1

Wen interessiert eigentlich noch das Wahlergebnis? Grüner Bolschewismus!

Von KEWIL | Wer interessiert sich eigentlich heute noch für das Wahlergebnis, wenn die grünrote Pampe, in der wir jetzt endgültig versinken, schon seit vielen Wochen feststeht, egal welche grünrote Partei gewinnt?

Interessant ist vielleicht noch ein wenig, ob tatsächlich eine Mehrheit der erwachsenen Deutschen den farblosen SPD-Langweiler Olaf Scholz mit seinem kommunistischen Esken-Anhang dem CDU-Karnevalspräsidenten Laschet vorzieht, oder ob das nur ein wochenlanger Schwindel des notorischen Forsa-Güllner war. Auch dass die AfD in Umfragen den ganzen Sommer bei elf Prozent festgezurrt lag, klingt ziemlich verdächtig.

Aber wer heute gewinnt und mit wem koaliert, bleibt langweilig. Alle Parteien wollen die ganze Welt mit Milliarden Euro an Steuern und Abgaben deutscher Bürger vor CO2 retten, alle wollen die deutsche Staatskasse nach Brüssel legen und zunehmend von der EU regiert und ausgenommen werden. Keine Partei wird die permanente Asylflut stoppen, und jede Partei wird die Bürger mit endlosen grünen Geboten und teuren Verboten in den Wahnsinn treiben. Und der „Kampf gegen Rechts“ geht weiter.

Was wäre denn auch der Unterschied, wenn sogar die FDP mit Janine Wisslers SED ins Bett ginge, der alten Merkel (vormals Angela Kasner) aus derselben SED hat sie doch auch 16 Jahre alternativlos gehorcht. Die Wissler ist immerhin jünger und schöner.

Wer übrigens auf einen Blackout im Winter hofft, der die Bürger aus dem Energiewende-Irrsinn aufwecken könnte, hofft vermutlich vergebens, denn die verblödeten Freitagskids von der Asperger-Greta und die verkalkten „Omas for Future“ fordern bei Windstille noch mehr Windmühlen und für die Nacht noch mehr Solarzellen, damit das Kobold in Baerbocks Batterien funktioniert.

Bleibt noch die Hoffnung auf den kommenden Euro- und Staatsbankrott. Bricht dann dieses System endlich zusammen? Aber wir werden nicht allein sein. Weil dann gleich die ganze EUdSSR zusammenbricht, wird man die Schuld dem Kapitalismus geben, auch wenn wir jetzt schon längst im Sozialismus leben. Und die Lösung wird schließlich eines Tages sein: Grüner Euro-Bolschewismus!

„Ihr, die ihr eingeht, lasst alle Hoffnung fahren“, hat Dante vor 500 Jahren schon vor die Hölle geschrieben!




Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Merkel vor Lastenrad bei IAA

"Ein schickes Fahrrad", sagte Merkel beim Besuch der IAA Mobility zum E-Lastenrad der Kölner Firma Kettler (v.l.n.r.: Andreas Scheuer, Hildegard Müller, Angela Merkel, Winfried Kretschmann und Markus Söder).

Von KEWIL | Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! Wie wahr! Die Kanzlerin Deutschlands, also des einstigen Spitzenlandes der Autoindustrie, steht vor sechs Tagen bei der Eröffnung der IAA, also der Internationalen Automobil Ausstellung in München, vor den kläglichen Resten des Autolandes Germany. Man sieht einen Lastendrahtesel, für den sich kein Mensch weltweit interessiert und den kaum einer auf dem Globus kaufen wird.

Bei Merkel stehen ihr Verkehrsminister Scheuer und die Ministerpräsidenten von Bayern (BMW, Audi), also der präpotente Söder und der grüne Kretschmann, Baden-Württemberg (Daimler, Porsche), und tratschen zur „Energie- und Verkehrswende“. Ein Menetekel.

Im Südwesten haben einst Gottlieb Daimler, Wilhelm Maybach und Carl Benz vor 140 Jahren das Automobil erfunden, Rudolf Diesel hat in München studiert. Heute schließt sich der Kreis. Wir sind auf den Hund gekommen, also das Fahrrad, denn nichts anderes ist das Fahrrad technisch, industriepolitisch und was den Export angeht.

Auch alles andere passt dazu. Linksgrüne Autohasser haben 2019 die einst weltweit berühmte IAA aus Frankfurt vertrieben. München hat sie 2021 als „IAA Mobility“ mit Fahrrädern aufgenommen. Und die Kanzlerin sprach unter dünnem Beifall bei der Eröffnung vor sechs Tagen vornehmlich von Nebensachen wie dem Stand der Corona-Impfung, ja, Corona-Impfe.

Dazu kamen tagelange Proteste rotgrüner Autofeinde, blockierte Autobahnen, Schlagstöcke in der Innenstadt, das Haus von VW-Chef Herbert Diess beschmiert, obwohl alle Autobosse den Grünen längst in den Hintern gekrochen sind – es hat alles nichts genützt. Der grüne Pöbel regierte die Schlagzeilen bis gestern.

Auf das Münchner Wohnhaus von VW-Chef Herbert Diess im Glockenbachviertel haben Linksextremisten mit roter Farbe „Dieses Haus enteignen“ und das kommunistische Symbol Hammer und Sichel gesprüht.
Auf das Münchner Wohnhaus von VW-Chef Herbert Diess im Glockenbachviertel haben Linksextremisten mit roter Farbe „Dieses Haus enteignen“ und das kommunistische Symbol Hammer und Sichel gesprüht.

Die IAA ist seit Sonntag zu, und unsere perverse Politik will Diesel und Benziner, wie sauber sie auch sein mögen, aus Deutschland definitiv weg haben. Das bleibt fest, und hunderttausende drohende Arbeitslose spielen keine Rolle.

Im Osten und in Afrika dagegen werden noch Jahrzehnte unsere ausgemusterten Diesel fahren, am CO2 ändert sich nichts. Und wenn dereinst Angela Merkels Urne im E-Lastenrad auf dem nächsten Friedhof landet, wird das Zentrum der weltweiten Autoindustrie schon längst China sein.




Journaille manipuliert: CDU liegt 2 Prozent vor SPD und Presse meldet – nichts

Von KEWIL | In der Allensbach-Umfrage von Samstag liegen CDU/CSU mit 26 Prozent zwei Punkte vor der farblosen SPD und die Journaille meldet – nichts. Bei INSA dagegen liegt die SPD am selben Tag mit ebenfalls 24 Prozent bereits drei Punkte vor der CDU – und das steht natürlich überall in den rotgrün versifften Medien. Da stimmt doch etwas nicht.

Seit Wochen sinken die Umfragewerte des durchaus umgänglichen und einigermaßen vernünftigen CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet immer tiefer, und die Werte des total farblosen Olaf Scholz, der dazu noch tief in den Wirecard-Skandal verstrickt ist, steigen und steigen. Er hat Laschet angeblich längst überholt.

Aber weder im Programm noch beim Personal hat die SPD irgendwas oder irgendwen Besseres zu bieten als die CDU. Sollen SPD-Hühnerbrust Maas und seine Vorgänger, zu denen auch Bundespräsident Steinmeier gehört, in Afghanistan siegreicher gewesen sein als Kramp-Karrenbauer und Flintenuschi von der Leyen?

Alle haben wie der einstige SPD-Verteidigungsminister Struck die Bundesrepublik „am Hindukusch verteidigt“ und sind gescheitert. Auch die SPD-Schreckschrauben Ralf Stegner und Saskia Esken lassen doch nicht die Prozente explodieren.

Zugegeben, die charakterlose Merkel-CDU hat keinen einzigen eigenen Programmpunkt mehr, aber welche Partei hat das schon? Die sind doch alle nur noch ein einziger zusammengerührter grüner CO2-Brei, und daran ändert auch der fränkische Corona-Södolf von der CSU nichts. Warum sollen also Laschet und die CDU versinken und Scholz und die SPD als roter Phönix aus der Asche steigen?

Dafür gibt es keinen einzigen Grund. Die einzige Erklärung ist, dass die von der SPD dominierten Medien, die linken Meinungsforschungsinstitute und die gleichgeschaltete rotgrüne Journaille vom Staatsfunk uns nur noch dreist und unverschämt anlügen. Der Wahlabend wird es zeigen.

Und noch zur Klarstellung: PI-NEWS macht keine Wahlwerbung für Laschet und die CDU. Die einzige sinnvolle Alternative, die einzige Opposition in diesem Lande ist und bleibt die AfD. Hier geht es zur Sonntagsfrage!




EU-Schnüffler planen „Vermögensregister“ für alle und alles, um uns leichter ausrauben zu können

Von KEWIL | Man glaubt es nicht, aber ein Zufallsfund bestätigt die geplante Schweinerei der Brüsseler EU-Kommissare. Die EudSSR will jeden Bürger in einem zentralen Vermögensregister erfassen, wo all seine Vermögenswerte erfasst werden: Geld, Gold, Immobilien, Wertpapiere, Kunstwerke, Kryptowährungen – schlichtweg alles, was er hat. Es fehlen nur noch die Unterhosen:

Die Erhebung von Daten und die Zusammenschaltung von Registern sind ein wichtiges Instrument des EU-Rechts, um den Zugang der zuständigen Behörden zu Finanzinformationen zu beschleunigen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu erleichtern. Im Rahmen dieses Projekts sollen verschiedene Möglichkeiten für die Erhebung von Informationen zur Einrichtung eines Vermögensregisters geprüft werden, das anschließend in eine künftige politische Initiative einfließen kann. Es soll untersucht werden, wie aus verschiedenen Quellen des Vermögenseigentums (z. B. Landregister, Unternehmensregister, Trust- und Stiftungsregister, zentrale Verwahrstellen von Wertpapieren usw.) verfügbare Informationen gesammelt und miteinander verknüpft werden können, und der Entwurf, der Umfang und die Herausforderungen für ein solches Vermögensregister der Union analysiert werden. Die Möglichkeit, Daten über das Eigentum an anderen Vermögenswerten wie Kryptowährungen, Kunstwerken, Immobilien und Gold aufzunehmen in das Register aufzunehmen, ist ebenfalls zu berücksichtigen.

Das ist der Text einer laufenden Ausschreibung des Projekts, wie man an diese Daten geschickt rankommt, wie alles durch Verlinken automatisch funktionieren soll und so weiter. Eine Machbarkeitsstudie also – und ist es machbar, wird es gemacht.

Es dreht sich also um einen weiteren Schritt in die totalitäre Diktatur der EudSSR. Einst angetreten und angepriesen für Freien Warenverkehr, Freien Personenverkehr, Freien Dienstleistungsverkehr und Freien Kapitalverkehr, ist die EU-Diktatur längst ein übles Imperium, das auf die einzelnen Nationalstaaten pfeift, die Kassen der BRD mit Merkels Hilfe nach Brüssel geholt hat, das deutsche Bundesverfassungsgericht als untergeordnet betrachtet und im Prinzip tut, was es will und keinen fragt.

Auch die Schnüffelei nach dem Vermögen der Untertanen, das man es leichter konfiszieren kann, gehört jetzt dazu. Natürlich soll das Vermögensregister angeblich gegen Steuerhinterziehung und Schwarzgeld eingerichtet werden. In Wahrheit ist die EU längst eine üble Diktatur.

Wir müssen da raus, sagt die AfD. Und sie hat völlig recht. Lieber heute als morgen! (Hier die Ausschreibung der EU, und der Vermögensberater und Bestsellerautor Marc Friedrich im Video oben und MMnews haben sie entdeckt!)




Hat PI-NEWS den Bundeswehreinsatz in Afghanistan befürwortet? Und anderswo?

Bundeswehrsoldat in Afghanistan (Symbolbild).

Von KEWIL | Ohne Wenn und Aber – zunächst einmal hat PI-NEWS alle Aktionen gegen den Islam, ob friedlich oder kriegerisch, weltweit unterstützt. Dabei wurden und werden aufklärerisch immer wieder die dunklen Seiten des Islam ans Licht gebracht. Das ist ein PI-NEWs-Markenzeichen. Wie hätten ausgerechnet die Taliban geschont werden sollen?

Nachdem aber der amerikanische Außenminister 2005 selbst die unfassbaren Lügen der Bush-Regierung über die angeblichen Weapons of Mass Destruction im Irak zugab und als Schandfleck in seinem Leben bezeichnete, wurde man vorsichtiger. Bereits im Dezember 2006 schrieb PI-NEWS ganz hellsichtig:

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Taliban wieder herrschen. Ohne westliche Unterstützung würde der Widerstand gegen die Taliban zusammen brechen. Dem Herrschaftswillen der Taliban hat in Afghanistan niemand etwas entgegen zu setzen, obwohl ihre Schreckensherrschaft regional durchaus abgelehnt wurde. Der Westen ist außerstande, in diesem asymmetrischen Krieg seine Konzepte von Demokratie und Menschenrechten auch nur ansatzweise zu etablieren, so daß ein eigenständiger, aus dem afghanischen Volk getragener Widerstand gegen die Taliban erwüchse.

In der Folgezeit wurde öfters auch der halbherzige Einsatz der Bundeswehr kritisiert. Deutsche Soldaten: „Zu fett zum Kämpfen“, hieß es etwa 2008, oder Afghanistan: Soldaten können nicht schießen, und wir zeigten 2013 die lächerlichen Holzgewehre, mit denen Deutschland afghanische Polizisten ausbildete. Und wir lobten auch Bücher von Scholl-Latour, der erstaunlich weitsichtig das ganze Schlamassel vorausgesehen hatte. In der Zwischenzeit ist das Vertrauen in unsere westliche Politik auf gleichsam unter Null gefallen. 2018 hieß es schon:

Was haben die Amis im Irak verloren? Nichts! Hatte der Irak „weapons of mass destruction“? Nein! Was haben die Amerikaner in Afghanistan verloren? Nichts! Was hat die Bundeswehr in Afghanistan verloren? Nichts! Wieviel Tote haben die Kriege im Irak und Afghanistan gekostet? Schätzungsweise 1 Million.

Hat die Bundesrepublik in Afghanistan etwas Positives geleistet? Nein! Haben die Amerikaner den Irak weitergebracht? Nein!  Macht es einen Unterschied, ob ein christlicher Syrer durch eine Rakete aus Israel, den USA oder aus dem IS-Territorium stirbt? Nein!

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Was hat die Bundeswehr in Jordanien, Syrien und im Irak verloren? Was tut sie im Kosovo, in Mali oder der West Sahara? Hat sie schon wenigstens einen einzigen „Flüchtling“ von seiner Reise ins gelobte Vollkasko-Land Germoney abgehalten? Wohl eher das Gegenteil!




Gauland hat recht: Deutschland muss afghanische Ortskräfte aufnehmen

Von KEWIL | AfD-Fraktionschef Alexander Gauland hat völlig recht: Wir müssen die Ortskräfte, die in Afghanistan der Bundeswehr und anderen staatlichen deutschen Stellen und Ämtern jahrelang geholfen haben, soweit überhaupt noch möglich, retten und notfalls bei uns aufnehmen. Das gebieten unsere Ehre, jegliches rechtliche Denken, unsere Moral und unser Anstand. Alles andere wäre eine Schande für Deutschland.

Das heißt nicht, den Krieg in Afghanistan zu legitimieren oder den Taliban zu helfen. Es heißt auch nicht, private NGOs mit einzuschließen. Diese sollen sich um ihre Leute selbst kümmern. Um wieviele Personen es sich dabei insgesamt handelt, keine Ahnung, aber mit 2000 Leuten dürfte man die meisten Ortskräfte und unmittelbare Angehörige erfasst haben.

Bevor wieder manche vor Wut und Aufregung an die Decke springen: 2018 kamen aus Afghanistan 9942 Asylanten, 2019 waren es 9522, 2020 dann 9901 Asylanten und im ersten Halbjahr 2021 bereits 7587 Afghanen. Dass Merkel 2015/16 um die zwei Millionen Asylbetrüger ins Land ließ, dürfte bekannt sein. Was soll also die Aufregung wegen 2000 zusätzlichen Personen, die durchaus mit dem Tod bedroht sein können, wenn wir nicht helfen? Eine Verweigerung der Aufnahme kommt jedenfalls nicht in Frage.

Natürlich werden auch darunter Asylbetrüger sein, und wir wissen nicht genau, wer wann und wo durchkommt oder ob überhaupt noch jemand nach Germany durchkommt. Die Deutschen haben sich bislang bei Rettungsmaßnahmen logistisch und geschwindigkeitsmäßig nicht mit Ruhm bekleckert.

Und natürlich benützen das alle anderen linken Parteien und rotgrünen NGOs wie Pro Asyl, um allen Afghanen das Tor nach Deutschland weit aufzustoßen. Innenminister Horst Seehofer rechnet ja schon mit fünf Millionen afghanischen Flüchtlingen.

Das ist dann aber nicht die Schuld Gaulands – wer folgt denn der AfD -, sondern das passiert sowieso. Alexander Gauland hat sich übrigens im gleichen Atemzug für die Abschiebung straffälliger Afghanen aus Deutschland eingesetzt.

Im übrigen ist die AfD doch keine nordkoreanische Kaderpartei, wo alle nicken und die gleiche Meinung haben müssen, sonst Kopf ab. Ein bisschen Meinungsfreiheit und offene Diskussion sollte doch erlaubt sein.

Und es ist geradezu lächerlich, wenn manche die AfD jetzt bei den Wahlen bestrafen wollen. Welche Partei ist denn besser? Nein, es bleibt dabei, die AfD ist die einzige Alternative für Deutschland – auch wenn wir afghanische Ortskräfte richtiger Weise jetzt aufnehmen!




Klonovsky: Was gibt es Grässlicheres als die Natur?

Die Indianer waren so brutal und „unmenschlich” wie die Weißen auch; welcher heutige Antirassist wäre, sagen wir um 1700 einem Trupp Irokesen oder um 1800 einem Reiterschwadron der Comanchen gern in die Hände gefallen? Aber sie lebten im Einklang mit der Natur!, werden sofort unsere Öko-Esoteriker und Spät-Rousseauisten rufen. Aber was gibt es Grässlicheres als die Natur? Wie herrlich und einstweilen noch sicher lässt es sich dagegen in der „Wetiko”-Zivilisation leben!

Die Natur ist ein einziges Gemetzel, jedes Wesen lebt umstellt von Zähnen, Klauen, Krallen, Giftstacheln und Zangen, kein Leben ist heilig, kein Tier stirbt in Würde im Alter, sondern wird in seiner Schwäche zu Tode gehetzt und während der Agonie gefressen, ob nun von Hyänen, Geiern, Artgenossen oder Ameisen, während dem Raubtier am besten das Neugeborene des Beutetiers mundet.

Sprachen wir schon von Hitze und Kälte, von Parasitenbefall, Stechmücken, Viren und Bakterien, von der wirklichen Pest, von Cholera, Typhus, Schlafkrankeit und Pocken? Es waren von „Wetiko” Besessene, die diese Plagen ausrotteten, den Menschen Straßen, Krankenhäuser, Kanalisation, Strom, fließendes Wasser, Fernwaffen, feste Gebäude, Kühlschränke und sogar warme Mahlzeiten im Fliegen verschafften.

Wie lächerlich mir die Naturromantik ist! Speziell wenn sie von Leuten verbreitet wird, die in der echten freien Natur keine Woche – wenn Raubtiere in der Nähe sind keine fünf Minuten – überleben würden…

(Auszug aus diesem längerem Text bei Klonovsky, wo auch der Begriff Wetiko – ein Virus der Weißen nach immer mehr, erklärt wird.)




Madame Lagarde raubt uns aus und keiner stört sich daran

Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, hat in der ganzen EU eine Inflation von zwei Prozent angeordnet.

Von KEWIL | Jeden Tag ein neuer Hammer, jeden Tag eine neue Unverschämtheit. Die Brüsseler EU, ihre Behörden, ihre Bank und Gerichte erlauben sich alles, sind aber durch kein Gesetz, keinen Vertrag und schon gar nicht durch irgendeine demokratische Abstimmung der Wähler irgendwie legitimiert.

Aktuell hat die französische Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, in der ganzen EU eine Inflation von zwei Prozent angeordnet. Wenn es mehr wird, ist es auch nicht schlimm. Das Geld aller EU-Bürger soll also jedes Jahr ganz gewollt und offiziell um mindestens zwei Prozent an Wert verlieren.

Dazu kommt parallel die Nullzins-Politik der EZB, die endlos weitergeführt wird und dazu führt, dass immer mehr Banken Strafzinsen von den Guthaben der Sparer abziehen. Insgesamt also eine Enteignung der EU-Bürger durch die EU selber. Auch Merkel & Co haben Lagarde und ihren italienischen Vorgänger Mario Draghi gerne installiert, und kein deutscher Politiker (außer die AfD) kritisiert diese Entscheidungen der EZB.

Dazu kauft die EZB weiterhin Anleihen der europäischen Schuldenstaaten und hält sie flüssig. Auch Anleihen von Firmen sind dabei. Diese Firmen müssen aber neuerdings „klimaneutral“ sein. Die EZB kümmert sich also offiziell um den „Klimawandel“ und wird illegal auch politisch. Und auch das tut sie allein aus eigenem Recht. Oder genauer – die EZB tut ohne jede Kontrolle, was sie will.

Warum merken das die Bürger nicht? Warum protestiert gegen diese illegalen Sauereien der EUdSSR keiner, zumindest kein Deutscher? Wer stoppt die Wirtschaftskriminellen von der EZB? Der ehemalige Verfassungsrichter Paul Kirchhof, den schon Gerhard Schröder einst niedermachte, hat es neulich versucht. Wie die Wölfe fiel das korrupte Establishment über ihn her.




Auf jeden Asylanten in Arbeit kommen zwei arbeitslose

Noch immer werden Politiker nicht müde, Asylanten als „Bereicherung“ der bundesdeutschen Aufnahmegesellschaft darzustellen. Doch die Realität sieht anders aus:

Laut aktuellen Zahlen stieg die Zahl der Asylbewerber, die Grundsicherung beziehen, zwischen 2010 und Februar 2021 von 135.000 auf 995.000. Statistisch kommen damit auf jeden sozialversicherungspflichtig beschäftigten Einwanderer 2,5 Sozialleistungsempfänger.

Diese Zahlen gehen aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer hervor. Die Top-8-Asylherkunftsländer sind Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien.

Aus der Antwort der Bundesregierung geht auch hervor, daß rund 90 Prozent der arbeitssuchenden Migranten aus den Hauptasylherkunftsländern keinen in Deutschland anerkannten Berufsabschluß haben – eine „Bereicherung“ für den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschand sieht anders aus.

(Gefunden bei ZUERST!)




Ist das Demokratie? Bundesrat stimmt heute über 86 Gesetze ab!

Von KEWIL | An diesem Freitag stimmt der Bundesrat über 86 Gesetze plus 49 Verordnungen und Entschließungen ab. Ein Rekord. Alles von der jetzigen Regierung muss vor der Sommerpause im Eiltempo noch schnell und undemokratisch vom Tisch.

Oder glaubt jemand, außer dem Vorlesen der 135 Punkte der Tagesordnung finde da noch irgendeine Diskussion statt. Und das Volk weiß sowieso nicht, wie es wieder mit höheren Steuern, stärkeren Einschränkungen der Freiheit und einem gegängelten Leben weiter gepiesackt werden soll.

Es beginnt mit Top 1

  • 460/21 Gesetz zur Anpassung des Produktsicherheitsgesetzes und zur Neuordnung des Rechts der überwachungsbedürftigen Anlagen

über TOP 46

  • 478/21 Gesetz zur Rehabilitierung der wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen, wegen ihrer homosexuellen Orientierung oder wegen ihrer geschlechtlichen Identität dienstrechtlich benachteiligten Soldatinnen und Soldaten

zu Top 89

  • 395/21 Verordnung zu automatisierten Datenabrufen aus den Pass- und Personalausweisregistern sowie zur Änderung der Passverordnung, der Personalausweisverordnung und der Aufenthaltsverordnung

und endet mit TOP 135:

  • Gesetz zur baulichen Anpassung von Anlagen der Jungsauen- und Sauenhaltung.

Dazu soll man im Internet identifizierbar sein, das Öko-Landbaugesetz beachten, die erhöhte Tabaksteuer bezahlen, das wirtschaftsfeindliche „Lieferkettensorgfaltsplichtgesetz“ schlucken und diverse Postenbesetzungen abnicken und so weiter.

Das Wichtigste heute ist der teure „Klimaschutz“ zum Abzocken der Bürger, während sich das Klima trotz grünen KanzlerInnnen, Bundestag und Bundesrat keinen Millimeter ändert, nicht einmal das nächste Gewitter zieht fünf Zentimeter woanders hin.

Ach ja, der Bundespräsident muss auch noch über 100 Mal unterschreiben. Vielleicht am Wochenende oder gleich heute Nacht? Die jetzige Koalition will sich bis zur letzten Minute nachhaltig in die Geschichtsbücher eintragen.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere, wenn dieses degenerierte, undemokratische Regime, das nach den Wahlen, egal wer gewinnt, so weitergehen wird, irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft im diffusen Staatsbankrott endet. Und dann?




Hoffentlich gewinnt Ungarn gegen unsere LGBTQ-Kicker

Von KEWIL | Heute Abend spielt die ungarische Fußball-Nationalmannschaft gegen die hirnverschwulten deutschen LGBTQ-Kicker, die nur noch eines im Sinn haben: Warum haben wir kein Regenbogen-Trikot, warum darf nicht ganz München in den Farben des Regenbogens strahlen, hoffentlich kommen alle Fans mit der bekannten queer-deutschen Reichskriegsflagge in Violett, Grün, Braun und diversen anderen Farben ins Stadion. Heute müssen wir es den rechtsradikalen Ungarn nach 1954 wieder zeigen. Was ist passiert?

Seit über zehn Jahren regiert Viktor Orbán mit komfortabler Zweidrittelmehrheit in Budapest völlig demokratisch und im nationalen ungarischen Interesse, während z.B. Merkel 2015 total unfähig war, unsere Grenzen zu schützen. Aber in der gleichgeschalteten deutschen Presse kommt jede Demo gegen Orbán mit 25 Leuten in Budapest und wird als wichtig hochgeschwurbelt.

Genauso werden von unseren kirchen- und christenfeindlichen Medien seit Jahren die Missbrauchsfälle von Pfarrern seit 1946 hervorgezerrt und angeprangert, aber nirgends steht, dass diese Pfarrer fast ausnahmslos schwule Päderasten waren und sind. Denn Schwule sind heilig.

Sind sie aber nicht. Es ist völlig richtig, dass das ungarische Parlament beschlossen hat, dass die Mutter eine Frau und der Vater ein Mann ist, und dass die Geschlechtsumwandlung von Kindern verboten wurde.

Mit welcher Unverschämtheit mischen sich Oberbürgermeister und jeder Vorgartenverein in die inneren Angelegenheiten eines befreundeten Nachbarstaats ein? Auch die EU in Brüssel hat in Sachen Ungarn nur Dreck am Stecken. Ohne Ende wird seit Jahren gelogen und offen eine andere Regierung gefordert. Mit welchem Recht? Den Bürgern wurde einst ein vielfältiges und interessantes Europa versprochen – und jetzt haben wir eine EUdSSR, die nur noch einen diktatorischen Einheitsstaat kennt.

Und wer Fußball guckt, will guten Fußball sehen und keine Kommentare, Reden und Kniebeugen vor dies und das und jenem und Farbenspiele am Ärmel und in der Unterhose und Greenpeace-Fallschirme im Stadion und weiß der Teufel, was sonst noch. Aus diesem Grund möge heute Ungarn gewinnen und die großkotzigen Deutschen ausscheiden.




Merkel outet sich als historisch unterbelichtet – nichts gelesen

Ausgerechnet im Gespräch mit Schülern gab Merkel jetzt nach 16 Jahren Kanzlerschaft und vielen Jahren in der Politik ihren totalen Mangel an Bildung zu.

Von KEWIL | Unsere Kanzlerin Angela Merkel weiß nichts von Geschichte. Ausgerechnet im Gespräch mit Schülern gab Merkel jetzt nach 16 Jahren Kanzlerschaft und vielen Jahren in der Politik ihren totalen Mangel an Bildung zu. Angela Merkel hat sich selbst als historische Analphabetin geoutet. Wörtlich sagte Merkel:

„Meine Geschichtsbildung ist nicht so toll, muss ich sagen … Ich bin ja in der DDR noch zur Schule gegangen. Da haben wir uns viel mit der Geschichte der Arbeiterklasse befasst, aber nicht so viel mit internationaler Geschichte.“

Und weiter: Insofern habe sie da etwas nachzuholen. Ihr Favorit sei dabei „Eine Stunde History“ von Deutschlandfunk Nova. Da könne sie sich über interessante geschichtliche Ereignisse informieren.

Berichtet Tichys Einblick mit Link. Merkel hat das soeben am Dienstag in einem Online-Gespräch mit Schülern und Lehrern des Gymnasiums Sanitz (Landkreis Rostock) selber gesagt. Und jetzt hört sie schon eine Weile ausgerechnet einen GEZ-Podcast für ihr fehlendes Wissen in Geschichte – jetzt, wo sie aufhört. Schlimmer geht nicht. Aber alles macht Sinn.

Es ist so, Merkel, dieses DDR-Gewächs, weiß offensichtlich fast nichts. Als Sarrazin sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ veröffentlichte, sagte sie nach drei Minuten, es sei „nicht hilfreich“ – dabei hatte sie keinen Buchstaben gelesen.

Angela Merkel, geborene Kasner, hat wahrscheinlich noch gar nichts gelesen. Ihr miserables Deutsch, ihre hanebüchene, dumme, linke Politik. Der ganze Wahnsinn machte keinen Sinn,  ist aber jetzt plötzlich bis ins Detail erklärbar. Dass unsere Kanzlerin außer ein paar kommunistischen DDR-Traktaten nichts gelesen hat, da wäre nie einer drauf gekommen!