Neun NATO-Staaten aus Mittel- und Osteuropa sprechen sich für einen Beitritt der Ukraine zum westlichen Militärbündnis aus. Die Forderung kommt von den drei Balten-Republiken, Tschechien, der Slowakei, Polen und Rumänien. Auch Nordmazedonien und Montenegro haben die gemeinsame Stellungnahme unterzeichnet.

Von WOLFGANG HÜBNER | Neun östliche Staaten Europas, dabei solche Giganten wie Nordmazedonien, haben sich für die Aufnahme der Ukraine in die NATO ausgesprochen.

Sie reagierten damit auf das Drängen des Kiewer Regimes, im Schnellverfahren Mitglied des Militärbündnisses zu werden. Oder anders ausgedrückt: Einen Atomkrieg zumindest in Europa billigend in Kauf zu nehmen.

Genau das ist die Kalkulation der Ukraine von Anfang an: Die NATO zur Kriegspartei gegen die Atommacht Russland zu machen. Da die Aufnahme eines neuen Mitglieds einstimmig erfolgen muss, doch da zum Beispiel Ungarn, das im Gegensatz zu Polen oder Rumänien nicht zu den neun Selbstmordsüchtigen gehört, mit einiger Sicherheit blockieren würde, ist das Schlimmste trotz Baerbock und der kriegslüsternen FDP-Rüstungslobbyistin (noch) nicht zu befürchten.

Sehr wohl zu befürchten ist hingegen, dass Russland die Zeichen an seiner Wand versteht und nun wohl oder übel in einen Vernichtungskampf gegen Kiew marschiert, der auch unzählige zivile Opfer fordern dürfte. Dann werden im Wertewesten die Klagelieder gewiss groß sein. Aber auch die beruhigende Gewissheit, dass es nur die anderen sind, die sterben.


Wolfgang Hübner.
Wolfgang Hübner.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Coole Brille – aber traurig, wie Menschenleben überall zur (Verhandlungs)-Masse wird . . .

  2. Die Ukraine wird ganz bestimmt nicht unter den jetzigen Bedingungen in die Nato aufgenommen, weil dieses gegen die Statuten der Nato verstoßen würde.
    Nach einer Befriedung könnte dieser Beitritt dann jedoch stattfinden, theoretisch!
    Prsktisch würe dieser Schritt jedoch unklug, außerdem könnte die Neutralität mit entsprenden vertrauensbildenden Garantien die Basis eines Friedens mit Russland sein.
    Dazu müsste Putin oder wer auch immer ihm in seinem Amt folgen wird, die bisherigen Doktrin der russischen Staatsführung überzeugend und verlässlich geändert werden.

    Der verständliche Grund für den ukrainischen Beitrittswunsch stehen eindeutig sicherheitspolitische Bedenken gegenüber.

    Falls bei einem Natobeitritt amerikanische Atomraketen in der Ukraine stationiert würden, gäbe es praktisch keine hinreichenden Vorwarnzeiten mehr, um eine nukleare Katastrophe abwenden zu können.
    Dieses kann nicht im Interesse der Ukraine, der Nato und erst recht nicht im Interesse Russlands liegen.

  3. Es ist so aberwitzig.

    Noch vor wenigen Jahren hat die EU offiziell der Ukraine katastrophale rechtsstaatliche Verhältnisse und das Fehlen jeglicher rechtsstaatlichen Ordnung vorgeworfen.

    Es ist seit diesen Vorwürfen schlechter und nicht besser geworden, aber heute soll die Ukraine als Vorkämpfer für die westliche Demokratie gelten und der korrupte Zoten Reiser und Kriegsverbrecher als menschlicher Held, von dessen Lippen Wahrheit und Honig trieft. Schreckliche Grimassen schneidend im täglichen Fernsehen…

    Man kann diesen Unfug nicht mehr ertragen!

  4. Man muss es einfach so sagen:
    „Wahnsinn“ ist auf allen Seiten die Triebfeder. Ob Russland, die Ukraine, die USA oder insgesamt die NATO und die EU – es sind allesamt „Wahnsinnige“, die dort offenbar agieren und einem Wahn erliegen.

    In Russland ist der Wahn des Neuerstehens der Vergangenheit mit imperialen Ambitionen ungebrochen. Im Westen ist ein US-Imperialismus – verbunden mit Geldgier und einer Pseudo-Moral – maßgebend für den Wahn und die dreiste Lüge, in der Urkraine würden „unsere Werte“ verteidigt.

    Als Deutscher verbitte ich mir, mich mit den Werten des ukrainischen Korruptionsvolkes auch nur ansatzweise in Verbindung zu bringen. Der Krieg ist eine Familienauseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine – in die sich leider der Westen aus Geld- und Machtgier unangemessen bereits seit Jahren eingemischt hat.

    Dieser Krieg geht uns in Deutschland nichts, aber auch gar nichts an. Ich halte es für ein Verbrechen, dass Friedensverhinderungsmaßnahmen (= massivste Waffenlieferungen) seitens Deutschlands nicht sofort gestoppt werden.

    Wenn nicht die Scholz-Ampel endlich aus ihrem Wahn aufwacht und für einen Waffenstillstand plädiert, dann wird Russland in massivster Weise die Waffenlieferungen aus Deutschland bremsen und damit den Untergang Deutschlands, den die Scholz-Ampel bereits einleitete, endgültig besiegeln.

    Die kommende Niedersachsen-Wahl wird vermutlich zeigen, dass die Mehrheit der Wähler den Untergang wählt – zu Lasten einer Minderheit von Menschen mit Vernunft.

    Vernunft eines Volkes sieht völlig anders aus – es scheint so, als wenn der partielle Hirntod der Mehrheit nur noch den Suizid-Entschluss zulässt.

  5. Naja, laut dem im Artikel verlinkten Faz-Bericht will ausser den Zwergnationen nur die Ukraine selber diesen Blitzbeitritt und die NATO ist es, die zickt.

    Und unser Aussenhuhn, das zickt auch und gibt sogar eine Begründung:

    Das eigentliche Motiv dahinter legte Annalena Baerbock offen. Man werde die Ukraine zwar weiter bei ihrem Recht auf Selbstverteidigung unterstützen, zugleich aber alles dafür tun, „dass die NATO nicht in diesen Krieg hineingezogen wird“, sagte die deutsche Außenministerin. Das ist die gemeinsame rote Linie, auf die sich die Verbündeten unmittelbar nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine verständigt haben: Die Allianz selbst soll nicht Kriegspartei werden. Das aber wäre sie automatisch, wenn die Mitgliedstaaten nun dem Antrag aus Kiew entsprächen. Ein bewaffneter Angriff gegen einen Mitgliedstaat wird als „Angriff gegen sie alle angesehen“ – das ist der Kern der Beistandspflicht in Artikel 5 des NATO-Vertrags.

    Sowas nennt man dann wohl doch Stellvertreterkrieg – oder ist es „feminazistische Aussenpoltik“, Soldaten, egal welchen Landes, zu verheizen?

  6. da sind wir mal gespannt wohin unsere Transen-Regenbogentruppe rennt wenn der Bündnisfall ausgerufen wird:

    zum Kämpfen mit HippHippHurra und vielen Homofesten Kondomen Richtung Kiew oder mit vollgeschissener Windel Richtung Atlantik …. hahaha – das wird Lustig

  7. fOCUS online mal wieder…

    fOCUS online jubelt, dass 12 Negerinnen Ideen entwickeln, die Welt zu verbessern.

    Offensichtlich merkt fOCUS online nicht mal, was für ein abscheulicher Rassismus das ist, dass unter den 12 Negerinnen keine einzige weiße Frau ist.

    Beim Thema „Neger“ und „Welt retten“ setzt bei Focus online der Verstand aus.

  8. Für die aktuelle und mittelfristge militärische Lage ist der von der Ukraine beantragte NATO-Beitritt ohne jeden Belang. De facto ist die NATO doch bereits Kriegspartei. Insbesondere Deutschland bildet urkainische Streitkräfte aus und liefert Universal-Waffen bester Qualität, um Russen zu zerfetzen.

    Glaubt ernsthaft jemand der Wahnsinnigen im Westen tatsächlich, dass Russland nun weiter Zehntausende Soldaten konventinell verheizen wird, um seine (undefinierten) Ziele zu erreichen?

    In Kürze wird Russland „blank“ ziehen. Die ersten taktischen Atomgranaten werden auf militärische Ziele in der Urkaine abgefeuert.

    Wie wird der Westen reagieren? Die USA drohten Russland nach Einsatz von Atomwaffen „schwere Konsequenzen“ an.

    Wie sähen diese aus?

    Vorstellbar wäre, dass die USA und einige der Vasallen wie Polen und Deutschland dann konventionell in den Ukraine-Krieg direkt eingreifen – undzwar durchaus massiv.

    Nicht vorstellbar ist, dass die USA mit Atomwaffen eingreifen.

    Die Folge aber, die ein massives Eingreifen der USA und der Vasallen heraufbeschwören würde, wäre unweigerlich ein regionaler Atomkrieg. Warschau, Berlin, Büchel, Ramstein und Uedem wären die ersten Ziele der Russen.

    Und spätestens dann würden Verhandlungen terminiert, denn die USA würden sich (für ihr eigenes Staatsgebiet) keinen Atomkrieg leisten wollen. Deutschland aber wäre in weiten Teilen zerstört mit Millionen Opfern.

    Möglicherweise stört dies die Wahnsinnigen in Berlin nicht? Ist deren Realitätssinn dermaßen blockiert?

  9. „Kiew widerspricht Musk

    Gleichzeitig lieferte sich die ukrainische Führung eine Debatte mit Musk. Dieser hatte bei Twitter eine vermeintliche Lösung für das Ende des russisch-ukrainischen Krieges angeboten. Demnach solle in den vier vom Kreml annektierten Gebieten unter Aufsicht der Vereinten Nationen neu abgestimmt werden. Russland müsse die Gebiete verlassen, wenn es der Wille der Menschen sei. Die Ukraine werde neutral. Die 2014 von Russland annektierte Halbinsel Krim solle Moskau zugeschlagen werden. Das Szenario sei im Gegensatz zu einem Atomkrieg «sehr wahrscheinlich».

    DIE KOKSHIRNE

    Als erstes reagierte der Berater des Präsidentenbüros, Mychajlo Podljak: «Es gibt einen besseren Vorschlag», schrieb er auf Twitter. Demnach werde die Ukraine ihr Territorium einschließlich der «annektierten Krim» komplett befreien. Russland werde danach komplett demilitarisiert, müsse seine Atomwaffen abgeben und «kann niemandem mehr drohen». Die russischen Kriegsverbrechen würden vor ein internationales Tribunal gebracht. Später warfen auch Selenskyj und der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba Musk mehr oder weniger deutlich vor, Russland zu unterstützen.“
    https://de.nachrichten.yahoo.com/krieg-gegen-ukraine-so-lage-032133235.html

    „Kokain hat ein viel höheres Suchtpotenzial
    als beispielsweise Alkohol. Es ist das Dopingmittel
    zu Größenwahn“, sagt Werner Heinz, Leiter des
    Frankfurter Suchthilfezentrums Bleichstraße
    Aug. 2007
    +https://www.welt.de/welt_print/article1088769/Kokain-ist-auf-dem-Weg-eine-Massendroge-zu-werden.html

    „Der Charakter des (KOKAIN-)Konsumenten kann sich verändern, nicht nur, dass er reizbar und launisch ist – er kann auch Verfolgungsängste entwickeln oder letzten Endes gar Schizophrenie. Während die Ängste wachsen, wächst aber gleichzeitig auch das Selbstbewusstsein, und zwar teilweise bis hin zum Größenwahn.“
    Juni 2012
    +https://www.bunte.de/sucht/drogen-diese-gefahren-gehen-von-kokain-aus-45629.html

    „Warum Kokain Menschen zu Arschlöchern
    macht – eine einfache Erklärung“
    Aug. 2016
    „Kokain beeinflusst den präfrontalen Cortex* [den Teil deines Gehirns, der dein Verhalten steuert und im Grunde auch deine Fähigkeit vernünftige Entscheidungen zu treffen]. Es verändert die Kontrolle über deine Hemmungen und deine Fähigkeit Entscheidungen zu treffen. Durch die Wirkung der Droge kannst du deine Impulse nicht mehr kontrollieren und vernünftige Entscheidungen treffen.“
    +https://www.vice.com/de/article/nn587d/warum-koks-menschen-in-arschloecher-verwandelt

    Anm.: Das ist der Hirnbereich, der erst nach dem
    20. gelegentl. erst nach dem 25. Lebensjahr ausgereift ist.
    Daher sind Jugendliche u.U. fanatisch u. gewissenlos.
    Oder Menschen, denen bei Unfall oder durch Krankheit
    dieser Hirnbereich beeinträchtigt wurde. So entsteht
    der „perfekte“ Psychopath.

    „Die größte Hirnstruktur des Menschen ist der Stirn– oder Frontallappen – er nimmt den gesamten vorderen Teil des Cortex bis zur Zentralfurche ein. Viele Autoren verorten hier die höheren geistigen Funktionen des Menschen, manche bezeichnen ihn gar als den Regisseur im Gehirn, als Träger unserer Kultur und überhäufen ihn mit weiteren Superlativen.

    Und tatsächlich, obwohl große Bereiche des Frontallappens motorische Aufgaben haben, wird dessen vorderster Bereich, der präfrontale Cortex – kurz PFC – immer wieder im Zusammenhang mit Aufmerksamkeit, Nachdenken, Entscheidung und Planung genannt und gilt als Sitz der Persönlichkeit. Bei solch gewichtigen Funktionen wundert es nicht, dass der PFC die Struktur im menschlichen Hirn ist, die am meisten Zeit für ihre Entwicklung braucht: bis zu 25 Jahre dauert es, bis er völlig ausgereift ist.“
    https://www.dasgehirn.info/grundlagen/anatomie/der-frontallappen

    Allein in Berlin, so die Einschätzung von „Kokon“,
    koksen 30 000 Menschen regelmäßig…
    Juli 2017
    DER KOKAINRAUSCH wirkt zwar euphorisierend, aber er trübt nicht das Bewusstsein. Die Nutzer haben das Gefühl, schneller zu denken, sie sind schlagfertig, geistreich, häufig redselig…

    CHRONISCHER MISSBRAUCH (…) Die Betroffenen altern vorzeitig, werden impotent, verfallen körperlich, verblöden. Auffallend ist der Persönlichkeitsabbau, charakterisiert durch Größenwahn, Verfolgungswahn und Aggressivität.
    +https://www.focus.de/panorama/boulevard/kokain-brennpunkt_id_1943095.html

  10. ZU:
    Maria-Bernhardine 4. Oktober 2022 at 11:38
    ——————————————————-
    Ihr Beitrag betr. Drogen passt m. E. recht gut in die jetzige politische Landschaft.
    Meine Vermutung geht dahin, dass etliche Politiker (in Ost und West) regelmäßig Drogen konsumieren. Anders sind zahlreiche Auffälligkeiten (ich drücke mich da vorsichtig aus) kaum erklärbar.

    Der „Wahnsinn“ hat Tradition – bereits Hitler nahm PERVITIN als Aufputschmittel. In der Wehrmacht war PERVITIN als „Panzerschokolade“ bekannt, wodurch sich teils die fragwürdigen Bltz-Kriegserfolge erklären lassen.

    Was wenig bekannt ist:

    Der Berliner Historiker Daniel Koerfer zitiert in seinem Buch „Kampf ums Kanzleramt“ eine Notiz von Adenauers Sohn Paul vom 2. November 1964: „Vater noch ganz belebt vom Kampf. Er hatte um zwei Uhr ein Pervitin genommen und nun nimmt er seine 15 verschiedenen Schlafmittel und andere Medikamente in einem Löffelchen, um schlafen zu können.“ Dieser Einblick in Adenauers Privatleben könnte eine Erklärung dafür sein, wie er, der er mit 73 Jahren Bundeskanzler wurde, diesen strapaziösen Beruf schaffte.

    Wer sagt uns normalen Menschen, dass nicht unsere teils wahnsinnigen Politiker heute zunehmend unter Drogen stehen könnten? Dies würde manches an Aggressionen und Kriegslüsternheit erklären.

  11. ‚fOCUS online jubelt, dass 12 Negerinnen Ideen entwickeln, die Welt zu verbessern.‘

    Allerdings ist fOCUS online nicht mal in der Lage, die Überschrift grammatikalisch richtig zu verfassen.

    „Mawazo Leiterin erklärt, wie aus viele (sic!) Gedanken Lösungen entstehen“

    Früher war die Beherrschung der deutschen Sprache die Voraussetzung für einen Journalisten. Heute ist woke, gender und black lives matter wichtiger, als die korrekte Sprache.

  12. einerderschwaben 4. Oktober 2022 at 11:17

    Wenn die Truppe Eier hat, rennt sie nach Berlin und stellt die Besatzung des Reichstages unter Arrest.

  13. Zwergenwahnsinn

    Ich kenne nur Zwergenaufstand

    Zwer·gen·auf·stand

    Substantiv, maskulin !!!!!
    unnötige Aufregung, Empörung
    „mach hier doch keinen Zwergenaufstand!“

  14. Ich bin nach wie vor kein Putin-Fan.
    Aber ich wünschte, daß er die
    Kokshöhle in Kiew endlich ausräucherte.

  15. Ich hatte einen Kommentar geschrieben, aber den dann doch nicht abgeschickt. Ich wollte das dann doch nicht zum Besten geben. Ich werde das auch nicht mehr kommentieren. Aber ich erwarte das allerschlimmste. Ob mit oder ohne Atomkrieg. Aber ich möchte das nicht mehr in Worte fassen. Rational analysieren kann ich das auch nicht mehr. Ich kann da nichts mehr nachvollziehen. Ich lebe, bis es vorbei ist.

  16. das zum Thema Kokaine (frei nach Trampolina) – da fallen mir sofort 100 Politiker ein mit dem passenden Schnupfen https://www.tagesspiegel.de/politik/drogen-im-parlament-kokainspuren-beschaftigen-bundestag-725728.html

    nicht die mama 4. Oktober 2022 at 11:49

    einerderschwaben 4. Oktober 2022 at 11:17

    Wenn die Truppe Eier hat, rennt sie nach Berlin und stellt die Besatzung des Reichstages unter Arrest.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    zu den eiern schauste hier – all in 1 sagt Mann – Eier – Titten – Mund – Rosette Modell Spahn

    https://www.youtube.com/watch?v=LCKfLtAQRiI zum Geniesen – Deutschland verändert sich … LOL

  17. einerderschwaben 4. Oktober 2022 at 11:18

    …. Soldat:XInnen* (m, w, d)


    Transgender-Offizierin

    „Ich lasse mich gern vögeln in Darkrooms“

    Am 17. April 2021 erschien auf dem Youtube-Kanal der Dragqueen Jurassica Parka, bürgerlich Mario Olszinski, ein erstaunliches Interview. Zu Gast: Anastasia Biefang. Die 47jährige plauderte dort über alltägliche Dinge, doch auch Pikantes kam zum Vorschein. Die Soldatin gab offen zu Protokoll: „Ich lasse mich gern vögeln in Darkrooms.“ Die Moderatorin hakte belustigt nach: „Du läßt dich gerne durchbumsen?“ Biefang: „Ja, warum nicht, ne?“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/bundeswehr-und-darkrooms/


    Bundeswehr

    Schutz für Schwangere: Schützenpanzer kommt später

    BERLIN. Bürokratie, Vorschriften und DIN-Normen machen der Bundeswehr bei der Modernisierung der Streitkräfte immer stärker zu schaffen. So verzögerte sich die Auslieferung von 350 Schützenpanzern des Typs „Puma“ unter anderem, weil diese auch für hochschwangere Soldatinnen geeignet sein müßten, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

    Wie das Blatt weiter berichtet, sei zwar eine „Fruchtwasserschädigung bei der weiblichen Puma-Besatzung“ mittlerweile ausgeschlossen, dennoch habe sich die Produktion deswegen verzögert. In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, daß die neuen Schützenpanzer erst 2018 voll einsatzbereit seien. Eigentlich sollten diese 2016 ausgeliefert werden.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/schutz-fuer-schwangere-schuetzenpanzer-kommt-spaeter/

    Kopf => Tisch.

  18. @ A. von Steinberg 4. Oktober 2022 at 11:49

    …da haben Sie leider recht. Und die, die eher
    selten koksen, saufen u. od. kiffen dafür mehr,
    wenn ich so den optischen Verfall eines gewissen
    „Wirtschaftsphilosophen“ sehe.
    https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/mittagsecho/robert-habeck-122~_v-Podcast.jpg
    🙁 Dr. phil. Robert H.: „Wenn sie nichts mehr
    produzieren und verkaufen, dann gehen sie
    nicht pleite, sondern haben nur keine Einnahmen
    mehr.“ o.ä.

  19. lorbas
    4. Oktober 2022 at 12:10

    einerderschwaben 4. Oktober 2022 at 11:18

    „…. Soldat:XInnen* (m, w, d)

    Transgender-Offizierin“

    Wir bleiben besser bei den Tatsachen. Herr Biefang ist ein schwuler Mann, der sich gerne mit Frauenkleidern aufgeilt. Natürlich bleibt er ein schwuler Mann.

  20. Die Ukraine in die Nato aufzunehmen,
    wäre der Auslöser eines Atomkrieges.
    Daran lässt Herr Putin auch keine Zweifel !

  21. ghazawat 4. Oktober 2022 at 12:22

    lorbas 4. Oktober 2022 at 12:10

    einerderschwaben 4. Oktober 2022 at 11:18

    Wir bleiben besser bei den Tatsachen. Herr Biefang ist ein schwuler Mann, der sich gerne mit Frauenkleidern aufgeilt. Natürlich bleibt er ein schwuler Mann.

    Der Irrsinn geht ja weiter:
    Dennoch, auch ihrem Vorgesetzten wollte Anastasia Biefang endlich von ihrer Transsexualität erzählen, von der geplanten Geschlechtsumwandlung. Sein Satz: „Das schaffen wir gemeinsam“, der klingt ihr heute noch in den Ohren. Natürlich war sie erleichtert über diese Reaktion.
    Es folgte ein langwieriger Prozess der Transition: erst die rechtliche Angleichung mit Namensänderung, dann eine Hormonersatztherapie, später zwei geschlechtsangleichende OPs.

    *https://www.deutschlandfunkkultur.de/transsexuelle-soldatin-anastasia-biefang-ich-war-sehr-gut-100.html

  22. lorbas
    4. Oktober 2022 at 12:35

    „erst die rechtliche Angleichung mit Namensänderung, dann eine Hormonersatztherapie, später zwei geschlechtsangleichende OPs.“

    So hart es klingt. Er ist ein schwuler Mann und wird immer ein schwuler Mann bleiben. Vielleicht ein kastrierter schwuler Mann, aber er wird niemals zur Frau.

  23. Willi Witzig 4. Oktober 2022 at 10:37

    Falls bei einem Natobeitritt amerikanische Atomraketen in der Ukraine stationiert würden, gäbe es praktisch keine hinreichenden Vorwarnzeiten mehr, um eine nukleare Katastrophe abwenden zu können.“

    Warum sollten plötzlich die USA ihre ganze Taktik ändern? So besonders lang ist die Vorwarnzeit auch nicht wen aus dem Weissem Meer oder der Ostsee geschossen wird.
    Schließlich war es Putin der mit seinen Hyperschallraketen in Belarus den Gedanken an eine Vorwarnzeit verworfen hat.

  24. OT

    Beweisumkehr, perfideste Stufe der psychischen Beeinflussung (Manipulation, framing):

    Die Verbraucherpreise sind laut Statistischem Bundesamt im Vergleich zum Vorjahr um etwa 10% gestiegen. Fragt man die Verbraucher sind es mehr als 34%. (Dabei ist die Energie vermutlich noch nicht miteingerechnet, die kommt erst am Ende des jetzigen Abrechnungszeitraumes.)

    In den Medien wird argumentiert, daß die „wahre“ Inflation von 10% durch die „gefühlte“ von mehr als 34% verstärkt wird, daß also der Verbraucher aufgrund seiner psychischen Fehlempfindung und Erwartungshaltung die Beschleunigung der Inflation selbst verursachen würde.

    „Höhere Inflationserwartungen können zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung werden und die tatsächliche Inflation ankurbeln“, sagt Kerstin Bernoth, Forscherin beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) zu „Welt“.

    https://www.focus.de/finanzen/gefuehlte-inflation-verbraucher-drehen-sich-ihren-eigenen-preis-strick_id_158937921.html

    Richtig wäre in etwa so: Da die Verbraucher aufgrund der höheren Preise weniger konsumieren und mehr sparen, da sie fürchten, es könnte noch teurer werden (was genau richtig ist, die Gas- und Stromrechnung kommt auch erst noch), würde der Einzelhandel gerne die Preise senken, um den Konsum anzukurbeln (weniger Nachfrage, noch hohes Angebot, – niedrigere Preise). Kann er aber nicht wegen der gestiegenen Kosten (Energie, Einkauf).

    Dieser psychische Mechanismus der Beweisumkehr hat etwas von Skylla und Charybdis: Links (in der Realität) frißt das eine Ungeheuer von oben aüßerlich am Leben, rechts möchte das andere das Opfer innerlich in den Abgrund saugen. In der Sage meidet der verlorene Seefahrer lieber den Sog als den Verlust.

  25. ghazawat 4. Oktober 2022 at 12:45

    Die Leute, die uns erzählen, daß Männer menstruieren und Kinder bekommen können, sind übrigens dieselben, die der Meinung sind, daß man etwas gegen Fake-News und Desinformationen im Netz machen muß.

  26. Nun, in Russland ist ein Zug mit „Atomspezialisten“ unterwegs zur Front.
    Die dürften Atom-Artilleriegranaten im Gepäck haben.

    Auf zerohedge.com war vorgestern zu lesen, dass ein hoher CIA-Agent der Ukraine zugesichert hat, dass die russische Armee in den besetzten Gebieten von den Amerikanern „ausradiert“ werde, wenn die Russen taktische Atomwaffen einsetzen sollten.

    Ich denke so wirds kommen und als Folge, die komplette Ukraine „ausradiert“ werden.
    Ob man danach zu Besinnung kommt, weil dann keiner die Ukraine „besitzen“ wird, steht noch nicht fest.

  27. „…Neun östliche Staaten Europas, dabei solche Giganten wie Nordmazedonien, haben sich für die Aufnahme der Ukraine in die NATO ausgesprochen….“

    Die da wären:
    Estland, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien

    „..Sie reagierten damit auf das Drängen des Kiewer Regimes, im Schnellverfahren Mitglied des Militärbündnisses zu werden. Oder anders ausgedrückt: Einen Atomkrieg zumindest in Europa billigend in Kauf zu nehmen….“

    Auf Drängen des Kiewer Regimes, nichts neues. Es reicht jetzt. Die haben wohl den Schuss nicht mehr gehört!

  28. Visiting 4. Oktober 2022 at 13:18
    „…Neun östliche Staaten Europas, dabei solche Giganten wie Nordmazedonien, haben sich für die Aufnahme der Ukraine in die NATO ausgesprochen….“
    Die da wären:
    Estland, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien
    „..Sie reagierten damit auf das Drängen des Kiewer Regimes, im Schnellverfahren Mitglied des Militärbündnisses zu werden. Oder anders ausgedrückt: Einen Atomkrieg zumindest in Europa billigend in Kauf zu nehmen….“
    Auf Drängen des Kiewer Regimes, nichts neues. Es reicht jetzt. Die haben wohl den Schuss nicht mehr gehört!
    ————
    Bitter abregen allerseits! Was meint Ihr denn, was passieren würde, wenn die Regierungen dieser Staaten sich nicht so äußern würden, nicht dafür wären, selbst wenn sie dagegen wären? Dann ist es aus mit den Bestechungsdollars aus Washington!
    https://www.youtube.com/watch?v=jzTdq5mSz-E

  29. Goldfischteich 4. Oktober 2022 at 14:21

    Bitter abregen allerseits! Was meint Ihr denn, was passieren würde, wenn die Regierungen dieser Staaten sich nicht so äußern würden, nicht dafür wären, selbst wenn sie dagegen wären? Dann ist es aus mit den Bestechungsdollars aus Washington!
    https://www.youtube.com/watch?v=jzTdq5mSz-E

    ****
    Oh, Herr Hübner und meine Wenigkeit regen sich nicht auf, liebes Goldfischchen. 😀
    Woher der Wind weht, ist allgemein bekannt. Und „Bestechungsgelder“ hin oder her, dieses Spiel mit dem Feuer könnte sehr daneben gehen.
    Nur am Rande: Es war die Polen, die Anfang März diesen Jahres Scholz am Latschen hingen, er sei in der Ukraine Causa zu „zögerlich“.
    Äh, moment, meinten Sie nicht auch einmal, der Deoroller müßte sich gegen die Strippenzieher stellen, könnte sich weigern, den Anweisungen Folge zu leisten?
    Könnten die Zwerge doch auch, bevor ein Atomkrieg vom Zaun bricht, oder? Geld ist nicht alles..

  30. OT

    EU-Kommission bereitet Europa auf Blackouts im Winter vor

    04.10.2022

    Die EU-Kommission bereitet sich angesichts von Ukraine-Krieg und Energiekrise auf Stromausfälle und andere Notlagen auch innerhalb der Europäischen Union vor.
    .
    „Es ist gut möglich, dass Katastrophenhilfe auch innerhalb der EU nötig wird“, sagte der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Janez Lenar?i?, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

    Die EU arbeite mit zwei Szenarien, so Lenar?i?: „Wenn nur eine kleine Zahl an Mitgliedsstaaten von einem Zwischenfall wie einem Blackout betroffen ist, können andere EU-Staaten über uns Stromgeneratoren liefern, wie es während Naturkatastrophen geschieht“, sagte der Kommissar. Wäre eine große Zahl an Ländern gleichzeitig betroffen, sodass die EU-Länder ihre Nothilfe-Lieferungen an andere Mitgliedsstaaten deckeln müssten, könne die Kommission den Bedarf aus ihrer strategischen Reserve bedienen.

    https://www.focus.de/finanzen/news/adsd_id_158643465.html

  31. Visiting 4. Oktober 2022 at 14:32
    Geld ist nicht alles.
    ———-
    Leider doch. Sonst gäbe es keinen Zwergenwahnsinn bei den NATO-Fans. Sie hängen am Tropf der USA und vor allem der EU, welch letztere von den USA als Kolonien behandelt werden.

  32. lorbas 4. Oktober 2022 at 15:11

    :mrgreen:
    Jetzt fängt sogar die EUdSSR schon damit an, die beste Regierung aller Zeiten im besten Deutschland aller Zeiten mit Ratschlägen zum Preppen zu delegitimieren.
    Wird Zeit für den Regierungsschutz, mal im Brüssel nach dem Rechten zu sehen.

    Aber davon ab…die Chuzpe der EUdSSR muss man fast schon bewundern.

    Zuerst brocken sie uns mit ihrem „Green Deal“, der geplanten „Klimaneutralität“ und ihrer blindwütigen Sanktioniererei die Brühe ein und dann spielt sich die Bande als Retter in der Not auf.

    Wieviele Notstromaggregate hat man denn in Brüssel so gebunkert?
    500?
    700?
    Für wieviele „EU-Bürger“ sollen die reichen?

  33. @ A. von Steinberg 4. Oktober 2022 at 10:58

    [..] „Wahnsinn“ ist auf allen Seiten die Triebfeder. Ob Russland, die Ukraine, die USA oder insgesamt die NATO und die EU – es sind allesamt „Wahnsinnige“, die dort offenbar agieren und einem Wahn erliegen.
    —– ——- ———-
    Vielen Dank für Ihren sehr anschaulichen und reflektierten Kommentar. Es zeichnet sich schon am Horizont ab, dass es nicht mehr die Frage ist, ob sondern nur noch wann die ersten „taktischen Atomschläge“ stattfinden.

    Derjenige, der sich (aus einer realen oder eingebildeten) Verliererposition heraus am meisten provoziert fühlt, wird die weltweit prophezeite atomare Kettenreaktion in Bewegung setzen, die uns leider auch hier in Deutschland knusprig rösten wird.

    Unabhängig davon, wie sehr sich die Deutschen zuvor bei Putin „angewanzt“ haben….Ich gehe davon aus, dass der „Point of no Return“ bereits überschritten ist – und welchen Sinn würde es machen, wenn plötzlich die westlich-liberalen Staaten mit dem Kreml im Gleichschritt marschieren, nur weil sie vor den Drohgebärden eingeknickt sind?

    Letztendlich wird es – so vermute ich – nicht ausschlaggebend sein, wer diese Streitigkeiten vom Zaun gebrochen hat und ob es richtig oder falsch gewesen war, sich als Nicht-Familienmitglieder in Ukrainisch-Russische Konflikte einzumischen. Die Reaktion wird alle treffen.

    Angeblich ist Putin nicht verhandlungsbereit und auch nicht der Mensch, der sich zu irgendetwas zwingen läßt. Schon gar nicht zu einem Waffenstillstand, wenn dieser nicht nach seinen Konditionen stattfindet.

    Ich bin nicht in einer Position, der Russischen Führung Kamikaze-Absichten zu unterstellen. Wenn ich aber z.B. an die Grausamkeiten denke, die im Laufe der Russischen Geschichte an den eigenen Landsleuten im Regierungsauftrag begangen wurden (s. Ermordung der Romanows durch die Bolschewiken, Sowjetische Gulags u.v.m. ), gehe ich davon aus, daß dort auch im 21. Jhdt. Handlungsmotive wie Wertschätzung anderer Kultur- bzw. Gesellschaftskreise traditionell nur eine untergeordnete Rolle spielen.

    Ein menschenverachtendes System, das die eigenen Landsleute auf dem Terrain der Ukraine schlecht ausgerüstet und vielfach ohne ausreichende militärische Erfahrung den Flammen von einem pathologischen Imperialismus-Größenwahn zum Fraß vorwirft. Das kann langfristig nicht gut ausgehen – doch sollte man dafür die NATO der gar Deutsche Politiker verantwortlich machen ?

  34. https://www.nuklearesicherheit.de/nuklearer-notfallschutz/vorbereitungen-fuer-den-notfall/verhaltenshinweise-fuer-den-notfall/

    Verhaltenshinweise für den Notfall

    Die Planung Ihrer Katastrophenschutzbehörde zielt darauf ab, dass alle Maßnahmen zu Ihrem Schutz schnell und wirkungsvoll eingeleitet werden. Zusätzlich können Sie selbst etwas zu Ihrem Schutz und zum Schutz Ihrer Angehörigen tun. Hier finden Sie allgemeine Verhaltenshinweisen für den Fall, dass Radioaktivität freigesetzt wurde:

    Allgemeine Verhaltenshinweise

    1. Bleiben Sie im Haus!
    2. Suchen Sie nach Möglichkeit Schutz in fensterlosen Kellern!
    3. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen und schalten Sie Klima- sowie Lüftungsanlagen aus!
    4. Tragen Sie keine mit radioaktiven Stoffen kontaminierte Kleidung und waschen Sie sich gründlich!
    5. Ernten und essen Sie kein Obst und Gemüse aus dem Garten!
    6. Halten Sie sich durch Radiohören auf dem Laufenden!
    7. Belasten Sie nicht die Notrufe von Feuerwehr und Polizei durch unnötige Anrufe!
    8. Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte bei Evakuierungsmaßnahmen!

    Kurzlink auf diese Webseite in die Zwischenablage legen: https://www.nuklearesicherheit.de/P277

    Impressum
    Anbieter
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)
    Robert-Schuman-Platz 3
    53175 Bonn
    E-Mail: poststelle(at)bmuv.bund.de
    Internet: http://www.bmuv.de
    Redaktion
    Arbeitsgruppe Allgemeine Angelegenheiten der nuklearen Sicherheit; Kompetenzerhalt (AG S I 2)

  35. Nach dem casus belli, Sprengung der Gaspipelines, würde jedes so attackierte Land die Hilfe für, und die Zusammenarbeit mit den „üblichen Verdächtigen“ sofort einstellen und sie zumindest behindern und schädigen wo es nur geht!
    Nicht so der Kastratenchor in Berlin! Speziell die Grünen, kriechen aber dem Hegemon, der sie installiert hat, nur noch tiefer ins Gedärm indem sie „dienend führen“! Die Vizepräsidentin des Bundestages aber ermahnt uns, dass man, trotz aller selbstgemachten Probleme durch den Krieg, die armen Flüchtigen nicht vergessen darf!
    Wer promoted sowas und wählt es dann auch noch?

  36. Wir sollten uns alle eine Aktentasche zulegen – für über den Kopf zu halten.

  37. Ich lese unter der Liste der Verbündeten Namen von denen ich noch nicht einmal wusste das es Staaten sind. Und dann erinnere ich mich an das demokratische Prinzip der Mehrheitsentscheidung. Haben jetzt also Länder deren Bedeutung für die Welt und Europa so groß wie die der Nordseeinseln Deutschlands ist die gleichen Stimmrechte wie die Bundesrepublik?

    Haben „Nationen“ deren militärischer Beitrag zur NATO unbedeutender ist als der einer mittleren Kreisstadt in der Bundesrepublik die gleichen Stimmrechte wie diejenigen deren Kinder in den Krieg ziehen müssten um deren Forderungen zu erfüllen?

    Das kann nicht im Sinne des deutschen Volkes und nicht im Sinne eines jeden Demokraten weltweit sein! Ach ja, das ist ja jetzt der „neue“ Westen. Demokratie war gestern, Wertediktatur und Ökosozialismus sind heute. Schöne neue Welt!

    Buntschland SR, Teilrepublik der EUDSSR, in den Tagen des Hungerwinters 2022/2023
    Peter Blum

Comments are closed.