Der Mittelstand scheint erst jetzt zu begreifen, dass seine Existenz nicht nur auf den Marktbedingungen beruhte, sondern dass auch die staatliche Datensetzung der Produktionsbedingungen mittelstandstödlich sein kann.
Der Mittelstand scheint erst jetzt zu begreifen, dass seine Existenz nicht nur auf den Marktbedingungen beruhte, sondern dass auch die staatliche Datensetzung der Produktionsbedingungen mittelstandstödlich sein kann.

Von PROF. EBERHARD HAMER | Bisher alle Untersuchungen über die Bedeutung des Mittelstandes für die Politik haben nachgewiesen, dass der Mittelstand von allen Parteien immer wieder gelobt wird, praktisch aber in den Parteiprogrammen und Parteiführungen (mit Ausnahme der AfD) nicht vertreten ist. CDU und FDP werden von Vertretern des Großkapitals, links-grün von Vertretern der Unterschichten geprägt.

Das hatte bisher schon politische Folgen:

  • Subventionen: Der Unterschied zwischen mittelständischen Unternehmen und Kapitalgesellschaften liegt darin, dass bei erstseren der Inhaber Eigentum und Management vereinigt. Das gilt auch bei „unechten Kapitalgesellschaften“ (ca. drei Prozent), in denen ein Eigentümer das Management seiner Firma ausübt, aber die Firma in der Form der Kapitalgesellschaft führt. Insgesamt sind ca. 96 Prozent unserer Unternehmen in diesem Sinne „personale“ und „mittelständische“ Unternehmen.

Unter den Kapitalgesellschaften spielen die ein Prozent Großunternehmen die größte Rolle. Von den DAX-Unternehmen sind aber z. B. 70 Prozent in ausländischer Hand. Kapitalgesellschaften haben keine Heimat, keine Loyalität und nur Gewinnziele. Sie produzieren da, wo es am billigsten ist und versteuern dort, wo die Steuern am niedrigsten sind. Etwa die Hälfte des Kapitals unserer Kapitalgesellschaften gehört in Steueroasen sitzenden Hedgefonds, wird also von der deutschen Politik gehätschelt, aber nicht im deutschen Interesse und zu deutschem Nutzen betrieben.

Die Mittelstandsforschung hat schon vor 50 Jahren nachgewiesen, dass „von den gesamten Unternehmenssteuern die Personalunternehmen 69,9 Prozent des Steueraufkommens, die Kapital-Großunternehmen dagegen nur 30,1 Prozent der Steuern tragen. Von den statistisch erfassten Subventionen des Staates an die private Wirtschaft erhalten die Kapital-Großunternehmen mehr als 90 Prozent, die mehr als 4,5 Millionen Personalunternehmen dagegen nur zehn Prozent.“

„Die Politik hat also seit Jahrzehnten die Konzerne nicht nur mit Steuern verschont (niedriger besteuert als Personalunternehmen), sondern auch mit Subventionen beschenkt, so dass per Saldo nicht die Konzerne den Mittelstand tragen, sondern umgekehrt der Mittelstand die Konzerne tragen muss.“

Die Konzerne haben also rechtzeitig entdeckt, dass die Politik nicht neutral ist, sondern durch Spenden, Korruption und Einschleusung eigener Polit-Agenten (wie z. B. Merz) für den eigenen Vorteil eingesetzt, für öffentliche Leistungen bis hin zu Subventionen missbraucht und zur Verschonung von öffentlichen Abgaben getrieben werden kann. Unter CDU/FDP-Führung war die Wirtschafts- und Finanzpolitik immer unter dem Einfluss der internationalen Konzerne und hat diese deshalb in Deutschland übermäßig auf Kosten der mittelständischen Personalunternehmen begünstigt.

  • Aber auch Karl Marx hatte schon entdeckt, dass die wirtschaftliche Situation der Unterschichten nur durch politischen Einfluss – sogar Revolution – verändert werden könne. Seitdem versuchen alle sozialistischen Parteien „mehr soziale Gerechtigkeit“ dadurch zu schaffen, dass sie die Leistungsträger immer mehr ausplündern, um davon Leistungsnehmer öffentlich zu unterhalten, die keinen Leistungsdrang haben oder nicht leisten können oder wollen, jedenfalls dadurch schlechtere Lebensbedingungen haben als andere, die sich aus Fleiß und Eigenleistung (Besserverdienende) ein besseres Leben gönnen können. Die sozialistische Politik der großen Umverteilung hat bis heute dazu geführt, dass die fleißig für den Markt Sozialprodukt schaffenden 34 Prozent der Unternehmer und ihrer Arbeitnehmer 66 Prozent der Bevölkerung (also zwei auf eins) als Transferleistungsempfänger, Rentner, öffentliche Diener, Sozialfälle und wachsende Millionen von Sozialimmigranten mit unterhalten müssen, dass wir also ein Volk von Transferleistungsempfängern statt Marktleistern geworden sind.
  • Politische Bedingungen haben also dafür gesorgt, dass die Vertreter des Kapitals die Kapitalgesellschaften und die Vertreter des Proletariats die Unterschicht auf Kosten der Mitte bedient haben, die Mittelschicht sich aber permanent und immer mehr von der durch eine immer von Randgruppen bestimmte Politik ausbeuten lassen hat.

Die Mittelstandsforschung hat immer wieder untersucht, warum sich der Mittelstand -, der ja doch die Gebildeten der Gesellschaft darstellt – von oben oder unten ausbeuten lassen hat, warum er diese Ausbeutung nicht erkannt hat oder trotzdem duldsam geblieben ist und hat dafür viele Gründe ermittelt, wie z. B. die Unternehmerfeindschaft unserer rot-grünen öffentlichen Medien, die politische Änderung der Gleichheitsforderung von gleichen Chancen auf gleiches Ergebnis, die politische Umdeutung der Chancengleichheit zur Konsumgleichheit, die Umdeutung der Menschenrechte von einer Abwehr von Staatsdirigismus zu Anspruch auf öffentlichen Unterhalt.

Dass sich der intelligentere Teil unserer Bevölkerung (47 Prozent Mittelstand) gegen diese politischen Grundsatzveränderungen zu seinen Lasten nicht gewehrt hat, ja, dass er die ihm eigentlich zustehende geistige Führung in einer Bürgerrepublik nicht übernommen hat, hängt nach Ansicht des Mittelstandsinstituts Niedersachsen mit dem erreichten Wohlstand des Mittelstandes zusammen. Die allgemeine Grenznutzen-Theorie geht davon aus, dass die Menschen auf andere, statt wirtschaftliche Lebensziele umschwenken, wenn sie einen ausreichenden Lebensstandard erreicht haben. Insofern hat der höchste Wohlstand, den das deutsche Volk je erreicht hatte, sie wieder dazu verführt, wirtschaftsfremde bis wirtschaftsfeindliche Ideologie-getriebene Politiker zu wählen, um der „höheren Ziele willen“ den eigenen Lebensstandard aufs Spiel zu setzen. So scheint es jedenfalls erklärlich,

  • dass ein Märchenerzähler, der mit dem Versprechen 2016 grüner Parteivorsitzender wurde, Gas und Öl als Energiequellen in Deutschland zu beenden, dafür ohne jede Qualifikation zum Wirtschaftsminister ernannt wurde und durch Kündigung des russischen Gas- und Ölbezugs die Wohlstandsbasis in Deutschland auf Dauer zerstört hat,
  • dass der Mittelstand 2021 Politiker wiedergewählt hat, welche aus Panik (Lauterbach) ganzen mittelständischen Branchen die Weiterarbeit verboten (Lockdown), aber die Konzerne gleichzeitig noch subventionierten,
  • dass die Staatspropaganda und die internationalen Konzerne die Wut der Bevölkerung über die existenzgefährlich steigenden Öl- und Gaspreise gegen Putin gerichtet hat, obwohl die Sanktionen zur Beendigung des Gas- und Ölbezugs von den USA befohlen, von der EU durchgesetzt wurden und schon immer im grünen Programm verkündet war. Wenn jetzt im Winter der Energienotstand ausbricht, soll es wieder Putin gewesen sein, der North Stream 2 nicht nutzt (obwohl er dies angeboten hat), der das von uns gekündigte Gas nicht liefert, der also an dem von unserer eigenen Regierung verursachten Gasnotstand schuld sein soll.
  • Als Merkel Macron zustimmte, dass die EU die gigantische Summe von 750 Milliarden Euro an die Pleitestaaten Südeuropas – zur Hälfte als Geschenk – verteilen dürfe, haben nur 200 Volkswirtschaftsprofessoren der Bundesrepublik dagegen protestiert. Das internationale Kapital war aus eigenem Vorteil dafür, die Unterschicht hat gar nicht begriffen, dass damit ihr Transfereinkommen gefährdet würde. Der Mittelstand hätte aber begreifen müssen, dass zu 80 Prozent er der Nettozahler dieser gigantischen Schulden sein würde, wenn sie überhaupt je zahlbar wären. Etwa die Hälfte der Bevölkerung hätte also laut protestieren müssen. Tatsächlich ist der Mittelstand an der eigenen Zukunftsbelastung weitgehend uninteressiert geblieben. Merkel, die unserer Zukunft am meisten geschadet hat, ist immer noch beliebteste Politikerin.
  • Die von den USA befohlenen, von der EU beschlossenen Sanktionen gegen Russland sind von unserer Regierung begeistert exekutiert worden, weil Ideologie-getriebene MinisterInnen ohne die geringste Ahnung von Wirtschaft emotional (Krieg) statt ökonomisch oder politisch reagiert haben. Hätten sie ökonomisch reagiert, hätten sie wissen müssen, dass ein Viertel unserer Importe der Bodenschätze aus Russland nicht ersetzbar waren und dass mehr als die Hälfte unseres Energiebezugs aus Russland nicht verzichtbar ist. Und wenn sie politisch reagiert hätten, wüssten sie, dass nicht Hass, sondern nur Kompromiss das Zusammenleben der Menschen auf Zukunft garantiert. Ideologie-getriebene Politiker haben also unsere wirtschaftliche Existenz und die Zukunft Europas mit Russland vorsätzlich sabotiert und damit nicht nur die Existenz von Millionen unserer Betriebe, sondern auch den bisher erreichten Wohlstand unserer Bevölkerung zerstört. Und dennoch geht es bei allen öffentlichen Diskussionen immer noch nicht um die Schuldigen der Krise und um die Möglichkeiten, dies etwa noch durch Öffnung der North Stream 2-Leitung und den Ausstieg aus der Energiewende zu beenden, sondern fanatisch um „Krieg gegen Putin“.

Der Mittelstand scheint erst jetzt zu begreifen, dass seine Existenz nicht nur auf den Marktbedingungen beruhte, sondern dass auch die staatliche Datensetzung der Produktionsbedingungen mittelstandstödlich sein kann. Mehr als eine Million von unseren fünf Millionen Personalunternehmen werden in den kommenden Monaten nicht aus Absatzgründen, sondern wegen öffentlich getriebener Kosten schließen oder Konkurs machen müssen, weil sie wegen der von der Regierung verursachten Gaspreissteigerung mit den Betriebskosten nicht mehr klarkommen. Zum ersten Mal seit 70 Jahren sind die Produktionsgrundlagen unserer Unternehmen – billige Energie und Russland-Rohstoffe – durch die von unserer Regierung inbrünstig befolgten EU-Sanktionen sogar national sabotiert worden, merkt nun der Mittelstand, wie wichtig politische Weichenstellungen für seine Existenz waren und sind.


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (*15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Die Dummheit und Borniertheit skrupelloser Ideologen und Bildungsversager die in der Politik dank großem Maul groß raus kommen können wurde durch den Mittelstand unterschätzt.

  2. Ein weiteres Highlight von Prof. Dr. Hamer. Mögen Sie noch lange leben.
    Diese Blödmänner (und -frauen) in der Politik sind der Meinung, das Geld, das sie als sogenannte Subventionen verteilen (hier ein paar hundert Mrd. (z.B. Bürgergeld, 9-Euro-Ticket) und da ein paar hundert Mrd. (z.B. Flüchtilantengagen und Entwicklungshilfe Shitholesubventionen)) wächst auf den Bäumen. Nein, ihr Hirnis, das wird dem Mittelstand, mittels exorbitanter Steuern, geraubt.

  3. Herr Prof. Hamer hat eine alte Weisheit herausgearbeitet:

    Geht es dem Esel zu gut, dann geht er aufs Eis!

  4. Zumindest bei den “ gebildeten “ Grünen kommt das Geld aus den Geldautomaten und der Strom aus der Steckdose …

  5. Tja, jeder, der nicht AFD, gewählt hat, trägt eine sehr große Mitschuld und soll dafür frieren und keinen Urlaub mehr machen können, Strafe muss sein, das wäre nur gerecht gegenüber den Wählern der AFD, die diese Schei…. mit auslöffeln müssen.

  6. Ich scheiß auf den Mittelstand, dem es nicht schnell genug gehen konnte, hier die Produktionen zu schließen um sie nach China auszulagern – um dann zu jammern, dass seine Produkte von den Chinesen kopiert werden.

  7. Das_Sanfte_Lamm 13. Oktober 2022 at 21:41
    Ich scheiß auf den Mittelstand, dem es nicht schnell genug gehen konnte, hier die Produktionen zu schließen um sie nach China auszulagern – um dann zu jammern, dass seine Produkte von den Chinesen kopiert werden.
    ——
    Zumindest, müssen die wenigstens nicht Steuern für die ganze Welt zahlen, so wie, in Deutschland üblich

  8. Das_Sanfte_Lamm 13. Oktober 2022 at 21:41

    Ich scheiß auf den Mittelstand, dem es nicht schnell genug gehen konnte, hier die Produktionen zu schließen um sie nach China auszulagern – um dann zu jammern, dass seine Produkte von den Chinesen kopiert werden.
    ——————————-
    Natürlich gibt’s auch die. Auf die shice ich auch. Aber der Großteil des Mittelstandes (der kleine Malerbetrieb von nebenan, oder der Bäcker von gegenüber) sind die unzähligen Handwerksbetriebe, die man demnächst an ein paar Fingern abzählen kann.

  9. Viper 13. Oktober 2022 at 21:50

    Das_Sanfte_Lamm 13. Oktober 2022 at 21:41

    Noch was zu den Produktionsabwanderern:
    Auch das hätten kluge Politiker (leider so selten wie muselmanische Nobelpreisträger) verhindern können. Einfach die Zölle soweit erhöhen, dass das im Ausland produzierte, genauso teuer ist, wie das hier produzierte.

  10. Der Mittelstand muss jetzt mal langsam aufwachen, sonst gibts bald nichts mehr zu verteidigen.

  11. Eine treffende Analyse von Prof. Hamer. Der Mittelstand hat sich unreflektiert von den jeweiligen Regierungen Honig ums Maul schmieren lassen, haben dabei jeden Mist, angefangen mit der Flüchtlingsflut, hochgejubelt. Haben an gebotener Stelle „Haltung“ gezeigt, bei der Energiewende mitgemacht, bei der Vernichtung der Verbrenner, gegen Putin gewettert, als wären das Unternehmensziele, welche langfristig freies Unternehmertum sicherten. Jetzt kommt die Quittung. Und wer nun von uns glaubt, das geschehe dem Mittelstand recht, hat nicht erkannt, das er mit im Boot sitzt.

  12. Den Mittelstand, der mit eigener Arbeit seinen Betrieb aufgebaut hat, gibt es in Deutschland kaum noch. Die Betriebe werden jetzt von Erben geführt, die vom unverdienten Wohlstand degeneriert sind. Sie wählen die Grünen, von denen sie sich Erlösung von ihrer Schuld erhoffen.

  13. Dem Mittelstand wird jeden Abend auf den Kopf geschlagen!

    Die GLOTZE nimmt jede einzelne kleine Gelegenheit wahr, um PUTINHETZE zu betreiben!!!

    Selbst wenn PUTIN nur zwei Sekunden (wie bei seinem Besuch in der Türkei) warten muss, dann pöbelt man.
    Putin muss warten!
    Putin posiert mit anderen Staatschefs auch mit China, um Eindruck zu schinden!
    Putin wirkt unter ihnen wie ein Juniorpartner unter den Chinesen! (Besser als ein seniler Greis)
    Putin musste auch schon in Teheran im Sommer warten. (Glotze zeigt 20 Sekunden wie Putin irgendwo wartet).
    Das Bild des großen Herrschers hat RISSE BEKOMMEN! (posaunt der Glotzenmann)
    Putin im Abseits!
    Putin ist sehr einsam!
    Putin sitzt allein da!
    Und all solchen Scheixx aus der Kinderkiste wird dem Fernsehzuschauer zugemutet!

    Alles immer diese HIRNWASCHTECHNIK mit ständigen WIEDERHOLUNGSFLOSKELN
    die bei den Glotzenglotzern ins Vorderhin einschlagen sollen, um im Hinterhirn hängen zu bleiben.

    Tagesthemen Mann
    Eberhard Nembach: Es geht um unsere Werte!!
    Er meint frieren und leiden für Fremde sei das Mindeste.
    (Unter Hampelmännern vielleicht übliche Werte!!)

    Mit welchem Mist die Leute bombardiert werden und wie man, wie mit einem ständigen Vorschlag-Hammer, die Zuschauer andauernd dreist attackiert und manipuliert, das ist eine Frechheit, ganz besonders für das abgezockte Fernsehgeld.

  14. Im Bild wird ein Rhombus („Salmi“) von einem ca 100mm Blech geschnitten und gefast.
    Links hinten sieht man den ersten kleineren, bereits abgeschlossenen Fassschnitt.
    In diesem 2. Schnitt brennen 2x schraege Acetylen-Sauerstoffschneider 45G Fasen,
    waehrend der 3. senkrecht trennt.

    Man braucht zum Handhaben und antreiben nur etwas Strom
    zum anfaenglichen aufheizen nur etwas Azetylen und Sauerstoff,
    aber zum folgenden verbrennen und wegblasen richtig viel sauerstoff mit Druck.
    Alles drei wird hier gemacht und kommt nicht aus Russland. Könnte aber.

    Falls es interessiert, nur der Volksbildung halber.

  15. Der gehobene Mittelstand hat die Zufrieden der vollen Bäuche betrieben.
    Uns geht es gut der Daimler oder anderes steht vor dem Haus,
    und der Urlaub,in der Karibik ist ebenfalls drin,sowie der Schweiz Urlaub.
    Tja und nun steht man kurz vor den Trümmern dieses Mittelstandes.
    Die Architekten,die Autohausbesitzer,und die Bauindustrie,
    um nur einige Sparten zu nennen,können bald einpacken,entweder
    werden sie durch die Politik,oder der verarmten Bevölkerung gef***.
    Und wenn der Senilus ein Unterhaken der Bevölkerung fordert,
    hat er vollkommen recht,allerdings,muss dieses Unterhaken,
    einem politischen Großreinemachen, dienen.
    Wir können und dürfen uns kein
    Weiter so !
    mehr leisten, sonst können sie ihre Häuser und
    Autos,sowie den Urlaub,aber so was von vergessen.
    Und der kleine Mann wird noch stärker leiden,
    wahrscheinlich Obdachlos,und in Privatinsolvenz.
    Und ich rede bewusst vom gehobenen Mittelstand,die kleinen
    „Prutscher“ sind doch nicht mehr als bessere Facharbeiter,die
    Stunden um Stunden „kloppen“ und eh auf keinen grünen Zweig
    mehr kommen,da ihre Gewinnspanne eh zu gering ist.
    DerGroßindustrie wird es allerdings auch nicht viel besser gehen,
    der Aktionär wird alsbald nicht mehr befriedigt werden können,was
    zu Pleiten Insolvenzen und Kündigungen führen wird.
    Nur, wo sind da die lauten Stimmen geblieben?
    Keinerlei Widerstand,kein Aufbegehren mehr,und gerade sie
    müssten mit der Faust auf den Tisch hauen,sie haben die Möglichkeit
    an die Öffentlichkeit zu gehen,und den Menschen die Augen zu öffnen !

  16. Der Elefant im Raum: die CDU – keineswegs vom Großkapital alleine geprägt: Der Mittelstand war immer ein vorbehaltloser Unterstützer der CDU-Politik, egal wie schädlich diese letztlich für Deutschland war, solange (kurzfristiger) Profit zu erwarten war. Gerade die Mittelstandsorganisationen waren durchgängig CDU-Büchsenspanner, oft in Personalunion und haben den Unsinn der letzten Jahrzehnte immer mitgetragen: angefangen mit den „Gastarbeitern“, dann den Zuwanderern aus aller Welt als Lohndrücker und industrielle Reservearmee, dem sogenannten Aufbau Ost, der grenzenlosen EU (gerne auch mit Subventionierung von Betriebsverlagerung ins Ausland), die DDR-isierung der Familie mit KITA-Knast für Kinder zur Voll-Eingliederung aller Frauen in die Wertschöpfungskette und und und. Der Mittelstand hat nicht einfach nur geschlafen – der hat mitgemacht, auch als Klatschhasen für Frau Merkel. Jetzt im freien Fall kurz vor dem Aufschlag will man von all dem nichts gewusst haben und gibt sich als unpolitisch und überrascht. Nein: ganz vorne mitgegangen, jetzt bald mitgehangen. Ich kann mich an keinen Mittelständler erinnern, der Frau Merkel offen bekämpft hätte, der offensiv AFD-unterstützend tätig war; im Gegenteil: die Mittelstandsikone Wolfgang Grupp (Trigema) bspw. hat lautstark die „Grünen“ unterstützt und wundert sich jetzt.

  17. Unterschätzt? Wirklich?
    die Schlüsselindustrie in Deutschland insbesondere Auto- und Maschinenbau im Premiumsektur haben wegen ihrer Umsatzgier fast schon blöd-freiweilig (naja etwas von China`s Ideologie nachgeholfen,) kurzfristig zwar Marktanteile gesichert, jedoch durch div. Joint Venture Knebelsystem ihre technischen Innovation/Know How nach China mit Blaupausen verscherbelt. (seit 2018 etwas reduziert worden!)

    Zu dem Zeitpunkt war von Dieselabschaffung und Elektroautos noch nicht nicht die Rede. Seit der sog. Energiewende, gibt es für die deutschen Autobauer doppelte Probleme. Abschaffung des klassischen effizienten Dieselmotoren und der gefährlichem favorisierter Grüner Lyicum Batteriesystem der Elektromotoren.Sowie der Beschaffung anderer neuen Rostoffen /Verwendung in der Autoindustrie. (sowie deren Beschaffungspreise ect.)
    Fazit: der-mittelstand-hat-die-politik-fuer-seine-existenz- nicht nur unterschaetzt, sondern auch seine Zukunft > ohne Gegenwehr < verschlafen.!
    Oder habe ich etwas verpasst?
    Deutschland was ist aus Dir geworden – ?! Wahnsinn!

  18. Bei uns in Bayern hat der Mittelstand die CSU immer mit viel Geld unterstützt und hofiiert. Brav wurden die „Schwarzen“ seit Jahrzehnten gewählt und sogar der Faschingsfreund Söder ist beim Mittelstand beliebt.

    In anderen Bundesländern hat der Mittelstand seine Hoffnung und sein Vertrauen in die CDU, die FDP und sogar die spd gesetzt. Die wurden mit Spenden bedacht und gewählt und man bot ihnen Funktionären überall eine Bühne und auch lukrative Pöstchen.

    Jetzt schlachten diese Parteien den Mittelstand – und das ist gut so. Der Mittelstand ist selber schuld!

  19. Ich habe mit dem „Mittelstand“ nicht das geringste Mitleid. Die haben es sich selber zuzuschreiben. Die haben die Politiker gestützt, die sie jetzt schlachten.

    Schon Lenin sagte über die (dummen und gierigen) Kapitalisten „die werden uns den Strick verkaufen an dem wir sie aufhängen“.

    Der deutsche Mittelstand hat den Strick verschenkt und obendrein noch massenhaft Spendengelder hinterhergeworfen.

    Die Unionsjubler und FDP-Freunde kriegen jetzt genau das was sie verdienen.

  20. @ jeanette

    https://www.haz.de/gesundheit/pubertaetsblocker-behandlung-nebenwirkungen-verabreichung-DKJZFETU4VFRBNBWNIKGPKQ4VY.html

    Andere Anwendungs­bereiche für GnRH-Analoga seien auch gewisse hormonsensitive Tumore, etwa bei gynäkologischen Krebserkrankungen, sowie auf freiwilliger Basis bei Straftätern, um ihre Libido zu unterdrücken.

    Laut Korte sei das exakte Ausmaß an Neben­wirkungen bislang noch unklar – aber es gebe beunruhigende Erkenntnisse.

    „Zu der Behandlung von Kindern mit vorzeitiger Pubertät mit Pubertäts­blockern gibt es eine Fallstudie, wonach sich der IQ der Betroffenen deutlich verschlechtert hat.

    Korte warnt auch vor sexuellen Nebenwirkungen: „Diese Medikamente supprimieren die Libido – und das in einer sehr sensiblen Entwicklungs­phase. Das bedeutet, dass de Behandelten nicht in der Lage sind, sich mit ihren sexuellen Begierden auseinander­zusetzen“, betont er.

    Zudem sagt der Experte, dass Pubertätsblocker seines Erachtens nicht vollständig reversibel sind.

    „Wenn die Medikamente abgesetzt werden, wird auch die Pubertät wieder in Gang gesetzt“, sagt Korte, „doch das heißt nicht, dass die erfolgte Beeinträchtigung der kognitiven und sexuellen Entwicklung damit aufgehoben wäre.“

    ++++++++++++++++++++++++

    Das Schwein bräuchte ne Ladung von dem Zeug …………..

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/marl-polizei-sucht-nach-triebtaeter-aus-dem-krankenhaus-81611236.bild.html

    Wer kennt diesen Ekel-Täter? In einem Krankenhaus in Marl (NRW) sorgte er für ein unglaubliches Verbrechen:

    Mit einem geklauten Kittel gab er sich als Arzt aus und verging sich an zwei Patientinnen!

    Die Polizei fahndet jetzt öffentlich mit Phantombild nach einem etwa 20 bis 27 Jahre alten, 1,65 bis 1,75 Meter großen, schlanken Unbekannten mit südeuropäischem Erscheinungsbild.

    *https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/detmold-ehemann-erschlagen-moerderin-nach-16-jahren-abgeschoben-81599292.bild.html

    nach Lettland abgeschoben – 2006 hatte die Russin ihren deutschen Ehemann Herbert B. († 47) erschlagen und die Leiche zerstückelt. 20 Hiebe mit diesem Fleischklopfer töteten Herbert B. im Ehebett

  21. https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/ich-fuehre-sie-in-den-schlachthof-metzger-mit-mord-bedroht-81604794.bild.html

    Veganer und militante Tierschützer drehen durch. Sie bedrohen den besten Metzger der Welt, Dirk Freyberger (38), offen mit Mord.

    *https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/brandsatz-gefunden-iranischen-schule-in-flammen-81607946.bild.html

    Brandermittler und Staatsschutz vor Ort

    +++++++++++++++++

    https://www.haz.de/der-norden/fluechtlinge-in-niedersachsen-land-will-kapazitaeten-verdoppeln-JM5L3JGKRRZBMFXL6IUW6DFMWI.html

    Das Land setzt mit Blick auf die hohe Zahl der geflüchteten Menschen aus der Ukraine wieder auf Sammelunterkünfte, auch in Messehallen und Kasernen.

    Die Kapazitäten dafür sollen bis März 2023 verdoppelt werden.
    Das wurde deutlich nach einem Gespräch des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius (SPD) mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände und Hilfsorganisationen. Außerdem sollen Regeln gelockert werden, um schnell und möglichst unbürokratisch Unterkünfte einzurichten und Personal dafür einzustellen.

    Boris Pistorius neigt eigentlich nicht zum Alarmismus, aber am Donnerstag fiel verdächtig oft der Begriff „am Limit“.
    Zumal die Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine (105.000) plus der 15.000 Asylbewerberinnen und -bewerber aus weiteren Ländern bereits höher sei als in der Flüchtlingssituation 2015/16.

    Im März habe man begonnen, die Erstaufnahmekapazitäten des Landes um 2000 auf 6800 Plätze aufzustocken, mit weiteren geplanten Aufstockungen komme man zum Ende des Jahres auf 9260. „Das reicht aber nicht“, gab er zu. Die Landesregierung habe die Absicht, im ersten Halbjahr des nächsten Jahres 5000 bis 10.000 weitere Unterbringungsplätze zu schaffen.

    Zusätzliche Kapazitäten seien nötig, die gewünschte dezentrale Unterbringung der Menschen leider nicht möglich, bedauerte der Sozialdemokrat.

    Bereits jetzt würden mehr als 50 Prozent der Geflüchteten in Sammelunterkünften untergebracht, machte Pistorius klar.

    Messehallen und Kasernen als Sammellager

    Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Präsident des niedersächsischen Städtetages, machte darauf aufmerksam, dass allein die Frage der Unterbringung nicht reiche, um die Probleme zu lösen. „Es nützt nichts, Menschen aufzunehmen und Nahrung zu geben, wir müssen ihnen auch die Teilhabe am Leben ermöglichen“, sagte Klingebiel und nannte „Kita, Schule, Arbeit, Sprache“. Doch hätten viele Bürgermeister und Bürgermeisterinnen berichtet, sie seien „beim Bereich Kita und Schule schon fast am Limit. Das kann ich auch für Salzgitter sagen. Wir haben keinerlei Kapazitäten mehr“.

    Über die Zusatzkosten für alle Maßnahmen wollte Boris Pistorius nicht spekulieren. „Ein Kollege sprach von 8 Milliarden Euro bundesweit, das kann richtig sein, es können auch 5 mehr oder weniger sein“, sagte der Politiker. „Ich würde mir nicht zutrauen, abzuschätzen, über welche Größenordnungen wir reden und was der Bund für Länder und Kommunen drauflegen muss.“ Dies sei dann Thema der Bund-Länder-Gespräche im November.

  22. Die Parallelen zu heute sind unübersehbar:

    Abgehobene Eliten, soziale Verwahrlosung, Geldentwertung, Hedonismus, Perversionen, Migrantenzustrom, Unbildung, wirtschaftlicher Niedergang, Verarmung der Mittelschicht, militärische Schwächung … usw., usw.

    Weltmacht Rom – Der Niedergang

    https://www.youtube.com/watch?v=SH0JFmuG3jc

  23. Feuerwerk der Fantastik auf dem grünen Parteitag: Wahlrecht für Ausländer, Autofahren im Wechsel und Steuerbonus für Veganer
    Wolfgang Koydl | Vor 20 Stunden

    Übermut tut selten gut. Hochmut kommt vor dem Fall. Wenn’s dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis.

    Der deutschen Sprache mangelt es nicht an Ratschlägen gegen Überheblichkeit.

    Nur bei den Grünen fallen sie auf taube Ohren. Denn bei ihrem kommenden Bundesparteitag schütten sie eine prall gefüllte Wundertüte allergrünster Fantasien aus…
    https://weltwoche.de/daily/feuerwerk-der-phantastik-auf-dem-gruenen-parteitag-wahlrecht-fuer-auslaender-autofahren-im-wechsel-und-steuerbonus-fuer-veganer/

    Eine Putin-Rede, der niemand zugehört hat: Wenn die EU es wolle, werde Russland wieder Gas liefern – der Ball liege bei ihr
    Wolfgang Koydl < Vor 11 Stunden

    Wieder eine Putin-Rede, der niemand zuhört. Beim Kremlchef verhält sich der Westen wie ein Dreijähriger bei unangenehmen Nachrichten: Augen zukneifen, Finger in die Ohren, und «nananana» plärren.

    Putin lügt, spaltet, provoziert, und seine Auftritte sind «bizarr».

    Schwer zu sagen, was an seiner Rede bei einem Energie-Forum bizarr war. Er legte eine nüchterne Analyse vor: Kosten, Nutzen, Profiteure der Krise, Wege zurück zur Normalität.

    Adressat war die EU…
    https://weltwoche.de/daily/putin-rede-an-energieforum-wenn-die-eu-es-wolle-werde-russland-wieder-gas-liefern/

  24. US-Präsident Biden füttert jeden achten Amerikaner mit staatlichem Lebensmittel-Gutschein. Eine Schande für das angeblich fortschrittlichste Land der Welt
    Hans Kaufmann | Vor 9 Stunden

    In den USA waren Mitte 2022 mehr als 41 Millionen Menschen auf staatliche Lebensmittel-Hilfen angewiesen. Das sind über 12 Prozent der Bevölkerung. Noch im Jahre 2000 waren es erst 17 Millionen oder etwas über 6 Prozent. Die Zahl der Nahrungsmittel-Bezüger übersteigt die Anzahl Arbeitslosen von derzeit 6 Millionen somit markant…
    https://weltwoche.de/daily/us-praesident-biden-fuettert-jeden-achten-amerikaner-mit-staatlichem-lebensmittel-gutschein-eine-schande-fuer-das-angeblich-fortschrittlichste-land-der-welt/

  25. Mit wehenden Haaren gegen die Mullahs
    https://www.ardmediathek.de/video/dokus-im-ersten/mit-wehenden-haaren-gegen-die-mullahs/das-erste/
    Die Journalistin und Aktivistin Masih Alinejad ist das Sprachrohr von Millionen Iranerinnen, die in den Sozialen Medien gegen den Hidschab-Zwang rebellieren. Aber ihr Mut gegen das Mullah-Regime wird auf die Probe gestellt. +++ Triggerwarnung: Der Dokumentarfilm zeigt immer wieder Videobotschaften, die die Frauen aus dem Iran der Aktivistin Masih Alinejad schicken. Diese Videos sind Zeugnisse brutaler Staatsgewalt gegen Demonstranten. Wenn Sie mit Szenen körperlicher Gewalt Schwierigkeiten haben, schauen Sie sich lieber ein anderes Video an.

    lt. Frau Baerbock hat das alles nichts aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun.

  26. Wie die Ampel-Hampel-Kaste ihre Jünger mit Jobs versorgt

    „Gewalt durch Hass…Queerbeauftragter der Bundesregierung “
    HAhttps://www.kn-online.de/politik/queerbeauftragter-der-bundesregierung-will-mehr-schutz-vor-gewalt-NL2IQS3IAZH2ZI6I5WWJL46Z5U.html

    Was zum Habeck ist das – „Queer“ ? „Quer“ wird mit einem „e“ geschrieben..

  27. Interview mit Diakonie-Präsident Ulrich Lilie
    „Die Pflegeversicherung steht vor dem Kollaps“

    www. kn-online.de/ was-bringt-der-neue-raketenschutzschirm-…

  28. Bei den Mittelstand können inkompetente Politiker als Aufsichtsratsabzocker wie Sigmar Gabriel bei der Deutschen Bank nichts gewinnen. Beim Mittelstand ist Kompetenz gefragt. Bei den Kapitalgesellschaften sind Nehmerqualitäten und Verrat gefragt

  29. Die Artikel von Prof. Hamer gehören zu dem Klügsten, was hier auf pi news zu lesen ist. Der Mann ist 90 Jahre! Und steckt jeden Vierzig- und Fünfzigjährigen intellektuell in den Sack. Meine Hochachtung vor so viel Lebenserfahrung und Analysefähigkeit.

    Auch in den Kommentaren hier viel Zutreffendes.

  30. „Der Mittelstand hat die Politik für seine Existenz unterschätzt“
    ++++++++++
    Aus Sicht des Mittelstandes hat er seine Erwartungen an die Politik wohl eher überschätzt.

  31. SIE WOLLTE KARL LAUTERBACH ENTFÜHREN
    Die Terror-Oma mit dem Kartoffelsack

    Karlsruhe – Leicht gebeugt, aber ohne fremde Hilfe steigt die ältere Dame mit dem schlohweißen Haar aus dem Hubschrauber, umklammert mit der rechten Hand eine Papiertüte, in der sonst Kartoffeln getragen werden.

    Elisabeth R. ist 75 Jahre alt und laut Generalbundesanwalt Chefin einer Terrorbande, die den Umsturz in Deutschland plante! Eines der ersten Ziele: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (59). Er sollte entführt, seine Leibwächter notfalls getötet werden.

    Donnerstagmorgen nahmen Polizisten die mutmaßliche Terror-Oma in ihrem Haus in Flöha (Sachsen) fest, flogen sie nach Karlsruhe zum Bundesgerichtshof. Hier wurden bereits Terroristinnen wie RAF-Gründerin Ulrike Meinhof (†?41) oder Beate Zschäpe (47) vom NSU vorgeführt, gestern geleiteten maskierte Polizisten die 75-Jährige zum Haftrichter. Der schickte Elisabeth R. in Untersuchungshaft.

    https://www.bild.de/news/2022/news/sie-wollte-karl-lauterbach-entfuehren-terror-oma-elisabeth-r-81614784.bild.html

    Da sind wir ja gerade noch gerettet worden …

  32. @ Pasta_Antipas 14. Oktober 2022 at 06:02
    „Beim Mittelstand ist Kompetenz gefragt.“

    Dann kommt in Frage der mittelstaendische Märchenbuchverlag für > Robbie FliWaTüüt !

    Erst frieren die Druckfarben ein, weil Heizung und die Heidelberger keinen Saft haben,
    wegen Dieselmangel kommt das Papier aus Finnland nicht, und auf der Buchmesse
    darf das Buch „Samson und Onkel Wanja“ nicht erscheinen wegen Russen-Boykott.
    Robbie Märchenonkel wäre die Spontanpleite für alles.

  33. Sobald das Bürgergeld kommt, ist der Migrantenansturm nach D/ 2015 ein Pipifax dagegen. Für die D/abschaffer arbeitet die Zeit, sobald es mehr Menschen gibt, die ´sich auf der Bürgergeldchouch sich bequem machen, wie auf der Anderen Seite Leute dafür Arbeiten, um das Systhem zu erhalten, dann ist der Grün-Links-Kommunistischer Traum in Erfüllung gegangen. Nur ob dann noch D/ seine wirschaftliche Führungsmacht behalten kann, steht auf einen anderen Blatt, denn Sie ist jetzt schon stark unter Druck.Länder die nicht den grünen deutschen Modell folgten,
    sehen sich jetzt im Recht. Auch was Migration betrifft. Da wird sich auch in Italien vieles ändern.Apropo, Wirklich gute Facharbeiter aus Drittstaaten meiden D/ weil man zuwenig gut Bezahlt, und man mit 48% fast die niedrigste Rentenbezahlung von Allen westl.Industriestaaten in der EU-Hat, in Ö/ sind es über 60% in It bei 40 Arbeitsjahren 74%
    Um bei den Mietpreisen und Energie, müsste ein Facharbeiter wenn er mit Frau und Kind kommt, mindestens 4000 Netto aufwärts verdienen

  34. Die dummen Kälber haben ihre Metzger selber gewählt.
    Die wenigen Mittelständler,die sich bei der AfD engagieren weil sie die Zusammenhänge begriffen haben,die tun dies anonym,weil sonst der geballte Haß auf sie niederprasselt.
    Es ist ein Elend in unserem Land und ich befürchte kein gutes Ende.

  35. Zitat von Haider: Politiker , die das Volk austauschen möchten, müssen zuerst ausgetauscht werden“ Da hätte man in D/ mit Merkel anfangen müssen, aber die Frage ist dennoch offen, kommt was „Besseres“ nach?

  36. OT
    Neumünster in SH
    Schöne neue Welt…….
    “ Gefährlicher Ort“
    Ganz offiziell ist die Innenstadt und ein angrenzender Park nun zum gefährlichen Ort ernannt worden.
    Seit September mehr als 100 Straftaten,
    Raub, sexuelle Belästigungen, Einbrüche,
    In dem Radionachrichten hieß es dann immer nur “ die“ wenn von den Tätern die Rede ist.
    Einen Bericht gibt’s nur vom NDDR,
    Ohne Angabe zu den Tätern.
    Die Polizei läuft nun verstärkt Streife und kontrolliert, hoffentlich kein “ racing profiling“ sonst gibt es gleich wieder Ärger mit denen, welche diese Situation erst geschaffen haben.

  37. HRB
    Neben der „Kriegs Oma“ StrackZi nun die 75 jähr. Terror Oma, mir fiel gestern Abend fast das Essen aus dem Gesicht…vor Lachen
    „Soll an der Beschaffung von …beteiligt sein“
    „Es wurden schwere Waffen gefunden“…..die möchte ich gerne mal sehen.
    Die richtigen Terroristen, die letzten von der RAF, werden seit 30 Jahren nicht geschnappt,
    da fehlt den Ermittlern oder verantw. Politikern jeglicher Ehrgeiz

  38. Hans R. Brecher 14. Oktober 2022 at 07:12

    SIE WOLLTE KARL LAUTERBACH ENTFÜHREN
    Die Terror-Oma mit dem Kartoffelsack
    (….)
    https://www.bild.de/news/2022/news/sie-wollte-karl-lauterbach-entfuehren-terror-oma-elisabeth-r-81614784.bild.html
    (…)
    ********
    Ich dachte erst, der Postillon….
    Wer entführt denn den Lauterbach, den will doch keiner wiederhaben.
    Aus der Bild zitiert:

    „Um 13.44 Uhr stieg Elisabeth R. in Karlsruhe aus dem Polizeihelikopter. Ihre Habseligkeiten trug sie in einer Papiertüte für Kartoffeln aus biologisch abbaubarem Kraftpapier bei sich“
    (…)
    Aber wer ist die zierliche Seniorin, die als Rädelsführerin mit mehreren, bereits festgenommenen Komplizen einen bundesweiten Blackout geplant haben soll und laut Generalbundesanwalt „bürgerkriegsähnliche Zustände“ in Deutschland herbeiführen wollte?
    Nachbarn beschreiben Elisabeth R. als kauzig und eigenbrötlerisch. Anwohner Alexander Moser (49) zu BILD: „Ich habe sie nur selten gesehen. Sie hat abends mit einer Stirnlampe Gartenarbeit gemacht……“

    Ist ein schlechter Witz, oder?

  39. @ zarizyn 14. Oktober 2022 at 08:04
    Ziitat: …“Die richtigen Terroristen, die letzten von der RAF, werden seit 30 Jahren nicht geschnappt,
    da fehlt den Ermittlern oder verantw. Politikern jeglicher Ehrgeiz“

    Bemerkung: Na klar, logisch das ehemalige linksradikale,extremistische, kommunistische Gedankengut der ex RAF hat sich seit deren offiz.Gründung am 14. Mai 1970 – quasi während 52 Jahre bis zum heutigen Tag komplett durchgesetzt und verlagert auf RotGrün( inkl. Antifa Undercover. ) Kein Wunder sind die Resteposten der früheren Terroristen nicht geschnappt worden. Diese leben heute alle untereinander gemeinsam völlig losgelöst von der Erde wie „Mayor Tom“ ! . Seitdem sacken sie sogar auf deren GesinnungsTrip Preise als „Pseudo Gutmensch“ und Politker/innen für den neuen Leadership – Klima- und Sozialismuswahnsinn 2.0 ein, sowie der Umgang mit tödlichen Waffen die Bezeichnungen / und Umsetzung von Krieg- und Frieden auf den Kopf gestellt.
    Deutschland Absurdistan.

  40. Ich kenne viel Südtiroler, auch aus meiner Verwandtschaft , die in der Faschistenzeit nach D/ umgesedielt sind,
    aber Haus und Grundbesitz in der Heimat geerbt haben, die hält nichts mehr,oh-Ton, dieses Land ist nicht mehr Lebenswert.
    Einer sagte mir vor drei Wochen beim Heimatbesuch, daß sich zu D-Mark Zeiten die Kaltmiete für eine 80qm -Wohnung um das vierfache gestiegen ist, plus die immensen Stromkosten, in Drei Monaten geht er in Rente, dann wird er mit allen erwachsenen Kindern zurückübersiedeln , denn die Töchter und Söhne haben schon einen gut bezahlten Arbeitsplatz bekommen

  41. 10 Monate altes Baby in Pößneck, Thüringen an schweren Verbrühungen (!) gestorben. Eltern 24 und 27 Jahre alt. BILD berichtet von der Villa , die den „Eltern“ von der Volkssolidarität, einer Hilfsorganisation der ehem. DDR, „zur Verfügung gestellt wurde“. Unbedingt das Photo der Villa anschauen.
    https://www.bild.de/regional/thueringen/thueringen-aktuell/eltern-in-u-haft-baby-stirbt-nach-schweren-verbruehungen-81597082.bild.html
    Über dem Titel: „Familie hatte staatlichen Betreuer“.
    Der Artikel in der thüring. Landeszeitung: „Nach großflächigen Verbrühungen gestorben. Der Tod eines Babys macht ratlos“, normalerweise gebrauchen die Redaktöre das Wörtchen „fassungslos“ hat kein Bild der Villa, sondern postete ein Bild: „Die Familie hat in der Nähe des Rotasym-Kreisels an der B281 in Pößneck gewohnt“, völlig sinnfrei, aber Hauptsache, man bringt nicht, daß die Eltern in der Villa wohnten, was dem Letzten klarmachen dürfte…
    Auch der Stz in den Satz im Artikel der TLZ: „Zugeknöpft gibt die sich die Polizei zu näheren Informationen darüber, wie sie Kenntnis vom Tod erlangt hat. Polizeioberkommissarin Stefanie Kurrat, Sprecherin der Landespolizeiinspektion Saalfeld, verwies darauf, die laufenden Ermittlungen nicht gefährden zu wollen“. Das kennen wir nur zu gut, die „Ermittlungen“, hahahaha.

  42. Über den kommenden Ausverkauf des Mittelstandes werden sich einige sogenannte „Global Player“ sehr freuen und sich zu der Entscheidung, „deutschen“ Politikern nach ihrer offiziellen Amtszeit wohldotierte Posten in Aussicht zu stellen, beglückwünschen.

    Korruption kann so einfach sein.

    ———————————————-

    Visiting 14. Oktober 2022 at 08:15

    Hans R. Brecher 14. Oktober 2022 at 07:12

    Unsere „wehrhafte Demokratie“ scheint in Wahrheit ein recht fragiles Gebilde zu sein, wenn die Regierung vor einer von psychischen Problemen geplagten kauzigen alten Frau und einer Handvoll Devolutionaliensammlern Angst hat.

    „Bundesweiten Blackout geplant“
    Wie soll man sich das vorstellen?
    Die fünf Leute klingeln der Reihe nach an Umspann- und Verteilerwerken, schubsen den Pförtner zur Seite und legen den Hauptschalter um?

  43. Als Bürger und Verbraucher sage ich, daß schon vor Jahrzehnten
    ein Wirtschaftsgesetz hätte geschaffen werden müssen, das vorschreibt,
    daß das von deutschen Unternehmen mit deutscher Arbeitskraft erwirtschaf-
    tetes Kapital vorrangig in Deutschland angelegt werden muß !!!!

    Also, Politiker, denkt mal darüber nach; Kapitalflucht gehört als
    Straftatbestand in das Strafgesetzbuch.

    Dann würde es uns noch viel besser gehen !

  44. So etwas wäre in der Anntidemokrtatischen Lauterbachrep. niemals möglich, daß sich eine solche Partei sich Gründen könnte, und man kann sicher sein, daß Sie bei den nächsten Landtagswahlen stärker wird

    https://www.tageszeitung.it/2022/09/26/der-achtungserfolg/
    Ich habe mich bis Heute nicht Impfen lassen, viel Test aber gemacht, und nie positiv . Ich habe mit anderen Medikamenten mir ein gesundes Immunsysthem aufgebaut. Lauterbach kann seinen Pfitzerdreck sich selbst weiterhin selbst verabreichen, der auch in Südtirol verimpft wurde, mein Cousin lag nach der Impfung 14 Tage im Bett, wegen Herzmuskelentzündung

  45. Danielleveline 14. Oktober 2022 at 09:42

    Da würde ich doch zu gerne die Vornamen der nationslosen „Pössnecker“ lesen, es würde mich nämlich sehr wundern, wenn Franz und Lisa vom Staat eine Villa samt umherwuselnder Familienbetreuung zugewiesen bekämen.

  46. @Mantis 14. Oktober 2022 at 04:41
    Zitat: “ mit wehenden Haaren gegen die Mullahs.“
    lt. A. Baerbock hat das alles nichts aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun.“
    Bemerkung: Ich habe gestern Abend zufällig auf SWR um 23.15 – 0.10 Uhr die Doku gesehen. Wer da wirklich meint, besonders im Iran hätte dies nichts mit dem Islam zu tun, so z.B. die Baerbock der/ bzw. diejenige hat nicht alle Latten am Zaun, sollte in politischer Verantwortung sofort abgesetzt werden. (früher war dies vielleicht mal so!)
    Die aktuelle Krux ist nur, von wem – das politische System ist längst so drauf, wurde auf den Kopf gestellt, sogar vom Gehirn eingeschläferten Michel sogar so gewählt -siehe aktuell Niedersachsen. Das linksradikale Gedankengut der rot/Grünen was wirklich dahintersteckt , die Gefahr (Grün-Sozialismus 2.0) nehmen immer noch viel zu wenige Menschen erst. Bei Grün meint man, es wäre „die Mutter aller Farben“ aus der Natur, es hätte sogar mit Klima /Umwelt .,ect. zu tun. Marketingtechnisch psychologisch assoziiert natürlich von den „Grünen“ automatisch zwangsläufig gut gewählt. (Farbe überträgt sich auf die Psyche/Grün = Hoffnung) Die Natur, Blätter und Pflanzen erscheinen allgemein grün, weil der Farbstoff Chlorophyll grün reflektiert und die anderen im Sonnenlicht enthaltenen Farbanteile aufnimmt und in chemische Energie umwandelt.
    Die Grünen sind ganz anders drauf, diese wollen mit dieser Alround-Farbe durch die Hintertüre ein ganz anderes politisches System, der grünen Revolution, der politischen Kontrolle, am besten des gesamten Planeten mit Gebrauchsanweisung an den dummen Bürger. Fast identisch läuft dies auch beim fundamentalistischen Islam im Iran. Kein Wunder sind die rotgrünen sogar die Befürworter des Kopftuchs- selbst wenn die Iranischen jungen Frauen und deren Mütter diesen Zwang nicht mehr wollen, weil letztendlich mit Unfreiheit, Repression und Indoktrination/ (das ja der Islam vorschreibt) verbunden. Aber angeblich alles mit dem Islam „nichts damit zu tun hat“ . Wenn dies so wäre, würden inzwischen Millionen Frauen -und auch viele kritische Männer gegen das Mullah Regime nicht auf die Straße gehen, sogar unter Einsatz ihres Lebens.
    Die Journalistin und Aktivistin Masih Alinejad hat erstaunliches für die Bewegung geleistet sowohl insbesondere im Iran als auf der ganzen Welt. Capo. Die allerwenigsten Menschen wären dazu in der Lage. (Im Gegenteil bei uns gibt’s die Chebli`s und die Roths , KG. Eckardt`s und Konsorten -die tatsächlich auch in Deutschland meinen, wenn Protest im Sinne von Masih Alinejad kommt, gegen Kopftuch und Co. bist du Rechts, sogar Nazi, Islamophob, Rassist. Dämlicher geht’s nimmer ist aber leider rotgrüner Konsens.
    Es wäre höchste Zeit, dass die deutsche Bevölkerung endlich die Wahrheit über diesen Unsinn erfährt. Selbst die DOKU des SWR (eigentlich sonst komplett links tickend) kam offensichtlich nicht mehr direkt sichtbar und hörbar von den Iranern selbst an der Wahrheit vorbei. Selbst wenn div. Film Sequenzen evtl. entschärft, bzw. noch geschönt wurden. Auf Masih A. wurde inzwischen lt. Abspann inzwischen sogar trotz enorme Öffentlichkeit im Exil (Schweden/USA NY mind. schon 2x einen Mordanschlag versucht. Aktuellst Juni 2022 -lebt nun unter US Polizeischutz.)
    Ich hoffe es gibt noch mehr solche wichtigen Aufklärungs- Dokumentationen. !
    Iran: „Aufstand der Frauen“
    https://www.arte.tv/de/videos/096306-000-A/mit-wehenden-haaren-gegen-die-mullahs/

  47. Der Mittelstand, ich selbst zähle dazu, ist letztlich politisch verwahrlost. Vor zwanzig Jahren konnte man als Mittelständler durchaus mit halbwegs gutem Gewissen noch FDP und/oder CDU/CSU wählen.

    Mit dem Merkel-Regime und der rot-grünen Infiltration, die alle Kartell-Parteien befallen hat, verlor der Mittelstand die poltische Heimat. Einzig die AfD bietet noch eine poltische Grundlage.

    Allerdings ist der normale Mittelständler kein „Revolutionär“, der sich offen einer Partei zuwendet, die vom Kartell, den GEZ-Zwangs-Medien und den staatlichen Kartell-Schützern quais als „vogelfrei“ erklärt und als „rechtsradikal“ beleidigt wird.

    Zahlreiche Mittelständler wählen nichts mehr, manche noch FDP, manche AfD, aber die Mehrheit hat politisch resigniert. Ich kenne einige, die ihre Betriebe in naher Zukunft dicht machen werden und sich ins Private (teils ins Ausland) zurückziehen werden. Das kostet inländische Arbeitsplätze und wird das BIP der BRD nicht gerade stärken.

    Die rot-grüne Ampel ist auf dem besten Weg, Deutschland weiter zu demontieren und die arbeitende Bevölkerung ihres verdienten Wohlstands zu berauben. Gleiches gilt für Rentner. Gewinner werden übergangsweise die nunmehr sehr stark alimentierten Gruppen wie Studenten, Hartz-Vierer und Wohngeldbezieher sein. Ihr relativer Wohlstand bleibt erhalten, um sie politisch ruhig zu stellen – zu Lasten des Mittelstandes, dem die Politiker keine revolutionäre Kraft zugestehen

  48. Alle Ampelpolitiker sollten doch mal diesen Ausgewanderten „Mittelständler“ (Familie Rösler) nach Südtirol
    in meinen Dorf fragen, obe er Lust hat
    wieder in die BRD zurück zu Übersiedeln, die Antwort kann man sich sparen. Bei uns gibts an 2 Freitagen im Monat Fisch von Ihm auf den Teller, dazu brauche ich nur einen Spaziergang mit den Hund von 20 Min.machen. Übrigens voll Integriert in der Dorfgemeinschaft, und spricht schon passabel Pustertaler Dialekt
    https://www.salmonedolomiti.com/

  49. Sehr guter Artikel von Prof. Hamer! Prof. Hamer verfügt im kleinen Finger über mehr Intelligenz als die ganze ‚ReGIERungs‘ – Riege einschließlich der ‚Grünen‘ krebsartigen Wurmfortsätze!
    Sh. auch: Die Grüninnen – unser Untergang
    https://beischneider.net/2022/10/13
    ——————
    Zum Mittelstand: Pointiert ausgedrückt, der Mittelstand hat sich mit alledem selbst ins Knie geschossen. Indem man zum guten Teil MerKILL hofiert hat, hat man den Boden bereitet für die jetzige Katastrophe: Von ‚Grünen‘ Deutschland – Vernichtern (sh. Habeck, etc.) wie auch von der SPD ist ohnehin nichts Gutes zu erwarten.

    Und die ‚FDP‘ – nur noch ein eitriges Geschwür am A *** der HAmpel.

    Und aus dem Mittelstand – wie iben- einer der Übelsten Vertretern ist doch wohl der grünen – affine Trigema – Grupp,
    ( +https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/landtagswahl-in-baden-wuerttemberg-trigema-chef-grupp-will-erstmals-die-gruenen-waehlen-1.2889874),
    der nach eigenem Bekunden wohl mehrfach die ‚Grünen‘ gewählt hat – zur Bundestagswahl 2021: “ Dabei muss es für Grupp gar nicht unbedingt eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP sein. „Wenn die SPD jetzt, was ihr zusteht, den Kanzler stellt, und mit den Grünen und der FDP regiert, dann kann ich damit leben.“

    und jetzt hat er den Salat. – Fünffacher Strompreis: Trigema-Boss Grupp: „Dann droht uns sicher eine große Entlassungswelle“
    +https://www.focus.de/finanzen/boerse/fuenffacher-strompreis-trigema-boss-wolfgang-grupp-schlaegt-alarm-dann-droht-uns-sicher-eine-grosse-entlassungswelle_id_129225524.html

  50. Ich bin der Meinung, viele Mittelständler haben das immer noch nicht begriffen . Gehen wegen hoher Energiekosten auf die Straße, wählen aber trotzdem rot grün oder gehen nicht erst hin .

  51. Ist eigentlich der Dieter Bohlen auch Mittelstand anhand seines „Systemrelevanten“ DSDS Proll-Puplikum sowie einen Haufen golder Schallplatten und Millionen auf dem Konto? War dann die Geschäfts-Idee: „Jou my heart jo soul“? Ich frag ja nur!
    Auch wenn man Großkotz Bohlen nicht besonders leiden kann und gut findet, lange Zeit auf der Deutschlandabschafferin Merkel stand, deswegen des „Schwurbler und Verschwörungstheoretiker “ Wendler damals aus seiner Sendung warf ,später ist Xavier Naidoo wegen dem gleichen Phanomen von selbst gegangen, allerdings kam dieser dann wegen fehlender Kohle wieder zum Mainstream sich selbst kasteiend angekrochen, Wendler nicht. Der lässt sich weiterhin von der Bildzeitung und seiner Laura
    Schlagzeilen umsonst produzieren, wo er das Geld doch anscheinend auch nötig hat.
    Egal, sei es drum.
    Bohlen hat nun nach seinem Teenager Small Talk ein Problem mit den Grünen aufgetan. Da wird er einem tatsächlich sogar sympatisch weil er sich nun an richtiger Stelle auf politische Glatteis führen ließ.
    Und schon bricht die Shitstormwelle los ! Selbst die superdämliche SPD Tussi Esken muss nun dazu ihren Sermon abliefern. Zitat: “ SPD-Chefin kritisiert Dieter Bohlen: Moralisch verkommen“.
    siehe u.a. : https://www.mmnews.de/politik/188634-spd-chefin-kritisiert-dieter-bohlen

    Frage: wer hätte nun am besten das Maul halten sollen, Bohlen oder Esken oder beide?
    Naja wenigstens ist Bohlen als „progressiver Mittelständler“ zum ersten mal über seinen Schatten gesprungen. Wenn er jetzt mal von RotGrün „auf die Fresse kriegt“- ausnahmsweise zu Unrecht- morgen sitzt er wieder in seinem Klavierstudio und denkt : was hat mich eigentlich da geritten , was geht mich eigentlich als Poptitan die Scheiss Politik an?! Das war das letzte Mal !“.

  52. Visiting 14. Oktober 2022 at 08:15
    Hans R. Brecher 14. Oktober 2022 at 07:12

    SIE WOLLTE KARL LAUTERBACH ENTFÜHREN
    Die Terror-Oma mit dem Kartoffelsack
    (….)
    https://www.bild.de/news/2022/news/sie-wollte-karl-lauterbach-entfuehren-terror-oma-elisabeth-r-81614784.bild.html
    (…)
    ********
    Ich dachte erst, der Postillon….

    ——————————————–

    Terror-Oma aus Sachsen: Wenn sie ihren Rollator vergisst, kommt es zum grossen Umsturz …

  53. Hans R. Brecher 14. Oktober 2022 at 14:03
    Zitat sinngemäß: “ Terror Verdacht gegen Lauterbach von einer 75 jährigen Oma. “
    Ja der „große Umsturz „ist nicht mehr weit entfernt.
    Es gibt viele 75 jährige Bürger die sind fit wie ein Turnschuh. Die hüpfen noch über jeden Zaun und Nato Stacheldraht. Diese sind nicht im Alterheim, gar mit Demenz, und lassen sich von Lauterbach und Konsorten den Merkel Maulkorb und die 5.6.7. Corona Impfung+ Boostern am Fließband bis nichts mehr geht aufquatschen. Sondern sind auf den Demos gegen diese dämlich perfide Regierung.
    Wie es gesundheitlich mit der „Terroroma“ aussieht ist mir allerdings nicht bekannt.
    Ach ja, es rennen immer noch ein paar ex RAF Terroristen frei herum, die sind evt. nun in ähnlichem Alter
    haben aber nichts mehr zu befürchten. Die alktuelle „Regierung“ ist längst auf deren linksextremen Seite.

  54. Nachtrag zu: 14. Oktober 2022 at 11:58

    Und all das angesichts der nun immer deutlicher werdenden Redundanz der feigen und wankelmütigen Umfaller – FDP, die unter Merkel bereits vollendete Domestizierung und ‚Umpolung‘ der CDU, der seit Jahrzehnten unaufhaltsam scheinenden politischen- und und gesellschaftlichen Linksdrift … von MerKILL massiv befeuert ….

  55. Hans R. Brecher 14. Oktober 2022 at 00:14

    Die Parallelen zu heute sind unübersehbar:

    Abgehobene Eliten, soziale Verwahrlosung, Geldentwertung, Hedonismus, Perversionen, Migrantenzustrom, Unbildung, wirtschaftlicher Niedergang, Verarmung der Mittelschicht, militärische Schwächung … usw., usw.

    Weltmacht Rom – Der Niedergang

    https://www.youtube.com/watch?v=SH0JFmuG3jc

    Man muß gar nicht so weit zurückgehen. Auch in den „Goldenen Zwanziger Jahren“ war es ähnlich.

    Die Bonzokratie und die Kriegsgewinnler feierten fröhliche Feste und das Volk konnte in die Röhre schauen.

    Ich bin mir sicher daß unsere Kartellbonzen auch heuer wieder rauschende Karnevalsbälle im Zwangsbezahlfernsehen feiern werden, während die Arbeits- und Zahldödel frieren, vielleicht sogar hungern, aber auf jeden Fall blöd aus der Wäsche schauen dürfen.

    Da sitzt dann wieder die Vorsitzende der Bayerischen Grünen stundenlang aufwendig geschminkt und gestylt neben Markus Söder und PolitikerInnen der Rentenkürzerpartei und der FDP, während das doofe Volk zuschaut wie das Geld unter den Fingern zerrinnt und die Eigenheimchen von der Bank zur Versteigerung ausgeschrieben werden.

    Geschützt wird das schöne hochkulturelle Fest dann von einem beachtlichen Aufgebot an Sicherheitskräften und für Notfälle stehen sogar Rettungsfahrzeuge bereit und Hubschrauber in Alarmbereitschaft.

    Und dem dummen Wahlvolk und den Rentnern „draußen im Lande vor den Fernsehgeräten“ verkauft man das dann als „volksnah“.

Comments are closed.