Juristische Klatsche für die Vorsitzende der Landschaftsversammlung, Anne Henk-Hollstein (CDU): In einer neuen Sitzung der Landschaftsversammlung am 9. November muss den von der AfD gewünschten Umbesetzungen stattgegeben werden.
Juristische Klatsche für die Vorsitzende der Landschaftsversammlung, Anne Henk-Hollstein (CDU): In einer neuen Sitzung der Landschaftsversammlung am 9. November muss den von der AfD gewünschten Umbesetzungen stattgegeben werden.

Die Landschaftsversammlung Rheinland ist in der Öffentlichkeit gemeinhin wenig bekannt, auch wenn sie als politisches Kontrollorgan des sogenannten „Landschaftsverbands Rheinland“ (LVR) ein Jahresbudget von rund vier Milliarden Euro und die Aufsicht über mehr als 19.000 Mitarbeiter verantwortet. Die öffentlich-rechtliche Körperschaft oberhalb der Städte und Kreise kümmert sich vor allem um soziale, kulturelle und gesundheitspolitische Aufgaben und betreibt z.B. zahlreiche Museen und Fachkliniken im Rheinland.

Dieses politisch eher wenig spannend klingende Aufgabenprofil abseits der großen Bühne hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass die Altparteien die Landschaftsversammlung häufig als Versorgungsanstalt für ausrangierte Hinterbänkler aus der Kommunal- und Landespolitik genutzt haben. Sozusagen als rheinisches EU-Parlament für Arme …

Dass man dieses politische Gremium aber durchaus anders bespielen kann, zeigt die Ende 2020 neu in die Landschaftsversammlung eingezogene AfD-Fraktion mit ihrem erst 26-jährigen Fraktionsvorsitzenden Yannick Noe.

Gesundheitspolitik ist dröge? In Zeiten von Corona-Hysterie und Impfzwangdebatten ganz sicher nicht: Eine diesbezügliche Veranstaltung der AfD-Fraktion in den repräsentativen LVR-Räumen in Köln-Deutz und reichweitenstarke Youtube-Videos, zum Beispiel zu verschwiegenen Gefahren der Impfstoffe, brachten nicht nur die linke Szene in Köln und Umgebung zur Weißglut.

Denkmalschutz als Langweiler-Thema für Nerds? Nicht, wenn man wie die AfD-Fraktion diese Art von Kulturpolitik als identitätsstiftend und Teil des Heimatschutzes ansieht und in einer gelungenen Tagung aufarbeitet.

In den Seilschaften der Altparteien-Hinterbänkler im LVR wuchs im Zuge dieser für sie ungewohnt offensiven Oppositionspolitik freilich der Wunsch danach, der frechen AfD-Fraktion Sand ins Getriebe zu streuen. Eine Veranstaltung zur Jugendpolitik wurde in letzter Minute von der Verwaltung unter fadenscheinigen Argumenten untersagt und auch gegen die Videoarbeit der Fraktion wurde die LVR-Spitze plötzlich mit an den Haaren herbei gezogenen Einwänden tätig.

Videos und regelmäßige Veranstaltungen gibt es aber dank juristischer Gegenwehr der AfD-Fraktion immer noch – was also tun als frustrierter Altparteien-Hinterbänkler?

In ihrer Not kamen diese politischen Koryphäen in der letzten Sitzung der Landschaftsversammlung Rheinland Ende September auf die „geniale Idee“, durch die Verweigerung von turnusmäßigen Personalumbesetzungen in den LVR-Gremien die Arbeitsfähigkeit der AfD-Fraktion zu torpedieren.

Allerdings übersahen die „Spitzenkräfte“ der Altparteien, dass jede Fraktion völlig autonom die auf sie entfallenden Sitze besetzen kann. Eine Einflussnahme der Mehrheit darf hier nicht stattfinden. Hierauf hatte auch das zuständige Ministerium in Düsseldorf bereits vorab über die Direktorin des Landschaftsverbandes hingewiesen. Zahlreiche rechtliche Präzedenzfälle in Kommunalparlamenten untermauern diese Rechtslage ebenfalls seit Jahren.

Es kam also wie es kommen musste: Die Direktorin des Landschaftsverbandes beanstandete diesen getroffenen Beschluss umgehend und wies die Vorsitzende der Landschaftsversammlung, Anne Henk-Hollstein (CDU), unter einer launigen Kommentierung der AfD-Fraktion an, binnen vier Wochen eine außerordentliche Sitzung zur Wiederholung der Abstimmung einzuberufen.

Nun muss in einer neuen Sitzung der Landschaftsversammlung am 9. November den von der AfD gewünschten Umbesetzungen stattgegeben werden. Ein peinlicher und teurer Nachhilfeunterricht in Sachen Demokratie und Minderheitenrechte für verbohrte Altparteien-Hinterbänkler auf Kosten der Steuerzahler.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

12 KOMMENTARE

  1. EINE IMPOTENTE GESELLSCHAFT
    wie unsere

    zeigt sich darin, dass alles STARKE dämonisiert und VERPÖNT wird,
    und alles SCHWACHE, Unvollkommene, Abnormale, Degenerierte und Lebensunfähige VEREHRT und bevorzugt wird. Hauptsache es ist schwach! Am besten schwach und jung, und alt und schwach am besten tot.

    Das ist hier eine GESELLSCHAFT der ALTEN DAMEN, die das Kommando übernommen haben, die Angst haben, von Jüngeren überrannt zu werden, denen alles Kraftvolle, Normale und Vernünftige zur Konkurrenz und zur Gefahr wird. Früher waren es die „alten Herren“, die den „virilen“ jungen Männern, den Konkurrenten, beikamen.

    Beispielhaft dafür ist die Model Familie der Heidi K. wo der Schwarze nur so lange geduldet war, wie er den braven Hampelmann spielte. Als eines Tages sein wildes Temperament einmal kurz an die Oberfläche kam, er auch mal eine eigene Meinung kraftvoll durchsetzte, da jagte ihn die Familie schnell zum Teufel. Genauso schnell war ein Ersatz, ein neuer braver, ungefährlicher Mann für die alternde Tochter zur Stelle, ein neuer Hampelmann, brav, folgsam, der sich ohne Murren kostümieren lässt, in das Kostüm stecken lässt, das man ihm aussucht.

    Solange man sich in dieser Gesellschaft IMPOTENT, hilflos und schwach, unterwürfig, demütig und folgsam gibt, da hat man nichts zu befürchten, aber wehe dem, der den „Zwergenaufstand probt“ sich eine eigene Meinung erlaubt oder gar den unbequemen Rebellen herauskehren lässt, zu viel redet, die Klappe einfach nicht halten will……. Der wird die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen!

    Die „alten Weiber“ führen hier das Zepter!
    In ganz Deutschland, in jeder Gemeinde sogar bis hin zum Friedhof! Sie bestimmen wer dazugehören darf und wer nicht!
    Das merke ich auch im eigenen Bekanntenkreis. Die alten Damen distanzieren sich ganz schnell von einer jüngeren Frau, die zu quirlig, zu selbstbewusst, zu laut und lebhaft auftritt. Das mögen die alten Damen gar nicht gern, dass ihnen jemand in der Sonne steht, zuletzt die langjährig erarbeitete und errungene Kontrolle streitig macht. – Frau Merkel war ein Beispiel dafür. Neben ihr keine andere Königin, und auch kein Königssohn der ihr nicht pläsierte.

    Auch der ganze sogenannte „Frauenschutz“ ist eine einzige Farce! Die Frauen befreit man von den „gewalttätigen“ Männern nur zu einem Zweck, damit man selbst über sie und ihre Kinder bestimmen kann. Notfalls, wenn sie sich nicht folgsam und gehorsam zeigen, ein Eigenleben produzieren, dann nimmt man ihnen die Kinder einfach weg. So hat man schnell neue Kinder ohne eine lästige Geburt, auf die sich Einfluss nehmen lässt.

    Wenn ich an der Regierung wäre, dann würde ich jeder ALLEINERZIEHENDEN einen oder mehrere arbeitslose BOYS zuteilen, die sich jeden Morgen pünktlich bei der Alleinerziehenden zu melden hätten, den Einkaufszettel aushändigen lassen müssten, um deren Einkäufe zu tätigen, die Flaschen schleppen, Keller aufräumen, Kleidung in die Reinigung tragen, Wäsche waschen, Müll raustragen, putzen usw. alle Botengänge zu erledigen hätten bevor sie ihr Arbeitslosengeld an der Kasse abholen dürfen! Diese Männer, die zu nichts taugen, die Millionen Frauen nur Ärger bereiten, die würde ich tauglich machen.

    Diese Frauen an der Regierung das sind nicht unsere Freunde, die Freundinnen der Frauen sind sie schon gar nicht.

  2. Die Vorsitzende des Landschaftsverbands
    Die Direktorin
    Altparteien Hinterbänkler
    Vorsitzende der Landschaftsversammlung

    Alles alte Damen, denen schon aus diesem Grunde die AFD mit ihren jungen, dynamischen, „frechen“, ungehorsamen Mitgliedern, jungen Frauen wie Männern, allein durch deren Lebendigkeit und „Unberechenbarkeit/Unkontrollierbarkeit“ ein Dorn im Auge ist.

    So wie einer alternden Dame der Kindergarten gegenüber mit seinem Geschrei und seinen lauten Aktionen ein täglicher unerträglicher Wegbegleiter ist, der ihnen die Konzentration, die Ruhe, die Kraft und die Freude raubt, den sie einfach nicht verkraften können. – Sie klagen gegen den Kindergarten! Der Kindergarten soll weg, irgendwoanders hin, nicht in die Nähe ihres Hauses.

    ALTPARTEIEN gegen die AFD JUGEND
    Ein Horror für die alten Damen hat begonnen.

  3. Und dann glauben wirklich noch einig, dass mit der CDU und ihrem linksgedrehten Anhang ein politisches Umdenken möglich sei.

  4. @ jeanette 22. Oktober 2022 at 10:57

    Jetzt übertreiben Sie bitte nicht.
    In der AfD u. bei den Montagsdemos
    sind sehr viele Frauen über 55 J.; keine
    von diesen dürfte sich vermutl. einen
    schwarzen Diener oder sonstigen
    Neger-für-alles halten. Außerdem
    beleidigen Sie nicht nur o.g. Frauen
    u. mich. Vielleicht sogar sich selbst
    oder sind sie unter 45 J. alt?

    Ich kann auch nicht erkennen, wo uns
    die jungen Rotzgören der Grünen mehr
    polit. Glück gebracht hätten, wenn ich nur an
    Bärbock, L. Neubauer, A. Spiegel, R. Lang,
    Fester, Negerin/Malierin A. Touré usw. denke.

    Oder die türk. Hexe Ferda Ataman…

    Helmut Kohl hatte eine Schwäche für
    Angela Merkel, die Venusfalle von der Stasi.

    Nicht selten sind es die alten Böcke die
    ihre abgelegten oder auch aktuellen
    Geliebten in staatl. oder halbstaatl. Ämtern
    ggf. der Privatwirtschaft unterbringen,
    denke ich nur an Sigmar Gabriels diverse
    Weiber: Seine Oberstufenschülerin Demirel
    brachte er im Hamburger Kulturamt unter,
    das opt. Double, Ines Krüger, seiner jetzigen
    Frau Dr. Anke Stadler, bei VW. Blödwiki
    schreibt immernoch, seit Jahren, seine älteste
    Tochter Saskia habe er 1989 mit der Türkin
    gemacht. Mit Munise Demirel hatte er aber gar
    keine Kinder. Tochter Saskia hat mütterlicherseits
    jüd. Vorfahren.

    Oder Peter Feldmann, die AWO u. seine halb so
    alte türk. Frau Zübeyde Temizel, jetzt Ex.

    „Meine Geschichte beginnt im Revolutionsjahr 1989 in der Tschechoslowakei. Dort bin ich geboren, aufgewachsen und konnte mich über damals neu gewonnene Freiheiten freuen.“
    https://www.gj-stuttgart.de/struktur/mandate/
    Der psychiatrische Feldversuch namens „Bunte Republik Deutschland“ (BRD) tritt in sein nächstes Stadium: Im Stuttgarter Rathaus hängt auf Initiative der „Grünen“ Deutschlands erster Tampon-Automat für Männer!

    Wenn es nach Jitka Sklenarova geht, die für die Ökosozialisten im Gemeinderat sitzt und Mitglied im „Beirat für Gleichstellungsfragen“ der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist, soll das Beispiel bundesweit Schule machen…
    https://deutschlandkurier.de/2022/10/irrenhaus-deutschland-gruene-will-bundesweit-tampon-spender-auf-herrenklos/

  5. Ich staune, das es in einigen Ministerien doch noch Leute gibt, die wissen wie Demokratie geht . Aber ich fürchte, das auch diese letzten aufrichtigen, raus gemobbt werden.

  6. @ Mantis 22. Oktober 2022 at 14:51

    Dann darf Sabine Koppe (63) nicht mehr
    saufen – also offiziell – hintenherum schon.

    https://www.ostsee-zeitung.de/resizer/MjC32DAkKL5dW5kM8qdnAvc5ifk=/596×335/filters:quality(70)/cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/XUTKFM3QEXJB574IPLUFVLDDOU.jpg

    Früher Atheistin. Der Sozialismus war
    nichts, gell! Muß es aber gleich Islam sein?

    Habe mir gleich gedacht, daß sie ü60 sei,
    aber in Kinderklamotten. Lächerlicher rosa
    Hoodie mit Parole „It´s Time to Change“

    Fuad Al Rifai, Facebook:
    „Sie ist eine tugendhafte Frau, die uns immer geholfen hat, ihre Tür in der Schule stand uns allen offen. Danke Frau Koppe, wir haben von Ihnen gelernt, dass Liebe und Menschlichkeit immer über Hass und Rassismus triumphieren.“

    DAS WAR SIE FRÜHER
    https://www.volkshochschule.de/microsite/volkshochschultag/referenten-moderatoren/koppe-sabine.php

    Nun sicherlich pensioniert, tolle Rente,
    keine Kinder mehr…

    Dr. Sabine Koppe, seit 18. März 2022 neu im Vorstand von Tutmonde, ist seit langem mit Tutmonde eng verbunden. Sie hat mit Jana Michael und anderen Weggefährt:innen gemeinsam Jurte der Kulturen vor über 15 Jahren ins Leben gerufen und unterstützt den daraus entstandenen Folgeverein Tutmonde seit Jahren tatkräftig auf vielfältigste Weise. Sie ist Leiterin der Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen und bringt durch ihre vielseitigen Erfahrungen, auch viele Jahre im Ausland, das notwendige Einfühlungsvermögen und Fachwissen, eine breite Menschenkenntnis und die Durchsetzungskraft einer Powerfrau mit, die gerade in heutigen Zeiten für das Einsetzen von Frauenrechten und Kinderschutz in unserer Gesellschaft so dringend notwendig ist. Wir alle, ehrenamtlich wie hauptamtlich Aktive freuen uns auf die kommende inspirierende Unterstützung und Zusammenarbeit. Herzlich Willkommen!

  7. @ @ Mantis 22. Oktober 2022 at 14:51

    Wir unterstützen Stefan Fassbinder,
    zig Konterfeis mit Namen u. Begründung,
    u.a. dabei:
    Robert Habeck, Konvertitin Dr. Sabine Koppe,
    https://www.stefan-fassbinder.de/wir-unterstuetzen-stefan-fassbinder/

    Stefan Fassbinder (* 12. August 1966 in München) ist ein deutscher Historiker und Kommunalpolitiker (Bündnis 90/Die Grünen). Er ist der Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Fassbinder

    Kulturkonzept Stralsund 2034
    D O K U M E N T A T I O N
    Workshop 1: Kulturelle Bildung & Teilhabe
    7. September 2021, 9:00 – 13:00 Uhr, Kulturkirche St. Jakobi
    Thementisch 1: Status Quo und Vision
    Dr. Sabine Koppe (Moderation), Annett Strauß (Protokoll)…
    +https://www.kultur-stralsund.de/images/Dokumente/Dokumentation_WS_01.pdf

  8. @jeanette
    „dass alles STARKE dämonisiert und VERPÖNT wird,
    und alles SCHWACHE, Unvollkommene, Abnormale, Degenerierte und Lebensunfähige VEREHRT und bevorzugt wird. Hauptsache es ist schwach! Am besten schwach und jung, und alt und schwach am besten tot.“
    „Das ist hier eine GESELLSCHAFT der ALTEN DAMEN, die das Kommando übernommen haben, die Angst haben, von Jüngeren überrannt zu werden, denen alles Kraftvolle, Normale und Vernünftige zur Konkurrenz und zur Gefahr wird. …“
    ————————————————-
    Ich glaube nicht dass man politische Entwicklungen mit Befindlichkeiten von Politikern erklären kann – zumindest ist das eher selten. Meist stecken handfeste Interessen von mächtigen Gruppen dahinter.

    Die Bekämpfung alles Starken und Gesunden dient einem Ziel: ein schwaches, zerstrittenes, körperlich und geistig krankes Volk kann man leichter beherrschen.
    Dazu werden Politiker als Marionetten ausgewählt, die – aus welchem Grund auch immer, meist aus Karrieregeilheit, aber z.T. auch aus den von Ihnen angesprochenen Motiven – bereit sind diese perverse Politik umzusetzen.

  9. @Mantis 22. Oktober 2022 at 14:51
    Wieso eigentlich der Griff zum Kopftuch. Bringt doch nichts, wenn man da drunter hingrinst wie zum Karneval. Heutzutage kann man sich doch viel nachhaltiger verändern. Wie wäre es mit einer Geschlechtsumwandlung für Frau Koppe oder einem schönen Mohammed-Tatoo (HiHi)?

  10. Diese Raghead Oma ist offentsichtlich geistesgestoert und sollte im jeden Fall von Kindern und Jugendlichen ferngehaltet werden.

Comments are closed.