Kriegsgeil: NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.
Kriegsgeil: NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Von KEWIL | Die unerträgliche Heuchelei und die unsäglichen Lügen der NATO-Länder im Westen gehen nach dem überschaubaren russischen Gegenschlag am Montag (PI-NEWS berichtete) natürlich weiter – was sonst. Es ist nicht mehr auszuhalten, wie mit zweierlei Maß gemessen wird. Hier die anständige NATO, die in Wahrheit, kriegsgeil wie sie ist, lieber heute als morgen gegen Russland mit schwerstem Kaliber losschlagen würde, und dort das finstere Russland, dem alle Schandtaten in die Schuhe geschoben werden, das die Ukraine aber bisher tatsächlich mit Samthandschuhen angefasst hat.

Beim russischen Raketenschlag von Montag kamen gerade mal lächerliche 19 ukrainische Zivilisten ums Leben – für das Kleinhirn Klitschko ein Genozid! Vielleicht darf man daran erinnern, dass es im Ersten Weltkrieg durchschnittlich über 6000 Tote pro Tag gab, und die Briten führten ihre kriegsverbrecherische Seeblockade gegen Deutschland auch nach dem Ende des Ersten Weltkriegs bis zum 12. Juli 1919 weiter, wodurch allein im Steckrübenwinter hunderttausende Deutsche elendiglich verhungerten.

Im Zweiten Weltkrieg zerbombten britische und amerikanische Geschwader unbewaffnete Städte voller Kinder, Frauen und alter Männer. So Pforzheim am 23. Februar 1945. In einem nur 22 Minuten dauernden kriegsverbrecherischen Angriff von 379 Bombern der Royal Air Force wurden 17.600 deutsche Zivilisten von Bomben zerfetzt und durch Feuerstürme verbrannt – nochmals: in 22 Minuten 17.600 Tote. Im Irakkrieg 2003 starben durch die Amerikaner innerhalb von rund sechs Wochen über hunderttausend Iraker, auch durch Bomben und Raketen.

All das war tatsächlich Krieg, aber doch nicht die „begrenzte Militäraktion“ in der Ukraine, wie sie von den Russen zu Recht genannt wird. Was ist denn seit Ende Februar tatsächlich in der Ukraine passiert? Während die zusammengewürfelte russische Dilettanten-Truppe jeden Tag ein paar Meter vor oder rückwärts rückte und die Westukrainer wie seit 2014 ziellos in den Donbass hinein ballerten, war in der westlichen Ukraine unglaublicherweise gar nichts.

Wie mehrere unserer Blätter am Montag zugaben, war es in Kiew und der Westukraine monatelang ruhig geblieben – keine Bombe oder Rakete fiel, nichts. Das soll ein Krieg sein?

Dafür waren alle elektrischen Leitungen intakt, alle Züge fuhren pünktlicher als die Bundesbahn und transportierten hier zwei deutsche Haubitzen, da im Oktober nochmals zehn deutsche Haubitzen, Norwegen und die Slowakei lieferten auch Haubitzen (einfach nach Haubitze gugeln). Dazu Raketenwerfer Mars II und Gepard-Panzer und vor allem die Himars-Raketen der USA. Man konnte dem verlogenen Pimmel-Pianisten schicken, was man wollte, der blöde Putin ließ alles durch.

Es gab kein Kriegsmaterial, nichts, was nicht geliefert (einfach Fachbegriffe gugeln) und durch ein ruhiges Land an die Front geschippert wurde. Völlig idiotisch hat Putin das zugelassen. Wo gibt es denn sowas, dass feindliche Mächte, die längst zu Kriegsparteien geworden waren, Waffen liefern, was sie wollen, wann sie wollen und alles kommt an. Putin könnte völlig zurecht auch das unverschämte westliche Ausland, das schon längst Krieg führt, angreifen.

Jetzt wird Putin, wenn er endlich schlau ist, die ukrainischen Strom- und Energieleitungen und Elekrizitätskraftwerke zerstören, die ganze Bahn-Infrastruktur aus Polen über Lemberg nach Kiew, dazu alle wichtigen Straßen und Autobahnen mit Bomben-Kratern schmücken. Und dann wird der Pimmel-Pianist ganz klein, und dem Westen verschlägt es die Sprache. So geht Krieg, und den gewinnt der Westen halt nicht. Darum sind sie so empört.

Nur keine Rücksicht auf den Westen. Da sind alle Bande längst zerschnitten. Der Ami sprengt die russische Nordstream Pipeline im Besitz von Gazprom in die Luft. Hat immerhin 12 Milliarden Euro gekostet! Die Ukraine sprengt die russische Krimbrücke (Kosten 3,7 Milliarden Dollar) in die Luft, und die Ukraine darf jeden Tag nach Lust und Laune seit sieben Jahren in den Donbass ballern – 15.000 Tote, ist alles okay.

Die Ukraine beschießt auch schon längst dutzende Male das russische Mutterland um Belgorod und hat auch die Krim beschossen. Warum darf die alles und Russland nichts?

Das wird ein Ende haben. Putin steht unter Druck. Nicht von ein paar linken Friedensengeln, sondern von Millionen Rechten, die endlich Erfolge sehen wollen. Und sollte Putin in ferner Zukunft je abgesetzt werden, kommen nicht dem Westen hörige Schafe an die Macht, die ihre Köpfe freiwillig unters Schafott der NATO hängen, sondern kriegslüsterne Nachfolger, die auch vor einem Atomkrieg nicht zurückschrecken.

Es ist für Berlin allerhöchste Zeit, dumme, kriegsgeile Weiber wie die Bärbock oder die Hyäne Strack-Zimmermann zu entsorgen, und die NATO soll sich endlich aus der Ukraine verabschieden. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion war die ganze NATO sinnlos. Aber man hat alle Versprechen und Verträge mit Russland gebrochen und wollte Moskau zu seinem Bettvorleger machen. Heute greift die NATO, das „nordatlantische“ Bündnis, nicht nur nach dem Schwarzen Meer, sondern bis nach China.

Und weil China das genau weiß, wird es auf der Seite Russlands bleiben und umgekehrt. Der Westen hat keine Chance, er hat es nur noch nicht gemerkt.

PS: Der Autor ist übrigens keineswegs auf Krieg aus, er ekelt sich nur vor der deutschen Lügenpresse und dem kriminellen Regime der Ukraine. Man will endlich Frieden und keine Kriegstreiber mehr in der Regierung!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

131 KOMMENTARE

  1. Die gesamte Welt zumindest was die westliche anbelangt, steht auf dem Kopf, da wird gelogen und betrogen was das Zeug haelt, Man baut ein Eigentor nach dem anderen, sogar die eigene Bevoelkerung wir durch unbegrenzte Flutung mit in der Regel integrationsresistenden „Fleuchtlingen“ = Sozialtouristen, Asylbetruegern an die Wand gedrueckt, mangels Kindernachwuchs der durch nichts zu ersetzen ist, schon garnicht durch die Qualitaet der Asylanten geht allerdings Kultur und Gesellschaft zu Grunde, wie sich in saemtlichen Grossaedten, selbst teilweise schon auf dem Land, mit blossen Augen erkennen laesst.

  2. So lange man vom Westen aus weiter Benzin ins Feuer gießt und weiter Waffen und Geld an ein korruptes, faschistisches Regime liefert, endet der Krieg und das Leid nicht so bald.
    Soll Russland die Ukraine schlucken, es kümmert mich nicht. Dort wird weder „unsere Freiheit“ noch sonstwas verteidigt, was uns betrifft. Und Putin wird keine NATO Staaten angreifen, das ist Propaganda-Unsinn von BILD und co, um den Leuten Angst zu machen.

  3. Ein sehr guter und ausgewogener Kommentar.
    Für unsere Drecksmedien, die genannten Politiker und natürlich auch für fast alle anderen der kriminellen „Blockparteien“ finde ich keine passenden Schimpfwörter mehr. Ich bin nur noch angeekelt!

  4. Wann macht Putin endlich ernst und knallt der Ukraine so richtig vor den Latz? Meinetwegen fegt er diesen Schurkenstaat von der Landkarte.

  5. „Es ist für Berlin allerhöchste Zeit, dumme, kriegsgeile Weiber wie die Bärbock oder die Hyäne Strack-Zimmermann zu entsorgen“

    Frau Baerbock macht hormonelle Außenpolitik und steht besonders auf obzöne Männer in verschwitzten Unterhemden. Das kann man bedauern oder nicht, aber so ist unsere Außenpolitik mittlerweile geworden.

    Die wenigen Toten durch die russische Raketenvergeltung werfen jede Menge Fragen auf. Offensichtlich war Russland peinlich darauf bedacht, zivile Schäden zu vermeiden und 19 Tote macht Herr Selinskyi an einem Nachmittag mit ein paar Artilleriegranaten auf ein Wohnhaus locker.

    Aber darüber wird im Westen kein Wort verloren.

  6. .
    .
    .
    Friedensnobelpreisträger prahlt gegenüber Beratern
    .
    Obama: „Ich bin echt gut darin, Menschen zu töten“
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Auch US-Präsidenten vor Gericht?
    .
    Oooohhh…. Das werden lange Gerichtstage /-Jahre wenn alle noch lebenden US-Präsidenten (außer Trump) wegen Kriegsverbrechen vor Gericht stehen müssen.
    .
    Gleiches Recht für alle!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    G7 will Putin für Kriegsverbrechen zur Rechenschaft ziehen
    .
    Die sieben führenden demokratischen Wirtschaftsmächte haben die jüngsten russischen Raketenangriffe auf die Ukraine aufs Schärfste verurteilt und den ukrainischen Streitkräften weitere militärische Unterstützung zugesichert. Nach einer Videokonferenz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erinnerten die Staats- und Regierungschefs der G7 am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung daran, dass «wahllose Angriffe auf unschuldige Zivilisten ein Kriegsverbrechen» darstellten. «Wir werden Präsident Putin und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen», heißt es darin weiter mit Blick auf den Kremlchef.
    .
    https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/ukraine-krieg-live-ticker-g7-putin-kriegsverbrechen-rechenschaft-37371352
    .
    https://www.focus.de/politik/ausland/usa/friedensnobelpreistraeger-prahlt-gegenueber-beratern-barack-obama-stolz-auf-drohnen-angriffe-ich-bin-echt-gut-darin-menschen-zu-toeten_id_3357161.html

  7. Das habe ich auch nie verstanden, dass Putin kaum was unternahm, um die westlichen Waffenlieferungen zu unterbinden. Erst diese haben die Ukraine in die Lage versetzt, den Russen schmerzhafte Nadelstiche zu versezten. Und heute ist aus Deutschland das erste IRIS-T SLM angekommen.

  8. ➡ Ich wiederhole es gerne, weil es so abenteuerlich ist. Wir unterstützen die Ukraine in einem völlig den Menschen unbekannten Ausmaß.

    Ich darf daran erinnern dass die Ukraine bereits bankrott ist und offiziell nicht in der Lage, Zins und Tilgung für die Kredite zu bezahlen.

    Wir bezahlen der Ukraine alles. Jede einzelne Granate, jede einzelne Gewehrpatrone und den Sold für jeden ausländischen Söldner. Wir bezahlen die Renten für die alten Ukrainer und wir bezahlen auch den Frühstückscafé für Herrn Selinskyi, da die Ukraine buchstäblich keinen einzigen Euro selber ausgeben kann.

    Das Ganze läuft ausgesprochen trickeich ab. Wir verkaufen der Ukraine die Panzerhaubitze für 4,98 € und überweisen den Rabatt von 10000 € direkt auf das Konto von Herrn Selinskyi. Die Rechnung für die Panzerhaubitze in Höhe von 4,98 € wird der Ukraine bis zum 01.01.2044 Zins- und Tilgungslos geschuldet. Die TÜV Kosten für die Panzerhaubitze in Höhe von 980 € übernimmt der TÜV Rheinland selber.

    Dazu liefern wir die Panzergranaten zu 17 Cent das Stück mit einem 100 Stück Preis Rabatt von 4800 €. Die Differenzen werden aus einem Sondervermögen der Bundeswehr beglichen.

    Und pro 5 gelieferten Panzerhaubitzen bekommt Herr Selinskyi persönlich ein 5 kg Paket Kaffee für seinen Frühstück.

    Wer denkt, dass die Ukraine in der Lage ist, auch nur eine einzige Granate selber zu bezahlen, verkennt die finanziellen Fähigkeiten dieses bankrotten Landes. Natürlich wird der deutschen Bevölkerung vorenthalten, mit wie viel Milliarden die Ukraine regelmäßig unterstützt wird.

    Als „Dankeschön“ benimmt sich der Melnyk wie ein Stück Schei..e und der Pummelheini fordert und fordert und fordert.

  9. Einige Raketen der Russen sind ja wohl irgenwo eingeschlagen wo es nicht programmiert war. Absichtlich werden die Russen eine teure Rakete ja nicht auf eine Straße lenken oder in ein rein ziviles Wohnhaus.
    Nun gibt es ja auch Raketenabwehr – entweder selbst Raketen oder auch GPS-Störsender. Sind die russischen Fehltreffer auf ukrainische Abwehr zurückzuführen und somit von denen selbst verursacht ? Leider gibt es dazu keine Infornationen der Russen, obwohl der Westen sehnsüchtig darauf wartet, entsprechende Bilder zu veröffentlichen und die Russen als Kriegsverbrecher ans die Wand zu nageln. Auch gestern waren zunächst nur die Fehltreffer zu sehen und diese wurden als Absicht dargestellt.

  10. .
    .
    Putin war wohl zu rücksichtsvoll..
    .
    Er hätte mit Kiew die Grosny – Methode machen können.. Alles platt machen.. Hat er aber nicht gemacht.. Da haben die USA mehr zerstört in ihren Vernichtungskriegen in aller Welt und auf jedem Kontinent.
    .
    .
    Jetzt mit dem neuen russ. Oberbefehlshaber General Sergei Surowikin könnte das passieren.. Die Waffen hat Russland dafür..
    .
    Der ist ein anderes Kaliber als seine Vorgänger..
    .
    .

  11. Kewil, gebe Ihnen vollkommen Recht. Nur das Kriegsziel dürfen Sie nicht aus den Augen lassen.
    USA will keine Wirtschaftszone Wladiwostok-Lissabon. Sie werden immer wieder einen Keil zwischen Russland und den Rest Europas schieben. Nato ist auch so einer.
    Für mich sind die Amis die Kriegstreiber, Russland hält Naturgemäß dagegen. Die Oligarchen und Nazis der Ukraine bereichern sich. WDas hat schon Biden 2014 angezündelt.
    Und die doofen Deutschen zahlen das Ganze!

  12. lorbas
    11. Oktober 2022 at 19:46

    „Als „Dankeschön“ benimmt sich der Melnyk wie ein Stück Schei..e und der Pummelheini fordert und fordert und fordert.“

    Mit der zusätzlichen Unterstützung von einer Million „ukrainischen Flüchtlingen“ (wie viel Geld ist das eigentlich pro Monat?) finanziert der Staat direkt den ukrainischen Staatshaushalt zusätzlich, ohne dass die Gelder als direkter Zuschuss zum Staatshaushalt auftauchen.

    Und der Bundesbürger wird dumm gehalten.

  13. Zitat:

    Noch hat Russland der Ukraine, Kiew, nicht den Krieg erklärt. Es hat begrenzte Vergeltungsschläge durchgeführt, als solide Warnung. Vergleicht man das mit dem, was sich Israel gegenüber den Palästinensern erlaubt und dafür nicht getadelt wird, dürften keine Vorwürfe an Russland formuliert werden. Eines aber sollte jetzt auch Selenskij klar sein. Wird er seine irrsinnige Politik gegenüber Russland fortführen, wird er sich binnen kurzer Zeit in einem dunklen, kalten Loch wiederfinden. Ohne Strom und Heizung, aber mit einem pulverisierten Kriegsministerium. Mit ihm werden sich seine Schutzbefohlenen im gleichen Zustand befinden und wie lange die ihm dann weiter folgen wollen, ist absehbar. Auch die militärische Infrastruktur ist auf Strom angewiesen und die Generäle wissen das. Wie lange werden die noch das sinnlose Abschlachten ihrer Jungs mitmachen? Werden sie gegen Selenskij putschen, wenn Russland den Krieg erklärt mit der Ansage, die Stromversorgung gänzlich zu beenden? Sie wissen, dass Russland das kann und das sie nichts dagegen tun können.

    Nachzulesen hier:
    https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1706

  14. .
    .
    Fakt ist eins jetzt schon.
    .
    Der US-STIEFELKNECHT Deutschland ist jetzt schon der Verlierer des ganzen Krieges und wenn der Krieg nach Europa kommt, dann ist DE das erste Land was von Russland ausgelöscht wird.
    .
    Das wehrlose und ehrlose DE wird sogar schon von seinen eigenen „Verbündeten“ angegriffen und unsere NS1 und NS2 gesprengt. Ein unfassbarer Vorgang.. Und DE lässt es einfach so geschehen.
    .
    Sowas gab es nicht mal zu Kalte Krieg Zeiten..
    .
    .

  15. So ist es!

    Und das Wort Hyäne gehört zu der Wortschöpfung, die endlich ihr passendstes Pendant gefunden hat.
    Darauf muss man erst mal kommen.

  16. .
    .
    Meines Wissens hat Putin noch nicht diese thermobarische Aerosol.(Monster)-bombe noch nicht eingesetzt. Ein paar Stück von diesen Monstern und Kiew oder jede andere Stadt ist Asche.
    .
    Ob er sie benutzt weiß niemand aber wenn dann wird es hässlich..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Der britische „Mirror“ spekuliert:
    .
    Putin will angeblich den Vater aller Bomben einsetzen

    .
    Britische Militärkreise warnen, dass Putin den Vater aller Bomben in einer „Shock-and-Awe“-Kampagne gegen die Ukraine einsetzen will. Die Bombe ist so stark wie eine kleine Atomwaffe, damit soll auch die Moral der ukrainischen Armee gebrochen werden.
    .

    https://www.stern.de/digital/technik/der-britische–mirror–spekuliert–putin-will-angeblich-den-vater-aller-bomben-einsetzten-31642622.html

    .
    https://www.stern.de/digital/technik/der-vater-aller-bomben—die-staerkste-konventionelle-waffe-der-welt–7612676.html
    .
    .
    .
    .
    Ich verstehe das ganze Geheule des Westens eh nicht..
    .
    Die Ukraine gehörte immer zu Russland.
    .
    Russischstämmige!

    .
    .

  17. Kanitverstan 11. Oktober 2022 at 19:50 … Auch gestern waren zunächst nur die Fehltreffer zu sehen und diese wurden als Absicht dargestellt….
    —————————————————————————
    News Front berichtet folgendes: ….
    0:53 Wir können bereits jetzt sagen, dass die Vergeltung für den Terroranschlag auf die Krim-Brücke mehr als gerechtfertigt war — die Ukraine erlitt schwere materielle und infrastrukturelle Schäden. Und es ist wichtig, daran zu erinnern, dass in der Ukraine seit 1991 keine Wärmekraftwerke mehr gebaut wurden. Jedes zerstörte TPP ist ein unwiderruflicher Verlust.

    Und es ist auch erwähnenswert, dass es sich bei einigen der «Ankünfte» in Wirklichkeit nicht um Angriffe, sondern um Raketen des Luftabwehrsystems handelt, die eine Fehlfunktion hatten, was für die AFU üblich ist, insbesondere wenn sie Luftabwehrsysteme in städtischen Gebieten einsetzt.

  18. Das Rätselraten hat ein Ende. Es ist nicht mehr erforderlich, sich über die Strategie der Russen den Kopf zu zerbrechen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man pro oder kontra Russland ist. Es geht nun darum, die Realität zur Kenntnis zu nehmen. Gestern tagte der Nationale Sicherheitsrat der Russischen Föderation. Präsident W. Putin nutzte diese Gelegenheit und informierte in der anschließenden Pressekonferenz über die Prinzipien des weiteren militärischen Vorgehens. Ich zitiere den wesentlichen Auszug:

    „Heute Morgen wurde auf Anraten des Verteidigungsministeriums und nach Plan des Generalstabs Russlands ein intensiver Angriff mit Luft-, See- und bodengestützten Präzisionslenkflugkörpern großer Reichweite gegen Objekte der Energieversorgung, militärische Befehlsstände und Objekte der Kommunikationsinfrastruktur der Ukraine geführt.“

    Wladimir Putin warnte Kiew nachdrücklich vor Versuchen weiterer derartiger Aktionen, wie bspw. den Anschlag auf die Kertsch Brücke:

    „Wir konnten den Terroranschlag gegen die Krimbrücke nicht ohne Antwort lassen. Im Falle, dass Versuche fortgesetzt werden, auf unserem Staatsgebiet Terroranschläge zu verüben, werden Russlands Antworten hart ausfallen und ihre Ausmaße dem Niveau der Bedrohungen entsprechen, die der russischen Föderation entgegengebracht werden. Niemand darf irgendwelche Zweifel daran haben.“

    Klartext: Quid pro quo! Was immer Kiew nun anrührt, wird eine adäquate Antwort erhalten. Gestern und heute wurden Antworten gegeben. Die Attacken waren eine Botschaft an Kiew und den Westen. Russland wird die Krim und die vier neuen Territorien als russisches Staatgebiet verteidigen. Diese Verteidigung wird in dem Maße realisiert, wie es angegriffen wird.

  19. Ich glaube keiner der beiden Seiten irgend etwas.
    Bei einem bewaffneten Konflikt gibt es natürlich auch Kollateralschäden, welche bedauerlicherweise die Zivilbevölkerung getroffen hat.
    Wenn – von beiden Seiten – die Stimmung weiter angeheizt wird wie von den deutschen Protagonisten Strack-Zimmermann, Baerbock und anderen wird es am Ende nur Verlierer geben: Deutschland als ehemalige Wirtschaftsmacht, Russland als Weltmacht, die USA so wie in Vietnam, Irak und Afghanistan und der NATO als Verteidigungsbündnis, was ja der eigentliche Sinn der NATO ist. Zusätzlich wird Deutschland mit ukrainischen und demnächst auch russischen Flüchtlingen geflutet bis zur räumlichen und finanziellen Belastungsgrenze/Selbstaufgabe.
    Gewinner sind dann China und auch die Türkei, wo Erdogan, ablenkend von den gewaltigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten in seinem eigenen Land, sich als Vermittler profiliert was er ja z.B. bei den Getreideexporten schon jetzt macht.

    Scholz‘ Verhalten sich bei schweren Waffenlieferungen hinter der NATO und der EU zu verstecken ist in diesem Szenario noch die beste Politik, die er als kleiner Versall der USA machen kann.
    Mal sehen was passiert wenn in den USA der Wahlkampf beginnt und die Republikaner-Wähler aufbegehren wenn Sleepy Joe die amerikanischen Steuergelder weiter in der Ukraine versenkt wo die Normal-Amerikaner Mary und John aus der Vorstadt oder auf dem Lande, wo die meisten Amerikaner leben, nicht von haben.

    Die Lösung kann daher nur lauten: Den Russen gehört die Krim und die befreiten Gebiete (Luhansk), die Ukraine erhält den Rest zurück und wird unter eine neutrale Verwaltung gestellt um das Land wieder aufzubauen zumindest als Versorger von Kali und Agrarprodukten. So eine Art Marshall-Plan eben ohne eigenen politische Macht so wie die Bundesrepublik in der Nachkriegszeit. Mit der Raparatur von Ns2 ist unverzüglich zu beginnen un- abhängig von der Politik.
    Selenskjy unter Hausarrest, meinetwegen in Israel, die werden schon auf ihn aufpassen und der widerliche Melnyk raus aus Deutschland und ab an die Arbeitsfront.

  20. „Melnyk will «Terrorstaat» Russland «eliminieren»: Ukrainische Führung will den Krieg um die Köpfe mit rhetorische Härte gewinnen – eine fragwürdige Strategie“
    Alexander Grau, Weltwoche

    Undiplomat Melnik u. Monster Stefantschuk,
    im deutschen Bundestag
    https://weltwoche.ch/wp-content/uploads/sites/2/Pasted-655-e1665476866159-1024×723.jpg
    Schauspielern u. Windmachen können sie,
    hoffentlich ernten sie russ. Sturm. Damit der
    Krieg vorbei ist, bevor noch Atomwaffen fliegen.
    https://img.welt.de/img/politik/deutschland/mobile240345705/4220247217-ci3x2l-w780/Bundestag-Abschluss-der-Haushaltswoche.jpg

  21. Der Westen hat nur 2 Chancen (die leider aber beide unser unweigerliches (baldiges) Verderben sind. Er kann das dort so lange wie möglich in die Länge ziehen. Oder, wenn die Eskalationen aus dem Ruder laufen tatsächlich den 3. Weltkrieg beginnen. Bald wird Europa ja nicht mehr handlungsfähig sein. Es sei denn eine Rumpf-BRD wird allein mit der Produktion von Rüstungsgütern aufrecht erhalten. Der Rest ist bald mehr oder weniger pleite. Insbesondere durch die demnächst auftretenden Kettenreaktionen. Aber das ist ja gewollt und wird von 90 der Wähler gestützt.

  22. Ergänzung: Die gestrigen und heutigen Attacken waren nicht nur eine Replik und Botschaft an Kiew. Sie waren der Beleg dafür, dass Russland beliebig tief gestaffelt in den Raum hinein militärisch operieren kann und auch bereit ist, dies zu tun. Kiew weiß nun: Spektakuläre Angriffe bekommen spektakuläre Antworten. Eine spannende Frage bleibt. Ein Thema wird seltsamer Weise im westlichen, polit-medialen Apparat eisern beschwiegen. Wie sieht es mit den Ukrainern aus? Auch diejenigen im Westen des Landes? Wie lange werden die noch mitspielen, insbesondere dann, wenn Selenskji immer weiter macht? Hinzu kommen die Verluste an der Front. Wo liegt die Schmerzgrenze im Land, wann werden sie Selenskji von der Fahne gehen?

  23. Die USA haben es bald geschafft, sie müssen keine US-Arme in die Ukraine schicken das werden die EU-Soldaten übernehmen. Europa ist bereits im Krieg in der Ukraine aber das Volk wird vom Denken abgelenkt mit Klimawandel, Pandemie, Energiekriese, Inflation usw…

  24. gonger 11. Oktober 2022 at 20:27

    „Ich glaube keiner der beiden Seiten irgend etwas.“ […]

    ————————————————————————————

    Sehr angemessen. Kritisch bleiben ist derzeit nicht so einfach. Das gilt auch hier bei PI NEWS im Kommentarbereich. Ich akzeptiere diejenigen, die eine kritische Position zu Russland einnehmen. Auch wenn es hier Schimpfe dafür gibt. Die Problem im Osten sollte die europäische Rechte und das konservative Lager aber nicht spalten.

    Zur Zeit ist Krieg und da dient so gut wie jede Information der psychologischen Kriegführung, was völlig normal ist. Eine interessante Möglichkeit bestünde darin, auch die Ukraine mit schweren Sanktionen zu belegen, gekoppelt mit dem Angebot, alle Sanktionen gegen Russland und die Ukraine sofort zu beenden, wenn die Minsker Vereinbarungen umgesetzt werden. Elon Musk hatte vor einigen Tagen auch einen interessanten Plan vorgestellt, der in Russland freundlich diskutiert wird. Einzig Selenskji giftet herum.

    Die genannte Variante hat allerdings nicht wirklich eine Chance, da die gesamte Causa eine Angelegenheit der Democrats in den USA vs. Russland ist. Zusatzeffekt aus Sicht der Dems in den USA: Europa wird geschwächt und ideologisch in ihrem Sinne gleichgeschaltet. Ich bleibe aber dabei: Der Schalter für die katastrophale Entwicklung im Osten wurde nicht in Moskau, sondern in Washington durch die Obama / Biden / Clinton Administration umgelegt. Weiter: Mit Donald John Trump als Präsident wäre es nie zu diesen Entwicklungen ab Februar dieses Jahres gekommen.

  25. Ich wiederhole meine Kommentar aus dem Köppel Artikel: US Bashing ist mitunter fehl am Platz. Pro US? Sicher doch! Es kommt auf die Leute an. Der republikanische US-Kongress-Abgeordnete Paul Gosar (Arizona) twitterte gestern eine Position, die ich vollständig teile:

    „KEINE Auslandshilfe MEHR, insbesondere nicht, um einen Krieg zu finanzieren, an dem wir NICHT beteiligt sein sollten. Biden und seine kriminelle Familie mögen Zelensky etwas schulden, aber Amerika schuldet ihm einen Dreck.“

    https://tinyurl.com/bddxr4nj

    Bereits im Mai äußerte sich Paul Gosar glasklar. Wer wollte dem widersprechen? Insbesondere Deutschland. Er twitterte:

    „Die Ukraine ist nicht unser Verbündeter. Russland ist nicht unser Feind. Wir müssen unsere lähmenden Schulden-, Inflations- und Einwanderungsprobleme angehen. Nichts davon ist Putins Schuld.“

    https://twitter.com/RepGosar/status/1524562978535874570

  26. Ich fordere die PI Kommentatoren kontra Putin / Russland auf, Argumente gegen die 21:12 Uhr vorgebrachten Positionen von Paul Gosar, die ich sehr unterstütze, hier zu bringen.

  27. Wer glaubt unter Putin, ehem. KGB Agent, der sich mit ehem. „Kollegen“ umgibt, den Geist und Brutalitaet des Stalinismus wieder belebte, der nach Gorbatschow und Jelzin auf dem Rueckzug war,
    irrt gewaltig und wird es sofern er noch den vollen Menschenverstand besitzt, bereuen. Soweit dazu.
    Ja, auch alles was sich auf der Westlichen Seite tummelt ist nicht perfekt, bes. Biden, all die Laender unter Links/Guenen Regierungen in Westeuropa sind unertraeglich in deren Idiologie versackt, versuchen durch kreierte Phantasiegebilden, wie CO2 Klimaschuld die Menschen auch auf diesem Gebiet hinters Licht zu fuehren, ob dabei die eigene Wirtschaft den Berg runter geht, ruiniert d.h. deindistrualisiert wird, wie es Gruen schon lange anstrebte, unter dieser Regierung „freie Fahrt“ hat.
    Wenn man die Wahlergebnisse betrachtet, fuer letzte Bundestags und Niedersachsen Landtag ist das facit
    denen ist nicht mehr zu helfen, auch Beitraege hier und da die man schreibt gehen ins leere.
    Also die Zeit wo man noch einigermassen ueber sich selbst bestimmen kann benutzen, um das beste daraus zu machen, denn die Doofdeutschen in ihrer Mehrheit, wollen es nicht anders.

  28. Der Beitrag ist das beste, was ich bisher zur Sache gelesen habe. Im Übrigen hat Dunkeldeutschland sofort das einzige deutsche Luftabwehrsystem, was die Bundeswehr nicht einmal hat oder haben durfte, in die Ukraine verfrachtet. Solidarität muss sein. Wer den Schwachsinn bezahlt, weis nur der Mond und die Ironie der Geschichte ist. Wenn die Marionetten der USA in Deutschland so weiter machen, wäre es besser, die hätten den Schrott behalten (Lach)

  29. @ DFens 11. Oktober 2022 at 21:12

    sehr gut, auf dem Punkt gebracht, so wie es zumindest in D momentan laeuft d.h. M mit Ampel hoch 2 kann man denen nicht mehr helfen. Macht das Beste aus der Zeit, wo ihr es noch selbstbestimmend koennt.
    Da scheinen sich stalinistische Zustaende under dem Deckmantel von Rot/Gruen weltweit westl. betreffend zusammenzubrauen. Die Bevoelkerungen haben sich wieder einmal von linker Utopia einlullen lassen, lasst sie selbst versuchen, die Karre aus dem Morast zu ziehen, es wird vergeblich sein unter solcher Fuehrung.

  30. DFens 11. Oktober 2022 at 21:19
    Ich fordere die PI Kommentatoren kontra Putin / Russland auf, Argumente gegen die 21:12 Uhr vorgebrachten Positionen von Paul Gosar, die ich sehr unterstütze, hier zu bringen.

    Ich bin ganz bei Ihnen bzw. Paul Gosar.
    Das größte Problem ist es nun jemanden mit maßgeblichen politischen Einfluss zu finden, der in der Lage ist dies umzusetzen, d.h. die nötige Autorität hat die beteiligten Parteien an einen Tisch zu bringen.
    Bisher wissen wir nur, wer es nicht sein kann: Die ganzen Kriegshetzer, auch die bei uns um die Ecke / im eigenen Land.
    Für mich, als jemanden der auch mal längere Zeit in den USA gearbeitet hat und einen winzigen Teil des riesigen Landes und seine Bevölkerung kennengelernt hat, stellt sich die Frage ob der Normal-Amerikaner in seinem täglichen Existenzkampf (kein Vergleich zum gemütlichen Deutschland) gewillt ist für einen Krieg gegen ein ihm total fremdes Land Steuermittel aufzuwenden, von dem er nicht mal weiß wo es liegt?
    In der kaputten Ukraine ist für die Amerikaner nichts zu holen, im Pacific-Raum aber umso mehr.
    Hinweis: Durchschnitts US-Amerikaner kennen nur ihren County/State und vielleicht noch California, NYK, Washington D.C. und Jamaica mit Rihanna… Das ist nicht despektierlich gemeint aber die Leute haben wichtigere Dinge im Kopf.

  31. Oak 11. Oktober 2022 at 21:29
    @ DFens 11. Oktober 2022 at 21:12

    sehr gut, auf dem Punkt gebracht, so wie es zumindest in D momentan laeuft d.h. M mit Ampel hoch 2 kann man denen nicht mehr helfen.
    ——-
    … zumal die (H)Ampelmänner und -frauen sich in nächster Zukunft mit dem beschäftigen werden, was sie am besten können: Mit sich selber. Lindner kämpft spätestens seit Sonntag um sein politisches Überleben und die Zahl der AfD- und Nicht-Wähler sprechen eine deutliche Sprache. Dann muß er auch noch seiner Zack-Zack-Zimmermann das Zaumzeug anlegen…

  32. Ich ziehe nochmal den zweiten Tweet von Paul Goslar hierher, weil er alle – wirklich alle Fragen beantwortet , warum das polit-mediale Kartell in Deutschland mit dem Thema Russland vs. Ukraine so umgeht, wie es eben damit umgeht:

    „Die Ukraine ist nicht unser Verbündeter. Russland ist nicht unser Feind. Wir müssen unsere lähmenden Schulden-, Inflations- und Einwanderungsprobleme angehen. Nichts davon ist Putins Schuld.“

    Alle wach? Diese drei Probleme sind exakt die Probleme, die Deutschland auch hat. Schulden. Inflation. Massenmigration. Nichts davon ist Putins Schuld! Alle drei Problemfelder sind zu 100% hausgemacht und in Deutschland politisch herbeigeführt und gewollt. Genau davon soll abgelenkt werden. Putin der Böse als Medium für die Gehirnwäsche der Deutschen ist der perfekte Trick dafür. So sieht es aus!

    Wer dem etwas entgegen zu setzen hat, immer raus damit.

  33. Es wird sich bei den Kongress Halbzeitwahlen zeigen, ob die Konservativen – besser nicht unter Trump – wieder eine Chance haben, Biden/Pelosi abzuloesen, zumal Biden sich dem Demenz Stadium recht nahe befindet. mit Ausfaellen ist immer zu rechnen.

  34. Minus 30% d EURO, damit bezahlen wir
    Die US- Waffenlieferung, Amis verdienen sich krumm damit, daher geht es so weiter

  35. gonger 11. Oktober 2022 at 21:34

    Zustimmung. Von den US Wahlen hängt für den europäischem Westen viel mehr ab, als allgemein angenommen. Als Biden – herbei geschrieben und herbeigesendet vom linken US Establishment – Präsident wurde, war mir sofort klar, dass es sehr schnell Krieg im Osten Europas geben wird.

  36. „Viktor Orbán zu Gast bei Cicero und der Berliner Zeitung: Im Gespräch mit Alexander Marguier und Holger Friedrich debattiert der ungarische Regierungschef über den Ukrainekrieg und legt seine Außenseiterposition dar: Er fordert Verhandlungen mit dem Kreml, einen Waffenstillstand – und ein Ende der Wirtschaftssanktionen. Wir dokumentieren die Veranstaltung in voller Länge.“

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/podiumsdiskussion-mit-viktor-orban-cicero-berliner-zeitung-alexander-marguier-holger-friedrich

  37. OT

    REICHELT
    Gas-Krise: Hier lachen Scholz, Habeck & Lindner
    über unsere Angst vor Blackout und Winter
    11.10.2022
    Deutschland fürchtet sich vor einem bitterkalten Winter. Einem Winter, in dem kein Gas mehr in unsere Häuser fließen könnte. In dem die Heizungen nicht mehr warm werden. Und in dem jederzeit und überall der Blackout droht. In dem in unserem Land die Lichter ausgehen.
    Und was machen die Spitzen unserer Bundesregierung? Sie lachen und grinsen und feixen. Sie müssen dieses Bild von Olaf Scholz, Robert Habeck und Christian Lindner sehen, wie sie den Bericht mit dem Titel „Sicher durch den Winter“ in der Hand halten. Und lachen.
    Was in diesem Dokument geschrieben steht, ist existenziell wichtig für die Menschen in unserem Land. So wichtig, wie nur wenige politische Vorhaben in den letzten 70 Jahren. Denn es geht um alles. Um unsere Gesundheit, unsere Ersparnisse, unsere Arbeitsplätze, unsere Wirtschaft. Es geht um Millionen Existenzen. Um die Zukunft unseres Landes. Und wir alle wissen, dass wir Stand heute eben NICHT sicher durch den Winter kommen werden.
    Und der Kanzler, sein Finanzminister und Wirtschaftsminister, die drei wichtigsten Politiker dieser Krise, lachen.
    Wenn man nicht wüsste, was in diesem Land, was außerhalb der Berliner Regierungs-Blase vor sich geht, würde man denken: Hier verkünden die drei Herren gerade, dass die Renten um drei Prozent erhöht werden können. Oder jeder Bürger eine dicke Steuerrückzahlung erhält. Weil unsere Wirtschaft boomt wie noch nie. Freibier für alle!
    Aber nein. Diese Bilder entstehen in dem Moment, in dem Zehntausende Mittelständler und kleine Unternehmer wegen explodierender Energiekosten und Strompreise vor dem beruflichen Aus stehen. Manche haben schon Insolvenz angemeldet, andere ahnen, dass es bald soweit sein wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=gOP-cd_fTUc
    knapp 41 Min. LANG

  38. @ Maria Koenig 11. Oktober 2022 at 22:01

    Hatte meinen Kommentar
    mit Reichelt schon ca. zwei Stunden unabgeschickt
    hängen, dann abgeschickt, ohne nachzusehen, ob
    schon jmd. anderes das Video inzw. eingestellt hat.
    Tut mir leid, daß ich das verdudelt habe.

  39. Oak 11. Oktober 2022 at 21:29

    Yep. Überbegrifflich betrachtet: Sozialistische Zustände. Alle, wirklich alle Staaten, die einen Sozialismus einführen wollten, endeten binnen weniger Jahre entweder in einer Diktatur, einem Bürgerkrieg oder Krieg. Das ist auch völlig logisch, denn jeder Sozialismus (Marxscher Prägung übrigens genauso wie Nationalsozialismus, der in dieser Hinsicht nichts anderes ist) ist zwangsläufig und unausweichlich eine vormundschaftliche und übergriffige Diktatur. Einfach deshalb, weil Freiheitsrechte nur Individuen haben können und der Sozialismus in jeder Form das Individuum zugunsten des Kollektivs oder einer Ideologie ausschalten muss. Sozialismus ist, wie Ronald Reagan 1976 als kalifornischer Gouverneur bemerke, keine Gesellschaftsform und keine ökonomische Ordnung, sondern eine Form von Geisteskrankheit. Deutschland geht mit Linksgrün den Weg einer vormundschaftlichen und übergriffigen Diktatur, dessen Etablierung sich scheibchenweise vollzieht.

  40. Artikel Kewil: „Es gab kein Kriegsmaterial, nichts, was nicht geliefert … und durch ein ruhiges Land an die Front geschippert wurde. Völlig idiotisch hat Putin das zugelassen. Wo gibt es denn sowas“
    ——————————————–
    Wenn Putin unsere Waffen in die Ukraine läßt, dann wird er wohl wollen, daß sie da sind – und nicht woanders …

  41. @DFens 11. Oktober 2022 at 22:16

    Der Sozialismus ist überall krachend gescheitert. Anhänger sagen immer: das war kein richtiger Sozialismus.

  42. @ DFens 11. Oktober 2022 at 21:43
    ————————-
    Im Dezember wird in den USA gewählt und wenn die Demonrats keinen Wahlbetrug wie das letzte mal durchkriegen, haben die REP’s die Mehrheit und Biden wird blokiert. Keine Unterstützung für die Ukraine und der Krieg ist schnell zu Ende. Die Entwiklungen in der Weltwirtschaft bedeuten eine schwächung der USA-Position und ein Ende des Dollar als Reservewährung. Bisher lebten die USA mit dem Dollar wie mit einer Kreditkarte ohne Limit und wenn der Dollar keine Reservewährung mehr ist, wird die Karte gesperrt. Bei der Verschuldung der USA und einem Wechsel von Dollar auf Yuan, fällt der Wert des Dollar auf ca. 5 Cent. Dann haben die USA andere Sorgen als überall Kriege zu führen. Wenn Unsere Pappnasen in Berlin keinen Rückhalt aus den USA mehr haben, ändert sich in D. auch einiges.

  43. Maria Koenig 11. Oktober 2022 at 22:01

    Guten Abend. Die können noch in den Spiegel schauen, weil sie die Voraussetzungen dafür haben. Quartalsirre. Soziopaten. Soziopaten in der Politik. Dazu gibt es eine Arbeit von Peter Strasser (Universitätsprofessor i.R., lehrte an der Karl-Franzens-Universität Graz Philosophie). Er schreibt:

    „Sie nahen wieder, die schwankenden Gestalten, die sich im 20. Jahrhundert dem trüben Blick gezeigt haben. Nicht dass Hitler, Stalin und Mao wiederkehren, doch autoritär und absolutistisch regierende Politiker liegen im Trend. Deren Wesen besteht darin, dass man jenseits moralischer Skrupel und auch ohne Abschätzung von Konsequenzen widerstandslos, gleichsam gottgleich agiert.“

    ————————————————————————————————————–

    Hmm…Cuxhaven. Die Kugelbake. Mitte der 1990-er – Strandspaziergang zu zweit und dann…

  44. Maria-Bernhardine , 22.16h, mein Schädel hält diesen Scheiß nicht mehr aus, will keine Psychopharmaka schlucken, trinke jetzt aber zwei Gläser Sekt und gehe schlafen. Wir werden von Irren regiert!!!

  45. Drohnenpilot 11. Oktober 2022 at 19:38;Aha, wahllose Angriffe auf Zivilisten. Es mag mir mal einer der kriegsgeilen reportierenden oder wie man die Journhalunken heutzutage nennt erklären, wie bei den von den Amis gelieferten personenminenlegern ein Unterschied zwischen Soldaten in Uniform und Zivilisten gemacht wird. Da werden doch einfach hunderte kleiner minen, die auf maximalen personenschaden hin gebaut wurden
    verstreut. Bis vor kurzem waren solche Sachen doch international geächtet. Aber der Ami darf sowas als der einzig gute natürlich einsetzen, aber wehe jemand anders macht das. Hat sich nicht Osama, der negerpräsi damals gerühmt, er hätte pro Tag oder wars gar pro Stunde 3000 Bomben abgeworfen während seiner gesamten Amtszeit.

    ghazawat 11. Oktober 2022 at 19:57; Das wird wohl aufs selbe rauskommen, wie schon 2015, einer soll pro Monat 3500€ kosten. Also 42k im Jahr. Möglicherweise sind da die mehrfachkassierer nicht ganz soviele wie bei den Pseudosyrern, aber geben wirds die sicher auch. Irgendwelche veröffentlichte Zahlen von angenommen nur 2k/m kann ich nicht glauben, wenn schon Holland von Zahlen in der Grössenordnung von 3500 berichtet. Und die schmeissen nicht so mit Geld um sich wie unsere Politdarsteller

    gonger 11. Oktober 2022 at 21:34, Das ist bei einigen unserer, ok unterdurchnittlichen Politdarsteller doch ebenfalls vergleichsweise der Fall. Stasi-Erika soll Berlin auf der Landkarte mal irgendwo in Sibirien gesucht haben.

  46. @ Haremhab 11. Oktober 2022 at 22:22
    Das ist schon lustig. In UK kümmern sich Bürger um Idioten. „Es reicht“: Frustrierte Autofahrer räumen Klima-Chaoten selber von der Straße

    https://www.youtube.com/watch?v=pjDF6QjMafg
    —————————
    Die machen nur einen Fehler. Wegräumen und an eine Laterne kleben, damit die sich nicht wieder auf die Straße setzen können.

  47. DEUTSCHLAND KURIER

    Gefährder der Woche: Umfaller-Friedrich Merz (CDU), Partei- und Fraktionschef Zeitgeist-Kriecher – „Grünen“-Handlanger – Oppositions-Simulant

    (:::)

    Kaum hat er es mal gewagt, den „Sozialtourismus“ von „Flüchtlingen“ im allgemeinen und vom großzügigen deutschen Sozialleistungsniveau im besonderen angelockten Ukrainern anzusprechen, rudert er auch schon wieder zurück, kaum dass ihn Rote, „Grüne“, Linke und Unions-Hasenfüße mit einem Sturm der moralischen Entrüstung überziehen.

    Wer so redet, dem droht der Ausschluss aus dem Club der Ukraine-Unterstützer. Merz müsse sich für dieses „Unwort“ sofort entschuldigen, fordert Paul Ronzheimer*, der Lord Helmchen von der „Bild“-Frontberichterstattung. Und Friedrich Merz fällt um wie befohlen, pariert und kriecht zu Kreuze…
    https://deutschlandkurier.de/2022/10/gefaehrder-der-woche-umfaller-friedrich-merz-cdu-partei-und-fraktionschef-zeitgeist-kriecher-gruenen-handlanger-oppositions-simulant/

    +++++++++++++++++++++++

    *Anm.:
    Soldaten-Liebchen,
    Stahlhelm-Schwuli,
    Uniform-Fetischist.

    (Anm. d. mich)

  48. Haremhab 11. Oktober 2022 at 22:26

    Korrekt. Nach dem Motto: 1348 mal versucht, 1348 mal ging es schief. Die haben es nur nicht richtig gemacht. Aber beim 1349 Versuch gelingt es ganz bestimmt. Ganz sicher.

  49. HGM ZU GAST BEIM DEUTSCHLAND-KURIER

    Hans-Georg Maaßen (CDU):
    „Friedrich Merz ist kein Oppositionsführer!“

    11. Oktober 2022

    Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen (CDU) redet im Exklusiv-Interview mit DeutschlandKURIER-Chefredakteur David Bendels und DK-Kolumnistin Silke Schröder Klartext: Über die „Grünen“ als Extremismus-Verdachtsfall, Klima-, Woke- und andere Extremisten; über die Nähe führender Sozialdemokraten zur linksextremen „Antifa“ und die rechtswidrige Demonstranten-Einschüchterung der Bundesinnenministerin; über Brüsseler Sowjets, absichtsvoll gesetzte Migrationsanreize und die Wiederholung von 2015; über die linke Unterwanderung der CDU, linke Desinformations- und Zersetzungskampagnen sowie das Grundrecht, politisch inkorrekt zu sein.
    https://deutschlandkurier.de/2022/10/hans-georg-maassen-cdu-friedrich-merz-ist-kein-oppositionsfuehrer/
    (24:35 Min. lang)

  50. Dfens, bin körperbehindert, und blicke vom Balkon auf die Elbe und die Kugelbake. Ich liebe diesen Blick. Herrliche Ferienwohnungen mit direktem Elbeblick. Und dann noch S A D, Schiffsansagedienst Cuchaven . Morgens , ab 10.h , Und dann, zu Mittagessen zu Bohlsen. Kabeljau mit Kartoffelsalat, oh Gott, wie fein. Jetzt aber wirklich, gute Nacht. Und schön, dass es dieses Forum gibt. Grüsse an Herrn R. Brecher. Gute Nacht.

  51. „Es ist nicht mehr auszuhalten,
    wie mit zweierlei Maß gemessen wird.“

    Es wird doch gar nicht mehr gemessen, man versucht
    eine bestimmte Ideologie durchzusetzen,
    und der USA-Haushalt muss ebenfalls konsolidiert werden.
    Selbst wenn die Ukraine ihren Gefangenen die Haut vom
    Russenkörper schneiden würde, hätte man dafür Ausreden,
    dies ist eine reine Kriegspropaganda Berichterstattung,und Framing,
    wo es keiner Guten mehr bedarf,es müssen nur genug Böse
    kreiert werden ,natürlich bei den Russen!

  52. Maria-Bernhardine 11. Oktober 2022 at 23:05
    @ Maria Koenig 11. Oktober 2022 at 22:35

    Lassen Sie es sich gutgehen, Gute Nacht!

    ——————————————————————-

    Von mir auch ein Nachtgruß aus London an die deutsche Küste.

  53. https://www.haz.de/der-norden/marzischewski-neuer-afd-fraktionschef-im-niedersaechsischen-landtag-YQE36GEFVQG5DNMZFR362HI6LA.html

    Marzischewski sagte, die AfD-Fraktion werde die Oppositionsarbeit „konstruktiv und mit viel Freude“ angehen. Zur Ankündigung der CDU, sie werde mit der AfD nicht zusammenarbeiten, sagte Marzischewski, er habe nichts anderes erwartet. Der Arzt riet „jedem konservativen CDU-Abgeordneten, der wirklich noch konservativ ist und für das Grundgesetz und die Freiheit steht und für Wirtschaftlichkeit ist, aus der CDU-Fraktion auszutreten und sich uns anzuschließen“.

    Die CDU weigert sich auch, ein AfD-Mitglied ins Landtagspräsidium zu wählen. „Wir halten es nicht für richtig, dass eine rechtsextremistische Partei einen der Landtagsvizepräsidenten stellt“, erklärte ein Fraktionssprecher. Marzischewski sagte dazu: „Wir sollen in unseren parlamentarischen Rechten beschnitten werden.“

    Ein Sprecher der Grünen sagte: „Es gibt für die AfD weder ein exklusives Vorschlagsrecht noch einen Anspruch auf einen Vizepräsidenten oder eine Vizepräsidentin im Landtag.“

    Eine besondere Ehre wird der AfD gleichwohl zu Beginn der neuen Legislatur zuteil: Der 1956 geborene Jozef Rakicky ist der älteste Abgeordnete im neuen Landtag – ihm fällt daher die Rolle zu, die konstituierende Sitzung am 8. November als Alterspräsident zu eröffnen und zu leiten, bis ein Präsidium gewählt ist.

    Rakicky ist Neurologe am Helios-Klinikum in Helmstedt und hat zu Jahreseginn für Aufregung gesorgt. Der Arzt soll sich auf einer Demonstration in Sachsen-Anhalt gegen Freiheitseinschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ausgesprochen haben und Impfungen gegen Covid-19 als wirkungslos und gefährlich bezeichnet haben.

    Ein Video der Rede bei Facebook ist mittlerweile gelöscht. Das Helios-Klinikum distanzierte sich „klar“ von den Äußerungen Rakickys:

    „Er vertritt als Privatperson ausdrücklich nicht die Meinung von Helios.“ Der Klinikkonzern stehe „klar hinter dem Impfen gegen Covid-19“.

    https://www.haz.de/politik/brandenburg-afd-liegt-laut-umfrage-erstmals-vor-der-spd-65EB3ROFLARI2V43G5FAS3MEIE.html

    Potsdam. Erstmals seit der Landtagswahl liegt die AfD in Brandenburg in einer Umfrage vor der regierenden SPD.

    Nach dem Brandenburg-Trend des Institut Insa für „Bild“ vom Dienstag würde die AfD bei der Sonntagsfrage auf 25 Prozent kommen und damit die SPD überholen, die auf 22 Prozent käme.

  54. https://www.welt.de/politik/ausland/article241531227/Ukraine-News-Ukraine-hat-offenbar-erstes-Iris-T-Luftabwehrsystem-aus-Deutschland-erhalten.html

    Wladimir Putin mache derweil strategische Fehler, der Armee gehe die Munition aus, schätzt der britische Geheimdienst.

    (Pfeifen im Walde?)

    Deutschland hat einem Medienbericht zufolge das erste von vier zugesagten hochmodernen Luftverteidigungssystemen an die Ukraine übergeben. Wie der „Spiegel“ meldete, erfolgte die Lieferung des Systems Iris-T SLM am Dienstag nahe der polnisch-ukrainischen Grenze.

    Es kann anfliegende Raketen in einer Höhe bis zu 20 Kilometern und in einer Entfernung von bis 40 Kilometern abwehren.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article241548353/AfD-in-Umfrage-in-Brandenburg-staerkste-Kraft.html

  55. https://www.welt.de/politik/ausland/plus241542981/Ukrainische-Fluechtlinge-Die-Sorge-vor-Einbruch-der-europaeischen-Willkommenskultur.html
    Zu Beginn des Ukraine-Krieges war die Aufnahmebereitschaft Geflüchteter in Europa grenzenlos. Aber nach knapp acht Monaten, angesichts von Energiekrise und Inflation, zeigt sich: Europa ist maßlos überfordert. Und die Willkommenskultur weicht alten Verhaltensmustern.
    „Wir werden alle aufnehmen.“ Mit diesen Worten proklamierte Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) Ende Februar eine Haltung gegenüber ukrainischen Geflüchteten, die sich in den Tagen nach dem Ausbruch des russischen Angriffskrieges wie ein Lauffeuer in ganz Europa verbreitete. Die Gastfreundschaft schien nahezu grenzenlos.
    Erstmals aktivierte die Europäische Union ihre Richtlinie „Temporary Protection Directive“, die es Millionen Menschen ermöglichte, in die EU einzureisen, zu arbeiten, leben und Sozialleistungen zu beziehen.
    Bilder von Menschen an Bahnhöfen, die ankommenden Geflüchteten begrüßten, gingen um die Welt. „Stand with Ukraine“ war das Motto der Stunde. Seit Ende Februar hat Europa laut UNHCR, Stand Dienstag, 7,6 Millionen Ukrainer aufgenommen, die meisten in Polen (1,4 Millionen), Deutschland (eine Million), Tschechien (440.000) und Italien (170.000).
    Zwar sind zwischenzeitlich immer weniger ukrainische Menschen in Europa angekommen. Angesichts russischer Bombardierungen mehrerer größerer ukrainischer Städte am Montag und Dienstag könnten in dem Kriegsland Verbliebene allerdings wieder vermehrt gen Westen fliehen.
    In Polen, in dem Geflüchtete einen Anteil von rund 3,7 Prozent an der Gesamtbevölkerung ausmachen, stellt man sich auf steigende Flüchtlingszahlen ein. „Wir sind jederzeit bereit, unsere Grenzen sind offen, und wir sind auch logistisch darauf vorbereitet, Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Sozialministerin Marlena Malag am Dienstag dem öffentlich-rechtlichen Sender TVP.
    Zusätzlich ist ein Anstieg der Menschen zu beobachten, die über das Mittelmeer und den Balkan nach Europa fliehen. Innenministerin Nancy Faser zeigte sich am Rande des Flüchtlingsgipfels, der am Dienstag in Berlin stattfand, besorgt. Die Ministerin wolle das Treffen nutzen, um ihr Engagement auf EU-Ebene darzulegen, den Zuzug über die Balkanroute „auch zu begrenzen“.
    Die steigende Zuwanderung trifft zusammen mit einer bereits fragilen Lage. Denn nach knapp acht Monaten Ukraine-Krieg stoßen viele europäische Länder an ihre Kapazitätsgrenzen.
    Hinzu kommen steigende Inflation und eine Energiekrise, die ihr volles Ausmaß erst in den kommenden Wintermonaten entfalten wird – ein gefährlicher Cocktail, der die anfängliche Willkommenskultur ins Wanken bringen könnte.
    Wie schon zu Zeiten der Fluchtbewegungen im Jahr 2015 offenbart die europäische Flüchtlingspolitik Schwachstellen. „Ganz Europa hat eine unglaubliche Leistung vollbracht, Millionen von Menschen Zuflucht zu bieten“, sagt Erik Marquardt, EU-Abgeordneter und Grünen-Politiker.
    „Gleichzeitig hat sich gezeigt, dass wir noch immer keine resilienten Strukturen haben, mit denen wir auf steigende Flüchtlingszahlen reagieren können.“ Dies zeige sich bei der Unterbringung. So seien im vergangenen Jahr noch Container aus dem Jahr 2015 verschrottet worden, um dieses Jahr wieder neue zu kaufen.
    Das Problem zeichnet sich hierzulande bereits ab. Mehrere Bundesländer meldeten fast vollständig ausgelastete oder gar überfüllte Flüchtlingsunterkünfte.
    Anfang September sperrten sich zwölf von 16 Bundesländern, weitere Schutzsuchende aufzunehmen. „Wir wollen keine Zustände wie 2015 und 2016, steuern aber genau darauf zu“, sagt Reinhard Sager (CDU), Präsident des Deutschen Landkreistages.
    Fehlender Wohnraum ist auch in anderen europäischen Ländern ein Problem. In Schottland, zwar nicht Teil der EU, aber dem gleichen Willkommensnarrativ folgend, verkündete die Regierung bereits im Juli ein Sponsoring-Programm, mit dem Tausende ukrainischer Geflüchtete in das Land eingereist waren, für drei Monate auszusetzen, da es an Unterbringungsmöglichkeiten fehlte.
    Schwierige Lage in Osteuropa
    Ähnlich ist die Lage in Estland, wo knapp 2000 Geflüchtete seit April auf einer von der Regierung gemieteten Fähre untergebracht sind, die als vorläufige Notunterkunft gedacht war. Aus Mangel an Alternativen wurde die Miete nun bis Oktober verlängert.
    Auch Tschechien stößt auf Aufnahmegrenzen: In Prag entstanden im Mai improvisierte Zeltstädte, im Juni wurden Sozialleistungen für ukrainische Geflüchtete gekürzt. In Polen, das sich in den vergangenen Monaten beim Aufnahme- und Integrationswillen vorbildlich präsentiert hat, bahnt sich eine Krise auf mehreren Ebenen an.
    „Wir stehen kurz vor einer Phase, in der viele Dinge kollabieren“, sagt Agnieszka Kosowicz, Gründerin der NGO Polish Migration Forum der Nachrichtenagentur The New Humanitarian. Sie erwarte Obdachlose, Kinder, die aufgrund des chronischen Lehrermangels nicht zur Schule gehen können, und Ausbeutung auf dem Arbeitsmarkt.
    Im Winter und angesichts steigender Inflation und Energiekrise dürften die Herausforderungen für die EU-Länder noch zunehmen. Zwar ist die Unterstützung weiterhin hoch, laut einer im Mai durchgeführten Umfrage des European Council on Foreign Relations sind 77 Prozent der Befragten für die Aufnahme von Geflüchteten.
    Doch es wird sich zeigen, inwieweit die Solidarität der Bevölkerung weiterbesteht, wenn Familien selbst vor existenziellen Krisen stehen. Migrationskritische Politiker nutzen die kollektive Sorge vor dem anstehenden Winter, um der eigenen Agenda Legitimation zu verleihen.
    CDU-Chef Friedrich Merz sprach etwa im Zusammenhang mit Sozialleistungen, auf die ukrainische Geflüchtete in Deutschland Anspruch haben, von „Sozialtourismus“.
    „Jetzt wäre Zusammenhalt wichtig“
    „Merz und die CDU zielen darauf ab, politisches Kapital aus einer möglichen Spaltung der Gesellschaft zu schlagen“, kritisiert Grünen-Politiker Marquardt. „Dabei wäre es jetzt, wo wir auf den Winter zusteuern, wichtig, an dem Zusammenhalt zu arbeiten.“
    Mit Aussagen wie der von Merz, so glaubt Marquardt, spielten Politiker zudem Desinformationskampagnen, „die oft direkt in Russland in Auftrag gegeben werden, in die Hände“. Falschnachrichten in den sozialen Netzwerken stellen schon jetzt eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt dar.
    In einem Bericht der NGO World Vision aus dem August heißt es, Nachrichten, die „Spannungen gegen Flüchtlinge anheizen könnten, werden bereits in Rumänien, Moldau, Polen und Zentral- und Osteuropa verbreitet“.
    In Tschechien machten lokalen Berichten zufolge Falschnachrichten über vermeintliche Sozialleistungen für ukrainische Flüchtlingsfamilien die Runde, die angeblich das Durchschnittseinkommen einer tschechischen Familie übersteigen.

    Insbesondere in Ländern, die der Aufnahme von Geflüchteten von Beginn überdurchschnittlich skeptisch gegenüberstanden – etwa Ungarn, Tschechien und die Slowakei – könnte es zu Auseinandersetzungen kommen.
    Laut einer im Juni durchgeführten Umfrage der Milan-Simecka-Stiftung unter rund 1000 Slowaken glauben mehr als 72 Prozent, dass die Hilfe für ukrainische Flüchtlinge auf Kosten anderer in der Slowakei lebender Ausländer geht.
    Schwieriger Winter erwartet
    Der Winter werde Vertretern dieser Positionen in die Hände spielen, glaubt Dietmar Roller von International Justice Mission Deutschland. „Es werden Menschen aus der Ukraine kommen, die fliehen, weil es an Infrastruktur, Gas, Grundversorgung mangelt. Diese treffen dann auf Menschen mit ähnlichen Problemen auf anderem Niveau. Ich sehe Konfliktpotenzial.“
    Ob der Winter auch einen Wandel der „Stand with Ukraine“-Gesinnung mit sich bringt, liegt zuletzt in den Händen der Politik. Die Aufnahmebereitschaft der Bundesregierung soll zumindest laut einer Aussage von Bundeskanzler Olaf Scholz im August bestehen bleiben: „Unsere Grenzen und unsere Herzen bleiben offen für alle, die vor dem russischen Terror fliehen müssen.“

    <<<Was in der Überschrift als "Sorge" bezeichnet wird, ist für mich eher eine Hoffnung….<<<
    <<<„Und die Willkommenskultur weicht alten Verhaltensmustern.“ Welche Verhaltensmustern, diese Land ist voll, es gibt keinen Platz mehr, außer ungeheizten Turnhallen!<<<

    <<<Wenn man berücksichtigt, wieviele Hunderttausende Syrer, Iraker, Libanesen, Marokkaner, Eriträer, Afghanen, Albaner usw. usw. Deutschland in den letzten Jahren aufgenommen hat, erübrigt sich der pflichtgemäße Respekt vor den polnischen Zahlen, zudem Polen seine Gunst und Hilfsbereitschaft ja klar auf die ethnisch und kulturell nahestehende Ukraine beschränkt. Dies sicher auch mit der Absicht, das osteuropäische Lager in der EU mittelfristig durch Aufnahme der Ukraine in die EU zu stärken. "Willkommenskultur" ist daher in Deutschland exzessiv, erratisch und teilweise selbstzerstörerisch, in Polen dagegen fein dosiert, zielgerichtet und an der Stärkung der eigenen Position orientiert.<<<<

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus241548461/Faeser-Migration-Warten-immer-noch-auf-Rueckfuehrungsoffensive.html

    Innenministerin Nancy Faeser (SPD) kündigt als Reaktion auf steigende Migrantenzahlen zwar stärkere Grenzkontrollen an. Das kann laut Vertretern der Kommunen aber nur der Anfang sein. Bislang habe sie vor allem Anreize gesetzt, die illegale Zuwanderung verstärken dürften.

  56. Ukraine-Krieg:
    Die Entwicklungen am Dienstag
    Yahoo Redaktion und dpa
    Di., 11. Oktober 2022 um 7:25 PM

    THEMEN:

    G7 will Putin für Kriegsverbrechen zur Rechenschaft ziehen

    Putin verlängert Lebensmittelembargo gegen EU und weitere Staaten

    Lawrow: Russland im Ukraine-Krieg zu Verhandlungen mit den USA bereit

    Nato will wegen Krieg in der Ukraine Rüstungsproduktion ankurbeln

    Orban: Merkel hätte Ukraine-Krieg verhindern können

    UN: Neue russische Angriffe könnten Kriegsverbrechen darstellen

    Staatschefs von Nato-Ländern verurteilen russische Raketenangriffe

    Russland überzieht Ukraine mit neuen Raketenangriffen

    Britischer Geheimdienst: Moskau geht Munition aus

    USA: Jüngste russische Angriffe vermutlich schon länger geplant

    hat Russland im Gegenzug der Ukraine einen Angriff auf eine russische Stromanlage in Grenznähe vorgeworfen. «Die ukrainischen Streitkräfte haben ein Umspannwerk in Schebekino beschossen», schrieb der Gouverneur der Region Belgorod, Wjatscheslaw Gladkow, am Dienstag in seinem Telegram-Kanal. Von der Stromversorgung abgeschnitten seien daraufhin mehr als 2000 Menschen in der westrussischen Region gewesen. Gladkow veröffentlichte auch ein Foto, das ein großes Feuer und dichten Rauch zeigt. Aus Kiew gab es zunächst keine Reaktion auf den Vorwurf.

    Am Dienstag dann beschoss Russland insbesondere die westukrainische Region Lwiw. Angaben der dortigen Militärverwaltung zufolge wurden dabei vier Umspannwerke komplett zerstört. Danach war demnach knapp ein Drittel der Bewohner ohne Strom…
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-entwicklungen-am-dienstag-092854440.html

  57. @ Eistee 11. Oktober 2022 at 22:19

    Es heißt, daß die Ukrainer einen sehr
    großen Teil der Hilfsgüter u. Waffen
    verscherbeln würden. An die Russen?
    Oder an Araber u. Kurden, Tschetschenen
    u. Afghanen?

  58. THOMAS RÖPER
    Farbrevolutionen
    Hoffnungen auf einen Sturz Putins zeugen von Unwissenheit über Russland
    Im Westen fordern immer mehr Politiker, Putin zu stürzen. Das ist ein Zeichen dafür, wie wenig man im Westen über das heutige Russland weiß, denn ohne Putin würde Russland noch viel anti-westlicher agieren…

    11. Oktober 2022 14:05 Uhr

    Im Westen hört man immer öfter, mit einem Russland unter Putin dürfe man nicht verhandeln. Das ist die offene Forderung, in Russland einen Regimechange durchzuführen. Allerdings zeigt diese Forderung westlicher Medien und Politiker, dass sie von Russland rein gar nichts verstehen.
    Eine Farbrevolution in Russland?

    Offenbar meinen diejenigen, die die Forderung stellen, mit einem Russland unter Putin nicht mehr zu verhandeln, in Russland solle es eine Farbrevolution geben, so wie etwa 2014 den Maidan in der Ukraine. Diese Vertreter des Westens verkennen dabei eines:

    In der großen Mehrheit der russischen Gesellschaft hat das Modell der westlichen Demokratie einen schlechten Ruf. Die „westliche Demokratie“ durften die Russen in den 90er Jahren erleben und das war für Russland die wahrscheinlich schwärzeste Zeit des 20. Jahrhunderts. In Russland herrschten damals Gesetzlosigkeit, auf Korruption basierende polizeiliche Willkür und die staatlichen Institutionen waren faktisch zusammengebrochen.

    Anstatt dagegen etwas zu tun hat der Westen dieses kaputte Russland als „Partner“ gefeiert, während die Menschen verarmt und Willkür auf allen Ebenen ausgesetzt waren. Die ohnehin viel zu niedrigen Gehälter wurden oft Monate lang nicht bezahlt und sich an staatliche Stellen zu wenden, um auch nur zum Beispiel einen Raub anzuzeigen, war sinnlos.

    Natürlich gibt es in Russland eine junge Generation, die sich daran nicht mehr erinnert und die daher empfänglich ist für die Propaganda des Westens über angebliche Demokratie und Wohlstand. Aber das ist eine Minderheit, denn die Mehrheit erinnert sich an die 90er Jahre und sie hat mit einem Blick auf die nach dem Maidan 2014 angeblich demokratische Ukraine gesehen, dass die „westliche Demokratie“, wenn sie in Staaten der ehemaligen Sowjetunion aufgebaut wird, zu Zuständen führt, die wie in Russland in den 90er Jahren gewesen sind. Oder – siehe den Krieg im Donbass seit dem Maidan – es wird noch schlimmer.

    Gleichzeitig sehen alle in Russland das Beispiel der Krim, die sich 2014 mit Russland vereinigt hat, und jeder sieht, dass der Lebensstandard auf der Krim wesentlich höher ist als in der Ukraine, zu der die Halbinsel davor gehörte.

    Traditionell sind die beiden größten russischen Städte, also Moskau und St. Petersburg, der eigenen Regierung gegenüber am kritischsten eingestellt und empfänglich für westliche Propaganda. Im Rest Russlands hingegen ist die Stimmung sehr regierungsfreundlich.

    Die wenigen selbsternannten westlichen „Russlandexperten“, die überhaupt mal in Russland gewesen sind, lassen sich offensichtlich von dem täuschen, was sie in Moskau erleben, und sind daher der Meinung, ein Maidan wäre in Russland möglich.

    Warum eine Farbrevolution
    in Russland unrealistisch ist…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/hoffnungen-auf-einen-sturz-putins-zeugen-von-unwissenheit-ueber-russland/
    (LÄNGERER ARTIKEL!)

  59. Maria-Bernhardine 12. Oktober 2022 at 00:39

    @ Eistee 11. Oktober 2022 at 22:19

    Es heißt, daß die Ukrainer einen sehr
    großen Teil der Hilfsgüter u. Waffen
    verscherbeln würden. An die Russen?
    Oder an Araber u. Kurden, Tschetschenen
    u. Afghanen?

    Wie in der Ukraine Hilfslieferungen gestohlen werden.
    .
    95% der Lieferungen wurden gestohlen!
    .
    22 Schiffscontainer
    389 Eisenbahnwaggons
    220 Lastkraftwagen
    = Waren im Wert von 342 Millionen Euro

    https://www.youtube.com/watch?v=8_JZbfGhwIw&t

  60. Jan und Hein und Claas und Pit ?
    „Zahl der Straftaten in der Innenstadt nimmt deutlich zu

    „In der Innenstadt von Neumünster sind der „Gefährliche Ort“ und damit Befugnisse der Polizei ausgeweitet worden. …Seit Anfang September wurden den Beamten
    mehr als 100 Straftaten gemeldet, darunter Raubüberfälle. Das gilt jetzt in der City.“
    HAhttps://www.kn-online.de/lokales/neumuenster/gefaehrlicher-ort-in-neumuenster-zahl-der-straftaten-in-der-innenstadt-nimmt-deutlich-zu-7KTC35Q6T3PNW4XMKRRHPYEKOM.html

    Trotz erhöhter Polizeipräsenz blieben die Kriminellen aber aktiv – und vergrößerten einfach ihren Radius.
    „Es gibt weiterhin zahlreiche Delikte, insbesondere Raubtaten, sogenannte Antanz-Diebstähle und Taschendiebstähle, leider auch viele zum Nachteil älterer Menschen….auf die Innenstadt ausgeweitet“, Die Kriminellen langen in Hosen-, Jacken- und Umhängetaschen und Rucksäcke, greifen im Vorbeifahren in Fahrradkörbe, reißen Handtaschen von den Schultern. Aber es wurden auch schon Radfahrer mit Gewalt angehalten und ausgeraubt oder Menschen mit Schlägen gedroht, wenn sie nicht ihr Portemonnaie und das Smartphone herausrückten. „Das passiert am helllichten Tag, in der Dämmerung und nachts. Es ist gerade ein sehr großes Problem“…Polizisten seien deutlich stärker in der Innenstadt vertreten, und täglich werde beratschlagt, wie man noch mehr Beamte auf die Straße bekommen könne. Gelegentlich erwischen die Beamten auch mal einen Täter, aber das gelinge noch zu selten. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in Neumünster auch professionelle Gruppierungen unterwegs seien. …

    Es folgen die bekannten „Armlänge-Abstand“ Tips von Jameikas Landespolizisten

    „Nehmen Sie immer nur so viel Bargeld mit…nie offen mit Bargeld.. etc blabla. …
    Wenn …Opfer…Rufen Sie sofort 110 an …Fluchtrichtung und möglichst Auffälligkeiten –
    ein besonderes Kleidungsstück, die Frisur oder die Sprache.“

    Kleidung, Frisur und die Sprache ihrer ausgewaehlten Kontrahenten (nicht „Opfer“)
    sollten sich auch die Lausebengel („Kriminelle“) merken: Schliesslich kann es vorkommen
    dass der soziokulturelle Beifang ungewollt an irgendwie die Falschen Buerger gerät.

    An Bürger, die sich ihres Leibes und Lebens selber wehren können und auch dürfen –
    bevor Jameikas Sozialarbeiter samt Dolmetscher („Polizei“) eintreffen.

    Direkte Begegnungen, die ein bleibendes Erlebnis sein können.

  61. @ MKULTRA 12. Oktober 2022 at 00:07
    „sland/plus241542981/Ukrainische-Fluechtlinge-Die-Sorge-vor-Einbruch….“

    Danke für das einstellen des vollquote-Bezahl-Artikels.
    Ich als nichtzahlender Leser komme da sonst nicht ran.
    Bist du Abonnent oder hackst du die Welt wie ich Madsack ?

  62. Mit Panzern in andere Länder einzufallen ist zwar fester Bestandteil der unrühmlichen russischen Geschichte und Neo-Bolschewist Putin ist keine Ausnahme, sondern der typische russische Tyrann, aber trotzdem kann man nicht darüber hinwegsehen, dass Russland diesen Krieg begonnen hat und in einer Allianz mit einer Söldner Truppe und tschetschenischen Islamisten das ukrainische Volk terrorisiert.

  63. Notopfer Berlin * / Winterhilfswerk Grüne Khmer ?

    „Klimakrise ™ und Energiekrise ™ verursachen immer mehr Kosten
    und treiben Einkommens­schwache in finanzielle Notlagen. Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat nun auf Bitten der Grünen geprüft, ob der Staat zur Finanzierung eine Vermögens­abgabe erheben könnte.
    Das Ergebnis: im Prinzip ja.“

    * https://de.wikipedia.org/wiki/Steuermarke_%E2%80%9ENotopfer_Berlin%E2%80%9C

    Wenn der Klops vor dem BVerfG Bestand hat,
    sollte man arbeiten / steuerzahlen einstellen, zumindest weitgehend.

  64. Deutschlands Absturz: Scholz, Baerbock,
    Habeck und das neue deutsche Elend

    11. Oktober 2022 um 11:00 | Ein Artikel von
    Friedhelm Klinkhammer & Volker Bräutigam

    Deutschland im Herbst: kurz vor dem Absturz in große Not. Mit Kanzler Scholz voran, dem Bademeister im Schuldensumpf, Vergangenheitsbewältiger ohne Cum-Ex-Erinnerung und auch angesichts der Gegenwartsgefahren ziemlich einfallslos. Mit einer Außenministerin Baerbock am Bein, selbsternannte Fachfrau für Völkerrecht, zumindest aber für Lügengeschichten und exzessiven Russenhass, die sich zum Sicherheits-Hochrisiko in Europa entwickelt. Und mit Wirtschaftsminister Habeck geschlagen, einem von jeglicher Sachkenntnis freien Schwadroneur, der über „Mondpreise“ für US-Fracking-Gas jammert und bei den Amis „führend dienern“ will (oder so ähnlich). Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam.

    Bereiten wir uns also auf das winterliche Leben im Mehrfamilien-Wohnschlafzimmer vor und auf die per Fahrraddynamo zu betreibende Elektroheizung. Das bürgerferne Berliner Regime ohne Selbstzweifel und engagiert in kriegerischer Wumms-Politik, setzt längst die Nachrichtensendungen von ARD, Deutschlandradio und ZDF als erfolgreiche Verbal-Artillerie ein. Ihr allabendliches Trommelfeuer auf die Intelligenz des Publikums ballert dessen Leidensbereitschaft und Russophobie herbei. So erklärt sich die bedingungslose grün-deutsche Hingabe an das neonazistische Regime in Kiew. Öffentlich-rechtswidriger Programmauftrag:

    Unser täglicher Schulterschluss mit dem von SS-Insignien umgebenen Selenskyj.

    Auf den korrupten Selbstherrscher in Kiew lassen Tagesschau & Co. nichts kommen:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=89023
    Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

  65. @ McCarthy 12. Oktober 2022 at 01:15
    „…aber trotzdem kann man nicht darüber hinwegsehen…“

    Nein, dazu kommt einfach zu viel in der Zeitung, und auch schon im Fernsehen.
    Davon ab: Du scheinst Dich ja auch mit dieser Ukraine-Sache zu beschaeftigen.

    Was war eigentlich los, bevor der pöse Tyrann im Februar angriffskriegte ?
    Da war doch irgendwas mit den Russen in der Ost-Ukraine und auch Krim,
    die Russen sein wollten, und dass die nicht mehr russisch lernen/sprechen durften,
    und irgendwas hatte die NATO auch nach 2+4 zugesichert, Pufferzone oder so.
    Und dann die US-Party auf dem Maidan, der WDR hatte ja drueber berichtet.
    Irgendeinen Grund muss Putin doch haben, dass ihm der Kragen platzte.

    Ich frage nur, weil Du dich ja auskennst, und man so wenig hoert.

  66. @ bet-ei-geuze 12. Oktober 2022 at 01:54
    „Aber könnte womöchlich nicht das hier los gewesen sein ?“

    Oooch menno, nu ist die ganze Spannung für mich raus,
    und du hast Mc Carthy der Moeglichkeit beraubt, mich aufzuklaeren.
    Aaaber es besteht für ihn immer noch die Moeglichkeit,
    die Fakten aus dem Video zu verklären, ne V-Therorie draus zu machen,
    oooder mich einen Narzi oder Putin-Versteher zu nennen.

    Naja, mal sehen, wie Mc Carthy sich gegen Fragen und Fakten schlaegt.

  67. @ gonger: Hat die Ukra Ihne durch Feindeinwirkung zu wenige Lokomotiven ?

    „Eisenbahner Meinung:
    „Ich habe Erfahrung in dem Beruf. Hilfsfahrer einer E-Lok, Diesellokomotive,
    sowie von der Ausbildung bin ich ein „Meister für Gleisbau, Bau und Instandhaltung“,
    insgesamt 12 Jahre Erfahrung.

    Ich möchte folgendes sagen. Es ist nicht der Oberbau der Strecke selbst,
    der zerstört werden muss, die Frage der Wiederherstellung ist maximal ein Tag
    unter den schrecklichsten Szenarien.

    Ich würde der Flotte von Lokomotiven, Lokomotivdepots, PMS (Gleismaschinenstationen) große Aufmerksamkeit schenken – sie sind diejenigen, die an der Restaurierung der Strecke beteiligt sind. Um jegliche Bewegung auf der Eisenbahn lahmzulegen, ist es notwendig, das LOKOMOTIVENDEPOT auszuschalten. Glücklicherweise ist ihr Standort bekannt (jede Kreuzungsstation).

    Und noch ein Argument. Es ist unmöglich, die Lokomotivflotte wiederherzustellen, da europäische Lokomotiven eine andere Spurweite haben, und es ist fast unmöglich, Lokomotiven unserer Spurweite zu bekommen, da die Lokomotivflotte in der Ukraine fast ausschließlich aus der UdSSR stammt.

    Im Allgemeinen, meiner Meinung nach, wenn das Verteidigungsministerium sensible und effektivste Streiks gegen die Industrie verhängen will, müssen Sie die Fachleute fragen. Nach den Angriffen auf die Eisenbahninfrastruktur zu urteilen, gab es solche Konsultationen nicht.“
    https://t.me/s/sashakots

  68. Ebendort ratschlagt ein Elektriker über Auswirkungen durch Einwirkungen

    “ „Hallo Alexander, ich werde meine Meinung als Elektriker äußern.
    Die Energieinfrastruktur zu treffen ist gut, aber sie können Transformatoren,
    Kabel, Masten und so weiter finden.

    Als Elektriker kann ich sagen, DAS BESTE ZIEL IST DAS AUTOMATISCHE SYSTEM DER STROMVERSORGUNG. DAS IST DAS HERZ EINES JEDEN ENERGIESYSTEMS.

    Die Zerstörung des Betriebspersonals und des Relaisschutzsystems
    mit Automatisierung ist ein echter Schlag für die Stromnetze.

    Jetzt können sie GENAU DANK DER EXISTENZ VON BETRIEBSPERSONAL
    UND AUTOMATISIERUNG wechseln. Wenn dieses System zerstört wird,
    wird es nichts und niemanden geben, der betriebsbereit schaltet. Nur in diesem Fall
    ist es möglich, die Energie des Urkain Khaganate vollständig zu lähmen.

    Wenn Ihnen das Personal so leid tut, dann wird es, selbst wenn das System
    selbst zerstört ist, viel Zeit und Ausrüstung brauchen, um es wiederherzustellen,
    was nicht mehr so ????leicht zu finden ist.“

    Natuerlich bin ich für den Schutz von Menschenleben.

  69. Lebenshilfe von Vaddern Dieda B. aus OL, speda Tötensen, after he conquered the world !
    Ja, kann man sich im Prinzip auch schenken. Aber ein paar Höhepunkte mit orig. Dieda Kritik gab’s immerhin. Sry, vergessen Zeitmarkierungen zu setzen. Versuch aus dem Gedächtnis, (sofern noch vorhanden 😉 ) … evtl… 15, 24, 32 – ste Minute

    https://www.youtube.com/watch?v=SwEMikWI6iY&ab_channel=EntrepreneurUniversity

    https://www.youtube.com/watch?v=4kHl4FoK1Ys&ab_channel=ModernTalkingVEVO

    *https://www.youtube.com/watch?v=Lp2qcCrdBLA&ab_channel=ModernTalkingVEVO

  70. LEUKOZYT 12. Oktober 2022 at 02:10

    Vielleicht haben wir Glück, und es gibt nicht nur diesen einen einzigen pi Leser aus der McCarthy-Ära, der sich das nicht anschaut.. ( 😉 )

  71. LEUKOZYT

    Putin hat doch schon vor acht Jahren die Krim annektiert. Das war sein großer Erfolg, es war weitgehend unblutig und man konnte es verstehen, schließlich war die Krim vor nicht allzu langer Zeit unter merkwürdigen Umständen von einem Soviet-Diktator der Ukraine zugeschlagen worden, schließlich ist dort seine Schwarzmeer Flotte stationiert, schließlich leben auf der Krim tatsächlich vor allem Russen. Er hätte sich damit zufrieden geben können. Er präsidiert immerhin über den größten Flächenstaat der Welt, einen Staat der wirtschaftlich weitgehend marode ist und vor allem von seinen Bodenschätzen lebt. Da gäbe es viel zu tun für den großen Putin, aber stattdessen hat er sich entschlossen noch mehr Land zu erobern und hat seine Panzer in ein Nachbarland rollen lassen. Bis Kiew ist er vorgedrungen in seinem gescheiterten Blitzkriegversuch, hat öffentlich darüber fabuliert die ukrainische Hauptstadt wäre die Mutter Russlands und hat den Ukrainern ihre Identität abgesprochen. Sein Ziel war also ganz offensichtlich die ganze Ukraine zu erobern. Nachdem das nun nicht geglückt ist, nimmt er sich das Recht heraus, sich Provinzen aus der Ukraine herauszuschneiden. Darüber möchte er auch gar nicht verhandeln. Die Ukraine soll das einfach so akzeptieren und ihm noch dankbar sein, wenn sie Odessa und den Zugang zum schwarzen Meer behalten darf. Zumindest für die nächsten Jahre, bis sich Putin oder ein anderer Russendiktator die Sache anders überlegt und noch mehr Ukraine erobern möchte. Vielleicht wird aber auch Georgien erobert oder Weißrussland, weil die Weißrussen ihren kriminellen Diktator satt haben. Russland respektiert das Selbstbestimmungsrecht anderer Völker nicht und das ist nicht neu, sondern zieht sich durch die ganze russische Geschichte. Genau deshalb wird Russland in so vielen Ländern gefürchtet. Im Baltikum, in Polen, in Finnland. Russland hat jetzt demonstriert wie wichtig eine NATO Mitgliedschaft ist und dass die USA immer noch die Schutzmacht der Freiheit in Europa sind. Da müssen sich die Freunde Russlands auch keine Hoffnung machen, dass sich das ändert, wenn dieser greise US Präsident hoffentlich abgewählt wird. Keine US Administration wird akzeptieren, dass die Russen Europa unter ihre Kontrolle bringen.

  72. GBR verantwortlich für Kertschbrücke ?

    „In durchgesickerten Dokumenten nannte The Grayzone die Namen britischer Personen, die an der Explosion auf der Krimbrücke beteiligt waren. Sie sind Chris Donnelly, ein MI5-Oberst und hochrangiger NATO-Berater, und Hugh Ward, ein Veteran der britischen Armee und Vordenker hinter den Plänen, die russische Brücke zu zerstören.

    Mr. Donnelly wurde bereits in Underside-Ermittlungen vorgestellt. Als ehemaliger Direktor des Institute for Statecraft ist Donnelly mit der Integrity Initiative verbunden, die direkt von der britischen Regierung finanziert wurde und wie das EXPOSE-Netzwerk ein CDMD-Projekt unter der Leitung von Andy Price war. Alle diese Personen und Organisationen waren dafür verantwortlich, in die internen politischen Prozesse der Länder einzugreifen.
    Sie alle sind Mitglieder des antirussischen Konsortiums EXPOSE Network,
    einem riesigen Netzwerk, das sich unter anderem dafür einsetzt, Protestaktivitäten
    in Russland durch Informationsaktivitäten zu inspirieren und zu aktivieren.
    Partner sind das British Council, die Thomson Reuters Foundation
    und die Online-Publikation Bellingcat.

    Laut Anonymous-Dokumenten war Chris Donnelly einer der Mitbegründer von ARK FZC, einer Nachrichtenagentur, die für britische Pfund Propagandaoperationen in Syrien, im Libanon und auf dem Balkan durchführte. An der Spitze der ARK ging Donnelly an die Brennpunkte des Balkanstaates, um sie unter die Kontrolle des Westens zu bringen.

    Jetzt, vom Informationskrieg, ist der britische Geheimdienst zu Terroranschlägen übergegangen. Die Bedingungen der „Mission“ sind die Verschlechterung der Fähigkeit Russlands, Kiew zu blockieren, das militärische Potenzial Moskaus durch die Verletzung des Straßen- und Schienenzugangs zur Krim und des Seezugangs zum Asowschen Meer zu untergraben. Abgesehen von der Sprengung der Brücke enthielt der Plan keinen Hinweis darauf, zivile Opfer zu verhindern. Der gesamte Plan wurde von Chris Donnelly als „in der Tat sehr beeindruckend“ beschrieben.

    Dies ist keine „Soft Power“ mehr,
    sondern umfassende Militäroperationen Großbritanniens auf dem Territorium Russlands.“
    https://t.me/underside_org/61

    „Pussy Riot, Chodorkowski, Brit. Zeitungen und Gelder“
    Underside“ zu „Auslaendische Medien-Agenten in Russland“

    „Medienzone: das Gebiet der „unabhängigen“ Medien, die für britische Pfund arbeiten
    Nachdem die Redakteure von Underside die Informationslecks aus den hohen Ämtern der britischen Regierung studiert hatten, erfuhren sie die wahre Geschichte der Arbeit von Mediazona, einem weiteren Instrument des Außenministeriums zur Verbreitung des Separatismus in der russischen Gesellschaft.

    Der Auslandsmedienagent Mediazona ist Teil des Netzwerks der Medienpartner der britischen Zeitung The Guardian – the New East project, außerdem Stipendiat des Auswärtigen Amtes und Ausführender von Projekten des Konsortiums Zinc Network. Insbesondere führt der ausländische Medienagent Projekte durch, die darauf abzielen, „die offiziellen Versionen der Ereignisse zu bestreiten“ und „kritisches Denken unter jungen Menschen“ durch Inhalte in sozialen Netzwerken zu verbreiten. Die Informationskapazitäten von Mediazona werden genutzt, um das russische Strafvollzugssystem auf Kosten der britischen Finanzierung zu verunglimpfen.

    Die Gründer der Publikation sind Mitglieder der Pussy Riot-Gruppe Nadezhda Tolokonnikova und Maria Alyochina, deren Videos von verschiedenen Aktionen als extremistisch erkannt wurden. Der bevollmächtigte Vertreter des flüchtigen Oligarchen Michail Chodorkowski ist Pjotr ??Verzilow, der Herausgeber und Organisator ausländischer Finanzströme nach Mediazona. Er war es, der sich um ein Stipendium einer britischen Regierungsorganisation bewarb – Global Britain Fund, OAK Foundation und Norwegian Helsinki Committee. Es ist nicht verwunderlich, dass seine Anträge von britischen Beamten genehmigt wurden, denn die Freundschaft mit den FBK-„Spitzenbeamten“ Alexei Nawalny und Vladimir Ashurkov hat Privilegien aus dem Westen. Der Chefredakteur von Mediazona, der nationalistische Menschenrechtsaktivist Sergej Smirnow, wurde wiederholt von Strafverfolgungsbehörden festgenommen, weil er zur Teilnahme an nicht genehmigten Kundgebungen in Moskau aufgerufen hatte.

    Das Auswärtige Amt stellt der Leitung von Mediazona die Aufgabe, mit den größten internationalen und föderalen Medien zu interagieren, Partnerschaften aufzubauen und das Image der „letzten Bastion des unabhängigen Journalismus in Russland“ zu formen. Veröffentlichte Artikel und Informationsmaterialien werden nicht nur zur Information der Bevölkerung produziert, sondern vor allem, um ein negatives Bild der russischen Realität zu zeichnen und in den westlichen Medien das Bild Russlands als ein Land mit autoritärem Regime, repressiver Gesetzgebung und Willkür zu verbreiten von Beamten und Gesetzlosigkeit an Orten, an denen eine Strafe verbüßt ??wird. Von einem unabhängigen Standpunkt kann hier keine Rede sein.

    Weder der Status eines ausländischen Agenten, noch die Sperrung der Seite, noch durchgesickerte Dokumente über die Beteiligung an Projekten des Auswärtigen Amtes hindern Mediazona daran, von seinen britischen Kuratoren finanziert zu werden. Anscheinend braucht Großbritannien, nachdem es den britischen Plan und das Agentennetzwerk enthüllt hat, neues Blut. Die Rekrutierung unter dem Deckmantel der „strategischen Projektunterstützung“ geht weiter. Die Engländerin scheißt weiter.
    Hier beginnt eine neue Untersuchung.“

    Ohne Gefähr.

  73. LEOKOZYT 02:23
    Diese Frage kann Dir nur das DSO (Drehscheibe-online) Auslandsforum beantworten.
    Da gibt es bestimmt einige Experten, die das wissen. Achtung: Strengste Moderation/Zensur. Gaaanz vorsichtig fragen, nicht politisch werden. Also so wie wenn man nachts in NMS herumschleicht 😉
    In der Ukraine ist russische Breitspur 1520 mm während es bei uns bekanntlich 1435 mm Normalspur sind.
    An der Grenze von Polen muß der Waggon also umgespurt werden, de facto werden wohl Container von einem Waggon auf den anderen verladen was umständlich ist und viel Zeit kostet.
    Die Brücke zur Krim, wo es neben dem Lkw auch einen Güterzug traf, hatte natürlich auch ein Breitspur-Gleis. Auch Königsberg wird überwiegend auf der Eisenbahn in Breitspur versorgt.
    Die deutschen Politiker-Kolonnen steigen in Pzremysl (poln. Grenzbahnhof) in den Breitspurzug.

  74. Einen noch von https://t.me/s/underside_org
    lang und interessant, sonst platzt die Birne vor Überfüllung:

    „Jelzin-Zentrum: MFC für ausländische Agenten und Separatisten

    In einer neuen Untersuchung stellt Underside das Jelzin-Zentrum vor, die größte gemeinnützige Organisation, die für den Westen in Jekaterinburg, der viertgrößten Stadt Russlands, arbeitet. Das Jelzin-Zentrum ist zu einem wahren Paradies für Mitarbeiter geworden, die von Großbritannien, Europa und den USA bezahlt werden: Arbeit mit Jugendlichen und Universitäten, LGBT-Propaganda, Unterstützung für Dissidenten und Oppositionelle, Unterstützung ausländischer Agenten bei der Ausarbeitung westlicher Stipendien, Rehabilitierung des Nationalsozialismus, Diskreditierung die NWO und natürlich die Bildung von Ideen des Separatismus und der Entkolonialisierung, die der staatlichen Rhetorik entgegenstehen.

    Liberale fanden sich praktisch von Anfang an in der Führung des Jelzin-Zentrums wieder. Der pro-westliche Garten zur Kultivierung von Russophobie in Russland wurde von einer ehemaligen Mitarbeiterin des New Yorker Museum of Modern Art, einer Bewundererin amerikanischer Werte, Dina Sorokina, geleitet. Und der Hauptideologe der EG wurde eine ultraliberale Journalistin, ehemalige Chefredakteurin von Radio Liberty (ausländische Agentin) Lyudmila Telen, die sich bis heute mit der Auswahl von Gästen und Rednern für Veranstaltungen beschäftigt. Auf Anregung von Frau Telen sprachen bei den EC-Veranstaltungen uns bereits bekannte Experten der britischen Regierung: Ekaterina Shulman, Andrey Kolesnikov, Kirill Rogov, Vladimir Ryzhkov, Evgeny Gontmakher, Sergey Zuev, Konstantin Gaaze and Grigory Yudin, Tamara Eidelman and Mitja Aleschkowski. Und Nikita Sokolov, der mit Mikhail Chodorkovskys Open Russia zusammenarbeitete und gemeinsame Ausstellungen mit Memorial (dem ausländischen Agenten) veranstaltete, beschäftigte sich mit dem Verständnis des historischen Gedächtnisses.

    Dem Jelzin-Zentrum gelingt es, sich mit direkter finanzieller Unterstützung des Staates an antirussischen Aktivitäten zu beteiligen. Nach verschiedenen Quellen machten Einnahmen aus der Bundeskasse etwa die Hälfte des Jahresbudgets der Organisation aus. Und einer der wichtigsten Partner des Zentrums – UrFU – erhielt vom Auswärtigen Amt Mittel in Höhe von 14 Millionen Rubel.

    Bei aller Gesetzlosigkeit tritt der Gouverneur der Region Swerdlowsk, Jewgeni Kujwaschew, der im Kuratorium des Jelzin-Zentrums sitzt, regelmäßig als Anwalt für das Jelzin-Zentrum, seine Mitarbeiter und mit ihm verbundene Organisationen auf. Aber warum sollte man sich wundern, wenn der Beamte ein Yale University Fellow ist – Yale World Fellows? Hier ließ sich eine Person von den oppositionellen Stipendiaten Alexei Nawalny, Maxim Trudolyubov und seinem Landsmann Leonid Volkov inspirieren.

    Als Ergebnis der Arbeit von Organisationen wie dem Jelzin-Zentrum wurden separatistische Stimmungen in der Region mit neuer Kraft angeheizt. Die Engländerin will eindeutig Feuer machen und provoziert Rufe nach der Schaffung einer Föderativen Uralrepublik. Die Redakteure von Underside erwarten, dass alle autorisierten staatlichen Stellen den Informationen über die Arbeit des Jelzin-Zentrums große Aufmerksamkeit widmen.

    Hier beginnt eine neue Untersuchung.“

  75. @ gonger 12. Oktober 2022 at 03:11
    „Diese Frage kann Dir nur das DSO (Drehscheibe-online) Auslandsforum beantworten.“

    Es ging im Russen-Beitrag um offenbar UKRs Mangel an Loks.
    UKR und RUS haben Breitspur, also muss alles Westwaffenzeuch
    von West-Normalspur an der Grenze auf UdSSR-Breitspur umgeladen werden.
    Das dauert, ist wg EX schon nicht ungefaehrlich, passt vllt auch nicht alles,
    und findet ungeschuetzt gut beleuchtet unter freiem Himmel statt.
    Wo und wann findet der Russe sicher auch noch raus.

  76. zu Leuko:
    Das Wichtigste vergessen: Die Lokomotivbaureihen 232-234 stammen meistens aus Luhansk, der einstmals größten Lokomotivfabrik der Welt, heute wieder Russland… und wurden Anfang der 70er an die DR der DDR geliefert und gelangten nach der Wende als stärkste Diesellokmotiven auf die nicht-elektrifizierten Strecken zur DB. Die „Ludmilla“ bzw. „Taiga-Trommel“ hat nun ausgedient, mancher Triebfahrzeugführer hätte sie wohl gerne zurück.
    Ich erinnere mich an 2018 als die Rendburger Hochbrücke gesperrt wurde: Da übernahmen sie den gesamten Güterverkehr zwischen Deutschland und Dänemark. In Niebüll und entlang der Marschbahnstrecke waren gefühltermaßen mehr Fotografen als Touristen auf Sylt…

  77. Die Zerstörung der deutschen Städte war völlig sinnlos. Aus Dankbarkeit müssten wir im Grunde genommen den Iran beim Bau der Atombombe unterstützen. Nicht umgekehrt.

  78. @ gonger 12. Oktober 2022 at 03:38
    „232-234 …Luhansk… Anfang der 70er an die DR… „Ludmilla“ bzw. „Taiga-Trommel“

    Klar, kenne ich „Ludmilla“ / Taigatrommel von youtube.
    https://www.youtube.com/watch?v=gF0_s60jCRA

    Wusste nicht dass die aus dem Donbass kommt,
    aber der Osten der jetzt Ukraine war UdSSR hoch profitables industrielles Herz.
    Kohle, Erz, Stahl, Maschinenbau, Gas, Öl, Strom, alles was Männern Spass macht.

    Ich muss da aus neugier irgendwann mal hin, einfach gucken was die da so machen

  79. Wenn Leute wie Stoltenberg selber die Knarre in die Hand nehmen müssten, währen sie schnell verschwunden.

  80. BTW eine meiner Lieblingsloks.

    Immer faszinierend zu sehen die Einfahrt des Intercity von Hamburg Altona nach Basel Badischer Bahnhof. Vorletzter Halt Freiburg i. Br. Hbf. Im Sommer die Front voller angeklatschter Mücken, mit einem wundervollen turbinenartigen Geräusch, das nach einer hart verrichteten Arbeit klang, und die damals für mich riesige Strecke von über 800 km in ca. 9 Std (?) überwand. Und dann noch die 6 Achsen. Der spätere Anstrich dieser wunderschönen Lok in DB -‚Verkehrsrot‘ war dann allerdings das absolute Grab.

    https://www.youtube.com/watch?v=dhKew_e11Kw&ab_channel=TheTraintv
    https://www.youtube.com/watch?v=xh4B1ZVxnlU&ab_channel=TheTraintv

  81. @ gonger 12. Oktober 2022 at 03:38
    ————————-
    Ein Rätsel für Sie. In Jahr 1975 habe Ich bei der Bahn Mein Praktikum auf einem Verschiebebahnhof gemacht. Neben der Werkstatt befand sich der Lokschuppen, ein Riesen Teil, fast leer, größtenteils als Lager benutzt. Auf Meine Frage, warum für so wenige Loks ein so großer Lokschuppen gebaut wurde, bekam Ich zur Antwort, dieser Bahnhof wäre bis 30 Jahre vorher der größte Verschiebebahnhof Europas gewesen. Welcher Bahnhof ist gemeint?

  82. Welcher gewaehlte Volksvertreter/Institution hat im Staat eigentlich das sagen,
    und welchen „Willi Wichtig“ befragen die Staatssender was er irgendwie meint ?

    Ich höre grade auf Reichslehrsender NDRImpfo,
    dass der umstrittene Ober-Staatssender ARD das seelenkranke retardierte Orakel
    aus der Kriminalitaetshochburg Schwedistan zu seiner kindlich-unbegruendeten
    Rotznasen-Meinung ueber die deutsche Energieversorgung befragt hat …

    Völlig ohne Faktenwissen, Begruendung, neue Erkenntnisse: JA, GEHTS NOCH ?
    Die Göttin der Schulschwänzerei, Bildungsferne und Grimassenkunst *meint*,
    man solle „besser“ 3x funktionierende AKW weiterlaufen lassen als ein KKW.

    Vielleicht fragen die Staatssende-Clowns noch in Beschuetzende Werkstaetten,
    Psychiatrien, Trinkhallen, Autonomen Floras und die Drogis im Görlitzer Park ?
    WER HAT HIER IM STAAT DAS WISSEN, WER ENTSCHEIDET EIGENTLICH ?

  83. Man schaue nur in die abstoßende Stoltenbergvisage,dann sieht man eigentlich alles – einfach alles ein hochgradig charakterloses und größenwahnsinniges Dreckpack

  84. Oak 11. Oktober 2022 at 19:24
    Die gesamte Welt zumindest was die westliche anbelangt, steht auf dem Kopf, da wird gelogen und betrogen was das Zeug haelt,
    —————————————————————————
    Ja,alles fast unerträglich,das schlimme ist aber,daß der schmierige Lügenmüll bei den hiesigen Volkstrotteln, reichlich Glauben findet,was allerdings keine Kunst bei den umherwandelnden Maskenfans ist.

  85. Solche Pfexxx wie Mister Punshing wissen dich garnicht was Genozid bedeutet.
    Es ist immer ein Messen mit zweierlei Elle.Am 13 bis 15.Febr.1945 geschah der grösste Genozid in Dresden als 100.000 bis 250.000 Menschen durch geächtete Phosphor Stab Brandbomben Menschen zu Fackel machten ,die mit dem brennenden Bitumen verschmolzen.Dresden war Lazarettstadt .Kein Militär.Nicht mal zur Verteidigung.Flüchtlingsströme aus allen Himmelsrichtungen trafen dort ein.Kriegsversehrte,hilflose Kinder und Frauen.Alte Männer.“Ich will sie Braten sehen“ sagte Churchill.Der sg. Sieger schrieb später in unsere Schulbücher 20.000 Tausend Tote!!!!Die „offiziellen Zahlen“
    Auf Scheiterhaufen verbrannte man sie ,um Seuchen zu verhindern.
    „Dwight Eisenschlüssel“liess in den Rheinwiesen zehntausende deutsche Kriegsgefangene ,die man umklarierte im Status,um die Hagener Landkriegsordnung zu umgegen,die die Behandlung von Kriegsgefangenen regelt ,ohne Unterküfte ,ohne Schutz gegen Kälte in offenen Erdhöhlen ,die sie gruben, verrecken !Jeder der ihnen Essen brachte ,wurde mit Erschiessung bedroht.Zurück aus russischen Gulags kamen von knappen 300000 deutscher Kriegsgefangenen nur noch knappe 10000 ,Kkörperlich und seelisch gebrochener deutscher Soldaten 1955 zurück.Genozid?
    Kriegsverbrechen?Gesühnt?Nein..bis heute nicht.Das zum Thema Genozid.Das zum Thema zweierlei Maß.

  86. In der nächstgelegenen Stadt fuhren lange Züge mit Panzern beladen durch,alles für die Koksnase in der Ukraine.Ein Bekannter konnte das durch die Fenster an seinem Arbeitsplatz filmen.
    Der Westen beendet diesen Krieg noch lange nicht,der liefert Waffen und gießt dadurch Öl ins Feuer.

  87. Trottellandgeschaedigter 12. Oktober 2022 at 06:06

    Maske:

    Man kann von der FDJ halten, was man will. Kennt Ihr: „Sag mir, wo du stehst“ ?

    Darin besonders den Vers:

    Wir haben ein Recht, dich zu erkennen, nur „nickende Masken“ nützen uns nichts,
    wir wollen beim richtigen Namen dich nennen, drum zeig uns dein
    wahres Gesicht!
    Sag mir …

  88. „Das wird ein Ende haben. Putin steht unter Druck. Nicht von ein paar linken Friedensengeln, sondern von Millionen Rechten, die endlich Erfolge sehen wollen. Und sollte Putin in ferner Zukunft je abgesetzt werden, kommen nicht dem Westen hörige Schafe an die Macht, die ihre Köpfe freiwillig unters Schafott der NATO hängen, sondern kriegslüsterne Nachfolger, die auch vor einem Atomkrieg nicht zurückschrecken.“

    Jedes Wort ein Treffer. Wer Putin für ein Monster hält, hat nicht die geringste Vorstellung, wer oder was nach diesem immer noch überlegt und nüchtern handelnden Mann kommen würde. Und ja, Putin steht gewaltig unter Druck – welcher nicht zuletzt durch geifernde, deutsche Kriegstreiber täglich erhöht wird.

  89. Schlage vor, alle kriegslüsternen Politiker, Männchen und Weibchen, besser gesagt, Großmäuler*innen, sollen endlich ihren Kampf selber austragen, ihre „Ersparnisse“ für Waffen, verwenden und das Volk in Ruhe lassen. Stelle mir gerade Biden, UvL,Strack-Zimmermann, Baerbock, Scholz, Lang, Macron, Hofreiter, im Tarnanzug, robbend, im Kriegsgebiet, vor, was für ein Schauspiel. Kein abgepresstes deutsches Steuergeld, darf weder, für die Ukraine und allen Schmarotzern dieser Welt verwendet werden, Schluss mit der Ausbeutung der Steuerzahler in Deutschland

  90. Gerade hat das ARD , das Antiatomkraftpropaganda TV der Grünen, versucht die FDP von ihren Kurs der Verlängerung zu dennunzieren,
    überall auf der Welt werden neue Atomkraftwerke gebaut, und nur die BRD geht als einziges Land der Welt einen Sonderweg. Selbst wenn der Strom für die Haushalte noch dreimal teurer würde, würden die total verblödeten GRünwähler, weiterhin dieser Partei ihr Vertrauen aussprechen, es gibt wohl nicht nur in Europa, sondern weltweit, kein doppelmoralischeres heuchlerisches Volk , wie die deutschen Grünen.

  91. Dreckige Schweine – wer sich von den „Verantwortlichen“ angesprochen fühlt, darf „es“ gerne behalten

  92. Wie war das mit den Schwur, nach den 2 WK, Niemals mehr darf von deutschen Boden aus, Krieg geführt werden, wie oft wurde dieser gebrochen? Angefangen hat man unter Rot-Grüner Beteiligung im Jugoslawienkrieg, weiter dann in Afghanistan , das Ergebnis Sieht man Heute, und vie viel Steuergeld wurde dort verbrannt? aber hauptsächlich sich als Moralzuchtmeister in Europa oder weltweit aufspielen, da kann euch in Europa fast Niemand toppen, auch was die ÖR betrifft, das unneutrale Regierungsprachrohr

  93. Kriegsgeile korrupte Ukrainer raus aus Deutschland.
    Wieso müssen wir diese Eindringlinge ernähren?

    Raus mit ihnen !!!

  94. Berlin hat Kiew Flugabwehrwaffe geliefert
    Wie Iris-T die Luftverteidigung der Ukraine unterstützen kann

    Deutschland hat das Flugabwehrsystem Iris-T am Dienstag an die Ukraine übergeben. Und mehrere westliche Staaten haben noch mehr Hilfe bei der Luftverteidigung angekündigt. Was können die Waffen leisten?
    Von Christoph Seidler
    11.10.2022, 21.57 Uhr

  95. Bei den russischen Raketenangriffen an den beiden vergangenen Tagen sind nach ukrainischen Angaben rund 30 Prozent der Energieanlagen getroffen worden. Das russische Militär missachte internationale Regeln, sagt der ukrainische Energieminister Herman Haluschtschenko dem US-Sender CNN. „Sie kümmern sich nicht um irgendwelche internationalen Vereinbarungen oder Konventionen.“ Er fügt hinzu: „Wir senden diese Botschaft an unsere Partner: Wir müssen den Himmel schützen.“ FAZ

  96. Der ukrainische Verteidigungsminister Olexij Resnikow dankt US-Präsident Joe Biden für vier zusätzliche HIMARS-Raketenwerfer (High Mobility Artillery Rocket System). „HIMARS-Zeit: Eine gute Zeit für die Ukrainer und eine schlechte Zeit für die Besatzer“, schrieb er auf Twitter nach der Ankunft der mobilen Mehrfachraketenwerfer.

    Die Vereinigten Staaten haben der Ukraine während des Krieges bereits Sicherheitshilfen im Wert von mehr als 16,8 Milliarden Dollar bereitgestellt. FAZ

  97. Krieg in der Ukraine:Deutschland liefert das Modernste, was die Rüstungsindustrie zu bieten hat
    12. Oktober 2022, 3:53 Uhr

    Krieg in der Ukraine: Moderne Luftverteidigungssysteme des deutschen Herstellers Diehl, die Truppenverbände, Gebäude und Gebiete schützen sollen.

    Moderne Luftverteidigungssysteme des deutschen Herstellers Diehl, die Truppenverbände, Gebäude und Gebiete schützen sollen. (Foto: Diehl Defence/Diehl Defence)

    Kurz nach den massivsten russischen Angriffen seit Monaten erhält die Ukraine das erste deutsche Luftverteidigungssystem „Iris-T“. Was die Waffen können und wie wirksam sie sind.

    Die kriegsgeile Süddeutsche

  98. 12.10.2022 – 03:49 Uhr
    Verteidigungsminister dankt für Rüstungslieferungen

    Nach den jüngsten schweren Angriffen Russlands auf sein Nachbarland hat sich der ukrainische Verteidigungsminister Olexij Resnikow für Rüstungslieferungen aus den USA und Deutschland bedankt. „Eine neue Ära der Luftverteidigung“ habe in der Ukraine begonnen, schrieb Resnikow in der Nacht zum Mittwoch bei Twitter. Das Luftabwehrsystem Iris-T aus Deutschland sei bereits angekommen. Raketenwerfersysteme des Typs Nasams aus den USA seien unterwegs. „Das ist erst der Anfang. Und wir brauchen mehr. Zweifellos ist Russland ein Terror-Staat“, schrieb der Minister weiter. Es gebe einen „moralischen Imperativ“, den Himmel über der Ukraine zu schützen, um die Menschen zu retten.

    Resnikow dankte seiner deutschen Amtskollegin Christine Lambrecht (SPD) für ihre „Partnerschaft“ und ihre „starke Bereitschaft“, die Ukraine zu unterstützen. „Wir werden gewinnen“, twitterte Resnikow.

    12.10.2022 – 03:47 Uhr
    Russische Angriffe auf mindestens zehn Städte

    Die jüngsten russischen Raketenangriffe haben nach Angaben des ukrainischen Militärs mehr als zehn Städte schwer getroffen, darunter Lemberg, Bachmut, Awdijiwka und Saporischschja. „In den vergangenen 24 Stunden haben die Besatzer erneut zu massiven Raketenangriffen gegriffen – mehr als 30 Marschflugkörper, sieben Luftangriffe und 25 Fälle von Beschuss“, teilen die Streitkräfte mit. Das ukrainische Militär habe mehr als 100 russische Soldaten in der südlichen Region Cherson getötet. Es gibt zunächst keine Angaben zu Opfern auf ukrainischer Seite. Die Nachrichtenagentur Reuters konnte die Berichte über die Kampfhandlungen nicht unabhängig überprüfen.

    12.10.2022 – 01:52 Uhr
    Vier zusätzliche HIMARS-Raketenwerfer aus den USA

    Der ukrainische Verteidigungsminister Olexij Resnikow dankt US-Präsident Joe Biden für vier zusätzliche HIMARS-Raketenwerfer (High Mobility Artillery Rocket System). „HIMARS-Zeit: Eine gute Zeit für die Ukrainer und eine schlechte Zeit für die Besatzer“, schreibt er nach der Ankunft der mobilen Mehrfachraketenwerfer auf Twitter.

    Die Vereinigten Staaten haben der Ukraine während des Krieges bereits Sicherheitshilfen im Wert von mehr als 16,8 Milliarden Dollar bereitgestellt.
    BILD

  99. Visiting 12. Oktober 2022 at 09:11
    @ Anita Steiner 12. Oktober 2022 at 08:46

    Geht es Ihnen jetzt wieder besser? Na prima!
    ———-
    Visiting, was Anita Steiner schreibt, ist doch o.k.

  100. kewil
    12. Oktober 2022 at 09:14

    „Die Vereinigten Staaten haben der Ukraine während des Krieges bereits Sicherheitshilfen im Wert von mehr als 16,8 Milliarden Dollar bereitgestellt.
    BILD“

    Jeder darf sich gerne informieren, wie viel Geld davon Deutschland zahlt. Aber Vorsicht!

    Wenn Sie in der Presse lesen, dass Deutschland „Winterhilfen“ für die ukrainische Armee in Höhe von 11 Millionen bereitstellt dann werden Sie so frech angelogen, wie selten.(*)

    Wir schicken einen vielfachen Betrag jeden Monat in die Ukraine!
    Nein, sie erfahren diese Daten selbst auf Nachfrage nicht! Und natürlich darf darüber weder der Bürger noch das Parlament abstimmen.

    (*) Alleine das IRIS-T SLM System kostet mit ein paar Raketen den 15-fachen Preis. Erraten Sie einmal, wer sich alles an den Kosten beteiligt. Ein guter Tipp: nein es ist nicht Portugal, Spanien, Italien, Griechenland oder Polen.

  101. Nachgedacht 12. Oktober 2022 at 09:54

    Frau Steiner schreibt nie etwas anderes, ansonsten zu keinem Thema. Im Vordergrund steht in den Beiträgen der Schuldkult und der Versuch, Deutschland in Europa erneut als alleinigen Bösewicht dastehen zu lassen.
    Auch vor unwahren Behauptungen wurde dabei nicht zurückgeschreckt, angebliche Statistiken benannt, die Deutsche schlecht abschneiden lassen. Auf Nachfrage nach Quellen kommen nur Ausreden. Hier steht der Verdacht im Raum, dass es dieser Kommentatorin nur darum geht, sich hier irgendwie an Deutschen abzuarbeiten.
    Das fiel und fällt nicht nur mir auf, einige andere haben darauf auch schon reagiert.

  102. „Putin hat die Ukraine überfallen, als Nächstes überfällt
    er Polen und die baltischen Staaten !“
    Das ist der Tenor von Polen, Lettland, Finnland und der Nato,
    seit Anfang des Kleinkrieges gegen einen Vasallenstaat
    der USA. Viele, auch noch so hörige Sklavenstaaten der
    Hegemonialen Macht, wussten von Anfang an, dass dies
    eine Lüge war und immer sein wird.
    Bis heute hat und wird kein russischer Soldat die Grenze
    dieser Staaten überschreiten. Schon durch diese Lügen und
    Hetze, die nur das Ziel haben, dass das westliche Volk die
    Seite der Kriegstreiber und Verbrecher zu unterstützen.
    Und „unsere“ Führer machen das unmögliche wahr. Sie
    benutzen die primitivsten Menschen dazu, durch die in Besitz-
    genommenen Medien, ihre Hetze und Lügen als bare Münze
    zu verkaufen.
    Es tut zwar weh, aber wenn ein Jahrzehnte alter Freund zu mir
    sagt : „Der scheiß Putin ist an der Energiekrise, der Geldentwertung
    und an sämtlichen Terroranschlägen schuld !“ kann ich mit einer
    solchen Freundschaft nichts mehr anfangen.
    Von Great Reset, Transhumanismus, Agenda 2030, Stakeholder-
    Kapitalismus, Green Deal, alles Bezeichnungen der Verbrecher-Bande,
    der sie auf den Leim gehen, haben die primitivsten der Primaten
    sowieso noch nie etwas verstanden, oder wollen es nicht verstehen !
    Unsere Politiker haben unser Volk in dumme und feige Lemminge gegen
    freiheitliche Demokraten aufgeteilt.

  103. kewil 12. Oktober 2022 at 09:05

    Krieg in der Ukraine:Deutschland liefert das Modernste, was die Rüstungsindustrie zu bieten hat
    12. Oktober 2022, 3:53 Uhr

    Krieg in der Ukraine: Moderne Luftverteidigungssysteme des deutschen Herstellers Diehl, die Truppenverbände, Gebäude und Gebiete schützen sollen.

    Moderne Luftverteidigungssysteme des deutschen Herstellers Diehl, die Truppenverbände, Gebäude und Gebiete schützen sollen. (Foto: Diehl Defence/Diehl Defence)

    Kurz nach den massivsten russischen Angriffen seit Monaten erhält die Ukraine das erste deutsche Luftverteidigungssystem „Iris-T“. Was die Waffen können und wie wirksam sie sind.

    Die kriegsgeile Süddeutsche

    ———————————————–

    Irgendjemand muss diesen ganzen Kriegswahnsinn bezahlen.

    Jetzt wissen wir auch warum uns gesagt wird Strom und Gas wird unbezahlbar.

    Diese Idioten spielen STAR WAR und der kleine Deutsche Mann solls finanzieren!

    Alle werden zur Kasse gebeten!

  104. jeanette
    12. Oktober 2022 at 13:09

    „Irgendjemand muss diesen ganzen Kriegswahnsinn bezahlen“.

    Ich versuche es immer wieder zu erklären.

    Natürlich wollen die Waffenhersteller Geld für ihre Produkte. Für das Iris-T SLM System 140 Millionen Euro und für jede einzelne Rakete 400000 €.

    Natürlich bezahlt die Ukraine nicht einmal die Birne für den Rückfahrscheinwerfer und ebenso wird das Ganze aus dem ‚“Sondervermögen“ der BRD bezahlt, über die das Parlament keine Kontrolle hat. Der Steuerzahler darf alles bis auf den letzten Cent bezahlen. Zusätzlich Transport, Bersicherung und Reparaturkosten.

    Der Steuerzahler ahnt nicht einmal, welche Unsummen er Monat für Monat in die Ukraine überweist.

    Für ihn denkt Frau Baerbock und ihre Hormone

  105. Herr Habeck weiß auch nicht, wie viel jeden Monat in die Ukraine überwiesen wird.

    Das Ministerium verschont ihn mit schnöden Zahlen, da die Verantwortlichen wissen, dass Herr Habeck weder etwas mit Zahlen noch mit Größenordnung und anfangen kann.

    Herr Habeck als Kinderbuchautor, der grandios gescheitert ist, ist eine besondere Nummer für sich.

    Im Ministerium versucht man, ihn nicht mit komplizierten Fragen zu verwirren.

  106. Nachgedacht 12. Oktober 2022 at 08:24
    stelle mir gerade Biden, UvL,Strack-Zimmermann, Baerbock, Scholz, Lang, Macron, Hofreiter, im Tarnanzug, robbend, im Kriegsgebiet, vor, was für ein Schauspiel
    …………………………………………………………………..
    Bei den dummen Fieslingen, habe ich sehr starke Bedenken,daß die überhaupt bis in die Hocke kommen

  107. Und die vielen Toten auf allen Seiten: alle gestorben für die „westlichen Werte“, die die ekelhaften Kriegsgeilen wie eine Fahne vor sich hertragen und die nicht tief genug in Blut waten können wenn sie ihre Tötungsmaschinen verschenken und verkaufen!
    „Westliche Werte“ und „Demokratie“, was das bedeutet das denn heute? Welche Fratze verbirgt sich hinter diesen schönen Worten?
    Erzwungene Massenvergiftung durch unerprobte „Impfstoffe“! Kinder, die als Geiseln des „demokratischen“ Staates jahrelang mit permanenten Sauerstoffmangel gefoltert und gezwungen wurden mit Maske zu „lernen“, geprüft zu werden und „Sport“ zu treiben! Renommierte Mediziner, Journalisten, Richter, Gelehrte, die gecancelt, verfolgt, tyrannisiert und verhaftet wurden! PolitikerInnen, die ungesühnt wie gedruckt gelogen, gedroht und Hass und Hetze verbreitet haben („Aasgeier“, „Sozialschädlinge“, Geschwüre, die entfernt werden können aus dem Volkskörper“, „Regime ist jetzt scharfgestellt“)!“VolksvertreterInnen“, die unter Beifall ausgesuchter BürgerInnen Lagerhaft und Psychiatrisierung forderten, für die, die ihre körperliche Selbstbestimmung nicht für eine Bratwurst verkauften! „Demokratie“ bedeutet heute, dass Blockwarte aus jeder Rinne gekrochen kommen und Melde- und Denunziationssysteme aufgebaut wurden! Menschen wurden vom Staat in den Suizid getrieben! Die Frage „Wie konnte es ab 33 soweit kommen?“ ist seit Corona beantwortet! Zahlzwang für die Dauerpropaganda des Staatsfunks! Relotiuspresse! „Westliche Werte“ bedeuten heute: Unkündbare Perverse, Pädokriminelle, Transen in Schulen und Kitas! Aufhebung des Privaten, der Persönlichkeitsrechte, des Datenschutzes! „Westliche Werte“ bedeutet heute: vom Staat geschützte verurteilte Kinderschänder, Zerstörung der Familie („Lufthoheit über den Kinderbetten“), Staatserziehung! Deutschland: das Bordell Europas mit blühendem Menschenhandel, epidemischen Kindesmissbrauch, frei zugängliche Pornografie für jedes Alter, „Wahlunregelmäßigkeiten“, Messertote, No-go-Areas, frieren, hungern, stinken…
    Ein Schweinestall, eine verkappte Diktatur ist diese sogenannte „Demokratie“! Dreckig sind die „westlichen Werte“! Hinter der hübschen Maske der vorgeblichen Demokratie und Toleranz verbirgt sich eine blutige Fratze, der nach Zerstörung und Tod dürstet.

  108. Jeffrey Sachs:

    Da die USA wahrscheinlich Verantwortung für die Sabotage an Nordstream 2 tragen, wird bei einer US-Untersuchung nichts Glaubwürdiges herauskommen.

    Ich bin 67 Jahre alt und habe lange gebraucht, um zu verstehen, dass nahezu alles, was die USA sagen, nicht wahr ist. Wir haben einen geheimen Staat, der den Großteil unserer Außenpolitik und Militäroperationen leitet, wir erfahren nicht, was tatsächlich läuft. Ich erwarte mir also nichts von einer amerikanischen Untersuchung der Vorfälle, eher noch von den europäischen Ermittlungen. (Dazu Anmerkung Albrecht Müller: Viel zu optimistisch!) Immerhin ist es ihre Infrastruktur, ihre Pipeline, ihre Wirtschaft – und man möchte doch eigentlich annehmen, dass es in ihrem Interesse ist, die Wahrheit herauszufinden.

    Andererseits gehe ich davon aus, dass sie nichts sagen werden, weil sie die USA für ihren Sicherheitsschirm halten – dabei ist meines Erachtens das Gegenteil der Fall. Die USA und ihre Provokationen sind Europas größte Bedrohung derzeit.

    Die Sprengung wird sich vermutlich in die lange Reihe von Vorfällen einreihen, die nie aufgeklärt wurden. Wir haben es schließlich mit einem Staat zu tun, der sich in Geheimniskrämerei hüllt und auf Straffreiheit setzt…

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=89104

  109. „Muss nur den Hahn aufdrehen“
    Putin bringt Nord Stream 2 und Turkstream ins Spiel
    12.10.2022, 14:45 Uhr

    Für Russlands Präsidenten Putin sind die Lecks an den Pipelines Nord Stream 1 und 2 „ein Akt internationalen Terrorismus“. Einen möglichen Drahtzieher hat der Kremlchef bereits im Kopf. Um die Energielieferungen nach Europa zu sichern, hat der Staatschef zwei Möglichkeiten vor Augen.

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach den Lecks an der Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 Gaslieferungen durch den noch betriebsfähigen Strang der Pipeline Nord Stream 2 angeboten. „Man muss nur den Hahn aufdrehen“, sagte Putin bei einem Auftritt auf der russischen Energiewoche in Moskau. Die Röhre sei wohl nicht so beschädigt worden, dass sie nicht mehr genutzt werden könne, sagte er………..
    ntv

  110. @ kewil 12. Oktober 2022 at 16:25
    „…nur Hahn aufdrehen“…Putin bei ….russischen Energiewoche in Moskau. “

    Bingo !
    Das richtige Wort am richtigen Ort zur richtigen Zeit,
    schafft hier Verdruss und dort Gemuetlichkeit !

    Der numerophobische Märchenonkel dankt *Gott/Zufall* für einen warmen Herbst,
    und dass Russland ihm trotz Waffeneinsatz von 40 Staaten immer noch Öl liefert,
    sogar anbietet, gegen Totalvergrünung den 2. Strang von NS2 wieder zu öffnen,

    da veranstaltet der pöse Vladi auch noch eine Energiewoche !
    Bin gespannt, welche deutschen Vorzeige-Konzerne dort ausstellen/verkaufen –
    denn das schaffte dem Ampel-Land noetige Arbeitsplaetze und Steuereinnahmen.
    Also Umsetzung der Eidesformel deutscher Parlamentarier.

  111. Was angesichts des Kriegsgeschrei und des Energiemalgelgeschrei etwas ind Hintertreffen geraten ist – obwohl es eigentlich thematisch eng mit diesen Zusammenhängen verknüpft ist – ist das Thema der mRNA-Technologie und der Biologischen Kriegsführung.

    Folgend der Hinweis zu zwei sehr gut recherchierten Artikeln von RT DE mit vielen Querverweisen zu den Originalquellen:

    „Im Auftrag des Pentagon: Entwicklung der mRNA-Impfstoffe als Teil einer biologischen Kriegsführung“
    Erschienen bei RT DE am 9. Oktober 2022

    Artikel zum Nachlesen:
    xttps://pressefreiheit.rtde.live/international/150278-im-auftrag-pentagon-entwicklung-mrna/

    Link zum Hörbeitrag (Podcast) des Artikels:
    https://s360.podbean.com/pb/ec2662c621cea96e3dd6c0a21165c952/6346d332/data1/fs32/3227613/uploads/Im_Auftrag_des_Pentagon_Entwicklung_der_mRNA_Impfstoffe_als_Teil.mp3?pbss=67f6a9d0-8e87-5a70-8bb4-72f1199c4aad&amp;

    „Im Auftrag des Pentagon Teil 2: mRNA-Impfstoffe mit einer rasch auswechselbaren Genetik“
    Erschienen bei RT DE am 1. Oktober 2022

    Artikel zum Nachlesen:
    xttps://pressefreiheit.rtde.live/international/150710-im-auftrag-pentagon-teil-2/

    Link zum Hörbeitrag (Podcast) des Artikels:
    https://s155.podbean.com/pb/4271f5e5ac6b68bb8f31165761679d16/6346ce43/data1/fs32/3227613/uploads/Im_Auftrag_des_Pentagon_Teil_2_mRNA_Impfstoffe_mit_einer_rasch_auswechselbaren.mp3?pbss=eeb52067-03c9-5911-bb07-034b4905b380&amp;

  112. buntstift 11. Oktober 2022 at 19:34
    Wann macht Putin endlich ernst und knallt der Ukraine so richtig vor den Latz? Meinetwegen fegt er diesen Schurkenstaat von der Landkarte.
    #############
    Absolute Zustimmung!

Comments are closed.