Wir sind umgeben von politischen Symbolen. Oft nehmen wir sie kaum als solche wahr, oft sind sie geradezu überrepräsentiert, denken wir nur an das Regenbogenzeichen heute.

Symbole können einigende, abgrenzende und manipulierende Macht ausüben. Ein weites, ungemein faszinierendes Feld.

Der Historiker Karlheinz Weißmann hat nun ein einzigartiges „Lexikon politischer Symbole“ vorgelegt. Es ist eine Arbeit, die ihresgleichen sucht – bislang gibt es (auch international) kein umfassendes Nachschlagewerk zur politischen Symbolkunde.

Weißmann forscht seit den frühen 80er-Jahren zu diesem Themengebiet und verfügt nicht nur über eine die Maßen sprengende Sammlung an Abzeichen, Kultgegenständen, Gemälden und Fundstücken, sondern hat über die Jahrzehnte ein umfängliches Quellenarchiv und eine tausendbändige Spezialbibliothek mit Werken zu einzelnen Symbolen angelegt.

Aus diesen Beständen ist nun das vorliegende Mammutwerk entstanden. Auf über 600 Seiten findet der Leser gut 200 Artikel vom Anarchie-A, der Zahl Acht, Ähren über Bär, Balkenkreuz, Burgunderkreuz hin zur Farbe Schwarz und der Wolfsangel. Über 1700 farbige Abbildungen verdeutlichen die Vielfalt der Thematik. Durch die mitreißende Bilderflut lädt das Lexikon, das sich hervorragend für wissenschaftliches Arbeiten empfiehlt, ebenso zum anregenden Schmökern ein. Es ist eines dieser Standardwerke, die man mit Fug und Recht als unverzichtbar für jeden politisch interessierten Menschen bezeichnen darf.

Sowohl die Beharrungskraft als auch der Bedeutungswandel vieler Zeichen und Symbole sind teilweise frappierend. Als schlagkräftigste Beweise für letzteres dürfte zum einen der genannte Regenbogen stehen: Im altbabylonischen Kontext stand er für die Dauer der Schöpfungsordnung, im Alten Testament für den Bund Gottes mit Noah. In der mittelalterlich-christlichen Ikonographie sehen wir Christus als Weltenrichter auf dem Regenbogen thronend, im 20. Jahrhundert galt er als Zeichen der Friedens- und später der Ökologiebewegung. Bekanntermaßen steht der Regenbogen heute für „Diversität“ im generellen und für sexuelle „Queerness“ im Speziellen.

Zum anderen steht das Hakenkreuz für das Beispiel eines drastischen semantischen Wandels. Das Wort „Swastika“ bedeutete im Sanskrit soviel wie „Glücksbringer“, und als Glücksbringer fungierte das Hakenkreuz beispielsweise noch im späten 19. Jahrhundert in den „höheren Kreisen“ Großbritanniens.

Der Swastika sind hier über 18 Seiten gewidmet. Vergleichbar viel Platz nehmen auch die Symbole „Rot“, „Doppelaxt“ und „Adler“ ein – andere wie „Chrysantheme“, „Dreizack“, „Harfe“, „Raute“ und „Stier“ werden knapper behandelt – aber kaum etwas fehlt.

Die Akribie und leidenschaftliche Forscherlust, mit der Weißmann hier über Jahrzehnte am Werk war, haben sich sichtbar ausgezahlt. Kann Wissenschaft spannend sein? Ja, man sieht es an diesem großartig verdichteten Werk!

Bestellempfehlung:

» Karlheinz Weißmann: „Lexikon politischer Symbole“, 628 Seiten, 59,90 € – hier bestellen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. Tritt gegen Kopf: Schwules Paar in Bremen angegriffen
    Bremen. In einem Lokal am Bremer Bahnhofsplatz kam es am Sonntagmittag zu einer schwulenfeindlichen Attacke: Ein „19-Jähriger“ beleidigte zwei andere Gäste im Alter von 40 und 44 Jahren homophob und griff sie schließlich mit Fäusten und Tritten gegen den Kopf an.
    https://www.queer.de/detail.php?article_id=43658
    die Regenbogenfahne als Symbol des Friedens wurde geschickt „queer“ vermarktet indem die Farbanordnung auf den Kopf gestellt wurden.
    die Farbe violett steht für das geistige den Kopf und gehört nach Oben!
    und nicht nach Unten.
    Das ist ein Naturgesetz
    Darum wissen manche Menschen nicht mehr ob sie Männlein oder Weiblein sind.

  2. @Mantis 2. November 2022 at 14:28


    die Regenbogenfahne als Symbol des Friedens wurde geschickt „queer“ vermarktet indem die Farbanordnung auf den Kopf gestellt wurden.
    die Farbe violett steht für das geistige den Kopf und gehört nach Oben!
    und nicht nach Unten.
    Das ist ein Naturgesetz“

    Schon lännger nicht mehr raus gekommen?
    https://www.weltderphysik.de/fileadmin/_processed_/7/9/csm_169ThinkstockPhotos-78256111_7fe88c251f.jpg
    Langwellinges aussen also ist violett ganz innen (unten)

  3. Ich bin schon bei den 67 (?) Symbolen der neuen Geschlechter völlig überfordert.
    Und dann verstehe ich DAS nicht:
    Queer darfste sehr gerne sein, aber bloß nicht quer denken!

  4. @ Armageddon2015 2. November 2022 at 14:42
    ———————————–
    Bei Queer ohne denken geht es ja auch um einen Kopf, der nicht denkt.

  5. Das Regenbogenbanner, das in der Lesben- und Schwulenbewegung verwendet wird, unterscheidet sich von der PACE-Fahne in drei Details:

    Dieses Regenbogenbanner enthält nur sechs Farben.
    Die Farbtöne sind in UMGEKEHRTER Richtung angeordnet, mit den Rottönen oben und den Blautönen unten.
    Sie trägt keinen Schriftzug.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Regenbogenfahne
    Die Anordnung der Farben wirken auf den Menschen:
    Chakra-Farben: Das steckt hinter den 7 Farben
    Rot: Das Wurzel-Chakra. Wir starten ganz von unten.
    Orange: Das Kreuz-Chakra. …
    Gelb: Das Solarplexus-Chakra. …
    Grün: Das Herz-Chakra. …
    Türkis: Das Hals-Chakra. …
    Blau: Das Stirn-Chakra. …
    Violett: Das Kronen-Chakra.
    Wer Frieden will sollte die Regenbogenfahne RICHTIG herum aufhängen!

  6. wildcard 2. November 2022 at 14:47

    @ Armageddon2015 2. November 2022 at 14:42
    ———————————–
    Bei Queer

    Die Spezialdemokraten haben ein neues Betätigungsfeld gefunden, ob die Umbenennung der Partei in SchwuchtelParteiDeutschlands vom Bundesvorstand und der 80-köpfigen Regenbogen-Community in der Partei bereits abgesegnet wurde, konnte bisher nicht bestätigt werden:

    SPD queer entfernt Kondome bei Homosexuellen-Sextreff

    09. September 2018

    Unterm Fernsehturm hat sich ein Homosexuellen-Sextreff entwickelt. Die unappetitliche Folge: massenhaft Pariser, Tücher und weiterer Müll im Wald. Mitglieder der SPD queer haben nun aufgeräumt – als Mahnung an die Szene und Forderung an die Stadt.

    Stuttgart – Ein benutztes Kondom, dekorativ über einen dürren, waagerecht stehenden Zweig gezogen. Unmittelbar auf Augenhöhe hat jemand den Nadelbaum nach getanem Akt mit seinem Präservativ geschmückt. Ein paar Bäume weiter sind gleich mehrere Gummis zwischen Rinde und Ranken gestopft worden. Auf dem Boden: Pariser und jede Menge Verpackungen, Taschentücher, Gleitgel- und Bierflaschen, außerdem zahlreiche Stummel von Zigaretten. Ganz offensichtlich herrscht ein reger Verkehr im Wald zwischen Guts-Muths- und Georgiiweg sowie der Kirchheimer Straße. Wohl entlang der Trampelpfade schlagen sich die Paare in die Büsche.

    In der homosexuellen Szene ist die Waldau längst als Treff bekannt. Laut Fatih Ceylan (25), dem Vize-Landesvorsitzenden der SPD queer – der 80-köpfigen Regenbogen-Community in der Partei – und Vorsitzenden der Stuttgarter Gruppe, hat sich die Situation während der Phase, in der der Fernsehturm geschlossen hatte, zugespitzt. Auch weil der Schlosspark seit der Stuttgart-21-Baustelle nur noch äußerst eingeschränkt zur Verfügung steht. Je nach Wetter und Tag könnten es 50 bis 100 Männer sein, die sich nachts nach kurzem Augenkontakt ins Unterholz folgen. Nicht nur Liebeshungrige wissen vom Treff, auch Ordnungsamt und Polizei. „Es wird geduldet“, glaubt Alexander Prinz (29). Er und fünf weitere SPD-queer-Nahestehende haben sich am Sonntag getroffen, um mit Zangen und Handschuhen den Dreck wegzumachen. Zum einen ärgern sie sich über die Naturverschmutzung. „Es ist schade um den schönen Wald“, findet Leonhard Ströber (57), zumal Kondome und Tücher nicht nur unästhetisch, sondern auch unhygienisch seien.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.putzaktion-in-stuttgart-wo-kondome-an-den-baeumen-wachsen.43c2c2ca-b33a-4df4-bc13-b037a0bd8e20.html

  7. wildcard 2. November 2022 at 14:47
    @ Armageddon2015 2. November 2022 at 14:42
    ———————————–
    Bei Queer ohne denken geht es ja auch um einen Kopf, der nicht denkt.
    ———-
    Also ist’s doch richtig, daß Lila unten ist, oder?

    Hier mal was off topic, was aber wohl kaum einen beunruhigt:

    Clay Travis
    @ClayTravis
    Joe Biden keeps saying his son died in Iraq. His son died six years after he returned from Iraq. This is not a small lie. And he keeps repeating it
    https://twitter.com/ClayTravis/status/1587596626105085952

    Joe Biden sagt mehrmals, daß sein Sohn im Irak gestorben wäre. Sein Sohn Beau Biden ist an Gehirnkrebs gestorben, in einem Krankenhaus, in Maryland, 2015.

  8. Politisches Symbol Nr. 1003:

    „Veganes Essen“ (aka Knollen ohne alles im Wasser):

    Ich weiß noch ganz genau, wie alle Insassen totalitärer Systeme vom Haushalt über das Lager bis ins KZ und von dort ins Gulag über vegane Steckrüben- und Kartoffelschalenwassersuppe gejuchzt haben…

    /Nicht

  9. Bei der Presse ist ganz wichtig,
    das man politisch nur schwurbelt!

    Bloß nicht Roß und Reiter nennen.

    Nur wenn er Meier oder Schulz heißt
    und schon länger in Buntland lebt.

    Profifußballer in Hamburg bezieht
    trotz Vertrag ,Hartz4 und andere
    Sozialleistungen!
    Nur ein Mann-Ohne Namen!

    Spielte unter anderem in Beirut!

    Wo die „Deutschen“überall spielen!

    https://www.t-online.de/region/hamburg/id_100074098/hartz-iv-betrug-profifussballer-aus-hamburg-wegen-sozialbetrugs-vor-gericht.html

  10. „Letzte Generation“:

    Haben die sich alle sterilisieren lassen? Nehmen die die Pille?

    Bekanntlich fucken Säugetiere – also auch Menschen – gerade in dem Moment begeistert und lustvoll wie die Irren, wenn die Lage übel scheint: Beim Vulkanausbruch, in einem Lager, vor, auf, neben, hinter Fluchtulantenbooten. Oder in der Nacht kurz vor so einem gemütlichen Vollkaskoabenteuer in der Ersten Welt wie dem Festkleben.

    SEX! Nix „Last Generation“.

  11. @ Goldfischteich 2. November 2022 at 15:07
    ————————-
    Oder zwei Regenbogen auf einer Fahne, einer auf dem Kopf. 69

  12. @ Babieca 2. November 2022 at 15:48
    —————————
    Das mit dem Sterilisien ist eine gute Idee, nicht nur bei denen.

  13. Der Regenbogen war ursprünglich im 16.Jahrhundert das Symbol der Bauernkriege, also ein eher positiv zu wertendes Symbol – verkam später zum Zeichen für die Pädos und ist bis heute im Darknet gebräuchlich für Kindersexseiten.
    Vermutlich wurde es deswegen von den Homos adaptiert, da die Homo-Szene sich nie von der Pädophilie distanzierte.

  14. Die Bedeutung der Farbe Orange
    Die Klima-Protestgruppe Letzte Generation teilte zu den Aktionen mit, es seien die Parteizentralen aller Regierungsparteien mit oranger Farbe besprüht worden. «Orange Farbe wird durch Warnwesten und Banner viel mit der Letzten Generation in Verbindung gebracht, aber auch mit orangen Gefängnis-Overalls», hieß es. «Die Todesspirale aus Klimakipppunkten beginnt sich bereits zu drehen und keine der Parteien hat einen Plan, das noch in den Griff zu bekommen», kommentierte die Protestgruppe ihre Aktionen.

  15. Wer die schwule Regenbogenfahne anbetet, will Analsex.
    Wer die Friedens Regenbogenfahne anbetet, will Frieden.
    Eigentlich ganz einfach zu verstehen.
    Klare Ansage:
    Auf dem Reichstag in Berlin und vor öffentlichen Gebäuden wird die schwule Regenbogenfahne gehisst.

  16. Interessante Sichtweise 😉

    https://www.haz.de/politik/buergergeld-bezieher-werden-kein-angenehmes-leben-haben-CERWRBUVVDXFFTYULI2NLT7EH4.html

    Empirisch betrachtet sei nicht „Missbrauch“ von Leistungen das Problem, sondern der fehlende oder unzureichende „Gebrauch“ von Leistungen, sagte Bäcker.

    „Das System ist kompliziert, und viele Betroffene wissen nicht, ob sie überhaupt einen Anspruch haben.“

    Deshalb seien umfangreiche Beratung und Transparenz bei den Leistungen „zwingend notwendig“. <<<

    Ich schlage deshalb ganzseitige Anzeigen in ALLEN afrikanischen Zeitungen und Radiowerbespots auf allen Afrisendern für Nichtlesenkönennde vor.

    ++++++++++++++

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article241918041/Fluechtlinge-Menschenrechtsorganisation-warnt-vor-Unterbringungskrise.html

    Vor dem Bund-Länder-Treffen hat die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl vor einer Krise bei der Unterbringung Geflüchteter gewarnt und mehr Unterstützung für die Kommunen gefordert.

    „Wir erleben aktuell eine Unterbringungskrise bei der Flüchtlingsaufnahme“, sagte Karl Kopp, Leiter der Europa-Abteilung, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Bund und Länder müssten sich am Mittwoch darauf einigen, die Kommunen und Landkreise „viel stärker“ finanziell zu unterstützen, forderte er.

    „Sie müssen in die Lage versetzt werden, dass sie schnell menschenwürdige Wohneinheiten, beispielsweise durch modulares Bauen, schaffen.“

    <<< 2021: Spendeneinnahmen knapp 6 Mio, Aufwendungen 5 Mio, davon allein 2,1 Mio Personalkosten, 1 Mio Gewinn, soviel zum gemeinnützigen Verein <<<

    <<<Mit welcher Selbstverständlichkeit mittlerweile über die Unterbringung und Allimentierung von Millionen Menschen gesprochen wird ist für mich persönlich unfassbar….<<

    <<< Bitte die Bilanz inkl. GUV per 2021 ansehen …wir haben es hier mit einem knallharten Wirtschaftsunternehmen zu tun!

    https://www.proasyl.de/wp-content/uploads/220718_BHP_Links_PA_Taetigkeitsbericht_srgb_mit_K_59.pdf <<<

  17. Das_Sanfte_Lamm 2. November 2022 at 16:06

    Seit der Mensch, also Homo, seit Millionen von Jahren mit seinen evolutionär entwickelten Sehstäbchen in den Himmel starrt, bemerkt er durch schlichte Lichtbrechung Regenbögen.

    Seither müssen Regenbögen in allen Erzählungen aller Völker für alles Mögliche herhalten. In Irland war es noch die Brücke zum Topf aus Gold; in den nordischen Sagen die Brücke nach Walhall; im 21. Jhd. im Westen das Schwulettentor.

    Armer Regenbogen!

  18. https://www.haz.de/der-norden/niedersachsen-kommunen-bereiten-sich-auf-laengere-stromausfaelle-vor-3M245ALFXZ42ICRA7XJNOWDNGA.html

    Der Niedersächsische Landkreistag fordere schon seit 2017 eine stärkere politische Prioritätensetzung von Bund und Land im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz. Lottmann verwies auf ein Positionspapier des Landkreistages, das bereits 2017 verabschiedet wurde.

    Darin heißt es unter anderem: „Der starke Rückbau der Notfall- und Krisenvorsorgestrukturen durch Bund und Länder nach der Wiedervereinigung war ein Fehler.“ Gefordert wird darin unter anderem die Anschaffung landeseinheitlicher Einsatz- und Ressourcensoftware zum geschützten Informationsaustausch in Echtzeit. Auch eine „transparente Aufgabenabgrenzung zwischen Polizeidirektionen und Innenministerium und damit einhergehend eine klare Führungsstruktur“ steht schon seit fünf Jahren im Forderungskatalog der Landkreise, ebenso die Verfügbarkeit von Einheiten vor Ort.

    Der Sprecher des Innenministeriums verwies darauf, dass auch das Land in den vergangenen Jahren allein 60 mobile Notstromanlagen beschafft habe, weitere 49 solcher Anlagen seien im Zulauf. Auch die für den Betrieb notwendige Treibstofflogistik werde konsequent ausgebaut.

    Er verwies aber auch auf die Eigenverantwortung von Behörden, den Betreibern kritischer Netze, Krankenhäusern oder Unternehmen. Die Polizei verfüge bereits über ausreichend Notstromaggregate und werde diese noch um weitere mobile Geräte ergänzen.

  19. Diese Symbole müssen in Deutschland ausser in einem politischen auch in einem räumlichem bzw. verwendungsethnischem Kontext gesehen werden.

    Nehmen wir zum Beispiel die Wolfsangel.

    In der Vergangenheit ein Symbol für ein Jagtwerkzeug und Teil zahlreicher Statdwappen.
    Dann politisch von den Nationalsozialisten missbraucht und im heutigen Deutschland als Nazi-Symbol geächtet, ausser, die Wolfsangel befindet sich auf ukrainischen Flaggen und Uniformen, da gilt die Wolfsangel dann auch für unsere Grünen und Internationalsozialisten als Symbol für den Kampf für ihre Form der Demokratie, für ihre Form der „westlichen Werte“ und für die Freiheit.

    Palim, palim, ich hätte gern `ne Flasche Pommes.

Comments are closed.