Christoph Berndt (AfD) nach den Berliner Gewaltexzessen:
Christoph Berndt (AfD) nach den Berliner Gewaltexzessen: "Es wird nichts passieren, in Berlin nicht, aber auch bundesweit nicht. Die Altparteien reden und es wird am Ende nicht viel bis gar nichts dabei rauskommen."

In der Silvesternacht sind Rettungsdienste, Polizei und Feuerwehr in Berlin massiv mit Böllern, Raketen und Schreckschusspistolen attackiert worden (PI-NEWS berichtete mehrfach). Der Feuerwehrchef der Hauptstadt spricht von „Angriffen in einer ganz neuen Dimension“. In Dutzenden Fällen sollen Einsatzkräfte sogar mit fingierten Notrufen gezielt in Fallen gelockt worden sein.  Bei den Tatverdächtigen scheint es sich vor allem um jugendliche Migranten zu handeln. Über die Reaktionen der Altparteien auf die Gewaltexzesse hat sich PI-NEWS mit Dr. Hans-Christoph Berndt, dem Vorsitzenden der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, unterhalten.

PI-NEWS: Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat angekündigt, im Senat müsse nun über die Ausweitung von Böllerverbotszonen geredet werden. Ist das Problem damit gelöst?

BERNDT:  Solche Vorschläge sind reine Augenwischerei, die am eigentlichen Problem nichts ändern. Auf Berlins Straßen haben sich fast bürgerkriegsähnliche Szenen abgespielt. In Neukölln haben 200 Vermummte die Feuerwehr angegriffen. Derartiges ist vor einigen Jahren noch völlig undenkbar gewesen. Offensichtlich sind massenhaft Leute ins Land gekommen, die unseren Staat und unsere Art zu leben, verachten und bekämpfen. Und das wollen natürlich diejenigen, die Politik der offenen Grenzen vertreten haben, nicht hören. Das würde nämlich bedeuten, dass sie zugeben müssten, dass ihre Politik gescheitert ist.

Gilt diese Einschätzung auch für die CDU? Aus deren Reihen sind doch mittlerweile auch kritische Töne zu hören.

Die CDU hat unter der Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahr 2015 die Tore für eine Massenzuwanderung weit geöffnet. Ausschreitungen wie in Berlin sind mittlerweile kein Einzelfall mehr. Wir erinnern uns an die Übergriffe in Köln in der Silvesternacht 2015/2016. Vor Kurzem haben während der Fußballweltmeisterschaft Migranten nach den Spielen von Marokko Innenstädte in Belgien und Frankreich verwüstet. Wenn sich Jens Spahn und andere in der CDU jetzt vorsichtig äußern, eine gescheiterte Migrationspolitik sei mitverantwortlich für Gewaltausbrüche wie in Berlin, dann ist das meiner Ansicht nach ein rein taktisches Manöver. Ich kann noch nicht erkennen, dass die CDU wirklich umdenkt und die Grenzen wieder kontrolliert und den Willen hat, straffällig gewordene Migranten unverzüglich außer Landes zu bringen.

In der Diskussion zur Integration von Ausländern in Deutschland taucht nun immer öfter die Idee einer stärkeren Durchmischung von Wohnvierteln auf. Könnte das die Probleme lösen?

Eine Durchmischung würde nur dazu führen, dass die Auseinandersetzungen flächendeckend werden. Bisher waren Migranten insgesamt noch in der Minderheit, in bestimmten Stadtteilen und Alterskohorten mittlerweile schon nicht mehr. Aber es ist völlig illusorisch anzunehmen, dass die Ablehnung unserer westlichen, unserer abendländischen Gesellschaft und Kultur durch bestimmte Migrantengruppen anders würde, wenn sie in andere Stadtviertel umgesiedelt würden. Diese Überlegungen zur Durchmischung sind ein Ausdruck des geistigen Bankrotts der bisherigen Migrationspolitik.

Besteht nicht doch die Chance, dass bei den Altparteien nach den Berliner Gewaltexzessen ein Umdenken einsetzt?

Es wird nichts passieren, in Berlin nicht, aber auch bundesweit nicht. Die Altparteien reden und es wird am Ende nicht viel bis gar nichts dabei rauskommen. Wir müssen den politischen Druck aufbauen, es muss viel mehr Protest geben, es muss mehr politischen Druck geben, dass wir die Dinge verändern. Und wir brauchen andere politische Mehrheiten und andere politische Kräfteverhältnisse im Land. Sonst wird es immer nur schlimmer werden. Wir sehen ja, dass diese Migrationspolitik ins Unheil führt.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Dr. Berndt.

Gerne.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. @solid-arisch 4. Januar 2023 at 11:32
    „Hat sich unser Staatsoberhaupt schon erklärt? Er wohnt ja praktisch vor Ort.“

    Hier am Bellevue ist alles friedlich gewesen. Ein Gärtner fand eine wohl versehentlich fehlgeleitete Rakete auf dem Rasen vorm Schloß, von weiteren Vorkommnissen ist dem Präsidialamt nichts bekannt.

    Wir müssen als Bürger:Innen dieses freien Landes nun alles dafür tun, um rechte Hetze zu verhindern und weiter gemeinsam an einer Zukunft in Frieden und Wohlstand zu arbeiten.

    😉

  2. Als Berliner ist man dieses Chaos in gewissen Stadtteilen gewohnt seit den Studentenunruhen in den 1960-ziger Jahren. Man geht einfach nicht in diese Stadtteile und lässt den Pöbel dort sich austoben.
    Im übreigen kann die Politik wenig dagegen tun, wenn die Gerichte nicht die Strafen verhängen, die möglich wären. Daran könnte auch die AfD nichts ändern.

  3. „Es wird kein Umdenken bei Altparteien geben!“

    Das glaube ich auch nicht. Wir haben ein Problem mit in Massen eingelassenen Männern aus konträren, systemimmanent aggressiven oft feindlichen Islam-Kulturen. Habe bei der Arbeit mit allen möglichen Migranten zu tun. Viel Islam bedeutet zumeist wenig Integration.
    Sehr viele islamische Refugeewelcomes sehen sich als Eroberer und uns Deutsche nicht als freundliche Gastgeber, sondern bestenfalls als nützliche als Idioten.

    Unsere herrschende Politik hat den ablaufenden Niedergang mindestens verschuldet, schlimmstenfalls so gewollt.
    Ihr Narrativ ist, dass all diese Typen schon Teil Deutschlands sind, was nicht der Fall ist.
    Trotzdem bestehen sie auf ihrem Narrativ, weil sie sonst schlimme Fehler eingestehen müssten, was nicht passieren wird.
    Das massive Migrantenproblem wird also zum „Männer“-Problem oder aktuell zum „Jugend“-Problem erklärt:

    Nach den Silvester-Krawallen will Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) in der kommenden Woche einen Gipfel gegen Jugendgewalt abhalten.

    Frau Bürgermeisterin Franziska Giffey macht es, wie seinerzeit Frau Bürgermeisterin Henriette Reker mit ihrer völlig bescheuerten „Armlänge Abstand“, nach der Kölner Silvesternacht. Giffey möchte jetzt einen „Mix aus ausgestreckter Hand und Stopp-Signal“.

    Balla Balla.

    Es wird, neben Balla Balla noch eine Runde Bla bla geben, es werden einige Euros für irgendwelche Experten hingekippt – und das war´s dann.
    Vielleicht fällt ihnen und ihren GEZ-Medien auch wieder eine neue Sau ein, die das Thema medial überdecken kann. Lenkung von Aufmerksamkeit ist die Zauberformel.
    So machen sie es immer – und es funktioniert ja auch immer wieder.

  4. Berichtigung zu 11:59

    Sehr viele islamische Refugeewelcomes sehen sich als Eroberer und uns Deutsche nicht als freundliche Gastgeber, sondern bestenfalls als nützliche Idioten.

  5. „Und wir brauchen andere politische Mehrheiten und andere politische Kräfteverhältnisse im Land…“

    Die sehe ich auf absehbare Zeit nicht. Im Gegenteil, durch die Absenkung des aktiven Wahlalters ab 16 Jahre werden die aktuellen Mehrheiten/Kräfteverhältnisse noch zementiert.
    Armes Deutschland!

  6. Die ALTPARTEIEN werden es so machen wie immer,
    sie werden wieder zuwarten bis „Gras über „die Sache“ gewachsen ist“,
    so wie immer, so wie bei Silvester in Köln, so wie bei jedem Terroranschlag, so wie bei Messermorden an Schulkindern, so wie bei dem Jungen von GLEIS 7 auf dem Frankfurter Hauptbahnhof,
    so feige und unfähig und das solange bis sie untergehen und uns alle
    mit in den Untergang reißen, bis niemand mehr irgendwo und irgendwann sicher sein wird!

    Endstation:
    FAILED STATE!

    Dann verkriechen sie sich hauen ab und bringen sich selbst zuerst in Sicherheit.

  7. Was, wenn der Strom ausfällt?

    Die spannende Frage stellt sich der Berliner TAGESLÜGEL anläßlich der sowieso schon berlintypischen zünftigen Partynacht vom vergangenen Silvester.
    Die Antwort ist so einfach wie ernüchternd: Dann ist Krieg.
    Nun könnte der verwunderte Bürger, also der noch normaltickende aus dem schwindenden Kartoffelrestbestand, verwundert fragen, warum? Auch hier ist die Antwort schlicht und ergreifend: Weil sie es dürfen.

    Wer sich noch an den 1.Mai 1987 an die „Mutter aller Krawallnächte“ in Kreuzberg erinnern kann, bekommt eine Vorstellung davon, was hier und heute abgehen wird.
    Im Gegensatz zu heute war die Anzahl der Gotteskrieger Allahs damals weitaus geringer und die Berliner hatten noch eine brauchbare Polizei. Und es war nicht zappenduster, die Stadt wurde ja mit Strom versorgt. Übrigens aus der Zone, verläßlich, sicher und belastbar.

    Heute nun fällt dieser damals himmlische Zustand aus und das Konglomerat aus grünen Spinnern, kampfbereiten, mohammedanisch-traumatisierten kulturrevolutionären Garden, Alt-Spontis und jungen hippen Bildungsverweigerern wird in ein wahrhaft dystopisches Inferno katapultiert.

    Was dann übrig bleibt ist entweder knallhart Rechts und Verfechter der Todesstrafe nach Standgericht oder aber zurechtgestutzt zum willfährigen Hampel der am meisten ekelhaften politischen Klasse Westeuropas.

    So oder so. Nichts bleibt, wie es war. Und glaubt mir Freunde, ich habe mich noch arg zurückgehalten. In Wahrheit wird es viel schlimmer.
    Mir selbst bleibt der selbstzufriedene fatalisitsche Gedanke: sie haben es so gewollt und geduldet. Des Deutschen Wille sei ein infernalisches Himmelreich. Salve. (MvB)

  8. Hier gibt es tolle Kommentatoren deren Berichte echt super sind. Auch kommt immer die Aufforderung an die AfD endlich zu übernehmen.

    Ich empfehle jedem sich Samstags einmal auf einen AfD Stand Seiner Stadt zu stellen anstatt hier zu jedem Thema 20, 30 Artikel zu posten.

    Dann nämlich werdet Ihr sehen dass es grenzenloser Hass ist der der AfD entgegenschlägt und hier im tread zu kämpfen und einen auf dicke Hose zu machen doch einfacher ist.

  9. Warum sollten unsere Politiker ihre Politik ändern?
    Die Zivilisationsfernen tun genau das, was man von Zivilisationsfernen erwartet, sie zerstören Zivilisation(en) und sind daher nützlich bei der politisch bereits mehrfach angekündigten „Transformation“ Deutschlands und EUropas.
    Dieses Verhalten konnte man in deren Herkunftsländern beobachten und man konnte dieses Verhalten in anderen Ländern wie Frankreich oder Schweden, aber auch im Libanon beobachten, nachdem die Population dort einen kritischen Punkt überschritten hat.

    Der Vorbürgerkrieg in Köln, Berlin und diversen anderen Städten ist in meinen Augen zwar schlimm, aber nicht zu vergleichen mit dem gezeigten Verhalten übers Jahr.
    Wenn Tote nicht dazu führen, dass die Politiker ihre Politik ändern, dann werden sich diese Politiker kaum von ein paar kaputten Autos beeindrucken lassen.

    Nein, es liegt mir fern, den Vorbürgerkrieg an Silvester zu verharmlosen, aber soviel ich weiss, haben die Kulturfernen an Silvester keinen Deutschen abgeschlachtet, wie sie das übers Jahr gesehen regelmässig tun und das ist mir persönlich wichtiger als so ein Bus, ein paar Mülltonnen und ein paar hundert Meter Strassenbelag, zumal, und ich finde es traurig das so sagen zu müssen, sind die jetzt für längere Zeit sichtbaren Verheerungen der Volksbildung zuträglicher als ein in Windeseile abgeräumter Erstochener oder Totgeschlagener, in den Foren kocht die Stimmung gerade richtig hoch – und das ist auch gut so!

  10. Hauptsache der Laubbläser brummt.
    Starkwind, Regen, der Laubbläser lärmt.
    10°C lebhafter Wind, Böen bis 65km/h

    ++++++++++++++++++++++

    FAKE-GÜTERSLOHER

    MÄNNER
    Männer-Gruppe randaliert im Gütersloher Bahnhof

    Im Gütersloher Hauptbahnhof hat eine Gruppe von Männern am Neujahrsmorgen randaliert. Polizisten wurden mit einer Bierdose beworfen.

    Gütersloh (gl) – In der Silvesternacht ist es in Gütersloh zu Angriffem auf Polizisten gekommen. So fiel am Neujahrsmorgen um 8.20 Uhr eine Gruppe von 20 bis 30 Männern Gütersloher Hauptbahnhof negativ auf…
    https://www.die-glocke.de/kreis-guetersloh/guetersloh/artikel/maenner-gruppe-randaliert-im-guetersloher-bahnhof-1672663144

    BIELEFELD
    740 Notrufe | Update: Ordnungsamt Prügeleien, brennende Autos, Mensch im Gleis: Feuerwehr und Polizei im Silvester-Dauereinsatz

    Vier Autos in Flammen, fünf Randalierer in Polizeizellen, 740 Notrufe. Rettung, Feuerwehr, Polizei und Umweltbetrieb erleben nach zwei ruhigen Jahren wieder einen sehr arbeitsamen Jahreswechsel…
    NW, SPD-ZEITUNG (€)
    +https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/23447399_Pruegeleien-brennende-Autos-Mensch-im-Gleis-Feuerwehr-und-Polizei-im-Silvester-Dauereinsatz.html
    Radio Bielefeld, SPD
    https://www.radiobielefeld.de/nachrichten/lokalnachrichten/detailansicht/silvesterbilanz-fuer-bielefeld-feuerwehr-und-polizei-im-dauereinsatz.html

  11. BERÜCHTIGTER EXPERTE

    „In der absoluten Mehrheit junge Männer“
    Randale in der Silvesternacht: Gewaltforscher Zick
    will keine Migranten verantwortlich machen
    https://www.rnd.de/resizer/8TNF-rs5F5Fvig874If22ghv5Jo=/894×671/filters:quality(70):format(webp)/cloudfront-eu-central-1.images.arcpublishing.com/madsack/5PN5LGW2LJD33ZPI5PIQRWA774.jpg
    „Jetzt Vorverur­teilungen von vermeintlich existierenden Gruppen wie Migranten zu diskutieren, ist Wasser auf die Mühlen von jungen Menschen. Zudem gebietet unser Rechtssystem das nicht, und es beleidigt Millionen von Menschen, die sich als Einwanderer verstehen.“
    https://www.rnd.de/politik/randale-zu-silvester-sozialpsychologe-will-schuld-nicht-migranten-zuschieben-LT4Y2ZVOG5FXTFHRUBXXHVF5LM.html

  12. lorbas 4. Januar 2023 at 12:27
    Der ehemalige Bürgermeister von Berlin Neukölln Heinz Buschkowsky (SPD) spricht Klartext“
    ****************************
    Er spricht auch „Klartext“, daß nichts geschehen wird . NICHTS! Der mündige Bürger vergißt ganz schnell und wählt das nächste mal mit ganz vollen Hosen wieder „die Stimme der Vernunft“. Das Börliner Ereignis war gratis Wahlhilfe für die AfD. Ich bin also gespannt wie sehr wir in der nächsten Zeit davor eindringlich gewarnt werden zu „instrumentalisieren“. Sind die Warn-Sendungen schon gedreht?

  13. Maria-Bernhardine 4. Januar 2023 at 12:41

    BERÜCHTIGTER EXPERTE

    „In der absoluten Mehrheit junge Männer“
    Randale in der Silvesternacht: Gewaltforscher Zick
    will keine Migranten verantwortlich machen

    Wieder so ein Xenofetischist, der die Objekte seiner Begierde von jeglicher Schuld freisprechen will.

    In Deutschland gab es „schon immer“ und in jeder Generation „junge Männer“, aber solche Zustände herrschen erst, seit die jungen Männer in Deutschland keine zivilisierten Deutschen sind.

    Als ich ein junger Mann war, konnte ich mit meinem Freundeskreis an Silvester feiernd über die Leopoldstrasse in München spazieren und mit anderen, wildfremden, Gruppen junger Männer, deutscher junger Männer, fröhlich und friedlich Neujahrswünsche austauschen.

  14. Die Altparteien sind das Destillat aus Blöd. u Verkommenheit , so dass sich nichts ändern wird.

    Hoch lebe die AfD!

    PS: Mein Schwager ist türkischer Abstammung und wählt auch die AfD!

  15. Maria-Bernhardine 4. Januar 2023 at 12:41
    BERÜCHTIGTER EXPERTE….
    es beleidigt Millionen von Menschen, die sich als Einwanderer verstehen“
    **********************************
    Haben die „benachteiligten Jugendlichen“ nicht schon längst schon selbst die „Einwander-marschierer“ beleidigt?

  16. Taz von 2016 & zweierlei ev. Zeitungen aktuell

    EVANGELISCH.DE, aktuell

    FORSCHER WILL FORSCHEN,
    damit sein Salär stets fließe:

    Randale zu Silvester: Gewaltforscher Zick
    warnt vor Vorverurteilung

    Man könne die Gruppendynamik genauer erforschen, sagte der Sozialpsychologe. „Aber wir müssen das ohne Vorurteil und Vorabbeschuldigung von Gruppen tun, denn es sind viele Gruppen, die die Dynamik erzeugen.“ Auch könne man über alternative Silvesterkulturen jenseits von Verboten nachdenken.
    +https://www.evangelisch.de/inhalte/210348/04-01-2023/randale-zu-silvester-gewaltforscher-zick-warnt-vor-vorverurteilung
    https://www.zdf.de/assets/gewalt-konfliktforscher-andreas-zick-100~1920×1080?cb=1671840000000.jpeg

    Sabine am Orde, 14.01.2016
    Konflikt- und Gewaltforscher Andreas Zick: „Wir stecken in der Populismus-Falle“

    Nach Köln verspricht die Politik schnelle Lösungen, die schwer umzusetzen sind, sagt Andreas Zick. Deren absehbares Scheitern stärke die Rechtspopulisten.

    taz: Herr Zick, wie beurteilen Sie die Debatte über die sexuellen Übergriffe in der Kölner Silvesternacht?

    Andreas Zick: Das war alles absolut erwartbar. Als ich gehört habe, was passiert ist und dass bei den Tätern ein Migrationshintergrund eine Rolle spielt, war klar, dass es in rechten Netzwerken sofort Verabredungen darüber gibt, was nun zu tun ist. Diese Gruppen arbeiten nicht mehr so sehr ideologisch, sondern sehr handlungsorientiert.

    Und jenseits der rechten Netzwerke? Die Debatte ist nicht nur dort unsachlich und interessengeleitet geführt worden.

    Das stimmt. Schon 2014 haben in unseren Studien 58 Prozent der Befragten gesagt, man könne nichts Schlechtes über Ausländer und Juden sagen, ohne gleich als Rassist beschimpft zu werden. Diese Meinung repräsentiert also eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung. Das zeigt, wie sehr die Gesellschaft in einer Populismus-Falle steckt. Köln hat nun deutlich gemacht, wie tief wir bereits in diese populistischen Kämpfe um Deutungshoheiten hineingeraten sind – das gilt auch für die Medien und die Politik…
    https://taz.de/Konflikt–und-Gewaltforscher-Andreas-Zick/!5265774/

    „EVANGELISCHE ZEITUNG – Echtes Leben,
    Echte Nachrichten.“, aktuell
    Es seien von Drogen aufgeputschte Menschen sowie solche, „die Spaß an Gewalt haben und andere darin bestätigen, dass Gewalt Spaß macht“.
    Man könne die Gruppendynamik genauer erforschen, sagte der Sozialpsychologe.
    +https://www.evangelische-zeitung.de/randale-zu-silvester-gewaltforscher-warnt-vor-vorverurteilung

  17. Die Täter sind jung, männlich und islamisch. Damit ist doch alles gesagt. Von allen festgenommenen der Silvesterkrawalle sind alle längst wieder frei. Bei Migranten ist die Justiz stets sehr lasch.

  18. @ Selberdenker 4. Januar 2023 at 11:59

    „Es wird kein Umdenken bei Altparteien geben!“

    Das glaube ich auch nicht. Wir haben ein Problem mit in Massen eingelassenen Männern aus konträren, systemimmanent aggressiven oft feindlichen Islam-Kulturen. Habe bei der Arbeit mit allen möglichen Migranten zu tun. Viel Islam bedeutet zumeist wenig Integration.
    Sehr viele islamische Refugeewelcomes sehen sich als Eroberer und uns Deutsche nicht als freundliche Gastgeber, sondern bestenfalls als nützliche als Idioten.

    Nach den Silvester-Krawallen will Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) in der kommenden Woche einen Gipfel gegen Jugendgewalt abhalten.

    Frau Bürgermeisterin Franziska Giffey macht es, wie seinerzeit Frau Bürgermeisterin Henriette Reker mit ihrer völlig bescheuerten „Armlänge Abstand“, nach der Kölner Silvesternacht. Giffey möchte jetzt einen „Mix aus ausgestreckter Hand und Stopp-Signal“.

    Balla Balla.

    Es wird, neben Balla Balla noch eine Runde Bla bla geben, es werden einige Euros für irgendwelche Experten hingekippt – und das war´s dann.

    Frei nach dem Motto: Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründ`ich einen Arbeitskreis.
    Nur keine eigenen Entscheidungen treffen. Könnte einem später ja einmal auf die Füße fallen.

  19. „Christoph Berndt (AfD) nach den Berliner Gewaltexzessen: ‚Es wird nichts passieren, in Berlin nicht, aber auch bundesweit nicht. Die Altparteien reden und es wird am Ende nicht viel bis gar nichts dabei rauskommen.'“

    Doch, es wird was passieren:
    Gewaltforscher Zick wird noch
    mehr Interviews geben, noch
    mehr Forschungsaufträge erhalten
    u. forschen, forschen, forschen…

    Andreas Zick (* 27. Februar 1962 in Essen) ist ein deutscher Sozialpsychologe. Er ist Professor für Sozialisation und Konfliktforschung und leitet seit April 2013 das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) an der Universität Bielefeld.[1]…

    AAS
    Er war Stiftungsrat der Amadeu Antonio Stiftung (Vorsitzender)[3]…

    Er ist Autor von Büchern (in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, SPD)…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Zick

    und der Freudenberg Stiftung und ist wissenschaftlicher Beirat für „Konflikte und Gewalt im Fußball“ des Ligaverbandes, Kuratoriumsmitglied der Civis Medienstiftung und Mitglied des fünfköpfigen Vorstands des Rates für Migration.[4] Darüber hinaus gehört(e) er den Expertenräten der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention und des „Dialogs über Deutschland“ (Bundeskanzleramt) an. In den Jahren 2019 und 2020 ist Andreas Zick Mitglied der Fachkommission der Bundesregierung zu den Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Freudenberg_(Unternehmen)#Freudenberg_Stiftung

  20. wo war der heisse Herbst?
    Christop Berndt hat vollkommen Recht. Selbst Heinz Buschkowski ex Berliner Neuköllner BM ist der gleichen Meinung. Leider war der Wahnsinn mit der Refugee Politk aus rotGrün inkl. CDU deren Schwurbel und Geldausgeber -Merkel zu 100% absehbar. Die Ampel- Anti Regierung macht jetzt noch den Segen mit Hammer und Sichel drauf. Da kann man nicht mehr zurück -es wäre ein Eingeständnis der sich längst anbahnenden Versagens des Rechts- und Multikultistaates wie schon mal in einem Komm. gepostet.
    Vielleicht hätte der (leider ausgebliebene) heisse Herbst in Deutschland- Absurdistan mit mind. 1 Mill.
    Menschen auf der Strasse den Krieg von Migranten – verhindern können. Die Politker hatten sich ja schon lustig darüber gemacht dass dieser so gut wie ausblieb. Die Quittung kam prompt von ganz anderer bekannter Seite – dazu brauchte dieses Klientel nicht einmal 1 Mill. um die Bananenrepuplik in ein Chaos und Anarchie zu verwandeln. Und K.G. Eckardt und ihre Grünlackierten (Klima- )Kumpanen freute sich bereits drauf. Die Altparteien sind die Superlative des Wahnsinns. Und kein Ende ist in Sicht.
    Wer erlöst uns davon…. wenn nicht wir Bürger selbst?! Diesmal kommen die Amis sicherlich nicht zur Hilfe – mit Biden höchstens andersherum wenns doch noch kritisch für diese Politik werden sollte?!

  21. BLM!

    = Blue Lives Matter!

    Diese Aggressionen sind struktureller Hass gegen Ungläubige und deren Staat (repräsentiert von Polizei …).
    Also STUKTURELLER RASSISMUS, der tief im Islam und Mohammed verwurzelt ist.

    —-
    (Blau steht in USA für blaue Uniform der Polizei, also für die Polizei)

  22. Jetzt auch schon wieder dieser unerträgliche Populist Söder versucht sich an die Spitze derjenigen mit markigen aber ebenso hohlen Phrasen zu krakeelen, die schon lange vor dem warnten, was in Berlin und vielen Ruhrgebietsstädten an Silvester stattfand – nämlich Ausländergewalt, die mehr als deutlich machte, dass diejenigen, die vorgeben hierher vor Gewalt geflüchtet zu sein, nichts anderes im Sinn haben, als ihren Hass auf Deutsche Menschen, auf unsere, auf westliche Lebensweise auszuleben.
    Und insbesondere die GRÜNEN sind es, die implizit und ausdrücklich Ausländergewalt goutieren und fördern!
    Und vor diesem Hintergrund meine ich, muß zu aller erst mit allen verfügbaren politisch-demokratischen Mitteln dem GRÜNEN Ungeist, der verdorbenen grünen Indeologie, letztlich den GRÜNEN selbst der politische Garaus gemacht werden.

  23. Nein, es wird kein Umdenken geben, soviel steht fest. Aber es wird Tote geben. Sehr bald und sehr viele.

  24. Auch der ehemalige Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky sagte gestern, dass all diese Probleme den regierenden Politikern bekannt sind. Trotzdem wird auch weiterhin nichts gegen diese Missstände unternommen, obwohl jetzt wieder viel versprochen wird. Läuft genauso wie bei dem Terroranschlag auf Nord-Stream-2. Da wollte die Regierung die ganze Sache auch lückenlos aufklären lassen. Dann stellte sich heraus, dass es sich um die falschen Täter handelt und seitdem ist Funkstille.

  25. Es wird kein Umdenken bei Altparteien geben!

    Ja, schon mühsam und frustrierend.

    Aber wir dürfen nicht aufgeben!

    Anfang der 80er hätte wohl niemand sich zu denken getraut, dass die innerdeutsche Mauer, die von der sozialistischen MauerMörderPartei SED/Linke gebaut wurde, sich eines Tages in Luft auflöst.

    09.11.1989 geschah es dann …

  26. Und die wahnsinns Coronaaaaaa panikmache im ORR, fangt auch schon wieder an !
    Die Pharmamafia wird es wieder Freuen.

  27. OT

    Wollte PP Benedikt den
    Kriegstreiber u. -herren,
    Abtreibungsfan Joe Biden,
    nicht an seinem Grab haben?
    (Biden ist kath. getauft.)

    Rätselraten: Wurde US-Präsident Biden von der Beisetzung Benedikts XVI. ausgeladen?

    Sprecherin des Weißen Hauses: Der US-Botschafter am Vatikan wird die USA repräsentieren, „gemäß den Wünschen des verstorbenen Papstes und des Vatikans, das ist es, was ihr Wunsch war“. Von Petra Lorleberg

    Washington D.C.-Vatikan (kath.net) Rätselraten hat eine Aussage der Pressesprecherin des Weißen Hauses hinterlassen. Ein Video dokumentiert die Antwort von Karine Jean-Pierre auf eine Journalistenfrage. Demnach hat US-Präsident Joe Biden „den US-Botschafter beim Heiligen Stuhl Joe Donnelly gebeten, die Vereinigten Staaten bei der Beisetzung des emeritierten Papstes Benedikt XVI. zu vertreten“.

    Dies geschehe „gemäß den Wünschen des verstorbenen Papstes und des Vatikans“ vertreten, „Das waren ihre Bitten. Das waren ihre Wünsche“, erläuterte Jean-Pierre, die dabei etwas nach passenden Ausdrücken zu suchen schien…
    https://www.kath.net/news/80460

  28. https://www.welt.de/vermischtes/kriminalitaet/article243005453/Heute-Show-Attacke-auf-ZDF-Team-Staatsanwaltschaft-erhebt-Anklage.html

    Fast 3 Jahre nach dem Antifa-Überfall auf ein ZDF-Team (das mit einem KenFM-Team verwechselt wurde) am Rande einer Demo in Berlin Mitte hat die Staatsanwaltschaft Berlin nun Anklage gegen das Geschwisterpaar Miriam und Simon Söhner aus der gut situierten Spießbürgeridylle Schwaigern bei Heilbronn und weiteren Beteiligten aus Berlin erhoben.

  29. Mir liegt es fern, Herrn Dr. Berndt zu nahe treten zu wollen, aber – ganz ehrlich gesagt – das klingt doch alles wie „Phrasendrescherei“ aus dem Mund eines AfD-Repräsentanten,

    >> und zwar ohne wirkliche realpolitische Analyse und Substanz, ohne konkrete Projekte, ohne Ideen, ohne Lösungsvorschläge.

    ZITAT:
    „….Wir müssen den politischen Druck aufbauen, es muss viel mehr Protest geben, es muss mehr politischen Druck geben, dass wir die Dinge verändern. …“
    ZITAT ENDE.

    Dieses „Wir“ ist schon bezeichnend. Wer ist das?

    Man erinnere sich an die „mutige“ Sprücheklopferei eines Herrn Dr. Gauland (Ehrenvorsitzender und BT-Abgeordneter der AfD) – er wollte die Kartell-Parteien „jagen“.

    Was wurde daraus?

    Die angekündigte „Jagd“ gleicht bis heute in weiten Teilen einem Kindergeburtstags-Jokus mit Schnitzeljagd-Amusement. AfD-Leute stimmten sogar in den Selensky-Jubel-Chor ein und unterstützten die Kartell-Kriegstreiber bei den Entscheidungen zu Waffenlieferungen und damit zur Kriegsverlängerung für die Ukraine.

    Es setzen Millionen von Menschen in Deutschland (leider nicht genug) auf die AfD, aber dort wird offenbar das Sprücheklopfen als eine Ersatzhandlung hochgepuscht – statt zu handeln.

  30. Es wird kein Umdenken bei Altparteien geben!
    — (2)

    Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt!
    Wir schaffen das!

    Ich sehe sehr gute Ansätze:
    + Pi-news
    + AfD in vielen Parlamenten
    + Kritik an Zwangsfindanzierung der GEZirnwäsche wird zunehmend lauter
    + Kritik an grenzenloser Einwanderung wird lauter (das war ja 2015 noch völlig undenkbar! Personen, die das mit gesundem Menschenverstand 2015 angesprochen hatte, wurden doch mit Rassist! und Nazi! in den (sozialen) Gulag deportiert. Aktuell lese ich das immer wieder in den MSM.
    + Kritik an Verehren des islamistischen Eroberers Mohammed wird (langsam) etwas lauter und klarer.
    + ..
    Also, es tut sich was!
    (Ja, ich würde es mir auch schneller wünschen).

    Was ich mir von Rechten und der AfD noch mehr wünsche:
    Mehr strategisches Vorgehen.

  31. tagesschau: Nachrichten
    Abschied von Benedikt XVI. in Rom

    Heute ist der letzte Tag, an dem sich Trauernde vom verstorbenen emeritierten Papst verabschieden können.

    Seit Montag kamen etwa 135.000 Menschen dafür in den Petersdom nach Rom, wo Benedikt XVI. aufgebahrt liegt. Morgen wird Papst Franziskus ein Requiem für Benedikt leiten, der anschließend nach Angaben des Vatikan ein Begräbnis wie ein Papst bekommt. Die gesamte Bundesspitze wird dazu nach Rom reisen…

    Aus aller Welt: Nachrichten
    Erstmals Transfrau hingerichtet

    Im US-Staat Missouri ist eine Transfrau hingerichtet worden. Die Tötung per Giftspritze gilt als erste Hinrichtung einer Transperson in der US-Geschichte. Zuvor hatte der republikanische Gouver­neur ein Gnadengesuch für die 49-Jährige abgelehnt. Sie war für die Tö­tung einer Ex-Partnerin im Jahr 2003 zum Tode verurteilt worden.

    Laut einer Online-Datenbank des Death Penalty Information Centers wurden seit Wiedereinführung der Todesstrafe Mitte der 1970er Jahre US-weit 1558 Menschen hingerichtet. Bei allen bis auf 17 han­delte es sich demnach um Männer. PLUS DIE TRANSFRAU, DIE JA AUCH EIN MANN IST!

    Giffey: Gipfel gegen Jugendgewalt

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat sich nach den Silvester-Krawallen für eine schnelle Bestrafung der Täter ausge­sprochen. Zugleich verurteilte sie im RBB-Inforadio erneut die Angriffe auf Polizei und Rettungskräfte. Weiter kün­digte sie einen Gipfel gegen Jugendge­walt an.

    Als Antwort auf die „massive Respekt­losigkeit“ und die Gewalt brauche es einen „Mix aus ausgestreckter Hand und Stopp-Signal“, sagte Giffey. Sie beton­te, dass Anstrengungen in mehreren Bereichen nötig seien.

    Jakobsweg meldet neuen Pilgerrekord

    Der Dauerbrenner Jakobsweg hat für 2022 erneut alle Rekorde gebrochen. Im ver­gangenen Jahr nahmen 438.323 Pilger die begehrte „Compostela“-Urkunde in San­tiago de Compostela in Empfang, wie der spanische Radiosender „Cope“ und die Regionalzeitung „La Voz de Galicia“ be­richteten. Das waren rund 90.000 An­kömmlinge mehr als im bisherigen Re­kordjahr 2019 (347.578).

    Die offiziellen Zahlen werden erst in der kommenden Woche erwartet. Schon jetzt ist deutlich geworden, dass nach dem Rückgang durch die Corona-Pandemie ein großer Nachholbedarf herrscht.

    Wissen+Umwelt: Nachrichten
    Heizbedarf gesunken

    Deutschlands Haushalte haben von Sep­tember bis Dezember etwas weniger Energie fürs Heizen verbraucht als im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang betrug etwa vier Prozent, wie das Vergleichs­portal Check24 ausrechnete. Grund waren vor allem der milde November und die Rekordtemperaturen zum Jahreswechsel – sie machten den zeitweise kalten Dezember mehr als wett.

    Zahlen allerdings mussten Verbraucher in diesem Winter so viel wie noch wie fürs Heizen, wie Steffen Suttner von Check24 erklärte. Und ein Ende der ho­hen Energiepreise sei nicht in Sicht.
    https://www.ard-text.de/spellcheck/all

  32. ARD und ZDF und andere Verdummungsmedien werden die Restdeutschen weiter zum Wählen der Altparteien bringen. Deutschland ist verloren!

  33. Wir haben ein Ausländerproblem – und zwar ein massives.
    Die müssen zurück in deren angestammte Habitate – was die einzige Lösung ist, um wieder einen sozialen Frieden einkehren zu lassen.
    Politisches wischiwaschi-Geschwätz und irgendwelche „Experten“ sind nur reine Zeitverschwendung.

  34. nicht die mama 4. Januar 2023 at 12:34

    Warum sollten unsere Politiker ihre Politik ändern?*
    Die Zivilisationsfernen tun genau das, was man von Zivilisationsfernen erwartet, sie zerstören Zivilisation(en) und sind daher nützlich bei der politisch bereits mehrfach angekündigten „Transformation“ Deutschlands und EUropas.
    Dieses Verhalten konnte man in deren Herkunftsländern beobachten und man konnte dieses Verhalten in anderen Ländern wie Frankreich oder Schweden, aber auch im Libanon beobachten, nachdem die Population dort einen kritischen Punkt überschritten hat.

    Der Vorbürgerkrieg in Köln, Berlin und diversen anderen Städten ist in meinen Augen zwar schlimm, aber nicht zu vergleichen mit dem gezeigten Verhalten übers Jahr.
    Wenn Tote* nicht dazu führen, dass die Politiker ihre Politik ändern, dann werden sich diese Politiker kaum von ein paar kaputten Autos beeindrucken lassen.

    Nein, es liegt mir fern, den Vorbürgerkrieg an Silvester zu verharmlosen, aber soviel ich weiss, haben die Kulturfernen an Silvester keinen Deutschen abgeschlachtet*, wie sie das übers Jahr gesehen regelmässig tun und das ist mir persönlich wichtiger als so ein Bus, ein paar Mülltonnen und ein paar hundert Meter Strassenbelag, zumal, und ich finde es traurig das so sagen zu müssen, sind die jetzt für längere Zeit sichtbaren Verheerungen der Volksbildung zuträglicher als ein in Windeseile abgeräumter Erstochener oder Totgeschlagener, in den Foren kocht die Stimmung gerade richtig hoch – und das ist auch gut so!

    Dieser Kommentar erhält 10 von 10 möglichen Punkten.

    * Timo Hinrichs (Rödermark), Samuel Fischer (Marburg), Thorsten Tragelehn (Lohfelden), Daniel Siefert (Kirchweyhe), Jonny K. (Berlin/Aleanderplatz) …

    Hinrichtung auf dem Heimatfest
    Kriminalität: Das Landgericht Kassel verurteilte vier jugendliche Ausländer wegen Tötung eines Deutschen
    Thorsten Thaler

    ➡ Mit einem milden Urteil endete jetzt ein Prozeß gegen vier jugendliche Ausländer, die im September vorigen Jahres einen 20jährigen Deutschen erstochen hatten. Das Landgericht Kassel verurteilte den Hauptangeklagten, einen 17jährigen Türken, wegen Totschlags zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren. Er soll mindestens einmal zugestochen haben, nachdem er zuvor sein Opfer mit Fußtritten verletzt hatte. Ein ebenfalls 17jähriger Iraner erhielt wegen Beteiligung an einer Schlägerei und Verstoßes gegen das Waffengesetz eine Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten. Gegen den einzigen erwachsenen Angeklagten, einen 23 Türken, verhängte das Gericht eine Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten wegen gefährlicher Körperverletzung. Er soll auf den bereits am Boden liegenden Thorsten Tragelehn unzählige Male eingeschlagen und sich später damit gebrüstet haben: „Ich habe ihn kaputtgemacht.“ Der vierte Angeklagte, ein 18jähriger Türke, bekam eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten. Außerdem muß er 200 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten. Das Landgericht folgte damit den Anträgen der Staatsanwaltschaft, die zuvor die Mordanklage gegen den Haupttäter fallengelassen hatte.

    Die vier Verurteilten waren zusammen mit anderen ausländischen und deutschen Jugendlichen am 3. September 1999 an einer Massenschlägerei auf dem Heimatfest im nordhessischen Lohfelden beteiligt. Dabei wurde der 20jährige Thorsten Tragelehn durch Messerstiche tödlich verletzt. Richter Wolfgang Löffler nannte die Auseinandersetzung ein „regelrechtes Gemetzel“, Tragelehn sei „geradezu hingerichtet worden“. Nach Angaben eines Gerichtsmediziners waren die Messerstiche mit erheblicher Wucht dem Opfer zugefügt worden.

    Für die Verteidiger der Angeklagten war alles nur eine Verkettung unglücklicher Umstände. Eine Tötungsabsicht, so der Anwalt des Haupttäters, habe nicht bestanden.

    Wie der Kasseler Extra Tip berichtete, sind die Eltern von Thorsten Tragelehn auch nach dem Urteil schockiert. Das Blatt zitierte Vater Jürgen Tragelehn mit den Worten: „Es gibt keine Genugtuung. Unser Leben ist für immer zerstört.“

    https://www.jf-archiv.de/archiv00/380yy12.htm

    Lohfelden. Die Tat erschütterte Lohfelden und die gesamte Region: Heute vor 15 Jahren, in der Nacht vom 3. auf den 4. September 1999, wurde Thorsten Tragelehn umgebracht. Er wurde nur 20 Jahre alt.

    *https://www.hna.de/lokales/kreis-kassel/lohfelden-ort53240/15jahren-starb-lohfeldener-thorsten-tragelehn-durch-einen-messerstich-3829186.html

    Die fünf an der Tat Beteiligten wurden im September 2000 vom Landgericht Kassel zu Jugend- und Haftstrafen verurteilt. Der Hauptangeklagte, ein zum Tatzeitpunkt 17-jähriger Türke, erhielt eine Jugendstrafe von sieben Jahren wegen Totschlags. Die Mordanklage gegen ihn hatte die Staatsanwaltschaft zuvor fallen gelassen. Wie lang der Haupttäter hinter Gittern saß, wollte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Dr. Götz Wied, wegen des Resozialisierungsgedankens nicht mitteilen. Gegen die Mittäter – drei Türken und ein Iraner – verhängte das Gericht zum Teil mehrjährige Strafen.

  35. pro afd fan 4. Januar 2023 at 13:47
    Auch der ehemalige Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky sagte gestern, dass all diese Probleme den regierenden Politikern bekannt sind.[…]

    Der quasselt auch viel, wenn der Tag lang ist – der hat am fleißigsten deutsche Pässe unter die Ausländer geschmissen und mit dafür gesorgt, dass wir die bis ans Ende ihrer Tage am Hals haben.

  36. Ha ha ha,

    die will die welt.de Redaktion den Sozialstadtrat von Neukölln Falko Liecke (CDU) vor dem vom Migranten-Mob niedergebrannten Bus interviewen, und der Pali entert kurzerhand die Szene.
    Sowohl der CDU-ler (Einladender, Gastgeber und Verköstiger des Pali) als auch das Kamerateam sind zunächst so perplex, dass sie dem nicht entgegenzusetzen haben.

    BERLIN: „Das ist ja nicht mehr normal!“ Die totale Eskalation an Silvester in der Hauptstadt
    https://youtu.be/TnOTtt40NII?t=26

    Als Lösung des Problems fallen den Sozialstadtrat dann so geniale Dinge ein wie
    – Polizeistation einrichten
    – Sozialarbeit
    – Streetwork

    Wirklich wirksame Maßnahmen wären ja völlig abwegig, wie z.B.
    – Entzug des deutschen Passes für jeden der durch Gewalttaten auffällt
    – strikte Ausweisung und sofortige Abschiebung sämtlicher Gewalttäter
    – wirksame Grenzkontrollen an den deutschen Außengrenzen
    – Zurückweisung jeglicher illegaler Migranten, noch BEVOR sie deutsches Staatsgebiet betreten
    – sofortiger Stopp jeglicher Migration aus islamischen Ländern

  37. Es wird immer irrer, man kann sich das alles gar nicht mehr ausdenken:

    „Klima-Aktivisten“ verkleiden sich als Straßenbauarbeiter und wollen mit Presslufthammer Straße aufreißen:

    https://www.focus.de/panorama/welt/vor-dem-bundesverkehrsministerium-klima-aktivisten-wollen-strasse-mit-presslufthammer-aufreissen-polizei-greift-ein_id_182121500.html

    Als nächstes werden sie sich wohl als Feuerwehrler und Polizisten verkleiden und Straßen sperren. Dann könnte es aber evtl. wirklich mal teuer werden mit den Strafen…

  38. Mark von Buch 4. Januar 2023 at 12:25
    Was, wenn der Strom ausfällt?

    .
    Läuft
    unter dem
    fiesen Label —
    what to do with
    Germany ?!
    Gelle.
    .

  39. Da können die über 200000 uniformierten Waffenträger im Land einmal nicht den Weg des geringsten Widerstandes gehen und die harmlosen Besucher von Sportveranstaltungen und Rentner wegen der schief sitzenden Maske drangsalieren und sofort jammern ihre Vertreter der Öffentlichkeit die Ohren voll. Wo soll da bitte der Respekt herkommen? Erbärmlich.

  40. Als Patriot habe ich immer, und immer wieder an die Widerstandskraft unseres Volkes geglaubt. Habe immer wieder gedacht, JETZT, JETZT aber!!!!

    In dieser „Bettnässer Republik Dummschland“ lassen sich die ehemaligen Deutschen gerade die Lebensgrundlage, die Gesundheit, Ihren Staat, Ihren Wohlstand, Ihre Sicherheit, und Ihre Freiheit RAUBEN zwar von linksgrünen Irren und deren zugewanderten Verbündeten. Und was passiert?

    Nichts. Irgend jemand hat einmal gesagt das unser Volk entweder Hammer oder Amboss sein wird. Also Hammer ist es nicht geworden. Erbärmlich das hier alles.

    Peter der Verbitterte.

  41. OLK 4. Januar 2023 at 14:53
    Da können die über 200000 uniformierten Waffenträger im Land einmal nicht den Weg des geringsten Widerstandes gehen und die harmlosen Besucher von Sportveranstaltungen und Rentner wegen der schief sitzenden Maske drangsalieren und sofort jammern ihre Vertreter der Öffentlichkeit die Ohren voll. Wo soll da bitte der Respekt herkommen? Erbärmlich.

    Das ist eine Frage der Gefahr, die von der jeweiligen Klientel ausgeht;
    von der staatsgläubigen weissen Mittelschicht und dem Rollatorfahrer geht nicht einmal eine homöopathische Gefährdung, weder physisch noch politisch, für die Staatsorgane aus.
    Beim entfesselten Mohammedaner-Mob hingegen sieht das schon völlig anders aus.

  42. Maria-Bernhardine 4. Januar 2023 at 12:56
    Randale zu Silvester: Gewaltforscher Zick
    warnt vor Vorverurteilung“
    ***********************************************
    Er kann doch nur warnen, wenn er weiß/ hofft, daß andere als die Verdächtigten, andere nur nicht die „benachteiligten Jugendlichen“, verurteilt werden,. . Ansonsten sind seine „Warnungen“ Sand in unsere Augen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß er jemals zugeben wird , daß die Vorverurteilung korrekt war.

  43. Frau Holle 4. Januar 2023 at 14:42

    Ha ha ha,

    die will die welt.de Redaktion den Sozialstadtrat von Neukölln Falko Liecke (CDU) vor dem vom Migranten-Mob niedergebrannten Bus interviewen, und der Pali entert kurzerhand die Szene.
    Sowohl der CDU-ler (Einladender, Gastgeber und Verköstiger des Pali) als auch das Kamerateam sind zunächst so perplex, dass sie dem nicht entgegenzusetzen haben.

    Fachkräftemangel allüberall, auch wenn Hentschel kein Vorbild im klassischen Sinne war, wie man mit Pack und Gesindel umgeht, hat der Mann gelernt.

    https://www.youtube.com/watch?v=REr6MXUMF34

    Als Lösung des Problems fallen den Sozialstadtrat dann so geniale Dinge ein wie
    – Polizeistation einrichten
    – Sozialarbeit
    – Streetwork

    Ganz nach dem Motto: Es nutzt nichts, darum mehr davon.

  44. Rechtspopulist 4. Januar 2023 at 14:44

    Was der Rechtsstaat und die wehrhafte Demokratie wohl unternehmen, wenn die Klimasektierer die Reichstagstreppe abreissen?
    :mrgreen:

  45. Dem BRD-Staat sind gewalttätige Immigranten hochwillkommen, helfen sie doch dabei, das Deutsche Volk dauerhaft mit Terror zu überziehen. Für Altparteienpolitiker sind das keine Feinde, sondern Komplicen!

  46. A. von Steinberg 4. Januar 2023 at 13:59
    Mir liegt es fern, Herrn Dr. Berndt zu nahe treten zu wollen, aber – ganz ehrlich gesagt – das klingt doch alles wie „Phrasendrescherei“ aus dem Mund eines AfD-Repräsentanten,

    >> und zwar ohne wirkliche realpolitische Analyse und Substanz, ohne konkrete Projekte, ohne Ideen, ohne Lösungsvorschläge.“
    ******************************
    Sie wissen doch genau, daß der AfD als Opposition nichts übrigbleibt als „Phrasen“ zu dreschen. Selbst der Regierung gelingt eine „schnelle“ Änderung nur bei gespielter Panik vor angeblicher Pandemie oder vor Gefahr von rächz. 24Std. nach dem Desaster mit „Lösungsvorschlägen“ vorzupreschen ist gehörig unvorsichtig, wenn man daran denkt was alles gegen AfD im Handumdrehen von den MSM aus dem Hut gezaubert bzw ihre Vorschläge totgeschwiegen werden würden. Realpolitik ist erst mal Aufgabe der Regierung.
    Nein, eine Änderung wird es nicht geben, weder in Asyl- noch in Sicherheits- noch in Energiepolitik noch in Gesundheitsfragen. Nicht mit dieser H-Ampel.

  47. Was könnte man als Volksvertreter denn noch nach den Zuständen Berlins äussern?
    Empört sein?
    Super empört?
    Erschüttert empört?
    Superduper empört?
    Oder verdammte Nazis?

    Könnte ein Grünlinker mir diesen Zirkus erklären?

  48. Die Politiker handeln in etwa so wie sie es von ihren Wählern erwartet wird.
    In Berlin, Hannover, Hamburg, Bremen und anderswo liegen die Sozen und Grünen ganz klar vorn.
    Die Merz-Union schielt klammheimlich auf die Grünen als zukünftigen Koalitionspartner und wagt sich daher nicht aus der Deckung anstatt mal auf AfD und FDP zu schielen.

    Auch wenn nach neuesten Agenturmeldungen die Unzufriedenheit der Bevölkerung gegenüber Politikern so hoch ist wie noch nie, so sind Wahlergebnisse immer relative Zahlen: Gehen aus Unzufriedenheit also nur 100 von 1000 Personen zur Wahl, d.h. die Wahlbeteiligung liegt bei nur 10% aber diese 100 Wähler wählen zu 51% eine Partei oder eine entsprechende Koalition, dann hat diese gewonnen und kann machen was sie will.
    Im Falle Berlin werden wir sehen was bei der Nachwahl pasieren wird: Nämlich genau der oben beschriebene Effekt.
    Frau „Dr.“ Gniffey, die lokal politisch Hauptverantwortliche der bürgerkriegs ähnlichen Ereignisse der Silvesternacht, hat ja mal als betuliche Familienministerin ein „Gutes-Kita-Gesetz“ geschaffen.
    Jetzt kann sie ja mal über ein „Gutes-Böller-Gesetz“ nachdenken.

  49. hhr 4. Januar 2023 at 15:34
    […]
    Nein, eine Änderung wird es nicht geben, weder in Asyl- noch in Sicherheits- noch in Energiepolitik noch in Gesundheitsfragen. Nicht mit dieser H-Ampel.

    Auch mit anderen Regierungen wir es keine Änderungen in der Asylpolitik geben – auch wenn man den Plebs in Schweden und Italien die Karotte vor die Nase hält, dass man was unternimmt.

  50. lorbas 4. Januar 2023 at 14:39
    Hinrichtung auf dem Heimatfest
    Kriminalität: Das Landgericht Kassel verurteilte vier jugendliche Ausländer wegen Tötung eines Deutschen“
    ****************************
    Wir lernen:
    nichts ist im Moment gefährlicher als bewaffnete (= benachteligte) jugendliche Ausländer.
    Hat der Staat das im Blick? Gilt hier nicht der Spruch „Eltern haften für ihre Kinder“? Wäre das ein „Lösungsvorschlag“?

  51. Maria-Bernhardine 4. Januar 2023 at 12:56
    Taz von 2016 & zweierlei ev. Zeitungen aktuell

    EVANGELISCH.DE, aktuell

    FORSCHER WILL FORSCHEN,
    damit sein Salär stets fließe:

    Randale zu Silvester: Gewaltforscher Zick
    warnt vor Vorverurteilung
    ————
    Ich ergänze: …und ab und zu mal ins Fernsehen darf
    Der freut sich daß es etwas zu „erforschen“ gibt was jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand (also nicht ideologieverbohrt) ohnehin weiß. Will er in die Fußstapfen von der „Pfeiffe“ Pfeiffer treten?

  52. Jetzt sind alle empört: Die schwerbewaffnete Polizei und Vertreter des Staates oder „vermeintliche Vertreter des Staates“ (beschwichtigendes Zitat: Hamburger Morgenpost) sind, wie vorauszusehen war, mit Böllern und Feuerwerk angegriffen worden! Verletzte? Ein oder zwei Beamte. Festnahmen: über 100! Ach ja, Zivilisten wurden übrigens auch angegriffen, z.B. eine Mutter mit Kind im Kinderwagen. Das nur nebenbei. Einzelfall, gehen Sie weiter! Jetzt rufen die politischen Wortführer – teils empört, teils vorgeblich empört um den Anschein zu wahren – nach „härterem Durchgreifen“ gegen die sie verhöhnenden Angreifer, nach „schärferer Anwendung der Gesetze“ und „noch härteren Gesetzten“, die doch vor wenigen Jahren zum Schutz von Beamten bereits geschenkt wurden! Wir erinnern uns aber noch sehr gut an Silvester 2015 und wir werden es NIE vergessen: Hunderte von Frauen und Mädchen (die Jüngste 14 Jahre, die Älterste 64 Jahre) wurden u.a. auf der Kölner Domplatte belästigt; ihnen wurden, eingekreist vom Mob, Finger in Scheide und Anus gezwängt, mindestens 3 Frauen wurden öffentlich vergewaltigt. Von mehreren! Festnahmen: keine! Verurteilungen: keine! Ermittlungen: keine oder unwillige! Verschärfung von Schutzgesetzen für Frauen: keine! Stattdessen trat ein schleimig grinsender Minister Maas vor die Kameras und beschrieb als gönnerhafter Gastgeber süffisant eine tolle Silvestersause, bei der es – kicher, kicher – offenbar auch zu engeren Kontakten mit der weiblichen Bevölkerung gekommen sei! Ich könnte kotzen wenn ich an diesen „Volksvertreter“ nur denke, der Jungfrauenopferungen als Geschenke zum neuen Jahr verteilt hat! Seitdem trauen sich unsere Töchter Silvester kaum noch auf die Straße, auf denen es zugeht wie auf Kairoer Marktplätzen! Das nun die Polizeibeamten, die sonst so sehr wenig Neigung zeigten Frauen zu schützen, zu verteidigen, zur Gerechtigkeit zu verhelfen, die die Ehre ihrer Frauen, Töchter, Mütter preisgaben – selbst eingekreist und angegriffen werden – immerhin wurde doch keiner der Beamten öffentlich vergewaltigt! – nehme ich zur Kenntnis. Mein Mitleid hält sich in Grenzen!

  53. OBWOHL ES GENAU IHR JOB IST
    „Integrationsbeauftragte wollen nicht über Silvester-Schande reden
    Doch ausgerechnet eine Integrationsministerin will NICHT über Integration sprechen! Aminata Touré (30, Grüne, Schleswig-Holstein) erteilte nach der Silvester-Schande von Berlin der Diskussion eine Absage!
    Touré bei Twitter: „Wir können jetzt natürlich gerne 18 Wochen lang dämliche Metadebatten über Integration führen oder wir schützen Einsatzkräfte und Bevölkerung mit ’nem Verbot von Böllern. Wie schwer kann es sein, eine so einfache Lösung für ein klares Problem zu finden?“

    So eine einfache Lösung! Ob wohl auch Feuerlöscherverbote die Einsatzkräfte schützen werden? Auf BILD.DE könnt ihr euch ein Bild ansehen von der lieben Aminata.

  54. Es gibt nur zwei Arten von Parteien:

    Die eine Partei für Deutschland
    Oder die anderen Parteien für die Interessen von USA/UN/EU/NATO

  55. @ lorbas 4. Januar 2023 at 14:43

    Silvester-Chaoten

    Pistorius will Silvester-Chaoten Führerschein
    entziehen, hna.de
    https://www.hna.de/politik/silvester-chaoten-beschiessen-einsatzkraefte-regelrecht-mit-feuerwerk-nds-92008259.html

    Lauterbach muss ersten Tweet des Jahres löschen –
    es geht um Silvester-Chaoten – Auf Twitter fordert
    Karl Lauterbach (SPD), dass Böller-Chaoten die
    Wohnung gekündigt werden soll, merkur.de

    Bayern: Innenminister fordert harte Strafen
    für „Silvester-Chaoten“, sueddeutsche.de

    Wir sind die Opfer der Berliner Silvester-Chaoten,
    bz-berlin.de

    Nach heftigen Krawallen in Berlin
    „Wir haben das so gelernt“: So rechtfertigen die Silvester-Chaoten ihre Angriffe auf die Polizei
    Es gab auch aber auch viele Angriffe auf Polizeikräfte, Feuerwehrleute und Rettungssanitäter in Essen, Bochum, Duisburg, Leipzig und Frankfurt (Oder). (Anm.: In fast jeder deutschen Stadt, sogar im beschaulichen Gütersloh ü100.000 Einw.)
    „Die Straße lebt, wie f* alle Städte hier,“ sagt ein anderer vor der Kamera(Ich höre noch wie er „Wallah“ sagt. Dann zeigen sie den Mittelfinger, zwei den Salafisten-Zeigefinger, was ein anderer korrigiert. Ein anderer Musel findet es „ehrlich amüsant, ehrlich“ u. „sie sind selber schuld, wegen zwei Jahre Böllerverbot“. Als ob die Muselbengel sich daran gehalten hätten. MEHR IM VIDEO 2:34 lang, Kurzwerbung vorneweg.)
    https://www.rtl.de/cms/wir-haben-das-so-gelernt-so-rechtfertigen-die-silvester-chaoten-ihre-angriffe-auf-die-polizei-in-berlin-5023688.html

    Silvester Chaoten

    „Silvester Chaoten: Diese Gruppen
    verstehen nur Härte“, rp-online.de (€)

    Böller-Chaoten

    Silvester-Schande

    Nach Berliner Silvester-Schande:
    Alle 103 Böller-Chaoten wieder auf freiem Fuß,
    bild.de

  56. Wieso reden Blex, Berndt und andere immer von „Versagen der Politik“ ???
    Das ist kein Versagen der „Politiker“, sondern…
    …Erfüllung ihrer Pflichten.

    Nur eben „anderer“ Pflichten.

  57. SANTO SUBITO!
    REQUIEM FÜR PP BENE

    BUNDESPRÄSIDENT
    Steinmeier (ev.-reform., SPD),

    BUNDESKANZLER
    Scholz, (ev. getauft, ausgetreten, SPD),

    BUNDESTAGSPRÄSIDENTIN
    Bas (vermutl.. kath., macht keine Angaben, SPD),

    BUNDESRATSPRÄSIDENT
    Tschentscher (ev., aber Ehefrau kath., SPD)

    reisen in einer Maschine nach Rom

    Hamburger Senat @Senat_Hamburg
    31. Dez. 2022 @TschenPe
    „Papst Benedikt XVI. gehört zu den bedeutendsten Theologen seiner Zeit. Er vertrat die Traditionen der katholischen Kirche aus großer Überzeugung und führte zugleich den Dialog mit Vertretern der evangelischen Kirche, des Judentums und Islams.“
    +https://mobile.twitter.com/senat_hamburg/with_replies

    Witwe Bärbel Bas´ Trauerbekundung war
    anständig u. nicht hinterlistig.
    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw52-kondolenz-benedikt-927992

    Steinmeier
    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2022/12/221231-Kondolenz-Benedikt-XVI.html

    u. vor allem Scholz gaben vergiftete
    Bemerkungen ab.

    Tweet
    Neue Tweets ansehen
    Konversation
    Bundeskanzler Olaf Scholz @Bundeskanzler
    Regierungsvertreter*in aus Deutschland
    Als „deutscher“ #Papst war #BenediktXVI. für viele nicht nur hierzulande ein besonderer Kirchenführer. Die Welt verliert eine prägende Figur der katholischen Kirche, eine streitbare Persönlichkeit und einen klugen Theologen. Meine Gedanken sind bei Papst Franziskus.
    10:59 vorm. · 31. Dez. 2022
    +https://twitter.com/bundeskanzler/status/1609127000513331200

  58. T.Acheles 4. Januar 2023 at 13:50
    Zitat:…. Aber wir dürfen nicht aufgeben!
    Anfang der 80er hätte wohl niemand sich zu denken getraut, dass die innerdeutsche Mauer, die von der sozialistischen MauerMörderPartei SED/Linke gebaut wurde, sich eines Tages in Luft auflöst.“

    Bemerkung: Sie zwar Recht, aber mit einer wichtigen Einschränkung- dass sich die Mauer auflöste, haben wir dem Ex Kreml Chef Gorbatchow und seiner Perestroika Politik zu verdanken. Wären die klassischen kommunistischen Betonköpfe weiter in der Sovietunion am Ruder gewesen, das Ergebnis wäre zu 100% ganz anders ausgefallen. Inkl. u.a. russ. Panzer weiterhin die DDR Bürger in Schach gehalten, obwohl längst nichts mehr zu retten war. Wahrscheinlich würde die Mauer heute noch stehen. Auf einer Pressekonferenz am 9. November 1989 leitet der Berliner SED-Chef Günter Schabowski durch einen Fauxpas den Mauerfall ein. Allerdings wäre uns die Deutschlandabschafferin Merkel inkl. der Dauerklatschenden CDU/CSU erspart geblieben.
    siehe u.a. https://www.kirche-und-leben.de/artikel/bischoefe-wuerdigen-verstorbenen-gorbatschow-ohne-ihn-kein-mauerfall

  59. „Böller-Chaoten“

    Ich finde diesen ganzen Ausdruck sowie die Einzelteile ziemlich irreführend.
    Leute, die mit Absicht verletzen, zerstören (evtl. töten) wollen sind keine „Chaoten“, sondern Straftöter-pardon- Täter, die uns mit dem Begriff „feiern“ die nächste Ladung Sand in die Augen streuen. Und ihre liebevoll „Böller“ genannten Hilfsmittel sind Tatwerkzeuge, wie auch der als Wurfgeschoß verwendete Feuerlöscher. Was dem Begriff ganz fehlt ist zusätzlich der Mihigru. Die Kombi beider verniedlichenden Wörter ist also nur Sand in unsere Augen und hat gute Chancen zum Unwort 2023 zu werden. Ich wünsche mir noch ganz viele davon.

  60. Mein kleiner Trost bringt mich seelisch nur ein bisschen weiter, ansonsten aber nützt er mir nicht; ich habe nur die Republikaner und die AfD gewählt. Ich sah direkt es geht sonst nicht gut. Und jetzt sehe ich nichts Gutes mehr.

  61. ………………Gott sei Dank, alle wieder in Freiheit, stehen schon wieder alle an den Srtraßenecken , Sisha Bars, und in Parks…..
    ich hatte schon Angst um unsere Besten……………..

  62. Deutsche Gefängnisse sind überfüllt mit „Männern“ aus anderen Herkunftsländern.
    Deutsche Frauenhäuser sind überfüllt mit „Frauen“ aus anderen Herkunftsländern.

    Ich glaube es gibt nur noch 2 Möglichkeiten:
    Übernahme oder Rache.

  63. NICHTS wird sich ändern. Das wird jetzt so weitergehen bis zum Untergang, und wenn alles tot ist werden die wo^s angerichtet haben weit weg sein. Wer was anderes sieht braucht Hilfe…

Comments are closed.