Am zweiten Adventswochenende protestiert in Köln ein breites Bündnis gegen die aktuelle Fehlpolitik der Regierungsparteien.

Angemeldet wurde die Kundgebung mit anschließender Demonstration von einer deutsch-russischen Friedensinitiative. Bei der Erstauflage der Veranstaltung im September beteiligen sich etwa 2000 Bürger.

Als Gastredner wird unter anderem der Bundestagsabgeordnete Robert Farle erwartet, der am 26. November bereits einer der Hauptredner in Leipzig war.

Die Organisatoren wollen ein friedliches, aber wahrnehmbares Zeichen gegen Waffenlieferungen, Sanktionen, die noch anhaltene Corona-Fehlpolitik, steigende Lebenshaltungskosten und Habecks Kältewinter setzen.

Los geht es am Sonntag, dem 4. Dezember ab 12 Uhr am Bahnhof Deutz/Ottoplatz in Köln.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Wie bitte Waffenlieferungen einstellen?

    Das geht gar nicht!

    Ohne Waffenlieferungen ist der Krieg in 60 Minuten zu Ende. Allerdings meinen Pessimisten in 120 Minuten.

    Wir erinnern daran, dass jede einzelne Patrone die von der Ukraine abgeschossen wird aus dem Westen kommt und vom besten finanziert wird. Die Ukraine ist nicht in der Lage, eine einzige Schachtel Patronen in Bar zu bezahlen!

  2. Sehr gut!!

    Das hätte man schon vor einem halben Jahr machen sollen.
    Aber dann hätten es niemand von den Dumpfbacken verstanden.

  3. Ich will nicht, daß Kriegstreiber mein Land für fremde Interessen in die Vernichtung hetzen.

    Keine Loyalität für die Bellizisten. Die sollen ihren Dreckskrieg mal schön alleine aber ohne meine Kinder und Enkel machen.

  4. Johannisbeersorbet
    26. November 2022 at 18:11

    .

    „Keine Loyalität für die Bellizisten. “

    Ich habe Verständnis für Frau Baerbock. Bei ihr spielen einfach die Hormone verrückt, wenn sie unrasierte und ungewaschene Männer im Armeeunterhemd riecht.

    Sie nennt die hormongesteuerte Außenpolitik feministische Außenpolitik, ohne zu wissen was daran feministisch ist.

    Herr Scholz kann sich leider nicht daran erinnern, wieso er diese Unfähige zur Außenministerin gemacht hat.

  5. ghazawat 26. November 2022 at 17:50

    Wie bitte Waffenlieferungen einstellen?

    Wir erinnern daran, dass jede einzelne Patrone die von der Ukraine abgeschossen wird aus dem Westen kommt und vom Westen finanziert wird. Die Ukraine ist nicht in der Lage, eine einzige Schachtel Patronen in Bar zu bezahlen!

    Ich wiederhole es gerne, weil es so abenteuerlich ist. Wir unterstützen die Ukraine in einem völlig den Menschen unbekannten Ausmaß.

    Ich darf daran erinnern dass die Ukraine bereits bankrott ist und offiziell nicht in der Lage, Zins und Tilgung für die Kredite zu bezahlen.

    Wir bezahlen der Ukraine alles. Jede einzelne Granate, jede einzelne Gewehrpatrone und den Sold für jeden ausländischen Söldner. Wir bezahlen die Renten für die alten Ukrainer und wir bezahlen auch den Frühstückscafé für Herrn Selinskyi, da die Ukraine buchstäblich keinen einzigen Euro selber ausgeben kann.

    Das Ganze läuft ausgesprochen trickeich ab. Wir verkaufen der Ukraine die Panzerhaubitze für 4,98 € und überweisen den Rabatt von 10000 € direkt auf das Konto von Herrn Selinskyi. Die Rechnung für die Panzerhaubitze in Höhe von 4,98 € wird der Ukraine bis zum 01.01.2044 Zins- und Tilgungslos geschuldet. Die TÜV Kosten für die Panzerhaubitze in Höhe von 980 € übernimmt der TÜV Rheinland selber.

    Dazu liefern wir die Panzergranaten zu 17 Cent das Stück mit einem 100 Stück Preis Rabatt von 4800 €. Die Differenzen werden aus einem Sondervermögen der Bundeswehr beglichen.

    Und pro 5 gelieferten Panzerhaubitzen bekommt Herr Selinskyi persönlich ein 5 kg Paket Kaffee für seinen Frühstück.

    Wer denkt, dass die Ukraine in der Lage ist, auch nur eine einzige Granate selber zu bezahlen, verkennt die finanziellen Fähigkeiten dieses bankrotten Landes. Natürlich wird der deutschen Bevölkerung vorenthalten, mit wie viel Milliarden die Ukraine regelmäßig unterstützt wird

  6. Durch die Sanktionen gegen Russland steigt der Rubel und die russischen Gewinne auf Gas- und Ölexporte ins Unermessliche.

    Das Ganze mit stark reduzierten Liefermengen.

    Deutschland und die EU haben eine Energiekrise und die höchste Inflation seit über 70 Jahren.

    Schon daran alleine kann man erkennen, wie klug und umsichtig unsere Ampelregierung ist.

    Aber die dämliche sozialistische Regierung merkt noch nicht einmal, dass sie so blöde ist, dass sie die Schweine beißt.

    RÜCKTRITT, SOFORT!

  7. Jeder, der für Waffenlieferungen stimmt, ist ein Schuldiger, schuldig, am Mord, so vieler Menschen

  8. sehr gut,
    hoffentlich finden sich genug Unterstuetzer ein, die dem rot/gruenen Kloengel mal die Zaehne zeigen was Koelle wirklich ist.

  9. Die russischen Faschisten bombardieren ein komplettes Flächenland in die Steinzeit zurück. Ihre sadistischen Ziele sind das Aushungern und Erfrierenlassen. Die russischen Faschisten haben schon einmal als SU die Ukraine ausgehungert, sodass es zu Kannibalismus kam. Schande über sie. Jede Patrone, die ihnen ihren Sadismus schwerer macht, ist eine gut eingesetzte Patrone.

  10. Jetzt meckert die US BILDZEITUNG

    PUTIN hätte schon 80 Milliarden US Dollar für den Krieg „verpulvert“!
    Das geht sie doch einen Dreck an, wieviel der ausgibt!
    Die sollen lieber berichten wie viel die DEUTSCHE AMPEL in dem Krieg „verpulvert“!
    Jetzt finden sie nichts mehr jetzt wollen sie die Leute aufhetzen, über GELDVERSCHWENDUNG, die sie einen Dreck angeht.

    Was geht es uns an wer sein Geld verschwendet?
    BILD ZEITUNG Geht’s noch??

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-krieg-wie-lange-haelt-die-kreml-kriegs-kasse-noch-82067302.bild.html

    Die BILD tut so, als würden unseren STEUERZAHLERN 80 MILLIARDEN weggenommen.
    Eine Totalverarschung passiert hier wieder!
    Deutschland das Armenhaus soll sich um die eigene Kasse kümmern, nicht in Nachbarskassen schnüffeln gehen.

  11. Wo Kommunisten-Sozialisten ihre angeschlossenen Parteien/Organisationen regieren, das Sagen haben entsteht Unfreiheit – Unterdrueckung – Mangel – Versklavung, sie schaukeln sich unterstuetzt von Einheits-Staatsmnedien hoch und fuehlen sich stark dabei, wollen nicht erkennen, dass sie im Bereich der schlimmsten Diktaturen gelandet sind, die Europa in den letzten 100 Jahren heingesucht haben.

  12. rotgold 26. November 2022 at 18:57

    Die russischen Faschisten….

    Werter rotgold, bitte solche Artikel mit *Sark:off“ oder ähnlich am Ende ihres Kommentares kennzeichnen, sonst besteht die Gefahr, daß Neulinge oder ungebildete Leser dieser Seite ihre Aussage für bare Münze nehmen.
    Danke im Voraus.

  13. ALLE MÜSSEN DAS WEST-STAATL.

    VORGESCHRIEBENE VERTRETEN

    Die Europäische Kommission droht US-Unternehmer Elon Musk nach dessen Twitter-Übernahme mit Millionenstrafen, falls der Online-Nachrichtendienst die Plattform-Standards der EU nicht einhält.

    „Musk sollte unsere Entschlossenheit nicht unterschätzen, die großen Plattformen zur Verantwortung und zur Rechenschaft zu ziehen“, sagte die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Vera Jourova, dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

    Man werde „nicht akzeptieren, dass der europäische Informationsraum wieder durch Desinformation oder russische Propaganda vergiftet wird“…

    https://www.mmnews.de/politik/190709-eu-kommission-droht-twitter-mit-hohen-geldstrafen

  14. Material: Kunststoff
    Produktmaße Panzer (L x B x H): ca. 26 x 14 x 13 cm
    Batterienangabe: 3 x AA Mignon (im Lieferumfang enthalten)
    Altersempfehlung: ab 3 Jahren
    https://www.smythstoys.com/de/de-de/spielzeug/action-spielzeug/actionfiguren/weitere-actionfiguren/the-corps-elite-spielzeug-panzer/p/100013
    Die Spielzeugindustrie rüstet sich:
    Der Originaltext:
    Morgen kommt der Weihnachtsmann,
    Kommt mit seinen Gaben.
    Trommel, Pfeifen und Gewehr,
    Fahn’ und Säbel, und noch mehr,
    Ja, ein ganzes Kriegesheer
    Möcht’ ich gerne haben!

    DAS wurde genau so im letzten Jahr bei einer Seniorenfeier gesungen.
    Muss man erlebt haben, sonst glaubt man es nicht.

  15. @eule54 26. November 2022 at 18:30
    Durch die Sanktionen gegen Russland steigt der Rubel und die russischen Gewinne auf Gas- und Ölexporte ins Unermessliche.

    Das Ganze mit stark reduzierten Liefermengen.

    Deutschland und die EU haben eine Energiekrise und die höchste Inflation seit über 70 Jahren.

    Schon daran alleine kann man erkennen, wie klug und umsichtig unsere Ampelregierung ist.

    Aber die dämliche sozialistische Regierung merkt noch nicht einmal, dass sie so blöde ist, dass sie die Schweine beißt.

    RÜCKTRITT, SOFORT!

    Falsch! Nicht die Regierung ist so blöd, daß sie die Schweine beißt.
    Nein, die Deutschen sind so blöde, daß sie die Schweine beißen.
    Sonst würden sie auf die Straße gehen!!!

  16. @ rotgold 26. November 2022 at 19:18

    Werter orangenesser, das ist schon ernst gemeint, weil auf ernsten Tatschen beruhend:
    https://reisenua.net/nationales-museum-der-hungersnot-und-des-genozids/
    So, und jetzt reden Sie sich das auch noch schön.
    Nie wieder Faschismus!

    Oha. Die UA-Agitations-Abteilung. Hinsichtlich des Gedenken an den Holodomor, eines durch Stalin begangenen Genozides, das von Kiew heute rassistisch mißbraucht wird, ist die Sache klar und völlig berechtigt. Hinsichtlich der heutigen Kriegshandlungen in gleicher Form durchaus nicht, noch hat das eine etwas mit dem anderen zu tun. Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Auch wenn man das in Kiew gerne anders sieht. Im Übrigen: Auch Russen sind Menschen. Sparen Sie Sich ihre kaum verhohlenen Aufrufe, Menschen zu erschießen. Haß macht häßlich.

  17. @Tom62
    „ Hinsichtlich des Gedenken an den Holodomor, eines durch Stalin begangenen Genozides, das von Kiew heute rassistisch mißbraucht wird,“

    „Rassistisch missbraucht“. Haben Sie noch alle Sinne beisammen? Wenn ein Land ausgehungert wird, hat das mit Rassismus nichts zu tun. Stalins Hungerwaffe traf alle in der Ukraine, unabhängig davon, welcher „Rasse“ sie angehörten.
    „Auch Russen sind Menschen“, da stimme ich Ihnen zu. Aber wenn sie andere Menschen massakrieren, werden sie zu Unmenschen, gegen die man sich verteidigen muss. Ich wünsche der Ukraine viele Waffenlieferungen gegen die russischen Invasoren.
    Nieder mit dem russischen Faschismus!

  18. @ rotgold 26. November 2022 at 20:45

    Stalins Hungerwaffe traf alle in der Ukraine, unabhängig davon, welcher „Rasse“ sie angehörten.

    Völlig richtig. Das mit der Erfindung der anderen „Rasse“, obwohl es um eine gemeinsame Geschichte und gemeinsame Wurzeln geht (Stichwort „Kiewer Rus“ etc. pp.) waren ja auch Ihre Freunde aus Kiew und ihre diversen westlichen Einflüsterer.

    Sie wollen uns glauben machen, daß der pöhse Russe ™ einfach so aus Jux und Dollerei Leute umbringt. Das Ganze hat aber nun einmal eine ziemlich umfangreiche und dabei sehr diffizile Vorgeschichte, bei der auch der Westen große Schuld auf sich geladen hat. Diese Kenntnisse bekommt man allerdings nicht nicht aus der Bildzeitung.

    Im Übrigen ist es Nonsens, zu glauben, mit dem Export von immer noch mehr Waffen in ein Krisengebiet ginge ein Krieg schneller zu Ende.

  19. @Tom 62
    Im Übrigen ist es Nonsens, zu glauben, mit dem Export von immer noch mehr Waffen in ein Krisengebiet ginge ein Krieg schneller zu Ende.

    Im Moment werden immer mehr Waffen von Russland in die Ukraine importiert, und zwar als zerstörerische Raketen auf Kraftwerke. Um diesen „Export“ zu stoppen, braucht es Raketenabwehrsysteme.

  20. Tom62 26. November 2022 at 21:08″

    Im Übrigen ist es Nonsens, zu glauben, mit dem Export von immer noch mehr Waffen in ein Krisengebiet ginge ein Krieg schneller zu Ende.“
    Immerhin ist im Moment Waffenexportör Nr1 zu einem Importör geworden

  21. @ rotgold 26. November 2022 at 21:26

    @Tom 62
    Im Übrigen ist es Nonsens, zu glauben, mit dem Export von immer noch mehr Waffen in ein Krisengebiet ginge ein Krieg schneller zu Ende.

    Im Moment werden immer mehr Waffen von Russland in die Ukraine importiert, und zwar als zerstörerische Raketen auf Kraftwerke. Um diesen „Export“ zu stoppen, braucht es Raketenabwehrsysteme.

    Sie haben es nicht verstanden. Tom62 hat „leider“ recht!!

  22. OT

    Nichts hat mit nichts zu tun. Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.

    In Congleton im Nordwesten Englands ist am Samstagnachmittag ein Auto in einen Weihnachtsmarkt in einer Fussgängerzone gefahren. Verletzt wurde dabei niemand, wie die Polizei der Grafschaft Cheshire am Abend mitteilte. Drei Männer seien festgenommen worden. Der Vorfall habe die Anwesenden alarmiert.

    Laut Berichten der «Sun» und dem lokalen Portal «Stoke-on-Trent-Live» sollen Anwesende geschrien haben und zur Seite gesprungen sein. Das Auto habe sich Augenzeugen zufolge mit hoher Geschwindigkeit genähert.

    Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar, man gehe nicht von einem terroristischen Zusammenhang aus. Die Polizei war am Abend weiterhin vor Ort im Einsatz.

    https://www.nau.ch/news/europa/auto-fahrt-in-englischen-weihnachtsmarkt-keine-verletzten-66350573

    Niemand hat „Allahu Akbar“ gerufen, niemand weiß wie die „drei Männer“ aussehen, woher sie kommen oder welche Nationalität sie haben.
    Wären es autochthone Briten/Engländer so wüsste man es.
    Weshalb fährt ein Wagen mit hoher Geschwindigkeit in einen Weihnachtsmarkt ❓

    Auf dem Weihnachtsmarkt im britischen Congleton ist am Samstagnachmittag ein Auto in eine schreiende Menschenmenge gefahren. Die britische Boulevardzeitung „The Sun“ berichtet, dass sich darunter Familien mit kleinen Kindern und ältere Menschen befanden, die aus dem Weg sprangen, als das Fahrzeug durch die Menge raste.

    Der Wagen soll mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern versucht haben, die circa 800 Besucher des Weihnachtsmarkts zu erfassen. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen VW-Golf, der kurze Zeit nach dem Vorfall verlassen aufgefunden wurde. Laut Polizeiangaben wurde bei dem Vorfall niemand verletzt – drei Männer wurden verhaftet. Außerdem schließt die Polizei einen terroristischen Hintergrund aus. 

    „Es war absolut entsetzlich“, beschreibt der Geschäftsinhaber Steve Brown das Erlebte gegenüber „The Sun“. „Ein Auto ist kreuz und quer durch die High Street gerast, die voller Stände und Menschen ist. Es sind Hunderte von Menschen hier, Menschen mit Kindern und Hunden und viele Händler. Ich habe eine ältere Dame gesehen, die aus dem Weg springen musste – sie ist sehr aufgewühlt. Das sind wir alle.“

    https://wochentlich.de/welt/weihnachtsmarkt-in-congleton-auto-fahrt-in-menschenmenge/

    Wer fährt mit Vorsatz in einen Weihnachtsmarkt und versucht Menschen zu überfahren ❓

  23. LESE-PFLICHT

    SEHR WICHTIGES INTERVIEW

    MIT VIELEN MILITÄRISCHEN

    EINSCHÄTZUNGEN

    +++++++++++++++++++++++

    Interview: Wieso ruft der Chef des US-Generalstabs Mark Milley jetzt zu Verhandlungen mit Russland auf?

    26. November 2022 um 11:45
    Ein Artikel von: Redaktion

    Eine Stimme der Vernunft (Verhandlungen mit Russland anstreben) kommt jetzt ausgerechnet aus dem Pentagon, von Joe Bidens oberstem Militärberater, General Mark Milley. Letzterer machte der Administration den obigen Vorschlag und holte sich wohl eine Abfuhr – dann brach er das Schweigegebot und ging, über die New York Times, an die Öffentlichkeit. Obwohl er damit seine Karriere riskiert, wollte er doch nicht den Dingen ihren Lauf lassen bis hin zu dem Punkt, an dem die NATO nur die Wahl hätte, eine Kröte zu schlucken oder nuklear zu eskalieren. Mehr als die Russen fürchtet er offenbar die Inkompetenz und Hybris der Bidens, Blinkens, Nulands, Selenskis und Baerbocks dieser Welt. Der ehemalige Pentagon-Berater Colonel Doug Macgregor versucht im Interview mit dem US-amerikanischen Journalisten Aaron Maté, unsere Sinne für die militärische Realität zu schärfen.

    Von Redaktion

    Aaron Maté (AM): Willkommen bei Pushback, ich bin Aaron Maté. Zugeschaltet ist Doug Macgregor, pensionierter Oberst der US-Army und ehemaliger Berater des Pentagon. Doug, danke, dass Sie wieder bei uns auf Sendung sind.

    Doug Macgregor (DMG): Gerne!

    (:::)

    Die Ukrainer haben bis jetzt etwa 7.000 Artilleriegranaten am Tag verschossen. Bei den Russen sind es 20.000. Gerade haben wir mit den Koreanern die Lieferung von 100.000 Granaten vom Kaliber 155 Millimeter vereinbart. Wir haben sie für die Ukrainer gekauft. Nun, das Problem ist, das reicht gerade mal 14 Tage lang aus, um die Artillerie zu versorgen. Bei den Russen würde es für fünf Tage reichen. Was ich sagen will: Wir können sie nicht konfrontieren, weil uns in der Tiefe der Nachschub fehlt. Und Milley weiß noch mehr: Er weiß, was kommen wird. Er hat gesehen, wie die Russen ihre Vorgehensweise völlig geändert haben. Als sie in die Ukraine einmarschierten, war es, als hätten sie eine Hand auf dem Rücken festgebunden. Sie nutzten nie mehr als 20 Prozent ihrer Bodentruppen, bei anfänglich 110.000 Soldaten in der Ukraine. Und im August verlegten sie sich ganz auf die Defensive. Und dabei ist es geblieben: die Stellung konsolidieren, die Hörner einziehen, denn die Generäle hatten Putin gesagt, dass der einzige Weg, dies zu beenden, der militärische ist.

    Wenn wir das militärisch beenden wollen, bedeutet das: massive Offensiven, mehr Soldaten, mehr Material. Das braucht seine Zeit, und deshalb sagten die Russen: Schön, wir tauschen Landgewinn gegen Zeit, konsolidieren unsere Stellungen, minimieren unsere Verluste und lassen die Ukrainer sich verausgaben.

    Die schlimmsten Kriegstreiber sind Zivilisten…

    AM: Nur um Sie richtig zu verstehen: Milley kommt anderen Kollegen im Weißen Haus zuvor, die Ihrer Meinung nach eine volle amerikanische Kriegsbeteiligung wünschen?

    DMG: Ich halte das für möglich – drücken wir’s so aus: Ich glaube, dass der Vorschlag von Petraeus den Zivilisten sehr attraktiv erscheint. Denn was haben wir in den letzten 30 Jahren erlebt? Eine Reihe von Interventionskriegen, immer auf Wunsch der jeweiligen Außenminister. Frau Albright war immer vorne mit dabei. Denken Sie an ihr berühmtes Gespräch mit General Powell:

    Nun, Herr General, Sie sprechen immer über diese tolle Armee. Warum sollten wir sie nicht einsetzen? Powell antwortete natürlich: Das Militär sollte nicht wahllos eingesetzt werden. Sondern nur, wenn es die letzte Möglichkeit ist, wenn man dazu gezwungen ist. Aber das Fazit, das alle Neocons und Globalisten von der Operation Desert Storm ziehen, ist dieses: „Sieh dir die schönen Spielsachen an. Wir können sie überallhin mitnehmen. Wir können jeden, den wir wollen, zum Gehorsam zwingen.“

    Nun, es gibt da ein kleines Problem. Russland kann man nicht zum Gehorsam zwingen, ebensowenig China. Wenn wir es trotzdem versuchen, verlieren wir in Osteuropa. Milley hat das ausgerechnet, versteht es und macht sich Sorgen, dass Blinken, Sullivan und Biden es nicht verstehen, weil sie von Kool-Aid [1] besoffen sind. Was meine ich mit Kool-Aid? Seit dem 24. Februar haben du und ich und alle Leute der ukrainischen Siegesrede gelauscht: „Die Ukrainer gewinnen, sieh doch, sie gewinnen…“

    Nun, sieh dir die Landkarte an. Sie gewinnen mitnichten. Und sie haben schon mehr als 100.000 Tote und noch mehr Verletzte. Und eine große Menge an Ausrüstung ging verloren – zerstört oder gestohlen. Sie pfeifen momentan auf dem letzten Loch. Sie haben nichts mehr aufzubieten – sie warten nur noch, bis der Hammer erscheint, der sie zermalmen wird, und deshalb sagt Milley: „Sie haben ungefähr alles getan, was man erwarten kann, ich finde, sie sollten jetzt verhandeln“ und welche Antwort bekommt er? „Auf keinen Fall. Wir müssen die Russen kleinkriegen, sie besiegen, sie müssen begreifen, wir müssen ihnen diese Lektion erteilen“. Es ist verrückt…

    Überschätzung der US-Streitkräfte

    DMG: Natürlich. Nun, du weißt, dass wir seit mindestens 20, eher 30 Jahren das amerikanische Volk belügen – wieso belügen – wir haben immer gesagt: „wir sind die größte Militärmacht der Welt, niemand kann sich mit uns messen.“ Aaron, das stimmte schon damals nicht! Und seit 1991 haben wir den größten Teil unserer Fähigkeiten abgebaut. Was wir heute haben, ist ein Schatten von dem, was vor 30 Jahren existierte. Und heute haben wir kein Monopol mehr auf die Technologien, die uns so erfolgreich machten. Vieles davon ist Mikroelektronik, die die Waffen präziser macht.

    Tatsache ist, die Generäle haben sich alle zwei Wochen mit neu geschaffenen Medaillen für Weihnachten geschmückt und allen erzählt, sie seien Helden, und wir könnten alles erreichen, aber das stimmt nicht,…

    Und, nebenbei, während sie dort drin sind, wollen wir mit einem Gegenangriff so viele von ihnen töten, wie wir können – und genau das taten sie, und die Ukrainer verloren 30 bis 40 Prozent dieser Soldaten, von ursprünglich 30.000, ein herber Verlust. Und ähnliche Situationen gab es entlang dieser ganzen östlichen Front, erst in Cherson war es dann anders. In Cherson hatten wir 30.000 russische Soldaten in der Stadt, und flussaufwärts am Dnepr gab es einen Staudamm. Wenn dieser zerstört würde, würde die ganze Stadt überschwemmt werden. Die Russen entschieden sich gegen dieses Szenario. Sie wussten, dass sie die Stellung halten konnten, darum ging es nicht, sie hatten enorme Verteidigungsanlagen gebaut.

    Doch der oberste Kommandeur sagte zu Putin: Herr Präsident, ich will die Truppen da rausholen, wir brauchen dieses Gebiet jetzt nicht, wir können es jederzeit aufs Neue in Besitz nehmen. Holen wir die Soldaten raus, lassen sie sich ausruhen und regenerieren, dann können wir sie in den Großoffensiven dieses Winters einsetzen.

    Die Russen haben Territorien immer als etwas betrachtet, das nur gut ist, wenn es der eigenen Seite Vorteile bringt. Sie haben eine lange Geschichte, Gebiete links und rechts aufzugeben, wenn es strategisch sinnvoll war. So haben sie die Mongolen bekämpft, so haben sie die Hunnen bekämpft, und auch die Türken, die Tartaren, jeden Gegner. Und sie bekämpften mit dieser Methode auch Napoleon und die Franzosen, und später im Zweiten Weltkrieg die Deutschen. Gelände an und für sich hat nicht viel Wert, außer wenn es dem Besitzer Vorteile bringt. Wenn du einen Vorteil hast, halt ihn fest, und das haben sie entlang der ganzen Ostfront beherzigt. Sie haben den Frontverlauf so gewählt, dass sich ihr Gelände leicht verteidigen lässt, denn du willst dich mit dem geringsten Aufwand verteidigen und dabei zugleich möglichst viele Angreifer töten.

    Darauf verstehen sich die Russen, sie haben das erfolgreich praktiziert. Die jetzige Situation kann nicht lange so bleiben, weil es der Ukraine an Soldaten fehlt. Sie haben nicht einmal mehr Treibstoff für ihre gepanzerten Fahrzeuge…

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90830

  24. DER GRÖSSENWAHNSINNIGE MIME

    Ukraine-Krieg 25.11.2022
    „Russland kriegt uns nicht klein“ – Selenski beschwört Widerstandsgeist
    Der ukrainische Präsident hat angesichts der massiven Stromausfälle an den Widerstandsgeist seines Volkes appelliert. „Wir haben neun Monate lang einen umfassenden Krieg überstanden, und Russland hat keinen Weg gefunden, uns zu brechen“, sagte Wolod
    https://www.handelsblatt.com/video/politik/ukraine-krieg-russland-kriegt-uns-nicht-klein-selenski-beschwoert-widerstandsgeist/28831888.html

    Ukraine-Krieg 24.11.2022
    Selenski: Ukraine darf nicht Geisel eines „internationalen Terroristen“ sein
    Nach der erneuten Raketenoffensive Russlands ist am Mittwoch der UN-Sicherheitsrat zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengekommen. Dabei wiederholte der ukrainische Präsident Selenski seine Forderung nach harten Reaktionen des Westens
    https://www.handelsblatt.com/video/politik/ukraine-krieg-selenski-ukraine-darf-nicht-geisel-eines-internationalen-terroristen-sein/28829392.html

    Stand: 26.11.2022, 8:00 Uhr

    Gestern, 19:44 Uhr
    Selenski will schärferen Preisdeckel für russisches Öl als G7

    Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski fordert einen niedrigeren Höchstpreis für russisches Öl als es die Gruppe der sieben einflussreichsten westlichen Länder vorschlagen. Der Preis solle zwischen 30 und 40 Dollar pro Fass gedeckelt werden, erklärt er in einer Pressekonferenz. Denn dann werde Russland die Sanktionen spüren. Die G7 wollen den Preis auf 65 bis 70 Dollar begrenzen.

    Gestern, 19:41 Uhr
    Kuleba: Ukraine erhält Waffen von bisher unbekannter Seite

    In ihrem Kampf gegen die russischen Invasoren erhält die Ukraine nach den Worten ihres Aussenministers Dmytro Kuleba auch Waffen von bisher unbekannter Seite. «Wir erhalten nicht nur Waffen aus den Lagern unserer engsten Freunde. Sondern diese Freunde arbeiten auch mit Drittländern zusammen, um Ausrüstung von ihnen zu kaufen und an uns zu liefern», sagte Kuleba…

    Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko warnte unterdessen vor politischem Streit wegen der Stromausfälle und rief zum Zusammenhalt auf. Es werde im «Rekordtempo» an einer Lösung gearbeitet: «Die Stadt hat wieder Wasser und 95 Prozent Heizung. Jetzt arbeiten wir vor allem daran, dass der Strom überall zurückkommt.» Zuvor hatte Präsident Wolodimir Selenski den ehemaligen Box-Weltmeister ungewöhnlich offen kritisiert, dass gerade in der Hauptstadt die Wiederherstellung der Stromversorgung nur langsam vorangehe. Die Behörden hoffen auf eine Normalisierung am Sonntag.

    Gestern, 15:50 Uhr
    Belarussischer Aussenminister Makei ist tot

    Der staatlichen Nachrichtenagentur Belta zufolge ist der belarussische Aussenminister Wladimir Makei überraschend gestorben. Makei ist 64 Jahre alt geworden und war seit 2012 Aussenminister unter Präsident Alexander Lukaschenko…

    BUSCHMANN
    Gestern, 14:47 Uhr
    G7-Länder wollen Kriegsverbrechen in der Ukraine besprechen

    Die Justizminister der sieben grössten Industrienationen (G7) wollen sich für die Verfolgung von Kriegsverbrechen in der Ukraine einsetzen. «Wir werden vor allem über die entsetzlichen Kriegsverbrechen sprechen, die auf dem Gebiet der Ukraine verübt werden und die wir verfolgen und bestrafen wollen», sagte der deutsche Justizminister Marco Buschmann in einem auf Twitter veröffentlichten Video mit Blick auf das G7-Treffen der Justizminister am Montag und Dienstag in Berlin…
    +https://www.srf.ch/news/international/krieg-in-der-ukraine-selenski-sagt-armen-laendern-grosse-getreidelieferungen-zu

  25. Baerbock und von der Leyen
    Russen hetzen(KRITIK = HETZE?) gegen
    die „aggressiven europäischen Frauen“

    Der russische Militärexperte Igor Korotchenko feuert im russischen Staatsfernsehen gegen weibliche Politiker im Westen. Darunter auch die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock. Laut Korotchenko sind vor allem westliche Politikerinnen an einer weiteren Eskalation des Krieges interessiert:

    „Annalena Baerbock, ja. ::: Das Maß an Dummheit und trotzdem der Anspruch auf irgendeine Art von Exklusivität ist einfach unübertroffen. Diese Frau ist aus dieser Serie, dieser Generation von Hausfrauen, die in einer europäischen Küche saßen, genau wie Liz Truss.

    Es ist die gleiche Energie, die ich von aggressiven europäischen Frauen sagen würde, die zu Beginn ihrer Karriere fast Sozialistinnen waren, die kommunistische Prinzipien predigten und für die Umwelt und gegen amerikanische Stützpunkte und amerikanische Waffen in Europa kämpften, und dann aufgrund bestimmter Umstände ihre politischen Ansichten änderten. Aber ich denke, diese ganze Generation von aggressiven europäischen Frauen, die sehen wir überall. Ursula von der Leyen ist auch eine von ihnen, ebenso wie die Premierministerin von Estland und die Premierministerin von Finnland…“
    https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/baerbock-und-von-der-leyen-im-russen-tv-wird-gegen-die-aggressiven-europaeischen-frauen-gehetzt_id_180401870.html

    Experte: Militärischer Sieg über Russland
    ist „weit weg von der Realität“

    17:53 Uhr

    Erich Vad, Brigadegeneral a.D. der Bundeswehr, glaubt nicht an einen militärischen Sieg über Russland. Ein solcher sei „weit weg von der Realität“ und schlicht „nicht möglich“, sagte er dem Nachrichtensender n-tv. „Es ging nie und geht nicht darum, einen militärischen Sieg über Russland zu erringen“, erklärte der Experte. Die militärische Lage sei „eine Pattsituation“: „Wir kommen da militärisch nicht raus.“…
    https://web.de/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/ukraine-news-24-november-experte-militaerischer-sieg-moeglich-37503566

  26. @lorbas 27. November 2022 at 02:29

    Wann war es als wir mit dem RA gemeinsam im HH Hafen vis-à-vis der RICKMER RICKMERS saßen ?
    -> Schätze, so 5 – 7 Jahre

    Ich hoffe dir und deiner Familie geht es gut.
    —> Ebenso, die besten Wünsche auch an dich.

    Was die Ukraine angeht, haben wir sehr verschiedene Meinungen, aber ich denke (hoffe…), wir halten das aus.

  27. Eben in einem TV-Sender: Russland liefert weiter Gas, nur nicht direkt in die EU-Staaten, sondern über Aserbaidschan, Indien, arabische Staaten, und es kostet mindestens dreimal so viel wie bei Direktlieferung. Das sind von den USA gewollte Sanktion gegen die EU, um uns als Konkurrenten auszuschalten.

    Einen schönen 1. Advent wünsche ich allen, gesegnete Vorweihnachtszeit!

  28. @rotgold

    Im Moment werden immer mehr Waffen von Russland in die Ukraine importiert, und zwar als zerstörerische Raketen auf Kraftwerke. Um diesen „Export“ zu stoppen, braucht es Raketenabwehrsysteme.

    Gut umgedreht. Die Frage war aber doch, wie der Krieg zu beenden ist, der sich, gerade wegen der westlichen Waffeneinfuhren, mehr und mehr in die Länge zieht. Das alles war absehbar (lange Zeit ist vor diesem Kurs gewarnt worden) und ihr hättet es von Anfang an – und der Anfang liegt lange zurück – anders haben können.

    Das ist euer Krieg, nicht der unsere, und ich sehe nichts Patriotisches daran, fremder Herren Kriege führen oder auch nur sich für sie einsetzen zu wollen, nachdem andere das Ganze mit ihrer expansiven NATO-Politik losgetreten haben und Rußland ihnen in die Falle gegangen ist, wie sie glauben mögen.

  29. @ Goldfischteich 27. November 2022 at 08:58

    … Russland liefert weiter Gas, nur nicht direkt in die EU-Staaten, sondern über Aserbaidschan, Indien, arabische Staaten, und es kostet mindestens dreimal so viel wie bei Direktlieferung. Das sind von den USA gewollte Sanktion gegen die EU, um uns als Konkurrenten auszuschalten.

    Einen schönen 1. Advent wünsche ich allen, gesegnete Vorweihnachtszeit!

    So ist es, und beste Wünsche zum Advent @ alle auch von mir.

  30. Diese Meineidigen Politiker welche sich nicht zu schade sind in den Hintern der USA Administration zu kriechen um dort vor Ort darum buhlen noch weiter im Darm nach oben zu kommen. Diese Meineidler werden nur gestürzt wenn sich das gesamte Volk erhebt. Das Deutsche Volk ist aber viel zu träge und bequem um das zu tun. Das Volk der Dichter und Denker gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch Deppen und Doofe die abends vor dem Dummfernseher sitzen und Chips und Bier konsumieren und glauben sie befänden sich im besten Deutschland das es je gab.
    Schön dass es diese DEMO gibt, allein mir fehlt der Glaube das sich etwas ändert.
    Der DEUTSCHE kommt erst in die HUFE wenn alles kaputt ist und es nichts mehr zu verteidigen gibt.

  31. Warum hassen Amerikaner Putin?

    https://www-veteranstoday-com.translate.goog/2022/11/26/why-do-americans-hate-putin/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc

    Tucker Carlson denkt, er weiß es. Hier ist, was er sagte:

    „Demokraten in Washington haben Ihnen gesagt, es sei Ihre patriotische Pflicht, Wladimir Putin zu hassen. Es ist kein Vorschlag. Es ist ein Mandat.

    Alles andere als Hass auf Putin ist Verrat.Viele Amerikaner haben diese Richtlinie befolgt. Sie hassen Wladimir Putin jetzt pflichtbewusst.

    Vielleicht bist du einer von ihnen. Putin zu hassen ist zum zentralen Ziel der amerikanischen Außenpolitik geworden .

    Es ist die Hauptsache, über die wir sprechen. Ganze Kabelkanäle sind ihr inzwischen gewidmet.

    Sehr bald könnte dieser Hass auf Wladimir Putin die Vereinigten Staaten in einen Konflikt in Osteuropa bringen.

    Alles, was Amerikaner über Putin wissen, lesen sie in den Medien. Und das ist das Problem, denn die Medien verachten Putin.

    Und sie verachten ihn aus demselben Grund, aus dem sie Trump verachten, weil die wohlhabenden Eigentümer der Medien ihn als Bedrohung ihrer politischen Agenda sehen.

    Er wird gehasst, weil er ein Hindernis für die Globalisten ist, ihre geopolitischen Ziele zu erreichen.

    Das ist das Motiv, das diese Schmutzkampagne antreibt. Putin hat sie in Tschetschenien, Südossetien, Syrien und jetzt in der Ukraine blockiert.

    Er hat ihren großen Plan, „nach Asien auszuweichen“ und China mit US-Militärbasen einzukreisen, zunichte gemacht.

    Fazit: Er weigerte sich, Washingtons Völkermordkriege zu unterstützen und willkürliche Neuaufteilung des Nahen Ostens. Deshalb wurde er als „unzuverlässiger Verbündeter“ bezeichnet. ….ALLES LESEN !!!

  32. UNSERER PUTINHASSER SIND ALLE ALTPARTEIEN UND DIE GRÜNEN GANZ VORAN

    „Putin darf nicht siegen!“ dieser Spruch von Scholz, dem Herrchen der Grünen Khmer in der Horror Ampel, stürzt das Michelland in die Steinzeit.

    Die Vorgeschicht dieses Eingriffs Russlands in der Ukraine wird sorgsam VERSCHWIEGEN, damit das Volk nicht auf die Idee kommt der Westen sei ein Haufen von Verbrechern !!

    Aber eine große Zahl weiß bescheid über den MAIDAN PUTSCH der USA und die gewollte MACHTERGREIFUNG DER UKRA-NAZIS !!

    Jetzt fast 9 Jahre morden sie die RUSSEN im Donbass und Umgeung!!

    NICHT VERGESSEN – AUCH VOR 80 JAHREN HABEN DIE USA SCHON HITLER GEHOLFEN !!

  33. Wünsche Allen einen friedlichen 1.Advent. Wäre gerne nach Deutz gekommen, bin aber mal wieder in meiner Lieblingsfewo in Cux und starre mit Freude auf die deutsche Bucht und die alte Liebe.

    Hier noch ein absolut entspannender Musiktitel, bei Radio Kärnten aufgegabelt:

    https://www.youtube.com/watch?v=B9cH-5iR4-A

  34. Beendet doch endlich das „Zeichen setzen“ !
    Wie lange schon wird dies praktiziert?
    Jahre? Jahrzehnte?
    Vor gut zehn Jahren kam ich erstmals auf diesen Blog.
    Es war grad Sarrazins „…schafft sich ab“ erschienen.
    Und irgendwie keimte in meinem Innersten sowas wie Hoffnung.
    Betrachtet man den realen Geschichtsverlauf seit dieser Zeit,
    SO IST JEDE HOFFNUNG GESCHWUNDEN ! VERSCHWUNDEN !
    Ein Kerzlein in der Kirche entzünden – bringt vermutlich mehr.

  35. @ ghazawat
    Ist mir da etwas entgangen? Sie nennen Frau Baerbock eine unfähige Außenministerin. Richtig, aber war und ist die Unfähigkeit nicht das wichtigste Auswahl-und Funktionsmerkmal der grün/roten Postenbesetzung?
    Nennen Sie mir nur ein fähiges und auch charakterlich geeignetes Mitglied in der Ministerriege des Oberversagers Scholz. Baerbock hat von Diplomatie soviel Ahnung wie Habeck von Wirtschaft, Lambrecht vom Militär oder Roth von Kultur. Macht aber nichts, denn schließlich ist die Rettung des Weltklimas oberstes Ziel der ungebildeten und jeglicher Vernunft unzugänglichen Polithasardeure in Regierungsverantwortung.
    Frau Baerbock könnte in ihrer dümmlichen Einfalt amüsant sein, wäre sie nicht in Regierungsverantwortung. Wer Russland ruinieren und mit immer mehr Waffen Leben retten will, ist ein gefährlicher Dummkopf!

  36. Köln wird niemals ein Zeichen setzen -dafür sind die Leute zu verwöhnt und zu feige -Arsch hu in Ehrenfeld in der Moschee da ja -in Kathar ?

    Wenn man die Russen weiterhin reizt mit unseren Medien wer garantiert uns , daß Russland nicht vollständig mobil macht und uns angreift ?

    Was wenn dann Opa Biden für die Nazi/ Deutschen keine Atomwaffe riskiert (zum Glück)—-weil die nächste Atombombe nicht in der Eu sondern in der Staaten landen würde -was dann ? Und nach den Us Provokationen ihrer Stratfor Freunde ist die Usa sicher geeignet …Wir Haben evtl zwei Brigaden -ein Falschirmjägerregiment -Polen dürft sich drei bis vier Tage halten wenn überhaupt ? Vermutlich trifft der Russe bei Frontalangriff mit leichten Atomsperrmittlen und Minen auf leichten bzw keinen Wiederstand -? Rückhalt hat unsere Regierung nahezu vollständig verloren -wenn man sich so umhört .-
    und wer stellt sich hier für gendern usw gegen die Russen ? Wer will denn für diese Demokratie kämpfen ? Unser Örr durch völlig klar, unobjektive Berichterstattung ?-wir leben in Zeiten des Internet —– Thinktanks ohne Denker sind stupidtanks -Ich bin mir nicht sicher ob es sinnvoll ist weiter die Ukraine mit Hilfsmitteln zu beliefern -eher nicht

Comments are closed.