit Nena Schink bei Bild TV eine Portion Wahrheit kredenzt, die man in den Mainstream-Medien sonst kaum findet. Für die streitbare Fürstin ist klar: Hinter dem Anschlag auf die Nord-Stream-Pipelines stehen US-Kreise. Die Zerstörung der Energie-Lebensadern ist eine Strafaktion gegen Deutschland – und steht in der unguten Tradition des Morgenthau-Plans.

    Bäm! Ja, sie haben richtig gelesen. So lässt sich zusammenfassen, was Fürstin Gloria vor einem Millionenpublikum ausführte. Wörtlich sagte sie zur Bundesregierung und ihrer Energiepolitik:
    https://www.compact-online.de/morgenthau-und-nord-stream-gloria-legt-nach/

    Gloria (1960 eb.) läßt sich nicht verbiegen.
    Sie macht alberne Kochshows mit,
    trifft alten Adel u. Parvenüs… u. gibt ihren
    scharfen Senf zur Politik. Weiter so!
    https://www.aedt.de/photos/albums/20190728-bayreuther-festspiele-regent-summer-lounge/p-0258235515643275637488.jpg

  22. Der einzige, der immer von Atomwaffen schwafelt, ist Putin selbst, um den Westen zu erpressen. Wer als erster Atomwaffen einsetzt, stirbt als zweiter. Sollte Putin Atomwaffen einsetzen, öffnet er die Büchse der Pandorra. Es wäre sein eigener Untergang.
    Wenn Putin Frieden will, muss er seine Truppen aus der Ukraine zurückziehen, Nur so geht es.

  23. zum thema der verlogenheit möhte ich eines anmerken.
    wer erfand final die atomwaffe?

    robert oppenheimer zu benennen „vernichter der welten“
    wäre zu einfach – ursächlich erinert die weltgeschchte NICHT otto hahn.

    allerdings snd es ja nur pimmelträger die schuld sind – lise meitner kennt sicher keiner mehr.

    zum thema USA – man sollte sich mal die geschichte ansehen !

    ex europäer die heute die welt terrorisieren.

    gründungsjahr 4. Juli 1776

    246 jahre !!

  24. Ich meine mich zu erinnern, daß Putin immer wieder betont hat, daß die europäische Bevölkerung in einem bewffneten Konflikt mit den USA nicht leiden soll, sondern daß er der USA ihre eigene Medizin zu Schmecken geben will.

  25. @Maria-Bernhardine 7. Oktober 2022 at 00:41

    „Morgenthau und Nord Stream:
    Gloria legt nach
    Von Daniell Pföhringer, 6. Oktober 2022

    Die Forstunternehmerin und frühere Society-Lady Gloria von Thurn und Taxis hat im Viertel-nach-Acht-Talk mit Nena Schink bei Bild TV eine Portion Wahrheit kredenzt, die man in den Mainstream-Medien sonst kaum findet. Für die streitbare Fürstin ist klar: Hinter dem Anschlag auf die Nord-Stream-Pipelines stehen US-Kreise. Die Zerstörung der Energie-Lebensadern ist eine Strafaktion gegen Deutschland – und steht in der unguten Tradition des Morgenthau-Plans.“
    Na „die streitbare Fürstin“ ist ja recht daneben durch Heirat wird man oder Frau zur Prinzessin „Fürstin“ ist teil ihres Vornamens.
    Na der Morgenthau-Plan war mehr so eine Totgeburt…

  26. Nicht nur Joe Biden, bereits Donald Trump wollte Nord Stream 2 verhindern. In einem US-Gesetz wurde das Vorhaben explizit festgehalten
    Weltwoche

    Nicht nur Joe Biden wollte Nord Stream 2 verhindern, auch Donald Trump verfolgte die gleichen Pläne, wie die ARD vor vier Jahren, 2018, berichtete.

    Grund: Die USA hätten «unglaublich viel Gas», Fracking-, also Flüssig-Gas. Das müsse exportiert werden. Mittels Kanälen nach Europa.

    Im Beitrag heisst es: «Der massenhafte Export von LNG nach Europa ist geplant.»

    Nun ergab sich allerdings ein Problem: Deutschland bevorzugte billiges Russen-Gas. Und baute dafür die Nord-Stream-2-Pipeline.

    Donald Trump fand es nicht richtig, dass Deutschland Milliarden Dollar nach Moskau liefert statt nach Washington. Man werde Sanktionen ergreifen. Hohe US-Funktionäre sprachen davon, die Pipeline zu verhindern. «Eine klare Drohung», wie der ARD-Sprecher schlussfolgerte.

    In einem US-Gesetz stand sogar explizit, dass Nord Stream 2 verhindert werden müsse. Denn: «Die US-Regierung legt grössten Wert auf den Export amerikanischer Energieträger.» Und «auf die Schaffung amerikanischer Jobs»…
    https://weltwoche.de/daily/nicht-nur-joe-biden-bereits-donald-trump-wollte-nord-stream-2-verhindern-in-einem-us-gesetz-wurde-das-vorhaben-explizit-festgehalten/

  27. @ich2 7. Oktober 2022 at 01:58

    Können Sie sich bitte mal angewöhnen
    a) richtig zu zitieren respektive Ihre eigenen Kommentare vernünftig abzugrenzen (stilistisch wie inhaltlich)
    b) die deutsche Sprache nicht zu vergewaltigen. Sie mögen ein Ausländer, wahrscheinlich Ukrainer, sein. Trotzdem erwarten wir hier bei PI-News ein Mindestmaß an korrekter deutscher Rechtschreibung. Bei Ihrer deutschen Rechtschreibung bekomme ich Augenkrebs.

  28. @ ich2 7. Oktober 2022 at 01:58

    Ich weiß gar nicht, was Sie haben.
    Sind ihnen vielleicht der Pinkel-
    u. Schlägerprinz:
    der Welfenprinz u. Raubritterfürstin
    Caroline von Monaco lieber?
    Wie kam die wohl zu ihren Titeln?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Caroline_von_Hannover

    Von Geburt her ist Fürstin Gloria nicht
    unbedeutend. Aber spielt für uns Normalos
    dies noch eine Rolle? Von Jet-Set-Caroline habe
    ich noch nichts Gescheites gehört.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gloria_von_Thurn_und_Taxis

  29. THOMAS RÖPER
    Dritter Weltkrieg
    Auch Frankreich ist gemäß Völkerrecht im Krieg mit Russland
    Die Weitergabe operativer Geheimdienstinformationen an die Ukraine macht das entsprechende Land gemäß Völkerrecht zu einer Kriegspartei gegen Russland. Nun wurde bekannt, dass auch Frankreich aktiv Geheimdienstdaten mit der Ukraine teilt.

    (:::)

    Beginn der Übersetzung:
    Figaro: Französische Militärgeheimdienstler sind seit Beginn des Konflikts in der Ukraine tätig

    Laut dem Journalisten Georges Malbrunot helfen sie unter anderem „den Ukrainern, die von Frankreich zur Verfügung gestellten Satellitendaten zu nutzen.“

    Rund 50 Offiziere der französischen Generaldirektion für Auslandsaufklärung (DGSE), die dem französischen Verteidigungsministerium untersteht, sind seit Beginn des Konflikts in der Ukraine und unterstützen Kiew. Das berichtete die Zeitung Le Figaro am Mittwoch…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/auch-frankreich-ist-gemaess-voelkerrecht-im-krieg-mit-russland/

  30. Vielleicht sollte man sich mal die Wirkung der zur Verfügung stehenden Waffen anschauen, um die „Bereitschaft“ zum Einsatz abschätzen zu können.

    Die taktischen Dinger haben eine räumlich recht begrenzte Wirkung und deren Einsatz ist deutlich wahrscheinlicher wie die grossen strategischen Waffen, die zur flächigen Vernichtung des Gegners entwickelt wurden.

    Wirft man ein paar der Dinger auf die Ukraine, oder Russland oder vielleicht sogar auf die USA, sind gemessen an der Gesamtfläche die Verwüstungen relativ gering, ebenso der Verlust an Menschenleben aufgrund der strichweise dünnen Besiedlung.
    Zynisch betrachtet können die Regierungen dieser Länder sogar einen Schlagabtausch also durchaus riskieren, ohne gleich die komplette Vernichtung oder Verseuchung befürchten zu müssen, zumal die Strahlung bei den modernen Dingern mit Absicht recht kurzlebig gehalten wird.

    Bei uns schaut das schon ganz anders aus, alle paar Kilometer eine Stadt und die dazugehörige Anzahl Leute, da werden auch „wenige“ der taktischen Sprengsätze ganz schnell zur essentiellen Bedrohung.

    Unsere Regierung sollte also tunlichst darauf bedacht sein, dass genau sowas nicht passiert.

    Dasselbe gilt übrigens auch für die Franzosen, die Engländer und auch Polen sollte sich in Bezug auf eskalatives Herumpöbeln etwas zurücknehmen, der Ami kann zur Not nämlich auf Europa verzichten.

  31. @ HANS-PETER KIMMERLE:

    Danke für Ihre Ausführungen. Diese sind ein guter Gegenpol zu den wiederholten Ausführungen eines Paul Craig Roberts hier auf PI-NEWS.

    Das die ganzen Friedensfans, die einst gegen die Pershings auf die Straße gingen nun aktiv schweigen oder gar „Nieder mit Russland“ skandieren, erstaunt mich immer wieder. Ob der breiten Zustimmung zu Zelensky’s neuester Forderung an die NATO, doch bitte sehr „nukleare Präventivschläge“ gegen Russland auszuführen. Aber wer weiß, vielleicht haben die Friedensbrüller von einst eine ähnliche Wandlung wie Zelensky durchgemacht.

    Denn:

    Zelensky war am 12.10.2014 als Komiker im ukrainischen Fernsehen zu sehen. Er zog über die offenbar schon damals unhaltbaren Zustände in der Ukraine her. Er zog die Bandera’s, die Nazi’s, die NATO und auch Barak Obama offen durch den Kakao. Und zwar in Form eines fiktiven Briefes eines jungen Ukrainers, den er verlas:

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1505385070403768321/pu/vid/640×480/RJf72JmOqvRIMHpY.mp4?tag=12

    Im Original hier, direkt beim ukrainischen Fernsehen (ab Minute 29:40):
    https://www.youtube.com/embed/s2wcvj7C1zs

    Direktlink:
    xttps://youtu.be/s2wcvj7C1zs?t=1780

    Jetzt steht Zelensky politisch auf der anderen Seite und vertritt genau jene, die er damals kritisierte. Hat das ganze Schmiergeld des Westens ihn derart gehirngewaschen? Was ist mit ihm seit 2014 geschehen?

  32. „Das amerikanische Detachement, das die Atomsprengköpfe in Hepberg nahe von Ingolstadt lagerte, die Bundewehr durfte keine Atomwaffen besitzen, befand sich in unserer Kaserne in Ingolstadt.“

    Diese Aussage, kann ich bestätigen, mein Kampfsportlehrer( Jahrgang 1946) durfte diese auch bewachen.

    p-town

  33. Nachgedacht
    7. Oktober 2022 at 00:15
    Liebe Politiker, vergesst nicht, wenn Bomben auf Deutschland fallen, trifft es auch Eure heißgeliebten Moscheen, Moslems, ultimativ pigmentierte Menschen, das „wandernde, Geigen-spielende Volk, hyperaktive Gendersternchen mit und ohne Hose.
    ++++

    Erinnert mich sehr z. B. an die Amis und Briten, die Hunderte ausländische Zwangsarbeiter im 2. Weltkrieg in Peenemünde totgebomt hatten!

  34. Gerade bei Welt gelesen: Selenskiy fordert von der NATO einen Präventivschlag gen Russland. Russland kritisiert und spricht vom Dritten Weltkrieg.

    Der Ukrainer will uns in den WK 3.0 schicken. Zum Teil kann ich das ja sogar rational noch nachvollziehen. Der will ja nur seine eigene Haut retten. Aber dass westliche Politiker da so mitmachen. Hätte ja gesagt, die Covid-Impfungen sind doch nicht so bekommen. Aber diese irre Politik, das ist schrecklich.

    Was mich noch mehr verängstigt, ist die Kriegsgeilheit, die ich hier bei vielen Deutschen sehe. Würde mich interessieren, wie die Generation Krieg das sieht, also jene, die noch vor 1945 einen Krieg hier erlebt haben. Die ganzen Sofa-Generäle und Videospiel-Strategen sind doch genau die, auf die sich die Politiker stützen. Viele Grüne sind übrigens auch derzeit recht blutrünstig. Aber die Grünen waren eigentlich nie Pazifisten. Sie wollten die Bundeswehr nur aus anderen Gründen weg haben.

  35. Angesichts der Forderung Selenskijs, die NATO, die ganze Welt in einen Atomkrieg zu verwickeln (nachzulesen in verschiedenen Printmedien v. 07.10.2022), indem er von der NATO gegen Russland einen (atomaren) „Präventiv-Schlag“ fordert, offenbart sich seine offenkundig-unerträglich moralisch-verbrecherische Dekadenz.
    Das man diesem korrupten Gangster seitens der EU bedingungslos Geld in Milliardenhöhe und Waffen hinterherwirft und aushändigt, sich ständig von ihm vorführen lässt, ist der Beweis dafür, wie verdorben die Deutsche, die EU-Politik und deren Protagonisten, ist.

  36. Der Westen begeht den Fehler Putin als normalen Politiker einzuschätzen, obwohl sie es besser wissen müssten. Ein Herrscher der ein Land aus dem Niedergang (1989) wieder aufgerichtet und zu einiger Blüte geführt hat, wird die Macht nicht so ohne weiters abgeben, er wird vielmehr handeln wie jeder Potentat vor ihm gehandelt hat, sich lieber auf den Trümmern seiner Herrschaft begraben lassen als zu kapitulieren.
    Pokern wird hier nicht aufgehen!
    Mit einer Teilung des Landes und vernünftigen Regelungen zum weiteren Status der Ukraine wäre das Problem leicht zu lösen. Leider hat der Westen weitergehende Pläne.

    Sehr guter Artikel Herr Kimmerle.

  37. Hier kommen nochmal einige Dutzend „Militärexperten“ zusammen:
    https://www.welt.de/politik/ausland/video241462109/Henryk-M-Broder-WELT-Kolumnist-zur-Europaeischen-Politischen-Gemeinschaft.html Na, immerhin gibt’s leckere Häppchen am Buffet. Wenn’s dunkel wird in Prag, dann sind auch die 20€-Svetlanas nicht weit, das Bier ist sowieso billig… 😆 Es geht also nicht vornehmlich um Politik, wahrscheinlich mehr um die Popperei und Postenschacherei!
    H.R

  38. „…bei einem westlichen taktischen Atomwaffeneinsatz auf dem Gefechtsfeld landet zufällig oder gezielt ein Sprengkopf auf russischem Territorium.“
    Wüsste jetzt nicht, wo eine westliche Atombombe sonst landen sollte. Die Ukraine kämpft bereits auf russischem Territorium – nach russischem Verständnis.
    Als Gegenschlag könnte sich für Russland anbieten:
    Voll besetztes Weißes Haus – Pentagon
    Brüssel – Straßburg – Kiew- Warschau – Berlin

    Das Vorhandensein russischer Atom- U-Boote wird die Amis einen massiven Gegenschlag zweimal überlegen lassen. In einem veritablen Atomkrieg haben sie viel mehr zu verlieren als das riesige Russland. Ich nehme an, die russischen Boote werden rechtzeitig vor die amerikanische Ostküste verlegt. Wenn die also dort vermehrt wahrgenommen werden ist das ein Zeichen, dass es ernst wird.

  39. MKULTRA 7. Oktober 2022 at 00:25

    https://www.welt.de/regionales/hessen/article241441729/Mehrere-Schafsfelle-in-Waldstueck-entdeckt-Kripo-ermittelt.html

    ausgeweidete Schafsfelle entdeckt

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article241449577/Bayern-Vorwuerfe-gegen-Auslaenderamt-Abschiebung-eines-Iraners-ausgesetzt.html

    Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, weil der 41-Jährige noch in der Ausländerbehörde des Landkreises Passau von Polizeibeamten festgenommen worden war. Die Behörde hatte den Mann nach Darstellung des Bayerischen Flüchtlingsrates am 29. September unter dem Vorwand ins Amt gelockt, ihm seine Beschäftigung in die amtlichen Duldungspapiere eintragen zu wollen.
    „Einen Geflüchteten mit einem falschen Versprechen in die Ausländerbehörde zu locken, um ihn dort festnehmen zu lassen, ist betrügerisch“, sagte Stephan Dünnwald, Sprecher des Bayerischen Flüchtlingsrats. Dies sei „ein Verhalten, das eines Rechtsstaats unwürdig ist“. Zuerst über den Fall berichtet hatte die „Süddeutsche Zeitung“.

    Ich habe am eigenen Leib erlebt, wie einige Behördenmitarbeiter des bunten „Rechtstaats“ mit Deutschen umgehen, um sie um ihr Recht zu brigen. Als Deutscher hat man in solchen Fällen weder Schutz noch Unterstützung.

    Daher ist meine Haltung zum System eindeutig.

  40. Selenskyj fordert einen atomaren Präventivschlag gegen Russland, der natürlich unbeantwortet bleibt. Ironie off!

  41. Scherbenhaufen. Da sagen Sie was!

    Ich finde es nur noch Traurig wie der eigentlich sehr bequeme Frieden mit einem ausgezeichneten Wohlstandspotential für einen korrupten Pimmel Pianisten und seine Auftraggeber ruiniert wird. Ein ganzer Kontinent wird für die Interessen Weniger ins Chaos gestürzt, Leidtragender ist wieder einmal vor allem das deutsche Volk.

    Und Diejenigen die unser armes Deutschland zu Schützen geschworen haben begehen Meineid bei der Verteidigung der Interessen eben jener Wenigen die Gewinne mit dem Elend der Massen machen. Und der Michel? Merkt er langsam das hier etwas Faul ist im „Staate Dänemark“? Zu wünschen wäre es.

    Peter Blum

  42. Liegt vielleicht daran, daß ich schon älter bin, aber der alte Spruch der Atomkraftgegner: Der Erste der schießt ist der Zweite der stirbt – gilt noch immer.
    Solltenrussische Atombomben auf Deutschland landen, wird eine der ersten wohl auf Ramstein landen.

  43. Hans.Rosenthal 7. Oktober 2022 at 09:10
    Hier kommen nochmal einige Dutzend „Militärexperten“ zusammen:
    https://www.welt.de/politik/ausland/video241462109/Henryk-M-Broder-WELT-Kolumnist-zur-Europaeischen-Politischen-Gemeinschaft.html Na, immerhin gibt’s leckere Häppchen am Buffet. Wenn’s dunkel wird in Prag, dann sind auch die 20€-Svetlanas nicht weit, das Bier ist sowieso billig… ? Es geht also nicht vornehmlich um Politik, wahrscheinlich mehr um die Popperei und Postenschacherei!
    H.R
    —————–
    Zu Henryk M. Broder fällt mir nur noch ein: Lohnschreiber!
    Heruntergekommen!

  44. Merkel: Frieden in Europa nur mit „Einbeziehung Russlands“ möglich

    https://just-now.news/de/deutschland/merkel-frieden-in-europa-nur-mit-einbeziehung-russlands-moeglich/

    Angesichts der drohenden Eskalation des Ukraine-Kriegs hat die ehemalige deutsche Regierungschefin davor gewarnt, Drohungen Moskaus als Bluff abzutun.

    Langfristig sei der Frieden in Europa nur mit Russland möglich.

    Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel hat davor gewarnt, die Aussagen Russlands in Bezug auf den Ukraine-Krieg nicht ernst zu nehmen, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtete.

    Der Krieg sei eine “tiefgreifende Zäsur”, so Merkel auf einer Veranstaltung am Donnerstagabend in München. Sie fügte hinzu:

    “Wir (sind) alle gut beraten (…), Worte ernst zu nehmen und sich ernsthaft mit ihnen auseinanderzusetzen und sie nicht vorherein als Bluff einzustufen.”

    Ein dauerhafter Frieden in Europa sei nur möglich, wenn man Russland einbeziehe.

    “Solange wir das nicht wirklich geschafft haben, ist auch der Kalte Krieg nicht wirklich zu Ende.” ALLES LESEN !!

  45. Baerbocks Held Selenskij fordert den Dritten Weltkrieg

    Aus dem Kreml war daraufhin zu hören, diese Äußerung habe das Potential, einen Weltkrieg auszulösen.

    Und US-Präsident Joe Biden verglich die aktuelle Situation mit der Kuba-Krise.

    Washington versuche, einen auch für Russlands Präsident Putin „gesichtswahrenden“ Ausweg aus der aktuellen Krise zu finden,

    sagte Biden bei einer Veranstaltung im Haus des Sohnes von Medienmogul Rupert Murdoch, bei der es darum ging, Spenden für demokratische Senatskandidaten zu sammeln.

  46. Um diese Krise zu stoppen, müsste sich Deutschland nur bei Russland entschuldigen, die Wirtschaftssanktionen aufheben und Gazprom bitten, das Gas wieder anzustellen !!

    Aber nein, das werden sie nicht wagen, selbst wenn Hunderttausende von deutschen Bürgern verhungern und an der Kälte sterben !!

    Genauso wie Adolf Hitler 1943 in Stalingrad hungernde und frierende deutsche Soldaten in die russischen Verteidigungslinien warf, opfern die heutigen deutschen Führer das Leben ihrer eigenen Bürger in einem verzweifelten Versuch, Russland wirtschaftlich zu schaden … und nicht einmal das gelingt !!!

  47. Deutschland hat sich in einen Krieg hineinziehen lassen und kann nicht mal mehr eigenständig kapitulieren!

    Und die deutsche Regierung ist ohnehin zu dumm und natürlich auch viel zu abhängig, um noch rechtzeitig die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

    Die USA und England haben alle Kriegsziele erreicht, die sie nunmehr seit über 100 Jahren gegen ein starkes Deutschland und eine Freundschaft mit Russland verfolgen !!

  48. Verhandlungslösung mit Putin? Worüber, dass er seine Eroberungen behalten darf, damit er vielleicht Ruhe hält, wie immer wieder vorgeschlagen?

    „Sahra Wagenknecht (Die Linke) und Alice Weidel (AfD) treten bekanntlich für ein Ende dieses Krieges und für eine Verhandlungslösung ein.“

    Ausgerechnet diese beiden, die nichts verbindet außer der Putinverehrung und der Sorge Putin könne den Krieg verlieren, hier anzuführen, entwertet den Artikel.

    Zeitsoldat Luftwaffe FlaRak bei Gießen.

  49. Walter Gerhartz 7. Oktober 2022 at 13:55
    Die USA und England haben alle Kriegsziele erreicht, die sie nunmehr seit über 100 Jahren gegen ein starkes Deutschland und eine Freundschaft mit Russland verfolgen !!
    ———–
    Es ist ein Pyrrhussieg.
    Deutschland und Russland werden sich wieder erholen. Die USA aber sind inzwischen isoliert in der ganzen Welt. GB hat ja schon beim Prager Treffen, 6. Oktober 2022, mitgemacht. Liz Truss weiß nämlich eines: Wenn’s hart auf hart kommt, wird GB ebenso fallengelassen, gar militärisch bekämpft, wie alle, ob heuer Feind ob „Freund“!

    Es ist Schluss mit der Weltherrschaft der USA!

  50. Ukrainischer Soldat, der hinter Zelensky steht trägt Totenkopf-Aufnäher mit SS-Motiv

    Sogar das Mainstream-CORRECTIV kommt nicht umhin, die Echtheit des Fotos zu bestätigen:

    https://correctiv.org/faktencheck/2022/09/30/ja-auf-diesem-foto-traegt-ein-ukrainischer-soldat-einen-totenkopf-aufnaeher-mit-ss-motiven/

    Jetzt hat Zelensky, jetzt haben Scholz, Habeck & Co., jetzt haben Biden & Co. eigentlich keinerlei Grund mehr, sich hier heraus zu reden.

    Sie beliefern BEWUSST UND VORSÄTZLICH Waffen an die die späte Ausgeburt der 33’er Ideologie.

  51. Zum Symbolbild „Lastkraftwagen, Allrad, überbreit, mit Interkontinenzraketen“
    muss ich als Hobby-Arbeitsschutzbeauftragter anerkennend anmerken,
    dass jedes der Kfz mit 3x gut zugaenglichen Feuerloeschern „ABC“ ausgestattet ist.

    Falls die Fracht also brennen sollte, weiss der Ersthelfer, wo er suchen muss.

  52. @ Packdeutscher 7. Oktober 2022 at 20:20
    „…ein-ukrainischer-soldat-einen-totenkopf-aufnaeher-mit-ss-motiven/“

    „Aaaber aaaber, das ist doch nur ein symbolischer Aufnaeher“
    versucht uns Reichslehrsender DLF die Neon-Arzis von Schlawinski zu erklaeren !

    „„Mittlerweile hat sich das Asow-Regiment entideologisiert“

    Zum Zeitpunkt seiner Gründung 2014 habe das Asow-Bataillon tatsächlich einen „rechtsextremen Hintergrund“ gehabt, sagte Andreas Umland der Nachrichtenagentur AFP. Mittlerweile habe sich das Regiment aber „entideologisiert“ und zu einer normalen Kampfeinheit entwickelt. Auch das nach wie vor vom Asow-Regiment verwendete Wolfsangel-Symbol habe in der Ukraine keine faschistische „Konnotation“ mehr. Viele Rekruten würden sich der Einheit wegen ihres Rufs anschließen, „besonders hart“ zu kämpfen, bestätigte Umland. “
    HAhttps://www.deutschlandfunk.de/asow-regiment-stepan-bandera-ukraine-100.html

  53. @ MKULTRA 7. Oktober 2022 at 00:25
    „…Vorwuerfe-gegen-Auslaenderamt-Abschiebung-eines-Iraners-ausgesetzt…

    … sagte…Sprecher des Bayerischen Flüchtlingsrats….
    Zuerst über den Fall berichtet hatte die „Süddeutsche Zeitung“.“

    Na, das ist aber auch ein Zufall… dass die Alpen-Prawda dabei war !

  54. Selensky hat letzte Woche einen präventiven atomaren Schlag gegen Russland gefordert! Diesem „Komiker“ scheint es mittlerweile scheissegal zu sein die ganze Welt mit in den Abgrund zu reißen . Spätestens jetzt müsste die NATO doch die Notbremse ziehen , wären die Amerikaner nicht so interessant daran weiter ihre Waffen zu verscheuern und Russland zu schwächen!

Comments are closed.