Es ist quasi die spanische Version der AfD: VOX, eine neue, rechte Partei, die seit einigen Jahren das spanische Parteiensystem aufmischt.

In Umfragen liegt VOX, ähnlich wie die AfD, bei zirka 15 Prozent. Doch anders als das deutsche Pendant war VOX in Spanien auch schon an Regierungsbildungen beteiligt; wenn auch vornehmlich indirekt, indem sie Regionalregierungen der konservativen Volkspartei Partido Popular (PP) stützte.

Dennoch: für deutsche Verhältnisse wäre es undenbar, dass eine CDU-Landesregierung mit Duldung der AfD zustande kommt. Und mehr noch: Wenn in Spanien 2023 der landesweite Urnengang ansteht, wäre bei entsprechenden Mehrheiten eine rechte Koalition in Madrid durchaus denkbar, ganz anders als hierzulande.

Was also ist das Erfolgsgeheimnis von VOX? Wie schaffte es die Partei, trotz ihres jungen Alters schon Regierungsbildungen zu beeinflussen? Wer sind dort die wichtigsten Personen, wofür stehen sie, und was läuft auch grundsätzlich anders in Spanien als bei uns?

Dazu befragte JF-TV-Redakteur Marco Pino den JF-Spanien-Experte Jörg Sobolewski auf der Frankfurter Buchmesse 2022.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

8 KOMMENTARE

  1. Das Altparteien-Geschmeiß wird Höcke als Kanzler der AfD nicht verhindern können.

    Und unter Höcke werden die vielen korrupten Systemschweine entlassen!

  2. Spanien hat nicht die fürchterliche 68er Umwälzung durchgemacht die Deutschland von Grund auf zerstört hat. Somit hat VOX einen politischen Spielraum wo sie anderen Parteien als einigermaßen akzeptabel gilt. Den hat die AfD ja nicht, weil sie anderen Parteien als grundsätzlich aussätzig gilt.

  3. @ ridgleylisp 26. Oktober 2022 at 17:21
    Spanien hat nicht die fürchterliche 68er Umwälzung durchgemacht die Deutschland von Grund auf zerstört hat. Somit hat VOX einen politischen Spielraum wo sie anderen Parteien als einigermaßen akzeptabel gilt. Den hat die AfD ja nicht, weil sie anderen Parteien als grundsätzlich aussätzig gilt.
    —————————-
    Zum einen das und die haben nicht so bösartige Medien.

  4. ridgleylisp 26. Oktober 2022 at 17:21
    Spanien hat nicht die fürchterliche 68er Umwälzung durchgemacht die Deutschland von Grund auf zerstört hat.
    ——————————————————————-
    wildcard 26. Oktober 2022 at 17:32

    Zum einen das und die haben nicht so bösartige Medien.“

    Und vor Allem liegt Spanien auch nicht seit 120 Jahren im Vernichtungsfocus der Angelsachsen.

  5. @ Der boese Wolf 26. Oktober 2022 at 19:27
    —————————
    Wobei die Medien von den Angelsachsen gesteuert werden. Ich hatte Ihnen den Link zur Medienmatrix bei SWPR ja schon einmal geschickt.

  6. Ich bin Spanier und lebe in Madrid. Das Video ist nicht schlecht. Es arbeitet dennoch nicht den entscheidenden Unterschied zwischen VOX und der AfD heraus:

    VOX ist eine grundkatholische Partei, was die AfD nicht ist. Außerdem steht VOX der EU nicht negativ gegenüber. Sie wollen nur eine auf christlichen und anderen europäischen Werten basierte EU. Der Islam gehört nicht dazu. Für uns Spanier gehören alle Europäer zu einer gemeinsamen Volksgruppe und haben die gleiche Kultur, die auf das Christentum, dem Römischen Recht, der Aufklärung und der Demokratie (Griechenland – Antike) beruhen. Das unterschiedliche europäische Sprachen gesprochen werden ist völlig unerheblich. Siehe als Beispiel die Schweiz. Mehrere Sprachen zu beherrschen ist Teil der europäischen Kultur. Ich selbst spreche vier Sprachen. Das ist nicht die Sichtweise der AfD. Deren Sichtweise ist hier die Deutschen und dort alle anderen Ausländer. So eine Denkweise ist uns Spaniern total fremd. Ein EU-Bürger muss sich bei uns nicht wie andere Ausländer in die gleiche Schlange stellen. So etwas habe ich in Deutschland öfters gesehen und ich habe das bei meinen Besuchen in Deutschland als beleidigend empfunden.

    Herr Höcke hat sich negativ über den christlichen Glauben geäußert. Damit wäre er hier im Königreich Spanien bei VOX und sogar bei der PP unten durch. Denn auch die überwiegende Mehrheit der PP-Wähler sind katholisch. Unser christlicher Glauben ist, neben der Monarchie, eines der Fundamente des Staates. Deutschland ist leider seit 1933 ein gottlosen Land und somit nicht mehr europäisch.

    Ich selbst bin katholisch, gehe jeden Sonntag in die Kirche und habe sowohl die PP als auch VOX schon gewählt. Herzliche Grüße aus Madrid Peter Müller-López.

  7. Auch wenn der/die eine oder andere Deutsche die AfD wählen würde, weil sie in manchen Punkten auf deren Wellenlänge liegt, tun sie es nicht, aus Angst, als Rechte abgestempelt, ausgegrenzt und abgestraft zu werden.

  8. Peter Mueller-Lopez 26. Oktober 2022 at 21:05 Grundkatholisch ist eine wichtige Eigenschaft im über 90%igen Spanien. Hier in Deutschland sind die EKD und die katolische Gemeinde zahlenmäßig gleich stark. Ud daß die Christen in Deutschland mal zu über 90% katholisch sein werden, kann ich mir nicht vorstellen. Zu Beginn der Bundesrepublik war die CDU fast nur katholisch. Jetzt sind beide Konfessionen gleich stark. Dieses Problem schloss die AfD von vornherein aus. Sie ist eher konservativ: Das heißt in Deutschland, daß bewährte Konzepte beibehalten werden sollen und Konzepte, die „kränkeln“ durch Erfahrungen stabilisiert werden sollen. Ideologie ist nicht ausgeschlossen, wird aber hintenan gestellt, wenn sich herausstellt, daß sie keinen Nutzen bringen. Zur Zeit steht die Ideologie und Utopie wegen der Grünen im Vordergrund. Selbst bewährte Konzepte werden zur Disposition gestellt. Solche Erkenntnisse bleiben 85% der Bevölkerung verschlossen. Meist aus eigener Bequemlichkeit und Medienhörigkeit. Was im vorigen Kommentar „buntstift“ beschreibt, ist klar dumm und verstehe ich nicht. Die wenigsten in meinem Umfeld wissen, daß ich AfD wähle. Ich pflege gute und freundliche Kontakte und belästige niemanden mit meinen politischen Ansichten. Dies geschieht, wenn solche Themen angeschnitten werden. Ich schneide oder beleidige keinen, der andere politischen Ansichten hat.

Comments are closed.