Der algerische Kiosk-Killer Chouakri wurde bei der Flucht durch einen Vorgarten gefilmt.
Der algerische Kiosk-Killer Chouakri wurde bei der Flucht durch einen Vorgarten gefilmt.

Von MANFRED W. BLACK | Erst ist es dem verurteilten algerischen Frauenmörder Rachid Chouakri im Januar 2023 gelungen, ausgerechnet durch ein Fenster des Regensburger Amtsgerichts seinen Bewachern zu entkommen – und bis nach Frankreich zu fliehen (PI-NEWS berichtete).

Dann ist es französischen Spezialkräften geglückt, den Killer in der Nähe von Straßburg zu schnappen, der vor Jahren unter falschem Namen als angeblicher „Asylbewerber“ mit seinem minderjährigen Bruder nach Deutschland gekommen war.

Welche Rolle spielten bei der spektakulären Flucht die zuständige Amtsrichterin und deutsche Polizeibeamte?

Weder Hand- noch Fußfessel

Der Frauenmörder ist nach seiner spektakulären Flucht in Farébersvillern, etwa 110 Kilometer nördlich von Straßburg, von französischen Polizei-Spezialeinheiten – in Kooperation mit der deutschen Polizei – verhaftet worden. Der Schwerverbrecher befindet sich vorerst in französischer Haft.

Der Algerier war am Donnerstag während einer Verhandlungspause durch ein Fenster eines Besprechungszimmers des Amtsgerichts entkommen. Laut Polizeiangaben waren dem Häftling auf Geheiß der verantwortlichen Amtsrichterin vorher nicht nur die Hand-, sondern auch die Fußfesseln abgenommen worden.

Offiziell deswegen, weil er wahrheitswidrig behauptet hatte, am Fuß verletzt zu sein. Vorgänge, wie sie an strengen US-amerikanischen Gerichten nicht denkbar wären. Die Behauptung des Inhaftierten ist schon dadurch ad absurdum geführt worden, dass er auf seiner Flucht nach Augenzeugenberichten Zeugen „extrem schnell“ gelaufen sein soll.

Richterin genehmigt spezielle Unterredung

Vor dem Amtsgericht stand der Algerier, weil er als Häftling in der Justizvollzugsanstalt eine Schlägerei mit Vollzugsbeamten begonnen hatte. Kurz vor Ende der Verhandlung des Amtsgerichts hatte der Angeklagte eine Besprechung verlangt – allein mit seinem Anwalt in einem besonderen Raum. Diese Unterredung genehmigte die Richterin anstandslos. Die Polizeibeamten, die für die Bewachung zuständig waren, beschlossen, die Tür des Besprechungszimmers zu bewachen. Einer der beiden Beamten ging nach draußen, um das – nicht abzuschließende – Fenster des Gerichtszimmers zu bewachen.

Dennoch gelang es Chouakri durch einen schnellen Sprung aus dem Fenster zu entkommen. Der sei „‚losgesprintet‘, laut Augenzeugen in ‚enormer Geschwindigkeit‘“, berichtet der Münchner Merkur. Die Verfolgung sei „umgehend aufgenommen, der verurteilte Mörder konnte die Beamten allerdings abhängen“.

Wie es in Deutschland bei solchen Gelegenheiten zumeist üblich ist: Von der Schusswaffe hat der Polizist keinen Gebrauch gemacht, nicht einmal ein Warnschuss wurde abgegeben.

Illegales Handy

Offenbar war Chouakri – wie mehrere Medien berichten – schon vor seiner Flucht in der Justizvollzugsanstalt im Besitz zumindest eines illegalen Handys. Während seiner Flucht ist er anscheinend von Ermittlungsbeamten abgehört worden, denen wohl auch einige Verwandte des Algeriers, die in Frankreich wohnen, bekannt waren.

So gelang es den französisch-deutschen Einsatzkräften, den entwichenen Häftling dingfest zu machen. Wann der Schwerkriminelle nach Deutschland ausgeliefert wird, steht bisher nicht fest.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. So sagte der Anwalt Shervin Ameri der Bild-Zeitung, er habe noch nie gesehen, dass im dortigen Anwaltszimmer ein Gespräch mit Angeklagten stattgefunden hat. „Es ist bekannt, dass das Fenster nicht verschließbar und es ein leichtes ist, dort rauszuspringen, ohne sich zu verletzen.“
    https://www.pi-news.net/2023/01/bayern-buerger-suchen-schutz-vor-algerischem-schutzsuchenden/

    Welche Rolle spielten bei der spektakulären Flucht die zuständige Amtsrichterin und deutsche Polizeibeamte?
    —————-
    „Bares für Rares“!

  2. „Wann der Schwerkriminelle nach Deutschland ausgeliefert wird, steht bisher nicht fest.“
    Ich habe keinerlei Verlangen nach dieser Type. Soll er in Frankreich bleiben und von selbst wird er kaum kommen, solange eine Haftandrohung besteht. Lieber ihm einige Jahre Strafe erspart, als ihn nachher dauerhaft hier zu haben mit absehbarer Einbürgerung. Faeser kann es eh kaum erwarten, ihm unsere Staatsbürgerschaft um zu hängen.

  3. Die deutsche Juristen

    sind nicht nur in der Justiz, sondern auch in der Politik eine sehr große Gruppe. Die wickeln Deutschland und das deutsche Volk seit Jahren ab. Das Wahlvolk ist in der Masse zu doof, zu verblödet, durch tägliche mediale Gehirnwäsche manipuliert und wählt brav die Deutschlandabschaffer. Wir Deutschen sind die neuen Indianer…

  4. Der ist bestimmt nicht nach Frankreich gelaufen.
    Da soll er mal erzählen, wie er dort hinkam.
    Wer hat ihm geholfen?
    Am Ende hat ihm die Richterin noch Starthilfe gegeben, hat ihn als Anhalter ein Stück mitgenommen?
    Ausgeschlossen ist in diesem Land langsam gar nichts mehr.

    Man wundert sich nur noch was hier alles passiert, passieren kann.

  5. Auch die Frage, ob die JUSITZ erpresst wurde, steht im Raum!

    Das wäre auch nicht unwahrscheinlich.
    Dann gibt man dem Kerl sogar noch ein Handy mit, lässt ihn flüchten, um ihn später wieder einfangen zu können.

  6. „Wann der Schwerkriminelle nach Deutschland ausgeliefert wird, steht bisher nicht fest.“

    Übersetzung:“Wann die dringend benötigte Fachkraft in das deutsche Sozialsystem integriert wird, steht noch nicht fest, es wird aber mit Hochdruck daran gearbeitet.“

    Ist das so korrekt? Frage für den Bekannten meines Tankwarts.

  7. Wie das möglich war?
    Schland im Jahre 2023.
    Kein Fiebersaft, keine Krebsmedikamente,
    Keine pünktliche Bahn, keine Sicherheit,
    Überall nur Chaos und Terror,
    Messermorde, Angriffe mit Machete,
    Kettensäge!!!!!, Feuerlöscher, Schusswaffen aller Art, bis hin zu Maschinen Pistolen.
    Und aktuell in Lützenrath Molotow Cocktails, Pflastersteine, wahrscheinlich auch Stahlkugeln, verharmlost durch die MSM
    Und linksgrün
    So ist das möglich.

  8. Also wenn bei unserem Schätzchen Rachid der Name Programm ist, dürften wir bald einen schönen Racheakt bekommen, wie er gerade in Österreich abgelaufen ist, dort war der irakische Frauenschlitzer mit einem Sturmgewehr Stg77 in der Stadt unterwegs.

    Wir müssen aber jetzt erst einmal den Kampf gegen Rechts verstärken, damit die Scheiss AFD wieder aus dem Bundestag verschwindet.

  9. WAGENKNECHT und die MEINUNGSFREIHEIT

    https://www.youtube.com/watch?v=Lwflj8_vmgI

    Rückfälle ins Mittelalter in ungehemmtem Wahn!

    Hier die Unheilträger am Pranger:

    -Kriegsgegner, die Diplomatie anstatt mehr Waffen fordern

    -Anführer sozialer Proteste, die als Rechtspopulisten gelten

    -Impfgegner, die vom Recht auf körperliche Selbstbestimmung Gebrauch machen

    -Diffamierung ganzer Gruppen, und der Veranstalter ist verantwortlich für jeden Rechten der darunter weilt, als Abschreckung gegen die Versammlungsfreiheit

    Die rohe DIFFAMIERUNGSSPRACHE wird just von denjenigen verbreitet, die sonst hochsensibel auf SPRACHE reagieren!

    Die KRÖNUNG:
    DEUTSCHER BUCHPREIS wird einem UKRAINISCHEN AUTOR, einem RUSSENHASSER verliehen,
    der die Russen als HORDE, als VERBRECHER, als TIERE, als UNRAT als BARBAREN diffamiert,
    den Fluch hinterherschickt: „Brennt in der Hölle ihr Schweine!“

    Vornweg eine Frau FAESER und ihre Koalition, die sogenannte VERFASSUNGSFEINDE aus dem ÖFFENTLICHEN DIENST zu entfernen gedenken, die die RICHTER einer Überprüfung auf rechtes GEDANKENGUT unterziehen wollen.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Volksverhetzung und der Aufruf zur Gewalt ist in Deutschland strafbar, jedoch was ist
    Ein VERFASSUNGSFEIND? Dazu gibt es gar keine Begriffe!
    Wer ist ein Verfassungsfeind?
    Für diesen Begriff gibt es überhaupt keine überprüfbaren Kriterien!
    Der Willkür, der Überwachung und Einschüchterung ist somit Tür und Tor geöffnet.

    Frau Wagenknecht fragt: Wer bestimmt das? Die Faktenchecker?

    Intellektuelle aller Herren Länder weisen in ihrem Brandbrief auf die Ausbreitung der Intoleranz gegenüber Andersdenkender hin. Auf die Folgen, den hohen Preis der dafür gezahlt wird, weisen sie ebenso hin wenn wir in einer Gesellschaft leben werden, in der SCHRIFTSTELLER, KÜNSTLER und JOURNALISTEN nichts mehr riskieren, weil sie um ihren Lebensunterhalt fürchten müssen, wenn sie vom vorgegebenen Konsens abweichen, nicht mehr mit den Wölfen heulen…..

  10. Ihr müsst das doch verstehen: Sämtliche Pozilei-Kräfte waren an dem Tag doch mit räääächten Reisbürgern, Querdenkern und Afdlern beschäftigt! Um zu gucken, was die auf dem pösen Tällägrämm so schreiben…
    So wie sie jetzt heute wieder zu TAUSENDEN in Lützerath gebunden sind, um kriminellen Klimaterroristen bei ihren Straftaten zuzusehen!
    @ MOD: Bitte macht einen eigenen Beitrag dazu ( Klimaterroristen in Baumhäusern) auf, es gibt viel dazu zu sagen, aber will diesen Beitrag dazu nicht gebrauchen.

  11. <<< -Impfgegner, die vom Recht auf körperliche Selbstbestimmung Gebrauch machen <<<<

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/78-wochen-leiden-nach-der-corona-impfung-war-mein-leben-zerstoert-82509382.bild.html

    Fünf Tage nach seiner ersten Corona-Impfung erlebte Nicolas S. (23) aus Lichterfelde das zum ersten Mal. Seitdem mehrmals täglich.

    Diagnose: Verdacht auf Impfkomplikation! Doch niemand hilft ihm.

    Nicolas S. war erfolgreich in seinem Job als Informatiker, hatte zudem ein kleines Software-Unternehmen. „Nach der Corona-Impfung war mein Leben zerstört“, sagt er.

    Bundesweit erfasste das Paul-Ehrlich-Institut bisher 50 145 schwerwiegende Verdachtsfälle auf Corona-Impfkomplikation, in Berlin erkannte das Lageso bisher nur zwölf an (3 Astrazeneca, 3 Biontech, 3 Johnson und Johnson, 2 Kreuzimpfungen, 1 Moderna).

    https://www.bild.de/politik/2023/politik/pandemie-vorbei-doch-wir-muessen-weiter-fuer-corona-app-co-zahlen-82509750.bild.html

    Die Corona-Warn-App der Regierung entwickelt sich zum Dauer-Kostengrab.
    Denn Gesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) stoppt sie nicht, sondern will sie weiterentwickeln „zu einer allgemeinen App, die also auch mehr als die Corona-Funktionalitäten vorsieht“, wie er kürzlich sagte.

    Zusatzkosten: 23 Mio. Euro bis Mai. Gesamtkosten: mehr als 220 Millionen Euro!

    *https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/corona-kommentar-stoppt-den-kosten-irrsinn-82510458.bild.html

  12. Und weiter geht’s im MESSERLAND im deutschen MESSERWALD!

    Frau in FREIBURG bei MESSERANGRIFF GETÖTET!
    (Focus berichtet bald)

    Alles Täter ohne Vornamen!

  13. Razzien, banalste Aussagen und Feststellunegn – alles „Rassismus!

    Jetzt haben sie den armen Merz an den Cojones:

    https://www.haz.de/politik/twitter-reaktionen-nach-auftritt-bei-lanz-rassismusvorwuerfe-gegen-cdu-chef-merz-SRCZ5X4FVVATJKC5D4STIQOM7Q.html

    Ein Auftritt bei der ZDF-Talk-Sendung „Markus Lanz“ am Dienstagabend hat CDU-Chef Friedrich Merz neue Rassismusvorwürfe eingebracht.

    Thema der Sendung waren die Krawalle in der Silvesternacht, bei denen Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte mit Pyrotechnik angegriffen wurden.

    Auf Twitter kritisierten viele Userinnen und User Merz’ Aussagen heftig. So schreibt der Stuttgarter Linken-Politiker Luigi Pantisano schlicht und knapp: „Ich mache es kurz: Friedrich #Merz ist ein Rassist!“

  14. Marie-Belen 11. Januar 2023 at 14:03

    jeanette 11. Januar 2023 at 13:54

    In Deutschland geht es nicht „Schlag auf Schlag“ sondern „Stich auf Stich“.
    ———————-

    🙂

    Unerträglich das Ganze.

    Der Angabe der Täter sei ein Deutscher ist ja nichts zu entnehmen.
    Der VORNAME wäre interessanter.

    Ist ja jetzt verboten worden, seit gestern.
    Und prompt häufen sich die Messertaten.

    Die neue FREIHEIT für die MESSERMÄNNER

  15. Ein verkommenes Land….
    Frankfurt, die zweitgefährlichste Stadt Deutschlands.

    .
    BRENNPUNKT BAHNHOFSVIERTEL
    Polizeischutz für Straßenreiniger
    Sie wollen nur Gehwege im Bahnhofsviertel putzen, müssen um Leib und Leben fürchten. Seit einigen Monaten gehen Mitarbeiter der Frankfurter Stadtreinigung FES morgens nur noch mit Polizeischutz in das Drogenviertel.
    https://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/breennpunkt-bahnhofsviertel-polizeischutz-fuer-strassenreiniger-82506496.bild.html

  16. bezüglich AGERIER/ARABER

    Herr MERZ hat sich gestern bei LANZ einen neuen „gefährlichen Ausrutscher“ geleistet:

    „Wir sprechen über Leute, die hier eigentlich nichts zu suchen haben……“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bei-markus-lanz-nach-merz-tirade-sind-moderator-und-studiogaeste-baff_id_182734550.html

    Dann legt er erst richtig los: (Da war der gestrige LehrerINNEN-Mord noch nicht mal bekannt)

    -….“Leute, die wir hier seit längerer Zeit dulden, die wir nicht zurückschieben, nicht abschieben, und bei den wir uns dann wundern, dass es solche Exzesse gibt. Und das fängt ja nicht mit Berlin und Neukölln an. Sprechen Sie mal mit Lehrerinnen und Lehrern in den Grundschulen. Was die jeden Tag erleben. Auch an verbaler Gewalt. Und dann wollen sie diese Kinder zur Ordnung rufen und die Folge ist, dass die Väter in den Schulen erscheinen und sich das verbitten. Insbesondere, wenn es sich um Lehrerinnen handelt. Dass sie ihre Söhne, die kleinen Paschas, da mal etwas zurechtweisen. Da fängt es an.“

    Merz: „Jugendliche aus dem arabischen Raum, die nicht bereit sind, sich an Regeln zu halten“
    „Und wenn wir nicht in der Lage sind, diesen Lehrerinnen und Lehrern, und ich nenne die Lehrerinnen zuerst, weil denen überhaupt kein Respekt entgegengebracht wird, nicht in der Lage sind, denen zu helfen, dass sie sich gegen diese Phänomene zur Wehr setzen, dann sind es in der Schule die Achtjährigen und da draußen auf der Straße, in wenigen Jahren, die Fünfzehnjährigen. Da liegt doch das Problem. Wir wehren uns zu spät gegen diese Phänomene, die wir hier auf der Straße gesehen haben. Das sind eben überwiegend Jugendliche aus dem arabischen Raum, die nicht bereit sind, sich in Deutschland an die Regeln zu halten, die Spaß daran haben, diesen Staat herauszufordern. Und da bin ich auch nicht bereit zu akzeptieren zu sagen, ‚ja, die haben eine schwere Kindheit und die haben es hier schwer in Deutschland, die werden hier nicht genug betreut und nicht genug umsorgt‘. In diesem Land hat jeder eine Chance. Wir sind selten so gut gewesen, wie gegenwärtig. Und wer sich nicht daran hält, man muss es deutlich sagen, hat in diesem Land nichts zu suchen.“

    Das kommt seinem Todesurteil gleich.

    Mit einer LEHRERIN kann man jetzt schon nicht mehr sprechen, die liegt jetzt auf dem Friedhof.

    Von dem LANZ GAST ALADIN, dem INTEGRATIONSBEAUFTRAGTEN bekam er dann umgehend die Schelte für seine VERBALEN MENSCHENVERACHTENDEN RASSISTISCHEN ENTGLEISUNGEN, er solle sich in Selbstkritik üben empfahl ihm der Araber.

  17. Heute in Paris, Gare du Nord
    Attentat auf sechs Personen.
    Der Vorname des Täters ist arabisch.

    Man kann an Frankreich vieles kritisieren.
    Aber ich bin mir sicher, in drei Punkten wäre die Situation in Deutschland anders verlaufen…..

    .
    „HINTERGRUND UNBEKANNT

    Angriff in Paris: Sechs Personen verletzt

    Im Pariser Bahnhof Gare du Nord kam es am Mittwochmorgen zu einem Angriff mit einer „Schlagwaffe“. Sechs Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Innenminister Gérald Darmanin besuchte noch am Vormittag den Tatort.
    Am Mittwochmorgen verletzte ein Angreifer sechs Menschen am Bahnhof Gare Du Nord, eine davon schwer. Dabei nutzte er laut Medienberichten eine „selbstgebaute Schlagwaffe“. Andere Pariser Medien berichten von einem Schraubenzieher.
    Der Angreifer wurde innerhalb kürzester Zeit von zwei Polizisten außer Dienst angeschossen. Sie feuerten drei Schüsse ab. Der Tatverdächtige wurde ins Krankenhaus eingeliefert und schwebt in Lebensgefahr. Einer der Polizisten wurde im Versuch, den Angreifer zu überwältigen, verletzt.

    Die französische Zeitung „Le Figaro“ benennt den tatverdächtigen als den 30-jährigen „Amine M.“. Bei seiner Festnahme führte er keine Ausweispapiere mit sich.“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/angriff-in-paris-sechs-personen-verletzt/

  18. In diesem Land wundert mich nichts mehr.
    Einige Gitter,vor den Fenstern und n ordentliches Schloss
    hätten gereicht.
    Aber so ist es wenn die angebliche Menschenwürde ,die Sicherheit
    der Allgemeinheit,in Frage stellen.
    Willkommen in der Bananenrepublik Deutschland !

  19. Marie-Belen 11. Januar 2023 at 14:46

    Heute in Paris, Gare du Nord
    Attentat auf sechs Personen.

    ————————

    Schrecklich!
    Die deutschen Zeitungen bringen das gar nicht mehr.

  20. jeanette 11. Januar 2023 at 14:59
    Marie-Belen 11. Januar 2023 at 14:46

    Heute in Paris, Gare du Nord
    Attentat auf sechs Personen.

    ————————

    Schrecklich!
    Die deutschen Zeitungen bringen das gar nicht mehr.
    *******************

    Kein Wunder, dann müßte unsere Presse darüber berichten, daß sogleich zwei Polizisten in Zivil den Aggressor mit ihren Schußwaffen außer Gefecht gesetzt haben, daß der Täter einen arabischen Vornamen hat und daß der Innenminister noch am Vormittag zum Tatort geeilt ist.

    Da würde der Schlafmichel sich vielleicht einmal verwundert am Kopf kratzen und eventuell auf den Gedanken kommen, daß in Deutschland so einiges ganz schlecht läuft!

  21. Marie-Belen
    11. Januar 2023 at 15:11

    „Kein Wunder, dann müßte unsere Presse darüber berichten, daß sogleich zwei Polizisten in Zivil den Aggressor mit ihren Schußwaffen außer Gefecht gesetzt haben“

    Wer als Polizist in Zivil mit seiner Dienstwaffe einen lebenslustigen Asylanten in der Ausübung seiner privaten Willkommenskultur hindert, ist ein Mörder. Die Gesellschaft hat versagt, die diesen armen Menschen zu diesem Attentat getrieben hat. Wahrscheinlich ist der von den syrischen Fassbomben immer noch traumatisiert und wurde wegen seiner Legasthenie in der Schule gehänselt.

  22. „Wie war das möglich“???
    Na ganz einfach – so wie bei einem der Hauptverdächtigen im Fall Leonie/Wien.
    Der Afghane konnte quer durch Europa reisen, ohne behelligt zu werden. In London konnte man ihn schließlich fassen.
    Denn die afghanische „community“ half einem ihrer Brüda ganz doll bei Unterbringung und Transport. Die halten zusammen. Absolut kein Unrechtsbewußtsein, denn die Ermordete war ja nur eine Ungläubige, mit denen 4 Jungs ihren Spaß hatten, nachdem sie sie massivst unter Drogen gesetzt hatten.

  23. Algerier flieht aus Amtsgericht – Wie war das möglich?
    —-
    Ist die Frage ernst gemeint…?

    Ich schätze mal, das war möglich, weil wir zu wenige Exekutiv-Fachkräfte haben…

  24. jeanette 11. Januar 2023 at 14:21
    bezüglich AGERIER/ARABER

    Herr MERZ hat sich gestern bei LANZ einen neuen „gefährlichen Ausrutscher“ geleistet:

    „Wir sprechen über Leute, die hier eigentlich nichts zu suchen haben……“
    —-
    Er twitterte: „Dieser CDU-Abgeordnete plädiert für eine Einteilung von Menschen anhand des äußeren Erscheinungsbildes. Das nennt man Rassismus.“
    —-
    Neeee. Das nennt man Gesunden Menschenverstand!!!!!

  25. AggroMom
    11. Januar 2023 at 15:59

    „Neeee. Das nennt man Gesunden Menschenverstand!!!!!“

    Tja. Wenn ich früher einen Menschen mit schwarzer Hautfarbe gesehen habe, dann war das für mich automatisch ein Neger. Heute bin ich modern, divers, woke und black lives matter und ich sage mir, Neger ist völlig egal. Das könnte genauso gut ein Eskimos sein oder ein schwuler Japaner, der sich wie ein Chinese fühlt.

    Früher habe ich bei weiblichen Tunten einfach gefragt: „sind Sie eine schwule Tunte?“. Heute weiß ich dass es unhöflich ist, fremde Menschen auf der Straße nach ihrer sexuellen Orientierung zu fragen. Ich habe gelernt zu warten bis die schwulen Tunten selber sagen, dass sie schwul sind. Heute ist Outing modern und geht in Minuten Schnelle.

  26. AggroMom 11. Januar 2023 at 15:57

    Pariser Medien berichten laut Tichy von einem Schraubenzieher.

    Nun ja, wenn man die Wahl hätte…da muß ich erst mal überlegen.

  27. In Spanien ist es auch nicht besser!
    Europa hat fertig.

    .
    Vier Tage nach Anlandung: Marokkanischer „Bootsflüchtling“ vergewaltigt Spanierin nachdem er ihr das Gesicht zerschnitten hat.

    Der Vorfall ereignete sich laut der spanischen Zeitung La Gaceta am vergangenen Mittwoch in einem Gebäude von Santa Cruz de Tenerife, der Hauptstadt von Teneriffa. Gegen 6:50 Uhr wollte das Opfer – eine Angestellte des Olimpus-Gebäudes – ihr Büro betreten, als sie unerwartet von hinten in das Gebäude gestoßen wurde. Laut Polizeiberichten verletzte der Täter die Frau, indem er ihr das Gesicht zerschnitt und sie schließlich „vaginal und anal vergewaltigte und zur Fellatio zwang“. Der Marokkaner floh daraufhin, wurde aber zeitnah von der Polizei gestellt. Nach Angaben aus Ermittlungskreisen wurde die Tat von den Sicherheitskameras des Büros, in dem er sich seinem Opfer näherte, aufgezeichnet; die Aufzeichnung ist eine Stunde lang.“

    https://gaceta.es/espana/un-ilegal-marroqui-viola-y-desfigura-el-rostro-a-una-mujer-de-60-anos-en-tenerife-20230106-1530/

  28. MORDFALL IBBENBÜREN

    Ibbenbüren (NRW) – Blutiges Drama an einer Kaufmännischen Schule im Münsterland. Ein Jugendlicher (17) soll seine Lehrerin (55) im Klassenzimmer mit einem Messer angegriffen und getötet haben! Wenige Stunden zuvor hatte er einen eintägigen Schulverweis kassiert.

    „Die immer wiederkehrenden Konflikte mit Lehrerinnen und Lehrern sollen am Dienstagmorgen in einen eintägigen Schulverweis gemündet sein, der durch die Schulleitung ausgesprochen worden sein soll“, so die Polizei. Daraufhin dreht der Schüler offenbar durch und kam am Nachmittag mit dem Messer zurück in die Schule…
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/ibbenbueren-nrw-schueler-soll-lehrerin-getoetet-haben-82510364.bild.html

    OPFER & TÄTER HABEN WEDER

    GESICHT, NOCH NAMEN!

  29. IBBENBÜREN TÄTER SINAN B.
    Türke, Kurde oder was?

    LEHRERIN FRAU K. (55)
    unscharfes Foto
    Getötete Lehrerin war beliebt bei Schülern
    https://www.rtl.de/cms/bluttat-in-ibbenbueren-schueler-trauern-um-ihre-lehrerin-frau-k-war-die-beste-von-der-ganzen-schule-15024695.html

    Der Tatverdächtige Sinan B. soll Probleme in der Schule gehabt haben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung.
    https://www.rtl.de/cms/bluttat-in-ibbenbueren-schueler-trauern-um-ihre-lehrerin-frau-k-war-die-beste-von-der-ganzen-schule-15024695.html

  30. Warum solltenBeamte in Regensburg abweichend von ihren mehr als 5 Mio im ÖD sich ausruhenden Kollegen weniger faul, gleichgültig und arbeitsscheu sein ?
    Das ist die Krux: Wegen dieser Story fliegt kein einziger raus aus der Beamtenhängematte.

  31. Hier sind die Vornamen der Täter bekannt: Jens, Angela, Ugur, Albert, Karl, Lothar, Christian, Olaf

  32. „DAS ENDE DER GEDULD!“

    Herr MERZ hat jetzt verstanden.

    Er muss sich positionieren. Einen Fuß drinnen, den anderen draußen, so wird das nichts. Jetzt weiß er Bescheid. Der Auftritt bei LANZ war phänomenal. Er rüttelte die RASSISTENKISTE bis zum Zerbersten. Ali konnte gar nicht so schnell staunen wie kontern, bekam Schnappatmung. Es reichte nur noch zum „Rassist“. Ali wollte, dass wir uns mehr anstrengen, um den missratenen Bengeln auf die Sprünge zu helfen, ihre traurigen Leben noch leichter und einfacher zu gestalten. – Fehlanzeige!

    Anstelle von SEXUALKUNDE UNTERRICHT für die Allerkleinsten sollte man schleunigst ANTI-AGGRESSION als Unterrichtsfach einführen, somit schon den kleinsten Hengsten aus der arabischen Kultur beibringen, wie sie mit FRUSTRATIONEN, mit MISSERFOLGEN und mit ENTTÄUSCHUNGEN umzugehen haben.
    MESSER BLEIBT DRIN!

    Die Aufgabe müsste lauten:

    Wir geben jetzt den INTREGATIONS BEAUFTRAGTEN so wie Aladin die Chance, ihre Schützlinge im Rahmen der DEUTSCHEN GRUNDORDNUNG, des DEUTSCHEN GRUNDGESETZES, zu integrieren.

    Die Toleranzzeitspanne sind 6 Monate. Wer es bis dahin nicht schafft wird entfernt. INTEGRATIONS BEAUFTRAGTER so wie SCHÜTZLING, entfernt in die SONDERSCHULE, die schon früher wahre Wunder wirkte. In der SONDERSCHULE dürfen sich dann die IMAME um die PROBLEMZÖGLINGE kümmern, ihnen Gehorsam und Disziplin nach westlichem Vorbild beibringen. Wieder mit Fristsetzung!

    Es reicht jetzt das Theater mit der langen lockeren Toleranz-Leine, die gewöhnlich entweder gleich zum Friedhof oder zum Bürgergeld-Amt führt.

    Klappt es mit der DISZIPLIN, dann klappt es auch mit Deutschland!
    Ein Bekannter rief mich an klagte über die chaotischen Handwerker, er baut sein Unternehmen um, die kommen nicht zum Termin, vergessen und vertrödeln alles.

    So kann es nicht weitergehen.

    Das Erste, woran man die kleinen PASCHAS gewöhnen muss, am besten schon im Kindergarten, ist eigenständig einen PUTZLAPPEN in die HAND zu nehmen, den Dreck den sie machen eigenhändig wegzuputzen, je früher desto besser!

    Man glaubt es nicht, aber mit dem PUTZLAPPEN das ist ein echtes PROBLEM.
    Solche männlichen Menschen weigern sich, einen Putzlappen anzufassen: HARAM!

    Wenn wir die Aufgabe mit dem PUTZLAPPEN schaffen,
    dann haben wir die erste Hürde genommen.

    (Eine alte deutsche Redensart von früher: Er ist sich zu fein, sich die Hände schmutzig zu machen!)

  33. Wir brauchen wirksame Widerstandshandlungen gegen die importierte Gewalt!

    Es kann so nicht weitergehen.

    Das neue Jahr ist noch jung, aber das Blut fließt schon wie ein Tsunami durch unsere Heimat.

    https://youtu.be/BeVN1KFb4Oc

  34. „Wann der Schwerkriminelle nach Deutschland ausgeliefert wird, steht bisher nicht fest.“

    Die Deutsche Bahn kann sich schonmal freuen; laut Radio suchen die Fachkräfte, obwohl wir von diesen Bestien schon Hunderttausende im Land haben. Irgendwas stimmt da nicht mit Scholz´ seinen Goldstücken, denkt sich vielleicht die Deutsche Bahn.

  35. Wie war das möglich? Was funktioniert in diesem Land noch und möglicherweise hatte er Unterstützung, was auch nicht verwunderlich wäre.

  36. So ist das in Absurdestan.Eine Ärztin verdonnert man zu 2,5 Jahre Knast wg.Austellung nichtregierungskonformer Maskenatteste.Vergewaltiger von 11 jährigen Mädchen bekommen Bewährung und Mörder spazieren unbewacht aus dem Gerichtssaal.Und keiner hat etwas gesehen und keiner ist verantwortlich.Alles nur Zufall?
    Ich dachte immer es kommt nicht noch schlimmer.Aber es kam noch dicker.
    Und das alles “ im Besten Deutschland aller Zeiten“

  37. Islam? Richterin?
    Alles Klar!

    Was meint man wohl, warum Frauen sich freiwillig in eine schwarze Mülltüte mit Sehschlitz stecken lassen und immer noch begeistern vom Islam sind?

  38. @ jeanette 11. Januar 2023 at 14:59
    „Heute in Paris, Gare du Nord ….Die deutschen Zeitungen bringen das gar nicht mehr.“

    Doch, Herr Schanette, man muss nur aufmerksam lesen und dann kommentieren.
    Wenn man eine taegliche Presseschau betreibt, sieht man die Fülle an Artikeln.
    Von Ibbenbüren Lehrerin ueber Algerier Flucht bis Gardünohr, alles im MSM drin.

    Erst lesen, dann denken, dann tippen 😉 Versuch das mal, auch wegen doppelpostings.

  39. Paar Details sind fast lustig, dass der Spurenhund der Polizei, dem man noch eine Schnupperdecke aus dem Bett des Goldstücks in der JVA gebracht hat, die Spur dann am örtlichen Busbahnhof verloren hat …. Wenigstens klappt scheinbar die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene mit den Franzosen bzw. Europol ganz gut, so dass man den Typen dann mittels Abhörung der Handys in Frankreich doch gekriegt hat. Paar Fragen bleiben trotzdem.

  40. Das der gute Mann einfach so aus dem Gerichtsgebäude abhauen konnte ist ja schon ein kompletter Witz. Auch dass er anschließend erst Tage später nach 500 km Flucht durch Zeugen die ihn gesehen haben verhaftet wurde ist eine stramme Leistung. Der eigentliche Knaller ist aber dass Häftlinge für ihre Flucht nicht bestraft werden können. Es sei denn sie zersägen die Gitterstäbe, dann gibts ne Anzeige wegen Sachbeschädigung!

Comments are closed.